1899 / 105 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4/0 unif. do. 1074, 342% Rupees 678 Tonf. Mex. 102}, Neue 93 er Mex. 102, 42/ Spanier 59, Konvert. Türk. Ottomanb. 133, Anaconda 12B/1eex, (neue) 97, Rio Tinto neue 49/16, Neue Ghinesen 847. Northern Common Shares —. Getreidemarki. (S@&luß.) aber ruhig. j An der Küste 1 Weizenladung angeboten. Wollauktion. 96% Javazu>der loko 123 feft, 11 sh. 54d. fest. Cbile-Kupfer 76, Liverpool, 3. Mai. (W. T. B.) 10 000 B., davon für Amerikaner 1/32 niedriger. Ttetig Juli-Auguft 319/4—3%/64 do.,

Rüben-NR

Véiddl.

Auguit-September 319

Seytemkber-Oktober 31%/e4 Verkäuferpreis, Oktober-November 318/e4— 319/64 do., November-Dezember 31/6 do., Dezember-Januar 3/6 do., Sanuar-Februar 318/64 Käuferprei®, Februar-März 318/e4— 31/64 d. do.

B) «Bod à 63 h. 6 d. u 10

Glasgow, 3. Mai. (W. numbers warrants 63 h, 95 d. \ (Scluß.) Mixed numbers warranis 62 sh. Pèiddlesborouaß 11] 54 fb. 45 d. : 8

Paris, 3. Mai. (W. T. B.) Die Börse w öffnung shwah;_ [lebhaftem Geschäft;

einem Syndikat ausgehende Käufe ftatt. Banque Ottomane war in zweiter Börsenbälfte stark steigend, Kupferwerthe waren höher, au

Brasilianer, Italiener und Spanier beffer.

(Schluß-Kurse.) 3 °/6 Franzöfisce Rente 102,15, 4 2/4 Italieniiche

Rente 95,95, 3 2% Portugiesis<e Rente 27,10, Portu Oblig. —,—, 4/2 Ruffen 89 —,—, 4/9

Ruff. A. —,—, 3 °/o Rufsen 96 92,80, 4 9/9

B. Ottomane 601,00, Créd. Lyonr. 962,00, Deb Tinto - A. 1288,00, Suezkanal-A. 3830, Privatdisk Amft. k. 205,37, Wf. a.

do. Wien k. 206,75, Huanchaca 69,00. Ÿ

Getreidemarkt. (S<luß.) Weizen rubig, pr. Juni 21,25, pr. Juli-Auguft 20,90, pr. Roggen rubig, pr. Mai 13,89, pr. Sept.-Dezbr. rubig, pr. Mai 43,10, pr. Juni 43,35,

1. Untersuhungs-Sachen.

2, Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

, Ital. 5/0 Rente 945, 6 e 4°% 89er Ruf. 2. S. 1015, 931/16, 44% Trib.-Anl. 100, De Beers neue 292, Incandescent Platdiskont 24, Silber 283,

Sämmtliche Getreidearten feft

Eröffnungsprei)e fest, behauptet.

pr. 3 Monat 75. Baumwolïe. Svekulaticn und Export 1000 B. amerikan. Lieferungen: Mai-Funi 318/644— 319/64 Verkäuferpreis, JFunt-Jult 319/64 do.,

dann berrste wieder große Festigkeit bei theilweise : Mai. in türfishen Loosen fanden neue, angebli von Prinz Heinrib-Bahn betrugen

Rufen 94 —,—, span. äußere Anl. 60,07, Konv. Türken 23,30, Türken-Loose 134,50, Meridionalb. 719,00 Oefterr. Staatsb. 780,00, Banague be France 3975, B. de Paris 1145,00, G Debeers 757,00, Nio-

dis. Pl. 1221/16, Whf. a. Italien 63 Wf. London k. 25,164, Chèg. a. London 25,184, do. Madr. k. 413,50,

Septbr.-Dezbr. 20,45. Pr.

behauptet, pr. Mai 437, do. do. pr. September-Dezember 394.

Robzu>er. Zu>er behauptet, Nr. 3,

St. Petersburg, 3. Mat. Matland, 3: Mai. (ÆW., X. Mittelmeerbabn 599,00, obtud>er Icks } 107,35, Wesel Lissabon, 3. Mai. {(W. T.

Umsa y Amsterdam, 3. Mai.

Willig. Rubig,

—,—, Marknoten Getreidemarkt. Weizen Maìï 174,00, -vr. Novhr. —,—. fest, do. br. Mai 145, do. pr. O do. pr. Herbst 233. Fava-Kaffee good ordinary

/e4 Käuferpreis,

eisen. Mixed nregelmäßig. d. Warrants

ar bei der Er-

—,—. Staliener 95,20. 23,30. Warschau-Wiener

4. Mai.

709,00.

1899 aus dem Eisenbahnbetricbe weniger 4522 Fr.

Antwerven, 3. Mai. (Schlußberit.) Raffiniertes Typ Mai: 18 Dr, r Zl 18 pr. Mai 64.

New York, 3. Mai. (W. und blieb einige Zeit fest; im wurde die Stimmung lustlos und Der Umsatz in Aktien betrug 549

Der Preis für Weizen europäische Marktberichte, t frage und ungünstige Ernteberichte;

giesishe Tabal-

34 9

ont 25, Wf.

pr. Mai 21,20, an auf bedeutende Abnahme der 13,35, Mebl | festere ausländishe Meldungen;

Juli-Auguft

43,60, pr. Sept.-Dezember 28,10. Rüböl rubig,

vr. Juni 49x, pr. Juli-August 49, pr. Juni 43è, do.

(S&luß.) Bebauviet. 88 °/s lo?o 324 à 33. e vr. 100 kg, pr. Mai 334, pr. Juni 332,

pr. Juli-August 34, pr. Oktober-Januar 315.

Máridionaux 770,09, Wesel auf Paris auf Berlin 132,40, j; Î s Madrid, 3. Mai. (W. T. B.) Wedfel auf Paris 19,05

f (W. T. B.) (S@{luß-Kurse.) 4 %/ Ruffen v. 1894 637, 39/4 holl. Anl. 96, 5 2/9 garart. Mer. Anl. 423, 5 9% garant, Trantraal-Eisenb.-Obl. 997, 62/5 Trans8baal 59,35, Ruf]. Zollkupons 192#. s

Roggen loko fest, do. auf Termine

Brüssel, 3. Mai. (W. T. B.) Türken Litt. C. 27,0.

(W..T. B.) Die

weniger 2632 Fr., aus den Vinen 8523

befestigte sich anfangs auf günstige geringe Vorräthe,

auf Realisierungen ab. Mais zog nab der Eröffnung im Preife

später trat eine Abshwähung ein auf Nealisierungen und im Einklang

Beffentlicher Anzeigev.

pr. Mai 491, pr. Septbr.-Dezbr. 51, Spiritus pr. Juli-August 431,

988,

(W. T. B.) Feiertag. B.) Italien. 9/6 Pienté 102,28

Banca d’Italia 961.

B.) Goldagio 45, Bars 612. Eisenb.-

auf Termine ruhig, do. pr. | 6,95, dô. do.

ftober 128. Rüböl lofo 244, | fteam 595,375, do. 274. Bancazinn 70Ï. (S@&luß-Kurse.) CGrterieurs Türken Läitt, D, Lux. Prince Henry 572,50. Einnahmen der Luxemburgischen in der dritten Dekade des April 193 788 Sr gegen das Vorjahr 7., gegen das Vorjahr

Kio Nr.

befestigte f<

(W. T: B) Petroleum. e weiß loko 18 bez. u. Br., pr. Br. Ruhig. Schmalz

T. B.) Die Börsfe eröffnete weiteren Verlauf des Geschäfts matt. Der Schluß war \{<wa<h. 000 Stü.

sagungen von günstiges Wetter Weizen pr.

ondon 73. ausgedehnte Erportna- London 73

später <wächten fih die Preise

Vorräthe an den Seepläßen und

mit Weizen.

(S@luß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: für andere Sicherbeiten 45, Wesel auf Lt Cable Transfers 4,88, Wechsel auf ‘Paris {69 auf Berlin (60 Tage) 94}, Atchison Topeta u. Aktier 197. do. do. Preferred 59, Zentral Pacific St. Paul Aktien 127, Jllincis Zentral Aktien pille u. Najbville Aktica 673, Pacific Preferred (neue Emiff.) 79, 3 : 674, Gommon Skares 524, Norfolk and Westera Preferred {Interims- Anleibescheine) 6757, Union Pacific Akti Li 49/9 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 129, Silber Commercial Tendenz für Geld: Leicht.

MWaarenberit. für Lieferung Pr. 1A New Orleans 511/16, Petroleum Stand. white ih in Philatelvhia 6,90, 7,70, do. EGredit

pr. Juli 394, do. pr. Septbr. —. Weizen pr. Mat 78}, ; t do. Þr. E S Getreidefraht na< Liverpool 2, Kaffee fair ( r 5,35. Mebl, Spring-Wheat clears 2,79, Zuder 45/16, 2iun 25,79, Kupfec 19,00. Nachbörse: Weizen F c. höher.

Chicago, 3. Mai. anfangs ungünstige Ernteberichte und t Preise ab infolge von eo serunan und weil der fehr nothwendige Regen jeßt eingetreten ist. bedeutende Abnabme der Vorräthe an D Frost; später führten Abgaben der Haussiers ur.d für die Ausfaat eine Abschwächung herbei. s{sai 714, do. pr. Juli 725. S<{malz pr. Mai 5,073. do. pr. Juli 5,15. 4,87x, Pork pr. Mai 8,50.

Nio de Janeiro, 3. Mai.

Buenos Aires, 3. Mai.

Pretoria, 3. Mai. 1 die Niederländish-Südafrikanische schaft an die Regierung 309 000 Pfund Sterling als erfte Raten- zahlung auf die zwei Milltionen-Anleibe zurüdgezahl[t.

. Kommandit-Gesellshaften auf Aktien u. Aktien-Gesells>® . Erwerbs- und Wirthschafts-Genoffenschaften. . Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten. . Bank-Ausweise. 10. Verschiedene

London 60 g oe

(60 Tage) 5,18, do, Santa F

Canadian Pacific Aktien Aktien 505, Chicago Milwaukee und Denver u. Nio Grande Preferret 77T, 1152 Lake Shore Shares 200, Louis New York Zentralbabn Lat Northern

Northern Pacific 3 °?/2 Bonds

en (necwe Gmisfion) 45

Baumvolie-Preis in New York 63, do, do. pr. August 5,87, do. in New Pork do, Refined (in Cases) Balances at Oil City 113, S@malz Western

Sit 961, da

SBoke & Brothers 5,60, Mais pvr. Mai 395, do.

Rother Winterweizen loko 824,

do. pr. Juli 77, do. pr. Septbr. 763,

2o. Rio Nr. 7 pr. Juni 5,15, do. do. pr. August

(W. T. B.) Der Preis für Weizen auf günstige euroväishe Marktberichte, kaltes Weiter, später s<wächten sich die

¿ais ftieg anfangs im Preise auf den Seepläßzen und Vorkber-

Ytais pr. Mai 33È. Spe> fhori clear

(W. T. B.) Wesel auf

(W. T. B.) Goldagio 135,50.

Einer Meldung des „R. B.“ zufolge, hat (Fisfenbahn-Gefetll-

ekanntmachungen.

1) Untersu<hungs-Sahen.

[9621] Steckbriefs-Erledigung. : Der unterm 6. Oktober 1898 gegen den Arbeiter Paul Neumann aus Groß-Tabor erlaffene Ste>- brief wird als erlediat zurü>gezogen. Cöthen, den 1. Mai 1899. Herzogl. Anhalt. Amtsgericht. I. Merseburg, Amtsrichter.

S L S S E N I L E E L E A A

9) Aufgebote, Zustellungen

und dergl. [9042]

Das Zwangsversteigerungéverfahren in das Haus- «rundstüe# Nr. 230c. des Schiffbauers W. Klaue

ieselbs| is dur< Beshluß vom beutigen Tage wieder aufgehoben. Solches wird hierdur< bekannt gemacht.

Fürsteuberg, den 25. April 1899.

Großberzoglihes Amtsgericht. G iehrfke. [64740] :

Das Königl. Amtsgeriht München I, Abtheilung A. für Zivilsachen, hat unterm 27. Dezember 1898 folgendes Aufgebot erlassen: Es sind, wie geltend gemacht, zu Verlust gegangen: L i Y

1) das dem minderjährigen Bäerçehilfen Josef Sporrer von Gmünd, z. Zt. dahier, geseßlih ver- treten dur seinen Vater, den Oekonomen hristoph Sporrer in Gmünd, gebörige und auf Namen des ersteren lautende SparkafsabuG Nr. 183 367 der Stadt-Sparkasse München, welh-s am 22. Juli 1897 auf eine Einlage von 200 Æ ausgestellt wurde,

2) das den Taglöhnergebeleuten Xaver und Katkba- rina Waguer von Röhrmoos, nun dabier, gehörige und auf Namen derselben über ein Guthaben von 553 A 38 A aufgestelte Sparkassenbuch Nr. 181 438 der Stadt-Sparkassa München,

3) die der ledigen Privatiere Adelheid Jaeger in Bamberg, als Rechtsnachfolgerin des verlebten K. Hauptmanns a. D. Anton Jaeger von München, vertreten dur< Rechtzarnwalt Baader hier, gehörigen 44 %igen Eisenbahn-Anlebens-Obligationen vom Fahre 1852 der Kafsa Augsburg Kataîter Nr. 20 650/ 6040 zu 1009 Fl., Kataster Nr. 21 637/9013 zu 500 Fl. und Kataster Nr. 21 794/9380 zu 100 FL,

4) das dem Stubenmäth?:n Anna Burghofer von Gundelfingen, z. Zt. in Baden-Baden, gebörige und auf deren Namen lautende Sparkafsabu< Nr. 170 929 der Stadtsparkafsa München, welches derselben am 6. Oktober 1896 auf eine Ginlage von 600 Æ ausgestellt wurde,

5) der der Kaufsmannsgattin Helene Horster, geb. Flamm, in Brüffel, als Rehtsnachfolgerin der am 10. März 1897 in Schärbe> verstorbenen Privatiere Julie Flamm, vertreten dur< Rechtsanwalt M. Du:lacher bier, gebörige Mantel der 4 °/gigen bayerischen Prämien-Anlehens-Obligation vom Jadre 1866 Serie Nr. 1900 Kat. Nr. 94985 im Nenn- werthe zu 300 ,_ é

6) der dem Kaufmann Louis Höcbstetter hier ge- bôrige Depositionéshein Nr. 618 Kat. Nr. 16 993 der K. Filialbank dabier, vom 1. Juli 1858, auss- weislih dessen diese Vank bestätigt, von Louis Höch- fietter als Depositum zur Aufbewahrung bis 1, Iuli

1899 ein Pa>et Werthsawen ohne Werthbezcichnung erbalten zu haben, welhes nah Angabe des ersteren

1) Werthpapiere im Gesammtbetrage von 500 , vermuthli< 34 °/gige Pfandbriefe der Süddeutschen Bodercreditbank,

2) eine Brillantnadel,

3) verschiedene Briefe wertblosen Inhalis,

entbält und einen Gesammtshäßungswerth von ca.

700 M hat,

7) tie den Kunst-Mükblenbesißersehegatten Ioseph und Maria Scheierl in Dachau gehörige au porteur

von 1866, Serie Nr. 2394 Kat. Nr. 119 663, im Nennwerthe zu 300 #, 8) der dem Hauêmeister Geora Schilling hier ge- böríge Mantel der 4 ®/gigen Eisenbahn - Anlebens- Obligation Serie Nr. 578 Kat. Nr. 144309 zu 200 M, - 9) der dem Privatier Iohann Bid>l in Alto- münster, vertreten dur Rechtéanwalt Dr. Heurung bier, gehörige 34 °/gige Pfandbrief (i. e. Mantel und Talon) der bayerischen Hvpotheken- und Wechselbank Litt. L. Nr. 72856 zu 1000 , 10) die dem Bauern Sebastian Gräß in Linda, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Wafsjermann hier, ehörigen 4 °/oigen bayerisden Eisenbahn-Anlehens3- bligationen : Serie Nr. 305 Kat.-Nr. 38 044 zu 400 Æ, 2 SPOL 64 003 2000 , 1641 82 028 1000 e RORL 82 029 1000 252 62 881 200 _ 06s 62 882 200 e 2DD 62 883 200

11) der dem Viehbändler David Baer von Nörd- lingen, vertreten dur<h Reisanwalt, K. Advokaten Siegel II. hier, gehörige Depositionssein der K. Filialbank dahier, gezeihnet Kleemann - Sturm, ausmeiclie dessen die genannte Bank unterm 14. Sevtember 1896 beurkundet, daß David Baer bei ibr zur De>ung eines auf Schuldurkunde vorn gleihen Tage erhaltenen, am 14. Dezember 1896 zahlbaren und mit 44 vom Hundert verzinélichen Darlehens von 22 000 Æ und der jeweiligen Schuld aus seinem sonstigen Verkehr mit der Kgl. Bank nachstehende Werthpapiere binterlegt hat, nämlich: 2000 M in 4 9/gigen Hypotheken- und Wechselbank- Pfandbriefen, 18500 Æ in 33 oigen Pfandbriefen derselben Bank, 1000 A in 34 9%igen Südd. Bodencreditbank - Pfandbriefen, 500 M in 49/gigen Nürnberger Vereinsbank - Pfandbriefen, 1500 e in 31 %/oigen Pfandbriefen derselben Bank, 500 # in 4°/gigen Bayr. Handelsbank- Pfandbriefen,

12) der auf Namen der Kaufmannëwittwe Emilie Barth in München lautende und nunmehr deren Erben, der Privatiere Ella Barth und dem Poft- adjunkten Armin Barth, beide hi:r, vertreten dur Rechtsanwalt, K. Advokaten Siegel II. bier, gehörige Depositenshein Nr. 5301 der Bayr. Hypotheken- und Wechselbank hier, d. d. 5. April 1888, und unterzeibnet von dem Direktor Otto und dem Prokuristen Hoppé, über Effekten im Werthe von 22 050 Æ

Auf Antrag der vorbezeichneten Eigenthümer bezw. deren Vertreter werden nun die allenfallfigen Inbaber der genannten Papiere und Urkunden aufgefordert, ibre Rechte hierauf bis spätestens im Aufagebotétermine vom Samêtag, S8. Juli 1899, Vormittags 93/, Uhr, im diesgerihtlihen Sißzungezimmer Nr. 16/0 des Justizgebäudes anzumelden und die voraufgefübrten Papiere und Uikunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlozerkflärung erfolgen wird.

München, am 29. Dezember 1898

Der Kal. Sekretär: (L. S.) Gutschneider.

97C0 [ Ce k enbiibs i im Gewahrsam des unterzeihneten Amtsgerichts no<

1) in Satben des Kaufmanns und Konsuls Rudolph Büttner zu Stolpmünde, Klägers, gegen den Schiffê- favitän H. Schmidt, zu Wismar, Beklagten, wegen Schadenersates seit dem Jahre 1874 tine Proztß- fostenkautien von 150 M;

2) in Sathen des Schneiders Schmidt hies, Klägers, gegen den Schneider Schwager hies., Be- klagten, wegen Räumung und Miethéschuld seit dem Fabre 1875 der hinterlegte Schuldtetrag von 28,12 Æ ;

3) in Sachen des Tischlers Schläger gegen den Klempner Zschimmer fcit dem Jahre 1878 der mit Arrest belegte Betrag einer Forderung des lehteren gegen den Maler Ringgut, wel&en tieser mit 15 hinterlegt bat.

beträge bei dem unterzeihneten Amt8aerihte (Fürsten- bof, Zimmer Nr. 11) binnen vier Wochen geltend ¡zu maten, widrigenfalls über diese Beträge höherer Bestimmung gemäß weiter wird verfügt werden. Wismar, den 28. Avril 1899.

Großberzoglihes Amtsgericht.

[64780] _ Aufgebot. : Das Sparkassenbuch dec hiesigen ftädtishen Spar- fasse Nr. 1736 über 461,70 #, auf den Namen des Hausmanns August Heuschke zu Neu-Sorge lautend, ift angebli verloren gegangen und soll auf Antrag des Genannten zum Zwed>e der neuen Ausfertigung für fraftlos erklärt werden. Es wird daher der In- haber des Buches aufgefordert, spätestens im Auf- gebotstermine am 7. Juli 1899, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt wird. Driesen, den 24. Dezember 1898.

Königliches Amtsgericht.

| [9699] Beschluß.

Auf Antrag des Bareaudieners Karl Handke zu Gleiwiß wird der Inhaber des angebli verloren egangenen, für den AntragsteDer aufgestellten Spar- afsenbuhes der städtishen Sparkafie zu Gleiwiß Nr. 15 630 über 517,58 4 aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, am 15. Dezember 1899, Vorm. 11 Uhr, seine Nechte anzumelden und das Sparka ssenbu< vorzulegen, widrigenfalls dieses für kraftlos erklärt werden wird.

Gleiwitz, den 24. April 1899.

Königlihes Amtsgericht. (Unterschrift.)

[9339] Aufgebot.

Auf Artraa des SéMeferde>ers Wilh. Wilp und der Maria Wilp zu Witten wird das angeblich verlorene, auf den Namen der Minorennen Wilp zu Wehrftapel ausgeftellte Sparkassenbuch Nr. 9390 der Stadt-Sparkafs2 zu Meschede über 68,76 aufgeboten. Die Berechtigten hinsichtli< des Spar- kasjenbuhs werden aufgefordert, ihre Ansprücbe \pâ- testens im Aufgebotstermine am 24. Oktober d. J., Vormittags 9z¿ Uhr, anzumelden, widrigen- falls das Sparkaÿenbuh für *?raftlos erklärt werden wird.

Meschede, den 25. April 1899.

Königliches Amtsgericht. [42220] Aufgebot.

Die Erben des am 23. Juli 1897 zu Rägelin verstorbenen Kaufmanns Rudolf Wiedstru>, vertreten dur< den Rechtsanwalt Justiz-Rath Laemmel zu Neu-Ruppin, haben das Aufgebot des angebli ver- loren gegangenen Sparkafsenbu<s Nr. 48 356 der Ruppiner Kreis - Sparkasse, ausgefertigt für den Kaufmann Rudolf Wiedfstru> zu Rägelin und lautend auf 1155 M 69 H, beantragt. Der In- baber des Svarkafsenbuhs wird aufaefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 31, Mai 1899, Vormittags AAL Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an Gerichtéftelle anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und das Sparkaffen- bu vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desfelben erfolgen wird.

Neu-Ruppin, den 28. Oktober 1898.

Königliches Amisgericht.

p

[9694] Aufgebot. i

Der Küfer Heinrih ECfser zu Manefori hat das Aufgebot der von der Súlebuscher Volksbank am 91. Juni 1887 ausgefertigten Sparkaffenbücher :

1) Nr. 423 über & 150,00, auf Carl Effer zu Miesdorferbeide lautend,

2) Nr. 424 über K 150,00, auf Gertrud Effer zu Wiesdorferheide lautend,

beide bis infl. 31. Dezember 1898 mit den Zinsen

Die unbekannten Empfangsbere<htigien werden

Okligation der 4 °/gigen bayerishen Prämien-Anleihe

hiermit aufgefordert, izre Ansprüche auf diese Geld-

auf je 4 226,47 angelaufen, beantragt. Der Inhaber

der Urkunden, oder wer ein Anreht daran zu baben vermeint, wird aufgefordert, svätestens in dem auf den S, Auguft 1899, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Gerichtsftraße, Zimmer Nr. 9, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Opladen, den 17. April 1899. Königliches Amtsgericht.

[9691] Aufgebot.

Das Eigenthum des Grundstü>s Gerwischkehmen Bd. 1 Bl. 7, Käthnergrundstü> von 0,02,30 ha im Kirchspiel Gerwishkehmen, dessen Besißtitel gegen- wärtig berichtigt ift, für die Wittwe Dorothea Penner, geb. Schorat, zu einer Hälfte und die Ge- schwister: 1) Christine, 2) Wilhelmine (richtig Wilhelm), 3) Gottlieb, 4) Martin und 5) Henriette Amalie Penner soll für die Miterben der Käthner Facob und Catharine, geb. Jacubeit, Bublat’schen Eheleute von Gerwishkehmen, nämlih:

1) Arbeiter Friedrih Bublat von Gumbinnen,

2) Arbeiter August Bublat in Siggelken

Parchim Buklat von Fiorkehmen,

3) Kne<t Carl 4) Kutscherfrau Dorcthea Peÿ, geb. Bublat, von Auf den Antrag dieser Per-

Wakblendorf, Kr. Ruppin,

eingetragen werden. sonen zu 1—4, vertreten dur< Rechtéanwalt Smidt bier, werden die eingetragenen Eigentbümer und ihre Rechtsnachfolger wie überhaupt alle Eigenthums- prätendenten aufgefordert , ibre Rechte auf das Grundftü> svätestens am S8. Juni 1899, Vorm. 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls die Eintragung des Eigen- thums für die zu 1—4 gedahten Bublat’schen Mit- erben erfolgen würde.

Gumbiunen, den 23. April 1899, Königliches Amtsgericht.

Bekauntmachung. Ebefrau des Büdners Ernft Garbe, Auguste, geb. Dummer, in Neuenhagen-Abtei, im Beistande ibres Ebemannes, vertreten dur< den Rechtéanwalt Messershmidt in Rügenwalde, hat das Aufgebot des Grundftü>s Neuenbagen-Abtei Band T Blatt Nr. 8, bestehend aus den Parzellen Kbl. 1 Fl.-A. 526/87, 527/87, 525/88, 528/89 (Ader, Wiese und Hofraum an der Neu-Krakower Grenze, groß 0,49,00 ha mit 1,40 Thlr. Reinertrag und 36 Nußungswertb) bebufs ihrer Eintragung als Eigenthümerin be- antragt. Alle Eigenthumsprätendenten werden aufs gefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 3. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, ibre Rechte und Ansprüche auf das oben erwähnte Grund- süd anzumelden, mit der Verwarnung, daß infolge nit erfolgter Anmeldung und Bescheinigung des MWiderspruhsre<ts die Eintragung der Antragstellerin als Eigenthümerin des gedachten Grundftü>s erfolgen wird. Rügenwalde, den 28. April 1899. Königliches Amtsgericht.

[9693] Die

[9690] Aufgebot.

Auf Antrag des Schasmeisters Friedri< Senne- wald zu Pustleben wird hiermit defsen angebli vershollener, vor länger als 18 Jahren nah Amerika auszewanderter Bruder, der Zimmermann Eduard Sennewald aus Fus ôoffentli< aufgeboten und aufgefordert, sih spätestens im Aufgebotstermine bei dem unterzeichneten Gerichte s{riftli< oder persönlih zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird. Jn Frage kommt eine Erb- abfindung von 200 A Aufgebotstermin wird auf den 21, Februar 1900, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihr.cten Gerichte, Zimmer Nr. 18, anberaumt.

Nordhausen, den 28. April 1899.

Königliches Amtsgericht. T9.

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 4. Mai

.F¿ 105.

1, Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 3. Unfall- und Invaliditäts- S Sn 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloofung 2c. von bpapieren.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[9698] Aufgebot.

Auf Antra

1). Ebéftan des Schmiedes Theecdor Flohr, Agnes, geb. Bremer, in Garmissen,

2) der Gb:frau des Scbniedes Wilbelm Berkboff, Lida, geb. Bremer, in A>ftedt, :

3) der Ehefrau des ALermannes Wilhelm Kön- nefer, Grna, geb. Bremer, in Fzldbergen,

4) der Ebefrau des Fabrikarbeiters Wilbelm Berfking, Helene, aeb. Bremer, in Feldbergen,

wird tec am 19. August 1827 iu Feldbergen ge- borene Johann H?zinrih August Bremer, welcher zuleßt in Feldtergen wohnbaft war, im Jahre 1865 nah Nord-Amerika auswanderte, zuleßt im Jahre 1888 aus St. Louis Nachricht von siŸ gab und über defsen Leben scitzem feine Nachridt eingegangen ift, damit aufaefcrdert, fi< binnen einer mit der Er- lafung dieses Aufgebots beginnenden und mit dem 30. Mai 1960 atlau'enden Ediktalfrist, also spätestens in dem am genannten Tage, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem urterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 47, austehenten Aufgebotstermine srift- lih oder persönli zu melden, unter dem Recht?- natheile, daß er im Nichtmeldungsfalle für todt erklärt und sein Vermögen den nächsten bekannten Erben oder Nachfolgern überwiesen werden foll Zu- glei werden alle Personen, welhe über das Fort- leben des Verschollenen Kande geben können, zu deren Mittheilung und zuglei<h für den Fall der dem- nächftigen Todeserklärunz etwaige Erb- und Nat- folgeberehtigten zur Anmeldung ihrer Ansprüche unter der Verwarnung aufgefordert, daß bei der Ueberweisung des Vermögens des Verschollenea auf sie keine Rü>- sit genommen werden foll.

Hildesheim, den 27. April 1899.

Königli&es Amtsgericht. I.

[9692] Aufgebot.

_ Auf Antrag des Nacblapypflegers Kaufmanns Gustav

Schulß? zu Groß:Biesniz werden die Erben des

dur< Urtbeil vorn 21. September 1898 für todt

erklärten Wirtbschafters Albert Dietze aus Görliß aufgefordert, spätestens in dem auf den 21, Februar

1900, Vormittags 11 Uhr, vor dzm unter-

zeihneten Gericht, Pefiplaß 18, Zimmer 53, an-

beraumten Aufgebotstermine sich zu melden, widrigen- falls der Nahlas dem Fiskus verabfolgt werden wird und der si später meldende Erbe alle Ver- fügungen des ÉErbschaftsbesißers wird anerkennen müssen und weder Rechnungslegung nc< Erfaßz der Nutzungen, fondern nur Herausgabe des no< Vor- handenen- wird fordern dürfen. Görlitz, den 26. April 1899.

Königliches Amtsgericht. Aufgebot.

s trag des Testament8vollstre>ers der ver-

torbenen Frau Morgareta (Margaretha) Catharina

Dorcitbea, geb. Schait, des verstorbenen Gelbgießers

Albert Gustav Theodor Fle> Wittwe, nämlich des

Metallwaarenfab: ifantén Carl Jacob Exriil Fled,

wohnkhafi hierfelc|, Woltmannstraße 53, wird ein

Aufgebot dabin erlassen:

Es werden

1} alle, welh2 an den Nahlaß des in Bzrlin ge- borenen und am 1. Mai 1890 hierselb ver- storbenen Gelbgiefecis Albert Gustav Theodor Fle> und seiner in Mönkenbro> bei Bargte- beide geborenen und am 10. März 1839 hier- selbft verstorbenen Ghefrau Margareta (Mar- garetha) Catbarina Dorothea, geb. Schacht, Grb- oder sonstige Ansprüche zu haben ver- meinen ;:

2) afle diejenigen, welhe den Bestimmungen des voa den genannten Erblafsern am 31. März 18834 hierfcibft errihteten und am 9. Juni 1890 bierselbft publizierten Testaments widersprechen wollen, und alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von der genannten Grblafserin am 11. Januar 1899 hiertelbît allein errihteten und am 30 März 1899 hierselbft publizierten Testaments, ins- besondere der Ernennung des Antragstellers zum Testamentêveollstre>er und der demselben er- theilten Macht und Gewalt, widerspre<hen wollen, hiermit aufgefordert, sol<e An» und Widersprüche bei der Gerichts\<reiberei des unterzeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mitt- wo<h, den 21. Juni 1899, Vor- mittags 1X1 Uhr, anberaumten Aufgebots- termin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre lints, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunlihs| unter Be- tellung eines hiesigen Zuftellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 24. April 1899,

Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für ENELen. (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Beröffentliht; Ude, Gerichtsschreiber.

[9697 Aufgebot.

Auf Antrag der Wittwe des verstorbenen Kauf- manns David Georg August (au< Auauft Georg David) Bestelmeyer, nämlih der Frau Wilhelmine Gl isabeth Henriette Bestelmeyer, geb. Böhling, ver- treten dur< ihren General-Bevollmächtigten, den biefigen Rechtsanwalt Dr. jur. Hermann Bauer, wird ein Aufgebot dahin erlaffen :

____ Gs werden 1) alle, welhe on den Nachlaß des in Nürnberg

[9696] Auf Antrag

Oeffentlicher Anzeiger.

verstorbenen Kaufmarncs David Georg August (au< August Georg David) VBeftelmeyer, fei es mit Bezug auf dessen Eigenschaft als JIn- haber der biesigen Firma A. Bestelmeyezr, cder sei es aus irgend wel<hen sonftigen Redts- gründen, Erb- oder fonftige Ansprüche zu haben vermeinen, un alle diejenigen} welWe den Bestimmungen des von dem genannten Erblaffer in Gemeins@aft mit seiner überlebenden GChefrau, der Antrag- ftellerin, am 27. Mai 1889 bierselbft errichteten und am 30. März 1899 bierselb publizierten Testaments, inébesondere der darin erfolgten Ein- seßung der Antragstellerin zur Univerfalerbin, sodaß die Antragitellerin die freie Verfügung unter Leber.den wie au< auf den Todesfall über das gesammte beiderseitige Vermögen ertält, dasfelre überall und inStefondere vor allen Behörden allein zu vertreten bat und zu einer Rechenschaft und Abtheilung nicht roeiter gehalten ist, als nur soweit die Pflichttheilêre<te solches etwa erfordern würden, widersprehen wollen, biermit aufgefordert, fol<he An- und Widersprüche bei der Gerichts\{reiberei des unterzeichneten Amisgerichts, Poststraße 19, 2. Ste>, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mitttvoch, den 21. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr.7, anzumelden und zwar Auêwäctige thunlichst urter Bestellung eines biesigen Zustellungs- bevollmähtigten bei Strafe des Ausshlufses Hamburg, den 26. April 1899. Das Amtsgeriht Hamburg. Abtheilung für Aufaebotsfaen. (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

9695] __ Bekanntmachuug.

Das Verfahren in der Aufgebotssache der Nahhlaß- gläubicer des Agenten Gottfried Wolff zu S<{welm it beendiat.

S<hwelm, den 12. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[9709]

Die Aktie Nr. 41301 der Allgemeinen Deutschen Creditanftalt in Leipzig über 100 Thaler (300 4) ift dur< Urtbeil vom 27. April+ 1899 für fraftlos erflärt worden.

Königliches Amtsgeriht Leipzig, Abih. I1 A1,

am 29. April 1899. (Unterschrift.) [9717] Bekanutmachung.

Durch Uriheil des unterzeichneten Gerichts vom 24. April 1899 wurde der Niederlageshein des Großhl. Heff. Haupt-Steueramts Worms vom 1. De- ¿ember 1896, auéweitlid dessen in der öffentlichen Niederlage dieser Behörde für A. Jacobi in Worms seit 1. Dezember 1896 vier Fäfser Kognak, ge- zeihnet F. Nr. 124/197, im Gewitte von 593 kg, mit dem Herkunftéland „Italien“, lagern, für kraftlos erklärt.

Worms, 25. April 1899.

Grcßhl. Heisi:ches Arntsgerict.

E __ (gez) Schmaßbl[.

Für die Autfertigung: Geiger, H.-Gerichisschreidber.

[9716] Bekanutmachuug.

_Das unterzeichnete Gericht hat in seiner heutigen öffentli®en Situng rachftehendes A1s\{<lußurtheil erlassen und verkündet:

__Das Sparkassenbu<h der Sparkasse der Stadt Höxter Nr. 11 998, ausgeftellt auf den Namen des Baugewerks{hul - Direktors L. Ngusch zu Frankfurt a. O., früher zu Höxter, und lautend über eine Ein- lage von 650 A, wird für kraftlos erflärt. Die Kosten fallen dem Antragsteller zur Laft.

Höxter, den 28. April 1899. Königliches Amtsgericht.

[9710]

Der von der Firma Paul Knaur in Leipzig am 31, Januar 1898 auf Herrn F. H. Schulze in Leipzig gezogene, von diejem acceptierte, dur< In- dofsament auf die Antragstellerin, die Firma Ge- brüder Düncher in Regensburg übergegangene Wechsel über 100 e, fällig am 10. März 1898, ist dur Urtbeil vom 27. April 1899 für kraftlos erklärt worden,

Königl. Amtsgericht Leipzig, Abth. 11 A1,

am 29. April 1899. #5 (Unterschrift.)

[9708] _ Bekanntmachuug.

Durch Auss{lußurtbeil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 1. Mai 1899 if der Hypotheken- brief vom 15. Juni 1846 über die auf Nr. 11 Bielsko Dorf Abtheilung 111 Nr. 2 für den Kauf- mann Salomon Lewin eingetragene Poft von 75 Thaler 4 Silbergroschen 6 Pfennig nebft Zinsen für frafilos erflärt.

Strelno, den 1. Mai 1899, Königliches Amtsgericht.

[9712]

Auf den Antrag des Ober-Postassistenten Joachim Ni>ert in Oldesloe, des Molkereiverwalters Heinrich NRi>ert in Neukloster, des Gärtners Hermann Riert in S@(loß Lautrach, des Grenz- Aufsehers (früheren Schutzmannes) Carl Ri>ert in Oberschreiberhau, der unverebelihten Meta Schmidt in Wittenburg und des Tischlermeisters August Schmidt in Wittenburg, als geseßlihen Vertreters seiner Söhne Hugo und Hartwig Schmidt, hat das Großherzogliche Amts- geriht zu Gadebusch am 29. April 1899 für Recht

1

Die am 26. August 1895 vom Großkerzoglicen Amtsgericht Gadebush auLgefertizten Hypotheken- scheine über die Fol. 16 und 17 des Hppothekenbuchs der Grbpactbufe Nr. 8 zu Radegast für den Rentner Ioathim Ri>kert in Wittenburg eingetragenen Pöfte von 1200 M bezw. 900 # werden für kraftlos

erklärt. Von Rechts Wegen.

[9705] Bekanntmachung, Durh Auss{lußurtheil des Königlichen Amts- gerihts zu Plettenberg vom 21. April 1899 sind die drei Grundscbuldbriefe über die im Grundbuch von Plettenberg Band 1ÿV Blatt 197 in Abtheilung ITI unter Nr. 22 eingetragene Grundshuld von 5000 #, in drei Theilbéeträgen von 2090 46, 2000.6 und 1000. cingetragen für de-n Amtmarn a. D. Sgtirmer ju Bockum am 11. Juni 1886, für kraftlos erklärt Plettenberg, ter 21. April 1899, Königliches Amtsgericht.

[9708] Bekanntmachung.

In der Iobann Vojanowski’scten Aufgebots'ache 3 F. 34/98 ift dur< im Termin am 22. April 1899 verfündetes Aus\<{lußurtbeil der über die im Grundbuch des Grundstücks Witschinken Blatt 36 in Abtheilung IIT unter Nr. 7 für Jokann Romvpa eingetraaene Darlebnéforderung von 400 Tklr. ge- bildete Hypothekenbrief zwe>s Löschung der Poft für kraftlos erklärt worden.

Pr. Stargard, den 22, April 1899.

Königliches Amtsgericht. [9713] _ Für kraftlos werden erklärt die Hypothekenurkunden über folgende, auf dem Blatte Oftroz Nr. 343 ein- getragenen Posten :

a. Abtheilung III1 Nr. 1 von 100 Thlr. nebst Zinsen, eingetragen aus der Verbandlung vom 17, Mai 1856 für Marie Walter, abgetreten an Elise Loreni,

b. Abtheilung 111 Nr. 2 von 300 Thlr., ein- getragen auf Grund des Kaufvertrages vom 5. Mai 1859 für Franziska Gureßfi.

Ratibor, den 25. April 1899,

Königliches Amtsgericht.

[9714] Im Namen des Königs!

In der Anna Gapinska’ [chen Aufgebotésahe ec- kennt das Königliche Amtsgericht zu Nakel unter dem 28. April 1899 dur< den Amtsgerichts-Rath Soldbrig für Recht :

Die Rechtsnachfolger der am 26. Juli 1838 ge- borenen Anna Gapir ska. für welde auf dem Grund- bucblatte Suchary: Dorf Nr. 2 in Abtb. I!T unter Nr. 1 bezw. Nr. 2 aus tem Erbrezeß vom 25. Juni 1853 einbundert und fünf und zwanzig Thaler elter- lihe Abfindung bezw. ein aufgemahtes Bett und fceie Hochzeit oder na< Wabl der Anna Gapirsfa fünf und zwanzig Thaler eingetragen find, werden mit ibren Ansprüchen auf diese Posten ausgeshlofsen und werden die Kosten des Verfahrens dem Besizer Julius Wolff in Suchary auferlegt.

V, R. Wegen. [9715]

Durch Aués{lußurtheil des urt-rzei@neten Amité- gerihts vom beutigen Tage sind die Königliche Gerichtsfasse Ratibor bezw. deren Rechtsrachfolger mit ibren Ansprüchen auf die auf Blatt 694 Ostrosnit Abtb. 111 Nr. 10 eingetragene Poft von 76,57 A6 ausgeschlossen worden.

Gnadenfeld, den 21. April 1899. Königliches Amtsgericht.

[9711] __ Bekanntmachung. Durch Auéscblußur theil des hiesigen Königl. Auts- gerihts vcm 29. April 1899 find die Inbaber der auf dem Grundftü>e Lauenburg Nr. 112 in Abth. 1T1 unter Nr. 1, Nr. 2 und Nr. 3 eingetragenen Hypo0o- tbeken von 326 Thlr. 13 Sgr. 25 Pf., 268 Telr. 13 Sgr. 24 Pf. und 591 Thlr. 20 Sgr 5 Pf. mit ibren Ansprüchen avf diese Posten aueges>lofsen. Laueuburg i. P., den 30. April 1899.

Königl. Amtsgericht.

(9707] _ Bekanntmachung. 5 Durh Auss{lußurtbeil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 1. Mai 1899 sind die Snhaber der auf Nr. 20 Stcelno Abtheilung TIT Nr. 2 auf Grund der Urkunde vom 6 Mai 1836 für den Kauf- mann Aron Szkolny in Jnowrazlaw eingetragenen, zu 99% verzinslihen Darlehnsforderung von 900 Æ mit ibren Ansprüchen auf die betreffende Post aus- gesdlofsen. Strelno, den 1. Mai 1899, Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 17. April 1899. Strube, Rfdr., als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag: 1) des Schneidermeisters Karl Albre<t zu Sand-

erg,

2) des Zimmermanns Friedrih Blumenthal zu Niemegk,

4 des Kossäthen Friedri August Beeliß zu Boßdorf, 4) a. der Hüfnerwittwe Friederike Bergemann, geb. Thiele, zu Lüfse, : Luf: des Zimmermanns Karl Gustav- Köppe aus üffe, c. des Büdners Friedri Bethge aus Kuhlowiß, d, des Hüfners Friedrih Rettig aus Lüfse, 6. des Büdners Friedrih Sternterg aus Kuhlowiß,

[9374]

1899.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gescllsch, 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

8. Niederlafsung 2c. von Rechtsanwälten, 9. Bank-Ausweise. 0, Verschiedene Bekanntmachungen.

g. des Zimmermanns Friedri< Köppe aus Lüfse,

5) des Büdners Gustav Tietz zu Linthe,

6) des Arbeiters Karl Hermann Rofenthal zu Niemegk, L

vertreten zu 1, 2 md 6 dur Rechtsanwalt Minkler zu Belzig,

zu 3, 4 und 5 dur< die Re>ktsanwälte Justiz- Nath Graßhoff und Dr. jur. Graßbeff zu Belzig, erkenrt das Königliche Amtsgeridt zu Belzig dur< den Amtsgerihts-Rath Gandert für Recht:

I. Die Hyvotkbekenbriefe _zu 1 vom 8. Juni 1851 über die auf dem SBrund- ftü> Sandberg Band 11 Nr. 94 in Abtheilung IlIl Nr. 4 aus dem Kaufvertrage vom 3. November 1850 für Goitlieb vnd Karoline Albrecht ein- getragenen 50 Thalec Batererbe, _zu 2 vom 2 April 1855 über die auf dem ZBrund- stü> Niemegk Band VII Nr. 303 in Abtbeilung ITT Nr. 3 sür die Witiwe Cbriftiane Tittel, geborene Schallert, eingetracçenen 50 Tbaler Terminsgelder,

zu 3a vom 11. Dezember 1854 über die auf dem Grundstü> Boßdorf Band T Nr. 11 in Abthei- lung IIT Nr. 5 für den Hüfner Meblig in Boßdorf eingetragenen 70 Thaler,

s 7. März A i: j

b. vom 7 April 1859 über die auf demselben Grundstü>e in Abtbeilung IIl Nr. 7 für Friedrich August und Johanne Friezerike Beelitz eingetragenen 266 Thaler 20 Silbergroscben Vatererbe,

zu 6 vom 15. Februar 1833 über die auf dem Grundftü>e Niemegk Band Ill Nr. 118 in Ab- tbeilung 111 Nr. 1 für Johanna Elisabeth NRoeding, rerftorben als verwittwete Handelsmann August Rotisto>, aus dem Vertrage vom 25, Mai 1825 eingetragenen 50 Thaler 21 Silbergros&en 2 Pfennig Restkaufgeld,

werden für fraftlos erflärt.

[T. Bezüglich folgender Posten:

zu 4 der auf den Grundftü>en:

Lüfse Band I Nr. 19 in Abtheilung I1IT Nr. 9,

Lüfse Band II1 Nr. 44 in Abtheilung ITIT 1,

Lüfse Band 11 Nr. 41 in Abtheilung IIT Nr. 1,

Lüfse Band 1 Nr. 3 in Abtbeilung II1 Nr. 4,

Lüfse Band Il Nr. 39 in Abtheilung IIT Nr. 1,

Lüsfse Band Il Nr. 42 in Abtheilung I[T Nr. 1, _Lüfse Band Il Nr. 31 in Abtheilung II1T Nr. 1, für den Dienstknet Gottfcied Haseloff zu Preußnißtz aus der notarillen Schuldverschreibung vom 28. März 1837 eingetragenen, zu d 9/6 verzinslihen Darlehns- forderung von 100 Thalern,

zu $ der auf dem Grundstide Linthe Band I Nr. 26 in Abtbeilung IIl Nr. 1 für die verebelichte Anna Elisabeth Ke>u>, geb, Polz, aus dem Kon- trakfie vom 15, November 1845 eingetragenen 150 Thaler Restkaufgeld,

zu 6 der auf dem Grundftü>e Niemegk Band III Nr. 118 in Abtheilung II1T Nr. 1 für Johanna Elisabeth Roeding, verstorben als verwittwete Handelsmann August Rottfto>, aus dem Vertrage vom 25. Mai 1825 eingetragenen 50 Thaler 21 Silbergroshzn 2 Pfennig Restkaufgeld,

werdcn die Rechtsnachfolger dec Gläubiger mit ibren Ansprüchen auf diese Posten auszeshlofsen.

¡IT, Der verehelichten Hausdiener Swierski, Anna Emilie Albertine, geb. Ganzer, in Lichtenberg werden ibre Ansprüche bezülih der im Grundbuche von Lüsse Band 1 Rr. 19 in Abtheilung Ill Nr. 9 für Gottfried Haseloff eingetragenen und nah Band II Nr. 44, Nr. 41, Band I Nr. 3, Band Il Nr. 39, Band 11 Nr. 42 und Band 11 Nr. 31 zur Mikt- haft übertragenen 100 Thaler nebst 5 9/9 Zinsen vor- behalten. Gandert.

Bekanntmachung. Im Namen des Königs! In der Aufgebotssache, betreffend die Hypotheken- post Abtbeilung 111 Nr. 1 auf Smilowo 2d, welhe auf das Grundstü> Smilowo 8 zur Mithaft über- tragen ift, hat èas Köntgaliche Awtêgeriht in Bos «In tur< den Amtsriht-r Bombe für Recht er- annt: Der am 14. Dezember 1827 geborene Andreas Gierke (Ierke) und dessen etwaige Nechtsnachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die im Seunbide von Smilowo 25 in Attheilung I[T unter Nr. 1 6. Juni

aus dem Erbrezesse vom 50, Septeuiber 1851 einge-

tragene Hypothekenpost von 4 Thlr. 22 Sgr. 9 Pf.,

wel@e auf das Grundstü> Sm:!lowo 8 zur Miithaft

übertragen ift, ausge nalen, S 5

[9154]

L L D, Bojanowo, den 25. April 1899. Königliches Amtsgericht.

[9153] Bekanntmachung. Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 26. April cr., sind die unbekannten Berechtigten der auf Nr. 25 Hilberédorf, Abtheilung IIT, unter Nr. 3 für Johanna Juliane Peuker, auf Grund des Kaufvertrages vom 4. Januar 1840 eingetragenen, zu 59% veizinslihzen, an das General-Pupillar- Depositorium des Gerichts der Städte Falkenberg und Schurgast abgetretenen 449 Thaler mütterliche Erbegelder mit ihren Ansprüchen auf die Post aus- ges{<lofsen worden. Löwen, den 26. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

Bekauntmachung. ypothekenbrief über Abth. 111 Ne: 1 Band 1 Art. 73 Holsterhausen (900 #4 Darlehns- forderung des Friedri< Mc>ler zu Riemke) ist heute für fraftlos erklärt. Herne, den 19. April 1899.

[9989] Der

f. der Rechtsnachfolger des Büdners Gottfried

geborenen und am 16. März 1899 hierselbst

erfannt :!

Lu>e aus Preufßnißz,

Königliches Amtsgericht.