1899 / 106 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i ü ornemann, gleichzeitig | auf das genannte Grundstü> onzumelden, widrigen- 100. T E eRT ift a L u falls sie mit denselben ausgeschloffen VOR ne 1887 zu Schwerin verstorben. Die Erben desfelben die Eintragung des Befitztitels für den Antragsteller

1886 bis 1. Juli 1893 ohne Talon, wird auf An- trag der Barbara Kaeëpar hier aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin den S1. August 1899, Vormitiags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Ge-

hte anzumelden und ‘den Kafsenschein | uns legitimiert und die Erklärung abgegeben,

der erklärt e intabulierte Forderung von 1500 Æ ausge- Pitie SyrotheteniGein fei mit seinen Axschlüffen

verloren gegangen, sie bäten, denselben nah Grlaß

ünchen, ausweisli<h deren die Aufnahme als Mit- e S den genannten Verein ohne ärztliches Zeugniß auf Grund der ftaatli< genehmigten Statuten mit ien ed O ou, dal fel crcenven [0 se it der Bedingung, da hte J

Todesfall Éa Alterönachweis vorzulegen ist, A égen, widrigen alls leßterer für kraftlos

8) die dem Wagner Mathias Brumer in Wa en- é j „| Sigmaringen, den 22. Februar 1899. ftetten, A. G. Regenstauf, vertreten dur< Rechts g gen. dex A dien

(ns unga Zweite Beilage ne s zuin Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. s Péilbams zu mortifizieren, demnächst aber, da | l! N°0] «trag der Fe Wiltive Geribts efreà

fle aus demselben befriedigt seien, den Kapitalpoften rich _Brion, ‘Wil nine. geb. Kobreddt, u à M : 106. Berlin, Freitag, den 5. Mai 1899, zu tilgen: e , vertreten d l n , i ; y E S i reli für begründet erklärt, | Veimbie, Vertreten dus) en d L S 6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesels><, Oeffentlicher Anzeiger. 12 Blatt 38 den Namen „der desselben widersprechen zu können, geladen, solche ibre O E L E d. das Buch Nr. 21 468, lautend auf den Namen fundli belegen, widrigenfalls die über die gefordert, ihre Ansprüche und Rechte und dergl. urkundlih zu be werden daher aufgefor Pre Anip Die Kosten des Verfahrens werden dem Antragsteller Die Nichtigkeit der Abschrift der Urtbeilsformel Crivitz, 27. April 1899. Eintragung des Besitztitels für die Antragftellerin Schult, geb. Peetsch, und la verstorbenen Restaurateurs Guftav Gruschke ift [10087] [10008] Auf d. Rudolph Georg Walther Schulß, Nr. 13 497, Durch Ausschlußurtheil vom 1. Mai „Das Sparkafsenbu< Nr. 30 808 der Kreis:Spar- Elbing eingetragen werden. sämmitlihe Antragsteller vertreten dur den be- (L. S.) Kaßtzenberger,

m N l, soll das in der Kataästralgenieinde Brak uhungs-Sathen. j d ju Brakel, 2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. E Z R L und 2d, erden baher vieh le s vielem 3. Unfall. und Znvaliditüts: 2e. Versiherung F R d, U S O <âfers, Anna Maria Elisabeth, Vherrax Amon n s hat das Königlihe Amtsgeribt in Mogiluo durch des Iosef Wilms in Köln mit einem Bestande von Forderung ausgestellten Papiere mit den dadur be- auf das erwähnte Grundftüd> svätestens im Aufgebots- [10015] Aufgeb Ì auferlegt wird beglaubigt. Der Magistrat. erfolgen wird. 2) der Kinder desselben beendet. In der Aufgebots\a<e des vensionierten Gruben- ebot. Das Eigenthum des Grundstücks Shlammsa> dieser vertreten dur< seine unter 1 genannte 1899 hat das Gr. Amtsgericht Karlsruhe die 49% | und Darlehnékafe für den Kreis Saarbrüden, ent- g letzteren werden deshalb alle ihrer Existenz nah un- eidigten Bücherrevisor Emil Korn, wohnhaft hier- Gerihtëshreiber Gr. Amtsgeri<hts.

[gen wird. haben fi dur orduungsmäkiges Erbenzeugniß bei | erfgen wird 24. iges Amtsgericht. i Königl

anwalt Dr. Seiß in Regensburg, gehörigen nah-

ihneten Wertbpapiere und zwar: Sre ‘lo/vige das Eifenbahn-Anlehent-Obligaë

Serie 360, tion Fat,Ne. 89 972 91 200 M,

b. der 44%/gige Pfandbrief der bayerischen Handels- bank bier Litt. M. Nr. 1124 zu 200 M,

9) der der Weinhandlungsfirma Setterl & Gindele hier, vertreten dur< Prokurist Sylvester Eberle bier, ebörige „Niederlageshein“, Niederlage-Reg. Lätt. C. Bl. 120 Nr. 6, Dell ate e: Litt. A. -Nr. 4255 pro TY. Quartal 1897 des K. bayer. Hauptzollamts München, d. 4. 14./17. Dezember 1897, wonach für Tutceets Parisi, München, 12 Fässer Weinmost im

ruttogewiht von 1908 kg unter der Bezeichnung FFF 1992/2003 ux Einlagerung It. $7 des Niederl.-Regul. gelangten, : Ï E

10) die Mäntel der der Rentiere Iosefine Fritsch in Minnwersheim, vertreten dur Rechtsanwalt K. Advok. Justiz-Rath Riegel hier, gebörigen Obliga- Dr. tionen des bayr. Wieigen lgen Aan Serie 219 Kat. Nr. 54526 und 54527 zu je 200 F.

Auf Antrag der vorbezeichneten Eigenthümer bezw. E "aab Hilius Fberi Béls ¿¿Wibitalowso deren Vertreter werden nun die allenfallsigen In- li e Fat d Rufgebet bes auf ben Name: seines haber der genannten Papiere aufgefordert, ihre Rechte RE 4 s g Dies? Antóm' Deéivs| ; zue hierauf bis spätestens im Aufgebotstermine vom orbesigers, T 2 148.91 C Tautetea S 7 ’Oftober 1899, Vorm. 10 Uhr, | Wymyslowo, autgeftellten, über 246,9. aen: ine décbanihnlichen Sigungszimmer Nr. 16/0 des angebli< verlorenen O AE V ben bes Justizgebäudes anzumelden und die voraufgeführten Spar Me E E waltacd E au Papiere vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos-} T D, S armber A899, Vormittags AA Uhr, extlärgng triolgen wz 1899 vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Auf-

München, am: 2. Gerichtsschreiber: gebotstermine seine Rechte anzumelden und das Spar-

Der DI E & Sekretär buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung

(L. 8) Gutshue deri: 2 j desselben erfolgen wird.

Mogilno, den 2. Mai 1899. Königliches Amtegericht.

10018) Aufgebot.

l Die Wittwe Henriette Mellin, geb. Vorpabl, zu Mobrin und der Mu Ferdinand Julius Mellin ¡u Arersberg, Insel Oesel, in Rußland, Erben des am 25. Dezember 1898 ju Mohrin verstorbenen Eigenthümers August Mellin, haben das Aufgebot des für legteren ausgestellten, angebli verloren ge- gangenen“ Sparkassznbu<s Nr. 2069 der Stadt- iparkasse zu Mohrin, lautend ‘über 161,67 bean- tragt. Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15. November 1899, Mittags 12S Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte änberaumten Aufgebotstermine seine Rechte aänzu- melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung desselben erfolgen wird. Königsberg N.-M., den 1. Mai 1899.

Das Königliche Amtsgericht.

Simon.

«p

E E

stehend aus Abschriften des Grundbuchblattes und der Verbandlungen vom 26. Juni 1886.

3) Der Hypothekenbrief über die auf Fezewo Blatt 9 Abtbeilung 111 Nr. 8 und auf Jezewo Blatt 139 bis 148 Abtkeilung I1IT Nr. 1 für Leonore Constantia Ga>owsfa, verehelichte Schacht- meister Kossowska eingetragenen 900 #, bestehend aus Abschriften des Grundbubblattes und der Ver- bandkungen vom 16. Juli 1879 und 10. März 1881.

[9981] Bekanntmachung.

In der Aufgebotssache der verwittweten Gärtner

Gbristiane Poetbe, geb. Rattke, in Grünkbölzel bat e; E Amtsgericht in Pförten für Recht erkannt: Die Hypotbekenurkunde über ursprüngli 600 Thaler rü>ftändige Kaufgelder, eingetragen aus dem Vertrage vom 30. März 1868 und nah Abtretung von bevor- zugten 300 Thalern nur no<h gültig über 300 Thaler, die umgeschrieben \ind auf den Gärtner Karl Traugott Poethe zu Grünbölzel zufolge Verfügung vom 9. April 1872 in Abtheilung IIT Nr. 14 des dem Restgutsbesizer August Krüger in Drehna ge- böôrigen Grundstü>s Drebna Blatt Nr. 12, gebildet aus dem Kaufvertrage vom 30. März 1868 und den Hypothekenbriefs - Auszügen vom 3. Dezember 1869 und vom 10. April 1872, wird zum Zwe>e der Neubildung eines Hypothekenbricfes für krafilos erflärt.

Pförten, den 14. April 1839.

Königlihes Amtsgericht.

[9985] Im Namen des Königs! . Verkündet am 2. Mai 1899.

A. Zatpentin.

è E E E E M 5 E E S E E R E E

80058 Aufgebot. l “ay Kaufmann Guft2v Atolf Bovenschen zu Krefeld hat das Aufgebot des Hypothekenbriefs be- antragt, welher über die im Grundbu<h von Düffeldorf-Pemvelfort Band 27 Artikel 1312 Ab- tbeilung IIE Nr. 6 auf feinen Namen eingetragenen Forderung von 2382 # 50 4, belaftend die Grund- stüde Flur 8 Nr. 3347/300 und Nr. 3177/3090 Carl-Antorstraße 34, Eigenthümer: Eheleitte Johann S<woll, Gastwirth, und Anna, geb. Burges, zu Aachen, gebildet ift. Der Inhaber der Urkunde wird aufaefordert, späteftens in dem auf den 15. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- ¡eichneten Gerihte, Kaiser - Wilhelmstraße 12, immer 27, anberaumten Aufgebotstermine feine te anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folgen wird. Düsseldorf, den 22. Februar 1899. Königliches Amtsgericht. Wutaeboi [10016] gebo j Der S@{&uhmathermeifter Stanislaus Kurzawétki

Hembsen, ex Plan 418, Garten, groß 7 a 66 qm, enen Hypothekenschein zu haben | ler, wel<es im Grundbuch bon 9. Bank-Ausweise. R ie De Grunde der Mortifikation Reinertrag 1,05 Thaler, weles 5. Verloosung 2. von hpapieren. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. dem 7, Juli A899, Morgens AX Ubr, vot | igt °in Gütergemeinstbast lebt" eingetragen sieht 2) Aufgebote, Zustellungen uns anstehenden Aufgebotstermin anzumelden und b werden. Alle: Eigenthuméeprätendenten Der am _ 5. September 1860 zu Padniewko ge- aufgeboten werden. i h : 2 - 7 borene Michael Vaszkliúski wird für todt erklärt. werden für kraftlos erklärt. (gei.) Knie, Amtszerichts-Nath. und die Tilgung des Postens in der Wiese Nr. 101 | “estend zu machen, widrigenfalls sie - mit ihren An- meisters Johann Carl Heinri Sul, nämli u Stadtpfandbuch erfolgen wird. ü d Recbten ausgeshlossen werden und die j i sprüchen und Ret 1) ber Wittwe desselben, Helene Albertine Henriette | Das Verfahren betreffend das Aufgebot der Nat- | (L. 8) MWintersteg, GeriGtsschreiber dalinbiger des am 27. Oktober 1898 in Hobenholn des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung 9. Königliches Amtsgericht. b. Richard Eduard August Schult, e. Hermaun Conrad Paul Schul und Königliches Amtsgericht —TEDSLTL E Be: lide Amtsgeri{t 1 in Saarbrücken dur< den i E derin fiftent [10086] Ausschlußurtheil. Amisgerihts-Rath Weimer für Ret R ttlieb Andres berichtigt ist, soll für das groß- aul Friedri Augu ünemann und Caefar iere nd S EAAG Fräulein Johanna Streit zu Frieda Vol>mann, den Antrag der kraftlos erklärt. Karlsruhe, den 2. Mai 1899.

von 1800 A und eine sol<e vom 11. August 1896

in Hôbe von 200 4, nebst Zinsen bis 1897 : 85,40 4,

¡usammen 2085,40 4, wird für kraftlos erklärt.“ Verkündet am 29. April 1899.

p. belegene Grundftü> Flur 21 Nr. 69/3, an der Chaussee : 8 diesem ß L älten. Perfonen, wel<ë glauben, Ansprüche au \ & Weaiizle, Dlerpatunits, D e. 8 Biedextpssutg "2e von Rechtsanwälten te und Ansprüche spätestens in dem am Freitag, mit m Ebemanne Reihe un p e e den Amtsrichter Jacoby für Necht erkannt: 61,20 M, gründeten dinglihen Rechten für E erflärt termine am 6, Juli 1899, Vormittags 1A Uhr, Auf Antrag der GRE C H Bihel Dachde>er- [10009] Bekanntmachun Köln, den 25. April 1899, Borbe>. Brakel, den 24. April 1899. a. Albert Christian Wilbelm Schulß, Bromberg, den 1. Mai 1899. \Gmiedes Johann Tull zu Sulzba bat das König- Nr. 9, ‘dessen Besiktitel gegenwärtig für Friedrich mütterlihe Vormünderin und deren Aififtenten badishe Obligation Litt. D. 12978 über 300 M für haltend eine Ginlage vom 2. Juli 1896 in Höbe bekannten Eigenthumeprätendenten aufgefordert, ihre selbst, Bergstraße 10, II, wird ein Aufgebot dahin

Ü e<te auf das Grundstü> spätestens erlassen: üs Pr Ye n eile den B. Juli 1899, Vor: : Es werden alle, wel<e an den Nachlaß des mittags 11 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht, ® in Rojto>-geborenen- und am 80. November 1898 Zimmer Nr. 12, anzuznelden, widrigenfalls fie mit bierselbst verstorbenen Dahde>ermeisters Johann | [9977] : ; ibren etwaigen Realansprüchen auf das Grundstü> Carl Heinrih Schultz, sei es mit Bezug auf | Dur Ausf{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts werden ausgeshlossen und ihnen deëhalb ein ewiges dessen Eigenschaft als früheren Inhaber und | vom heutigen Tage ift der vierprozentige Pfandbrief Stillshweigen auferlegt werden wird. späteren - Theilhaber des unter der Firma | der Braunschweig - Hannoverschen Hvpothekenbank Elbing, den 28. April 1899. 10 L Laa Gta E ELOn E betrtebenen N A go B. Nr. 1894 über 1000 für

iches Amtsgeri achde>er-Geshäites oder sei es aus irgend | îra rélârt. /

E amit R welchen sonstigen Recht38gründen, Erb- oder sonstige Braunschweig, den 26. April 1899. Ansprüche zu baben vermeinen, hiermit aufgefordert, Herzogliches Amtsgericht. I. solhe Ansprüche bei der Gerichts\{reiberei des Brandis. unterzeihneten Amtsgeri<ts, Poststraße 19,

[9988]

In der Aufgebotssahe des Schmieds Nikolaus Deiseroth in Crdmannrode hat das unterzeichnete Gericht am 26. April 1899 für Recht erkannt : _ Der Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Friedewald Artikel 604 Abtheilung II1T Nr. 4 ein- getragene Hypothek von 291/6 4 zu Gunsten des Tagelöhners Friedri Sitra>k in Erdmannrode wird für fraftlos ertlärt. (F. 3/99.)

80377 Aufgebot. : u 5

[ B) Seliaeuaer Bérnianii Heinri Hölzel in

Seelingstädt b. Werdan hat das Aufgebot der Aktie [10020 Aufgebot.

Nr. 383 des Zwidtauer Sen len e Thlr FUA Auf Autrag der Kafsenverwaltung des 1. Bataillons

lautend auf Mir, 4 für Boh persuhe, | 4. Magd. Inf.-Regts. Nr. 67 wird das bei derselben excl. Gn E R T in Verluft gerathene, auf den Namen des Sergeanten

E D na ti nut as Do 2A G tei A P e N

e

datiert: „Zwi>au, d. 1. Februar 1851“, eraeinet / 4840 Das Direktorium des Zwi>auer

Steinkohlenbauvereins“ - Otto v.Guts{mid, Curt Herrmann Wilhelm Stengel Bevollmächtigter Kuntze, jun., des Ausshufies. Voisigender. Kassirer. beantragt, Der Inbaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 18S, November 1899, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gerihte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Urkunde er- folgen wird.

Zwwidau, den 18. Februar 1899. - Königliches Amtsgeriht.

Bekannt gemacht durh den Gerichtsschreiber :

Exped. Heinker.

[84818] Das Aufgebot haben beantragt: i 1) der Buchbindermeister Fuiedrih Meyne bier alé Kurator des abwesenden August Meyer (rect. Meier) von bier wegen des von Herzogliher Leib- haus-Kaïe bieselbst unterm 28. Februar 1898 aus- geftellten Hinterlegungssbeins Litt. Ca. Nr. 945, inbalts defñen von ibm für die Mever’she Kuratel 14 Stü>t Schuldverschreibungen des Kreitkommunal- verbandes Braunschweig zu_ 35 °/o_ L de 1887 Litt. C. Nr. 3728, 3729, 3850 j: über 50 M L Ie de 1887 Litt. D. Nr. 6048 über 1000 Æ de 1891 Litt. B. Nr. 543 über 200 Æ, de 1891 Litt. C. Nr. 2898 über 500 #, de 1895 Litt. A. Nr. 29, 476 je über 190 #, de 189 Litt. B. Nr. 519, 1462 je über 200 Æ, de 1895 Litt. C. Nr. 1509 über 5000 4, de 1895 Litt. D. Nr. 3035, 3036, 3037 je über 1000 Æ (L „6E M f bei obgenannter Kasse hinterlegt find, 2) die Wittwe des Stücenköthers Reinbed>, Dorothee, geb. Munte, in Bergfeld wegen der ODbli- gation vom 10. Oktober 1873, inhalts welWer an dem dem Konditor Paul Hoffmann hieselbst ge- hörigen, an der Kannengießerstraße No. ass. 146 bier belegenen Hause und Hofe für den Stü>enköther Heinrih Jacob Reinbe> zu S) 4500 Æ nebst 3 v. H. Zinsen zur Hypothek haften, 3) L Poutercegsaleiknit Friy Hellemann zu Geb- bardsbagen als Vormurd der minderjährigen Her- mine, Otto und Albert Gehrmann wegen des Kauf- briefs vom 6. Oltober 1871, inbalts dessen an dem dem Schuhmachermeister Carl Hellemann hieselbst gebörigen, an der Mönchstraße Nr. 2998b. belegenen Hause nebst Zubehör für den Böttichermeister Christoph Gehrmann zu Gebhardshagen 2400 M nebst 4°/9 Zinsen bypothekaris< versichert sind. Gerihtsfeits werden die unbekannten Inhaber dieser Urkunden hierdur< aufgefordert, ihre etwaigen Ansprüche spätestens in dem auf den 3. Oktober 1899, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gerichte, Auguststraße 6, Zimmer 24, bestimmten Aufgebotstermine anzumelden und die Urkunden vor- zulegen, widrigenfalls diese unbeschränkt bezw. den Eigenthümern der verpfändeten Grundstü>e gegen- über für fraftlos erklärt werden sollen. Braunschweig, den 4. März 1899, Herzogliches Amtsgericht. L. Brandis.

[10140] Berichtigung.

n dem Sammelaufgebot vom 13. April “d. J.

ift Zu 3a. statt: 100 Æ zu lesen: 100 Thlr. Berlin, den 3. Mai 1899. S Kal. Amtsgericht 1. Abth. 82.

[10011] Aufgebot,

Der Inhaber nachstehenden, C egangenen Werthpapiers: 4 °/oiger 8 Jahre unfkünd Panès Kassenscein au porteur, der Spar- und Leih

angebli< verloren Zur erften Rubrik des hiesigen Hypothekenbuhs

August Lutze in Mey ausgestellte Quittungsbuh der Spar- und Darlehnskasse des Kreises GrafsQaft Hohenstein Nr. 54 211, welches zur Zeit seines Ver- lustes über 300 A Einlage und zuzügli der Zinsen für 1893 über .309,75 Æ lautete, Hiermit öffentlich aufgeboten. Der unbekannte Jnhaber dieses Buchs wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin, welcer auf den 20. November 1899, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Stm Nr. 18, anberaumt wird, seine Rehte bei dem Gerichte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls das leßtere für kraftlos ertlärt werden wird. Nordhausen, den 30. April 1899. Königliches Amtsgericht. 1V.

10012 Aufgebot, TELOA Soud : R ati End der Spar- und Leihkafse für die Hohbenzl. Lande zu Sigmaringen A. Nr. 5198 avégefertigt am 11. November 1866 für Theresia Emele von Trochtelfingen mit dem Einlageguthaben von 415,47 A Val. 1. Sanuar 1899 ift an- gebli< verloren gegangen und foll auf Antrag der Eigentbümerin amortisiert werden. Der Inhaber des Buchs wird aufgefordeci, spätestens im Auf- gebotstermin den D, November 1899, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gericht seine Rehte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt wird. Sigmariugen, den 27. April 1899. Königliches Amtsgericht.

80378 Aufgebot. i j In L Spar- und Leibkase für das ehemalige Amt Oldenstadt zu Uelzen find am 1. Januar 1898 zinStragend belegt [aut Quittungsbu<h: 1) Nr. 8905 Fol. 41.r 111 für den Diensikneht Wilbelm Plett>e zu Kattien, jeßigen Abbauer zu Soltendie>, 328,92 Æ, E i 2) Nr. 18 370 Fol. 69. p. III für den Dienstknecht Friedri< Bunge zu Soltendie>, 166,78 M, 3) Nr. 19 204 Fol. 1 u. Ill für Dorothee Bunge zu Soltendie>, jeyt Dienstmagd zu Bocholt, 226,78 M Angeblih find diefe 3 Quittungsbücher ani 9. Sep- tember 1898 verbrannt. Die vorbezeihneten 3 Gläu- biger haben deébalb deren Aufgebot ‘beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens îin dem auf Freitag, den 22, September 1899, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeiW- neten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Auf- gebotêtermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunden erfolgen wird. Uelzen, den 23. Februar 1899. Königliches Amtsgericht. Ik.

80059 Aufgebot. ; : l Der ) Lifehbabnvorarbeitbe Albert Jäger zu Prittißz hat teantragt: das angebli verloren gegan- gene für Albert Jäger in Prittiy ausgefertigte Sparkassenbu<h Nr. 10175 der Sparkasse des Weißenfelser Kreises, welhes zur Zeit des Abs handenkommens über ca. 100 #4 lautete, behufs neuer Ausfertigung aufzubieten. Jeder, der an dem verloren gegangenen Sparkassenbuche ein Ans re<t zu haben vermeint, wird aufgefordert, fpäte- stens in dem auf den 19, September 1899, Vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerihte, Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und nachzuweisen, widrigenfalls das Bub für erloschen erklärt und dem Verlierer ein neues ausgehändigt wird. Weißenfels, den 21. Februar 1899. Königliches Amtsgericht. Abthl. 2.

[2050]

| übèr die Wiese Nr. 101, hieselbft, steht als Eigen- : | thümer ter Wiese cingetragen der Rentner H. Horne-

[81060]

ts folgendes Aufgebot erlaffen: Im Hypotheken O Hi Betbaufen Band V1 Seite 344, ift auf dem Anwefen Haus 5 in Lechbausen des Privatiers Jobann Iung dort für o ung von j 1317 bort als Sohn des Schlofsermeisters Johann Fung und seiner Ehefrau Franzifka, geb. seit Jahren unbekannten Aufenthalts, ein von 50 Gulden u. 15 Gulden zur Erlernung eînes dwerks eingetragen. I A E, Art. 123 des bayer. Ausführungs- gesetzes zur Reichs-Zivilprozeßordnung diejenigen Per-

in Krotoschin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Madelung bier, bat das Aufgebot des zu Krotoschin ín der Schollstraße belegenen, im Grundbuche von Krotoshin Band 9 unter Nr. 418 verzeichneten Grundstü>s, besteßend aus essen 6 Hofraum und

Das K. Amtsgericht Friedberg hat am 29. lauf.

Nr. 22 an der Kreitmayrstrafße 2 A&er, 5 a 60 qm greß, als dessen Eigenthümer der Gutspächter Alexander Scholz eingetragen ift, bean- Alle EGigentbuméprätendenten werden auf- gefordert, ihre Re<te und Ansprüche auf das Grundftü> spätestens im Aufgebotstermin den 29. Juli 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht, Zimmer Nr. 31, anzu- melden, da im Falle nicht erfolgter Anmeldung und Bescheinigung des Widerspruchsre<ts8, der Auss\{luß aller Eigenthuméprätendenten und die Eintragung des Eigenthums an dem bezeihneten Grundftü>. fün den Antragsteller erfolgen wird

Krotoschin, den 25. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

Lehhausen, geboren am 14. Mai

E lößner, Di atergut

Auf Antrag des Schuldners

onen, wel<he auf die vorbezeichneten Hypotheken- N aen ein Recht zu haben glauben, aufgefordert, ihre Ansprüche binnen se<s Monaten, spätestens im Aufgebotstermine vom Montag, den 18. Sep- tember 1899, Vormittags 9 Uhr, im Sißungs- saale des K. B. Amts8gerites Friedberg anzumelden, widrigenfalls die Forderungen für erloschen erklärt und im Hypothekenbuche gelöscht werden. Friedberg, 28. Februar 1899. : Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts : Mavberger, K. Sekretär.

10010 Verschollenheitsverfahren.

[ Nr. lo 703. Gr. Amtsgeriht Bruchsal hat heute folgenden Vorbescheid erlaffen: Georg Martin Zimmermaunu, lediger Sattler, geboren zu Ober- öwisbeim am 8. Juli 1837, bat sih im Jahre 1875 in die Fremde begeben und leßtmals im Jahr 1876 von Hamburg aus Nachricht von {ich gegeben. Der- selbe wird aufgefordert, binnen Jahresfrift Na(- riht von sih anher zu geben, da dessen mutbmaßlihe Grben seine Verschollenbeitserklärung dahier beantragt baben. Ebenso werden au alle diejenigen, wel Ausékunft über Leben oder Tod des Vermißten zu er theilen vermögen, aufgefordert, hiervon binnei Iahresfrift Anzeige dem Gr. Amtsgericht zu er tatten.

) Bruchsal, den 25. April 1899, : Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts: Schüß

10019 Beschluß. A0. i l In Baihen Gittelkauer, Johann Friedrich, Gütler in Lonnerstadt, geaea Hübner, Michael, und Elisa- betha von dort, wegen Hypothek. Amortisation bezw. Aufgebots, erläßt das Kgl. Amtsgericht Höchstadt a. A, in Anwendung des $ 82 Hyv.-Ges. in der Faffung des Ausf.-Ges. zur R.-Z.-P.-O. und K.-O. Art. 123 . 3, & 824 ff. R.-Z.-P.-O. folgendes Aufgebot: M dieëgerihtlihen Hypothekenbuche für Lonner- ftadt Bd. S. 2721 ift auf Grundbesiß tes Gütlers Fohann Friedr. Gittelbauer în Lonnerstatt, als Besißnachfolgers der Kunigunda Gittelbauer von dort, für die EChtleute Michael und Elisabetha Hübner von Lonnerstadt, welhe iu ten fünfziger abren nah Amerika auszewandert und dort ver- {ollen sind, seit 29. Juli 1857 Eigenthumsvor- bebalt zu Gunsten eines Kaufschillings von 138 Fl. bis zu defsfen Bezahlung auf Grund gerichtlichen Vertrags vom 9. Juni 1859 eingetragen Da die Nachforshungen na< dém derzeitigen re<tmäßigen Inhaber des bezeichneten Eigenthumévorbehalts be- baubtetermaßen fruchtlos geblieben und fjeit der [etten auf diesen Cigenthumsvorbehbalt bezw. die be- treffende Kaufschillingsforderung bezüglichen Hand- lung mehr als 30 Jahre verflofsen find, fo ergeht biermit auf Antrag des obengenannten Jokann Friedri< Gittelbauer an alle diejenigen, welche auf den EigenthumsEborbehalt oder auf die Forderung ein Ret zu haben glauben, die Aufforderung, ihre Ansprüche binnen läugsteuns se<s Monaten, svätestens aber in dem auf Dounerstag, den 16, November 1899, Vorm. 9 Uhr, im dics- gerihtlihen Sißungéefäale anberaumten Aufgebots- termine mündli< oder s<riftli< hieramts anzu- melden, widrigenfalls bei unterlassener Anmeldung der Eigenthumévorbehalt dur< Ausschlußurtbeil für erloshen erklärt und dessen Löschung im Hypotheken- bude veranlaßt werden wird. Höchstadt a. A., 29. April 1899. Der Kal. Amtsrichter: (L. S.) Held. Für die Rittigkeit der Ausfertigung: (L. 8.) Dauth, Kgl. Ober-Sekretär.

10013 L l c Y Antrag des Rentners Gustav Friedriä August Ziervogel zu Benndorf, vertreten durch dex Rechtsanwalt Dr. Schwarze in Halle a. S., wird defsen am 9. Januar 1831 - ¿u Helbra geborene, in Fabre 1871 mit ihrem Ehemann und einem Sobr von Leimbach ausgewanderte und seit der Zeit ver shollene S(hwester, nämlich die Ehefrau des Land wirths, zuletzt Materialwaarenhändlers Friedri Günther, Dorothee Henriette Emma, geb. Zier- vogel, Tochter des am 20. Dezember 1842 zu Helbra verstorbenen Gutsbesitzers Iacob Augujt Ziervoge und dessen ebenda am 19. Januar 1864 verstorbener Ehefrau Marie Friederike, geb. Pirl, aufgefordert, si spätestens im Aufgebotstermin am G. März 1900, Vormittags 10 Uhr, zu melde widrigenfalls dieselbe für todt erklärt werden wir? Mansfeld, den 29. April 1899, Königliches Amtsgericht.

10017 Aufgebot. L [ Auf A der Wittwe Marie Elise Müller ? lensburg und des Fabrikanten Paul Müller 1 Mühlbaufen i. Thür. werden alle diejenigen, die d den Nachlaß des am 10. März 1899 verstorben Rechtéanwalts® und Notars Dr. jur. Ascan Bru Fris Müller in Flensburg aus dessen Berufsthätw keit Ansprüche zu baben vermeinen, aufgefordert, d selben binuen 12 Wochen vom Tage leßten Bekanntmachung dieses Aufgebots a bei Vermeidurg des Ausslufses hier anzumelden.

10005 Flensburg, den 1. Mai 1899.

Auf Antrag des Da vet arins Fn Le bert Königliches Amtsgericht. V. u Vriburg, vertreten dur en Rechtsanwalt î - Teluiking K Brafk-l, soll das in der Gemeinde [9440] Oeffentliche Bekanntmachung. cat Driburg belegene Grundstü> Flur 8 Nr. 877/154 | Die am 14. Februar 1899 zu Berlin berfior i am nördern Thore, Hausgarten, groß 40 qm, welches | unverebelichte entnerin Lifette Schultze ha af im Grundbu von Driburg Band 12 Blatt 18 | ihrem am 28. März 1899 eröffneten Tesftam Fe no< für die verstorbene Wittwe Handelsmann ; vom 11. Juni 1891 ibre Schwester Fräulein S Wilhelm S@&lothane, Dorothea, geb. Rux, eingetragen ; Dorothea Schultze eventl. ihren Neffen den i steht, aufgeboten werden. Es werden daher alle } beamten Fohann Karl Friedri Heinrih bedacht. unbekannten EGigenthumeprätendenten aufgefordert, } Berlin, den 27. April 1899.

Aufgebot.

2. Sto>k, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 21. Juni 1899, Vor- ; __ anberaumten Aufgebots- términ, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunli{ft unter Be- ftellung eines hiesigen Zuftellungsbevollmächtigten

mittags 17 Uhr ,

Parterre links, Zimmer

bei Strafe des Ausschlufses. Hamburg, den 26. April 1899, Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfachen. (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Beröffentliht: Ude, Gerichtéschreiber.

[10014] Aufgebot. Auf Artrag der. Testamentsvollstre>er des ver- storbenen Kaftenboten Johann Barthold Frien und seiner verstorbenen Chefrau Johanna Carolina Dorothea, geb. Andresen, nämli des Carl Fohann Wilhelm Dede, wohnhaft bierselbft, Pilatuspool 18, und des Iohann Friedrih Jgnaß Andref8en, wohn- haft hierselbst, NRosenstraße 47, 11k., wird ein Auf- gebot dabin erlaffen: Es werden 1) alle, welche, an den Nahlaß des in Hamburg eborenen und am 6. April 1886 Hierselb\t ver- Forbenéu Kafsenboten Johann Barthold Frien und seiner fn Hamburg geborenen und am 4. April 1899 hierfelbs|st verstorbenen Ghefrau Johanna Caroliva Dorothea, geb. Andrefsen, Grb- oder sonstige Ansprüße zu haben ver- meinen, und alle diejenigen, wel<he den Bestimmungen des von den genannten Erblafsern am 19. März 1877 bierselbft errihteten, mit Additament vom 23. März 1877 versehenen und am 20. April 1886 hierselb publizierten Testaments, ins8- besondere der dur< Beschluß der hiesigen Vor- mundschaftebeböôrde vom 25. Februar 1891 erfolgten Bestätigung der Antragsteller zu Testamentsvollftre>ern und den denselben im Additament vom 23. März 1877 ertheilten Be- fugniffen, widerspre<hen wollen, hiermit aufgefor- dert, solhe An- und Widersprüche bei der Ge- rihts\<reiberei des unterzeihneten Amtsgerichts, Pestlrabe 19, 2. Sto>, Zimmer Nr. E, pätestens aber in dem auf Mittwoch, den 21. Juni 1899, Vormittags A1 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunli<hst unter Bestellung eines hiesigen Zu- stellungsbevollmähtigten bei Strafe des Aus\{lv}es. Hamburg, den 27. April 1899. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (ges) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. eröffentliht: Ude, Gerichtsschreiber.

Verkündet am 26. April 1899, L. Runge, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs!

In Sacen, betreffend Todeterklärung des Schiffers

Friedeid Heinrih Anton Present aus Leer, hat das töniglihe Amtégericht in Lecr dur< den Amts- rihter Dr. ter Meulen für Recht erkannt :

Der Schiffer Friedri Heinri Anton Present aus Leer, geboren am 209. Auguft 1866 als Sohn der Eheleute Maurergeselle Carl Heinrich Present und Arna Margaretha, geb. Bahns, aus Leer, wird für todt erklärt und gegebenen Falls feiner Chefrau die Wiederverheirathung gestattet. Die Kosten des Verfahrens tragen die Antragsteller: a, Ehefrau Schiffszimmermanns Friy Cornelius, Wübke Marie Catharina, geb. Present, zu Wilhelmshaven, b. Adolph Gustav Prefent zu Hannover, c. Hinderikus Johannes Prejent zu Linden bei Hannover.

[9978] Im Nameu des Königs!

[9993]

[9992] 1899 folgendes Ausschlußurtheil verkündet :

pflicht, und zwar :

in Mindelheim, 1892 über 78 M,

hein Nr. 24 pro 31. März 1896, 1889 Nr. 40562 über 100 Æ, zu 49/6 verzinslih (ohne Kuponsbogen), 5) der Antheilshein vom 11. November 1892 Nr. 48565 über 100 4, zu 49/9 verzinslih sammt den Dividendenkupons Nr. 26 mit 31 ab 31, März 1898 bis dabin 1903, 6) der 1/10 Antbeilshein Nr. 39 666 vom 10, August 1888 über 100 Æ, zu 49% verzinéli<h sammt dea Dividendenkupons Nr. 25 mit 31 ab 31. März 1897 bis 31. März 1903, 7) der Antheilsheinmantel vom 5. Mai 1892 Nr. 47 510 über 100 A, zu 41 9/6 verzinsli<, 8) der 1/10 Antheilshein vom 11. Dezember 1891 Nr. 46 494 über 100 Æ, zu 49/9 verzinsli<h sammt den Dividenderkupons Nr. 22 mit 31 vom 31. März 1894 bis dahin 1903, 9) der 1/10 Antheilshein vom 24. Juli 1893 Nr. 50 409 über 100 Æ, zu 49%/ verzinslich sammt Dividendenkupons Nr. 25 mit 40 ab 31. März 1897 bis dahin 1912, 10) der 1/10 Antheilshein vom 25, Januar 1884 Nr. 31 465 über 100 , mit 49/6 verzinslih sammt Dividendenkupons Nr. 24 mit 31 ab 31. März 1896 bis dahin 1903, 11) das Quittungsbu< Nr. 30126 vom 10. De- zember 1892 über 100 A 60 -, zu 49/9 verzinëli<, 12) das Quittungsbuch Nr. 33 189 vom 31. März 1895 über 62 Æ, zu 49/9 verzinslich, 13) das Quittungsbuch Nr. 31 446 vom 27, De- zember 1893 über 84 Æ, mit 49/9 verzinslich, 14) das Quittungsbuh Nr. 3309 vom 14, Februar 1895, über 58 Æ, zu 49/9 verzinslich, 15) der 1/10 Antbeilshein vom 8. Mai 1892 Nr. 47 553 über 100 Æ, mit 49/6 verzinslih sammt Dividendenkupons Nr. 21 mit 31 ab 31. März 1893 bis dahin 1903, 16) das Quittungsbu< Nr. 28 444 vom 3. Mai 1898 über 50 Æ, zu 49/6 verzinsli<h. I1. Die Antragésteller haben die Kosten des Ver- fahrens zu tragen. Augsburg, den 1. Mai 1899, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. (L'S) Lieberich, K. Sekr.

[8722]

In der Aufgebotssache

1) des Tagelöhners Wilbelm Thieler in Köln, Meister Gerbhardstraße 23,

2) des Tagelöhners Josef Wilms in Köln, Cre- felderwall 22,

wegen verloren gegangener Svarkafsenbücher der Stadt Köln, hat das Königliche Amtsgericht, Abthet- Eng: 9, zu Köln am 25. April 1899 für Necht er- annt:

Folgende Sparkässenbücher der Stadt Köln:

a, das Buch Nr. 37 335, lautend auf Wilhelm Thieler in Köln, mit einem Bestande von 1551,08 M.

b, tas Buch Nr. 24 871, lautend auf den Namen der Ehefrau Wilhelm Thieler, Catharina, geb. Gilédorf, in Köln mit“ einem Bestande von 1858,91 M,

Das K. Amtsgericht Augsburg hat am 25. April

I. Es werden für fraftlos erflärt die Geshäfts- antheile, Kafsascheine und Quittungsbücher des Land- wirthshaftliden Credit - Vereins Augsburg, ein- getragenen Genofsenshaft mit unbeschränkter Haft-

1) der Kafsaschein Nr. 7593 über 2100 M 4. d. 18, Juli 1891, verzinslich zu 3# 9/0 und 3 9%, lautend auf den Namen der Oberförsterstohter Wally Müller 2) das Quittungsbuh Nr. 29432 vom 10. Mai

3) der Geichäftsantheilshein Nr. 53917 vom 12, Februar 1895 über 100 4 sammt dem Dividenden-

4) der Gescäftsantheilshein vom 21. Januar

Fricdewald, den 26. April 1899, Königliches Amtsgericht. Dpig8.

[9996] Bekanntmachung.

Recht erkannt:

Grabl, zu Sehrow eingetragene

erklärt.

Bergen a. N., den 2. Mai 1899. Königliches Amtsgericht. 3.

[9984] Bekanntmachuug, Dur Aus\{lußurtheil vom 28. d. Mts. sind die Hypothekenbriefe : __a. über 6000 4 Restkaufgeldforderung, eingetragen im Grundbuhe von Thiergart Blatt 27 in Ab- tbeilung 3 unter Nr. 13 für den Hofbesißer Ioh. Janzen in Güldenfelde, _b. über 3000 A Restkaufgeldforderung, eingetragen im Grundbuche desselben Grundstü>ks in Abtheis- lung 3 unter Nr. 14 für die Wittwe Marie Sche- panski, geb. Froese, zu Pr. Nosengart, für fraftlos erklärt. Marienburg, Wpr., den 29. April 1899, Königliches Amtsgericht.

Verkündet am 28. April 1899, Bartels, Sekretär. Aus\<lußurtheil.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der im Grund-

buche von Seriem Band I Blatt 32 in Abthei-

lung IIT Nr. 1 eingetragenen Hypothek zwe>8s

Löschung, erkennt das Königliche Amtsgeriht in

Esens durch den Amtsrichter Hibben für Recht:

Unter Aus\<luß der bislang ni<t angemeldeten

Rechte an der im Grundbuce von Seriem Band I

Blatt 32 Abtheilung IIT eingetragenen Hypothek:

50 Thlr. Kur., verzinslih mit 5 9/9 seit 17. August

1817, aus der Schuldverschreibung vom 9. Juli 1819,

welche von dem Deichrichter Aylt Sjamken in Neu-

harlingersiel namens der Erben des weil. Deich- rihters Sjamke Eils Sjamken in Bettenwarfen vor- gestre>t sind, wird die darüber gebildete Hypotheken- urkunde für kraftlos erklärt. Auch soll auf Antrag diese Post im Grundbuche gelös<t werden. Die Kosten des Verfahrens fallen dem Antragsteller

zur Last. Hibben,

Verkündet am 24. April 1899. Kralewski, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs! In Sachen betreffend das Aufgebot von Dokumenten erkennt das Königliche Schwetz für Necht : Folgende Hypotheken - Dokumente werden für kraftlos erklärt: : 1) Das Hypotkeken -Dokument über die auf Suchau Blatt 57 Abtheilung 111 Nr. 2 eingetragenen zehn Thaler 1 Sgr. 2 & Z Erbtheil des Johann Mroß, zinsbar zu 5%, aus dem Rezefse vom 4. Dezember 1832 eingetragen dur< Verfügung vom 25. Juli 1840, bestehend aus Abschriften der Ver- handlung vom 4. Dezember 1832 und des Hypotheken- Rekognitionsscheins vom 25. Juli 1840. 2) Der Hypothekenbrief über die auf Heinrihs- dorf Blatt 20 Abtheilung 111 Nr. 8 eingetragenen 255 4 Restkaufgeld, als Eltern- resp. Vatererbe überwiesen für Marianna Wojdanowska, geborene Stasierowska, in Dubelno, unverzinsli< und fällig drei Jahre na< dem Tode des Vaters der

[9994]

[9990]

ypotheken- mtôgericht

g Durch Aus\{<lußurtheil vom 2, Mai 1899 ist für

Die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Samtens Band Il Blatt 93 Abtbeilung Ill c. Nr. 15 auf dem Grundbesize des Kaufmanns Schiever und des Kaufmanns Westphal und zur Mithast im Grundbuche von Samtens Band III Blatt 149 Abtbeilung 111 Nr. 2 auf dem Grund- besitze des Hofbesißers Albert Ris<h zu Sehrow auf den Namen der Wittwe Friederike Schnuhr, geb. 1 Theilpost von 66 Thalern 20 Silbergroshen wird für kraftlos

Graeber, Aktuar, als Gerihtsfchreiber. In der Aufgebotsfache: 1) der Kaufmannsfrau Emilie Ruhl, geb. Schneider, zu Striegau, 2) des Stellenbefißers Heinri< Schubert zu Laasan, 3) a. des Rentiers Paul Marks in Freiburg i. S(hL, b. des Studenten der Medizin Karl Marks in Breslau, : des Fräuleins Anna Marks in Freiburg in Schlesien, zu 1 vertreten dur< den NRechtsanwoalt Kurzer hier, zu 2 und 3 vertreten dur< den Justiz-Rath von S({lebrügge von bier, hat das Köntglihe Amts- gericht in Striegau durch den Amtsrichter von Francçots für Recht erkännt : I. Nachstehende Hypothekenurkunden : 1) über die im Grundbu von Striegau Nr. 156 Abtheilung Ill für die verehelibte Karoline Blasche, geb. Hoffmann, eingetragene Post von 400 Thlr., e aus der notariellen Verhandlung vom 11. Fe- ruar 1850 und dem Hypothekenschein vom 15, Fe- bruar 1850, 2) über die im Grundbu von Laasan Nr. 33, 34 und 68 Abtheilung [Il Nr. 16 bezw. 16 bezw. 4 für den Bedienten Johann Karl Schneider zu Breélau ein- getragene Post von 300 Thlr., gebildet aus der gerihtlißen Verhandlung vom 16, April 1859 und den 3 Hypothekenbuchs8aus8zügen vom 14, April 1862, 3) über die im Grundbu< von Striegau Vor- stadt Nr. 1 Abtbeilung 111 Nr. 11 für die ver- ehelihte Partikulier Pauline Marks, geb. Friebe, eingetragene, dur< Erbgang auf den Rentier Pauk Marks zu Freiburg in S@(lesien, den Studenten der Medizin Karl Marks in Breslau und das Fräulein Anna Marks zu Freiburg in Schlesien übergegangene Post von 600 Thblr., gebildet aus der gerichtlichen Verhandlung vom 23. November 1875 und dem O vom 23. November 1875 nebs Um- <hreibungsvermerk vom 13. Januar 1883, werden für kraftlos erklärt und zwar zu 1 und 2 zum Zwecke der Löschung der Posten, zu 3 zum Zwe>e der Bildung eines neuen Hypothekenbriefes. IT. Die Kosten des Verfahrens fallen den Antrag- stellern antheilig zu Last.

[9983] Im Namen des Königs!

In der Aufgebotssache der nachbezeihneten Hypo- thekenposten und Urkunden hat das Königliche Amts- geriht in Guben für Recht erkannt :

I. Die unbekannten Berechtigten folgender im Grundbuch eingetragener Forderungen werden mit ihren Ansprüchen auf dieselben ausgeshlofsen :

a der T E e R E Band 11 Blatt 6 in Ab- theilung ITIT Nr. 4a für Johanne Caroline Lehmann haftenden 60 Thaler Vatererbe,

b. eines Arrestes wegen 23 Thaler 10 Sgr. Ali- menten für Johanne Christiane Kossaß, eingetragen auf Vettersfelde, Band T Blatt Nr. 2 in Abthei- lung III Nr. 14,

c. der auf Guben, Band XIT Blatt Nr. 458 in Abtheilung 111 Nr. 4 für die Geshwister Weise haftenden 40 Thaler 23 Sgr. 6 Pf. Muttererbe; A ries werden folgende Urkunden für kraftlos erklärt:

a. das Zweighypothekendokument über die auf Zschiegern, Band 1 Blatt Nr, 1 in Abtheilung IIT Nr. 1 für den Grundftü>seiggnthümer August Weise und die Johanne Emma Ernestine Weise, jeyt ver- wittwete Glasermeister Frankfurt in Alt-Lizegöricke, haftenden 100 Thaler abgetretenes und alsdann ver- erbtes Darlehn,

b, der Hypothekenbrief über die auf Atterwasch, Band 1 Blatt Nr. 18 in Abtheilung I[l Nr. 1 für die unverebhelihte Bauerntohter Emma Hannaske zu

Atterwash haftenden no< 1500 Thaler Vatererbe,

c. das Zweighypothekendokument über die auf

“Dis fie t Band 1 Blatt Nr. 9 in Abtheilung TIL t. 30 Große (Groß) in Groß-Gastrose haftenden 120 Thaler väterlide und mütterlihe Abfindung,

für den Schahtmeister Heinri Julius

d. das Hypothekendokument über die auf Band 47

Verkündet am 29. April 1899. Krause, als Gerichtéschreiber. In der Michael Pas;kliúski’shen Aufgebotefa<he

c. das Buch Nr. 49 932, lautend auf den Namen des Johann Thieler in Köln mit einem Bestande von 332,46 M,

Gläubigerin, des Einsassen Martin Stasierowskt, auf Grund des Vertrages resp. der Auflassung vom 26. Juni 1886, eingetragen am 1. Irli 1886, be-

Blatt 73 Artikel 864 des Grundbu<s von Guben Landungen in Abtheilung TIl Nr. 2 für die ver- ehelihte, jeßt verwittwete Maschinenspinner Anna

fasse für die Hohenzl. Lande zu Sigmaringen über } mann in Schwerin und zur dritten Rubrik eine Abtbeilung 9%. 200 A Serie I. Litt. A. Nr. 1093 nebft Zins-

scheinen Nr. 1—16 für die Zeit vom 1. Januar

apitalf j ü i | Königliches Amtsgericht L. g des t s Hornemann auf | späteftens im Aufgebotstermine am 6. Juli 1899, g O Erler Kp 1a E O 6 D de 24. März Vormittags 11 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte | ——