1899 / 108 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: : i - Nr. 18 des „Centralblatts für das Deutsche Reih“, Kunft und Wissenschaft. in das beweglide Vermögen des Schuldners vollziehen zu lassen, b. Der 8 5 des vierten Regulativs vom 1. Juni 1895 erhält Hefseu. bezeichneten und Frankreih aus dem Auslande kommende uns : | uüd i es Arrestes in Zwangs- | folgenden Zusaß: zniagli i r i bestimmte, widerspru<hsvolle Erklärungen: aufnöthigen wollten. | berausgegeben im Reichsamt des Innern, vom 5. Mat, hat folgenden y L As (rudgis gas de orer im Wege des Arrestes in Zwang folg Y 8 den vorbezeichneten Stü>ken können au H olidé zu Ge R B E E A eide Diese Leute \ r die weißen Federbüsche der französischen Inbalk: 1) n lat elen: Ernennung Entlassung. 2) Aus- T große Berliner E ane U E Bs e ift gésterit Giner Vershlehterung des beliehenen Grundstücks im Sinne diefer 100 A nah den diesem Regulativ beigefügten Mustern mit Be Maîcstät d "“@önigin Victori Generale in den Schmuß, jener Generale, welche für das | wan erungs-Wesen: Bestellung eines Stellvertreters des Norddeutschen ag in der Rotunde des Ausstellungépalaftes, in Gegenwart des Bestimmung steht es gleich, wenn Zubebörftüe, auf die fih das der Bezeihnung „Rethe XVI1“ ausgefertigt werden. : M f s uh Ihrer Majestät der Kontgin Vickorta Vaterland gekämpft hätten, und wagten es, als Antiel: Lloyd gO Aa bea get ge dent Ertbeilung der Erlaubniß | Minifters der geistlichen 2c. Angelegenbeiten D. Dr. Boffe, des Prä- Piuredt der Posener Lrdiest erfte, verlledfert (oder den | 0 Dee S O emei dundn om d. VaguNE L poiap 1 L Vaterland gefämpst bien, n Me uethtes Die fie | P, Beers ena Mng 20 Buse "für Len | Gde same elner großen Sahl von Ehrengdsien und Künfllern Gerdsti> e R Ddo Wirt [eft iunider eiae Iebiodertit: 1) Wn 1 O eiéiéhnéten Stü>en können au<h solHe zu E Elsasz-Lothringeu. z mit einem der ausländischen Diplomatie entstammenden |' einjährig-freiwilligen Militärdienst für die deutsde Schule in Kon- | mit ihren Damen, dur eine kurze Feierli@keit eröffnet worden. Bird UhA dem Sguldner die Ne<htmäßigkeit tes Arrestes 100 M ausgefertigt werden und zwar erhalten diese Stücke bei Der Kaiserliche Statthalter iv Elsaß-Lothringen ürft Aufpuß versähen. Cavaignac wandte sich sodann gegen | stantinopel. 4) Zoll- und Steuer-Wesen: Abänderung der Aus- | Der BVorsigende der Ausstellungskommission, Professor Max Koner, bestritten, so ist der Widerspruh im Wege der Klage geltend zu dem 1. System die Bezeihnung „Reihe VIla“, bei dem II. Li Hohenloze-Langenburg hat nachstchenden Erlaß an die Beleidigungen, die wider die höchsten Stellen im- Heere | fübrungsbestimmungen zum Zuersteuergeseß; Veränderungen in bielt eine Ansprache, in welcher er dem Bedauern über die maten. / System die Bezeihuung „Reihe XV“. en Staatssekreiär von Puttkamer gerichtet : * unter dem Vorgeben gerichtet würden, den im Heere vorge- dem Stande oder den Befugnissen der Zoll- und Steuerstellen; Sparltung der Künstlershaft Ansdru> gab und versicherte, daß die X. e da Seine Majestät der Kaiser haben gerubt, für die ge« : kommenen Verfehlungen Einhalt thun zu wollen. Sei denn A erano von Tara, Ei 5) Polizei-Wesen: Ausweisung von Kommission und“ die Jury bei der Auswahl der Kunstwerke ihres Bei einer Zwang8verwaltung oder Zwangsversteigerung, bei welcher legentli der Anwesenheit des Kakferpaares in Straßburg seie ins- aber viesen Verfehlungen nit Einhalt gethan? Es würde usländern aus dem Neichsgebiet. E nas HOL atn e Ene roi A Eer De die Posener Landschaft betheiligt ist, brauen Ansprüche, welche nad) Ministerium der geistlichen Unterrichts- und besondere au bei den na< dem Odilienberge und N gut sein, wenn die politischen Parteièn mit den Schuldigen E A pre N , gr rte Ê GAEE E t osse Funn M II E i Eu E E Medizinal-An gel egenheiten D L U le gms er Male Pes aus ibren Reihen ebenso verführen wie das Heer mit den pa Hd L Fefe kene Savilendo wt aj uin cs E m E a unterliegen, au) in}owei1, a le aus dem Grundbuche n! IVOTe A evölkerung zahlrei e igten Her en Kundgeoungen un [4] t : : . n l Í are g J gehen, einf<ließli<h des Anspruchs auf Ersa der Ausgaben, welche Königliche Akademie der Künste. grüßungen Ällerhöchstihre freudige Verden und große Befriedigung ait Ge aa h A Aainenhón ri p A Statistik und Volkswirthschaft. R E tetmumda e für eröffnet, worauf ein Rundgang

Pose st in der zsverwaltunz zur Erhaltun; usprechen. ; : ; ; von der Posener Landschaft in der Zwangsverwattuna Wr E aus den Bekanntmachung. V M end diesen erneuten Ausdru> Allerhöchstgnädiger Finanz mit den Feinden des Heeres entstche. Er wende sih Die tdödtlihen Verunglü>ungen in Preußen 1897.

und nötbigen Verbesserung des Grundstüds gemact find und aus den i : j Nutzungen des Grundstüdls nicht erstattet werden können, weder zum Die Frist zur Betheiligung an dem laut Bekanntmachung | Gesirnungen durh Eurer Excellenz, Vermittelung zur allgemeinen an die Demokratie und sage, diese aus dem Ausland kommenden (Stat. Korr.) Die Zahl der tödtlihen Verunglü>kungen belief l Zwe>te ihrer Berücksichtigung bei Feststellung des geringsten Gebots, | yom 7. November 1898 eröffneten Wettbew erb um den Preis | Kenntniß zu bringen, und ersuche Sie, baldigst das Weitere zu ver- Kapitalien seien nicht in uneigennüßgiger Weise zur Verwendung | sih 1897 auf 13 119; das sind 173 mebr als im Vorjahre. Unter L. K. Wer den Kunstertrag dieses Jahres für Deutschland no< zum Zwe>e ihrer Aufnahme in den Theilunssplan glaubhaft ge- | per Zweiten Michael Beer'shen Stiftung für Maler ailafsen. im Interesse von Wahrheit und Gerechtigkeit bestimmt. Sie | den Betroffenen befanden sich 10361 männliche und 2758 weibliche aus\<kießli< nach der gestern eröffneten großen Berliner Kunst- macht zu werden. i aller Fächer bestehend in einem Stipendium von 9950 M Straßburg, den b. Mai 1899. verfolgten ein anderes Ziel als die Erbringung des Beweises | Personen. | ldi tes O R eintges Recht, über Mißwachs zu urd. den Bde I N S ligièr gogen Der a e be, | zu einer einjährigen Studienreise na< Jtalien, wird hiermit Fürst zu Hobenlohe-Langenburg. für die Unschuld eines Verurtheilten. Das Geld wolle be- Nah der beruflihen und sozialen Stellung wurden gezählt lagen N E ee T0 frubeeet Zübeen eiw arie heilungoplan ein anderer Dee B eibew N den 17. Juni 1899, Nach- | An den Kaiserlihen Staatssekretär Herrn von Puttkamer. weisen, daß es der Herr sei. Wenn aber keine andere Macht M GIOe bleibt —, als vielmehr wegen des Minderwerthes der Gesanunt-

eichneten Art erhebt, wird die Ausführung des Planes nicht alûf- nochmals auf Sonnabend, f i: z ; ersonen l h e Sig Dem widersprehenden Betheiligten bleibt es überlassen, | mittags 3 Uhr, verlegt. mehr existiere als das goldene Kalb, dann sei es um die Un- über- von 100 Beo îüber- von 100 tödt- | leistung. Gine kleine Nachlefe wird ja wohl die Ausstellung der

seine Rechte na< erfolgter Auszahlung im Wege der Klage geltend Die Zuerkennung des Preises erfolgt im Monat Juni abhängigkeit einer Demokratie, die Herrin ihrer Geschicke sein als haupt li< verungl. haupt li verungl. Sezession in Charlottenburg ermöglichen. Aber ni<t nur diese, zu machen. 1899. Oführliche Programme sind bei allen deutschen Kunst- i: wolle, geschehen. Selbständige im Be- es p Ÿ H sondern auch die Dresdner und Münchener Ausftellungen baben offenbar X. i E i akademicn und Kunsthochschulen zu erhalten. Oefterreicz-Ungarn. Jialien. sit, Beruf und Er- auf das ungünstige Ergebniß eingewirkt. Daß man die Bilder

Führt die von der Pofener Landschaft in Gemäßkbeit des Ab- Berlin, den 5. Mai 1899 S) à i d i wee L NELOS 88 bequemer in den großen Räumlichkeiten placieren konnte, gereiht den s<nitis V betriebene Zwangsvollftre>unz in das bewegliche Vermögen Der Senat, Sektion für die bildenden Künste Der böhmische Landtag hat vorgestern eine von dem u der Festlichkeit, welche am Sonnabend Abend aus | Angebörige derselben 668 464 guten Werken zum Vortheil, den geringeren zum Schaden. Verste>te finden die Vot- er Senat, : Abg. Baxa beantragte Resolution angenommen, in welcher die Anlaß der Einweihung des E A in der deutschen | öffentliche Beamte . 326 Perlen zu entde>en, gab die Vorbesihtigung am Sonnabend nur

des Schuldners zu einem Vertheilungsverfahren, fo H. Ende ; f : i ; s 4 schriften des Abschnitts X entsprechende Anwendung. G Regierung aufgefordert wird, bei dem i errihtenden Bezirks- Botschaft stattfand, trafen, wie „, B.“ meldet, der König | Angebörige derselben 98 73 wenig Gelegenheit. i gericht in Weipert sowie bei allen deutschen Gerichten die volle und die Königin um 101/5 Uhr in dem glänzend erleuchteten | Privatbeamte . . . 148 4 : Die Skulpturenhalle enthält in woblthuend lo>erer Aufstellung, : : : Angehörige derselben 46 41 die dur< \{<öne Palmenarrangements der Firma Winter in Bor-

XII. A : i L d ° z Aus Urkunden, welhe von dem zum Richteramt befähigten Minisierium für Landwirthschaft, Domänen nationale Gleichberehtigung zu wahren und Beamte anzustellen, Palazzo Caffarelli ein und wurden von dem Botschafter und dem | t : | 2 Syndikus bezw. stellvertretenden Syndikus der Posener Landichast und For sten. welche beider Landessprachen mächtig seien. Be üglich der gericht- Personal der Botschaft an der Treppe empfangen. Gleich nach der L e Sie: S F E L D E: emt des Dep oa innerhalb der Grenzen feiner Amtsbefugnisse aufgenommen sed, fnpee Die Oberförsterstellen Hartigswalde im Re- lichen Vorladung des Abg. Bartak in der Zoe-Angelegenpeil, Ankunft begaben die Majestäten sich in den neuen Thronsaal, wo | arbeiter u. f. w. . 3118 54 steht vor dem Haupteingang zur Ausstellung im Freien, was ihrer die gerihtlihe Zwangsvollstre>ung ftatt. Auf die leytere finden die } i. ngsbezirk Königsberg und Rothenfier im Regierungs- welche erfolgt war, obwohl der Landtag die gerichtliche Ver- Allerhöchstdieselben mit der italienischen und der deutschen | Axgehörige derselben 657 492 Wirkung erheblich zu gute kommt. Viele der überlebensgroßen plasti- Vorschriften über die Zwang8vollstre>ung aus notariellen Urkunden R Stettin sind ite zum 1. Juli, legtere zum 1. August folgung Bartak's nichi genehmigt hatte, bemerkte der Statt- Nationalhymne begrüßt wurden. Der Botschafter Freiherr von E rholter Tage» : hen Arbeiten, wie z. B. ein Reitectenkmal Kaiser Wilhelm?s 1,, entspre@ende- Anwendung, N L Es L | halter Graf Coudenhove, die Vorladung beruhe auf einem Saurma-ZJelt\< stellte den Majestäten den Maler, Professor | löhner, Lohndiener können in geshlofsenem Raum überhaupt nicht gere<t beurtheilt

In den Fällen der $$ 664 und 665 der Zioilprozeßordnung ist } d. J., anderweit zu beseßen. bedauerlihen Jrrthum und sei bereits zurü>gezogen worden. Prell vor, und unter Führung desselben machten der König 1985 188 Ga BGtt

die vollstre>bare Ausfertigung nur auf Anordnung des Königlichen l vor, l l de gf: E : i s bdrige derselb 581 42 Zablreihe Bronzestatuetten sind in dem sog. Ghrensaal mit und die Königin hierauf einen Rundgang durch den Saal, um ngehörige derselben T Werken der Malerei vereinigt, unter denen eine Marine von Mesdag

Amtsgerichts zu Posen zu ertheilen. Ministerium des Jnnern Großbritannien uud JFrlaud ; L as i Lans : ; y I : T A die Gemälde zu besichtigen. Beide Majestäten sprahen dem Dienstboten, Knechte, ; E

Auf Grund des $ 4 Absay 1 und 2 der Kreisordnun Der Text der zwischen Großbritannien und Rußland ge- Professor Prell ihre vollste Anerkennung aus. Zu der Festlich- Mägde, Gesinde e us i Bul e Pt Die a d x und Ÿ. W. Janseu ftärkeren der Tagesord vom 13. Dezember 1872/19. März 1881 erkläre ih hierdur wechselten identishen Noten über China is veröffentlicht keit waren außerdem der Minister - Präsident Pelloux mit | aller Ark: 0 i N E E ToIT Lied aaide Bilbutste pon A E S die Stadt Oppeln’ aus dem Verbande des Landkreises | worde dem „W. T. B.“ zufolge werden dadur die E allen Ministern, der General - Adjutant des Königs Ponzio- A (s oftibens I E franz von Lenbach, zwei Bleiftiftstudien von Adolf von Menzel,

E S tee ate ey die | Dien in bor At fir auggegleden- da fie vom 1, Mi | Vet She un dem Yang e Geiae feige Die Y Segaw/Pedsident Sartcro snr Grapi, d Nubinl, Soiming, | Feet fin enngatale Las, Is, geneid Dermannde Düssel zum Reglement vom 2. 4, 2E inen S is bildet. : y Es : + enats-Vräsident Saracco, ferner Crispi, di Rudini, Sonnino, i s orf und vier Porträts von Dcax Xoner. Fürsorge füt die Witfwen und Watsey, det eamten : I Mi 6 Mai 10. Noten besagen, Großbritannien und Rußland seien von dem B i U ia batige T E Au im folgenden Mittelsaal 4 lenken vier kleine Skizzen

E E L E e agte e S E S 2

y : ; i Prinatti, viele Senatoren und Deputirte, die Spißen der | Angehörige derselben 1 1 : : 4 ; der Pos g g N AMMA Der Minister des Jnnern. E n Cg UN E L, Behörden und zahlreihe Mitglieder der deutschen Kolonie Beet: Pes Bei S erN R Bo D i Wo LTAt eir Porträt ‘des rtikel I. ‘ei » / / j : iger, u8ges , 1 / G An Stelle des $ 8 des Reglements, betreffend die Fürsorge für Freiherr P91 DECaREE" u vermeiden. Die beiden Mächte wollten, wie es in den rb Nie ministerielle Krisis ist no< niht über das erste Stadi dingte. . . 206 73 Cortes Av Ley, Ln Ei L Eg Eg ee M d Wäisen der Beamten der Posener Landschaft treten H ; Gt Tei die. S änetätere<te Chinas ie ministerielle Krisis ist no< nit über das erste Stadium | F gehörige derselben 15 29 hauses vortheilhaft bekanntes Bildhen von Müller-Münster p: Pa anhtten rift “Cd Er E R p oten weiter heißt, keineswegs die Souver ele rene D der Unterhandlungen hinausgekommen. Pellou konferierte Almsenempfän er 18 4 Thomas Selbstbildniß, drei Studien von W. Leibl und A lma- folgende Vorschriften: 8 8. oder bestchende Verträge in irgend einer Weise e y er mit mehreren politischen Persönlichkeiten, so im drien eren mit | A bbcigs E: 18 i g D Sil Apring", das eiue antiléFribliagéfeier mit Das Wittwengeld bestebt in vierzig vom Hundert derjenigen Angekommen: U cte der beiden Des EUA 14M Visconti, Venosta. Fnsassen von öffentl. bekannter Victuosität der Technik schildert. Pension, zu welcher der Verstorbene bere<tigt gewesen ift oder be- Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister der wenden, was b L S S Ee Oft Spanien. Anstalté0z, »:.. «20 ° 7 Saal 5 und 6 enthalten an bemerken8werthen Arbeiten Porträts re<tigt gewesen sein würde, wenn er am Todestage in den Nuhbeftand öffentlihen Arbeiten Thielen, von Elberfeld : als geeignet etrahtet, den Frieden im fernen Viten | a ; f ._ h Sonstige Personen . 8353 4 481 43, bon Horsfall, Heilemann und A. Kampf, Landschaften von / , ? zu befestigen und den Interessen Chinas zu dienen. In Wie „W. T. B.“ aus Madrid berichtet, hat sih die Von den verschiedenen Arten tödtliher Unfälle kommt das Rauri<h und F. Geyer, fowte eine große Komposition von

t wäre. s j s S : : : / ; s : A 4 e os Wittwen eld soll jedo, vorbebaltlih der im $ 10 ver- Seine Excellenz der Staats-Minister und Minister für | einer identishen Ergänzungsnote, welche die Schanheikwan- Regierung, nachdem Aguinaldo sich geweigert hat, mit | Ertrinken verhältnißmäßig am häufigsten vor; ungefähr ein Viertel Christian Speyer. Saal 7 i wie in srüheren Jahren den den Spaniern über die Freilassung der spanischen Gefangenen | sämmtlicher alljährlich festgestellten tódtlichen Verunglü>ungen wird | Düsseldorfer Künstlern eingeräumt, die auf dem Gebiet der Landfchafts-

Bes 2, mindestens ibundert und se<hiehn Mark | i n d iber - i ng - Ei n betrifft, wird bestimmt, daß die / ordneten Beschränkung, mindestens Zweibundert und se<zehn Via Landwirthschaft, Domänen und Forsten Freiherr von Hammer- | Niutshwang Eisenbah ffi, f ß sämtli O bie Es folgen dann die dur Stur aus Aaleret bre besten Erfolge zu verzeichnen haben. Genannt seien nur die

betragen und für die Wittwe des General-Landschafts-Direktors Drei- | stein , aus der Provinz Westfalen. Rechte, welche aus dem mit der Hongkong-Shanghai-Bank zu verhandeln, mit dem Ersuchen nah Paris gewandt, der l j i tausend Mark, für die Wittwen der General-Landschafts-Rätbe Zwei- OOISE Anleihevertrag hervorgingen, niht durchbrochen | französische Botfhafter in Washington Cambon möge mit E e U Ueberfahren verursahten Fälle. Es ver- N A e Simeon Mb Dees ta A Mon

tausend fünfhundert Mark und für die Wittwen der übrigen Beamten würden, sondern daß die genannte Linie cinesish bleiben solle der Regicrung der Vereinigten Staaten in Verhandlungen i ; i ; : R ; ; ¡ 1e genant ( ) g de Î ( i t aus\cließli< minderwertbige Leist r ; Zweitausend Mark nicht übersteigen. und nicht an eine nihtchinesishe Gesellschaft verpfändet oder ver- eintreten, um gemäß den Bestimmungen des Friedensvertrages durch Perfonen Don N bet i S Bie lihtsaal am noedöstlihen ! fbfdluf

Artikel 11. ; ; äußert werden dürfe. Ferner werde dic Zustimmung dazu die Freilassung der Gefangenen durchzuseßen i : | ; i i Î er werde : mung da j : ännl. weibl. unl. : des Gebäudes, den eine Ausstellung des Verbandes deutscher ; M p Q S n E, 27.Mugnft ‘1986 ‘erhält ‘als Nichtamtliches. gegeben, daß China eine Zweiglinie Siaoheishan—Sinminting inen E u Ee me e Jl lustratoren einnimmt. Ob es ein glü>licher Gedanke O Na fünfiähriger Dauer der Ehe wird für jedes an- Dentsches Reich. baue. i Bulgarien. : i Sturz vom Baume, Gerüste 2c. 2038 M A war, dieses Massenaufgebot deutscher Kleinkunst in den weilen efangene Fabr ihrer weiteren Dauer dem gekürzten Betrage : i Jn Edinburg erklärte, wie das „Reuter’she Bureau“ j Gestern fanden die Wahlen für die Sobranje statt, Ueberfahren E LORG 15 9 Räumen unterzubringen, mag dahingestellt bleiben. Die unzäh-

S Zwanzigstel des nah Maßgabe der $$ 8 und 10 zu be- Preußen. Berlin, 8. Mai. reeldet, der Leiter des leßten Ministeriums der Kapkolonie Sir welche, wie „W. T. B.“ meldet, abgesehen von einigen un- Maschinenverlezung. . . «233 1 ligen Cinzelblätter an den Wänden machen eher einen verwirrenden re<nendea Wittwengeldes so lange hinzugefeyt, bis der volle S ei ; est à ; L n | James Sivewright in einer am Freitag abgehaltenen Ver- bedeutenden Schlägereien in drei Wahlkreisen, ruhig verliefen. Verbrennen und Verbrühen . . 601 21 als den beabsichtigten imposanten Cindru>. ine Neiße Tieiner

“n Pen Gi ' Seine Majestät der Kaiser und König nahmen im dak V cvè “in Süd - Aftik Gul Es gilt als ficher, daß die Regierun spartei E her wei Déittel Gert! 10-2, Q T5 (0, 1408 8 Kabinette hätte dem Zwe> vielleicht besser entsprohen. Als Ergänzung

eErag WIeDETLErT j Schlosse Urville heute Vormittag die Vorträge des Chefs des en der Friede in Sud - Asrita geg L der Deputirten umfassen E Ân Sofía Aletal der Verschütien und Erschlagen . . 973 3 dieser Jllustratorenausftellung kann der Raum mit Werken des ver-

: Li Anr 107

, Artikel ITI. Militärkabinets, Generals von Hahnke und des Chefs des | lehr ernstlich bedroht sei. Es gebe seiner Ueberzeugung na Me : M A: Vergiftung . ._ B06 2 storbenen Karl Gehrts gelten. f Das hef nicht die geringste Entschuldigung für eine Friedensstöorung, Minister - Präsident Grekow sowie die Minister Rados- S S 349 3 Jn den Nebensälen findet man einige Sonderausstellungen, wie die

Dieser Nathtrag iritt mit dem 1. Januar 1898 in Kraft. Ai irfkli Mae Dr. von Lucanus ; 2 G Zivilkabincts, Wirklichen Geheimen Raths Dr. Lucan und er glaube entschieden, daß man mit Geduld, Mäßigung lawow, Natschowitsch und Tenew gewählt. Stoß und Anprall . . O Gr etwas aufdringli dekorierte des Ideallandshaftsmalers von Schennis

eaen. und Takt eine friedliche Lösung würde finden können. Wenn F Asien Schußverlezungen « . . « - 112 1 und die ges<ma>voklere des Orientmalers Max Rabes. Des Varlage 44 der Tagesordnung. E der Präsident Krüger mit dem Gouverneur Milner zu- i ita T3014 ti : S a d ove DIO 1 weiteren begegnen uns größere Erupyen von Werken der Maler YVIII. Naétra E S i __| sammenkommen köunte, um die ganze Sachlage zu besprechen, h Der Lloyddampfer „Prinz Heinrich“ mit der Prin- Bli lag e R + e 00A 2 Grnsstt Hausmann, Hans Bohrdt, Carl_ Breitbach,

F Paf Z : 1857 Der Ober-Hofmeister Jhrer Muajestö* “o Kaiserin und | würden alle Bcsorgnisse binnen kurzer Zeit ¡roinden . zessin Heinrih von Preußen an Bord ist gestern in sonstige Greignifsse . . 862 284 S0 Scheurenberg, Michetti und ein Zimmer mit Schöpfungen, des

¡um Statut der Posener Landschaft vom 13. Mai 1857, zum zweiten | Königin Freiherr von Mirbach ist bis Pfingsten nah ° Colombo eingetroffen. j Ueber den Einfluß des Alters und Geshle<ts auf die Zahl der Kupferstehers und Malers Hans Meyer. Die erfreulihste dieser Regulativ vom 5. November 1866, ug ey t 4 vom 4. Mai München und Brüssel beurlaubt. i Fraukrei<. Die „Times“ meldet aus Peking vom gestrigen Tage, | tödilihen Verunglü>kungen giebt die weiterfolgende Uebersiht Auf- Ana n e E E A des bereits früh 1896, 1008 MUERR D N IN Éa: | Das Gelbbuch über das britis <-französis<e Ab- daß die Verhandlungen, betreffend die Tientsin-Tschinkiang- | <luß. Es verunglückten tödtlich I U L S ltson oi E kommen, betreffend den Bahr-el-Ghazar, ist, wie „W. Eisenbahn - Anleihe, zu einem erfolgreihen Abschluß ge- an r Fn Saal 40 haben eine Anzahl Niederländer, wie Le Comte,

E Der Abschnitt 2 des F 1 des Statuts pom 13. Mai 1857 und Der Kaiserliche Gesandte in Bel : : iee u h j 4 E e D l d grad, Wirkliche Geheime | T. B.“ meldet, in der Kammer vertheilt worden. Aus den langt seien. Man erwarte, daß sofort ein vor äufiger z i c Verhas, Luyten und Frau Anna Mesdag van Houten si | 1 im Alter bis zu 5 Jahren. . « « + 1824 998 zusammengefunden. Saal 35 ist den großen Bildern und Sensations-

der $ 1 des dritteù Nachtrages vom 28. April 1879 werden, unter R ti L ‘fers O e > N : Ta ; ; ; F „fti Ï j 5 c ath Freiherr von Wae>er-Gotter ist von dem ihm Aller- , welche übrigen nihts Neues bringen, sind Kontrakt über die Aufnahme einer fünfprozentigen Anleihe ; 2a EUTeEog L ore O S E O Höchst Lewilligten kurzen Urlaub auf seinen Posten zurü>- Dia Mais Del casfs an den Be hafte von 7 400000 Pfund i Sterling werde abgeschlossen Si O A NOE H, u 2 MAO s R568 065 stü>en eingeräumt, unter denen Rochegro| ses Iagd nach dem Glü, 7 2) Der Werth des Grundstücks muß nah den maßgebenden Tax- } gekehrt und hat die Geschäfte der Gesandtschaft wieder über- | Cambon vom 7. März zu erwähnen, in welchén ersterer er- Der Bau der Bahn solle binnen ö Jahren beendet scin, ferner Lite 21aGRaMO! Sabren: - A I O8 Sre qr Das, S ars S Dok Soendoth Stganr ini’s T e lia M vA 1 Fel 190 at | De | La e habe” um eins Behandlung der cauptiaen Fragen Y sol do doe da gde binee verl g atefihee der | Mg fla unte vi boote, artig verngifis Be- | "O Hex etnigua E L II. Der es dritten Nachtrages vom 23. April 18(9 era 5 ächti 1 ndesrat ‘oßherzogli vermeiden, von vornherein gewollt, daß |< an das X9omnme al Let N d. n r 2 t : Die Vereinigung Berliner Architekten hat auch i folgenden E E T ee Taprwertbet aut | s¿bfilhe Staais Minister Dr: Freiherr vou Gro: ise: von | Wer deli Niget vous 14 Muni 1008 eri? Aar Bus pen britishe Theil von da bis Tschinkiang unter britisd-PinesGer | poren i waren, machten die Midihen derselben Altersklasle 362 2. | au son 10 ften Sondercamn (26) mit vielem Geltpmad deforlet Auf Verlangen kann die Ermittelung des Laxwerlhes au C ; f: L ahr-el-Ghazar anschließe. rote jleyen. i Erle , 2 i; ; (2 v. V. | an ihn {ließt sih eine Sonderausstellung von Entwürfen des Bau- dur Zugrundelegung des fehzigsáMen SER en tee L Mer: i A : I O) "Eine Note der „Agence Havas“ theilt mit: Der Kriegs- Wie das „Reuter’she Bureau“ meldet, hat der fran- a e Mes "Le 1E Jébren war die Antbeilziffer bei de Mädchen meisters Felix Wolff (Saal 22), unter denen namentlich das Pro- n E e Seciii E: Vester beds Vit Tut Las Der Regierungé-Rath Schu lh e zu Breslau ist der König- | Minister de Freycinet habe nah Schluß der Sißung der Depus zösishe Gesandte in Peking als Entschädigung für die } „rheblih, nämli auf 14,2, zurü>kgegangen; bei den Knaben betrug | jtt einer Terrassenanlage am Orangeriegebäude im Park von Sanssouci theilung IT des GrundbuGs eimgetragen n C e pgselbe ges | Len Regierung zu Arueverg uns e Regierungs - Assessor | tirtenkammer vom Freitag dem Minister-Präsidenten Dupuy Wefangennahme des Paters Fleury die Zahlung von | fe 104 Von ben 15--60 Jahre alten Personen verunglückten | "Hie grap! dürfte. en Gd as nit ih offelve ge | Nr, Wichelhaus zu Düren der Königlichen Regierung zu | gegenüber nicht verhehlt, daß die Vorgänge in derselben ihm den 1 200 000 Taëls und die Gewährung gewisser Minenrechte in | dann aber verhältnißmäßig weit mehr Männer als Frauen, von va S STa n Hen Ult V Bier uar

ringer ist, als der iwanzigfae Jahresbetrag, in Abzug gebraht | 5.4 : os Teri N , i ( I ? r

». Diese Art de: Taxfefisezung, auf Grund deren di Breslau zur weiteren dienstlihen Verwendung überwiesen | Gedanken nahe gelegt hätten, seine Demission zu geben. Der Sz'ishwan verlangt. ersteren nämli< 64,7 v. H. aller tödtlih verlaufenen Fälle, von ; rugel

S ounc e bis zur Hälfte Ves Terwerthès juläsfig ift, vârf worden. : M z U bat D up vate versucht, ihn setnèm Ent- Der General Rios hat telegraphisch. na<h Madrid be- | leßteren nur 33,0 v. H. Sin Greisenalter hielten si die Antheil- uan na E aa Ae hebt sih hier aus jedo nur ftattfizeden, wenn die auf dem Grundstü>e vochandenen Der Regierungs - Assessor Dr. von Kesseler zu Pattern | {luß abzubringen, de Fre cinet habe jedo< in dem das rihtet, daß der General Otis den Spaniern das Artillerie- | ziffern für beide Geschlechter auf fast gleicher Höhe wie in der Alter3- Wenn der Gesammteindru> der Ausstell den Erwartung

Bd E 4 klasse ven 5 bis 15 Jahrea; sie stellten si auf 11,0 bei den männ- } „j enn der Gesammteindru> der Ausstellung au den Erwartungen

y ; I nit völlig * entspricht, die man an ein fol<hes Unternehmen der

Gebäude und Inventarienstü>e als zur Bewirthschaftung des | bei Oldenhoven ist bis auf weiteres dem Landrath des Kreiscs | Demissionsgesu enthaltenden Schreiben an Dupu material und das Geld, das bei der Einnahme Manilas in : 1A

Grundstü>s auzreichend befunden worden d. Düren, Regierungsbezirk Aachen, zur Hilfeleistung in den | am Can Bott erklärt, a glaube, obwohl weg es seine Hände gefallen sei, zurückgegeben habe. lichen und 15,4 bei den weiblichen Personen. Künstlers<aft unserer Reichshauptstadt knüpft, so darf man doch

Auch ist die Direktion der Landschaft ftets befugt, örtlihe | [andräthlihen Geschäften zugetheilt worden. bedauere, si< von seinen Amtsgenossen trennen zu müssen, Un darauf rechnen, daß die Anziehungskraft der einmal im Leben Berlins

Abs%äßzung zu verlangen. denr. och von seinem Entschluß nicht abgehen zu können Bei Zur Arbeiterbewegung. unentbehrli<h gewordenen Einri®tunig sich auh in diesem Jahre

TTI. s 1 des Tren e E vom 1. Juni 1895 erbält, T E ruhiger Ueberlegung sei er nur no< in seiner ersten Auf- # De E in der K atden ae zu elan e bert e bewähren wird.

unter Fortfall der jeßigen, folgende Fafung: ; l GOARE : e ; ; » aargebiet) nimmt, dem „W. T. B.“ zufolge, einen größeren Umfang is Die E Landschaft wird ermächtigt, fortan Grundstüde, Laut telegraphisher Meldung an den Admiralstab der fassung der Vorgänge in der gestrigen Kammersi ini bestärkt Parlamentaris<e Nachrichten. an. Von zweitausend Bergleuten fuhren heute in der Frühschicht nur welche mit 34 prozentigen oder 3 prozentigen Pfandbriefen bereits | Marine is} S. M. S. „Hertha“, Kommandant: Fregatten- worden. Am Sonnabend hätten sich mehrere Minister, dar- Das Hüus der Abgeordneten verwies in der heutigen | 267 Mann an. Eine für gestern geplante Verfammlung hak nicht Rechtzeitig zur gestrigen Eröffnung der großen Berliner belieben find oder gleihzeitiz belizben werden, au über die | Kapitän von Usedom, am 6. Mai in Colombo angekommen unter Delcassé, Guillain und Eu zu de Freycinet (65.) Sizung, welher der Vize - Präsident des Staats- stattgefunden. Bis jeyt sind keine Ausschreitungen vorgekommen, Kunstausstellung 1899 hat die bekannte Kunstverlagsfirma Rud.

i DS b b ia 4 O V D DD

Hälfte ihres Tarwerthes hinaus bis zu vier Sehstel desselben nd beabsichtigt, am 12. d. M. nach Singapore Z begeben mit der Bitte, von seinem Entschluß abzustehen; dieser G ; - Mini ; In Barmen is der Ausstand der Riemendreher bei der | Schuster hierselbst wieder wie alliährlih den Katalog geliefert. mit 34 prozentigen Pfandbriefen in Gemäßheit dieses vierten deen: sichtigt, nah Singapore in See 20 habe ihnen jedo< erwidert, daß sein Ulter und die An- L Des R e rbeiten Throl c ind gel Firma Mann u. Schäfer (vgl. Nr. 105 d. Bl.), wte die „Köln. Ztg.“ SPuN, verzeichnet 1272 Gemälde und 229 Bildwerke von Regulativs zu beleihen. E R _| strengungen der legten Monate ihm nicht gestatteten, das Minister der geistlichen 2c. Angelegenheiten D. Dr. Bosse meldet, beendet, Die Firma bewilligte die Cinführung des Zehn- | deutshen und augländishen Künstlern; Zeichnungen, Stiche und D E A E E E Portefeuille des Krièges zu, behalten Miniser der e e Steatoeieate qwischen Preußen | (vine nas yüleiendrberesbesigerperbante T s | Perle flel@sals durch 31 Aussteller vertreten. Die eztautgabe de nter F0: jehi g: > ; i ini Fent- , Í A runde e : . 37 Ï ite T 8 z 108 bi ee ana 9 lel Saatclang 1 Totweries 09 | Seine dniglite Hohe Le ring: Regent hat, wie | lien Uebeln enannt mod mier de de Ei alen inv ee fer f Mnali]/erani | vem fe trt Vero Seri orae teficiges Tage: Auf | Pacioged oft 1 06, de illuftriecte Aubabe 24 (gcbinten 3 d. Maßgabe der Bestimmung zu A bis zu ¡wei Drittel, bei Gr- Seine niglihe Hoheit der rinz-Negen at, wte Ii T t * O L ée 2 owie zwischen Preußen und Lippe Uber Die analijlerung em hier tagenden Bergarbeiter- ongreß wurde die Gründung mittelung des Taxwerthes nah Maßgabe ec Bestimmung zu B | die „Allg. Ztg.“ meldct, dem Fürsten Albert von Thurn ie aus Tamatave gemeldet wird, hat der P ENERR er Weser von Hameln bis Bremen in e Berathung | eines evangelishen Knappenbundes zur Wahrung der dagegen nur bis zur Hälfte desselben zulässig. und Taxis aus Anlaß der _150 jährigen Wiederkehr des Gouverneur von Madagaskar, General Gallieni sih vor- auf Antrag des Abg. von Pappenheim (kons. ohne Debatte bergmännishen Interessen auf der Grundlage des evangelischen Im Vereiu für deutses Kunstgewerbe wird ¿it v. Der Stuldner ift verpflichtet, der Posener Landschaft alle | Tages, an wel<hem die Fürstli<h Thurn und Taxis'sche gestern nah Frankreich eingeschifflff. ; an die Kanalkommission und ging dann zur zweiten Berathung Befkenntnisses, der Königstreue und der Bruderliebe bes lossen. Der : m Beretn ae p c j n g ne e wird am nächsten Ausgaben zu ersetzen, welche von derselben bei der Zwangsperwaltung Familie ihre Residenz von Srankfurt a. M. nach Regensburg In Nomilly fand gestern anläßlih dec Wiederkehr des des Geseßgentwurfs, betreffend die Fürsorge für die Kongreß wurde mit einem dreifachen Hoh auf Seine Majestät den Mean: Aas t pr G f Del aaa E Kpultterdan ed, seines bepfantbrieïten Grundftü>s3 zur Grhaltvng und nötbigen Ver- | ; itel ei R ór Jahrestages der Befreiung von Orleans durh Jeanne d'Arc i d Waisen der L : A tli Kaiser, als den obersten Bergherrn, geschlossen. W. Bellevuestraße 3), Herr Dr. Alfred Gotthold Meyer, Pro- besserung dezselben gemacht find und aus den Nuhungen des Grund- C r a eines Herzogs zu Wörth und Donau- | Äne Feier stat. Bei derselben hielt Cavaignac eine Voltos h, A2 A8 GLIEN, NEL MEYFS D EN, OTIPNTO WEN Der Ausstand der Former in Lübe> (vol. Nr. 104 d. Bl.) | fessor an der Königlichen Technischen Hohschule, einen Vortrag , übe x Car A , auf verliehen. O : ; i o ulen, über. ift iner Nachricht der - „Köln. Ztg.“ dur< Bewilligung der atten- un „Mosaik“ halten. Der Vortrag wird dur RERLEN A R Ce lativs ‘vom 4, Mai 1885 wird Rede, in welcher er, wie „W. T. B.“ meldet, auf die Bis zum Schluß des Blattes nahmen die Abgg. Knöre Furrcaih E a Mid is Y ENA Projektiongbilder und dur< eine reihhaltige Ausstellung von Fuß- dur folgenbén usay ergänzt: s e E T j E Württemberg, i : gegen das Heer gerichteten Angriffe einging. Redner (fr. Volksp.), Dr. St o>mann (fr. kons.), Had>enberg (nl.) n Stuttgart traten heute, dem „W. T. B.* zufolge, sämmt- boden-Mosaiken in verschiedenen Materialien, fowie Zeichnungen und L C A Seine Majestät der König ist am Freitag Mittag von | erwähnte die Begegnung Trarieux mit dem italienischen und Dr. Sattler (nl.) das Wort. liche Möbelarbeiter in den Ausstand, Sie verlangen elne neun- | Marmorproben erläutert werden, die von namhaften Firmen bet

100 Ea bers Rantion Nadttag tonen A i 1887 Carlsruhe in Schlesien und Jhre Majestät die Königin in | Botschafter Grafen Tornielli wegen der Dreyfus -Sache \tündige Arbeitszeit und eine Lohnerhöhung von 10%. Die Arbeit- gefteuert find. beigefügten Formularen mit der Bejeihnung „Serie XVI[“ der Nacht zu Sonnabend von Schloß Neubeuern in Bayern | und wandte si<h lebhaft gegen diejenigen, welche alle geber wollen ihnen eine phnerböhung von 5% zugestehen, lehnen ausgefertigt werden. nah Stuttgart zurügekehrt. Offiziere des Generalstabes ohne Unterschied . als Fälscher aber cine Verkürzung der Arbeitszeit ab.

E E R Dre - - D T ° Ä a Gage: D 214 bis 2E 8 - liG A 5 pa z T E a