1899 / 108 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S die

E E E E

Die von dem Kaiser Friedrih-Museums-Verein aus der Clinton Hope - Kollektion in London für die Berliner Gemälde-Galerie erworbenen sieben äußerst werthvollen Gemälde, auf wele kür:lih an dieser Stelle hingewiesen wurde und die gegen- wärtig im lezten —Kabinet der holländis<hen Abtheilung der all- gemeinen Besichtigung zugänglih gemacht sind, werden in der neueften Nummer 12 des bei W. Spemann in Berlin und Stuttgart erscheinenden Lieferungswerks „Das Museum“ in wohlgelungenen Lichtdru> - Reproduktionen veranschauliht. Außer diesen sieben Tafeln (Nicolaas Maes: Alte Frau, Aepfel \{<älend; Peter Paul Rubens: Ebene bei Sonnenaufgang und Landschaft mit dem Swiffbru< des Aeneas; Jan van der Heyde: Das Kirdorf ; Adriaen van de Velde: Die Farm; Ian Steen: Die Kindtaufe; Jan van der Meer van Delft: Interieur mit einem Herrn und einer Dame) enthält die Lieferung no< eine achte, ein Gemälde von Quirijn van Brekelenkam wiedergebend, das im Jahre 1898 aus der Sammlung He>sher in Hamburg für die Galerie erworben wurde und eine junge Frau mit ihrer Magd darftellt. Außer den Erläuterungen zu diesen Tafeln enthält der Text no<h eine anregende Abhandlung von Max I. Friedländer über die niederländishe Landschastsmalerei nebst zwei sorgfältig fatsimilierten Zeihnungen von Adriacu van de Velde und Jakob van Ruiédael aus dem hiesizen Königlichen Kupferstichkabinet. „Das Museum, eine Anleitung ¡um Genuß der Werke bildender Kunft, herausgegeben von Richard Graul und Richard Stettiner, unter Mitwirkung der ersten Kunstbistoriker und Galerie-Direktoren“ er- scheint im Verlage von W. Spemann in Berlin und Stuttgart in jährli 20 Lieferungen mit je vier Seiten Text (mit Abbildungen), 8 Tafeln und Erläuterungen zu diesen. Jedes Heft ist zum Preise von 1 Æ einzeln kf3uflich.

Vautwvesenu.

Aus cinem Vortrage, den Herr Geheimer Regierungs-Rath, Professor Rietshel von der Technischen Ho>dschule zu Charlotten- burg fürzl:< im Berliner Bezirks-Verein deutsher In- genieure über „die Beheizung von Kirchen“ hielt, ist die Mittbcilung von Interesse, daf, es jeßt gelungen fei, des s{wierizen Problems einer befriedigenden und gänzli<h zugfreien Heizung selbst sehr großer Kirchen vollständig Herr zu werden. Im Ulmer Münster, dessen drei Schiffe von je 278 m Länge, bei ciner Höhe des Mittelschifs von 42, der Seitenschiffe von 20 m, dem Heizurgsteniker gewiß die denkbar s<werste Aufgabe stellten, ist, wie der Vortragende ausführte, eine von ihm entworfene und von der bekannten Firma Sulzer hergestellte Anlage Niederdru>- Dampfheizung derartig geglü>t, daß aligemeine Befriedigung bei den Kirchenbesuhern herrsche. Es werde in keinem Theil der Kirche, selbst nit auf dem Chor und an der Orgel, Zug verspürt, und die mit Sicherheit auf 10 bis 129 C. erhaltene Temperatur sei so glei- mäßig vertheilt, daß der Temperaturunterschied zwischen De>e und Fußboden ni<t mehr als 1, 2, böhstens 39 betrage. Erreicht werde dieses Ergebniß ebenso dur<h die rationelle Vertheilung der Heizkörper wie dur< deren eigenartige Konstruktion.

Gesundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs8- Maßregeln.

Der Austbru< der Maul- und Klauenseuche ist dem Kaiserliben Gesundheitsamt gemeldet worden vom Schlactviebhofe zu Stettin am 5. Mai, das Erlöschen der Maul- und Klauen- seuhe vom Viebbofe zu Essen a. Ruhr am 5. Mai und vom Sgtla@Wtviebbose zu Köln a. Rb. am 6. Mai, ferner der Ausbru< und das Erlôshen der Maul- und Klauenscuhe unter Ueberftände- Rindern vom Viebhofe zu Dresden am 5. Mai und vom Shlacht- viebbofe zu Nürnberg am 6. Mai.

Verkehrs-Anftalten.

Posen, 6. Mai. (W. T. B.) Der Posener Provinzial- verein für Binnenschiffahrt nahm heute in Anwesenheit des Ober - Präsidenten, der Vorsigenden der Landwirths<aftskammer, der Handelskammer und zablreiher hervorragender Vertreter der Land- wirtbschaft, des Handels und der Industrie einstimmig eine Refolution an zu Gunsten der Oftlinie als der alleinigen zwe>mäßigen Trace des

Steitin-Berliner Grofschiffahrtsweges mit Stichkanal ¿zur Warihe- |

Mündung.

Atben, 7, Mai. (W. T. B.) Bei Gelegenheit der Eröffnung des neuen Bassins im Hafen von Piraeus betonte der Minister-Präsident die Bedeutung des Werkes im Zutammen- bang mit der bevorstehenden Verwirklihung der Gi!enbahnlinie Piraeus—Larissa, welcher die Regierung thr Augenmerk zuwende.

Bremen, 7. Mai. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Damvfer „Bayern* auf der Weser angek. „Babelsberg“ 5, Mai von Penang abgeg. „Trier“ 29. April von Santos abgeg. „Friedrich

der Große", von New York kommend, 6. Mai Lizard pa}. „Witte- find“, von La Plata kommend, 6. Mai Vlissingen pass. „Mark“, n. d. La Plata best., 6. Mai in Corunna angek. „Wartburg“ 6. Mai von Santos abgegangën

London, 6. Mai. T T. B.) Union-Linie. Dampfer „Gascon* gestern auf Heimreise von den Canarischen Inseln ab- gegangen.

4 Mai. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Gaul“ gestern Si mreise von den Ganarishen Inseln abgeg. „Norman“ geftern auf Ausreije v. Southampton abgeg. „Mexican“ heute auf Heimreise in Southampton angekommen.

Theater und Musik,

Königlihes Schauspielhaus.

„Die Krone“, ein dramatishes Märchen insvier Aufzügen von Anton von Perfall, ging am Sonnabend zum ersten Male in Scene. Wenn das Werk, deffen Inhalt durhaus \sympathis{ berührte, feinen vollen Erfolg zu erringen vermochte, so lag das an dem, was der Verfasser in dramatiswer Hirsiht versehen bat. Der Gang der Ereignisse, welhe symbolis< autdrü>en follen, wie tief das monar(is<he Prinzip im Volke wurzelt, ift an \si< ret klar und s<reitet folgeribtig fort, aber es fehlt der dramatis<e Höhepunkt, oder vieles ist ihm der Verfasser da, wo man denselben erwarten mußte, ängstlih aus dem Wege gegangen. Der Jnhalt des Stü>es ift kurz folgender: Den Thron Rüms, einer Stadt in Kleinasien, hatte Sarbar usurpiert, nahdem er den recht- mäßigen König Mansur ermordet hatte. Mansur's Sohn Asr aber wurde von Fischern gerettet; im Volke geht nun die Sage, daß er dereinst wicderkehren werde, um den Tyrannen zu stürzen und das Erbe Mansur’'s anzutreten. Erkennen werde man ihn an der mit ihm geretteten Wunderkrone, deren Rubin bell erstrablt, wenn der angestammte Herrscher fie berührt. Das ist die Veorgeshihte. Asr kehrt nun in der That zurü>, befreit das Volk vom Tyrannenjio<h und erringt die Herr- schaft, bleibt aber in Unkenntniß über seine hobe Abkunft. Erst als ein falsher Asr Anspruch auf den Thron erhebt, zeit es si, daß die elte Krone, die nun der alte Fischer, der Retter des Königssohrs, aus threr Verborgenheit hervorholt, nur auf des e<hten Asr Haupt erglüht. Es if unschwer zu erkennen, daß der dramatishe Höhepunkt dieser Fabel in der Befreiungs- that Asr's liegen müßte, aber gerade dieser ents<eidende Vorgang wird dem Zufchauer vorenthalten, bezw. es wird zwischen dem dritten und vierten Aufzug, nahdem alles auf ihn vorbereitet worden war, darüber binweg ¡um Schluß geschritten. Dieser Umstand ver- stimmte das Publikum si<tli<, und in den Beifall mischten d, ‘als der Vorbang ¡um leßten Male gefallen war, Zif<laute. Das Werk war von Herrn Droescher, welcher an diesem Abend als Regisseur debutterte, auf das sorgfältiaste in Scene gefeßt. Die Hauptrolle spielte Herr Christians mit Feuer und Begeisterung. Fn den anderen Aufgaben zeichneten sh die Damen Wienrih und von Hochenburger, die Herren Grube, Nesper, Molenar, Kahle, Heine, Arndt u. A. aus. Der anwesende Verfasser nahm den Beifall mehr- mals persönli entgegen.

Lessing-Theater.

Das Gastspiel des Fräuleins Adele Sandro> begegnet auch in scinen weiteren Pbasen lebhaftem Interesse, wie am zweiten und dritten Abend desselben der volle Zuschauerraum bewies. Am Freitag fpielie sie in den beiden Schnißler'swen Stü>ken „Li ebel ei“ und „Abschiedssouper“, in welchen sie gelegentlich eines früberen biesigen Gastspiels {on aufgetreten ist. Die Rolle der Christine im erstgenannten Schauspiel wächst in der Darstellung der Künstlerin bekarntlich erst im dritten Akte zu einer ergreifenden Leistung empor, während das WVorhbergehende weder threm Naturell no< ihrex ußeren Ersheizung so re<b ente spricht. Neben ihr zeihneten si< Fräulein Clemens (Miji Sblager) und Herr Jarno (Theodor Kaiser) besonders aus. Der Lctztgenannte brahte au< in Gemeinschaft mit Fräulein Sandro> das ke>e Lustspiel „Abschied2fouper“ zu voller Wirkung, welches am vorgestrigen dritten Gastspielabend in Verbindung mit „Cyvrienne* von Sardou wiederbolt wurde. Auch die Titel- rolle des leßtgenannten S1ü>s f<lägt eigentli ni<t so ganz in das Fa des Fräuleins Sandro>k. Sie ift genöthigt, etwas Anderes aus derselben ju machen als die Gestalt, roelhe Sardou gezeihnet bat, aber waë sie bietet, ist ebenfalls shauspieleris< so bewundern2werth, daß die Zuschauer dennoch von der ersten bis zur lezten Scene gefesselt werden. In diesem Lustspiel that ih abermals Herr Jarno in der Nolle des vershmähten Uebhabe:s besonders hervor. Das Publikum zeichnete die Klinstlerin an beiden Abenden dur< reihen Beifall und wiederholten Hervorruf aus.

Im Königliwen Opernhause geht morgen Georges Bizet?s Oper „Carmen“ unter Kapellmeister Richard Strauß? Leitung und in folgender Beseßung in Scene: Don Joss: Herr Philipp; Escamillo: Herr Hoffmann; Micaëla: Fräulein Weiy. Als Carmen

tritt Frau Almati-Rundberg von der Königlihen Oper in Sto>kholm auf. Das Gastspiel der in Schweden sebr gefeierten Sängerin hat keine dage en eee

Im Königlihen Schauspielhause wird morgen Anton von Perfall’s dramatishes Märchen „Die Krone“ gegeben. Am Donnerstag (Himmelfahrstag) feiert Herr Arthur Vollmer das Jubiläum seines Döjährigen fünstlerishen Wirkens am Königlichen Schauspiel- haufe. Aus diesem Anlaß wird, neu einstudiert, das Lustspiel „Der verwunschene Prinz* gegeben, in welWem Herr Vollmer vor 25 Jahren zum erften Male vor das Berliner Publikum trat. Außerdem wird der Künstler in Wichert's Lustspiel „Post festum“ mitwirken. Am nä<hsten Sonntag wird dieselbe Vorstellung no< einmal wiederholt.

Bei dem am Mitiwo>, den 10. Mai, Mittags 12 Uhr, in der Marienkirche stattfindenden Orgelvortrage des Herrn Musik- direktors Otto Dienel werden mitwirken : Fräulein Helene Lindener,

räulein Else Gerlah, Herr ul Treff (Cellift) und Herr Frauz

<midt. Zur Ausführung gelangen u. a. Orgelkompositionen von Bach, Rbeinberger und Dienel, Duette von Lahner und Dienel sowie die Arie „Mein gläubiges Herze“ von Bah mit Cellobegleitung. Der Eintritt ift frei.

Mannigfaltiges.

Die vom Riesengebirge und Grzgebirge kommen- den Flüsse Bober, Sprotta und Queis find, wie dem .W. T. B. weiter gemeldet wird, stark “im Steigen be- griffen. In Tharandt wurde eine im Abbruch begriffene Brüd>e von der Weißeritg fortgerissen, wobei ein Feuerweßrmann leiht verleßt wurde. In Hirschberg iff die Sandvorstadt zum tbeil überschwemmt. Auch die Oppa und die Mohra sind aus ihren Ufern getreten; ein Theil der Stadt Troppau und der an- grenzenden Gemeinde Kathrein ift übershwemmt. Der Wasserstand des Bober beträgt beute 320 cmm Die Boberaue bei Sprottau ist vollständig überfluthet, der Fischerwerder steht unter Wasser. Die Elbstrom-Bauverwaltung inMagdeburg kündigt für morgen und übermorgen Hohwafser an und sagt für Barby und Tangermünde einen Wasserstand von 4,8 m voraus,

Trier, 6. Mai. (W. T. B.) Amtli®G wird gemeldet: Heute früh 7 Ubr entgleisten die vier leßten Wagen bes von Trier nah Konz fahrenden gemischten Zuges Nr. 670 in der Einfahrts- weiche der Blo>kftation Kreuz-Konz, vermuthlih infolge vor- zeitiger Umftellung der Weiche unter dem fahrenden Zuge. Von den Reifenden sind drei Arbeiter der Eisenbahnwerkftätte Karthaus leicht verleßt. Der Materialschaden is gering. Die Betriebsftörung war nur von kurzer Dauer.

Grlangen, 8. Mai. (W. T. B) Eine Stunde von hier {lug auf der hohgehenden Regnig ein mit 9 Personen beseßter Kahn um; vier derselben ertranken, während die fünfte gereitzt wurde

Leipzig, 7. Mai. (W. T. B.) Amtlih wird gemeldet : Auf der Stre>e Corbetba—De uben zwisen Werschen und Deuben ist infolge anhaltenden Regens eine bote Dammschüttung dur Rutshung unfahrbar geworden. Die Sperrung der Stre>e während der Wiederherstellung wird vermuthlih bis zum 12. Mai dauern.

Braunschweig, 6. Mai. (W. T. B.) Wie die „Braun- s{<weigishe Landeszeituxg“ meldet, erfolgte in dein Bergstädtien Wildemann a. Harz ein Bergruts<. Vier Häufer wurden auf polizeilihe Anordnung geräumt und abgebro<hen; mehrere andete Häuser sind bedroht.

Troppau, 8. Mai. (W. T. B.) I=xfolge einer Explosion auf dem Bahnhof zu Barzdorf stürzte ein Wohnhaus ein ; ein Bahnwärter wurde getödtet, zwei andere Perfonen wurden verwundet.

Madrid, 7. Mai. (W. T. B.) Bei heftigem Sturm stieß ein Kurierzug, dessen Führer das Signal nit fah, bei Merida, in der Nähe von Pedroso, mit einem Güterzuge zusammen; 7 Personen wurden verwundet.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Tun, 8 Mi (W. D. D) Die Herzog Der Abruzzen hat heute früh seine Polar-Expedition angetreten.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

M¿ 108. -

Erste Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Montag, den $. Mai

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

gering

mittel

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

niedrigster | bötster M Á.

| niedrigster

M

hödster

d

| ut höchster 1% P,

é a LATETLNU U Q-A U N

T I E T” T R

rine F? E L RIDER Ne D tet

E H A R R A L PAA E B R A E A

= 4’R.

d. Meeres\p.

Bar. auf 0 Gr. Bis A hd: inMillim.

in ° Gelfius

50° (S,

due pmk

MOONMS

VOSOA

N10 il.

A1] If]

ftill\wolkenlos |

| | j

4'beiter 5|bede>t 5|Regen 3|5eded>t 4D 3¡Negen 8 2\wolfig 13 1|wolfkig 10 2\beiter 14 3|Dunst | 2 3

O82ZO O s

L4

220008

| 10 beded>t L D ¡ibededt | T

2bededt 13

4ibededt | 7

1\wolkenles | 11

O 2'beiter L Al

N 1\wolfig | 10

<4 R V

bd \ r

I

NO 1Nebel 8 [N 3|Regen 44 | _ ftillsdede>t T 13 |ONO Abede#t | 14 VNebersi<t der Witterung.

Die Luftdru>vertbeilung hat si feit gestern wenig v?rändert und daher dauert über Mittel-Guroya die nördliche bis östlihe Luftftrömung fort. Ueber ganz West. Europa ift der Luftdru> in Abnahme begriffen. In Deutschland, wo Regenfälle ftattfanden, ift das Wetter trübe und fast übecall wärmer, sodaß die Temperatur si<h wieder ihrem Durchschnitt8werth

näbert. Grünberg Hatte geftern Nachmittag Ge-

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Dienstag: Opern- haus. 117. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten von Georges Bizet. Text von Henry Meeilhac und Ludovic Halévy, na einer Novelle des Prosper Mérimáe. (Carmea: Frau Almati-Nundberg, von der Könialiven Oper in Sto>kholm, als Gast.) Anfang 7$ Uhr.

Schauspielhaus, 124. Verstellung, Die Krone. Dramatisches Märchen in 5 Aufzügen von Anton von Perfall. In Scene geseßt vom Regifseur Georg Droejcher. - Dekorative Einrichtung von Ober- Inspektor Brandt. Anfang 7$ Uhr.

Mittwo<: Opernhaus. Mit Allerhöchster Ge- nehmigung: Zum Besten der Heilstätten-Vereine : Die Fledermaus. Das Abonnement ift aufgehoben. Das geehrte Publikum wird ersucht, im Gesellschafts- Anzjuge zu erihzinen. Anfang 7$ Uhr. Preise der Plâge: Fremden-Loge 40 4, Orcester-Loge 30 , (Srfter Rang 20 Æ, Parquet 20 M, Zweiter Rang 7 o, ritter Rang 5 #4, Vierter Nang 4 M, Stehplay 2 4

Schauspi-lhaus. 125. Vorstellung, Fauft, von Wolfgang von Goethe. Der Tragödie erster Theil. Die zur Handlung gehörende Musik von Anton Fürsten Radziwill und von Peter Joseph von Ündpaintner. Anfang 7 Uhr.

Deutsches Theater. Dienstag: Romeo und Julia. Anfang 74 Ubr.

Mittwoh: Hans, Vorher: Mutterßherz.

Donnerstag: Die Gefährtin, Der grüue Kakadu. Paracelsus,.

Berliner Theater. Dienstag: Play den Frauen!

Mittwoch: Zum ersten Male: Die Badesaison. Donnerstag: Die Badesaison,

Srchiller-Theater. (Wallner-Theater.) Diens- tag, Abends 8 Uhr: Die Frau vom Meere. Schauspiel in 5 Akten von Henrik Ibsen.

Mittwoh, Abends 8 Uhr: Zum erften Male: Zwei glü>lie Tage.

Donnerstag, Abends 8 Uhr: Zwei glü>>kliche Tage.

Theater des Westens. Dienstag: Ein- maliges Gastspiel des Kammersängers Alfred Ober- länder. Die Jüdin. Große Oper in 5 Akten von F F. Halévy. (Eleazar: Alfred Oberländer, als

aît.

Mittwo<h: Gastspiel von France8<hina Prevosti, Lucia von Lammermoor.

Lessing-Theater. Direïtioa: Oito Neumann- Hofer. Dienstag: Gastspiel vvn Adele Sandro>. Cyprienne. Abschiedssouper.

Mittwoh: Jm weißen Röfl.

Donnerstag: Zum ersten Male: Die Kameraden, Luftspiel in 3 Aufzügen von Ludwig Fulda.

Neues Theater. Direktion: Nus<a Buye. Dienstag: Hofgunst. Lustspiel in 4 Akten von Thilo von Trotha. Anfang 7 Uhr.

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Donnerstag: Eine Liebesheirath.

Belle-Alliance-Theater. Belle - Alliance- ftrafiee 7/8. Dienstag: Emil Thomas - Cyclus. Pech-Schulze. Große Gesangsposse mit Ballet A em Damentrompeter-Chor „Bisera“. Anfang

t. J

Mittwoch: Dieselbe Vorftellung,

Residenz - Theater. Direktion: Sigmund

Lautenbura. Dienstag: Gaftspiel von Franz T-woele. Der Schlafwagen - Kontroleur. (Ls

contrôleur des wagons-lits.) Gwank in 3 Akten von Alexandre Bisson. Jn deutsher Ueber tragung von Benno Jacobson. Vorher: Zum Einfiedler. Luftspiel in 1 Akt von Benno JFacobson. Anfang 7# Uhr.

Mittwoch und folgende Tage: Gaftspiel von Franz Tewele. Der Schlafwagen-Kontroleur. Vorßer: Zum Einfiedler.

Thalia - Theater. Dresdenerstraße 72/73,

Dienstag: Zum lezten Male: Berlin bleibt

Berlin. Große Gesangspofse in 4 Bildern von #. Guthery und W. v. Hoxar. Musik von Frig Krause. Anfang 74 Uhr.

Mittwoch: Geschlossen.

P E G O S S E E E T I I r L G EEL S ASEED, f: ott —— Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl. JIanka Geibel mit Hrn. Oberleut. Grik von Baerensprung (Altenburg—Berlin). Verehelicht: Hr. Rittmeister Wolf von Wolffert- dorf mit Erna Freiin von Pen (Schloß Brandis). Hr. Kursthändler Martin Keller mit Frl. Martba

Wienecke (Berlin) *

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Leut. Arthur von Obernit (Düsseldorf).

Gestorben: Hr. Gymnasial - Direkior a. D, Professor Dr. Carl Gerhardt (Halle a. S.). Hr. Major a. D. Hugo von E>artsberg (Berlin). Hr. Gerichts-Asjessor Rudolf von Kaltenborn- Stachau (Naumburg a. S.). Hr. Fahnenjunker Fritz Baath (Gera). Fr. Major Margarethe von Schlieben, geb. Bach (Dresden).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin,

Dru> der Norddeutshen Buchdru>teret und Verlag?- Anstalt Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Acht Beilagen (einshließli<h Börsen-Beilage). (922k

da A E EEECECqEU E TTCCEEALA L G Thu qU C ah L eee. H

TUNE f 156156174

B i) 724

Brandenburg a. H. ¡

Schwiebus . . Sis 4 Greifenbagen . Stargard i. P. Kolhérg: ‘4 6 Krotoschin Namslau . DILEU (1075 Brieg! Sagan ., Polkwitz . Goldberg Jauer Hoyerswerda Leobshüß . Halberstadt . Eilenburg . Gru Mith s Geslar . Duderstadt . Lüneburg Fulda le. i Wild. ¿ Neuß . ì München. . Straubing i Regensburg . Meilêit: ‘5.6 Plauen i. V, H a Brucsal , Nofto>k . Braunschweig Altenburg Diedenhofen Breslau . .

Tilfit

E, a Beeskow . y Lu>kenwalde, . Potsdam . Brandenburg a. H

ürstenwalde, Spree

rankfurt a. O. . Schwiebus . , Stettin as Greifenbagen . Stargard i, P.

Schivelbein. «

Neustettin Wlberà © «eb Köslin - ¿dl b Slams: 7 nw lin Rummelsburg ft. O Lauenburg i. P. Bülow . Krotoschin Namslau Ohlau

Mrièa d 4 Neusalz a. D. Sin 5 Polkwit . Bunzlau . Goldberg E s Hoyerswerda Leobs<hüy . Halberstadt . Eilenburg Grfurt ¿“i Mi Goslar . Duderstadt Lüneburg Fulda

Kleve .

Wesel

Neuß . . München . Straubing . Regensburg . M Plauen i. V. Baugen . « « Ravensburg . Ul

S Etn o S R: ie

E e Bruchsal. . Rostc> v Braunschroeig Altenburg Diedenhofen Breélau . «

pak fred

14,00 15,00

16,00

13,50 15,50

14,00 15,00 16,00

15,80 14,30

15,41 14,70 15,20 15,00 15,00 14,20

14,55 16,57 17% 15/50 18/20

14,83 18,67

16,00 14,00 13,10

R S L S eon

E [4 Les en

brm d o > D N SD

S atl l | D

L]

_

da E 2E S S8

dund ed C O

14,00 15,00

16,00

14,00 15,50

14,00 15/20 16.00

15,80 14,30

15,53 14,80 15,25 15,00 15,00 14,70

14,80

16,57 17/25 15/50 18,20 15,67 18,67

17,00

14,00 14,10

13,20 12,75

14,29

14,50 13,60

13,50 13,80 12,40 14,00

13,60

13,40

13,00 13,90 14,29 12,00 14,20 12,60 14,20 13,69 14,00 15,00 15,00 14,20 14,00 14,00 13,00 15,25 14,63 14,50

16,20

15,90 15,75 15,20 16,50 15,90

14,50 15,80 15,40 15,00 15,40

16,20 15,30 16,00 15,65 14,80 15,50 15,590 15,35 14,80 15,20 14,80

16,86 1775 16:00

16,52 19,67 15,00 15,30 17,20 17,50 15,00 15,40 16,60 14;40

13,60 13,25 14,20 14,50 13,20 14,00 14,00 14,60 14,00 14,60

14,40 13,79 14,00 12,80 13,80 13,29 12,80 13,75 13,60 13,80 13,40 13,70 14,00

14,40 13,60 14,20 13,77 14,00 15,20 15,25 14,75 14,10 14,00 13,00 15,50 14,82 15,00 13,40 16,40 16,34 16,43 14,20 15,00

14,50 16,00 15,60

14,50 15,00 14,40 13,50

Weizen.

15,50 15,75 15,60 16,50 15,90

15,00 15,89 15,40 15,00 15,60

16,20 15,30 16,00 15,77 14,99 15,75 15,50 15,35 15,20 15,40 15,00

16,86 1775 1650

17,18 19/67 15,40 15,30 17,80 17,50

15,00 15,40 16,80 14,80

Nog

13,60 13,25 14,20 14,50 13,20 14,60 14,00 14,60 14,00 14,60

14,50 13,75 14,00 13,20

13,80 14,00

12,80 13,75 13,60 13,809 13,40 13,90 14,00

14,40 13,60 14,50 13,88 14,20 15,25 15,50 14,75 14,60 14,20 13,50 15,50 14,82 15,00 13,90 16,70 16,54 17,14 14,50 15,00

14,60 16/00 15/60

14,50 15,00 14,60

13,70 f

16,70 16,25 17,00 16,009 15,69 16,00 15,50 16,00

16,00 15,80 16,70 16,09 16,40 16,30

15,88 14,90 15,80 15,90 15,65 15,30

15,00 16,00 S 18,25 16,50 20,00 17,93 20,00 15,50 16,40 18,00 18,00 15,40 15,40 16,00 16,80 15,49

gen,

14,40 13,759 14,50 14,80

14,70 14,40 14,70 13,80 14,60 14,00 14,20 13,60 14,40

14,00 13,60

13,80

14,50 14,10

14,52 13,60 14,30 14,60 14,60 14,50 14,00 14,20 15,50 15,75 15,00 14,60 14,20 13,50 15,75 15,00 15,50 13,90 16,80 17,00

14,60 15,50 15,26 15,00 16,40 16,20 14,20 14,80 15,90 14,60 14,00

16,70 16,29

17,00 16,10 16,00 16,20 16,00 16,00

16,00 16,00 16,70 16,40 16,40 16,30

16,00 15,19 16,20 16,00 15,65 15,80

15,80 16,00 17,14 18,25 16,70 20,00 18,31 20,00 16,00 16,40 18,40 18,00 16,00 15,50 16,00 17,00 16,10

1899.

Außerdem wurden am Markttage H überschläglicher nah übers<läg Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen

Doppelzentner

DD R es

0

O C2

puri D)

D —> O D >

pk do n S

E L ay C L Ps

9 D o Dor je Sun . . ® en" o

a dh J Do

. . . . . . . . . . . ® Go o,

> > A P R R

- O O 6 e + 0600.66 a

d O D D,

en*

R R

HD D dO . DEDAN,

O . D, f

do S S y