1899 / 108 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tr E Amte ini iz Pm R

d

P C E E L R

P

S E E S

E E LINE

11 Pf. Elternerbe, mit ihren Ansprüchen auf diese

[10662] : /

Durch Aucs{lußurtheil vom 28. April 1899 sind die unbekannten Berechtigten der auf Blatt 161 Oftrorra Abth. [Il Nr. 1 für Hedwig Czeh auf Grund der Uikunde vom 31. Oktober 1861 ein- getragenen zu 5% verzinslihen 7 Thlr. 29 Sar.

Forderung cu8zes{lofseèn worden, 2 F. 11. 98. Königliches Amtsgericht zu Gleiwiß.

[10608]

In der Franz u. Iobann v. Chamier Gliszynski- {hen Aufgebotéfache bat das Königliche Amtsgericht zu StloŸ%au am 8. April 1899 für Recht erkannt:

Die etwaigen Berechtigten der Hypotbekenpoft von 100 Tblr. Einbundert Thaler à 5/6 verzin®- lihe Forderung der Wittwe Barbara Kositowska, wovon jeto< 14 Thir. 12 Sgr. 3 Pf. der Salarien- fasse des Königlichen Kreisgerihts zu S{lochau über-

iesen find, wel@e Poft in den Grundbuhbüchern der Grundftä>e AdI. Lonken Band I Blatt 28 und Adl. Lonken Band 1V Blatt 83 in Abtbeilung III Nr. 58 bezw. 18 eingetragen ftebt und dorthin von Adl. Lonken Blatt 30 übertragen worden ift, werden mit ihren Ansprüchen auf die Poft ausges@lossen. 2 F.-12/98.

Schlochau, den 1. Mai 1899.

Königlich23 Amtsgericht.

[10609]

In der Ludwig Flatau'’s<en Aufgebotssache hat das Köniel:che Amtsgeriht ¿zu Sclc<hau am 8. April 1899 für Net erkannt :

Die etwaigen Berechtigten der Hypotbekenpoft, eingetragen im Grundbuche des Grundfiüds Mofsin Band I Blatt 17: „129 Tblr. Einhundert neun- undzwanzig Thaler Kaution zur De>ung der Affeld’s@e: Na&élaßshulden, übertragen hierher auf das ex decreto vom 24. Januar 1855 zugeshriebene Grundstü> Mossin Nr. 50, laut Verfügung von dem- selben Tace* werden mit ibren Ansprüchen auf die Poft auëgeihlofszn. 2 F. 10/98.

Schlochau, den 1. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs!

Verkündet am 2. Mai 1899. Späing, Gerichtsschreiber.

Auf Antrag des Kolons Carl Holle Nr. 14 zu senstedt, ertennt das Königlihe Amtsgericht zu äbbecke für Recht:

Die einaetragenen Gläubiger und deren unbekannten Recht8naBfolger folgender im Grundbu von Ifen- stedt Band 2 Seite 250 Abtbeilung 1II1 unter Ne. 2 und 3 eingetragener Hypothekenps ften :

Nr. 2. 554 Thaler 10 Sgr. 4 Pf., welhe Be- figer laut gerihtliher Urkunde de 7. Mai 1829 seinen Kindern, Heinri Wilbelm und Doro- | thee Louise ithin j Rinde 277 Thaler E S

DE Z( R H] wr Wr. b

[10657]

J L

2 1b hypotheca der i . de 15. Juli 1835; Wilbelm Holle treturgsurfunde de 26, Januar dikat ad 277 Thaler 5 Sgr. s zugleih fällig, als Ab- nnthang ho ;

r ) V 11 JULLTCU G Vi

32] Oeffentliche Zuftellung.

ie Wi ichte Gärtner Ida , Hirshftraße Nr. 57, : Justiz-Rath Sitika bemann, den Gärtrer jett unbekannten Auf-

Lid trn vor hel ea T4 i L Le

andgeribts zu B 1899, Vormit

ta Aufforderung, edabten Geridbtez :ugelafsenen Auwalt m

g

Ls A L L

nlihen Zuftellung

Oeffentliche Zuftellung. Grneftine Arndt, geb. ¡jefbevclimähtigter: Nehtsanwalt Seh. eris bieselbst, fl Sladte

ter zu R Î s 7

» T 2 rnm 4 \ p rAOI 4 «InDI , ev. Mobr, u

r Verlassung mit

1 Parteien besteher.de

Die Klägerin ladet

n Verbandlung des

weite Zicilkammer des Groß-

ichen Landgezrits zu Güftrcw

auf den 18S, September 1899, Vormittags

1x0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge-

dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.

Zom Zw->e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

* 18.

Oeffeutliche Zuftellung. Klcint6bl, geb. Müller, aus Wirter- r, Klägerin, Prozeÿbévollmähiigte: Rechts- ¿ Conradi und Dr. Pagensteizer in Mainz, cen ibren Ebemann, den Handarbeiter

n

o M

L) é 4

L 2

L b

TIeCS,

leinböhl, j-$t unbekannten Zufenthalté- rüber ¡zu Mainz wohnhaît, Beklagten, auf

4 alé d <

Verlassené, mit dem Antrage auf Ehescheidung: | Es wolle cem Gerichte gefallen, die Ebe der Streit- 1 theile voz Banze zu trennen, den Beklagten für den ! {uldigen Theil f und denselben zur j Tragung der Kosten des Rechtsstreits zu verur- |

Di lâgéri den Beklagten zur j

ündli&en Verbhandtlu ¿e Redbtéstreits vor die !

cste Zivilkamm zoglihen Landgerichts | zu Mainz auf den 14, Juli LS99, Vormittags : 9 Uhr, mit der Aufrorderung, einen bei dem : gedaten Berichte zugelaffenen Änwalt zu bestellen.

rund Mißtantlung, Beleidigung und böslichen i J

Zum Zwe>ke der öffentlichen Zufielung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mainz, den 4 Mai 18939. (L. S8) Hausmann, Gerihts-Asessor, i. V. des Gerihté\chreiber3 des Großberzooliben Landgeri<hts.

[10583] Oeffentliche Zuftellung.

Die vereßelihte Emilie Kämpf, geb. Be>, zu Saalfeld (Saale), verireten dur< den Re(t8anwalt Wißmann zu Rudolstadt, klagt gegen ibren Œbe- mann, den Schmied Uno Kämpf, früher zu Saal- feld (Saale), jet unbekannten Aufentbalts, wegen böslicher Verlaffung, mit dem Antrage auf Trenrung der Ebe dêm Bande na, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung ‘des Nechtsftreits vor die T1. Zivilkammer des Landgeribts ¿u Rudol- stadt auf Donnerstag, den 28. September 1899, Vormittags D Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedachten Geridte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlih-n Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekonnt gemacht.

Rudolstadt, den 5. Mai 1899.

Gerichts\{reiberei des Landgerits. Michael, Landgerichts-Sekretär.

[10581] Oeffentliche Zuftellung.

In Sathen der Ebefrau des Arbeiters Groseni>, Emilie Wilhelmine Friederike, geb. Grap, in Ue>er- münde, Klägerin und Berufungéklägerin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Lippmann .in Steitin, aegen ihren Ebemann, den Arbeiter Adolph Heinri Groscui>, zur Zeit unbekannten Aufentbalts, zuleßt in Ue>er- münde wobnbaft, Beklagten und Berufungébeklaaten, dur< einen Anwalt niht vertreten, wegen Ehe- scheidung, bat die Klägerin dur< Schrifisaß vom 9, Januar 1899 gegen das am 14. Dezember 1898 verkündete Urthil der Vierten Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Stettin, dur wel<es die Klägerin mit der auf Trennung der Ehe ge- rihteten Kloge ftostenläftig abgewiesen ift, Berufung eingelegt. Die Klägerin ladet den Beflagten zur mündlichen Verbandlung über die Berufung vor den Dritten Zivilsenat des Königliben Ober-Landes- aeri<hts zu Stettin auf den 10, Oktober 1899, Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericie zugelassenen Anwalt zu be» stellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auz3z¡ug aus der Berufungsschrist mit dem Be- merken bekannt gemacht, daß der Klägerin das Armerre<t bewilligt ift.

Stettin, dea 1, Mai 1899.

MWeitlich, Gerihtéshreiber des Könialichen Ober-Landesgerichts.

[106009] Kgl. Amtsgeri<t München k. Abtheilung A. für Zivilsaczen.

In Sathen:

1) Elisabeth Setter!, außerehel. minderj. Kindes es ledigen, grofjährigen Zimmermätz<hens Elisabeth

eiterl von Nörnkbera, z. Z. bier, geseglih durh den Vormund Kaëvyar Retter, Hafnermeister in Flziébammer bei Nürnberg, dieser im Prozesse ver- treten dur die Kindtmutter Elisabeth Setterl.

2) Elisateth Setterl, Zimmermädhens von Rürn- erg, 3. 3. bier, Klagetbeils,

geaen Emil Amann, Monteur aus Suhl t. Tb., nun unbekannten Aufertbalts, Beklagten, wegen Vater- haft, e . a. wird l:8terer nah er- folgter Bewilligung de entliden Zuftellung der Klage zur mündli<en handlung des Redhtéstreits in die öffentli? Sitzung des oben bezzi<hnetzn Prozef- vom Dienêtog, den . Juni 1899, Uhr, Sißungsfaal i

> x Li

-. _

I 6eTi i Y

3

4 mittags 82 3, Iustizpalaft, wird in einem, scweit g ftre>zar ertlärten Urtbeile erkennen : ist \{uldig: E i

1) die Vaters>aft zu dem am 9. November 1897 außcreheli< geberenen Kinde Elisabeth Setterl an- zuerkennen,

e e 4+ I r

Di

- . )

2 02

= R ee U I

.—

Kleidungtkosten zu entrichten, 3) an die Kindémutter eire Kindbettkostenents{ä- digung von 15 #, sowie eine Deflorationsents>{ä- digung von 50093 M zu beab! ) die Streitäkosten zu tragen. München, 2. Mai 1899. Der K. Eerichtes{reiber: Lingg.

[10801] Oeffentliche Zustellung.

Der Re&tsarwalt Stein zu Angerburg klgat gegen den Besitzer Franz Kallweit, früber zu So unter der Bebaupturg, daf im Grundbuche tes de Beklazten aebörigen Grundfil>3 bren Nr. 7 Att. Ill Nr. 39 für ihn eine zu 5 9/9 verzinélihe KFord:rung von 15090 Æ eingetragen ftebt, mit dem Antrage auf kesterrfli%tioe Verurtheilurg des Be- klagten, sofort zur Vermeidung der Zrrangérer- fsteigeruna tes Grundftü>s Soldabnen Nr. 7 an Kläger 300 A nebst 59/9 Zinsen seit tem 1. Ok- tober 1898 zu zablen und das Urtbeil für vorlä::fio vollftre>tar ¡u erflären. Der Kläger ladet den Be- flaaten zur mündliten Verhandlung des Nechtä- streits vor tas Körialide Amtsgeri®t zu Anger- bura auf den 11. Juli 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht.

Angerburg, den 3. Mat 1899,

Nits<bmann

Geridtsshreiber des Königlichen Amtageridhts.

Oeffentliche Zuftellung.

er verwittweten Frau Aaora Stoe>ling, geb. Roldenhauer, zuw Bailin, Brüdenftr. 1, vertreten dur den Rechtsanwalt Weber zu Berlin, Rosen- tbalerfir. 69, lagt argen den Tisler August Ehren- berg, firüzer zu Berlin, Prinzenstr. 11, jeßt un- bekanrten Auferthaits, aus einer Miethsforderung, welde der fühere (Figentkümer M. Moltenhauer zu Berlin an die Klägerin abgetr-ten bat, mit dem Anirage, den Beklagten koftenrflihtig zu verurtheilen, darin zu willigen, deß an die Klägerin einundneunzig Mark 48 A nebft dea aufg-Taufenzn Depositalzirsen

E ; r A g A ; aus der Hinterleaungéinasse S@&leiniß c/a Ghbren-

Minifterial-, Mikitär- und Baukommission zu Berlin ausgezahlt werden, und ladet den Beklagten ¡ur mündlien Verhandluna des Rechtsstreits vor das Königlive Amtsgericht T zu Berlin, Jüden- straße $9, ‘IT_ Treppen, Zimmer 136, auf den 7, Juli 1899, Vormittags Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klaae bekannt gemacht. Berlin, den 5. Mai 1899. <ubert, Geritss{hreiber des Königlichen Amtsgerihts 1. Abth. 13.

[10803] Oeffentliche Zuftellung. i

Der Fabrikarbeiter Wilbeim Engels zu Unterstich bei EGibreeilec, flagt gegen den Fabrifarbeiter Hubert Braaf, früher zu Ichenberg, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Be- bauptung, daß Beklagier ihm den Klagebetrag an Kost und Logisgeld vershulde, auf Zahlung von M 16,50 sowie der Kosten. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlide Amtsgeri@t zu Eschweiler auf den s. Juli 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlicen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Eschweiler, den 2. Mai 18993.

NRubus<, Aktuar, l Geritsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[10804] Oeffentliche Zufiellung.

Der Fabrikarbeiter Heinri Bangert zu Unter ftich bei Eschweiler klagt gegen den Fabrikarbeiter Hubert Braaf, früber zu Icdenkberg, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauptung, daß Beklagter ihm den Klagebetrag an zu Unrecht erhobenen Sparfkafsengeldern vers<ulde, auf Zahlung ron 44 e sowie der Koften. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechis- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Eschweiler auf den 6, Juli 1899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemadŸt.

Eschiveiler, den 2. Mai 1899.

Se Rubusch, Aktuar, als Gerihtsschreiber des Königlichen Amtsgerits.

[16602] Oeffentliche Zuftellung.

Der Bierverlezer W. Hilbert in Forft i. L, ver- treten dur< den Re<tsarwelt Gößner zu Forst i. L., flagt gegen den Kaufmann Hermann Apelt, genannt b. Naumaun, früber in Forst, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, ¡daß Beklagter von ibm dur \criftticen Vertrag vom 4. Juli 1896 in setnem zu Forst am Babnhof Nr. 5 belegenen Haus®grundftüd>e ein Quartier auf die Zeit vom 1. Ja- nuar 1897 bis 30. September 1901 für den jähr- lichen Mietbszins von 700 M, welcher in viertel- jährlichen Raten vostnumerando zu entrihten fei, gemiethet babe, mit dem Antrage auf Zahlung der angebli< für die Zeit vom 1. Januar bis zum 31. März 1899 rü>kjtändigen Mietke von 175 M nebft 59/0 Zinsen seit 1. Avril 18539 und auf Voll- stre>barkeit des Urtheils. Der Kläger ladet den Be- fiagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsftreits vor das Köriglide Amtsgericht zu Forst auf den 29. Juni 1899, Vormittags S Uhr. Zum Zoe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Forft, den 3. Mai 1899.

Hildemann,

Gerihts\@reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[10648] Ocffentliche Zuftellung.

Die Katharina, geb. Najcher, Ehefrau des Hafner- meisters Franz Scllinger, in Plattling wohnhaft, Klägerin, Projeßbevollmäthßtigter: Mechtsanwalt Schrobe zu Mainz, klaat gegen den David Rech, unbekannten Gewerbes, z. Zt. unbekannten Aufent- haltes, Beklagten, früher zu Stadt Hermann bei St. Louis U. St. wobnbaft, u. Benofsen, auf Grund Forderung, mit dem Auirage: Es gefalle dem Ge- richte: 1) die Beklaaten zu verurtbeilen, A. an die

tägerin die Summne von 1096 Æ (eintausend fe<s und neunzig Viark) nebft 5 9/4 Zinsen vom Klage- tage an zu zablen, B. die Kosten des Rechtestreits zu tragen, 2) das ergebende Urtheil obne, jedenfalls gegen Sicherbeit-leiftung für vorläufig vollstre>bar zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten David Nech zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die Zweite Zivilkammer des Grofberzoglihen Landgerichts zu Matirz auf den 13. Juli 1899, Voriaittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Geridte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auézug der Klage bekannt gemalt.

Mainz, den 4. Mai 1829.

(T-B) Hausmarn, Ger -Aff.,

i.V. des Gerichtsshreibers dezGrofherzogl.Landgerihts. [10593] Kgl. Amtsgericht München L. Abthl A. f. Z.-S.

In Sachen Staegmeyr. Arton Karl, Inhaber der Sta-gmeyr’ihen Verlagsbuchhandlurg bier, vertreten dur< Recbtéanwalt Dr. Henrih hier, Klagetheil, cegen Vüchuer, RitZard, Neiseunternehmer und Kaufmann, zuleßt in Serkcwit, j-æ<t unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wezen Forderung, wird legterer nah erfolgter Bewilligung der öffentlichen Zuftellung d¿r Klage vom 24. April 1899 zur münd- lien Verhandlung des Nechtestreits in die öffent- liche Sitzung des ovenbezeihneten Prozefigerihts vom Samstag, den #6. September 18992, Vor- mittags v Uhr, Sigzungssaal Nr. 6, Jusfti¡palaft, Erdgeschoß, geladen. Klagetheil wird beantragen : Beklaaten dur< vorläufig vollftre>zares Urtheil kostenrfl:<tig für s{uldig zu erkennen, an Kläger 96 M 30 4 nebst 6% Zinsen aus 95 #4 feit 1. September 1898 zu bezahlen.

München, den 3. Mai 1899. i

Der Kgl. Gerichtëschreiber: (L. S.) Ulmann.

[10650] __Der Wilbelm Nicfen zu Effen a. d. Ruhr als Nepräfentart der Gewerkschaften Geréhasen, S{hoer- berg ITT und Lothringen 11 bei Willmentod, ver- treten dur<h Rechtéanwalt Georg zu Hadamar, klagt gegen:

1) ŒSduard Sicbert aus Hadamar, __2) August Siebert aus Hadamar, beide nah Amerika ausgewandert und jeßt unbekannten Auf- enthalts,

3) Kaufmann Oéêécar Siebert zu Wiesbaden aus Zubußen aus den am 26. Februar 1898 ftattgehabten

rufen und in denen 89 Kuxen vertreten waren, für Verwaltungskosten, Tiefbohr- und Anschlußversuche und zwar die Beklagten unter 1 und 2 je 41 A 25 4, und: Beklagter unter 3 13 4 75 «4 mit dem An- trage auf Berurtbeilung der Beklagten udter 1 und 2 zur Zablung von 82 #4 50 S nebst 59/9 Zinsen seit 1. Juni 1898, den Beklagten unter 3 zur Zah- lung von 13,75 M nebst 59% Zinsen seit 1. Juni 1898 unter Hinweisung der Kotten und vorläufige Vollstre>barkcitserklärung des Urtheils, und ladet die Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechts- streits voz das Königliche Amtêgeriht zu Rennerod auf Dienôêtag, deu 13. Juni 1899, Vor- mittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der êffentlichen ai Eig wird dieser Auszug der Klage bekannt gemact.

Rennerod, den 26. April 1899.

E (Unterschrift), Gerichis\<reiber des Königlichen Amtsgerichts. 1.

[10849] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Louis Abraham zu Tempelburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtzanwalt Scheddin zu Tempelburg, klagt gegen die Arbeiter Richard Müller’schen Ebeleute, früher zu Ra>ow, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen Kaufgeldforderung für Waaren, mit dem Antrage auf Berurtheilung der Beklagten zur Zablung von 19,75 # nebst 6/6 Zinfen davon seit dem 1. Januar 1899, und ladet die Beklaaten zur . mündlichen Verbandhuung des Rechtsstreits vor das Königli&e Amtägerit zu Tempelburg auf den 12. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlihen Zuftellung wird dieser Autzug der Klage bekannt gemacht.

Tempelburg, den 4. Mai 1899.

L i Normann,

Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts.

9) Unfall- und Fuvaliditäts- x. Versicherung.

[10640] Bekanntmachung.

Wir bringen biermit zur Kenntniß, daß seit der Veröffentlihung vom 24. Januar 1899 in der Organisation der Papiermacher - Berufs- geuofseuschaft folgende Veränderung cia-

getreteu tft: Sektion VI. Vertrauen&männer :

Herr Tb. Friederih in Münster i. W. hat seinen Poiten als Vertrauenêmann niedergelegt, da er aus dem Bezirk der Sektion verzogen ift, Ersaßwahl für denfelben ist no< vorzunehmen.

Mainz, den 5. Mai 1899.

Der Borftand der

Papiermacher - Berufsgenossenschaft.

Albert Niethammer, Vorfißender.

4) Veriäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Keine.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[10646] Bekauntmachuug.

Bei der beutigen dritten Verloosung zur Rü>- ¿ablung auf die 33°/5 Stadt-Anleihe vom 1A. April 18986 im Berrage von 3 375 000 4 sind folgende Nummern geiogen worden:

Bu B. L. à 200 A Nr. 5 91 124 231 und 392

Buchst. B. 1]. à 5090 4 Nr. 40 121 169 199 244 349 415 494 515 520 635 638 698 724 776 871 938 und 9869.

Bucbft. B. III. à 1000 (A Nr. 8 86 129 205 244 314 399 408 415 432? 433 461 492 514 546 581 582 645 744 775: 970 1100: 1142 1212 1351 und 1418.

Buchst. B. 7%. à 2000 A Nr. 21 104 122 9203 244 341 423 476 527 und 591.

Diese Anleibescheine werden hiermit zur Rü>- zahlung auf den X, Oktober d, J. gekündigt und findet von da an éine weitere Verzinsung der- selben ni<t mebr ftatt.

Die NRücablung erfolet nah Wahl der Inhaber bei der hiefigen Stadtkasse, bei der Haupt-Sece- haudlungskfafse zu Berlin, bei dem Bankhause Delbrü>, Leo u. Comp. vaselbf und bei der Deutschen Genofseuschafts-Bank von Soergel, Parrifius u. Comvy. zu Berlin und deren Kommandite zu Frankfurt a. M. in der na< dem Fälligkeitêtermin folgenden Zeit.

Wiesbaden, den 2. Mai 1899.

Der Magistrat. v. Jbell.

0990] Ausloosung von Stadt Mainzer Obligationen.

Bei der beute vorgenommenen Ausloosung von Obligatiouen des 34°/e Anleheus Läitt. T wurden folgende Stüde zur Rückzahlung auf 1, November d. J. berufen:

a. Nr. 9 157 479 720 781 895 936 1005 1080 1147 und 1159 über je 200 A

b. Nr. 1525 1532 1571 1897 1935 2035 2674 2757 3063 3098 3326 3366 3400 3478 3992 und 4058 über je 500 M

c. Ne, 4159 4907 5080 5258 5273 5311 5340 und 5459 über je 1000 e

Die Kapitalbeträge können vom L, November 1899 ab gegen Rückgabe der Obligationen nebst Talons und nit fälligen Kapons bei den auf den Os ligationen bezeihneten Zohlungsstellen in Empfang genomwen werden. Fehlende Zinskupons werden an dem au8zuzahlenden Kapitalbetraçce gekürzt. Die Verzinsung der ausgelooften ODéligationen bört mit Ende Oktober 1899 auf.

Nückstände aus früheren Verloosurigenu :

aus 1897 Nr. 1431 - über 200 ,

¿ 1808. 2318 „2900 :3

Mainz, den 1. Mai 1899.

berg I S. 2766. 85 von der Königlichen

Gewerkeversammlungen, wel<e ordnungsmäßig be-

Der Ober-Vürgermeister: Dr. Gaßuer.

784 U! Bo von uns ausgefertigte Verficherungsschein Nr. 79 168, ausgestellt am 14. Juni 1889 auf das Leben des Herrn Otto Richard Kühle, Brauerei- Nes in Oschersleben, if uns als verloren an- cis

gt worden. j n Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Ver- siherungsbedingungen unseres Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Sein für kraftlos erklären und an dessea Stelle ein Duplikat ausstellen werden, wenn si innerhalb dreier Monate vom untengeseßten Tage av ein Inhaber dieses Scheins bei uns nit melden follte. Leipzig, den 8. April 1899.

Lebensversicherungs-Gesellschast zuLeipzig. Dr. Händel. Dr. Waltber.

10579} [ Die von uns ausgefertigten Verficherungsscheine Nr. 14 695, Nr. 20833 u. Nr. 62422, ausgestellt auf das" Leben des Herra Ernst Emil Stenz, früher Markthelfer, jeßt Kaufmann in Leipzig, find uns als verloren angezeigt worden.

In Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Ver- siherungébedingungen unseres Statuts machen wir ies biermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir die obigen Scheine für kraftlos erklären und an deren Stelle Duplikate auéftellen werden, wenn \i< innerhalb dreier Monate vom untengeseßten Tage ab ein Inhaber dieser Scheine bei uns nicht melden sollte.

Leipzig, den 8, Mai 1899.

Lebensversiherungs-Gesellshast zu Leipzig.

Dr. Händel. Dr. Walter.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

10571]

: Die Herren Aktionäre unserer Geselis<haßt werden biermit unter Bezugnahme auf $ 14 unseres Gefell- schaftsvertrages aufgefordert, am S. d. Mts. die zweite Einzahlung von 45 °/9 auf die Interims- scheine an unsere Kase, hier, Wilhelmstraße 46/47, zu zahlen.

Berlin, den 5. Mai 1899,

Nauendorf - Gerlebogker Eiseunbahn-Sesellschaft.

[10572] a

Nach einer uns vom biesigen Königlichen Amts- geriht zugegangenen Mittheilung ift bei diesem Ge- rit rüdihtli<h unserer Akftien-Nummern 46 His 49 über je 100 Tblr. (309 4) das Aufgebots- verfahren anhängig.

Chemuigt, den 6. Mai 1899.

Actien - Lagerbier - Brauerei zu S<hloß-Chemniÿ.

[10570] Aktiengesellschaft für Bahn-Bau und Vetrieb. Gemäß Beschluß des Auffichtsratbs vom 3. cr. wird biermit auf die Interimsscheine unserer Gefell- schaft eine Einzahlung von 199/59 cingefordert. Die Zablurg muß bis L. Juli d. J. geleistet sein, sie fann aber hon vou heute ab erfolgen unter einer Zinsvergütung von 40/9 bis 1. Juli d. J. Frankfurt a. M., den 4. Mai 1899. L Aktieugesellschaft für Bahn-Vau und Betrieb. Der Vorftand. Neufeld. Spri>erboff.

Saarbrüer Gußstahlwerke A. G. Malsiatt-BurbawH.

Unsere Herren Aktionäre werden bierdur ein- geladen auf Freitag, deu 2. Juni, 3 Uhr Nach- mittags, ¿u einer außzerordeutliczen General- versammlung, wezlhe im Hotel Meßmer, St, Johaun a. Saar, jtattfintet.

Tagesorduung: ;

Erböhung des Aktien-Kapitals und Fefischung

der Bedingungen für die Auegabe der neuen Aktien.

Der Aufsichtsrath der S. G. A. G.

Th. Sehmer.

[10804] Nord-Deutsche Versiherungs-Gesellschaft in Hamburg,

Ordentliche Geueralversammlung der Aktionäre Dennerêtag, deu 25. Mai a. c., präc. 3 Uhr, im Bureau der Gesells<aft, Trostbrü>ke 1, part.

Tageêorduung : 2 1) Vorlage der Jahbresabrehnung und Vilanz sowie des Jahresberichts. 2) Neuwabl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths an Stelle des tucnusmäßig ausscheidenden Herrn J. F. Eduard Bohlen. 3) Neuwabl der Reviforen.

Hamburg, den 5. Mai 1899.

Der Vorftand. Arthur Dund>er, Direktor.

[10803 Nord-Wesi-Deutsche Versicherungs-Gesell- schaft in Hamburg.

OrdentlicheGeneralversammlung der Aktionäre Donnerstag, den 25. Mai a. e-., präc. 3 Uhr, im Bureau der Gesellschaft, Trostbrücke 1, part.

Tagcéorduung : i 1) Vorlage der Jahresabrewnung und Bilanz soroie des Jahresberichts. j 2) Neuwahl eines Mitgliedes des Aufsichtsraths an Stelle des turnusmäßig ausf{heidenden Herra F. F. Eduard Bohlen. 3) Neuwahl des Revisors. Hamburg, den 5. Mai 1899. Der Vorftand.

[10760]

Ordentliche Generalversammlung der Aktio-

näre der Barther Actien Zu>erfabrik zu Barth

am Mittwoch, den 24. Mai 1899, Vor- mittags 10 Uhr, im Burgreftaurant zu Barth. A i

1) Gefhäftsberiht für das Jahr vom 1. Mai 1898 bis 30. April 1899.

2) Bericht über die Jahresre<hnung und Beschluß- faffung über die Entlastung des Aufsihtsraths für dieselbe.

3) Beschlußfaffung über die Verwendung des Reingewinnes.

4) Wahl von 2 AuffiŸhtsratt8mitgliedern.

5) S apsofung über den Ankauf von Grund?

üden.

6) Mittbeilunaen des Aufsichtsraths über ge- s<äftlihe Angelegenbeiten.

Barth, den 6. Mai 1899.

Der Auffichtsrath. Wallis, Vorsitzender.

[10805]

Generalversammlung der Aftien-Reismühle

in Hamburg am Freitag, den 26. Mai a. c.,

227 Uhr Nahm., im Geschäftslokale der Gesell-

schaft, große Reichenftraße 49/51, Retchenhof.

Tagesorduung :

1) Berit und Vorlage der Bilanz.

2) Aenderung der Statuten, veranlaßt dur< das am 1. Januar 1900 in Kraft tretende neue Handel8gefeß.

3) Neuwabl zum Aufsichtsrath.

4) Wabl eines Revifors. 2

Eintritts- und Stimmkarten werden vom 283. bis

25. Mai a. c. im Bureau der Notare Herren

Dres. Bartels, Des Arts, vou Sydow und

Remé den Aktionären gegen Einreichung eines

eigenhändig unterzeihneten Nummernverzeichnisses der

Aktien, beziehungsweise Vorzugs-Aktien, verabfolgt.

Hamburg, den 6. Mai 1899.

Der Vorftand.

F [10818]

Vereinigte Pommersche Eisengießerei & Halleshe Mashhinenbau- Anstalt

vorm. Vaaß «& Littmaun. Die Herren Aktionäre werden hierdurb zu einer am Sounabend, deu 27, Mai cr., Vormittags 10 Uhr, zu Halle a. S. im Grand Hotel Bode, Magdeburgerstrafße, stat!findenden außer- ordentlichen Generalversammlung höflichst eins

geladen.

Tagesorduung : ;

1) Aenderung der Firma und des Zweckes sowie Verlegung des Sizes der Gefellshaft nah Halle a. S. und dementsprebende Neufassung der $S$ 1, 2 und 3 des Gesellsaftestatuts.

2) Abänderung der $8 4 bis 46 des Gesellschafts- statuts.

Beschlußfassung über die dem Aufsichtsrath

zu ertbeilende Ermächtigung, die zu Stralsund

und Barth belegenen Etablissements der

Gesellschaft

a. entweder zu veräußern,

b. oder in eine anderweitig zu erridtende Gesellshaft gegen Gewährung von Aftien dieser neuen Gefellshaft cinzubringen.

4) Beschlußfassung über die Anzahl der Auf- fihtsrath21mitglieder und eventuell Wabl von Aufsichtsrath2mitgliedern. |

Zur Theilnahme an der Generalverfammlung sind

nah S 31 des Statuts diefcnizen Aktionäre be-

re<tigr, welGe bis zum 24. Mai cr.,, Na<- mittags 6 Uhr, ihre Aktien mit doppeltem

Numrmuernverzeihnifß bei der Gesellschaftskasse zu

Stralsund oder Halle a. S., Defsarerstr. 5, oder

bei dem Bankhause Leopold Friedmann,

Berlin S., Oranienstraße 69, hinterlegt haben.

Berlin, 25. April 1899.

Der Vorfißende des Auffichtsraths: Leopold Friedmann.

[10802] Werschen-Weißenfelser Braunkgshlen- Actien-Gesellschaft in Halle a. S.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm-

lung findet Donnerstag, den 29. Juni d, J-.-

Nachm. L Uhr, im Grand Hotel Bode in

Halle a. S. statt, wozu die Herren Aktionäre unserer

Gesellshaft hiermit eingeladen werden. TageSorduung :

1) Mittheilung des GesWäftsberichts.

2) Vorlegung der * Jahresrehnung und Ge-

nebmigung der Bilanz. 3) Eatlastung der Rechnung. 4) Bestimmung der Dividende. / 5) Wabl der Ne<nungs - Revisions - Kommission für das Geschäftejahr 1899/1900.

6) Beschlußfassung über Aenderung des Gefell- s<afts-Statuts. t

7) Ersaßwahl für die in der Reihenfolge aus- {eidenden Verwaltungsraths-Mitglieder, die Herren Stadtrath Fubel, Dampfs(neide- müblenbesizer Albert Kleini>e, sowie für den dur< den Tod ausgeschiedenen Herrn Geh. Sanitäts-Rath Dr. Hüllmann._

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind diejenigen Aktionäre bere<tiat, welche bis spätestens den 26. Juni d. J.- Mittags 1 Uhr, ihre Aktien obne Talons und Dividendenbogen oder, falls diese bei ter Neichébauk oder bei Staats: und Kommunalbehörden hinterlegt find, die Depst- scheine dieser Hinterlegungsftellen bei der Gesellschaftskasse, dem Bankhause Reinhold Steuer zu Halle a. S. oder dem Weißenfelser Bankverein zu Weißeufels binterlegen.

Geschäftsberichte können in den Diensträumen der Gesellshaft vom 1. Juni d. J. ab in Empfang ge- nommen werden.

Halle a. S., den 6. Mai 1899.

Der Verwaltungsrath. Emil Ste>ner.

[10808] Generalversammlung der Aktiengesellshaft Kleinbabn Köëlin—Naßlaff am 3. Juni 1899, Vormittags 19 Uhr, im Kreishause zu Köslin. TagesÏsorduung : 1) Aenderung des Statuts na< Mafigabe des Bürgerlichen Gesetzbuchs.

2) Vertrag mit ter Schlawer Kleinbahn.

3) Aufnahme einer Anleihe. :

Zur Tbeilnabme an der Generalversammlung sind nur diejenigen Aktionäre bere<tigt, welhe vor der Versammluug ibre Interimésheine bei der Gesell- \chaftökasse zu Händen des Rendanten Neff in Köslin wochentägli<h während der Stunden Vor- mittags von 9 bis 12 Uhr deponieren.

Der Vorftand

der Actiengesellschast Kleinbahn Köslin—Naglaff.

Pomrenig.

“Suderfabrik Göttingen.

Die Herren Aktionäre unserer Fabrik werden hier- dur zu der am Freitag, den 26. Mai d, J-.-

Vorm. 11 Uhr,

in unserem Fabrikgebäude stattfindenden ordentlichen Generalversammlung

ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : j:

1) Vorlegung der Jahresrechnung und Geschäfts- berichts für 1898/99, sowie Decharge-Erthei- lung.

2) Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns.

3) Beschlußfaffung über Abänderung des $ 27 Nbs. 10—12 des Statuts.

4) Aufnahme einer Anleize in Höhe von M 80 000,00.

5) Neuwabl des Vorstandes und des Aufsichts- raths.

6) Verschiedenes. ,

Die Jahresrechnung und der Ges<äftsberit liegen in der Zeit vom 10. bis inkl. 24, ds. Mis. in unserem Fabrikkomtor während der üblichen Geschäfts- funden zur Einsicht unserer Herren Aktionäre aus.

Göttingen, $8. Mai 1899.

Vorftand

[10761] Eisenhüttenwerk Thale Actien - Gesellschaft, Thale a/Harz.

Mit Bezugnahme auf die am 2. Mai a. cr. er- lafsene Einladung der Aktionäre unserer Geselischaft zu der am Freitag, den 19, Mai 1899, Nachm. 2 Uhr, im Hüttencasino zu Thale ftatt- findenden außerordentlihen Generalversamm- lung ift zu berichtigen, daß behufs Theilnahme an den an diesem Tage stattfindenden Generalverfamm- lungen die Aktien oder Depotscheine der Neichsbank über dieselben in Gemäßheit des $ 11 des revi- dierten Statuts bis f\päteftens Mittwoch, den 17. Mai 1899, Abends 6 Uhr, bei der Ge- sellshaftsfasse in Thale oder bei der Deutschen Genofsens<aftsbank von Socrgel, Parrisius «& Co. in Berlin binterlegt werden köanen. Thale a. H., den 6 Mai 1899. Eisenhüttenwerk Thale Actien-Gesellschaft.

Der Vorftand.

Claus.

[10684] Lurshe Fndusiriewerke A.-G, Ludwigshafen am Rhein.

Die Herren Aktionäre werden zu der am Montag, den 5. Juni, Mittags 12 Uhr, im Sigzungsjaal des Bankgebäudes der Pfälzischen Bank in Ludwigshafen am Rhein stattfindenden

ordentlichen Generalversammlung hiermit ergebenst eingeladen. Tagesordnung :

1) Entgegennahme des Geschäftsberidts und der Rechnungéablage über das verflossene Ge- \<äftéjahr unter Vorlage des NRevisfions- befundes.

2) Bestimmung über Verwendung des Nein- gewinnes.

3) Entlastung des Vorstandes und des Auf- fihtsraths.

4) Statutengemäße Wahl des Aufsichtsraths.

Nah $ 13 der Statuten haben diejenigen Aktionäre, wel%e fi< an der Generalversammlung betheiligen wollen, si< über ibren Afktienbesiß späteftens zwci Tage vor der Generalversamm- iung auf dem Bureagu der Geselischaft oder bei der PVfälzis<heu Bank in Ludwigshafen am Rhein oder ciner deren Filialen dur< Vor- weisung der Aktien zu legitimieren.

Ludwigshafen am Rhein, am 4. Mai 1899.

Der Auffichtsrath. Carl Eswein, 11, Vorsitzender.

[10762

Die S Aktionäre unserer Gesellshaft werden bierdur zur achten ordeuntli<hen Generalver- sammlung am Dienstag, deu 30, Mai d. J-- Nachmittags 4 Uhr, im Sigzungsfaale des Bank- hauses Günther & Rudolph, Altmarkt 16 T Dre®- den, eingeladen.

Tage®sorduung :

1) Vorlage des Geschäftsberichts und des Nech- nung8abs<lufses für das am 31. Dezember 1898 beerdete ate Betriecbsjabr.

2) Genebmigung deéselben und Beschlußfaffung über Entlastung des Aufsichtsraths und des Borstandes.

3) Wablen zum Aufsichtêrath.

4) Anzeige an die Generalversammlung infolge Bilanzverlustes, gemäß Art. 240 Abs. 1 des Aktiergeseßzes.

Der Geschäftöceriht und der Rechnungeabschluß liegen vom Sonnabend. den 13. Mai d. I., an im Geschäftslokale der Gesell|<aft, Nr. 48 Plauensche Straße, Dresden-Löbtau, zur Einsichtnahme unserer Hecren Aftionäre aus. i

Gemäg $ 20 der Statuten haben Aktionäre, wel<e in der Generalversammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, ihre Aktien späteftens am vierteu Tage vor derselben gegen Schein zu hinterlegen, und zwar bei Herren Günther Rudolph in Dresden,

Dresden, den 6. Mat 1899.

Der Aufsichtörath

der Sächsish-Höhmishen Gummiwaaren- fabriken, Actiengesellschaft.

Artbur Dun>er. Otto Schulze.

der Zuckerfabrik Göttingen.

Henri Palmis, Vorsitzender,

[10811]

Oberrheinishe Versiherungs-Gesellschast

in Mannheim.

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden

bierdur zur 13. ordentlichen Generalversamm-

lung auf Dienstag, den 30, Mai ds, Jahres,

Vormittags 117 Uhr, im Geschäftélokale der

Gesellschaft, Lit. N. 2 Nr. 4 hierselbst, ergebenft

eingeladen.

Tagesorduung : : j

1) Geshäfteberiht der Direktion, fowie Bericht des Auffichtsraths über die Prüfung der Bilanz und der &Kewinn- und Verlustrehnung.

2) Bes&lußfafsung über die dem Vorftand und Auffichtsrath zu ertheilende Decharge.

3) Beschlußfaffung über den Vorschlag des Auf- sit8raths zur Vertheilung des Gewinns und Festsetzung des Termins für die Auszahlung der Dividende.

4) Wabl von Aufsihtsrath8mitgliedern ($ 26 des Statuts). _ j

5) Wahl der Kommission zur Revision der Bilanz des laufenden Gesäftsjahrs.

Mannheim, den 6. Mai 1899.

Der Auffichtsrath. Die Direktion. L. A. Baum, Oscar Sternberg.

stellvertretender Vorsitzender.

[10812] Oberrheinische Versicherungs- Gesellschaft in Mannheim.

Die Herren Aftionäre unserer Gesellschaft werden bierdur zu einer außerordentlihen General- versammlung auf Dienstag, den 30. Mai ds. Jahres, Mittags 12 Uhr, im Geschäftslokale der Gesellshaft, Lit. N. 2 Nr. 4 bierselbst, ergebenst eingeladen.

Tagesorduung : Zusaß zu $ 2 C. des Statuts. Mannheim, den 6. Mai 1899. Der Aufsichtsrath. Die Direktion. L. A. Baum, Oscar Sternberg. stellvertr. Vorsitzender. [10809] ‘r v - Bank für Bergbau und Fudustrie. Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hier- dur< zu der Mittwoch, den 31. Mai d. J., Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftslokale Düffeldorf, Shadowplaß 12, stattfindenden dies- jährigen ordeutliÞen Geueralversammlung er- gebenft ein.

____ Tage®sorduung:

1) Geschäftsberiht des Vorstandes und Bericht

des Aufsi$Htsrathes. « rués

2) Vorlage der Jahresbilanz und der Gewinn-

und Verlustre<nung, Beschlußfaffung über deren Genebmigung und die Vertheilung des Reingewinnes.

Enilastung des Aufsichtsrathes und des Vor- standes.

) Wahl zum Aufsibtsrath.

Aéiberuna. ber S 1.2, 9, 6,8,9, 11,13 14, 18, 19, 20, 21, 22, 25 und des Ab- s{niltes VII des Gesellschaftsvertrages, ins- besondere mit RüLksiht auf das Gesetz vom 10, Mai 1897.

Stimmberechtigt in der Generalversammlung sind gemäß $ 9 unseres Gefellshaftsvertrages diejenigen Aftionäre, deren Aktien bis Donnerêtag, deu 25. Mai d. I., Abends 6 Uhr, bei einem der nachbenannten Bankhäuser :

von der Heydt & Co., Berliu, Berliner Bauk, Berlin, S. L. Landsberger, Berlin, Nobert Suermondt & Co., Aachen, Bank für Rhcinuland und Westphalen, Köln, L I. H. Stein, Köln, Niederrheinis<he Bank, Düfseldorf, Duisburg Nuhrorter Bank, Duisburs, s ai Hcydt-Kerften & Söhne, Elber- cid, Peters «& Co., Krefeld, oder bei der Gesellshaftsfafse hinterlgt sind. Düsseldorf, den 8. Mai 1899. Bauk für Bergbau und Indusirie. Der Vorftand. / Brandau. [10814]

Die ordentli*ße Generalversammlung der Aktiengesellshaft „Teatr Polski w ogrodzise Potockiego w Poznaniu“ findet Sonuabend, den 27. Mai cr., Nachmittags 4 Uhr, in Posen, im Sißungésazle der Bank Zwiazku Spótek Zarobkowych, Wilbelmstraße Nr. 26, statt.

Tageësorduung :

1) Bericht der Direktion und Vorlage der Bilanz pro 1898. 2) Bericht des Aufsihhtsraths. 3) Bericht des Revisionéausschusses. 4) Wahl von zwei Aufsihtsrathsmitgliedern. 5) Decharge- ertbeilung.

Posen, den 6. Mai 1899,

Aktiengesellschaft

„Teatr Polski w ogrodzie Potockiego w Poznaniu“,

Der Aufsichtsrath. W. Jerzykiewicz.

[10820]

Oeffentliche Vadeanstalt zu Oldenburg.

Gemäß $ 10 des Statuts werden die Herren Aktioräre zu der am Freitag, den 26. Mai 1899, Nachmittags 5 Uhr, in der Unton hier- selbs stat1findenden 17. ordentlichen General- versammluug hiermit ergebenst eingeladen.

Tagesordnung: Jahresberiht. Bericht über die Prüfung der Bilanz. Neuwahl für die beiden aus\{eidenden Mitglieder des Aufsichtsrathes.

Legitimationskartrn zum Abstimmen können eine halbe Stunde vor Beginn der Generalversammlung in der Union in Einpfang genommen werden.

Oldeuburg, den 6. Mat 1899,

Oeffentliche Badeanstalt zu Oldenburg.

Ser Vorfißende des Auffichtêrathes :

C. Spieske.

pi i G r Citi fut BE s Ra: L r N G E Din:

s D Ï f E g A E rp4tk --xE É Sb Ai t 2E Ti ui ri E aueda a 6 L f: E f E abe F # A F 554M T AZUES A A E S a 1 TSE S i F B S Z mi S IRTZ Hu s G Era Mt: Pfe ei “ritte Gip id é E S O D Sra D iei s L iti pu D É rant er 4 E ie “r Cat Tig N s e E E E O E S e G E Da e S D R E P E e AE O G E I GS a M H E M R T R R N Ä R Ä Ä P E Ä T P E Ä T E RB Ä E B E Ä R Ä Ä E E Ä Ä B R H E ZSIEI T I B É G a Gt G L D É S S t I S U B P I R as Es D was m - n L Ä I Ds Uy N