1899 / 108 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S R E E R E N O R T AEE A

; » : Ls ; : in die Bücher unter Vorlegung der indofsierten Antheilsscheine und der etwaigen, den Eigenthumsüberg {10681] l ' Sieibes werben von ber Geueral L / f Bis ias 1164) Joh, Wirth'sche Hofbuchbrurkerei A, G, Main, gs | iei ige ne ange a2 Lond de, m (6 me, ver General E PROSPECT Dieselben werben vos „der Generalverfammlung Hurt asolute Sf ermenbhrlelt gewäli, und war 1s 10340 Fah, P Ne, O olen Seit 1 der an 20, Mas: S Sornsiieao| Na (Ae UEeet e Met (erfa fa ib Kas H E Sar Ra L Q Se P h Rie In S d Se Deter L U , ' 7 ê N - S al 7 \ ® S Y r 4 A t e c n „n ern irma austerordentlichen Generalversa lung, den Tag der Generalversammlung niht mitgerehnet, deponieren. M, 500 000,— vollgezahlte Aktien Nr. 2001—2500 L Shuhi in Slenpbu rg e E affein [res i der Fie Pertps : Heinri Schuldt und Sermann | 7 F béi F P S , nung der Firma bere<tigt iît.

mmlung | ergebenst ein, da bet ber Generalversammlung vom 25. April a. e. die beshlüßfähigen zwei Dritttheile des Hur Theilnahme an der Gener versammlung ist jeder Kommanditist bere<tigt. Zur Aueübung Aftienkapitals nicht vertreten waren. des Stimmré>@ts ist die Deposition von. ntheilssheinen*zum G ammt-Nominalbet:age pon mindestens \ Nachstehend Gewinn- und Verlust-Konto und Bilanz pr. 31. Dezember 1898.

Tagesorduung : 1000,— derlich. 4 1000,— Antheilss{ein ä Besiger eine Stimm Lz f . ; 1) Beschlußfaffung über Verlängerung der Begebungsfrist der nah Beschluß der General- M I L relenninnan À vinz Berlin c Die Cinlabugen ra begfelben: erlassen der f Flensburger Dampfercompagunie Gewinn- und Verluft-Konto pro 1398.

verfammlung vom 11. August 1897 auszugebenden 75 Stü> Prioritäts - Aktien zu | Verwaltungsrath oder die Gigenthümer der Firma dur Bekanntmacung in den Gesellschaftsblättern, ' 4 1000 jede. j ; i ; welche mindestens vier Wochen vor bêm Versammlungstage erfolgen muß, wobei; derTag--der Bekannt- L dividendenberechtigt vom L, Januar 1899, Debet. 46 Aueh 2) Beschlußfassung darüber, daß im Falle aud bis zu der vorliegenden Begebungéfrist | ma<ung und der Versammlung nicht mitgere<net wird. Die Flensburger Dampfercompagnie ift eine Aktiengesellshaft mit dem Sie in- Flensburg, die An Abschreibungen auf e L E S 11520 sämmtlihe 75 Stüd> Prioritäts-Aktien nicht gezeichnet sein sollten, die Kapitalerhöhung ‘Die Zahl der persönlich. haftenden Gesellschafter (Eigenthümer der Firma) sett der Verwaltungs- laut notarieller. Ver ftung vom 5, März 1896 von Herren E zee do. Ee e A RoRE O E DUNU 11 60514 nur bis zu dem Betrage der Zeichnungen eintrete und dementspre<end $ 5 der Statuten | rath fes. Der Eintritt eines neuen Miteigentbümers erfolgt auf Grund eines. von demselben mit dem nri Schuldt, Schiffêmakler, Hermann Swuldt, Shiff3makler, Anton Schierning, L E 25 000|— abgeändert werde. e : BVerwaltungöräih abzuschließenden Vertrages. Das Miteigenthum an der Firma erlischt dur den Tod Kaufmann, Hans Christcphersea, Kaufmann, Friedri Däder, Rentier, sämmtli in Maid! Bus alo ani: And E R 25 000|— i _ Diese Generalversammlung if ohne Rülächtnahme auf die Anzahl der vertretenen Aktien | oder den Austritt eines Miteigenthümers. E Flensburg, / ; E Ae fe t N e ATING GAUN 15 000|— beshlußfähig. : Das Aufêtreten eines oder mebrérer Miteiaentbümer der Firma hat die Auflösung der Gesell- mit einem baar eingezahlten Aktienkapital von #4 400 000,— (eingetbeilt in 400 auf den Inhaber . Gt Mun S a C R E e 15 000|— | Der Auffichtsrath. Hugo Bondi. schaft ni<t zur Folge, wenn mindestens ein persönlih haftender Gefellshafter no< vorhanden ift. [autende Aktien à 4 1000,—) errihtet und am 26. März 1896 in das Häándelsregister des Kgl. Amts- do. E O 10000|—| 113 129/64 : : ; : Die persönlid haftenden Gesellschafter find gegenwärtig die Herren Carl. Fürstenberg, Hermann gerihts in Flensburg eingetragen wurde. i Unkoilen 2 E E Zun, SgrägahAHüM ————TES9ITO | [10566] Bilanz der Dortmunud:Gronau-Euscheder Eisenbahn-Geséllschaft Rosenberg und Justiz-Rath Max Winterfeldt in Berlin. __Zwe> der Gesellschaft ist der Erwerb und Betrieb von Seedamvfs{iffen, welMhe in regelmäßiger Einführungskosten der Aktien an der Harburger Börse «d reti êerittiri A 15 190170 Activa, per 31. Dezember 1898. Passiva. Der Verwaltungsrath der Gesellschaft bestebt aus mindeftens 10 und bôchstens 20 Mitgliedern, oder wilder Fahrt Verwendung finden, und der Betrieb aller diesem Zwe> dienlihen Geschäfte. Giantei 8 E S c L L | j wele von der Generalversammlun gewäblt werden. Alliährlih scheiden fünf Mitglieder nah der Reiben- Das ursprüngliche Aktien-Kapital betrug 4 400 000,— und wurde in¡wishen E —— R . 14 128|— d \Sl_ if. 1D i B | folge ihrer Amtédauer aus. Zur Zeit besteht der Verwaltungsrath aus nahbenannten 18 Mitgliedern : i dur Bes{hluß der General-Versammlung pom 20. Juni 1896 auf M 1500 C00,— Reingewinn Uy: ¿178 80672. 40 000|— 1) Bau-Konto . . » » «+ « ("29 461 421 90} 1) Anlage-Kapital: | Geheimen Regierungs-Rath a. D. W. Simon, Vorfißender, erlin, Banguier H. Bashwit, Ï j s p s . ‘10. Febr. 1898 4 2000 000,— Reservefond M BCE La: : J 2) Bestand der Kasse . . . - 13 330/84 S a. Stamm-Aktien - - 000! Berlin, Kommerzien-Rath E. Behrens, Berlin, General-Direktor G. Berve, Berlin, Kom- erböbt. i ú Y / ° Een i : E 10 000|— 3) Banquier-Guthaben . . _1 162 564/80 1 175 895 64 b. Stam Dr LAoleide 000! merzien-Rath Oëêcar Caro, E i: A Geheimen Las Baron Mori von Hein, Flof Es dar Hlenahnxüer D F vom 9. Februar 1899 hat be- a0 Sitte au Wi Me oar 4 168 806,72, vertheilt wie folgt: | | E c. 34 9/9 Prioritäts-Anleihe Dessau, Justiz-Rath Friedri Ernst, Berlin, Kommerzien-Rat riedlaender, Berlin, ofen, das Aktien-Kapital um M ,— ¿u erböben. /o i aid 6 (7 + a fte 1 Ta Se fo o 376/13 E M. flau, Justiz ay g 8 h Fris F Dieser Beschluß, sowie die mit demselben verknüpfte Statutenänderung wurden am 21. März 3 lo « « Aufsichtsrath 6

fekten: | j Betri E AOO ISTISO i 6 000 000 | Rentier S. Heidenreich, Berlin, Staa!t8minifter von Hofmann, Berlin, Kommerzien-Rath i L le en ve ‘0, d E C ate dh, of wan | bes DIUGRS 05 49 ab: nonicht Rentier S. O Berlin Geheimen Kommerzien-Ratb O g, Berlin, Gebeimen Regierungs- 1899, t. bs Pan ote eh Königl. Amtsgerichts in Flensburg eingetragen. e |

E E

@AAKARK @AGAAREAAA

» E e E CDA Be vie E s E b E E S E E E

des Erneuerungéfonds I} 1505 490170 | ; f / 80 die Aktionä 276 799/40 begebene 3 500 000 | 2 500 000/— Rath a. D. George Maanus, Berlin, Ge eral-Direktor Robert Müser, Dortmund, General- tut Eintragung in das Handelsregiiter vom 21. März 1899 über die Durhführung des Be- ’/o an die Aktionäre G | 276 7994 g De {{lufses sind zunächst 500 Stü neue Aktien zu je 1090 4 Nr. 2001 bis 2500, also Æ 500 000,—, aus- G T 366 39] 168 806/72

a b c. des Reservefonds T, | WENE: e 0 A ( C : i 2 d. der Beamten - Pensions- | 4. Bau - Éinnahmen: Zu- | Direktor Wilhelm von Oechelhäufser, Dessau, Gebeimen Kommerzien-Rath R. Pints><, Berlin, e E. G Laas - “\&üfse von Gemeinden 2c. | 156 570/58 General-Direktor S: Ratbenav, Berlin, General-Konful Artbur v. Rosencrartz, Dresden. gegeben. h ; | el 194106 e. der Arbeiter - Pensions: | | 9) Erneuerungsfonds 1. .| 2094580/28 Die Inventur und Bilanz sind nah kaufmännischen Grundsäßen unter gewissenhafter Wür- ___. Die neuên Aktien sind vollgezablt, lauten glei den alten Aktien auf den Inhaber und tragen Credit —— Ié, E 53 77717 | 3) Srreuerungsfonds3 II i 530 429/65 | digung des Werthes- der Aktiva der Gesellshaft und unter Berücksichtigung der Vorschriften des Artikels wie diefe dié tigenbändigen Unterschriften des Vorsitzenden des Aufsichtsraths, eines Vorstandsmitgliedes | Per Gewinn-Vortrag Ds y ls f. der Krankenkafse . . « « 10 614/25 4) Reservefonds I 300 000|— | 185 a. des ndelégeseßbuches aufzustellen. i und eines Kontrolbeamten. / E Gewikii vurh S: S. Gidwta? C L L L 124/89 T3531 043/03 5) Reservefonds II 968 184/93 r Reingewinn wird wie folgt vertbeilt : Sie sind mit Dividendenbere<tigung ab 1. Januar 1899 ausgestattet und ten alten Aktien în i > Ea Ee 28 548/91 | jeder De gleichgeftellt. 8 N

| : j t LLACS E ; 30 537/68 i ions-Ef 535 719158 - » ago nell 6) Beamten-Pensionskafse . . | 615 291/93 a. 49/9 Dividende auf das eingezabite Grundkapital. gehen L ) ; L: K s T atn, Said 30 931 460% 2E Effekten] 53% 712 es 3 356 762/96 7) Arbeiter-Pensionskafse 53 841/32 Von dem verbleibenden Uebers<uß sodann: nd mithin jezt 462 500 000,— in vollgezahlten Aktien der Flensburger Dampfer-Compagnie Fi mét E 61 554/18

334 969 07] 2 i ' ] H u. Beit ke ¿ i d e S laeadt- 1. an e E 98901007 8) Krankenk R 10 669/56 b. mindestens 10°/6 an den geseßlichen Reservefonds; hat dieser die Höbe von 10 9/ des Grund- 1m Der « ) Krankenkafse mindesten /o en geseß H 9 Der Ertrag der Aktien-Ausgabe soll zur Vermehrung des Schiffsmaterials der Gesellschaft ver- g

. QAQOOAAA

Debitoren | 375 110,03) 9) Kleiderkafse . . S 13 946/97 kapitals erreicht, so wird die Quote von mindestens 1009/9 in der Folge einem zu bildenden véibet wéidäi E e (e » * O Ie S n 43 988/10

it z A L Ca T Gas Cella 66 643102 10) Sparkafse 75 944/37 Dividenden-Refervefonds überwielen. : Í Johanna“ E E 6 é 2 A Senani A 555 719153 o ind inwieweit der Mindestbetrag von 10 9/5 zu überschreiten ist, set in jede L Die neuen Aktien sind laut Bekanntmachung der Gesellsdaft vom 10. Februar 1899 den alten H E T s Br 11) DeponierteKautions-Gffekten 9 71915 Ob und inwieweil de es D On 0s s s, ses E Aktionären zum Kurse von 1040/6 plus 1°/% Aktien-Stempel und 4°/o E Ute voin 1. Januar 1899 fr5 4

12) Kreditoren 467 04971 Falle der Verwaltungsrath: fest. L 13) Neingewigqns5 z.- «s * ° 9 381 930/37 c. $ 9/9 Tantième au den Nerwaltungsrath; angeboten und voll gezeihnet worden.

Zinsen . i 5 M aa S a E l d sf 2A Î B R231 %: SucDiten E alie a o ooo A E N : / 9 88 TIIOL T5920 S T7704 159 20 Î bie nah den geschlossenen Engagementsverträgen den Eigenthümern der Firma zu über- Das erzielte Agio wird nah Abiug der Emissionskoften 2c. dem Reservefonds zugeführt. 361 194 06 T1 704 159/20 Summa . . [34704 159/20 < ge<lof gag d g F j Das ere e Na or Gesellschaft bestebt zur Zeit aus den Dampfern g Sis 361 194/06

câ.

Debet. winnu- -RN y Credit. weisende Tantième ; 009 ; j é E a T E S S Gewinn- und Verluft Rechnun s. der Rest wird als Superdividende unter die Kommanditisten vertbeilt. „Hedwig 3300 Tons Ladefähigkeit für das dritte Geschäftsjahr, abges<lofsen ltiveh Sezémidén 1698

« 4 « „Regina a 00 A

|

s ä Der Dividenden-Reservefonds kann nah der Bestimmung des Verwaltungsrathes Dora“ 3000 | „Dora Debet. A A. s M A

aben j 1898 (ecins<{ließl. ctr 1) zur Aufbesserung der JFahresdividenden bis zu 6 o, : i

2 Abge. 10s Ven Ore fen iat a B Sahte a T 155 795/82 2) zur Wiederergänzung des geseßlichen Reservefonds bis zu 10 9/9 des Grundkapitals „Harald i: 2100 , S. „Hedwig“, Bauwerth 27. 9. 1898 i 1 481 524/50 9 500 000 #4 ber Anleibe) 6.6 + <5 L 48] 2) Einnabme des Jahres | verwendet werden. Der Höchstbetrag des Dividenden-Reservefonds iftiauf 4 2500 000,— festgeseßt. Alfred Menzell 1900 . Abschreibung A T8 C g E Er A S2aE E 00 2) Einlage in den Erneuerungsfonds I 312 763/99 1898 3 822 725 34 Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen in dem Deutschen Reichs-Auzeiger,, dem e al: -TMattha”, 1800 S “varald*, Bauwerth A7. 3. 18! g D L 3) Einlage in den Reservefonds I 1 824 22 2%] erliner Börsen-Gourier, der Berliner Börsen-Zeitung, der National-Zeitung und der Vossishen Zeitung. } fowie 263/280 Antheil in „Jobanna A LAOOE 2e 2e ; S. Pf 6 aue 7 S 1898| 1ilO inie) A | 336 609 14 E 4) Reingewinn 9 381 930 37 | An Dividenden sind in den legten fünf Jahren vertheilt : mit einem Raumgehalt von zusammen ca. 16 900 d. w. Tons, während zwei weitere Dampfer [chrei ung L i 1160514] 325 000

1894 1895 1896 18937 „1898 „Hans“ ca. 2100 Tons , S. „Dora*, Bauwerth 22. 7. 18977 . . « « . «“ 735 858109 i Os : | : "Marie* , 2100 Tons Abschreibung bis ultimo 1897 ..«« + + 15 858/09 |

[3597852116 l F975 52116 F R G07 T i | 0 lg /0 /0 I, im Bau begriffen sind und im Laufe dieses Jabres geliefert werden. do. A he vie ede s 25 000|— 40'858!09] 395 000—

—_

Verwendung des Reingewinns: | z é m E E : D, a I E S

1) Zur Einlage in den Reservefonds II 111 306.73 | ein Grundkapital von 65 000 000,— # 72 500 000,— 46 80 000 000. Bei S. S. „Johanna*“ ist das Ergebniß für 1897 dur eine infolge shwerer Havarie ein- S. „Regina“, Bauwerth 21, 11.186... 713 100179 2) Zur Zablung der Eiseababnfteur 195 000 K 3) R einer Dividende von 89/9 auf

und zwar auf Die Dividenden verjähren innerhalb vier Fabre vom Tage der Fälligkeit. getretene Betriebsstörung erheblich beeinträchtigt worden. Abschreibungen bis ultimo 1897 33 400/79

Die letzte Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<nung stellte sich wie folgt : R Dana e E Ses 1896 Rae je 7%. im Jähre 1898 8 9%. do. 1898 95 000|—| 58.400|79] 385 000|—

000 & Stamm-Prioritäts-Aktien . i i i eber bie Versicherung der Schiffe bestimmt $ 27 der Statuten: , S. fred S : ai A IGREEE T

4) Zur Zablung einer Dividende von 89/6 auf | Acfiva. Bilanz per 31 Dezember 1898 Fangiea. „Der Vorftand und der Aufsichtsrath baben die Schiffe der Gesellschaft gegen die L M a ta L N 30 414/79 T

18 | | Gefahren der Seeschiffahrt zu versichern, fönnen jedo beschließen, daß die Gesellschaft do. \ 1898 E 15 000 i 45 41478) 263 000!

| . . - . N C 4) E |

000 000 Stamm-Aktien 1 440 (00/— | : : L s

5) Zur Zablung einer Tantième an den Aufsichtzrath 46 500|— E M | ¡ i M einen Theil der Gefahren selbst zu tragen habe, in welchem Falle die dafür zu bere<hnende bnd

6) Zum Vortrag auf neue Rehnung 109 123/64 Kassa-Konto: E | || Kommandit-Kapital-Konto . . 80 000 000'— Prämie einem Versicherung8-Reserve-Fond gutgeshrieben wird.“ , S. „Martha“, Buchwerth 186 . « + « ‘+ 281 717/53 S e E E Bestände der Hauptkasse und der E N Tratten-Konto . - . . | 46772 62499 Bisber ist die Afekuranz stets bei erstklassigen Geselishaften, und zwar mindestens zum vollen Buhwerth Abschreibungen bis ultimo 1897 . « « « « 31 717/83 |

S G Ea E 0 id . E E l x R : vid i O A Ie (s 4 Se 71242372 388/80 Kont arret-T a0 80 300 369 3 der Schiffe, gede> worden. i do. S T a ata n 8 15 000|— 46 717183} 9235 000|—

l ie von der Generalverjammlung [e gesezte Dividende von 8 0/9 aus ie Stamm-Prioritäts- ffekten-Konto: E Kreditoren. o e o E 9 Die Dauer de Ul f unbes{ränkt. Das Zf+8; it das S. „Ioh . e i, ; - E ej

Aktien und auf die Stamm-Aktien gelangt mit 48 4 pro Aktie vom 8. Mai d. I. ab bei der Disconto- Bestand an cigenen Effekten. . 7 022 934/50] Dividenden-Konto: i Alle von dèr N M Ii NE E n Ne I E rmcbheagen erfolgen U L O A Anzeige”, die L Pan bangen bis pliimo 1897 nett r I

: x : pom i as Sf 3 ¿ f ì 9 986 Gesellschaft in Berlin W., Unter den Linden 35, und bei unserer Hauptkasse in Dortmund, | Effekten-Report-Konto . « + + 92 689 818/20] Rü>kständige Dividenden . . 9 200|— Mi burais S boi a Vis Fsons S fon e ; Af m - s Zta Shwanenstraße 68, an den Wechentagen, Vormittags 9 bis 12 Ubr, geg E ; „Hamburgische Börsen-Halle“, die „Flensburger Nachrichten“ und die „Flensburger Norddeutsche Zeitung“. do. FROS E AS Sit Al 10 000 39 986|—

9 000 000|—

vom 2. I eingetrage

en Einlieferung des Dividenden» WehiAKonto :. 2p o o 6 s 47 $46 598 .05]] Allgemeine Reserve-Konto . . - 17 747 254/26 Mi Laut S > : : L ; ; 5 : L ¿ seines 16 beziehungêweise 18 unter Abgabe eines von dem Afticnirhaber unterschriftlih vollzogenen Hypotheken-Konto . . « « + + 210 000|— Spezial-Reservefonds-Konto I . é 516 173/55 M Berufung n D D S M Mee E iti kuciahesténs 14 de M U elequolige h Diners Pte O A. P ille Nummernverzeichnisses der bezüglichen Aktien zur Zaklung. Grundftü>s-Konto. . . « - ‘- 1 477 499 70|| Spezial-Reservefonds-Konto 11 1315 967/25 Befanntmahung in den Gesellschastsblättern mitgetheilt werden muß, erfolgt in der Regel durch de y _Ra}ja-Deya E E | | 32 Die Direktion. Haus. Konto Sraniösischest. 42 gad | Dividenden E o «412500 000 Vorstand, Zaun BELING duc Nen Aufsichtsrath“ erfolgen. : | | |_2574 74956 02 ( , nn- Un - : M ie Berufung muß erfolgen: ; Credit. S [10641] PROSPECT Hypothek . 2 120 000,— | Reingewinn . -+ .«_+ + «+ - | 91628004 Y 1) eiumal innerbalb der erften drei Monate na< Ablauf eines jeden Geschäftsjahres (ordent- Ger Altien-Napital +2 ollie zut mili 5d Pini : L 6 1644 282,10 | : 9) liche E L alia Le G ass Ls art lmd und Erneuerungs E E. ao o SS 80 000|— _ , . ufwendungen für | wenn die Berufung im nteresse der Gesellschaft erforderlih erscheint; E eet D Burn Que na O ima ei L H c über Nom. Mark 10 000 000 neue Antheilssheine | at b J) auf Beséluß einer Generalverjammlung: L d Direrse Srbilori 2»: p L E 299 942 34 ° E - ezember F E 2 Rai wenn die “Uftionäre, deren ÄUnt eile zusammen mindestens den zwanzigsten eil des aeb E R R S 38 806/72 Der Berliner Handels-Gesellschaft 1998 i122. e je) 2020765,19 2 375 047 24 f E n 3 p S von D unterzeichneten Eingabe unter Angabe des ——-Z E : L Cl AtAE O ie A 7gl5 i we>s und der Gründe die Berufung verlangen. | (für ADE af ige hay n erag va PNEA E S enio- 18 A T Die Dividende ift bei der Gesellschaftskasse a Flensburg und bei der Filiale der Dresduer Fleusburg, Mai 1899, ° Die Kommandit-Gesellihaft auf Aktien in Firma Berliner Handels-Gesellschaft ist dur State? Debitoren. 0 (eee +4111 160 923,75 Bauk in Hamburg jedesmal am 1. April zahlbar. Nicht eingelöste Dividendenscheine verjähren vier Flensburger Dampfercompagnie. uli 1856 mit dem Sitze in Berlin erribtet und am 23. Mai 1862 in das Handelsregister Ney De Ye Ms beim Bank- | Jahre L E Stellen erfolat kostenfrei die etwaig Ausgabe vo Aktien, die Ausgab H. S<huldt. use Breest & s S' l fr ige Au è von neuen Aktien, die Ausgabe von L R Qn dem durch die Generalversammlung vom 3. Februar 1883 angenommenen neuen Statut der Gelpde . . . M 15 000 000,— neuen Dividendenbogen, die Ausübung etwaiger Bezugsre<te und die Hinterlegung der Aktien zu den D L S Gru go ene Bp sind Nom. 4 500 000,— Aktieu der Flensburger Gesellshaft wurde das. Grundkapital auf #4 20 000 000,— festgeseßt, eingetbeilt in 39 616 Antbeiléshcine | abiûgl. an Herrn | Generalversammlungen. ; r Di ; hof r ; -, | zugelafsen E En (DaRDIl 100d) 00: /0ENHO: M3, NEF, Mam BLLgEr E à 4 500,— und 576 Antbeilsscheine à #4 3331/3. Gleichzeitig wurde den Inhabern der Antheile à M 3331/3 RobertBorcardt [Me Anbenung der Bilanz gesGiebt in Gemäßheit der geseblihen Vorschriften und nah kauf f “Hamburg, Mai 1899 à e eingeräumt, 3 Antheilsscheine à 4 3331/3 in 2 Antbeilésheine à & 200, umiutauschen. | überlassene Be- männishen Grundsägen. Die Höhe der Abschreibungen wird dur den Aufsichtöre ß ete: gewissenhafter M Si ] : Würdigung des Abnutzungswertbes der Schiffe festgestellt und betrug bisber mindestens 9 °/ für das volle Filiale der Dresdner

Bank in Hamburg.

| l M “E A E R mFE E" Der ete Tr Den"

HBz-aenwärtig sind infolge E Eme Antheilésheine 39 912 Antheiléscheine à 4 500,— und tbeiligung . - - 500 000,— | 14500 000|— J Betriebsjahr, sonst pro rata terporis von dem Bouwerthe der Dampfs<iff

32 ilsicheine à M 3331/3 i f. Saa nal ZROIRDI 938 394 389 N ' ae: Y \ : / Up

LE Ualbettene ift das Grurdkapital der Gesellsaft wie folgt erböht worden: e 238 324 389/80 238 324 389% Das Vergältniß des Vorstandes zu der Gesellschaft regeln die $$ 11, 13, 14, 15 der Statuten, 2 j 10 000 000,— Gewinn- und Verlust-Konto per 31. Dezember 1898. Credit. welche lauten: Y [10567] Vorschuß- und Sparbauk.

im Jahre 1886 um nom. 50124; 000E (00! b 10000 000 i Se i i u 489 10 000 000, A «U ae E D Flemba die Lewe Bu Le der E UN Schiffs, Debet. Gewinn- und Verlust-Konto. Credit. ie l0DI L a D-OOO E 5 i E R880 s A 7 (068/É ierfir . Schuldt in Flensburg, alo zuna] die Derren einrih Schuldt und “2 21006 2 1 ©2415 000 000% era Lan ges L irain l at A 1E as Dr eas züglich G ads 397 065 D Hermann Sghuldt in Flensburg. Die Firma der Gesellshaft kann durch jedes Vorstands! Ii aeA #M H ti ld Die Generalversammlung vom 20. März 1899 bat Les<lofen, das Grundkapital der Gesellshaft | Reingewmn . « « « « + * 1 9162 800/65]] -zaksten Zinsen .. - . «+ - 4984 819 70 mitglied einzeln gezeihnet werden, und zwar geschiebt die De S in der Weise, daß | Aus 1897 shuldige Zinsen 10 991/13] Uebershuß aus 1897 1672/94 zum Zwe>e- der Vermehrung der Betrietémiitel um nom. 4 10 000 009,—, eingetbeilt in 10 000 neue Vertheilung des Reingewinns. Zinfen- Ertrag der Wechsel ein- die Zeichnenden zu der Firma der Gesellschaft ihre Unters rift hinzufügen. Handeln die | In 1898 Zinsen verausgabt 26 36s 70} Aus 1897 guthabende Zinsen 13 723/93 U ntbeilsscheine à - 1000,—, zu erhöhen. Die Inhaber der neuen Antkeilssceine erbalten für das Ge- | 40/, Dividende auf das Kommandit-Kapital | \cliezlid der Kuré-Differenzen | obigen Leitcr den Statuten entgegen oder führen sie die Geschäfte niht mit der Sorgfalt In 1898 Dividende bezahlt . . 1 380/— Ss Bi auf 1898 2 382/99 \<äftsjahr 1899 nur die Hälfte derjenigen Dividende, welche auf einen alten Antbeilsschein à M 1000 T ‘Son A 30 000 000 . A 3 200 000,— auf Devisen undSorten abzüglich eines ordentlihen Kaufmannes, so ist der Aufsichtarath berechtigt, in außerordentlicher Dem Reservefonds zugeschrieben . . 94 761 In 1898 Zinsen vereinnahmt . . 31 954/12 ertfallen wird. Die neuen Antheilssheine wurden auf Grund der Ermä@tigung der Generalversammlung | Ueberweisung z. Spezial- : | der gezahlten Zinsen und des Generalversammlung ihre sofortige Tigevani zu beantragen, und zwar mit der Wirkung, | Ende 1898 guthabende Zinsen 14 075 11} Ende 1898 schuldige Zinsen . . . « « «1108343 zum Kurse von 140 °/9 mit der Maßgabe feft tegeben, daß den Kommanditisten durh die Berliner Handels | Reserve 167 859,20 | Diskonts auf den Bestand 945 990 daß ibnen im Falle einer daraus ergehenden berehtigten Absegung keinerlei Entshädigungs- | Zinsvortrag aus 1899 9 332 93|| Geschäftsunkosten erstattet... . «- 79/88 Gesellschaft nom. 4 8 000 000,— neuer Antbeilsscheine mit einer zebntägigen Frift zum gleichen Kurse | Dotation zu Gursten c Gewinn aus Effekten und Kon- ansprüche gegen die Gesellschaft zustehen. Sollte in irgend einer anderen Veranlassung An Gehalte und Tantiömen bezahlt 207278 derart zum Bezuge anzubieten waren, daß auf alte Antbeilssceine zum Gesammtnennwerthe von 4 10 000,— | des Pensionsfonds der | sortial «Geschäften abzüglich der die Gesellschaft von der ihr nah Art. 227 Abs. 3 zustebenden Befugniß Gebrau machen, An Geschäftskosten und Steuer . .„ 2 822/98 | ein neuer Antheilsshein à # 1009,— bezogen werden tonnte. Das erzielte Agio flieht abzüglich Koften | Angestellten (tan- | Abschreibungi. - . « + 1/2453 3586 g so ift ein Vorstand von zwei Mitgliedern mit, fünfjähriger Amtsdauér von der General- | Reingewinn pro A808: (a aiiene 7 22 unl O | und Spesen in den Reservefonds. Häme) 2/45 4 50 000,— Erworbene Provisionen . _*1226001- recsammluny zu erwählen, für den dann die Bestimmungen des $ 14 wegfallen. In 60 89649 ; G0 896 49 Na&tem der Erböhungcébes<luß fowie die Durführung der Erböbung am 29. März 1899 in f Tantième des Verwal- : | i solchem Falle, also wenn die Geseüschaft die bezw. den Inhaber der Firma H. Schuldt | zetiva. Bilauz-K : das Handelsregifter des Königlichen Amtägeridts Berlin 1 eingetragen ift, sind die Kommanditisten dur | tungêraths . . . 441 258,50 | j anders als bei oven näher bezeichneter e e LEn, absegt, soll sie verpflichtet sein, - auz-Konto. Passiva. VesnontuBua vom 30. Marz ic zur ert hg Mar ENE aufgefor more A die | Tantióme der Geschäfts- i | denselen S B A U2E Dictinal la etn auf De a of me 10 Jahren zu e Ua neuen Antbeils’cheine sind bei der Zeichnung 25 ®so und das Agio von 40 9/9 eingezablt. Die. Bolliagtung f J G T L n JaHrtl o der jedeémal aufgefahrenen Bruttofrahl zu za en,” : \ | der neuen Antheilssczeine kann ju jeder Zeit, muß aber spätestens am. 31. Juli 1899 erfolgen. Die Aus- E A Dticacien Ó e 42,9 | S I: z L0G Ae TTE L Kafsebestand r 2A L Altientayis 4 60 000, davon einge- | bändigung der neuen Antbeilss<eine geshieht Zug um Zug gegen die Vollzablung. Zinsen werden für die | 59/9 Superdividende auf f ; | „Für die Führung der Geschäfte der Gesellschaft vergütet dieselbe dem Vorstande | Fes L Gf 7 M Immodbilien-Kt 14 289|2 zahlt 25 9% mit Ae Les 15 000/— geleisteten Ginzablungen nit vergütet. 9 ‘das Kommandit - Ka- 1 9/6 der aufgefabrenen Bruttofracht der Schiffe. Der Vorstand is außerdem bere>tigt, End 1898 [Huldige mmobilien-Kto. | 414 262/26 Einlagen-Konto . . «| 779 882/87 Hiernah beträgt gegenwärtig das Grundkapital der Gesellschaft Nom. 4 90 000 000,—, ein-| pital... 4 000 000,— | bei allen Befrachtungen der Schiffe die P Mafler. Courtage zu bere<ren.“ Bark S rier, dige Zinsen. .. «- MEES 43 Ge “ri e a ae etbeilt in: i f | E . E N P Sn Gl E E S Ca R g 4. 39 912 AntheilssHeine à M 500,— Litt. A. Nr. 1-39 912, Sranvrtrag a e | „Für die im $ 13 genannte Vergütung übernimmt der Vorstand die Tragung Reservefonds-Konto + + + ++ - 2 267/90 b. 132 Antheils\chetne à M 3334 Litt. B, frei) E j 437 816,35 | \ämmtliher Komtor-, Befrachtungs- und Deveischzn-Kosten 1c. der Gesellschaft, fodaß Lia Reingewinn pro 1898, „. + » «760/50 c. 70 000 Antheilssceine à M 1000,—, Od: ——— | leßtere außer den geseglihen Steuern nur die direkten, im Interesse derselben aufgewandten 814 319/31 814 319/31 Lit. C. No. 1—10 000, Litt. D. Nr. 10 001—20 C00, Litt. E. Nr. 20 001— 39 000. 4 9162 800,45 | | l Depeschen-, Porto- und Reisekosten 2c. zu Ben hat. Als Bureau der G-sellschaft gilt Wildeshausen, im März 1899 Ä S Nr. 30 001— 45 000, Litt. G. Nr. 45 001—60 D L Ne. 0 D 00. 10 641 2886 10 641 2858 das E eder Ton bie E Ga L. Et er Vorftand steht dafür ein, daß der Ge- / Vorschuf- uud Sparbank ¿e Antheile Litk. A., C., D., E., F. und G. find bereits zum Handel und zur Notiz an der x z n ati, E c c es ellshaft Unkosten hieraus nicht erwachsen.“ y Berliner Börse zugelassen. Die sämmtlichen Antbeilssceine lauten auf Namen und sind dur Indofsantent | ¿ 120 E gy E E e Gesellschaft, Fnantisijhe Straüe G Mae Hypoth! i 19, i Die Ahelifilün L G But Gtialig: Sr lust-Konto mit den Büchern übertragbar. Die Antheilsscheine sind m den fafsimilizrtzn Unterschriften der Geschäftsinhaber und der B li n As 1899 und kann erft am 1. over zurüdigezaqli werben. : „Den Mitgliedern des Vorstandes is der eigene Betrieb von Geschäften im | ver Vorshuß- und Sparbank wird auf Grund vorgenommener Prüfung hierdurh bescheinigt Unterschrift eines Kontrolbeamtzn ausgefertigt. f erlin, im Apri E Handelszweige der Gesellschaft und die Theilnahme an anderen gleichartigen Gesellschaften Wildeshausen, den 21. t, 1899 g F gh ines e Gesellschaft i der Betrieb von Bank-, Handels- und induftriellen Ge- Berliner Handels-Gesellschaft. gestattet“ Die vom Aussichtsrath gewählten Revisoren : schäften ler Ten iellshaft bebält sh Zilial-n, K ] d Agent ib Auf Grund des vorstehenden Pro1pektes sind auf unseren Antrag nominal 4 L i $ 28 der Der O E Ltc rectoti vorstehender Bestimmungen sih ergebende Reingewinn wird laut Clem. Börger. Shenkberg. | ie Gesellshaft bekält sih vor, Filialen, Kommanditen und Agenturen u erriten. ¿ j ilt i Stü 4 10 , Totgt, hett: S D i C i | B), Öf - zue F eter die Grrichtunz, diz Verfassung und Befugnisse derselben beschließen die Gigenth ümer -der reis „Matheiloladetne 900 E E O audels-Gese Gas a hie Salfte V enigen “ivi er 1) 5 9% des Reingewinns werden dem geseßlihen Reservefonds zugeführt, bis derselbe 10/6 | gelangt e Dien her Heuen Ee ienscheines Nr. 9 vom A A ILIE Be lestocea Firma mit Genehmigung des Verwaltungsratbs. erbalten, die auf einen alten Antheileschein à 1000 entfällt, zum Handel und zur Notiz an der Berl“ des Grundkapitals erreiht hat, Wildeshausen, den 14. April 1899 i i N Die Dauer ter Geselischaft ist unbestimmt. Börse zugelassen worden. i 2) von dem verbleibenden Restbetrage erbält der Vorstand außer dem im $ 13 der Statuten Der Auffichtsrath ; Der Vorftaud Das Geschäftéjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr. ; Berlin, im Mai 1899. erwähnten 1% der aufgefahrenen Bruttofraht der Schiffe 2°/o und dec Aufsichtsrath Herm. Sandkuhl Vorsitzender Hieron. Stegemann T h. v. d. G>en Die- Kommanditiiten, welche an der Generalversammlung theilnehmen oder Anträge zu derselben , B li B l G fl | 3 9/9 Tantiòme, der Rest wird als Dividende unter die Aktionäre ausgeshüttet. , z g i c De Di x fiellen woller, müssen als sol: in den Aktienbüchern der Gesellichaft verzeichnet sein oder ihre Gintragung erner Han el8- ese schaft. Der Aufsichtsrath besteht aus 3 Mitgliedern, welche ihren Wohnsiß in Flensburg haben müssen.