1899 / 109 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

tee mdr m T h à F s PETEW O PD F, F I BNP R E: I

L S

- 8 I

Üben

E L En S TE C G: Aae I R I E D N 7A A E E E e Me E E E T S

L O

R NE M I

E E E E E Ey Sk L R E E as ° f E E E A E G G I a intcuts Din ftD g reteODÄ M H e B s nb erme ai few “Pr a ke air Vi un dme Es Ee e ea a me L s 2

E S

laufbahn waczurufen. Sesangli ift er seit.jèér Zeit ein vollwerhiger eworden, während i r derliche Ausgelassenheit im S 1 Hinsicht gereht werden konnte. welcher hon des öfteren zur Verkörperung

Künstler folhe Aufgaben

und so dem Stile

Ihm am nächst bewiesen hat,

F räulein

erfor

aune, au< Fräulein

und Gefang aus.

Vollmer aus dem wirkte das mit künfileris<em tifsement des zweites Aufzugs Dell’Era und Kiers<

des Werks in jeder en kam Herr Sommer (Alfred), daß er eine besondere fein komischer Rollen besigt. Frau Herzog (Vejalins that sich nament- | 2) li gesanglih hervor und erntete für den des zweiten Aktes stürmischen Beifall. Den Rotbauser außerordentli< arakteri is< und in bester rren Bulß (Frank), Berger (Dr. Falke) und Krafa (Dr. Blind) zeihneten si im Spiel Eine komische Charge ersten Ranges machte Herr GeriGtéödiener Frosch.

ner anmu

er si< die natürliche

Begabung

Dietrich (Adele) und die

Nit Gefhmad>

Last not least muß der vollendeten Leistung des Kapellmeister Richard belohnte sämmtiliche

saßzes

Im Königli Genehmigung zu der Kaiserin un

ftätten-Vereins“ Kreuz“

Preise der Pläße: I. Rang und Parquet 20 4;

die Strauß’ she Operette Fremden-Loge 40 M;

Strauß gedacht werden. Darsteller Dirigenten mehrmals vor die nah Wiederholungen wurde nur bezüglih des bekannten Ensemble- „Brüderlein und Schwesterlein“ j

<en Opernhause wird m m Besten des unter dem Protektorat Ihrer Majestät d Königin stehenden „Berlin- und des „Volks-Heilstätten-Vereins vom Nothen „Die Fledermaus“ Orchester-Logae ITI. Rang 9 M4;

und rief sie mit

Rampe.

tattgegeben.

IL. Rang 7 ;

IV. Rang 4 #4; Stehplag 2 M

Im Königlichen Schauspielhause findet morgen eine Auf- führung von Soethe's Tragödie „Faust“, seßung ftatt: Faust: Herr Matkowsky; Valentin: Herr Molenar;

Heine; Schüler :

Herc

Herter; Erdgeist : Herr

gastiert Fräulein Elfriede Mabe.

Im gesammte Gastspiel, bei Sthillings langt. Das

zum

Neuen König S<hweriner Hofoper am Dienêtag welhem die ersien Mal in

Hoffapellmeister Hermann Großberzogliche der hiesigen General-Intendantur. find heute zum Abschluß gelangt. Orchester treffen bereits Die Oper „,Ingwelde“ Bühnen in Karlsruhe,

Oper Berlin Zumpe

entspricht

¿Ur

Hoftheater

am Donnerstag zu

Weimar, Magdeburg u. a. gegeben worden.

Im Berliner Theater wird der Badesaison“ von Gustav Schefranek morgen

Male aufgeführt.

Im Theater de Franceëchina Prevosti in der Hau opernsänger Herrn Cronberger als Frau Moran-

zur Aufführung.

wird am Donnerstag die und am Sonntag gemein einem einmaligen Gastspiel

Uebermorgen,

rolle ftatt.

Für den in Berlin stattfindenden der Tuberkulose als Volkskran Programm festgeseßt worden: 8 Uhr: Begrüßungs8abend in den Overn-Theaters am Königsplaß, Bormittags Plenarsitzungtfaal Borträge Atents 7 bis 9 Ubr: Natbhause dur< die städtishen Behörden. ercinigung der Kongreßmitglieder und ihrer im Landes - Ausftellungspark am Lehrter Bahnhof.

den gresses im \{luß daran: Tuberkulose). Kongresses im

94 Uhr ab: Gesclige V

Damen

24. Mai,

j T1 Donnerstag, fin erfie Aufführung ven Ludwig Fuld Kameraden“ mit Fräulein Adele San

zurü>fehrt, in „Fidelio“

Mannigfaltiges.

Dienstag,

mit Damen. l Ubt: des Abtheilung T Emvfang der

der

Wetterbericht vom 9, Mai,

8

n

r Morgens.

Stationen.

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p.

4°R.

Î î

| Wetter.

Temperatur ? Celfius

in

59G,

8 s .- 4

Î

Bellmulet Aberdeen

Christiansund

"Jred. in Millim.

i\wolkenlos | 3 roolfig 1|Nebel 4\woltig 2\wolkenlos 9\bededtt 1|wolfenlos

Hamburg Swinemünde | Neufahrwafsser| Memel | Paris . 1. Münster Wstf.| Karlsruhe | Wiesbaden. . München Chemnitz Berlin

Wien

Breslau

759

762 759 759 761 760 769 763 766

758 757 757 756 757 759 7959

Ile d’Aix Î o

VOE

beiter 9bede>t Nebel 2bededt 1\Nebel 2\wolkig 2\wolkig 2\beiter 2\Dunst 1ibededt ftill|Dunft 3!halb bed. ÆW 2\bede>t ftill!bede>t 1ibede>t 2 Regen J Nebel 1\wolfenlss | 1 Regen

VOUZOO;

T >—

Lo

<2 —_-

VO

a V

O

2

O

Uebersicht der Witterung.

Die Luftdru>tabnahme

hat überall fortgedauert,

ä wobei sich die Luftdrucunterschiede zwischen Nord- und Süd-Europa etwas auêgealicen haben. Ueber Zentral-

Eurcp2 wehen

andauernd

\hwa<e nôrdlide bis

östli<- Winde. In Deuts&land, wo geringe Regen- fälle stattgefunden, ift das Wetter trübe und wärmer ; die Morgentemperatur hat den Durchschnittswerth vielfa< überschritten.

Deutsche Seewarte.

eurig vorgetragenen rinzen

_arrangierte Ballet-Diver- mit dem eingelegten, von den Damen thig getanzten Walzèr „Wiener Blut“.

Enthusiastischer Beifall Dem stürmischen Verkangen

orgen mit Allerhöchster Brandenburger Heil-

I. Theil, in folgender Ve- Meyhistopheles: Herr Pobl; Marthe: Frau Schramm ; Nesper.

lihen Opern-Theater eröffnet die , den 16, d. M, ein eIngwelde“

dirigiert einer Die gevflogenen Verhandlungen Die Sotisten, der Chor und das den Proben in Berlin ein. von Max Schillings i} bis jeßt von den München, Bremen, Wiesbaden, Schwerin,

dreiaktige SWwank „Die (Mittwoch) zum ersten

s Westens gelangt morgen, mit Fräulein vtrolle und dem Herioglihen Hof- | die Edgard, „Lucia von Lammermoor“ Olden ift wieder hergestellt und Santuzzz in „Cavalleria rusticana“ fingen

chaftlid) mit Herrn Rothmühl, welcher zu

det im Lessing-Theater die a’s dreiakftigem Lustspiel „Die dro> in der weiblicen Haupt-

Kongreß zur Bekämvpfung fbeit ist nunmehr folgendes pen 23. Mai, Abends Räumen des Neuen Königlichen Mittwoch, Eröffnung Neichstages; im (Ausbreitung

eten reit Trt e P T Irm A mer R E Ba A E T I Me 7 M j 3 >

rische und

el bewahrt hat den 26, Mai, Vormittags 9 (Therapie). Heimstättea der Volksheilstätte bei Oranienburg; 3) der

ftättenvereins bei Belzig.

für -Tuberkulöse des

Czardas rlofsky gab

den 27. Mai, Vormittags 9 Uhr :

minder züundent karte zuin Preise von Operntheater, sowie am *©24, Örcbesters unter |- re<tigen, zum Preise

dem verdienten Minifter „Zusluctshaus Dienétag, den 16. Mai,

von Goßler) Sichar“*

aus Anlaß dieser Feier eine Stammrolle zu überreien.

wiederholt. 30 M;

Professor Dr. Müllenboff agner: Herr Als Margarethe

tildern). Der Zugang zum

Morgen, Mittwoch, von Marx Aufführung ge- das Werk.

Einladung | Jupiter und seiner Monde“.

Fn Nr. 32 des

Der Finder hat, Empfangsberetiger Funde ciner beliebigen macen, fofern der Sache der Polizeibehörde

behörten. sonstiger

Fundlohn Tausendmarks{heine äFahrhundert aber

Nufaebotéverfahrens

ist geringer als findet, nur

auftreten.

behö:de Eigenthümer der Sale, meldet hat. Die Î Verzichtet der Fir.derx auf den

eine Mitwirkung versagt. ¿fentliden Recht angehöre.

pflicht in Fundsachen des Kon- An- ¡ der Mitglieder des Bon

zuständig. Ein ausführlihes

Nachmittaas Besichtig

Rothen eilftätte bends:

stättenwesen). Abends 7 Uhr: G des Kongresses im Zoologischen Ga Kongresses kann von Damen und Hz 20 M erworben werden, Damenkarten, welche zum Eintritt am 23. Mai im Neuen Königlichen und 26. Mat im Ausstellungspark be- von 3 # ausgegeben.

(Vorsitende: Frau Staats-

Die von dem Berliner Frauenbund | Arbeiterinnen - Kolonie

gegründete (Plötensee, Nachmittags 4 Uhr, Superintendenten D. Faber feierli eingeweiht werden.

Bürgersaa

Treptower Sternwarte seinen selbe wird um 9 Uhr eingeleitet dur einen Projektions-Vortrag des Direkiore F. S. Archenhold über die „Erforshung des Planeten [ Hierauf folgt die Beobachtung des Jupiter mit dem großen Refraktor.

„Preußischen Vertwoaltungsblattes" Landridhter Dr. Delius in Kottbus eine Darsteliung des Fund- und Schaurechts nah dem Bürgerlihen Geseßbuche (SS$ 969 bis 984) unter besonderer Berücksichtigung der Pflichteu der Polizei-

ibm deutschen Werth mehr zur ist auf Verlangen der Polizeibehörde

na< biéberigem erhält 32 Fundlohn, ) bedarf, wird der Finder kraft Geseßes nah Ablauf eines Jahres seit der Anzeige des Fundes bei der Polizei- S falls si der Verlierer niht ge- Armenkasse is nit mehr an dem Funde betheiligt. j Eigenthumserwerb, oder bolt er na Ablauf des Jahres die Fundsache troß Aufforderung von der Polizei- behörde nicht ab, so fällt die Sache an die Gemeinde det Fundorts. Pflichten der Polizei find vereinfaht; beim Schate ift ihr überhaupt Das Bürgerlihe Gesctbuch hat von einer Frstcuktion für die Polizei Abstand genommen, weil eine solche dem Es wird deshaib im Vercrdnungswege seitige Benachrichtigungs-

diese Lücke ausgefüllt, insbesondere eine gege? l uferlegt werden.

allen deutschen Polizeibehörden a Das Bürgerliche Gefeßbuch hat nämlich nit bestimmt, daß An bezro. Ablieferung des Fundes u. f. w. bei der Polizeibehörde des Fundorts zu erfolg:n babe. Jede deutsche Polizeibehörde ift alf s Muster für eine Instruktion der Polizei- behörden in Fundsachen ist am Schluß der Abhandlung gegeben. Wird eine eln einer êffent-

Sache in den Geschäftsräumen oder Beförderungêmitt so ist fie an die Behörde

lihen Bebörde oder Verkehrsanstalt gefunden,

Donnerstag, den 25. Mai, Vormittags 9 Uhr: Vorträge Abtheilung IL (Aetiologie). Nahmittags theilung ITT (Propbylaxe). Ide 8 Übr: Theater. Frei

Bs ungen nah Wahl: 1) der städtischen in “Malchow _ und Blankenfelde; Kreuzes am Grabowsee Heils Promenaden-Konzert mit Damen im Landes- Ausstellungspark_ am Lehrter Bahnhof. Sonnabend, Borträge der Abtheilung V (Heil- emeinsames Mahl der rten: ‘Die Mitgliedsha

2 Uhr: Vorträge der Vorträge der Abtheilung

des Berlin-Brandenburger

rren dur Lösung einer Mitgl

Straße 12) wird von dem Gen

Die Potsdamer Unteroffizier-S<ule feiert im Juli ibr 75jähriges Jubiiäum. Ihrce

bält der Verein von Freunden der 19, Beobachtungsabend ab. Der-

giebt

oder von

der Verlierer unbekannt ift,

Polizeibehörde Anzeige als 3 Me beträgt. Er

Berwahrung übergeben

fogar dazu verpflichtet. Re<ht. Wer 155 M, im fomme Ohne daß es

falls

jeßt

itglieder

Außerdem werden

hemaligen Schüler beabsichtigen, Adreßtafel zu stiften und eine Jubel- i Beiträge und Anmeldungen werden unter Angabe des Dienfteintrittes und der Kompagnie sowie der jeßigen Berufsstellung und des Wohnorts an den Geheimen Kanzlei-Inspektor Freiwal d, Berlin W., Matthäikirhstraße 9, erbeten

Fn der Deutschen Gesellschaft für volksthümliche Naturkunde wird morgen, Mittwoch, einen Entwi>kelung der Luftsciffahr

Abends 8 Uhr, Herr Direktor, Vortrag halten über „die t* (mit Versuchen und Licht- saale des Rathhauses erfolgt an diesem Abend dur< das Portal in der Spandauer Straße.

eines

o, wie {on bemerkt,

der

Ab- | lohn, no< hat er Anspruch guf Eigenthumsecwerb. der | den Poffa nicht statt. Die rei<8gesegliden Sondervorschriften

tag, IV f über den

find aufreht

des ted

entlassen

am eral- übersenden.

d. I.

wird für

Prag, | bewegung in

verleßt wurden,

ostfund,

erhalten, die landesgeseßliche Kabinetsordre vom 23. Juli 1833, betreffend das Fundgeld bei Ab- lieferung von vershossener Munition der Artillerie, tretèn außer Kraft.

Bremerhaven, 8. Mai. des Bremerhavener Rudervereins kenterte auf der Weser ; drei der Insassen ertranken.

- Stolberg, 8. Mai. Kinderheilstätte „Siloah“ Kurgästen Wohnung, Verpflegung und Soolbäder. befanden sich in Siloah überhaupt 115 Erwachsene und 155 Kinder; von diesen hatten 19 ganze Freiftellen, ermäßigten Preisen. außerdem 101 Stellen beseßt. Von den Kindern der Kinderheilstätte find 74 geheiis) 63 wesentli gebessert und nur 13 mit geringem Erfolge worden. und der Kranken überhaupt ist ihre Kinder nicht begleiten können, Was die Anstalt bei der Aufnabme und Verpflegung zahlender Kurgäste etwa erübrigt oder an milden Beiträgen empfängt, arme Kranke, meist Kinder, verwendet. em Jahre mit dem 18. Mai und währt bis Ende spekte werden dur< den Vorftand, insbefondere Herrn Pastor Uebe, auf Verlangen zugesandt.

8. Mai, Klappai bei Libohowiß wird berihtet: Infolze

beginnt in dies September. Pro

der heftigen Regengüfse der leiten Terrains, tn dem son hatten, von der Spitze der Hafenburg bis gegen die Mitte des Dorfes und die Kirche hin in Bewegung. Borsichtémaßregeln und Schußz- arbeiten wurden sofort angeordnet. Aus ganz Böhmen wird infolge von Regengüfsen hoher Wasserstand gemeldet; jedo< droht an keiner Steie unmittelbare Gefahr.

Kiew, 9. Mai. (W. T. B.) Auf dem Flufse Pripet stieß der Passagierdampfer „Maria“ sammen, wobei zwei Personen getödtet, drei {wer und mehrere leiht

u. \. w. abzuliefern. Der Finder erhält in diesem Falle weder Finder- |

Eine Mitwirkung über Strandgut bezw.“ zellpflihtige Fundsachen

n, z. B. die Allerhöchste

(W. T. B) Ein Tourenboot

Das <ristlihe Kurhospital nebft hierselbst gewähri auch zahlenden Im Jahre 1898

! i 28 halbe und 13 Stellen mit Die Provinz, Kreise, Städte und Vereine hatten

Die Ff ege und Beaufsichtigung der Kinder iakonifsen anvertraut. Eltern, welche dürfen dieselben getrost der Anstalt

Die Kurzeit

(W. T. B.) Ueber eine neuerlihe Erd-

Tage gerieth ein kleiner Theil des

im vorigen Jahre Erdrutshungen stattgefunden

mit einer Holzbarke zu-

Charleroi, 8. Mai. (W. T. B.) Auf dem Bahnhofe von Jamioulx fuhr ein Güterzug einem nah Couillet ab-

der | gehenden Personenzug in die Flanke; zwei Wagen des leyteren

dem zu fann 1nd

„Lo<hsby“

n Adelaide, 9. Mai. (W. T. L o< an der Känguru- Insel gescheitert. Fünf Passagiere und fünfundzwanzig Mann der Befaßung sind ertrunken.

wurden zertrümmert und etwa 10 Perfonen wenig erheblid verleßt. Der Materialschaden ist beträchtlich. s

T. B.) Am 24. April ift die Bark

Der zwei nden

Die

zeige

Budapest, 9. Mai. heute Vormittag den österreihishen Minister-Präsidenten Grafen Thun in Privataudienz. \ Präsidium eine Konferenz statt, an welcher von ungorischer Seite der Minister-Präsident Minister von Lukacs, der Handels-Minister von Hegedues und F der A>erbau-Minister Daranyi, Minister-Präsident Graf Thun, der Zam Dr. Kaizl und der Handels-Minister Freiherr -

Nah Schluß der Redaktion eingegangene

Depeschen.

(W. T. B.) Der Kaiser empfing Bald darauf fand im Minister- Koloman von Szell, der Finanz-

von österreichisher Seite der

i Pauli theilnahmen.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zwei!en

Beilage.)

Theater.

Königliche Schauspiele. Mittwoch: Opern- baus. Mit Allerhöhster Genehmigung: Zum Besten des unter dem Protektorate Ihrer Majeftät der Kaiserin und Köaigin stehenden Beriin-Branden- burger Heilstätten-Vereins und des Bolks-Heil- stätten-Bereins vom „Rothen Kreuz". Mit aufs gehobenem Abonnem-?nt. Die Fledermaus. Komische Operette mit Tanz in 3 Akten nah Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genée. Musik von Johann Strauß. Tanz von Œmil Graeb. In Scene gefeßt vom Ober-Regifieur Teklaff. Dekorative Einrichtung vom Ober- Inspektor Brandt. Dirigent: Kapellmeister Strauß. Das gechrte Publikum wird ersuht, im Gesellshafts- Anzuge zu erihcinen. Anfang 73 Uhr.

Schauspielhaus. 129. Vorstellung. Fauft, von Wolfgang von Goethe. Der Tragödie erster Theil. Die zur Handlung gehörende Musik von Anton Fürsten Radziwill und von Peter Joseph von Lindpaintner. Anfang 7 Uhr.

Donnerstag: Opernbaus. 118. Borstellung. Lohen- grin. Romantische Ee in 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr.

_ Sauspielhaus. 126. Vorstellung. P ost festum. Lustspiel in 1 Aufzug von Ernst Wichert. Neu einstudiert: Der verwunschene Prinz. SŸwank in 3 Aufzügen von I. von Plöy. Anfang 7 Ukr.

Denishes Theater. Mittwoh: Vorher: Mutterßerz. Anfang 7# Uhr.

Donnerêtag: Die Gefährtin. Der grüne Kakadu. Paracelsus.

Freitag: Cyrano vou Bergerac.

Haus,

Berliner Theater. Male: Die Badesaison.

Donnerêtag : Die Badesaison.

Freitag (89. . Abonnements - Vorstellung): Des Meeres und der Liebe Wellen,

Mittwo<: Zum ersten

Siller-Theater. (Wallner-Theater.) Mitt- woh, Abends s Uhr: Zum ersten Male: Zwei glüliche Tage. S©&wank in 4 Akten von Frans v. Schönthan und Gustav Kadelburg.

Donnerstag, Abends 8 Ukr: Zwei glü>liche

Tage. Freitag, Abends 8 Uhr: Zwei glückliche Tage.

Theater des Westens. von Francethina Prevosti.

spiel

Mittwo<h: Gaft- Lucia von

Lammermoor. Oper in 3 Akten von G. Donizetti. Donnerttag: Gafispiel von Fanny Moran-Olden.

Cavalleria Waffenschmied.

rusticana,.

Hierauf: Der

Lessing-Theatef. Direktion: Oito Neumann- Hofer. Mittwoh: Im weißen Rößl.

Donnerstag: Zum ersten Male: Die KameradeuU. Luftsbiel in 3 Aufzügen von Ludwig Fulda.

Freitag: Gastspiel von Adele Sandro>. Die

Cameliendame.

Veues Theater. Mittwoch: Hofgunft. Luït Thilo von Trotha. Anfang

Direktion:

Nus>ka Buyge. spiel in 4 Akten von 75 Ubr.

Donnerstag: Eine Liebesheirath. Nelle-Ailiance-Theater. Belle - Alliance-

straße 7/8. Vech-Sczulze.

und dem Damentromyeter-Chor „Bisera“.

8 Ubr.

Donnerstag: Dieselbe Vor _Voranzeige. Am Donners öffnung der Sommergarten®s.

Residenz - Theater. Mittæwo<: Gastspiel

Lautenbura. Tewele. Der SéHlafwage

conirôleur des Wagons

3 Aften von Alexandre Bifson. Jacobson.

tragung von Benno Einfiedler. Luftspiel in Æacobson. Anfang 74 Ubr.

Mittwo<: Emil Thomas - Cyclus. Sroße Gesangsposse mit Ballet

Anfang

fiellung. tag, den 11. Mai: Er-

NVariété- Bühne des Belle-Alliance-

Stgmund von Franz n - Kontroleur. (Le -lits) Schwank in Fn deuts<er Ueber- Vorber: Zum 1 Akt von Benno

Direktion é

Donnerstag und folgende Tage: Gastspiel von Franz

Tewele. Der Schlafwagen: Kontroleur.

Zum Einfiebler.

Thalia - Theater. Mittwoch: Geschlofsen.

Bocher :

Dresvbenerftraße 72/73,

(Ee t H

Familien - Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anne - Ma Rittmeister Walther Dann

rie Benne>ke mit V (Blankenburg a. H.)

Frl. Margarethe Wedekind mit Hrn. Regierungßs- 4

Bavomeister Gustav Usadel (Hanaever). Verebeliht: Hr. Oberleut. z. S.

Hr. Franz von Zißewiß-Puestow mit Frl. Adda von Tiedemann (Kranz).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Rittmeister d. L, Foaim von Alvensleben (Falkenberg i. Mark). Hrn. Oberleut. von Prittwiß (Breslau). E ine Tochter: Hrn. Leut. von Nr (Hannover). Hrn. Geheimen Ober-Finanz-Rath Havenstein (Berlin),

Gestorben: Hr. Rittmeister a. D. Otto Frhr. vot Berlepsh (Berlin). Hr. ajor a. D. Franj von Valtier (Posen). Hr. Justiz - Rath Carl Brunnemann (Stettin). Hr. Geheimer Baura!? Wernekin> (Berlin). -— Verw. Fr. Pastor Elisabeth von Hauawiß, geb. Ehlers (Hermann®- burg). Fr. Caroline von Deurs, geb, Baronefse Stenglin (Kopenhagen), —_ Hrn Superintendenten Steinbah Tochter Sabine (Berlin).

[11194] (Statt besonderer Anzeige.)

Gestern ents<hlief sanft nah langem ihweren Leiden F

unser lieber Gatte, Schwiegersohn und Bruder der Königl. Regierungs-Bauu:cifter Ernft Rothe. Schleswig, Hesterberg, den 8. Mai 1899. Im Namen der Hinterbliebenen : Frau Gilberte Rothe, geb. Reimers. Die Beerdigung findet Freitag, den 12. d. M, Vorm. 11 Uhr, statt.

s

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin

Dru> der Norddeutschen Bu(hdru>kerei und Verlag Anftalt Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Neun Beilagen

(einshließli< Börsen-Beilage), sowie dic Inhalteangabe zu Nr. 6 des öffcüt liheu Anzeigers (Kommanditgesells<aften auf Attieu uud Aktiengesellschaften) für die Woche vom 1, bis 6, Mai 1899,

und das Verzeichnis der gezogenen Pfand

briefe der geren Hypothekeu- un Wechsclbauk.

von Kamphß 7 mit Frl. Ella Flether (Linden b. Sélawa). Y

zum Deutschen Reichs-

¿ 109.

r

Exfte Beilage Anzeiger und Königlih Preuß

M Berlin, Dienstag, den 9. Mai | | Deutsches Rei. Ein- und Ausfuhr von Getreide und Mehl im deutschen Zollgebiet.

D

hen Staats-Anzeiger.

1899.

C

Davon Einfuhr dz

Gesammteinfuhr Jahr 1899 dz

a. unmittelbar in den freien Verkehr (sofort verzollte Mengen)

April 2, Hälfte

Januar bis April

Januar bis April

April 2 Hälfte

|

|

b; Ver- edelung8- verkehr

(Mühlenlager | 2c.) Ian.

April 2

¿ bis Hälfte

April

Syn | Hälfte

c. auf Nieder- Tagen

Januar

t;

bis April

Seit dem im Mühlen-

verzollte Mengen

Abgang von Niederlagen in den freien Verkehr dz

Januar

lager- verkehr

April | zu dz Hälfte |

a. verzollte Mengen

| b. Veredelungs-

|

Januar || bis _| April |

| | |

h abgeschrieben

Seit

dem 1. Januar

2. | Hälfte

h | Gesammtautfuhr

| E | c. zollfrei von in- }

| verkehr (Mühlen- | ländishen Konten

| lager 2c.) |

Fanuar | April bis | 2.

April |\ Hälfte

dz

April É bis April

Januar

April

2. Hälfte

a. aus freiem Verkehr b. aus Müblenlagern

SFanuar | April

bis April

Davon Ausfuhr dz

7 I

c. von Nieder- lagen

Fanuar | 2. bis | Hälfte| April

328931 67320 67937

279564

4842485 1164997 532350 3008285 157186](* 44551(+ 10(F

581299 114204 82295 308168 19459 443

Weizen . . - Roggen . . Hafer... - Gerste . .. Weizenmehl Roggenmehl

Weizen . . Noggen .

Gerste . . Weizenmehl

Berlin, den 8. Mai 1899.

* 2434798 766344 420350

2532500

15994/(* 118068

8099 3456

1720

|

49993/244269 48642

24759 25 260

165| |

il Außerdem zollfrei für Bewohner des Grenzbezirks : April 2. Hälfte : SFanuar bis April :

43428 14358 26884

1811 1

2357694

350011 120000 451026 23842 318

Einfuhrüber\{<uß April 2. Hälfte 474 598 dz

37 933 47 792 304 081 8 316

niedrigster M

154236/827368

247286

_— 11126 248832667 50 1589|

(* 1629 dz ( (15016 7

Fanuar bis April 3 985 658 dz 603 780 205 861 2 920 141 57 885

Jn Vertretung:

5162Ó

432 dz.

ete E

Roggenmehl . . Berechneter

| 1976958 361524/

865327

|

7259| 8474|

j j

| 75444

2

1 j

|

*) Die eingelagerte

59487 34133) 75

2195| h | | 4

1641

30683 7296 334 69971

| j | { | 1

| j

| 34503!

| 18471

106701 76271

4087 11143) 9930

21156

Ausfuhrübers<uß Fanuar bis April

April 2. Hälfte

Noggen

1899 von gemischten Lagern landsmengen sind nicht berü>sichtigt.

Kaiserliches Statistishes Amt.

Herzog.

Berichte von veutschen Fruchtmärkten.

gering

hödster M

|

Qualität mittel

M

niedrigster

höchster M

| gut Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

| niedrigster M

höôdster t

Verkaufte Menge

Doppelzentner

J 18 028 dz Bestand®) in Zolllagern am 30. April 1899, Weizen. . « « +

n Inlandsmengen un in den freien V

856827 561217 ja. 326489

88144

207 108 dz

1116 933 dz

185 906 , i d die seit dem 1. April erkehr gebra<hten Aus8-

Durchschnitts - preis für 1 Doppel- zentner

#

Durch- \chnitt8- preis

b

a. 66388 72669) 24579

1312

1j 3314 2ST 3\ 12350 6120

Am vorigen Markttage

dem

|

515034) 40313 549725) 254454 23857| 42819) 50722)

150959) 1 19 60594)

341793

11492 72036

64287 5760

Î î

3602 9924

2779 1633

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nat übershläglider Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Ma e Strehlen i. Schl. Striegau . z Grünberg « « Löwenberg . Oppeln .

Neuß .

Aalen. «

Gngen. «

Ma S Breslau . « Glogau . Neuß E

2 LUUWÉeUeTEa.eTU, N

Aa + Strehlen i. Striegau Grünberg Löwenberg Oppeln Neuß. Aalen. Giengen . Niedlingen .

ilehne . E a e Breslau .

Neub -

E Q T A

Qià « riri5eo Strehlen i. Striegau Löwenberg Oppeln . Aalen. Giengen . Riedlingen . Znin . - Breslau . Glogau .

S WE Ga L $5; D

Lia. Strehlen i. Striegau Grünberg Löwenberg Oppeln . Neuf s Aalen. Giengen . . Riedlingen . Engen Filehne . Ô Znin . é Breslau . Ó Glogau . ¿ Neuß

Bemerkungen.

E C C T-B n P

13,00 14,70 15,00 15,40 15,22 15,50

17,20 15,10 13,10 16,00 15,50

13,00 13,00 13,30 13,90 13,50 13,50 13,40 14,80

15,00

13,00 13,00 14,09

11,00 11,60 11,50

15,40 16,26 12,10 10,30

12,50 12,00 12,20 13,20 12,40 12,40

13,00 14,42 12,40

12,10 13,20

13,00 14,90 15,00 15,40 15,25 15,50

17,20 15,10 14,10 16,00 15,50

13,20 13,00 13,50 13,90 13,50 13,50 13,90 14,80

15,00 13,00

13,30 14,00

11,00 12,00 11,50

15,40 16,26 12,10 11,00

12,70 12,00 12,40 13,20 12,40 12,40

14,40 14,42 12,40

12,40 13,20

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner un Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

15,20 14,45 15,30

15,90 15,50 16,00 17,50 17,30 15,50 14,40 16,15 16,00

13,40 13,60 13,70

14,00 13,75 13,90 15,08 16,20 16,80

13,30 13,50 14,25

13,40

12,40 12,40 12,60 12,50 12,75

16,64 12,30 12,50 13,20

12,80 12,40 12,70

12,60 12,50

14,96

14.78 16,70 12,80 12,70 12,60 13,35

Weizen.

15,40 14,45 15,50

15,90 15,50 16,50 17,50 17,30 15,50 14,80 16,15 16,99

13,60 13,60 13,90

14,00 13,75 14,40 15,20 16,20 16,80

13,30 13,70 14,29 13,90

12,60 1240 13,00 12,50

12,75

16,64 12,30 12,80 13,20

12,90 12,49 12,90

12,60 12/50

15,20

14,78 16,70 13,00 12,70 12,90 13,35

| 15,60 15,90 15,90 16,20 16,40 15,75 16,50

17,35 15,90 15,40 16,30 16,90

gen.

13,80 14,20 14,10 14,10 14,50 14,00

15,40

18,00 13,29 13,50 14,00 14,50 13,90

Gerfte.

j 12,80 | 13,80

13,60 13,50

| 90,00 | 16,60 | 16,86 | 12,50 | 13,40

|

|

|

Hafer

13,00 12,80 13,20 14,00 12,80 12,60 13,60 15,49 14,40 15,20

13,10 13,10 13,10 13,50 13,60

d der Verkaufswerth auf volle Mark abgerun daß der betreffende Preis nit vorgekommen i

15,80 15,90 16,10 16,20 16,40 15,75 16,70

17,35 15,90 16,10 16,30 16,70

14,00 14,20 14,30 14,10 14,50 14,00

15,40

18,00 13,75 13,50 14,50 14,50 14,40

13,00 13,80 14,00 13,50

20,00 17,60 16,86 12,50 14,50

13,20 12,80 13,40 14,00 12,80 12,60 14,60 15,60 14,80 15,20

14,00 13,10 13,30 13,50 14,60

10

det mitgetheilt. Der D

ct

#, ein Punkt (. ) in den

124 3 100

961 2 050 796

883 1560

734 2 800

729 DO 222 79 118 270

5 700 415

115 1 370

38 63 1176 1 897

132

143 1 250

3 100 802 346 503

33 135

868 143

15,55 15,50

15,37 16,40

17,29

16,15 16,42

13,86 14,00

13,75 13,79 15,10 16,20 17,00 13,50

14,25 13,83

12,76 13,70

12,75 20,00 17,22 16,65

13,20

12,99 12,50

12,50

15,00 14,60 14,80 16,70 13,50

13,35 14/30

ittspreis wird aus sehs Spalten,

15,60 15,67

13,24 16,11

17,30

16,10 16/40

13,88 14,00

11,83 13,79 15,22 15,75 15,40 13,50

14,45 13,75

12,82 13,33

12,00 18,92 17,80 17,16

13,05 12,60

12,70

15,03 14,50 14,56 16,17 13,70

13,30 14,10

5, 5, 8.5.

10

S Lea

+1

S)

den unabgerundeten Zahlen berechnet. daß entsprehender Bericht fe h lt.1

E e >A