1899 / 113 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

ift ein junger Student, welher aus Verzweiflung 1 rüber, daß der | Kreuzer war zum ersten Male eine befondere Klasse ein- | meldet wird, (vgl. Nr. 112 d. Bl.) 34 Personen getödtet worden. 97) Düsseldorf ; -> 194701 63 248/40 Bürgermeister von Lissa ihm die Hand feiner Tochter versagt, | gerichtet; sie erhielten au< bei der Berecznung den Rennyachten | Auch in Utika ereignete ih in der vergangenen Nacht ein Eisen- 24) Be Q r oie A I A5 aA als Rekrut in die Armee Friedrih's des Großen eintritt und | gegenüber eine Seçellänge Verspätung. Die Länge der Bahn betrug | bahnunfall. Ein Zug fubr auf einen anderen, der in der Station N E He S153 35 803 20 94 928190 dur< die in der Schlacht bewiesene Tavferkeit die Anerkennung | 7 Seemeilen. Zu vertheidigen war der Pokal von W. Frige- | stand; mehrere Wagen entgleisten und wurden zershmettert. Zwei 20 N M S2 29 ieiRA e R 20 des Königs und die Hand der Braut erringt. Der Komponist hat | Werder, der bereits vor 15 Jabren den Preis gewonnen und ihn Bahnbeamte wurden getödtet, viele Personen verleßt. Die zer- 31 Chen L SA Es Gi 319 40 G 0G 20 diese Vorgänge mit einer leiht ins Ohr fallenden Musik verseben, in | seitdem s<on dreimal wieder errungen hatte. Er ging mit seinem | s&metterten Wagen fingen Feuer. Der Materialswaden ift be 39 State : s 22 021/50 31 532 60

30. Mai, 12 Uhr. K. K. Staatsbahn - Direktion in Lemberg: Am Mittwo@, den 17. Mai, Abends 74 Uhr, findet in der St. Aus\husses, Geheime Baurath Franzius, der Ober-Werftdirektor, Z Lieferung von 3 30 E kg Petroleum, 98 000 kg Minerals{mieröl | Georgen- Kirche (am Alexanderplaß) ein geiftlihes Konzert zum Kapitän zur See von Ahlefeld und ein Werftarbeiter Ansprachen ge- r L e e T a g e für Lokomotiven, 57 000 kg für Wagen und 63 000 kg Vaselin- | Besten eines seit mehreren Jahren erblindeten Familienvaters ftatt. halten batten, hielt der Marinepfarrer Rogge tie Weibrede. Von i zylinderöl für Lokomotiven. Näheres bei der genannten Direktion. Die Königlihe Sängerin Frau Emilie Herzog, der Königliche | dem Staatssekretär des Reichs-Marineamts, Staats-Minister, Kontre- g z A z z L 30. Mai, 12 Uhr. K. K. Staatsbahn-Direktion in Krakau: Konzertmeift DO E n Meer M or 8 eis Struß | Admiral Tirpiß war ein Glüd>wunshtelegramm eingegangen. um Deut eil Rei H -An cl cl und Kon l cu l en S a d 3 - n el el. von 400 K artfett, 60 000 kg Mineralöl für Loko- (Violine), der Königliche Kammermuhiker PêÊrr o Lüdemann i E Hnd 35 000 kg E inSalól für Wagen, 44 000 kg Spezialöl für | (Cello), er Drgawt: e n eni S Dit p E e i gra Eee e My h V De C L ibe n ? L Z : 9 i linder, 4200 kg Starrschmiere, 345 000 K etroleum, | Schmidl’she gemis<te Chor (Virigent: Vertr o mi Haben | au ew York: e ort l e 3500 Lg Unschlitt. i Näheres bei wu teh: S D ' | Fie Mitwirkung übernowmen. Billets (zu 1 und 246) sind käufli<h | Depesche besage, daß die in Mexiko belegene ondo-Kohlen- e 113. i Berlin, Montag, den 15. Mai 1-9 @ 30. Mai, 12 Uhr. K. K. Staatsbabn-Direktion in Triest : Liefe- in der Hof-Musikalienhandlung von Bote u. Bo>k (Leipziger | grube von einem furhtbaren Tornado heimgesu<ht worden fei; rung für die Zeit vom 1. Juli 1899 bis 30. Juni 1900 von 992 000 kg | Straße 37) und am Konzertabend am Eingang der Kirche. 22 Personen seien dabei getödtet und über 100 verwundet worden. E S E E E Ü T E O E R E R E E R E R L E R R , 7600 kg Mineralsmier l Br Zokomótioen U a ie 3 i i Aba. Gerstenberger (Zentr.) erklärt, -er halte es ebenfalls für | wohl be eitigt sein dürften. rotestieren muß ih nur Mineralöl für Wagen 9000 E Roh-Vaselin, 1000 kg Lokomotiv- Aus Wiesbaden meldèt „W. T. B.“: Ihre Majeftäten Essen, 15. Mai. (W. T. B.) Gestern Mittag bran nte auf Deutsches Rei. fals p en die E de bltbat T Gesehes chis wen les at Bu E B A Ee e e Macichaees doi linderôl, 300 E Leinöl. Näheres bei der obenbezeihneten Behörde. | der Kaiser und die Kaiserin sowie Seine Dur(laucht der Prinz | der Zehe Bonifacius der auf Schacht T în Holzzimmerung Î L Saliba E L iving ber RORDATe( e unberwersèn Ert P teRE Als wont A E aken,” ves: di s zy , g “_ Egypten. l und Ihre Königliche Hoheit die Prinzessin Adolf zu Shaumburg-Lipve | stehende Schachtthurm aus. Bei den Löscharbeiten brach infolge i Nachw ei sung i Abg, S auten S it es für unrihtig, Arbeiter e bag E e pie E O TacriGefminsse T SaT ratteden 22. Mai. Verwaltung der eayptishen Staats- Eisenbahnen: | ersGienen wf Abend 74 Uhr in dem prähtig ges<müdten, diht | ene unglü>liGen Sturzes E i O de Sti fne der Same an Wechselstemp elsteuer m Deutsch en | Versicherungszwange zu befreien, die garni<t übersehen könnten, ob sie dieses Gesetzes getroffen war, den Reichsgefeßen widersprochen bätte. eia #5.A 100 00) haz: MRASERICE S O Zin ui fürs M Aa S S oriteliana L idi Tttaafieibias B: SOOEI 1E 6 Reich für die Hes Mo L E E bis zum Shlus}e E E E un r N ei s fit e f Das i den nit ria Fall, sondern die E Ns beim „Reihs-Anzeiger“. eda Fey S lar ti - S N onats* LPpri : g. remvf (d. kons.) empfie ie Annahme des An- | wona die Reichsrente we entlih angerehnet werden folite au E tes Atten E j Sitenaahn N ERN München, 13. Mai. (W. T. B.) Den Münchener Neuesten _= F Fragen aag leth (R ) fh denselb tet. b H bai E E S de geltenden reihgcewlihen T Verkehrs-Anstalten E S s : ton wird aus V * ealolvet: : BA este 9 9 ba. Raab (Reformp.) sih gegen denselben erklärt, da es f timmungen. Die Details und die näheren Ausführungen wird m Gg 14 nd imi4, 6) Rocdrouisier Stpyd Nahridten® wid aus Venedig melde T Grande beimohnie, T | ialu chee Wals der Glibrusiea banale: e | Fre Kollege aus der, preusischea Berguerwoltung zu ibernehuen die Dampfer „Mark“, n. P. La Plata best,, 13. Mai St. Vincent Mannigfaltiges. sind in de Kunstausstellung fünf Bilder ausländisGer | i Ei Im Rethnungs- | der Abg, De, Pige (Zentr) wait der bing hin gehe. A E Ober - Bergrath Dr. Fürst: Im Anschluß an die passiert. „Arensburg“, v. Brafilien kommend, 13. Mai in Antwerpen Das Zentral -Comité des Preußischen Landes - Ver - Künstler, darunter zwei von Franz von Lenbah, von unbekannter : H igaaE E jabre 1899 Abg. Wörle (Zentr.) {ließt sich diesen Ausfübrungen an Worte des geehrten Herrn Vorredners muß ih namens der preußischen ant O E ee B Lizard passiert. | eins vom Rotben Kreuz trat am ?. d, M. unter dem Borsig des Sa böswilliger Weise zerft ört worden. Gs herrsht darüber große Ober-Post-Direktions- | im Monat B ierun des + mehr Abg. Gamp (Rp.) emvfieblt die Annahme des Antrages, da der | Regierung bitten, die Anträge Nr. 280 der Drud>sacen abzulehnen. A Ee (Ra Sab es A M dag Anfan d e pon Pg Ie (Siek Eg ee hot nirüstung, Bezirke. April 1899 | Vorjahres 10s éékigèr Vors(hlag der verbündeten Regierungen zu 8 3 a, derartige Personen | Ich Puite mich in E Aatlegungen ja beshränken auf den Mos a“ gestern in New Y: ia“ i „Fürst | Mitglie ' t Petiiéu O E : j i a g L szuschließen, nicht sei. | Nr. 280b, d H ertreter träge nur zur diesem seine Damvfer „Patria“ gestern in New York, „Calabria* in Havre, „Fürst | Mitgliede und zweiten Schriftführer, Gebeimen Ober-Finanz-Rath Regensburg, 15. Mai (W. T. B.) Gestern wurde der ‘& ola A Zil A von der Versicherung auézushließen, nih A is pit Sni Bod E Le As E A dh Es t gurrs N Bismar>* gestern, „Scotia“ und „Rhenania“ beute in Hamburg ein: | Marcinowski einen ehrenden Nachruf gewidmet hatte, wurde dèm | Marktfle>en Painten bei Kelbeim von cinem {weren Brand- i _ : S ta wird mit dem Antrag Zehnter und dem Unter- E e ie flo L E Mecièrund béibegend- sind, getroffen. „Antillian“ geftern v. New York n. Stettin, „Akaba“ v. | Provinzial. Verein zu Danzig zu den Kosten der vom 4. bis 6. Juni | unglü> heimgesubt. Das Feuer brach um 104 Uhr Vormittags Reis t | | antrag Lehr angenommen. j i i ieb anch. gegen ben ntrag 280a zu wenden, und sehe mich ) nöthigt Newportnews, „Australia“ v. St. Thomas n. Hamburg abgegangen. | d. I. in Elbing und Marienburg geplanten Sanitätékolonnen- und aus und verbreitete si< mit großer Sónelligkeit. Die Kirche und L:-JIm e - | | S 5 trifft Bestimmungen über die besonderen Kassen- Ea in t selbst auf die Gefahr Le V Disc u Bee London, 13. Mai. (W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer | Wasserwehr-Uebung eine Beihilfe bewilligt. Sodann wurde der An- 94 Häuser nebst dea dazu gehörigen Stallungen und Scheunen wurden Gebiete: 66540 13 998/20 einrihtungen, welche für Betriebe des Reichs und der | weilen die Verbältnisse derjenigen Kafseneinrihtungen zu „Dunvegan Castle“ gestern auf Heimreise in Southampton angek. | trag des Berliner Zweigvereins des Deutschen Samaritervereins auf | ein Raub der Flammen. Erst um 2 Uhr Nachmittags war die Ge- 1) Mes Cs 1E D Le D Bundesstaaten, der Kommunalverbände oder M tere Ver | peln die Abg. Stoua nit berührt hal at “Grei Castle: gefan i e areeise ade Srscln E Anschluß an die Organisation des Rothen Kreuzes genehmigt. fahr einer weiteren Ausdehnung beseitigf. 3) aen S 13 441 40 11 905/80 trieb3arten an die Stelle der Zwangsversicherung treten fönnen | baben in Preußen im Bereiche der Bergverwaltung „Gart astle“ gestern auf Ausreise Canarishe Fn]ein pa!lhterk. Í Danzig . . - - 1 9058 die Ste ( ersicher 0 t ) 1 ußen ir reiche e dergverT „Dunolly Castle“ gestern auf Heimreise von Kapstadt abgeg „Tintagel Die konstituierende Sitzung des neugebildeten, ¿. Zt. aus 200 Dresden, 13. Mai. (W. T. B.) Das „Dreëdner Journal“ 4) Derlin - «>- « 2e t s 142 ee p (G N g: ires e be drei zugelassene KafseneinriGtungen, dir She Anap R E Castle“ gestern auf Ausreise in der Delagoa-Bai angekommen. . | Mitgliedern bestebenden Damen-Comitós der Berliner | meldet: Mit Rücksicht auf den heute von Böhmen allenthalben ge- B e Wt N P LgaRS wisse Bedingungen erfüllen. ewä rung er E e üde | Lire, gemeine Bobumer und die ore ber dem Wortlaut der Union-Linie. Dampfer „Gaul® heute au} Ausreise in | Unfallstationen fand am Freitag Abend im Hohenzollernsaale des | meldeten Rüdgang des Wasserstandes der Elbe sowobl als ) Frankfurt a. D. e DSE 40 ( 991 30 bei gleicher Beitragsbetheiligung der Arbeiter und Arbeitgeber ; Le renden Anträge Sache der preußiswen E E L edie, tit Southampton angekommen. Kaiserbofes“ ftatt. Nach “Ansprachen der Direktoren Herren ibrer Nebenflüfse und des au< in Dreëden bereits eingetretenen T) E. a/S Ps 40 O 3 Anrehnung der Beitragszeit bei den Versicherungsanstalten wel@ Weise gt ie nan lie Aufsichtsbehörde Tettie ta “is 15. Mai. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Gascon“ | B. Knoblauh und Max Stlesinger, des Herrn Fabrikbesitzers | Fallens des Wassers ift die Dienststelle der Wasserbau- Direktion für G). Mog /% 94 * 2 129 Be a auf die Wartezeit, Einführung eines schiedsgerihtlichen Ver- Ge eia würde die Léatteagten Zusätze durchzuführen Teiins diese Sonna auf Audteile Boe R T B.) T An A 7 Ferdinand T und des Herrn Dr, Paul Frank wurden n Hochwasser-Benachrichtigung heute früh 8 Uhr ausgehoben worden. R B 27 R be L Sal edi 50 fahrens. Aeägs Gefes A E I oa E E Rotterdam, 13. Mal. “T. B.) Holland - Amerika- | Vorstand gewählt Freifrau von Funk als Erste Vorsißende, Frau 7 ) Drouverg, S 629209 _6 196/20 ! a E i bat , Geseß geworden, in den Þ 2. Q n Linie. Dampfer „Maatdam“, v. Rotterdam n. New York, geftern Rentier Hennig, Frau Dr. Lebr und Frau Geheimrath Perkuhn. Paris, 14. Mai. (W. T. B.) Im Gebäude der Handels- in Gai 1 E t 60 11 760 70 Béaltung Ae Biuin) beantraat: F E Ls Bes tes E Tak tue O A ranediE an E B E As lbe Ci P die Bildung P a B Ja ees ain EEEIrn Tes uta L der verso N E Tethet ant 13 Obel N 15 071 28 14016 20 hältnifses ibrer Beiträge durch Bertreter, die in gebeimer Wahl gewählt dur<führbar find uxd daß ihnen zum tbeil die Bedenken entgegens esdlofen, welche si den 20 Unfallstationen bezw. den son bestehenden r ein großer Brand. as Feuer bra n blie il R T S Li- 4016/2 i TEE E E S 2 tere Hier A E : j Bundes : L Theat d Musik 90 Männer-Comités angliedera sollen. Da die Zahl ber in den | und theilte sh dem Empfangssaale mit, welcher vollständig zerstört 14) Magdebuxg . . - 16 61230} 17 63460 seien , betbeiligt. eimn sollten; ferner solle die Vorschrift binzugefügt | stehen, di hon Von dem „Derrit i De CITRSDe E E, E Gti Unfallstationen Hilfesuc nd n in diesem Jahre auf rund 40 000, | wurde. Gegen 2 Ubr Nachts gelang es der Feuerwehr, das Feuer 15) Halle a. S. . 9 396/10 9 343/— werden : „Wenn für die E Becsuhert q S Degen D E. Don De, genmee Scgereg E S Pee i i i ädti EE nen -Bibfe [umen LE n e e Porves vie Ddiie g n altiaen, - f j : E - 74/80 3 333 s e Beiträge v Versiche oben werden oder eine Er- | den Antrag a betzi o E t ei der Saarbrüd>er Q q l es The ite mi dhen dürf di ite ;u bewältigen. Mens 160) G 5 o 5 14 974/80 13 333/10 sondere Beiträge von den Versicherten erbove en oder eine G lntrag n 10 i r d i E E e: darunter 10000 Unbemittelte, erhöhen! dürfte, werden Me E e Biebeso zu bewältigen. Menschenleben find nit zu beklagen. 17 Kiel E O 15 371 70 14 903 70 höhung der Beiträge derselben eingetreten ift oder eintritt, so dürfen Knappschafté kasse gar nit nöthig, weil dort den Anforderungen, De D 7 Ge i K is Rekrut ‘t olketbû liche Oper in 3 Akten thätigkcit i den Sammilien der e LedItTE N A ton bezw St. Petersburg, 13. Mai (W. T: B) Die erste 18) Hannover: . <- + 13 217/80 13 671/50 die reihégeseßlihen Leistungen an Kassenmitglieder nur zu dem den | în dem Antrag a enthalten sind, f<on, längst genügt ist Ebenfo G Aron rut: Ne Tru E x a L Am s N E a L er unbemiitelten Verunglückten dezw. C E ur A altelnig “iccbe fibule bier iu 19) Mee ses 5 926 60 4 615/20 Reich2zuschuß übersteigenden Betrage auf die Kafsenleistungen für diele verhält es sich a wenigstens dein Sinne nah S bei dem allge- von Max Baus, E e ibaung T RCEAMTR Sine sniel rfraniten zu vera. N rwesenbeit Seiner Kaiserlihen Hoheit des Großfürften Nikolaus S Minde d = 8 525/40 9 868190 Mitglieder angere<net werden. Ver Antragsteller spriht zum S{luß | meinen Knappschaftsverein in Bochum. „Auch bei ihm findet von jes a s E. E DGOAE O TUA A E Be Um den von weiland Seirer Königlichen Ho ; Ait E e nos Ge, Alexandér vou Oldenburg des diploma- 21) Dortmund . . 96 235/80 93 426/60 den Wuns aus, daß dur diee Vorschriften endli Klarheit in die | ber geheime Wahl der Vertreter der Versicherten, der Knappschafts- nes maadt deni, " Grtdla E api nee ini B lt Ei d ¿ol aëiftclen: p ea e Sa tischen Korvs urxd der meisten Minister eröffnet / O G 9 12 223/50} 12 683/90 Verbäitnisse der KnappscWhaftskassen gebracht werde. _| ältesten, statt, und das Ver ältniß der Vertreter der Versiherten im etl. anderwants Mi A E R O, RNE L Friede SEET 0E SETOR B I A - 9 E E ib (64 23) Frankfurt a. M. . 34 480/20} 3610170 Direktor im Reichsamt des Innern Dr. von Woedtke: Es | Vorstand entspriht ihren Beiträgen im Verhältniß zu dem der au hier M E darin [ih (uyernden, ¡ündenden vaterlärdis<en gelirigen Segel-Regatta Gr Dent LOAANLE E Gen. I gu New-York, 13. Mai. (W. T. B.) Bei dem gestrigen A <1 2 93 049 10 90 267 10 bandelt si bier um zwei Anträge, die_ bereits in der Kommission, Arbeitgeber unter der Vorausfeßung, daß, was man aus dem Gesinnung starken und ungetbeilten Bei all. Die Handlung begiebt | bewarben ih dieëmal um den Potal, darunter nicht weniger als vier E «York, 13. Peal. JEOA F A Sie ¿Sitte S R E 9 728/40 S 661/50 wenn au< zum theil in etwas anderer Form, vorgelegen haben. J< | Wortlaut des Azxtrags nicht ganz klar ersieht, damit die Neichétbeiträge Ah in S<lesien zur Zeit des Sleben]ädorigen Krieges ; Held derselben neu erbaute. Die Yachten waren n drel Kianen getheilt, fur die Eisenbah nunglüd> auf der Statton LETEL fin f c v 26) Koblenz S 9 946/20 7 314/90 9 632 babe bereits in der Kommission erhebliche Bedenken gegen die Anträge gemeint ind. i Etwas Anderes / konnten die Herren Antrags- 11 946/30 | geltend gema<t und babe auf diese Bedenken jeßt zurü>zugreifen, steller wohl nit meinen, în diejem Sinne ist der Antrag auch 695 60 | Ih baltz, was den erften Antrag betrifft, es für grundsäßlih be- | in der Kommission verstanden worden. Es handelt si hierbei um etne 7 88490 | denklich, in die Organisation des Knappschastswesens darauf kommt äußerst wichtige Ausl-gungsfrage. Ich glaube aljo feststellen zu

9 315/40 | es hinaus von Reis wegen einzugreifen. Die ge- | dürfen, wie ih dies auch in der Kommission gethan habe, daß die 913/10 | sammten Reichs Versiherungsgeseßz haben si bisher auf den Stand- | Herren Antragsteller die rei&8gescglichen Beiträge meinen, nicht die 90 | punkt gestellt, daß in die Organisation des Knappschaftswefens bei | landesgeseßlichen. Bekanntlich enthält das preußi]he Berggeseß andere _— | Gelegenheit dieser Versicherungêgeseße nicht eingegriffen werden foll. Borschriften, wie die Perren Antragsteller sie jegt wollen, indem 30 | Ih würde es für auferordentlih unglü>lih balten, wenn man jeßt | es die Arbeitgeber nur verpflichtet, mindestens die Hälfte der Beiträge 40 | einen fol<hen Eingriff dur< die Vorschrift treffen wollte, daß die an | der Arbeiter zu den lande8geseßlichen Leistungen der Knappschafts- 40 | der Verwaltung dieser zugelafienen Kafseneinrtihtungen betbeiligten | kafsen zu tragen, de}jen ungea<htet aber das Verhältniß im Vorstande 20 | Arbeitervertreter in einer bestimmten Form gewählt fein müßen, | zwishen Arbeitgeber und Versichertem in der Weise regelt, daß

S)

Lr h Li —_—

welder Motive aus bekannten Chorälen, Märschen, Tänzen, „Kolibri“ bet 2 St. 18 Min. 49 Sek. bereneter Zeit au diesmal | deutend. Der Unfall soll dur Nachlässigkeit eines Zugführers ver- S A E 9 551160 3 000160 militärishen Signalen, Kriegs- und Trinklietern anklingen und | als Sieger aus dem Kampfe hervor. ursaht worden sein. I Konstanz S Á: 991 L a E ju einbeitliher Wirkung vershmelzen. Die Aufführung war it F a S, Tf I 2109108 mit großex Sorgfalt vorbereitet, die an militärishen Aufzügen, Königsberg i. Pr., 13. Mai. (W. T. B.) Beim Abbruch Im Verlage von Jul. Straube, Berlin SW. (Gitsciner- 26) ura S 7 539 90 G 293/50

ichen Büh : B) 2HNDEn Tg s « E S belebt. Der Komponist, welcher sein Werk selbst leitete, der Text- | no< stehen gebliebener Theil wahrscheinlih infolge von Rammarbeiten | ergänzte Auflagen der bekannten Straube’schen Pläne von Berlin und 37) Braunschweig S 18 E v0 E e S dichter und der Direktor des Theaters Herr Samst wurden mit den | ein und bearub fünf Arbeiter; vier derselben sind mebr oder | den Nororten, nämli< Straube’s Großer Plan von Berlin 25 A e 108 587 50 4 785 20 Darstellern mehrfah hervorgerufen. minder {wer verleßt, einer wurde todt aus den Trümmern hervor- | und der Stadt- und Ringbahn (dreifarbia, mit kurzem Führer, pi Sfb R 90 519 £0 99 221130 S gezogen. Die Feuerwehr ist mit den Aufräumungearbeiten beschäftigt. | Pr. 1 4) und Straube?s Berkehrsplan von Berlix mil 41 Meg Tae “3 179/40 3 995.90

nächster Umgebung (vierfarbig, mit furzem Führer, eleg, ) Meh ._ L E hen Theater geht morgen Abend „Der Talis- Posen, 13. Mai. (W. T. B.) Heute wurde bier in Gegen- geb. Pr. 1 4 50 S). Beide Pläne find bis auf die Gegenwart er Summe I. &47 280

n

neu einstudiert, mit Josef Kainz als König Astolf in Scene. |! wart des Ober-Präsidenten Freiherrn vo Wilamowitz-Möllendorf te | gänzt und berichtigt und gewähren eine deutliche Uebersiht über da: I Bävern (L 86 975/10

) O D O O C

S)

53680 | nämli dur< geheime Wabl. Die Art und Weise, wie die Ver- jeder Theil zur Hälfte vertreten ist. Meinen die Herren 9/90 | treter der Arbeiter in die Knaprschaitskafse gewählt werden, ift lediglih | Antragsteller die _reih8ges lien Beiträge, so genügt au<h der 811.70 | dur< Landesgeseß zu regeln, welhes das Knavpschzftswesen über- | allgemeine Knappschaftsverein in Bochum den Anforderungen des 8/50 | baupt regelt. Es if, glaube ich, zurüZzuweisen, daß das Wahl- | Antrags 28098. Nun haben wir aber, wie gefagt, eine dritte zu- r T verfabren in diesem Falle durh Reichsgeseß geregelt werden soll. | gelajjene Kasseneinrihtung im Bereiche der preußi]hen Bergverwal- : Uebrigens habe i< no< darauf aufmerksam zu machen, daf, wenn der | tung, die Norddeutihe Knapp\chaft®»Pensionskasse, von der bisber nc< “r; - f C c Lr i 5 z z 44 062 N I VE E y Antrag in der Form, wte er bier gestellt ist, angenommen werden nit die Mede gewesen ift; bei dieser liegen die Verhältnisse ganj übrigen Hauptrollen find folgendermaßen neu besezt: Berengar: | 29. Generalversammlung der „Deutschen Gesellschaft | gewaltige Straßenneg der Stadt und ibrer Vor- bezw. Nachbarorte i111. Württemberg . 96 679/50 follte, dann die Arbeitervertreter unter Umständen die Mehrheit haben | besonders eigenartig und machen es \{wierig, die Frage zu beantworten, Paul Mèartin; Vtomed: Max ‘Reinhartt; Panfilio: Paul Biens- für Verbreitung von Volksbildung“ eröffnet. Die öffentlihen Gebäude, die Hausnummern, sämmtliche Straßen ÜebérbáuVvt G0 934 60 würden in der Kafsenverwaltung. Es foll nah dem Antrage bei der | welche Wirkung die Annahme des Antrags 280a auf diese Kassen- feldt; Ferrante: Bruno_ Köhler; Maddalena: Annie Trenner; y E TeRO babnen u. f. w. find auf ihnen sofort ersihtlih., Die beigegebenen T mie s oil E Nerwaltung den Vertretern der Arbeiter eine Mitwirkung mindesteos | einrihtung baben würde. Sie bestcht aus zwölf preußischen und aht Nicola: Adolf Kurth; Stefano: Bruno Ziener; Omar: Eduard Kiel, 13. Mai (W. T. B.) Das von dem Woßhlfahrts8- kurzen Führer enthalten neben einem Verzeichniß sämmtlicher Straßen Berlin, im Mai 1899. in demjznigen Verbältniß cingeräumt werden, in welem ibre Bei- | außerpreußischen Knappschaftskassen. Eigenartig ist, daß auf von Winterstetn ; Habakuk : ns Filer; Mita: G Dams. Ausschuß der Kaiserwerst erbaute Erholungshaus fär und Plätze no< allerlei anderes für den Besucher Berlins Wifsen#- Hauptbuchhalterei des Neichs-Schaßamts. träge zu ben Beiträgen der Arbeitgeber t:ben. Sind also die Bei- | Grund der S 5 und 7 des Geseßes vom 92. Juni i Bei dem nâ<hsten Orgel v ge des Musikdireftor j Beamte und Arbeiter wurde heute Nachmittag in Gegenwart wertbe. Die Straube?shen Pläne können durch jede Buchhandlung Biester. ; 2 träge glei, daan muß der Vorstand aus gleichviel Arbeitgebern und | 1889 nicht tese einzelnen Knappschastefassen ¡ugelafsen sind in der Marienkirche, ar wom, den 1, L C ' einer Kaiserlihen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen, | bezogen werden. Mrbeitnebhmern bestehen, und es fönnte dann ein Plaß für den | als Kasseneinrihtungen; vielmebr baben die zuständigen preußischen werden mitwirken : Fräulein Helene Linsener, Fräulein Glle Serlac@, | Zorer Königlichen Hoheiten der Prinzen Eitel-Friedrih und Nor sitzenden, der do< wohl B-amter sein wird, fehlen. Was | Behörden diese Knappschasts - Pensionskasse felbst auf Grund des der Cellist Herr Paul Treff und Herr Fr z¿ Schmidt. Das Programm | Adal be , Ihrer Durthlaudt der Prinzessin Henriette zu Shleswig- E : i : Ü Ö den weiten Antrag betrifft, so hat sich da die Sahe insofern | preußishen Gesezes vom 17. Mai_ 1853 als Bersicherungs- entbält Kompositionen von Da, Pandse Urdeinderger, Lachner, | Holstein und des Ober - Präsitenten, Staats-Ministers von &öller (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten eiwas‘ geändert gegenüber den Vorschlägen der Kommission, als anstalt anerkannt, und diese Versicherungs8anstalt is dann Gurland, Dienel und Anderen. er Eintritt ift frei. Feierlid eröffnet. Nachdem der Vorsizende des Wohlfahrts8- Beilage.) ï g ¡et die Anre<hnung eines Theils der Reichêrente auf die, um mih | vom Bundesrath als Kasseneinrihtung anerkannt worden. Die Deuticher Reichstag. leb nung „bell | l us Ka jene! i i Vorbe fonkret aus8zudrü>en, Knavpschaftêrenten nur dann erfolgen soll, wenn Norddeutsche Knappschafts-Pensionskasse ist ein vollständig sfelbst- 81. Sißung vom 13. Mai 1899, 1 Uhr. besondere Beiträge für die Reichseinrihtung erboben werden oder eine | ständiges und bloß mit den territorialen Versicherungsanstalten ver- ; - ; A N ; D; : : S E D Erböbung der Beiträge für die leßtere eintcitt. Troy dieser Ab- | gleihbares Gebilde. Mitglieder der Pensionsta}le sind nun nicht Wetterbericht vom 19. 2 | warm; an der Küste ist stellenweise Regen gefallen. | Kerliner Theater. Dienstag: Die BVade- Residenz - Theater. Direktion: Sigmu® » NIE dier Berathung des Entwurfs eines Jnva- | s{wähung (Zuruf) So? Dann ift es nicht einmal eine Ab- | etwa die Versicherten, sondern die einzelnen Knappschaftsvereine ; s Ubr Morgens. | An der Nordsee und im oftpreußischen Küfstengebiete | 5 gis t E da den ê Dienst A spiel R lidenversiherungsgeseßes wird fortge})eßt. @wächung gegenüber der ursprünglichen Vorlage. Ich verbessere mih | die Knappschafts - Pensionskasse hat ihren besonderen Vor- : | fanden Sewilter nan. mitt o: È SAUNRIULL,, T: Gatipies Hou Os Nach S 4a können auf ihren Antrag von der Versiche- | alîo in dieser Beziehung und habe meinen vollen Widerspru auf- | stand, einen befonderen Aus\huß von 10 Personen, in dem Deutsche Seewarte. Mittwoch: Zaza. Tewele. Der Schlafwagen - Kontroleur. (14 s f ; S M s edt zu erha De fe des Reich8gesetzes, als der $ 5 | fünf Vertreter der Arbeitcebec und fünf Versicherte sißen, welche | Donnerstag: Das Erb 51 d li Schwank in rungspflicht befreit werden diejenigen Personen welche von | re<t zu er alten. Der Gedanke des Reichbge|eßes, L On r geo : gen, ) | Donnerstag: Das Erbe. contrôleur des wagons - lits,) E Ucie> einer öffentlih-rehtlihen Korporation (Ko munalverband, | bineingenommen wurde, war der, daß für folhe Personen, für | wieder von der Generalversammlung gewählt werden, und diese E ct l J i s Aften LEE MIEEQUYFE ‘ate: In deutscher due V Or. Ne rial T Sa R T lei E ARA E. Ge, wel<e dur< eine auf lande8geseßlihzer Vorschrift berubende Kasse | Generalversammlung besteht aus je zwei Delegirten der einzelnen in Theater Brhiller-Theater. (Wallner-Theater.) Diens- S dLeE A Oie Liweyee: S ersicherungsanjtalten, offentliche Schulen) eine Penston | ereits datjenige geleistet wurde, was man anderen Arbeitern dur | Betracht kommenden 20 Knappschaftsvereine, je cinem Arbeitgeber und 9 tag, Abends $8 Ubr: Die Frau vom Meere. Srcobión Masa 7 Ubr. et 2 mindestens in Hohe der Rente nah der ersten Lohnkiasse | Reibégesez zubillizen wollte, die Kafse selbst und deren Leistungen | einem Vertreter der Versicherten. Von einer geheimen Wahl kann Königliche Schauspiel fts Duorne | Schauspiel in 5 Aufzügen von Henrik Ibsen. S H A cng O rut Frari beziehen. an Stelle der reihsgeseglihen Kafsen und Leistungen trefen sollten, | bei einer solchen Organisation ebensowentg die Rede sein, wie | g aulpiele. Dienêtag: Dperyg zug D Z9!e Mittwoch und folgende Tage: Gastspiel von Sr 1 A ; Aitoge E N T Nus n aauftalte E | rod, 190: Beit, GestunbRaliiia 1 Mittroo, Abends s Ubr: Zwei glückliche Tage. | Tew-cle. Der Schlafwagen-Kontroleur. Vort _ Die Abgg. Zehnter und Genossen (Zentr.) beantragen, unabbângig davon, was die Kasse an Beiträgen beanspruhen mußte | die Ausf@üsse . der Bersicherungsanstalten geheim gewählt Gch Mah Seiamml-? astspiel der Donnerstaa, Abends 8 Ühr: Der Herrgott- 1 Einfsiedl: g E au solche Personen auf ihren Anirag freizulassen, welche | oder nicht. Nicht etwa, daß dem einzelnen Rentenempfänger ein werden. Meine Herren, was hinsichtli<h der Norddeutschen | a feeg di cit 2 C U gischen Dosoper _au® | fhnigzer von Ammergau g Zum Einfiedler, versicherungspflichtige Arbeiten zu bestin ut J bres it Mehr gewährt werden sollte; fondern es sellte, wenn die Kafse das- Knappschafts-Pensionskasse geshehen sol, wenn dieser Ans- | Schwerin. Zi1 Male: Jugwelde. Vper s rsicherungspflichtige Arbeiten zu bestimmten ZaJreBzeeTt M jenige gewährte, was deren Mitglieder auf Grund des MNReichs- | trag 9802 angenommen werden sollte, das ist der preußischen

in 3 Aufzügen von Max Schillings. Dichtung S A O SEIAETACESE S E T E E T B A nicht mehr als 12 Wochen oder für nicht mehr als 50 Dage gesetzes zu fordern haben würden, ihr, d. h. der Kasse, der Regierung bis jeyt unklar. Wenn etwa mit dem Antrage gemeint

Nolks-, Lagerscenen und Tänzen reien Bühnenbilder waren farbia und | eines Hauses auf dem Unterhaberberg stürzte heute Vormittag ein | straße 109), erscheinen {on zum zweiten Mal in diesem Jahr neue, 16 1e

1+ Hil 1+ 1++++++++++++++1] [+1 +1 +++1+1 +1 ++++|+++

_—

D p E L L NR I E E S

Jl.

D 4 V

Wind. e

&STattionen.

in 9 Celfius

Temperatur 509(F,

d. Meeres\p

N O O s J =] 0 V4 E '°° fred. in Millim.

Bar. auf 0 Gr.

4

s

pund O D O e M

t T ? tz

E E E

Ö:

E

wolfig bvededt Schnee

bededt

[On S Graf Spor>. In Scene gefeßt Theater des Wefstens. Dienstag: Gastspiel um Jahre übernehmen, im übrigen aber selbständig ihren Unter- | Reichzzushuß zu den von ihr bewilligten Renten gewährt | sein soll, daß die einzelnen Knappschaftsvereine, die sfi zur Gründung | vom Negt] eur Permann Gura. Dirigent: _Hof- | Luise Geller-Wolter. Die lustigen Weiber von Familien-Nachrichten, halt verdienen. werden. Dabei hatte man ¿¡weierlei im Auge. Man wollte | dieser Knappshafts- Pensionskasse zusammengekunden haben, im Auf- H ; ms rint Sarg Mun ne. Antand e Ubr. ai Windsor. Romantisch-phantastische Oper in 3 Akten | e L Abg. von Salis\< (d. konf.): Die kleinen Landwirthe sehen mit | die Mitglieder der Ka}sen jedenfalls nicht s<le<ter stellen als die | sihtêwege gezwungen werden sollen, geheime Wakhlen einzuführen, so heiter l E U in 1 A1 A Sa eNTER E von Nicolai. As Verlobt: Frl. Magda von Johnston mi! E Sorgen dem Alter entgegen. Sie übergeben bei ibren Lebzeiten ibren | anderen Arbeiter, für die folwe Kasseneinrihtungen nicht bestehen. Man | ergiebt dies der Wortlaut des Antrages niht. Es würden dagegen vededt 1 T Es Pi wzug von _HT edri Mittwoh: Gastspiel Prevosti. Margarethe Moriß von Priitwig u. Gaffron-Schmolt G Grundbesiß den Kindern und eten si< auf Auszug oder auf das Alten- | wollte zweitens dle Kassen besser stellen als bisher, um sie in der Lage au gerade die rehtlihen Bedenken zu erbeben sein, die Herr beded>t e Sre R - Die Piccolomini. Schauspiel | (Fausft.) (Görliß—S<hmoltshüß). Frl. Susanne Bra theil, wobei fie fi< Naturalleistungen auskedingen. Die Leute | zu erhalten, die von ihr übernommenen Leistungen au ferner zu ge- | Direktor von Woedtke vorhin {on ausgesprohen hat. Meine beded>i E von Friedri<h von Schiller. Anfang Ee | mit Hrn. Oberleut. Richard von Kehler (Wann}€e— wünschen in die Versicherung einbezogen zu werden, während der An- | währen. Man war si< nämli< nicht im Unklaren, daß eine große | Herren, das würde bedeuten einen sehr starken Eingriff in {vededt 16 A Tbe N Lessin -Th t Direftioà: Berlin). trag es so erscheinen läßt, als ob cs kein Vorzug, sondern eine Schande | Amahl der damals bestehenden, in Betradbt kommenden Kafsen | die Landesgesezgebung, und wenn man auch re<tli< \ließli<h nichts wolkig I ¿niche iere VeAE, _ ZE Fledermaus. |_ B SIrA Ee N Otto Neumann- | 3 ¿reheliht: Hr. Oberleut. Walther von Hertel sei, versichert zu sein. Weil aus Süddeutschland der Wuns nah | nah der Entwickelung, die die Verhältnisse genommen, that- | dagegen einwenden wollte, so ist doch gegen die Opportunität eines ’wolkenl.1) 7 A Omi Ee c U T, in 3 Alten nach | Hofer. Dienstag: Gastspiel von Adele Sandro>. mit Frl. Katharina von Walther (Ndr.-Maliau). einer solchen Bestimmuna laut geworden ist, wollen wir dafür stimmen, | fächli<h über fkurz oder lang ni<t mehr leistungsfähig folhen Schrittes viel einzuwenden: es würde dur ein solches Ein- woltig F S E ¿n C Haffner Die Cameliendame. N Geboren: Eine Tochter: Hrn NAmtéricter heffen aber, daß der Antrag auf Befreiung von der Bersicherung | sein würde, und daß es deshalb gerathen und zwe>mäßig erschien, | greifen der Reichsgesegebung nicht etwa grundsäßlih bei allen Xnapp- beded>t 10 u vön Ga Brach Billetr Jobann m E Lo: Gastspiel von Adele Sandro>. | * Grze3fowiak (Nicolai) * ORS möglichst wenig gestellt werten wird, daß immer mehr die Eifenntniß | diese Kassen dadur, daß man ihnen den Reichszuschuß zubilligte, | schaftsveretnen diese Frage geregelt werden, sondern wieder bloß bei veded>t 16 Anfana 72 Ubr. Sraeb, Diletrelerve]ay Nr. 39. Francillon. SOE T s ce 1 P voimer Re- si Bakn brecen wird, daß die Versicherung von großem Nuten ift. | über die Schwierigkeit, der sie über kurz oder lang verfallen mußten, den wenigen, die in der norddeutschen Knappschafts-Pensionskasse ver- 3lvedet ) Maa 71 Ie: 124 Vorstelluna j Donneréêtag: Gastspiel voa Adele Sandro>. Bene 4 Fier gy (474 und Gebe rerstleut. __Abg. Dr. Lehr (nl.) will die Befreiung von der D fiBczung: hinwegzubelfen. Dieser Grundsaß wird verlassen in dem Augenbli>, einigt sind. In einem Punkte seinen si die Herren Antragsteller 2\bede>t l iitte Bals Die ta: S A s Die Heimath, t tir Dier O (Erfur)--—Pr: (Magde- wie sie der Antrag Zehrter verlange, niht mehr ¡zugelassen wiffen, | wo dem Antrage der Herren Abgg. Dr. Stößel, Dr. Hive | zu täuschen : bei den andern Knappschaftskassen, deren Mitglieder nicht 3lbeded>t 18 Scribe.: Dl von e bbectte dlcae eich “Dunk E b, . Eberhard Frhr. A an erman ormann wenn bereits für den betreffenden Arbeiter 100 Wochen geklebt seien. | und Trimborn entsprohen wird. Ih muß mi „aus in der norddeutshen Pensionskasse versichert sind, bleibt alles beim wolkig } | von François Adrien Botelbién. T vas Ñ let Neues Theater. Direktion: Nusha Buye. uro) e Hr. Hermann Majora oi T d Aba. Molkenbuhr (Soz.): Wir sind Anktänger des Prinzips | dieiem Gesichtépunkte gegen den Artrag erklären. Nota | Alten, auf Grund des alten $ 48 jeyt $ 40 f. des Entwurfs in

9 beiter 5 ititlèe Sraib Aa fias Tbe 1z vom Ballet- | Djierstag: Hofgunst. Lustsviel in 4 Akten von T T Hr. Ore A Pat der Versicherungsgescte, und wenn wir dagegen gestimmt harten, so | bene will ih bemerken, daß nach _meinem Dafürhalten | der Fassung der _Kommissionsbeschlüfsse werden die Ausschuß- 3jhalb be j Saufvielkaus. 132 Vorstelluna. Zur Erinnerung | Thilo von Trotha. Anfang 74 Uhr. Graf Klot Trautvetter (Stralsund). ® M inette eshab das weaen der Mängel der Geseye vom Stantpunkt der | in dem Antrag ein Wort jedenfalls nicht verständlich ist. Es wird in | mitglieder bezw. die, Beisitzer der Rentenstellen von den Vorftänden Don A E E ; M E T En O. Zur Erinnerung Mittwoch: Ei Liebeshei E AniNS fessor Dr. Carl Lange (Berlin). Frl. 7 rbeiter aus. Der Antrag enthält eine Durhbre<ung des Prinzips; | dem Antrag davon gesprochen, daß die reihsgeseßlihen Leistungen an | gewählt, für deren eigene Wahl lediglich die Statuten maßgebend find, Bi bededt : Avffübrung vor 190 Jahren „auf dem |, “woh: ine Liebesheirath. Lebensbild von Braunbehrens (Deffau) es [i i ie bi L 4 di Fenmitgli it ei issen Bet rechnet fo Sie also ei [lständige VDiskord ishen dem Wahl 9 wolkig 5 biesizen Königlichen National. Theater“ (Körigliches | " 4 Akten von A. Baumberg. Ee iegt, kein Grund ver, die bier in Frage stehenden Personen von | die Kafsenmitglieder nur mil enem gewissen Betrage angere<ne odaß Sie also eine vollständige Diskordanz zwi\<@en Lem ahl- Ea e itill|5eded>t 2 >&ausvielbaus) Wallenftein's Tod "D IEE E E t einion der Beitragsrxflicht auszus(ließen. werden jollen auf die bergre<tlihen Leistungen. Ich glaube, man | verfahren bei den einzelnen Knappschaftskassen \haffen würden. Daß 1) Nabmittacs Gewitter 4 spiel in 5 Aufzügen von Friedrich fet Stiller, i i : __ Abg. Freiherr von Richthofen-Damsdorf (d. kons.): Ich | denkt hier, wohl nicht an die reihsre<tlihen Leistungen, sondern | man einen folhen Zustand etwa \{ön nennen könnte, das werden die A E edrih von Schiller. Peile-Alliance-Theater. Belle - Alliance- Verantwortlicher Redakteur: wünsche auch feine unnöthige Durhbrehung des Prinzips; aber man | nur an die reihsgeseßlihen Renten; man hat die Erstattung der | Herren Antragsteller wohl selbst nicht glauben. Was den Antrag 6 Uebersicht der Witterung. j / i: s ftraße 7/8. Dienstag: Emil Thomas-Cyclus. Zum Direktor Siemenroth in Berlin. brauht au auf dem Prinzip niht herumzureiten. Diese anständigen | Beiträge und ähnlihe Dinge niht im Auge. Ih will auf die betrifft, so muß ih mir hinsichtlih des Bochumer allgemeinen

ie Luftdru>vertheilung hat sih im allgemeinen Deuts : vorl-ten Ma!e: Pechschulze “Anfana _8-Ubr Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin, Arbeiter würden einen Anspru auf Altersrente niemals erwerben | Details hier im übrigen nicht eingehen; ih will insbesondere dem | Knappschaftsvereins versagen, auf die interessanten Ausführungen des

i die Depression im Westen bat sich eutsches Theater. Dienêtag: Neu ein- x N : ¡lag der Gxpedition \S@0!1 und erst na< mehr als 16 Jahren die Wartezeit für die Invaliden- | Versuch widerstehen, auf die Schilderungen des geehrten Herrn Vor- | Herrn Abg. Stößel einzugehen; denn, wie {hon ausgefühtt worden ift,

í

e e , - Y - ® g cy - T uSgebreitet, wobet die trure Witte- | 1tudtert: Der Taliëman. Anfang

E55 j $> 0 b

N E E I, _ —+

111214 Lw

(Vi (F} O | v L

O

N 22 Typ V E d G _— van Gab. O p 3 « co + J + d F » n R S T R C! is s Ee =) J) J} C D 00 h bS V O i bd D) bi O) b

,

S E E E

n N O &

l | | | |

Þ és S bemad due | derd L

I

36 AGGGCEEI C

398 S

¿O

<2 ps)

{

E E E I L L G D O O o G] j

Mom =1 V9 e,

Hy Wi

[Qs

| S O

|

j

©3 M T C

ll I AIARZAJ I A SAY L em ags gu Juyut | Feu È S eN

- &

t

n In Vorbereitung: i ifer. » i 1? L Ï , ! I : e g 74 Ubr. Fr E E Sibi Dru> der Norddeutschen Buchdru>erei urd Bages rente zurü>gelegt haben. Deshalb sollte man die Leute auf ibren | redners über den Bochumer Verein des näheren einzugehen. Nach | es sind diese gravamina dur das neue Statut beseitigt. Der Herr uts{land fort- Mittwo<: Die Gefährtin. Der grüne | mit Variété-Vorstellung. : f Anftalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32 Antrag von der Versicherungspflicht freilafsen. meinem Dafürhalten is das hier für mich nicht unbedingt nothwendig, | Abg. Stötel hat selt\ anerkannt, daß jetzt eine Zusagrente gezahlt er de Kafkadu. Paracelsus, In den Pfinastiesttagen: Großes Früh: Konzert l Aba. Hilpert (b. k. F.) empfiehlt den Antrag, weil die Bauern | und zwar um so weniger, als die gravamina bes Perrr Ab- | wird, und daß diese Zusatzrente in vielen Fällen höher ist als der

Donnerêtag: Hans. Vorher: Mutterherz. um 5 Ubr und Theater-Vorstellung um 6 Uhr. Zehn Beilagen in die Versicherung garnicht hineinwollten. geordneten durh das neue Statut des Bochumer Vereins 1 Reichszushuß. Ich habe den Herren in der Kommission das Statut

cat ieihata és Arti (einsließli Börsen-Beilage). (96