1899 / 113 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nts ut ibr Af R en E E rf D E. n E R t E

Gezablter Preis für 1 Dopp

elzentner

niedrigfter A

hödster M

niedrigfter h

böfter M

niedrigster | höhster S4 E 4

(Spalte 1 nah übers

Doppel entner (Preis unbekannt)

—-, «u “G buek n L e [e

N) 9

Greifenbagen . Stargard i. P. Kolbérg s Si s Sgtlawe. . Stolp . Namélkan Trebnitz . Oblau

Brieg - Goldberg Sobshüp

o Halberstadt Erfurt

Kiel . Goslar . . Duderstadt . Lüneburg - Fulda Wee L i München , Regensburg . E A lauen i. V. . avensburg (1 A Bru@hsal Altenburg Diedenbofen E Breslau .

M. A. A T TTOTEO E GAY

p

E nfterburg .

E e Deo Lu>enwalde , Potédam. A Brandenburg a. H. . Landsberg a. W. . Fürstenwalde, Spree. Frankfurt a. O. Ee Demmin .

Steitin . . Greifenhagen . Stargarè i. P. Schivelbein . Dramburg . Kolberg .

Kösélin

E ce m Rummelsburg i. P. . Stolp. i L Lauenburg i P.

L E 3Niamtlau.

Trebnitz .

Oblau . i

N Neusalz a. O. . Sagan .

Polswig .

Bunzlau . Goldberg E Hoyerswerda Leobshüs . Salberftadt . Eilenburg Z

e

Gosíar . . Duderstadt . Lüneburg. Daterbern G

&ulda.

Kleve .

Wesel. .„ Münden. Straubing . Regenéburg . Meißen .

E ori lauen i. V. . » Uraÿ i. Witkg. Ravensburg .

U ea Offenburg . BruwSsal .

Nofto> . Brauns{weig . Altenburg Si Diedenbofen. . St. Avold E ae A: a os imt e E ias mie Bemerkungen. Die verkau

13, i5,

14,80 14/40 12,90 14,00

12,75

12,00 14,50

12,00 14/00

13,60

10,50 10,00 12,10 12,80 13,00 12,67 14,50 15,00 14,20 14,C0 13,25 14,00 12,90

15,09

16,00 14 00

Ps n o] O0

S

bd P derk G5 e O5 3 r J

E11 BB12 28 eg! | lis

v n Cs

L

* c &

Z

[S4 G S

1 15

r

P

fte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf

Ï

a g Ä duen" -en Ä emE

14,80 15,60

12,90 14,00

12,75 13/20

12,80 14,50

12,50 14,00

13,60

11,50 10,00 12,40 12,80 13,00 12,93 15,00 15,90 14,20 14,50 13,50

14,00 12,50

15,50

16,40 14,09

11,00 10,60

12,60

14,50 14,20

13,60 13.00 13.00 13.40 12,49

11,40 12,40

ed A O O

SV

bs pr pur per A bd je pmk P | o | O N D | | SBBSS B SSS

15,75 14,30 15 20

15,34 15,05

14,60

14,00 13,80

14,00

11,50 12,30

Mar 0. 1 C A R CENDL E T Em r

570 a0 qu 95 9M 100084 7 M-M Se ai 7 T

É -

F

15,00 16,00

15,60 14,20 14,60 14,90 14,40

12,50 13,50 11,80 14.70 15,00 14,80 14 25 14,10 13,33 13,50

16,00 15,00

15,40 15,92 16,13 13,40 14,60 14,20 14.60 14,20 14,0

16,00

14,50 15,00 16.40 15,00 12,75 12,50

No: 15,00 16,20

15,60 14.40 14/60

Roggen. 16,00 16,00 16,40 16,60 14,00 14,50 16;00 16,00 14,80 14,90 14,90 14,90 15,80 15,80

M C Ri A T a Ee

Ml u ms 7447/0 M9" MV'T 77 00 0) A +777 Mia 2194 Maa xD “Wis: arl: +7: Mr vat: cet e705 "x 7 7 2er -or7

15,00

16,609 16,81 17,10 14,00 15,00 14,20

15,60 14,40 14,40

16,00

14 50 15,00 16,69 15,50 12.75

12,80

41 4 S Gy0r 04 pf (0 Mir pDen S0 D -PUS —b/]MA 8 GSUS A

vaten A228 5 GAR: U Ar X P nan A

14,60 14,80 14,80 15,40 13,75 13,75 13,90 14,40 13,90 14 40

e. 1450| 15 90 14,30 | 14,30

14,00 14,00 15,50 15,50 13,80 | 1320 1240 | 12,80 13,00 13,20 14,00 14,50 15,00 15,09

14,00 | 14,00

1350 | 14,00 1240| ‘1240 13,30 13,60 1450 | 14,50 15,00 15,00 1373 | 14,00 16,00 17,59 15,00 18,00 15,50 17,00 13,50

G S

16,25 15,00

17,20 17,00 15,50 17,00 12,79 14,10

leg

-

R

ren prak pre ur Putt pre b 0D N

J

(S)

S

16,00

14,40

, 14,00 14,10 14,10

15,20 15,20

13,50 13,50 14,20 | - 14,20 14,00 14,00 13/50 | 13,50 13,60 13,60 14/20 14,20 13,00 13,20 13,20 13,49 13,20 13,20

12,60 13,00 13,00 13,00

13,20 13,20 13,29 13,20

13,10 13,10 12,50 13,00 13,30 13,30 13,00 13,20

14,00 14,00 12,80 13,40 13,25 13,25 13,00 13,00 13,50 13,50 14;00 14,50 12,20 12,40 15,00 15,39 15,50 15,90 15,25 15,40 14,75 14,75 15,10 16,00 13,67 14,00 14,00 14,60 15,00 | 15,40 15,00 | 15,00 16,50 | 16,50 15,50 | 15,50 13,60 | 1460 16.89 18,20 17,54 18,75 17,20 18,28 14,10 | 15,00 15,00 15,40 14,50 14,50 13,69 14.49 14,70 15,00 14,60 15,60 16,60 16,00 16,50 16,50 13,40 13,70 14,80 14,80 15,30 15,30 16,60 | 16,80 16,00 16,70 13,25 13,25 13 v0 13,20 13 69 14,60

volle Mark abgerundet mitgetheilt,

15,86 14,20

14,78 14,90

14,00

13,65 14,30

13,80 13,00

14,57 16,00 13,82 11,90 12,39 11,00

14/20

15

17,00 17,69

16,56 15,10

14,56 14,40 13,80

14,60 14,68

13,96

14,20

13,20 12,80 14,00

12,70 13,00 12/00 13.02 12/95 12,40 12,79 11,42 13,00 13,20 13,80 13,10 12,80 14,00

N ——

O O G5 m n O a I I E O Ld Ne b O O

Or J —-

S N

13,50 14,30 15,20 15,00 16,29

14,00 16,50 16,98 16,51 13,85 15,00 14 24 14,40 16,00

13,57 15.00

M N PPRPROPDRRO, y ren O U

b A DRODR.

—— . MRRO,

O DD N [S S S,

—_A c De M S r

en

[S]

LVIIHEN INNN

eee e 060 qa

G

e C 6 e c 6

0 Ee '6

tkn rd auf volle Doz : 3 f vol Der Durgsnittepreis wi ‘libri Gin liege=der Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, da5 der betreffende Preis nicht @orgekommen ift, ein Punkt (.) in de Len o Srciket 2-100 eutfpecdeder Beide 251

1) Untersu<hungs-Saghen.

[12222] Ste>briefs Erneuerung. j

Der binter dem bei der Außerar entwihenen Strafgefangenen, Arbeiter Johannes Nikels&ki aus Danzig, uxterm 10. Séptember 1898 erlafsene und unter Nr. 38412 Stü> 219 dieses Blattes auf- genommene Ste>brief wird erneuert.

Br. Hollaud, den 2. Mai 1899.

Der Gefängniß-Vorsteber.

[12221] Erledigt i die Sffentlihe Zuftellung vom 3. Mai d. I. in der Stratsahe gegen den Reserviften Kaufmann Franz Foserh Roßbach aus Würzburg, zuleßt in Meuselwiß, jeßt unbekannten Aufenthalts wegen Uebertretung geaen $ 360 Nr. 3 d. R.-St.-G.-B. Altenburg, den 10. Mai 1899. Der Herzcgliche Amtsanwalt: Rodigafît.

[12341]

Die dur< Beschluß der Strafkammer kiesigen #ndgerihis rom 16. Oktober 1897 angeordnete Beschlagnahme des Vermögens des der Verleßung der Webrvfl'{<t bes<uldigten Glasarbeiters Johann Baptist Schmidt aus Harzwciler is dur< Beschluß der genannten Stelle vom 4. Mai 1899 wieder auf- gehoben worden.

Zabern, dzn 12. Mai 1839.

Der K. Erfte Staattanwalt.

E e f A E A

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[12292] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das im Grundbuche von Tempelhof Band 19 Nr. 836 auf den Namen des Kaufmanns Heinrih Reb bier ein- aectragene, zu Berlin, in der Hornstr. Nr. 24, Eke Korfkitr. 15, belegene Grundstüd am 4, Juli 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrihftraße 13, Erdgeshoß, Flügel C., Zimmer 49, versteigert werden. Das Grundstü ift dei ciner Flähe von 9 a 24 qm mit 16 420 M Nußungêéwerth zur Gebäudesteuer reranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. D235 Urtbeil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 7. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, ekenda verfüntet werden. Die Akten 88 K. 33. 99 liegen in der Gerichts\{hreiberei, Zimmer 17, zur Eincht aus.

Berlin, den 3. Mai 1899. :

Königliches Amtsgericht 1. Abtbeilung 88.

12293 angsverfieigerung. r Tae vatgiieite@ng soll das im Grundbuche von der Louisenftadt Band 50 Nr. 2428 auf den Namen des Chemikers Guftav Iürs hier eingetragene, zu Berlin, Köpeni>erftraße 56/57, be- legzne Grundstüd am 83, Juli 1899, Vor- mittags LL Uhr, vor dem unterzeihneten Geridt, Neue Friedrihstraße 13, Erdges{of, Flugel C., Zimmer 49, verfteigert werden. Das Grundftü> bat eine Flähe von 20 a 38 qm und ¡ft mit 49 870 ÆA Nuzangêwerth zur Gebäudefteuer ceranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtbeil über die Ertbeilung des Zuschlags wird am 6, Juli 1899, Mittags 12 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 87 K. 2. 99 liegen in der GeriWtssreiberei, Zimmer 42, zur Einsicht aus.

Berlin, den 5. Mai 1899.

Königliches Amtsgeri@t 1. Abtheilung 87.

122914} Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangévollstre>ung foll das im Grundbuche von ten Umgebungen Band 183 Nr. 7718 auf den Namen des Bauunternehmers Carl From- bois zu Charlottenburg eingetragene, zu Berlin, I -fterburgerstraße 10, belezene GBrundftüd am 3. Juli 1899, WBVormittags 11 Uhr, vor dem unter- zihneten Seriht, Neue Friedrihstcaße 13, Erd- geihoß, Flügel C., Zimmer 40, verfteigert werden. Das Srunditüd ift 3a 2am groß urd mit 4890 Æ Nuzungéwerth zur Gebiudesteuer veranlagt. Das Weitere entbält der Aushang an der Gerichtstafel. D2s Urtbeil über diz Ertheilung des Zuschlags wird am 6. Juli £828, Mittags 12 Uhr, ebenda verfündet werden. Die Akten 87 K. 22. 99 liegen fb der Gerihlsshreiberei, Zimmer 42, zur Gin-

î aus. Berlin, den 5. Mai 1839, l Königlihes Amtsgeri%t I. Abtheilung 87.

[12695] Zwangsverfteigerung. Im Wege der Zwangévolistreäung soll das im Grundbuße von der Hasenhaide und den Wein- b:rzen Band 24 Nr. 886 auf ten Namen der ver- ebelihten Photograph Emilie Gerike, geb. Morgen- stern, zu Berlin eingetragene, zu Berlin, in der Graezfestr Nr. 65/65 a, E>e der Urbanftr., Nr. 125 belegene Grundftü am 4, Juli 1899, Vor- mitiags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Neue Friedrihitraße 13, Erdgeschoß, Flügel C. Zimmer 40, versteigert werden. Das Srundstüd> it bei einer Flâhe von 10 a 68 qm mit 18070 Nußungswerth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere eathält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 7, Juli 18929, Vormittags 11 Uhr, eoenda verfündet werden. Die Akten 88 K. 34. 99 [iegen in der Gerichtss<hreiberei, Zimmer 17, zur Einsicht aus. Verlin, den 6. Mai 1899. Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 88.

[12295] Zwangsverfteigerung. R Wege der ZwangsvollftreSung soll das im 9 rundbuhe von den Umgebungen Berlins im Kreise tieterbarnim Band 96 Nr. 3846 auf den Namen des aufmanrs Louis Hähnel zu Charlottenburg ein- perragene, in der Etrercierstraße hierseles| na< ?m Kataster Nr. 2 a. velegene Grundftü> in einem

miltds s 1Ozë Uhr, vor dem unterzeidneten Ge» rit, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C., immer 36, verfteigert werden. rundftü> ift i einer Fläche von 9,39 a mit 12 790,4 Nugungas- w-rtb zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält dér Aus an dexr Gerichtétafel. Das Urtdeil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 21. Juni 1899, Nachmittags 12} Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 110. 98 liegen in der Gerihtss{hreiberei, Zimmer 41, zur Einsicht aus.

Berlin, den 8. Mai 1899,

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85.

[12231] In Sachen der Herzoglichen Kreis-Kafse bieselbst, Klägerin, wider den Kunftgärtner Carl Beble bier, Beklagten, wegen rü>ftändiger Gruntsteuern 2c, wird, na<hdem auf Antrag der Klägerin die Be- s<lagnabme der tem Beklagten gehörigen, zu Braunschweig, Neupetritborfeldmark Bl. 1V im weißen Cemve belegenen Grundftü>e: Nr. 50 z2 1 ha 21 a 70 qm

n 18a 9 qm

E E 11 a 75 qm

e 61 2 ha $51 a 65 qm zum Zwe>e der Zwangeoerstzigerung dur Bes{luß vom 27. April 1899 verfügt, au die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbute an demselben Tage erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 19. Auguft 1899, Morgens 10 Uhr, vor Herzoglidem Amtsgerihte Braunschweia, Auguft- straße 6, Zimmer Nr. 40, angeseßt, in welchem die E die Hypothekenbriefe zu überreichen aben. Braunschweig, den 29. April 1899.

Herzogliches Lg VII. olle.

[12699] In der Zwangsvollstre>angssahe des Sägewerks- besitzers Willi Ti0v zu Vienenburg, vertreten durch den Rechtéanwalt Steizerthal bier, Klägers, wider den Zimmermeister Hermann Hofmeifter bizr, Be- Fagten, wegen Webselforderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ibre Forderungen unter Angabe des Bes- trages an Kavital, Zinsen, Koften und Nebenforde- rungen binnen zwei Wochen dei Vermeidung des Auéschlussez dier anzumeiden. Zur Erklärung über den Vertheilinasplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder mird Termin auf den 10, Juni 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, wozu die Betbeiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen werden. Wolfenbüttel, den 2. Mai 1899,

Herzoglides Amtéêgericht.

Kaulig.

[65700]

Das Aufgebot baben beantragt :

1) die Ebefrau des Taba>:fabrikanten Mad>ens, Amalie, geb. Günther, bier wegen des Kaufbriefs vom 26. März 1863, inhalts deffen für fie an dem Nr. 1753 an der Mauernftraße bieselbît belegenen, dem Häntler Auguft Jacobsen und defszn Ebefrau bier gebörigen Hause 2400 #& nebft 4 vom Hundert Zinsen zur Hypotbek haften,

9) die unverebelidte Elise Thormann kiecr un die Ebefrau des Werkführers Julius Uebre, Augufte, geb. Thormann, ju Hamburg, wegen des Kaufbriefs vom 16. Februar 1877, inhalts dessen für den Bahn- bofsarbeiter Friedri Thormann bier an dem dem Tischler Gustav Dorguth und defsen Ehefrau, Bertha, geb. Claudit, gebörigen, an der Weberftraße Nr. 1015 bier belegenen Hause und Hofe sammt dem Neuvetritborfeldmark Blatt V Nr. 10 im Bruchar ger belegenen Abfindungéplane zu 9a 9 qm und übrigem Zubebör 6300 4 nebst 5 vom Hundert Zinsen zur Hpvotbekt eingeiragen fteben, E s

5) die Firma H. Meyersberg & Sohn zu Seligen- stadt in Hessen wegen des Antheilsheins der Braun- \<weigis@en Prärnien-Anleihe Serie 3847 Nr. 42 über 20 Thaler = 60

Gerichréscits werden die unbekannten Inhaber der bezeichneten Urkunden hie:dur aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. Juli 1899, Morgens 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gerichte, August- straße 6, Zimmer Nr. 24, anberaumten Aufgeboté- termine ib:e Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulecen, widrigenfalls dieselben allgemein, bezw. den Eigenthümern ter verpfändeten Grundftüde gegzn- über für fraftlos erflärt werten follen.

Braunschweig, den 28. Dezember 1898,

Herzoglihes Amtsgericht. Brandis.

[77139] Aufgebot. ;

Der Hâäusler-Auszügler Heinrich Krause zu Grofß- Golnish Hat das Aufgebot der angeblich verloren gegangenen tezw. verbrannten Sparkaffenbücber der biesigen ftädtishen Sparfafse Nr. 26 397 über 29,84 M, ausgefertigt für den Häusler - Auszügler Heinri Krause zu Groß-Gollnish, und Nr. 33 034 über 45,54 4, auëgefertigt für Emma Krause, Sticf- tohter des Inwohners Gruhn zu Groß-Gollnis<h beantragt. Der Inhakter der Sparkassenbücher wird aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 6. September 1899, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte seine Rechte anzu- melden und die Spakassenbüher vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloéerklärung erfolgen wird,

Bunzlau, 7. Februar 1899,

Königliches Amtsgericht.

[82180] Aufgebot.

Die folgenden angeblich verloren gegangenen Spar- fasserbücher der Bunzlauer städtishen Sparkasse:

a. Nr. 25653 über 63 M, ausgefertigt für die Häuslerkinder Pauline und Selma Geschwister Borrmann zu Liebichau, und E

b. Nr. 12 883 über 755,92 4, ausgefertigt für die Magd Auguste Scholz zu Possen,

sollen auf Antrag urd zar: L

ad a. der verecheli<t:n Arbeiter Pauline Zirkler, geb. Borrmann, zu #&unzlau und der Häuslertcchter

10. Verschiedene

ad b. der Fabrifarbeiterin Augufte Scholji zu eteteegon gufte Scholi zj _aufgeboten werden. Die Inbaber der bezeichneten Sparkasszabücher werden aufgefordert, späteftens in dem Aufgebotstermine 22. September 1899, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzei<neten G-richte ihre Rechte anzumelten und die Bücher vor- zulegen, widrigenfalls deren Kraftlos:rklärung er- folgen wird.

Bunzlau, 24. Februar 1899.

Königliches Amtsgericht.

{56819} Aufgebot. Auf Antrag des Handelsmanns Franz Iosef Lübke ¿zu Grimminghausen wird der Inbader des angebli verloren gegangenen Sparkafsfenbus der Stadt- sparkafs- zu Fredeburg Nr. 2986 über 57 4 30 A bezw. mit den Zinsen bis Ende 1897 1283 M 47 A, ausgestellt für die Minorennen Peter Lübke zu Grimminghbausen, aufgefordert, spätestens in dem vor unterzeichnetem Gericht am L7. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, anstehenden Aufgebotstermin feine Rechte anzumelden und das Sparkafsenbuch vorzulezen, widrigenfalls daëselbe für kraftlos erklärt werden wird. Fredeburg, den 12. November 1898. Königliches Amtêgericht.

{76019] Aufgebot. Die Sparkafsenbüchher der ftädtis@en Sparkafse zu Königsberg Oftpr. a. I Nr. 47 003 über 495 #4 26 4, ausgefertigt für Carl Borchert, b. Nebenftelle A. Nr. 35 004 über 514 4 16 «4, auégefertigt für Adolf Corinth, sird angebli< verloren gegangen und sollen auf Antrag der Eigenthümer, nämlich: ¡u a: des Holzaufsevers Carl Borert bier, Alter Graben Nr. 21, ju b: des Bâätermeifters Adolf Corinth in Medenau, zum Zwe>e der neuen Ausfertigung amcrtisie:t werden. Es werden daber die Inhaber der Bücher auf- gefordert, späteftens im Aufgebotëtermine den 26, September 1899, Vorm. 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Amtsgericht (Zimmer 62) ibre Rechte anzumelden und die Bücher vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Königsberg, den 1. Februar 1899,

Königliches Amtsgericht. Abtheilang 8,

[7979] Aufgebot. Die verebelichte Zigarrenmaher Wolff, Johanna, acb. Retzlcff, zu Halberftadt, im Beistande ibres Ehemannes Friedrih Wolff, bat das Aufgebot des angeblih verbrannten Sparkafsenbuhs der hiesigen ftädtiihen Sparfkafse Nr. 6578 über 25 „#, auê- gestellt für das Dienstmädchen Ichanna Retlaff in Küftcin, wwe>s Neuautfertigung beantragt. - Der Inbaber des Butes wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 15, November 1899, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anbzraumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung des Buches erfolgen wird.

Küstrin, den 24. April 1899.

Königliches Amtszerih®. Abtb. 4. Kinzel.

C0] Aufgebot.

15 Svarkafenbud der städtishen Sparkaffe zu Nr. 25 935 über 150 4, ausgefertigt für eimann, ift angebli atbanden gekommen

sell auf Antrag der Eigenthümerin, Schub-

adermeisterfirau Lina Got, geb. Hartmann, aus Tilfit, zum Zwecke der neuen Autfertigung amortisiert werden. Es wird daber der Inhaber des Buches aufcefordert, svätestens im Aufgebotstermine den 7, Oktober 1899, Vormittags 11} Uhr, bei dem unterzeiineten Geriht (Zimmer Nr. 11) seine Rechte anzumelden und das Buch vorzukegen, widrigen- falls die Kraftlosziflärung deêselben erfolgen wird. Memel, den 3. Viärz 1899, Königliches Amtsgericht. Abth. 1.

[78420] Aufgebot. Das GButhabenbu< Nr. 12794 der ftädtischen 1¿fafe bier, ausgefertigt für den Schlefsergesellen bann Wilbelm Raddatz hbi:r, am 1. Januar 96 auf 3000 4, am 1. Januar 1899 auf 0 M gültig, wird vermißt. Auf An'rag des 8 wird der Inhaber dieses Sparka ssenbuhs aufgefordert, späteftens in dem auf den 22. Sep- tember 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten GSerihte, Zimmer 37, anberaumten Aufgebotêtermine scine Recte anzumelden und das Buch vorzulege-, widrigenfalls dietes für kraftlos erklärt werden wird, Stolp, den 15. Februar 1899. Königliches Amtsgericht.

C U m d O) f orn O % O 5 H O j F

- Cy e ey C =)

f11975) Aufgebot.

Der Schulvorftand von Neu - Jaromierz hat das Aufgebot des unter Nr. 4485 im Kontohuch der Sparkasse der Stadt Unruhstadt für die Schulkasse Neu Jaromierz eingetragenen, auf die Summe von 108,90 M einshbeßli< der Zinsen bis zum 31. De- zember 1897 [autenden Sparkafsenbuhs beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 2, August 1899, Vormittags 97 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an- beraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Unruhftadt, den 10. Januar 1899,

Königliches Amtsgericht. [54780] Aufgebot.

Der A>ermann Wilhelm Lorenz zu Papliy hat das Aufgebot des angebli<h verloren gegangenen Syarkassenbuches der hiesigen \tädtis<en Sparkasse Nr, 2446 über 95,91 M, ausgestellt für den Erblasser des Antragstellers, den Altsißzec Andreas Jerichow, zuleßt in Papliy, beantragt. Der Inhaber des Buches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den

6. Kommand ells 1 auf Aktien u. Aktien-Gesells>,. . Erwerb#& und irttscafte-Genof enschaften, 8. Niederlaffung 2c. von Rechtsanwälten,

| Deffentlicher Anzeiger. |!

F anntmahungen,.

termine seine Rechte anzumelden und das Spar- fafsenbuh vorzulegen, widrigenfalls defsen Kraftlos- erflärung erfolgen wird. Ziesar, den 19. November 1898.

Königliches Amtsgericht.

[84140] Aufgebot. ; L Die Firma Nordwestdeutshe Bank Hin>e, Büthe u. Meininghaus in Bremerbaven, vertreten dur den Rechtéanwalt Dr. Wolf daselbft, hat das Auf- gebot eines am 16. März 1898: fällig gewesenen, auf A. Barten in Nette von der Firma Hobn u. Schatte in Bremen gezogenen, bei der Hiefigen Reichébankftelle zablbaren und von dem Bezogenen angenommenen Prima-Wechsels über 345 # als [legte Inhaberin deéselben beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, späteftens in dem auf Mittwoch, den 6, Dezember 1899, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rihte Zimmer 47 anberaumten Aufgebots- termine seine Re@te an¡umekden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloterklärung ter Urkunde erfolgen wird. Hildesheim, den 8. März 1899.

Königliches Amtsgericht. I.

[54060] i Aufgebot. Der Fleishermeifter Friedrih Freye in Güsten bat das Aufgebot ¿re>s Kraftloserklärung des ver- Loren gzgangenen Forderungsdokuments der Wittwe Elisabeth Freye, geb. Krömmling, in Güften über 2040 aus dem Kauffkontrakte vom 15./15, Juli 1868, eingetragen im Grundbuhe von Güften Band I1 Blatt 93 auf dem Grundftü>ke des Fleishermeifters Friedri Fr: y2 in Güften, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird - aufgefordert, spätesiens in dem auf Freitag, den 16. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, vor dem unter- zzihneten Gerichte, Zimmer Nr. 34, anberaumten Aufgebotstermine feine Re<hte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erflärung der Urkunde erfolgen wird. Bernburg, den 14. November 1898.

Herzoglich Ankbaltishes Amtsgericht.

Sußhle.

[12257] Das Könial. Amtsgericht Weidenberg hat am 1. Mai 1899 erlaffen folgendes Aufgebot: Im Hypotbekenbuhe für die Gemeinde Birk Band I Seite 55 ift seit dem 23. Sept:-mber 1847 auf dem Anwesen Hs. Nr. 13 des Oekonomen Konrad Nügßel und dessen Mutter Margaretba Nützel, ODekonomenë- witiwz in Birk, für den taubftummen Johann Veit Ziegler in Birk ein zu 49/6 verzinslihes Erbgut zu 300 Gulden eingetragen. Weiterer Eintrag findet sich im Hvpothekenbu<h Birk Band Ill Seite 59 Nr. 1/1. Da der genannte SBläubiger Johann Veit Ziegler am 1. Auguft 1868 geftorben ift, seine Grben aber nit ermittelt werden konnten, da ferner seit dem Tage der leßten auf diese Forderung sich be- ztehenden Handlung über 30 Jahre verstcihen find, ergebt auf Antrag der obenbezeibGneten Hypotbeken- otjekts-Befizer Konrad und Matrgaretha Nütel ge- máß $& 82 des Hypothekengeseßes und Artikel 123 Z. 3 des Ausf.-Gesetzes zur R.Z.-Pr.-O. an den- jenigen, welher auf die Forderung ein Recht zu baben glaubt, die Aufforderung, feine Ansprüche innerhalb 6 Mgsnate vom Tage der cerft- maligen Einrückung dieses, spätestens aber am Aufgebotstermine im dieêgertÞtlihen Sizungs- saale Donnerstag, den 18. Jauuar 1900, Vormittags 9 Uhr, anzumelden, widrigenfalls die Forderung für erlos{:n erklärt und im Hypotheken- buche gelös<t würde. Weidenberg, den 10. Mai 1899,

Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts

Weidenberg in Bayern. (L. S) Höhne, K. Sekretär.

[12259] Aufgebot.

Im Grundbuche von Hopsten Band 1V Blatt 56 steht das Gruntstü> Flur 4 Nr. 957/479, fort- geschrieben in Nr. 1070/479, an Weßlings Kamp, Ader, 18,08 a der Gemeinde Hopsten, für die Ge- {hwister Elie und Chriftiane Baalmann zu Hopsten eingetragen. Der jeßige Besißer vorbezeichneten Grundstü>:s Kaufmann Alexander Reingenheim zu Hopsten tat tas Aufgebot desselben behufs Beésiz- titelberihtigung beantragt. Es werden deshalb alle Eigenthumêprätendenten aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das oben bezeichnete Gcundftü> spätestens in dem auf den 14, Juli 1899, Vor- mittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine bei dem unterzeihneten Gerichte anzumelden, widrigenfalls sie mit thren Ansprüchen ausgeschlossen werden und die Eintragung des Besißtitels für den Antragsteller erfolgen wird.

Jbbenbüren, den 8. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[12258] Bekanntmachung.

Auf Antrag ihrer Vormünder werden die unbe- fannten Aufenthalts Abwesenden:

1) Oito Richter, geboren am 25, Juni 1828 in Heist, Sohn des Einwohners Otto Richter und der Élsabe, geb. Plump, in Heist,

2) Peter Klüver, geboren am 19. August 1828 in Heidgraben, Sohn des Einwohners Johann Hibpee und der Elfabe, geb. Wichmann, in Heid- graben,

3) Bernhard Thomas Kähler, geboren am 10, Ja- nuar 1829 in U-ztersen, Sohn des Hans Caépar Kähler,

4) Johann Wiedemann, geboren am 14, No- vember 1828 in Uetersen, Sohn des S<hlachters Martin Hinri<h Wiedemann und der Anna, geb. Geerk, in Uetersen,

5) Jacob Timm, geboren am 17. April 1829 in Heist, Sohn des Insten Jasper Timm in Heist,

hierdurch aufgefordert, sich innerhalb 12 Wochen vom Tage der letzten Bekanntmachung diesc& Aufgebots au gerechnet, spätestens aber in dem unten auberaumten Aufgebotstermin bei dem unterzeihaeten Gericht zu melden, widrigenfalls die- selbin für todt exklärt werden und mit ibrem Nachlaß in Gemäßheit der Verordnung vom 9. November

Selma Borrmann zu Liebichau, vertreten dur ihren

neuen Termine am 21, Juni 1899, Vor-

Vater, den Häusler Wilhelm Borrmann taselbft,

16, Juni 1899, Vormittags Ul Uhr, voc dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebots-

1795 insbesondere nah den Vorschriften des $ 3

H j t 1 x I Wie C: E rge wt = - L E 7. E Sis E E, s Gert t S S 2 Gi i S - ir y a ael D pi port 5 S m ne Ars s é Er ps s D E S D e Fw; Ele ey 2 n i P r PRE S E E E E M R C G E S

E L

E E S

E