1899 / 115 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

E E A <> Q IE E E T

| Ff M 1

s

E E E Tai ton L u ME pE bag gart Et H-G I Mr rbre

c. Beute, daß Beklagter ihm für im Jahre 1898 und 1899 gelieferte Shuhmaerarbeiten den Betrag von 29,10 „6 verschulde, mit dem Antrage,

a. Moll auf Zahlung von 101,15 4 nebst 6 °/o Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung,

b. Süß auf Zahlung von 60 4 nebst 5 ®/o Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung,

c. Beuche auf Zahlung von 29,10 H nebst 5 °/o Zinsen seit dem Tage der Kla ezustellung.

Die Kläger laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Wriezen auf den 14, Juli 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der ¿ffentlichen Busen wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht,

Wriezen, den 9. Mai 1899,

(L. 3) Zindler, Aktuar, Gerichts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[12287] Oeffentliche Zusteuung,

Rechtsanwalt Eckenweber in Lichtenfels flagt als Prozeßbevollmächtigter der Firma D. Lauber, Wein- großhandlung ' in Kißingen a. M., beim K. Amts- gerihte Lichtenfels im Wechselprozesse gegen Hans Richter, früher Hotelbesitzer in Lichtenfels, zuleßt Oberkellner in München, derzeit unbekannten Aufent- haltes, und beantragt auf Grund der Beweisurkunden, welche der Klage beigefügt sind, nämli:

a. des von der Klägerin unterm 1. Juni 1898 an eigene Ordre ausgestellten und vom Beklagten accepticrten Primawechsels über 51 4 40 -, zahlbar in Lichtenfels am 15, November 1898, i

b. der Protesturkunde des Gerichtsvellziehers Stengel in Lichtenfels vom 16. November 1898,

den Beklagten zur Zahlung von 51 40 Wechselsumme, nebst 6 9/o Zinsen hieraus seit 16. No- vember 1898 und von 3 M 39 H Protestkosten kostenfällig zu verurtheilen und das Urtheil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären.

Klägerin ladet den Beklagten vor das K. Amts- geriht Lichtenfels behufs mündlicher Verhandlung des Nechtsstreits in die hierzu bestimmte Sißung vom Freitag, den 7. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, im Sitzungssaale des K. Amtsgerichts daselbst. Vorstehender Auszug der Klage wird hiermit zum Zwe>ke der bewilligten öffentlihzn Zu- stellung an den abwesenden Beklagten Hans Richter bekannt gemacht. j

Lichtenfels, den 10. Mai 1899. i

Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts. Rub, K. Sekretär.

[12965] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Bernhard Bornikoel in Eilenburg Tlagt gegen den Mechaniker Theodor Cdmund Klimm, zuletzt in Eilenburg, z. Z. in unbekanuter Abwesen- heit, weaen Miethforderung aus «dem Miethsvertrage vom 7. Februar 1898, mit dem Antrage auf Zahlung von 200 M, und ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Eilenburg auf den 14. Juli 1899, Vormittags D Uhr. Zum Zwe>ke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Eilenburg, den 13. Mai 1899.

Rieschel, Gerichts\>reiber des Königlichen Amtsgerichts,

[13018] Oeffentliche Zustellung.

Rechtsanwalt K. Advokat Justiz-Rath Buhlkeller von Schweinfurt hat unterm 12. praes. 13. Mai L. F. namens des Oekonomen Johann Keßler in Stangenroth gegen den Künstler Friedri Bayer von Regensburg, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, Klage wegen Vertragéauflösung zum K. Amtsgerichte Regenéburg T mit dem Antrage erhoben: Es wolle erkannt werden: j

L. Der zwischen dem Kürstler Friedrih Bayer von Regenéburg und dem Oekoncmen Johann Keßler in Stangenroth unter dem 23. März 1599 abgeschlessene Kaufvertrag wird aufgehoben.

11. Beklagter hat an den Kläger den Kaufpreis von 300 M nebst 59/9 Zinsen vom Tage der Klags- zustellung zurü>zuzahlen, sowie das dein Kläger ver- Faufte Pferd nah vorgängigem Ersay aller demselben infolge dcs Vertrags oder eventuellen Krankheit des Pferdes befstriitcnen notwendigen Auslagen und Fütterungs- und Verpflegungskosten 10co Stangen- rotki, wieder zurü>zunebmen.

II1. Der Beklagte hat die Kosten des RNechtéstreits zu tragen bezw. zu erstatten.

IV. Das Urtheil wird für vorläufig vollstre>car erklärt. :

Zur mündli@en Verbandlung dieser Klage ist Termin vor dem K. Amtsgerichte Regensburg T auf Samstag, den L. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, Zivil-Sitzungs}aal, anberaumt. Zu diesem Termine wird der Beflagte, nachdem die öffentliche Zustellung bewilligt und angeordnet ist, hiemit vor- geladen.

Regeusburg, den 15. Mai 1899. Gerichtéschreiberei am K. Amtsgerichte Neg-nsburg I.

Der K. Sekretär: Schmidt.

[12247]

Die Ebefrau des Maurers Franz Rausch, Flora, geb. Moderbad, zu Düsseldorf, Prozeßbevollmäd- tigter: Rechtsanwalt Teush in Düsseldorf, kÎlagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimr:t auf den S. Juli 1829, Vormittags 2{ Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 3. Zivilkammer, zu Düssel-

dorf. E L Gerichtsschreiberei des Königl. Landgerichts.

[12948]

Die Ebefrau des früher zu Remscheid wohnhaft gewesenen, jeßt flüdtig im Auélande weilenden, zur Zeit angeblih in Wien, Nibelungenstraße 8, sich aufhaltenden Kaufmanns Johann Hubert Esser, Emilie, geb. Brill, zu Barmen, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Krüsemann 1. in Barmen, flagt gegen ihren Ehemann auf Güiertrennung. Termin ¿zur mündli&en Verbandlung ist bestimmt auf den 26, September 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivil- kammer, bierselbft.

Elberfeld, den 12. Mai 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[12953] _ L : Die Ebefrau des früheren siädtis<hen Arbeiters, jeßt geshärtlosen Franz Goerctß zu Köln, ‘Anna,

geb. Gran, tas-lbst, Prozeßbevollmächtigter: Rechts-

anwalt Res< in Köln, klagt gegen ihren Ghe- mann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den 11. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- geridhte, I. Zivilkammer, hierselbst, Köln, den 13. Mai 1899. Storbed>, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

12949]

[ Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, IT. Zivilkammer, zu Aachen vom 23. März 1899 ist zwischen den Eheleuten A>erer Franz Leu- nar und Maria Magdalena, geborene Rosen, in Dremmen die Gütertrennung ausgesprochen.

Aachen, den 12. Mai 1899. A

Fey, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

12950] | Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Bonn vom 11. April 1899 ift zwis<hen den Eheleuten Fahrradhändler Fakob Radermacher und Maria Magdalena, geb. De>er, in Bonn die Gütertrennung ausgesprochen. Bonn, den 10. Mai 1899. Sturm, ) Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

12945] [ Durch re<htskräftiges Urtheil des Königlichen Lande gerichts, 2, Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 9. April 1899 ift zwischen den Cheleuten Spiel- und Kurz- waarenhändler Jacob Kolken und Helene, geb. Stadtvoigt, zu Düsseldorf die Gütertrennung aus- gesprochen.

Düsseldorf, den 12. Mai 1899.

Arand, | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[12944] :

Durch re<tékräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 5. April 1899 if zwishen den Eheleuten Fuhrunternehmer Heinrich Muel und Katharina, geb. Norff, zu Düssel- dorf die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 12. Mai 1899. i Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[12946]

Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Landgerichts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 19. April 1899 ift zwischen den Eheleuten Architekt Karl Müngersdorf und Maria, geb. Genenger, zu Düsseldorf die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 12. Mai 1899,

Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[12943] ]

Dur re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 1. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 11. April 1899 ist zwishen den Eheleuten Jacob Jansen, ohne Gewerbe, und dessen Ehefrau, Maria Jacobine, geb. Baues, ¿u M.-Hladbach die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den 12, Mai 1899.

Schmidt, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[12951]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land» gerihts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 13. April 1899 ift zwishen den Eheleuten Kaufmann Joh. Carl Ludwig Weber und Elise, geborene Streng, Modistin, zu Köln die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 9. Mai 1899.

i: Storbed>,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. [12952) i

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlicßen Land- gerichts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 13. April 1899 ist zwischen den Eheleuten früheren Kolonialwaaren- bändler, jeßt Reisenden Josef Mirbach und Auna, geborenen Jung, zu Köln am Rhein die Güter- trennung ausgesprochen.

Köln, den 10. Mai 1899.

Storbe>, Gerichts\{reiber des Königlichen Landgerichts,

[12954] Gütertrennung.

Durch Urtheil des Kaiserlihen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 9. Mai 1899 it zwischen Emilie, geb. Breitenstein, und deren Ehemann Heinrich Faller, Kassierer in Mülhausen, die Güter- trennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 13. Mai 1899.

Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

[12955]

Durch Urtheil der 11. Zivilkammer des Kaif. Land- gerihts zu Zabern yom 10. Mai 1899 wurde zwischen den zu Hessen i. L. wohnenden Eheleuten Kanalarbeiter Constant Drouin und Elisabeth, geb. Christmant die Gütertrennung ausgefprechen.

Zabern, den 13. Mai 1899.

Der Landgerihts-Sekretär: Parnemann,

i E

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 1. Versicherung.

[13102] Nordößftliche Eisen- und Siahl-Berufsgenossenschast

Sektion Ix (Pomntiern).

Die Herren Sektionsmitglieder werden Hierdur< zu der am Montag, den 19. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, im Wôtel de Prusse zu Stettin stattfindenden diesjährigen ordentlichen Sefktionsversammlung ergebenst eingeladen. Die Tagesorduung ist folgende:

1) Abnahme dec Jabhreêrehnung pro 1898.

2) Wahl eines Ausschusses zur Prüfung der Fahbresre<nung pro 1899,

3) Festseßung des Etats pro 1200.

4) Neuwabl für die mit dem 1. Oltober d. Is. ausscheidenden Vorstandsmitglieder, Ver- trauenêmänner, Schiedégerichts-Veisißer und Delegirten, scwie deren Stellvertreter.

Bredow bei Stettin, den 15. Vai 1899.

Der Sektions-Vorftand. H. I, Stahl, Vorsitzender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[9060] Bekauntmachuug.

Verpachtung der Domäne Badingen nebst den Vorwerken Osterne und Hellberge im Kreise Men für die Zeit von Johannis 1900 bis dahin

Gesammtflächengröße 1220,7769 ha, darunter 971,1902 ha Aer, 163,8992 ha Wiesen und 34,6370 ha Weiden.

Grundsteuer-Reinertrag rd. 15 929

Bisheriger Pachtzins 17 557,34 A

Brennerei in fiskalisen Gebäuden.

6 km vom Bahnhof Zehdeni> und 7 km vom Bahnhof Granfee belegen.

Vervrpachtung®stermin: Dienstag, den 6. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, im Sigungslanre des Geschäftsgebäudes der unter- zeichneten Regierung in Potsdam, Waisenstraße 46 I.

Das zur Üebernahme der Pachtung erforderliche Vermögen, welches, ebenso wie die landwirthschaft- liche Befähigung der Pachtbewerber, mögli vor dem Termin, spätestens aber in diesem, dem Geheimen Regierungs-Rath Lindner hier nachzuweisen ist, be- trägt 200 000 M ; j

Die Verpachtungsbedingungen, die Ausbietungs- regeln, das Vermessungsregister und die Domîânen- karte sind in unferer Registratur einzusehen.

Auf Wunsch werden gegen Erstattung der Dru>- bezw. Screibkosten Abdrücke der allgemeinen und Abschriften der besonderen Verpachtungébedingungen und der Ausbietungsregeln ertheilt werden.

Potsdam, den 26. April 1899.

Königliche Regierung, - Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten. B.

Herrmann,

[11661] j Ï

Die im Kreise Guben belegene, unter un}erer Verwaltang schende Neuzeller Stiftsdomäne Bresla, welche an Fläche 268,2105 ha, darunter 189/5571 ha A>er und 11,9104 ha Wiesen enthält, soll auf 18 Jahre, von Johannis 1899 bis dahin 1917, im Wege des öffentlichen Meistgebots anderweit ver- pachtet werden. /

Hierzu ist ein Termin auf:

Sounabend, den 27. Mai 1899, Vormittags 1% Uhr, im Regierung8gebäude, Regierungt straße Nr. 25/26, hierselbst, vor dem Herrn Regierungs-Afsesscr pon Roeder anberaumt.’

Der bisherige jährliGe Pachtzins beträat 6967 M. Zur Uebernahme der Pachtung ist ein flüssiges Ver- mögen von 60000 #4 erforderlih. Die Pacht- bewerber haben \si< vor dem Termine über ihre landwirthschaftliße Befähigung, fowie dur< Zeug- niß des Kreis-Landrathes, in welchem zugleih die Höhe der von ihnen zu zahlenden Staatssteuern angegeben sein muß, oder in sonst glaubhafter Weise über den eigenthümlichen Besiß des zur Uebernahme erforderlihen Vermögens auszuweisen. Die Verpachtungsbedingungen, von denen wir auf Verlangen gegen Schreibgebühren Abschrift ertheilen, fönnen in unserer Registratur und bei dem “Ad- ministrator Herrn Wadehn in Bresla> eingesehen werden.

Die Besichtigung der Domäne na< vorheriger Meldung bei demsetben ist gestattet.

Frankfurt a. O., den s. PVèai 1899. Königliche Regierung. Abtheilung für Kirchen- und Schulweseu, v. Schroetter.

[11564] Bekanntmachung.

Für die Königlichen Strafanstalten Wartenburg O.-Pr.,. Insterburg, Naugard, Haüe a. S., Rends- burg, Celle, Sonnenburg N.-M. und Ratibor sollen

42 870 kg robe, gefärbte und gebleihte (# Bleiche)

Flachs und Werggarne,

45 095 kg rohe und gefärbte baumwollene Garne im Wege der Ausbietung beschafft werden.

Die Lieferungsbedingungen und Pcokén liegen im Geschäftszimmer der Königlichen Strafanstalt Moabit Berlin NW., Lehrterstr. 3 zur Einsicht aus. Die Bedingungen fönnen au<h gegen Einsendung von 25 H in Bricfmarken bezogen werden.

Angebote mit der Aufschrift „Angebot auf Garne" sind bis zum 29, Juni d. J. der unterzeichneten Direktion einzusenden.

Die Eröffnung der Angebote erfolgt am 20, Juni d. J., Vormittags 10 Ughr.

Berlin, den 8. Mai 1899.

Direktion der Köuniglicheu Strafanstalt Moabit,

E M N C T A E A T C E B E E COILIE

5) Verloosung 2. von Werth--

papieren. [13009]

Bei ‘der in Gemäßheit des Geseßes vom 5. No- vember 1853 Nr. 451 der Gothaischen Gesey- sammlung am 29. v. M. stattgehabten 89. Aus- loosung von Sgzuldbriefen der Herzogl. Ab1ösungskasse hier, die zur Ablösung von Gruud- lasten ausgegeben worden sind, sowie bei der an dem- selben Tage auf Grund des Gesetzes vom 4. März 1876 Nr. 8 der Gothaishen Gefeßsammlung erfolgten 42. Ausloosuig von Schuldbriefen der genaunten Kasse, deren Auëgabe zur Ablösung von Abgaben und Leistungen on Kirchen, Pfarreien 2c. stattgefunden hat, sind die nahbezeihneten Schuld- briefe betroffen und zur Abzahlung bestimmt worten : A. Schuldbriefe zur Ablösung von Gruud-

lasten:

Taub As iri 07 180.

Litt. B. Nr. 260 303 503 561 579 1077 1090 1387 1391 14412 1601 1607 1808 2174 2191.

Tátt. 0. Nr. 457 470;

Lab: D, Nr, 104:

Litt, E. Nr. 390 414 527 531 536 537.

B. Suldbriefe zur Ablösung von Abgaben an Kirchen, Pfarreien 2c. :

Litt: A. Nr 0017

Litt. B. Nr. 3127 3148 3228 3587 3628 3724 3830 3966 3983 4057.

Litt. C. Nr. 3121 3138,

Lift. D. Nr. 3097.

Litt. E. Nr. 3078 3145 3146. j

Die Inhaber dieser Schuldbriefe werden E aufgefordert, dieselben nebst den dazu gehörigen, no niht fälligen Zinsabschnitten und den Zinsleisten innerhalb eines halben Jahres, vom Tage des Erlasses der gegenwärtigen Bekanntmahung an aerechnet, bei der Herzogl. Verwaltung der Ablösungs- kasse in Gotha einzureihen und dagegen den Nenn- werth dieser Schuldbriefe in baarem Gelde, sowie auch die laufenden Zinsen bis zum Tage der Kapital- zahlung, fofern diese bis zum L, November 1899 erfolgt, in Empfang zu nehmen. Mit dem eben- genannten Tage hört die Verzinsung der sämmtlichen obenbezeihneten, ausgeloosten Schuldbriefe auf.

Außerdem wird zur öffentlien Kenntniß gebracht, daß an demselben Tage die am 1. Mai 1895 aus-

«geloosten, inzwis<en sämmtlich realisierten Schuld-

briefe der Ablösungékasse, nämlich: a2. Schuldbriefe zur Ablösung vou Gruud- lasten:

Tab A Ne 1217

Titt. B. Nr. 302 317 367 529 974 1059 1075 1155 1538 1662 1738 1782 1798,

Litt. C. Nr. 178 304 313 349 359,

Lit D Nt S

Litt. E. Nr. 291 362 432 476 578,

b. Schuldbriefe zur Ablösuug von Abgaben an Kircheu 2c. :

Litt. A. Nr. 3074,

; s B. Nr. 3076 3168 3487 3704 3710 3776 797,

Lätt, C, Nr: 3083-3095;

Titt. E. Nr. 3011-3085 3152 3226, nebst den dazu gebörigen Zinsleisten und den abge- lieferten Zin8abschnitten der geseßlihen Bestimmung gemäß verbrannt worden sind.

Ferner wird darauf aufmerksam gema<ht, daß folgende bereits früher ausgelooste Schuldbriefe der Ablösungskasse, nämlich:

a. Schuldbriefe Jux asu von Grund-

aften:

Litt. B. Nr. 2134 2173, Litt. C. Nr. 458 462 464, Litt. E. Nr. 168 196 422 529 530 532,

b. Schuldbriefe zur Ablösung vou Abgaben an Kirchen 2c. :

Tätt. B. Nr. 3536, Litt, D. Nr. 3024 3107, Láté, 1, Nr: 3175/

bis jet zur Einlösung nit präsentiert worden sind. Es werden daher die Inhaber derselben zu deren Eirlösung mit dem Bemerken aufgefordert, daß die Verzinsung dieser Schuldoriefe bereits auf- gehört hat.

Gotha, den 6. Mai 1899,

Herzoglich Sächs. Staats-Ministerium. y. Strenge.

[11011] Bekagnutmachung,- betreffend die Ausloosung Hoheuzollernscher

- Nentenbriefe.

Bei der am 4. d. Mts. stattgefundenen Aus- loosung Hohenzollernscher Renteubriefe behufs Zahlung auf den L. Oktober d. J. sind folgende Nummern gezogen worden :

Liít. A. à 500 F!l.= 857,14 A 94 Stü.

Nr. 25 30 35 85 93 261 263 323 455 557 677 985 1133 1217 1574 1626 1745 1812 1820 1975 9159 2212 2225 2434 2544 2719 2741 3149 3197 3205 3574 3603 3671 3787 3874 3907 3916 4065 4126 4159 4248 4283 4344 4370 44C2 4439 4458 4507 4554 4574 4642 4786 4817 4851 5024 5031 5422 5623 5633 5685 5909 5945 5952 5971 6159 6162 6260 6310 6693 6855 6880 6955 6991 7118 7141 7224 7230 7546 7590 7599 7726 7917 7999 8134 8160 8298 8416 8545 8608 8694 8898 8931 8971 9072.

Líitt. B. à 100 Fl. = 171,43 A 16 Stü,

Nr. 108 158 195 248 410 611 618 721 925 947 1090 1096 1181 1288 1292 14595.

Litt. C. à 25 Fl. = 42,86 A 15 Stü.

Nr. 58 87 138 214 535 377 448 716 735 828 847 863 923 1180 1270.

Die vorbezeichneten Rentenbriefe werden den In- babern zum 1. Oktober d. J. hierdur< mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag von dem genannten Tage ab gegen Quittung und Nü>gabe der Nentenbriefe in kuréfähigem Zustande alfo, wenn diefelben außer Kurs geseßt waren, nah vorheriger Wiederinkursfeßzung bei der hiefigett Königlichen Regierungs-Hauptkasse oder bei der Königlichen Rentenbaukkasse für die Pro- vinz Brandenburg in Berlin in Empfang zu nebmen.

Mit dem 1. Oktober d. I. hört die weitere Ver- zinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf, und es müssen mit denselben die niht mehr fällig werdenden Zinskupons Serie V Nr. 14—16 nebst Talons un- entgeltlih zurüdgeliefert werden, widrigenfalls der Betrag der fehlenden Kuvons vom Kapital zurüd- zubehalten sein würde. Die Einlösung der Renten- briefe kann au< vermittels deren franfierter Ein- sendung dur< die Post an die hiefige König! liche Regierungs-Hauptkasse oder an die König- liche Mentenbankkfasse für die Provinz Brandeuburg zu Berlin erfolgen. In die)em Falle ift cire von dem Inbaber auszustellende, über den Empfang der in Zahlen und Buchstaben aut? zubrücenden Valuta lautende Quittung beizufügen. Die Uebersendung des Kapitals erfolgt dann eben falls dur< die Post auf Gefahr und Kosten des Empfängers. L

GSleichzeitig werden die Jnhaber der in früheren Terminen auégeloost:n und no< nicht eiugelöften Reuteubriefe und ¿war aus der Verloojung :

pro L. April 1898:

Litt. A. Nr. 3843,

Tätt. B. Nr. 94 95 682 744 und 1209,

Tátt: O. Nr: 1017,

pro 1, O?êtober 1898:

Litt. A. Nr. 562 1448 3470 3678 und 4598,

Litt. B. Nr. 1048 und 1307,

Tâtt: O. Nr DT E 1332, S

pro 1. April 1899 :

Litt. A. Nr. 7 904 1859 1878 3970 4321 951% 5208 5495 7030, zes

Litt. B Nr. 13 33 154 570 820 1064 1226 12%

Litt. C. Nr. 762 1(26 1092 1198 4 zur Vermeidung weiterer Zinsenverluste an die Einlôö)ung hierdur< erinnert.

Sigmaringen, den 5. Mai 1899,

Königliche Negierung- I. A.: Went.

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußis

é 115.

1. Untersuhungs-Sachen.

2. Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

3, Unfall- und Invaliditäts- 2c. * ersicherung. á. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5», Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Dritte

Beilage

Berlin, Mittwoch, den 17. Mai

hen Staats-Anzeiger.

1899.

Kommandit-Gesellshaften au Aktien u. Aktien-Gesels@,

afts-Genoffenschaften.

Deffentlicherx Nnzeiger. L Sni E

9. Bank-Ausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

5) Verloosung c. von Werth- papieren.

[13001] V ARRRASANA,

Fn Gegenwart des Notars Carl Glimm hierselbst find heute auf Grund der Bestimmungen des $ 20 des revidierten Statuts der Landschast der Provinz Sachïen urxd der von dem Königlichen Kommissarius gerehmigten Ausföhrungsbestimmungen folgende 4 9% ige Pfandbriefe des landschaftlichen Kreditverbandes der Provinz Sachsen aus- gelooft worden :

M Thlr. = 3000 A Nr. 98 377 710

zu 500 Thlr. = 1500 Æ Nr. 82 411 495 507 525.

zu 100 Thlr. = 300 4 Nr. 69 189 624 691 916 1135 1356 1385.

zu 50 Thlr. = 150 Á Nr. 289.

zu 25 Thlr. = 75 M Nr. 140 273,

Die ausgeloosten Pfandbriefe werden hiermit den Fnhabern zur Einlösung dur< Baarzahlung des Nennwerthes am D. Jauuar 1900 gekündigt und müssen zur Verfallzeit neb| den no< nicht fälligen Zinsscheinen und den Zinss{einanweisungen in umlauféfäbigem Zuflande eingeliefert werden.

Der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird dem Einliefernden von der Einlösungsfsumme in Abzug gebracht.

Die Einlösungssumme wird bei der Einsendung der Stücke dur< die Post den Einsendern mangels kesonderer Anträge unter voller Werthéangabe porto- pflihtig zugesandt werden. j

Zugleih wird darauf aufmerksam gemacht, daß aus früheren Verloosungeu no< folgeude Pfand- briefe rüctständig find:

1) vou 4°/oigen Pfaudbriefen des landschaft- lichen Kreditverbandes der Provinz Sachseu:

zu 1900 Thlr. = 3000 4 Nr. 1050 1185.

zu 500 Thlr. = 1500 A Nr. 183 774 935.

zu 100 Thlr. = 300 A Nr. 133 243 309 435 266.

2) von 3} °/igen Pfandbriefen der Landschaft der Provinz Sachsen :

zu 3000 (A Nr. 150 959.

zu 1000 M Nr. 194 475 1009.

zu 500 M4 Nr. 14 49.

zu 800 #4 Nr. 56 233.

zu 200 4 Nr. 5.

zu 150 4 Nr. 6.

zu 75 4M Nr. 9.

Halle (Saale), am 15, Mai 1899.

Die Direktion der Landschaft der Provinz Sachsen. E. Freiherr von Gu stedt. Hoffmann.

[13008] Bekanntmachung.

No« den auf Grund des Allerhö<sten Privilegiums vom 25. Mai 1881 ausgefertigten 49/9 in F 2% umgewandelten Anleihescheinen des Kreises Teltow VIL. Ausgabe sind na< Vorschrift des Tilgungéplanes zur Cinziebung im Jahre 1899 aus- gelooft worden :

1) von dem Buchstaben A. über 1000 M die Nummern:

37 45-92 156 162 243 301 315 327 332 366 435 479 593 612 639 655 669 703 716 727 750 799 833 838 873.

2) von dem Buchsiabeu B. über 500 M die Îiummern:

1 39 62 127 201 256 287 292 299 307 314 366 386 405 454.

Die Inhaber werden aufgefordert, die ausgeloosten Kreis-Anleibesbeine nebst den no< nit fällig ge- wordenen Zinsscheinen und den hierzu gehörigen Zins- sheinanweisungen vcm 1. Juli 1899 ab bei der Teltower Kreis-Kommunal-Kasse, Berlin W., Viktoriastraße 18, einzureihen und den Nennwerth der Anleihescheine dafür in Empfang zu nehmen.

Pîit dem 1. Juli 1899 hört die Verzinsung der auêgeloosten Anleihes{eine auf. Für fehlende Zins- {eine wird deren Werthbetrag vom Kapital ab- gezogen.

Neftnummern :

1} von dem Buchstaben A. über 1000 46

die Nutnmern: 30 150 507.

2) von dem Buwhstaben B. über 509

die Nummern: 90 521.

__3) von dem Buchstaben C. über 200 M

die Nummer: 5.

Berlin, den 12. Mai 1899,

Der Nes Bus E Kreises Teltow.

eller.

[12003] Be*?auntmachung-

Vet der am 2. d, M, stattgehabten Nusloofung bon Stücken der im Jahre 1897 aufgenommenen Anleihe der Stadt Halberstadt sind folgende Nummern gezogen worden:

Abschnitt A. Nr. 137 142 164 247 285 292

305 402 514 über je 2000 M, i Abschnitt B. Nr. 150 157 160 167 169 235 236 294 484 498 499 519 580 581 828 951 über j: 1000 A,

Abs<huitt C. Nr. 162 236 291 367 417 466

486 495 543 558 631 649 798 liber je 500 A,

g Abschuitt D. Nr. 51 180 379 448 467 493 551

76 601 733 744 über je 200 M Diese Anleihes<heine werden hiermit zum L. Ja- sar 1900 gekündigt. Gegen Rückgabe der- gi en nebst den Anweisungen zum Empfang der Lgadeine sind die Beträge vom 2. Januar & 00 ab in unserer Stadthauptkaffe in Empfang nehmen, und hört die Verzinsung mit dem 31. De- inver 1899 auf. Aus der Verloosung vom 28, Mai find noch folgende Nummern rü>tständig :

Abschnitt A. Nr. 97 243 244 413 über je 2000 4, Abschnitt D. Nr. 499 679 über je 200 „6 Die Verzinsung dieser rü>ständigen Nummern hat mit dem 31. Dezember 1898 aufgehört. Halberstadt, den 5. Mai 1899. Der Magistrat.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[13140] Leisniger Mühlen Aktien-Gesellschaft (A. Uhlmann).

Die Aktionäre unserer Gesellschafi roerden hier- durch zu der am Dienstag, deu 6. Juui 1899, Vormittags D Uhr, im Hôtel Belvedère zu Leisnig statifindenden KXVIL. ordentlichen Generalversammlung eingeladen, Das BVer- fammlungélokal wird #9 Uhr geöffnet und 9 Uhr geschlossen.

Tagesorduung :

1) Vorlegung des Geschäftsberichts und der Bilanz auf das Zahr 1898/99.

2) Bericht des Aufsichtsrats über Prüfung der Jahreëöre<nung und der Bilanz.

3) Genebmigung“ der Jahresre<hnung und Ent- lastung des Vorstandes.

4) Beschlußfassung in Gemäßheit $ 11 des Statuts.

5) Anträge der Gesellschafts organe:

a. Abänderung der Fiuma in Leisniger Mühlen, Aktien-Gesellschaft und dementspre<hende Abänderung der 88S 1 und 4 des Gesellschafts-Statuts.

. Herabsetzung des Aktienkapitals auf 360 000 46 dur Zusammenlegung von zwei Aktien in eine.

. Erböbung des Aktienkapitals um 140 000 #46 dur< Ausgabe von 140 Stü>k neuer Aktien à 1000 Æ zvm Mindeftpreis von 101 9/6.

. Beschlußfaffung über die dur diese Herab- setzung bezietentlih Erhöhung des Grund- kapitals n3thig werdende Abänderung des Gesells<asts-Statuts, insbesondere des $ 9.

Sollte zu Punkt 5 der Tagesordnung in der ordentlichen Generalversammlung das erforderliche Drittel des Aïtienkavitals nicht vertreten fein, fo werden die Aktionäre zu der in unmittelbarem Anschluß an die ordentliche Genueralver- sammlung Vormittags Ukl Uhr im Hôtel Belvedère stattfindenden außerordentlichen Generalversamm!ung in Gemäßheit $ 31 des Statuts bierdur< eingeiaden, um über die Anträge e Nr; 5 der Tagcéorduuug Veschlufßi zu afen.

Diejenigen Aktionäre, die ihr Stimwrecht in der G eneralversammlung ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens Moutag, den 29, Mai L899, bei der Credit- und Sparbank zu Leipzig, bei der Allgemeinen Deuts<hen Creditanftalt zu Leipzig, bei der Dresduer Bank zu Dresden, bei der Vereinsbank zu Leisnig oder an Ge: schäftäftelle unserer Gesellschaft zu hinterlegen und in der Generalver‘ammlurg dur Vorzeigen des Hinterlegungescheines als Aktionäre si< auszuweisen. Der gedru>te Geschäftsbericht steht den Aktionären vom 2. Juni 1899 ab an Gescäftsstelle unserer Gesellschaft zur Verfügung.

Leisnig, am 15. Mai 1899.

Der Aufsichtsrath der Leisniger Mühlen Aktien-Gesellschaft (A. Uhlmann). Dr. Mirus, Vors.

[13148] Helios Electricitäts - Actiengesellshaft.

Einladung zur auferordentii<en General- versammlung auf Donnerstag, den 8. Juni cr., Vormittags UA Uhr, im Geschäftslokale der Ge- sellschaft zu Köln. Ehreufeld, Venloe:str. Nr. 389. Tage®2ordnung :

1) Ermä@tigung der Verwaltung zum Abschluß

einer Vereinbarung mit einem Banken- fonforiium, betr. Erwerb von Akliven und Passiven der Bank für elektris@e Industrie in Berlin; eventuell : Erhöhung des Aktienkapitals dur< Neu- ausgabe von Akticn im Betrage von nom. 4 6000 000,—, Feststellung der Modalitäten der Begebung derselben, sowte dementsprehende Bbänderung des $ 4 des Gesellschafts- vertrages.

3) Abänderung der $8 5 und 7 Absatz 1 des Gesellschaftsvertrages.

Aktionäre, wel<he in der Generalversammlung Stimmrechte ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am 2. Juni cr. bis Abends 6 Uhr bei unserer Kasse zu Ehrenfeld oder bei den Bankhäufern I. L. Eltzbacher & Cs., Köln,

Sal. Oppenheim Ïr. «& Co., Köln,

I- H. Stein, Köln,

L, Behrens «& Söhue, Hamburg,

C. Súÿhlefinger-Trier & Co., Berliu, Deutsche Genosseaschaftsbank von Soergel

Parrifius « Co., Berlin und Frank-

furt a, M.,

Deutsche Effecten- & Wechselbauk, Frauk-

furt a. M, gegen Empfangsbescheinigung zu hinterkegen.

Köln, ven 16. Mai 1899, Helios Electricitäts - Actiengesellschaft.

Der Auffichtsrath,

[13145] Actiengesellschast Bad Neuenaghr.

Zusatz zur Tagesordnung der bereits einbe- Bas ordentlichen Generalversammlung vom Epe 5) Antrag von Aktionären; betr. Freikarten. Bad Neuenahr, 15. Mai 1899, Der Direktor : F: Mütten.

[13141] Rothenselder Saline- u. Soolbad

Actien-Gesellschaft zu Rothenfelde. Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden biermit zur außerordentlichen Generalversamm- lung auf Mittwoch, den 28. Juni d. J., Mittags A Uhr, nah dem Kurhausrestaurant in Nothenfelde eingeladen. ___ Tagesorduung: Beschlußfassung über Aenderung der Statuten. Diejenigen Herren Aktionäre, welhe an der Ver- fammlung theilnebmen wollen, haben ihre Aktien entweder beim Vorstande der Gesellschaft in Nothevfelde, oder bei der Direction der Dis- couto-. Gesellschaft in Berlin, oder bei Herrn Gustav Lohmann in Witten, oder bei Herrn Carl Schwenger in Osuabrück bis zum 27, Juni cr., Abends 6 Uhr, vorzulegen. Notheufelde, den 17. Mai 1899, Der Vorftand. C. Beer.

[13043] „Nordstern Unfall- und Alters-Vexsicherungs-Actien- Geselischaft“ zu Berlin.

Der Auffichtsrath besteht, wie hiermit gemäß 8&8 17 und 21 des Statuts bekannt gemaht wird, zur Zeit aus folgenden Mitgliedern:

E. Russell, General-Konsul und Geschäfteinhaber der Discontogçesell|haft, Vorfitßeuder,

W Siwon, Geh. Regierungs - Nath a. D., Stellvertreter vcs Vorfißenden,

Ernst Hergert berg, Geh. Kommerzien-Rath, in Firma Hergersberg & Co.,

W. von Krau}e, Bar quier und Nittergutsbesiger,

A. Lent, Kgl. Baurath und Geschäftsinhaber der Di: contogesellschaft,

W. Weber, Ober-Bürgermeister a. D,,

\äammili<h zu Berlin;

G. Hartmann, Kaufmann in Dredden,

Th. von Hafßler, Reichsrath der Krone Bayerns und Kommerzien-Rath in Augsburg,

pt pan Heinzmann, Bergwerkebesitzer in Wies- aden,

Ernst Ribbe>, General-Direktor der Schles, Feuer- Verf. Gesells. zu Breslau.

Berlin, den 13. Mai 1899. Die VYirektion. Gerfkrath, Lehnen,

General-L irektor. Kontroleur.

3042

en PTorDitern“

Lebens- Versicherungs- Actien - Gesellschaft zu Berlin.

Der Ausfsichtêrath besteht, wie hiermit gemäß 8 17 und 21 des Statuts bekannt gemaht wird, zur Zeit aus folgenden Mitgliedern:

E. Russe, General-Konsul und Geschäfts- inhaber der Diecontogesellschaft, Vorfitzender, W. Simon, Geh. Regierungs-Rath a. D,., Stellvertreter des Vorfitzendeu, Ernst Hergersbera, Geh, Kommcrzien-Rath, in Firma Hercgertberg & Co., g Raa Krause, Va liamtex und Ritterguts- esiter, A. Lent, Kal. Baurath und CEeschäftsinhaber der Discontogesells{aft, W. Weber, Ober-Bürgermeifter a. D., sämmilih zu Berlii; G. Hartmann, Kaufmann in Dresden, Th. von Haßler, Reichsrath der Krone Bayerns und Kommerzien-Rath in Augsburg, Dr. jur. Heinßmann, Bergwerkêbesißer in Wiesbaden, Ernst Ribbe>, General-Direktor der Schles. Feuer-Vers.-Gesellsch. zu Breslau. Berlin, den 13. Mai 1899. Die Direktiou. Gerkrath, Lehnen, General-Direktor. Kontroleur.

[12997]

Die ftatutenmäßige Generalversammlung der

Actien-Gesellschaft Herrmannsbad findet

Freitag, den 2. Juni d. J-.-

im Saale des Gesellschafts - Etablissements ftatt.

Beginn 35 Uyr Nachmittags. Der Saal ist

von 23 Uhr an geöffnet. Die Legitimation der

Theilnehmer hat gemäß $ 28 ter Statuten dur

Vorzeigung des Aktienbesißes oder cines Depositen-

scheines zu gesehen. Nur dic Inhaber abgestempelter

(zusammengelegtexr) Aktien sind stimmberechtigt.

Tage®sorduung: Geschäftsberiht und Rech-

nungsabs{<luß pr. 1898/99 und Beschluß- fassung über Verwendung des Meingewinns, sowie über Entlastung des Vorstandes. Wakhl dreier Aufsichtsrathsmitglieder an Stelle des verstorbenen Herrn G. Große und der aus- scheidenden und wieder wählbaren Herren d, L. Dietze - Lusigk und R. Uhlmann- Neichersdorf.

Lausfigk, am 15. Mai 1899.

Actiengesellschaft Herrmaunsbad-Lausigk.

H. Brodkorb. Bürgermeister Fabian. G. Koch.

| findet im Restaurant ,Wolfs\{hluht“

(13103) i Vereinigte Eisenacher Brauereien

Petersberger-und Schloßbrauerei,Act.Ges. Am 12 Juni 1899, Mons 10 Uhr, ierselbst eine außerordentliche Generalversammluug unserer Gesellschaft statt. Tagesorduung : Genehmigung zur Ausgabe von Schuldver- \creibungen. Zur Tbeilnabme an der Generalversammlung sind nah $ 21 des Statuts nur diejenigen Aktionäre berehtigt, wel<he ihre Aftien oder von der Reihs- bank ausgestellte Depotscheine spätestens am 6. Juni b bei unserer Gesellschaftskasse hinterlegt aben. Eisenach, den 16. Mai 1899. Der Vorftaud.

[13150]

Actien-Gesellshaft „Flora“ in Köln.

Auf Grund des $ 21 der Statuten beehren wir uns hiermit, unsere Herren Aktionäre zu der am Mittwoch, den 31. Mai 1899, in unserem Wintergarten stattfindenden ordentlichen und außerordentlichen Generalversammlung ergebenft einzuladen.

Die ordentliche Generalversammlung be- ginnt an genanntem Tage Vormittags Uk Uhr, die außerordentliche Generalversammlung bes ginnt an demselben Tage Vormittags UUè Uhr.

Tagesordnung der ordentlichen Generalversammlung : 1) Bericht des Verwaltungéraths und Vorlage der Bilanz pro 1898. 2) Befund der Revisionskommission. 3) Genehmigung der Bilanz und Decharge- ertbeilung. 4) Genehmigung na<dträglih erfolgter Zu“ zahlungen von Aktionären. 5) Wabl der Revisoren pro 1899. 6) Aufnahme einer bypothckarishen Anleihe. _ Tagesordnung der außerordentlichen Generalversammlung : Akänderung der $8 10 und 12 der Statuten.

Köln, den 16. Mai 1899. Der Verwaltungsrath.

[13146] / ¿ Bank für celektrishe Fudustrie.

Einladung zur ordentlichen Geueralversamm- lung auf Donuerstag, den S. Juni cr., Nach- mittags S Uhr, im Hause des Club von Berlin, Jägerstraße 2/3 hierselbst.

i Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstandes und des Aussichts- raths über den Vermögenéstand und die Ver- hältnisse der Gefellsaft.

2) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung pro 1898.

3) Feststellung und Verwendung des Neingewinns.

4) Antrag auf Ertlastung des Vorstandes und Aufsichtsratbs.

5) Wahlen zum Aussichtsärath.

Diejenigen Aktionäre, welche in der Generalver- fammlung das Stimmreht au8üben wollen, haben ihre Aktien spätestens am 3. Juni cr. in Berx- lin an der Kasse der Gescllschaft, Tempelhofer Ufer 10, oder bei

der Berliner Bank,

dem Bankhause Georg Fromberg «& Co.,

dem Bankhaufe C. H. Kretzschmar,

dem Barkhause S. Kaufmann «& Co.,

dem Bankhause Abraham Schlefinger,

in Frankfurt a. M. bei der Deutscheu Effekten- & Wec<hfelbank

gegen Empfangnahme der Stimmkarte zu hinterlegen. Berlin, den 16. Mai 1899, Bank für elektris<e Judustrie. Der Auffichtsrath. H. Kretschmar, Vorsitzender.

(13147] : Bank für elektrishe Fudusirie.

Einladung zur außerordentlichen Genueral-

versammlung auf Donnerêtag, den $8, Juni

cr,, Nachmittag® 2¿ Uhr, im Hause des Club

von Berlin, Jägerstraße 2/3 hicrfelbst. Tagesorduung :

1) Beshlußfafsung über die Annahme einer Offerte der Berliner Bank, betreffend die Uebernahme der Activa und Passiva der Ge- sellschaft mit Ausschluß des Pacht- und Ga- rantievertrages der Electricitätswerke Liegniß.

2) Im Falle der Aunahme: Beschlußfassung über die Auflösung und Liquidation der Ge- sellschaft, Ernennung von Liquidatoren und

/ Feststellung der B-fugnisse derselben.

Diejenigen Aktionäre, wel<he in der außerordent- lien Generalversammlung das Stimmrecht aus- üben wollen, haben ibre Aktien späteftens am 3, Juni cr. in Berlin an der Kafse der Ge- sellschaft, Tempelhofer Ufer 10, oder bei der Berliner Bank, dem Bankhause Georg Fromberg «& Co., dem Bankhause C. H. Kreßschutar, dem Bankhause S, Kaufmaun & Co., em Bankhaufe Abraham Schlesinger, in Frankfurt a. M. ¡[bei der Deutschen Effekten- & Wechselbauk gegen Empfangnahme der Stimmkarte zu hinterlegen, Berlin, ven 16. Mai 1899. Bank für elektrische Juduftrie. Der Auffic<htêrath.

H. Kreyshmar, Vorsigendir,

E S E E E T

C E E E E E E e I

E E 7

E E

E Ls