1899 / 116 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E s

E D A É E d s L E M : A214 g Dis S D S I I L ta r cim ame E E D A

Bremen, 17. Mai. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd.

Dampfer „Aachen“, v. d. La Plata kommend, 16. Mai St. Vincent passiert. „München“ 16. Mai v. Baltimore in Bremerbaven angek. „Kaiser Wilbelm der Große“ 16. Mai v. New York in Bremer- haben angek. „Gera“ 16. Mai v. Bremen in Fremantle angek. und am selben Tage n. Adelaide abgeg. „Königin Luise“ 16. Mai v. Bremen in New Bork angek. „Lahn* 16. Mai v. New York u. Bremen abgeg. „Mainz“ 16. Mai v. Santos n. Bremen ab-

angen. ms 18. Mai. (W. T. B.) Dampfer „Oldenburg“ Mai Reise v. Genua n. Neapel fortgeï. „Trave“, n. A E beft., „Goblenz* 17. Mai Reise v. Ant- werpen n. Corufía ree.

17. Mai Eastbourue pasfiert.

Hamburg, 17. Mai. (W. T. B.) Hamburg-Amerika-Linie. Dampfer „Valencia“ gestern in St. Thomas, „Strahgarry“ in Phila- delphia, „Columbia® in Kopenhagen, „Castilia“ in Havre angek. „Borkum“ gestern v. St. Thomas, „Canadia* v. Boston n. Hamburg, „Sardinia* v. Havre u. St. Thomas abgeg. „Palatia“ und „Alesia*® gestern Lizard, „Armenia* Dover passiert. E /

London, 17. Mai. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Moor* heute auf Ausreise v. Madeira abgegangen. ; i

Caftle- Linie. .Havarden Castle“ heute auf Ausreise Madeira passiert. „Roslin Castle“ heute auf Heimreise in Plymouth angek. „Raglan Castle“ geftern auf Ausreise in Durban (Natal) angekommen.

Rotterdam, 17. Mai. (W. T. B.) Holland -Amerika- Linie. Dampfer „Rotterdam* heute in Rotterdam angekommen.

Tbeater und Mufik,

Theater des Westens.

Das zahlreiche Publikum, welches gestern Abend gekommen war, um Fräulein Prevofsti in der Titelpartie von Gounod's Oper „Marga- rethe“zu hôren, mag wohl etwas enttäusht gewesen fein, als es erfuhr, daß die Künsilerin in leßter Stunde batte absagen müssen ; allein die Aufführung verlief troßdem so gut, daß jeder das Theater am Schluß mit Befriedigung über das Gebotene verließ, iGnal da es aub eine angenehme Ueberrashung gegeben hatte. Als Faust gaßstierte nämlih der Tate Säpyger Herr Sommer, defsen flangreihe, modulationsfäßhige Stimme in diesen Räumen besonders gut zur Geltung fam. Frau Burrian-Jelinek batte für die italienise Künstlerin die Rolle der Margarethe übernommen, welcher fie fi in Spiel und Gesang völlia gewa<sen zeigte und die sie mit ge- winnender Anmuth dur<führte. Den Me pbistopheles gab zum erften Male Herr Karl Brandes und löfte namentli den shauspieleris<en Theil seiner Aufgabe re<t geshi>t. Den Valentin sang Herr Grebb mit woblflingendem Bariton in sympathisher Weise. NReicher Beifall wurde allen Mitwirkenden zu theil.

Lessing-Theater.

Fräulein Adele Sandro> trat geftern bier zum ersten Mal in der Titelrolle von Alexandre Dumas? d. I. dreiaktigem Schau- spiel „Francillon“ auf. Auch diese Rolle hat die Künstlerin in äbnliher Weise, wie gelegentlih ibrer Wiedergabe der „Kamelien- dame“ hervorgehoben wurde, ibrer künstlerishen Individualität ent- spre<end etwas umgemodelt und ni<ht ¡um Schaden der Wirkung vertieft. Ja ihrer Darstellung if die Gräfin riht eine Natur, wel<e aus fkleinliher EGifersu<t handelt, sondern impulsiv, einer ftark:n leidenshaftlihen Erregung folgend, die Handlungen begeht, welhe man fonst etrvas unverständlih zu finden geneigt ist. Der Charakter gewinnt, von dieser Seite beleuchtet, entschieden an Bedeutung, ohne an äußerer Wirkung etwas einzubüßen. Neben dem Gaît zieihnete sh Fräulein Meta Jäger als Annette durch ihr munteres Spiel aus. Herr Bonn gab den Lucien <harakteriftis< und verständnißvoll, obgleich sein Spiel verrieth, daß er wohl infolge der raschen Einftudierung des Stückes seine Rolle nit ganz sicher im Gedähhtriß batte. In den kleineren Aufgaben thaten fih die Herren Waldotwo, Schönfeld, Halm und Pagay hervor.

Im Königlichen Opern bause findet morgen eine Aufführung von Lortzing’s Oper „Regina“ mit Fräulein Hiedler in der Titelrolle ftatt. Im übrigen lautet die Beseßung: Reinhard; Herr Grüning ; Zade>: Herr Mödlinger; Wolfram: Herr Hoffmann; Balder: Herr Lieban; Lise: Frau Gradl; Wittwe Balder: Frau Goeße ; Ruprecht: Herr Krasa. Hierauf folgt das Ballet „,Vergißmeinnicht" mit den Damen Dell’Era und Urbanska in den Hauptrollen.

Im Königlichen Schauspielhause wird morgen Go:the?s „Faust“, der Tragödie I. Theil, mit der zur Handlung gehörenden Muß? von Anton Fürft:n Radziwill und von Peter Josepß von Liadpaintner gegeben. Die Beseyung lautet: Faust: Herr Ludwig; Mephiftopbelezs: Herr Pobl; Wagner: Herr Heine; Valentin : Herr Cÿristians: Marthe: Frau Shramm ; Erdgeift: Herr Neéper ;

ôöfer Geist: Frau Stollberg. Als Grethen gastiert Fräulein Elfriede Mahn. |

ftüden und

Im Neuen Königlihen Opern-Theater gelangt am Sonnabend Strauß! Operette „Die Fledermaus" in der bekannten PERRER S Aufführung.

<iller-Theater bringt der Pfingstfeiertag8-Spielplan am Sonntag Nathmittag „Romeo und Iulia*, Abends „Die Frau vom E S as ontag Nachmittag „Die Frau vom Meere*, Abends eZw C

Im Belle-Alliance-Theater geht am beutigen Donnerstag die bekannte Posse „Der Aktienbudiker“ von D. Kalis< in moderni- Peues Form mit Herrn Emil Thomas in ter Titelrolle zum ersten

al in Scene. Gleichzeitig œird das neugestaltete, zum Theater gehörige Sommergarten-Gtablissement, in wel<hem fortan allabendlih großes Doppelkonzert und Spezialitätenvorftellungen statt- finden, erôffnet.

Kapellmeister Dr. Mu>, welher sih< zur Zeit mit Urlaub in London kefindet, hat daselbft am 15. d. Mts. seine Dirigenten- Thätigkeit am Cov-nt-Garden-Theater mit einer glänzend verlaufenen Aufführung von „Tannhäuser“ eröffnet.

Mannigfaltiges.

Zum 2W0jährigen Geburtstage Ns Foachim von Zieten?s is auf Veranlaffung des Zieten-Husaren-Regiments von Adalbert von Rößler ein „Erinnerungsblatt“ für die jetzigen, ehemaligen und künftigen Angehörigen des Regiments lef hafen worden, das nunmehr in woblgelungener Ner egung vorliegt. Das in Aquarell-Manier wirkungsvoll komponierte Blatt (Format 54/75 cm) veranshauli<t zunächst die Hauptdaten cus der rubmrei@en Geshi>kte des Regiments dur< at bild- lice Skizzen. Diese find dur< Spruchbänder getrennt, die eine Reibe, das Regiment hcchehrender Ancrkennungen tragen. Bezeichnend für die Gesinnung des berühmten Husaren-Generals sind au<h die von ihm herrührenden, das Blatt s{wüd>enden Kernsprüche. In dem Hauptikeil des Etripnerungstlattes sieht man die Porträts König Friedrihs des Großen, Kaiser Wilhelms des Großen und Seiner Majeftät des regierenden Kaisers und Königs in einem Arrangement, gebildet durch die original- getreue Wiedergabe der silbernen Kesselpauken und der früheren und jeßigen Standarten des Regiments, darunter einen dem Beschauer auf einem feurigen Braunen entgegensprengenden Husaren in ber fetzigen parademäßigen Uniform. Die Basis bildet ein Sandstein- ic>:l mit den charakteristishen Uniformstü>ken des Regiments aus der Fridericianishen Zeit, Tlorbeergeshæmüd>ten Beute- einem leben8vollen Porträt des „alten Zieten“. Das Postament zeigt re<ts in einem Medaillon einen Durhbli> auf Rathenow, die Garnison des Regiments, und läßt links ein Medaillon frei für die Aufnahme der Photographie de2jenigen, dem tas Erinunerungtblait von dem Regiment geschenkt wird. Das im Verlage der Liebel’shen Buchhandlung, Berlin SW., ers shienene Blatt (Pr. 14 50 S) ift das 17. aus der Sammlung von Erie ern an die aktive Dienstzeit“ mit Darstellungen in Wort und Bild aus der ges{ihtlihen Vergangenheit der einzelnen deutshen Truppentheile. Solche Erinnerungsblätter sind bis jett für folgende Regimenter ers{ienern: 1, 2,, 3. und 4. Garde-Regiment z. F., Garde-Füsilier-, Kaiser Frani-Regiment, Königin Elisabeth-Regiment, Königin Augufsta-Negiment, die Infanterie-Regimerter 8, 16, 29, 47, 87, 109, endlid die Kavallerie-Negimenter 1. und 2. Leib-Husfaren- Regiment und 2. Feld-Artillerie-Regiment.

Im Monat April sind in Berlin in Ueberwachung des Ver- kehrs mit Nahrung#- und Genußmitteln 236 Proben der- selben amtli<h untersu<t und 34" davon beanflandet worden, darunter von 40 Milchproben 14 und von 6 Butterproben (Aus- landwaare) 3. Die Milchkontrole erstre>te sih auf 1315 Geschäfte mit 69, die Butterkontrole auf 271 mit 31 Beanstandungen,

Allen stein, 17. Mai. (W. T. B.) Amtlih wird gemeldet : Heute Nahmittag 6 Ubr wurde auf dem Beberwege bei Kilometer 13,7 der Eisenbahnstre>e Allenstein-Lyk dur< den Personenzug 826 ein Fuhrwerk überfabhren. Von den drei Insafsen wurden zwei sofort getödtet, dec dritte starb urmittelbar darauf auf dem Tranêport na Allenstein im Zugce. Die Schuld an dem Unfall triff nah den bis- berigen Ermittelungen den Führer des Fubrwerks, welWer in \<nellem Trabe den Uebergang pasffierte, obwohl das Läutcwerk der Lokomotive na< Vorschrift laut ertönte.

Breslau, 17. Mai. Die „Schlesishe Ztg.“ schreibt: Ernst Moriß Arndt's Lied „Was ist des Deutschen Vaterland“ ist, wie wohl nur Wenigen bekannt fein mag, in der Kapelle auf der Shneekoppe im Riesengebirge von dem späteren preußischen General-Musifdirektor Guftav Reichardt komponiert worden. Eêswaram 3. August 1825, ale Reichardt mit einigen sangesfrohen Freunden

von S{miedeberg aus über die Grenzbauden auf die Sneekoppe stieg j

Der herrliche Tag gewährte einen prätigen Bli weit in das |{lesi und böhmische Land. Die wunderbare Natur und die Erinnerung, daß es gerade der Geburtstag des Landesherrn, König Ereden, Sen 9 U: war, regte die kleine Schaar mächtig an. Aber Schatten ver- dunkelte do< den sonnigen Tag: das war der Gedanke an die Zer- rifsenheit des deutschen Vaterlandes, und im Gespräh kam man

hrend der Wanderung au< auf das Arndt'’she Lied, Kaum in der Kapelle oben angelangt, s{hrieb dt daselbst sein später so viel gena ene Melodie zu dem Licde s ift des Deutschen Vaterland“ nieder, und glei darauf erklang es von der höchsten Erhebung nördli< der Donau zum erften Mal in die deutshen Lande. Zum Gedächtniß dessen und zugleich zur Erinnerung an den Hundertjährigen Geburtêtag Reichardt?3 (13. November 1897) läßt die Ortsgruppe Berlin des Riesen«- gebirgsvereins -an der Kapelle auf der Schneekoppe eine Ge- denktafel aus s@warzem Granit mit darauf bezügliher Inschrift anbringen. Ueber der Inschrift s<webt die deutshe Kaiserkrone, um symbolis< darzustellen, wie die in jenem Liede au2gesprohene Sehn- sucht nah einem geeinten Vaterlande ihre Grfüllung gefunden hat, Die Ginwetihung der Tafel soll am Sonnabend vor Pfingsten, am 20. Mai, in der Mittagéftunde erfolgen.

Zeiß, 17. Mai. Unter dem Vorsiß des Ober-Bürgermeisters Arn old hat sih hier ein Comité gebildet, welches alle au2wäris wohnenden eißer un diejenigen, die früher bier gelebt und Interesse für die tadt baben, für die s fttage zu einem „Heimathbfest" ein- ladet. Zu diesem Feste find vielseitige Vorbereitungen getroffen worden. Am erften Pfingsttag findet ein großes Feuerwerk und am Pfingstmontag ein großartiger Festzug statt, zu wel@em bereits A Felwagen angemeldet sind. Für Wohnungen sorgt ein Wobhnungs- omits. ä

Paris, 18. Mai. (W. T. B.) Die Briefträger baben sich heute früh geweigert, Dienst zu thun, weil die von der Deputirten- kammer genehmigte Vorlage, welhe ibr Einkommen verbefsecn soll, vom Senat abgelehrt wurde. Die Zoht der ausftändigen Pariser Briefträger beträgt etwa 3800, welche in 5 Abtbej[ungen getheilt sind. Eine Abtheilung derselben in Stärke von ungefähr 820 Mann bielt beute früh in der Rue Jean-Jacques-Roufieau eine Versammlung ab. In derselben hielt der Unter-Staatésekretär für Posten und Tele- graphen Mougeot cine Ansprache. Troß seiner Ermahnungen weigerten sich die Briefträger jedo< ihren Dienst zu thun. Mougeot kündigte an, er werde veranlassen, daß ibnen eine An-wort auf ibre Forde- rungen zu theil werde. Die Ausfländigen verbielten \si< sehr rubig. Eine zweite, fast ebenso starke Abtheilung {loß si< den Kund- gebungen an. Die Briefträger erklären, sie seien keinerlei Aufheßung gefolgt, thr Entschluß, zu striken, fei spontan na< Kenntnißnahme der Mittheilung des „Journal officiel“ gefaßt - worden. Die Poft bat beute früh hier niht vertheilt werden körnen. Der Unter-Staats- sekretär Mougeot bat, nahdem er vergebens versu<ht Hatte, die Auéftändigen zur Wiederaufnahme ihres Dienstes zu bewegen, mit dem Minister-Präsidenten Dupuy eine Besprehung gehabt. Die Rukbe ist nirgends gestört.

Paris, 18. Mai. (W. T. B.) In einer Brauerei der Avenue Parmentier fand eine Acetylen-Explosion statt, bei welcher drei Personen Verwundungen erlitten und eine leiht recleßt wurde. Die Vorderseite des Gebäudes ist ftark beshädigt worden.

Rom, 17. Mai. (W. T. B.) Die energis<en Maßnahmen der Polizei in der Provinz Sassari (vgl. Nr. 115 d. Bl.) be- ginnen Erfolg auf¡uweisep. In der leßien Nacht wurden bei cinem Zufammensto mit der bewaffneten Malt zwei Verbrecher getödtet. Heute haben fich ¿wei Uebelthäter jelbst geftellt, zwei andere wurden verhaftet.

Kießling?s Spezialkarte vom Spreewald im Maßstabe

von 1 : 50 000 (Verlag von Alexius Kießling in Berlin SW. ; Pr. 75 4)

erschien soeben in se<fter Auflage. Die bis auf die neueste Zeit ergänite Karte giebt ein übersihtlihes Bild des eigenartigen, von unzähligen Flußläufen dur<zegenen Wald- und Wiesengebiets. Auf dem Burger Terrain sind alle Fußwege, Brücken und Ginzelgehöfte deutl:< markiert, sodaß bei ridtigem Gebrauch der Karte ein Verirren unmöglich ist. Die Kießling’she Karte ist die offizielle Karte des Spreewald-Vereins, was wobl am beften für ihre Zuverlässig?eit spriht. Der ihr im Text vorangeschi>te kurze Führec nebft praktishen Fingerzeigen für Spreewald-Touriften wird diesen eine angenehme Zugabe sein.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

zum Deut

Er fft

e Beilage

hen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußishen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 18. Mai E E E E E T E E T R E R R R E R T R R R R R R R

Verichte vou deutschen

Fruchtmärkten,

1899.

E E I T R I I A E E N E D R R E R R E S E E E S A D E E E Qualität M

niedrigfter

gering

hödster ÁÁ

b

i

| Il

|

|

niedrigster las

mittel Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner | | niedrigster

böster 74

!

i t

|

|

a

gut

hôdster 4

Verkaufte Menge

Doppelzentner

VBerkauf3- werth

8

Dur@hs<nitt3- preis

für 1 Dopypel- zentner

ia

Am vorigen Markttage DurW- | schnitis- | preis | ia

dem

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nat übers{lägliGez Schäßung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Wetterbericht vom 18. Mai,

Gebietstheilen is meift Regen gefallen. haven batte geftern Nachmittag Gewitter.

S8 Ubr Morgens,

Wind.

3 S 3

| Temperatur

Stationen.

Bar. auf 0 Gr.

u. d. Meeressp

red. in Millim in Celsius

59G, = 4°R.

9|veded>t 3|vede>t j E | á4lbalb bed. 4ibeded>t till|bede>t

1|\wolkenTos !

(Gs

r r Bellmulet f 5 Aberdeen Christiansund |

uon aao OPendagen

Stotholm Haparanda . | St.Petersburg Cork, Queenë- town Cherbourg .

e C NEeIDerT . .

[OTO)

(5 55

(C

2s

Y

MOMUINNINN N b QO Na C n L 8 G Ì Pk l rek i O O bo 00 00

m)

S

S!Regen 3|œoltig 1/wolkig 4ihalb bed, | 3ibeiter 1) 3!bede>t 3\halb bed. 2Regen | 2ibalb bed. | 1 beiter | 4ihalb bed. 3|wolkenlos 3\wolkenlos 1\wolfkenlos 3 beiter ftill\wolfkenlos | 2'wolkenlos } 3\bede>t | till heiter | 3 woltenlos |

J J J REMS

aaa O

1 D 8

E | 763 Hamburg . . | 766 Swinemünde | 767 Neufabrwaffer} 760 A... 704 Paris 4 053 Münster Wstf.| 765 Karlsruhe . . | 767 Wiesbaden. . | 767 München . . | 769 Chemniy . . | 767 Bell... 1 0 Wien ¿#1 18 Breslau . . | 768 | Ile d'Aix . . | 762 |O Nizza | 765 | Triest „… .…| 71S [DNOD

1) Nachmittags Regenböen,

Uebersicht der Witterung.

Gin Hochdru>gebiet überde>t Deutschland und Oefterreit-ÜUngarn mit einem Maximum über dem südöftlihen Deutschland, während eine Depression von mäßiger Tiefe über Nordweft-Guropa rag Bei shwachen, im Norden südlichen bis weftliden, im Süden östlihen Winden if das “Wetter in Deutschland warm und heiter; in den nördlichen

Cts 3253 8 S

Dl |

OSQ 28

T

S ta 5

| | j Î | |

Wilhelms-

Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. baus, 126. Vorstellung. Regina, Marodeure,

LArronge. Vergißmeinnicht. in 1 Akt (3 Bildern) von Fans Otto Thieme. Musik von

Anfang 74 Uhr.

Schauspielhaus. 134. Vorftellung. Abonnement B. 19. Vorftellung. Wolfgang von Goethe. Die zur Handlung gehörende Musik v

Lindpaintner. (Margarethe: Fräulein Mabn, als Gafi.) Anfang 7 Uhr. Sonnabend: Opernhaus. sammt-Sastspiel schen Hofoper aus S@werin. Jugwvel in 3 Aufzügen von Max Scillings. Di Ferdinand Graf Spor>. Anfang 7$ Uhr Schauspielhaus. 135. Vorftelunz. D

Anfang 74 Uhr.

Anfang 7} Uhr. Sonnabend:

Senuschel,

Zum 75. Male:

Kakadu. Paracelsus,

Glo>e. Abends 7# Ubr: Die Gefä Der grüne Kakadu. Paracelfus.

Berliner Theater. Freitag (40. A zonnements-Vorstellung): Die Badesagi

Sonnabend: Jn Behaudluug,

Sonntag: Die Badesaison.

Montag: Zaza.

Freitag: oder: Die Romanti|s<e Oper in 3 Akten von Albert Lorzing. Umarbeitung des Textes von Adolph Tanzimärchen Regel und ihard Goldberger

Opern-

Sonder-

Faust, von Der Tragödie erfter Theil.

on Anton

Fürsten Radziwill und von Peter Joseph von

Glfriede

127. Vorftellung. Ge- der Großherzogli Me>klenburgi-

de. Oper &tung von

as fünfte

Nad. Lustspiel in 3 Aufzügen von Hugo Lubliner.

Deutsches Theater. Freitag: Die Ge- fährtin. Der grüne Kakadu, Paracelsus,

Fuhrmaun

Scnatag, Namittags 24 Uhr: Die Weber. Abends 74 Ubr: Die Gefährtin. Der grüue

Montag, Nahmiitags 24 Uhr: Die versuukene

hrtiu.

und legte son.

Sthiller-Theater. (Walner-Theater.) Freitag, Abends 8 Uhr: Zwei glüc>li<he Tage. Schwank in 4 Akten von Franz v. Schönthan und Gustav Kadelburg.

Sonnabend, Abends 8 Uhr: s<hnizer von Amergau.

Sonntag (1. Pfingftfetertag), Nabmittaas 3 Uhr: Romeo und Julia. Abends $8 Ubr: Die Frau vom Meere. i

Montag (2, Pfingstfeiertag), Nachmittags 3 Ubr : Die Frau vom Meere. Abends 8 Ubr: Zwei glüŒliche Tage.

Theater des Westens. Freitag (36. Vor- stelung im Freitags - Abonnement): Gastspiel Franceé<ina Prevosti. La Traviata. (Violectta.) Oper .in 4 Aten von G. Verdi.

Sonnabend : Volksthümliche Opern-Vorstellung zu halben Preiscn: Die weiße Dame. (George Brown: Werner Alberti.)

Sonntag: Gasispiel Moran-Olden. Cavaleria. rusticana, Die Recgimeutéëtohter. Nachmittags: Der Troubadour.

Montag: Gastspiel Prevofti. Zum erften Male: Carmen. Oper in 4 Akten von Bizet.

Lessing-Theater. Direktion: Otto Neumann- Hofer. Freitag: Gastspiel Adele Sandro>. Fraucillon.

Sonnabend : Gaftfpiel Adele Sandro>. Heimath. Sonntag: Gastspiel Adele Sandro>. Die Cameliendame,

Neues Theater. Direktion: Nusha Buyge. Freitag: Eine Licbesheirath. Lebensbild in 4 Akten von A. Baumberg. Anfang 7F Uhr.

Sonnabend: Hofgunsft.

Der Herrgott-

Belle-Alliance-Theater. Belle - Alliance- ftiaze 7/8, Freitag: Gasispiel Emil Thomas. Der Aktienbudiker. Posse mit Gesang und Tanz in 3 Akten von D. Kalis<. Arfang 8 Ukr. E und folgende Tage: Dieselbe Vor- elung.

Im Sommergarten: Großes Militär-Doppel-

Konzert mit Variéié-Vorstelluug.

An beiden Pfingsttagen: Großes Früh-Konzert und Früh-Vorstellung. Konzert-Anfang 5 Uhx, Theater-Anfang 6 Uhr. Entrée für den Sommer- garten: abendli< 50 S, an Elitetagen 75 S, zu Festtags-Frühkonzerten 30 1.

Residenz - Theater. Direktion: Sigmund Lautenburg. Freitag: Gastspiel von Franz Tewele. Der Schlafwagen - Kontroleur. (Ls contrôleur des wagons-lits) Schwank in 3 Akten von Alexandre Bifson. In deutscher Ueber tragung von Benno Jacobson. Vorber: Zum Einfiedler. Luftispiel in 1 Aki von Benno Jacobson. Anfang 7} Uhr.

Sonnabend und folgende Tage: Gaftspiel von Franz Tew-le. Der Schlafwagen- Kontroleur. Vorker: Zum Cinttfiedter.

Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl. Matkbilde von Ziethen mit Hrn. auptmann Alexander von Reuter (Berlin). cl. Jobanna Korn mit Hrn. Amtsrichter Edmund uyke (Halle a S.—Oppeln). Frl. Marte rdt mit Hrn. Leut. d. R. Kurth von Bernuth

Lenncp—Golaschin). Frl. Clará Prollius mit Hrn. Reinhard Gzißler (Gotenburg—Malmö). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Landrath Pitslh- Sthroener (Pillkallen). Eine Tochter: Hrn. Kammerkerrn Frhrn. von Maltzan (Pe>atel). Gestorben: Hr. Theodofius Vollrath von Leveßow (Groß-Markow i. M.). Hr. Oberstleut a. D.

Otto von Pent (Berlin). Hr. Major a. D. Wilhelm Bölke (Berlin). Hr. Leut. Heiurih Bruns (St. Avold). Verw. Fr. Adelheid von Wenden, geb. von Hellermann (Köslin). Fr. Dorothee v. d. Kneszbe>, geb. Bauer (Lüchow).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin.

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin,

Dru> der Necrddeutshea Buchdruckerei und Verlags- Anstalt Berlin SW., Wilhelmftraße Nr. 32.

Neun Beilagen (eins<liceßlih Börsen-Beilage).

L L Ds E S

bai

[Ey J

de D T T ETUUT U T T. N

—_

[Ey 2

Insterburg . Lu>enwalde. . Frankfurt a. O. Stettin . . » Greifenhagen Stargard i. P,

a ais Rawitih . Krotoschin Militich . Frankenstein Lüben . s Schônau a. K. Halberstadt - « Marne» ö Goélar Duderstadt . Lüneburg aderborn Limburg a. L. . MNeuli: ici ie 75 Dinkelsbühl Ueberlingen . Waren Braunschweig . Altenburg Saargemünd Breélau

Insterburg . ú Lu>kenwalde . « « « Fürstenwalde, Spree Franffurt a. O. Stettin . Greifenhagen Stargard i. Schivelbein .

S ae Ebe Rummelsburg i. P. . S a e v s E es e s Rawllsh..« «as Krotoschin . ¿ Militsch . ä Frankenstein

e 2 8 Schöônau a. K. Halberstadt .

Marne

Goslar . Duderstadt . Lüneburg

% aderborn

Limburg a. L. . M Dinkelsbühl Biberach . Ueberlingen .

Wäre s 6 Braunschweig . Altenburg Saargemünd Breélau .

Greifenhagen Stargard Stolp . Md Rawitsch. Krotoschin Militsch . . FranZenstein E Schônau a. K. Halberstadt . Maris Goslar . . Duderstadt . Lüneburg. - unf vi pg imburg a. L. , Dinkelsbühl . Bad. Waren i. M. . Braunschweig . Altenburg Breélau .

Infterburg . b Sa wi e123 Polbain ¿:¿16. Luckenwalde . ¡ Neuruppin « . Fürstenwalde, Spree Frankfurt a. O. . Stettin 6 Greifenhagen . , Stargard ë Schivelbein . Ae: Tit Rummelsburg i. P. A a ip: á auenburg i. P. . eee +00 Rawitsh. . Krotoschin . Militsch .

Franféenstein

15,40

14,90 15,75 15,40 15,30 15,00 15,80 14,80 15,00 14,50 15,69 15,00

15,50 17,20 16,90

14,00 17,00 14,00

14,25

13,80 14,40

12,25 14,00

13,50 12,90 13,00 13,20 13,50

13,20 13,50 14,20 15,00 14,00 14,20 13,50

15,10 15,00 14,00 13,20

13,00 11,70 12,90 11,50 12,70 12,80 12,70 15,00

12,80 14,50

13,90

15,40 14,00 10,60

e 1 el] | D

—— o v MD O0

S R O

,

15,60 15,80 15,50 15,50 16,20 15,00 15,10 15,00 15,80 15,50

16,59 17,40 17,19

15,00 15,20 17,20 14,70

Ew 16,50 16,00 15,10 15,60 15,09 15,50 15,50 16,00 16,00 16,00 16,10 15,75 16,40 15,00 15,20 15,10 15,80 15,50 16,09 17,50 16,50 17,60 17,70 15,50 15,20 15,80 17,30 15,30

Noggen.

14,50 14,20 14,00 14,50

12,590

15,00 13,75 13,39 13,50 13,49 13,80 13,50 13,70 13,80 14,40 15,40 14,50 14,40 14,00

13,90 15,40 15,89 15,11 14,40 14,50 14,80 15,50 13,60

_——

13,70 12,10 13,00 12,00 13,00 12,90 13,30 12,90 15,50 13,00 16,20 15,75 14,50 15,00

18,00 |

15,60 13,90 13,30 15,20 12,40

13,60 14,89 14,75 13,50

13,50 13/80

13,00 12,80

12,80 13,00 12,80 12 70

12 60 12 80 12,40

e v-ff e.

14,00 14,89 14,40 14,20 14,60 13,80 14,00 12,75 14,409

14,00 13,50 13,50 13,60 14,10 13,70 13,95 13,99 14,40 15,80 14,60 14,49 14,00 14,00 14,67 13,90 15,90

15,20 14,50 14,80 15,70 15,75 13,90

12,60 13,00

12,30 13,09 12,50 13,40 13,50 13,59 13,00 15,50 13,20 16,50 14,50 14,00 16,00 14,00 13,60

15,60 13,00 Wf 2:2 14,40 14,00 15,20 15,00

14,00 14,00 14 00 12,80 13,10 12,90 13,00

13,20 13,20 12 80

12,80 13/00 12,80

| | |

p jt O R O

do, [T

N O, omo OMuWMUVI

90 32

16,00 | 15,61

16,00 | 15,50 | 16 09 | 15,75::]

pt

n D L M A A A9 Me

. . . t . e: N . . s s. . . ù . . o

I E E e

7

i ide dr e T e dr rar S L

I E A E E I E E E R E