1899 / 117 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2 | L 5 Y i j [4 Î L

E E S R

E E E E

E E,

C E

e S ege

E a ae

E S SLELA,

Tr T R R E P E

E E E E E E

E t e

E S

E I S E E D t -

E I E L E

E S E O E E S E L L E L S e T S E A L En U E E E S alis

Urtheil für vorläufig vokllftre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur móndlihen Ver- handlung des Rechtsftreits vor das Köntgliche Amts- aeri<t zu Kontopp auf den 19. September 1899, Vormittags 10} Uhr. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage be- kannt gemacht. * Koutopp, den 6. Me 1899,

ober, Gerichtss<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[13400]

Oeffentliche Zuftellung mit Vorladung.

Zum K. Landgerichte Frankenthal, Zivilkammer I, haben 1) Christian Kallenberger, Gärtner, in Straß- burg wohnhaft, 2) Chrifstiana Wilhelmina Geißler, gewerblose Ehefrau des Mechanikers Martin Mauthe, und letzterer selbft, der ehelichen Ermächtigung und Gütergemeinschaft wegen, beide in Cannstatt wohn- haft, 3) Paul Kallenberger, Gärtner in München, Taublingerstraße 14 wohnhaft, Kläger, dur Recht ss anwalt Straub in Frankenthal vertreten, ‘gegen Paul Kallenberger, Gärtner, in Neustadt a. H. wohnhaft, z. Zt. ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, Beklagten, Klage auf Homologation einer Theilung erhoben, mit dem Antrage die laut Ur- kunde des K. Notars Clundt in Neustadt a. H. vom 30. Januar 1899 vollzogene Theilung und Auseinanderseßzung

A. der Gütergemeins<haft, welche ¡wischen der zu Neustadt a. H. verstorbenen Friederike Geißler, im Leben Ebefrau des daselbst wobnhaften Gärtners

aul Kallenberger des heutigen Beklagten —, und eßterem bestanden hat,

B. des Natlasses dieser gewesenen Ehefrau Kallen- berger ibrem ganzen Inhalte nah zn homologieren, subsidiaris< den Beklagten zu verurtheilen, solche binnen einer bestimmten Frist nah eingetretener Rechtskraft des Urtheils zu genebmigen, widrigenfalls folce als genehmigt zu gelten habe, in jedem Falle aber Beklagten in die Kosten zu verfällen, auch die 6ffentlihe Zustellung willigen.

Kläger laden hierdur< den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung vorstehenden Rechtsstreits in die biezu unter Abkürzung der Einlafsungéfrist auf zehn Tage anberaumte Sigzung des eingangs erwähnten Gerichts vom 12. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor, mit der Aufforderung, im Falle der Bestreitung der Klage einen beim K. Landgericht piamentts zugelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßz- evollmädbtiaten aufzustellen. In Auéführung der be- willigten öffentlichen Zustellung an den obgenannten abwesenden Beklagten und zur Vorladung deéselben wird Vorstehendes bekannt gegeben.

Frankenthal, den 16. Mai 1899.

K. Landgerichts\chreiberei. Christmann, K. Sekretär.

[13750] Oeffentliche Zustellung.

Der Böôttchermeister Birkmann in Fürstenau, Prozeßbevollmächtigter : Recht2anwalt Huguenin in Angerburg, klagt gegen den Knecht Gustav Rauten- berg, unbckonnten Aufentbalts, unter der Be- bauptung, daß letzterer verpflichtet sei, das für ihn (Beklagten) im Grundbuch von Rofengarten Nr. 45 in Abtbeilung 111 Nr. 7 eingetragene Darlehn von 100 M nebst den Zinsen an den Kläger abzutreten und das Über diese Poft gebildete Hypothekendokument an den Kläger herauszugeben, mit dem Antrage auf Nerurtheilung des Beklagten zur ‘Abtretung der vor- stehend bezeihneten 100 M nebs Zinsen sowie

erausgabe des Hypothekerdokuments und Voll- fire>barkeitéerklärung des Urtheils. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Recbtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Rastenburg auf den 12. Juli 1899, Vor- mittags 194 Uhr. Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung wi:d dieser Auszug der Klage bekanni gemacht.

Raftceuburg, den 9. Mai 1899.

oe, Gerits\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[13630] Oeffentliche Zustellung.

Der Wirth Wilbelm Kensy zu Grünfließ, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. Gradowefi in Neidenburg, klagt gegen den Arbeiter Franz Larm, früher zu Düsseldorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauvtung, daß für Martin Zeranéki im Grundbuhe von Grünfließ, Blatt Nr. 22, Ab- tbeilung III, Nr. 7a. 8 Thaler 10 Sgr. zu 59/6 verzinsliche Erbgelder eingetragen stehen, welche auf Grünfließ Blatt Nr. 123 und Nr. 124 übertragen find, daß diese aber an Martin Zeranéki resp. an dessen Rehténacfolger bezahlt find, mit dem An- traae, den Beklagten unter Keostenlaft zu verurtheilen, die von seiner gütergemeinschaftlihen Ebefrau Char- lotte Larm, geb. Duffa, zur notariellen Verhandlung vom 23. November 1898 verlautbarte lös<ungs- fähige Quittung üter die auf Grünfließ Blatt 22, Abtheilung 111, Nr. 7a. eingetragenen und von dort auf Grünfließ Blatt 123 und 124 übertragenen 8 Thaler 10 Sar. ¡u 5 2/9 verzinélihe Erbgelder des Martin Zeransfki zu genehmigen und das Urtheil für vorläufig voliftre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königl. Amtsgericht zu Neiden- burg auf den 10, Juli 1899, Vorm. 9 Uhr, Zimwer Nr. 1. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- ftelung wind dieser Auézug der Klage bekannt gemacht.

Neidenburg, den 9. Mai 1899.

Ulonski, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts. Abth. 1,

[13752] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 17943. In_ Sachen Mechaniker Albert Gautert, früher in St. Georgen, jegt unbekannten Aufenthaltsorts, und Dentist Josef Gantert in Neucbäütel, legterer vertr. durch ersteren, gegen den Schneidermeitter K. Mildenberger in St. Georgen, vertr. dur< Rechtéanwalt Bausch bier. legt der Be- Flagte gegen das om 1. Mai d. J. auf Herausgabe von Fahrnifsen ergangene® Versäumnißurtkbeil Ein- spru< ein, und ladet die Kläger zur mündlichen Verhandluna des Recbtéstreits vor das Groß- berzoglize Amtsgericht, 1IL, zu Freiburg i. B. auf Freitag, den 30. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>z der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auézug bekannt gemacht.

Freiburg i. B., den 16. Mai 1899,

Laud, Rpft, als Geritsshreiber des Gr. Amtsgerichts.

des ergebenden Urtheils zu be-

¡è [1362 O

eutliche Zustellung.

Der Lohgerbereibesißer Theodor Manegoldzu Höxter klagt gegen den Schuhmacher ugu Wiehe, früher zu Bofseborn, jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen MWe@selforderung, mit dem Antrage, den eklagten. zur Bablung von 53,76 M Hauptgeld neb} 6 %/o Zinsen seit dem 6. März 1899 kostenpflichtig zu ver- urtheilen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rects\treits vor das Königliche Amtsgericht zu Höxter auf den 15. Juni 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zusteliung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Höxter, den 10. Mai 1899. : Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[13631] Oeffeniliche Zustellung.

Die Firma Gebrüder Treitshke in Erfurt, ver- treten dur< den Rechtsanwalt Kirsten in Gotho, klagt gegen die Frau Emma Reiusberg, geb. Hahn, früber in Sundhausen, jeßt unbekannten Aufenthalts, O aus einem bypothekaris< sichergestellten Dar- ehen,

2) aus einem Bierlieferungsge[<äft (Dezember 1898— April 1899),

mit dem Antrage, gegen Sicherbeitsleisiung für vorläufig vollstre>bare Ürtheile dabin zu erlassen, die Beklagte fei s{huldig: 21A

zu 1: a. an die Klägerin 620 M Zinsen auf 31000 M für die Zeit vom 1. Oktober 1898 bis 31. März 1899 zu zahlen,

b. anzuerkennen, daß die ihr gebörigen Grund- stü>e, Grundbu von Sundhausen Bd. A. Bl. 88, 151, Bd. C. Bl. 810 wegen dieser Forderung der Klägerin verhaftet seien und in die Zwanagsverwaltung und Zwangsve! steigerung diefer Grundstü>e zu willigen,

c. die Kosten des Rechtsstreits zu tragen,

zu 2: an die Klägerin 1719 A 66 4 nebft 6 9/0 Zinsen seit 15. Aprik 1899 zu zahlen und die Sach- fosten zu tragen.

Die Klägerin ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die I. Zivil- kammer des Herzogl. Landgerichts zu Gotha zu dem unter Abkürzung der Einlafsungsfrist auf 1 Woche auf den 7. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termine, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Gotha, den 15. Mai 1899.

Friedebah, Gerichts\hreiber des Herzogl. Landgerichts.

[13632] Oeffentliche Zuftellung.

Der Kaufmann Albert Steinger in Königsberg L E Prozeßbevollmächtigter: Iustiz-Rath Ellendt, flaat gegen den Händler A. Krafzig, früher zu Königsberg i. Pc., jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß der Beklagte die in der Klagere<nung aufgeführten Waar:n und Emballagen zu den daneben bemerkten verabredeten und ange- messenen Preisen von Kläger bezügli< aus seinem Geschäft gekauft und empfangen hat, mit dem An- trage, den Beklagten zu verurtheilen, an Kläger 1084,93 4 nebst 6 9/0 Zinsen vom 1. Januar 1899 zu zahlen und dos Urtheil gegen Sicherheit für voll- stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlihen Verbandlung des Rechts- streits vor die Dritte Zivilkammer des Köntglichen Landgerichts ¿u Königsberg i. Pr., Zimmer 79, auf cen 9, Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird vieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Königsberg i. Pr., den 13. Mai 1899,

Gruschka, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. 111. Z.-K, [13628] Oeffentliche Zustellung.

Der Fleischermeister Wilbelm Handri< in Dresden, vertreten dur die Re<tsanwälte Conrad und Dr. Goldrer in Dresden als Prozeßbevell- mächtigte, klagt gegen die Handelsfrau Helene Hoyer, früher in Dresden, Reitbaënstraße 8 und 10, jett unbekannten Aufenthalts, wegen Ansprüchen aus cinem Miethvertrage vom 9. November 1897, mit dem Antrage, die Bellagte mittels vorläufig vollstre>- baren Urtbeils eventl. Versäumnifßurtheils kosten- pflichtig zu verurtheilen, dem Kläger 227 M 950 zu bezahlen, und ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgeriht ¿zu Dresden, Lothringerstr. 1 Il, Zimmcr 203, auf den 30. Juni L899, Vormittags S Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

E Der Gerichtsschreiber beim Königlichen Amtegerichte Dresdeu, am 17. Mai 1899. Hahn, Aktuar.

e F

(13629) Oeffentliche Zuftellung.

Die verwittwete Premier-Leutenant Martha Graf- funder, geb. Nies, in Soldin, vertreten dur den Rechtsanwalt Preußler in Soldin, klagt gegen die verwittwete Zimmermeister Albertine Grahlow, geb. Liskow, unbekannten Aufenthalts, und Genoffen, wegen rü>ständiger Zinsforderung, mit dem Antrage auf kostenpflichtige und vorläufig vollstre>bare Ver- urtbeilung der Beklagten zur Zaßlung von 275 M, und zwar zur Vermeidung der Zwangsvollstre>ung in die Grundstü>- Lippebne Nr. 139, 53, 83 und 277, und ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amts- geriht zu Lippehne auf den 12. Juli 1899, Vor- mittags $ Uhr. Zum Zwe>e der offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lippehue, den 16. Mai 1899.

; Hal ama, Sekretär, als Gerihts\<hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[13638]

Die Ebefrau des Bâä>ers- Julius Ellinghaus, Adele, geb. Harstein, obne Geschäft in Barmen, Brot Rechtsanwalt, Justiz-Rath

id daselbst, flagt gegen ibren Ghemann auf Güter- trennung. Termin zur mündlichen Verbandlung ift bestimmt auf den 11, Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, IL. Zivil- kammer, hierselbft.

Elberfeld, den 12. Mai 1899,

Gerichtss<reiberei des Königlichen Landgerichts.

[13694]

Die Ehefrau des Mechanikers Ioseph Keldeuich, Gertrud, geborene Berg, in Köln, Zülpicherstraße 48, Prozebevoumä ter: Rechtsanwalt Court in Kêln,

agt gegen ihren Ghemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt ‘auf den 12. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem KZnialichen Landgerichte, IT. Zivilkammer, hierselbst.

Köln, den 14. n A:

rehbl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[13696]

Die Ghefrau des Meßgers Mathias Dünnwald zu Köln, Gertrud, geborene Schmit, daselbst, Prozeß- bevollmädßtigter : -Rehtsanwalt Court in Köln, Bags gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verbandlung ist bestimmt auf den 12. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Könialichen Landgerichte, I. Zivilkammer, hierselbst.

Köln, den 16. Mai 1899.

Storbe>, Gericht¿schreiber des Königlichen Landgerichts.

[13640] Oeffentliche Zustellung.

Die Marie Ankenmann, Ehefrau des Tagners3 Philipp Bergthold, zu Geudertheim, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. Jaegle, klagt gegen ihren Che- mann Philipp Bergthold, Tagner, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, mit dem An- trage, die Gütertrennung ¡wischen den Parteien aus- zusprehen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die I. Zivil- fammer des Kaiserlichen Landgerihts zu Straf- burg i. E. auf den L7. Okiober 1899, Vor- mittags 10 Ubr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedabten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be“ stellen. Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung, sowie in Gemäßheit des $ 4 des Geseyes vom 8. Iuli 1879 wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

(L. S.) Krümmel, t

Gerits\hreiber des Kaiserlichen Landgerichts.

[13637]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer. zu Bonn vom 23. Januar 1899 ift ¿wischen den Eheleuten Buchdrucker Arnold Söchtiug und Anna. geb. Jax, in Münstereifel die Gütertrennung ausgesprochen.

Bonn, den 15. Mai 1899.

Sturm, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[13695] ,

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 20. April 1899 is zwishen den Eheleuten Kaufmann O Hilgers zu Köln und Petronella, geborene Tieh, daselbst, die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 15. Mai 1899.

Storbed, Gerihts\{hreiber des Königlichen Landgerichts.

[13698]

Dur re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 2. Zivilkammer, zu Saarbrü>en vom 14. April 1899 if zwishen den Eheleuten Robert Pfeiffer, Tagelöhrer, und Katbarina, geb. Neuhardt, beide zu Neunkirhen wohnhaft, die Gütertrennung aus- gesprochen.

Saarbrüc>en, ven 13. Mai 1899.

Cüppers, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[13697] Bekanntmachung.

Durch Beschluß der 1. Zivilkammer des KaiserliŸen Landgerihts zu Saargemünd vom 8. Mai 1899 ift die Trennung der zwischen den Eheleuten Peter Michel, A>erer, und Clemence, geb. Bourrion, beide zu Freialtdorf wohnhaft, bestandenen Gütergemein- {haft ausgesprohen worden.

Saargemünd, den 16. Mai 1899.

Der Landgerihts-Ober- Sekretär : Diehl.

12e

Durch Urtheil der I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 9, Mai 1899 wurde diz2gWütertrennung zwishen den Ehe- leuten Karl Wet, Zicarrenfabuikant, und Marie, geb. Schaub, in St1aßburg, Magdalenengafse 21 wohnhaft, auêsgespr oen.

Der Landgeriht8-Sekretär : (L. S.) Krümmel.

E U S M S E L R S MAGE LRSZES E R I L S 3) Unfall- und Fuvaliditäts- A. Versicherung.

[18022, Hamburgisthe Baugewerks-Berufsgenossenschaft.

__Die diesjährige Genofssenjchaftêversammlung findet statt am Dienstag, den 6. Juui cr., 10 Uhr Vormittags, zu Flen8burg im Hotel „Flensburger Hof“.

i Tagesorduung :

1) Bericht des Vorstandes,

2) Ma und Abnahme der Fahresre<nun zen

3) Aufstellung des Hauskaltplanes für die Ge- nossenschaft bezw. Bersicherungsanstalt für 1899.

4) Ersag- bez. Neuroabl für die statutgemäß aus\{cidenden Vorstandëmitglieder und deren Exrsaßmänner, sowie für cin freiwillig zurüd- tretendes Vorstandsmitglied.

5) Wahl des Ausschusses zur V»rnahme der Vorprüfung der Jabresre<nungen von 1899.

6) Antrag der Sektion T1 auf Genebmigung der Pensionébere<tigung für etnen Beamten.

7) Antrag des Borstandes auf Anstellung eines Beauftragten für den Gesammtbezirk der Genossenschaft.

8) Beschlußfassung über die Vermögen8ausein- andersezung mit anderen Genossen|haften für den Fall der Ueberweisung eines unfall- belasteten, irrthümlich fatastrierten Betriebes.

9) Unvorhergesehenes.

Hamburg, den 18. Mai 1899.

Der Geuofssenschaftêvorftand. Ad. Lehmann, Vorsitender.

[13606] Bekanntmachung. : BKerufsgenossenschafst der Feinmechanik Sektion VI Jserlohn.

In der diesjährigen ordentlichen Sektion8versamm- lung vom 15. Maî \ind für die ordung8mäßig aus- s<heidenden Vorstandsmit lieder :

Hugo Rempel in Bielefeld, Stellv. Carl Gut in Bielefeld, Carl Re>er in Bielefeld, Stellv. W. Moder- sohn in Bielefeld, für die Zeit vom 1. Oktober 1899 bis 30. Sep- tember 1902 gewählt worden die Herren : Carl Gut in Bielefeld, Stelly. Hugo Rempel in Bielefeld, Carl Re>er in Bielefeld, Stellv. W. Modersohn in Bielefeld.

Als BERIA zum Schiedsgeriht wurde für die Zeit vom 1. Oftober 1899 bis 30. September 1903

Herr Friß Magney in Iserlohn, als defsen erfter Stellvertreter Herr Ernst Weyland in Iser- lohn, und als dessen zweiter Stellvertreter

__ Herr Carl Christophery in Jserlchn

gewählt.

Fserlohu, 15. Mai 1899.

Der Vorftaud. Gustav Wilke, Vorsitzender.

(T C E E R E E R E A A

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[13713}) Domänenuverpachtung.

Zur Vervadhtung der Königlichen Domäne Köstin im Kreise Randow, 3 km vom Bahnhof Grambow und 14 km von Stertia entfernt, mit dem Vorwerke Lienken und den separat gelegenen. rd. 27 ha großen Wiesenfläcben an der Parviß, dem Damm}chen See und der Oder bei Nescherin, steht in unser:m Sizungszimmer Termin an:

am Freitag, den 23. Juni d. J.- Vormittags 11 Uhr.

Palbtperiode von Johannis 1900 bis dahia 1918,

Gesammiflähe: rd. 917 ha, darunter: 643 ha A>&er, 141 ha Wiesen, 65 ha Weiden, Brennerei mit 66 309 1 Kontingent. Grundsteuerreinertrag: 10 56) Bisheriger Pachtzins 17 899 #, darunter 3137 #4 Binsen für Meliorationskapitalien, Pacht- kaution: 6000 M Bietungélustige baben spätestens in dem Termire ibre !andwirthsczaftlihe Qualifitation und cin verfügbares Vermögen von 185 000 4 na- zuweilen, :

Die Pachtbedingungen sind in unferer Registratur und auf der Domäne Köstin einzusehen. Auf Ver- langen werden Abschriften gegen Nachnahme der Kopialien zugeferrigt.

Besichtigung dex Domäne na< vorgängiger An- meldung bei dem Königlichen Ober-AmtmannSchweißer in Köstin bei Grambow jederzeit gestattet. i

Stettin, den 11. Mai 1899,

___ Körcigliche Regierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen

und Forsten W.

[13712] _ Bekanntmachung.

Das im Kreise Jerichow I gelegene und von Magdeburg etw2 6 km entfernte, einen selbft: ständigen Gutsbezirk bildende, dem Kloster Unser Lieben Frauen hier gehörige Gut Zipkeleben mit einem Gesammtareal von 295,1743 ha, worunter etwa 250 ha Ader, soll mit sämmtligzen auf dem Gute befindlichen Wohn- und Wirthschaftsgebäuden und zwar auch mit denjenigen, wel<e vom Pächter errichtet find und fammt uno fonders vom Kloster übernommen werden von Johannis 1900 ab auf 18 Jahre, also bis Johannis 1918,. anderweit ffentlih meistbietend verpachtet werden.

Zu diefem Bebufe haben wir einen Termin vor unserea Departementsrath auf den 29. Juli d. J-- Vormittags 10 Uhr, in unserem Sitzungssaale, Augustastra e 19, hierselbst anberaumt, zu welchem wir Pachilustige mit dem Bemerken einladen, daß der jebige Pachtzins 13 000 A und der Grundsteuer- reinèrtrag 10041 M beträgt.

Die Bew?rber um diese Pachtung baben den Besiß eines eigenen verfügbaren Vermögens von 120 0090 , sowie ihre landwirtbschastlie Befähigung unferew Depariementéêrath wenn mögli vor, spätestens aber in dem Bietunastermin nachzuweisen.

Die Verpachtungs- und Bietungsbedingungen, fowie der Auszug aus der Grundsteuermutterrolle tönnen in unferer Registratur während der Dienst stunden von 8—3 Uhr eingesehen werden.

Abschrift der Verpachtungsbedingungen 2c. kann gegen Erstattung der Kopialiea von unserer Registratur bezogen werden.

Magdeburg, den 12. Mai 1899.

Königlihes Provinzial-Schuikollegium.

[NBBOD] Roggenlieferung.

Wir beabsitigen, Tür das Köntgliche Harz- Korn“ magazin in Osterode a. Harz 414 000 kg Roggen für die drei Monate Juli, August und September 1899 zu festem Preise im Wege der öffentlichen Aus- schreibung anzukaufen, deren Lieferung mit etwa

329 000 kg frei Magazinboden zu Osterode, 42000 , Bahnhof St. Andreasberg und 43000 , Altenauer Hüttengleis au! : Bahuhof Oker in monatlichen Posten zu erfolgen hat.

Versiegelte Angebote, wel<he auf das ganjé Quantum oder auf die einzelnen Theilbeträge ab- gegeben werden fönnen, sind mit der Auss{ri]! „Roggenlieferung* an die Köuigliche Bergfaktore! zu Zellerfeld bis Freitag, den 9. Juni 1899,

ormittags 10 Uhr, kostenfrei einzusenden, welcher Stunde die Eröffnung derseiben im Geshâ[t [lokale dieser Behörde in Gegenwart der etwa tr schienenen Bewerber erfolgen wird. Werden Ar gebote in anderer Form eingereiht, fo fallen etwaigf dur vorzeitiges Erôffnen der Angebote erwachsendt Nachtheile den Gingebern selbst zur Last. ;

O Zuschlag wird spätestens am 10, Juni ertheilt werden.

Die Bedingungen köunen von der Königlichen Bergfaktorei zu Zellerfeld gegen Einsendung yon 40 Pf. bezogen werden.

Clausthal, den 15. Mai 1899.

Königliches Ober-Bergamt.

1. Untersuhungs-Sachen.

s. Gn ustellungen u. b

3. Unfall- und Invaliditäts- 2. ersicherung 4. BCSI Verpachtungen, Verdingungen 2c. H, Verloosung 2c. von Werthpapieren,

zum Deulschen Reich

Ne 117.

Dritte Beilage s-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 19. Mai

1899.

R

Kommandit-Ge clfeaften auf Aktien u. Aktien-Gefellf@.

9. Bank-Ausweli}e. 10. Verschiedene Bekanntmahungen.

6. i : DBeffentlicher Anzeiger. | cie 4 s Sagen ———

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

der Domäne SeeR im Kreise annis 1900 bis

[9639] Verpachtung de! c Westhavelland für die Zeit von Io dahin 1918. Gesammisfläche 455,6614 ha, darunter 949,1620 ha Ader, 71,2360 ha Wiesen und 119,7911 ha Weiden. Grundsteuerreinertrag 9954,15 A Bisheriger Pachtzins einshließli< Meliorations- zinsen 2c. 30481 6. rund. : Zu>errübenbau jährlich auf etwa 60 ha für die Hugerahei in Nauen, 3,5 km von der Eisenbahnstation auz?n. Verpachtungstermin : Montag, den 12. Juni 1899, Vormittags 11 Uhr, im Sigzungssaale des Geschäftsgebäudes der unter- zeichneten Regierung in Potsdam, Waisenstraße 46 I. Das zur Uebernahme der Pachtung erforderlihe Vermögen, welches ebenfo wie die landwirthschaft- lihe Befähigung der Pachtbewerber möglich vor dem Termine, spätestens aber in diesem, dem Ober- Regierungs-Rath Botenstein bier nahzuweisen ift, beträgt 100 000 Die Verpachtunasbedingungen, die Ausbietung83-

Auf Wunsch werden Abschriften der besonderen

5) Verloosung

[13704] Zur

Privilegien vom

1896 zu tilgenden Obligationen der

ist Termin auf Mittwoch,

im hiesigen Rathhause, worden, was hiermit zur bracht wird. :

Barmen, den 16. Mai

regeln, das Vermessunosregister und die Domáânen- karte sind in unserer Registratur einzusehen.

{11279]

Gewerkschaft des

M 1 000 000,— (nidt eingetragen), beide verzinsli

Bergwerks E Aktiengesellschaft „Berawerksgesellschaft Centrum‘, findlien Anleiheschulden, aus 1873 A 1242 600,—

zu 49%) und ohne Aufgeld

gegen Erstattung der Dru>- bezw. Schreibkosten au drü>e der allgemeinen und

NVerpachtungsbedingungen

und der Ausbietungsregeln ertheilt werden. Potsdam, den 27. April 1899. ¿ Königliche Regierung. Abtheilung für direkte Steuern, und Forsten. B. Bodenstein.

Domänen

2c. von Werth-

papieren.

Ausloosung der na< den 2. August 1876, 1882, 9. November 1887, 18. Juni 1891, 17. August

Allerhöchsten 1, November

Stadt Barmen

den 14. Juni 1899, Nachmittags 5 Uhr, Zimmer Nr. 25, anberaumt

öffentlihen Kenntniß ge- 1899,

Der Vorfißende der ftädtischen Schuldentilgungs-Kommisfion. Der Ober-Bürgermeister. F, V.: Der Beigeordnete: Biermann.

Centrum zu Wattenscheid.

welhe die noh im Umlaufe be- (hypothekarish sihergestellt) und aus 1898

rüdzahlbar, übernommen

hat, nimmt eine einheitliche hypothekarische Auleihe von # 6 000 000,—, verzinslih zu 49/6 in halb-

jährlihen Terminen am 2. 3 0/9, also mit 103 9/6, tilgbar nit vor 1904, auf bietet den Inhabern der obigen beiden Anleihen den zugebenden Theil - Schuldverschreibungen

eingetheilt in 56000 Schuldverschreibungen Iätt. A. àÀ à M 400,—. Indem wir den zeitigen Besißern

verschreibungen, welchen Zinsscheine ab 1. Januar

Januar und 1. Juli jzeden JIahre®, rützahlbar m

unserer Anleihen hiervon biermit gleihzeitig auf, ihre Obligationen nebst Zinssheinen bei bei Anleibe 1898 Reihe 1 Nr. 2—20 behufs Umtaush Zug um Zug gegen 1899 beigegeben find, von 1

Grund des Statuts vom

it einem Aufgelde von 10. Januar 1899 auf und

Umtausch ihrer Obligationen gegen die- neu aus-

kosten- und stempelfrei an.

Die neue Anleihe ift

6 1000,— und 2500 Sguldverschreibungen Litt. B.

Kenntniß geben, fordern wir dieselben Anleihe 1873 Reihe VI Nr. 2—10,

die neuen Theil-Schuld-

echt bis zum L. Juni

1899 außer bei uuscrer Grubenkafse bei folgenden Bankhäusern einzureichen : Essener Credit-Anftalt, Cfsen-Nuhr, Middendorff « Co., Essen-Ruhr, B. Simons «& Co., Düsseldorf,

C. G. Trinkaus, Düsseldorf,

Arons & Walter, Berlin W., Verliner Handels-Gesellschaft, Bank für Handel u. Dresdener Bank, Berlin W.,

A. Schaaffhausen’ schen Me

n. 900,— = M4 600,— lauten, neue Schuldverschreibungen à 4 400,— g von 4 200,— baar und unter Ver-

Sal. Oppeuheim jr. «& Co., Da die Obligationen aus 1873 auf Tblr.

Einzelftücken entweder unter Zuzahlung von 4 200,— baar zwei Schuldverschreibung à A 400,— unter Heimzahlun

oder eine neue re<nung der Stü>zinsen wählen. i Wattenscheid, den 27. März 1899.

Berlin WŒ.,

Iuduftrie, Berlin W-.,

Berliu W.,

Der Grubenvorstand.

S S E E E A E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[13718] ; Gemäß dem für die Tilgung unserer 2°/otgen An- Leiße bestehenden Amortisationsplane find am 983, März d. I. vor dem Königl. Notar Herrn Fustiz-Rath Pütz hierselbst 10 Stü> Partial- Obligationen, nämlich die Nummern 90 150 153 222 283 303 318 332 375 483 ausgeloost worden und werden vom 1, Juli cr. ab eingelöst: in Köln bei dem Bankhause A. Levy, in E bei der Bergisch - Märkischen auf, in Siegen bei der Siegener* Bank für Haudel «& Gewerbe, in Solingen bei der Solinger Bank und an unserer Gesellschastskafse. Solingen, den 15. Mai 1899,

Siegen-Solinger Gußstahl-Actien-Verein,

[13826] Baoyerische Aklien Gesellschast für chemische & landwirishaftlich chemische Fabrikate Fabrik Heufeld.

Wir laden hiermit die titl. Aktionäre unserer Gesellschast zu einer außerordentlichen General- versammlung ouf Donucrêtag, den 8. Juni, Vormittags 9 Uhx, im fleinen Saale der Gesell- haft Museum in München, Promenadeplag 12, ergebenst ein.

Die Empfangnahme der Eintrittskarten findet bis 3. Juni einshließli< gegen Vorlage der Aktien selbt oder eines die Nummern derselben enthaltenden, aitli<h beglaubigten Berzeichnisses bei der Bayerischen Vereinsbauk in München oder Lei dem Vorftaud in Heufeld statt.

1. Statutenänderung, L I IL 100/16, 29 und 31.

c. Grundstü>

Der Aufsichtsrath.

können die Besißer von

Tagesorduung :

speziel der $8 2, 3, 8, 18, 19, 20, 22, 283, 26,

11. Antrag eines Aktionärs, betreffend : 1) die Betheiligung der Gesellschaft bei a. Hausmullverwerthung München b, Süddeutsche haft System Hasselmann,

í“mprägnirungs:Gesell-

skonfortium,

2) Prozeß mit Herrn Dr. Gerr. München, 18. Mai 1899.

Der Vorstand.

[13402]

Die Aktionäre zu der am L7, Juni 4 Uhr, im Hotel

gebenst eingeladen.

Ueberschusses. 4) Wahl von zwe! E A 5) Beschlußfassung

Handelsgeseßbu

Beschlußfassung

vom 4. Juni 1 ordnung, betreffend zum Weiterbau der

Eisern-Siegenecr Eisenbahn-Gesellschaft.

der Gesellshaft werden hierdur<

d. I., Nachmittags

Katiwinkel hierselbst statt- findenden achtzehuteu Generalversammluug er-

Die Tagesordnung lautet:

1) Berichte des Aufsichtsraths und der Direktion über das fc<zehnte Norlage der Bilanz, des Abschlusses übec

92) Beschlußfassung über die Bilanz und die Ent- lastung des Aufsichtsraths und der Direktion.

3) Beschlußfassung über die Verwendung des

Mitgliedern ; des Aufsichts-

über ein neues dur das < vom 10. Mai 1897 und die in Aussicht stehende Verlängerung der Hainer Zweialinie bis Marienborn erforderli werden- des G:csellshaftsstatut.

über einen eingereihten Antrag aus „Revision des Be- \{lusses der ordentlichen Generalversammlung 1898 zu Punkt 5 der Tages-

Betriebéjahr 1898/99. der Jahresre<hnung und Gewinn und Verlust.

von Aktionären

Aufbringung der Mittel Bahnlinie von Hain nah

d:m

des

an der

16. die Bilanz

nah erfolg denjenigen

zugesandt.

Bauten und zur Anleibe vom Iahre 1886 durch Erhöhung

Die Hinterlegung der Versammlung muß Gesellschaftskafse oder bei für Handel und Gewerbe Juni d. J-+ i / Die Berichte des Aufsichtsraths und der Direktion,

Siegen,

Marienborn und Bereitstellung der Mittel zu

genannten Bau, zu den fonst nöthigen Tilgung der Prioritäts-

Aktienkapitals um M 400 000.“

Aktien zwe>s Theilnahme entweder bei der

der Siegener Bank

spätestens am

erfolgen.

und die Jahresre<hnung nebst dem Ab-

{luß über Gewinn und Verluft liegen zwei Wochen vor der Generalversammlung räumen zur Einsicht der Aktionäre aus, können auh<

in den Geschäfts-

ter Dru>legung von dort bezogen wérden ; Aktionären, welche der Direktion bekannt

sind, werden dieselben vor der Generalversammlung

den 16. Mai 1899. Der Aufsichtsrath. Weyland, Vorsißender.

(13831]

Am M

M

6 u

mit bere<tigt,

in oben be

\cheines,

Heydt als

[13829]

gemeinen

Die Ei

Herren Ak Vo

mittags 5 Uhr, Generalversammlung \<äftélokal der Gesellschaft, Brü>enstraße 7—11, statt.

1) Beschlußfaffung

Festseßung der entsprechende Abänderung der Paragraphen 2,

2) Eventuell Beschlußfassung

eine Stunde voc i versammlung entweder dur<h Vorzeigung der Aktien oder des für genügend erachteten Depot-

gewählt worden ist. Der nunmehr aus den Herren : Hermann Wülfing in Vohwinkel, Vorfitzender, Gri Krugmann in Elberfeld,

August Freiherr von dzr Düsseldorf, Kammgaru-Spiunere! Düsseldorf.

Mot h.

Kammgarn -Spinnerei Düsseldorf.

den 22. Juni 1899, Nach- findet eine außerordentliche unserer Aktionäre im Ge-

ontag,-

Tagesordnung:

über die Ausgabe von 1 500 000 5 °/oiger Vorzugs-Aktien und Ausgabebedingungen sowie

nd 16 der Statuten. über Fusioni:rung einer anderen Aktiengesellschaft.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind gemäß $ 7 unserer Statuten nur dicj-nigen Aktionäre

welhe mindestens 3 Tage vor der

Generalversammlung den Besiy ihrer Aktien unter Angabe der Nummern s{riftli< anmelden und

zeihnetem Nersammlungslokale den Besiß Eröffnung der General-

welcher die Nummern der Aktien enthalten

muß, nachgewiesen haben.

In Gemäßheit des $ 11 zeigen wir noŸh an, daß în der am 29. Generalversammlung Herr August Freiherr von der

März dieses Jahres stattgefundenen

Aufsichtsraths wieder-

Mitglied unseres Ausffichtsruth besteht

Heydt in Elberfeld. den 18. Mai 1899.

Die Herren Aktionäre der

Ped werden biermit zu der am Dieustag den 13, Juni 41899, 2 Uhr Nachmittags, im Lokale der All-

elbronner Oelbergwerke

Eliässishen Bankgesellschaft in Straf-

burg, Münstergasse 8, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung ergebenst eingeladen.

ntrittskarten werden gegen Hinterlegung

der Aktien auf Inhaber bei der Allgemeinen Elsässischen oder bei ihren Filialen in Mülhausen, Gechb- weiler, Colmar, Met, Frankfurt a. M. und bei der Banque hausen i. E. bis zum 9. Juni A899 an die

Bankgesellschaft in . Straßburg

de Mnlhouse in Miül- tionäre verabfolgt.

Tagesordnung: rlegung der Bilanz.

Bericht des Vorstandes. Bericht des Aufsichtsrathes. Ertheilung der Entlastung für den Vorstand und den Aufsichtsratb. ) Verfügung über den Reingewinn. 6) Wahl eines Mitgliedes des Schiltigheim, den 18.

Aufsiÿhtsrathes. Mai 1899.

Die Direktion.

J, Lippmann.

[13830]

gemeinen

lichen Ge

und

Die Gültigfeit.

Eintrittskarten Generalversammluug

Die Herren Aktionäre der Pei

werden hiermit zu der am Dienstag den 13, Juni 1.899, 3 Uhr Nachmittags, Un

elbronner Oelbergwerke

Lotale der All-

Elfássisben Bankgesellschaft in Strafß-

burg- Münstergasse 8, stattfindenden auferordent-

neralversammlung ergebenst eingeladen. Tagesorduung :

Abänderung der Statuten gemäß dem neuen Handel 8geset, welches am 1. SFanuar 1909 in Kraft tritt.

Herabsezung Á 3 000 000,— auf 1 500 090,— durch Rüdzablung von 1500 Aktien à M 1000,—

des Aktienkapitals von

Umwandlung dieser 1500 Aktien in

1500 Genußscheine. Schiltigheim, den 18. Mai 1899.

Die Direktion. F, Lippmann.

für die ordentliche haben au hierfür ihre

[13824]

Bu>erfabrik Markranstädt.

Die geehrten Herren Aktionäre der Zu>kerfabrik Markranstädt werden hiermit zu der Montag, den 5. Juni 1899, Nachmittags 23 Uhr, im Saale der „Guten Quelle“ zu Markranftädt abzu- baltenden diesjährigen ordentlichen Generalver- sammlung ergebenst eingeladen mit dem Bemerken, daß si< jeder Aktionär bei Eintritt in den Saal dur< Vorzeigung seiner Aktie zu legitimieren hat und daß der Saal Punkt # Uhr geschlossen wird.

Tagesordnung:

1) Bericht des Aufsichtsraths.

9) Bericht des Vorstandes über die Resultate des verflossenen Geschäftsjahres und Beschluß- fassung über Decharge- Ertheilung an die Gesell<aft8organe.

3) Beschlußfassung über Verwendung des Ueber- \<uff}ses.

Mittheilung über den Einfluß des neuen Handelsgeseßbu&s auf den Gesellschaft3- Vertrag únd Beschlußfassung über Abänderung der S8 23, 32, 36 und 46 desselben. Beschlußfassung über etwaige Anträge der Herren Aktionäre. Neuwahl : . zweier Mitglieder des Vorstandes an Stelle der auss{hetdenden Herrn Stadtgutsbes. Stadtrath Hugo Beyer in Markranstädt, Herrn Rittergutsbesiger Braumann in

Que

fß, _ von drei Mitgliedern des Aufsichtsraths aw Stelle der aus\{eidenden Herrn Gutsbesißer F. Liebner in Liebert- wolkwißz, Herrn Gutsbesißer L. Körner in Altranftädt, Herrn Riltergutspächter W. Kröger sMóodern, | c. von einem Mitgliede des Aufsichtsraths an Stelle des verstorbenen Herrn Stadtgutsbesißers E. Wolff in Markranstädt. Markranftädt, den 12. Mai 1899. Der Vorstand der Zuckerfabrik Markranftädt.. Foh. Kötkert, Vorsißender.

[13832] Fabrik feuerfester & süurefester Producte zu Vallendar a/Rhein,

Aktien-Gesellschaft, mit Zweiguiederlafungetrt zu Wirges (Westerwald) «& Bad-Nauheiu.

Die auf heute berufene ordentliche Generalver- sammlung konnte einen Beschluß über die auf der Tagesordnung unter Pos. 7 u. 9 stehenden Gegen- stände, Erhöhung des Grundkapitals und Aenderung der Statuten, nit fassen, weil niht die genügende Anzahl Aktien vertreten war. Wir laden daher die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft in Gemäßheit des $ 38 der Statuten zu einer außerordent- lichen Generalversammlung auf

Donnerstag, den 8. Juni d. J.- Vormittags 10 Uhr, ergebenst ein.

Die Versammlung findet im Bureaugebäude unsecer Gesellschaft zu Vallendar a. Rhein ftatt. Tagesordnung:

1) Erhöhung des Grundkapitals.

2) Aenderung des Gesellschaftsvertrages, mit be- fonderer Rücksicht auf die Bestimmungen des neuen Handels-Geseßbuches.

3) Berathung und Be <lußfafsung über Anträge des Aufsichtsrathes anderer Art.

Es wird auf die $$ 31 u. 32 der Statuten ver- wiesen mit dem Bemerken, daß die in $ 32 erwähnte Anmeldung außer bei der Gesellschaft in Vallendar a. Rhein, auch bei

der Berliner Handels: Gesellschaft, Berlin W.,

der Bergisch-Märkischen Bank, Düsseldorf,

der Niederrheinischen Bauk, Düfse1dorf,

dem Halle’schen Vanukvercin, Halle a. d.

Saale, d-em Bankhause J. H. Stein, Kölu a. Rhei,

und der Mittelrheinischen Bauk, Koblenz, erfolgen kann. Vallendar a. Nhein, den 16. Mai 1899. Der Aufsichtsrath.

[13828] t

Die Herren Aktionäre der Altiengesellshaft „Cementbau-Actiengesellschaf}t“ zu Hanuover werden hiermit zu der diesjährigen ordentlicher Generalversammlung auf Mittwoch - deu 7. Juni 1899, Vormittags 105 Uhr, inr Geschäftsraum der Gesellschaft ergebenst eingeladen.

__ Tagesorduung :

1) Geschäftsbericht.

2) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung, fowie Beschlußfassung über die Genehmigung derselben.

3) Beschlußfassung über die Entlastung des Vor- standes und des Aufsichtsraths.

4) Wahl von Revisoren.

5) Beschlußfassung über den Artrag eines Uktionärs auf Herabseßung des Aktienkapitals auf 200 000 6 und jür den Fall der An- nahme über Ausführung diefes Beschlusses.

6) Aenderung der Statuten auf Grund der Vor- {riften des Hand.-Ges.-Buches fd. D! N.

Wegen der Theilnahme an der Generalversamm

lung wird auf $ 20 des Statuts verwiesen.

Hannover, 18. PYèai 1899.

Cementbau Actiengesellshaft.

S><hröôdter. Grastorf.