1899 / 119 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A

igt und ein dauernder Zustand geschaffen wird, det eine ungestötte | wahren Lösungeti Und Verbesserungen müßten in dem eins 2 Uhr zusammentreten. Die dritte Kommission wird erst ] wi>elungsptasen der bildenden Kunft giebt niht sowobl die Absidht, Die Vorräthe und Preise sind aus nachstehender Tabelle ersichtlich:

S. M. S. „Hertha“, Kommandant: “Fre atten-Kapitän | befol. 1 | 1 : ( 1 j 1

von Usedom, f T 21. d. M. in S OIS cingetoffen OeErOR wine [Gehe A ELRBONO A 0 T trähtigen Zusamnmengehen der Syndifatskammern ‘der Arbeit- morgen eine Sipung abhalten. Die ecsten Sißungen der u Peti B Ju atn i F Be E E (far uud! E eihe, das der Monarchie die Crhaliu i Ï i äcbli ; x 5 man klinfst- i 4

mit dem Veut!c@en g geber und Arbeiter gesucht werden Kommissionen werden hauptsächlih den Wahlen der Präsi- leiltbes Streben allein nach seinen ¿Sé Mastiitielà beweethen Geireidapreise mer e

und beabsichtigt, am 25. d. M. nah Wusung in See zu gehen. Leb) ; T

) / t, foll brüclidh festgebalten wérden, im Intereffe ber wirtbsa|t- O t L t L lier, Sa

lichen Entwidtelung A Reis regere Betbeiligung am eere T A A bee Beiiihent as L ALT eines uner fh vate Berichterstatter und Schriftführer 1 att Ohne U M-dtus E, mod fo E Bemühung im Monat April 1899. B G A gebahnt und zum Zwe> der Erbaltung des wirthiaftlichen Gleih- | om Präsidenten der Handelskammer ausgebrachten Trink: Nah der offiziellen Liste sind von den deutschen Ver- R M S E E 15 Fon dai April } Mai.

its S d inbeimi! cduttio en die L L I E h . Ds - - Jn der Ersten und Zweiten Beilage zur heutigen Nummer L R a8 E De er At Ver festlándischen spruches, die Völker wetieiferten miteinander ni<ht nur auf tretern in die erjte Kommission entsandt worden: } die in der Berliner Sas zusammenges{lossene Künstlergruppe | | Gerste | des „Reihs- und Staats - Arzeigers“ wird die vom Reichs: ! Staaten Europas angestrebt werden. Hand in Hand mit tem Bündniß | den Schlahhtfeldern und im Reiche der Ideen, der Kampf Professor Dr. Freiherr von Stengel, Oberst von Groß .| seit langem gewesen; die Möglichkeit der Ablösung von beut -Gaizen Weizen | Roggen | und | Hafer

Eisenbahnamt aufgestellte tabellarische Uebersicht der Be: | mit tem Deutschen Reih myß für uns Deutsche in Oesterreich die | werde au< auf das wirthschaftlihe Gebiet übertragen, wo er genannt von Schwarzhoff und Kapitän zur See | allein {on beweist das. Die Ausstellung @ber wird darüber Aufs{luß : | Mais | triebs-Ergebnijse deutsher Eisenbahnen für den | Pflege des großen geistigen Zusammenhang-s mit Deutschland auf | in veränderter Form und in viel lebhafterer Weise auftrete. Siegel. Der zweiten Kommission gehören dieselben Vertreter | geben, ob hierfür tiefere MWandlungen der Anschauung oder nur eine | Getreideart baft ‘zu | Sf zu | aft Ui 0th Last Monat April d. J. veröffentlicht, auf welhe am Freitag allen Gebieten des fulturellen und wirtbs>aftlichen Format, Ep Auf dem Gebiete des Handels, des A>erbaues und der Jndustrie und Professor Dr. Zorn, der dritten Kommission Pro- oer Laue Moderihtung den Ausschlag geben. 2400 kg | 2100 e 3000 E 100 Ls v. V. an dieser Stelle auszüglih hingewiesen worden ift. bezüglich Dos QulwejenS Mer geHEN DIE O V Regelung | könne man Niederlagen erleiden und Siege erringen. Diesen fessor Dr. Zorn, Oberst von Groß und Kapitän Siegel an. Von | rotun 28 Da nb iff O ie Sicieifiece E a | i Erlasse und Snstuktionen is Shirabensadhéa find auénahmélos Ful Dingen müsse man seine stete Fürsorge zuwenden. Die seiten Oesterrei<-Ungarns sind der erten Kommission zu- Dinklage in erftannlidh Tiede Zeitvaui Gevth bem Theater ‘des Fl. „A A zuheben, und das Geltungêgebiet einer allgemeinen Vermittelungs- Regierung re<hne bei dem Bestreben, dem canzösishen Handel E Oberstleutnant von Khuepah und Korvetten-Kapitän | Westens errichtet. Es ift in s{li<fen Formen dem Zwe> vortrefflich at 2: sprache sowie der inneren und äußeren Amttsprachen der ftaatlihen | neue NAbsaßgebiete zu erschließen und die durh die ftets raf Soltyk, der zweiten Botschafts-NRath Merey von Kapos, | angepaft und mit vielem Geschma> eingerihtet. Fünf Oberliht- Kansas Il, | | Oefterreih-Ungarnu und autonomen Bebörten in den ve1ishietenen Theilen des wachsende Konkurrenz bedrohten Jnteressen des Landes zu Professor Dr. Lammash und die Herren. von Khuepa< und | räume und zwei Kabinette mit Seitenliht sind zur Aufnahme Südrussischer | | E T Reiches ift geseuli@ fstzustellen. Die allgemeine Vermittelungé- shüßen, auf die Mitarbeit der Handelsfammern, um V Graf Soltyk, der dritten der Botschafter Graf von Wel- | der Gemälde, Skulpturen und Erzeugnisse der graphischen Donau. . -.|175—185 Am Sonntag Nachmittag fand, wie „W. T. B.” meldet, | sprache iff die deutihe; sie iff die Sprache des MReicht- rankreihs Interessen auf dem Weltmarkte zum Siege zu sersheimb, der Gesandte im Haag von Okolicsany und Pro- | Kunst kestimmt, Die Beschränkung auf eine kleine Zahl Roggen: in Wien die feierlihe Enthüllung des Denkmals des | rathes, der Ministerien, der obersten Gerihtshöôte und aller Zentral- | führen. Loubet trank s{licßli< auf die Verwirklichung dieses fessor Dr. Lammasch. vorzuführender Arbeiten entprihi der klugen Absicht der | Südrussischer 146—155 |

Erzherzogs Albrecht statt, - welhes die österreichish- | fellen: Der Amtéverkehr zwischen den Zentralftellen uno allen | Programms und auf die Wohlfahrt der Stadt Dijon. Türkei Ra IE FeLBE MdvoHT ide i u üben, Freilich soll TBefsa bis 143—150 | 8 d ; uen essarabi\<. 43—150 |

S ; ; Chile i Behöô i i Ser Spyrae. Auch die e : f :

uncarisde Wehrmacht aus Anlaß des Regierungs-Jubiläums | taaten Behörden . ge|ieht- in „deutsGer Spe i Am Abend trat der Präsident Loubet die Rückreise nah j bi nann ftebt, be : | ibe :

ungarische Wehrmaht aus Anlah des Regle urn Ljchienen; | fgners Amtbsprade i dad, Quo omn mene, Die Bertegrs: | Paris an, wo derselbe bei der Ankunft von elner zahlreichen Die Pforte hat, dem „V, T. B“ zufolge, ihre Bot: | Lr diele ibt de Furs 6 ele) autgefiaticte und mit reidem | baa [10107 Seine Majestäf der Kaiser, sämmtliche Mitglieder des Kaiser- | (prache mit den Parteien (äußere Amtésprae) is deuti in Nicder- Mensc;enmenge lebhaft begrüßt wurde. shafter in Paris und London beauftragt, gegen das zwischen | Sliuftrationssmu> versehene Katalog zählt eine stattliche Reibe E ani At lichen Hauses, Seine Königliche Hoheit der Prinz-Regent | ynd Ober-Oestercei@, Salzburg, Deutsh-Tirol, Vorarlberg, Ober- Der Senat genehmigte am Sonnabend das von der Großbritannien und Frankreich in Bezug auf Afrika getroffene | on Namen auf, die in der modernen Qntiwelt - gutes ‘Klang Western . 150—1583 Luitpold von Bayern, die Vertreter Seiner Majestät des | Steiermark urd in den deutshen Bezirken Böhmens, Kärntens und | Deputirtenkammer angenommene Gesetz, betreffend die Aus- Abkommen s<riftli< Einspruch zu erheben und auf den zwischen | haben. Bei der erfien flü<tigen Wanderung dur< die am Gerste: Deutschen Kaisers, Generaloberst Freiherr von Loë und | Schlesiens, italienis iu Wels - Tirol, czehis< in den } dehnung der Wirksamkeit der nationalen Verficherungskasse Großbritannien und Frankreich im Jahre 1890 abgeschlossenen | Eröffnungstage ftark überfüllten Räume fielen uns die Bilder Hafer: | Preise Generalmajor von Moßner, sowie zahlreiche in- und ausländische | czebif<en Bezirken Böhuen?. In Mäbren, Krain und in den |} guf Arbeitsunfälle. Bei der Berathung des Kri-gs- Nigervert:ag, durch welchen die Vorrechte der Türkei auf die süd- | von Arnold Bö>lin (6 Nummern), Ludwig Dill, | sind nit Deputationen, Hof- und Staatswürdenträger und schr viele gemischten Gebieten Böhmens gilt die Zweisprachigkeit des budgets erklärte der Kriegs - Minister s, auf eine li von der Provinz Tripolis bis n S Ea rnfüliébeade Hugo von Habermann, Ludwig von Hofmann, angegeben.

î Î

ffiziere. Seine Kaiserli d Königliche Hoheit der Erz- | äußeren Amtsverkebrs. Die Staatébeamten baben bei ihrer j i j i M anerkannt worden seien, und auf das fi hieran anschlicßende | Leopold Graf von Kal>reutb, Wilhelm Leibl, Marx Mais: | dge Offiziere. Seine Kaiserlihe und Kong he H z Anfrage über die Vertheidigung der algeri chen Küste, Zirkular der Pforte vom Zahre 1890 tinzuweisen. ‘Die Bol- Air nann Linde-Waltber, F. Ma>ensen-Worpswede, ai T

; ; i A Mt Ad ; definitiven Anstellung die Kenntniß der deutschen Sprache in : / - U - 2 : herzog Rainer richtete an den Kaiser cine Anspra@e, in | Wort und Schrift nachzuweisen. In deutschen Pfarrgeweinden Kd die Regierung habe die nöthigen Maßnahmen bre hafter werden ferner angewiesen, darauf aufmerksam zu machen, | Starbino, Franz Stu>, Thoma, Trübner, von Uhde, nicht an-| H. Zügel, Zeichnungen von Max Klinger, Oberländer, | gegeben.|

welcher er den Dank der Armee für die Annahme des Denk- j : onden: zu diesem Behufe sind selbst- Vermehrung des algerishen Truppenkontingents getroffen. ; t E Z mals aus\p-a<h und angesichts des hehren Standbildes des nue Dent G E Peicitezseminate Ju L vis N ri Jn Betreff der Küstenvertheidiaung erklärte der Minister, daß die Vertragsbestimmung unstatthaft sei, der zufolge Groß- | Sw@Tittaczn und die plastishen Arbeiten von Adolf Hildebrand Verblichenen sowie in begeisterter Würdigung des Brei- | Grundsäßen für die einzelnen Länter sind die für Böhmen | Biserta solle ein Kriegshafen werden, wel<er Gibraltar und britannien im Verein mit Frankreich die südlichen Grenzen | besonders vortheilhaft auf. Die von der nothwendigen Unruhe des ——- spiels, welches der Kaiser nun über fünfzig Jahre als | die widtigflen. E wid die nationale Abgrenzung der Gericts- j die italienishen Häfen an Bedeutung übertreffen werde. Ezyptens, eines türkischen Vasallenstaats, festsezen f 2A erften Besu&s freie, eingehende Betrahtung wird eine gerechte Wür- Saatenstand und Getreidehandel in Bulgarien leuhtendes Vorbild in allen militärischen Tugenden gegeben | spreagel und fomit der Verwaltungs- und Wahlbezirke, ferner Bil- Sämmtliche Räthe des Kassationshofes wurden am ____Wiée das Wiener „Telegr.-Korresp.-Bureau* mcldet, wird | digung des ganzen Unternehmens ermöglichen. Rust \<uk, den 12. Mai 1899, D ac E habe, das Gelöbniß unentwegter, bedingungsloser Treue, die dung national abgegrenzter Kreise mit Kreisämtern und Kreis- } Sonnabend davon benachrichtigt daß die Revisions- in türkishen militärischen Kreijen, entgegen einer englischen bat fh o en 12. Mai , Der so fehr vermißte Regen rg: fo : A I f vertretungen gefordert. Obergeriht uad Statthalterei baben aus S “Rae ; ; Meldung über eine große Nicderlage des Marschalls Abdullah at si in den vergangenen Wochen in allen Gegenden des Landes seit Jahrhunderten feststehe und auch in Zukunft gegen jeden | = M i E. A i oerhandlung in Sachen Dreyfus auf den 29. Mai +DUng große 2 age des a ' ; A ens i : it Aus der Kreis 0 S 9 Feind fich bewähren werde, erneuerte. Der Kaiser Franz | Her beulsiben Und Ene N e Dirion getiel! besteben- } anberaumt sei Pascha im Yemen, ausgeführt, daß die offiziellen Nachrichten Die Betheiligung an den diesjährigen Greifswalder Ferien - melt, dadurch M die Sefabr, Lie er Monat Mär 'Bavitds befind, SVTo É ) De ; e Lindta i aetbeti e : . “1 ; La ULNE . : «e: ö ; 8 98 ; , ) ! Í L oseph erwiderte, er nehme dieses Andenken seiner thm so Der De Ne e digaeniibdesehe Und: in jch Muagde Die vor kurzem zur Verausgabung gelangte, durch das âber die rulitärishen Maßnahmen zur Pazifikation des | uit" (ns rk zu werden, „10. bis 28. Juli statifiden, nex: | abgewendet, und der Stand "ber Herbst- und Frühjahrsfaaten ein theuren Wehrmacht mit berzlihstem Dank entgegen. Möge | Vetoret ‘uflebt. Für Mädren wird die möglichste nationale Abgrenzung Kriegs - Ministerium veröffentlihte Rangliste der Ge- Rabe fortdauernd günstig lauteten. So habe Abdullah | Marbura diesmal fortfallen. Der soeben erschienene Stundèahlán |-kesriedetslrzlendér. u der Geist, der das Standbild geschaffen, als fostbares Ver: | der Eerichts- und Verwalturgébezirke und rollfländige Trernang_ der | neralität des Heeres führt als am 9. März d. J. vorhanden Pascha nah seiner Meldung vom 26. April mit 11 Ba- | weist folcerd2 Fächer auf : Sprachphysiologie (Geheimer Medizinal- Die Arbeiten in den Weingärten sind vollendet, und die Mais- mächtniß jene bescelen, die zukünftig unter den Fahnen | Sulverwaltung in allen Instanzen gefordert, ferner daß an allen öffent- | auf: 3 Generale d’Exéa:Doumerc, Billot und Saussier —, taillonen und 2 Batterien die aufständischen Araber bei Wadie, | Rath, Professor Landois); Deutshe Sprache und Literatur (Professor Siebs, Aussaat hat bereits begonnen. Oesterreich - Ungarns einstchen würden für Thron und | lien Volks., Bürger- und Mittelsulen die deutshe Sprave die } 110 Divisions-Generale, von denen der ältefte der im Zahre aht Tagemärsche nördli< von Sanaa, der Hauptstadt vom | Privattozent Bruinier); English (Professor Konratb, Mr. Quiggin); Varna, den 7, Mai 1899, Nah den aus allen Provinzen Vaterland. Sodann fiel unter den Klängen der Nationalhymne aués<ließlidze Unterrichtésprache sein solle. Die uhraquistiscen Ab- } 1839 geborene General de Négrier ift, und 214 Brigade- Yemen, geshlagen und zwei Tage darauf das stark befestigte | Franzésis< (Mr. Brandin); Religion (Korsistorial-Nath, Prefessor | Nordost-Bulgariens in Varna eingelaufenen Nachrichten sind die und dem Donner der Geschüße die Hülle. Zur Rechten des | theilungen am Cillier Gymnasium sind aufzukeden. | Generale, von denen der älteste im nämlichen Lebensalter steht: und wit Uebermacht vertheidigte Gaflet-ül-Azhar unter Cremer); Pädagogik (Geheimer Regierunçs-Ratb, Professor Schuppe); | Witterungsverbältnisse irm vergangenen Monat den hiesigen Getreide- Kaisers stand der Prinz-Regent Luitpold, zur Linken der Die Vereinigung der verfassungstreuen Groß- } im Reserveverhältniß befindlich 109 Divisions-Generale, worunter geringen Verlusten genommen. Nach diejen zwei Waffen- Dectesor s Eee E Altmann) ; Geographie arten im allgemeinen zu statten gelommen; es machte sich zwar in Generaloberst Freiherr von Loë und der Generalmajor | grundbesißer hat ihre volle Befriedigung und Zustimmung | ein im Jahre 1811 geborener, 171 Brigade-Generale, unter denen erfolgen habe Abdullah Pascha viele Dekorationen und Be- V erle p A R eDary)3 T In! eigen Se n Dae und Rasgrader Kreises ein Mangel von Moßner. Nah der Weiherede des Feldbischofs | dazu, daß sich die. deutschen Parteien zu einer gemein}amen | ein 1834 geborener die meisten Lebensjahre zäblt. Ganz aus- förderungen beantragt, gleichzeitig aber Truppenverstärkungen | Jahren, eine Ausstellung bedeutender ieiSeitinta Thee Aaitila e O Unis Cevesèn, fet er R SLTEno der und dem Gesange des Tedeums nahm der Kaiser die | Kundgebung bezüglich ihrer nationalen Stellung in Oesterreich | geschieden leben im Pensionsstande 44 Dioisions- und 118 verlangt und dabei hervorgehoben, daß es ihm erst dann | Feuts<on Literatur statt. Die Kurse sind "in erster Linie | zeitige Saatenstand im Srofièn his ‘Betten O cinfti E tet Vorstellung des Schöpfens des Denkmals, Bildhauers | vereinigt haben, und zugleich die Ueberzeugung ausgesprochen, | Brigade-Generale. Neben diesen 769 am Leben vcfindlichen mögli sein werde, die Pazifikation rascher als bisher durh- | für Lehrer und Lehrerinnen eingerihtet, do< nehmen auh stets T B ? stig bezeichne Zumbusch, entgegen und besihtigte das Denkmal. Der j day die festgestellten Vorschläge sich als geeignete Grund- | Generalen nennt das Jahrbuch ihnen im Nange gleihstehende zuführen und zu festigen. Dieses Verlangen Abdullah Pascha's | nit dem Lebrstande Angehêrende tbeil, die gern die Gelegenheit zur Schätzungsweise stellt sih die diesjährige Getreideanbauflähe um Kaiser spra< zahlreiche Persönlichkeiten an, darunter | lage zur Herstellung eines sprahlih und politis haltbaren | 29 General-Kontroleure, 80 Intendanten und 26 Aerzte oder sei jedo< nicht erfüllt worden. T Fortéildung benußen. Im Sommer 1898 betbeiligten sih 451 Herren | ctwa 3/0 böber als im Vorjahre. verschiedene Mitalieder des diplomatishen Korps sowie Zustandes erweisen würden. L ; j ; Apotheker. „La France militaire“ bezei<net im Anschluß an Demselben Bureau zufolge sind die ersten, am 19. d. M., und Damen (Deutsche, Oesterreicher, Sfandinavier, Engländer, |_ Der Getreidehandel des Monats April zeigte eine äußerst s<wache den Minister-Präsidenten Grafen Thun, welchem Allerhöchst- O Vormittag fand in Wien eine gemeinsame | die Mittheilung dieser Zahlen die Aussichten auf Beförderung | aus Rußland an der türkischen Grenze eingetroffenen Züge E b S ari E E Ba as, Bere Tendentz: Verkkufe au Weizen sür; den Export waren unx na ber derselbe die Hand reichte, und begab sih sodann nah dem Konferenz der österreihishen und ungarischen | für Anwärtec auf Generalsstellungen als schr ungünstige, da armenis<her Auswanderer von der Grenzwache mit der E E tes gr eh 9 e S früheren Jahren, ai Fee E Hoffnung auf Avshluß von namhaften Ge- Varbeimarsh der Truppen mit dem Prinz-Regenten Luitpold | Minister statt. Von seiten Ungarns nahmen theil: der | 15 Divisions- und 18 Brigade-Generalen ncbst 9 Gleichgestellten, Erklärung zurückgewiesen worden, Ne habe keinen Befehl, | Adresse N libuese a, E usfkunst wende man sih an die O s E O ausländishen Getreidemärkten ift für diese unter dem Jubel der Bevölkerung nach der Hofburg, woselbst | Minister-Präsident von Szell, der Finanz-Minister von Lukacs, | deren Ausscheiden wegen Erreichens der Altersgrenze bis zum i die Auswanderer passieren zu lassen. Es verlaute, die Pforte ; S s Die Weizen-Zufuhren aus dem Innern des Landes waren {wa< ein Galadiner stattfand. Bei demselben brachte Seine Majestät | der Handels-Minister von Hegedues und der A>erbau-Minister | 31. Dezember 1899 geboten ist, 32 im'Nange der Brigade- |ff wünsche die Rückkehr der etwa 11 000 Familien starken Armenier und beliefen f< im leßten Monat auf etwa 6000 Tonnen welche der Kaiser folgenden Trinkspruh aus: Dr. Daranyi ; von seiten Oesterreihs: der Minister- | Generale und 68 im Range von Oversten Stehende und zum zu verhindern, und jet geneigt, für ‘deren bleibende Ansiedelung | Aus Sit. Petersburg meldet „W. T. B.“: Nach einem feier | sämmtli für Konstantinopeler Rechnung aufgekauft wurden.

„Die erhebende Feier, weldWe i< dankerfülit für meine bewaffnete | Präsident Graf von Thun, der Finanz-Minister Dr. Kaizl | Aufrü>ken Vorgemerkte gegenüberstehen. / auf russishem Boden 110 000 türkische Pfund zu zahlen. lien Gottesdienst, dem Seine Kaiserlihe Hoheit der Großfürst Der Umsatz und die Ausfuhr in den übrigen Getreidesorten war Macht beute mit ihr beging, bat in tbeilnabmevoll:r Anwesexheit | und der Handels-Minister Baron Di Pauli. Die Konferenz i Griechenland Konstantin Konftantincwitsh beiwohnte, reisten am Sonntag die ebenfalls nur sehr geringfügig, troßdem hierin no< bedeutende Vor- Seiner Königlichen Hoheit des Prinz-Regenten von Bayern fowie er- | gilt dem Abschlusse des Ausgleichs. Rußland. i: : Ee and, rusfischen Mitglieder der Gradmessungs-Expedition | räthe eingelagert sind. lauter, meinem Hause verwandter Fürstlichkeiten ftattzefunden. Ja Gegenwart des Kaisers und der Kaiserin: Nach einer dem O B.“ zugegangenen Meldung | ra< Spizbergen ab Chef der Expedition if der Kapitän im Die Preise der wichtigsten Getreidearten stellten sich pro Doppel- Sei: e Majestät der Kaiser Wilbelm bekundete in finnig auszeinender Frankreich. Wittwe fand, wie dem „W: T. B“ St. Petersb aus Athen hielt der König vorgestern eine Parade über die | Generalstabe Sergiewskt, Der Eisbreher „Jermak“ unter dem Kom- | zentner franko Bord, wie folgt:

Weise dem Andeuken an den Erzherzog Albrecht sowie mir und L : Î Wittwe fand, wie Ct ¡BAE: S En aus Sl. PeterSoura Truppen des Generals Vasscs ab und theilte dabei mit, daß | mando des Vize- Admirals Makaroff, fowie noch ein anderer Eisbrecher in Weizen . ._. . guf 13,50 bis 14,00 Fr. meiner Webrmacht besondere Sympatbie, indem Seine Moje- Der Präsident der Republik Loubet hat sih, wie | gemeldet wird, am Sonnabend der Stapellauf des F ein ftändiges Lager für drei Brigaden errihtet werden solle schließen sich der Expedition in Tromèéoe an, » Mais? ¿0626s v 9/00. p 900 stät eben jenen hervorragenden General als Vertreter zu „W. T. B.“ berichtet, am Sonntag früh mit dem Minister- j Kreuzers erster Kla}je „Gromoboi“’ und des Zranspor- Fi 2 : e j i Der Dampfer „Antarctic“ mit der von: Professor Natb or st ‘vebste (iten 110//2000 #900», entsenden geruhte, welcher ein im Auftrage seines Uller- | Präsidenten Dupuy, dem Handels-Minister Del ombre und schiffes „Jent)}e1“ statt. Das Kaiserlihe Hoflager 1st Amerika. geleiteten, na< der Ostküste von Grönland bestimmten Expedition Hartweizen . .. » 15,00 „, 15,90 , bödsten _Kriegtherrn dem Erzherzog Aibrecht „den, preußischen | dem Kriegs-Minister Kranz nah Dijon begeben, um der gestern nah Peterhof verlegt worden. _ Dos Staats-Departement bestätigt den Jnhalt cines zur Nahfors<uug na< Andrée ist, wie „W. T. B.“ meldet, v PAEN fe S) e 9,00 9,20 , Morsalljtnb üherreie Eo ar a Der O R Enthüllung eines Denkmals für den früheren Präsidenicn Laden in Washington veröffentlichten Telegramms aus Manila, Sant er ih ron Mane Lam n ¿Mo graongen: Bei der Im April gelangten zum Export aus Varna an: Königlich preußischen, bay rischen und fächsi hen 1 egimenter, deren | Carnot beizuwohnen. Bei der Ankunft daselbst wurde a N h Len. 4 nach welchem die amerikanische Kommission den Aufständischen | andere wissenschaftli for Hrel err von Nordenskiôöld sowie zablreice Weizen nath der Türkei. ¿iw @& 1137 t, Sa al ee Adern D E D d Mi bie | der Präsident von den Behörden empfangen und von Der Ministerrath hat, wie die „Agence Havas“ meldet, F ein Regierungësystem ähnlich dem auf Cuba bestehenden an- pnbene: NINGI I N: D'OIANHNFTEIER JUE;, PIENOMUNEDUNG c AUIEI n, E (gé o 20) «un R ne Officiere, die aus ten fernften Sarntlonen der Bionar Y vei h 7 ¿ ets us v s a. I “Marth ‘i: a ; u D E E A c f 5 ç E Li0 raiE, 5 Lerhelkfuien, cus blen Werks Vollendung zu ‘begtüßen. “Ih éelbve dem zahlrei<h versammelten Publikum lcbhaft begrüßt. E T Erie M Finanz Mine 1d. gene V Ms, am + geboten hat. Die Verwaltung solle von militärishem Charakter Gie A E et E Cn un b vere las im Geiste des unvergeßlihen Feldmarschalls auf das | Bei der Enthüllung des Denkmals hielt der Minister- | 7; Q fälligen Nupon&, e he zum na R 40 geor, Du sein, wenigstens zeitweilig, solange die Lage nicht endgültig Schulwesen, Hasen: 24 Franbiti 6: 5/5. 15e 7617) B bi Wobl der Majestäten, Erlauchten Fürsten und Aller, welche den beu- | Präsitent Dupuy eine Rede, in welcher er an die Hingebung nicht vor Annahme des Budgets durh die Kammer zu be- n geregelt jet. E E d S i 15 T tigen Festtag verberrlihten, ten meine treue Wehrmaht mir be- | erinnerte weiche das Land während der Präsidentschaft zahlen. Z E, en Städten Hörde und Shwerte im Regierungsbezirk R reitet bat E Le A / Carnot’'s bewiesen, sowie an die einmüthige Trauer, welche Niederlande. E D E E A AeaiiGen Ndrperiga lten, Me S bex Saatenstand in Dänemark.

Abends fand cine Festvorstellung in der Oper statt, zu | Frankreich und das Ausland bei der Ermordung Carnot’s be- Die zweite Sißung der Konferenz fand, wie F ta Iun B, ailer Li gymnasien beshlossen worden. Die a S TY Kopenhagen, 16. Mai 1899, Die Wintersaaten stehen im welcher auch der Kaiser auf kurze Zeit ershien. Den Abschluß | zeugt hätten. Dupuy {loß scine Rede, indem er auf den | „W. T. B.“ aus dem ÿaag meldet, am Sonnabend Vor- idi 26 e Met a E E D Ge des Merten Se i<ule des Kreises Siegen hat jet 430 Mädchen Lu taten s sehr gut, 2 ie fulolge ¡der zu Zufang des Monats der Festlichkeiten bildete später ein großer militärischer | Antheil Carnot's an der Bildung der Allignz hinwies, welch? | mittag 11 Uhr statt. Zu: selben verlas der Präsident E, Gesundheitsstand und E ies Malfétranfheiten L ituñas Gemeinde Geisweid in demselben Kreise hat den | wohl für Beton als für Roggen, doc Sir U g as ai

J | L ¿ Ps i cginn der} b 5 4 o 9 .. d a [S -_ “A ind ° g 0 g G dla , "g - , 0 Empfang in der V des Anwesend waren der Kaiser, die | die moralishen und politischen Verhältnisse Europas um- Baron von Staal die von dem Kaiser von Rußland F Zeitweilige Moßregelu gegen Pest. Geseßcebung u. st. w. | reführt B ais aus dig E: folge in der Volksschule ein | weniger benahtheiligt worden zu sein. g gleihe Vorgehen hat die Gemeinde Weidenau Die Frühjahrssaaten sind in den meisten Theilen des Landes

Erzherzoge, die fremden Fürstlichkeiten, der Generaloberjt gestaltet habe. und der Königin Wilhelmina auf die Telegramme der (Preußen.) Bißverletzungen. Hebammen. (Reg.-Bez. Potstam.) | bes<lofsen

E E O S

Reu Ri Iw

R R I S E S

E E E E E G G E

' j ' . |

S I I E I

E E

beendet. Hafer und Gerste stehen da, wo sie zeitig gesäet werden konnten, gut, während auf den Feldern, wo das Säen päter vor sich ging, die Pflanzen infolge der Kälte sih nicht fo gut entwid>elt haben.

Auch von Zu>errüben ist zu bemerken , daß das Sâäen im allge-

17 cellens 3 nas i ene erb Seine * jettat G Dien; —: Oef ei zx ] Fnfektions- ers 2 e c ; : < inen be e ß ie Pf ea 8 Eurer Excellenz zu bringen, wie angenehm berührt Seine Maje"al Gaëbadeôfen (Ocsterreih.) Fermaldebpd. íInfektions Bibliothekgebäude hat die Stadt Hagenau 1. E. einen öoffent- aen RENeE ih a es Be E E aben,

I n

P S E E

Tbier’icu<en in | Herren Minifterial-Rath Beemelmans in Straßburg i. E., Professor Maßregeln.

S E

E E E ag Ai O

Frei V goëE i C ¿indische Fnzieré- 1 iot : : —_— ; : e cha E T V dr t e -Attacié die [r R Rae Depulalionen, Bei dem Bankett, welches die Stadt Dijon am Sonntag } Konferenz cingelaufenen Antworten. Dieselben lauten : Bezirkehebammen -— (Reg-Bez. Düsseldorf.) Wohrungen. (Stadt die Mi itär-Attachés un rant die ge)ammte Deneraliiat. Abend gab, spra<h dec Präsident Loubet in jeiner Ant- „Seine Majestät der Kaiser ersu<t Sie, bei der Konferent der Barmen.) Bier, Branntwein 2. (Bayz? n.) Viebversicherungê- Die „Wiener Zeitung veröffentlicht zahlreiche, anläßlih | port auf den Toast des Bürgermeisters seinen Dark für dea | Delmetscher feines aufrichtigsten Dankes und seiner wärmsten Wünsche anstalt. (Württemberg) Dit htherieheilicrum. (Baden.) Vieß- Bauwesen. der O des En des Erzherzogs Bibne t erfolgte ihm bereiteten Euupfang aus und bemerkte: die Aufmertsam- zu sein. Mein erhabener Herr hat mich beauftragt, zur Kenntaß | seu@en. (Mc>lenburg-Schwerin.) Kauffakbrteischiffe. (Hamburg.) Zur Gewinnung von Entwürfen für ein neues Verleihungen von Ordersdeforationen jowie die Srnennung | keiten, d:ren Gegenstand er el, seien niht an seine Person Ceuen 1gen, wi L DECUYTE S e ranThei 71] AotNgrres) Hd : des Generalmajors Erzherzogs Vtto zum Kommandanten f «orichte Á 2 Amt. d lei M | von dem Telegramm gewesen ift, welhzes Sie 19m zu andten. Ga rankheiten. (Schweiz.) Fleiiheinfuhr. (Kanton Nidwalden.) | liden Wettbewerb ausgeschrieben. Ausgeseßt sind ie d L, Se ISDiLdR iet ( Ö gerichtet, sondern an das Amt, das er bekleide. Die Ein- | 9M urawjew.“ | Hausierwcsen. (Belgien.) Scþ-fägesuntheitepäße, (Schweden.) E Mr “tbeilt E: Ausgeseyt sind, wie das er Aavauerie: B Es L A : E, wohner Dijons häiten soeben mit Begeisterung den unvergleich- & i L “r Zah E E Viebseuhen. Viebtrantport. Gang der Thierseuchen. Pferd eGentralbl. d. 7 ’auverw.“ mi tbeilt, drei Preise von 1500 M, 1000 Æ Gesundheitswesen Thierkrankheiten d Ab 8 Das Programm der deutschen Parteien ift fcrtig- | li großen Bürger gechrt, dessen ernst-heiteres Bild über dicsem „Indem i< Eurer Excellenz fowie den Mitgliedern der rieen? influena im Deutschen Reihe, 1898 : en. Pferde- | und 500 4, üter deren Verleihung ein Preifgericht, bestebend aus den Jen, en un sperrungs8- gestellt; dasselbe weist, dem W. T. B.“ zufo!ge, nachstehende Ea di A 2 G C. H E konferenz für die in Ihrem Telegramm ausgedrü>ten Gefüble dane, S : T R eiye, L990, ) ’, Í P E Co E e A Taae \chwede ais cin hohes Symbol des Patriotismus. Um reite id mit Vergnüge iese Gelecenbei äIh cinc >weden, 1. Vierteljahr. -— Desgl. in Norwegen. Desgl. in Neus- Conn. rlsrub L Et I Fh ovf ; v 7 È allgemeinen national-politishen Forderungen auf: : den Kultus dieses reinen Gedenkens zu pflegen, brauchten T teauicatiruß L eilten Laube ¿Tao u D iitide auf- Süd-Wales 1896. Zeitweilige Moßregeln gegen Tbierfeuchen Bür n: D MNeffel Nee or SEEAA abon A R Anwen, Der Ausbru< der Maul- und Klauenseuche ist dem Bi s B E: Zuri erlnguka, mo immer er E sie sich nur an ihrer eigenen Geschichte zu be- richtigst, daß mit Gottes Hilfe die Arbeit der Konferenz deo ho Mreupisde Reg.-Bezirke Posen, Liegnis, Magdebura, Lüneburg; Stadtratb I. Reiß in Hagenau, entscheidet. Die Et ate Heer bia i anda M ZEBS Scblachthofe anna ztose zu Qs U nálvolitisGen Forderungen eft: tellen e 4 fâr dieselben geistern. Der Präsident berührte sodann eine Stelle im | herzigen Gedanken Ihres erlauchten Souveräns verwirkliden möge. : Db Reit) S uen Baer O Seen: ¡um 15, Auaust d. I. abzuliefern. Bedingungen, Bauprogramm und | demselben ete . nd vom Schlachthofe zu Bremen an F 2 R dés I E 7 q if E E) E P Tz pf I r 1 or È 9 T; c j Z c j f ug A . 81 gte 1 A. AMES 94) . Â- I, T I S7 n.0 Fe N A ‘7 6 v E x I gemeinsam einzutreten; 2) die Grundlagen ir die Beilegung des | <-0a0!le des Bürgermeist ers, wcl<he si< auf die Kämpfe von _ i ai Wilbelmin E mittel x. (S(luf.) Vermischtes (Oesterreich) eln. o Buid A gr wbin „egen Einsendung ven 3 4 vom Bürgermeisteramt nationalen Streites in Oesterreich, den zu beseitigen wir tebbast | 1871 bezog, und führte aus, der Bürgermeister habe mit ge- Sodann hielt Baron von Staal eine Nede über dic Oftindien. Bombav.) Peit, 1897/98. (Brasilien. Ri E zu Dagenau bezogen werden. “lat O i d s e at L : 4 : | L i en. Bombay.) Pet, 1897/98. (Brasilien. Rio de Janeiro.) Belgien. wünschen, können nur gewonnen werden dur Anerkennung jener | re<tem Stolze des Heroismus der Einwohner Dijons ge- Arbeiten der Konferenz, welche jedoh nit der Oeffentlichkeit F Sterblihkeit, 1851/98. Geschenklifte. Wochentabelle über Die Bestimmungen der Artikel 1—4 der Königlich belgischen Stellung der Deutschen, welhe dieseiben sich seit viclen | daht, wel<her für Frankceich unter Erinnerungen trauriger mitgetheilt werden wird, und cmpfahl die Annahme der am F die Sterbefälle in deutshen Orten mit 40 009 und mehr Einwohnern. Land- und Forstwirthschaft. Verordnung vom 5. April 1897 („Moniteur Belge“ vom 21. April Johrbunterten errungen haben, und vi Behauptung ein | Art ein Geaensiand des Trofies und der Hoffnung sei. Dann | Freitag bezügli der Kommissionen getroffenen Abmachungen. F} Desgl. in größeren Städten des Auslandes. Grkrankungen in z j A 1897 Nr. 111), betreffend Maßrahmen zur Berhütung der Ein- Ses eiler ne: e ‘iem it ag MNeT F, Is: Pagen verkündete Loubet, daß er dur< Dekret vom 18. Mai ter | Die Konferenz rahm dieselben ohne Erörterungen l F Kranfenbäusern deutscher Großstädte. Desgl. in deutshen Stadt- j Rotterdamer Getreidemarkt im Monat Aprik. s{leppung der Beulenpest in Belgien, sind dur Verfügung eeniegm gu erer QeEs Se S en e nclitäten auf | Stadt Dijon das Recht verlichen habe, ihrem Wappen ein | darunter auch die, daß alle Delegirten, selbst die F und Landbezirken. Witterung. Grundwasserstand und Boden- Rotterdam, den 10. Mai 1899. Die Stimmung des Rotter- | des belgi?<hen Ministers für Landwirth|haft und öffentliche Arbeiten O L Dia a epa er E: Rtono E auf | Freuz der Ehrenlegion hinzuzufügen. Der Präsident {loß | technischen Beiräthe, an den eigentlichen Sitzungen wärme in Berlin und München, April. damer Getreidemarfkts war, namentli< in der zweiten Hälfte des vom 8. Mai 1899 L Herkünfte von der für verseuht erklärten Ee BUilden: Westrebüngen See Veiieealithten- Ged Wecirien baltén mit “einem Toast auf die Stadt Dijon, ihr Gedeihen, ihre theilnehmen und si< an den Debatten betheiliger O un ate ay O bhauvtsähli< Kansas I1 gehandelt N i eie beiden, Siibée: E L E we an der Verfassurg ee am Sinheitéftaate ls 4) $ 14 des E Ee i s E ihrer Söhne in der Mink 1 Ee E e D, des M arf während der Umsay von füdrussisher und Donau-Waare Eo war. Solche Herkünfte von See sollen an der D ad cantinrdation i Staat!grundgesetcs, tefen Anwerdung gegen Work und Geist in iebe zum Vaterlande und zur HNepudut. Mittheilungen über die Berathungen der Konferenz der STENT K : F Vorräthe sind nicht vorbar Aus La P ¿n vtols Dartien | der Schelde, in den Häfen von Oft Ni i v i g B u p L E E L : : s [ETEA T: 4 unft und Wissenscha T ind niht vorhanden. Aus La Plata werden viele Partien der D ; fen von Ostende und Nieuport, sowie zu der leßten Zeit wiederholt ftlattgefunden hat, it zu bescitigen. Im Laufe der Empfänge auf der Präfektur erwiderte der | dur das Bureau der Konferenz zugehen zu la}jen, gebillig? b f senschaft, meist von geringerer Güte, ecingebraht, die größtentheils na< dem | Selzaete nah Maßgabe der Vorschriften der Kapitel 11, IIT und IV Nur für wirtlihe Notbfälle ift „dur genaue Bestizmung Präsident Loubet auf eine Ansprache des Generals Caillard, | Nähere Bestimmungen über die Art, wie diese Mittheilung? Deutsche Kunstausstellung der Berliner Sezession. Rhein verladen werden. Ï Z des, der Benediger, Internationalen Sanitäts - Reglements vom er E E e R eden: Es welcher die Offiziere vorstellte: das Hcrz der Armce schlage in | zu erfolgen haben, werden erst getroffen werden. Wahr L. d Loge Die Nachfrage für den Konsum war re<t lebhaft, 2 O 1897 Ca Allgemeinen Sanitäts-Konvention be- den Gei, vér 2usaurntenkoit und ge S(lacfertigkeit der Armee Uebereinstimmung mit demjenigen der französischen Nation. \cheinli< werden dieselben in einem Bureau des Minisié L. K. So bedauerli< an fih die Spaltung unserer heimischen M O Sg Dort itee, R] Made TBEAA U Nr. 902 vom 26 Mundt Boa Rh oe T 111 a O A Mh e dais S E N lite actes daß: die deutsche Die Armee das sei die Nation selbst, sie gehe aus dem | riums des Auemwärtigen, das zu diesem Zwe>e einzuriG Kücistlersaft genanit werden muß, E O bänat do Tre O Aa T Unte! Suttied ne ichard id M . Aug L than 9 vom 11. Januar d. J.) A: meesprache besser und zwe>bewußter gerflect werde; 6) angesichts Volke hervor und chre dahin zurü; sie theile seine edelsten | ware fefigestellt werden. Ferner verlas der P ern in einem überrashend s{<nell erridteten eigenen Bau eröffnete | haben. Es wucden bereits [auf Herbstabladung einige Geschäfte ab- __ Wegen Ausbru@hs der Rinderpest in Hongkong is dur Ver- der autoncmen Sonderstellung, wel@e Galizien bezügli feiner j Gefühle und bisweilen, ah! seine Leidenschaften ; wie könnte | ein Schreiben des niederländishen Minijters Des) Fu Auöftellung der Berliner Sezessionisten den großen Vortheil, } geschlofsen. ordnung des japanishen Ministeriums sür Landwirthschaft und Handel nationalen Angelegenbeiten thatfähli< einnimmt, befefligt und | es aud) anders sein? Jhre Pflicht sei eine tiefe Ergebenheit | de Beaufort, 1n welchem derselbe mittheilt, daß die "Mit- Se. NrEDungen, tieser zumeist aus jüngeren Kräften retrutierten Hafer. Es wurde meistens südrussisher und türkisher von | vom 4. d. M. für Schiffe, welhe mit Rindern, Schafen, Rinds- verbreitet sh die Ueberzeugung von der Notbwendigkeit, daß | für die Republik. Die Regierung werde niemals die Armee | ländishe Regierung am 17. Zuni ein Fest zu Ehren der Vill- Kür stlergruppe _in völliger Klarheit und _Abgeslofsenheit über- | geringer Güte angebraht. Libau und Königsberger kamen wenig, bäuten, Schasfellen oder Knochen der genannten Thiere von Hongkong der Grundíaß der Gegenseitigkeit zur Durch?übrung komme, im Stiche lassen, mit der sie eng verknüpft fei. glieder der Konferenz zu veranstalten beabsichtige. bat Ad i whedigen wu fônnen. Die äußere Scheidung amerifanisher garni<t vor. ¿ : | D y oder nah Anlaufung dieses Hafens in Iapan eintreffen, eine ärztliche und verlangen grit, daß die Deuiscen in Oefterreilh bor un Gestern empfing der Präsident Loubet verschiedene Heute Vormittag findet eine Versammlung aller ländische S Berlin später als „in anderen deutschen und au?- , Mais. Der Handel in American mixed zeigte öfters eine Besichtigung angeordnet worden. ger: <tferticter Veeirflufsung ihres nationalen Lebens sichergestellt Abordnunget Arbeitervereini et G e f iliets bis jeßt getro indischen Kunstzentren vollzogen, viclleiht zu spät; troßdem wird sie | Neigung zum starken Rü>zang, doch behielt die Nachfrage die Ober- —— werden; 7) unsere Beziehungen zu Ungarn, die sih keineswegs im ordnungen von Arbeitervereinigungen. Er erinnerte Ne Delegirten stait, um Allen von den dis Ie n di au beute nc< von Vielen als das einzige Mittel angesehen, die | band. Von runden Sorten trat besonders Odessa stark in den Al dri 21 i s incr Mel rforünalichen Geifte der Auëgleihtgeseze vom Zabre 1867 weiter- | daran, daß das Ges:ß, betreffend die \chiedsrihte:lihe | Vereinbarungen Kenntniß zu geben. Mittags w ; Hemmnifse zu beseitigen, die cinem energishen V äri6ichreite Nord d. Am Schluß des Monat g Ee exandrien, 21. Mai. (W. T. B.) Nag eincr Meldung OiiiviFeit: haben, bedürfen N Stccoctii: tiese farn gelingen ns | Schlihtung von Aueständen, das cinem freundlichen Ein- | Delegirten zu einer Plenarsizung zusammentreten, U. L der Kunst si in den Weg ftellen B Vat : solcbens Bhbmarsed Besten; s: us G t v) Preise E E U Dee iee L. sind r AE ei pestverdächtige Krankheits- E As æ A id) DIEIT: Kinn gelingen UnD L s G R vieh Mali e. z E E i A issio 7 k E e Had e EDEN ek Ie ie rzielen find. Der | fälle festgestellt worden. j zum Wohle beider Theile und der Monarchie im Genzen fübren, wenn j vernehmen von Arbeitgebern und Arbeitnehmern förderlich sei, | Vercinbarungen formell anzunehmen. Die erste Ke um un E e Abstand erwägt, der die Strebenden no< von ibren | Umsaß in Toxanian und Cinquantino beschränkte sh im Ganzen auf | den Siffepatenten u bérurifin, LIE be (Wet VELLKQUHC On Mete Ubeitts der Grundsat, daß gleichen Rechten gleiche Pflichten gegenüberstehen, | zum theil seinen Bemühungen zu danken sei, und betonte, die : wird heute um 4 Uhr Nachmittags, die zweite 0 ennt, wird leiht ins Hintertreffen gerathen. Für alle Ent- ! kleine Verkäufe, fälle vereinzelt geblieben und in voller Heilung begriffen seien. Ferner