1899 / 119 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R T L S Je E E

Berichte vou deutscheu Fruchtmärkten. _-——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————— ———— e m n I n ————— S E E H I E E E R R L A A E S E E

Qualität

gering | mittel

gut

Gezahlter Preis für 1 Dopp

elzentner

niedrigster | hödster M E

niedrigster | höchster | d Á

#6

niedrigster

bödster M

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Verkaufs- werth

M

Durchschnitts - pre

für 1 Doppel- jentner

Tas

Durch-

Tas

Außerdem wurden

(Spalte 1

ü S Ee van Doppelzentner (Preis unbekannt)

N. T G Q M9. Q: D O: 0. A d2

w

8

a « «= « E G. O: 0 A... S M G0 o M

Ut E Brandenburg Greifenhagen Stargard Kolberg . Krotoschin . Trebnitz . Oblau

Brieg

Sagan . Polkwiß . Goldberg Hoyerswerda Leobshüt Neisse. . Ea rfurt

Kiel . Geslar Lüneburg ulda .

leve .

Wesel M München. . Straubing . Regensburg . Meile L 24 E d Plauen L avensburg

E s Offenburg « - Diedenhofen .

M E Beeskow . Potsdam Brandenburg a.

Frankfurt a. O. E f

Stettin . Greifenhagen Stargard i. P. Schivelbein . Kolberg . Köslin

Rummelsburg i.

Stolp . Krotoschin . Namslau Trebnitz . Ohlau

A Le 0s Neusalz a. O. . Sade 1 His Polkwiß . Bunzlau . Goldberg

alberstadt . rfurt Kiel is Goslar Lüneburg Fulda Kleve . Wesel Neuß . . München . Straubing . Regensburg Meißen . irna

lauen i. V. Baugen . Giengen . . Ravensburg . 1 E Offenburg Diedenhofen

Tilsit . : Brandenburg Stettin . Greifenhagen Kolbers - Stolp . Krotoschin Namslau Trebnitz . Ohlau Brieg. . Goldberg oyeréwerda Leobs{<ütz Nei.» Pateriads s rfurt Sih: d » Goélar Lüneburg fudo

esel

München

15,00

13,50 15 40 13,00 14,00 14,60

15,80 15,00 15,29 15,20 14,70 15,00 15,50 14,00 14,75

17,75 15,50 17,00 15,48 14,00

15,20 15/30

16,00

W

15,00 16,00 17,00 m 15,10 15,50

14,00 14,50 15,00 15,40 15,60 15,60 14,00 14,50 14,75 14,00 15,00 15,09 14,80 15,00 15,20

s 16,20 16,20

15,80 16,20 16,20 15,05 15,05 15,35 15,41 15,47 15,59 15,20 T. 14,80 14,80 15,00 15,25 15,90 15,80 15,50 15,75 15,75 1450 | 14,60 15,00 15,00 15,00 15,50

16,57 16,57 17,75 18,00 18,00 15,50 16,00 16 00 17,60 18,00 18,00 15,91 16/3D P21 1LT,16 15,00 16,00 16,40

D 14,90 15,20 15,60 15,60 16,00

15,30 E i E 17,50 17,50

17,00 17,20 17,40 S 17,00 17,00

eizen. 17,00

15,30 15,590 15,50 16,00 15,00 16,00 15,40

16,00 1650 15/35

15,71 16,00

16,80 17,00

15,00 16,00 16,00 15,10 15 50 16,00

18,25 16,50 18,30 17,63 16,67 15,30 16,00 16,30

17,60 1725 17,00

R o ggen.

14,00 14,00

14,00 14,00

4 13,80 14,40 13,80 13,90 13,90

12,70 f 13,00 | 13,40

1 13,80 0:08,80 12,2% | 1250 | 12,50 1270 | 1310 | 13,50

14,00 s S 14,00 15,00

13,00 ‘18/80 13,30

| 183,70 13,70 1100 7 15;00 12,50 1300 j 13,40 13,40

13,00" | 13/20 13,40 14,00 14,00 14,20 t

12,00 |

14,00 | 1420 14,20 14,104 | 14,10 14.49 13,41 | 13,53 13,65 1300 | 14,20 | 14,20 14 40 15,00 | 15,25 15,50 14,75 15,50 15,50 14,00 14,10 14:50 13,50 | 13,50 14,00

15,00 | 15,15 15,15 14,75 | 15,00 15,00 - PC 13,00 13.90 15,60 | 16:00 16,40 15,60 16,10 16,37 15,00 | 16,43 16,57 T PROD 14,20 14,80 14 80 15,20 15,00 |

16,40 | 16,80 17,00 e Le 144042671420

14,80 14,10

14,00 14,70 15,30 14,00 12,75 13,90 14,20

14,00 13,50

13,50 14,40 13,60

14,30 13,60 14,30 14,40 14,40 13,77 14,00 14.40 15,50 16,00 14,60 14,00 16,00 15,31 15,50 13,90 16,50 16,63 16,79 14,30 15,20 15,40 14,68 16,40 15,00

13,00

14,60

G erfte.

13,00 1350 | 14,50 = L. 11,00— ic 040 V: 1EDO 13,50

12,0 | 13,00 13,50

11,50 | 12,00 12,00 L21120 11,70 11,50 | 12,00 12,50 d-r 2400-4 44:00 O 4 1270 | O0 1860 | 1400. | 14/00 1365 | 13,65 14,00 1227 | 1253 | 12,80 1300 f | ils 15,00 | 15,00 | 15,50 1500 | 1600 | 1600 13,00 | 14,00 | 14,00 14,50 | 14,60 | 16,20 1350 | 1350 | 1450 14,00 | 16,00 | 16,00 1070 1 1000| 1800 O E n 1 15,50 15,50 16,00 a 1420 | 17,00 16,40 e a 16,00 n . 16,00 16,20 16,60

222502 000 16,80

14,50

12,40 14,00 14,00 12,90

13,50 13,30

14,50 14,00

13,07 13,00 15,50 17,00 15,29 16,50 14,50 17,00 13,50 18,00 16,00

16,80 16,40 16,80 14,00 16,80

\

® . o . . . . - o, . . . . . . . . -

A S R s e o

E

| reger Weise bethätigt.

M —————————————————————————————————————————————————

gering

Qualität mittel gut

Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster M

höchster | niedrigster | hö<bster | niedrigster M M M. 70 M.

höchster [Doppelzentner

/ Am vorigen Außerdem wurden medtauine 1 e Markttage E E für j na< übers<lägli<her werth | 1 Doppel | smitts- | zem | Sivung vertauf ; oppelzentner PEES | (Preis unbekannt) M. M. M.

S

Ee En L 12,00 Insterburg . . Ls l Gs e eis —— Potsdam E S A Brandenburg . Frankfurt a. O. . U F RT O E I L e l otel ae G Ls A GIDI s Ce Se E A BEE Schivelbein . C L M T o ie lo rit sls N Er 11,00 lin 1 5% R NATTS 12,40 Mel Le P t ofe Us Eee N 12,60 O «4 ur s Le Hes 12,20 MNaiglaui at s le Cs 2a R De A pi o er T GENr 10,00 D P a e 12,80 e e s 12,20 Niulsali <4 Q. ere u in l A E Cl 14,00 D s e A ae eie e f E C e 11,00 e 12,50 N a Beo Po e oss 11,40 A L e 7 Salbeialt + 2: « » fi Gt 14,50

Ee e lee 14,50

E oe at b tbe 13,50

S S A ute L De l, ie 13,50

Lüneburg. . : K o wte 13,25: Fulda . T0 L U I «Le MOATE Ls ea as N R 16,25 Ie ae be 15,00 A Al e E D E Ot * le: R Ts 12,00 SIaibE pre L L De L vate le 15,90 Regensburg . . E ¿Is 15,05 Ea R ae l a o ae oe 14,20 Ds e oe 14,20 Bauyen . I e Urach . —__ Heidenheim . . E 14,402 Gd S e e dich ea 14,60

G T 12,50

T6 A e 13,60

Offenburg R E L erte le s E ee o B os i DDenboidit « c. «Aa

R E n 2E E D 2% E E n E E. E E E h E s Ses n E n

Dm M

Hafer. 13,20 13,20’ 14,00 14,00 | 15,00 —- -— 14,40 14,40 12,00 13,60 14,00 14,40 15,00 « 15,00 15,20 15,30 _— 13,00 14,00 —-- 13,40 14,00 14,009 14,40 | 1440 _ -— 14,20 | 14,20 ——— 13,00 | 13,10 —— 12,80 | 12 80 13,90 | 13,10 12,80 12,80 —_— | 11,40 11,80 ‘| 12:20 12,60 ‘l 13,093 12,40 _ j 13,00 | 13,00 11,20 12 00 |

12,60 12,80 12,80 13,00 13,00 12,20 12,40 12,40 12,00 C) #71260 12,50 12,50 _ _— 10,50 11,00 11,50 12,590 13.00 12,80 13,00 13,00 13,20 | 13,20 12,40 12,60 12,80 13,00 (P 27 13,20

13,40 13,40 -—| 14,00 14,20 | 14,20 12,80 13,10 11,00 13,00 | 13,00 12,50 12,80 12,80 13.00 | 13,00 11,60 11,80 12,00 12,20 | 12,40 12,00 12,00 13,40 | 192,40 14.70 14,70 15,00 15,00 | 15,30 14,60 14,80 15,00 15% | 15,50 13,50 14,00 14,00 15,00 | 15,00 14,00 14,10 15,00 15,10 | 16,00 13,50 13,50 14,00 14,00 | 14,60 15,00 | 15,00 16,25 16,50 16,50 16,75 | 16,75 15,00 15,2% 15,25 15,50 15,50 13,60 | 14,60 12,00 14,80 16,00 16,20 | 18,00 15,90 16,92 16,92 17,05 18,40 16,13 16,67 17,53 17,74 18,28 13,40 14,00 14,10 15,00 14,60 14 60 15,00 15,00 15,40 14,20 14,50 14,50 : -— | 14,90 14 40 45 12,80 14,80 132 14,40 15,02 15,02 15,40 15,40 31 14,80 15,00 15,40 20 14,00 14,30 1450 | 1470 | 1490 293 13,80 14,00 14.40 14 60 14,89 284 16,00 16,00 16,25 16,50 6 | 14,60 14,60 14,80 14 80 j | 16,60 16,80 16,80 17,00 ;

13,50 14,56 | 14,40 14,40 | 13,70" 14,00 |

15,10 15,00 |

| j

d

71 14,20 13,84

572 13,00 13,10 51 12,80 12,80

813 12,70 12,70 70 11,67 12,00 128 12,80 13,00 1 860 12,40 12,60 63 12,50 12,70 571 11,40 11,42 1950 13,00 13,00

27 13,40 13,20 421 14,10 13,80 376 12,95 13,10

1 280 12,80 12,80 5 026 19,20. 4. 1930

o

- Sr . . . . i S a d

286 14/30 Las | 600 15,00 15.00 830 16/60 16.29

430 14,30 14.00 42 500 16,75 16,50 1528 16,80 16/98 1083 17,10 16,51

. I * S o. e A

639 14,20 13,85 1808 13,70 15,00 458 15,00 14/80 296 14/80 14/64 4133 14,10 14,24 4077 14,35 14/40 95 16,30 16,00

Bemerkungen. Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetbeilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet Ein liegender Stri (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ift, ein Punkt (. ) in den leßten se<s Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt.

Schenkungen und letztwillige Zuwendungen an inländische Korporationen und andere juristische Personen.

Auch im Jahre 1898 hat si<h der Wohlthätigkeitssinn der Bevölkerung dur<h Schenkungen und Zuwendungen an in- ländishe Korporationen und andere juristische Persone in

Soweit das Ressort des Ministeriums der geistlichen 2c.

| Angelegenheiten hierbei in Betracht kommt, sind wir in der

Ì der im Ressort des Ministeriums der

L S L U a R s E PRER S

Zusa mum e

während des Jahres 1898 durch Allerhöchste Erl Zuwen

geistlichen,

Lage, eine na<h Kategorien geordnete Zusammenstellung derjenigen Zuwendungen , welhe im einzelnen Falle den Betrag von 3000 # übersteigen und daher v den Bestimmungen im $ 2 des Geseßes vom 23. Februar 1870 Die O Genehmigung bedurften, nachstehend mitzu- eilen:

nis Ul u nig

Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten 1h genehmigten Schenkungen und leßtwilligen ungen.

(Nach Kategorien geordnet.)

Bezeichnung der einzelnen Kategorien

Betrag SeUad Anzabl der in Geld 4 DEN l gemachten niht in Geld der

gemachten gemachten Zuwendungen | Zuwendungen Zu-

C. 2c, wendungen A S M. d s d

=— | Laufende Nummer

9

3 4 9 6

Evangelische Kirchen- und Pfarrgemeinden

Evangelisch - kirhlihe Anstalten, Stiftungen, Vereine

Bisthümer und die zu denselben gehörenden Institute

Katholische Kirchen und Pfarrgemeinden

Katholisch-kirhlihe Anstalten, Stiftungen u. |. w.

Universitäten und die zu denselben gehörenden Institute

tungen 2c.

stehenden Institute Taubstummen- und Blinden-Anstalten Waisenbäuser und andere Wohlthätigkeits-Anstalten Kunst- und wissenschaftlihe Institute, Anstalten 2c Heile 1e. Allen. 5,

Höhere Lehranstalten und die mit denselben verbundenen Stif-

Volks\hulgemeinden, Elementarshulen bezw. die den leßteren gleih-

O A

1718 469|— 95

2 127 340/80} 65 704 730/15 21 3112 726/88 179 543 743/54 34 349 365|— 8

536 201/47

| 16 021|— 117 360/40 2 471 188/50 580 500|— 583 330/88

12 860 977/62

| 1284 104 434 3695|

1331 377 795 963 647 580 57 150 2137 853 974 873 420 598 123 145 155 500|— 193 865

536 201 47 16 021|— 117 360/40 2471 188/50] —* |— 485 000/— 95 500|— 550 286/38 33 044/50

10 153 072/12 2 707 905/50

Handel und Gewerbe,

Konkurse im Auslande.

| Bukowina. : Md Konkurs ist eröffnet über das Vermögen des Krämers Fischel Flohr in Dornawatra mittels Bescheides des K. K. Kreisgerichts, Abtheilung TV, in Suczawa vom 11. Mai 1899 Nr. 8, 4/99. rovisorisher Konkursmasseverwalter: Advokat Dr. Hurtig in Fernawatra, Wahltagsfahrt (Termin zur Wahl des definitiven onkursmassenverwalters) 27. Mai 1899, Vormittags 8 Uhr. Die Forderungen sind bis zum 27. Juni 1899 bei dem K. K. Kreisgericht in Suczawa oder bei dem K. K. Bezirksgeriht in Dornawatra an- fumelden, Liquidierungstagfahrt (Termin zur Feststellung der An- prüche) 20. Juli 1899, Vormittags 8 Uhr. L R Rumänien. MinoZ, Ae Sein in Rimnic- Sarat. Tag der Konkursver- Rd, 26. IV./7, V, 1899. Frist für Anmeldung der Forde- & gen bis: 20. V./1. VI. 1899. Termin für die Verifikation der Aoderungen am : 31. Ÿ./12, ŸVI. 1899. M, Strauch in Jassy, Strada Anastasie Panu 5%.

Bulgarien,

Das Kreisgeriht in Sofia hat am 18. Mai 1899 über das Vermögen des Mladen S. Ekimen, Galanterie- und Bijouterie- Geschäft, den Konkurs verhängt. Passiva: 103 000 Fr., Aktiva : 173 000 Fr. S

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks an der Ruhr und in Oberschlesien. An der Ruhr sind am 20. d. M. gestellt 14281, niht re<ht- zeitig gestellt keine Wagen. | In Oberschlesien sind am 20. d. M. gestellt 4216, niht reht- zeitig gestellt keine Wagen.

Zwangs3yerftetgerungen.

Beim Königlichen Amtsgericht 11 Berlin, Hallesches Ufer 26, gelangten die nahbezeihneten Grundstü>ke zur Versteigerung : Grundstüde in Neu-Weißensee, E belegen, den Gebr. Pezu<h in Groß-Lichterfelde gehörig. Ersteherin wurde die

Baugesellschaft für Mittelwohnungen in Berlin für je 3100 A Grundstü> in Pankow, Schmidtstraße 7 belegen, dem Bâä>ermeister Karl Fromm in Berlin gehörig. Ersteher wurde der Rentier Gustav Joachim in Pankow für das Meistgebot von 122 400 & Grundftü> in Pankow, Parkstraße belegen, dem Fräulein Lilli Karthäuser in Pankow gehörig. Ersteherin wurde Frau Zimmer- meister Margarethe Günther, geb. Martin, in Berlin für das Meistgebot von 27 100

Berlin, 20. Mai. Marktpreise na< Ermittelungen des Königlichen D Hus. (Höchste und niedrigste Preise.) Per Doppel-Ztr. für: *Weizen 16,00 4; 14,90 A *Roggen 15,00 4; 13,90 A *Futtergerste 13,40 G; 12,70 f Hafer, gute Sorte, 15,60 4; 15,10 A Mittel-Sorte 15,00 4; 14,50 4; geringe Sorte 14,40 #4; 14,00 A Richtstroh 4,32 s; 3,82 M Heu 7,30 4; 4,70 A Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 4; 25,00 A **Speisebohnen weile 50,00 A; 25,00 A **finsen 70,00 4; 30,00 (A Kartoffeln 6,00 46; 4,00 46 Rindfleisch von der Keule 1 kg 1,60 4; 1,20 A dito Bauchfleisch l ke 1,20 A; 1,00 A Schweinefleish 1 kg 1,60 A; 1,10 Æ Kalbfleish 1 kg 1,80 4; 1,00 A Hammelfleish 1 kg 1,60 4; 0,99 A Butter 1 kg 2,60 4; 2,00 « Eier 60 Stü 3,60 M; 2,20 A Karpfen 1 kg 2,00 4; 1,20 A Aale 1 kg 3,00 4; 1,40 A Zander 1 kg 2,60 #4; 1,00 A Hechte 1 kg 2,20 4; 1,20 « Barsche 1 kg 1,80 4; 0,80 « Sleie 1 kg 2,80 6; 1,20 A Bleie 1 kg 1,20 4; 0,80 G Krebse 60 Stüd>k 12,00 4; 2,50 M

* Ermittelt pro Tonne von der Zentralstelle der preußishen Land- wirths<aftékammern Notterungsstelle und umgerehnet vom Polizei-Präsidium für den Doppelzentner.

** Kleinhandelspreise.

, , j ; ;

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner ScHblachtviehmarkt vom 20. Mai. Zum Verkauf ftanden: 4267 Rinder, 1522 Kälber, 6695 Schafe, 6194 Schweine. arkt- pretse na< den Ermittelungen der Pee sezungs-Kommisfion : Bezabit wurden für 100 Pfund oder 50 kg la<htgewiht in Mark (bezw. für 1 Pfund in Pfg.): Für Rinder: Ochsen : 1) vollfleishig, a18gemästet, höhften Schlahtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 60 bis 64; 2) junge fleishige, ni<hs ausgemästete und ältere ausgemästete 55 bis 599; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 52 bis 54 ; 4) gering genährte jedes Alters 46 bis 50. Bullen: 1) vol- fleisige, Höchsten Schlahtwerths 55 bis 59; 2) mäßig genährte jüngere und gut genährte ältere 50 bis 54; 3) gering genährte 46 bis 50. Färsen und Kühe: 1) a, vollfleishige, ausgemästete Färsen h3<ften Shlachtwerths bis —; Þþ. vollfleishige, aus- aemäftete Kühe höchsten Schlahtwerths, höhftens 7 Zahre alt, 52 bis 53; 2) ältere ausgemäftete Kühe und weniger gut ent- wi>elte jüngere 50 bis 51; 3) mäßig genährte Färsen und Kühe 47 bis 50; Lied gerer Färsen und Kühe 43 bis 45. Kälber: 1 ) feinfte Mastkälber (. L ERaS und beste Saugkälber 74 bis 76; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 67 bis 72; 3) geringe Saugkälber 60 bis 65; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser 40 bis 49, Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Mafthamme 599 bis 57; 2) ältere Mafthammel 48 bis 53; 3) mäßig genährte

ammel und Schafe (Merzschafe) 44 bis 47; 4) Holsteiner Muidetaaas [<afe bis —, au< pro 100 Pfund Lebendgewiht bis 4 Schweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 kg) mit 20 9/0 Tara-Abzug: 1) vollfleis<hige, kernige Schweine feinerer Nafsen und deren Kreuzungen, hö<hf\tens 14 Jahr alt: a. 46 bis 47; þ. über 300 Pfund lebend O bis —; 2) fleischige Schweine 45 bis 46; gering entwidelte 43 bis 44, Sauen 39 bis 41 A

__ Berlin, 20. Mai. (Wowenberiht für Stärke, Stärke- fabrikate und Hülsenfrüchte von Max Sabersky, Berlin W.) Ia. Kartoffelstärke 20è¿—21 A, Ia. Kartoffelmehl 207—21 A, ITa. Kartoffelmehl 17#—18} #Æ, Feuchte Kartoffelstärke, radht-

parität Berlin resp. Frankfurt a. O. 10,20 #, gelber Syrup