1899 / 119 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

2

j i i ü : i ' ü 74] Oeffentliche Zustellung. in Amerika, aus Viehkauf vom Jahre 1896, mit ; u Diffe ¿ 1899, Vor- j lessung einer le {willigen Verfügung. Als Erkea sind Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben ver Nr. 1 für die Schule zu Henglarn aus der Urkunde (143 t ug i a, au chfkauf vom Jahre , mit | Frauenrath, früher zu Pantin bei Paris, je t chne j [14676 N Me O Folie bt, dn Biudët und Vlader vurbeestorbentt Geschwister der meinen, und t vom 31. März 1822 eingetragene Kapital von Gran Sia , Ra E in Stiltigheim, | dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare, fostenfällige | bekannten Wohn- und N ufentbaltsort. und Genossen, [ Die "Ebefrau des Bäkers Gustav Lappe, Anna, Abtheilung 4, bierselbst, vorgeladen. Wird ein Ans | Erblafserin gemeldet. . alle diejenigen, welhe den beigebrahten legten : 10 Tklr. wird für fra! tlos erklärt. : s c Eh ur Reh LaR R flagt gegen | Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 159 ( | als Erben seines zu Hayingen verstorbenen Bruders geb. Matthai, in Elberfeld Prozeßbevollmächtigter spru spätestens in diesem Termine nit geltend | 3) Am 11. Februar 1899 wurde bierfelbst der in Willensordnungen oder der Umschreibungsbefugniß | 3) Die Kosten des Berfakrens haben die Antrag- le ne r teiran Neal i a geb. Raqué, i, Zt. | nebst 5 %/o Zinsen hieraus seit 1. Januar 1899, und | Peter Frauenrath, zeitlebens Schuhwaarenhändler Rechtsanwalt Justiz-Rath van Werden daselbst sprud ätesens ils diesem Me er "ban S0, BIR Abi E blecmelstee Christian: Wil: des Erbschaftsamis widersprechen wollen hiermit steller zu tragen. _ 0 y h dane en d ufen p téort, mit dem Antrage | ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung | daselbst, für dem genannnten verstorbenen Ei flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Morschett, Wittwer von Elise Louis, Ehemann pon helm Loais Ferdinand Brüuing todt aufgefunden aufgefordert, solche An- und Widersprüche bei der ao end i L zw Bes ihnen am 24. August | des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amts- | Frauenrath im Jahre*1898 gelieferte Waaren sowie Termin zur mündlichen Verhandlung is bestimmt eieet Wine von Ee Luit, Bien L | Lir Lay entge Hambg, nombast mae | Sh 19°. Ctos! unmer Ned, | ie, Ara Uh nv ah ta s S Bai Dit Bac e (ufe 1 Aa 29! Digazing, La ÎE) Mui | etn a Dee d: (2 L adt ftadt tent Vater und Erbe des Erblassers hat den taa erichts, Pojljtrage 12, 2. : ¿91 \ Dp, f | M, «3 , t . der | Beklagten, und zwar den Beklagten Johann Peter | vor dem Königli j i E A 3. Mai 1899. mit “r e Pebtdwötltbät des D ibaitats angetreten. spätestens aber in dem auf Mittwoch, den arbeiters Jacob Busche zu I DixtaBi ver- rets for die 11. Zivilkammer des Kaiserlichen | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Rene zu einem Sechstel Le Leridhéllen, ree E a Ben SAGRDFTRDTE, LEL, S GMmsE s Königliches Amtsgericht. Abtheilung 4. 4) Am 16. März 1899 verstarb hierselbst der in 12. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, ; treten durch Rechtsanwalt Justiz-Rath Dr. Brügge- Lu düerus B zu Vot auf den 4, Oktober | bekannt gemacht. i ällig an Klägerin den Betrag von 179,80 (4 nebst Elberfeld, den 18. Mai 1899. A Hamburg geborene Händler Johann Men Géorg! E Lun R T Jacob t a S ténatveiter e in Malstatt- ; forderung Tee L cute Gerichte He Nadolfzell, den ira rah rfi Zinsen [ee dem Klagewutellungslage ¡u bezahlen | Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. i e ammthorstraße 10, Parterre Unl, , , . : , j ° ] und bas Urtheil für vorläu 4 4 [14253] Aufgebot. Stoof genannt Gerland ohne Hinterlafsung einer l Burbach, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen lassenen Anwalt zu bestellen. Fm Zwe>ke der | Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. | und ladet die Beklagten T g vol nredtbar Wu erer [14675]

j i igen Verfügung. Als Erbe is ein Sohn des Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige l Herzogliche Ba T Sia Braunswsig, hon (L La hektnt gewon en. O oe thunlichst unter Bestellung eines biesigen Zu- } Ehescheidung, mit dem Antrage, die am 14. Juni : öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage des Nechts\treits vor das Kaiserlihbe Amtsgericht zu Die Ehefrau des Pa>kers Wilhelm Hammesfahr-

nahdem die bezügliche Zwangsenteignung durch d ächti ® “het Strafe des | 1898 vor dem Standesbeamten zu Malstatt-Bur- bekannt gemacht. f

x ; ; Sab 5) Am 11. Mai 1898 verstarb hierselb im Alter stellungsbevollmähtigten be afe des or de a à df [14315) Oeffentliche Zustellung. Hayingen auf den 14. Juli 1899, Vormittags | Maria, geb. Rofenba i ü

A Reskript vom 4. April e aiblung am con 17 Wes p in E gen N AudiGlues Uns E S L eel Ee t S L often M egn A Der andgerichts-Sekretär: (L. 8.) Weber. Fe ommt quis i euetE ¿% Paerons ENE r d zum Hage (her mgen Zuftellung Prosebevollmäbtigter e Iult

97. desfelben Monats stattgefunden hat, behufs ebelihte Käthhen Margarethe argaretha er. un unter de ì C CRRaL | den Beklagt © findlichen Verhandlun Les Rechts- 14669 B E T Prozeßbeycllmädhtigter: Rechtéanwalt Mainzer in rd dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Dr. Berthold daselbst, klagt gegen ihren Ehemann A : : Als Erbe ift der Vater der Erblafserin, eorg Rein- niht angemeldeten Ansprüche gegen die Benifizial- | den Dellagken zur He! g { ] effeutliche Zustellung. eilbronn, klagt gegen den Jakob Dierolf, Haus- j Laurent, auf Gütertrennung. ü -

R A Ie eldent|<äd gungen, wee N Ernst GisGer A dessen gegenwärtiger ¿ia nit GelenD eman werden können. Lei ais S U E S is e O Ui P N ed uen P e e Aufenthal Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts, handlung ist E R Ua n E RaGS-

den Höfen Versicherungs-Nrn. 20, 16, 17, 2, 4, 8, | Au enthalt unbekannt ift. i; amburg, den 16. Na is Bai d ittags 94 Uhr, mit der Aufforde- B s i evollmächtigter: Rechtéanwalt | abwesend, auf Grund der Dehauplung, er have laut H —E Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land-

d 53 ; 6) Am 8. April 1899 verstarb hierselbst die in Das Amtsgericht Hamburg. - Vor g , ogus<, tlagt gegen ihren Ghemann, den Arbeiter Kommissionsvertrags vom 5. Mai 1897 für den erichte, 11, Ziv i

be L pl A amilie Aa fb, die Sa bura geborene unverehelihte Scneiderin Elise Abtheilung für Aufgebotsfachen. rung, einen bei dem, gedahten Gerichte E hen Gustav Lindenau, früher zu Gr.-Nuhr, jeßt unbe- | dur thn bewirkten Verkauf des Mirthschaftöantwesens [14310] Oeffentliche Zuftellung, : Elberfeld. den 18. Mai E

Ediktall i af Realbercchti ten jener Grund- Le ride Eggers. Zwei Vettern und eine Cousine (get) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der De L n fannten Aufenthalts, unter der Bebauptung, daß der | des Beklagten in Bölkingen an den Metzger und Die Viehkommissionsfirma* E. Deichmann zu Han- | Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

E 2s: aperden M in Gemäßbeit | der Erblasserin, deren Namen dem Amtsgericht Ham- eröffentliht: Ude, Gerichtsschreiber. Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekan Beklagte sie im Jahre 1897 verlassen und seitdem | Wizth Gottlieb Fleis<hle von Oberjettingen eine | 19er, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. G. Cohen ————

des 8 des ExpropriationégeseBes vom 13. Sep- | burg aufgegeben find, nehmen den Nachlaß als gemacht. ni<ts von sich .hat böôren lassen, mit dem Antrage, D von 200 6 und 50 1 1895er Auensteiner in Hanuover, flagt gegen den Schlachter Louis Spiel, } [14678] :

vember 1867 und des Gesczes Nr. 18 vom 90. Juni | alleinige Erben in Anspru@. [14339] Bekanntmachung. j ; oe Landaerichts ihre Ebe mit dem Bellagten zu trennen und den- | 2 eißwein im Werth von 30 4 zu fordern, mit frühec zu Hannover, jeyt unbekannten Aufenthalts, | Die Ebefrau des früheren Eisenwaarenhändlers

1843 alle Realberehtigten bei Vermeidung des Aus- | _7)_ Am 16. Januar 1899 verstarb in Lo>stedt im} Das Verfahren, betreffend das Aufgebot der Nach- Gerihtsfreiber des Königlichen Landgerichts. selben für den allein {huldigen Theil zu erklären. | dem Antrage, dur< vorläufig vollstre>bares Urtheil wegen Forderung, mit dem Antrage, den Beklagten | jezt ges<häftslosen Adolf Kühbacher Christine,

\{lusses mit ihren E en Ansprüchen und der Siechenhause die in Hamburg geborene und unter | laßgläubiger des am 15. Februar 1899 zu Marklissa Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | für Recht zu erkennen, der Beklagte habe dem kostenpflichtig zur Zablung von 1514,84 4 nebst | geb. Kalscheuer, obne Geschäft, ia Kerpen Prozeß-

Augzablung ‘der Entscbädigungskapitale an die sich | Karatel gewefene Maria Caroline Dorothea, geb. | verstorbenen Kaufmanns * arl Haöler, ist beendigt, } [14308] _ f Wilb | Verhandlung des Rcchtsstreits vor die 2, Zivil- | Kläger die Summe von 230 4 nebst 9% Verzugs- | © ‘/0 Zinsen seit 1. Januar 1899 zu verurtheilen, | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Licht in Kêln, kiagt

meldenden Berechti ten aufgefordert ihre Rechte bis | Prenger, des verstorbenen Arbeiters Johann Henri | Marklifsa, den 18. Mai 1899. In Sachen der Ehefrau des Sh erng M. fammer des Königlichen Landgerichts zu Königs- | zinsen seit 20. August 1897 zu bezahlen und die | das Urtheil auch gegen Sicherhcitsleistung für vor- } gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung Term

spätestens in dem f Donnuerôtag den 20. Juli Heinrih) Bauer Wittwe. Als geseßlite Erben Königliches Amtsgericht. Abt, Helene, geb. MWeidenfeller, zu Höchst a. V, berg i. Pr., Theaterplay 3/5, Zimmer Nr. 49, auf Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Der Kläger läufig vollstre>bar zu erklären, und ladet den Be- | zur mündlihen Verhandlung ift bestimmt auf deæ

, : Klägerin, gegen thren Ehemann, den Schlosser Joh. den 10. November 1899, Vormittags 10 Uhr, | ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits | 1D, Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem

m D Br R C D M E Ew E E Ä T D E E n fr B S inn mre E E L E L L É tat Omi K

É Ai i U E E D I E LA B A E Ä E E M O L E E L E R pr

E E L

Naa ta

 j i burg namhaft ; : ; 1899, Vormittags 10 Uhr, vor hiesiac sind die sieben dem Lin D nen amen des Königs! Wilh. Abt, früher zu Höchst a. M., jeyt mit un- mit der Aufforderun nen bet de d i vor die 2. Kammer für Handelssahen des König- | Königli O i Amtsgericht anberaumten Termin anzumelden. Ein gemahten Kinder der Erblasser An B lthat des In- E Lo fadet am 15, Mai 1899. bekanntem Aufenthalt abwesend, Beklagten, wegen Gerichte N uen G) Mo hes E ge des Mets trau pa Je nie U US99, lihen Landgerichts zu BulGoues Hi den 29, Sep- Eu E c das Zivilkammer, hierselbst. Verzeichniß der in Betracht kommenden Srane Li ventars angetreten hat. | Schulte, Gerichtsschreiber. Ghbescheidung, ist Termin zux Fortsegung der münd- Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug | Vormittags 1123 Uhr. Zum Zwecke der öfent- | tember 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der A rUtnD Hf Krehbl thümer und ias 1uf bi ger G 8) Am 5. Februar 1899 wurde hierselbst die in | Auf den Antrag der Kranken- und Sterbelade zu | lichen Verbandlung auf Montag, den 10. Juli der Klage bekannt gemacht. lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- Aufforderung, einen bei dem gedaten Gerichte zu- | Gerichtsshreiber des Königlichen Landgeri Vermefsungsbe|We n antes der” Betheili teh e f | Hamburg geborene unverebelichte Arbeiterin Auguste | Biefong, vertreten dur den Rechtzanwalt Baur zu j 1899, Vormittags 9 Uhr, vor der Zweiten Königöberg, den 19. Mai 1899. fannt gemadht. gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der L Ee dun Q. ricts\reivere? zur Hes M è 1899 R Wilhelmine Juliane Soltau todt aufgefunden. | Oberhausen, erkennt das Königlihe Amtsgericht zu j Zivilkammer des Kduiglichen Landgerichts hier be- Pollaschke, Marbach, den 18. Mai 1899. öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage } [14372] Eschershausen, de A E Eine S<wester der Erblafserin, Anna, geb. Soltau, Oberhauseu dur den Amtsrichter Dr. Deide für } stimmt, wozu der Beklagte unter- Bezugnahme auf Gerichts\>hreiber des Königlichen Landgerichts. Pfaff bekannt gemacht. Die Ehefrau des Elektrohemikers Karl Luow j Herzogliches mtageri@t, adoptierte Wriede, des Heinrich Wilhelm Ferdinand Recht: die ihm bereits mitgetheilte Klage hiermit geladen Gerihts\{reiber des Königlichen Amtsgerichts Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | (Elise, geb. Hui “R T Aua: beh ms B ST:e Wehmanun: Schriever Ehefrau, nimmt als alleinige Erbin den ard Spa Ti E A S, wi. E Id, Ui) 100d [14689] —— - * 9. Kammer für Handelssachen. Rebldanwali aeiidin ¿ R R Ma O Nachlaß in Ansvruch. parkasse zu Oberhausen über ,99 M Zwei- p Î | : Oeffentli î K E Ekemann auf Gütertreumbla. Texmi Ras [14255] Aufgebot. ä unundneunzig Mark 99 Pf. —, Der Gerichts|chreiber effentliche Zuftellung einer lage. [14309] Oeffentliche Zustellung. : Ute ing. Termin zur münd- Zu dem Nachlaß der am 21. Sanuar 1897 Mats Am 2 S, L abi ; E x Fa E t n y N Gru g Lier: itub Stotlie? des Königlichen Landgerichts. Zivilkammer 11. Nr. 7327. Die Münzmeister, esaberaer Wittwe | Der A>erbürger Albert Friß zu Jajtrow, Prozeß- | [14344] Oeffentliche Zustellung. Le Ban n ist Ms auf den 13. Juli zu Hammerunterwiesenthal verstorbenen Hebamme | Änterelbe der in Rambin auf Rügen geborene Heizer | lade zu Biefang, wird für kraftlos ertlärt. in Ne>arau, Prozeßbevollmächtigter : e<tsanwalt bevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Glaß zu Schneide- Der Fleischermeister Car! Kunze in Dresden, ver- Sar L n ttags 9 Uhr, vor dem Königlichen SFohanne Christiane verwittweten Groß, geschiedenen | Sesllmuth (Hermutb) Gustav Ferbinand Schult. E 4 [14306] Landgericht Hamburg. Armbruster hier, klagt gegen den Münzmeister mühl, klagt gegen die Rechtsnachfolger des am | treten dur< den Kaufmann Albre<t Kuno Halm in as L G e A Nes hterselbst. Yaul, geborenen Melzer, gehört das Hausgrundstük | Als alleinige geseßlihe Erben nehmen zwei @e- | [14244] Jm Namen des Königs! Oeffentliche Zuftellung. i Friedrih Ottmann, z. Zt. an unbekannten Orten | 10. Juni 1883 zu Jastrow verstorbenen Altsivers Dresden, als General-Bevollmächtigten, klagt gegen O Go 1899. Folium 18 des Grund- und HypothekenbuWs für \{<wister des Erblassers, deren Namen dem Amts- Nerkündet am 4, Mai 1899. Die Ehefrau Auguste Caroline Christine Catharine abwesend, und defsen Ebefrau Bertha, geb. Genter, | Jacob Wossowski nämlich 1 2c. 5) den Zigarren» | den Zigarrenhändler Friß Henuseler, zulegt in Geridhts\{reib oethting, Hammerunterwiesenthal, i gericht Hamburg aufgegeben sind, den Nachlaß in Adams, Gerichtsschreiber. | Suhk, geb. Thiel>e, zu Hamburg, vertreten dur z. Zt. in Sätingen, aus Darlehen, mit dem Antrage | maher Bernhard Madke, früher zu Zastrow, jePf Leivzig, jept unbekannten Aufenthalts, wegen eines erichts\hreiber des Königlichen Landgerichts. Die als Erben am Na<hlaß der Groß bisher auf- } Knspru , In der Aufgebotssache der Firma Ardoino & | Recht3anwalt Dr. H. de Voß, klagt gegen ibren gu! Zahlung von 500 4 nebft 4 °/o Zins vom | unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | Ansprubs auf Zablung von 150 4 Miethzins auf [14679] —— L getretenen Personen haben ihr Eigenthum am 10) Am 21. Februar 1899 verstarb hierselb die | Bonavera zu Oneglia (Italien) hat das Königliche | Ehemann Heinrich Jacob Suÿk, unbekannten Auf- 26. September 1897 an. Die Klägerin ladet die | der Kläger mittels Vertrages do dato Jastrow, den | das 1. Quartal 1898 für ein im Hause des Klägers, Die Gbef b brik Grundstü> nah $ 294 des Bürgerlichen Geseßbuhs | n b. Fanuar- 1829 in Sü>kau geborene Frau Amtsgericht Abth. 7 in Elberfeld durch den Amts- | enthalts, wegen Ehescheidung vom Bande, mit dem Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | 30. Juni 1879 von dem Altsiger Jacob Wossowski | Lindenaustraße Nr. 24, bier gemiethetes Geschäfts- | h Cra E Fa rikanten Johann Wilhelm aufgegeben. : ; _| Marie (Maria) Dorothea CElisabet, geb. Pröhl, | richter Mannherz für Recht erkannt: Antrage, dem Beklaaten aufzuerlegen, binnen gerichts- ftreits vor die I. Zivilkammer des Großherzoglichen | zu Abbau Jastrow sein Grundstü> Jastrow Nr. 739 | lokal und wegen Abgabe einer Willense! klärung. Gr Me did Du enan, geh Fuchs, in Köln, Ae hite der Stabiganeee N eite als | Prie Ti, April 1597 bierselbst ver storbenen Brot- | Der von der Antragstellerin aufgestellte Wesel | feitig zu bestimumender Frist die Klägerin in ange Sa A A Ne A D URS Ven gean us s E Wossoweti sich gad BH iges a den A P LA yeCfeeabae (u e R L Cen E Fnhaberin der auf dem achlaßgrundstu> In x A oinet Ni i Œ : S g be Ï aufzunehmen, im . I, r, mit | Bertrage erpslichte abe, dem Kläger binnen | verurtheilen, M neb nsen seit 2. Ja- / H i / ; z h 8 trägers Johann Heinrich Nicolaus Heitmann folgenden Inhalts: messener Wohnung M, der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | 4 Iahren, vom 30. Juni 1879 an baid reine | nuar 1898 zu zablen und darein zu P igen daß zur N e Mee L 2D ult ] ( immt auf den L2. Ju

Rubr. 111 Nr. 23/1 eingetragenen Forderung werden | gRittwe ; i :twilli Ver- T 1e 15. Juin 1896. B.-P. Mres. 182,40. MWeigerungsfalle die zwischen den Parteten bestehende E L

die etwa weiter vorhandenen, zur Zeit unbekacnee Raa, Das S RUU Dana e Did iet due Au Suinas: Mtjiteziibis payez par cette 0s Ebe wegen bêslicher Verlassung der Klägerin abseiten zugelafenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwee der | Hypothek zu verschaffen, mit dem Antrage, die Be- | theilweisen Tilaung dieser Forderung der gemäß | 3899, Vormi Ee N

Erben am Nathlaß der Groß fowie eiwa sonst am | ¡nen Hälfte von drei Halbbrüdern des Ebemannes proch. des Beklagten vom Bande zu scheiden, und ladet den öffentliden Zustellung an Fr. Ottmann wird diefer klagten zu verurtheilen, die Löschung folgender auf | $ 710 Zivil-Prozeß-Ordnung beim hiesigen König» | 6 andgeri e TE, ROAE Pre vor dem Königlichen

Nachlaßgrundstü> berechtigte Personen hierdurh | nd zur anderen Hälfte von vier Vollgeshwistern der j do Chango à l’ordre de nous mêmes Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- Auszug der Klage bekannt gemacbt. dem Grundstü>e Jastrow Blatt 739 haftender Hy« | lichen Amtégerichte binterleate Erlös an 88,40 p ropa 16 V i 1899." hierselbst.

aufgefordert, ihre Erbansprü<e am Nachlaß oder Ebefrau in Anspruch genommen. Mares Cent quatre vingt deux & 40/100. streits vor die 6. Zivilkammer des Landgerichts zu Karlêruhe, den 20. INai 1899. pothekenposten, aus den Sachen an den Kläger ausgezahlt werde, E ESN a

sonstige Rechte am Grundstück spätesiens im Auf- | 11) Am 30, März 1899 verstarb bierselbft der in} Ans) ingt Von Bonavera, { Hamburg (Altes Ratbhaus), Admtxalitätstr. 66, auf U s Bo egel, “Nr. 1. a. 1200 Thaler Darlehn nebst 5 %/ Zinfen | die am 28. Februar \Chemni Antrag des Bäder- | (erichtoschreiber des gli

gebotêtermin anzumelden. Im Falle des Unter- | Obendeich bei Herzhorn geborene Albert Schach! Carl Goettoe den 6, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, Geribtsshreiber des Großherjogliden Landgerichte. | für das Anton von Osten'she Waisenhaus zu | meisters H. Ludwtg Wn austraße 24 Geschäftslokale deb 10fMreidE Dad MPIIATINEN LANICEE, mit der Aufforderung, etnen bei dem gedachten Jastrow, des Beklagten, Lindenaustraße 24 hier, gepfändet [14681] Gütertrennungsklage

bleibens von Anmeldungen werden die unbekannten | „zit Zurücklafsung eines am 23. März 1888 gemein- Elberfeld E Erben der Grcß oder die sonst am Nachlaßgrundstü> ; anl 1g M. ; o ee R Berichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum c. 600 Tblr. Darlehn nebst 59/6 Zinsen für das worden sind, - und ladet den Beklagten zur münd- - 4 Berechtigten mit ihren Rechten auêgeshlofsen werden, G Ca Ge D Th R A 1 P wird für kraftlos erklärt. t ga Wen Z lun wird dieser Auszug LGTE L QINEULRE Ld S Anton von Osten’ iche Lei pad A L lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- o geb. Ruvp, Chefrau des Heinrih Brunner, der Nachlaß, insbesondere der unbewealihe Nachlaß erriteten UAS an 13 Ápril 1899 hierselbst [14295] der Klage bekannt gemacht. : Schütenstraße 10 Prozeßbevollmähtigter : Rechts- 4. 250 Thlr. Darlehn nebst 69/0 Zinsen für den lihe Amtsgericht zu Dresden, Lothringerslraße 1 IL, di irtb, zu Bartenheim wohnhaft, hat gegen leßteren der Groß wird nah $$ 2619, 294 des Bürgerlichen | zubli ierten we>selseitigen Testaments, Als geseß- | Auf den Antrag der Geschwister Alice, Marga- | Hamburg, den 17. Mai 1899. | anwalt Dr. Keil in Halle a. S., kla í egen seine Rentier Friedrih Peter zu Jastrow, Saal 203, auf den 6. Juli 1899, Vormittags ie Gütertrennungsklage bei dem Kaiserlichen Land- Gescher aen E S R Ee liche E sind Kinder bezw. Enkel bekannt ge- | retha und Helene von Krieger zu Beuern, vertreten j Wahlstedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts. : Ehefrau Karoline Auguste Schmidt, geb, Diedering s L F Thaler Darlehn nebst 6°/o Zinsen für 2E Un Omeee N N "indi T rance U ven A: Arn es wird endlih auf Antrag der Sladlgemel! i ; 7 p ; igen s ; t ' | denselben, vird dieser Auêëzug der Klage bekannt gemacht. y ; y Scheibenberg mit dem Verkauf des Nachlaßgrund- woe 7 ‘find Namen dem Amtsgericht Hamburg P eis ae ju Hegen E E [14666] Landgericht Hamburg. : in ndelene S E E f. 312 Sudifat- Forderung nebst 69/6 Zinsen für Der Gerihtöschreiber 0 handlung ist auf Donnerstag, den 29. Juni stû>ts naú 9 19 s S Is rev 12) Am 11, Dezember 1898 verstarb hierselbst | urtheil vom 10. Mai 1899 für Recht erkannt, Oeffentliche Zustelluug. Antrage, das zwischen den Parteien bestehende Band Cyrillus Mallah in Breitenstein, beim Königlichen Amtsgerichte Dreêden, E E aub 4 Zivilsigungsfaale LT A aas Se E Ute rium. der in Hawburg geborene Malermeister Carl Martin } daß der Zweig-Hypotheken-Brief vom 18. März | Der Zahnkünjstler Carl Friedri Uo Frangen der Ghe zu trennen und die Beklagte für den allein Su L of Me 69/0 Zinsen für den J s Mai En t Mülhausen i. E., den 19; Mai 1899

Ou Ml T eli “Sb O Conrad Wenderoth. Die Wittwe des Erblassers | 1836 über die auf dem Klostergute Beuern Bd. V j zu Hamburg, vertreten dur<h Rechtsanwalt Dr. V: \<uldigen Theil zu erklären. Der Kläger ladet die A evtageigen Borg , estreih zu Stettin, ; B L REI E Der Landgerichts-Sekretär: (L. S8.) Koeßler

Königliches ST ae reine ide hal, hat am 24. Januar und die Kinder desselben haben | Bl. 1 Abth. 111 Nr. 6 e. des Grundbuchs von | Bolzen, klagt gegen [eme Ghefrau Gisella Maria Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rects- | p ü R O arlehn nebft 6 °/o Zinsen für Cyrillus E R E

on Unt rift ; dur ihren Vermund ad hoc am 92. Februar 1899 | Beuern auf Grund der Erbtheilur gs-Verhandlung Antonia Frangtzen, geb. Marquise Babquet Pas streits vor die Dritte Zivilkammer des Königlichen | - N v rer Id 0/ [14677] d [14682] (Unterschrift) dem Amtsgeriht Hamburg erflärt, den Na(hlaß nur | vom 14. Dezember 1887 und der Verhandlung vom | von Löwenthal, unbekannten Aufenthalts, auf She- Landgerichts zu Halle a. S. auf den 13, Oktober | „i, Silbe , e aufge „nebst 49/9 Zinsen für Die Ehefrau des zu Aachen, Lothringerstraße 6, Hie Ebefrau des Wirthes Hermann Wegel

mit der Nechtöreohlthat des Inventars antreten zu | 17. März 1896 für die verwittwete Frau Oberst | eitung, mit dem Antrage, die Che der Parteten 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde- | 7, oft. und Caroline Frip’shen Eheleute, auf | wohnenden Stu>kateurs Johann Hubert Meunicen, | früher zu St. Arnual, jeßt zu Geislautern wohnend,

[14249] Aufgebot. _| wollen. l von Krieger, Minna, geb. von Haustein, zu Heiligen- | wegen böslicher Verlassung absriten des Beklagten rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen ihre Kosten herbeizuführen und ihnen die Kosten des | Maria, geb. Dauyßenberg, Prozeßbevollmächtigter : Ne Mül Auf Antrag des Abwesenheitsvormunds Kanzlei- 13) Am 5. April 1899 verstarb hierselb der in j tadt bypothekaris eingetragene Erbegelder-Theil- | vom Bande zu scheiden, und ladet die Beklagte zur : Anwalt zu bestellen, Zum Zwe>e der öffentlichen E O iets gten Bernbard Radk Rechtsanwalt Mayer in L tagt A ihren E T s en Aen g rem able ; F (1 e

Raths Wilhelm Schwittay in Gnesen, zuglei als } Roggerdorf geborene Privatmann Wilhelm Heinrich | forderung von 10 000 & (zehn Tausend Mark) für | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt | „7 mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- | trennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift

Nertreters der Geschwister Milostan, nämlich verebel. | Hermann Lcuis riederih Woeniger. Als gese- | kraftlos zu erklären. die Zweite Zivilkammer des Landgerichts zu Ham ge:nacht. i nDUd)er _des ; 5) ; Ge p Ps Q Caecilie Hoffmann, geb. Milostan, in Kaminiec, he Erben find Brel Sbhne des Grblafsers belanat ire Seiligenftadt, den 10. Mai 1899. burg (altes Rathhaus), Admiralitätstraße 96, auf Halle a. S., ten 16. Mai 1899. die Zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts a Pee p mre D At Doe be ol Ube, A dem Ki ¡Siche Siba: ihte ri L Schmied Franz Miloftan in Pudewißz, Einwohner } geworden, deren Namen dem Amtsgericht Hamburg Königliches Amtsgericht. 1V. deu 4, Oktober 1899, Vormittags 94 Uhr, i ischer, zu Schneidemübl auf den 14, Oktober 1899, | Königlichen Sandueridhte, L. Zivilkammer, hierselbst t me bierselbst niglihen Landgerichte, I. Zivil- Joseph Milostan in Gnesen, verehel. Katharina | aufgegeben sind. mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- My als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Aachen, den 18. Mai 1899. "J Saarbrüden, den 16. Mai 1899 Erbach, geb. Milostan in Klempin, Johann Milostan 14) Am 20. November 1898 verstarb hierselbst } [14245] rihte zugelassenen Anwait zu bestellen. Zum Zwede F ai bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu Gerichts\<reiberei des Königlichen Landgerichts , Ster ° in Inowrazlaw twird der am 27. März 1864 in f der in Langenbrügge geborene Gastwirth Iohann Fn der Aufgebotssache F. 95/98 erkennt das } der öffentliden Zustellung wird diefer Auszug der F [14311]) Oeffentliche Zustelluug bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung i Ziemen, Aktuar. : Gerichtsschreiber des Königliche Landgerichts Kaminiec geborene Anton Miloftau aus Kaminiec, | Christian Christoph Meyer. In dem von dem Erblasser | Königliche Amtêgericht zu Groß -Strehlit dur { Klage bekannt gemacht. S Der Kaufniang : Sustds Slichting u: Bl wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. , c G ntgtid n Landgerichts. Provinz Posen, Sohn der verstorbenen Wojcieh und | am 6. Juli 1883 hierselbst erridteten und am 9. März j den Amtsrichter Wiedemann für Recht: Hamburg, 19. Mai 1899. / Tegelerstr. 55/56, vertreten dur den techtganwall Schneidemühl, den 16, Mai 1899. N [14371] Anastasia, geb. Nowicka, Milostan’schen Eheleute, | 1899 hierselbst publizierten Testament ist die Witiwe | 1) die Hypothekenurkunde über 300 G Darlehn, | H. Scröder, Gerichtsschreiber des Landgerichis. | Leopold Kay zu Berlin, klagt gegen den Tisble j i Rettig, [14674] Die Ehefrau des Bergmanns Jakob Klei welcher vor länger als 10 Jahren nah Amerika aus- | desselben zur Erbin eingeseßt, wel<he am 1, De- ! eingetragen aus der Sculdurkunde vom 25. Februar meister W. Dulitz früher zu Berlin, jeßt 7 a Gerihts\f{reiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 2. Die Ehefrau des Webers August Kredt, Adele, E E Dahlem abb & D! A e R gewandert ist, aufgefordert, sich spätestens im Auf- } zember 1898 dem Amtégeri&t Hamburg erklärt hat, | 1876 am 17. März 1876 für den Auszügler Jakob { [14307] Oeffentliche Zustellung. i lauten Aufentbalts, aus dem am 10. April 1899 eb. Simtrop, in Elberfeld, Prozeßbevollmächtigter: Ri: Rechtsanwalt Glo f i S Prozeß Ma i gebotetermine am 19, März 1900, Mittags | den Nachlaß mit der Rechtswohlthat des Inventars } Pach zu Œroß-Stanish und demnäst umgeschrieben Die Frau Marie Nowa>, geb. Zuchk, zu Danzig, zahlbaren Wesel vom 16 Februar 1899 üb [14314] Oeffentliche Zustellung. Rechtsanwalt Conye daselbst, klagt gegen ihren Luis Sorvtecg a T f Gâte O L ag 12 Uhr, bei dem Amtégerichte in Gnesex, Zimmer 7, | anzutreten. auf die drei minderjährigen Geschwister Thomas, | Bleibof Nr. 5, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- 358 M 90 A im Wechselprozesse Ui beri Antr er Der Salomon Uri, Handelsmann in Niederbronn mann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen E En E a Ra en n zu melden, widrigenfalls der Anton Milostan wird | 15) Am 15. November 1896 verstarb zu Rogbeire i Pauline und Magdalene Pach zu Groß-Stanisch, in | anwalt Dobe in Danzig, klagt gegen ihren Ghe- M den Beklagten kostenpflihtig zur Zahlun : F als Bevollmächtigter der Erben von Notar Daum, Verhandlung ist bestimmt auf den 10. Juli 1899, | 13, Juli 1899 Vaeutittà 4 91 Uhr, Es für todt erklärt werden, bei Conakey in Französish Guinea der in Hawburg Abtheilung 111 unter Nr. 7, respektive 6 und l-mann, den Schlosser Micael Nowa>>, zuleßt în 358.20 M nebst 69% Zinsen seit bia Tis E Prozeßbevollmächtigter: Geschäftsmann Ba>kes in Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- | ¿m Königlichen Land crióte 1 Bivilkam T * vitEs Gnesen, den 12. Mai 1899. geborene Handlungsgehilfe John Peter Max Lödiug- respektive 2 der dem Kolonist Philipp Kulawik ge- Danzig woknhaft, jeyt unbekannten Aufenthalts, au! Klagezustellung an den Kläger zu becariG dla 2 Bitsc, klagt gegen die Eheleute Anton Burger gerichte, 1IL. Zivilkammer, hierselbst. elbst ger, g ti mer, here Königliches Amtsgericht. Eine Schwester und ein Schwesterkind des Erblaffers | hörigen Grundstü>e Blatt 34, 118 und 135 Große Ehescheidung wegen bôéwilliger Verlaffung, mit dem ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung | 1nd Eva, geb. Seiler, Witiwe erster Ehe von Elberfeld, den 17. MA hen L | Saarbrücken, den 17. Mai 1899 haben am 8. bezw. 10. Januar 1898 dem Amts- | Stanisch, gebildet aus dem Hypothekenbrief vom } Antrage: a. das zwischen Parteien bestehende Band des Rechtsstreits vor die Elfte Kammer für Diitdeide Heinrich Kölsh, früher zu Neyersweiler, jeßt ohne Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. L Koster | [14254] Aufgebot. geri<t Hamburg erklärt, den Nachlaß mit der | 6. August 1884, der Schuldurkunde rom 295. Februar der Ehe wird getrennt, Þ. der Beklagte wird für sahen des Königlichen Landgerichts zu Berlin Fsidens bekannten Wohnort, auf Grund eines Schuldscheins Gerichtsfhreiber des Königlichen Landgerichts Der Nagtlaëpfleger des Nachlasses der Wittwe Nechtswohlthat des Inventars anzutreten, | 1876 und der geri<tl:<en Verhandlung vom 29. Zuli | den allein schuldigen Theil erklärt. Die Klägerin straße 59, I1 Treppen, Zimmer 116, auf den 12, Juli | V9, 11. Oktober 1885, mit dem Antrage auf sammt- | [14671] —— y A Metzger Abraham Hirs, Negine, geb. Cohnen, zu 16) Am 22. April 1599 verstarb hierselbst der in } 1884, wird für kraftlos erklärt. ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung 1899, Vormittags 10 Uhr, zit Ven ufs verbindlihe Verurtheilung der Beklagten zur Zah- Die Ehefrau des Bürstenmachers Wilhelm j [14683] - Bekanntmachung. Essen, Nentner H Hünewin>ell zu Efsen hat dos Franfcnthal bei Gera geborene Direktor des Ham- j 9) Die unbekannten Berechtigten der auf Blatt 118 | des Rechtsstreits vor die Vierte Zivilkammer forterung, einen bei dem gedachten Gerichte zuge- lung von 285 A nebst 59/6 Zinsen vom Klage- } Weerth, Karoline, geb. Bogel, in Elberfeld, | Die Johanna Sartorius, Ehefrau des mit ihr zu Aufgebot der Nachlaßgläubiger und Bermächtniß- | burger Kirhenhors Robert Theodor Odenwald. | Groß-Stanish Abthcilung 11 Nr. 24 für die | des Königlichen Landgerichts zu Danzig, Pfeffer- lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwette der öffent- zustellungätage an. Der Kläger ladet die Beklagten ProzeßbevoUmächtigter: Rechtsanwalt Hünerbein da- Saargemünd wohnenden Medctanikers ODaniek nehmer der obengenannten, am 23. Dezember 1898 } Der Erblasser binterlälzt Witiwe und zwei Kinder, | Johanna Kapita eingetragenen rüdständigen Kauf- | stadt 33/9, Hintergebäude, Zimmer 28, au! den lichen Zuftellung wird dieser Auszug ber Klage zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor | selbst, klagt gegen ihren Ghemann auf Güter- | Weirich, Klägerin im Armenrechte, vertreten dur verstorbenen Wittwe Hirs beantragt. Die Glâäu- | deren Namen dem Amtsgericht Hamburg aufgegeben ? gelder von 99 Thaler 9 Silbergroshen 10 Pfennig | 21. September 1899, Vormittags 115 Uhr, bekannt gemacht. das Kaiserliche Amtsgericht zu Bitsch auf den 12. Juli | trennung. Termin zur mündlihen Verhandlung | die Nechtsanwälte Justiz-Rath Dr. Vohsen und biger und Vermächtnißnebmer werden daber aufge- j find. { (antheilig), zufolge Verfügung vom 14. Juli 1857 | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Geri Berlin, den 18. Mai 1899. 1.899, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwee der } ist bestimmt auf den 10. Juli 1899, Vor- | Greber, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf fordert, ihre Ansprüche und Rechte an dem Nachlaß 17) Am 13. April 1899 verstarb hierselbst die in ! werden mit ihren Ansprüchen auf die Post au- zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwec Glagt Scholz, öffentlichen Zustellung wird diefer Autzug der Klage | mittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, } Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verhandlung der genannten Witiwe Hirsch îpätestens in tem auf | Hamburg geborene Frau Johanna Margaretha, geb. ! geshlossen. e öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der $ Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. bekannt gemacht. 111. Zivilkammer, hierselbst. des Rechtsstreits ist anberaumt au} Dienstag, de

t den 21, September 1899, A2 bodgpen Di des e Ah Schnetderwetens Zebane j pri D Sn des M fallen dem ae geme 12 ola 180d Bitsch, den 9. ly 1899, Elberfeld, den 17. Mai 1899. t 4, Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor der 16 Uhr, vor dem unterzei@neten Gerichte anbe- ini SteufS81o ittwe. 8s Erben sind vier ilipp Kulawik zur Last. anzig, den 16. 2a j Ô : : eumann, Gerichtsschreiberei des Königlichen Land eridts. 1. Roilk des Kaiserl. L Î : falls | Ki | J [14312] Oeffentliche Zuftellung. Gearidhtsshreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts. BAA ald A Bm L R E

raumten Aufgebotstermine anzumelden, widrigenfalls | Kinder der Erblasserin bekannt geworden, deren j Verkündet am 18. Mai 1899. i 11 O i | i ; . >

fie ihre Ansprü nue insoweit giltend maden | an eh, prt 1899 wurde in Altona der in Wotske, Gerihtöschreiber 18 Gerichtsschreiber dés Königlighen Landgeridtt F trau “Guwsne, geb, öster, 11 Gnevezin vertreien (14678) Bee Landgerihts-Sektelüe: Jacoby.

¿nnen, als der Nachlaß wit Auë][(tuÿ auer seit 18) Am 9. April 1899 wurde in ona der in ; I E j R A4 ! C : L i mis ¿Ea

dét Tode der S aufgekommenen Nugungen Osnabród> geborene und Lierselbst wohnhaft ge- | [14248]) Im Namen des Königs! [14306] Oeffentliche Zustellung. eit, ard Mea R Wu U Dagen gegen O Aa af via Bens: brik Geb Q Beta e Folietees Det Mücke, Ida, [14680]

dur Befriedigung der angemeldeten Anlptliye nus wee Raimar Bots Sre r M e Uni | Die hue Ver htoschreiber Us ller P Pioicb Paugitadt, geboren Eiganwal | Berlin iegt unbekannten Aufenthalts Velen Esschtng Heidste> ‘in Kamenz vertreten dur Rechtsanwalt Rechtsanwalt S ULIT A Mecls Tatelfi;: fagy gegen Die Ehefrau des Kaufmanns Friedri Dilg- <ópft reird. Inhaber der ige irma Georg Viensching, todt ie>hues, Gerichtsschreiber. u Uêzballen, Prozeßvevoum : I E A ti de S Ja Q ¿f ; N : E y N ' ine, = c

Nen en 6. Mai 1899. Tafcasm ma d Mutter des Erblaffers, Lererohränie | In der Aufgebotssache Ÿ He, klagt gegen ihren Ehemann, ten Losmaæ in bie Uosdung seines ideellen Antheils S Müller A A I E En Auf eeblichen Be band e T bestit r E vex Dol bevelmähtiater: Rechisanwalt, Juli Kath

Königliches Amtsgericht. rem Amtsgericht Hamburg aufgegeben ist, hat am | 1) des A>erwirths Hermann Diekmann zu Helt- | Christoph Paugstadt, früher zu Uszballen, jeßt 2, Gnerezin Band 1 Bl t 13 Abl ilung I Mr. 1 enthalts, wegen Herauägabe étner Tiegeldruc>p fe, | 10, Juli 1 99, Vor ittas immt auf den | üller in Trier, klagt gegen ihren Ehemann auf I E 14. April 1899 erflärt, den Nachlaß mit der Rechts- | heim, bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, rats von 000 A und Zinf aut illi theilung B E hs mit dei Antra e auf Verurtb ‘lu et rup tele " Juli Q m L O ags e MRE, Dae Len Gütertrennung. Termin zue mündlichen Verhandlun

[14252] Aufgebot. woblthat des Inventars anzutreten. j 2) des Stellmaders Hermann Ocsterlau zu Hzng- | der Beklagte sie im Jahre 1881 verlassen un Ar: auch die Kosten des Pro eses "U MB nent | Die zur Herausgabe, eiuer Tiegeldruckpre se Ne 11, innete Sniglichen Landgeri Bie ai 1899. ammer, hierselbst. } ¡s bestimmt auf Mittwoch, den 1.2, Juli 1899, Non dem hifigen Ecbichastsamte, vertreten dur 19) Am 21. Dezember 1898 verstarb bierselbst der ' [arn, hat das Könizlidde Amtsgericht zu Lichtenau | tem nih1s von si hat bôren lassen, mit dem und Kläger laden den Bekla Ln vor bas Eni liche Am!s- | Rahmenweite 29 X 448 cm, Nr. 465, und ladet den Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Lands

den biesigen Rechtéanwalt Dr. jur. Otto Beier, 1 in Dazendorf geborene Buchhalter Johann Franz in Wesif. dur< den Amtsrichter Kaufmann jür | trage, ihre Ehe mit dem Beklagten zu rennen et Gericht qu iatlä us A ndliche B t pi e Us Beklagten zur L blie Weetaridlung: Det Rechts: T mgl ndgerihts. } «erichte, 1. Zivilkammer, bierfelbst.

ift in nachstehenden Nallaßsahen der Erlaß eines Heinri von Rehn. In dem von dem Erblafser Recht erkannt: __{ denjelben sür den s{uldigen heil zu Lr lichen Rechtéstreits auf den 11 Juli 1899, Bor: streits vor das Königliche Amtsgericht “iu Kamenz A Trier, den 20. Mai 1899.

Kollektivauïgebots beantragt : gemeins<aftlid mit seiner überlebenden Ehefrau | 1) Der Inhaber der im Grundbu Hol:heim | Die Klägerin ladet den Beflagten zur ver mmet mittags 10 Uhr Terminsümmer Nr. 1. Zum | auf den 14, Juli 1899, Vormittags 9 Uhr [14673] » Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. ¡) Am s. März 1899 verstarb hierselbst ter in | Scyhta Chiisftine Elsabe, geb. Landabl, am 15. Sep- Ld. 1 Bl. 36 Abtheilung 111 Nr. 4 eingetragenen Verhandlung des Rechtsstceits vor die 11, Ziv nter Zwe>e der öffentlichen ustellun wird dieser Auszu um Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Die Ehefrau des Verni>lers (Ernst Plücker, Semmelroth.

Belizg (Me>ienburg) geborene frübere Tischler- | temter 1892 zu Altona errichteten und am 16, Fe- Post: cine für Anna Grewe bei der Zustandekvnft j des Königlichen Landgerichis zu Königsberg, ember der Klage bekannt gemacht l WITY: DICIEE SULInO Ba A der Klage bekannt gemacht. Klara, geb. von den Steinen, in Solingen. Prozeß-

eiter Foharn Joahim Hellmuth Awolin mit | bruar 1899 bierselbst publizierten Testament haben ev. Grofjährigfkeit fällize Abfindung von 23 Thir. | plaß 3/5, Zimmer Nr. 49, auf den 10. Ne torde Anklam, den 18. Mai 1899 Der Gerichtsschreiber beim Königlichen Amtsgericht bevollmächtigter: Retsanwalt Conpe in Glberfeld, | [14302]

Hinterlassung ter dem Amtsgericht Hamburg nam» | die Testatoren si gegenseitig zu Erben und ihre 17 Sgr. und einem zweijährigen Rinde aus dem | 1899, Vormittags 10 Uhr, mil s lassenen 5 Kamenz, am 19, Mai 1899, flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung, | Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land-

} , / á wei / i ; Schacht, Assistent, als Gerichtsschreiber îindli ft besti baft gemahten Nahkemmen, von deren drei den | Nabkommen zu Nacherben eingescht. Die Wittwe Vertrag vom 10. Mai 1851, bezw. deren Rechts- | rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugt ichen des Könialihen Amtsgerichts. e Ta Aktuar Hauffe. Termin zur mündlichen Verbandlung ist bestimmt | gerichts, 1, Zivilkammer, zu Bonn vom 17. Aprik 2 fentlid niglichea Amtsgerichts. Abtheilung 1. ( ) DRUTTE auf den 10. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, j 1899 is zwischen den Eheleuten Schmied Clemens

Nachlaß mit ter Rehtswohlthat des Inventars an- des Erblassers hat am 26. Januar 1899 erilärt, den nachfolger werden mit ihren Ansprüchen auf die | Anwalt zu bestellen. Zum Zweke S ss A fannt A 1) : i gs

getretzn haben. : j Nachlaß mit der Rechtswohlthat des Inventars an- Post ausgeihlossen. Außerdem wird das über die | Zustellung wird dieser Auszug der Klage [14345] Oeffentliche Zustell : vor dem Königlichen Landgerichte, 111. Zivilkammer, | Weißfkirchen und Sophia Nießen in Königswinter: 2) Am 24. Januar 1899 verstarb „Hierselbst die zuccey. das beantragte Aufgebot d l Don gebildete Hypothekendokument für rastlos ans ab den 17. Mai 1899 Nr. 7130 een Ee D S vi zu Kon LSE iei Vlener @ Pabst) Schuhfabrik zu M ertetd den 17. Mai 1899 die Gütertrennung ausgesproGen,

. März 1332 in Stavenhagen geborene unrer- j s wi Q ahi ¿ ärt. i erg, den 17. , \ ) y 10 Le E L , , , . Mai 1899. 3, i 1899.

am 1. März 1832 in Stavenhagen gevoren€ LUrer s wird das beantragte Aufgebot dahin erlassen: erkl nig ge tanz, vertreten dur< Agent Reiser daselbst, klagt gegen | Pirmasens, vertreten dur< Rechtsanwalt Stahl zu Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. Ma A: 1 S A E L :

rt ebelihte Pußarbeiterin Johanna Ludowica Clara Es werden 2) Das Hypothekendokument über das im Grund- : ollashke, _i@it6. d t ) y Friederike Gierhard (ri<tig Gerhard) ohne Hinter- | 1. alle, welche an die vorgenannten Verlassenschaften bu von Henglarn Bd. 13 þ. Bl. 964 Abtheilung 111 Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerih!s en Landwirth Ottmar Bohuer von Bohlingen, z. Zt. | Pep, klagt gegen den Steinhauer Johann Peter Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

R E

P I I R E E E N

F | ; y | | | |

|

|

Î

a n E S C C U E E A P P I G AR S I