1899 / 121 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S L A E aid EE

Deutscher Rei Preußi

und

s-Anzeiger

Der Bezugspreis beträgt vierteljäyrüih 4 4 50 S.

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S.

scher Staats-Anzeiger.

Juserate nimmt au: die Königliche Expedition

für Kerlin anßer den Post-Anstalten auh die Expeditión

8W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Einzelue Uummernun kvsten 25 -#,

des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Prenßischen Staats-Anzeigers

Berliu $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 121.

Berlin, Donnerstag, den 25. Mai, Abends.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nahbenannten Offizieren 2c. folgende Auszeichnungen zu verleihen, und zwar haben erhalten :

den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub: :

von Freyhold, Generalleutnant und Kommandeur der 33. Division; die Königliche Krone zum Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife:

von Pawlowski, Oberst und Kommandeur des Königs- Infanterie-Regiments Nr. 145;

den Nothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife: Jug el, Oberst und Kommandeur des Jnfanterie-Regiments r. 131, Krebs, Oberstleutnant in der 3. Jngenieur-Jnspeftion, Jn- spekteur der 6. Festungs-Jnspektion;

die Königliche Krone: zum Rothen Adler-Orden vierter Klasse: von Conta, Major im Jnfanterie-Regiment Nr. 98, kom- mandiert als Adjutant ‘beim General - Kommando des XVI. Armee-Korps, : Praetorius, Major in der 3. Jngenieur-Jnspcktion, Jngenieur- Offizier vom Plaß in Diedenhofen; den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: Kluge, Major im Feld-Artillerie-Regiment von Scharnhorst (1. Hannoversches) Nr. 10, kommandiert als Adjutant bei der 33. Division, ir\<, Hauptmann im Jnfanterie-Regiment Nr. 98, Bete, Hauptmann im Königs-Jnfanterie-Regiment Nr. 145, von Nathusius, Rittmeister 1m Magdeburgischen Dragoner- Regiment Nr. 6, Freiherr von der Becke, Rittmeister in demselben Regiment, ert E im 1. Hannoverschen Dragoner-Regiment L D von Fritsche, Rittmeister in demselben Regiment, Croll, Rittmeister im Schleswig-Holsteinshen Dragoner- Regiment Nr. 13;

den Stern zum Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse:

Jonas, Generalmajor und Kommandeur der 66. Jnfanterie- Brigade,

Serno, Generalmajor und Kommandeur der 67. Jnfanterie- Brigade,

Reuscher, Generalmajor und Kommandeur der 16. Feld- Artillerie-Brigade;

den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse:

Wiesner, Generalmajor und Kommandant von Diedenhofen,

von Encevort, Oberst à la suite des Magdeburgischen Dragoner-Regiments Nr. 6 und Kommandeur der 833. Ka- vallerie-Brigade;

den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse:

Nau, Oberstleutnant und Kommandeur des 1. Hannoverschen Dragoner-Regiments Nr. 9, ;

Scheller, Oberstleutnant im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 38,

von Trojsel, Major im Generalstabe des XVI. Armee-Korps,

Ritter und Edler von Oetinger, Major im Magdeburgischen Dragoner-Regiment Nr. 6, kommandiert als Adjutant beim General-Kommando des XVI Armee-Korps,

Schelle, Major im Königs-Jnfanterie-Regiment Nr. 145,

Nicolai, Major à la suite des Badischen Fuß-Artillerie- Pee Nr. 14 und Erster Artillerie-Offizier vom Plag in Mez,

Marcard, Major in der 3. Jngenicur-Jnspektion und Ingenieur: Offizier vom Play in Meß;

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse: Me. AMurizumnant im Königs - Jnfanterie - Regiment r. 145, Read Leutnant in demselben Regiment, as<fe, Oberleutnant im Jnfanterie:-Regiment Nr. 98, Giese, Leutnant in demselben Regiment, i Hotop, Oberleutnant im Magdeburgischen Dragoner-Regiment

r. 6, Kraehe, Oberleutnant im Schleswig-Holsteinshen Dragoner- Regiment Nr. 13, Reichmann, Oberleutnant im 2. Hannoverschen Ulanen- Regiment Nr. 14, S w, Oberleutnant im Feld-Artillerie-Regiment Nr. 34; owie

j das Allgemeine Ehrenzeichen: Müller, Feldwebel im Königs-Jnfanterie Regiment Nr. 145, Herbst, Sanitäts-Sergeant bei demselben Regiment.

Deutsches Reid.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den Marine-Bauführer des Maschinenbaufaches Strache zum Marine-Maschinenbaumeister zu ernennen.

Bekanntmachung.

Auf die für das Jahr 1899 festzuseßende Dividende der Reichsbankantheile wird vom 15. Juni d. J. ab eine erste halbjährlihe Abschlagszahlung von ein und drei- viertel Prozent oder

: 52 Mark 50 Pfennig für den Dividendenschein Nr. 10 bei der Reichsbank-Hauptkasse in Berlin, bei den Reichsbank-Hauptstellen, Reichsbankstellen, der NReichsbanklommandite in Jnsterburg, sowie bei sämmt- lichen Reichsbank-Nebenstellen mit Kasseneinrichtung erfolgen.

Berlin, den 20. Mai 1899.

Der Stellvertreter des Reichskanzlers. Graf von Posadowsky.

Landespolizeilihe Anordnung.

Jn Verfolg der Deklaration vom 9. April 1896 (Außer- ordentlihe Beilage zu Nr. 16 des Amtsblatts für 1896) zur landespolizeilihen Anordnung vom 6. Dezember 1895, be- treffend die Abwehr gegen die Einschleppung der Maul- und Klauenseuche in den diesseitigen Regierungs- bezirk durch das aus anderen Reichstheilen stammende Vieh ( ußerordentliche Beilage zu Nr. 49 des Amtsblatts für 1895),

estimme ih, daß die Vorschriften der vorbezeihneten landes- polizeilihen Anordnung sih auf das aus nachbenannten Reichstheilen :

1) aus den preußischen Regierungsbezirken Magdeburg, Merseburg, Erfurt,

9) aus den bayerischen Regierungsbezirken Oberbayern, Pfalz, Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken, Unter- franfen, Schwaben,

3) aus den sächsishen Kreishauptmannschaften Baußen, Dresden, Leipzig, Zwickau,

4) aus den württembergishen Kreisen Ne>arkreis, Schwarzwaldkreis, Jagstkreis, Donaukreis,

5) aus den badishen Landeskommissariaten Konstanz, Freiburg, Karlsruhe, Mannheim,

6) aus den hessishen Provinzen Starkenburg, Ober- hessen, Rheinhessen, |

7) aus dem Großherzogthum Sachsen-Weimar,

8) aus dem Großherzogthum Oldenburg,

9) aus dem Herzogthum Braunschweig,

10) aus dem Herzogthum Sachsen-Meiningen,

18 aus dem Herzogthum Sachsen-Altenburg,

12) aus dem Herzogthum Sachsen-Coburg-Gotha,

13) aus dem Herzogthum Boa 14) aus dem irfteaihum Schwarzburg-Sondershausen, 15) aus dem Fürstenthum Schwarzburg-Rudolstadt,

16) aus dem Fürstenthum Walde,

17) aus dem N ecnibinn Reuß ä. L.,

18) aus dem Fürstenthum Reuß Ì: L

19) aus den Reichslanden Elsaß-Lothringen im Regierungsbezirk Bromberg zur Entladung mit der Eisenbahn gelangende Rindvieh bis auf weiteres beschränken.

Bromberg, den 8. Mai 1899.

Der S A

von Barnekow.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 21 des „NReichs-Gesepblatts“ enthält unter Nr. 2677 das Abkommen zur 2E OE von Fragen des internationalen Privatrehts, vom 14. November 1896. Berlin W., den 25. Mai 1899. Kaiserliches Post-Zeitungsamt. Weberstedt.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Ober-Reichsanwalt Hamm in Leipzig zum Präsi- denten des Ober-Landesgerichts in Köln unter Beilegung des Charakters als Wirklicher Geheimer Ober-Justiz-Nath mit dem Range cines Raths erster Klasse, ferner den Landgerichts - Rath Winkler in Halle a. S. zum Landgerichts-Direktor in Hagen, den Gerichts - Assessor Schreiber in Berlin zum Land- rihter in Thorn, den Gerichts-Assessor Stambrau

erichte in Liebstadt zum Amtsrichter in Bialla,

1899.

den Gerichts-Asessor Fehre in Heinrichswalde zum Amtsrichter in Heinrichswalde,

den Gerichts-Assessor Walther Wegener in Berlin zum Amtsrichter in Kremmen,

den Gerichts-Asessor Sasse in Kottbus zum Amtsrichter in Naugard, die Gerichts-Assessoren Gör>e in Wollin und Jherott in Stendal zu Amtsrichtern in Wollin,

den Gerichts-A}essor Friedrich in Ostrowo zum Amts- rihter in Strelno,

den Gerichts-Assessor Boette in Halberstadt zum Amts- rihter in Ermsleben,

den Gerichts-Assessor Herrmann in Eisleben zum Amts- richter in Egeln,

den Gerichts - Assessor Karl Meyersburg in Hann.- Münden zum Amtsrichter. in Bergen b. Celle,

den Gerichts-Afsessor Simons in Jülich zum Amtsrichter in Euskirchen,

den Gerichts-Assessor Clemens Lü>erat h in Koblenz zum Amtsrichter in Eitorf,

den Gerichts-:Assessor Dr. Lauten in Bergheim zum Amtsrichter in M.-Gladbach,

den Gerichts-Assessor Groll in Hennef zum Amtsrichter in Lobberich,

den Gerichts-Affessor Biesing in Aldenhoven zum Amts- rihter in Wipperfürth,

den Gerichts-Assesor Schaltenbrand in Sinzig zum Amisrichter in Saarlouis und den Gerichts-Afsessor Bösken in Bitburg zum Amtsrichter in Baumholder zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Stabsarzt a. D. Dr. Richard Rosenthal, den Aerzten Dr. Boegehold, Dr. Plehn, Dr. Richard Schmidt, Dr. Wilhelm Schuelein in Berlin, Dr. Seidel in Rhinow, Dr. Oskar Hecke in Bréslau, Dr. Guenther in Strehlen, Dr. Loth in Erfurt, Dr. Heßberg und Dr. Merscheim in Essen, Dr. Peters in Kettwig, Dr. Peusquens in Königswinter, Dr. Schneider in Krefeld, Dr. Richard Schmig in Viersen, Dr. Dueltgen in Ohligs und Dr. Müller in Bensberg den Charakter als Sanitäts-Nath zu verleihen.

Auf Jhren Bericht vom 26. April d. J. will Jh dem Kreise Rosenberg im Regierungsbezirk Oppeln, welchem dur<h Meinen Erlaß vom 18. November 1895 das Ent- eignungsrecht zur Entziehung und zur dauernden Beschränkung des für den Bau einer Kleinbahn vom Bahnhofe Rosenberg der Eisenbahn Kreuzburg—Tarnowiß nah Landsberg in An- spruch zu nehmenden Grundeigenthums verliehen ist, das gleiche Recht auch für die Fortsezung dieser Kleinbahn bis Zawisna verleihen. Die eingereichte Karte erfolgt zurü.

Urville, den 6. Mai 1899.

Wilhelm R.

An den Minister der öffentlichen Arbeiten.

Thielen.

Auf Jhren Bericht vom 29. April d. J. will Jh der Kleinbahn-Aktiengesellshaft Stendal-Arneburg zu Arneburg im Kreise Stendal, Regierungsbezirk Magdeburg, welche den Bau und Betrieb einer Kleinbahn von Stendal nah Arneburg beabsichtigt, das Enteignungsreht zur Ent- zichung und zur dauernden Beschränkung des für diese Anlage in Anspruch zu nehmenden Grundeigenthums verleihen. Die eingereihte Karte erfolgt zurück.

Urville, den 8. Mai 1899. Wilhelm R.

: ; Thielen. An den Minister der öffentlihen Arbeiten.

Privilegium

wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Anleihe- scheine der Stadt Elberfeld im Betrage von 25 000090 4

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem die Stadtverordneten: Versammlung von Elberfeld am 22, November und 6. Dezember 1898 beschlossen hat, die zur Be- \treitung der Kosten des Rathhausneubaues, zu Straßen- und Brü>ken- bauten, zur Regulierung und Eindeihung der Wupper, zum Ausbau der Kanalisation einschließli der Os ung etner Kläranlage, zur Erwerbung von Waldparzellen, zur Erweiterung des städtishen Armen- hauses, zur Errihtung von Neubauten für das Realgymnasium, für die Königliche Baugewerkshule und die Königlihe Maschinen- baushule für Barmen - Elberfeld, für die Handwerker- und Kunstgewerbeshule und die Mittelschule für Mädchen, ferner zur Ecweiterung des Elektrizitätswerks, zur Herstellung einer Kehrichtverbrennungsanla2e, zur Erweiterung der Viehmarkt-

und Schlachthofsanlagen, der Bade- und der Desinfektions