1899 / 120 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E A S E E E E L-L MEES E Ee S

-

S A A

L] - E É L. E24 J

E E

V

Anleibe von 1866 254, do. 4%/o Pfandbriefe der Adels-Agrarb. 99, do. Bodenkred. 38/10 9/9 Pfandbriefe 984, Asow-Don Kommer bank —, Sit. Petersburger Diskontobank 714, do. Internat. Bank I. Em. 550, do. Privat - Handelsbank 1. Em. 477, do. Privat - Handelsbank 111. Em. —, Ruff. Bank für auswärtigen Handel 4094, Warschauer Kommerzbank 465.

Produktenmarkt. Weizen loko 11,00. Roggen loko 7,50. Hofes loko 4,60— 4,80. Leinsaat loko 13,00. Hanf loko —,—. Talg ofo —,--.

Mailand, 23. Mai. (W. T. B.) Italien. 5% Rente 102,40, Mittelmeerbahn 601,00, Méridionaux 775,00, Wechsel auf Paris 106,821, Wechsel auf Berlin 131,673, Banca d’Italia 967.

Madrid, 23. Mai. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 19,17. Lissabon, 23. Mai. (W. T. B.) Goldagio 40.

Amsterdam, 23. Mai. (W. T. B.) (Sw{luß-Kurse.) 4 ?/o Nuffen v. 1894 —, 3 9% holl. Anl. 96, 5 9/9 garant. Mex. Eisenb.- Ank. 432, 5 9/9 garant. Transvaal-Eisenb.,-Dbl. —, 6 9/0 Transvaal —,—, Marknoten 59,27, Ruf}. Zollkupons 192#, Hamburger Wechsel 59,222, Wiener Wechfel 99,09. 2

Setreidemarkt. Weizen auf Termine esGSfieton, do. pr. Mat —,—, pr. Novbr. —,—. Roggen loko ruhig, do. auf Termtîne fest, do. pr. Mai —,—, do. pr. Oktober 125. Nübel loko 243, do. pr. Herbst 23.

Xaya-Kaffee good ordinary 273. Bancazinn 704.

Brüssel, 23. Mai. (W. T. B.) (Schluß-Kurse.) Exterieurs 644. FStaliener 96,20. Lürfen Litt. C. —,—. Türken Litk. D. 23,229. Warschau-Wiener —,—. Lux. Prince Henry —,—,

94. Mat. (W. T. B.) Die Einnähmen der Luxem- burgishen Prinz Heinrih-Bahn betrugen in der zweiten Dekade des Mai 1899 aus dem Eisenbahnbetriebe 115 747 Fr., gegen das Vorjahr M 11312 Fr.,, aus den Minen Fr., gegen das Vorjahr Ee a

Nntwerven, 23, Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen steigend. Roggen fest. Hafer behauptet. Gerste rubig.

Petroleum. (S@lußbericht.}) Naffiniertes Type weiß loko 174 dez. u. Br., br. Mai 17x Br., pr. Juni 174 Br. Ruhig. Schmalz pr. Mai 64

Konstantinopel, 24 Mai, (W. T. B.) Die Betriebs, Ein- nahmen der A natolishen Bahnen betrugen in der 18. Woche 1899 : I. Stammnet: Haidar-Pas<a—Angora 578 km vom 30. April bis 6. Mai 73 755 Fr. gegen 102 956 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 99 201 Fr., vom 1. Januar bis 6. Mai 1899 1079608 Fr., gegen 2642741 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 1563 133 Fr. T1. Ergänzungsnez: Esfishehir—Konia 445 km vom 30. April bis 6. Mai 1899 15 900 Fr. gegen 15 433 Fr. im Vorjahre, mit- bin mebr 467 Fr., vom 1. Januar bis 6. Mai 1899 236 568 Fr. gegen 805 357 Fr. im Vorjahre, mithin weniger 568 789 Fr.

New York, 23. Mai. (W. T. B.) Die Börse eröffnete träge und verblieb au< im weiteren Verlauf in dieser Haltung mit nacgebenden Kursen. Der Schluß war matt. Der Umsay in Aktien betrug 411 000 Stü.

Weizen eröffnete stetig und mit höheren Preisen infolge guter Nachfrage für das Ausland, gab aber dann auf niedrige Provinzmärkte und geringen Exportbegehr nah. Im weiteren Verlauf des Geschäfts führten zwar De>ungen eine Erholung herbei; später jedo fiel der Preis wieder, weil die Baissiers eine sehr lebhafte Thätigkeit ent- wi>elten. Der Preis für Mais war anfangs in Einklang mit dem für Weizen behauptet, später auf Abgaben der Haussiers und erwartete Zunahme in den Ankünften rückgängig.

(Sc{luß-Kurse.) Seld für Regierungsbonds: Drozentsap 2è, de. fär andere Sicherheiten 34, Wechsel auf London (60 Tage) 4,654 Gable Transfers 4,388, Wechsel auf Paris (60 Tage) %5,19F, do, auf Berlin (60 Tage) 948, Atchison Topeka u. Santa Kis 18, do. do. Preferred 538, Canadiau Pacific Aktien 97, Zentral Pacific Aktien 514, Chicago Milwaukee und St. Pauï Aktien 1228, Denver u. Rio Grande Prefecret 764, Illinois Zentral Akticn 1134, Lake Shore Shares 201, Louis» vile u. Nashville Aktien 654, New York Zentralbabn 1318, Northern Pacific Preferred (neue Emifs.) 76#, Northern Pacific 3 ?/2 Bonds

674, Common Shares 48, Norfolk and Western Preferred (Sulerins: Anleihescheine) 67, Union Pacific Aktien (neue Emission) 413, 49/0 Vereinigte- Staaten Bonds pr. 1925 130, Silber Commeccial Bars 614. Tendenz für Geld: Leicht.

Waarenberidt. Baumwolie-Preis in New York 64, do. ne Lieferung pr. Jüni 5,87, do. do. pr. August 5,91, do. in New Orleans dsÌ, etroleum Stand. white in New HYori 6,95, do, do. in Philadelphia 6,90, do. Refined (in Cafes) 7,70, do. Credit Balances at Oil City 113, Schmalz Wefterxz fteam 5,374, do. Robe & Brothers 5,90, Mais pr. Mai 39}, do pr. Juli 382, do. pr. Septbr, 385. Rother Wintertwoetzen loko 834 Weizen pr. Mat 814, do. pr. Juli 794, do. pr. Septbr. 78, do. pr. Dezbr. 78}. Getreidefra<t na< L1yerpool 13, Kaffee fai Kto Nr. 7 63, do. Rio Nr. 7 pr. Juni 5,00, do. do. pr. August 5,20. Mehl, Spring-Wheat clears 2,70, Zuder 43, Zinn 25,70 Kupfer 18—18,37è.

Weizen-Verschiffungen der leßten Wothe von den atlantischen Häfen der Vereinigten Staaten ia< Großbritannien 110 000, do. nah Frankreih 2000, do. na< anderen Häfen des Kontinents 31 000, do. von Kalifornien und Oregon na< Großbritannien 15 000, do. nah anderen Häfen des Kontinents Qrts. 2

Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten E E betrug 8 322252 Doll. gegen 8 389 280 Doll. in der

orwodhe.

Die Brutto-Einnahmen der Oregon Railroad & Navi- ation Company betrugen in der 2, Maiwoche 1899 127 080 Doll. gegen 140 031 Doll. in derselben Zeit des Vorjahres, also 12951 Doll. weniger. |

Chicago, 23. Mai. (W. T. B.) Weizen eröffnete ftetig auf Angaben über minder günstigen Stand der Ernte, wurde aber im weiteren Verlauf auf Realisierungen <wächer. Das Geschäft in Mais verlief infolge cünstigen Wetters, Liguidation und Ver- käufe für Rehnung des Inlandes in {wäcerer Haltung.

Weizen pr. Mai 734, do. pr. Juli 745. Vitais pz. Mai 32F S<{ralz pr. Mai 5,07, do. pr. Juli 5,15. Spe>X short clear

5,00, Pork pr. Mai 8,17è. (W. T. B.) Wechsel auf

Rio de Janeiro, 23. Mai. London 715 16. Buenos Aires, 23. Mai. (W. T. B.) Goldagio 120,30.

Verkehrs-Anstalten.

Im „Kaiserhof“ waren, wie die „National-Ztg.“ meldet, gestern zur Gründunß einer „Schiffbaute<nif<en Gesellschaft“ in der Art wie die englische „Institution of Naval Architects“ etwa 150 Herren versammelt. Nach dem vorgelegten Mitgliederverzeichniß waren der Gesellschast {on 432 Herren beigetreten, und cine ganze Reihe von Beitrittéerklärungen stand no< aus. Die von einem in einer Vorversammlung gewählten fünfgliedrigen Aus\huß aué gearbeiteten Saßungen wurden vorgelegt und genehmigt. In den Vorstand wurden aewählt: ¡um Ehren-Vorsitßzenden Seine Königliche Hoheit der Erbgroß- herzog von Oldenburg, zum ges<häftéführenden Borsißenden Geheimer Regierungs-Rath, Professor Buèlcy, {um stellvertretenden Vorsißenden Geheimer Admiralitäts- Rath Langner. Zu Beisißern wurden gewählt die Herren Marine-Oberbaurath Rudloff, Direktor des Germanischen Lloyd Middendorf, Kommerzien-Rath Sawsenbera-NRoßlau, Direktor R vom „Vulkan“ in Stettin, Konsul Achelis:- Bremen und

onsul Woermann-Lamburg. Die erste Hauptversammlung der neuen Gesellschaft wird am 20. und 21. November in Berlin stattfinden. A N ist bereits die Summe von 98590 M gezeichnet.

Auf den bayerishen Staatseisenbahnen wurden im Avril 1899 2 162 772 Perfonen und 1 377 565 t Güter gegen 2 186 758 Per- sonen und 1327 349 t Güter im April v. F, ‘befördert. Die Ein- nabmen beliefen sih auf 10 970 692 4 cder 129 120 weniger als im April 1898. In den erften vier Montes des laufenden Jahres betrugen die Einnahmen 41 534688 M4, 1272134 M mehr als in derselben Periode des Vorjahres.

Auf den sächsis<hen Staatsbahnen wurden im Januar 1899 4416 893 Personen und 1730329635 kg Güter gegen 3 955 637 Personen und 1679 959015 kg Güter 1n dem gleichen Monat des Vorjahres befördert. Die Einnahmen betrugen 7 8773 429 46, 357 657 4 mehr als im Janu1r 1898. !

Auf der Privatbahn Zittau— Reichenberg wurden im Januar d. J. 52065 Personen und 30443 760 kg Güter gegen 19 882 Personen und 33 207 150 kg Güter im Januar v. J. be- fördert. Die Einnahmen beliefen si auf 62883 4 und blieben um 262 M binter denen des Januar 1898 zurüd.

Auf der Privatbahn Zittau—Oybin—Jonsdorf wurden im Januar 14 898 Perfonen, 1898 14 405 Personen, und 1 100 920 kg Güter, 1898 1 159 130 kg Güter befördert. Eingenommen wurden 4437 4, 89 M mehr als im Januar v. I.

Hamburg, 23. Mai. (W. T. B.) Die „Hamburg- Amerika-Linie“ und der „Norddeutsche Lloyd“ haben be- \{hlossen, die Frahtdampfer ihrer gemeinsamen ostasiatishen Linie oe ahr dieses Jahres an alle vier Wochen Rotterdam anlaufen zu lassen.

Bremen, 23. Mai. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Bayern“ 22. Mai v. Southampton n. Ost-Asien abgeg. „Darmstadt“, v. Ost-Asien kommend, 21. Mai Sagres passiert. „Trier“ v. Brasilien kommend, 22, Mat Las Palmas passiert. „Koblenz“ 22. Mai v. Villagarcia n. d. La Plata abgeg. „H. H. Meier“, v. New York kommend, 22. Mai Dover pass. „Bremen“ 99, Mai v. Falmouth n. New York abgeg. „Barbarossa“ 22. Mai v. Néw York n. Bremen abgeg. „Preußen“, v. Ost-Asien kommend, 92. Mai in Hongkong angek. „Oldenburg“ 23. Mai Reise v. Suez n. Australien fortdel, „Gera“ 21. Mai v. Bremen in Adelaide angek. „Mainz“ 20. Mai v. Santos in Buenos Aires angek. „Aachen“, v. La Plata kommend, 20. Mai Las Palmas pasfiert. „Saale“ 20. Mai v. New York n. Genua abgegangen.

24. Mai. (W. T B.) Dampfer „H. 9 Meier“, von New York kommend, 23. Mai a. d. Weser angek. , riedri<h der Große“ 23. Mai in New York angek. „Roland“, von Baltimore kommend, 93, Mai Prawle Point passiert. „Prinz Heinrich“, v. Ost-Asien kommend, 23. Mai in Neapel angek. „Coblenz“ 22. Mai Reise v. Vigo n. Santos fortges. „Kaifer Wilhelm 11.“ 23. Mai Reise v. Gibraltar n. New York fortgefeßt.

Hamburg, 2% Mai. (W. T. B.) Hamburg-Amerika- Linie. Dampfer „Hispania“ Freitag in New Orleans, „Christiania“ Sonnabend in New York, „Heim“ in Port of fpain, „Valesia“ und „Hercynia“ Sonntag in Havre, „Bolivia“, v. Hamburg kommend, in St. Thomas, „Dorothea Ri>mers“ am Sonntag, „Deike Ni>kmers“ gestern in Singapore, „Marva“ gestern in Boston angek. „Patria“ Sonnabend v. New York, „Galizia“ am Sonnabend, „Allemannia“ gestern v. St. Thomas, „Helene Ri>mers“ Sonntag v. Montreal n. Hamburg, „Phoenicia“ gestern v. Halifax n. New York abgegangen.

London, 23. Mai. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Arab“ gestern auf Heimreise in Southampton angek. „Gooth“ Sonntag auf Ausreise in Kapstadt angek. „Greek“ Sonntag auf Auéreise in Kapstadt angek. „Norman“ heute auf Ausreise in Kap- stadt angekommen. i

Castle - Linie. Dampfer „Pembroke Castle" Sonnabend auf Ausreise v. Southampton abgeg. „Doune Castle" Sonnabend auf Heimreise v. Mauritius abgeg. „Raglan Castle“ Sonntag auf Aus- reise in der Delagoa-Bay angek. „Tantallon Castle“ heute auf Heim- reife Madeira passiert.

Rotterdam, 23. Mai. (W. T. B.) Holland-Amerika- Ls Dampfer „Maasdam“ Sonntag Vorm. in New York an- gekommen.

Unterfuhungs-Sachen.

Aufgebote, Zustellungen u. dergl.

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. . Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. . Verloosung 2c. von Werthpapieren.

d

Q E G7 D r

Beffentlichex Nuzeiger.

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells>®.

7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften. 8. Niederlassung 2c. von 9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

e<tsanwälten.

1) Untersuchungs-Sachen.

[149411 Stebrief.

Gegen den unten beschriebenen Kaufmanrsl[ehrling Frit Haase, geboren am 29. Juli 1882 in Berlin, welcher flüctig ift, ist in den Aften U. R. I. 142. 99 die Untersuhungshaft wegen Unterschlagung verhängt. Es wird ersuht, den 2c. Haase zu verhaften und in das Untersuchungs - Gefängniß hierselbst, Alt- Moabit 12a., abzuliefern.

Berlin, den 20. Mai 1899.

Der Untecsuchungsrichter bei dem Königlichen Landgerichte I.

Beschreibung: Alter: 16 Jahre, Größe: 1m 67 cm, Statur: unterseßt, Haare: blond, Stirn: hohe, Bart: Anflug von Schnurrbart, Augenbrauen : dunkel- blond, Augen: grau, Nase: gewöhnli<h, Mund: ge- wöhnli<, Zähne: vollftändig, Kinn: rund, Geficht : rund, Gesichtsfarbe: blaß, Sprache: deuts.

[14942]

Das unterm 29. Saruar 1892 binter die Heere8- pflichtigen Hermann Friedri Wilhelm Meister und Genoffen in den Akten MII 55/91 erlassene offene Strafvollstre>ungsersuchen wird erneuert.

Potsdam, den 16 Mai 1899.

Königliche Staatsanwaltschaft.

7 P L”. Q C I I E MT E T I E T T f 6B 2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[14960] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstrefung soll das im Grandbube von den Umgetungen im Kreise Nieder- karnim Band 79 Nr. 3352 auf den Namen d:s Schlächtermcisters Ernst Radke zu Berlin eingetragene, zu Berlin, Stevbarstr. Nr. 37, be- [ezene Grundftüt am 1S, Juli 1899, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rit, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 4909, versteigert werden. Das Grundftüd ift Lei einer Flähe von 3 a 15 qm mit 5690 4 Nußungswertb zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 21. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, ebenda verfündet werden. Die Akten 88 K. 36. 99 liegen in der Gerihtss<reiberei, Zimmer 17, zur Ginficht aus.

Berlin, den 17. Mai 1899.

Königliches Amtsgeriht 1. Abtbeilung 88.

[14738]

Im Wege der Zwangévollstre>ung soll die Stätte des Ziegelmeisters Heinrih Sentker Nr. 66 in Hagen in dem auf Mittwoch, den 11, Juli 1899, Morgens 10 Uhr, angeseßten Termine öffentlich meistbietend verkauft werden, wozu Kaufliebhaber hiermi: geladen werden. Das Abscäßungsergebniß und die Verkaufsbedingungen können vom 26. Mai d. F. ab in der hiesigen Gerichtsschreiberei eingesehen, au gegen die Gebühr abshriftliÞ bezogen werden. Der Zuschlag wird erfolgen, wenn mebr als F des Taxats geboten werden. Alle, die Eigenthums- oder dinglide Rechte an der Stätte zu haben vermeinen, oder die Anspruh auf Befriedigung aus den Kauf- geldern machen, haben si spätestens in dem Termine zu melden, widrigenfalls ihre Nehte gegen den neuen Erwerber verloren gehen und bei Vertheilung der Kaufgelder keine Rüdsicht tarauf genommen werden wird.

Lage, ten 15. Mai 1899.

Fürstliches Amtsgericht. Nieländer.

Fn Sathen der Herzoglichen Kreiskafse zu Braun- s{weig, Klägerin, wider den Händler August Köhler bierselbst, Beklagten, wegen rückständiger Gerichts- kosten, wird, nahdem die Klägerin, Herzogliche Kreiskasse zu Braunschweig, ihren Antrag auf Zwangsversteigerung der dem Beklagten gebörigen ideell-n Hälfte des Wohnkauses No. ass. 610 hier- selbst zurü>gezogen hat, das Verfahren damit ein- gestellt. [14728]

Wolfenbüttel, ten 12. Mai 1899.

Herzogliches Amtsgericht. Kaul it.

[12980] Bekanntmachung.

Das K. Amtsgericht Ludwigbshafen a. Rh. hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Auf Antrag des Nikolaus Sauer, Privatier in Zellingen bei Karl- stadt, welcher glaubhaft gemacht hat, daß er der leßte Inhaber des 49/9 Pfandbriefs der Pfälzischen Hy- vothek-nbank in Ludwigshafen a. Rh. Ser. XI1I Litt. C. Nr. 4567 über 500 A war und daß ihm derselbe zu Verlust gegangen if, wird hiermit der nbaber dieses Pfandbriefs aufgefordert, spätestens in dem am Dounerstag, den 14. Dezember 1899, Vormittags 11 Uhr, ¡m Siztungsfaale des K. Amtsaerichts hier stattfindenden Aufgebots- termine seine Rechte bei hiesigem Gerichte anzu- melten vnd die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird.

Ludwigshafen a. Rh., 13. Mai 1899.

Der geschäftéleitende Sekretär des K. Amtsgerichis:

[14735] Aufgebot. Auf Antrag der Wittwe Eduard von der Mark, Oitilie, geb. Linden, zu Bergheim wird der Inhaber der auf den Namen des Eduard von der Mark, tes verstorbenen Ehemannes der Antragstellerin, ein- getragenen, angebli abhanden gekommenen Antheil- \ceine der Weseler Spar- und Vorshuß-Gesellschaft : Nr. 1205, 1206, 1207, 1424, 1425 und 1426, über je 300 M lautend, hiermit aufgefordert, feine Rechte auf diese Antheilsheine spätestens im Aufgebots- termin vor ®dem urterzeihneten Amtsgeriht am 23. September 1899, Vorm. A1 Uhr, Zimmer Nr. 8, geltend zu machen und die Antheil- scheine vorzulegen, widrigenfalls dieselben für kraftlos erflärt werden. Wesel, den 19. Januar 1899,

Königliches Amtsgericht.

[14740] Aufgebot.

Die verwittwete Frau Minna Poweleit, geb. Kuprat, von bier, Vorderlomse Nr. 8, hat das Auf- gebot des auf ihren Namen ausgestellten Sparkassen- bus 11 Nr. 59 554 der hiesigen städtishen Spar- fasse, lautend über 53,10 M, beantragt, da ihr dasselbe verloren gegangen ist und neu ausgefertigt werden soll. Der Inhaber dieses Buchs wird daher aufgefordert, svätestens in dem auf den T9, De- zember 1899, Vorm. 11A Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Zimmer 34, anberaumten Termine seine Nechte an diesem Buche anzumelden und das Buch vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung deéfelben erfolgen wird.

Königsberg, den 10. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 10.

[13971] Aufgebot.

Der Rechtéanwalt Koop zu Bocheli hat namens des Webers Josef Ridder und Bernard Böôwing zu Rhede das Aufgebot des im Grundbuch Nhede Band 55 Blatt 23 auf den Namen der Eheleute Weber Friedrich Tekoppel und Maria Elisabeth, geb. Tekippe, zu Altrhede eingetragenen 10 a 16 qm großen Grundstü>s Flur 18 Nr. 805/67 behufs Ein- tcagung des Ridder und Böwing als Eigenthümer beantragt. Alle Eigenthumsprätendenten, insbesondere die Nechtsnachfolger der Eheleute Tekoppel, werden aufgefordert, spätestens im Aufaebotétermine am 14, Juli 1899, Vorm. 11 Uhr, ihre Rechte und Ansprüche auf das Grundstü> anzumelden, widrigenfalls die Eintragung des Besittitels für die 2 Antragsteller erfolgen wird.

Bocholt, den 13. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

Heist.

[14736]

Auf Antrag des Schuhmachers August Lange in Nüblow foll über das daselbst belegene, ihm gehörige frühere Pfarrwittwenhaus c. p. ein Hypothekenbuch errihtet werden. Es werden daber alle diejenigen, welhe Realrechte an diesem Hause zu haben fver- meinen und teren Eintragung in das darüber zu er- ri<tende Hypothekenbuch verlangen, hierdur< auf- gefordert, dieselben spätestens in dem auf Dienstag, 25. Juli cr., Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtegeriht angeseßten Aufgebots- termine anzumelden unter dem peremtorishen Nach- theil, daß alle ni<ht angemeldeten und von der An- meldungspfliht geseßlih ni<t ausgenommenen Realrechte an dem proklamierten Hause c. P. sowobl gegen den jeßigen, als alle künftigen Besißer des- jelben erloschen sein jollen.

Neubrandenburg, 18. Mai 1899.

Großherzogliches Amtsgericht. II. Scharenberg.

[14730] Aufgebot.

Im Grundbute des Grundstü>ks Argenthal Nr. 7 steden als Eigenthümer no< eingetragen Midael Pu>natis und seine Ebefrau Urte, geb. Szameitat. Die Erben des am 7. April 1891 verstorbenen Alt- sißers Christoph Pu>kaat haben die Eintragung des Miterben und j-ßigen Grundstü>ksbesißzers Heinrich Pu>nat in Jurgaitschen beantragt. Es werden des- halb alle unbekannten Eigenthumsprätendenten auf- gefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf das Grunde spätestens im Aufgebotstermin den 12. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, bei dem unter zeihneten Geriht (Zimmer Nr. 6) anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Realansprüchen auf das Grundftü> ausges{lossen werden werden.

Heinrichswalde, den 13. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 3.

[77780] Vorladungen. Í

Der Dr. jur. Wilbelm von Oergen auf Brunn und Nossow hat auf Grund der die Ällodifikation der Lehngüter betreffenden Landesverordnung vom 30. k nuar 1889 den Erlaß eines Aufgebots wegen des Lehngutes Rossow, dessen Allodificierung €r 40e gesuht bat, bei der Großherzoglichen Lehnkamme hieselbst beantragt. In Gewährung dieses Antrage binsichilih dessen die im $2 Nr. 1-3 der genannte Verordnung hervorgehobenen Bedingungen sind, werden alle Agnaten und fonstige uccessio u berechtigte, welhen ein Reht des Widerspruchs geg! Z die Allodifikation zusteht, hierdurh aufgeforder“

ihren Widerspru spätestens in dem auf Freitag,

en 15. September ds. Js., Mittags 12 Uhr, vor Großherzoglicher Lehnkammer anberaumten Ter- mine anzumelden, widrigenfalls die Widerspruhs- bere<tigten mit ihrem Widerspruchsreht ausgeschlossen

F86340]

In den diesgerichtlichen

nannten Besißer für vers<iedene For

f

und zwar auf:

werden sollen.

Neustrelitz, den 6. Februar 1899.

. Dewißt.

Ausfertigung.

Aufgebot.

und als in die Allodifikation einwilligend angesehen

Mae e>lenb. Lehnkammer. : V

ypothekenbüchern sind -auf den nachverzeihneten Grundstücken der be- erungen der einzelnen je beigeseßten Berechtigten Hypotheken eingetragen,

Bezeichnung des Pfandobjekts

L Pl.-Nr.

2] Pl.-Nr.

13 Pl.-Nr.

14/ Pl.-Nr.

\

15)

| |

16! Pl.-Nr.

17!

29 Pl.-Nr.

|

|

l

d Pl.-Nr.

| [

2250

601

1837 1825 2879 1082

1173 98. 985* 1811 2116

2117 2118

343

1272 1573 15734

3823 3836

1263 1419 3829 3193

3080 2299

|

j j

|

| Joh. Ad. | Michael Vorndran,

|

Dermaliger Besißer

Versicherte Forderungen und Ansprüche

A. Steuergemeinde Bischofsheim.

Ludwig Enders, Bauer | u. Bürgermeister | von Frankenheim. |

51 Fl. mit 59/0 verzinslihes Darlehen der Michael E>’shen Kuratel zu Bischofsheim, eingetragen scit 17. Dezember 1824,

B. Steuergemeinde Frankenheim.

PhilippLempert, Bauer von Frankernheim. Justin Reder, Müller | von Bischofs8heim. Karl Keßler, Schreiner von Frankenheim. August Herbert, Bauer

von da.

Philipp Gerstner, Müller von Franken- heim.

Ludwig Baumann, Bauer von da.

)

30 Fl. zu 5 9% verzinslihes Kapital an die L Katharina Korb’she Kuratel zu Frankenheim, eingetragen feit 19. Mai 1824.

Leovold Enders, lediger Taglöhner von da. Neulbach, | Bauer von da. |

Bauer von da. |

Josef Fellenstein, Bauer |

yon da. |

63 Fl. Kaution für den dem Vermögen des

\\ Verschollenen Georg Staub zu Frankenheim

( angefallenen Erbantheil, 22. Juni 1824.

eingetragen seit

Ci Stevergemeinde Haselbach. | Georg August Bau- | 62 F[. mit 5 °/ verzinsliher Kaufschilling des

mann, Bauer von

Haselbach. Der Vorige.

Rosfamunde Reder,

Maurerswittwe von Haselbac.

| Ferdinand Neder, Bauer

| Benedikt

von da.

Bauer von Wegfurt.

| Valentin Richter, Bauer

von Haselbach. Georg Ignaz Bau- mann, Bauer von da.

| Stefan Manger, Bauer

von da.

| Georg Oßwald, Bauer

| | | |

| |

Î j

î

|

t

von da,

Balthafar May, Säfer

in Bischofsheim. Aloisia Braungard, Bauersehefrau von

Haselbach.

Borndran, |

Andreas Vogel von Augsburg, eingetragen | seit 15. September 1829.

| 62 FL. 30 Kr. mit 5 9/6 verzinslihes Kapital der Barbara Chrysam von Haselbach, ein- getragen seit 12. Juni 1824.

|

| 43 Fl. 20 Kr. Kaufschillingsrest des Andreas

| Bogel zu Augsburg, eingetragen seit 15, Sep-

| tember 1829,

| 20 Fk. Kaufschilling des obigen Andreas Vogel,

| eingetragen seit 15. September 1829.

| 46 FL. Kaufschilling des Maier Kupfer von Gers- feld, cingetragen seit 15. September 1829.

58 Fl. 35 Kr. Kaufschilling des obtgen Maier

| Kupfer, eingetcagen seit 15. September 1829.

21 Fl. Kaufschillingsrest der ledigen Vèargaretha Enders. Belastungsverbot und Hypothek, ein- getragen feit 12, Januar 18295.

92 Fl. 52 Kr. Kaufschillingsrest der vorigen Marg. Enders, eingetragen am gleichen Tage.

109 Fl. 387 Kr, Strichschillingstheil der Anna Margaretha Schneider’shen Kuratel von

eingetragen seit 20. September 1837.

D. Steuergemeinde Langenleiten.

Chrysostomus Bühner, Bauer von Walkdberg. Philipy Langendörfer, Bauer in Langen- leiten. Fohann Bükbner, klein, Taglöhner von Wald- berg.

R Fl. Voraus und zwar je 30 Fl. der Anna, Barbara und Elisabetha Voll von Langen- leiten, eingetragen seit 20. Januar 1829.

E. Steuergemeinde Oberweißenbrunn.

Philipp Wiegand,

Bauer von Wild- |

fle>en.

Maria Nosina Vorn- dran, Bauersehefrau von Oberweißen- brunn.

Fl. mit 5 9/6 verzinslicher Kaufshilling der

[152 | Theilunasmasse des Kaspar Fle>kenstein von

Wildfle>ken, Eigenthumévorbehalt und Hypos |

| thek, eingetragen seit dem 28. Mai 1826.

| 2% Fl. zu 5% verzinslihes Darlehen der

| Margaretha Vorndran’s<hen Vormundschaft | zu Oberweißenbrunn, eingetragen am 13, Ja- nuar 1827.

U 2) Steuergemeinde Sandberg. | Sebastian Kötb, Bauer | 20 Fl. Voraus der Margaretha und Franziska

von Sandberg,

Rudolf Link, Bauer von Sandberg.

Griebel, Bauer®- wittwevon Schönau.

Richard Zirkelba<. Bauer von da.

| Michael Reubelt, Bauer

von da.

Holzheimer von Sandberg, eingetragen seit | 17. Mai 1852. | 92 Fl. mit 59/0 verzinslihes Kapital des Kaëtpar Schmitt von Sandberg, eingetragen seit 28. Januar 1835.

: G, Steuergemeinde Schönau. "6 Margaretha | |

1200 Fl. na< zurü>gelegtem 21. Lebensjahre oder bei früherer Standesveränderung unver- zinslih zahlbarer Voraus der Geschwister Siy, aria: Ina Eugenie us Lei Stäblein von ônau, eingetragen se 21. Januar 1863. N

H. Steuergemeinde Sondernau.

Stefan Krenzer, Maurer von Son- dernau.

J. Steuerce

Fohann Korb, Weber

von Unterweißen- brunn.

Andreas Enders, Bauer von Unterwcißen- brunn.

Mathias Werner, Bauer von da.

Michael Neder, Wagner von da.

Isidor Schöppner, Bauer von da.

Wilhelm Seuffert, Bauer von da.

Shholastika Schmitt, Bauerswittwe v. da.

17 Fl. 375 Kr. Vermögensantheil des nah Amerika auêgewanderten Benignus Drescher De R eingetragen feit 15. Februar

56.

meinde Unterweißenbrunn.

46 Fl. Strichichilling für die Kuratel über Susanna Meder von Bnterwelleubrunn, Eigenthumêvorbehalt, eingetragen seit 28. De- zember 1863. _

28 Fl. Strichschilling für die Tkeilung8masse des Johann Martin von Unterweißenbrunn, Eigenthumsvorbehalt, eingetragen jeit 7. De- zember 1831.

45 Fl. wie vor.

152 Fl. wie vor.

55 Fl. wie vor. 127 Fl. wie vor.

56 Fl. Strichschilling für die Susanna Vier- nidel’s<e Verlassenshaftêmafse von Unter- weißenbrunn bezw. für die eingewiesenen Gläubiger Severin und Oswald Vierniel von da, Eigenthumsvorbehalt u. Hypothek, eingetragen seit 28. Januar 1865.

Band u. Seite des

Hypoth.- Buches

I. 685

| | | |

Bischofsheim. Belastungsverbot u. Hypothek, |

ITI. 370

II. 874

ITI. 206

IT. 239

Bezeichnung des Dermaliger Besizer Pfandobjekts

Versicherte Forderungen und Ansprüche

Franz Keßler, Müller von Waldberg. Wilhelm u. Karolina Seuffert, Schuh- macherëkinder von da. 733 Agnes Böhnlein, Bauersrwoittwe v. da. - 906 Margaretha Söder, Bauerswittwe v. da.

Adam Krebs, Bauer von da.

997 Philipp Bühner,

Bauer von da.

Pl.-Nr. 1827 Ddr:

Pl.-Nr. 1382 | Eva Willner, Bauers- | 70

| wititwe von Wegfurt.

31| Pl.-Nr. 6642 Georg Martin Korb, Bauer von Unter- weißenbrunn.

Fsidor Wagner, Bauer

32 2 7492 | von Weisbach.

33 101 a. | 101b.

1004* U B10

Josef Fellenstein, Bauer von da.

Eleonore Kleinhenz, Schreinerswittwe j von da.

K. Steuergemeinde Waldberg.

26 Fl. 15 Kr. Kaufscillingsrest an Rosalie Söder in Böhmen, Hypothek und Diîs- j Pod ung, eingetragen seit 3. Mai

10 Fl. Voraus des Michael Florian und der Margaretha Ruppert von Waldberg, ein- getragen seit 17. Mai 1845.

50 Fl. zu 59/6 verzinslihes Kapital an Katharina Seuffert, ledig von Waldberg, eingetragen seit 6. Dezember 1824.

L. Steuergemeinde Wegfurt.

Fl. mit 99/0 verzinslihes Darlehen des

Kilian Zickelbah von Wegfurt, eingetragen

| seit 16. April 1864.

M. Steuergemeinde Weisbach.

80 Fl. Kaution für die Josef Schuberi’sche | Vormundschaft zu Weisbach, eingetragen seit 28. März 1825.

24 Fl. 36 Kr. mit 59% verzinsliher Kauf- chillingsrest an die Vormundschaft über Johann Scheuring von Weisbach, eingetragen seit 6. Mai 1825.

85 Fl. Boraus des Johann Walter von Weis- bach, eingetragen feit 28. April 1825.

30 Fl. Kaution für die Vormundschaft zu Weisbach, eingetragen seit 28, März 1825. :

Eya Friedrih’ se I. 64

Nachdem die bisherigen Nawbforshungen nah den re<tmäßigen Inhabern dieser Forderungen und Ansprüche fruchtlos geblieben sind und vom Tage der leßten auf diese Forderungen sih beziehenden Handlungen an gerehnet 30 Jahre verflossen sind, werden auf Antrag der vorgenannten dermaligen Pfand- objektsbesiter diejenigen, welhe auf besagte Forderungen u1d Ansprüche ein Recht zu haben glauben, zur Anmeldung innerhalb se<s Monaten und lang\tens im Aufgebotstermine am Donnerstag, deu 14. Dezember 1899, Vormittags 9 Uhr, im diesgerihtlihen Sitzungssaale unter dem Rechts- nachtheile öffentlich aufgefordert, daß im Falle der Unterlassung der Anmeldung diese Forderungen und Ansprüche für erloschen erklärt und in den Hypothekenbüchern gelös{t würden.

Vischofsheim v. d. Rhön, den 16. März 1899.

Kgl. Bayer. Amtsgericht.

(L 5.)

(gez.) Seit.

/ Für die Ausfertigung : Der Gerichtsschreiber: (L. 8.) Schmidt, K. Sekretär.

[14733] Aufgebot.

Die Wittwe Henriette Marzinkewiß, geborene Kordaßki, zu Darsin hat das Aufgebot des zu Darsin belegenen, auf dem Grundbuchblatte Nr. 24 Band I[ von Darsin eingetragenen, aus 43,90 a Hofraum, A>er und Weide bestehenden Grundftüks zur Erlangung der Eintragung als Eigenthümerin beantragt. Diejenigen, welche das Eigenthum dieses Grundstü>s beanspruhen, werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. August 1899, Vormittags 9# Uhx, vor dem unterzeichneten Ge- richte, im Zimmer Nr. 37, anberaumten Aufgebots- termine sih zu melden und ihr Widerspruchsreht zu bescheinigen, widrigenfalls die Wittwe Henriette Marzinkewiß, geborne Kordaßki, zu Darsin als Eigenthümerin des Grundstü>s eingetragen und ihnen überlassen werden wird, ihre Eigenthumsansprüche in einem besonderen Prozesse zu verfolgen.

Stolp, den 17. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[14732] Aufgebot.

Auf den Antrag der verehelichten Kirchendiener Marie Waskow, der unverebelihten Bertha Eisendi> und der verwittweten Schiffszimmermann Wilhel- mine Wolff, sämmtlih von bier, vertreten dur den Rechtéanwalt Bent hierselbst, werden deren Brüder:

1) der Matrose Carl Heinrich Ferdinand Eisen- dic>, geb. am 19. Juli 1838,

9) der Matrose Ernst Ludwig Fricdrih Eisen- dic>, geb. am 5. April 1841,

welche in den Jahren 1856/57 bez. 1860/61 zur See gegangen und seitdem vershollen sind, aufgefor- dert, sih spätestens im Aufgebotstermine, den 13, März 1900, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird.

Kolberg, den 6. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[14734] l

Auf Antrag des Abwesenheitsrormundes, des Häuslers Franz Klause in Wyrembin, wird der Ar- beiter Andreas Kiel, geboren am 7. Oktober 1867, Sohn des Waldwärters Johann Kiel und dessen Ehefrau Rosalie, geborenen Fra>owiak, auf dem Bor- werk Miedzyborz, zuleßt wohnhaft gewesen in Wloëciejewki, und feit ungefähr 15 Jahren ver- sollen. aufgefordert, sich spätestens in dem vor dem unterzeihneten Geriht, im Zimmer Nr. 12, am 15, März 1900, Vormittags 11 Uhr, an- stehenden Aufgebotstermine persönlih oder {riftli B B widrigenfalls er für todt erklärt werden wird,

Schrimm, den 15. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[14737] Aufgebot.

Die Wittwe des Bauern George Friedrih Schro>, Anna Katharina, geb. Wollerschlaeger, welche früher in Dumröse - Den;in wohnhaft gewesen ist, ist vor etwa 30 Jahren na< Amerika ausgewandert und seit dieser Zeit verschollen. Auf Antrag des Försters Franz Lü>k zu Dumröse, der zu ibrem Abwesenheits- vormunde bestellt ift, wird sie aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine, der am 9, März 1900, Vormittags 9} Uhr, in unserm Zimmer 37 ftatt- findet, fich bei uns zu melden, widrigenfalls fie für todt erklärt werden wird,

Stolp, den 13. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[14731] Aufgebot. Auf Antrag der minderjährigen Geschwister Fritz zu Ratzebuhr, vertreten dun< den Gerichtsfekretär

Gruch, werden alle Gläubiger und Vermächtniß-

nehmer des Nachlasses des am 29. Januar 1899 ver- storbenen Kgl. Güterexpedienten a. D. August Fritz und seiner am 23. Dezember 1898 verstorbenen Ghe- frau Marie Frit, geb. Gördei, aus NRaytebuhr hier- durch aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte an diesen Nachlaß spätestens im Aufgebotstermine am 15, Juli 1899, Vormittags 10 Uhr, hier an Gerichtsftelle anzumelden. Diejenigen, wel<he ihre Ansprüche nicht anmelden, können dieselben gegen die Benefizialerben nur insoweit geltend maten, als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode der Grb- laser aufgekommenen Nußungen dur< Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ers{<öpft wird. Natzebuhr, den 19. Mai 1899. Königliches Amtsgericht. Hahn.

[14739]

Am 6. Februar 1899 verstarb hier die wegen Geisteskrankheit enimündigte, unverchelihte Marie Emma Egglin, drren Nachlaß vom unterzeichneten Gerichte unter Aufsicht genommen ist. Derselbe beträgt etwas über 9000 A Er is von einigen Erben, Cousins der Verstorbenen, in Anspruch ge- nommen, aber da gegründete Vermuthungen über das Dasein von näheren oder gleihnahen Erben, welhe dem Gerihte dem Namen und Aufenthalt nah nit sämmtlih bekannt sind, aus den Akten echellen, fo ergeht hiermit an die Erben der oben- genannten Egglin die Aufforderung, si< Mittwoch, den 29. November 1899, Vormittags 1A Uhr, bei der unterzeihneten Behörde, Friedrihs- allee Nr. 2, Zimmer Nr. 8, einzufinden und ihre Erbrechte auf den Nachlaß anzumelden und zu be- seinigen, widrigenfalls sie ihrer Ansprüche verlustig gehen. Diejenigen Erben, welhe außerhalb Gotha wohnen, haben zuglei mit Anmeldung ihrer Erb- ansprüche bei Strafe des Verlustes derselben einen in Gotha als Siy des Gerichtes wohnhaften Bevoll- mächtigten zur Annahme künftiger gerihtliher Aus-- fertigungen zu bestellen. 157/110.

Gotha, den 17. Mai 1899,

Herzogl. S. Amtsgericht. V. C. Jacobs.

[14783] K. Amtsgericht Ravensburg.

Dur<h Beschluß des K. Amtsgerichts vom 3. d. Mts., ist die unterm 28. Februar 1894 über den am 14. Oktober 1871 geborenen ledigen Paul Spohu von Ravensburg, z. Zt. in La Arabia (Guatemala), verfügte Entmündigung wegen Ver- \<wendung wieder aufgehoben worden.

Den 19, Mai 1899.

Gerichts\{hreiber Rommel.

[14793] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeihneten Amts- geridts vom heutigen Tage is der am 29. März 1856 in Garzigar geborene Böttcher Robert Fer- dinand Minge für todt erklärt.

Laueuburg i. Pomm., den 17. Mai 1899.

Königl. Amtsgericht.

[14790] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Gerichts vom 15. Mai 1899 is der am 13. März 1851 zu Leynau - im Kreise Ortelsburg geborene Gottlieb Sep dot zuleßt in Leynau Gdbaltiani! für todt erklärt.

Ortelsburg, den 15. Mai 1899.

Königliches Amtsgeriht. Abth. 8.

[14804] Bekanutmachuug.

Dur<h Aus\<lußurtheil des unterzeihneten Ge- rihts vom 15. d. M. sind die 3# °/tgen Berliner