1899 / 122 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

haufen, Steuergemeinde Niederhaßkofen, Kgl. Amts- gerihts Rottenburg, erworben habe, daß Johann Rohrmater Tags darauf unter der Erklärung, \si2 die Klägerin nicht zu ehelihen, und unter dem Versprechen, die Gutsgemeinschaft wieder rü>kgängig zu machen, Winklsaßreuth verlassen habe und nach Nord-Amerika ausgewandert sei, daß Johann Rohr- maier zur Erwerbung und Verwaltung des be- sagten Anwesens niht das mindeste beigetragen, da- egen sie die Klägerin allein den nothwendigen ufroand hiezu geleistet sowie alle Lasten bestritten habe, daß die von ihr der Klägerin mit Rohr- maier eingegangene partikuläre Gutsgemeinschaft dur die Nichtehelihung und die Landesabwesenheit des Rohrmaier gegenstandslos ersheine, und daß Rohrmaier die versprohene Rü>kgängigmachung nicht bewirkt habe. Es ift beantragt: Kgl. Landgericht Landshut wolle Urtkeil erlaffen: Johann Rohr- maier habe in die Auflösung der bezüglih des An- wesens Haus Nr. 10 in Bogenhausen mit Urfula Frei, nun verehelichten Kolbe>, eingegangenen Ges meinschaft zu willigen, derselbe habe die Umschrei- bung des bezeichneten Anwesens auf Ursula Koilbe> als Alleineigenthümerin in den öffentlihen Büchern zu bewilligen und habe die Streitskosten zu tragen bezw. zu erseßen. Beklagter Johann Rohrmater ift zur mündlihen Verhandlung dieses Rechtsftreits vor die 11. Zivilkammer des Kgl. Landgerichts Landshut in die offentliche Sißung vom Samstag, den 28. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, geladen mit der Aufforderung, einen bei dem genannten Gerichte zugelassenen Anwalt zu seiner Vertretung zu ‘bestellen. Zum Zwe>e der dur< Gerihtsbes{luß vom 18. Mat 1899 bewilligten öfentlihen Zustellung an Johann Rohrmaier, unbekannten Aufenthalts, wird dieser Auszug aus der Klage bekannt gemacht. Landshut, am 20. Mai 1899. Gerichtsschreiberei des Kal. Landgerichts Landshut. Der Kal. Ober-Sekretär: Hubmann.

[15238] Kgl. Amtsgericht München L. Abtheilung A. für Zivilsachen.

In Sachen des Kaufmanns Hermann Bienenfeld in Pasing, Klägers, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr Kaiser bier, gegen den Kaufmann Hugo Künzel, früber hier, nun unbekannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Wechselforderung, wird leßterer nah erfolgter

Bewilligung der öffentlichen Zustellung der Klage"

zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die öfentlihe Sißung des vorbezeihneten Prozeßgerichts vom Freitag, deu £8. Juli 1899, Vor- mittags 9 Uhr, Justizpalast Erdgeschoß Situngssaal, Zimmer Nr. 4, geladen. Die Klags8- partei wird beantragen, zu erkennen :

1. Verklagter Theil ist \{uldig, an den Klagetheil 190 A 40 4 Wehselsumme, 6 9/0 Verzugêzinsen hieraus vom 10. April 1899, 3 M 45 S Protest- kosten, Spesen und gesepli@e Provision zu zahlen sowie die Streitskosten zu tragen, bezw. zu erstatten.

11. Das Urtheil wird für vorläufig vollstre>bar erklärt.

München, den 23. Mai 1899.

Der Kgl. Sekretär: Yberle.

[15259] Oeffentliche Zustellung.

Der Armand Blum, Güterhändler, in Straßburg, Steinstraße 22, vertreten dur< die Rechtsanwälte Ott und Dr. Vonderscheer in Straßburg, klagt gegen den August Scheer, Mechaniker in der Brauerei Wagner in Belfort, wegen Zablung der Miethe einer im Hause NRömerstraße 149 in Königshofen innegehabten Wohnung, sowie zu seiner En:laftung bezablte Steuern, mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtbeilung des Beklagten zur Zablung von 51,24 M nebst 509/% Zinsen vom Klagetage an, sowie vor- läufige Vollstre>barkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten ¿zur mündlihen Verhandlung des Rechisstreits vor das Kaiserlihe Amisgericht zu Straßburg i. E. auf den 10. Juli 1899, Vor- mittags $8 Uhr, im Sitzungssaale für Zivilsachen Nr. 49. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Sw{snbrod,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerihts.

[14929] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Max Rohn zu Leipzig, vertreten dur< den R.-A. Dr. Eichler Il. taselbt, klagt im Wechselprozesse gegen den Schausteller Richard Heil- mann, früher zu Leipzig, jeßt unbekannten Aufent- halts, und Genofsen aus 3 Wechfelr,

a. vom 15. März 1899 über 500 M,

b. vom 5. April 1899 über 2500 Æ und

c. vom 15. April 1899 über 550 M, und den dazu gehörigen Protesten, mit dera Antrage auf Verurtheilung der Beklagten als Gesammt- \{uldner zur Zablung von 3550 M nebft 6 o Zinsen von 2500 Me seit dem 10, Mai 1899 und von 1050 M jfeit dem 15. Mai 1899, ferner 28 Æ 10 Proteftspesen und 11 M 84 S 3 °/o eigene Provifion, und ladet die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Nechts\streits vor die Zweite Kammer für Handels- fachen des Königlichen Landgerichts zu L-ipzig auf den 13. Juli 1899, Vormittags LD7 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda<hten Gerichte zuaelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der

offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage ;

bekannt gemat. Leipzig, den 23. Mai 1899. (L. S.) Sekr. Thronid>er, Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

[15235] Oeffeutliche Ladung.

Die Firma N. Scamonti, Schreib- und Galanterie- waarenbantlung, Inhaberin N. Scamoni Wwe. in Würzburg, vertreten dur< Rechtsanwalt Koob allda, bat gegen den Pferdebändler Mcx Oppenheimer und Kaufmarn Julius Steinhardt, beide bier, leßterer

¿. Zt. unbekannten Aufenthalts, am 18. Februar l. I. ;

Klage bei dem K. Amtsgericht Würzburg dahin er- boben :

1) die Beklagten werden sammtverbindli< ver- | urtbeilt, an die Klagéparteci 49 ( 50 S Reft an

gewesenen 91 M 50 A für gelieferte Waaren nebft 6 9/9 Zinsen daraus seit 13. August 1896 zu bezahlen und sämmtliche Kosten des Rechtéstreits zu ¡ragen bezw. zu ersetzen,

2) das Urtheil werde für vorläufig vollstre>kar |

erklärt. n Í : Zur Verhandlung dieser Klage bat das K. Amts-

aeri<t Würzburg neuerli<h Termin auf Dienstag, |

den 11. Juli £899, Vormittags 9 Uhr, im Sigungétaal Nr. 28, 1. Obergeschoß, re<ts, an- beraumt. Der Witbeklagte Julius Steinbardt da- bier, dessen dermaliger Aufenthalt unbekannt ift,

glaubigte Abschrift der Klage nebst Bewilliagung3- bes<hluß der öffentlihen Ladung v. 19. d. M. für ihn an der Gerichtstafel angeheftet ift. Würzburg, den 20. Mai 1899. Die Gerichts\chretberei des K. Amtsgerichts. Der geshäftsleitende K. Ober-Sekretär : (L. 8.) Andreae.

[15239] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Brandt & Co. in Rosto> i. M., vertreten dur<h den Rehtsanwalt Dr. A. Bromberg, flagt im Wechselprozeß gegen den Kaufmann Johannes Baumaun, früher in Hamburg, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus den Wechseln vom 7. Februar, 25. März, 4. April und 28. April 1898, mit dem Antrage auf kostenpflihtige vorläufig vollstre>bare Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von zuf. #4 1815,70 4 nebst 69/0 Zinsen

auf A 498,95 seit dem 7. Mai 1898,

auf 4 396,50 seit dem 25. Juni 1898,

auf M 399,75 seit dem 4. Juli 1898,

auf M 520,50 seit dem 28. Juli 1898, fowie M 2,— Ricambio-Spesen, und ladet den Beklagten zur müntlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Kammer 1 für Handelsfahen des Land- gerihts zu Hamburg (Altes Rathhaus, Admiralikät- straße 56) auf den L. Juli 1899, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Auêzug der Klage bekannt gema(t.

Hamburg, den 24, Mai 1899.

W. Meyer, Gerichtsschreiber des Landgerichts. -

[15240]

Oeffentliche Zustellung. O0. 146. 99. Z-K. 5.

Die Aktiengesell<aft in Firma „Deutsche Hypo» tbekenbank“ zu Meiningen, vertreten dur< ihren Vorstand, im Prozeß vertreten dur< die Rechts- anwälte Justiz-Rath Ernft, Dr. Haendly und Dr. Meidinger zu Berlin, Taubenstraße 32, klagt gegen den Handelsmann Ka!:l Henning, zuleßt zu Berlin, Charlottenstraße 98 wohnhaft gewesen, jeßt unbe- fannten Aufenthalts, wegen Bewilligung der Ein- tragung des erhöhten Zinsfußes in das Grundbu, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, darin zu willigen, daß in dem Grundbuche des Königlichen Amtégerihts T Berlin von der Friedrih- stadt Bd. 2% Bl. Nr. 1793 Abth. 111 Nr. 31 ein- getragen werde: Bei den an die Deutsche Hypo- thekenbark zu Meininaen abgetretenen 174 000 4 ist der Zinsfuß auf 47 Prozent erhöht, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Jüdenstr. 59 T, Zimmer 54, auf den 12. Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem ge- dadten Gerichte zuaelassenen Arwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird dieser Nuszug der Klage bekarnt gemacht.

Berlin, den 23. Mai 1899.

Ebrihs, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 5.

[14943]

Die Ebefrau des Kunst-- und Handelsgärtners Fohann Heinrih Müller, Rosalie, geb. Künning, o. G. in Euéfkfir<en, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Schmitt in Bonn, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Verband- lung ist bestimmt auf den 11, Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Lands gerichte, I. Zivilkammer, bierfelbst.

Bonn, den 23. Mai 1899,

Sturm, Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[15253]

Die Ehefrau des Streirecgesellen Anton Kolping, Margaretha, geb. Jacobs. in Köln, Hosengafse 25, Prozeßbevollmächtigter : Neht8anwalt Schumacher in Köln, kiagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlihen Ver- bandlung ist beftimmt auf den 12. Juli 1899, Vormittags D Uhr, vor dem Königlichen Land- gerichte, 11. Zivilkammer, bierselbst.

Köln, den 17. Mai 1899.

Krehl, Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[15250] Gütertrennungsklage.

Albertine, geb Kopp, Ebefrau des Schneider- meisters Jakob Minery, zu Mülhausen wohnhaft, hat gegen [eßteren die Gütertrennungsklage bei dem Kaiserlichen Landgerichte bierselb durch die Nechts- anwälte Herren Justiz-Rath Dr. Reina und Dr. Hchgesand eingerei. Termin zur mündlichen NVerhandlung is auf Dienstag, den 11. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsitzungsfaale des genannten Geridts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 19. Mai 1899,

Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

[15248] Gütertrennung®ftlage.

Anna, geb. Fischer, Ebefrau des Bildhauers Albert Perron, ¿zu Rirheim wohnhaft, hat gegen leßteren die Gütertrennungaéflage bei dem Kaiferlihen Land- gerichte hierselb dur< den Rechtsanwalt Herrn] Lin> eingereiht Termin zur niündlihen Verhand- Tung ift auf Dienstag, deu 4. Juli 1899, Vormittags D Uhr, im Zivilsitungsfaale des ge- narnten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 23. Mai 1899.

Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

¡| [15249] Gütertrennuugsflage. Horitense, geb. Frey, Ebefrau des Taglöhners Albert | Fusfinger, zu Mülbausen wohnhaft, hat gegen letzteren die Gütertrennungsklage bei dem Kaiserlichen Landgerichte hierselb dur< den Nehtsanwalt Herrn Dr. Stoeber eingereiht. Termin zur mündlichen Verbandlung if auf Dienstag, den 4, Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsitzungs}aale * des genannten SBeribts anberaumt. | Mülhausen i. E., den 23. Mai 1899.

Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

Î

i L

| [15255] i Die Ebefrau des Julius Jakob Kunkel, Metall- bobler, Dorothea Catharina, geborene Kiefer, obne | Stand, zu Maiftatt. Burbach, Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Justiz-Rath Simons in St. Joharn, flact gecen ihren Ehemann auf GSütertrenrung.

wird unter dem Beifügen hiezu geladen, daß be- / Termin zur mündlihen Verhandlung ist bestimmt

auf den 13. Juli 1899, Vormittags 95 Uhr, Di ref Königlichen Landgerichte, L. Zivilkammer, erselbst. Saarbrücken, den 19. Mai 1899. Gerichtsschreiber des Kgl. Landgerichts.

[15251 R Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- ver B I. Zivilkammer, zu Aachen vom 24. April 899 i} zwishen den Cheleuten Franz Lieding, Werkmeister, und Anna, geb. Savaßki, zu Aachen, die Gütertrennung ausgesprochen. Aachen, den 20. Mai 1899. Plümmer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15254] Bekanntmachung.

Durch Urtheil des Kaiferlichen Landgerichts zu Colmar i. Els}. vom 13. Mai 1899 wurde die Trennung der zwishen den Eheleuten Lorenz Four, Landwirth, und Marie Marcot, beisammen in Scher- weiler, bestehenden Gütergemeinschaft ausgesprochen.

Der Landgerichts-Sekretär: Weidig.

[15479] Bekanntmachung. |

Dur Bes&luß des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 13. Mai 1899 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Jofef Fraeulin, Bä>er, und Stefanie Luise Ruf, ohne Gewerbe, beide in Rappoltsweiler wohnhaft, bestehenden Güter- gemeinschaft ausgesprochen. :

Der Landgerichts-Sekretär: Me t.

[15475]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 2. Zivilkammer, zu Düsseldorf vom 26. April 1899 iff zwishen den Eheleuten Kürschner Josef Lethen und Maria, geborene Werks, zu M.- Gladba die Gütertrennung ausgesprochen.

Düsseldorf, den S Mai 1899,

rand, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[14949]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geri<ts, II. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 22. April 1899 ift zwishen den Eheleuten Fabrikarbeiter Her- mann Scheffel in Barmen und dessen Ehefrau die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 19. Mai 1899. j

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[14950]

Dur rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geri<ts, T1. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 22. April 1899 ist zwischen den Gheleuten Philipp Marx, Flaschenéierhändler, und Luise, aeb. Schwelm, zu Barmen, die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 19. Mai 1899,

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[14951]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 11. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 22. April 1899 ift zwis<hen den Eheleuten August Ascheuer, Händler, und Bertha, geb. Kern, in Velbert die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 19. Mai 1899,

Gerichtsschreiberei des K3niglihen Landgerichts.

[15252]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, II. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 25. April 1899 ift zwisGzen den Eheleuten Georg Overtwvien, S<ubmacher, und Emma, geb. Busch, zu Barmen die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 20. Mai 1899.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts,

[15474]

Durch re<tskräftiges Urtbeil des Königlichen Land- gerichts, I1I. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 24. April 1899 is zwishen den Ebeleuten Karl Wilhelm Imhoff, Metzger, und Elisabeth, geb. Be>ker, in Eiberfeld, die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 20. Mai 1899,

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[15473]

Durch re{tsKäftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, II1. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 24. April 1899 if zwischen den Eheleuten Karl August Emil Haarscheidt, Bä>ker, und Sofie Bertha Adelheid, geb. Kleindienst, in Elberfeld die Gütertrennung ausgesproen.

Elberfeld, den 23. Mai 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlihen Landgerichts.

[14947]

Durch re<tskräftiges Urtbeil des Königlichen Land- aeri<ts, I. Zivilkammer, zu Koblenz vom 24. April 1899 ift zwishen den Eheleuten Fahrradbändler G. Kornits<tky und Gertrude, geborene Bauer, beide zu Koblenz, die Gütertrennung auß8gespro@en.

Koblenz, den 19. Mai 1899.

Breuer, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15477]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- aeri<ts, 1I. Zivilkammer, zu Köln vom 12. April 1899 ist zwishen den Eheleuten Johann Wilhelm Falter, Verputzer, und Maria, geb. Grünewald, Gemwüsehändlerin, beide zu Köln, Erftstraße 52, die Gütertrennung au8gesvrochen.

Köln, den 24. Mai 1899,

Lückhoff, Aftuar, Gerihts\s{reiber des Königlichen Landgerichts.

[15478]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königliwen Land- geri<ts, II. Zivilkammer, zu Köln vom 5, April 1899 ift ¿wis<hen den Eheleuten Kaufmann Josef Schmiß und Maria Josefa Hubertine Elisabeth, geb. Efjer, beide zu Köla, die Gütertrennung aus8- geiproden.

Köin, den 24. Mai 18399,

Lüc>khoff, Aktuar, GeriGtsshreiber des Königlichen Landgerichts.

[15476]

Durch re<htskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 111. Zivilfkammer, zu Köln vom 27. April 1899 ift zwishen den Eheleuten Peter Milz und

Margaretha, geb. Netteéheim, zu Köln-Sülz die Gütertrennung ausgesprochen. Köln, den 24. Mai 1899. j ge age Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts,

[14948]

Dur re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land, gerihts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrü>en vom 96. April 1899 i} zwis<hen den Eheleuten Bäter Christian Kuhn und Margaretha, geb. Weber, beide zu St. Johann a. d. Saar wohnhaft, die Güter- trennung ausgespro{en.

Saarbrücken, den 18. Mai 1899.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15257]

Durch re<tskräftiges Urtheil des Königlichen Land- erihts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrü>ken vom 6, April 1899 if zwishen den Eheleuten S{uh- machermeister Jakob Grimm und Anna, geb. Burbes,

beide zu Malstatt-Burba<h wohnhaft, die Güter- trennung ausgesprochen.

Saarbrücken, den 20. Mai 1899.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[15256]

Durch re<tekräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, 1. Zivilkammer, zu Saarbrü>en vom 19. April 1899 i} zwishen den Ebeleuten Hermann Zindler, Gärtner, und Bertha, geborene Axrmaer, ohne Stand, beide zu Grube von der Heydt, die Gütertrennung ausgesprochen.

Saarbrücken, den 20. Mai 1899.

Koster, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[14952]

Durch Urtheil der II. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. Elsaß vom 15. Mai 1899 wurde die Gütertrennung zwishen den Ehe- leuten Johann Stoe>le, Stallmeister, und Amalie Bod, beide in Straßburg, ausgesprochen.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Weber.

[15258]

Dur Urtheil der II. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. Elsaß vom 18. Mai 1899 wurde die Gütertrennung zwishen den Che- leuten Karl Schaefer, Tapezierer, und Judith, geb, SHmid, beide hier, ausgesprochen.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Weber.

3) Unfall: und Zuvaliditäts-2. [15284 V ersicherung.

Lerufsgenossenschast der Feinmechanik.

Wir laden hiermit die H-rren Delegirten - der Sektionen unserer Genossenschaft gemäß $ $8 unseres Nevidierten Statuts zu der am

Dienêtag, den 13. Juni 1899, i Vormittags 10 Uhr, in Dreéden, Belvedere, großer Saal, statt- findenden ordentlichen Genossenschafts - Ver- sammlung ergebenst ein. Tagesordnung :

1) Erstattung des Verwaltungsberihts für das Rechnung®jahr 1898,

2) Ruy und Abnakbme der Jahresre<hnung 898.

3) Feststellung des Etats für die Verwaltungs- ausgaben der Berufsgenofsenshaft im Rech- nungejahre 1900.

4) Wahl von se<s Vorstandsmitgliedern und von se<s Ersatzmännern derselben.

5) Wabl des Ausschusses zur Vorprüfung der Jahresre<nung 1899.

6) Beschlußfaffung darüber, ob bei Uebernahme von Unfällen anderer Berufsgenossenschaften auf die antheiligen MReservefondébeträge zu verzichten ift. ë

7) Antrag der Sektion 1 (Berlin), auf je 1500 (statt wie biéher statutenmäßig auf je 1000) dur<s<nitili< beschäftigte versicherte Personen einen Delegirten zu wählen.

8) Antrag der Sektion V (Braunschweig) auf Befprehung von Moßnabmen bezügli der Gefäbrlihkeit ter Betriebe der Acetylen- Induftrie.

9) Antrag der Sektion V (Braunschweig) be- treffend Stellungnahme zw den Anforderungen der Gewerbe-Inspektoren an die berufegenofsen- \haftlihen Organe.

Antrag der Sektion 1X (Stuttgart), die

Schad! sche Wellentran®?missionéumkleidung als

besonders geeignete Schutvorrichtung zu

empfehlen.

Beschlußfassung über die Gewährung von

MUEE: an Beamte der Berufsgenofsen- aft.

12) Beschlußfassung über etwaige Anträge von Mitgliedern der Genossenschafts-Versammlung.

Berlin, den 25. Mai 1899. Berufsgenoffenschaft der Feinmechanik. Der Genofssenschafts- Vorstand, Alexis Riese, Vorsigender.

[15158] Bekanutmachung. :

Ænfolge Niederlegung der Aemter des Meisters Fus in Thora als Mitglied des Vorstands un]erer I. Sektion und als Vertrauensmann für den Negie- rungsbeiirfk Marienwerder hat sein Erfaßmann, S6ornsteinfegermeister Podorf in Graudenz die vorgenannten Aemter überuommen.

Der Vertrauensmann für ten 5. Bezirk unserer X. Sektion Herr -Mergardt in Cassel - Weblheiden ift gestorben und ist bis zum 1. Oktober 1899 jein Ersaßmann, Schornsteinfegermeister Georg Leting in Caffel, für diesen Bezirk (Stadt- und Landkreis Caffel, Kreise Hofgeismar, Wolfhagen, Melsungen, Witzenhausen, Eschwege, Rotenburg, Heréfeld, Schmalkalden, Fürstenth. Walde> (ohne Pyrmont) als Vertrauensmann eingetreten.

Berlin, den 24. Mai 1899.

Der Vorstand

der Berufsgenossenschast der Schornstein-

fegermeister des Deutschen Reichs. Fafter.

zum Deutschen Reichs-Anzei

M 122.

“1, Untersuhungs-Sachen.

9. Aufgebote, Zustellungen u. E j

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. t et Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung . von Werthpapieren.

Dritte

Deffentlicher Anzeiger.

Beilage

ger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Freitag, den 26. Mai

1899.

6. oman GLEN aften auf Aktien u. Aktien-Gesells<. 7. Erwerbs- und

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

irthschafts-Genossenschaften.

3) Unfall: und Juvaliditäts- 2.

Versicherung.

Bernfsgenossenschaft der <emis<hen Industrie. Sektion L,

Jn Gemäßheit der $8 8 und 22 des Genofsen- shaftsstatuts beehrt fich der unterzeichnete Vorstand, die Mitglieder der Sektion 1 hierdur< zu der auf

Sonnabeud, den 10. Juni d. J.- Nachmittags 84 Uhr, im Bureau der Berufsgenossenshast der <hemischen JFndustcie hier, Französischestraße 21 1II, anberaumten AERE N Sektionsversammlung ganz ergebenst einzuladen.

[15360]

Tagesordnung: j 1) Prüfung und Abnahme der Rechnung für das ahr 1898. - 2) Wahl eines Ausschusses zur Prüfung der Rechnung des Jahrez 1899. 3) Feststellung des Etats für das Jahr 1900. 4) Neuwahl für die nah $8 25 und 13 des Genossenschaftsstatuts aus}heidenden Vor- ftandêmitglieder und deren Stellvertreter : 1) Herr Dr. G. Kraemer, Berlin, 2) Herr Dr. Schaeffer, Charlottenburg, 3) Herr Kommerzien - Rath August Kolbe, Zanow, 4) Herr Direktor W. Dittmar, Berlin. Stellvertreter derselben : 1) Herr O. v. Wilke, Berlin, 2) Herr F. Sponnagel, Berkin, 3) Herr Direktor Jos. Pfaff, Stettin, 4) Dent Direktor Otto Schiering, Pommerens8- orf. Neuwahl der Vertrauen8männer und deren Stellvertreter. : Neuwabl für den nah $ 47 des Unfall- versiherungsgeseßes ausscheidenden zweiten Beisißer zum Schiedsgericht und dessen Stell-

vertreter : : II. Beisißer: Herr Konsul Heinrich Keibel, Berlin. Stellvertreter desselben : 1) Herr Herm. Stü>len, i, F. Gebr. Heyl & Co. G. m. b. H., Charlottenburg, 2) Herr Dr. Ludwig Darmstädter, Char- lottenburg. Berlin, den 26. Mai 1899. Der Vorftaud der Sektion L der Berufsgenossenschaft der chemischen Judustrie. Dr. G. Kraemer, BVocsißender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[15176] Bekanntmachung.

Die Ausloosung der am 2, Januar 1900 einzulösenden Schuldverschreibungen der Kor- poration der Königéberger Kaufmannschaft (8 6 des Privilegiums vom 18. Juni 1869) fowie der Hypotheken-Obligationen der Korporation der Königsberger Kaufmannschaft (gemäß H 6 des mit dem Bankhause S. A. Samter geschlossenen Vertrages vom 17. März 1880) wicd am S8. Juni d, J, Nachmittags 5 Uhr, in unserem Sessions- zimmer in der Börse, Aufgang von der Ostseite 2 Treppen, erfolgen und ift dem Publikum der Zu- tritt gestattet.

Königsberg, den 19. Mai 1899.

Vorsteheramt der Kaufmannschaft.

[15178] Bekauntmachung. i

Zum Zwe>ke der planwäßigen Amortisation der auf Gcund des Allerböchsten Privilegii vom 2. Mai 1837 für Zwe>e des Provinzial-Hilfskasseu- uud Melioratious - Fouds ausgegebenen 8 °/o igen Anleihescheine des Provinzial-Verbandes der Provinz Westpreußen, V. Ausgabe, über acht

Millionen Mark sind na<stehende Anleihescheine, ; und zwar : Buchstabe A. über je 3000 Nr. 204 989 990 = 3 Stü>k über Buchftabe 18. über je 2000 M A 255 256 1036 1037 = 4 Stüdt E R Buchftabe ©. über je 1000 M Nr. 395 bis 400 402 bis 425 511 bis T a Se e L L Buchstabe D. über je 500 4 Nr. 259 800 801 8083 bis 805 807 809 811 bis 820 822 823 825 bis 827 875 bis 884 #886 bis 898 1415 1416 = 48, S über L eie Buchstabe E. über je 200 M4 Nr. 216 764 766 926 bis 941 943 974 992 bis 996 998 bis 1008 1010 bis 1012 1014 bié 1016 1018 bis 1025 1053 1054 1139 1141 bis 1148 1544 1545 1696 bis 1700 1702 bis 1721 1723 bis 1734 1755 1760-1761 1765 bis 1784 1786 bis 1790 1795 1864 1865 = 132 Stü über . 2 26.400:77

zusammen . . . 104400 mit den Zinsscheinen I[L1. Reihe Nr. 3 bis 10 und Zins\cheinanweisungen dur freihändigen Aukauf erworben worden,

Aus früheren Kündigungen restieren : a. der 49/oige Anleiheshein des Provinzial- Verbandes von Westpreußen 1V. Ausgabe Tätt. E. Nr. 121 über 200 #,

. die 34 %oigen Anleihesheine des Provinzial- Nerbandes von Westpreußen V. Auz?gabe Buchstabe A. Nr. 1076 über 3700.46, Buch- stabe B. Nr. 99 über 2000 4, Buchstabe C. Nr. 864 über 1000 4, Buchstabe E. Nr. 1691 und 1692 über je 209

Vorstehendes wiro auf Gruxd des $ 4 der zum Allerhöchsten Privilegium vom 2. PVêèai 1887 ge- hörigen Bedingungen hierdur<h zur öffentlichen Kenntniß gebracht.

Dauzig, den 21 Mai 1899,

Der Landeshauptmann der Provinz Weftpreußen: Hinze.

9 000 8000 ,

37 000 ,

[15177] Vekanntmachung.

Zum Zwe>e der planmäßigen Amortisation der auf Grund des Allechöcsten Privilegii vom 12, Mai 1894 für Zwe>e der Provinzial-Hilfskafse aus- gegebenen 84%/gen Anleihescheine des Pro- vinzial-Verbaundes der Provinz Westpreußen, VI. Ausgabe, über vier Millionen Mark sind nacd;stehende Anleihes{heine und zrear :

Buchstabe A. über je 3090 A: Nr. 576 577 = 2 Stü über. . . . 6000 G

Buchstabe 8. über je 2000 A:

Nr. 577 bis 586 = 10 Stü> über . . 20000 ,„

Buchstabe ©C. über je 1000 M:

Nr. 692 bis 700 = 9 Stü>k über . . 9000 ,

Buchstabe D. über je 590 M: Nr. 574 bis 583 587 593 600 = 12 U E e o a ODOO S

zusammen über 41 500 # mit den Zinsscheinen T. Reihe Nr. 8 bis 20 und Zinsfcheinanweisungen dur freihändigen Aukauf erworben worden.

Vorstehendes wird auf Grund des $ 4 der zum Allerhöchsten Privilegium vom 12. Mai 1394 gehörigen SEDAAngen biecdur< zur öffentlihen Kenntniß ge- rat.

Danzig, den 21. Mai 1899.

Der Landeêshauptmanu der Provinz Westpreußen : Hinze.

[15197] Bucarester

41/,9// 1898er Communal-Anleihe (fonverticrte 1888). Die in Nr. 118 veröffentlihten verlosoften Obligatiouen, fowie die am 1/13, Juni d. J. fällig werdeuden Kupous obiger Anleihe werden vom Verfalltage ab in Berlin bei der Dresdner Bank, Dresden bei der Dresdner Bauk, Frankfurt a. M. bei der Deutschen Ver- ciusbaguf, Bukarest bei der Gemeinde-Kafsse und bei den Herren A. H. Elias Frères eingelöst.

[15180] Bucarest

Beschlusses des Verwaltungsraths werden dic (efordert, am 18./30. Juni d. J. die 3,

der Einzahlungen. Die Ginzahlungen können erfolgen: in Bukarest bei der Kasse Lipscani Nr. 10,

in Braila bei der Kasse der Wanque Générale Roumaine, Strada Portului,

in Berlin bei der Direction der Discouto-Gesellshaft und bei Herrn S. Bleichröder.

Bukarest, im -Mai 1899.

Banque Générale RoumainRe,. Adminîistrateur délégué:

M. Germani.

Banque Générale Roeumaine

und Braila. Uktien-Kapital Lei 10000

Aufforderung zur 3. Einzahlung von

ß Artikel 7 tatuten und infolge des in dec Siyung vom 12./24. April d. J. gefaßten g tet cie rue eftn Nftionäre der Banque Générale Roumaine auf-

inzahlung auf ihre Aktien zu leisten. Diese Einzahlung beträgt 25 9/9 auf bas gezeichnete Kapital oder Lei 312,50 auf jede Aktie

und wird auf oen Jaterimssheinen, welhe vorzulegen sind, vermerkt. 7 Wir mridcisen Ee Attinäre auf den Artikel 9 der Statuten bezüglih der Verspätung

der Banque Générale Roumaîne, Strada

0090, 25 °/, auf die Aktien.

Directeur Général:

T. Costinescu

[62340]

Bei der beutigen Ausloosung der auf Grund des S E LLO vom 13, Mai 1886 aus- gegebenen 4 °/% Anklamer Stadt: Anleihescheine von 750000 M find folgende Nummern gezogen worden:

Buchstabe A. Nr. 17 33 71 114 u. 149 zu „je 2000 M

Buchstabe W. Nr. 22 111 190 200 zu je 000 M

Buchstabe ©. Nr. 21 119 212 267 300 zu je 500 M

Buchstabe D. Nr. 26 98 180 248 307 390 434 490 zu je 200 M

Diese Stücke werden den Inhabern zum L. Juli 1899 hiermit gekündigt. Von diesem Tage an können die Kapitalbeträge gegen Zurückgabe der An- [eihesbeine mit den zugehörigen laufenden Zinsscheinen und Zins\chein-Anweisungen bei unserer Stadt- Hauptkasse in Empfang genommen werden.

Für fehlende Zinsscheine wird der Werthbetrag vom Kapital gekürzt.

Vom 1. Juli 1899 an hört jede Verzinsung des gekündigten Kapitals auf.

Aukliam, den 12. Dezember 1898,

Der Magistrat. Löwe. Klingbeil.

[15179]

Bei der am 17. Mai dss. J3. stattgefundenen fünften notariellen Ausloosung sind in Gemäßheit des Anleihe-Planes folaende Nummern unserer, auf die frühere Firma „BVuntweberei vorm. Her- mann WürTche“ lauteaden 47% Schuldver- schreibungen zur Nückzahlung per 30, Sep- tember 1899 gezogen worden:

10 11 14 18 21 26 27 30 41 42 56 58 64 68 69 76 82 89 93 95 96 101 110 116 123 125 127 137 145 149 168 169 196 199 208 210 212 2195 218 221 230 242 245 250 253 275 283 287 297 998 300 303 307 818 327 330 335 338 343 347 349 379 384 406 407 409 413 414 420 429 432 434 471 508 512 532 538 541 546 547 549 570 571 586 590 593 594 599 615 622 630 636 643 649 652 655 656 658 659 671 686 702 704 712 717 718 723 727 730 732 738 747 748 756 778 782 784 785 797 815 822 824 833 836 837 843 852 856 857 863 869 873 879 886 889 897 902 904 911 914 916 919 938 939 956 957 958 964 966 967 969 980 983 998 1001 1002 1015 1016 1020 1025 1037 1038 1041 1045 1068 1074 1097 1098 1105 1110 1120 1141 1142 1144 1153 1158 1162 1163 1169 1176 1194 1201 1205 1207 1208 f 1229 1240 1250 1252 1257 1277 1279 1285

Die Verzinsung dieser Schuldverschreibungen hört am 30. September 1899 auf. Die Kapitalbeträge werden gegen Rückgabe der betreffenden Schuldver- {reibungen und der Zinsleiste bei der Allgemeinen Deutschen Credit - Anstalt in Leipzig oder hei der Firma Hermann Wünsche's Erben in Ebersbach i. S. zurückgezahlt.

Bon den früher ausgelooften Schuldver- schreibungen, deren Verzinsung aufgebört hat, find folgende Nummern zur Einlösung no< nit prä- fentiert worden:

240 344 376 378 392 449 456 528 580 581 675 676 780 1114 1172 1247.

Die Inhaber dieser Schuldverschreibungen werden hiermit aufgefordert, die Kapitalbeträge zur Ver- meidung weiterer Zinsverluste nunmehr ungesäumt bei den vorgeuaunten Einlösungsfstellen gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen nebst Zinsbogen zu erheben.

Cberêbach i. S., den 20. Mai 1899.

Hermann Wünsche's Erben.

[14922]

Der von uns ausgefertigte Verficherungsschein Nr. 51 945, ausgestellt auf das Leben des in- ¡wischen verstorbenen Herrn Johann Dorfmeister, Kaplans in Judenburg, zuleßt Neverendus in New Mazrket, Scott Co., Minnesota, is uns als ver- loren angezeigt worden.

Fn Gemäßheit von $ 15 der Allgemeinen Ver- fiherungs-Bedingungen unseres Statuts machen wir dies hiermit unter der Bedeutung bekannt, daß wir den obigen Schein für kraftlos erklären und an dessen Stelle ein Duplikat ausstellen werden, wenn sh innerhalb dreier Monate vom uuten- geseßten Tage ab ein Jnhaber dieses Scheins bei uns nicht melden follte.

Leipzig, den 26. Mai 1899,

Lebensversicherungs-Gese!lschaft zu Leipzig. Dr. Händel. Dr. Walther.

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

[15283]

Flensb. Straßenbahn A.-G.

Die zufolge des Beschlusses der Generalversamm- lung vom 15. d M. festgeseßte Dividende von 5°/o für das verflossene Geschästsjahr 1898 wird vom 18. d, M. ab mit 15 M4 für den 8. Dividenden- [io der 2, Serie in pnsem Geschäftslokal,

penraderstr. 17, zur Auszahlung gelangen,

Der Vorstand. Kußhrt. Nielsen,

Kapitalszu Termin auf.

[14463] Bekauntmachunug.

Die 29. ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Braunschweigischen Eisen- bahn Gesellschaft wird hiermit auf

Donnerstag, deu 22. Juni d, J-.- 12 Uhr Mittags, in das Dienstgebäude der Königlichen Etsenbahn- Betriebs-Inspektion 2 in Braunschweig einberufen, Tagesorduung: 1) Vorlage der Bilanz und des Berichts über den Vermögenéstand für das Rechnungsjahr 1, April 1898/99. 2) Bericht des Aussichtsraths über die Prüfung der Bilanz, 3) Neuwahl für zwei ausscheidende Mitglieder des Aufsichtsraths.

Magdeburg, den 20. Mai 1899.

Königliche Eisenbahn-Direktion, zugleih namens des Aufsichtéraths der Braun- \hweigis<en Eisenbahn-Gesellschaft.

[15196]

Bremer Straßenbahn.

Die Tagesorduung für die auf den 5. Juni d. J. einberufene außerordentliche General- versammlung ist wie folgt festgesetzt:

1) Erhöhung des Aktienkapit3[3 und Genehmi- gung der Verträge mit der Tramways Union Company Limited in London und dem Bremer Staate,

2) Aenderung des Statuts,

und ferner:

3) Wahlen für den Aufsichtsrath.

Bremen, 24. Mai 1899.

Der Vorstaud.

[15193]

Katholishes Vereinshaus A. G. in Straßburg.

Die Herren Aktionäre werden zu der am 15. Juni d. Jrs.,, 2 Uhr Naezmittags, zu Straßburg im Vereinslokal, Kellermannftaden 8, stattfindenden ordentlichen Geueralversammlung ergebenst eingeladen.

Tagesorduoung :

1) Vorlegung der Bilanz, der Gewinn- und Berlust-.Re<hnung und des Ges<häftsberichts des Vorstandes für das Jahr 1898, sowte des Berichts der Revisoren und Genebmigung der Bilanz.

2) Bericht des Auffichtsraths.

3) Entlastung des Aufsichtsraths und des Vor- standes.

4) Wahl des AufsiWtsraths,

5) Ernennung der Revisoren fur das Jabr 1899.

6) Einwilligunz zur Uebertragung von Aktien.

Straßburg, den 23. Mai 1899.

Der Vorftand, Th. Ferber.

[15181] 4 9/4 Theil-Schuldverschreibungen der Kaliwerke Aschersleben. Die am 1A. Juni 1899 fälligen Zinsscheine dieser Theil-Schuldverschreibunzen werden in Aschersleben bei der Kasse der Gesell- haft, in Berlin bei der Dircction der Diêconto- Gesellschaft, in Frankfurt a. M. bei dem Bankhaufe M. A. von Nothschild & Söhne eingelöst.

{(3324]

Wollsilz-Manufactur Münhhen.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm- lung findet Montag, den 26. Juni 1899, Vormittags A0 Uhr, im Fabrikgebäude der Ge- sellshaft zu München, Dreimühlenstraße 3, statt.

Tagesorduung: Die im $ 28 der neuen Statuten genannten Gegenstände,

Bezliglich der Vorausseßungen zur Theilnahme an der Generalversammlung wird auf den $ 24 der neuen Statuten verwiesen. Die Anmeldungen baben bei dem Geschäft8bureau der Geselischaft zu München, Dreimühlenstiaße 3, zu erfolgen.

München, den 26. Vai 1899,

Im Namen des Aufsi<tsraths. er Vorsipgende: Jo hs. Haehnle.

[15182] Actien-Zuckerfabrik Ließzau. Behufs Tilgung unserer Grundschuld kün- digen wir hiermit folgende no< im Umlauf be- findlichen Grundschuldbriefe : à 1000,— Nr. 16 48 63 65/69 71 73/78 94 118 122/124 126 130 133 146/150 157/159

201/202 248/249 259/256 260,

à « 500,— Nr. 303 307/308 311 320 338/339

342 345 351 347/349 354/357

am L. Juli er. mit 10% die Verzinsung hôrt mit diesem

Die NULZEPttng erfolgt dur unsere Kasse in Licßau, Danziger Privat: Actien: Vank, Danzig, Norddeutsche Credit-Austalt, v Meyer «& Gelhorn, r Liestau, den 23. Mai 1899. Actien-Zuckerfabrik Lieftau. Th. Goehry, E. Kapfuß. ¿ RERIL

zur Nüekzahlun \dlag.