1899 / 123 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S

iser Wechsel 47,81, Napoleons 9,55, Marknoten 58,99, Russische Sanfnoten 1,273, Bulgar. (1892) 111,40, Brüxer 356,00, Tramway 502,00, Prager Eisenindustrie 1272.

Getreidemarkt. Weizen pr. Mai-Juni 8,90 Gd., 8,92 Br., pr. Herbst 8,67 Gd., 8,68 Bk. Roagen pr. Mai-Juni 7,50 Gd., 7,55 Br., pr. Herbst 6,96 Gd., 6,98 Br. Mais pr. Mai-Juni 4,75 Gd.. 4,76 Br. Hafer pr. Mai-Juni 5,82 Gd., 5,83 Br., pr. Herbst

Gd., Br.

: 97. Mai, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten.

Schwach. Ungarische Kredit-Aktien 388,00, Oesterr.

257,90, Franzosen 358,29, Lombarden 54,50, Glbethalbahn 263,50, O ‘fterreichische Papierrente 100,75, 4 °/o ung. Goldrente —,—, Oeft. Kronen-Anleibe —, Ungar. Kronen - Anlethe 97,00, Marknoten 58,95, Bankverein 277,25, ändezrban?k 243,00, Bus@tiehrader Lätt. B. Attien —,—, Türkische Loose €5.00, Brüxer —,—, Wiener Tramway —,—, Alpine Montan 238,29, Tabackaktien —,—-

Bvdapeft. 26. Mai. (W. L. B.) Setreidemarkt Meizen loko fest, pr. Mai 9,03 Gd.. 9,04 Br., pr. Oktober 8,58 Gd., 8,59 Br. Roggen pr. Mai Gd., Br., pr. Oktober 6,68 Gd., 6,70 Br. Hafer pr. Mai Gd., Br., pr. Oktober 5,45 Gd., 5,46 Br. Mais pr. Mai 448 Gd., 4,49 Br., pr. Juni 4,49 Gd., 450 Br., pr. Juli 4,56 Gd., 4,57 Br. Kohlraps pr. August 12,30 Gd,, 12,40 Br.

London, 26. Mai. (W. T. B:) (S@&luß-Kurse.) Englische 23 2/9 Kons. 1091/16, 3 9/0 Reichs-Anl. 903, Preuß. 34 °/o Kons. 5 %/a Arg. Gold-Anl. 943 4 °/o äuß. Arg. —, 69/9 fund. Arg. A 9423, Brasil. 83er Anl. 67, 5 ?/o hinefen 988, 349/% Egypt. 102 4 ‘ja unif. do. 1053, 349%/ Ruvees 67, Ital. 59% Rente 95, 6 ?%/c kons. Mex. 1034, Neue 93 er Vêex. 1024, 4 °/% 89er Ruf. 2. S. 103 4 ‘/4 Spanier 624, Konvert. Türk. 9915/16, 44 9/0 Trib.-Anl. 998 Ottomanb. 134, Anaconda 124, De Beers neue 29, Jncandescent (neue) 97, Rio Tinto neue 482, Platdiskont 23, Silber 281/16 Neue Chinesen 84. Northern Common Shares —.

Getreidemarkt. (Schluß.) Sämmtlie Getreidearten feft, aber ruhig. Weizen ramm, amerifanis<er 4 bis #& fh. höher.

An der Küste 5 Weizenladungen angeboten.

26% TJavazu>er loko 13 stetig, Rüben-Nobzuc>@ter loko Il 6. 9 d, LuDig, Cbile-Kupfer 774, pr. 3 Monat 768.

—_ 97. Mai, (W. T. B.) „Financial News“ melden aus Buenos Aires unter dem gestrigen Datum, die Anleiheverhand- lungen hätten zu feinem Ergebniß geführt; die argentinische Negierung habe ein Anerbieten auf Geld erhalten, welches die Bedürfnisse des Schatzes für jeßt de>e, und deshalb stehe die Regierung davon ab, eine Anleihe zu emittieren. Das Budget zeige ein Defizit von 3 Millionen Doltars. Der Kongreß werde während der laufenden Session die Ermächtigung zur Ausgabe von Bonds in Höbe von etwa 40 Millionen Dollars geben für Expropriationen, die in der Stadt

Buenos Aires beabsicht seien. | Liverpool, 26. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen Mizxed

und Mais stetig, Mehl $ d. höher als vorige Woche.

Glasgow, 26. Mai. (W. T. B.) Roheisen. : numbers warrants 63 sh. 11 d. Fest. (Schluß) Mixed G, warranis 63 h. 9 d. Warrants Middlesborough III 57 fb. d.

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen fich auf 304 798 t gegen 330006 t im vorigen Jahre. Die Zahl der im Betriebe befindlihen Hochöfen beträgt 83 gegen 80 im vorigen Jahre.

Paris, 26. Mai. (W. T. B.) An der heutigen Börse voll- zogen si na< ruhigem Beginn Abgaben auf fast allen Gebieten, die Kurse gingen unter dem Eindru> des Rü>gangs der Konsols in London meistens zurü>, besonders Banken, Spanier, Portugiesen, auch

Oblig. —,—,

Konv. Türken.

Tinto - A.

oggen ruhig, tupto D A 43,60, pr.

Zu>ker matt,

Anl. 43

London 12,115.

fest, do. Er.

632. 23,05

für andere S

Äftier

. Untersuhungs-Sachen.

. Aufgebote, Zustellungen u. dergl. 3 Unfall- und ÎInvaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

{) Untersuhungs-Sahen.

[15464] Das

von je

gegen den Walzwerk2arbeiter Heinrich Diedrichs aus Sierße unterm 13. Dezember 1898 erlassene Frsuhen um Ermittelung des Auferthalts wird damit zurü>kgenommen. Vechelde, den 18. Mai 1899. Herzogliches Amtsgericht. (Unters{rift.)

die unterstellte

die Geldstrafe beizutre

Gefängnißstrafe von 30 Tagen unter} urtheilt worden.

Es wird ersudit, von den vorgedaten Berurtheilten iben, im Falle des Unvermögens Freiheitsstrafe zu vollstre>en, au zu den Akten gegen Kuhbiec und Genoffen ITI M. I. 4. 99 Nachricht von einem etwaigen Erfolge suchens gelangen zu la}jen. Potsdanux, den 16. Der Erfte Staatsanwal

Rente 95,90, 3 %/o

49/0 Ru

3 9/0 Ruffen 96 93,00, 4 9/6 span.

93,05, Türken-Loofe 130,70,

, Banque de France 4040, B. de Paris 1125,00 Lyonn, 960,00 Debeers 740,00, Mio-

Ruf. A. —,—,

Oesterr. Staatsb. —,— B, Ottomane 592,00, Créd. 1226,00, Amft. k. 205,62, Wes. a. dis. Wchf. London k. ] do. Wien k, 206,87, Huan

Getreidemarkt. R Juni 20,55, pr. Juli

Mai 43,69,

pr. Juni 50, pr. Jul behauptet, pr. Mai 39+, do. do. pr. September-Dezember 371.

Nohzu>er.

pr. Juli-August 33, Yailand, 26. Mai.

Mittelmeerbahn 600,00, MEBIAE, 773,00, Wechsel auf Paris

106 95, Wechsel auf Berlin 131,77#, l )

(W. Ma ) MWechicl auf Paris 20,10

(W.

Madrid, 26. Mai. Lissabon, / Amfierdam, 26. Mai. 64, 39% holl. Anl. 96, t. Tranêvaal-Eisenb.-Obl. —,

9, Ruff. Zollkupons 1924,

Weizen auf Termine geshäft2los, Roggen loko behauptet, Mai 147, do. pr. Oktober 127.

d ordinarv 272. Bancazinn 705. T. B.) (Swluß-Kurse.) Grxterieurs

Ruffen v. 13894 5 9/5 garan , Marknoten 959,3

Getreidemarkt. Mai —, pr. Novbr. —.

Antwerven, Weizen steigend.

Petroleum. 172 dez. u. Br., vr. M S<malz vr. Mai 63

New Vork, 26. Mai. re<t feft, dann trat eine {äfts berubigte si der Aktien betrug 395 000 Stück. _ Weizen gab dur<weg im P Kabelberidte und Liquidation. Ver röffnung auf De>kungen,

si<h nah der E fungen Weizen und auf Liquidation ab, gegen den Schluß

im Einklang mit zog der Preis für Mai wieder an. ) Geld jür Regierungsbonds: heiten 3, Wechsel auf London Wechsel auf Paris (60 Atchison do. do. Preferred ovdÌ,

(S<luß-Kurfe.

icher

Cable Transfers 4,88, auf Berlin (60 Tage) 941/16 18,

| Beffentlicher Anzeiger.

Mai 1899. S t beim Köniz lichen Landgericht.

Minen-Aktien. Erneute Abgaben der Kontremine waren in einzelnen De Sriiuri 3 9/, ösishe Rente 102,30, 4 9/ Ftalients e Kurse. ran ente ; H ortuciclishe Rente 27,50 f

ar.

Suezkana 25,187, Chèg, a. (S<luß.)

(Schluß)

(W. T.

26. Mai. (W.

do. pr. Herbft 23F. Java-Kaffee aoo Brüssel, 26. Mai.

Staliener 95,90.

Warschau-Wiener

(W.

26. Mai.

(W.

wegen Verleßung der Wehrpflicht zu einer Geldstrafe 180 M, wofür im Unvermögenéfalle eine

tellt ist, ver-

dieses Er-

[15463] Offenes Strafvollstre>ungs8ersuchen.

Die Heerespflichtigen :

1) Hermann Albert Kuhbier aus boren 3. Juni 1875 daselbît,

9) Johann Karl Zimmermanu aus Potsdam, geboren 9. September 1857 zu Lu>au, Knecht,

3) Karl Balthasar Friedri Paul Ziemaun aus Potédam, geboren 8. Januar 1855 daselbst, Arbeiter,

4) Max Mächler aus Haage, geboren 29. Februar 1872 zu Köritz, Kreis Neu-Ruppin,

5) Wilbelm Karl Paul Graf aus Brandenb arg, geboren 22. April 1875 daselbft,

6) Otto Wilhelm Ballersteiu aus Brandenburg, [ geboren 12. September 1876 daselbst, :

7) Adolf Alwin Hermann Borgmann aus Brandenburg, geboren 10. November 1876 daselbst,

8) Otto Robert Erich Kintlein aus Branden- bus geboren 17. Februar 1876 daselbft, Bäer- geléeue, 9) Richard Johann Georg Meier aus Branden- burg, geboren 19 August 1576 daselbft,

10) Friedri<h Wilhelm Voß aus Brandenburg, geboren 31. Dezember 1876 daselbft, i

11) Franz Felix Sala aus Brandenburg, geboren 21. Februar 1876 daselbst,

12) Karl Friedri< Hermann Ernst Franz Werni>te aus Potsdam, geboren 7. Oktober 1876 in Berlin,

13) Johannes Friedri Hermann Heinemaun aus Ferhesar bei Brandenburg, geboren 6. No- vember 1876 daselbst,

14) Otto Robert Hermann Schmidt aus Priterbe, geboren 14. Juni 1876 daselbft,

15) Guftav Eugen Franz La Haine aus Ratkenow, geboren 19. März 1876 dafelbft,

16) Friedrih Wilhelm Heinrich Plage aus Ratbenow, geboren 5. Februar 1876 dajelbst,

17) Albert Emil Richard Adler aus Friesa>, geboren 19. November 1876 daseibst,

18) Iohann Karl Tornow aus Klein-Kreuß, ges boren 11. Mai 1876 dajelbst,

19) Franz Wilhelm Albert Haffe aus Landin, geboren 9. Juni 1876 daselbft,

20) Otto Paul Max Petow aus Brandenburg, geboren 11. Februar 1876 zu Charlottenhof, Haus-

fnedt, i 21) Wilbelm Karl August Ziem aus Branden- burg, geboren 8. August 1875 zu Brielow, Arbeiter, 22) Franz Otto Emil Ludwig aus Potsdam, geboren 31. August 1876 zu Rathenow, Gârtner, ç us, dur< Urtheil der Strafkammer I des König- E

en Landgerihts zu Potsdam vom 12. April 1899

Bornim, ge- 2) Auf

[15490]

Bröômer, geb,

erfolat ift,

[15533]

Termine

lierun 24.

In Sachen des Rechtsanw Gandersheim, Klägers, wider die Wittwe Wilhelmine Specht, in Braak, Beklagte, wegen na<dem auf Antraz1 des Klägers

Forderung, wird, Beklagten gehörigen

die Beschlagnahme Gcundftü>e, als . des Brinksizerwesens No. ass. 1 fammt Zubehör,

I1. der Pläne auf

a. Nr. 933, die niedere Dor Lehmfke, zu 1 ha 83,5 a,

b. Nr. 941, die obere Dorfwanne und Lehmke. zu 2 ha 60,6 a,

c. Nr. 1986, über dem Voßsieke, hinten am Arendsberge, zu 1 ha 80,3 a, Zroangsversteigerung dur Beschluß vom 18. Mai 18929 verfügt, auch dieses Beschlusses im Grundbute an demselben Tage zur Zwangsvetsteigerung auf . September 1899, Nach- mittags 4 Uhr, vor unterzeichnetem Herzoglichen Frohme’schen Gastwirth- f angeseßt, in wel<hem die Hypothek- hekenbriefe zu überreichen haben. den 19. Mai 1899. Herzogliches Amtsgericht.

Heinader Stiege und am zum Zwe>e der

Termin

Mittwoch, dcu 20 Amtsgerichte in der schaft in BVraa

gläubiger die Hypot Stadtoldendorf,

Nach heute erlassenem, dur< Anschlag an die

1) zum Verkau der Verkau

vom 1. Juli 18

gebote, Zustellungen und dergl

*

Bekanntmachung.

der der

Oehlmann.

2) zum Ueberbot am Montag, 1899, Vormittags 10 Uhr, (Schöffengerichtssaal gebäudes ftatt.

des hi Auslage der

alts Lungershausen in

zu Braak

Stadtoldendorfer Feldmark : franne und die große

die große

die Eintragung

seinem ganzen Inhalte nah Gerichtstafel bekannt ge- mahtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung des dem Zahntehniker Carl Porepp zu gehörigen Wohnhausgrundstü>es am Berge zu Güstrow sub A. III Nr. 469 des Stadtkatasters mit Zubehör

Hamburg

fe na< zuvoriger endliher Regu- fébedingungen am Montag, den uli 1899, Vormittags 10 Uhr,

den 21. August im Zimmer Nr. 12

igen Amt3gerichts-

erfaufsbedingungen

I. 1221/16, Wis. a. I ondon 25,204, do. Madr. k. 412,59 haca 64,50.

August 20,95, pr. pr. Mai 13,75, per. Sept.-Dezbr. pr. Juni Sept.-Dezember 27,90,

i-August 504, pr. Septbr.-Dezbr. 51. pr. Juni 391, do. pr. Juli-Auguft 39

Ruhig. Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Oktober-Januar 31.

Türken Liäitt. O. J 708 00. Lux. Prince Henry 575,00 (W. T. B.) Roggen behauptet. Hafer behauptet. C Schlußbericht.) Raffiniertes Type weiß lotc ai 172 Br., pr. Juni 174 Br.

Reaktion ein, 1 Markt und {loß fest.

reise na< auf unerwartet ungünstige

St. Ok a Ne | ille u 0 a x 3E 9% D Preferred äußere Anl. 63,60, | 674, C Meridionalb. 726,00,

r 4 9%

Bars 61}. 20, Priyatdiskont 25, Wh. talien 64 New Orleans Weizen ruhig, pr. Mai 20,75, 7,95, Septbr.-Dezbr. 20,40 13,35, Mehl

Juli-Augufff pr. Mai 90, Spiritus

pr. Juli 382, 43,50, pr. Weizen pr. Rüböl maît, Rio Nr. 7 6k,

88 9/0 Toko 324 à 33, Weißer pr. Mai 33, pr. Juni 33F,

B.) Ztalien, & 9/0 Rente 102,38

anca d’ÎItalia 965.

; Goldagio 38

T. B.) (Sc<luß-Kurse.) 4 °/c

5 0/9 garant. Mex. Eisenb.-

6 9/9 Transvagi Wechsel auf | Schmalz

Ddo. Pt do. auf Tecumine

Rübsl loko 248,

London 73.

27,20. Türken Litt. D Getreidemarftti abgegangen. Gerfte rubig.

best, 26, Mai

Steigend. -- T. B.) Die Börse eröffnete Neapel angek. im späteren Verlauf des Ge- Der Umsay in

Linie. Preis für Mais befestigte und „Valesia \<wächte sih jedo päter

abgeg

Drozentsag 25. k“. London,

(60 Tage) 4,65} Tag?) 5,183, d: Santa Aktten

Topeka u. Pacific

Canadian

bei dem zum Sequester bestellten Herrn Referendar Raimund Eberhard zu Güstrow, welcher Kauflieb- habern na< vorgängiger Anmeldung die Besichti- gung des Grundstü>s mit Zubehör gestatten wird. Güftrow, den 20. Mai 1899.

Großherzogliches Amtsgericht.

[87383] Bekanutmachuug. Auf Antrag des Landwirthschaftlichen Corsum- vereins e. G. m. u. H. Babenhausen, welhe glaub- haft gemacht hat, daß sie Eigenthümerin der Aktie der Landwirthscaftlihen Genossenschaftsbank zu Darmstadt Nr. 1605, lautend auf 200 M, ist, und doß ihr diese Aftie sammt Dividendenscheinen Nr. 13—20 (Talon) abhanden gekommen, bezv. ver- branrt ist, werden alle diejenigen, wele Ansprüche auf diese Aktie zu erheben haben, aufgefordert, ihre Ansprüche bei unterzzihnetem Geriht geltend zu machen und spätest-ns bis zum Aufgebotstermin Montag, den 24. November 1902, Vorm. 9 Uhr, anzumelden, anderenfalls die Aktie für kraftlos erklärt wird.

Darmstadt, den 9. März 1899.

Großh Amtsgericht I. Bekannt gema<t: Kümmel, Gerichts\reiber.

[15460]

Das Aufgebot haben beantragt :

1) die Wiitwe Emma Israel, geb. Spanier, zu Hama wegen des Antbeilscheins der Herzoglich Braunschweigishen Prämien - Anleihe Serie 2424 Nr. 7 über 20 Thaler,

2) der Kaufmann August Bobe zu Leipzig wegen des Antkeilsheins der Braunschweigischen Prärmien- Anleibe vom 1. März 1869 Serie 4168 Nr 49 über 20 Thaler,

3) die Wittwe des Ober-Grenzkontroleurs Müller, Lina Müller, zu Konstanz wegen der Antheilscheine der Braunschweigishen Prämien - Anleihe vom 1, März 1869

Serie 2869 Nr. 17 und

0 ADIS v2 ALD, je über 20 Thaler,

4) der Landwirth Eduard Hoher zu Stadel, Post Markdorf i. Baden, wegen des Braunschweigischen Á Het L00Ies vom 1. März 1869 Serie 8072 Nr. 47,

5) die Wittwe des Amtsraths Ernst Rabe, Hedwig, geb. Franz, zu Berlin wegen des Hypothekenbriefs vom 14. März 1890, inhalts defsen an dem der Antragstellerin gehörigen, Nr. 2? Blatt IIL des Feldrisses Altewiek an der E>e der Helmsfstedterstraße und Adolfftraße hier belegenen Grundstü>e zu 6a 44 qm fammt Wohnhause Nr. 5024 für die Ehe- frau des Gutsbesigers Ferdinand von Eijenhart, Emilie, geb Göôdi>e, zu Steinsee b. Walkenried 27 000 M nebst 4/6 Zinsen zur Hypothek haften.

Gerichtsseits werden die unbekannten Inhaber der bezeihneten Urkunden bierdur aufgefordert, svätestens in dem auf den 14, Dezember 1899, Morgeus 10 Uhr, vor unterzeichnetem Gerichte, Auguftstraße 6, Zimmer Nr. 24, angeseßten Ane ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen,

99 an auf der Gerichtsschreiberei und

widrigenfalls dieselben allgemein bezw. der Eigen-

983, Zentraï Pacific aul Aktien 1237, Denver u. Zentral Aktien 113, Lake dille u. Nashville Aktien 664, New York Zentralbabn 1314, Northern ommon Shares 4 Anleihes<eine) 674, Union ] 49/9 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1304, Silber Commercial endenz für Geld: Leicht.

Waarenbericht. Banmwolie-Preis in New York 6}, do, für Lieferung Me 5,85, do. do. pr. August 5,89, do, tn 7,90, bo. do. in Philadelphia do. Credit Balances at fteam 95,30, g Robe & Brothers 5,45,

o. Mai 818, do. pr. Juli 80F, do. pr. do. pr. Dezbr. 79F

5,10. Mehl, Spring-Wheat clears Kuvfer 18—18,?25, Baumwollen-Wochenbericht. bäfen 37 000 Ballen. Ausfubr nah d. Kontinent 37 000 Ballen. Chicago, 26. Mai. (W. h Z Preise na< auf ungünstige europäishe Marktberichte, Realisationen, große Ankünfte am Playe und günstige Ecnteberichte; Käufe der Baissiers eine Reaktion herbei, l Sinken der Preise infolge von Liquidation verdrängt wurde. Das Geschäft in Mais shwächte sih dur<hwesg ab auf Angaben über günstigeren Stand der Weizen pr. Vat 74k, pr. Mai 4,95, do. pr. 5,00, Pork pr. Mai 7,95. NRio de Ianeiro,

Buenos Aires, 26. Mai.

Bremen, 26. Mai. Dampfer „Königin Luise“ 29. Mai v.

27. Mai. Reise v. Genua v. Southampton fortges.

95. Mai in Lissabon angek. „Aachen“, Catherines Point pass. „Arensburg“, n. Antwerpen angekommen.

Hamburg, Dampfer „Valencia“ gestern in Veracruz angek. Mittwoch von Havre nah Hamburg, „Venetia“ geftern von Sat ‘Maroa“ von Boston nah Philadelphia und Baltimore „Afsyria“ „Pretoria“ heute in Cuxhaven angefommen 26, Mai. „Pembroke Castle" „Norham Castle* heute auf

6. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesell\ch. 7. Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Recht2anwälten.

9, Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Aktien 52}, Chicage Milwaukee und Rio Grande Preferred 76,

Shore Shares 203, Louis.

neue Emifs.) 763, Northern Pacific 3 2%/ B j 8, L ott anb Western Preferred Sutem, Pacific Aktien (neue Emission) 42,

Stand, white in New Yor]

7,15, do. Refined (in Cases) Oli City 113, Schmalz Weftern Mais pr. Mai 39}, do. pr. Septbr. 38F. Rotber Winterweizen loko 833 ; Septbr. 79, Getreidefraht nah Liverpool 1}. Kaffee fai: Rio Nr. 7 pr. Juni 5,00, do. do. pr. August 9,75, Zuder 43, Zinn 25,70

Petroleum

do,

Zufuhren în allen Unions- Ausfuhr na< Großbritannien 24 000 Ballen, Vorrath 700 000 Ballen, T. B.) Weizen gab anfangs im später führten welche dur< abermaliges

Ernte. do. pr. Juli 75}. Mais J Mai 32 Juli 5,00. Spe> short clear

96. Mai. (W. T. B.) Wechsel auf (W. T. B.) Goldagio 123,00.

Verkehrs-Anstalten.

(W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. New York n. Bremen

(W. T B.) Dampfer „Prinz Heinrih“ 25. Mai „München“, n Baltimore Dover passiert. „Trier“, v. Brasilien kommend, „Ems“, n. New Yoerk best, 26. Mai in v. La Plata kommend, 26. Mai St. Brasilien best, 26. Mai in (W. T. B.) Hamburg-Amerika-

26. Mai. g e Dercynta“

gestern Dover, „Antillian“ Dunnet pasfiert.

(W. T. B.) Castle-Linie. Dampfer beute auf Ausreise die Canarischen Inseln pass.

Ausreise von London abgegangen.

thümerin des verpfändeten Grundstü>s gegenüber

für fraftlcs erklärt werden sollen. Braunschweig, den 18, Mai 1899. Herzogliches Amtsgerict. 1. Brandis.

Bekauutmnachung. Antrag des Königlichen Landraths zu des angeblih verloren

(7697]

Auf den Gnesen wird der Inhaber gegangenen Sparkafsenbu{s der biesigen Kreis-Spar- fasse Nr. 1865 über 117 #4 80 S, bezeichnet „Die Schule in Gorzuchowo Baufonds“‘, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermine den 23, November 1899, Vormitt. 10 Uhr, seine Rechte anzu melden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigen- falls dasselbe für fraftlos erklärt werden wird

Guesen, den 20. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

[7416] Aufgebot.

&Fs werden aufgeboten: S

1) auf Antrag der Frau Pauline Pätzold gescbie- denen Fiebig, geb. Giese, in Liegniß das Sparkafen' bu Nr. 10162 der Sparkasse der Stadt Lüben über 47 M 78, ausgestellt für Pauline Fiebig in Liegnitz, i

2) auf Antrag des Archidiakonus Negehly in Lüben das Sparkassenbuh Nr. 15 827 der Sparka}e der Stadt Lüben über 123 M 68 -, ausgestellt für das evangelis<he Vercinsheim iu Lüben,

3) auf Antrag des Schneidemüllers Gußav Kron stein in Koßgenau das Sparkassenbuch ‘Nr. 6139 der Sparkasse der Stadt Koßenau über 31 M 65 D ausgestellt für Anna Peschel in Koßenau. i

Die Inhaber der vorstehend angegebenen, angebli verloren gegangenen Sparkassenbücher werden auf gefordert, spätestens im Aufgebotstermine 21. November 1899, Vormittags 10 Uhr- ihre Rechte urter Vorlegung der Sparkassenbücer anzumelden, widrigenfalls leytere für kraftlos erfiârt werden.

Lüben, den 19. April 1899.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. ¿ Der Verwalter des Konkurses über den Nachlaß des am 10. September 1898 verstorbenen Ioh. T2 Ernst Wüster zu B.-Rittershausen, der Gerichts taxator Hermann Ertelmann, vertreten dur Rechts anwalt August Heuser, beide zu Barmen, bat & Aufgebot des am 30. August 1897 auf dle Fu Gebr. Tiey in Berlin, Bischofftr. 25, gezogenen Ele von dieser acceptierten, am 1. Dezember 1897 in: baren Wedbsels über 1500 4 beantragt. in haber der Urkunde wird aufgefordert, spätesten é dem auf den 9, Oktober 1899, Vormittag, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Neue Friedrichstraße 13, Hof, Flügel B-, feine Zimmer Nr. 32, anberaumten Aufgebotstermn E Rechte anzumelden und die Urkunde Darn eE widrig Jas die Kraftloserklärung der Urkun wird. lin, den 13. März 1899. öniglihes Amtsgericht I.

[86060]

r

Abtheilung 82-

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preuß

M 123.

1; Untersuhungs-Sachen.

9, Aufgebote, Zustellungen u. verg

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. ersicherung. d D Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verloosung 2c. von Werthpapieren.

Zweite Beilage

Berlin, Sonnabend, den 27. Mai

Oeffentlicher Anzeiger.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

Yusfgebot.

Die Ehefrau des Häuslers Johann Heinrich Purnhageu, Catharine, geb. Garlich, in Okel hat das Aufgebot des für sie von der Spar-, Leih- und Vorschußkasse für das Amt Syke zu Syke ausgestellten Einlegebuhs Nr. 10 564, ursprünglich über 100 4, am 1. Januar 1899 über 104 # 90 S lautend, beantragt. Der Inhaber dieses Einlegebuches wird aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 8. Dezember 1899, Vormitiags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberauinten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und das Ein- legebu< vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos8- erklärung desselben erfolgen wird.

Syke, den 5. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[14937] Aufgebot. :

Die Hermine Rosenthal von Wattenscheid hat das Aufgebot des Sparkassenbuchs Nr. 4470 der hiesigen städtishen Sparkasse, lautend auf den Namen Her- mine Rosenthal zu Wattenscheid über eine Einlage nebst Zinsen von 74,31 #, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dienstag, deu 19. Dezember 1899, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht,

immer Nr. 1, anberaumten Aufgebotstermine seine

e<te anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde er- folaen wird.

Watteuscheid, den 19. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[11978]

[15451] Aufgebot.

Im Grundbuche von Csens Band XII Blatt 33 und 38 und Band XII1 Blatt 3 und 4 stehen Erb- pachten für einen Honke Beifen Remmers eingetragen. Dieser Gläubiger ist längst verstorben, es ist aber ni<t nachzuweisen, wer dessen Erben sind. Auf An- trag des Pastors Iohann Wilhelm Meints in Westerende vertreten dur<h Rechtsanwalt Maaß in Aurih —, welcher sih als Miterbe an den vor- bezeihneten Erbpachten legitimiert hat, werden zur Sicherung der bekannten Erbberechtigten alle die- jenigen, wel<he ein näheres oder gleih nahes Erbrecht als der genannte Antragsteller und die von ihm an- gezeigten ihm bekannten Miterben, als:

a. der Pastor Johann Georg Meints in Wieg-

boldsbur, Christian Meints in Emblich-

b. der Dr. med. heim,

bezüglich der bezeihneten zum Nachlafse des Honke Beifen Remmers gehörenden Erbpachten zu haben vermeinen, hiermit aufgefordert, dasselbe spätestens in dem auf den 10, November 1899, Vor- mittags 94 Uhr, anberaumten Aufgebotstermine anzumelden und nachzuweisen, widrigenfalls der Antragsteller und die bekannten Erbberechtigten für die wahren Erben angenommen werden und die etwa später si< meldenden Erbberehtigten alle über die Erbpachten erlassenen Verfügungen anzuerkennen \<uldig, au< weder Rechnungsablage no< Erfaß der erhobenen Nußungen zu fordern berechtigt sein follen, sondern thren Anspru auf das beschränken müssen, was alsdann no< vorhanden sein wird.

Esens, den 23. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[15450] Aufgebot.

Zur Erlangung eines Aus\chlußurtheils behufs Eintragung als Eigenthümer ist das öffentliche Auf- gebot folgender Grundstü>e beantragt: ;

a. von dem Kötter Iohann Hintemann in Graes, Kspl. Wessum, vertreten dur den Rechtsanwalt Driever zu Ahaus, bezüglich der noch unberichtigten Parzellen der Steuergemeinde Kspl. Wessum: Flur 5 Nr. 129, vor Kennemanns Busch, Weide, 14 a 89 qm 0,04 R E., Flur 16 Nr. 492, Weberroh, A>er, 13 a 97 gm 1,48 R. E,, :

þ. von dem Zeller Johann oder Hermann Elfering in Graes, Kspl. Wessum, vertreten dur den Recht s- anwalt Ziegler in Ahaus, bezl. der im Grundbuch von Wessum Band 15 Blatt 14 eingetragenen Par- zellen der Steuergemeinde Kspl. Wessum: Flur 3 Nr. 796/150, Meß, Weide, 38 a 30 qm 2,10 R. E., Flur 16 Nr. 3, Gorden, Hofraum, 2a 39 qm, Flur 16 Nr. 4, Rott, Wiese, 21 8 80 qm 171 R. E., Flux 16 Nr. 9, Nott, Wiese, 12 a 71 qm 0,99 R. E., Flur 16 Nr. 981/16, Rott, Wieje, 17 a 02 qm 1,33 R. E., Flur 16 Nr. 984/391, Rambro>, Weide, 8 a 51 qm 0,13 R. E., Flur 16 Nr. 1231/2, Liestucht, Hofraum, l a 60 qm.

Alle diejenigen, welche Eigenthumsansprüche oder andere Realansprüche auf die aufgebotenen Grund- \tüde zu haben glauben, werden aufgefordert, solche spätestens in dem am 12, Juli 1899, Zim- mer 7, Morgeus 10 Uhr, vor dem unterzeih- neten Geri<ht anstehenden Aufgebotstermin anzu- melden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen aus- geshlossen werden und die Antragsteller als Gigen- thümer eingetragen werden können.

Ahaus, 6. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[15455] Aufgebot.

Der im Jahre 1836 geborene, zuleßt in Wald- beim wohnhaft gewesene Kürschnermeister Heinrich Gustav Noa> hat sih im Jahre 1870 heimlih von Waldbeim entfernt, Von seinem Leben i} seitdem weder dur thn, no<h dur< einen anderen Nachricht vorhanden. Zum Zwe>e seiner Todeserklärung wird

auf den Antrag seiner Ehefrau Johanne Wilhelmine Noa>, geborene Köhler, in Altmittweida das Auf- gebotsverfahren eröffnet und als Aufgebotstermin der 29, Dezember 1899, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgerichte hier bestimmt. Der genannte Noa> wird aufgefordert, dem unter- zeihneten Geriht umgehend Nachricht zukommen zu aues spätestens aber im Aufgebotstermine entweder selbs zu erscheinen, oder einen mit Vollmadt ver- sehenen Vertreter zum Termin zu senden. Ebenso wird jeder, der vom Leben Noa>'s Kennträß hat, aufgefordert, dies anher mitzutheilen. Ergeht dieses Aufgebot ohne Erfolg, so wird Noa> auf Antrag für todt erklärt werden. Waldheim, den 20. Mai 1899. Königliches Amtsgericht. Dr. Wagner.

15480]

Nachdem die Allodial-Erbschaft des am 4. April d. Is. zu Schloß Schla>kenwerth bei Carlsbad ver- storbenen Herrn Fürsten Karl zu Jseunburg- Birstein von dessen Sohn, dem Herrn Fürsten Franz Ioseph zu Isenburg-Birstein zu Birstein, als alleinigem Erben mit der Rechtswohlthat des In- ventars angetreten iff, werden die Gläubiger des genannten Nachlasses hiermit aufgefordert, bei Mei- dung der Nichtberücksichtigung bei Aufnahme des zu erriGtenden Inventars, ihre Ansprüche spätestens in dem auf den 28. Juni 1899, Vormittags 10 Uhr, vor dem als Kommissar bestellten Ober- Landesgerihts-Rath Keßler anberaumten Termin anzumelden.

Cassel, den 19. Mai 1899.

Königliches Ober- Landesgericht. Zivilsenat I.

[15459] Aufgebot.

Auf Antrag des ' gerihtli< bestellten Nachlaß- furators, Rechttanwalts Dr. Breßfeld hier, werden die Erben des am 8. Januar 1899 in Coburg ver- storbenen Balletmeisters Heinrich Weyer hier, sowie dessen unbekannte Gläubiger aufgefordert, spätestens in dem auf den S. Dezember 1899, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Amts- geriht anberaumten Aufgebotstermin sich zu melden, widrigenfalls die Erben ihres Erbrechts und die Gläubiger der Berücksichtigung ihres Anspruchs bei Vertheilung der Erbschaftsmasse verlustig gehen und der etwa fünftausend Mark betragende Nachlaß/ dem Fiskus überwiesen wird.

Coburg, den 19. Mai 1899.

Herzogl. S. Amtsgericht. TV. Rommel, i. V.

[15456] Auf

‘Aufgebot. Antrag der Testamentsvollstre>er des ver- storbenen Kaufmannes Franz Theodor (Teodoro) Heymann, nämlih des Kaufmannes Max Adolph Sendel und des Rechtsanwalts Richard Gieschen, vertreten dur die hiesigen Rehtsanwälte Dr. jur. Mankiewicz, Rich. Gieshen und Dr. jur. Hinrichsen, wird ein Aufgebot dahin erlassen : Es werden 1) alle, welhe an den Nachlaß des in Mazatlan geborenen und hierselbst am 8. April 1899 verstorbenen Kaufmannes Franz Theodor (Teodoro) Heymann, sei es mit Bezug auf dessen Cigenshaft als Mitinhaber der hiesigen offenen Handelsgesellshaft in Firma F. T. Hevmann & Co. oder sei es aus irgend welchen fonstigen Rechtsgründen, Erb- oder sonstige An- sprüche zu haben vermeinen, und alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 21. November 1891 hierselbst errihteten, mit einem Additament vom 12. September 1894 versehenen und am 27. April 1899 hierselb publizierten Testaments, insbesondere der Ernennung der Antragsteller zu Testamentsvollstre>ern und den denselben im$5 des Testaments ertheilten Befugnissen, namentli der Befugniß, den Nachlaß vor allen Gerichten und Bebörden zu vertreten und auf ihren alleinigen Konsens Grundstüe, Hypothekpöste und Werth- papiere umschreiben, verklausulieren oder tilgen zu lassen, widersprehen wollen, hiermit auf- gefordert, sol<e An- und Widersprüche bei der Gerichtsschreiberei des unterzeih- neten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 12. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunlichst unter Bestellun eines hiesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses. Hamburg, den 19. Mai 1899. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfachen. (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschre?ber.

[15457] Aufgebot.

Auf Antrag des Testamentövollstre>ers des ver- storbenen Kaufmannes August Joseph Theodor Willink, nämli des Kaufmannes Joseph Henry Stringham Willink, vertreten durh die hiesigen Rechtsanwälte Dres. jur. Behn, Kaemmerer und Niemeyer, wird ein Aufgebot dahin erlafsen :

Es werden

1) alle, welhe an den Nachlaß des in Hamburg

geborenen und hierselb am 20. März 1899 verstorbenen Kaufmannes August Josevh Theodor Willink, sei es mit Bezug auf dessen Eigen“ haft als Mitinhaber der htesigen Firma MWillink & Co. oder sei es aus irgend welchen

Erb- oder | onstige

sonstigen Rechtsgründen , Art zu haben ver-

Ansprüche irgend welcher meinen, und

alle diejenigen, wel<he den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 3. SFuni 1876 hierselbst errichteten, mit drei Kodizillen, resp. vom 12. August 1879, 12. Januar 1887 und 97. November 1893 versehenen und am 30. März 1899 hierselbst pablizierten Testaments, ins- besondere der Ernennung des Antragstellers zum Testamentsvollstre>er und den demselben ertheilten Befugnissen, namentli< der Befugniß, den Nachlaß Gerichten, Behörden und Privatpersonen gegenüber zu vertreten, Grundstüde, Hauspöste und Staaté papiere auf seinen alleinigen Konsens zu- schreiben zu lassen, umzuschreiben oder zu verklausu- lieren, Vergleiche zu schließen, widersprechen wollen, hiermit aufgefordert, solhe An- und Widersprüche bei der Gerichts\<hreiberei des unterzeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 12. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr.7, anzumelden und zwar Auswärtige thunlichst unter Bestellung eines hiesigen Zustellungs- bevollmächtigten bei Strafe des Ausschlusses.

Hamburg, den 20. Mai 1899.

Das Amts3geriht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotssachen. (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Beröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber. [15458] Aufgebot.

Auf Antrag der Testamentsvollstre>er des ver- storbenen Rentners Cord Heinrich Wendelin Grube, nämlih des Kaufmannes Franz Christopher Fetterlein hierselb, Schopenstehl 32/33, wohnhaft, und des Rentners C. Simon Adolf (rihtig Christian Simon Adolph) Meyer hierselbst, Alsterufer 1, wohn- haft, wird ein Aufgebot dahin erlassen :

Es werden

1) alle, welhe an den Nachlaß des in Hamburg geborenen und hierselbst am _ 20. April 1899 verstorbenen Rentners Cord Heinrich Wendelin Grube Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben vermeinen, und alle diejenigen, welhe den Bestimmungen des von dem genannten Erblasser am 24. März 1894 hierselbst errichteten, mit einem Nacbtrag vom 4. April 1896 versehenen und am 27. April 1899 hierselb publizierten Testaments, insbesondere der Ernennung der Antragsteller zu Testaments- vollstre>ern und den denselben im $ 13 des Testaments ertheilten Befugnissen und Macht- vollkommenheiten, namentlih der Befugniß, den Na(lhlaß vor allen Gerichten und Behörden, namentli<h au< vor den Hypothekbehörden bierorts und auswärts auf ihren alleinigen Konsens ohne Zuziehung der Erben zu vertreten und, falls über die Auslegung von Bestim- mungen des Testaments Meinun sverschieden- heiten beziehungéweise Zweifel entstehen und auf- kommen sollten, in solhen Fällen die angezweifelten beziehungéweise zweifelhaften Bestimmungen authentis< zu interpretieren, widersprehen wollen, hiermit aufgefordert, solhe An- und Wider- sprüche bei der Gerichtsschreiberei des unter- zeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, deu 12. Juli 1899, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebots- termin, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunlihst unter Be- stellung eines hiesigen Zustellungsbevollmächhtigten bei Strafe des Ausschlusses. Hamburg, den 23, Mai 1899. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebotsfachen. (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[15454]

Der Wirthschastsbesißer Friedrih Baier in Wilka als Pfleger des Ernst Gähler' hen Nachlasses hat das Aufgebot der Nathlaßgläubiger des zu Wilka wohnhaft gewesenen, am 8. März 1899 verstorbenen Wirthschaftsbesißers und Gemeinde-Vorstehers Ernst Gähler beantragt. Sämmtliche Nachlaßgläubiger des Berstorbenen werden demna<h aufgefordert, spätestens in dem auf den 21, Juli 1899, Mittags 12 Uhr, in unserem Amtsgebäude, Zimmer Nr. 4, anberaumten Aufgebotstermine ihre Ansprüche anzumelden, widrigenfalls sie dieselben gegen den Nachlaß bezw. die Benefizialerben nur no< insoweit geltend machen können, als der Nachlaß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erblassers auf- gekommenen Yan dur Befriedigung der an- e A ebe Gläubiger als d ers<öpffft wird. Das tachlaßverzeihniß kann in der Gerichtsschreiberei von 11 bis 12 Uhr Vormittags eingesehen werden. Seidenberg, den 23. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht.

[15489] Oeffentliche Bekanutnuiachung. Die am 18. April 1899 zu Berlin verstorbene Frau Louise Knapp, geb. Gebauer, hat in dem mit ihrem Chemann dem Färber Richard Knapp er- richteten am 17. Mai 1899 eröffneten Testamente vom 20. Juli 1895 ihren Sohn Hermann Gebauer genannt Jahn bedacht. Berlin, den 17. Mai 1899.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 9.

[15447] Dur Aus\{lußurtheil vom heutigen Tage sind

. Kommandit-Gesells Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. . Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

. Bank-Ausweise.

. Verschiedene Bekanntmachungen.

ischen Staats-Anzeiger.

1899.

aften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

—.

Allgemeinen Versich rungsactiengesells<haft, _aus- gestellten Urkunden: a. die Aus\teuer- und Spar- einlagen-Versiherungspolice Nr. 18 300 über 1000 A, zahlbar am 28. Dezember 1907 an den Land- und Schankwirth Christian Knuten in Kisdorf, þÞ. der Deponatschein vom 13, Juni 1895 über die Ber- pfändung der für den Ober-Post-A'sistenten Otto Ehrlich in Grünberg ausgestellten Lebensversiche- rungspolice Nr. 34809 über 3000 und die beiden Kautionsempfangsheine der Kaiserlichen Ober-Post- direktion in Liegniy über 600 4 Staatsanleihe, c. der Hinterlegungsschein vom 4. Mai 1895 über die Verpfän- dung der für den Ober-Telegraphen- Assistenten Ferdi- nand Karl Friedrih Heller in Magdeburg ausgestellten Lebensversiherungspolice Nr. 5699 über 3000 M, d. die für den Gastwirth Friedrih Wilhelm Nogall in Eichenkrug ausgestellte Lebensversicherungépolice Nr. 13 844 über 1000 4 für kraftlos erklärt. Magdeburg, den 16. Mai 1899. Königliches Amtsgericht A. Abth. 8.

[15449]

Folgende Posten und Dokumente:

1) die im Grundbuche von Epe Band 12 Blatt 43 Abth. 111. Nr. 1 und Band 6 Blatt 157 für den Kaufmann Franz Wilhelm Kir zu Enschede ein- getragenen 500 Gulden holländis< laut Schuldver- \hreibung vom 1. Juni 1880,

9) die im Grundbuche von Epe Band 60 Blatt 40 Abth. 111 Nr. 3 eingetragenen 90 Gulden holländis<h, eine Kuh, eine nahbarlihe Ausrüstung zu fes Theilen und ein Schapp als Abfindung vom elter- lihen Vermögen zufolge UVebertragsvertrages vom 95. August 1841 zu Gunsten der Johanna Boehmer,

3) die im Grundbuche von Epe Band 48 Blatt 46 Abth. 111 Nr. 2 füc den Zeller Johann Gerh. Nie- hoff, Kirchspiel Epe, eingetragene Forderung von 125 Reichsthalern,

4) die im Grundbu<he von Wüllen Band 4 Blatt 31 Abth 111 Nr. 2 eingetragenen 202 Thaler 17 Gutegroshen Abfindung für Gesina und Maria Latker, eingetragen auf 19/30 Antheil der Geschwister Katharina und Margaretha Latker, und 5/30 Antheil der Eheleute Meyer aus dem Auseinanderseßungs- vertrage vom 15. Januar 1824, ebendort befindet fi unter Spalte Neränderung des Vermerks: der An- theil der Geschwister Gesina und Maria Latker ift dur< Verfügung vom 14. November 1840 den Ehe- leuten Kötter Theodor Meyer und Margaretha, geb. Wittland, Kirchspiel Wüllen, übertragen, nebst dem darüber gebildeten Dokument,

5) die im Grundbuche von Ahans Band 8 Blatt 109 Abth. II1 Nr. 1 eingetragenen 32 Reichsthaler alt münsteris< Markgeld aus der Urkunde vom 11. No- vember 1765 für den Kaufhändler Conrad Re>ers,

6) die im Grundbuhe von Ottenstein Band 13 Blatt 46 eingetragenen

a. Abth. 111 Nr. 1 257 Thaler Darlehn für den Kaufmarn Josef Banken zu Ottenstein ex doc. vom 1. Dezember 1817

b. Abth. 111 Nr. 2 100 Neichsthaler Markgeld avf Grund des Protokolls vom 4. Mai 1821 für e Wittwe Bürgermeister Josef Banken zu Otten-

ein,

7) die im Grundbuhe von Ottenstein Band 9 Blatt 12 Abth. 111 Nr. 1 eingetragenen 150 Thaler Darlehn laut Urkunde vom 11. Oktober 1826 für den Vikar Johann He>king zu Ottenstein, nebst dem über jene Post gebildeten Dokument,

8) die im Grundbu<he von Wüllen Band 10 Blatt 4 Abth. 111 Nr. 5 eingetragenen 600 H Darlehn für den Bä>ker Hermann Schülter in E N auf Grund der Schuldurkunde vom 20. März

9) die im Grundbuhe von Alstätte Band 8 Blatt 1 Abth. 111 Nr. 2 und 3 eingetragenen Posten:

a. im Uebertragskontrakte vom 8. Oktober 1840 hat sih der Kötter Johann Gerhard Orthaus ver- pflichtet, die auf dem Orthaus-Kotten haftenden Lasten und Schulden zu bezahlen und jedem feiner Geschwister Gerhard Heinrich und Elisabeth Orthaus 100 Eer auszuzahlen und dabei eine Ausrüstung zu geben,

b. 95 Thaler 2 Sgr. 3 Pfo. Abdikat laut Aus- einandersetungékontraki vom 19. Oktober 1844 für Margaretha Orthaus, sowie die Verpflichtung des Johann Gerhard Orthaus, die unter Nr. 2, 3, 4, 5 Tit. 21 des Inventars, aufgeführten Schulden zum Gesammtbetrage von 355 Thalern allein zu be- richtigen, 10) das Dokument über die im Grundbuche von Ahaus Band 10/7 Blatt 17/23 Abth. 111 Nr. 2/1 eingetragenen 100 Thaler Kaution für Berichtignng der Schulden, ferner eine Abfindung von 388 Tha- lern 21 Sgr. für die Minorennen Stephan Johann und Josephine Kemper zu Ahaus aus dem Aus einanderseßungsvertrage vom 12. November 1860, 11) das Dokument über die im Grundbuche von Ahaus Band 2 Blatt 397 eingetragenen 375 s jährlih vom 1. Dezember 1880 mit 4 °%/ verzinslih, nach halbjähriger Kündigung rückzahlbar auf Grund der Schuldverschreibung fa den Kupfershläger Ludwig Heinrih Kemper zu Ahaus, 12) das Dokument über die imEGrundbuche von Ahaus Band 14 Blatt 47 eingetragenen 190 Thaler Darlehn nebs 4 bezw. 59/9 Zinsen für den Rens- « danten Leopold Perger zu Ahaus aus der Urkunde vom 30. Juli 1861 sind aufgeboten und durh Ausshlußuriheil vom 93, Vtärz 1899 alle diejenigen, welhe Rechte auf die aufgebotenen Posten und Dokumente haben, das- mit auégeshlossen und die Dokumente für kraftlos erklärt worden. Ahaus, 23, März 1899.

i Königliches Amtsgericht.

die nahsteheuden, von der Wilhelma in Magdeburg,