1899 / 125 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[16240] Oeffentliche Ladung. aber dem Fiskus ausgeantwortet werden wird, und Zu dem bebufs Feststellung der Entschädigungen | alle nah der Auss{ließung ih meldenden Erben für die zur B des zweiten Gleises der Fishbach- | die Verfügungen des sich legitimierenden Erben, resp. bcbn und zur ÄAblagerung von Aussaßmassen auf | des Fiskus anerkennen müssen und weder NRechnungs- dem Banne der Gemeinde Merchweiler zu ent- | legung noch Ersaß der erbobenen Nußungen, sondern eignenden Grundstü>ke auf Mittwoch, den 20. Sep- | nur Herausgabe des ne< Vorhandenen fordern tember d. I., Vormittags 10} Uhr, auf dem | dürfen, Bahnhofe Verhweiler angesezten Termin lade ih Bischofsburg, den 17. Mai 1899. biermit die unbekannten Erben des in Amerika ver- Königliches Amtsgericht. Abth. 2. storbenen Ludwig Siffrin mit der Verwarnung ein, daß beim Ausbleiben Ihrer Person oder eines ge- [16244] Verschollenheitsverfahren. böôrig beglaubigten Bevollmächtigten ohne Fhr Zu- | Nr. 5887, Bierbrauer Josef Feißt aus Oensbach, tbun die Entschädigung festgestellt und wegen Aus» | geboren den 7. Dezember 1849, wird hiermit für zablung oder Hinterlegung der leßteren verfügt | verschollen erflärt, und es sollen unter Bezug auf die werden wird. diesseitige Verfügung vom 22. März 1898 dessen Ottweiler, den 20. Mai 1899. muthmazlihe Erben gegen Sicherheitsleistung in den Der Enteignungs-Kommifsar: fürsorglihen Besiß seines Vermögens eingewiesen von Halem, Regierungs-Assessor. werden, sobald dieses ordnungsmäßig aufgenommen ist, Achern, den 10. Mai 1899. [16177] Dr Gerichts\{reiber Großh. Amtêgerichts: Die nächsten Angehörigen des am 29. Jult 1828 J, V.: Gräf fel. zu Katenfurt geborenen Johann Heinri Buhl, der —— mit unbekanntem Aufenthalt abwesend ist, haben das [16146] Oeffentliche Zustellung. Aufgebot desselben zwe>s Todeserklärung beantragt. Die Ebefrau Wiebke Elije Schipper, geb. Geisler, Der Johann Heinri< Buhl wird aufgefordert, | zu Windbergen Prozeßbevollmächtigter: Rechts- spätestens in dem auf den 19. April 1900, anwalt Hansen in Meldorf klagt gegen ihren Ghe- Vormittags 10 Uhr, vor dem hiesigen Amts- | mann, den Arbeiter Johann Detlef Friedri Schipper, eriht anberaumten Termin zu erscheinen, widrigen- | früher zu Windbergen, jeßt unbekannten Aufenthalts, falls er für todt erklärt werden wird. auf Grund der Behauptung, daß Beklagter sie 1896 Ehringshausen, den 26. Mai 1899. bösli< verlassen habe, mit dem Antrage, die Ehe Königliches Amtsgericht. der Parteien dem Bande na zu trennen und den B AAEE erre Beklagten für den {huldigen Theil zu erklären. Die [16176] Aufgebot. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- Non dem Vormund ist bei uns das Aufgebot des handlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- zu Hafsendorf, Kreis Arnêwalde, am 26. April 1861 | kammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf geborenen Schmiedegesellen Albert Emil Brüß, | Freitag, den 20. Oktober 1899, Vormittags welcher zuleßt in Offenwarden, Kreis Geestemünde, | A1 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- sich aufgehalten hat, von dort am 10. April 1889 | dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. auf Wanderschaft gegangen und seitdem vershollen | Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser ist, zwe>s Todeserklärung beantragt. Demzufolge | Auszug der Klage bekannt ge:naht. wird der Gnannte aufgefordert, si< spätestens in | Altona, den 23. Mai 1899. dem Aufgebotstermin am 5. März 1900, Vor- _Thon, mittags 10 Uhr, bei uns zu melden, widrigenfalls | Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 3. er für todt erklärt werder foll. Neuwedell, den 13. Mai 1899. [16148] Oeffentliche Zustellung. Königliches Amtsgericht. Die Ebefrau des Maurers Heinri<h VBrunotte, E Frieda, geb. Hensel, zu Hannover, vertreten dur [16236] G E Justiz-Rath Beigen L. in Hildesheim, klagt gegen Der Termin in der Aufgebotssache: Todeserklärung | ibren genannten Ehemann, früher zu Morigberg, des Koksbrenners Ludwig Jacobs, F. 18/98, wird | jeßt unbekannten Aufenthalts, unter ter Behaup- aufgehoben. tung, daß er sie bösli< verlassen habe, mit dem Bochum, 25. Mai 1899. . Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Che dem Königliches Amtsgericht. Bande nach zu scheiden, den Beklaaten für den \{hul- E digen Theil zu erklären und in tie Prozeßkosten zu [16172] Aufgebot. verurtheilen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur Auf Antrag der Testamentsvollstre>er tes ver- | mündlihen Verhandlung des Nechtéstreits vor die torbenen Kaufmanns Jobann Heinrih Knöhr, näm- f I. Zioilkammer des Königlichen Landgerichts zu Hilde€- li des Kaufmanns Carl Ferdivand Lacisz und des | heim auf den 19, Oftober 1899, Vor- Kaufmanns Richard Ramon Canel, vertreten dur" mittags LL Uhr, mit der Aufforderung, einen die hiesigen Rechtsanwälte Dres. Jur. Semler, | bei dem gedahten Geri>te zugelaffenen Anwalt zu Bitter und Sieveking, wird ein Aufgebot dahin bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung erlassen: wird dieser Auszug der Kiage bekannt gemacht. Es werden : Hildesheim, den 25. Mai 1899. 1) alle, wel<e an den Nachlaß des in Hambura Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. geborenen und hierselb am 26. November 1898 Zivilkammer I. verstorbenen Kaufmanns Iohann Heinrich Kuöhr, ——— sei es mit Bezug auf dessen Eigenschaft als In- [16161] Oeffentliche Zustellung. baber der Firma Juan Knöhr in San Joss de | Der Rechnungésteller G. Schwitters in Bant als Costarica oder sei es aus irgend welhen fon- | Kurator über die von der jeßigen Ehefrau Caroll, stigen Rechtsgründen, Erb- oder fonstige An- geschiedenen Lubke, geb. Hügel, zu Bant am 27. De- sprüche zu haben vermeinen, und zember 1892 und 5. März 1894 geboreneú Töchter alle diejenigen, wel<he den Bestimmunçen des von Hermine Auguste Emilie und Marie Bertha Lubke, dem genannten Erblasser am 9. Januar 1889 | vertreten dur< Rechtéanwalt ustiz-Rath Mobrmann hierselbst errihteten und am 8. Dezember 1898 in Verden, klagt gegen den Schmied Gufsav Lubke, hierselbst publizierten Testaments, ir sbesondere der zuletzt in Lobbendorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, Ernennung der Antragsteller zu Testawentsvoll- | auf Feslstellung der nit ehelihen Geburt, mit dem sire>ern und den denselben ertheilten Befugnissen, | Antrage festzustellen, daß die beiden genannten Kinder namentli der Befugniß, den Nachlaß zu realisieren | Hermine Auguste Emilie, geboren am 27. Dezember und zu belegen, denselben vor allen Gerichten, | 1892 und Marie Bertha, geboren am 5. März 1894, Behörden und Privatperfonen zu vertreten, Gruntd- | nih1 als ehelihe Kinder des Beklagten Lubke anzu- stücke, Hypotheken, Aktiea, Staatépaviere und | sehen sind, und ladet den Beklagten zur mündlichen Obligationen guf ihren alleinigen Konsens umzu- Verhandlung des Rechtsftreits vor die Zivilkammer 1 schreiben oder zu tilgen, widerspre{en wollen, bier: | des Königlichen Landgerichts zu Verden a. Aller auf mit aufgefordert , fol<e An- und Widersprüche | den 31. Oktober 1899, Vormittags 10 Uhr, bei dec Gerichtshreiberei des unterzeichneten | mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto>, Zimmer | zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage den 20. September 1899, Vormittags | bekannt gemat. 1X Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, im Verden (Aller), den 26. Mai 1899. Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar —— Auswärtige thunlis unter- Bestellung eines [16165] Oeffentliche Zuftellung. biesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe Die Stellenbesizer Theodor und Albine Lami(- des Aus\{lufies. i {en Eheleute zu Kolonnowska, Prozeßbevoll- Hamburg, den 18. Mai 1899, mächtigter: Rechtéanwalt Faltin in Groß-Strehliß, Das Amtsgericht Hamburg. klagen gegen Abtheilung für Aufgebotsfachen. 1} die Marie verehelicte Shmied Koczorowski, (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. geborene Lamicb, Veröffentlicht: Ude, Gerichtsshre?ber. 2) deren Ehemann, den Schmied Iosef Koczo- s R E E E | rowsfi, beide aus Kolorncwska, jeßt unbekannten [15967] Aufgebot. Aufenthalts, wegen Auflassung, mit dem Antrage : Auf Antrag des Rechtsanwalt Kibhn zu Bischofs-} 1) die Beklagte zu 1 zu verurtheilen, als Mit- burg als Nawlaßpflegér des am 29. &Fanuar 1899 | erbin na< dem am 26. März 1880 zu Kolonnowéêka ebendaselbst ohne Hinterlaffung einer letwilligen | verstorbenen Stellenbesiger Wilhelm Lamih den Verfügung verstorbenen Vollziebungébcamten Theodor | Klägern den iteellen Mireigenthumsantbeil zu einem S<huur werden die Nachlaßgläubiger und Ver- j Achtel an den Grundftücen Blatt 2 Kolonnowska, mächtnißnehmer des Letzteren aufgefordert, ibre An- | 163 und 124 Greß - Starish und 164 Keltsh un- sprüche und Rechte af den Nawlaß spätestens im | entgeltli< aufzulaffen, j Aufgebotsterwine am 14. Juli 1899, Mittags | 2) den Beklagten zu 2 zu verurtbeilen, feine Ge- 12 Uhr, bei dem unterzeichneten Amt®?gerichte | vebmigung zu der Erfläruna zu 1 zu çeben, (Zimmer Nr. 5) anzumelden, widrigenfalls sie gegen j 3) den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auf- die Benefizialerben ihre Arsprüce nur insoweit | zucrlegen, geltend maden können, als der Nachlaß mit Ausschluß | 4) das Urtheil wegen der Kosten für vorläufig aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen | vollftre>bar zu erflâren. Nugtungen durch Befriedigung der angemeldeten An- } Die Kläger laden die Beklagten zur mändlichen sprüche nicht ershôpft wird. Das Nachlaßverzeichniß | Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche

kann in der Gerichtsschreiberei 4 von 11 bis 12 Ubr | Amtsgericht zu Groß-Strehliy auf den 14, Juli Vormittags eingelehen werden. 1899, Vormittags 9 Uhr 5 Minuten. Zum Bischofsburg, den 17. Pèai 1899. | Zwed>e der êéffentlihen Zustellung wird dieser Auszug Königliches Amtsgeri%t. Abth, 2. | der Klage befannt gemaht. 3 C. 364/99. | Groß-Strehlit, den 24, Mai 1899. [16174] Aufgebot. A | Kutska, Am 25. Januar 1899 ist _zu Bischkofsburg der | als Gerichtss{rciber des Königlichen Amtsgerichts. Vollziehungébeamte Theodor Schuur im Alter von | ca. 58 Jahren ohne Hinterlafsung einer leyßtwilligen | [16167] Oeffentliche Zustellung. Verfügung verstorben. Auf Antrag des Nachiaß- j Die Stellenbesizer Theodor und Albine Lamich- pflegers, Rechtsanwalt Kibn, hier, werden die un- | {en Eheleute zu Kolonnowska, Prozeßbevollmäch- bekannten Erben oder Nehtsnahfolger des Theodor | tigter: Rechtsanwalt Faltin in Groß - Strehlit, Schuur aufgefordert, ihre Ansprüche und Rechte auf } lagen gegen den Nachlaß spätestens in dem auf den 7. März 1) die Florentine verehelihte Former Rozek, 1900, Mittags 12 Uhr, anberaumten Termine | geborene Lamich, bei dem unterzeichneten Gerichte (Zimner Nr. 5) 2) deren Ehemann, den Former Karl Rozek, anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen | beide aus Kolornowska, jeßt unbekannten Aufent- und Rechten ausgeschlossen und der Nachlaß den | halts, mit dem Antrage : ich legitimierenden Erben, in Ermangelung folher i 1) die:Beklagte zu 1 zu verurtheilen, als Miterbin

na< dem am 26. März 1880 zu Kolonnowska ver- storbenen Kolonisten Wilhelm Lamich den Klägern den ideellen Miteigenthumsantheil zu einem Achtel ‘an den Grundstü>en Blatt 2 Kolonnowska, 103 und 124 Groß-Starish und 164 Keltsh unentgeltlich aufzulafsen,

9) den Beklagten zu 2 zu verurtheilen, seine Ge- nebmigung zu der Erklärung zu 1 zu geben,

3) den Beklagten die Kosten des Rechtsstreits auf- zuerlegen.

4) das Urtheil bezügli der Kosten für vorläufig vollstre>bar zu erklären,

Die Kläger laden die Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das König- liche Amtsgericht zu Groß-Strehliy auf den 14. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung witd dieser Auszug der Klage bekanni gemaht. 3 C. 365/99.

Groß:-Strehlitz, den 24. Mai 1899.

Kut schka, als Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[16163] Oeffentliche Zustellung.

Der Reichs-Militärfiskus, vertreten dur< die íIntendantur des 111. Armee-Korps zu Berliy, im Prozesse vertreten dur den Rechtsanwalt Schindler zu Frankfurt a O., klagt gegen den ehemaligen Leutnant Kindler, früher zu Frankfurt a. O., jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen 2770,06 A mit dem Antrage, den Beklaaten zu verurtheilen

1) an Kläger 2770,06 4 nebst 5 %/o Zinsen seit 9, April 1899 zu zahlen,

2) zu bewilligen, daß die vom Gerichtsvollzieber Fischer mittels Erklärung vom 1. Mai und Quittung vom 5. Mai 1899, avyf Grund des Beschluffes des biesigen Königlichen Amtsgerichts vom 24 April 1899 in Sachen Fiékus c/a Kindler 8. G. 12/99, bei der hiesigen Königlichen NRegierungs-Havptkasse hinterlegten 1950,29 # nebft Hinterlegungszinsen, in Anrehnung auf die Forderung ¿u 1 an Kläger ausgezahlt werden, n

3) die Kosten des Re<tsfireits eins{ließli< der- jenigen des Arrestverfahrens 8. G. 12/99 des hiesigen Königlichen Amtsgerichts zu tragen, au das Urtbeil gegen Sicherheitsleiftung für vorläufig vollstre>bar zu erklären,

urd ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- bandlung des Rechtsstreits vor die Dritte Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. Oder auf den 21. Oktober 1899, Vor- mittags 9 Uhr, mit ter Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fraukfurt a. a den 23. Mai 1899,

rôöschke, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[16171] Oeffentliche Zuftellung.

Die Firma Les fils Paul Picard, Rurz-, Strumpf- und Schubwaaren en gros, Inbaber Adolf Picard & Heinrih Picard zu Mülhausen, vertreten dur Geschäfteagent Monnet in Oberehnheim, klagt gegen den Joachim Mosser, Hausierer in Innenheim, z. Zt. ohne bekannten Aufenthaltêort, aus Waaren- lieferung, mit dem Antrage auf Verurtheilung zur Zahlung von 132,68 4 nebst 6 9/0 Zinsen vom Klage- tage an, und ladet. den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Kaiserliche Aml1sgeriht zu Oberehuheim auf Freitag, den 22. September 1899, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e- der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Rodenkircen,

Gerichtsshreiber des Kaiserlichen Amtsgerichts.

[16169] Oeffentliche Zustellung.

In Sachen des Kaufmanns L. Grammerstorf in Malchin, vertreten dur den Rehsanwoalt Warn>e daselbst, gegen den Müller Hermann Klingeuberg aus Neukalen, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen Schuld von 229,50 K und von 229,95 H, ladet der Kläger den Beklagten zur mündlihen Verhandlung über die beiden Klagen vor das Großherzogliche Amtsgericht ¿u Malchin auf den von diesem auf den S, Juli 1899, Vorm. 10 Uhr, bestimmten Termin.

Malchin, den 24. Mai 1899,

Gerichtéschreiberei des Greßherzogl. Amtêgerihts.

[16166] Osffentliche Zuftellung.

Die unverebelitte Bertha Habermann zu Unse- burg, vertreten dur< den Rehtsanwalt Schneider in Egeln, klagt gegen den Obetrsteiger Franz Zinke und dessen Ebefrau, Bertha, geb. Fabian, zulegt auf Grube Alfred bei Kalbe a. S., jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung aus etnem Darlehn mit dem Antrage:

1) die Beklagten als Gesammtsculdner kosten- pflihtig zu verurtbeilen, “an die Klägerin 250 #4 nebt 49/6 Zinsen von 50 4 vom 1. April 1898 bis 7, Oktober 1898, von 50 Æ vom 1. “April 1898 bis 5. November 1898 und von 250 Æ feit 1. April 1898 zu zahlen,

2) den b>lagten Ehemann zu verurtheilen, die Zwangs8vollstre>ung in das Vermögen seiner Ehe- frau zu dulden,

und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtestreits vor das Königliche Amtsgericht zu Egeln auf den 20. September 1899, Vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- PeDog wird diefer Auéëzug der Klage bekannt ge- macht.

Hubert, Justizanwärter, als Gerichtsschreiber

des Königlichen Amtsgerichts. Abth. 1.

[16154]

Die Ehefrau des Uhrmachers Chriftian Steten- feld, Louise, geb. Häuser, zu Kefsenih, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Rath 11. in Bonn, flagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur núntlihen Verhandlung if bestimmt auf den 18. September 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, I. Zivil- kammer, hierselbst.

Bounu, den 25. Mai 1899,

i „Sur Gerichtéshreiber des Königlichen Landgerichts.

[16155]

Die Ehefrau des Kaufmanns Friedri Morgen- roth, Selma, geborene Wiegermann, zu Elberfeld, Humboldtftraße 22, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Rausch in Elberfeld, flagt gegen ihren Ebe- mann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen

Verhandlung ift beftimmt auf den 10. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Land- gerihte, 111. Zivilkammer, hierselbst. Elberfeld, den 16. ‘Mai 1899. Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[16156}

Die Ehefrau des früheren ZigarrenPänblers: jeßigen Fabrikschreiners Otto Brandt, Wilhelmine, eb. Pürpel, zu Barmen, Prozeßbevollmächtigter: Rechts: anwalt Dr Hinsberg daselbst, klagt gegen ihren Ghe- mann auf Gütertreonung. Termin zur mündlichen Ver- bandlung if bestimmt auf -Donnerêtag, den 13, Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 11. Zivilkammer, hierselbft.

Elberfeld, den 25. Mai 1899.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[16157]

Die Ehefrau des Bä>ers Hermann Scheib, Bertha, geb. Friederihs, in Barmen, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Dümpel daselbst, klagt gegen ibren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ist bestimmt auf den 13. Juli 1899, Vormittags 9 Uhr, vor E Landgerichte, I1. Zivilkammer, hier- elbst.

Elberfeld, den 27. Mai 1899.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[16158] j Yexatutma ups.

Die äFoscphine Maria T befrau tes Paul Miel Dieudonné, Müller zu Vergaville, vertreten durh Rechtsanwalt Obreht zu Mey, klagt gegen ihren genannten Ehemann auf Gütertrennung. Nur mündlichen Verhandlung des Rechtéftreits ist die öffentliche Sihung der IIL Zivilkammer des Kaiser- lichen Landaerichts hierselbst vom Mittwoch, den 5, Juli 1899, Vorwittags 9 Uhr, bestimmt.

Meg, den 26. Mai 1899.

Der Gerichtsschreiber : Klatte, Landgerichts-Sekretär.

[16159] Gütertrennungsklage.

Cölestine, geb. Geiller, Ehefrau des Fabrikarbeiters Eduard Schall, zu Mülhausen wohnhaft, hat (¡egen leßteren die Gütertrennungéflage bei dem Kaiserli en Landgerichte hierselbst dur< die Rechtsanwälte Herren Justiz-Rath Dr. Reinah und Dr. Hoch- gesand eingereiht. , Termin zur mündlichen Verhand- lung ist auf Dienstag, den 4. Juli 1899, Vormittags D Uhr, im Zivilsißzungssaale des ge- nannten Gerihts anberaumt.

Mülhausen i. E., den 19. Mai 1899.

er Landgerichts-Sekretär: Hansen.

[16160]

* Kaiserliches“ Landgericht Straßburg.

Die Ghefrau des Fuhrmannes und Wirthes Joseph Isidor Spraul, Maria, geb. Hildenbrandt, in Straßburg-Neudorf, vertreten dur< Rechtsanwalt Dr. Lennig, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage, „die Gütertrennung zwischen den Parteien auézusprehen und dem Beklagten die Kosten zur Last zu legen“. Zur münd- lichen Verbandluxg des Rechtsstreits ist die ôffent- lihe Sißung der 111. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Straßburg i. Els. vom 11. Juli 1899, Morgens 10 Uhr, bestimmt.

Der Landgerichts-Sekretär: (L. S.) Kanzlei-Rath Hörkens.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- 2. Versicherung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, „eze, Verdingungen 2c.

Freiwillige Versteigerung. : (Nachlaßsache.)

Mittwoch, den 31. Mai d. J.- Nachmittags 5 Uhr, versteigere ih Mittelftraße 63 einen Poften Frauenukleider, und zwar:

1 \<warzseidenes Kleid, 1 oliv Kammgarn- Kleid,

1 braunes Cheviot-Kleid, 1 brauner Morgenro>,

1 \{<warzer Plüsch-Kragen, 1 Muffe, 1 Boa;

ferner 5 weiße Unterröde, Beinkleider, Hemden,

Nachtja>ken, Taschentücher, Schuhe, Hüte, Strümvfe ;

sowie 1 Kommode, 1 Blumenkorb, 1 Messingkefsel,

1 Broche, 1 Ring 2c. 2. ® öffentlih meistbietend gegen sof. Baarzahlung.

Damm I., Gerichtsvollzieher, Elfafserstr. 58.

[16219] Bekanntmachung.

Verpachtung des zum Tertial Hohenwarth ge- hörigen Domänen - Vorwerks Vietlipp im Kreise Grimmen von Johannis 1900 bis dahin 1918 Gesammiflähe 194,686 ha, darunter 1,025 ha Garten, 173,942 ha Ader, 10,335 ha Wiesen, 0,662 ha Weite mit einem Grundsteuer-Rein- ertrage von 3476 M ;

Bietungstermin am 19. Juni d. J.,- Vor- mittags 11 Uhr, in den Räumen der unterzeidh- neten Regierung. -

Bisheriges Pachtavffommen einsließli< Bau- Zinsen 7106 4 Erforderliches Vermögen 70 000

Letzteres unter Vorlegung der Veranlagung zur Staats: Einkommen- und Ergänzungssteuer möglichst einige Tage vor dem Termin dem Domänen- Departements - Rath Regierungs - Rath Chales de Beaulieu, na<zuweifen.

Pachtbedingungen find in unserer Registratur während der Dienststunden einzusehen, au< von ihr gegen Erstattung der Scbreibgebühren zu beziehen.

Die Besichtigung der Domäne ift nah zuvoriger

Meldung bei dem jeßigen Pächter Herrn Kunkel

gestattet. Stralsund, den 25. Mai 1899. Königliche Regierung. n Abtheilung für direkte Steuern, | Domänen und Forsten.

125.

uchungs-Sachen, ustellungen u. der all- und Invaliditäts- 2c. D e, Verpächtungen, Verdingungen 2c. ung 2c. von Werthpapieren.

ersicherung.

Zweite Beilage i zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußis

Berlin, Dienstag, den 30. Mai

| Deffentlicher Anzeigev. | {ite kmn

10. Verschiedene

<en Staats-Anzeiger.

1899.

6. Sarninbib-Be Nen auf Aktien u. Aftien-Gesell<.

schafts-Genossenschaften.

“ph

Bekanntmachungen.

Auf Wunsch werden gegen Erstattung der Dru>- bezw. Schreibkosten auch Abdrücke der allgemeinen und Abschriften der besonderen Verpachtungébedingungen und der Ausbietungsregeln ertheilt werden.

Potsdam, den 27. Mai 1899.

Königliche N

E Len Be

nd Forsten. B. Bodenstein.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

der im Kreise Westhavelland be- mit zwei Vorwerken für die 0 bis dahin 1918.

954,221 ha Wiesen

d. 12 932 M {ließli Meliorations-

75 ha für die Zuler-

Verpachtun teuern, Domäuen

legenen Domäne Berge Zeit von Johannis 1 Gesammtfläche 964,141 ha, Darunter 394,361 ha A>er, 653 ha Weiden. dsteuer-Reinertrag r Bisheriger Pachtzins ein zinsen 2c. rund 36 934 u>errübenbau jährli auf

der Eisenbahnstation Nauen und 2 km von der Eisenbahnhaltestele Bergerdamm. Brennereibetrieb in fiskalischen Gebäuden. Verpachtungstermin :

Sounabend, deu 1. Vormittags 11 Uhr, eshäftsgebäudes der unter- am, Waisenstraße 46 I. Pachtung erforderliche ebenso wie die landwirthschaft- Pachtbewerber, möglihft vor ber in diesem, dem O in hier nahzuweisen ift,

Abtheilung f u

Bekauutmachuug.

Im hiesigen Gefängnisse sind die etwa 120 bis 130 Gefangenen, we Hälfte der Zakl mit Bürst brikation beschäftigt gewe

Arbeitskräfte von Ie bisher je zur enfabrikotion und Korb- sen sind, vom 1. De- b auf 6 Jahre zu industriellen Arbeiten Ausgeshlossen find jedoch Zigarrenfabri- L- und Filzschuhe-Fabrikation. lhe alles Nähere enthalten, Arbeits-Inspektors ein- 5 Schreib-

dreimonatlihe Betrag der

zember 1899 a anderweit zu verdingen. Tischlerarbeiten, Hanf kation und Filzpantoffe

Die Bedingungen, we können im Amtszimmer des gesehen oder gegen Erftattung von 50 gebühren bezogen werden.

An Kaution ist der Arbeitslöbre zu hinterlegen.

Unternehmer wellen ihre Offerten mit de \{rift: „Offerte auf Beschäft versiegelt und frei an die unter bis zum 20, Juni d. J ¿ffnung erfolgt an mittags 11 Uhr, im Direktionszimmer, frist 6 Wochen.

Hameln, den 25. Mai 1899.

Königliche Direktion des Gefängnisses.

S E E T E R 5) Verloosung 2. von Werthpapieren.

Mexican 6 per Centú. idated External Loan of 1893.

the Bonds of this Loan, the numbers and particulars ot been purchased in pursu

6 km von tashenweberei,

Juli d. J.-

im Sitzungssaale des ierung in Potsd

ebernahme der igung von Gefangenen“

zeichnete Direktion , einsenden;

Vermögen, welches, liche Befäbigung der dem Termin, spätestens a Regierungs-Rath Bodenf beträgt 180 000 M

Die Verpachtun regeln, das Verme ( karte sind in unserer Registratur

dem genann : Zuschlags- 8bedingungen, die Ausbietungs- ungsregister und die Domänen- einzusehen.

Consol

Notice is hereby given that en below, and which have le 4 of the Agreement relating to th Coupons belonging to sai 1908, this day cancelled in the pre No. 30890, of £ 1000, Series D. é

29599, of £ 500, Series C. . 22463 22637 23606 24596 249597, 01658 01660 01662 08195 08671 08672 0869 8713 08729 08730 08731 08732 08733. 08734 087 08741 08742 08743 09455 12556, of £ 20 each, Series A.

ance of the stipulations e same, dated the 1st day of December, d Bonds from the 1st day of June, 1899, sence of the undersigned A

which are giv eontained in Artic 1893, were, together with the

to ihs 1st day of December,

1 Bond, No. 5 Bonds, Nos. 31 Bonds, N 08710 08711 08712 08738 08739 08740

of £ 100 each, Series B. » 500 9 08700 08703 08709 35 08736 08737

London, 26th May, 1899. Luis Camacho, Financial Agent of Mexico, John Venn, Notary Publiec,

50, Gresham House, Old Broad Street, E.C.

Auf diejenigen Schuldscheine unserer Anleihen, wel<e infolge Ausloosung äPigkeit folgen

fällig werden, inner- den 6 Monate aber ung gelangen, vergüten wir bis auf weiteres und, ohne den Gläubigern einen Rechts- anspru< darauf zu gewähren, von Ablauf dieser Zeit an als Zinsen 29/9 vom Nennwerthe. Chemnitz, den 23. Mai 1899. Der Nath der Stadt Chemuit. Dr. Be>, Ober-Bürgermeister.

Döhnert.

16220]

Am 18. dieses Monats hat die planmäßige Aus- emnuitzzer Stadt Schuldscheine statt- sind dabei folgende Nummern gezogen

) Anleihe

balb der der

loosung Ch nit zur Einls

gefunden; es

L. von der 34 9% (vorber 4 °/o dem Plane vom 3. März 1862. Schuldscheine vom 1. Januar 1863.)

Nr. 34 zu 3000 #, Litt. B. zu 1500 M, Litt. C. Nr. 26 44 53 997 313 371 378 487 je 600 M, 113 162 237 303 350 368 412 485 492 613 696 733 812 815 832 929 969 980 itt. E. Nr. 98 zu 150 M. 40/0 (vorber 49/0) Anleibe März 1874. Juli 1874.)

150, 221 bis mit 230, t 1040, 1101 bis mit 1751 bis miít 1760, (6, Litt. B.

Lit. A.

172 242 250

Litt. D. Nr. 65 L. Bekanntmachung.

beute bebufs der Tilgung erfolgten Ausloosung Duisburger Stavt- Obligationen fiad folgende Nummern gezogen worden: X) vou der Arleihe von 900 009 4 vom Jahre L881:

Buchstabe A. Nr. 28 46 71 76 90 93 100 101 105 112 114 116 167 171 177.196 198 908 252 271 277 280 351 363 366 375 386 404 410 428 433 456 475 477 503 568 592 601 653 655 657 670 679 754

Buchstabe B. Nr. 3 51 78 86, 2) von der Anleihe von 3 500 000 M Jahre 1882:

Nr. 25 111 137 248 368 407 417 527 536 661 682 710 732 742 743 957 1000 1034 1061 1137 1323 1350 1389 1390 1464 1503 1545 1663 1677 1703 1711 1723 1781 1822 1836 1873 2001 2011 2035 2137 2166 2272 2281 9391 2442 2476 2507 2532 2627 2665 2729 9773 2819 2860 2893 2915 2938 2942 2982 3017 3080 3109 3110 3156 3207 3354 3359,

3) von der Anleihe vou L000 0090

S5

Nr. 109 122 144 198 356 433 499 522 586 609 641 664 802,

4) von der Unlcißhe von L 0009 000 M( Jahre 1889, x. Emisfion:

Nr. 86 139 214 258 363 407 699 822 832 890 901 919 922,

5) von der Auleihe von 4 000 000 A

vom Jahre 1889, Al. Emission:

Ne. 232 316 415 536 663 832 1208 1217 1227 1258 1297 1351 1656 1730 1743 1750 1757 1884 9300 2357 2367 2412 2484 2568 9888 2923 3008 3118 3276 3318 3404 3522 3602 3663 3685 3894 3974 3980,

x Anleihe von 3 0009 000 c vom Jahre 1896:

71 378 516 584 609 651 652 738 965 977 1289 1392 1409 1421 1637 7 1961,2031 2099 2136 2217

983 je 300 , L I. von der 3 uach dem Plane vom 2, (Schuldscheine vom 1.

Litt. A. Nr. 141 bis mit 361 bis mit 370, 1034 bis mi 1110, 1561 bis mit 1570, 9031 bis mit 2034, 2270 je 1500 91 bis mit 130, 391 bis mit 400, 601 8 mit 740, 761 bis mit 770, 1031 bis

610, 731 bi 1561 bis mit 1570,

mit 1040, 1960, 2841 bis mi 3303 bis mit 3310, 3 wit 3530, 4231 4971 bis mit 4 mit 5230, 6571 bi 7121 bis mit 7140,

Die Inhaber der aufgefordert,

1951 bis mit t 2850, 2991 bis mit 3000, 451 bis mit 3460, 3521 bis it 4240, 4251 bis mit 4270, 980, 5171 bis mit 5180, 5221 bis s mit 6580, 6641 bis mit 6650, 7271 bis mit 7285 je 300 betreffenden Schuldscheine werden

30. Dezember 1899 bei unserer Stadt - Haup der Schuldscheine sammt Zi niht fälligen Zinsscheine

Empfang ju nehmen, anderenfaU! daß die fernere Verzinsung aufhört. en wir unter Bezugn

asse gegen Rü>gabe sleisten und der no< den Kapitalbetrag falls aber zu gewärtigen,

ahme auf frühere wiederholt darauf aufmerksam, der Kapitalien nalstebend be- her gelooster Schuldscheine

der 1874er Anleihe 635 636 638

Hierbei mah Bekanntmachungen daß die Verzinsung bereits frü

unter L.

1054 1055 1056 735 1738 1740 2264 2269 je E. Nr. 1081 1082 1088 1195 733 2022 2023 2025 2026 2244 66 3508 4786 5323 5993 6118

lichen uo< auf 4 °/9 Ver- Schuldscheine Chemuitzer he für den 31. Dezember 1897

ibrem Rückzahlungstermine und daß zur Vermeidung weiterer tfallende Betrag dieser Scheine Stadt-Haupikasse erhoben werden

Litt. A. Nr. 1448 1449 1450 1 1500 , Litt. 1196 1533 1534 1 2245 2246 2247 34 7527 7528 je 300

sowie der sämmt lautenden leihen, wel

aufgehört hat, insverlufte d fort bei unjerer

841 1066 1156 1408 1492 1571 1914 2120 2299 2710 2727 2828

G) vou de

999 1127 1162 1 1734 1749 1861 188 2483 29096,

Die Einlösung dieser Obligationen und die Auszablung der Beträge derselben erfolgt vom 30, Juni 1899 ab und zwar:

der Obligationen zu 1 bei dem Bankhause Salom. Oppeuheim Ïr. «& Cie. zu Kölu,

der Kur- und Neumärkischen RNitterschaft-

lichen Darlehuskasse zu Berlin,

der Duisburg: Ruhrorter Bank hierselbft und

der hiefigen Stadtkasse;

der Obligatiouen zu 2

bei der Disconto-Gesellschaft und

der Deutschen Bank zu Berlin,

dem Bankhause M. A. vou Rothschild «&

Söhne zu Frankfurt am Main, dem Bankhause Salom. Oppenheim jr. «& Cie. zu Köln, der Duisburg- Ruhrorter Bank hierselb} und der hiesigen Stadtkafse; der Obligationen zu 3 und 4 bei der hiefigen Stadtkasse; der Obligationen zu 5 bei der ftädtischen Hafenkafse und der Stadt- kasse hierselbst; der Obligationen zu 6

bei der Disconto-Gesellschaft und

der Deutschen Bank zu Berliu,

dem Bankhause Salom. Oppeuheim ire «&

Cie. zu Köln,

der Duisburg-Ruhrorter Bauk hierselbft und

der hiefigen Stadtkaffse. /

Mit dem 30. Juni 1899 hört die Verzinsung auf, der Betrag etwa fehlender Zinsscheine wird an der Valuta gekürzt.

Die Inhaber der bereits früher ausgeloofteu, aber no< nicht eingelöften Obligationen

der Anleihe vou 3 500 000 M4 vom Jahre 1882: |

A O 3121 und 3204, ausgelooft zum 30. Juni

Nr. 809, ausgeloost zum 30. Juni 1897,

Nr. 465 471 804 885 945 1561 1646 1827 2586 und 2591, ausgeloost zum 30. Juni 1898;

der Anleihe von 1000000 M vom Jahre 1885: Nr. 113, ausgeloost zum 30. Juni 1898; der Anleihe von 4 000 000 vom Jahre 1889, Ix. Emission :

Nr. 253, ausgeloost zum 30. Juni 1895,

Nr. 305 und 356, ausgeloost zum 30. Juni 1896,

Nr. 3458, ausgeloost zum 30. Juni 1897, i

E 1726 und 2861, ausgeloost zum 30. Juni werden hierdur< aufgefordert, dieselben zur Ver- meidung weiterer Zinsverluste zur Einlöfung ein- zureichen.

Duisburg, den Si e R ius

Der Ober- e Anleihe- und Schulden-

¿ tilgungs - Kommission. Vürgermeifter : Kommerzien-Rath A. Böôninger Lehr. Kommerzien-Rath Keetman, Julius Weber,

[63140]

Verloosung Dürener Stadt-Auleihescheine.

Bei der heutigen öffentlihen Verloofung der am L. Juli 1899 zur Auszahlung kommenden Stadt- Anleihescheine wurden folgende Nummern gezogen : I. aus dem Privilegium

vom 21. November 1870 Litt. C.

a. 19 Stü> à 300 M, nämli<h Nr. 33 74 134 139 146 162 197 220 348 354 376 394 455 485 492 519 587 650 677.

b. 20 Stüd à 150 , nämli< Nr. 22 26 42 B5 77 97 120 159 249 267 271 292 319 359 392 425 462 519 567 591.

I. aus dem Privilegium vom 3. März 1879 Litt. E.

a. 4 Stüd à 1000 4, nämli< Nr. 25 87 170 und 236.

b. 6 Stüd à 500 M, nämlih Nr. 286 357 411 443 486 und 524.

IIIL. qus dem Privilegium vom 9. April 1884 Litt. F.

8 Stüd> à 1000 M, und zwar Nr. 38 97 151 190 255 304 311 und 341.

LIV. aus dem Privilegium vom 11. Oktober 1891 Lítt. G.

16 Stüd> à 1000 M, nämlih Nr. 118 122 174 186 221 222 294 395 412 475 524 557 591 624 651 773.

Gleichzeitig wird darauf aufmerksam gemacht, daß die folgenden ausgeloosten Anleihescheine no< nicht zur Einlösung vorgezeigt worden find,

nämlich: a. pro 1. Juli 1897 ausgelooft:

Litt. F. Nr. 211 zu 10090 M

b. pro 1. Juli 1898 ausgelooft: Lätt. C. Nr. 277 und 567 zu 300 4 Litt. C. Nr. 463 zu 150 M Litt. E. Nr. 450 zu 500 Düren, den 17. Dezember 1898. Die städtische Schuldentilgungs-Kommisfionu. Klotz, Bürgermeister.

[16215] Gewerkschast General Blumenthal.

Bei der heute gemäß $6 ter Bedingungen unserer 41 0/0 Anleihe vom L, Juli 1894 notariell vorgenommenen Ausloosung wurden die Nrn. 5 99 60 65 70 111 134 188 222 247 258 291 346 348 349 395 397 429 434 459 524 526 593 629 637 638 662 690 698 705 710 737 871 873 900 936 968 996 1132 1153 1160 1231 1250 1311 1321 1329 1343 1417 1460 1464 1515 1547 1583

diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre spätestens am 2. Tage vor der Generalver- sammlung, den Tag der leßteren nicht mitgerechnet,

1606 1619 1663 1671 1673 1690 1729 1749 1763

1779 1818 1822 1824 1859 1916 1925 1939 1988 1998 2050 2073 2094 2179 2182 2283 2408 2491 9522 2672 2717 2773 2788 2858 2871 2880 2895 2904 gezogen.

Die Rü>zahlung dieser Schuldverschreibungen erfolgt bedingungsgemäß gegen Einreichung derselben nebst Kupons und Talons ab 2. Januar 1900, an wel<hem Tage auch die Verzinsung aufhört, mit 1020 für jedes Stü> bei der Essener Credit- anftalt in Esseu-R. und deren Zweigausftalten, der Firma Gebr. Beer in Essen-Ruhr, dem A. Schaaffhauseu’schen Baukverein

in Berlin und Kölu und der Kasse der Gewerkschaft in Reekling-

hausen. _Von den zur Rü>fzabhlung per 2. Januar 1899 in der vorigjährigen Mewettenversaßu n ages geloosten 44 9/6 Schuldverschreibungen obiger nleihe sind no< nit zur Einlösung gelangt die Nrn. 230 305 321 785 787 1041 1451 und 1676. Recklinghausen, den 25. Mai 1899. Der Gruben-Vorftand.

B N E M T S A I R

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[16308]

Die Aktionäre der Chemnitzer Viehmarktsbank werden bierdurch zu der am Dienstag, den 20. Juni d. J., Nachmittags ¿4 Uhr, im Hôtel zum Schlat- und Viehhof stattfindenden außerordeutlichen Generalversammlun eingeladen mit der Bitte, pünktlih und vollzählig zu erscheinen.

Tagesorduung : Abänderung der Paragraphen 1, 2, 5, 7, 8, 14, 16, 20, 22 und Streichung des $ 27 des Gesellshoftsstatuts. Chemnitz, den 29. Mai 1899, Der Vorftand

der Chemnitzer Vichmarktsbank.

Franz. (16313) F. Bußke & Co.

Aktiengesellschaft für Metall-Industrie

in Berlin. :

Die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft werden zu der elften ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 23. Juni a3. €c., Nach- mittags 6 Uhr, im Sigzungssaale der Deutschen Genossensaftsbank von Soergel, Parrisius & Co. hier, Charlottenstr. 35 a., eingeladen.

Tagesordnung :

1) Bericht des Vorstandes über die Lage des Geschäfts unter Vorlegung der Bilanz, des Gewinn- und Verlust-Kontos und des Ge- \häftsberi<ts für 1898.

2) Revisionsberiht über die Prüfung der Rech- nungen, der Bilanz und des Gewinn- und Verlust-Kontos für 1898.

3) Beschlußfassung über die Ertheilung der Decharge.

4) Wabl zweier Nevisoren.

Für die Theilnahme an der Generalversammlung

sind die in $ 7 unseres Statuts aufgeführten Be- stimmungen maßgebend. Die Deponierung der Aktien hat bis spätestens 3 Tage vor dem Versammlungétage (den Versammlungstag nicht mitgerechnet)

in Berlin bei der Deutschen Genossen- \chaftsbank von Soergel, Parrifius «& Co., bei den Herren C. Schlefinger- Trier «& Cie. oder auf unserem Bureau

zu erfolgen, woselbst au< der Geschäftsberiht vom 6. Juni a. c. ab zur Einsicht bereit liegt.

Berlin, 27. Mai 1899. Der Vorsitzende des Auffichtsraths: JIn Vertretung: Weill.

[16311] Actiengesellschaft für electrishe Anlagen

und Bahnen, Dresden. Die Aktionäre werden hierdur<h zur vierten

ordentlichen Generalversammlung für Mitte woch, den 21. Juni 1899, 11 Uhr Vor- mittags, im Sitzungssaale der Creditanstalt für Ae und Handel, Dresden, Altmarkt 13, ein- geladen.

Tagesordnung :

1) Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und NBerlustre<hnung, sowie des Geschäftsberichtes und Berichtes des Aufsichtsratbes für Geschäftsjahr 1898.

2) Beschlußfassung über Genchmigung der Bilanz, Ertheilung der Entlastung und Ver- theilung des Reingewinnes.

3) Wahl zum Aussihhtsrath.

4) Aenderung der &$ 8, 9 und 12 der Statuten gemäß dem neuen Handelsgeseßbu<.

Zur Theilnahme an der Generalversammlung find en

bei der Gesellschaft oder der Creditanstalt für Judustrie und Handel, Dreôden,

hinterlegen.

Von der Hinterlegungsstelle wird eine Bescheinigung

ausgestellt, welhe als Legitimation für die Theil- nabme an der Generalversammlung dient.

Dresden, den 29. Mai 1899. Die Direktion. Bruno Kirsten. Major a. D. Frit\<,