1875 / 1 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Uebersicht der Portosätze für die frankirte Correspondenz nach dem Inlande und nach dem Auslande.

Ó he arten sind nach sämmtlichen europäischen Staaten, mit Ausnabme von Russland, Dracksachen und Waarenproben mftissen stets vom Absender frankirt werden. S S50Wie gan (gf tren ine. mwg Adr Aden, Birma, den Engl. Besitzungen und Schutzstaaten in Vorder-Indien (ausschl. Ermüässigte Portosätze bestehen im Verkehr mit den an Deutschland angrenzenden Ländern für die innerhalb des Grenz«

Ï Sitz in Vorder-Indien zulässig. Trayons gelegenen Orte. j È : h h at ata L s Balckea, dera ael Ounbereatibe-Kiigignd: Lixxemburg, der Schweiz, Helgoland, Rumä- d bedentet Frankirungszwang. In den Fällen, in welchen dieses Zeichen fehlt, können dio gewöhnlichen Briefs auch unfrankirt

Ï exan iri ’onstan 4 solchen Orten in der Türkei, an welchen sich Oesterreichizche Postanstalten befinden, s0wie abgesandt werden. Í 2 I e A S On p porpus “am pg How & Len ermässigis Portosätze; für Postkarten nach dem übrigen Auslande wird dass8Ibe Porto x bedeutet, dass die Frankirung nur theilweise bewirkt werden kann. L x Ja für awéhnliche frankirte Briefs erhoben. Dis Bachstehenden Sätze gelten, wenn nicht ein Anderes in den folgenden Bemerkungen angegeben ist, D. Amerika. wi inschreibebriefe könnennur innerhalb des Dentachen Reiches, ferner im Verkehr mit Oesterreich-Ungarn und Luxembirg dal R De je u Tan l A R E B dagegen für ¿i 10 L ag E R L Ï zi i L ibebri Frankirungsz e. ei Druacksachen un AArenpro je ramm ; mit sinem * yorgehenen e egen je ramm. 2 frankirt oer unfrankirt abgesandi werden; E ARILEO Einschreibebriefe äem ngsZWwWang E ia 52, Ardoniintiaho Republik (mit lichs | Sachon licho figen Buenos Ayres).

: d Nacek: frankirte ri sl Bemsrkungen. Nach: Ens Wiar i. Bemerkungen. a) via En glan d+ Briefe. heit Briosfs, proben. b) via Frankreich + Pf. E Pf. Pf. c) via Belgien + ... s : d) via Portugal +

Bermudas-Inseln. via England:

1. über Halifax A 10 2, über St. Thomas 0d. New-York 10

Bolivien. a) via Englend + b) über Hamburg direct +

Bemsrkungen.

| 69, Pern. a) via England + b) über Hambnrg direct + c) via Ver. Staafen Amerikas + 1. über Cöln n. New-York ......

69. c) 1 und 2, s. Bem. zu 51 c) 1 und 2. c) und d) Waarenproben ohne Ermässigurg.

52. b) und d) Waarenproben ohne Ermässigung. | 4) Porto von 95 Pf. 25 Pf. für je 15 Grm. und 70 Pf.

ï 1 für ja 7!/, Grm, 2. fiber Bremen, Hamburg oder

Stettin u. New-York...

d) via Frankreich + „...,.... St. Salvador,

a) via England +

b) über Hamburg dizect +

c) via Ver. Staaten Amerikas + 1. über Cöln u. New-York

TO. c) 1 und 2, s. Bem. zu 58 c) 1.

c) und d) Waarenproben ohne Ermässigung.

c) 1 und 2. Gedruckte Preiscourante und Handelg- Circulare wie Zeitnngen.

29, Ostlndien.

| 1, Engl. Besitzungzn und Seclhutzstaaten ia Vorder-Indien (aussch]l. Ceylon). fiber Brindisi

29. I. Gewichtsgrenze für Drucksachen und Bücherpostsen«

" 0 À. uropa. dungen 2'/, Kilogrm.

1. DentschesRelch,Oesterreloh- Ungarn und Luxemburg. ..

1. Briefe über 15—250 Grm. 20 Pf. Postkarten 5 Pf. Drucksachen a) im Deutschen Reiche: bis 50 Grm. 3 Pf. über 50—250 Grm. 10 Pf., über 250—500 Grm. 20 Pf. i], Engl. Besitzungen und Sechutzstaaten über 500—1000 Grm. 30 Pf; b) nach Oesterreich- ivie let P eug Sldcapore etc.)

54, c) 1. Porto von 58 Pf. =— 15 Pf. für je 50 Grm, 13 43 Pf. für je 113 Grm. 13 Porto für Zeitungen 15 Pf. fär je 50 Grm.

2. über Bremen, Hamburg oder

IL. Wegen Tabnan, siehe Anam (No. 23 a) nund b).) Stettin u. New-York

b) Porto von 105 Pf. = 25 Pf. für je 15 Grm. uad

Ungarn: bis 250 Grm. 3 Pf. für je 50 Grm., über 250—500 Grm. ohne Unterschieä des Gewichts 30 Pf. Waarenproben: a) im Deutschen Reiche: bis 250 Grm. ohne Unterschied des Gewichts 10 Pf., b) nach Oester- reich-Ungarn: bis 250 Grm. 3 Pf. für jo 50 Grm.

a) über Brindisï direct :

wit Britischen Schiffen .....,.. b) fiber Neapel á c) über ‘Triest d) via England e) via Frankreich

80 Pf, für je 7?/, Grm. b) und e) Waarenproben ohne Ermüssigung,

c) via Vereinigte Staaten Amerikas + 1. fiber Cöln und New-York „..,

2. über Bremen, Hamburg oder Stettin und New-York .....,.

58 (33 f. Zig.)

53

18 Pf. pro Nummer.

c) 2. Porto von 53 Pf. 10 Pf. für je 50 Grm.

43 Pf. für je 113 Grm.

Porto für Zeitungen = 10 Pf. für je 50 Grm.

18 Pf. pro Nummer. d) Waarenproben ohne Ermässigung.

à) via Frankreich +

Uruguay (Oriental, Freistaat). a) via England + b) via Frankreich + c) via Belgien +

T1. b) und d) Waarenproben ohne Ermüssigung.

à) Porto von 95 Pf. = 25 Pf. für je 15 Grm. nund 70 P: für je 7/, Grm. \ ps

¿ ; ; E i (28 f. Ztg.) 2 Den. o din o 2. Gewichtsgrenze für Dracksachon 1 Kilogrm. (nach Penang und Singapore) d) via Frankreich {......«« ; 13* d) via Poringal +

Dea ven s (L, Französische Besitzungen in Vorder- «i « *) Chandernagor, Karikal, Mahé, Pondichery, Yanaon. Brasîlien, 55. a) uad ie M z N Venezuela, S E ute ania, Bn: O Gomiektagrenzo für Druokzackon und Bücharpostoon- s) ris Hamburg oder via Antwerpen o 1 M Ea E A vamthds, Hamburg ... a5) über Brindisi 60 15 dungen 2!/, Kilogrm. b) auf den übrigen Speditionswegen für diese Gegenstünde, sawicfür Drucksachen 1 Kilogramm.| b) über Hamburg direct §: Island s. unter No. 8. / (Frankreich, England etc.) ...»«« 15 c) via Ver. Staaten Amerikas +

1. über Côln u, New-York... 4, Franukreloh (Algier) .…. Britisch Nordamerika. a) via England 2 1. Canada, Brit.Colum- ( direct .….. bia (Vancouvers- s Insel), Neu-Schott- ; via d) via Frankreich + , BEN aon rae icedna Han 73.Vereinl teStaatenvonAmerika 78. a) und b) Gewichtegrenze für Drucksachen 1, Kilogr. mit Britischen Schiffen... 95 Pf. für je 71/, Grm. Waarenproben ohne Ermässigung. Wade Indet. ¿L Ametka (mit Togoen n. Californien). b) Postkarten 10 Pf. b) fiber Neapel... ¿eor Es e) Briefe nach der Insel Java sind guch unfrankirt 9. Neu-Fundland ¿ a) über Côln via Belgien u. England c) über Triest + ¿ : x zulüssig. : b) via Verein. Staaten Amerikas: | b) über Bremen, Hamburg oder Stettin d) via Niederlande f) Waarenproben ohne Ermüssigung. Canada, Brit.Columbia s fiber Cöln . 74, Westindlon. e) via England + *) Goa, Daman, Diu, (Vancouvers - Insel), } ü. Bremen, L Britische Besitzungen. *) f) via Frankreich Nen - Schottland und } Hamburg a) via England b) über Hamburg direct

Ï ü Neu - Braunschweig. | 0d. Stettin . VI. PortugiesischeBesitzungen in Vorder- VI. Gewichtsgrenza für Dracksachen nund Bücherpostsen- / b) über Hamburg dirack ¿7 Indien *) dungen 2*/, Kilogrm. 57. Ohili mit Arankanla(Valdivia), ria Ver. 8

über Brindisi Î a) über Hamburg, Antwerpen oder über Cöln n. New-York

i ilippi Bordeaux VII. *) Timor, Philippinen (Manila) etc. N E E

b) Porto von 105 Pf, =— 25 Pf. für je 15 Grm. und | b) über St. n L i 80 Pf. für je 7!|, Grm. i ¿ Tareluicts vaten

b) und 6) Waärenproben ohne Ermüssigung. | 58, Ca v hg g

a) via England + 4 10 b) über Hamburg direct + 10 c) via Vereinigte Staaten Amerikas + 1. Asgpinwall (Colon) und Panama über Cöln und New-York ... 33

25 f. Ztg.

über Bremen, Famburg oder ( g.) Stettin und New-York ...« f; 98

(20 f. Ztg.)

72. c) 1 und 2, s. Bem. zn 38 c) 1. c) und d) Waarenproben ohne Ermässigung.

3, Für Briefs fiber 15 bis 250 Grm. zweifaches Porto. Gewichtsgrenze für Drucksachen 500 Gra,

über Brindisi und fiber V. Französische Besitzungen n Hinter- |) Neapel wieChina(No.27a. | IV. *) Saïgon, Bien-Hoa, Mytho, Ile de Ponulo-Condor.

Indien *), (Cockinclina.) und b.), auf den fibrigen Wegen s. Anam No. 23.

4. Waarenproben 15Pf. bis 50 Grm. einsch1l., fär jede wei- teren 50 Grm. 8 Pf. inehr. Porte für Geschäfts- und Handelspapiera, Correcturbegen und WManuscripte 30 Pf. bis 50 Grm, einschl., für jede weiteren 50 Grm. § Pf. mehr.

Gewichtsgrenze für Drncksachen und Geschäftepapiere 1 Kilogrm.

5, b) Porto von 45 Pf. 25 Pf. für je 15 Grm. und 20 Pf. für je 10 Grm. c) Waarenproben ohne Ermässigung.

2. über Bremen, Hamburg oder Stettin u. New-York

V. *) Sunda-Inseln: Sumatra, Java (Batavia), Borneo, Celebes etc., Molucken. b) Porte von 120 Pf. 25 Pf. für jo 15 Grm. und

Y. A TaAiaako AEEHEER im In- ischen Archipel *).

5. Grleohenland(Tionische TInseln) a) fiber Brindisi direct

a) via Oesterreich..... o...

B via Italion „a...

c) via Frankreich „........-...

6. Grossbritannlen u. Irland 'fiber Ostende oder Calais .…........

7, Helgoland

über Hamburg oder Bremen.....--.

8, Island . . . * 9-0/0 - S V . . aus Schleswig-Holstein, Lübeck, Tra- vemünde, Hamburg ..... C S

E e S

T4. I. *) Antigua, Bahama - Inseln, Barbados, Cariacon, Dominica, Grenada, Jamaica, Montsarrat, Novis, S6, Kitts, St. Lucia, St. Vincent, Tabago, Tortola n. Trinidad,

c) 1 Waarenproben ohne Ermüssigung.

c) 1 s. Bem. zu 58 c) 1.

c) 2 s. Bem. zu 54 c) 1. und 2.

Gedruckte Preiscour. n. Handels-Circ, wie Zeitungen; d) Waarenproben ohne Ermässigung.

6. Gewichtsgrenze für Zeitungen 9!/, Kilogrm., für andore Dracksachen 1/, Kilogrm.

7. Bemerkung wio bei No. 1. 57. a) und b) Porto für Handelspapiere, Correcturbogen und Manuscripte wie für Drucksachen. Gewichtsgrenze) für beide Correspondenzgattungen 1 Kilogramm.

Gewichtsgrenze für Waarenproben 250 Grm. 4 über Bremen, Hamburg oder

8. Für Briefo über 15—250 Grm. zweifaches Porto. Ge- VII. Portugiesische und Spanische Be- Stettin u. New-York

wichtsgrenze für Drucksachen 500 Grm. sitzungen in Hinter-Indien *) a) über Brindisi direct

mit Britischen Schiffen + f] Zw, 63 10 b) fiber Neapel + Zw. 105 23 ec) über Triest + «e eco ion) N, 60 13 d) via England + .| Zw. 118 13 6) via Frankreich + .., s Zw. 80® 13®

30. Perslen +,

V: QEStOIT Go «aaa sa mee o. .] Zw. 30 8 wie No. 29 YVII. .

58, c) 1 und 2, Waacenproben ohne Ermässigung.

c) 1 Porto von 33 Pf. 15 Pf. für je 50 Grm. und 18 Pf. für je 113 Grm. Porto für Zeitungen 15 Pf. für je 50 Grm. und 10 Pf. für je 113 Grm. Porto von 28 Pf, 10 Pf. für jo 50 Grm. und 18 Pf. für je 113 Grm. Porto für Zeitungen 10 Pf. für je 50 Grm. nund 10 Pf. für je 113 Grm.

c) 2. 8. Bem. zn 54 c) 1 und 2.

d) Waarenproben ohne Ermässignng.

. Im Uebrigen 9. Porto für Bandels- odor Geschäftspapiere und Mannuzscripte über t x 25 Pf. für jo 100 Gramm. Gewichtsgrenze für Druck- über Côln u. New-York .',....

sachen, Handelspapiere otc. 1 Kilogr.

fiber Bremen, Hamburg oder 10. Malta, Gozzo, Conino und Cominotto.

10. Malta-Inseln Stettin u. New-York .…... (ce (ria Italien)... oos « Dis Correspondenz ist an ein Handlungshaus in Samsun

oder Trapezunt zu richten.

d) via Frankreich E RES I]. Dänische Besitzungen. *) IL. *) St, Thomas, St. John, St. Croix.

a) via England +.. z b) Gewichtsgrenze für Drucksachen 500 Grm.

b) über Hamburg direct c) 1 und 2, s. Bem. zu 58 c) 1.

c) via Ver. Staaten Amerikas + e L L über Côlu n. Nöw-York c) und d) Waarenproben ohne Ermässigung.

11. Drucksachen über 250—500 Grm. 30 Pf. Gewichtsgrenze für Drucksachen 500 Grm.

12. Gewichtsgrenze für Drucksachen 1 Kilogrm. 13. Gewichtsgrenze für Drucksacben 500 Grm.

14. a) Porto für Handels- oder Geschäftspapiere, Manu- gcripte und Correctnurbogen wie für Drucksachen. Gewichtsgrenze für beide Correspondenz - Gattungen | 1 Kilogrm.

b) Gewichtsgrenze für Drucksachen 1 Kilogr.

15, Rnmänion 15, Gewichtsgrenze fürDracksachen 500Grm.—Postkarten 10Pf. 16, Russ]and . 1E 17. Sohweden 17. Gewichtsgrenze fär Drucksachen 500 Grm.

hwelz . 18, Briefe über 15 bis 250 Grm. 40 Pf, Postkarten 10 Pf. 18, S0 Drucksacuen über 250 bis 500 Grm. ohne Unterschied des Gewichts 30 Pf.

11. Montenegro ..….….,

12. Nliederlandeo ...….. Ï3; Norwegen .….... 14. Portugal

a) via Frankreich direct b) via England „…..

N

32, SlIbirlen, sowie das übrige [ Aslatisobo Russland . ..«. wie Rnussland, s. No. 16.

9, andere Orte von Columbia | über Cöln und New-York ... i 53 33 f. Ztg. i “Stoitin und Now-Tork .….- 08 Le e Stettin und New-York. .... j 53 O

(28 f. Ztg.) 13*

C. Afrika. d) via Frankreich § «e oe too s I1L Französische Besitzungen.*)

j a) via Frankreich

59. c) 1 und 2, s. Bem. zn 58 c) 1, i b) via England +

c) und d) Waarenproben ohne Ermässigung. | c) über Hamburg direct +

d) via Ver. Staaten Amerikas +

1. über Côln u. New-York ..…...,

d) via Frankreich +

Costa Rioa, a) via England + 10 b) über Hamburg direct + . Zw. 10 c) via Vereinigte Staaten Amerikas +

1. über Cöln und New-York Zw. 13 33 (25 f. Ztg.)

ITL. *) Martinique, Guadeloupe, St. Pierre und Miquelonsy a) Waarenproben obne Ermässignung. à) 1 und 2, s. Bem. zu 54 c) 1 und 2.

33. Acgypton (Nablen). . 6) 1. Postkarten 10 Pf. Drneksachen fiber 250— 500 Gedruckte Preiscour. u. Handels-Circ. wie Zeitungen.

a) über Triest: Grm, ohne Unterschied des Gewicktes 60 Pf. 1. Alexandrien , ée 30 ®) Cairo, Porto Saïd, Snez ete. / 2. Unter-, Mittel-*) und Oboer- **) Asswan, Assyut, Berber, Dongola, Esna, GhirgeR, Aegypten etc. sowieNubienunter- Karaskon, Kena, Wadi-Halfe. halb nördlich v. Kartum**) 50 13 ***) Cordofan, Eltaka, *Fasoglu, Sennar, / i: 8. Nubien oberhalb südlich von B) 3. Frankirungszwang bis Kartum, Dis Brisfe

i ze Kartum*** 00 müssen an eine in Kartum wohnhffte Mittelspors0n 19. Gewichtsgrenze für Drucksachen 500 Grm. Drncksachen b) fiber Bündisi: ) adressirt sein.

u 250 bis 500 Grm. ohne Unterschied des Gewichts 30 Pf. 1 Aliedien 35 8 hp 3. Frankirungszwang bis Kartam. 20. Porto für Handels- ‘oder Geschüftspapiere, Mannscripte 2. Unter-, Mittel-*) und Ober- c) Waarenproben ohne Ermässigung. und Correcturbogen wie für Drucksachen. Gewichts- Si Aegypten etc., s0owieNubien unter- L grenze für beide Correspondenz-Gattungen 1 Kilogr. 2 nôräli L A S Sieh b N 7 42 8: halb nördlich v. Kartum **) 50 10 Nach. Gibraliag e England f N für Zoi E enen van 10 SLAE 5 E I S A) eo d C Ed don es. 50 2 tungen 2/4 Kilogr., für andere Drucksachen 1/, Kilogrm. c) via Frankreich ) E 80* 13* ischen Bureaus in (nach den Franz. Bureans in Alexan- / ; e Ó drien, Cairo, Porto Saïd und Susz.) | D e e R S Over Zw. 110 28 Gibraltar (via England). - Z 34, Algerlen, as ca aao 00s} wi6 Frankreich, s. D E 7 (20 f. Ztg.) 21. Türkel, Í . u. 2. und B. 1: Postkarten 10 PL. 35. Asoension T (Tns01). . Waarenproben ohne Ermüssigung. 13 A) Conatantinopel. (Deutsches Postamt) . 1. u. B, 1. Drucksachen über 250 bis 500 Grm. ohne (via England) : Zw. 118 1. über Varna oder Triest..... chied des Gewichts 60 Pf. 36 Azoren 9 9. über Odessa ...... .... . 1 u. 2. Gewichtegrenze für Drucksachen 500 Grm. s é B) die übrige Türkei via Oesterreich : « 2. Drucksachen übor 250—500 Grm. ohne Unter- dj a HNES ; n 68 1, nach Orten mit Oosterreichi- gcl d des Gewichts 100 Pf. 8 gchen Posftanstalten®*)........ 9 Adrianopel, Antivari, Burgas, Candia, Dardanellen, (ausschI. Oonotanfinopel) . a0 40 A Baue, Salonich, Seres, Sophia, 9. nach Orten ohne estorrei- ult ha arna, Beirut, Caifa,” Jaffa, Incboli, Jera- chische Postanstalten+ gale1 Kerassunde, Samsun, Smyrna, Trapezunt ête. 37. Canarlsoho Inseln *), S B oa 0009 es . B. S ee über E bis 250 Grm. zweifaches Porto. B A tive Gui tvoes . ) alia, eppo massíia, Bagdad, Damascns G s mde j C) via Frankreich Diarb är, Mossul, Sivas etc. F : E AS M A 25 Ff. für je 15 Grm. nnd 1. nach Französgischen Bureaus®*) . C) : n. 2. Waarenproben ohne Ermäs::*nng. ÿ H t Jo 1 /e 2. nach anderen Orten .... Frar ösische Bureans in der Türkei und der Lovante:|||38. Capland und Colonie YVlotorl h t Alexan rette, Beirut, Dardanellen, Jaffa, Ineùiali, (via Englan) «epo n c eco oues Kerass1 de, Küstendsche, Latakiah, Mersina, Metelin, ‘nos q Natal Ordou, Wes Boigeno. Samsun, Smyrna, Sulina,|||2W- R inl jeg T y Tripoli Ï a) via Engla D 000/600 dis apo 4 Apel (Tien), Tultedia und Varna, b) über Brindisi + (mit Brit. Schiffen) 40. Capverdisohe Inseln *) . *) St. Antonio, Brava, Fuego, St. Jago, St. Nicolas, S6.

) ner irges. Vincent. 4 get g T tw VOgebiEgea) a) Porto für Handels- und Geschäftspapiere, Correctur- a) via England

b. via England . bogen und Manuscripte wie für Drucksachen. Gewichts b) via Frankreich grenze für beide Correspondenzgattungen 1 Kilogrm, 2. Französisck-Guyana (Cayenne) b) Gewichtsgrenze für Drucksachen 1 Kilogrm. a) via Frankreich b) via England + - Niederländisch Guyana (Surinam) / a) via Niederlande . 8) Porto für Mandels- oder Geschüftspapioere, Mannscripte î b) via Bngland und Correcturbogon wie für Drucksachen. Maxrimal- i c) via Frankreich . gewicht für beide Correspondenzgattungen 1 Kilogrm. Î b) Gewichtegrenze für Drucksachen 1 Kilogrm. 65, Honduras. a) via England

6 Mogador, Raba/ f 27 CaagbiknoH Laeräohs, Managan, g % 1. Britisch Honduras (Belize) .... 10

Saffi, Tanger und Tetuan. ch a) Porto für Handels- und Geschüftspapiere, Correctur- 2. E O Honduras + ITeCch „. bs 10

bogen nnd Manuscripte, ea für Drucksachen. b Æ Ai rie Vridkatià hn üsgi . . . via Frankreich +.... P Naa m erd aiguns b) über Hamburg direct + Í 10 t

. 8) Porto von 105 Pf. = 25 Pf. für je 15 Grm. und 80 Pf, c) via Vereinigte Staaten Amerikas + für je 7'|, Grm. : 1. über Cöln und New-York ..... 58 a) uw b) Waarenproben ohne Ermässigung. (33 f. Ztg.)

2. über Bremen, Hamburg oder B eus oor t nichtzulässig Stettin und New-York Zw. 68 : S [IV, Niéderländische Besitzungen. *) a) via England + b) über Hamburg direct nach Curaçao nach den übrigen Inseln + c) via Var. Staaten Amerikas + 1. üb ¿ Cöln u, New-York .

IV. *) Caraçao, St. Martin, St. Enstaz ete. c) 1 und 2, s. Bem. zu 54 c) 1 und 2, Gedruckte Preiscour. u. Handels-Circ. wie Zeitungen, d) Waarenproben ohne Ermässigung. Gew. Briefs nach Curaçao auch unfrankirt zulässig.

19, Serbien...

20. Spanien, einschliesslich Gl- braltar, der Balearisohen und Canarisohen Inseln, der Spa- nisohen Besitzungen an der Nordküsite von Afrika und

28 x (20 f. Ztg.) d) via Frankreich + Zw. 80° 13°

Eonador. a) via England #+.. Zw. 168 13 b) über Hamburg direct + i Zw. 90 13 c) via Vereinigte Staaten Amerikas

1. über Cöln und New-York Zur. 115 33 (25 f. Ztg.)

60, c) 1 und72, s. Bemork. zn 88 c) 1. c) und d) Waarenproben ohne Ermässigung.

2. über Bremen, Hamburg oder Stettin n. New-York

A) via Frankreich + ..., s e) via Niederlande (nur nach Curagao) |V. Spanische Besitzungen, *) V. ®) Cuba (Havanna) nnd Portorico. a) via England + .... b) Nur während der Zeit von Mitte September big Mitte ApriL e) 1 s. Bem. zu 58 c) 1. Waarenproben ohne

d) via Frankreich + Zw. 80°®

61, Falklands-Inseln, A | via England 68 10 |

62, Grönland, via Dänemark | aus Schleswig-Holstein, Lübeck, Trave- |

münde, Hamburg s: |

63; Guatemala, a) via England + 13 b) über Hamburg direct + x 10 c) via Vereinigte Staaten Amerikas + 1, über Cöln und New-York h 33 (25 f. Ztg.)

b) fiber Bremen direct. ........,, c) über Hamburg und St. Thomas + d) via Spanien Ermässigung. e) via Ver. Staaten Amerikas + e) 2 s. Bem. zu 54 c) 1 und 2. 1. Cuba Gedrnckte Preiscour. u Handels-Circ. wis Zeitungen über Cöln u. New-York f) Waarenproben ohne Ermüssigung.

. ®) San Miguel, Terceiro, Pico, St. Jorge, Fayal, Sta. Maria, Flores, Graciosa und Coryo.

a). Porto für Handels- und Geschäftspapiere, Cor- recturbogen und Manuscripte wie für Draëksachen. Gewichtsgr. für beide Correspondenzgattungen 1 Kilogrm.

b) Gewichtsgrenze für Drucksachen 1 Kilogrm.

« *) Canaria, Ferro, Fuerteventura, Gomera, Lancorota,

Palma, Tenerifffa, a) Bem. wie No. 36 a).

62. Briefs fiber 15- 250 Grm. zweifaches Porto. Gewichts- grenze für Drncksachen 500 Grm.

über Bremen, Hambnr 63. c) Gedruckte Preiscourante und Handels-Circulare wie Stettin u. New-York. F s e 2 i; Zeitungen. | c) 1 und 2, s. Bem. zu 38 c) 1. c) und d) Waarenproben ohne Ermässigung.

a) via Spanien b) via England 2. Im Uebrigen

über Cöln u. New-York ......

2. über Bremen, Hamburg oder M T E E Stettin und New-York ...... Ñ L 98 (20 f. Ztg.) f) via Frankreich + .

13* VI. Barthelemy (Schwediscke Besitzung) Hayti und San Domingo. a) via England + b) über Hamburg direck +

1. nach Barthelemy

2. nach Hayti und San Domingo... c) via Ver, Staaten Amerikas +

1. San Domingo

über Cöln und New-York .....

d) via Frankreich + 64, Guyana,

1. Britisch Guyana

VI. c) 1 Waarenproben ohne Ermässignng.

c) 1 s. Bem. zu 58 e) 1.

c) 2 s. Bem, zu 534 c) 1 und 2. Í

Gedrnckte Preiscour. u. Handels-Circ. wie Zeitungen, d) Waarenproben ohne Ermüssigung.

64. 1 b), 2 a) und 3 c) Waarenproben ohne Ermässigung. B. Asiíen,

Aden (Arabien)*)

E A ad dos

Anam (Cochinchina) a) über Brindisi direct mit Britischen Schiffen+...... | Zw. 63 10 b) über Neapel +. ‘... | Zw. 105 23 c) über Triest + d. Zw. 80 13 d) Via EngländÞ «¿eco ooooo o] Tw 148 13 g V pr id T C 80® 197 nur nach den franz. Besitzg.*®)

24, Aslatisohe Türkeol*) . . , . . | s, unter No. 21 Türkei. 24. *) Armonien, 1] urdistan, Irak Arabi, Mosopotamion, Kleinasien, Syÿ: en mit Palästina, Sinai und Arabien (ausschl, Aden).

25. Gewiehtesgrenzo Tür Drucksachen und Bücherpostsen- dungen 2/, Kilo rTm.

26. b) Porto von 105 Pf. =— 25 Pf. für je 15 Grm. und 80 Pf. für je 7!/, Grm. b) m4 e) Waa enproben ohne Ermässigung.

22. *) Britisch. Besitzung. Gewichts renze für Drucksachen und Bücherpost- sendungen . '‘/; Kilogrm. 23. a) und b) D welIben Portosätze für Correspondenz nach der englischb n Insel Labuan. b) Porto y n 105 Pf. = 25 Pf. für je 15 Grm. nnd! 80 Pf. für je !!|, Grm. j b) und e) Waarenproben ohne Ermässigung. ®) Saïgon, ] ien-Hoa, Mytho, Ile de Poulo-Condor.

St, Helena. A

via England ...

Madelra.

W) VIA Portudal ¿oon ooo ves R E

Marocoec f,

a) Spanische Bureaus)... e (via Spanien)

b) Tanger (Franz. Burean) (via Frankreich)... .......

Mauritins (Ile de France), Mayotta u. Zubehör, Ste. Ma- rie de Madagascar, Réunion (Bourbon) und Seychellen.

D A cout R D A E N

Mozambiquo. a) via Frankreich + .. b) über Brindisi + (mit Brit. Schiffen) Portuglosisobo Bositzungon R A E es (Inseln St, Thomas nu. Prin- olpe, sowie Angola)

(via Portugal.) Zw. 25

Spanisoho Besltzungen im

Z orden Afrikas *) .. . ,. , .} wis Spanien, 8. No. 20.

Porto von 33 Pf. —-15 Pf. für jo 50 Grm. und 18 Pf. V, i für jo 113 Grm. : “ripolis (via Italien) ..….........| Zw. 43 8 dd. as a) vis BEIS Porto für Zeitungen 15 Pf. für jo 50 Grm. und Tonis. 49. a) Waarenproben ohne Ermüssigang. 1. über Greytown (Juan del Norte) | Zw. 118 10

10 Pf. für js 113 Grm. : l M “A 1. übor Ore E C Preiscourante u. Handels-Circnlars B a ne E 4s b) über Anbauer T Zw. 168 13 f Tig) Porto von 53 Pf. = 10 Pf. für je 50 Grm. und Weostküste von Afrika. : pa Pu 0 (Juan del Norte) Lite #0 10 33 a) via England : . S 4

N 43 Pf. für je 113 Grm. \ c) is Verona R . bb, das fibrige China + Porto von 28 Pf. 10 Pf. für jo 6 Grm. und 18 Pf, 1. Brit. Senegambion, Lagos, Libe- ) 1 bes E FRIEs + ee 2, fiber Bremen, Hamburg odor für jo 113 Grm. ria, Goldküste und Sierra Leona 68 S «A ,

N Porto für Zeitungen = 10 Pf. für je 50 Grm. und 2. Badagry, Bonny, Camerones, For- nando Po, Gorés, Alt-Calabar

Stottin: Y Can 10 Pf, für jo 113 Grm.

S e Demi E bena 0e 0T Pin

b) via Frankreich:

Foo Chow Foo, Swatow.... 53

: (20 f. Ztg.) e l bb, das fibrige China+ .…...,. 28 (nur n. d. Franz. Besitzg.)*)... 80 61. Zanzlbar,

20 f. Ztg. 28. Ja wie China. | M 28. e) Briefe nacli Yokobama sind auch unfrankirt zulässig. T Am d, e . 1, 2bb. b) über Brindisi + (mit Brit. Schiffen) | Zw. 113 : B, 27a, b, c, d, e, g u,

fiber Bremen, Hamburg oder Stettin und New-York ......

2. Barthelemy und Hayti 65. c) 1 und 2, s. Bem. zu 54 c) 1 und 2, über Cöln und New-York .…,..

c) 1 und 2. Gedruckte Preiscourante und Handels-| Circulare wie Zeitungen.

über Bremen, Hamburg oder d) 1 und 2, Waarenproben ohne Ermüssigung,

Stettin und New-York

25. Birma (Burmah)

#-- ¿über Brindisi „eco o.

26, Ceylon. a) über Brindisi direct mit Britischen Schiffen ....... b): fibôr Neüpél 0 ae a oba ooo ees G ADOTSTLLOEE ao ao bandes Va Vila. anes aud oco o Ÿ) Tia Prankreidle v cou aid b deuvies

27, China. a) über Brindisi direct: mit Britischen Schiffen .…..... b) fiber Neapel... L S Ba C Ss E D 0 ca m Un 4 C Ee D Sa E a ano ce p obne bié G eam ee ans f) via RussIand : N Petersburg und Kiächta) Aa E o bd na Cen 2. Kalgan, Peking n. Tien-Tsin... g) via Vereinigte Staaten Amerikas (San Francisco) : 1. fibér Côln: 26. Hongkong, Amoy, Canton, Foo Chow Foo, Swatow....

E. Anustralien.

West - Australlen (King- Georges-Sound), Süd-Anustra- llen (Port Adelaide), Victoria (Melbourne), Vandiemensland Tasmania), Non-Süd-Wales Sidney), - Queensland und

Neu-Seeland. 8) über Brindisi .… 4 b) tiber Triest: 1. West- u. Süd-Austral., Neu-Süd- Wales, Queensland u. Neu-Seeland 2. Victoria G á 8. Vandiemensland f .….. 0) via England + {über Southampton bz. über New-Yöfk nund Ban Francisco,

Sandwiohs Inseln. a) via England + o ov... b) via Ver. Staaten Amerikas

1. über Côln und New-York „....

2. über Bremen, Hamburg oder Stettin und New-York. .......

53 j 28 f. Ztg. d) via Frankreich y Su 1. Britizch Honduras (Bolize) .….. 13® 2. das übrige Honduras + ....... 13®*

66. Moxloo, a) via England + 10

b) via Frankreich + L 13*

c) Via Vereinigte Staaten Amerikas +

1. über Côln und New-York .....

a) Waarenproben ohne Ermüssigung.

r = j 66. b) und c) Waarenproben ohne Ermässignng. (

s pie Ma U m 25 Pf. für je 15 Grm. und c) 1 und 2, 8. Bem. zu 58 c) 1.

d) und e) Briefe nach Hongkong und Shanghai auch unfrankirt zulässig.

b) und e) Waare: proben ohne Ermässigung.

f) und g) Waare: proben ohne Ermässigung.

g) 1. aa. Gedruckte Preisconrante u. Handels-Circulare wie Zeitungen.

Porto von 58 Pf. = 15 Pf. für je 50 Grm. und 43 Pf. für js 113 Grm.

. *) Capverdische Inseln siehe Nr. 40. j Porto für Geschäfts- und Handelspapieres, Correctur- bogen und Mannscripte wie für Drucksachen. Gewichts-

grenze für beide Correspondenzgattungen 1 Kilogrm. (as e » 2. über Bremen, Hamburg oder E Stettin und New-York... »...

à) fiber Hamburg direct +.…....….. 67. Nloaragna mit Mosquitla, 7

47. *) Centa, Melilla, Penon doe Velez de la Gomoera, Ponom

28 (20 f: Ztg.) de Alhucemas. 10 67. a) 1 Waarenproben nur nach Greytiown zulässig. c) 1 und 2, s. Bem. zu 58 c) 1, c) und d) Waarenproben ohne Ermüässigung,

76. c) Ueber WNew - York nnd San Francisco nur für Correspondenz nach Neu-Süd-Wales nund Nen - Seeland, auf besonderes Verlangen anch für Correspondenz nach Queensland. Gowich ze für Zeitangspackete nach Queensland und Nen-Süd-Wales 1'/, Kilogrm.

b) 1 und 2 8. Bem. zu 58 c) 1.

Waarenproben ohne Ermässigung.

77. a) Correspondenzen nur pack der Insel Norfolk, Nen- Caledonien, den FidAt- und Freundschafts-Inseln zulässig. e) Gowichtsgrenze für Zeitungspackete 1'/, Kilogr.

ach den Fidji-Inseln zn denselben Portosätzen anch „via England und San Francisco*, d) Waarenproben obne Ermüssigung.

50. ®) Insel Gorée, St. Lonis, Bakel, Dagana eto.

b) Waarenproben ohne Ermüssigung. 2. über Bremen, Hamburg oder

Stettin und New-York ......

Naoh don übrigon Inseln Australlenus,

E L Ps o 0a C Cp a És T U E Aas c) via England +

(über Sonthampton) ...... d) via Frankreich +

(uur nach Ncu-Caledonien.) ..

(25

(25 f. Ztg.) Î 25 f. Ztg. 2. über Bremen, Hamburg oder / E Stettin und Now-York .......] Zw. 68

d) via Frankreich +..............| Zw. 80°

68, Par y

8) via R Zw. 118 19 b) via Frankreich + aaa 7 T 2m 80° 13°

28 (20 f. Ztg.) 13*

68, b) Waarenproben ohne Ermässigung.

61. a) Waarenproben ohne Ermissigung.