1875 / 9 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

G Þ

F d

D vOI6E G8 9IG98 0 un *Bang2Cßv Gg

ÿ h

a6 Ge 4

Juva

n] (pn gv ias I L [12g A 65 129 U

© ; B-UNND2F

16 1324p 6p SF Ur Fler 18d1aBIcF . Z Fg ce  18u11n4F|0€ 129GIgz mvlvW6|28 111297 F Cz fz nzlez 19 SZi16 MG10G 0GIGT LNIENTO (1 IOU@ILT «U1]12G]CT aJNGF|FT 1DMGIET : 1leI

d uv |

* uv pl

‘UN1|1E

‘12G 2QuIinvz : | 3 G Inserate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Pr Se entlî ér - 1. Kgl. Preuß. [3 Spserate für den Cutsben E n. No P 4 ß 14! 4 Inserate nehmen an: die autorifirte Annoncen-E dition | Piacis Anzeser, das Central: Handeltreite: 1 d ; g von Rudolf Mosse in Berlin, Breslau, Chemni des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich : Subhaftationen Untersuhungs-Sachen. | b. Industrielle Etabliffements, Fabriken u,Großhandel, Hamburg, Leiveia Me Mrt s. M Oa S Berlit, I Staats-Anzeigers: E O T. Literarishe Anzeigen nbeR | rg i. È Stutgart, Wien, Zürich und deren! genten, 8. W Wilhelm-Straße Nr. 32. i Pertinle, Verpachtungen, Sarnaisionen 2c. 8 Familien-Nachrichten. Cie N üen gart, Wien, Zürich und deren Agenten, : u E d k i T e L k 5 - â s : - 2 von óffentlichen Papieren. a a Erscheint in fehárate Beilage Konkurse). ge FOREVER SLARR Es E

«(p l1610GI9T uvquGÍIT

494vV pl1b1gu

43u1v4 uun mv v(F 12111121211 unva GeP29 v1 D Pl

j

q Inv u v@-]vv unv11229GITF plup anqu (pl vaIngui Y 430F-fv! Pn g 2-1 AGIOT

d F-42g0uuv

g uv 42]211F-vU0]16}),

(plulnaa ph

u(v * uoulvggiurI

* } ujv@ olz

3 ‘1Y--121D|FP

1a JluG-UU11F|Cp VGFNv1g21

gofvlzua? 1h19 129 2bjalu11 2G (1

‘u3ßunza1a3u9@

ID-UI(nva1

pag uu (pl 1 «0910 119gF ‘1901 (l 9G 49j2llvD y 1a

U -anv@ ‘Put 12B12aZ-Bangagbv v1agng oplUldis

W1D*}Cv1lP u(vg1v(1gut p) Va D do(plaogauu * ugv@F-1n14l v 4vpP2?)(-u1v ugve@ 2phu12616

V: 3au1a u

U uho@F 111g

: Vis i uv 12ud0g21-b1kd1

J

2

ul * uhv@ 1211-120F 2(p3 uQIaUPD- 1921

12Vv19aC4Nl uv 12u29n@-nv10D-21v

Ç

* uv 12

(v 1up * uv@F-1l

nvFY Qui op

u * ugv@ pla

2g) 96 q ‘2

P 21

n1i12g 24

yve 42 u(ve (De9

V

Ste>briefe und Untersuchungs - Sachen. | lih gehöri i 3 . gen Wohnhauses, Nebengebäude und | Festm. i inet j ¡eri Ste>brief. Gegen den Stadtreisenden resp. | Lof in der Leutragasse G vi S difokuie uus cie R L la Ra A Bekanntmachung Handlungscominis Heinri Fiebig ist die gericht- der 15. Febrnar 1875, [5930] | Böttcheruußholz, 44 Rm. 2—3 Mete - Taf e theils Submission T ; der h len tali ier Uta Betruges und wie- e maten Saa La E T geipältene, theils runde Pfahihölzer und 18 Stück | Die Lieferung Ton 6000 uge Ma Eieuen rholter qualifizirter Urkundenfälshung in den Aften | ‘!% On ¡lerdurch eingeladen, st< zur | Amboß- und Fleishk{öße; 2) Belauf Przyschets, Jag. | Telegraphen-Stan den T irefti F. 283 74, Komm. II ie | gedachten Zeit im Gasthofe zum gol F 55: 96 Stü I— fe Jos Rus Nad 1 Baal oll q d 1 gen Selegraphen-Direktions- Verhaftung hat nicht I E vor einer dort icke Ade N prtl lauf Helleröflcis J, ; g 2E en q Le E e par dan Mindestsordernhen Übergeben wird ersucht, den 2c. Fiebig im Betretungsfalle fest- finden und unter Hinweisung auf das am Amts- | = 22 Festm : 24) Belauf E E a L 80 Stor Tod 10 5 2 unchmen und mit allen bei ihm ih vorfindenden brette und dem hiesigen Rathhause aushängende | 79 Stü>k IT—Y Clafse = &6 F a P: Be: “ant Zopfend 15 M, Länge und ohne Rinde Gegenständen und Geldern an die Königliche Stadt- Subhastationspatent, der Versteigerung, und desselben | läufen ad 2—4 10 Rm Bötteker-Nubl L i B. b, 5500 Stüd n L r j / F Ion VALEVE abzuliefern. Berlin, den eie Nachmittags 2 Uhr, des Zuschlags gewärtig Kiefern-Bauholz. 1) Belauf Przyschehz Sa: 65: am Zopfende 152 Cm ine 1a ORRE RIO S anuar B Sntiali S i LTeO . 9 4h 929 T f 44 1 s 2 E Ma O / lung für nici auticEa. unis 1 fe Iena, den 31, Oktober 1874 D Belauf Enzuth i B dgen Ne O) S Stuart räles Ee SIEE, vid Cu rc aae oruntersuhungen. B , 1982 roßherzogli<h S. Iustizamt. ._ C. Fichten-Baz s F Wilhe in ci ibr i tér T att Jahre, -Getmfsort: Rei, “Grie: d du > Zei O, Stlterte erg. Jag. 22: 00 Sie R rad M Ee | reviert, aus weden Le Su mes Nth des Wald Lond. Kinn: gewbhnli Nase spe ee tee | (28) Aufgebot gen L Und 11; 2) Belauf Przyscheb, Jag. 65: 305 | den, zu errichtenden Imprägnir-Anstalt mit Kupfer: Seite gebogen. Mund: Let Gesichtsfarbe: Ein Wechsel d, 4. Keula den 24 Feb 1874 | D. Brennhötee ver Y Totalitt n ÿ Bed > “P e 1 Be E Di Ee „dnr „Bt! anscheinend vollständig. Gestalt : | über 93 Thlr. 92 Sgr. 6 Pf, gezogen "e rau (Das Revier hat bei Zlönitz, Odet-Abluge. und E Lieferant unentgeltli< E E Da et 2 unterseßt. Sprache: deutsch. Besondere Kennzeichen: | gott Schmidt auf Thekla Kronberg zu Keula, | den Anwohnern zahlreiche Solzfuhrleute s Am Frei- | eine leichte An- und Abfuhr gestatten, mögli ebe etwas siefe Nase und spricht meist etwas heiser. | und von leßterer acceptirt, zahlbar am 24. Juli | tag, den 29./d.M,, von 10 Uhr ab, kommen in Pol- | sein und reines möglichst fließendes Wasser reih- Ste>brief. Gegen E Wilhelm M Eut niterut H emer E LONS sowie die Ste Mies me U LIE Gasthof) ca. 450 ms in der Nähe haben. . z c s 4 A ¿ s n i: Ö V , Ê e . S Ï Gutes von Rindelbach, Königlichen Amts Usingen, | notarielle Protesturkunde nd L S Parcelle Poln. Neudorf Un Ausgebot “Diese der Unterzeichneten nog E una E a n n e r A E S gr g VelGeia Ae Dan inns Gebrüder Henschel auf der Poft E Paas g Meile von der Oder bei Oppeln ent- | Erstattung der Kopialien bezogen werden / . e C î . 5 7 / e M f L . werden können. Sämmkliche Civil- und Militêre : Der Aas Anbaber des Wechsels nebst Pro- Der Königliche Oberförster, Sprengel „Eudmiisien Ler AereeT T behörden werden ersu<ht, auf denselben Acht zu | test wird hierdurh aufgefordert, diese Urkunde S s j Stangen für die Tel gan Dit topyen- A T A S E zu AndlEa pp an alo F E j E [267] Bekanntmachung Dreb E Me i ; vei ihm si< vorfindlihen Gegen- am 14. Iuli 1875, Bor j bin beau ie i so G S ind bis 5, ständen abliefern zu lassen. Limburg, den 9. Saar an hiesiger Gerichtöftelle Mae Me 7 Í Verdi P Le t an E E env Divest in die eei M U d ry he MEmas, Gebu e Ne Staatsanwalt. Signalement, | Kreisgerichts-Rath Dr. Janke anberaumten Termine | „Englischen Straße“ ‘befindlichen, Der ¿Preußischen an wel<em Termine die Eröffnung der eingegan: Stan “Gewerbe: Tünt D evangelisch, vorzulegen, widrigenfalls der Wechsel nebst Protest | Credit-Anstalt in Liqu.“ gehörigen 10 H äufer in | Lnen Offerten in Gegenwart der etwa erschienenen Größe: 5 Fuß. Haar: ‘blont, e A e fe any e. A A y P N Wege der öffentlichen Lizitation E E b E Suß. : blond, : dria. us, d 2. Dezember Í erkauf zu bringen. erien, welche 1päter eingehen oder den M norauen ane : Ae e E kump, Königliches Kreisgeriht. L Abtheilung. T E rath g in meinem Bureau, Bedingungen niht entspre<en, bleiben LPcriE sihtsfarbe: gefund. Gefichtsbildung: rund. Statur: | [250 Na eer ¿aryo!, Kirche % bis zum 183. Ianuar e. | "D i unterseßt. Besondere Kennzeichen : keine. Be - Dar dem Müller Carl S&aumlöffel zu Merx- Do ug Pas 1 t a Tags ax ile Debet Sr R DAEs is Éleidung : 1 Paar dunkelbraune Tuchhosen mit hell- | hausen von der Königlichen, Banfkommandite dahier onners ug, den 14. SMNNINAT C, -] halten. n ues braunen Streifen, Zwei Tuchrö>ke: der eine weiß | am 20. Dezember 1872 ertheilte Pfandscheiu Nr. Nachmitta g D Uh Breslau, den 10. Januar 1875 lich, der andere brann, und ein weißer Filzhut. 2008, au pfandweise Oingabe von 600 Tha- | im Geschäftslokale der A L dit-Anftali Kaiserliche Telegraphen Direktion S eru in Landes-Kreditkassen-Obligati S Gon G S HIUIEA i Die Militärpflichtigen 1) der Knecht Karl Ludwig | rung eines erbaltenen Darlehns von 480 TUULA 2 o, Hinter der kathol. Kirche 2, anbe- 243 E Herrmann Thiele, geb. am 4, Juli 1848 aus Spie- | ist angeblich abhanden gckommen und werden auf Di en Termine mündli abgegeben werden. [ Di ; : gel, 2) der Friedrich Wilhelm von Bo>-Polla>, geb. | deshalbigen Antrag Diejenigen, welche im Besiß der é gitation wird an dem leßtgenannten Tage Tad prüde Met gral Hierselbst vorhandene Kohlen- am 25. Mai 1853 aus Scharnhorst, 3) der Schnei- | Urkunde sind oder an derselben ein Recht zu haben e M ¿achmittags geschlossen. A Le Jol Verllingert werden der Karl Rudolph Julius Schoenwald, geb. am | vermeinen, aufgefordert, dics binnen vier Mouateu | g, 2ihlag bleibt dem freien Ermessen der Be- e L (rae erien Arhellen und die Liese: 4. Dezember 1853 aus Viet, 4) der Arbeiter Fried- | dahier anzumelden widrigenfalls die Urkunde für siberin vorbehalten. ; rung der Materialien jollen im Wege der Sub- rih Wilhelm Keller, geb. den 17, Dezember 1854 | mortifizirt erklärt wird. i Ae Auskunft über das Verkaufsobjekt wird | n}fion an einen Unternehmer vergeben werden. aus Blumberg, 5) der Gustav Adolph Wagner, geb. | Weitere Bekanntmachung erfolgt nur dur H An- im Bureau der Preußischen Credit-Anstalt in Ligui- | , Bedingungen, Kostenanschlag und Zeichnung liegen den 2. August 1854 in Scharnhorst, 6) der Friedri | shlag am Gerichtsbrett dation ertheilt, woselbst au< die Situationspläne | în der diesseitigen Registratur zur Einsicht aus; da- Wilhelm Piepenhagen, geb. den 4. Dezember 1851 | Cassel, am 5. Januar 1875 einzusehen sind, selbst können au Auszüge aus dem Kostenanschlage zu Etablissement Friedrih2aue, 7) der Matrose i Königliches Kreisgericht Berlin, den 7. Januar 1875. oe Erattung der Kopialien empfangen werden, Christian Julius Wilhelm Edler, geb. den 18. Juli Erste Abtheilung. Der Rechtsanwalt und Notar. Star ffnung der Offerten ist Termin auf 1851 aus Letschin, 8) der Sattler Louis Ferdizand Schultheis. Munkel. Tr onfag, deu 25. Januar er, Mittags 12 Uhr, Jede>e, geb. den 17, April 1851 aus Letschin, 9) Unter B auf haite “4 019 M8 WEMET BEY diejeiVEI URE Dep ad der Friedri Wilhelm Kindel, geb. den 9. Novem- | [20}) Oeffentliche Borladung. machung beehren wir uns Kauflustien (gann | V Submi L Ciutit u be R EMDal, E P! dem Grau Lci L Maire, Anna geb. | mentli<h unsere Herren Aktionäre auf dee fehr Tir Criwtilecuna bee S MUterialien n den Vient des stehenden Heeres oder | Graul, Hierselbst, hat gegen ihren Ehemann, den | günstige Gelegenheit, zu billi if frankirt i der Flotte fih dadurch zu entzichen gesucht zu haben, | Kaufmann Ludwig Emil Karl Maire we initig fndungen ibells Mr ele muca | Bea ReR L pee UUE, GNNE T ns Fl: j V 6 f aben, | Kaufmann Lud i | wegen | günstigen Bedingungen theils für eine Familie, theils | Wilhelmshaven, den 9. Januar 187 be n Ea eas Ad venasen av aat Verlassung auf Trennung der Ehe ge- für wei Familien eingeri<tete Wohnhäuser A er-| Kaiserliche Murino-Osséuban lomaciiión. fd außerhalb des Bundesgebiets aufhalten, Ver- | Derselbe hat bis 1. Januar 1873 hierselbst seinen Die Boiuannen der Liitati ad de: i gehen gegen $. 140 des Strafgeseßbuchs resp. $. 10} Wohnsiß gehabt, fi< dann aber von hier entfernt I. Jeder Bieter Bat für IeSes Vas e [261] des Geseßes vom 10. März 1856, und ist deshalb | und ist seitdem niht mehr gesehen worden, hat auch kauf gelangende Objekt cine Wn n Ten Königliche Westfälische Eisi h gegen dieselben dur< Beschluß des unterzeichneten | von seinem Verbleiben biéher keine Nachricht ge- 1500 M! 1 L L a DON L i (jen ahn, Gerichts vom 31. Dezember 1874 die Untersn<ung | geben. j | : dis Käse die e s vert ern ¿e geubaustre>e Ottbergen-Northeim. L ZUr S T d hier-| Zur mündlichen Verhandlung über den Scheidungs- niht pünktlich erfüllt S werk haltene B R S E E A r ist ein Termin auf deu 14, April 1875, | autrag ist au Di Fuferin beh ; rh; : eoruice vel Vománe Steimke so Vormittags 11 Uhr, im Sibungsfaale Ne, 1 d | ton 29, April 1875, Mittags 12 Uhr Unter den Bietern vor viesilte Ley Amahl | infl. aller Lieferungen in öffentlicher Submission unterzeichneten Gerichts anberaumt worden, in wel- | im Sißungszimmer Nr. 26 des unterzeichneten Ge- nach der Lizitation sedent Viet L n Taue | VereVen Wen. ; Gem die obengenannten Angeklagten zur festgesetzten | richts Logenstraße 6 Termin anberaumt! Has e A L ieter dur rekom- Zeichnungen und Bedingungen liegen im Bureau Stunde persönlih zu erscheinen und die zu ihrer | Zu demselben wird der 2c. Maire hiermit öffent- seßen, ob sia G bet ito: A e pes. Unterzeichneten zur Einsiht aus, leßtere können Vertheidigung dienenden Beweismittel mit zur Stelle | lih unter der Verwarnung vorgeladen, daß Falls er ni<t, bis dahin ‘bleibt der Biete an fein | u feoen, frankizie Einsendung von 2 Mark von zu bringen oder folhe dem Gericht so zeitig vor dem | sich weder vor noch in dem Termine persönlich oder Geboi gebunden an, f Bieter au Jan E Pa METDER, Termine anzuzeigen haben, daß sie noch dazu her- | durch einen zulässigen Bevollmächtigten, als welche . Die Gebote erfolgen mindestens von 300 R cten any Auna rung der Ahlebräe sind beigeshafft werden könnem Jm Fall des Ausbleibens | die hiesigen Rechtsanwälte Pezenburg, Hienke, Kette zu 300 Nm. steigend : ‘M0. | PoreGfreh, versiegelt und mit entsprechender Aufschrift der Angeklagten wird mit der Untersuchung und Ent- | Wolff, Riebe und Justiz-Rath Soenke in Vorschlag . Sobald E ist, hat der Ab is en bis zum Submisfions-Termine scheidung in contumaciam gegen dieselben verfahren | gebraht werden, melden sollte, nah Leistung des \<luß des Kaufvertrages binnen 8 Tage - | Montag, 8. Februar d. I., Morgens 10 Uhr, werden. Cüstrin, den 31. Dezember. 1874. Diligenzeides Seitens seiner Ehefrau die Ehe durch erfolgen. : S di jelbe l Butt S n Ea Ds M rege L Bleilins, - g E E 1875 D Artie wird wie folgt belegt: ntitimten M ebe inie ezu /D., den 6. Januar 1875. i A Subhaftationen, Aufgebote, Vor» Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. l ai 1 ui 1875 O a Se Abit R ; ladungen u. dergl. Verkäufe, Verpachtungen mit d r Bef niß f ‘den’ f Cndenm 966 S p , nit der Befugniß für den Käufer, na< Be- j [266] Oeffentliche Borladung. Submissionen 2c. lieben früher zu zahlen. Die estbeträge

Der Klempnermeister M, A, Albre<ht zu | [6368] Domänen-Verpachtun Se E eingeiragen und mit Verschiedene Bekanntmachungen.

Berlin, Lindenstraße Nr. 118, hc j s ] i

Bie Couiser Uo E D Mob e Die im Kreise Oschersleben an der N i VI. Wir sind in der Lage, den Herren Käufern [254] (

Glasermeister Frauk wegen einer Handwerker- | Neuwegersleben belegene Königliche Domäne Neu- sofern es gewünscht wird, unkündbare Hypo- O cue

forderung von 601 Thlr. 14 Sgr. 5 Pf. nebst 5% wegerêleben, 563,692 Hektare, darunter 381,323 Hek- ge endarlehen zu gewähren.

Zinsen von 326 Thir, 10 Sgr, 11 Pf. seit 12 Okto, | tare Aer enthaltend, soll von Johannis 1875 hig | VYII1, Wir nehmen unsere eigenen Aktien zum Course St dt-B Í

ber 1872 und von 275 Thlr. 3 Sgr. 6 Pf. seit | dahin 1893 öffentlich meistbietend verpachtet werden. von Sechszig Prozent beim Kaufpreis in 0T- aura «Stelle. 26. September 1872, Klage erhoben. s Zu diesem Behufe haben wir einen anderweiten Zahlung. In unserem Kollegium soll die Stelle des B

Die Klage ist in Actis Litt, A. No. 390 de 1874 | Termin auf Berlin, den 7. Januar 1875. raths, dem unter Andern die Bearbeitun d s städti- eingeleltet Und. da bec: iódige Aufenthalt des Var: Montag, den 25. Ianuar k. I,, Preußische Credit-Anstalt in Liguidation. | {en Bauverwaltungssachen und der Ba! «U d G s Flagten Frank unbekannt ift, so wird dieser hierdur< | , Bormittags 11 Uhr, werbepolizei obliegt, beseßt werden G: balt iht entli aufgefordert, in bem zur Magebeanfwor* | (g enera" neen Dobne d Lee | 121 Betagntma@ung, | nier 400 M Gle ble banautfibrorde Thätig

den 24. Mai 1875, ormittags 10 Uhr, | Vemerken eingeladen werden, daß das Pachtgelder- | Hannoversche Staatsbahn. Stadibaumeifter angeste O oesonderer vor dem Deputirten der unterzeidneten Gerichts- Minimum auf 16,000 Thlr. festgeseßt ist. ieter| Die Herstellung eines Theils des Planums für | Bewerber, welche das Staatsexamen für das Bau- deputation, Hrn. Stadtgeritsrath[Harries, im Stadt- | Haben fich vor dem Termine auf glaubhafte Weise | den neuen Werkstättenbahnhof bei Herrenhausen | fa< oder für den höheren Verwaltungsdienst b gerichtsgebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 54, | Über den eigenthümlichen Besiß eines disponiblen | unweit Hannover, mat die Bewegung von 500,000 | gelegt haben, wollen < unter Beifü ung ines anstehenden Termin pünktlich zu erscheinen die Klage | Vermögens von 60,000 Thlr. und über ihre Qua- | Kubikmetern Boden erforderli, und ist zum Ver- Lebensabrifses und der Abschrift ihrer Zeu g eine zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu lifikation als Landwirth auszuweisen. ding dieser Arbeit in öffentlicher Submisfion ein | Ende dieses Monats melden E E bringen, und Urkunden im Original einzureichen Die Verpachtsbedingungen, die Regeln der Lizi- | Termin auf Dienstag, den 26, Ianuar 1825 ; indem auf spätere Einreden With auf Thatsachen tation, sowie die Vorwerks-Karte und das Vermes- | Bormittags 14 Uhr im Bureau des Eisenbahn- Dortmund, den 9. Januar 1875. beruhen, keine Rü>siht genommen werden kann sungsregister liegen in unserer Registratur und auf | Baumeisters A. Claudius zu Entenfang bei Ha i Der Magistrat,

__ Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde | dek Domäne Neuwegersleben zur Einsicht aus. ver anberaumt worden. MO Be>er, Ct, 450/1) vid, so wérden die in der Klage angeführten That- Auf Verlangen wird gegen Erstattung der Kopia-| Die Submisfionsbedingungen find daselbst wäh- ; sahen und Urkunden auf den Antrag des Klägers lien resp. der Drud>kosten Abschrift der ¡Ersteren | rend der Dienststunden von 8 bis 3 Uhr einzuseh in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- | ertheilt. und können au< auf frankirte Anfragen gegen Ér- [271] achtet, und was den Rechten nah daraus folgt, wird MIRnde e, den 18, Dezember 1874. ¡ ftattung der Kopialien von dort bezogen werden Die Stelle des Stadts\ek S hi im Erkenntniß gegen den Beklagten ausgesproen töniglihe Regierung. Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit | „; FCLALS Hierselbst mit werden. Abtheilung für direkte Steuern, Domänen | der Aufshrift: cabtiae E a Ten und Pensionsbe-

erlin, den 31. Dezember 1874. A E „Submission auf Ausfü i eht werden, Bewerbungen um diese Königliches Stadtgericht Abtheilung für Civilsachen. Brenning. Cto. 178/12.) ada auf n Wertstütten ahnhofe bei Stelle seben tir (eet ae Een pu diese rozeß-Deputation 11. ; 7 ; ; fett i ivi tine pa in eefiec

di enan Königliche Oberförsterei Proskau, bis zum genannten Termine bei oben genanntem | 2, da) Givilverforgungsbere Lee zwar in erster

Nachdem zur öffentlihen WVersteigerun Freitag, den 22, Jannar cr,, von 10 Uhr Vor- | Beamten einzureichen, wo dieselben in Gegenwart | ie, iedo< nur dann zu berücksichtigen find, wenn des dem apierhändler Joh. Friedri<h Amthor un elbst zum Aubgebot n Ehen O auf Dae G i C erofsuss wrden 5 N u-Ruppi E

1pierhä j ) Amihor 1 [f A : elau annover i ; g Ehefrau Wilbelmine, geb. Schäfer, hier eigenthüm- WBilhelmöberg, Jag. 22: 178 Stlik V. = 64,4 Königliche Eisenbahn: Direktion, 1 RUPPÎn, den 1, Januar Ä o 488/1.)

N gas 5a q &@ 2pl16u1a(

T& Nu uau L-PUG1uL

1339U6-pl uv 4

u uzuv

uv 2pl11vguRG- unge

* f uv 1ouaUUN(G-UJ9DIZ © Uv 12u2l0(-P1ZGIT

{nqu& ‘uad -u201 * uva als uv MD 2 ugv@ ph ‘69g u(v@F 4281191 4240D4/129]V ßBunu(p123293@Œ

val 13 "1

* ugo

4 uoau(gvyguol1D

g 416 D 19 qun «C 1nv 28 214918 21€ ‘8 Ç *5n9}0D n 13 * woußvgozvvz UGVAggIvvI ‘uv - Gnu

a1 uv u211n&-1211v)(;-9103 * uv a * uÊve 4anv * u2uÊv uv 6-1 41n 19 u(v@F 4121242qua]

ßunz

1) 112011915

D ‘301410 G 2912121

«]0vD qun 13zan1

uv UveG-v uv 691218

u uÓv@zaaßanguozuv1g5-34v1l42 uv

D G v

ugv@

u(jvg;-2uvi

2C 194vE 214 42€ 19

9p ‘(01—C 199 ‘68 ‘1G ‘211) uBuE 0F6'

“4vgswrzZ wplUpD

‘uur ua(P11quulag 29211] ui 109 oßuUvR

12]v J4vE L

98 ‘g ‘10 pl

TZeT 66€, | O'TGI'T 6‘ECI'T

66. 26 ‘291 N - pup nan? 4

‘(88

1ut uv ny 2 ‘-x014n09) “42421101119

F

s(p1916 un z1oz/oßnv ‘nabunzvájaoge uoaog qun ovuQ 19349649129 HZSI a9gu9gao26 Ivuo2çg uz (SUaogo@ Pio) sCuUvIPHn E nougrguoD uoa uag a90 bun(1293@o2

*S1112108100? qui] uoavG

C1 : dva ‘1921812 ßunl12mPv)G 2Qua(jazl10F (7

‘(C7 un gz ‘07 ‘199) 1282128 uv uauaB1a 13

(12 Q

21

7 7

pupD | qun -1311n9D

F pumonyg ad bu

O0GT 08T G

918'208'T19 Put uv 42€ (pvu 111 uouÊvquo

“(28 ‘98 199 n -PpUPD

oßntuzua OGT 0GF OGT 999

08T O8T 6 [068

OGT

0612 |0zT

08F 0cF )

uv

09 ‘T 1089 OCE'T (0ST 09

06'T (0GT I 098 A 14 T |0FZ

T (09

y /09 3'e (099

080'T |0FZz

19010

Ç F

C8, 027 OTT'T |08F

O0FZ'E 10

[698€ 1066 098

¡068'T |C68 099 08T

O0ES'T (0FZ

/€68'C 1018 0FG

06G'L2 (0908 |0c8'2 |08F

9FG

12> QU «036 92g 00G 028“ 08F 098 OLL'T |0FG 018 |0FC 0CF C TZIG

|

12jaW0]119(P1@& 1u2182]0

G (06€'T (09€ 026 0G,

(0F8

Inv bu

az(pinmos

\ l 2814vutunid1ul

08‘7 |OTZ

?uaucl1

06 08T 09 0GT

a

-140@

T 18667 |0c6'F 1008

CFG

08T

0FG

‘14212U10]119(P}; 008 |OGT 0GT

T2F'Ta0'0T nut 121]v 0T'T P21

008 0ST 068 08T 08T 027 0GT 098 08T |0FG 09 0ST

| | | |

î & 09€

oßn

11191211101118Þ1& (07/1

G 106 0ST 008 0GT 8ST

90 F IIT

P 1000' yvuunnoD

806€ |0zF I19'T |0TG

21C G87 (026‘7 (00

01 56 T 1099 08F 10FG

GLF'9 [008 F0'7 (086

FGL'T [600° 8607 [008 OTL'T (016 06C‘T 161 O8E'T 108F OTC 8SIE, 1745

C6L 0FG [009 09 021 C 629 C 196, 080 T19 0GT 0TL

G H G

09 z 98G'T (02A 08T 0112/9 |LLF /08T £667 91 (96 6IF ¡OCZ'T [09

|

¿2ßnE 19112019129 49€

-uou0l12(s ‘n -N2uUpD ‘-1214n0D

1d

sa(jvlaoûnv

06 F [ g F T J 8 L FT 8 8T L L 8 9 g I 196'T |ST l 207 l 16 1ST ZaI l F

I F 180'T |TF

1968 |CF

606 GL

yhuo aß14yuwuuv

-120@

II9‘E [26

É H 066‘2 (6 CEG'T (GT SLL'T |TE

Ÿ 79 0216 SFT L1G TFG 066 9TI

F 98T 2 Se: Gl

c C

1g ‘o FOT C6 T9 066 L9 TOT. G c0F 6Fg G6 C 6L SFF

:CP 18 6ST 86G

(68 ‘1E nya

l J

‘(68 ‘28 ‘ez ‘0z ‘10D ‘9 ‘16 ‘agh) ‘(Sunzvd

11D nuuoz 4272u101118P1& 008’zT inv) ugv

gu

16vuns

92 GI GG 06 8

L

IF 06 C

Gc l 6G FF

q 14vE G

949 3

ù

1 ‘aug gun19 42€

g 0T Uag

gsßuaan

8 ‘dl 4 =# ‘uPplpang

14v?u1s 1 ‘dl 4 * ‘uPlPpanG |5

49

l‘uaznu1?(G 08

{02 Hut

| Galas

9

_—..

9T ZE 06 8ST LE 06 FT ST 8ST 8ST 9T |LT

l

_62F I00C'62 689 IS0F'99 7O9'SCICEF 69 S O R 100 ZE

inv vbunzydl127

nan?

0) (u C 19vE an?

‘u2ßnE-ouPpAD Qun -a014n09 uag u0g

‘ugvg]vÍz

T inv) ugvgszvviD

|26 ßunzvyd

421

162108p

¿uoututoz Yuplping wms (g

u2znu!(ç 0g

nan? 42

x u2u2b13 424

14v?ue

919 07 ug

ßunmvdlF hu

uaznu1?( 09

8 ydl1ogg ‘4

a ‘u(plpang | 14v?u1

‘F ‘TF_‘0F ‘68 ‘3G 9

124aut0114sP1& 009'TgF

D aun. 1oj1nv1129F 130 T

nv ‘u39gv} uv

nun 09

4291 113 u93]v14 14vL 199 uozzunáquD uog ut

uv 1120521 Bdlg 130 921at0

+ +

14 nv 4312u101139(P]& uo v1 un uoBunzydl12aßnE 120 19vC 214

-uaual1o@ ug u0g

- dings E ‘upl(panGg [S

‘uotuv@ un

D221

J

11g un wBßunzodl12aBnE 124 14vE ajlBul138 210 ‘p

1Pyu 4212ut01139(P1; uozB2128p

-u2{01@)-Sng110 92G F Ii

anf 11 ‘ec ‘05 ‘1°D au Juno] V aut12J oP]oat

x1 d opa Pp

42zvdl

j = 10a Uv uvauaß1o

| | an | 8 e : 42€ {nv qui| u0avG

E a ‘g 10D ‘Lun ? ‘uz1v 49851

| D 5 5 S (0¿10D)2ßu@dlaag ujv@ Z : P eter : ® *B1a ‘g Inv ‘q gvlzuatoa

‘u2tuv@ uz

-nuPD qun -1211N0D

|0GE

&

|

G (G q |88Z'1

L

P -124 Uv 2119812 49€ Inv qui] u0av@

inv ‘s

D ug Inv 11v4 G (F 29n€ : (pPyumag u2121v&l12a 8D

gas 91

ù

“19vtu1s

6 v

< Uu2€ uag *

‘9 10D ‘Lune ‘Luv 13 ‘1 (e¿10D)obng dlaaa uv ‘b10 ‘q inv ‘4 Îvlzua?aack

‘9 eun 6 ‘19D 14v?uuvlo@D an? quo un £@A ‘n 06 ‘0D oßnfuaual -10c% qun -]0UPD ‘-4914n09 ud1azv&laoa Uv]! uauaß1o a2g Jnv 120 Îulzua?a1>=zutuvlo@!

| -«yaupD qun | œ | -421an0D 19 |

|LO „aua [12 129

[268

‘Paci

i

Gr O L 4 nw) u g D) 92121101149(P1 -1311N09 49€ 19jaUl

‘1129v}4 (uau01ijvzS Usa 1nv 4jv< álngs am al 1nv ‘q

-3ua]n1E ju) qun 014 PozBquIaPploBaGoL a1 Bu110B a1 1 ‘312229v$ oqunjD u2gví} (121011091

oqunD 014 nozßquiaplobagug 21

‘zuata1

1 y

+ -

‘16 12]2uW01145PI; 124

g ce ‘06 ‘19 -PUPD

¿nv uo 1vzuo ez ‘n 06 19D v1

Y uoßn?tuaual1 -zuutvla@ ug U0

IGT EFG

6 96 9

009 |9F9'z]es T -Uy11904

B1u0l21 ‘T6 ‘NG ‘20 C66 ISIIT :11324v 21426

«Fe ISG'T (09G |2€7

IF¿'E |FOZ |

(L

E-uau0l12{ qun T26

Fr FLT FLE'T/FCE

GELT |SCF (COF (921

9e

£ 6822 |FEL |FIG

'6FG 10G

68 G |SCT 6F 6

|

|

| nun

| Z |% «paupD qun

= “191M0D 129 |

uud

nw) uv@ 42ß1ng2CßvNMG - WVaS10

-U112G 429 uaßutoloa1a uoßn?youP qun -1211n09 uag u0g ‘s

G1 _ 106 ISE T ISGG GFT

CCc FIF Cg G88

L

/ZOT |29

‘(0F 19D

CC

120014 01D Uag

nv yvg

-Jua1n}e 191 -12Vuv]12ga

EFG'G |E6F [298

Ca T FIT IES'T (GIT

( | -uaugalao( 129 |

96 E8T GIT 99T 16 L0G FUT 9FE'T IET 096'8 8F 699 TC

4vL oqunID ad 1121201011 4204 omutn@D 42€ uog vunz

1

‘uotuv@ ut

|z9T 10z1'Cœ |68C'FICEZ'9

PJvdl "12g Uv uauIß1o 429 uv qui uoavG ¿‘1109 ‘fun ‘? ‘uzIvÓ19 ‘1 (1£10D)obnE dlaaa ujv@ ® $10 “q inv ‘g Fvlzuokaach -]J0uU P qun -1914N09) 199

{ 1192a(

val -124 WaC124N1jE

4 }

‘(9E ‘g 19D) 4912u101139P1F autunlzmuvlo@ 1290 u0oag obuvjuÇv@ 412142ut0113$ u20ol

42ual0(F - Pl1J19)(G 429 uo 0&4 11942ut01115

‘Ch

-Jualn1@ ‘1

005‘00T 28

-01119(P1; |2GT u2znu(G 0E

412gn & 2312s u]

oßn

. +

42a

l

m@$lus

d a“

S" «1010 |12(ß 129 BE Amte be E E E uaz(pl1ut28

199

1481329 TF 19Fz 186 |F'0 uan woßunzvydl1 2vj0L USG

94211 21G (9 unv

:1 oll

01

E 2G (2

16 1211) uag ‘q

Gg anl ‘q

vön Sn?yaup@ qun -1214n09 210 an] ‘8 F

un

6 06

:SFT [T GI

:9 9F [T F FT

‘aß pl1gon uaauvut

1 uoßunzjvai1F ug ug

? 12€ 14v LG8'T9 689 T

3483136 -puanë

G

nan

fuauol1o ‘0T $19 C 19D 2vn€ 129 41312110114

F9L ¡078

€6P I

4

130 Qun wun:

uauol1o( Uag L6 ‘26 ‘21 ‘312f24vB vgmuD uan

yv uoa I 6 29) 113493128P nv 37v6zuajn 112214v8 20 2 1 un -4214n09 u2g ug ‘v

dn

ITO'OT [9T8 9TT'C

£80'€ 69 T 32€ {nv

ls 26nE 211110 uU0avG

“tacîodt u2gaaßuiv ßunupa1 tonvuss

-U2uIl12 (f Qun 12uPD

e ‘¿3314n09)

n Uu92 q Uu uaß14ou

D

[108'966'TZIIc89 FE0'S09I0Z TF9

9 lel

g ‘199) 12121101115(P15

[a1 (0F ‘10D

1 Fe nw) u

l -uv1d14v1

u3ß11 1J

16 R -PNan?

J

« ju(v 12J2U0]1 S u29al

04d 12120) Fg 9 Mng

‘98 ‘19D [9 n 19D

‘(uau014v]0) Ug

121 u2€ Uag - uaututo

002 008 008

11232U10]1 g

2ßuv

T ‘T6 ‘6T ‘91 j

112 D vdl & 194 1 120

1942u0]1 Cf 9 y

‘quniD 1G [19 V 18 19D)

T 8G ‘nuF-uÿvqual1D

un; 1312Ul -01119P1; 42€ 10v2 -u16an2 (e ‘N 0 ‘0

äl W 2D uo

L9T LFT 1G OFT TTZ Ce FOT G M

96F 16G 6ST 6GF FGE 89F 69T €06 T26 CIP 9FE 6CT

vuU 000 TF 1009 CF 1008 06 008 TG 1006 TF ¡002 TG [00 F 9G 1000 F 6116| FF 1008 1008

8 | FS& | 6G 100€

19 95 m) ugvgzv}zgun

utu fung a4 (Pv

-1d al (

gv u Bßumvat1

|14010&dv (p “(1F ‘19D ‘05 Qn FT ‘1G ‘2 ‘(

2 AVLS

gemischte Züge. S | Et Er L E Ee C S3 R 2 00 S S C5

dD Je) S E RER

qun 0f 109 snv z13zB1quiai(p[aßav1szzuPl(pan «F 199 uß1uola1a uoabntyau(p

wo phBguiaang 139 uobuo oqunzD 0944 ua3azauto

u (2e qun 9 ‘'oquniD 01d 117312U10]1 puan? 131v6jzuo

«nz ‘pu

(pvu 12 2qunzD l-12aßbn

O08] Fe | 2F [001

66] 86 88 | FF 1006

T 1E | FF 1009 T7220] | 1312u10 Puumvl2@} ußun1

TTI 66

0j Ge

G68 | 2F [C0 G6 | &F 1008 T8 |} 6F 1008 01 u21b2) pymupl -(panG

l IF | 0F

TIF n2tagvl

LSI 66 | FS 1198 GSI 26 | TC 1009

9e] Ge

FGl Fg SSl G6 | ZF 1008

G6 06

TGI 26 | GC 1002 Zl T6 | 86 [00€ 9c] 26 | 6F

GTI G8

Fl 66 £6

ST| Se | SF [008 ZTI 66 | 26

91} 16 | &F [00 CII 88 | GF 1008 FTl 96 | 88 [006

STI 18 | FF [000 Gli S8

TI

F | 0F | FF 1007 £166 | 6F 1009 G | FS | C ¡001

OTj FE | L2F

dD Go N

Of] 9% 86] FE 8 6E G88 T

L 9