1875 / 15 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S R S E T R

Geshäfts-Srgebuifse

der zum Betrieb in Preußen am 21. August 1867 zugelassenen gegeuseitigen Bersihernugs-Anustalt

Lübecker

l

euerversicherungs-

exein der LandbewoHner

_pro 1. Oftober 1873

s Ende September 1874.

Ausgeschriebene Beiträge vom 1. Oktober 1873 bis Ende September 1874.

Gesammt- Bersicherungen Ende September 1874.

Davon aus Preußen.

Davon aus Preußen.

Regulirungskosten

vom 1. Oktober 1873 bis Ende September 1874.

Brandschäven- Davon

und Prämien L aus Preußen.

Noch unberichtigte Schäden

was dem anhängig. Ende September 1874.

sammt Dafür vorhandene Deckung.

Pr. Cour. Thlr. Pr. Cour. Thlr. | Pr. (Cour. Thlr. | Pr. (our. Thlr.

Pr. Cour. Thir.

Pr. Cour. Thlr.

Pr. Cour. Thlr. Pr. Cour. Thlr.

52,803,051 Thlr. 18 Sgr.19,577,488 Thlr. 6 Sgr.|November-Termin 1873 13/45,544 Thlr. 7 Sgr. 9 Pf.[104,693 Thlr. 1 Sgr. 6 Pf.131,761 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf.[1) aus früheren Semestern 2) aus d.jüngst. stände incl.

Geschäfts-

haälbiahr . . 46,768. 2, 3.

3) VBerwal-

tungsfkosten

incl. Stem- min 1874 pel, Druck u. Publikation bener Bei- neuer Sta- tuten, Durch- führung des neuen Ta-

S C s

Simplum Mai-Termin 1874 F Sim- plum zusammen 174,026 Thlr. 20 Sgr. 9 Pf.

Lübeck, im Dezember 1874,

General-Bilance

Pun: Sn pf Iun Sn pf Kassenbehalt . 9,067, 23. —. 9,530. 6. —.| Exigible Rück-

ca. 600 Thlr.

t

Für den No- vember- Ter-

ausgeschrie- trag von 1 Simplum M 82843. 5. 9.

9,126 20,9; 65/126. 6; —.

Bruhn, Sekretair.

der Kasse des Lübecker Feuer-Verficherungsvereins der Landbewohuer

Ende September 1873 blieben versichert . bis Ende September 1874 gingen ah

Ende September 1873 waren an Schäden und Kosten noch unberihtigt . vom 1. Oktobec 1873 bis Ende September 1874 kamen hinzu 91 Schäden mit nebst Regulirungskosten und Prärnien., R s

Es wurden ausgeschrieben und erhoben: 1) pro Novbr.-Termin 1873 17 Simplum mit e M 1874 & è : 3) an Rückständen Ee 4) Zinsen ;

Ende September 1873 Kassen-Saldo Ab Rückstände Ende September 1874 Im Laufe des Geschäftsjahres wurden bezahlt: 1) Auf Schäden, Taxationskosten und Prämien .

2) An Verwaltungskosten inkl. 1060 Thlr. Stempel an den C E 2960272

Bestand Ende September 1874 .

Sa. Einnahme .

. 161,321 Thlx. 29 Sgr. 6 Pf.

r.

D

pro 1. Oktober 1873 bis Eude September 1874.

92,803,051 Thlr. 18 Sgr. Pf. mit einem Simplum von 84,651 Thlr. ch

O 2 S 48,051,733 Thlr. 6 Sgr. Pf.

109,599 Thlr. 24 Sgr. 3 Pf. 10201 G, Or S

130,926 Thlr. 216 (C 08 175,190 Chir. 1 e 180,861 Thlr. 869 179,992 hlr.

p _— Q | 2 Alo

48 1004 Q 9

Saldo Ende September 1874 .

Ende September 1874 blieb für Schäden und laufende Verwaltungskosten nah Anrechnung des Fassenbehalts

Se A De O a A zu dessen Deckung für den Novbr.-Termin 1874 1 Simplum mit ausgeschrieben wurde.

Lübeck, im Dezember 1874.

9,067 Thir. 23 Sgr. Pf.

82,843 Thlr. 5 Sgr. 9 Pf.

"F. ScHönheimer* scher Bankverein.

Da in der heute stattgefundenen Generalversammlung die nach $. 43 der Statuten zur Be-

lußfaffung über den Liquidationsautrag erforderliche Anzahl von Aktien nicht vertreten war, so werden |

die Aktionäre des F. Schönheimer'shen Bankvereins in Gemäßheit des $. 44 der Statuten zu einer anderweitigen am 12. Februar 1875, Nachmittags drei Uhr im kleinen Saale der Deutschen Buchhändler- börse zu Leipzig stattfindenden

fo , ® 1 außerordentlichen Generalverfammlung hiermit einberufen.

i T ageSorduunug,.

1) Berathung A Bes (ußfaffung über den Antrag auf Auflösung der Gesellschaft,

eventuell:

2) Wahl der Liquidatoren,

3) Festseßung der Modalitäten der Liquidation und Ertheilung von Vollmachten an den Aufsichtsrath und an die Liquidatoren;

_____ Naq $. 31 der Statuten sind zur Theilnahme an der Generalversammlung alle diejenigen Aktionäre (Kommanditisten) berechtigt, welche mindestens drei Werktage vor derselben, mithin spätestens bis 8. Februar 1875, Abends 6 Uhr, ihre im Aktienbuhe auf ihren Namen eingetragenen Aktien bei der Gesellschaftskasse hinterlegt haben, oder die geschehene Hinterlegung in einec dem Aufsichtsrath ge- nügenden Weise durch Bescheinigung darthun. Ueber die gesehene Einreichung der Aktien, resp. der Be- scheinigung wird dem Aktionär ein Depositionsschein ausgefertigt, welcher die Zahl der hinterlegten Aktien angiebt und als Einlaßkarte zur Generalversammlung dient.

E Die für die heutige Generalversammlung ausgestellten Depositionsscheine können für die nächste nicht benußt werden und sind daher, wenn die Aktien hinterlegt bleiben, gegen neue umzutauschen. Leipzig, den 4. Januzr 1875. | Der Aufsichtsrath des F. Shönheimer*schen Baukvereius. Professor Dr, Wirmbauwm, Vorsißender.

F. Schönheimer"“\{cher Bankverein.

In Gemäßheit des $. 30 der Statuten bringen wir hierdurch zur Kenntniß unserer Aktionäre, daß zu der auf den 12. Februar a. ec. einberufenen Generalversammlung folgender Gegenstand: „Beschlußfaffung über den im Falle der Liquidation abzuschließenden Auseinandersezungs- eund Abfindungsyertrag mit dem persönli haftenden Gesellschafter“ nachträglich in die Tagesordnung aufgenommen worden ift. Leipzig, den 17. Januar 1875. Der Aufsichtsrath des F. Shönheimer's{chén Bankvereins,

Professor D», Wixznmbaum, Vorsißender. (L. 491)

sicherungs-(Gesellschaft auf Gegenseitigkeit [408] in P olsdanm.

Versicherungsbestand ult. Dezember 1874,

295,239 Polizen mit 11,252,210 Thlr. Im Monat Dezember waren zu erledigen :

878 Anträge mit 539,553 Thlr. und vom 1, Januar bis ult. v. Mts.:

11,085 Anträge mit 6,852,369 Thlr.

Potsdam, den 1. Januar 1875. Bie Direktion. Meier. A. L. Bongé.

(a, 718/1)

u

und der zu erwartenden Eingänge an Rückständen und

O 76,907 Thlr. ch

214,292 Thlr.

L E

Bruhn, Getretair.

E

[389] Mi h 4 0 D t CA df h Magdeburger Verein i Dampfkesselbetrieb. | Nachdem die vorgelegten Entwürfe zu neuen Statuten, Reglement und Instruktion des Vereins in der 5. außerordentlichen Generalversammlung d. d. 23. November 1874 ihre einstimmige Genehmigung gefunden haben, ist die Einführung derselben, vom 1. Januar d. J. an, beschlossen. Der Auss{chuß des Vereins wählte demgemäß in das Direktorium

den bisherigen Haupt-Ingenieur, Herrn N. Weinlig als Vorsißeuden, und die bisherigen Aus\shußmitglieder, die Herren Maschinendirektor E. Haenel und Fabrikant Dr. Jul. Schaefer aus

Magdeburg, zu Beiräthen,

und berief auf Grund des $. 16 der Statuten den Herrn Fabrikbesißer Dw. M, Dürre aus Sudenburg

in den Ausschuß.

_____ In Gemäßheit des $. 28 der Statuten wird von diesen, zu notariellem Protokolle gegebenen Beschlüssen allen Mitgliedern des Vereins Kenntuiß gegeben.

Magdeburger Verein für Dampfkesselbetrieh.

Magdeburg, den 7. Januar 1875.

Im Namen des Aus\chufses: Ph. Schwarß, Vorsitzender.

Ein Ingenieur wird für die hiesige Maschinen- |

werkstatt zum baldigen Antritt gesuht. Erfahrene und gut empfohlene Persönlichkeiten von solidem und energischem Charakter, besonders befähigt zur Beauf- sichtigung der Montagen von Bergwerks- und Hütten- Maschinen wollen ihre Offerten unter Angabe ihrer Gehaltsansprüche, Referenzen und der Art ihrer bisherigen Beschäftigung baldigst bei uns einreichen. Eisengießerei Gleitwvis, den 14. Januar 1875. Königliches Hüttenamt, C. 105/1)

Ein gewandter Bureau-Arbeiter mit guter Haudschrift (Militär-Anwärter) findet als Hülfs- arbeiter bei einer Königl. Behörde Beschäftigung. Adr. sub A, 15 in der Expedition d. Bl. abzugeben.

Rheinisch - Lothringischer Rohproduktenverkehr.

Mit dem heutigen Tage tritt für die Beförderung von Koks in ges{chlofsenen Wagenladungen von 10,000 Kilog. von diesseitigen nach luxemburgischen und lothringishen Stationen ein Ausnahmetarif in Kraft, in welchen auch ab Novéant, Grenze nah französischen Ostbahnstationen, zur Anwendung ge- langende Taxen, nachrichtlich aufgenommen sind. Derselbe kann von unserem Tarif-Bureau, soweit der Vorrath reiht, unentgeltlich bezogen werden.

Cöln, den 15. Januar 1875.

Die Direktion

der Nheinischen Eisenbahn-Gesellschaft,

Crefeld - Kreis - Kempener Industrie- [36] Eisenbahn-Gesellschaft.

Betriebs -Einnahme pro Dezember 1874, Der Güter-Verkehr brachte auf Thlr. 1,366. —. —. Der Person-n- und Gepäckver-

Lebe Brat U 3,194. —. Der Depeschenverkehr brachte ;

. . . . * . . . y L E TOEG Crb E 5 673; —.

auf . V E 1,529. —. —. Thlr. 6,783, —. —. Einnahme pro Dezember 1873 10,757 Thlr. Ueber diese Einnahme berichtet die Kon- trolle, daß darin einbegriffen ist ein Betrag von Thlr. 5,903. für Kiesgewinn und Wagenvermiethung, welche Angabe der Kontrolle ge- macht werden ift, wofür sich aber Belege niht vorfinden. Nach den vorhandenen Be- legen beträgt die Einnahme pro Dezember 1873 jedoch nicht 10,737 Thlr., sondern Hr O E so daß fich pro Dezember 1874 eine Mehr - Einnahme von rot, , . Thlr. 544, —. —, ergiebt. Die Berwaltung der Fallitmasse der Crefeld- Kreis-Kempener Industrie-Eisenbahn. Der prov. Syndik.: Der Bau- und Betriehs- Schri ck. Direktor : Scheerharth.

6,239, —. —.

Bui. 1 9,022.29. 8.

97,433. 24. —..

2 16.

Der Inhalt dieser Beilage, in welher auch (vom 1. Mai d. I. an) die im 8. 6 des Gesetzes über den Markeuschus,

Zweite Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Prenßischen Staats-Anzeiger.

werden, erscheint auch in einem. besonderen Blatt unter dem Titel

Sentral-Haundels-Register für das Deutsche Rei. x: 6)

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann durch alle Post-Anstalten des In- und Auslandes, sowie durch Carl Heymanns Verlag, Berlin, 8W., Königgräßerstraße 109, und alle Buchhandlungen, für Berlin auch durch die Expedition: SW, Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

Berlin, Dienstag, den 19, Januar

1878.

vom 30. Novembèr 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht

Das Central - Handels -Regifter für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das Abonnement beträgt 1.4 50 SZ für das Vierteljahr. Einzelne Nunomern kosten 20 Z Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 9.

Wir machen darauf aufmerksam, daß die Handelsregistereinträge aus dem Kö- nigreich Sachsen unter den betreffenden Be- fanntmahungen unter der Rubrik Leipzig veröffentliht werden.

Am Schlusse dieser Nummer if die Ueber- it Uber die ‘in der legten WoGe diesem Blatte enthaltenen Konkursbekannt- machungen veröffentliht, was regelmäßig Dienstags geschieht.

Ueber die sächsishe Gewerbe- und Industrie- Ausstellung in Dresden 1875 entnehmen wir der „Sächs. Gewerbevereinszeitung“ Folgendes:

Unter den bis jeßt angemeldeten Gegenständen wird fich als einer der bedeutendsten ein von den hervorragendsten hiesigen Architekten entworfener Pavillon auszeichnen ; derselbe wird von einer Anzahl hiesiger Gewerbtreibender auf das reichste und ge- \{chmadckvollste dekorirt und möblirt werden, alle hinein- zustellenden Gegenstände werden nah neuen Zeich- nungen angefertigt. Dieses Gebäude if also ge- wissermaßen eine Kollektivausstellung und wird einen Glanzpunkt in der Herzogin Garten bilden, wie es auch ein beredtes Zeugniß von der Leistungsfähigkeit unserer Gewerbtreibenden abgeben wird. Die Um- gebung des Pavillons soll mit reizenden Blumen- anlagen ausgestattet werden. Das ganze Schmuck- fästchen wird man Sr. Majestät unserm Könige zur Benußung während der Ausstellung anbieten und ift wohl zu hoffen, daß derselbe diesér Bitte seiner Zeit entsprechen wird.

Ferner hat der Erfinder der „Preßquader“, Herr Arntz in Plagwihtz-Leipzig, sich bereits persönlich beim Ausístellungskomité um einen Plaß beworben, wo- {elbst er ein Haus nah seinem System zur Besich- tigung für das baulustige Publikum aufstellen will. Auch dieser Bau wird ein schr interessantes Aus- \tellungsobjekt sein, da dann Jedermann Gelegen- heit haben wird, sich ein selbständiges Urtheil über die mit Recht Aufsehen erregende Erfindung des Herrn Arntz zu bilden. Das Bauwerk selbst soll aus einem Parterre mit Dach, in- einer Höhe" von circa 7 Meter und einer Grundfläche von circa 100 Meter bestehen. Herr Arnß wird den ganzen Bau mit zwei Arbeitern in einem Tage ausführen und um dem Publikum noch öfter Gelegenheit zu geben, das Praktische jeiner Preßquader recht einzu)ehen, wird er das Gebäude mehrmals abbrehen und an einem anderen Orte wieder aufstellen lassen.

Das Ausstellungskomité is bemüht gewesen, für die auszustellenden Maschinen Dampfkraft zu erlangen; dieselbe wird auch in hinreichendem Maße vorhanden sein, daß zu gewissen Stunden des Tages alle Maschinen in Gang geseßt werden können, was gewiß zur Erb öhung der Lebendigkeit der Ausstellung, jowie zum Nußen der Aussteller viel beitragen wird.

Was nun die Anmeldungen im Allgemeinen an- belangt, so sind dieselben sehr zahlrei) eingegangen, indessen wird darauf aufmerksam gemacht, daß der Anmeldungstermin mit dem 1. Februar dieses Jahres abläuft. s

Nr. 2 der „Deutschen Jundustrie-Zeitung," Organ der Handels- und Gewerbekammecn zu Chem- niß, Dresden, Plauen und Zittau hat folgenden In- halt: Das Gesetz über die Ausgabe von Banknoten. Von Jul. Frühauf. Stand des Telegraphenwesens in den europäischen Staaten. Technik : Ueber die Anforderungen an Dampfkessel. Won Prof. C. Lovis. Einwirkung von Säuren auf Blei-Antimon- Legirungen. Sicherheitslampen. Elastishes Glas. Maschinen zur Bearbeitung von Sandstein. Künst- lies Vanillin. Industrielle Briefe: Berlin : Die Reichsbank. Manchester: Wochenschau über den englischen Maschinen- und Metallmarkt. Lite- rarisches 2c.

Stummer’s Ingenieur, internationales Or- gan für das Gesammtgebiet des technischen Wissens unde Repertorium der hervorragendsten „ausländischen Fachjournale, Herausgeber und Redakteur Io \ef von Stummer-Traunfels. (Druck und Verlag von Carl Fromme in Wien, Leopoldstadt, Gloen- gasse 2) ist der Titel, welchen die Wochenschrift Engineering deutsche Ausgabe mit dem 1, Januar d. J. angenommen hat.

Als im Jahre 1874 die genanute universelle deutsche, mit reichhaltigen Jllustrationen versehene Wochen- schrift begründet wurde, hatte die Verlagshandlung zur Verminderung der schr erheblichen Herstellungs- kosten mit dem englishen Journale „Engineering“ ein Uebereinkommen getroffen, welches das Insleben- rufen eines größeren Fachjournales ermöglichte, dasselbe jedoch zwang, den Titel des Blattes dem des englischen konform zu halten, alle Mittheilungen oder Reproduktionen interessanter Gegenstände an- derer englischer Zeitschriften unbedingt zu unterlassen.

Die rasche Entwickelung, welche das Blatt ge- nommen, hat dasselbe im Laufe cines Jahres in den Stand geseht, einer Unterstüßung von auswärts her nicht mehr zu bedürfen, wodurch der Grund der Beibehaltung eines fremdländischen Titels und mit ihm die oben erwähnte Beschränkung bezüglich des Inhaltes entfällt. Die erfolgte Auflösung des Ueber- einkommens mit „Engineering“ gestattet dem Blatte nun mit dem 3. Bande unter dem neuen deutschen Titel : Stummer's Ingenieur zu erscheinen.

Die Form und die saubere äußere Ausfstaitung des Blattes sind unverändert geblieben, während der Inhalt erweitert wird.

Der Juhalt der ersten beiden Bände theilte sich

in 19 verschiedene Gruppen, welche folgende Gegen- stände umfaßten: Bergwesen, Eisen- und Stahl- Fabrikation, andere Metallfabrikation, Kraftgenera- toren, Motoren, Arbeitsmaschinen, Rohbearbeitungs- Maschinen, landwirthschaftliGe Maschineu, diverse Maschinen, Maschinenbestandtheile, Eisen- und Stahl- waaren, andere Metallwaaren, diverse Metallprodukte, Holzwaazen, Korkwaaren, Stein, Thon, Cement 2c., Glas, Gasfabrifation, Destillationsprodukte, diverse ckchemische Produkte, Mehlfabrikation, Zueerfabrikation, Bätdckerei, Bierbrauerei, diverse (Malz, Wein, Essig u. f. w.), Textil-Industrie, Leder, Kautschuk, Papier- fabrikation, Bekleidung, Buchdruckterei und Litho- graphie, Xylographie und Kupferstiche, Photographie, Physik, chemishe und astronomishe Instrumente, Telegraphen, Uhren, Artillerie- und Geniewesen, Handwaffen , Ausrüstungs- und Sanitätswesen, Schiffbau, Seebauten, Hochbauten, Straßen-, Kanak- und Flußbauten, diverse Bauten, Eisenbahnbauwesen, Eifenbahnbetriebsmittel, Eisenbahnbetriebs - Einrich- tungen, Straßenfuhrwerk, Submissionen, Material- preise, Stand des Eisenmarktes und der Gewerbe, Betriebsresultate der Eisenbahnen und anderer Jn- stitute, Statistik, Sanitätswesen.

Diese Geg-nstände wurden in circa 609 größeren Aufsäßeu abgehandelt, welche mit beiläufig 650 Holz- schritten illustrirt waren. Außerdem wurde den Tageserscheinungen auf dem Gebiete der Wissenschaft und Industrie in circa 1000 kleineren Aufsäßea und Notizen Rechnung getragen.

Haudels- Register.

Aachen. Zu Nr. 8 des Genossenschaftsregisters wurde heute eingetragen, daß der Direktor der zu

Langerwehe domizilirten Langerweher Bolksbank, !|

eingetragene Genosseuschaft, Apotheker Franz Baumeister zu Langerwehe, aus dem Vorstande der Genossenschaft ausgeschieden ift; daß der bisherige Controlleur und Kassirer derselben, Lehrer Ludwig Arnolds zu Langerwehe, die Funktionen als Direktor und Kassirer versieht; cndlih daß der Bäckermeister Peter Joseph Gast zu Langerwehe als Controleur in den Vorstand der gedachten Genossenschaft gewählt worden ist. Aachen, den 13. Januar 1875. Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Aachen Die Kommanditgesellshaft unter der Firma C. Gorrissen & Cie,, welche ihren Siß in Aachen hatte, ist in Folge Ablaufs des Gesellschafts- vertrags am 31. v. M. aufgelöst worden; das Ge- \chäft mit der Firma ist auf den yersönlichen Theil- haber derselben, Kaufmann Carl Gorissen in Agchen, übergegangen.

Borgedachte Firma wurde daher heute unter Nr. 418 des Gef/ellschaftsregisters gelöscht; sodann wurde unter Nr. 3377 des Firmenregisters eingetragen die Firma C. Gorifsen & Cie., welhe ihre Nieder- lassung in Aachen hat und deren alleiniger Inhaber der vorgenannte Kaufmann Carl Gorissen ist.

Aachen, den 14. Januar 1875.

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Aachen. Unter Nr. 1232 des Gesellschafts- registers wurde heute eingetragen die Handelsgesell- schaft unter der Firma Gebrüder Fendel, welche in Aachen ihren Siß, am 1. d. M. begonnen hat und von jedem ihrer beiden Theilhaber, Friedrich Fendel, Kaufmann in Aachen, und Johann Baptist Fendel, Kaufmann daselbst, vertreten werden kann. Aachen, den 14. Januar 1875.

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat. Aachen, Unter Nr. 1051 des Gesellschaftsregisters wurde heute eingetragen, daß auch der Theilhaber der zu Eupen bestehenden Handelsgesellshaft sub Firma P. W. Kirfel, Kaufmann Hugo Kirfel da- selbst, von jeßt ab befugt ist, die Gesellschaft zu vertreten. j

Aathen, den 14. Januar 1875. Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Berlin. Handelsregifter des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 18. Januar 1875 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 3663 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma : Bereinsbrauerci Berliner Gastwirthe zu Berlin Actiengesellschaft vermerkt steht, ist eingetragen: In den Vorstand der Gesellschaft find gewählt worden der Direktor Eduard Sanden zu Berlin, der Redacteur Dr, Bernhard Heßlein zu Fried- richshagen und der Kaufmann Peter Bourjau zu Berlin.

In unjer Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 4433 die hiesige Aktriengesellshaft in Firma: Residenz-Bau-Bauk vermerkt steht, ift eingetragen: Durch Beschluß der außerordentlihen General- versammlung vom 9. Januar 1875 ist der $: 9 des Statuts hinsichtlih der Bekanntmachungen dahin abgeändert, daß fortan nur die Bofsische Zeitung als Gesellschaftsblatt dienen soll.

In derselben Generalversammlung ist be- {lossen worden, daß bei Verkäufen von Par- zellen eigene Aktien der Gesellschaft bis zum Nominalbetrage von 200,000 Thlr. = 600,000 Reichsmark anzunehmen und die an Zahlungs- statt angenommenen Aktien zum Zwecke der

Herabseßung des Grundkapitals bis auf diese Höhe zu vernichten.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 4810 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Kunst- und Bauschlossercei Aïtieugesellshaft vermerkt steht, ift eingetragen: Die Auflösung dec Gesellschaft ist in der Ge- neralversammlung vom 11. Januar 1875 bes schlossen, zum alleinigen Liquidator ist der Kaus- mann Carl Nothdurft zu Berlin erwählt mit der Befugniß, zur freihändigen Veräußerung der Immobilien unter Genehmigung des Auf- sichtsraths.

_In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 667 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Fe. W. Reimann vermerkt steht, ist eingetragen: Der Geheime Kommerzien - Rath Friedrich Adolph Reimann is aus der Handelsgesellschaft ausgeschieden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 4103 die hiesige Handelsgesellshaft in Firma: Russische Filz-Manufaktur Natausou & Hur1wißz

vermerkt steht, ist eingetragen : Zur Vertretung der Gesellschaft ist nunmehr ein jeder der Gesellschafter berechtigt.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Dieterich & Engelhard

am 1, Januar 1875 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Lindenstraße 66)

sind die Kaufleute: 1) Carl Heinrich Theodor Dieterich, 2) Carl Wilhelm Engelhard,

Beide zu Berlin.

Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 9214 eingetragen worden.

Die vorgenaunte Handelsgesellshaft hat dem Ludwig August Gustav Boigt zu Berlin Prokura ertheilt und i} dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 2985 eingetragen worden.

Die Gefellschafter der unter der Firma:

Miunigh & Co. am 1, Dezember 1874 begründeten Handelsgesell- chaft mit ihrem Siße zu Amsterdam und einer Zweiguiederlassung in Berlin /

(hiesiges Geschäftslokal jeßt; Elisabeth-Ufer 53)

find die Kaufleute : 1) Leonardus Minnigh zu Amsterdam, 2) Simon Cohen zu Amsterdam, 3) Abraham Cohen: zu Berlin. :

Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 95215 eingetragen worden.

Die vorgeuaunte Handelsgesellsbaft hat der Frau Dina Cateaut Cohén, geb. Heilbron, zu Ber- lin Prokura ertheilt und ift dieselbe in unser Pro- | kurenregister unter Nr. 2986 eingetragen worden.

Die hiesige Aktiengesell\chaft in Firma: Aktieu-Gesellschaft sür Tabaks-Fabrikation (vorm. George Praetorius) (Gesellschaftsregister Nr. 3613) hat dem Kaufmann Hermann Rieß zu Berlin Kollektivprokura mit der Beschränkung ertheilt, daß er nux mit einem zweiten Prokuristen die Firma zu zeichnen befugt ist. (Ver-

gleihe Nr. 2024 Prokurenregister.)

Dies ist in unser Prokurenregister unter Nr. 2984 eingetragen, dagegen in demselben unter Nr. 2024 die dem Albert Krüger für diese Firma ertheilte Prokura gelöscht worden

Berlin, den 18. Januar 1875.

Körigliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Bochum, Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Bochum. In unser Firmenregister ist unter Nr. 362 die Firma Moriß Fries zu Bochum und als deren Inhaber der Kaufmann Moriß Fries zu Bochum am 14. Januar 1875 eingetragen.

Bochum. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Bochum. Die unter Nr. 271 des Firmenregisters eingetra- gene Firma Carl Dupré zu Witten (Firmen- inhaber: der Kaufmann (CLarl Dupré zu Witten) ift gelöscht am 14. Januar 1875.

Bochum. OHDandelsregister

des Königlichen Kreisgerichts zu Bochum.

Unter: Nr. 210 des Gesellschaftsregisters ist die am 1. Juli 1873 errichtete offene Handelsgesellschaft Cramer & Compagnie zu Bochum am 9, Ja- nuar 1875 eingetragen, und find als Gesellschafter vermerkt:

1) Kaufmann Eduard Cramer zu Bochum,

2) Kaufmann Friedrih Dettmar Cramer zu Bochum,

3) Kaufmann Robert Cramer zu Dortmund,

4) Brennereibesißer Wilhelm Bickern zu Hamme.

Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten, steht nur dem Kaufmann Eduard Cramer und dem Kauf: mann Friedrich Dettmar Cramer zu und wird von Jedem derselben allein ausgeübt.

Bochum. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu ®%ochum. Unter Nr. 111 des Gefellschaftsregisters ist die am 31, Dezember 1874 errichtete ofene Handels- esellschaft Ewald & Martens 34 Witten am 11. anuar 1875 eingetragen, und fix als Gesellschafter

X) oe aide Albert Hermann Ewald zu Witten,

2) der Kaufmann Christian Friedrichßh Karl Lud- wig Heinrich Martens zu Witten.

Brake. In das Handelsregifter ift eingetragez

ad Nr. 94:

Firma: Braker Asffsecurauz-Compagnie. Siß: Brake.

13. În der Generalversammlung vom 28. Novem- ber 1874 ift an Stelle des ausgetretenen Di- reftionsmitgliedes Berend Hinrih Steenken der Schiffsrheder E. H. Schwarting zu Brake vom 1. Januar 1875 an zum Mitgliede des Vor- standes gewählt. ,

An Stelle der ausgetretenen Ersæzmänner, des Bürgermeisters H. G. Müller und des Schiffsrheders J. Spohler zu Brake wurden gewählt: Kaufmann Ernst Tobias und Schiffs- rheder J. F. Haye, Beide zu Brake.

Brake, 1875, Januar 15. Amtsgericht.

Breslau. SBefanntmachung. In unser Firmenregister ist Nr. 3872 die Fizma: H. Raabe und als deren Jnhaber der Kaufmann Heinrich Raabe hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 14. Januar 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Bromberg. SBefanntmachung.

Bei der in unserem Firmenregister unter Nr. 267 verzeichnete Firma Herß Krojauker ift zufolge Ver- fügung vem 13. Januar 1875 vermerkt, daß der Kaufmann Julius Krojanker zu Bromberg in das Geschäft als Gesellschafter eingetreten ift.

Demzufolge ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 90 die Firma Herhß Krojanker mit dem Siße in Bromberg, als Zeitpunkt des Beginnens der Ge- sellschaft der 1. Januar 1875 und als Gesellschafter

1) der Kaufmaun Herß Krojankex zu Bromberg,

2) der Kaufmann Julius Krojanker daselbst, gleichfalls zufolge Verfügung vom 13. Januar 1875 eingetragen worden.

Endlich ift zufolge der nämlichen Verfügung. die unter Nr. 79 unseres Prokurenregisters eingetragene, für die Firma Herß Krojanker dem Kaufmann Julius Krojanker zu Bromberg ertheilte Prokura gelöscht worden.

Bromberg, den 13. Januar 1875,

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Burgdorf. Befanntmadchung. In das hiesige Handelsregister ist heute auf F 01. 98 die Firma: Louis Sehimeyer eingetragen. Ort der Niederlassung : Lehrte. Firmeninhaber: Kaufmann Louis Sehlmeyev in Lehrte. Burgdorf, den 14. Januar 1875. Königlich Preußisches Amtsgericht. Abtheilung; T.

Burgdorf. Bekanntmachung. l Im hiesigen Va O ist auf OL 4

die Firma: __ Th. Klaue & Co. in Burgdorf gelöscht und auf Fol. 96

die Firma: I. M. Neuhaus, Ort der Niederlassung: Burgdorf, Firmeninhaber: J. M. Neuhaus in Hannover, eingetragen. Burgdorf, den 14. Januar 1875. Königlich Preußisches Amtsgericht. Abtheilung T.

Zurgdorf. Befanutmachung. - Im hiesigen Dame L ift heute: auf 01. 9.

die Firma:

I. M. ens und I. Voseuverg elöscht, dagegen ift au ai LA Fol. 97

die Firma: I. M. Neuhaus,

Ort der Niederlassung: Lehrte,

Firmeninhaber: J. M. Neuhaus in Hannovex, eingetragen.

Burgdorf, den 14. Januar. 1875. . Königlich Preußisches Amtsgericht. Abtheilung. T. Coesseta. Belanntm.achung.

Die in unserm Firmenre gifter unter Nr. 105 ein» getragene Firma:

„Caspar Elleri ng zu Coesfeld“, ist auf die Kaufleute H eiurich & Clemens Elkering zu Goesfeld übergeganç¡en, welde am 5. Januar 1875 unter der früherer; Firma „Caspar Ellering“ hierfelbst eine Handluv gsgesellschaft gegründet haben.

Die Befugniß, die ‘Besellschast zu vextxeten, steht. jedem der Gesellschaf ter zu. i

Die in unserm Pxokurenregister unter Nr. 31 für die Kaufleute Hein cih & Clemens Ellering eingea tragene Prokura ‘f erloschen.

Coesfeld, dec 7, Januar 1875.

‘Königliches Kreisgerickt. Cosel, Bekanutmachung.

In unseec Gesellschafts".egister ist bei Nr. 13, be- treffend die Handelsg-sellshaft August Brandt und Sohn zu Swhieroth mit einer Zweignieder- laßung zu Goshüß, Coseler Kreises, zufolge Verfü- ting vom 11. Januar 1875 an demselben Tage ‘Folgendes eingetragen worden:

vermerkt;

«Die Handelsgesellschaft ist aufgelöst. Als Liquis