1875 / 20 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amaterdam, 22, Januar, Nachm. (W. T. B.) Getreidemarkt. (Schlussbericht,)) Weizen loco geschüfts- los, pr. März 263, pr. Mai 267, pr. November 277. Roggen loco unverändert, pr. März 1861, S Mai 183, Oktober 1863. Raps pr. Frühjahr 350, pr. Herbst 361 FL Rüböl loco 324, pr. Frühjahr 33, pr. Herbst 344, Wetter: Veränderlich, Schneeluft. Amtwerpen, 22. Januar, Nachm. 4 Uhr 30 Min, (W. T. 8} Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Weizen matt, Roggen behauptet, Galatz 19. Hafer fest, Gerste unverändert, Donau 181. Petroleam-Markt ¡Schlussbericht,) Raffinirtes, Type weiss, loco 254 bez. und Br., per Jannar 25 bez, 254 Br., psr Februar 25} bez., 26 Br., pr, per März 26 Br., per September 29 Br. Fest. Lomnden, 22. Januar, Nachmitt. (W. T. B.) Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zufuhren seit letziem Montag: Weizen 28,810, Gerste 26,150, Hafer 100,610 Qrtrs. Der Markt schloss für sämmtliche Getreidearten bei schleppen- dem Geschäft stetig, Hafer theurer. Liverpool, 22, Januar. (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen 1 d. höher, Mehl stetig, Mais 3 d. nieiriger. Liverpeel, 22. Januar, Nachm. (W. T. B.) (Baumwoller-Wochenbericht.)

Gegen- | wärtige | Woche. |

Vorige Woche.

111,000 52,000 15,000 11,000 85,000

4,000

100,000

779,000

384,000

3680,00

231,000

113,000 60,000 21,000

Wochenumsatz dezl. v. amerikan. . desgl. für Spekulat. Export Î 8,000 » » Wirkl. Konsnm . E E 84,000) Ee E a ade 7,000 Import der Woche . Es 62,000 Vorrath a 756,000 davon amerikan. . d 375,000 Bchwim. n. Grossbritannien —_— | davon amerikan, L e Liverposl, 22. Januar, Yachusittags {(W, T. B.) Bxuæawolleo, (Bclussbuvieht, Dmztz 15,000 B... davon f Spazulstioo uná Expart 3000 Ballen Rubig. Amerikanische Verschiffungen angeboten, aber nicht billiger notirbar. Middl, Grlemms 8, auiadling aiacrikuuisoke T3, tair Dhelleraï: 94, middl 7 fair Dhollersh 47. good middling Dhellersh 485, zudal Davllerah 4}, fair Bengal 4}, fair BEroach G3, new fair Oomra 51,

? ,

uo faïr Oomra 53, fair Madras 5, fair Pornnw 84, fair Smayree j Glacis 22. Mittags. (W. T. B.) I D . Januar, Mi Y Me BL,

Rohoisen;: Mixed numbers warrants 75 sh. d,

Manehester, 22. Januar, Nachmittags. (W. T. B}

12r Water Arnitage 72, 12r Water Taylor 91, 20r Water Micholls 104, 30r Water Gidlow 113, 30r Water Clayton 134, 40r Mule Mayoll 12, 40r Medio Wilkinzon 133, 36r Warpcops Qualität Rowland 13, 40r Double Weston 135, r Double Weston 16, Printers 18/16 /,,. S}pfA. 117, Mässiges Geschäft, Preise fest.

arie, 22. Januar, Nachmittags, (W, ". 8}

Produktenmarkt. (Schlnssbericht.) Weizen pr. Jannar 29,29, pr. Februar 25,25, pr. März-April 25,95, pr. Mai-August 26,00. Mehl fest, pr. Januar 54,00, ec. Februar 53,50, pr, März- April 93,9, pr. Mai-August 55,50, Rüböl fest, pr. Jannar 75,00, pr. März-April 76,00, pr. Mai-August 77,00, pr. September-Dezember 78,00. Spiritus rubig, pr. Januar 53,00, pr. Mai - August 54,25,

St. Petersburg, 22. Januar, Nachm. 5 Uhr, (W.-T. B)

Produktenmarkt. Talg loco 49,50, per August 49,00, Weizen loco —, pr. Mai 10,00. Roggen leco —, pr. Mai 6,75. Hafer loco 5,00, per Mai 4,75. Hanf Ioco —,—. Leinsaat (9 Pud} loco —, pr. Mai 13,00. Wetter: 16 Grad Kälte.

New-York, 22. Januar, Abends, (W. T. B)

Baumwollen-Wochenbericht., Zufahren in allen Unions- häfen 98,000 B., Ausfuhr nach England 50,000 B;., nach dem Kon- tinent 19,000 B. Vorrath 882,000 B. -

Worb, 22. Januar, 4bouáe & Uhr. C. T. B.

Taaranbericoht. Banmwolle in New-York 151, do, in Wew- rioans 145. Poiraleum in New-Yerk 12, do, iz Philadelphia 1117 #81 5 D, 00 G, Bother Frühjahrsweizen 1 D, 22 C, Mais (ol Aixed) 92 C. Zucker (Fair refining Muscorvados) 8, Kaffoce (Rio-) 187,

Schmalz (Marke Wilcox) 147 C, Speck (sbort clear) 10} Getreidefracht 104.

Einzahlungen.

Gotha - Okrâdrnffer Elsonbahn-Gesellsohaft. 20% 100 M. pr. Aktie bis 1, März bei der Privatbank in Gotha.

Amezalalunmngen. Kgl. Ungarlscheo 6% Sohatzanwelsuugen II Em. Am 1. Februar fällige Zinscoupons von da ab bei der Disconto-Gesellschaft und S. Bleichröder; s, Ins. in Nr. 19,

A. Padersteinsoher Bankverein in Liquid, Weitere Abschlags- zablung von 24% auf die Aktien vom 25. Januar ab an der Kasse

in Berlin; s, Ins, in Nr. 19.

General-Verdamn lungen. 6. Februar. Allgemeine Dentsohe Hanwlels - Gesellsohaft. Ord, Gen.-Vers. zu Berlin; s, Ins, in Nr. 19. 8 Hayelbergor Unlons-Branere!-:Aktlen - Gesellsohaft, Ordentl. und ausserordentl. Gen,- Vers. zu Havelberg; Tagesordnung: Antrag auf Liquidation ete. 15. Rheinisohe Aktien - Gesellsohaft für Paplerfabri. kation zu Nenss. Anusserordentf, Gen, -Vers. zu Neuss, Hi Gnmdigungen mnd Verlocaungote Preussisohe Hypotheken-Aktien-Bank. Ein Verzeivhniss aus- geiooster 473 4 Pfandbriefe, deren Einlösung von jetzt a9 bei der Hanuptkasse in Berlin erfolgt, findet sich im Inserathentheil Nr. 19.

Posener Krols-Obligatlonen. 22 ausgelooste Nummern Werden f

zum 31. Dezember cr. gekündigt; s, Ins. in Nr. 19. 9% oonsolidirte RussIsohe Eisenbabhn-Obligatlonen. IV. Em, Die am 25, November a. p. zur Amortisation verloosten Stücke; s.- Zns, in Nr. 19. Eisenbahn-Einnahmnezu, s Sobleswig-Holstelnisohe Elsenbahnen. a. Holsteinischa Bahnen. Im Dezember v. J, 138,861 Thlr. (-4-333 Thlr.); im ganzen Jahre 142,491 mehr als 1873. hb. Schleswigsche Bahnen. Im Dezember 57,463 Thlr. (4-2532 Thir.); im ganzen Jahre 74,447 Thlr, mehr als in 1873. c. Elmshorn Glück- stadt-Itzehoer Bahn. Im Dezember 9512 Thir. (—1376 ThIr.); im ganzen Jahre 8599 Thlr. mehr als in 1873. Verelnigte Sohweizerbahnen. Im Dezember a. p. 424,000 Fr, (-+20,903 Fr.); im ganzen Jahre 6,337,921 Fr. (4-547,273 Fr.). Oesterreiohlsehe Nordwestbahn, Vom 8. bis 14. Januar. a. Garantirtes Netz 123.570,54 FIL (+421,357,96 FI1.). b. Er- gänzungsnetz 57,110,76 FI, (+40,383,32 FI.). e. Südnord- deutsche Verbindungsbahn 50,643,90 FL (—8,646,50 FL.). d Lundenbure-Grussbach-Zellerndorfer Bahn 3,758,15 Fl. Oesterrelohisohe südliche (Lombardisohe) Elsoubahn. Vom 8. bis 14. Januar 607,308 Fl. (4-56,414 Fl) vom 1 Viedd& Jas nuar: 992,209 Fl. (—10,644 F1). rir 22, Januar. Aa Nollachtmen var aufgortrIeben : Bindrvieh 640 Stück, Schweine 1017 Stück, Schaafrieh 987 Stück, Kälber 627 Stick. Berin, 22. Januer. Vleiachpreise auf dem Schlachtryiehmarkt, höchster wittel niedrigster Biuävieh pro Cir. Schlachtgew,. Mark 46 Mark 36—36 Mark, Behweine pro Ctr. Schlachtgew. 57 O 46 iTaromel pro 20-—23 Kilo. _— » 18—21, 3 Kälber: Handel sehr flau, niedrige Preise,

U C R, E ¡M

Königliche Schauspiele. Sonntag, den 24, Januar. Overnhaus. (20. Vor- ! ftellung.). Ioseph in Egypten.

Musik von Méhul. Jacob: Hr. Fricke. ] mann. Simeon: Hr, Schmidt. Hierauf: Das schlecht bewahte Mädchen. Pantomimisch- komisches Ballet in 3 Bildern von P. Taglioni. Musik -von P. Hertel. Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. (23. Vorstellung.) Am Vor- abend des 50jährigen Künstler-Jubiläums des König- lihen Schauspielers Theodor Döring. Rosen- müller und Finke. Original-Lustspiel in 5 Auf- zügen von Dr, Carl Töpfer. Christian Thimotheus Bloom: Hr. Döring. Anfang 7 Ußr. |

Montag, den 25. Jauuar. Opernhaus. (21, Vor- stellung.) Zum ersten Male: A-ing-fo-hie! Komische Dper in 3 Akten. Mit Benußung einer Novelle des Barrilli von Ernft Wichert. Musik von Richard Wüerst. Jn Scene geseßt vom Direktor M. Ernst.

Beseßung: Robert Fenoglio, Advokat, Hr. Bey. Felix Magnasco, sein Freund, Hr. Sachse. Laura

toneglio, eine reiche Genueserin, Wittwe, Frl. Leh- mann. Emminia Tonelli, die Tochter eines Ver- bannten, Fr. Kupfer-Berger. Cavaliere Gallesi, Polizeidirektor, Hr. Salomon. Negri, Piccioni, Polizeisergeanten, Hr. Fricke, Hr. Schleich. Filippo, M Fenoglios Diener, Hr. Krolop, Hr. Witt.

ora, Zofe der Laura Moneglio, Frl. Schwenke. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. (24. Vorstellung.) Die Hage- stolzen. Lustspiel in 3 Akten von Jffland. Marga- rethe: Fr. Niemann. Hieruf: Der verwunschene Prinz. Schwank in 3 Abtheilungen von H. von Plöß. Anfang halb 7 Uhr.

Dienstag, den 26. Januar. Opernhaus. (22. Vor- stellung.) Aida. Oper in 4 Akten von G. Verdi. Text von Julius Schanz. Ballet von P. Taglioni. Anfang 7 Uhr, Erhöhte Preise.

Schauspielhaus. (25. Vorstellung.) Badekuren. Lustspiel in 1 Aft von G. zu Putliß. Louise: Frl. Retchardt, vom Friedrih-Wilhelmstädtischen Theater, Reinhold: Hr. Schreiner, vom Cal-Theater in Wien, als Gâste. Hierauf: Ein gefährlicher Freund, Lustspiel in 1 Aft von A. Fresinius. Zum Schluß: Bom Stamm der Asra. Lustspiel in 1 Akt von Hedwig Dohm. Anfang 7 Uhr.

Wallner Theater. Sonntag: Achtes Gastspiel des Frl. Mila Roeder. Zum 8. Male: Schönröscheu. Montag: Neuntes Gastipiel des Frl, Mila Roeder. Zum 9. Male: Schönröshen,

Duval.

Benjamin: his | Horina.

Joseph:

Anfang 7 Uhr.

Onkel Sam.

Sonntag :

Montag : Glogau. in Weiß.

Sonntag, den

Vorstellung :

Victoria-Theater.

Sonntag und Montag: Gastspiel der ersten Solotänzerin Demoiselle Anais Letourneur, vom Drurylane-Theater in London. Die fieben Raben. Rowantisches Zaubermärchen in 4 Akten, mit Ge- fang und Bällets von Emil Pohl. Musik von G. Lehn- hardt. Die dekorativen Arrangements und Maschinerien erfunden und ausgeführt von Carl Brandt. Die Deko- rationen, mit theilweiser Benußung der Shwind'schen

Sonntag , den

Nunimern.

Krolls Theater. Vorleßter Sonntag der Weihnachts-Ausstellung. Musika- | Dazu: Die Nichte des Millionärs, Concert.

lisches Drama in 3 Abtheilungen von Alexander | Anfang 4, der Vorstellung 6 Uhr. E Mui Montag : Dieselbe Vorstellung. Letzte Woche der

Hr. Nie- } Weihnachts - Ausstellung. Woltersdorfl-Theater.

Sonntag und folgende Tage: Fr. Cottrelly-Morwiß: In Freud? und Leid.

Berliner Stadttheater. Sonntag, den 24, Januar und folgende Tage:

National-Theater.

Sonntag den 24. Januar: Gastspiel des Herrn H. Müller vom Königl. Hoftheater in Heinrich der I1V. Falstaf}: Herr Müller.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Gastspiel der und des Herrn Benemann. Die Frau in Weiß, Drama in 3 Abtheilungen und ! 5 Akten von Charl. Birch-Pfeiffer. Zum 7. Male: Steffen Langer aus Dienstag: Zum 11. Male:

Böttchers Soiréen |

Saaltheater des Schauspielhauses, Täglich, Abends 7—9 Uhr. 1) Das romantische Spauien in seinen berühmten Architekturen, Laudschaftss{öuheiten, Volksfcenen

î U L, î

2) Astronomische Excursion: Planetensysteme, die Erde, der |

3) Soirée fantastique. Sarben-Magie. ! Fauteuil 20, Parquet 15, Loge 10 und 5 Sgr. in : Meyers Konditorei, Charlottenstr. 56 und an der ! Kasse. Kinder: Wochentags die Hälfte. | Täglich Vorstellungen. f

î

1

j

|

Circus Renz. Friedrichsstraße Nr. 141a.

stellungen, um 4 Uhr und 7 Uhr. Aschenbröde!.

um 4 und 7 Uhr: Lamas und Elephanten.,

Circus Salamonsky, Markthallen Karlstraße.

gen, um 4 Uhr und 7 Uhr: Sneewittchen. Jn der bis spätestens Abend-Vorstellung: Parforce-Borstellung mit 0 Schnizeljagd! Morgen: Vorstellung. / Königliche Mem eran Abtheiluug des Innern,

A. Salamonsky, Direftor. | L

jeder besonderen Meldung, mit.

Gastspiel der [504]

Kilogramm Schmiedeei| werden.

Hannover ;

Gr. Meysel - Galster Zum 10, Male:

Anfang 7 Uhr.

Die ¡Frau | | [403]

Mond,

[483]

24. Januar 1875: Zwei Vor-

Eine Jagd auf Giraffen, Strauße, | Morgen: Vorstellung. E. Renz, Direktor.

24. Januar 1875: 2 Vorstellun- | gefordert, fi

von

D gemalt von den Gebrüdern Brüdckner, Hof- eforationômalern in Coburg. Ballets komponirt und arrangirt von Justamant, Balletmeister der großen Oper in Paris. Kostüme entworfen und an- fertigt unter Leitung des Ober-Garderobiers Happel. Leftrische Beleuchtung vom Inspektor Krämer. In Scene geseßt von Emil Hahn.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. Sonntag: Giroflé.Girofla. Operette in 3 Akten.

Musik von Ch. Lecocq. Montag und folgende Tage:

Dieselbe Vorstellung.

Karl YI. wählt:

Residenz-Theater.

Sonntag: Zum 1. Male: Ein alter Dieusibote, Genarebild in 1 Aft von R. Hahn. Zum 1. Male: Al quenemanzipation, Schwank in 1 Akt von C.

onntag. De lütt Hekenros?, plattdeutshe Komödie in 1 Akt von A. Danne. Der Kammerdiener, Posse in 2 Akten von P. A. Wolf.

Montag: Dasselbe.

Deautscher Personal-Kalender. Christ Frhr. von Wolf zu Breslau *. Friedr. II. König von Proussen *,

Friedrich IL, Kön'g von Preussen, erläsgst | die Kabinetsordre zur Urbarmachung des

Oderbruches, : ; x Karl Bernhard Garye *. j bringung feelustiger Knaben für Handels-, eventuell

Prospekte 2c. bei der Direktion der Karl von Holtei *, | deutschen Seemannsschule in Hamburg. (2.213)

L, . Professor Dr. Trendelenburg in Berlin F. 25. Jamuar. |

Chr. Lud. von Fagedorn +.

Hans von Gagern *.

Friedrich Wilhelm, Kronprinz von Preussen, vermählt sich mit Viktoria, Prinzess 10yal von England,

General von Hindersin #,

abo

Deutsche

24. Januar.

wird zum Deutschen Kaiser er- ;

Theoretisch-praktische

Kriegsmarine.

{

Familien-Nachrichten. Allen unseren Freunden und Bekannten theilen wir hierdurch den Tod unserer Tochter Clara, statt

Die tiefbetrübten Eltern. Can dl EX; Kgl. Schloßkastellan, nebst Fcau.

Zeichnungen und Gewichtsberehnungen in unserm Central-Bureau für Neubauten, an den Wochentagen von 9 bis 1 Uhr einzuschen. Die Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift :

«Submission auf eiserne Brückea für die Strecke Lauterburg-Straßburg“

verschen, bis spätestens zu dem auf den 11. Februar d. I., Vormittags 11 Uhr,

im bezeichGneten Bureau anberaumten Termine, genwart etwa erschienener Submittenten eröffnet werden, portofrei einzusenden.

In dèr 4 Uhr- * Modelliren; in der Sonntags- Klasse In der 7 Uhr-Vor- | Klassen für Flachmuster, für Möbel, Be fi stellung: Mazeppa. In jeder dieser Vorstellungen, | zu beseßen ; alle übrigen Klassen sind vollständig gefüllt. Berlin, den 21. Januar 1875.

| Die Kreisthierarztstelle des, Kreises Zauh- | Belzig, welche durch den Tod. des bisherigen In- } habers zur Erledigung gekommen ist, foll baldigst | beseßt werden und werden qualifizirte Bewerber auf-

unter Einreichung ihrer Zeugnisse zum 1. April bei uns zu melden; Potsdam, den 20. Januar 1875.

rauchits\ch.

Seemanus\ch

auf Steinwerder bei Hamburg.

Vorhereitung

Wir machen hiermit bekannt, daß wir auf Grund Hans Sachs +#., ; des §. 47 alin. 3 des Betriebs-Reglements für die Dan. Kasp. von Lohenstein *, | Joh. Heinr. Takobi *. | sämmtliche bei diesseitigen Stationen zur Auf-

| gabe gelangenden Stückgüter sowohl in Eil- | Fracht als in gewöhuliher Fracht vom 15. Februar 1875 ab, nur dann zur Beförderung Übernehmen, wenn jelche außer mit der Signatur, auch mit der Bezeichnung der im Frachtbriefe ange-

isenbahnen Deutscblands vom 11, Mai

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kreisrichter Feicht- meyer (Pr. Stargardt). Hrn. Pastor Gustav Wilde (Nelep). Hrn. Divisionsyfarrer Hoff- mann (Trier). Eine Tochter: Hrn. Premier- Lieutenant Rudolph v. Beerfelde (S{hwedt a. O.). Hru. Pastor F. Braune (Gr.-Jehser bei Kalau).

Gestorben: Hr. Premier- Lieutenant Wilhelm Henke (Altona). Hr. Premier-Lieutenant a. D. Freiherr Friedrih v. Strombeck (Braunschweig).

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. Neichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen.

Die Lieferung und Aufstellung des eisernen Ueberbaues für 14 Eisenbahnbrücken auf der Linie Lauterburg-Straßburg von 1,5 bis 13,7 Meter lihter Weite mit einem Gesammtgewichte von 112616,18 en und 4353, Die Submissionsbedingungen, wovon auf Ansuchen Abdrüce übergeben werden, sind mit den

57 Kilogramm Gußeisèn soll in öffentliher Submission verdungen

Steinstraße 10 hier,

in welchem die bis dahin eingegangenen Offerten in Ge- Später eingehende oder

nicht bedingungsgemäße Offerten haben auf Berücksichtigung keinen Anspruch. Straßburg, den 20. Januar 1875. 2: : Kaiserlihe General-Direktion der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen.

(M. 40/1)

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung.

E j : | Es wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß für die gemäß Allerhöchst bestätigten für instruktive Unterhaltung im { Statuts der Central-Landschaft für die Preußischen Staaten vom 21. Mai 1873 (Gejeß-Sammlung de | 1873 Nr. 23 S. 309) ausgefertigten landschaftlichen Central-Pfandbriefe, | Pfandbrief-Coupons bezeichneten Zahlstellen au N : y i die Oldenburgische Spar- und Leih-Bank zu Oldenburg, sowie deren Filialen in Brake, Wilhelmshaven und Osnabrück (Osnabrückter Bank) als Zahlstellen für Kapital und Zinsen bestellt worden sind. Berlin, den 15. Januar 1875.

Central-Landschafts-Direktion für die Preußischen Staaten.

außer den auf den zugehörigen

v. Küßzow.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Deutsches Gewerbe-Museum.

Königgrägzerstraße 120, gegenüber der Dessauerstraße. Nur in den Abenud-Kla\sen

für Figurenzeihnen, Vortrag über Anatomie und figürlihes für ornamentales Modelliren, und in den Tages-Kompofsitions- Gefäße und Geräthe, und für Modelliren sind noch einige Plätze

Cto. 166/1.)

gebenen Bestimmungsstation versehen sind, sofern die Beschaffenheit der Kolli dies ohne besondere Schwierigkeiten gestattet. Eine Ausnahme hiervon machen nur diejenigen Güter, welche seewärts ein- gegangen find und nah deren zollamtliher Behand- lung bei den resp. Hafenstationen zum Weitertrans- port aufgegeben werden. Bromberg, den- 14. Ja- nuar 1875. Königliche Direktion der Ostbahn.

Vom 1. März 1875 n. St. ab wird die Station Muchawiec der Warschau-Terespoler Eisenbahn sür direkte Gütersendungen von und nah den Stationen Berlin, Frankfurt a. O., Thorn, Neufahrwasser, Danzig und Elbing der Königlichen Ostbahn in den Deutsch - Russishen Eifenbahnverband aufgenom=- men. Exemplare des 1, Nachtrages zu Tarifheft 1a. des Deutsch-Russishen Eisenbahnverbandes find bei den Verbandstationen käuflich zu haben.

Bromberg, den 19. Januar 1875.

Die geschäftsführende Berwaltung des Deutsch= Russischen Eiseubahuverbandes.

[%] Oberschlesische Eisenbahu.

Die im Nahtrage IV. zum Stettin-Schlesischen Verbandtarife vom 1. Februar 1872 erwähnte Ge- bühr für die Ueberführung der Viehsendungen von dem Berliner Bahnhofe der Berlin-Stettiner Eisen- bahn nah dem dortigen Viehhofe wird vom 1. Fes bruar cr. ab auf 5 Mark pro Achse erhöht.

Breslau, den 16. Januo.e 1875,

Königliche Direktion,

ule

und Unter-

1874

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträat 4 A 50 S für das Vierteljahr.

rin f Alle Post- Anstalten des In- und Auslandes nehmen | Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 304 | R A E A | Bestellung an; für Kerlin oußer den WoP-Anstalten 2

auch die Expedition : Wilbelmstr. Nr. 32,

/n V8, 21. E R ¿s O L R E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Dem General-Major z. D. Hahn von Dorsche, bisher Kommandant von Graudenz, den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Justiz-Rath, Rechtsanwalt und Notar Piv\chky zu Stettin den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Oberförster a. D, Laage zu Cis- mar im Kreise Oldenburg, dem Pfarrer Kiesgen zu Hagzen- port im Kreise Mayen und dem Königlichen Schauspieler Theodor Doering zu Berlin den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Arzt Wagner zu Probfsthayn im Kreise Goldberg- Hainau und dem Haupt-Steueramts-Afsistenten a. D. Kelle zu Creuznah- den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Militär-Ober-Pfarrer und Konsistorial-Rath a. D. Reigten- stein zu Breslau das Kreuz der Ritter des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern; dem Konrektor und Lehrer Oppen zu Höxter und dem Kantor und Schullehrer Engelke zu Stemmen, Amts Linden, den Adler der Inhaber desselben Or- dens; dem pensfionirten Förster Roderbourg zu Eupen, den pensionirten Steueraufsehern Otto zu Côln und Kleinekuhle zu Deuß, dem pensionirten Schußmann Schubert zu Breslau, dem Kreiskassen-Boten und -Cxefutor Babatz zu Pleß und dem pensionirten Thorwächter Hertel zu Trier das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem Einjährig-Freiwilligen, ODber-Matrosen Zander von der 1. Matrosen-Division, dem Musketier Bach- meter im 4. Niedershlesischen Infanterie-Regiment Nr. 51 und dem Kreisgerichts - Kassen - Diätarius Eduard Menschel zu Breslau die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

L A

Berlin, Moutag,

® I BER d:

Deutsches M e i 5. Bekanntmathung,

Einführung des Postanweisungs- und Postvorshuß - Verkehrs zwischen Deutschland und Oesterreih-Ungarn. :

Vom 1. Februar ab find im Verkehr zwischen Deutschland und Desterreih-Ungarn Postanweisungen und Postvorschüsse bis zur Höhe von 150 Mark oder 75 Gulden österr. W. zulässig. Die Gebühr beträgt für Postanweisungen: im Betrage bis 75 Mark ein\chließlich 20 Pf., über 75 bis 150 Mark 40 Pf. ; für Postvorshüsse: für je 3 Mark 5 Pf. w:indestens jedoch 10 Pf. ; außerdem kommt für die Postvorshuß-Sendungen selbst, je nah- dem sie in Brief- oder Pacetform eingeliefert werden, das für Briefe mit Werthangabe bz. für Packete im Verkehr mit Oester- reih:Ungarn bestehende Porto zur Erhebung. Die allgemeinen Versendungsbedingungen entsprechen im Uebrigen denen für den inneren Verkehr des Reichs-Postgebiets. Die Postanwei- sungs- und Postvorshußbeträge auf Sendungen nah Oester- reih-Ungarn müssen auf die Reichsmarkwährung lauten; die Umwandlung in die österreichishe Währung wird Seitens der österreichischen Postverwaltung bei Uebernahme der Sendungen n Les auf Grund des jedesmaligen Wiener Tagescourses ewirkt.

Berlin W., den 19. Januar 1875.

Kaiserlihes General-Postamt.

Elsaß-Lothringen. __ Se. Majestät der Kaiser haben den Beigeordneten Rentner Johann Georg Kößler zum Bürgermeister und den Gemeinderath A erer Michael Bapst zum Beigeordneten der Gemeinde Erstein im Bezirke Unter-Elsaß, sowie den Ge- meinderath Ackerer Franz Parizot zum Beigeordneten der Gemeinde Pange im Bezirke Lothringen zu ernennen geruht.

Königreich Preußen.

Mit Genehmigung Sr. Majestät des Königs führen nah dem Ableben Sr. Königlichen Hoheit des vormaligen Kur- fürsten von Hessen der Landgraf Friedrich Wilhelm von Hessen und der Erbprinz Friedrih Wilhelm von Dessen das Prädikat „Königliche Hoheit“,

Generalstab der Armee. Soeben sind erschienen und dur die Simon-Shropps\che

u Hof-Landkarten-Handlung in Berlin zu beziehen: die Sektionen

31 Rüdersdorf, 39 Alt-Hartmannsdorf, 46 Mittenwalde und 47 Friedersdorf der topographischen „Karte des Landes zunächst um Ber- lin“ im Maßstabe 1 : 50,000 der natürlichen Länge; Preis jeder lithographirten Sektion mit illuminirten Gewässern 40 Pfennige (4 Silbergroschen). Diese 4 Kartenblätter nebst den bereits früher ershienenen 20 Blättern gründen sih auf eine neue topographische Aufnahme, welche vom Generalstabe in den Jahren 1867 bis 1874 ausgeführt worden ist und einen lähenraum von ca. 80 geographischen Quadratmeilen umfaßt. Im Ganzen werden 36 Blätter in Litho..raphie, also noch 12 lätter erscheinen, Diese lithographirten Blätter werden fih an die älteren autographirten 24 Blätter, die nah Aufnahmen

aus den Jahren 1839 bis 1851 angefertigt worden find, an- ließen. Berlin, den 23. Januar 1875. Seitens des Generalstabes der Armee:

Geerz, i Oberst und Chef der topographischen Abtheilung.

Die Entlassungs-Prüfung im hiesigen König- lihen Seminar für Stadtschulen wird vom 11. bis 16. März d. J. abgehalten wetden.

Zu dieser Prüfung werden auch nicht im Seminar gebil- dete Lehramts-Candidaten, welche das zwanzigste Lebensjahr zurückgelegt haben, zugelaffen.

Die Anmeldungen sind bis zum 1. März d. J, einzureichen und denselben beizufügen:

1) ein Lebenslauf;

2) das Taufzeugniß;

3) das Zeugniß eines zur Führung eines Diefstfiegels be-

rechtigten Arztes über normalen Gesundheitszustand:

4) ein amtlihes Zeugniß über das sittliche Verhalten:

9) cine Probezeichnung und

6) eine Probeschrift.

Berlin, den 18. Januar 1875.

Königliches Provinzial-Sch{chul-Collegium. Reichenau.

BekanntmawMGun g.

Zur Kenntniß der Betheiligten bringen wir hierdurch, daß von den Königlichen Bergrevierbeamten Verzeichnisse von allèn in ibren Geschäftsbezirken g¿!ogmen verticbbnen Pergwerken geführt werden, worin die Namen ter 4 Gomäßhei® der 38, 117 ff. des Allgemeinen Berggeseßes vom 24. Juni 1865 bestëllten Repräsentanten bez Grubenvorstände eingetragen sind, daß die genannten Bergbehörden auf Verlangen mündli odéx \chriftliÞ Auskunft darüber ertheilen, welche Persouen als Repräseitanten oder Grubenvorstands-Mitglieder

an uns

bestellt find und’ daß auch die persönliche Einsichtnahme von den be-'

sowie von den Wahl-

züglichen Eintragungen in den Berzeichnifsen, Bergrevierbeamten ge-

protofollen în den Bureaus der Königlichen stattet ift. Halle, den 14. Januar 1875. Königliches Ober-Bergamt.

Nichtamtliches. Deutsches Neice%h.

Preußen. Berlin, 25. Ianuar. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute militärishe Meldungen im Beisein des Gouverneurs und des Kommandanten und dems- nächst den Vortrag j mowski entgegen.

Sre M&tEftät die Kaiserin-Königin war vor- gestern in der 4. Vorlesung des wissenschaftlihen Vereins an- wesend und wohnte gestern dem Gottesdienste in der Matthäi- kirhe bei. Beide Kaiserliche Majestäten dinirten bei Sr. Königlihen Hoheit dem Prinzen August von Württem- berg. Abends erschien Jhre Majestät die Kaiserin-Königin in einer Vorstands-Sißung des vaterländishen Frauenvereins.

Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz nahm am Sonnabend Vormittag militärische Meldungen entgegen und ertheilte dem Kammerherrn Grafen von Lüttichau Audienz. Nachmittags 31/5 Uhr empfing Höchst- derselbe den Obersten v. Verdy, Chef des Generalstabes l. Armee - Corps und besuchte Abends die Vorstellung im

| Opernhause.

Gestern Vormittag wohnte Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit dem Gottesdienst in der Garnisonkirhe bei. Um 5 Uhr Nachmittags nahmen Jhre Kaiserlihen und Ks nig- lihen Hoheiten am Familiendiner bei Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen August von Württemberg Theil. Äbends war Se. Kaiserliche Hoheit im Schauspielhause anwesend.

Se. Kaiserlihe- und Königliche Hoheit der Krouprinz wird Sih am 26. d. M. zur Geburtstags- feier Seines ältesten Sohnes, des Prinzeù Friedri Wilhelm Königlihe Hoheit nah Caffel begeben und am 2(. Abends wieder zürückehren. Jn der Begleitung Höchst- desselben befindet sih der persönliche Adjutant, Oberst Mischke.

In Gemäßheit des 8. 7 der durch die Beschlüsse des Bundesraihs des Zollvereins vom 23. Mai 1870 und des Bundesraths des Deutschen Reihs vom “7. Dezember 1871 genehmigten „AUgemeinen Bestimmungen in Betreff dex Volks- zählungen im Deutschen Reiche“ sind von dem Bundesrath für jede einzelne Zählung vor dem 1. Iuni des Zählungsjahres die Individualangaben, welche die Zählungslisten enthalten follen, festzustellen. Nachdem durch den Be‘hluß des Bundesraths vom 11. Mai v. I. der Termin der nächsten Volkszählung auf den 1, Dezember 1875 bestimmt worden, haben sich Ver- treter des Kaiserlichen Statistischen Amts und der großen Mehr- zahl der ftatistishen Centralstellen der Bundesstaaten im August v, J. zu einer Konferenz vereinigt, um auf Grund der bei der

den 25. Januar, Abends.

des Geheimen Kabinets-Raths von Wil- !

1878.

leßten Volkszählung gesammelten Erfahrungen über die beson- deren Bestimmungen zu berathen, welhe für die am 1. De- zember d. I. stattfindende Volkszählung zu erlassen find. Der Reichskanzler hat die Protokolle über die Verhandlungen jener Versammlung und die entsprechend dem Ergebniß derselben von dem Kaiserlichen Statistischen Amt zusammengeftellten „Vor- shchläge, betreffend die am 1. Dezember 1875 vor- zunehmende Volkszählung* dem Bundésrath . zur Be- chlußnahme vorgelegt.

Die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths für das Landheer und die Festungen und für Justizwesen, sowie der Ausschuß für Justizwesen hielten heute Sitzungen.

Im weiteren Verlauf seiner (51.) Sizung am23. d. M, trat der Deutsche Reichstag in die dritte Berathung des Gesey- entwurfs übér die Beurkundung des Personen- standes und die Eheschließ ung ein. Der Abg. Dr. Struck= mann reserirte über zahlreihe zu diesem Gesehe eingegangene Petitionen. In der Generaldiskussion sprachen die Abgg. Frhr. zu Frankenstein und Dr. Reichensperger (Crefeld) gegen das Geseg, für das fie das Bedürfniß in Deutschland keugneten, während die Abgg. Dr. Baumgarten und Dr. Völk die Verträg- lihkeit der obligatorishen Civilehe mit der Kirche begründeten.

In der Spezialdiskussion wurden die einzelnen Para-

graphen des Gesezes fast unverändert genehmigt; amendirt wurde 4, dessen zweites Alinea in der vom Abg. Miquel vorgeshlagener Fassung als §. 5 aufgenommen wurde:

„Die durch den Gemeindevorstand ernannten befonoeren Stan- desbeamten und deren Stellvertreter sind Gemeindebeantte.*

ZU_8. 12 wurde folgendè von Abg. Prifizen Radziroill

(Beuthen) vorgeschlager.e Refolution genehmigt:

„Den Herrn Reichskanzler zu ersuchen, bei ver Königlich preußischen Regiernng dahin zu wirken, daß die Standesbeamten in den Landestheilen mit polnischer Bevölkerung angewiesen werden : Diejenigen Vornamen, wel{e in beiden Sprachen eine versthiedene Form haben, zwar in deutfchèr Schreibweife in die Register éinzu- tragen, die polnische Form aber in Klammern beizufügen.

S. 28 wurde auf Antrag des Abg. Dr. Bähr (Cassel)

folgendermaßen gefaßt:

„Eheliche Kinder bedürfen zur Eheschließung, so lange dex Sohn das fünfundzwanzigste, die Tochter das vierundzwanzigste Lebensjahr nicht vollendet hat, der Einwilligung des Vaters, nah dem Tode des Vaters der Einwilligung der Mutter und, wenn sie minderjährig find, auch des Vormundes. Sind beide Eltern ver- storben, so bedürfen Minderjährige der Einwilligung des Vormun- des. Dem Tode des Vaters oder der Mutter steht es gleich, wenn dieselben zur Abgabe einer Erklärung dauernd außer Stande sind, oder ihr Aufenthalt dauernd unbekannt ist. Eine Einwilligung des Vormundes ist für diejenigen Minderjährigen nicht erforderlich, welche nah Landesrechi einer Vormundschaft nicht unterliegen. Inwiefern die Wirksamkeit eter Bormundschaftsbehörde oder eines: Familienrathes stattfindet, bestimmt sih nach Landesrecht.

Abgeändert wurden dann nur noh §8. 76:

„Wenn nach dem bisherigen Rechte auf beständige Trennung der Ehegatten von Tisch und Bett zu erkennen sein würde, ist fortan die Auflösung des Bandes der Ehe auszusprechen.

I! vor dem Tage, an welchem dieses Geseß in Kraft tritt, auf beständige Trennung von Tisch und Bett erkannt worden, fo kann, wenn eine Wiedervereinigung der getrennten Ehegatten nit stattgefunden hat, jeder derselben auf Grund des ergangenen Ur- theils die Auflösung des Bandes der Ehe im ordentlichen Prozeß- verfahren beantragen. * R

und §8. 78:

_„Dieses Gesetz tritt mit dem 1. Januar 1876 in Kraft. Es bleibt den Landesregierungen überlassen, das ganze Geseß oder auch den 3. Abschnitt und §. 76 früher einzuführen.“ |

Alle übrigen Paragraphen wurden nah den Beschlüssen

der zweiten Lesung genehmigt. Die Schlußabstimmung über das ganze Gese wird nach Anfertigung einer neuen Zusammen- stellung erfolgen.

Schluß 61/, Uhr.

In der heutigen (52,) Sizung des Deutschen Reihs-= tages, welcher der Vize-Präsident des Staats Mh A E Staats-= und Finanz-Minister Camphausen der Präsident des Reichskanzler-Amts, Staats-Minister Dr. Delbrück, der General-Major v. Voigts-Rhet, der bayerische Ministerial-Rath v. Riedel und mehrere Bundeskommissarien beiwohnten, wurde der Gesczentwurf wegen Abänderung des Geseßes vom 8. Juli 1872 betr. die französische Kriegsentshädigung dur einfahe Schlußabstimmung definitiv genehmigt. Ueber den Ge- seßentwurf betreffend die Beurkundung des Per- sonenstandes und die Eheschließung wurde auf Antrag des Abg. Windthorst namentlich abgestimmt. Der Entwurf wurde nah den in der dritten Berathung gefaßten Beschlüssen mit 207 gegen 72 Stimmen definitiv genehmigt; die Abgg. Ackermann und Guenther haben sih der Abstimmung enthalten. Es folgte die erste Berathung des Gesezentwurfs betreffend die Kontrole des Reichshaushaltsetats und des Landeshaushalts von Elsaß-Lothringen für das Jahr 1 Ci d Zen a0 Paragraph lautet: _ „Wie Kontrole des gesamniten Haus i jowie des Landeshaushals von El abe ie R I E Zahr 1874 von der preußischen Ober- echrungsfammer unter der Benennung „Rechnungshof des deutschen Reichs“ nah Maßgabe der im Geseßze vom 4. Juli 1868 betreffend diz Kontrole des

Bundeshaushalts für die © bre 1 i schriften veIeUeT Jahre 1867 bis 1869, enthaltenen Vor-