1875 / 29 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dgollernshen Landen zur Erhebun gelangenden Wi i thschafts- 7 und Königli j S M abgaben, wurde in erster und weites Berath E Stad niglid C M Jett des Ta aingen / die Berathung des Rechenschaftsberichts über di angenvmmen, | Königlichen Hoheit des Pri von Preußen | wird dex beg reSden , 2. Feb : r die - t S E nzen Carl von Pre : L Z , 2. Februar. Morgen Pri i l i : dh weitere Aus: | beehrt. Se. Mat f Ee alicien e d S B P ben A bei den Königlichen Majestäten der fünfte do jäbria od) Prinz von Wales begiebt sch am Montag nah Brüssel, um ] der verleßten Würde der katholischen Kirche jeßt Genüge gesehen | die Gamans fich wit anderen Stämittex gegen die Herrschaft von RTT (Rammebem attfindel ge Hof- den Feierlichkeiten zur Vermählung der Prinzessin Louise von | sei. Chaion, Velases und andere Führer der Carlisten haben itgg ua. empört, eine Anzahl Aschantis gefan; Fs und eini- gen derselben den Kopf abgeschlagen haben. Mait hat gute Ursache,

führung des Geseßes vom 19. Dezember 1 I e . 69, betr. die | thei t Konsolidation preu vezember 1869, etr. die | theilt, mit besonderem Wohl j : Z ¿ ' des Y Berichtes g e e aut a Uebersidt nntnißnahme welche außer der S bit inzten Bose Ao Fe Herzog von Sachsen-Altenburg E Se. Hoheit der Belgien anzuwohnen. Er wird etwa eine Woche am belgischen | ihre Unterwerfung erklärt. Staatseinnaßhmen und Ausgaben des von den | und der Bildnisse Seiner Neffen, König Friedrih Wilhel s Seit einigen Tagen hat der Abbruch der alt Hoflager verweilen. Die Prinzesfin von Wales wird mit ihren Türkei S A: diese Gerüchte für wahr zu halten, Die Könige und Häuptlinge des auf den Vorschlag des Abg. Rickert an eine bisonbere Red Ns und bes Sergaus Carl Wilhelm Ferdinand von Braursdis cin: be opgafe din gelegenen Courtine des S Hoffen Bit M E Si S Februar von Sandringham nah Marlborough- Die an bai Ds ibe dur T f E F fit Zes Stec Ce F a gust ieben Tbee BRe Ero SE L fommi ix C | Rehnungs- | von welchem d ; / urg in Leipzi r g p n- oufe übersiedeln. Die Regierung hat das durch den englischen Botschafter | neurs Strahan in der Frage betreffs der Abschaffung der Sfklaverci Doms wer “die hee Ta egorbur „Borprüfung überwiesen, | für den zum Meizage befinimten set der lehtere als Feldherr | Trogers und der fh A Schulaa nächstens auch der dez Y * “Die Minister traten gestern in Downing-street wieder zu | ermittelte Gesu einer Deputation der evangelischen | un der Pfänder Angelegenheit Sie haben dieserhalb dem Gouver- Die nähste Sigun zei gesordnung um 11/, Uhr erledigt. | ragender Bédeutung ist, nur aus d eg von 1787 von hervor- | Courtine folgt. Der Unterbau di ser gasse hinziehenden andern einer Kabinetsberathung zusammen. Für den 2. Februar Allianz abgelehnt, welhe eine Audienz beim Sultan erbeten | neur eine Petition übersandt, und wenn dieselbe niht die gewünschte und die erste Berathitka del Gescher f 1 Uhr anberaumt, | welhe am 17. September 1787 v ben Cr A B seinen Kasematten und schönen Äelbceien wi E mit F ift ein weiterer Kabinetsrath anberaumt. Se E N ne Pon dahlreichen herporragenden Persönli@- | Wittung haben sollte, beabsihtigea Le, 20h me Me Man zee PeS wurfes, betr. die Fest- ; Q: i; e letenschen onder j “b  nit abgebrochen, = Die L S GELA x : x E eiten aller europäischen Länder unterzeichnete Adrc}se, betreffen? : : Gegensiand al T für das Jahr 1875 als ine Ste E ments, Ler Ge E v. Eben n iehen den E ie e der Pleisenburg ge: M Dekret, evtbns, Hie Sulion es Miedert äf e S die Religionsfreiheit in der Türkei, zu überreichen. E Ee fn E e wird unterm 5. Januar berichtet: nut Pf ë V en f É : ienen. E J - s +0 UN( Mas Lanc bale i 10 : rz 7 2 S erobert wurde Weneral v. Elen ‘fat: dlesctn: Ci E Mbgalie| WY deut Vernthüiar dés \L. Tabl*. nah, es (b Mei Le M Sierra Beone und am Gambia in ein einziges Gouverne, | umänien, Bukarest, 2. Februar. (W. T. B.) In | südasrikanisäie Preise prophezeit rafe Sea M Ie Besslbungaveeitee pf s En Jahren stattgehabten R Familie in der Kirche seines Gutes ofen im Kreise oberen Baues erhalten bleiben. : großer Theil des A E n F iee T C R Niederlassungen“ | der Sitzung des Senats wurde heute vom Ministerium die | Kaffern, falls ihm gestattet werden follte T feinen Volke fs z eni 249 e auf die gegenwärtig wesentli altenberg in Schlesien aufbewahre est Africa Bettlements) führen foll. Die Königin hat Mr. | diplomatische Korrespondenz, betresfend die Regulir der | rückzukehr A 4 Gie a Ee haben der Finanz-Minister und Fe as Schmutck der oe nta herbeigescchL Fe E Die s als Der T5 A D tigaré, 2. Februar. (W. T. B.) C. H. Kortright, den bisherigen Adminastrator der Nieder- | Donau am eisernen Thor vorgelegt. Der Senat beschloß E : i Î die Andabe E den Gehaltssaß, bis zu welchem über 20 Fuß lang und 10 Fuß hoch, nahm etwa d i und von demselben ein S alenggóas del Mazo empfangen lassung am Gambia, zum Gouverneur und Commandeur- | darauf einstimmig, dem Ministerium ein Vertrauensvotum zu Australien. Aus Sydney wird vom 29. v. M. tele- nah §. 5 bea M ienstwohnungen, von deren Unterhaltung Theil der Wand des großen Saales im Hotel J E gung des Königs Al rei en, welhes die Thronbestei- en cbef der neuen Kolonie ernannt. ertheilen. C graphirt: Das Parlament von Neu-Süd-Wales if vom Gou- - 9 des Regulativs vom 18. Oktober 1822 befreit bleiben, | Ihre Farbe ist dunkelroth mit goldenem Mi ote. wmpérial ein, 9 fons notifizirt, entgegengenommen. Lord Northbrook, der Vize-König von Indien, hat verneur eröffnet worden. Das Ministerium erlitt kurz darauf es 300 Thlr. auf 350 Thlr. zu erhöhen. Die Vorschriften über | h der rothe Löwe der Veavin N ittelshilde, in welchcm Baden. Constanz, 31. Januar S a einen Brief an den Lord-Mayor von London gerichtet i tien Schweden und Norwegen. Stockholm, 24. Januar. | eine Niederlage bei der Beantragung der Adresse in Beant- le Unterhaltung der Dienstwohnungen der Forstbeamten werden | Rande finden sich die Weben tibotie des and erhebt. Am untern | den Altkatholiken überwiesene Spitalpfrü C O De Gem er den Dank der british-indishen Affsoziation für den von (§.N.) Der Marine-Minister Frhr. v. Otter hat seinen An- | wortung der Rede des Gouverneurs. hierdurch nit geändert, Festvortrag hielt ‘der S aalen S y. Eben, L ge Monaten durch den as des romisG E J dem Manion-House-Comité geleisteten Beistand zur Linderung C nav E Sue Les e be efü 6 in einem "Auf Grund der ErmäGt ; O über den preußen ; „V VLTHL, v. Troschke [arrers Pfaff erledigt. Dieselb “catgolqen des Nothstandes in Bengalen entsprehenden Ausdru giebt. be M, E E L BENRO Und Jole F er Ermähtigung im §8. 33 des Gesehes | Schlusse preußischen Feldzug in Holland im Jahre 1787. Zum | Bischof Reinkens o Benctbena musgesdcieben (io LRMD Lord St. Leonards, der älteste Pair des britifchen E ap vi r E e iOpe h unserer Seevertheidi \ Ne 3 N O Eg A TELE De S LST Men Ma ; n Oberhauses, is so \{chwer erkrankt, daß seine Wiedergene ung be- R Ca E N ETE SPerverrpeldigung, 9e } Sélegraphen-Be:w&@ltling Hal folelbeit Inhalt: Nachrichten. ß genesung wie das Seekriegswesen im Allgemeinen ist in ten leßten 20 Fahren | Nachträge und Berichtigungöt der Stätioüsderzeiuifs. 2 Per

über die fkirhlihe Disziplinargewalt / ; wies der Vortr ; j » er die L : ; agende daran ia Nriedri 2 7 Königlichen Gerihtshofes für ting Grridtung des | Wilhelm D. fich nah Beendigung dieses Krieges vente | Proboerzog, dessen Patronat fie unterliegt, dem altkatholise A indet sid ix fet ls O n T Geseß-Sammlung 1873 Seite hen zur Gründung des Brandenburger Siegesthores, Ui Pfarrer Hosemann übertragen. Uen F . zweifelt Die sährlihe Gere S s E A der Gegenstand vielfacher Besprehungen im Kreise von Fahmännern | songlien hat dieser Geri j ; : reiten. 9 zu Die jährliche Generalversammlung der Leiter und Gön- | gewesen und hat sih daraus ergeben, daß die Forderungen, m E 1874 e R E Etläctanns d n E April i R I E A A 29. Januar. Dem „Fr. J. F} ner des Deutschen Hospitals in Dalston fand vorgestern in Schweden an seine Marine zu tellen berechtigt ist, sich wie folgt, S 9 aaa 2 des „Deutschen Postarhivs*, - Beiheft zum in den §§. 26 bis 29 ebendaselbst folgende [s er Vorschriften Die Kaiserlihe General-Direktion der Telegraphen wid- | dem Staats-Budaget di Ti für die Jahre 1873 und 1874 in |- der London Tavern unter dem Vorsize des Herrn Rahles statt. | sammenfassen lassen: Amtsblatt der Deutsen Reihs-Postverwaltung, hat folgenden Jn- gefaßt: gende Plenarbeshlüsse | met im „Amisbl. der D. R. Tel. Verw.“ dem am 23. v. M. ver- | evangelischen e die Mittel vorgesehen, um die Gehalte der Pastor Dr. Kubler verlas den Jahresbericht, aus dem erhellt, 1) Feindliche Flotten von unseren wichtigsten Häfen auszuschließen. C A und Aufsäge: 4) Aus dem Berichte über die 1) Der Gerichtshof hat das Ret a storbenen Kaiserlich deutschen General - Telear tes ’._ M, ver- 1000 81 Je eistlihen auf den Minimalbetrag von |Y daß während des verflossenen Jahres das Wirken der Anstalt __2) Eine Landung größerer feindtiher Heecesmassen, an unseren en kisse er Reichs-Postverwaltung während der Jahre 1870—1872. Voruntersuchung betreffenden Verfügun M E Lin lenna der T Meydam einen Nachruf Sat F E N E höhung eb pa) E sind für 1875 nur die zur Er: M wieder ein sehr \segensreihes war. Es wurden 1284 Patienten L L dieselbe A A A zu verhindern. (Dritter Artikel) h L E LAEE A E Staatsbehörde auf Amtsentla} «0, ch7 ben Anirag der ebenslauf des Verstorb p H en alte au 6&1. nöthigen Mittel W ¡n der Anstalt behandelt, d E R C h enn eine Ausschiffung feindlichen Militärs dennoch geglückt | 2 : J 0) le Dayn Des Des. eute Poif- D i ung (§8. 24) in Beziel uf fei orbenen Folgendes entnehmen: gung gestellt, E O gen Petitel zur Verfü- in der Anstalt behandelt, darunter 243 Cngländer. Davon | fein sollte durch Operatio c R r S stenographie nach F. X. Gabelsbergers System. (Forts. der erst rechtliche Begründung zu L E) Im ziehung auf eine Theodor Mendam i 8 l, D g R S geschah dies in der Borausfe E i S S E L i 5 : jein joute ur Dperationen auf den Dinnenjeecn unser eignes Heer Vftin T E 8 Dy / ]. Der ersien G SHUQe Begrünbung u prüsen un dle Ablehtung besthen t | a. Ou over, Mendam ift am 1% September 1827 zu Crossen | gs eine Aueinanberseging wischen den Stre ul tachebel: Ÿ dur 4H am 31: Dezember “im pop, "Die Zal folger se: | faungee! oben und einem meferen Bardrfngen des Horres ontgegen- | duss-Pöherpeni on gu Görlih, —= Die - Edwierigtelies Bes Past N rechtfertigt / ech tôgründen Postkommissarius bekleidete. Nachdem u e An N Ln Md Ne der Bestreitung der Bedürfnisse der [et- / tienten, denen außerhalb der Anstalt ärztlicher Rath und Medi- Güßete Forderungen können wir unseren Verhältnissen angemes- transports über dic Alpen. Die Handhabung der Disziplin in ter 2) Na Beendi : richt in der Stadtschule zu Crossen a. O. a cue hatte T iénétingoueds E L „Und das Geseg wegen des Be- ff} fkamente ertheilt wurden, belief fih auf 15,441, wovon der größte sen an unsere Seevertheidigung nicht stellen, aber wir dürfen folche englisGen Postverwaltung. Flaschenpost. Mie New-Yorker Mai 18 „Peendigung der gemäß §. 27 des Gesetzes vom 12. | ‘T Ur weiteren Ausbildung di d] S , besuhte | g I2reqis Der Kirchen in Kraft trete. Auf An N Theil der englischen Bevölkerung angehörte. Im C e | au nicht herabsezen und uns dadur der großen Vortheile entheben, | Stadt-Hoeisenbahn. Tiefsee-Sondirungen im Stillen Ozean für O 1873 eintretenden Voruntersuchung sind die Akten v fs ® zu Ostern 1845 mit d L 2% Realschule zu Breslau, welche Ober-Konsiftoriums hat die Regierung, da j V : Sa A E d ab [ f F H H E 2A R die unserem Lande von der Natur ‘durch Mngürt ; it A / | Telegraphenzwecke. IIL. Zeitschriften Uebershau ntersuhungsrihter dem auf Grund des Ali t von dem d it dem Zeugniß der Reife verließ sih niht erfüllt hat  g, ene Voraussezung ff} ren in dem adgelausenen Jayre über 18,000 Patienten ärztliche | F hn On Ver SCntUr Dur gürtung mir dreiten “i n m L L 24 :

2 4 Di - / x s s : , Zor ; Z ; e Ent e E L 2 rflächen gegeben find. Nr. 2 des „Marine-Verordnungs-Blatts“ hat fol graphen zur Wahrnehmung der Verricl e Alinea 2 dieses Para- Am 24. Oktober 1845 begann Meydam feine militärifd btaGt: vénack di nunmehr eine Vorlage an die Stände ge- | Behandlung. Die Ge!ammteinkünfte des Hospitals pro 1874 Vasserflächen S A L de L S Norl ot L L L atts* hat folgen- {haft ernannten Beamten v errichtungen der Staatsanwalt- | Laufbahn als einjährig Freiwilliger bei ae ine mili rische Jt, wona ) Die ständische Genehmigung erbeten wird, d * Ï betrugen 8932 Lfirl ind Betireititn S. e A Ö Beschaffung von groPen Kriegsfahrzeugen, welche alle nur wün- | den Inhalt: Verleihung der Disziplina:strafbefugniß und der Ge- F zulegen, damit derselbe in B g Greiwilliger bei der 5. Pionier-Abtheil evangelischen Kirche des a wird, daß der etrugen 8932 Lsirl. und nach Bestreitung sämmtliher Au8ga- | {{enswerthen Eigenschaften in fich vereini d iede fe8- | richtsbarfeit eines Regiments-Co deurs jeni Offizi Frage : ob 9 mas: , damit | n Betreff der | Im Jahre 18 : : heilung. ire des Großherzogthu Ter : G j Qr A S / then Eigenschaften in fich vereinigen und zu jeder Kampfes- i tegiments-Commandeurs an denjenigen Offizier Bus hst E ätte geen einzustellen Jei ? seinen Antrag stelle und | Mai B50 is E E Seconde-Lieutenant und am 31. Pfarrgchalte ut 1875 e B ber R _ Dae e a A E „em Sazdo von | art tauglih, würde die Kosten bedeutend erhöhen und wären aus welchem das Kommando über die in den spanischen Gewässern ver- Angelegenheiten einsende. Oniglichen Gerichtshof für kirhlihe | nannt. Nachdem er Bilbn E het S ei E p E Landes\ynode ein vierprozentiges Darleit an : E ‘Mr “S icieant B al Lan i E E L tei i (E D ocl e E La Ane Probevie tftleitung “bei Civilbeldeben 1 S

In der | B Anbetracht seiner \onfti 200,00 ark, rüdckzal ; t : j - D e L A C ITE Del Detannte Sonooner V I, Dra ee L A 0 d tensrellung vet Sivltvehörden tomman- Weise der S: 16 des ‘Gese E 27. d. Mts. aber find in gleicher franzöfischen S Kenntnisse behufs gründlicher Subbildang N der | nenden Blelen Es Daa gehn, von Ende 1876 an begin- Advokat, ff zum Vertheidiger des. Gulcowar von Ba- |, A Otten per Quer tagen Stor Seer dirten, Militäranwärter. Erhöhung des ertraordinären Garnison- des Geseuës bes vom 11. Mai 1873 und der 83 zonen prache vom 1. April 1858 ab auf 2 Jahr L Die 8 E es h E roda, dem am 15. Februar in Bombay wegen s-iner Betheili- jeßt 4 Monitore und 10 Panzerschiffe mit 18 Panzer durchs{chlagenden Verpflegungszuschusses für, in Unteroffizierstellen Dienste leistende,

s eves vom 20... Mai: 1874 «— Geseß-S 87 Paris kommandirt und im Oktober c GUYre na | isammenftellung der landständischen Beschlü N ng an dem Vergiftungsattentat gegen Obérst Phayr Kanonen, sowie 10 Kanonenboote mit leichter Artillerie zur Be- | Mannschasten. Zulage der zur Central-Turnanstalt kommandirten

Seite 194 und 1874 Seite 135 dahin E une E D ivorden, wurde er in Berücksichtigung e bes R H a den Nachtrag zum Hauptvoranschlag der State EiL: | ae volitischen Residenten e S den | wacung der Minenlinien und Postendienst und ist theils die Be. | Offiziere. Empfang von Weichbrod und frischem Fleisch in Swine» 3) Die na E S utert: i; 3 [einer vejonderen Befähigun naymen und Aus e f E e = 5: T D 22 E / bi be, leglerung in | s{chafung einer größeren Anzahl Minenboote nach id H münde. Zum 8. 124 des Geldverpfle ges 2 B R

8. 3 s Gesehes A L M Ee An E und nach qum graben Benelalsiabe kommandirt, fähigung derselben ergiebt si Ba ß nl e A die F verlassen. Aus _ Baroda, der Prozeß gemacht werden soll, bestellt worden. Für Berin E A Moritore theils Ävtiruna: vér Bt Kellner beten Nachweis bur D Mat enbänder, mlt Pit

innerhalb der daselbft bestimmten Fristen findenden Berufungen find A ee stabs-Offizier nahm er an den Kriegen gegen | Ganzen für 1874 8 1875 , nah dem Nachtrag im ff seine Bemühungen erhält der Serjeant 10,000 Guineen (70,000 | für Ruder-Kanonenboote, sowohl zur Verstärkung der Stockholmer Schiffsnamen in den Kassenbüchern der Matrosen-Divisionen und

Tagen auzumelden und zu rechtfertigen: S 9) Rrie G O und gegen Defterreich 1866 Theil. Im ersteren | 33 Kr. gefordert waren a „jährli 9,315,091 Fl. M} ‘Thaler Pr. Courant). S Flotte als auch zum Schuß des Kaclskronaer Hafens erforderlich. Schiffe. Einführuug einer Noth- und Lootsen-Signalordnung für

Frist zur Rechtfertigung des Rehtsmittels ist H ¿stal 'esöóndexe d S: machte er die Belagerung der Düppeler Schanzen und | bewilligt wurden H en, nur 5,085,261 Dl, 53 Ar. "M Aus einem soeben veröffentlihten parlamentarischen “Ad 2 Eine Lanckung an unseren Küsten zu verhindern, besißen | Schisfe auf See und auf den Küstengenoässern. Kleider-Konten-

D ¡O8 rere bes Zurm auf Düppel mit; im legteren Kriege nahm er 229,829 Bl. 40 K e dem Abstrih unterlagen: ff} Blaubuche erhellt, daß die Wahlspesen der Kandidaten für | wir augenblicklich fast kein Material, der Anfang dazu ist erst jeßt Abschlüsse. Reise- und Umzugsfosien-Kompetenz der Büchsenmacher e208 Reichsftrafgesesbuh macht einen Unterschied zwis em Treffen bei Trautenau, der Schlacht bei Kz e n | Min urorCada A Vergleicht man die Bewilligung nah |ff den hauptstädtishen Bezirk Westminster bei der leßten Parla- gemacht, indem in Gothenburg und Karlskrona zwei Kanonenboote | der Marinetheile, Reglement über die Annahme, Ausbildung und der Frgibares Wider standsleistung gegen einen S atn dem Gefecht bei Tobitshau Theil fat bei Königgräg und d G ag ingen Hauptvoranshlag, welche jährlih 4,6662817 M ments3wahl, Mr. W. H Smith und Sir C. Russell, 5369 | 201 11 bis 12 Knotenfahrt im Bau find; inwieweit dieselben als | Prüfung von R S Ms Marine-Jutendantur-Vienst. 1m i i : ; ; j 5 R na, «9 L. Deiruge | igen t a1 M-r! i de % S E R Q: Ei S , 99099 | Modelle zu benußen, müssen genauere in diesem Sommer vorzuneh- | Portionssaß für präservirtes Hammelfleisch. Vervollständi n Argemeinen und der speziellen Widerstandsleistung gegen Im Monat März des Iahres 1867 erhielt er den Auftrag, | des Nahtrags-Budaets oer ogen Bewilligung nah Maßgabe |ff} Pfd. Sterl. betrugen, während die von Sir F. Fowell Buxton Modelle ax bengßen, - mien, genugen diesem Sommer varauney 1 Be abanne Eli fis V-A B Stei Ea Mata einen Forst- und Jagdbeamten, indem es im &. 113 für das g fi mit dem Telegraphenwesen bek Auftrag, | O: gs-Dadgets, so ergiebt sich für leßteres ein {ährliches s e e Cidlfngloa dev- Uuraefallenn Ränbibalen fb E nach dexen Ansfall dann | der Besazungs, Stals für die Se Uno Fadrteuge do Murter oen nannte Vergehen im Allgemeinen ; S. 113 für das ge- Zwecke er der damali t vetannt zu machen, zu welchem Mehr von 422,444 Fl. 47 Kr. Die oben ar zt f E e N ra t E AgR L Mara FHERE N en, sich ermessen, ob nicht englischen Fahrzeugen der Vorzug zu geben. Mit Marine. Berechnung der Frachtkosten für Beförderung von Mi- Jahren Gefängniß oder Geldft ein Strafmaximum von zwei | Direktion zu etheilt aligen Königlich preußischen Telegraphen- entfielen aus\chließlich auf die Geschäftszwei erwagnen Abstriche / auf 3100 resp. 932 Pfd, Sterl. beliefen. Die Rechnung von | dem Ankauf eines Widderschiffes, wie der ebenfalls in England ge- litär-Cffekten auf Eisenbahnen. Adressirung der Sendungen ‘an im Vergehen gegen einen Sorst- Bn und im §. 117 für dasselbe fein Militärs él Bein, _Nach 6 Monaten trat. ex wieder in des Innern, der Justiz und der Sine: gweige ges Ministeriums / Lord C. Hamilton uud Mr. Coope, dic Unterhausmitglieder für baute „Hotspur" darf nicht gezögert werden, cbenso müssen wir Er- HUNAnE befindliche Schisse. Ginreichung von Pexfonalbogen ur

; - und Jagdbeamten aus\{chließlih Ge- | [es Verhältniß zurück, und wurde am 1. Zuli | lh (d. h. mit nahezu 220,000 „Glnanzen, und zwar hauptsäch- / Middelsex, bezifferten sih auf 10,501 Pfd. Sterl., während Lord | werbung der in Deutschland, England und anderen Staaten bereits | 09 ärziliche Perfona!: der Kaiserlichen Marine. Futter-Material F O T r S a9 auf das leßtere Ministerium. i: Ensfield und Mr. Lehmann für ihre erfolglose Bewerbung um eingeführten, unter O jet b ge en T zur Küstenverthei- E Matvpsens L O Berwun- eine Infiruktion betreffend di S b „Regierungs-Blatt“ enthält Y diese Size zusammen 6126 Pfd. Sterl. zu zahlen hatten. In digung E Hen UNDZADIED. ZIL D rlifu DWweck Lng Bewilli- | X E Ea y cle R Zum F. d B Fe über die Ï l m der damali 4 e L I SN EIDO dite Sterbequartale der Civilbe x der Ci on Lond veliefen ic is MWahlkoften De orz 1 gung der Kosten, die dur genauere Preisung Der MWhitehead-Torpe- | Schisfsverpflegung, praservirte Butter tin Blehbuchjen betreffend. Die Strafbestimmung des § 117. findet nur Anwendung bei Wi ajor von Chauvin “en Mind Qu Dsreltor, Se and Civil-Pensionäre. In Rheinhessen haben baa die C Ly Kandidiitän a ‘8643 Pfd. Sterl, die Vet nibexale dos erwachsen, beantragt. Beschaffung des Geldbedarfs S. M. Schiffe und Fahrzeuge in Ply- stand gegen eine Dienstthätigkeit des ) ung bei Wider- | Stelle, deren roße Arbeits unsh ausgesprochen, seiner | standsbeamten und Griedensgerihte, in den beiden 1 OIS E Mas L He Die norwegischen Zolleinnahmen beliefen fh im | mouth. Einsendung von Unterschriftsproben der Kassen-Kommis- den Walde oder t iinilileldérent Insam welcheim betreffen- | reiben drohte Ed N seine Kräfte frühzeitig aufzu- | [hen Provinzen die Ortsgerichte und L E M U S Mr. Gonschen und Baron Rothschild auf | 3ghre 1874 auf 4,179,000 Spd. gegen 3,640,000 Spd. im | fionen ‘in Dienst gestellter-S@ife.= AbsGh5 vou Beoviaat Lies . L S N D l . Fe pg * ger E fe - 92 ) L SITETL s 107 S BLAE S S V, t p T E uas-Ner en D die Stations-Inte “P itr SQ75 aas: 1E Vas it G d begonnenen Dienstwirkfamkcit fich äu fers E E 26. Dezember 1860 zum Salven 8 es E u be Ugen festzustellen und der vorgesehten Behbrde e Großbrita nniens Staatseinnahmen vom 1. April E 1873 und S Spd. im Jahre 1872. Der Ueber- | fhtuß en Ce E: ja " Biertot des laat Eee 2 - zu D. (Hannover) ent n S OaUS I Dixettors! 6 : i 2 Denerar-Zelegraphen- - velressenden Beamten oder P âre ei S 28 ; Ds 0s H E E \huß im Jahre 1874 beläuft fi also auf etwas über x Mill. Spd. | Silb¿x- und Kuvfermünzen. Zuscbneide- und Macherlöhne Ves wendete aus 2 erufen. Als nicht lange d j B18 Ansi r Pensionäre einzushicken und ihr bis zum 28. d. Mts. betrugen amtlihen Ausweisen zufolge | (599 000 Sr s Silber- und Kupfermünzen. Zuschneide- und Macherlöhne für Benuzung eines Gespann einer Forst, unter | deuts{- 25 é ge darauf, im Jahre 1870, der | Ansicht auszusprechen, ob s ihre N / d, : gen amen AUusSIpve dusolge | (529,000 Spd.) : deN 1hnet jerlóhne f es, Plaggen und wurd ; enu \{-französishe Krieg ausbrack E E An , 0d und bezw. an wen das Sterbe uartal A 56,649,000 Pfd. Sterl, gegen 57,546,000 Pfd. Sterl. in d L T A j Hemdenkragen und Unterhemden. Mannschafts-Matratzen-Bezüge. abgefahren, vom Revierförster bis j rde, als er damit | Militär-Tel ie im ), wurde er zum Chef der | auszuzahlen fei, worauf dann die “7 SEIGR E P a S M E O Christiania, -25. Januar. „Morgenbladet“ vernimmt, | Personal-Veränderunge : : s i is zu seiner Wohn ar-Lelegraphie im großen General L Ner f1 / dann die höhere Behörde die nöthige Parallelperiode des vorhergehenden Finanzjahres, das mit einer L O O Ms E O Hierauf begab \ich der Revierfö nung verfolgt. | Stelle befkleid eta Generalstabe ernannt; diese | Verfügung ohne Anrufen erläß c Ilg 2: F E S Le : : daß die Münzkonvention dem in der nähsten Woche örster nah dem H fe des 7 elleidete er bis zur Beendigung de E S, E : j : erlaßt. Das Sterbequartal wird Bilanz von 11,992,705 Pfd. Sterl. begann. Die Ausgaben im : e L ; ; merkte, daß daselbst die Pla vose des W., be- | übernahm er wi : z gung des Krieges; demnächst | war dann unbedingt aus Z l : E D S ge zusammentretenden Storthinge vorgelegt werden soll, sowie eben- en ¿ er wieder i E Jj r, Z g ausge ahlt, wenn De S gi : ( (1 - . J 7 M (C O2 t Hter ZA 9 R V R R Ee e A y ° j ; angt : S s ausl inf d ANHA ; : i Ut Aa 04 . i . O (À. Í 29 M551 ZBewi Ce R L W E nklopfen in dessen Stube. W. wollte dem Förster i Stibe In dieser Eigenschaft fungirte er beim Ab ; P D i bér Gemeinschaft lebten, im Ucbrigen aber nur dann | Stagzamtes in der Bank von England bezifferte sich am 23. d. H ; : H f Das Februarheft der Jahrbücher für die Deutsche R eue bedrohte denselben mit Gewalt, falls ft nic sofort graphenverträgen als Bevollmächtigter bes Dou Ges Reis Me des Bertibea en M Geschwister oder Geshwister-Kinder auf 1,661,285 Pfd. Sterl ; ist l ut 4 dfnet w het “Dle Dhù dee Mie ‘Gesehen: A furese uus Marius E le Stube verlasse. n erster : 1 | im Jahre 1871 j u Reichs, so ‘venen, deren Ernährer er war R MR a R T R E t 1 it heute erossnel worden. le ThronveDe Tundigt Gejezes- | Marées, Major, enthält: Englische Ansichten über Seetaktik (Schluß). urtheilt, wnrde W. auf Srund des 8-117 es N ee O ane e Dee as der Telegraphenverträge mit | ¿ommen, die nicht in häuslicjer Gemeinschaft mit if T N Odéoenc Zu Par Anfet Was g s raeli ist heut? na | yoríagen, betreffend den Anschluß an die dänish-\{wedische | Betrachtungen über die bei der österreichischen Kavallerie es gewaltsamen Widerstands- gegen einen F 1 r. G. B. wegen | Winter 1871/79 bei Vierte tönigreih der Niederlande, im Bedürftigkeit hinterlassen hat, oder dessen Nachlaß Detung j j A O Münzkonvention und betreffs Einführung des metrishen Maß- | führten Reglements und Vergleich derselben mit den bei der preußi- Auf die Nihtigkeitsbeschwerde des Mtigellazni v verurtheilt. | graphenvertrages in Rom Aub i Gli N enger Mie- der lehten Krankheit Und Beerdigung nicht aure Frankreich. Versailles, 2. Februar. (W. T. B.) Ueber | und Gewihtssystems an. len Aale E E E

-Tri i tas : nt s j Z q mer 1872 bei s \ : s y fi Mi S 7 z Z Schluß). Aus dem amerikanischen Secessionskriege. dzü Ober-Tribunal dieses Urtheil, indem es ausführte: Di Nele 0as | eines Vertrages mit der Großferzogki {2 beim Abschluß Sachsen - Meiningen - Sildb L E den Verlauf der heutigen Sizung der Nationalversammlung Dänemark. Kopenhagen, 30. Ianuar. Heute vor IRELA 1862 und 1863 (F d Cid a Gie Due „Beidauge am hältnisse ug 113 orie: Vie, im Ver- opyerzoglih luxemburgischen Re- s g Si urghausen. Meinin- d . ; A 2 a S ä L D D h Mifilipy 2 un 33 (Fort)eßuug). Die Berwendung der Ka únter: 5 In . 113 strengere Strafnorm des S. 117 findet nur gierung. is gen, 31. Januar. Dex La ndtag hat in den leßten Sit wIrD gemeldet: Der Deputirte Bertauld (linkes Centrum) brachte | 25 Jahren wurde der zufolge Geseß vom 5. Juni 1849 erwählte | vallerie im Feldzuge von 1806 bis zum Abend der Schlachten von Verdi ér Vorausfezung Anwendung, daß der ‘des Holzdiebstahls Am 14. Oktober 1872 erfolgte die Ernennu M u. A. den Antrag auf Abschaffung des C gungen zunächst ein Amendement ein, nach welhem dem Präsidenten das | erste ordentlihe Reichstag vom König Friedrich VIL. im Schlosse | Jena und Auerstädt, von Fabricius, Hauptmann und Compägniechef. l f âhtige einer Dienstthätigkeit des Forstbeamten Widerst 4 d zum Kaiserlih deutschen General-Telegraphen-Dir s Meydams | troy lebhaften Widerspruchs {ließli an Jzuldigungseides Recht beigelegt wird, ohne Mitwirkung des Senats eine ein- | Christiansborg eröffnet. In dieser Veranlassung sind die Präsi- (Mit ‘einer Karte) (Fortjezung). Aphorismen über die Sommer- ieg welche im betreffenden Walde ihm gegenüber fih äu t _ Nachdem ihm am 18. Iuli 1874 20 R S a : neuerdings in die Berathung des Gemeinde genommen und ist E malige Auflösung der Deputirtenkammer aus\prehen zu dürfen. | denten der beiden Thinge, der Höchstengerihtsadvokat Liebe, lager der russishen Armee im Jahre 1874 von A. von Drygalski, Ss daf, sofern der Widerstand außerhalb des dem e Commandeure verlichen worden erfolgte am 7E A ane Die berichterstattende Kommission ift über die L pes eingetreten. F Der Herzog von La Rohefoucauld - Bisaccia stellte das | Präsident des Landsthinges und Landrath Krabbe mit Orden M O i n, es E Me En E det Deiid ie E, anverteniis Forstes erfolgte, der Forft- seine Ernennung zum Gener al-Major . Dftober 1874 detieilier Ansicht. Der Referent der Majorität rit E ae dee B n nur E, P e En dekorirt worden, und zwar der Erstere mit dem Commandeur- h elbe Eren 7 im hannoverschen Generalstabe.

elbarem Zu 2) d ; 7 verschieden ; : l - lese efugnißp a ein persönliches Rec egeben werde. | kreuz Letzter D Ritter - ge S G R T E

Walde begonnenen Dienstwirtsamkeit aile thätig I 1218 Divifion e A du Trossel, Commandeur der Stimmrecht Va Éensos e Ra S R n ne Dufaure entwidelte darauf, pa es erforderlich sei, dem zur Ordens. E lien Unie itätaprof Me: 6. Pla: X in Münch e dia is / war. D n, zur attung verfönli ädti s l ängige Stellung der s A C : au ; | c A U R ; ichen Universitätöprofessor v. Planck in München in einem huld-

Die Absicht, die durch die d z : Münster hier eingetroffen g perfönlicher Meldung von städtischen Behörden aus, desgleichen für Beibebalhuna, Sus S A stehenden Gesezentwurfe L „dauernden, und L In der gestrigen Folkethingssißung wurde ohne vollen Handschreiben den lebhaften Wunsch ausgesprochen , ihn auch suchte Befriedigung des Glä rohende Exekution ge- ; Kreisaus\{usses und gegen die Einführung der Kreist g t H onstitutiven Inhalt gu geben und die Republik durch die Er- | Diskussion der Vorschlag des Präsidenten, den Vorschlag zum | ferner der dortigen Hochschule als einen ihrer ersten Zierden erhalten nach einem Erkenntniß des A ubigers zu vereiteln, ist bez Der Statthalter von Stockholm, Baron d'Ugglas, hat Referent der Minorität nähert sich mehr dem “a Dia E Der : rihtung konservativer Institutionen zu organisiiren. Er empfahl Beschluß wegen Verhandlung vor geschlossenen Thüren über das | zu sehen. Jn Folge davon hat Hr. v. Planck sich entschlossen zu dia cr, frafbas U OIA er-Tribunals vom 8, Za- | Ÿ heute mit der Leiche seines Sohnes über Hambura na und is speziell für Einführung der Kreistage D angsentwurf L {ließlich dringend, das Amendement Wallon anzunehmen. Die | Verhältniß Dänemarks zum Auslande in einer Behandlung vor- | bleiben. Er wurde von Sr. Majestät zum Geheimen Rath ernaunt. friedigung des Gläubi Pot ; E der Schuldner dadur die Be- | SYweden zurückbegeben. vamdurg nah | Kommissär ist gegen eine Sonderstellung der Städt iw A Y Nationalversammlung beschloß mit 354 gegen 346 Stimmen, | zunehmen, einstimmig angenommen. Diese Berathung wird Der „Times* zufolge sind mit dem Rath der Royal blicklihe Zwangsvo llstr Aus oder nur die augen- Der Polizei-Präsident v C3 : handlungen werden noh einige Sizungen ausfüllen. Die Ver=- über leßteres Amendement zuerst abzustimmen. Mit großer | Dienstag stattfinden. Bekanntlich ging der Wortlaut des oben- | Albert Hall fürzlich Unterhandlungen für die Abhaltung jäh r- bes eCung vereiteln will. „In §8. 288 | Cöln zurü : on Côln, Devens, ist nad f : Majorität wurden darauf zunächst die beiden ersten Paragraphen | genannten Beschlusses nicht nur darauf aus, daß das Thing | licher internationaler Kunstausstellungen in London

R. Str. G. B. („Wer be zurückgereist. ) 2 ; j : ) ) S, [ ) : tale i ; streckung in der Abs L 5 ; Bef Ae drohenden Zwangsvoll- Die fällige P Oesterreich-U 4 2 Ene Fein N dann, n R sich als Aus\huß konstituiren sollte, um in dieser Gestalt die | die gegen Anfang April S weiden jou zum Abi nras gelangt.

: ! d riedigung des Gläubi Die fällige Post aus S ; -Ungarn. iét, 1 b n mit einer Majorität von ) gegen 2 timmen das ganze ittheil t hmen, welche der Minister des Inner Der Organisator der Ausstellungen ist Mr. I. H. Gammon, der ver / i aubigers i; U tockhol : z . Februar. E 1 _geg ganze | Mittheilungen entgegenzunehmen ) nister des Innern | V ganijato! L Hammon, d Seite aft D ele deines Vermögens veräußert je Lde ausgeblieben. 19+m vom 1. d, M. if iet fand in den glänzend geschmüdckten Räumen bas a E Amendement angenommen. Die Versammlung trennte sih unter | si A Stande sähe zu geben, sondern man will, wie es im Be- | frühere Kommissär des belgischen Departements der jährlichen in- wird die Absicht ja efängniß bis zu zwei Jahren bestraft“) Bayer s i gde Redoutensaales der erste Hofball statt. Der Hof 4 großer Erregung über das Resultat der Abstimmung. \{lu}se heißt, „Aufklärungen über die Haltung und die Thätig- ternationalen Ausstellungen] E e drohenden Z cht der Vereitelung der Befriedigung mit der | Be ute: L Münch en, 31. Januar. Bei dem Landwel r- ershien Punkt 9 Uhr im kleinen Saale. Die Kaiserin mußt O Die bei den Abstimmungen zu Tage getretene Majorität | feit der Regierung in den leßteren Jahren mit Bezug auf das Professor Fiorentino hat in einer Bibliotbek zu Ro m ein

en Dwangsvollstreœung in unmittelb : DezirtS-Kommando München wird » i Jr # jedoch wegen Unwohlseins d ; M 1ußle n hat ie ei ites Telear l d d N - Pr G E 8 ; d äußerst bedeutendes und noch nicht herausgegebenes Werk des Philo» braht, und hiernach if nit die V h elbare Verbindung ge- Ehrengericht abgehalten werden morgen zum erstenmal ein hielt Cercle em Feste fern bleiben. Der Kaiser g sich, wie ein d es Le FRLE E meldet, aus dem rechten- | Verhältn:ß Dänemarks zum Auslande herbeischaffen. sophen Campanella aufgefunden: ein Manuskript von ungefähr POSIauph, sondern nur die Enhziehung der Betriebe dns befindlihe Reserve- und Gndwebe ; Dffizona Ee hier Das Abgeordnetenhaus erledigte di . dai A O Gd Ae A G, Asien. Der Feldzug der indishen Regierung | 200 Seiten über die Reformation und die Zeiten Luthe1s. j dur die drohende Zwangsvollstreckung erlangt Bt fe QAGe haben. jeilzunehmen | der heutigen Tagesordnung ; die darunter bef dliche Gegenstände „_ Spanien. Madrid, 2. Februar. (W. T. B.) Der | gegen die Dufflas hat seine Endschaft erreiht. Nach einem Land- und Forstwirthschaft. ins Auge gefaßt.“ ‘erden tonnte, G o D) Unl s ( vorlage, betreffend die L hi ndliche Regierungs- General Loma hat den Oria überschritten und gestern hierher | Telegramm aus Calcutta vom 29. Januar haben die Duffla- / E A R i dienten? des Siaatarati „) Unier dem Vorsige ‘seines Präsi- | Schuße ie ôsterreichish - russishe Konvention zum L gemeldet, daß er alle dortigen Positionen der Karlisten, troß | Häuptli sämmtliche Gefangenen ausgeliefert und die ihnen Berlin. Der Minister für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten ratb Di b aatsrathes von Schubert, hielt der Verwaltun §2 uße der Handelsmarken wurde in dritter Lesun d H hefti 'Wid ándes: derselb ube - Aus ! b HDAuUptitnge Ja G-A je Wes g es g Die O ) 2 _| hat dem Geflügel- Verein „Cypria“ zu deren am 5. d. M. hier in der ay Der vayerishen Oftbahnen am 31. Januar ab S genommen, 0E D di gen Widerstandes erselben, R habe er | guferlegten Geldbußen vollständiz gezahlt. Die Dermesjung des | Passage beginnenden Geflügel-Aus stellung, die durch die Betheili- eine Sizung zur Berathung der Angelegenheit des V hege Schweiz. B : die Verbindung mit der Division Blanco, welche von Zarauz her | Landes wird fortgeseßt und dürfte, wie man erwartet, auf | gung von England, Frankreich, Belgien, Schweiz, Italien cine internatîo- der Bahnen. Wider Erwarten ist- in dieser Sit es Berkaufes Gras S (0 ern, 2. Februar. (W. T. B.) Aus Veran- #4 anmarschirt, bereits hergestellt. Die Carlisten haben ihre | keine Opposition Seitens der Eingeborenen stoßen. nale zu werden verspriht, 12 Medaillen als Staatspreise zugehen wegen ständige Einigung mit der Staatsregierun ¡Lung eine voll- la V Lil eigerung des hiefigen katholischen Pfarrers Perou- E Stellungen bei Orio und Guetaria verlassen sich bis über Aya (W. T. B.) Nach Meldungen aus China is der Tod | lassen und zwar 5 silberne und 7 bronzene. Se. Majestät der Ka i- s bestraft, auch wenn derx | Vielmehr geht ein erneuter V orsla g noch nicht erfolgt, J, den iberal-katholischen Professoren Friedri, Goergens und hinaus zurückgezogen und werden vom General Loma nahdrück- | des Kaisers nunmehr amtlih bekannt gemacht worden. Eine | ser und König habeu cine goldene Medaille gesandt, während der g an das Ministerium des | Hirshwaelder die ihnen vom Gemeindekirhenrath bewilligte Aus- lich verfolgt. in London eingegangene Privatdepesche aus Shanghai vom en E L N o O Au oe bai Berat ie. E ; H ! A E fe i \{chönem Wetter wird während der Auzëstellungstage der Verein täg- Z. Februar. (W. T. B.) Der General Moriones | 1, Februar besagt, die Gemahlin des Kaifers habe in Folge des lib Vormittags vom Anusstellungslokale aus Brieftauben fliegen

Miether \{chließlich zur Rä1 tmung der Wohnung verurtheilt wi Aeußern. i j | h wird. übung gottesdienstliher Funktionen in der kfatholishen Kirche hat gestern einen Transport von Zufuhren nah Pampelona | Todes desselben Hand an sich selbst gelegt, der neue Kaiser sei lassen. Herr Dr, Bodinus wird Seitens des hiesigen zoologischen -Mutter sei zur Regentin | (Zgrtens Prachtexemplare schönster wilder Tauben, Kronen- und Frucht-

Das Stiftungsfest d TIFTIE Die Berathun des r gohids welches sonst an den, Gear L itärlshen Gesell- | den Ent i gen des obersten Schulrathes über | U gestatten, hat der Gemeindeki j 11, Iu m Geb L Tat i wurf einer Verord an ; Uder a ' ; meindekirhenrath nunmehr d s. ai ge elert wird, hat in diesem Ae E E R S ton der Gewerbeschu a, A Ga, A eorganisa- behörde um sofortige Intervention sait Ee Yineingebracht. Die Carlisten find an demselben Tage bei Dteiza | erst drei Jahre alt und die Kaiserin- müssen. An dete h „an einem anderen Tage abgehalten idtder E u der vorigen Woche begonnen. Es vertA Diebe (A & S forttanuten und Jrland. London, 30. Januar Vorrüten beri. E 4 R auastelen, Wn A Ie DER E . 7 : . . 1 G . Ô é c h, i : ich- V Tk, Januar, wurde die Gesellschaft bur, e Sreitag, den 29, | Zeit in Anspeus nbe, dos T des. Gegenstandes einige Prinz B26 T E E von gestern gemeldet, daß Sagtander, 2. Februar. (W. T. B.) Naÿ einem hier | yom S Caaf Sale Vas ea Bestehens seit dem Herbst 1847 ift die unter jestät des Kaisers und Königs R Ma- | Reorganisation mit Beginn des nädi L LE. Ausficht, daß die | freuen und ein wenig an Kräften Ea ‘rand Mia E veröffentlihten Briese aus Estella hat Don Carlos ein Nah im Umlauf befindlichen Gerüchten hat sich Coffi Calkalli, | der Direktion des Geh. Regierungs-Raths Dr. H. Settegast stehende ' + Kaiserlichen | Kraft treten können. Men Schuljahres wird in Dem heutigen Bulletin Sa Min 6 hat. Sthreiben aus dem Vatikan empfangen, welches ihn der fort- | der frühere König von Aschanti, auf seinen Landsiß zurückgezogen, | Königliche landwirthschaftlihe Akademie Proskau von Prinzen keine wesentlihe V My fg in dem Befinden des | dauernden Sympathie des Papstes versichert, aber ihm zugleih | und Quamoali Mansali an seiner Statt sich zum König erklärt und | 1652 Studirenden mit Ausschluß der Hospitanten besucht worden. eränderung eingetreten. Der | zu erwägen giebt, ob es fich empfehle, den Krieg fortzusezen, da | Quacoo Duali zu dessen Nachfolger ernannt. Es heißt auch, daß Zu dieser Zahl stellte der preußische Staat 1232, die übrigen deut«

fängnißstrafe bis t Ou 1868 zum Chef 5 d l ; bstrafe bis zu drei Jahren festsezt. Jm Anschluß an diese schen Reiegs-Mntgert Ee meur-Abtheilung im Königlich preußi- I E L i o

Bestimmung fällte das Ober-Tribun ; i Bestimmu -T al, S in der Sigung vom 6. Ianuar cr. folgende wichtige Entsch ite E