1875 / 31 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Amtwerpen, 3. Februar, Nachm. 4 Uhr 30 Min. (W., T. B) Für schottischen Weizen eher bessere Frage. Gerste 1 sh, Gemerai=-=Versammiunzer. e Getreidemarkt geschäftslos. Hafer $ sh. billiger. 18. Februar. Berliner Prodnoten-Makler-Bank 07d. Gen.-Vers. Petrelenmm-Markt (Schlussbericoht.) Raffinirtes, Type weiss, Glasgow, 3. Februar, Mittags. (W. T, B.) zu Berlin. | i

los 27} bez, 28 Br, ver Februar 27 bez., 274 Br., per März | Roheisen. Mixed numbers warrants 73 sh. d. 18. a Uckermärkisohe Dampfmühlen-Aotlen-Gesellsohaft.

27} bez., 28 Br., per September 31 Br., pr. September-Dezember Die Verschiffungen der letzten Woche betrugen 10,900 Tons ge- Ord. Gen.-Vers, zu Prenzlan.

32 Br. Steigend. | gen 5600 Tons in derselben Woche des vorigen Jahres. 25. Ñ „Die Union“, Alicemeine Dentsohe Hagel-Verslohe London, 3. Februar. (W. T. B.) Faris, 3 Februar, Nachmittags. (W. T, B, rungs-Gesellsohaft. Ord. Gen.-Vers. zu Weimar; g Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Der Markt schloss für Produktenmarkt. (Schlnssbericht.) Weizen ruhig, pr. Febr, Ins. in Nr. 29,

sämmtliche Getreidearten bei schleppendem Geschäft zu nomwinellen 24,29, pr. März-April 24,75, pr. Mai-August 25,50, pr, Mai-Juni 25,95. 4, März Stettiner Dampfmühlen- Actien - Gesellsohaft. Ord.

unveränderten Preisen. Roggen pr, Februar ——», pr. März-April —,—, pr. Mai- Ñ Gen.-Yers. zu Stettin.

Liverpool, 3. Februar, Nachmittags. (W, T. B, August —,—, pr, Mai - Jani —,—. Mehl rubig, pr. Februar Auzaweise von Banken und Wersicherungs- Baumwolle. {(RSehlussberickt, 1 Umsatz 12,000 B.. davon für 92,90, pr. März-April 52,75, pr. Mai-August 54,50, pr. Mai- Gesellschafien. is Spekulation und Export 2006 Ballen. Rubig. Amerikanische Ver- | Juni 53,50. Rüböl ruhig, pr. Februar 74,75, pr. März-April 75,50, Cöommerz-Bank in Lübeck. Status pr. 30. Januar; s. Ins.

schiffangen matt, pr. Mai-August 76,50, pr. September-Dezember 78,25. Spiritus | in Nr. 29.

Midl. Urleans 77, middling uerikauischs T#, fair Dhollerab | rubig, pr. Februar 52,75, pr. Mai-August 54,25. | Dentsohe Grandkredit-Bank zn Gotha. Status Dr Sl. Ta

94, middling fsir Dhollerah 47. cooû middling Dhellarahb 45, aziddl Town Cork. 3 Februar, 4boods 6 Ubr. (W, °, B) nuar; s, Ins. in Nr. 29.

Dhollerah 4}, fair Bengal 47 fair Breach 5. new fair Oomra 91, “aszresnbaricht. Baumwolle in Nsw-York 154, do, in Now. | Bank für Süddeutsohland. Ausweis pr. 31. Januar; s. Ins. in

goed fair Oomra 54 fair Madras 5 fair Pernam 85. fair Smyrna | JIrieans 147, Petrolena in New-York 13, do, iu Phuadelphis, 121 Nr, 29;

64, fair Egyptian $7 Webl 5 D. 00 C. Rother Frühjabrsweizen 1 D 19 C. Mais (old | Hamburg-Bremer Fener-Verslohernugs-Gesellsohaft. Bilanz e —— ——— g

l

Leith, 3. Februar. Getreidemarkt. (Von Cochrane | æixzed)} 91 C. Zucker (Fair refiuing Muscovades) 7%. Kaffee (Rio-) 194, ! des 90. Verwaltungsjahres 1874; s, Ins, in Nr. 29. «x 50 | M S S M Paterson & Comp.) Fremde Zufuhren der Woche: Weizen 1 T, —- FBchmslz (Marke Wilcox) 147 C. Speck (8Bort nlagry) 107 C Württembergisohe Notenbank. Status pr. 31. Januar; s, Ins, h L vi D j E | Alle Post-Anstalten des In- uud Auslandes nehmen | Gerste 228, Bohnen 17, Hafer Tons. Mehl 7824 Back. Getreidefracht 101, | in Nr, 29. j für das Vierteljahr. e E Bi | Bestellung au; für Kerclin oußer deu Post-Anstalten i

E i i S s s be Insertionspreis für den Raum eiñer ABruáizeile 30 4 ! D NECIR E ' auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 32. zl R R O K ZSZGMOETTL s : S E aan : : i j F : : R O E j K ! M AB M E : E i Königliche Schauspiele. | Circus Renz. pünklih ereerung vorgeladen, G g fri A N i Valls Avfhébinz da Nai U S v ls Frei 5 ar. Opernhaus. (32. Vor- | ied et hatta U 7 u crscheinen, und die zu ihrer Vertheidi- achdem in Folge Aufhebung des Konkurses über 4/2 : ( : A d R | (ellun) Meni der feie der Tribunen. | greltag, der ® f bene 1579” Kascrordemtlicje | Mn4 dine Beciegitta mil e C pee | (ulm În Folge Aufhobang des Konkraes he é 31, Berlin, Freitag, U - Februar, Abends 1875. Gilke (ragte Oper in 5 Abtheilungen von Richard Komiker-Borstellung. Aschenbrödel. Tanz-Ein- oder Jolhe dem Gericht so zeitig vor dem Termine Gesellschatt auf Rittergut und Bad Nudersdorf die - N s E P s M : MWaener: Ballet von Paul Taglioni rene: Srl. | lage: Champagner-Galopp, getanzt von 16 Drmen anzuzeigen, 288 1A Do zu demselben herbeigeschafft A é e O bc vate (1 aussergerichilich (izn As a S R T0S as E Sai i R

jur. Ute : P R i Q “i as E C ph a P en É . Erschei die Angeklc D ibre | for geführt ird, rerde in Gemässheit es = 2 o S G 9 j i á ¿ j i Lehmann. Adriano: Frl. Brandt. Friedensbote: Ein Stiergefeht. Parodie, arrangirt von August, Been fbttate ri L e ARgeageen ode hre r A Bt A D A, 1E 4 Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : wiederholt die Inhaber von Darlehnskassenscheinen zu deren Bei Ihren Kaiserlihen Majestäten fand gestern Frl. Grossi. Rienzi: Hr. Niemann. Colonna: Hr. Anfang 7 Uhr. Morgen Vorstellung evovmachtigten im Termine nicht, so wird mit der Ver . A g. utsch, Handelsgesetzbuches #2 De S ee Lip / S 2 ree 4 N ¿ L EU e (YE Gr L rossi. _ E A ORN, SOIonng M O Vorfi t, handlurg und Entscheidung der Sache in contumaciam diejenigen Personen, welche noch Ansprüche an die Dem Königlich bayerischen Geheimen Rath und Professor Einlieferung bei den vorerwähnten Kassen auf. Abend in Allerhöchstihrem Palais ein Ballfef ftatt, zu welhem Sride Anfang balb 7 0 A E E E. Renz, Direktor Porgeganeen, werden. Potsdam, den 20. November | Gesellschaft zu haben glauben, hierdurch aufge- Dr, von Giesebrecht zu München den Rothen Adler-Orden Berlin, den 2. Februar 1875. E etwa 600 Einladungen ergangen waren, und zivar an die Mit-

S auinelbaus (35. Vorftellung) Diel Sir aIn E “1874. Königliches Kreisgericht. Abtheilung L | fordert, solche im Bureau des unte) zeichneten Li- zweiter Klafse und dem Wappensteher Constant Lapaix zu Der Finanz-Minister. glieder der Königlihen Familie, die Botschafter, den Reichs- um Nichts, Lustspiel in 5 Abtheilungen von | Cireus Salamonsky, | quidators hierselbst, Leipzigerstr, 113, 1 Treppe Nancy den Königlichen Kronen - Orden vierter Klasse zu ver- Im Auftrage: kanzler, das diplomatische Corps, die Generalität, die Staats- Shakespeare. Anfang 7 Uhr. | Markthallen Karlstraße. Verkäufe, Verpachtungen, N, ia, Teihen. Meinede. Minister, an Notabilitäten der Kunst und Wissenschaft, hier an-

Sagan, den L Februar. Opernhaus. (33. | Freitag, den |5. Februar 1875; Moustre Par- Submissionen 2c. E T im, den 29. annar 875. | Ministerinm de lid L d wesende Fremde von Diftinktion 2. Die Musik wurde von Vorstellung.) Cesario. Oper in 3 Akten nach | force-Borstellung mit 40 Piecen. Das Grofß- | (73 5 Braunkohlen - Bergbau - Aktien- P s N N orantht ; nr errum der geistlihen, Unterrihts- un dem Musiï-Corps des Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiment Shakespeare's „Was ihr wollt“ von Emil Taubert. | artigste was in einem Circus zur Aufführung ge- | [ l das Me Vekauntmachung. : Gi ao Aa N P PDLE » Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Medizinal-Angelegenheiten. ausgeführt Musik von Wilhelm Taubert. Ballet von P. Taglioni. | Ia Tanir: uv ute i-elüen deren Circus | c Bur das Magdeburgische Súüsilier-Regiment Nr. 36 6Gesellschaft aUl kittergut und Bad „Den nalhbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung An der Realschule in Hannover ist die E d i ae E Z balb 7 Ubr { (angen Tann; noch nie in cinem anderen Circus joll die Lieferung von Z : G R der ihnen verliehenen nit reußischen Ordens-Infignien zu er l L 1le annover 1 die Ernennung der e R A Or (36. Vorstellung.) Die Herr- | A E | 200 Tocnistern mit Nadeln, Nudersdorf in lig. heiter, und zivar: P / g d ordentlihen Lehrers Dr, Hermann Meyer zum Oberlehrer Die vereinigten Ausshüsse des Bundesraths für E E, OlleUAnO) 1A Heinrich | Morgen: Nolcna. y E | 200 Feldflaschen, L Dr. J: el des C mand Eures euzes zweiter Klasse des König- genehmigt worden. L : Handel und Verkehr und für Justizwesen, die vereinigten Aus-

Ù ; ; | Me Fanny, Direktor. | 184 Paar Patronenbüchsen, D, Jausel, : (8 [ich S chwedis Gen Sh 5 Ms t Sd PAAIY Der Kandidat der Theologie, Ostermann, zu Shlüchtern | \{chü}se für das Landheer und die Festungen und für Rehnungs- : —_—_—_ H j ! P N Ne , [ist an dem Lehrer-Seminar dortselbst als ordentliher Lehrer wesen und der Aus\huß für Handel und Verkehr hielten heute dem Obersten von Henning, Commandeur des Ostpreußi- definitiv angestellt worden. Sizungen.

v. Kleist. Für die Bühne neu bearbeitet on d : 192 D2 : C m l j j : ttbüchsen Richard Genée. Anfang halb 7 Uhr. | = z Fe sen, I N R D s | j | 200 Kocgeschirren und D 1 0 l t denen ! zoha R D Z: " : J! P O 7 Ti R nf d O Gabe Mee En S, gefundenen Deutscher l'ersonal-Kalender. E i  Sia ener mit Riemen [759] O ebersickht schen Ver Begiments Nr. a0) edes Ges Der Seminar-Hülfslehrer Wo ite zu Droffen ist als ordent- Im f Verlaufe d ftri Si bes R A4 S en bei den Hauspolizei-Fnspekt | 5. Februar. | Um Wege der Submission verdungen werden, der l es Ritterkreuzes desselben Ordens: ; ehre minar 211 Sogehor r M ferneren Verlaufe der gelrigen Sigung de balb 4 Wohen bei den Hauspolizei-Inspektoren | Philipp Jakob Spener f nar eer nes oven [ind portofrei bis 10. Fe| Yank des. Berliner Kassen- dem Hauptmann Golz, von demselben Regiment; “in end Bünullébrér-Seminer "a e Exiar ist | Sfr des res ordneten, deren zweiter Hälfte au der Mi- / A des Commandeurkreuzes zweiter Klasse mit Shwer- | Kirhshullehrer Adjunkt Hopp aus Loc. Kreis Osterode nister des Innern Graf zu Eulenburg beiwohnte, sehte dasselbe ö [ ' ' } die erste Berathung des Staatshaushalts-Etats für 1875

72 2 J

Vereins, tern des Großherzoglih Badischen Ordens vom Gn

Activa: ‘Zähringer Löwen: proviforisch angestellt worden. fort. Nachdem der Abg. Rickert seine Rede beendet hatte, ergri y - Y - ) g - e . ® ge, . 9 , 6 2 Geprägtes Geld und Barren . A 1,889,608. dem Obersten Loewe, Commandeur des 4. Ostpreußischen Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentlihe | der Abg. Frhr. von Schorlemer-Alst das Wort, der die Gehalts- eon - Anyeloungen und 00A Grenadier-Regiments Nr. 9; r ) Arbeiten. erhöhung für die katholischen Geistlichen als eine illusorische be- N IO2OO A des C omthurkreuzes zweiter Klasse des Herzogli ch 1 Be us geihnete und sih gegen den Ersaß der ausfallenden Stolgebüh- Gla Ri. 2e 5 ) i K Q C em Ingenieur un n C. : 4 n ; e O A 19,598,841, Sa chsen-Ernestinisch en Hausordens: S 8 I 9 a: s ; oh Deut C Ne ffeves ren aus Staatsmitteln aus\prach. Auf einige seiner Aeußerun- J B 3,829,400. A E zu Greifswald is unter dem 3. Februar ein Patent: j A L Nee ; GrundstickSand vereohi J dem Oberst-Lieutenant z. D. Freiherrn von Normann ; L ¿x ; d ; gen in Betreff des Etats des Ministeriums für die landwirth-

stück erschiedene „dem _ l Z è i In, auf eine Torf-Verkokungsvorrihtung in der urch Zeichnung 7; Á : 4 A ; S 303,795. Vezirks-Commandeur des Landwehr - Bataillons Schlettstadt: und Beschreibung nachgewiesenen Anordnung und ohne Jemanden | [aftlichen Angelegenheiten eingehend, erwiderte dann der Mi- Staats- und andere Werthpa- sowie E in der Anwendung bekannter Theile zu beschränken, nister für die landwirth\chaftlihen „Angelegenheiten Dr. Frieden- piere A 50,122. des Ritterkreuzes des Königlih Württembergischen auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für den O E al Lon Wede U Le S

E : : n | O EeA N j N Passíva: Militär-Verdienst-Ordens: f ; j S 6 erthei achdem Dann der Abg. von Wedell-Malchow für die Vor age Greiag Und folgende Tage : Gastspiel der ersten Friß Tiede, Kgl. Rechnungs-Rath, | ten, sowie der Durchlässe und a egeunterfüh- | 1) Eigene Bank-Noten im Umlauf A 2,138,460. dem Hauptmann von Waldow vom 2. Niederschlesischen | "fang dvs preußischen Staates ertheilt worden. gesprohen hatte, regte der Abg. Hoppe die Frage wegen der Das den Herren F. Edmund Thode & Knoop zu | Verlegung des Etatsjahres an, uünd veranlaßte dadurch den

Solotänzerin Demoiselle Anais Letourneur, vom Minna Tiede, geb W rungen in den Stationen 214 bis 244 dex I1. Bau- Guthaben von Institute x E z E A L j : ged, Aner E As G E N . D uthaben von ustituten und Infanterie-Regiment Nr 47. ( Drurylane-Theater in London. Die sieben Raben, Berlin, 2. Februar 1875. | Abtheilung der“ Bahnstrecke Oitbergen-Northeim soll Privat-Personen mit Einschluss | g Dresden unter dem 24. November 1873 ertheilte Patent: Vize-Präsidenten des Staats - Ministeriums, Finanz - Minister

Romantisches Zaubermärchen in 4 Akten, mit Ge- E im Ganzen oder in zwei Loosen getrennt im Wege des Giro: Verkehrs 34.961.35 ; ; : : c f : ] E E Pa | —- Dl - í E 94,961,354 / s D Z e, : L R fang und Ballets von Emil Pohl. Musik von G. Lehn- | Heute Nachmittag $2 Uhr wurde meine liebe | der öffentlihen Submission vergeben werden und Wort. dex 30. Januar 1875. ge auf einen dur Zeichnung und Beschreibuna nachgewiesenen Camphausen, zu einigen auf diese Frage bezüglichen Bemerkungen. hardt. Die dekorativen Arrangements und Maschinerien grau Alma, geb. Same ßka, von einem munte- | zwar: Wie DircEtias: „„ Gichtvershluß an Eisenhochöfen - Der Abg. vón Benda nahm darauf die Provinzialsynoden gegen erfunden und ausgeführt von Carl Brandt. Die Deko- | ren derben Knaben leiht und glüdlih entbunden, Loos Nr. I. die Ausführung der zur Herstellung Warschauer, Berend. Hache. Deutsches Nei h. ist aufgehoben. z die Angriffe des Abg. Richter (Sagen) in Schuß und \{ließlich rationen, mit theilweiser Benußung der Shwind'schen | was ich mir die Ehre nehme voller Freude Ver- des Bahnplanums zwischen Stat. Nr. 214 und | ahre pad äußerte fich der Handels-Minister Dr. Achenbah über einige es gemalt von den Gebrüdern „F'rüdckner, Hof- | wandten und Bekannten anzuzeigen. Stat. Nr. 227 -- 50 Meter erforderlichen Ar- Be ans machung. stiz-Minifterium, gegen die Aufstellung des Etats der Eisenbahnverwaltung ge- L M D mvonit | R A bikrmet n t dba E V 62,500 Cu-| Ambalt-Dessauische Landesbank. Erleichterungen bei der Bücherpost. Zu Kreisrichtern find ernann: oer Gerihts-Asse}sor B raken- richtete Angriffe. Nachdem die Debatte mit einer Reihe von Me k ) meter enthaltenden Boreinschnittes des 335 L'ehersicht am 31. S875 Gegen das ermäßigte Porto für Drucksachen können aud ausen bei dem Kreisgeriht in Spandau und der Gerichts-A}e}or anlî 8 großen Oper in Paris. Kostüme entworfen und an- Lieutenant a. D. Meter langen westlichen Theiles des Tunnels / Sei W 2 E P ch R L N AdEar len e Musikalien gleihviel ob d E i “e ti Nag 4 9 e Fer crsfinmie folecnoes S A M E e “E efertigt unter Leitung des Ober-Garderobiers Happel. und Rittergutsbesißer. | durch den Wahmbeckter Strang von ca. 20.700 | a= E R Gon ago 94 S I E ae R R y : E G E ! g olg / g. Dr, g j ( i / : LEL | g n | 1 g , | Geprägtes Geld . N, M 770,632 und lzt od beftet ter Band bz. Vers d -F T ¿ lektrishe Beleuchtung vom Inspektor Krämer, Jn ———— | Cubikmeter Auébruch8masse sowie zweier ge E S 08 ae E N bunden, gepfalzt oder geheftet, un er Band bz. BVerschnürung, | der Funktion als Gerichts-Kommissarius in Wiehe. trag an: i A ere: 9 Motor Mer ge: Kassen-Anweisungen und fremde in offenen Briefumschlägen oder einfach gefaltet mit der Poft Das Haus der Abgeordneten wolle beschließen: wölbten Durchlässe von 2 Meter Weite. Banknoten 133,440, j Die n j ibr Haupt-Verwaltung der Staats\chulden ; Stade z.(F4 efi Loos Nr. I1. die Ausführung der zur Do Vei 1 S5 27 O versandt werden. Die Sendungen müßen jedoch nah ihrer PAaupi- g _ / é L. folgende Theile des Staatshaushalts-Etaté der Budgetkommission des Bahnplanums zwischen Stat. Nr. 227 —- 50 Lot aitaie N E i: äußeren Beschaffenheit zur Beförderung mit der B rief- Vei ntma ch u n zur Vorberathung zu überweisen, und zwar: 1) das Etatsgeseß; Meter und Stat. Nr. 244 erforderlichen Arbeiten D “8100. post geeignet sein ; insbesondere sind unförmliche Bunde Von den eingezogenen Kassenanweisungen vom Jahre 1851 | 2) von dem Etat Der Eisenbahnverwaltung: das Extraordinarium ; mit der Herstellung eines ca. 74,200 Cubikmeter | Forderungen in laufenden Roche È S oder Rollen von der Versendung au sgeshlossen. sind nah der Bestimmung im d. 4 des Geseßes vom 7. Mai | 3) Kap. 11, Tit. 24 der Einnahme der Allgemeinen Blnanzverwal- C S ist gestattet, bei Büchern und Musikalien eine Wid- | 1856 (Ges-S. S. 334) heute fernerweit 732 Stück über 1758 s O m det Ocdinarioe t Wait Pandel, Géneibe unh A S ra P A Hypothekenforderungen, Abth. für muna handschriftlih einzutragen; auch kann den Sendungen | Thlr. im Beisein von Kommissarien der Staats\hulden-Kom- Titel 4 bis inkl. 19 Kapitel 68 Unterhaltung der Staatschausseen" (, QUPITMelr UUuUSbruEmatse sowi etn alkreditreschäfta d F: r Sik L A AEN Os ‘en M [A e l 9 It, 19, Z e UN / ] l : nse : O u D laties 2 | E gane N A eine Rechnung beigesügt werden. S S E . misfion und unserer Berwaltung durch Feuer vernichtet worden. Titel 1 bis inkl. 5, b, das Extraordinarium ; 5) von dem Etat des diener, Tante Lotte. L Dater, Schwiegervater und Schwager, der Garten- einer 6 Meter weiten gewölbten Wegcunter- | Le O Das vorauszubezahlende Porto beträgt auf alle Ent- Berlin, den 3. Februar 1875. Ministeriums der geistlihen, Unterrichts- und Medizinalangelegenheiten : Sonnabend : Benefiz für den Regisseur Herrn Inspektor Zander zu Boitenburg. brt 7 N O SCIclintevs E Paoassiva, i fernungen im Reichspostgebiete : Hauptverwaltung der Staatsschulden. a. aus dem Ordinarium: Kapitel 123 „Universitäten" Titel 1 Albert Pittmann: Zum 1. Male: „Ut de Frau- | Boizenburg U./M,, den 1. Sebruar 1875. Dis Deich n, Massendispositione a Aktien-Kapital O S BOUGOUE : his 50 Gramm einshließlih. . . 3 Pfennig B. Graf zu Eulenburg. Löwe. Hering. Rötger. bis inkl. 13, Kapitel 124 „Gymnasien und Realschulen“ Titel 1 bis zosentied, komisches Zeitgemälde in 5 Aufzügen Die tiefbetrübten Hinterbliebenen. E gen = assendiépofitionen Rievfdhe ( Bmibtirto Pfandbriefo 9,897,650. —. ib 50 20 E i: / inkl. 8, Kapitel 125 „Elementarunterrichtswesen“ Titel 1 bis inkl. 22 nah Friß Reuters Erzählung. E S ck | dingungen sind in unserm Centralbureau hierselbst | Noten im Ula 298079 E O 7 29 v "t i " Preußische Bank. Kapitel 126 „Kunst und Wissen\chaft* Titel 1 bis inkl. 14 Kapitel E ——— Verehelicht: Hr. Bürgermeister Ocar Jrmen | und auf dem Abtheilungsbureau zu Carlshafen ein- | Depositen-Kapitalien 7 1,610,981. 30. a 290 900 "n E L O I BekanntmaGung 127 Kultus und Unterricht Steink Titel 1 bis inkl, 15, b. das Krolls Theater. | mit Frl. Adele Schruff (Antweiler). Hr, Haupt- | zUfehen; leßtere können au von unserm Bureau- | Guthaben in laufend, Rechnungen 7 1,344/732 71. und über 500 „bis zum Meistge- J äßheit des 8. 112 der Bank-Ordni 5. Of- | Extraordinarium; E , : E \ M R A Sn Vorsteher Herrn Nechnungs-Rath Mever gegen Er- | Rese efona 10929 7 ichte von 1 Kiloar in\chließlid 30 n Gemäß eit Des 9. Der ant-Wrodnung vom 9. - Tr ( 2 2 S Greitag: Leßte Woche der Weihnachts - Ausstel- (Berli E T E E Aa D E stattung der Druekosten ad 25 Sgr bezogen werden. | Sedan, E E H D A vot A par M ette Bs n "Bü- | tober 1846 is von mir die Errichtung einer Kommandite der II. zu genehmigen, das gemäß $. 24 der Geschäftsordnung zur lung. Dazu: Die Nichte des Millionärs. | (Berlin). ; : e : Die Offerten Nina A t her E e b cOMDOND, 0 SBTO) E SUGELPOIe. Wird. der Direr ezug von DU- A R ; ; j V Information ‘und Berichterstattung über " folgende Spezialetats- , der Vorstellung G1 Uhr. Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kaiserl. Deutscher Vie Vfferten sind versiegelt, \rankirt und, mit der | Pessarua, den 31. Januar 1875. (Ag. Dss. 29) chern u. \. w. auf \chnellstem Wege ermöglicht. S Ma at die Erdifrane Latte ey dés! Saup Gpnunissarien: - ded Hauses - von . deu Yeisidenten ernannt E a = ® L g e

Soncert, Anfang 5 C 2 n. l f oa L O E a C E | Gesandter F. v. Eichmann (Stockholm), Hrn. | ent)prehenden Aufschrift versehen bis zu dein | [750] Die Direktion. Berlin W., den 3. Februar 1875, : ; « werden, und zwar: a. für den Etat der Berg-, Hütten- und | ( bank-Direktorium das Nähere bekannt maten. Salinenverwaltung; b, für den Etat der Eisenbahnverwal-

Hermann Kühn. Ossoent. : : Kaiserliches General-Postamt. ; ' N | i \ ch Post Berlin, den 2. Februar 1875. s i i tung, mit Aus\chluß des Extraordinariums (conf. àd L 2); Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten, c. für den Etat der allgemeinen Finanzverwaltung mit Aus\{luß von

S S S S S S R S E E E A E Ee E E R G E L Ü S S E E ——- E R E 1 E B

S è (Opernhaus) und Hoffmeister (Schauspiel- E / Trans ; O7 ; L O L ie Et die | Friedrich Wilhelm IL, König von Preussen, | bruar cr, einzusenden. Die Lieferung hat binuen Zurüforderung der betreffenden Sachen f dep an- | verkündet das Preussische Landrecht.

gegebenen Vrist nicht, so werden dieselben den Fin- | R E L i dern ohne Weiteres ausgehändigt. ; Familien-Nachrichten.

4 Wochen nach erfolgter Bestellung zu erfolgen. Erfurt, den 2. Februar 1875. Die Regiments-Bekleidungs-Kommission.

[449]

G 9 dS

j | | | A mi. | Die Verlobung unserer Tochter Toni mit dem | _ Wallner Theater. : | Königl. Premier-Lieutenant im 15. Fuß Aitillerie- |

Freitag: Siebenzehntes Gastspiel des Frl, Mila Regiment, Assistent bei der Artillerie - Prüfungs- | Roeder. Zum 17. Male: Schönröshen. | Kommission, Herrn Wilhelm Eisenlohr, beehren | Sonnabend: Achtzehntes Gastspiel des Frl. Mila | wir uns hiermit ergebenst anzuzeigen. | Roeder. Zum 18. Male: Schöuröschenu. | Berlin, 3. Februar 1875. | E EPAARS A. Degmeier und Frau.

(7)

mm A R L

Victoria-Theater, Als ehelich Verbundene empfehlen sich Die Ausführung der Tunuel- und Erdarbei-

DD

und arrangirt von Justamant, Balletmeister der Bracht,

| Heute Morgen 5} Uhr wurde meine liebe Frau : : I E | Clara, geb. Caspar, von einem gejunden Knaben Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. | glüdlid entbunden. N id

Freitag: Pariser Leben. | Schloß Vilstein, den 31. Januar EBTO: Sonnabend: Giroflé-Girofla. Umbronn, R H fl G ofls Oberförster-Kandidat. Residenz-Theater. 1 In der Nacht vom Sonntag zum Montag ent\chlief vreitag: De lütt Heckeuros. Der Kammer- | sanft nah längeren Leiden unser heißgeliebter guter

Scene geseßt von Emil Hahn.

_

ved | Premier-Lieutenant v. Brauchitsh (Bernburg.) |, am 12. Februar c., Bormittags 11 Uhr, | E O Theater. / | Va T ocktex: Hin. E a in unserm Centralbureau hier anstehenden Ternine, | Freitag: Der Postillon von Müncheberg. (Torgau). Hrn. Hauptmann Krätschell (Han- | in welchem dieselben in Gegenwart der etwa er- j ;

Anf. 7 Uhr. 7 i\ Wi j schienenen Submittent ‘öffnet werd Vom 1. Februar 1875 ab tritt ein di Fracht- L : l | i l E i s v L Gn S S B —| [Qreltene uttenten erof\net werden, an uns Dom 1. Februar 1875 ab tritt ein direkter Fracht i: ¡ iz C S 9+

Sonnabend: Benefiz für den Kapellmeister Hrn. Gin, Vaufbnalte Ste U einzusenden. : saß für die Beförderung von Petroleum in Wagen- Chef der reisen Bank. M 11, ie Du Gemerbe ait Dei u Aude de

Diel L Se N E E Gestorben: Hr. Wirkl. Geh. Kriegs-Rath a. D. 6 Ars ist der Nachweis über won ladungen von mindestens 5000 Kilogramm von der Königreich Preufßen. Ach enba. ting ian n E Kapitel A A A ba ea riginalposse mit Gesang ir Allen Dll Dern 6 Koschikky (N S) M und Leistungsfähigkeit beizufügen, widrigenfalls sie Station Bremen nah der Station Warschau via ¡ ù E G ————————— —————————————— . V, A A usti : Î

von W. Mannstädt und H. Müller. Musik von Sau Gris Die e R N F. keine Berücksichtigung finden. | Uelzen-Stendal in Kraft. Der Frachtsaßz beträgt für Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Ab gerei st : Der Kaiserliche Gesandte am Könialick riechi- M S E E ai E B epa D A

E E v. Wißleben (Rastorff) p Müttfter, S e ne m Strecke Bremen-Warschau 64,6 Mark pro 1000 Den Vize-Präsidenten bei dem Ober-Tribunal, Henrici fen Ste Give N Rab 0A R boni A G landwirtb baftlichen ANhelezenbAlne, L, flir den Eini ber Welttren,

° ; Königliche Direktion | Kilogramm. Bromberg, den 1 Februar 1875. und Heineccius, den Charakter als Wirklicher Geheimer j F ! M R M 7 4 Cis j i i 1 7 Q : MAUO : s waltung; i. für den Etat des Ministeriums der geistlichen Unterrichts- L e E der Westfälishen Eisenbahn. | Königliche Direltion der Ostbahn, Wer. Ober - Iustizrath mit dem Range eines Rathes erster Klasse; | St. Petersburg. und Mebidinalaäe eten A RutidiuG res La E

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. | , s : f suchungs- Sach Dem Kaufmann und Fabrikbesiger Carl Ludwig und der Kapitel 123, 124, 125, 126 -und 127 des Ordinariums

Oessentliche Borladung. Verschiedene Bekanntmachungen. | C R j j » Berlin den Charakter als ien- : . T D: is AUOs | ehen erschien in Kommission bei Carl Hey- Ren M Berlin dit P En Niqctamlfliches. E T alle übrigen Etats unmittelbar im Plenum zur zweiten Be

National-Theater. Durch Beschluß der Rathskammer des unterzeich- ; ; M e 2 S l Sort fta 29 N R h [748] Q o) manu's Verlag, Berlin, 8W., Anhaltstraße 12: Rath; und i : E cndabed Dor Mei R eOiegs, Geib: tér Aitiaga de HUeR Raa Staats, Befanntmadh ms, ' | Uebersid) t | Dem Photographen Friedrih Reinecke zu Pyrmont das Deutsches Nei. rathung zu D Ul e S M ° anwaltschaft vom G. November 1874 gegen die fol- Das Amt eines besoldeten Beigeord- | : ) Prädikat eines Königlichen Hof-Photographen zu verleihen. Preußen. Berlin, 5. Februar. Se Majestät der E h S Sig d f der Ab elle-Alliance-Theater. genden Peerespflichtigen: 1) den Georg Wilhelm neten i S i : j er ; L L R Wand V Jn der heutigen (7.) ißung des Hauses er Ab- Satt 2 : i; C iftnvif einrich Görns, geb. am 18. November 1853: 2 in unjerer Stadt, mit 1000 Thlr. Jahres- s | Ä 4 : L ; ; Kaiser und König empfingen heute Vormittag den Polizei- 6 O -Mir L p Ats D E O sortsqes n Otto Wilhelm Rudolph Schüttler, geb. am 26. | gehalt verbunden, soll baldmöglih\t beseyt werden. Behörden des Deutschen Reichs. L R, Präsidenten von Madai, ließen Sich nah den militärischen Mels Dr Achenba utt wéheeren KömtiMciae Da L Sonnabend: Zum 9. Male: Gebrüder Foster, | Mai 1853; 3) den Iohann Julius Paul Vonfarra, | Bewerber, die entweder das Gerichts: Afsessor- | Zusammengestellt in der Redaktion des Deutschen Veran tmaguna, . dungen die zum demnächstigen Uebertritt in die Armee designir- zunächst mitgetheilt, daß vom Finanz-Minister ein Gesepentwurf, oder: Das Glück mit seinen Launen, | geb. am 18. Januar 1853; 4) deu Gustav August | Examen bestanden oder längere Zeit in der Verwal- | Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers. In Gemäßheit des S. 8 des Geseßes vom 23. Dezember | ten Zöglinge des hiesigen Kadetten-Corps vorstellen und hörten betreffend einige Abänderungen der direk:en Steuern in den Hohen-= Sonntag: Maria Stuart. Lohan Saul Bt San L res S R 3: nebst Batail e Dieselbe umf ci R ata ler-A c 1867, betreffend die Abhülfe des in den Regierungsbezirken | den Schleini des Ministers des Königlichen Hauses, Freiherrn zollernschén Sanben etagediigen ist. Dann wurde der Gesezentwurf, Anfang 77 Uhr. 3) drit Wolff Stephan Adrian L Bode L AOo0S Ll Sa Na S Eg | lejelve Umsaßt das Reichskanzler-Amt und das Königsberg und Gumbinnen herrshenden Nothstandes (G.-S. | von einig. bet d den Uferb d Wes r im Kreise Rinteln in dritter S an »rde, geb. am | V. Heine, bis 1, März d. J. postfrei einsenden. Auswärtige Amt des Deutschen Reichs, die Kais er- S. 1929) wird hierdurch bekannt im S ; ; F öniaglî i etreffend den ferbau nta eric: 4 U, 25. Oktober 1854; Sarl Wi F G | lie Admiralität, die Ney m dei d S gemacht, daß von den im $8. 1 Se. Kaiserlihe und Königlihe Hoheit der rathur e Disku enchmigt. Auch der Gesezentwur Böttchers Soiréen Slbboen, aeb, e Dfiobes 18642 N n Ses Landsberg fi. W., den 2. Februar 1875. Mle e P Baut bes C S dieses Gesegzes bezeichneten Darlehnskafsensheinen am 31. ‘Ja- Kronprinz begab Sich gestern Mittag um 12 Uhr zu Sr. betet Hs ‘Ruftdane ui e Unteciäens der ewer. für instruktive Unterhaltung im Leopold Herrmann Hempel, geb. am 15. November | Die Stadtverordneten. (Ag. Lb.9) | fonds, das Reichs - Eisenbahnamt, die Übrigen Be- nuar d. Is. sich noch ein Betrag von 153,174 Thlr. = 459,522 M. Majestät dem Kaiser. U j ; bestimmten Abgabe von Taufen und Trauungen wurde in dritter _ Saaltheater des Schauspielhauses, 1854; 9) den Carl Heinrich Honeck, geb. am 13. A 1 boden bes Deutschen Reichs (Reichs-Oberhandels- im Umlauf befunden hat. E Um 6 Uhr stattete Höchstderselbe der Gemahlin des belgischen Berathung angenommen, der Antrag des Abg. v. Manteuffel Freitag, den 5, Februar, Abends 7—9 Uhr: | Januar 1854; sämmtlich zu Potsdam. Die Unter- | [796] Bekanntmachung. | gericht), Bundesamt für das Heimgthwesen, Dis- Gleichzeitig wird auf Grund der Vorschrift im F. 9 dessel- | Gesandten, Baronin von Nothomb, aus Anlaß der Vermählung aber, dem Gesege folgenden Paragraphen hinzuzufügen : 1) Ober-Italiens Architektur- und Landschafts- | suhung auf Grund des 5. 140 des Reichs-Straf- Nachdem die Stelle eines j iplinarhof und Disziplinarkammer, technungshof, ben Gesetzes von Neuem in Erinnerung gebracht, daß die er- der Tochter Sr. Majestät des Königs der Belgier einen Be- „Wenn Hebammenlehranstalten aus den für Provinzen und

\ ip : pracht, geseßbuches eröffnet worden, weil dieselben das ° ¿ | Reichs-Rayon-, Rei s-Schuldenkommission orte l eine n / i ) 1 i i Malerishe Wanderung von Venedig nach Rom. Bundesgebiet ohne Erlaubniß verlassen und sich zweiten Advo katen j Veids-N ‘beg: Elsaß und Sg Ven (ala 187 E S S dom nas n os O Sk 7 Uhr ab wohnte Se. Kaiserliche Hoheit der Vor- wied dieser Que dex beck Ua GIVE Ie A 0 2) Die Souue, ihre Beschaffenheit, nah den Re- | dadurch dem Eintritt in den Dieust des stehenden | bei hiesigem Königlichen Amtsgerichte durch Todes- | Reichs-Behörde sind die oberen Beamten, Vorsitzen- ; Bek 3 ta 5 5. an d Jg bei a E E75 t Studirend d L ib E E E sultaten der Spektral-Analyse. Heeres oder der Flotte zu entziehen versucht haben. Zur | fall fürzlich erledigt is, wird das Bedürfniß einer ! den, Räthe und Hülfsarbeiter angeführt, und bei E O machung vom li K g Saal noh ads stellung T Nationaltheater, ausgeführt Lon tudirenden E vg d sich der Abg. Dr. Löwe und der Regierunags= 3) Soirée santastique, Farben-Magie. mündlichen Verhandlung der Sache is ein Termin Wiederbesetzung derselben von dem rechtsuchenden jedec Behörde weisen kurze Bemerkungen die Ressort- der General-Staatskasse zu Ber in, Vel den Königlichen Regie- hiesigen Universität zum Besten des Friß Reuter-Denkmals, bei. ah N D At D g Mi Me 20, Parquet 15, Loge 10 und 5 Sgr. in | auf den 2. April 1875, Bormittags 9 Uhr, | Publikum lebhaft empfunden. | | verhältnisse und die darüber vorhandenen geseßlichen rungs-Hauptfafsen, den Königlichen Bezirks-Hauptkassen in der Abends 91/2 Uhr begaben Sih die Höchsten Herr- Lac Geheimer er - Regierungs - Rath ahrenfstae eyers Konditorei, Charlottenstr. 56 und an der | in unserem Gerichtslokal, Lindenstraße Nr. 54, im Goslar, den 28. Januar 1875. | Bestimmungen nach, ebenso sind bei den Ober-Post- Provinz Hannover und bei der Landes-Hauptkasse in Sigmarin- shaften zu dem Ball bei Ihren Majestäten. gegen Denselben erklärt hatten, , abgelehnt. Der Gesezent- Kasse. Kinder: Wochentags die Hälfte. Audienzfaal, anberaumt und werden die Angeklagten, Der Magistrat. | und Telegraphen-Direktionen die Amtsbezirke dieser gen angenommen und eingelöst werden, Ih fordere demnach As wurf, betreffend die Regelung der in den S. 2 und 3 des Ge- Täglich Borsteklung. deren Aufenthalt nicht bekannt ist, zu demselben mit A. Prenkßtel. * Behörden angegeben.