1875 / 38 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e 11, Februar Qaotrzsidemarkt, (W., T, B? Waizen loco und auf Termine flau, Roggen loco und auf Ter- mine flau, L: Weizen 126 pfd. pr. Februar 1000 Kilo nette 184 Br, 182 Gd., pr. April-Mai 1000 Kile netto 181 Br., 180 , pr. Mai-Juni 1000 Kilo netto 1814 Br., 180} Gd, pr. Juni-Juli 1000 Kilo netto 1843 Br., 1834 Gd. Koggen pr, Februar 1000 Kilo netto 150 Br., 148 2d, r. April-Mai 1000 Kilc nette 145} Br., 1447 Gd, pr. Mai-Juni 1000 ilo netto 1447 Br., 1433 Gâ, pr. Juni-Juli 1000 Kilo netto 143 Br., 142 Gd. Eafer rubig, Gerste still. Rüböl ruhig, looo 574, pr. Februar 57, pr. Mai pr. 200 Pfd. 56}. Spiritzs rubig, per. Februar 44}, pr. Äpril-Mai 45, pr. Mai-Juni 45, pr. Juni-Juli pr. 109 Liter 100% 454. Kaffee rahbig, Umsatz 1500 Sack. Petroleuw matter, Standará white loco 12,50 Br... 12,25 Gd., pr Febrnar 12,25 Gd, pr. Februar- März 12,00 Gd,, pr, August- Dezember 12,35 Gd. Weétter : Schnee,

Amaterdanza, 11, Februar, Nachm. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen pr. Mai 265, pr. November 271. Roggen pr. März 181+.

Amnmtwerpen, 11. Februar, Nachm, 4 Ubr 30 Min. (W.T.B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen matt, Roggen behauptet, Odessa 18. Hafer fest, Riga 24, Gerste ruhig.

Petroleum-Markt. (Schlussbericht). Raffinirtes Type weiss, loco 273 bez., 27% Br, pr. Februar 27 bez., 273 Br., pr. März 28 bez., 284 Br., pr. September 32 bez. u. Br., pr. September - De- zember 324 Br. Fest.

Liverposel, 11, Februar, Nachmittags. (W, T, B)

Baumwolle. (Soblussberizht.j Umsatz 12,000 B., davon für Spekulation und Exrxpart 20090 Ballen, Ruhig. Amerikanische Ver- schiffungen ruhig und unverändert,

Middl, Orleans 71/6, middling amerikan, 7!!/1g, fair Dhollorak 54, middling fair Dhollearab 47, good middling Dhellerah 45, middl

Dhollerah 4}, fair Bengal 43. fair Broach 54, new fair Oomra S4, good fair Oomra ó}, fair Madras 5, fair Pernam 8}, fair Smyrna 64. fair Egyptian 87.

Glasgow, 11, Februar, Nachmittags. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed nnmbers warrants 73 sh, 6 d.

Bradford, 11. Februar. (W. T. B.) Wolle und Wollen- waaren. Wolle rubig bei steigender Tendenz, Wollene Garne und Stoffe unverändert,

Paris, 11. Februar, Nachmittags, (W. T. B.) :

Produktenmarkt. (Schlnssbericht.) Weizen rubig, pr. Febr. 24,25, pr. März-April 24,50, pr. Mai-August 25.25, pr. Mai-Juni 25,00. Roggen pz, Februar —,—, pr. März-April —,—, pr. Mai- August —,—, pr. Mai-Juni —,—. Hehl ruhig, pr. Februar 91,50, pr. März-April 51,75, pr. Mai-August 53,50, pr. Mai- Juni 53,00, Rüböl weichend, pr. Febr. 73,75, pr. März-April 74,75, pr. Mai-August 75,50, pr. September-Dezember 77,25, Spiritus matt, pr, Februar 53,50, pr. Mai-August 54,50,

New=#6rHa; 11. Februar, 4tenda 6 Uhr, (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in Kew-York 152, do, iz New- Orleans 154. Petroleum in New-York 134, do, in Philadelphia 131. Mehl 4 D. 90 C. Bother Frühjahrsweizen 1 D, 18 C, Mais (old aixed) 91 C. Zucker (Fsir refining Mnscevades) 73. Kaice (Rio-) 184, Schmalz (Maris Wilcox) 143 C. Speck (short cleax} 108 ©, Getreidefracht 1085. . :

ÆAvzeazalaita sa Bank des Berliner Kassenverelns. 19}% Dividende mit 576 pro Dividendenschein Ser, IIL. Nr. 4 bei der Hauptkasse in Berlin; s. Ins, in Ne 36 Giemereais- V erste ern. 27. Februar. Berliner Aquarium Commandit - Gesellsobaft anf Aktien. Ord. Gen.-Vers. zu Berlin.

National - Vieh - Verslohernngs - Gesellsohafffl. Ord. Gen.-Vers, zu Cassel; s. Ins. in Nr. 36. Deutsoh-Brasillanisohe Bank. Ord, Gen.-Ve!s. zu Hamburg. Senhbhacriptionen. ° „Hohenzollern“, Aotlengesellsohaft für Locemotivbau. Sub- scription auf 1,800,000 « Prioritäts-Aktien bis 28. Januar; s, Ins. in Nr. 36, Aundigungen und Verlecsrmgen. Oôlnisoche Domban-Lotterle, Liste der Ziehung vom 14. bis 16. Januar; s. Ins, in Nr. 36. Obligationen der Stadt Weoissenfels. Ueber gemäss der Anus- loosung gekündigte Nummern ; s, Ins. in Nr. 36. Eieaenbatau-FHinnetnmaen. Lübeok-Büohener und Lübeek-Hambarger Elsenbahn, Im Januar 180,197 Æ (— 22,406 MÆ). Berlin - Anbaltische Elsonbabhn, Im Januar 1,097,990 (+ 7193 A); s; Ins. in Nr. 36. Meklenburgisohe Friedrich - Franz - Eisenbahn, 337,129 M. (—+ 30,598 M); s. Ins. in Nr. 36. Ausslg - Teplltizer Eisenbahn. Im (— 22,566 FL).

Im Januar

Januar 146,481 FI.

FPerliza, 11. Februar, Die Marktpreise des Kartoffelspiritus, per 10,0004 nach Tralles, (100 Liter à 100%) frei hier ins Haus ge- liefert, waren auf hiesigem Platze am

9. Februar 1875 Rmk. 56,0. à Rmk. —,

0 A 96,9, À 56,0. à À

6. 5 9

8. 9. » » 10. ”» L) E a » 96,3. 96,9. Die Aeltesten der Kaufmannusehaft von Berlin,

D C "9 » 2,

ohne Fass, 56,0.

.

E ap

Königliche Schauspiele. Sonnabend, den 13. Februar. Opernhaus. (40. Vorstellung.) Die lustigen Weiber von Windsor. Komisch-phantastishe Oper in 3 Akten. Musik von O. Nicolai. Frau Fluth : Fr. Mallinger. Frau Reich: Frl. Lammert. Anna Reich: Frl. Lehmann.

Halstass: Hr. Fri>e. Herr Fluth: Hr. Bet. Anfang

Uhr.

Schauspielhaus. (43. Vorstellung). Auf Begehren : Die Iournalisten. Lustspiel in 4 Akten yon G. Freitag. Anfang halb 7 Uhr.

Sonntag, den 14. Februar. Opernhaus. (41. Vor- stellung). Oberon, König der Elfen. Romantische Feen-Oper in 3 Abtheilungen, nah dem Französischen von Th. Hell. Musik von C. M. v. Weber. Ballet von Hoguet. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. (44. Vorstellung.) Die Herr- mannsschlacht, Drama in 5 Akfien von Heinrich v. Kleist. Für die Bühne neu bearbeitet von Ru- dolph Genée. Anfang halb 7 Uhr.

Es wird ersucht, die Meldekarten (sowohl zu den Opernhaus-, wie zu den Schauspielhaus-Vorstellun- gen) in den Briefkasten des Opernhauses, welcher fih am Anbau desselben, gegenüber der Katholischen Kirche, E zu legen.

Dieser Briefkasten ist tägli< für die Vorstellungen des folgenden Tages nur von 10 bis 12 Uhr Vor- mittags geöffnet.

Meldungen um Theater-Billets im Büreau der General-Jntendantur oder an anderen Orten werden als ni<t eingegangen angeschen und finden keine Beantwcrtung.

Wallner Theater. Sonnabend: Zum 25. Male: Schönröschen. Sonntag: 21. Gastspiel des Frl. Mila Roeder: Zum 26. Male: S<hönrösehen.

Victoria-Theater,

Sonnabend und Sonntag: Gastspiel der ersten Solotänzerin Demoiselle Anais Letourneur, vom Drurylane-Theater in London: Die sieben Raben. Romantisches Zaubermärchen in 4 Akten, mit Ge- sang und Ballets von Emil Pohl. Musik von G. Lehn- hardt. Die dekorativen Arrangements und Maschinerien erfunden und ausgeführt von Carl Brandt. Die Deko- rationen, mit theilweiser Benußung der Schwind'schen Een gemalt von den Gebrüdern Brü>ner, Hof-

ekorationsmalern in Coburg. Ballets komponirt und arrangirt von Justamant, Balletmeister der großen Oper in Paris. Kostüme entworfen und an-

efertigt unter Leitung des Ober-Garderobiers Happel. Elektrische Beleuchtung vom Inspektor Krämer. Jn Scene geseßt von Emil Hahn.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater.

Sonnabend: Giroflé-Girofla. Sonntag: Die Fledermaus.

Residenz-Theater.

Sonnabend: L[1, Gastspiel von Antonie Iauisch vom K. K. Hofburgtheater in Wien: Madeleine Morel, Schauspiel in 5 Akten von Mofenthal. (Pervenche: Antonie Janisch.)

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonnabend: Wegen einer Privatfestlichkeit ge-

\{<lossen. Sonntag: Lehter Sountag der Weihnachts-

Ausstelluug. Dazu: Die Niste des Millionürs.

Woltersdorfl-Theater.

enes Zum 8, Male: Nachtfalter. Anfang "r,

Berliner Stadttheater. Sonnabend, den 13, Februar: Gastspiel des Hrn. Siegwart Friedmann vom Stadttheater zu Wien: Die Bluthochzeit. Trauerspiel in 4 Akten von

A. Lindner. Carl IX.: Hr. Friedmann.

National-Theater.

Sonnabend: Gute Nacht Häustheu! Sonntag: Kean,

Belle-Alliance-Theater.

Sonnabend und folgende Tage: Zum 2. Male: Paula. Schauspiel in 2 Abtheilungen und 4 Akten von H. Harrys. Anfang 7/3 Uhr.

Böttchers Soiréen für instruktive Unterhaltung im Saaltheater des Schauspielhauses, Foanens, den 13, Februar, Abends 7—9 Uhr: 1) Nordamerikas graudiose Landschaftsuatur,

in Gebirgs- und Waldformationen, Seen, Wasser- | stürzen; Prärie und Waldbrände. ; 2) Mikroskopische Rieseubilder, die se<ste Klasse |

i 4 f f k j

des Thierreichs, Arachnoidea. 3) Soirée fantastique, Sarben-Magie.

Fauteuil 20, Parquet 15, Loge 10 und 5 Sgr. in

Meyers Konditorei, Charlottenstr. 56 und an der Kasse. Kinder Wochentags die Hälfte. Täglich Vorstellung.

Circus Renz. Friedrichsftraße Nr. 141a. Sonnabend, den 13. Februar: Gala-Borstellung zum Benefiz für den Schulreiter Herrn Frarçois Renz. 10 arabishe Rapphengste. Die Schulpferde

Pilger und Wul-Medchied, vorgeführt von Hrn. F. |

Renz. Das Schulpferd Leporello, geritten von Hrn. Hager. Erstes Debut der neu engagirten Künstler Herren Jane O. Brien, John O. Brien, Archibald und Lenjon O. Brien und William Caeter. drille von 8 Damen und 8 Herren. 3 Springpferde. Eine Jagd auf Giraffen, Strauße vnd Elephanten. Anfang 7 Uhr.

Morgen Sonntag: 2 Vorstellungen, um 4 und 7

Uhr. E. Renz, Direktor.

Circus Salamonsky.

Markthallen Karlstraße. Sonnabend, den 13. Februar: !!! Schuitzeljagd!!!

Auftreten des berühmten englis{hen Luftgymnastikers i

Mr. Sylvester. Anfang 7 Uhr.

In den nächsten Tagen kommen 8- dressicte ;

Elephanten auf einmal zur Vorführunz, das Groß- artigste, was je in Berlin gezeigt wurde. ist kein Schwindel! von Gummi noch von !!! Korb!!! es find wirk- liche lebende Elephanten.

A. SalamonsKky, Direktor.

Deutscher Personal-Kalender. 13. Februar. Jobann Caspa- Orelli *, Ludwig Börne #. Henrich Steffens F, Leopold Schefer F.

1787.

1837.

1845.

1862. Familien-Nachrichten.

[942] An Sielle besonderer Meldung. Durch die Geburt eines Sohnes wurden erfreut

Vank-)iendant Erdmann u, Frau.

Flensburg, den 10. Februar 1875.

Die glüŒÆli< erfolgte Entbindung meiner lieben Frau Hermine, geb. Leonhardi, von einem

kräftigen Mädchen zeiut statt be)onderer Meldung an |

Adolph Beyer, Geheimer expedirender Sekretär und Seconde- Lieutenant der Reserve. Alt-Schöneberg bei Berlin, den 10. Februar 1875.

Berlin, den 10. Februar 1875. Allen theilnehmenden Freunden und Bekannten die traurige Nachricht, daß unsere einzige geliebte Tochter Luise heute na< kurzem aber s{<werem Kranken- lager sanft ents{lafen ist. Louis Müller, Ober-Postsekretär, und Frau. Die Beerdigung findet am Sonnabend den 13. d., Nachmittags 3 Uhr, von der Leichenhalle des Louisen- städtischen Kirchhofes aus statt.

Verlobt: Frl. Hedwig Gießmann mit Hrn. Kreis- rilhter und Hauptmann Fuisting (Neisse Bol- kenhain).

Vereheliht: Hr. Premier-Lieutenant Hermann v, Richthofen mit Frl. Gertrud Langer (Sczyrbitz bei Rybnik). Hr. Königl. Baumeister Eberhard v. Staa mit Frl. Elisabeth Beu> (Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann und Compagniechef y. Zy<linski (Sonderburg). Hrn. Hauptmann und Adjutant Auer v. Herren- kfirhen (Berlin). Eine Tochter: Hrn. Se- conde-Lieutenant Cretius (Berlin).

Gestorben: Hr. Kreisgerichts-Sekretär und Con- troleur Lauterbah (Goldberg). Hr. Oberst- Lieutenant Freiherr v. Meerscheidt-Hüllessem (Ha- velberg). Hr. Geh. Rechnunas-Rath Rhenius (Bromberg). Hr. Notar Dr. Eduard Schramm (Hamburg).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- adungen n. dergl.

[957] Oeffentliche Ladung. In Anklagesachen wider Karl Theodor Breitung aus Rottleben, Christian Haselhuhn aus Schlotheim,

Qua- i

! Es | Die Elephanten sind weder ?

haufen, Richard Kirchuer aus Frankenhausen, N Karl Frauz Koehne aus Franken- jausen, ; Iohanu Friedrich Hermann Weyer aus j Ichstedt, j Karl Günther Radisch aus Frankenhausen, | Ludwig Feinri<h Emil Schumann aus Fran- ¡ fenhausen, | von der Sütrstlihen Staatsanwaltschaft gegen das | Urtheil des Fürstlich {warzburgis<hen Kreisgerichts [zu Sondershousen vom 26. Juni 1874 eingewendete | Appellation j der sechszehute Iuni dieses Iahres, | Vormittags 10 Uhr, ! zur offentlichen Verhandlung von unterzeichnetem | Appellationsgerichte terminli<h anberaumt worden. Die oben genannten Angeklagten, deren Aufent- haltsort unbekannt ist, werden daher hierdur< öffent- | lich geladen, an dem gedachten Tage zur angegebenen ¡ Zeit in dem öffentlichen Sitzungssaale des Appellc- \ tionsgerichts hier, dur<h Vertheidiger zu erscheinen j und des Weiteren gewärtig zu sein, unter der Ver- | warnung, daß im Falle des Nichterscheinens nichts- | destoweniger über das eingelegte Rechtsmittel ver- | handelt und erkannt werden wird. i Eisenach, den 1. Februar 1875. | Fürstl. Schwarzb.-RNudolst. Apvellationsgericht.

Berkäufe, Berpachtungen, | Submisfionen 2c.

[756]

| findet am Dienstag, den 16. Februar, Vormittags 10 Ühr,

ein öffentlißer Submissions-Termin auf die Liefe- rung von 4000 Hektoliter Holzkohlen statt.

Reflektanten wollen ihre Offerten s<riftli<h, ver- stegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Holzkohlen“ versehen, bis zum Ter- mine hersenden. (a. c, 29/2.)

Die Bedingungen liegen bei uns zur Einsicht aus.

Spandan, den 2. Februar 1875.

Direïtiou der Geschüß-GVießerei.

Bekanntmachung.

Zur Erweiterung des hiesigen Gas-Röhren- systems bedürfen wir ca. $40 Meter gußeiserne

Röhren, im Lichten 520 m, /m, weit.

Die Submissionsbedingungen sind hierselbst in | unserer Registratur M. 111. einzuschen, sowie auch, auf Verlangen, von uns mitgetheilt zu erhalten.

Lieferanten wollen ihre Offerten versiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Gasleitungs- röhren“ bis zum 27, d. M, Vormittags 11 Uhr, an uns einreichen,

Bromberg, den 6, Februar 1875. Die Gas-Direction.

Vriedländer. Cto, 3333/2)

[955]

| wegen Hinterziehung der Militärpflicht, ist auf die | | find bis zum 2. März cer. einzusenden. ?

In der Königlichen Ges{Üüß-Gießerei zu Spandau !

Albert Christoph Karl Kaps aus Franken- |

j | | |

í

j l | l j i

Die Lieferung von

ca. 15,000 Kilogr. geïbem Vienenwachs soll dur<h ücffentliße Submission verdungen werden.

Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Bu- reau zur Einsicht aus, woselb au<h auf Verlangen Abschrift derselben gegen Einsendung von 50 Pf. Kopialiengebühren ertheilt wird,

Versiegelte Offerten mit der Aufschrift :

„Submission auf Wachs“

sind bis zum 8. März c.,, Vormittags 11 Uhr, an die unterzeichnete Direktion einzureichen. Proben [960] Spandau, den 10, Februar 1875. Cto. 44/2) Direktion des Feuerwerks- Laboratoriums.

__ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Berliner Immobilien - Aktien - Gesell- [8981 \chaft.

Mit Bezug auf Art. 243 d. Allgem. deutschen Handelsgeseßbuhes machen . wir hierdur< bekannt, daß in der Generalversammlung vom 26. Januar 1875 die Herabseßung des Grundkapitals unserer Gesellschaft auf 3,000,000 Reichsmark dur< Zu- sammenlegung von je 2 mit 50% eingezahlten Jn- terimsheinen in 1 Vollaktie bes{<lossen worden ist, und fordern demgemäß die Gläubiger der Gesellschaft auf, si< bei uns zu melden.

Berlin, den 6. Februar 1875.

Der Borstand.

(act. 378/2).

S ; ah 08% Deutsche Hypothekenbauk

(Actien Gesellschaft). Bei der am 8. Dezember y. J. in Gegenwart eines Notars stattgefundenen Verloosung unserer fünfprozentigen Hypothekenbriefe 111 Serie sind folgende Nummern Litt, A, à 3000 Æ Nr. 91, Titt, B, à 600 A Nr. 753. 768. 934; 978 979. 1009) 1120. 1129, 1591 1637; 1728. 1883) 1885,

Litt, C, à 300 Æ Nr. 49. 524, 613. 753. 862. 11197 TO8L. 1781 1892) 2478,

Litt. D. à 200 A Ne. 24. 59, 129. 232. 274.292 gezogen worden. Die Einlösung der gezogenen Hy- pothekenbriefe erfolgt vom 1. Iuli d, I. ab gegen Rüd>gabe der Stü>ke mit Talons und den noch niht fälligen Coupons parl an unserer Gesellschafts- fasse Unter den Linden Nr. 33 —.

Mit dem 1. Juli 1875 hört die Verzinsung auf.

Berlin, den 10. Februar 1875.

Die Direktion. [956] Bekanntmachung.

In Alinea 4 der Obligationen V. Emission des Kreises Loebau, wel<he 4{prozentig find und jeßt zur Verauegabung gelangen, hat \si<h ein Fehler eingeslichen, der auf ein seiner Zeit in der Kanzlei gemachtes Versehen zurü>zuführen ist. Es muß an genannter Stelle statt „fünf“ „vier und eiz halb“ Prozent ' heißen. Jn diesen Obligationen ist der Behler dur< hier bewirktes Einschreiben des rih- tigen Prozentsaßes. redressirt.

Neumark, den 10. Februar 1875.

Der Kreis-Ausschuß des Loebauer Kreises,

Graf Posadowski-Wehner.

tragen vermögen.

nere „Verwaltungsblätter* für andere

register beigegeben werden.

Deutsches

Standesamts-Verwaltungsblatt,

oder fortlaufende Sammlung aller das Standesamtswesea betreffenden Gescte, Berorduungen, Anweisungen, Erlasse 2c. Veiblatt der Deutschen Gemeinde-Zeitung,

Bei der großen Reichhaltigkeit, Mannigfaltigkeit, Verwi>kelung und Wandelbarkeit unserer mo- dernen staatlichen und volkswirthshaftlihen Verhältnisse hat si< für die derzeitige Regierungskunst die Unmöglichkeit ergeben, den Gesehen von vornherein eine solche Bestimmtheit, Vorauésicht und Umsichtigkeit zu verleihen, daß fie in ihrer ersien Fassung und na>ten Form für das allseitige Verständniß genügen oder den öffentlihen Bedürfnissen, zu deren Befriedigung fie bestimmt sind, sofort ausreichend Rechnung zu

_ Zum Verständniß und zur Anwendung der neueren Gesetze gehört daher niht nur deren einfache Kenntnißnahme, sondern auch die Kenntniß ihrer Entstehungsgeschichte, ihrer erprobten Durc{führbarkeit, ihrer. fortlaufenden Ausbildung und Erweiterung, ihrer endgültigen Deutung und Auslegung.

Diese Kenntniß kann aber niht dur eine no< so umfangreiche zeitige Bearbeitung, sondern nur dur eine-fortlaufende Mittheilung aller Lebensschi>sale eines Geseßes gewonnen werden,

Solche fortlaufenden Mittheilungen zunähst nur für die Deutsche Standesamts-Gesetz- gebung zu liefern, ift der Zwe> des soeben erschienenen „Deutschen Standesamts-Verwaltungsblatts*; fer- weige der Geseßgebung sollen ihm folgen und si<h ihm anreihen.

Das „Deutsche Standesamts-Verwaltungsblatt* wird der „Deutschen Gemeinde-Zeitung* als besonderes Beiblatt unentgeltlich beiliegen; indeß wird es außerdem zum Preise von 3 Mark das Hest = 12 Nummern auch mittelst Postanweisung direkt dur<h die Expedition der „Deutschen Gemeinde- Zeitung“, Berliu, 8., Morißstraße 10, sowie dur< alle Buchhandlungen zu beziehen sein. Die einzel- nen Nummern sedes Heftes erscheinen sofort nah vorhandenem ausreichenden Material dafür und werden franko und direkt dur die Post zugesandt. Jedem Hefte wird ein eingehendes und umfassendes Sa <h-

f 7 j Das Abonnement beträgt 4 A 50 S ¡ für das Vierteljahr.

f

K

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S | í P

f

M s : | D alle

H j /

Post - Anstalten des In- und Auslandes nehmen

l Bestellung anz; für Berlin anßer deu Post-Anstalten l L auch die Expedition: Wilhelmstr. Nr. 32.

2 S8,

3 MEMACAG E

Die

bis 31, Dezember 1874 in demselben publizirten Geseßen, Verordnungen, Bekanntmachungen 2., 2) Ueber Beilage enthaltenen Artikel, ist soeben erschienen und zu dem Preise von 50 Pfenttigen dur Wilhelmsiraße 32, und dur< Carl Heymanns Verlag, SW.,, Königgräßerstraße 109, zu beziehen.

i

Se. Majestät der König haben Allergnädigft geruht: Dem Justiz-Rath, Rehtsanwalt und Notar Schweiger zu Cammin in Pommern und dem Pfarrer Schlee zu Fehen- heim im Kreise Hanau déh Rothen Adler-Orden vierter Klasse ; fowie dem Schullehrer und Organisten Sich zu Groß-Kisonsfken im Kreise Strasburg, dem Kreisgerihtsboten und Exekutor Schwarz zu Bischofstein im Kreise Rössel und dem bisherigert Werkführer Valentin Coché zu Neuwied das Allgemeine Ehrenzeichen zu vez leihen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Den nachbenannten Großherzoglich badischen, Großherzoglich med>lenburg-\{werins<hen und Herzoglih braunshweigishen Hof- beamten Orden zu verleihen, und zwar: den Königlihen Kronen-Orden erster Klasse: dem Großherzogli<h badischen Ober-Stallmeister von Hol- zing und dem Großherzoglich Grafen von Bernstorff; den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse: dem Herzogli<h braunshweigishen Ober - Jägermeister und Kammerhern von Kalm und dem Herzoglih braunshweigishen Ober-Stallmeister Frei- herrn von Girsewald; den Stern zum Königlihen Kronen-Orden zweiter Klasse: dem HSerzogli<h braunshweigischen Lauingen und dem Herzoglih braunshweigishen Hof-Iägermeister Freiherrn von Veltheim; den Rothen Adler-Drden zweiter, Klasse mit dem Stern in: Brillanten: dem Großherzoglich me>lenburgishen Hofmarschall Frei- herrn von Stenglin und dem Großherzoglih me>lenburgishen Ober-Stallmeister und Kammerherrn Freiherrn von Brandenstein; den Rothen Adler-Orden zweiter Klasse: dem Herzogli<h braunschweigishen Obersten und Flügel- Adjutanten von Rudolphi, Intendanten des Hoftheaters in Braunschweig ; den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: dem Großherzoglih me>lenburgishen Stallmeister Baron von Rodde und dem Herzoglih braunshweigishen Ober-Wildmeister und Oberförster Jürgens zu Heimburg; sowie den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse: dem Großherzogli<h me>leäburgishen Hof - Küchenmeister Viereck und dem Herzoglich Oberförster zu Blankenburg.

me>lenburgishen Ober - Jägermeister

Hofmarschall von

braunshweigishen Bauer

Deutsches Ne ce.

Bela nntmaGun a

Werthangabe kei Geldsendungen nah Belgien und darüber hinaus.

Auf Werthsendungen na<h Belgien und darüber hinaus, nah England und Frankrei, soweit deren Inhalt aus Gold Und Silber (in Barren oder gemünzt), Platina, Banknoten oder Papiergeld, Shmu>sachen, Edelsteinen 2c. besteht, muß der volle Werth der zu versendenden Gegenstände angegeben werden.

Bei unrichtiger Werthangabe wird für den zu wenig an- gegebenen Werthbetrag das doppelte Porto für die ganze Beförderungsstre>e berehnet, abgesehen von der etwaigen Ver- folgung nah den in Belgien bestehenden Strafgesetzen.

Berlin W., den 29. Januar 1875.

Kaiserliches General-Postamt.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Den Stadtrath und Syndikus Melde zu Schweidnitz, in Folge der von der dortigen Stadtverordnetenversammlung ge- troffenen Wahl, als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Schweidniy für die geseßlihe Amtsdauer von se<s Jahren zu bestätigen. __ Auf den Bericht vom 25. Januar d. Js. ertheile I< dem an- liegenden, in Folge des Beschlusses des vorjährigen Kommunalland- tages der Oberlausiß aufgestellten dritten Nachtrage zu dem revidirten Reglement für die Feuer -- Sozietät des Preußischen gg us Oberlausiß vom 5, August 1863 hierdur< Meine Genehmigung.

Berlin, den 30. Januar 1875. :

Wilhelm.

Graf Eulenburg. An den Minifter des Innern.

E

Berlin, Sonnabend,

Chronik des Deutschen Reihs- und Königlih Preußishen Staats-Anzeigers für das Iahr 1874, siht der in dem VI[. Jahrgang (1874) der Besonderen < sämmtliche Postämter, die Expedition des Reichs-Anzeigers, SW.

Dritter Nachtrag zu dem revidirten Reglement für die Feuer- Sozietät des Preußishen Markgrafenthums Lmal vom 9. August 1863 (Geseßz-Sammlüng de 1863, Seite 516.)

Zu $. 32. An Stelle des Alïnea 2 tritt folgende Be- stimmung:

„Schäden aber, wel<he dur< Pulver öder andere Explosionen (auch Dampfkefsel.Explofionen $. 3 —), dur< Erdbeben oder ähnliche Naturereignisse verursa<t sind, werden nur dann vergütet, wenn ein fol<hes Ereigniß Feuer veranlaßt hat und die Schäden selbst also Brandschäden sind.“

Minifterium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Der Königlihe Kreis-Baumeister Karl Wilhelm Her- mann Barni>k in Shwey is zum Königlihen Wasser-Bau- inspektor ernannt und demselben die Wasser-Bauinspektor-Stelle zu Marienwerder verliehen worden.

Dem Königlichen Eisenbahn-Baumeister Boisserée zu Hannover i} die kommissaris<he Verwaltung einer Eisenbahn- Bau- und Betriebs-Inspektor-Stelle für den Bau der Bahn von Hannover na< Harburg übertragen und der bisherige Baumeister Emil Koenen zu Frankfurt a. M. als König- licher Eisenbahn - Baumeister bei der Hannovershen Staats- Eisenbahn mit dem Wohnfiße zu Hannover angestellt worden.

Preußische Bank.

BekanntmäGUw g.

Die diesjährige ordentlihe Generalversammlung der Meists

betheiligten der Preußishen Bank wird auf

Mittwoch, den 24. März dies. Jahres, Nachmittags 51/4 Uhr,

hierdur< einberufen, um für das Jahr 1874 den Verwaltungs- beriht und den Jahresabs<hluß n} der Nachricht über die Dividende zu empfangen und die für“ den Centralaus\{<huß nöthigen Wahlen vorzunehmen. (Bankordnäng vom 5, Oktober | 1846 88. 62, 65, 67, 68, 97 und Allerhö(hster Erlaß vom 30. März 1857, Gesez-Sammlung Seite 240.)

Die Versammlung findet im hiesigen Bankgebäude, Ober- wallstraße 10 und 11 statt. Die Meistbetheiligten werden zu derselben dur< besondere der Poft zu übergebende Anschreiben eingeladen werden.

Berlin, den 9. Februar 1875. j

Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentlihe Arbeiten, Chef der Preußischen Bank. Achenbach.

Summarische Uebersicht über die Zahl der Studi- renden auf der Königlichen Albertus- Universität zu Königsberg in Pr. im Winter-Semestex 1874/75. Im Sommer- Semester 1874 sind immatrikulirt gewesen 604, davon find abgegan- gen 135, es sind demnach geblieben 469. Dazu find in diesem Sée- mester gekommen 154. Die Gesammtzahl der immatrikulirten Stu- direnden beträgt daher 623. Die theologishe Fakultät zählt Preußen 54, Nichtpreußen 1, zusammen 55; die juristishe Fakultät zählt Preußen 212, Nichtpreußen 3, zusammen 215; die medizinische Fakul- tät zählt Preußen 123, Nichtpreußen 33, zusammen 156; die philo- sophishe Fakultät zählt a. Preußen mit dem Zeugniß der Reife 173, b. Preußen mit dem Zeugniß der Nichtreife nah $. 35 des Prüfungs- Reglements vom 4. Juni 1834 —, c, Preußen ohne Zeugniß der Reife na< $. 36 desselben Reglements 15, zusammen Preußen 188, d, Nichtpreußen 9, zusammen 197, In Summa 623. Außer diesen immatrikulirten Studirenden besuchen die hiesige Universität als nur zum Hören der Vorlesungen berechtigt, mit spezieller Genehmigung des zeitigen Prorektors 7. Es nehmen mithin an den Vorlesungen überhaupt Theil 630.

Personal-Veränderungen.

Königlich Preußische Armee. Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen. Im stehenden Heere.

Berlin, 6. Februar. Eichrodt, Hauptm. und Comp. Chef im Gren. Regt. Nr. 109, in das Garde Schüßen-Bat. verseßt. Herwarth v. Bittenfeld, Hauptm. à la suite des 2, Garde- Regts z. F. und Adjut. bei dem Gouvernement in Berlin, unter Ent- bindung von diesem Verhäliniß, als Comp. Chef in das Gren. Regt. Nr. 109 verseßt. Bene>endorff v. Hindenburg, Hauptm. u. Comp. Chef. im Garde-Schüten-Bat. unter Stellung à la suite des 2. Garde-Regis. zu Fuß, zum Adjut. bei dem Gouvernenient von Berlin ernannt. Lichtenberg, Hauptmann und Batteric-Chef vom Feld-Art. Regiment Nr. 20, unter Stellung à la suite desselben, zur Dienstleistung bei der Abtheilung für die Art. Ange- legenheiten im Kriegs-Ministerium kommandirt. v, Ludwiger, Hauptmann vom Feld-Art. Regt. Nr. 19, untér Entbindung von dem Kommando als Adjutant der 1. Feld-Art. Insp., als Battr. Chef in das Feld-Art.-Regt. Nr. 20 verseßt. Eisenhart, Hauptmann und Battr. Chef vom Feld-Art. Regt. Nr. 22, als Adjutant zur 1. Feld- Art. JInjp. kommandirt. Humann, Pr. Lt, vom Feld-Art. Regt. Nr. 22, zum Hauptfhann und Battr. Chef befördert. S<malz, Sec, Lt. vom 2. Garde-Feld-Art. Regt., unter Beförderung zum Pr. Lt. in das Feld-Art. Regt. Nr. 22 verseßt. Dietrich, Pr. Lt. vom Bin f Regt. Nr. 21, zum Hauptmann und Battr. Chef, v. Han- tein, Sec. Lt, von dems. Regt., zum Pr. Lt, befördert. Kombst,

A Ta E

m

den 13. Februar, Abends.

enthaltend 1) Sachregister zu den vom 1. Januar

in das Garde-Train-Bat.

E T

Sec. Lt. vom Feld-Art, Regt. Nr. 30,

verseßt.

L, (Köouiglich Sähfiscic3) Armee-Corps. Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

Im stehenden Heere.

Januar. Franke, Hauptm. und Comp. Chef im Inf. Regt. Nr. 107, untex Stellung à la suite dicses Regts., in gleicher Eigen- schaft zur Unteroffiz. Schule in Marienberg, Fischer, Hauptm. und Comp. Chef im Schüßen-Regt. Nr. 108, als Comp. Chef auf den Etat des Königl. Kadetten-Corps, v. Seydewiß, Hauptm, im Inf. Regt. Nr. 106, uater Belassung in seinem Kommando als Dis- ziplinar-Offiz. beim Königl. Kadetten-Corps und mit der Erlaubniß zum Forttragen der bisher. Unif., zum Schüten-Regt. Nr. 108, ver- seßt. Wagner, Hauptm. und Comy. Chef im Inf. Regt. Nr. 104 und Adjut. der 2. Inf. Div. Nr. 24, zum Inf. Regt. Nx. 107 ver- seßt, unter Abkommandirung von dort als Adjut. zur genannten Div., Siegel, Pr. Lt. im Jnf. Regt. Nr. 103, unter Stellung à la suits dieses Regts, als Comp. Führer auf den Etat der Unteroffiz. Schule zu Marienberg, verseßt. Beyer, Pr. Lt. im Gren. Regt. Nr. 101 unter Stellung à la suite dieses Regts. auf ein Jahr beurlaubt. v. Bünau 1., Pr. Lt. im Inf. Regt. Nr. 105, unter Beförderung zum Hauptm. und Comp. Chef, zum Inf. Regt. Nr. 104 versetzt. d'Elsa, Pr, Lt. im Jur. Regt. Nr. 106, zum Hauptm. und Comp. Chef in diesem Regt. befördert. v. Petrikowsky, Pr. Lt. im Inf. Reat. Nr. 103, der Char. als Hauptm. verliehen. Bac meister und v. Seelhorst, Port. Fähnrs. im Gren. Regt. Nr. 100, Da m- mers und Ernst, Port, Fähnrs, im Gren. Regt. Nr. 101, Behn, R Fähnr. im Inf. Regt. Nr. 102, Feller, Port. Fähnr. im Inf. Regt. tr. 103, Irmer und Herp el, Port. Fähnrs. im Inf. Regt. Nr. 106, Niebergall, Port. Fähnr. im Inf. Regt. Nr. 107, und v. d. Wense, Port. Fähnr. im Jäger-Bat. Nr. 13, zu Sec. Lts. in ihren Regimen- tern 2c, befördert. v. Bünau, v. Reden und Heink, <ar. Port. Fähnrs. im Inf. Regt. Nr. 105, zu etatsmäß. Port. Fähnrs. ernannt. v. Nostiß-Drzewie>i, Major und etatsmäß. Stabsoffiz. im Garde-Reiter-Regt., urter Stellung à 13 suite des Ulanen-Regts. Nr. 17, als Direktor auf den. Etat der Milit. Reit-Austalt verseßt. y. Ehuvenstein, Major à la suite des Garde-Reiter-Regts., zum etatêmäß. Stabsoffiz. dieses Regts, ernannt. v. Egidy L, Pr. Lt, im Garde-Reiter-Regt., zum Rittmeister und Escadr. Chef in diesem Regimente befördert. v. Hinüber, Pr. Lt. des leßtgenannten Reats. und Adjutant des Kriegs-Ministers, der Char. als Rittmeister verliehen. v. Borberg, char. Rittm. des 2. Reiter-Regts. und Adjut. der Kav. Brig. Nr. 23, der Adjut. Funktion enthoben. Frhr. v. Oppen-Huldeberg IL, Sec. Lt. im Garde-Reiter-Regt., zum Adjut. der Kav. Brig. Nr. 23 ernaant. v. Haugk, char. Pr. Lt. im Garde-Reiter-Regt., zum etatsm, Pr. Lt. ernannt. Frhr. v. Stralen- heim, Sec. Lt. im Garde-Reiter-Regt., der Char. als Pr. Lt. ver- lichen. Göß v. Olenhusen und v. Zehmen, Port. Fähnrs. im Ulanen-Regt. Nr. 17, zu Sec. Lts. befördert. Groh, Major und etatêöm. Stabsoffiz. im Feld-Art. Regt. Nr. 28, als solcher zum Feld- Art. Regt. Nr. 12 verseßt. Frhr. v. Manshberg, Hauptm. und Battr. Chef im Feld-Art. Regt. Nr. 28, kommdit. als Lehrer zur Verein, Art. und Jngen. Schule in Berlin, unter Belaffung in diesem Kommdo. zum Feld-Art. Regt. Nr. 12 verseßt. Anger, Pr. Lt. im Fuß-Art. MRegt. Nr. 12, zum Feld-Art. Reg:. Nr. 28, und Wenig, Feuerwerks-Lt. im Fuß-Art. Regt. Nr. 12, auf den Etat des Art. Depots verseßt. Müller, Hauptm. und Battr. Chef des Feld. Art. ‘Regts. Nr. 12, zum Major und etatêm. Stabsoffiz. im Feld-Art. Regt. Nr. 28, Bucher, Hauptm. und Battr. Chef des G Regts. Nr. 12, zum Major und etatsm. Stabsoffiz. des Fuß-Art. Regts. Nr. 12, Zerener, Pr. Lt. im Feld.Art. Regt. Nr. 28, Lindner, Pr. Lt. im Feld-Art. Regt. Nr. 12, Piorkowsfki, Pr. Lt. im Fuß-Art. Regts. Nr. 12, dies unter Verseßung zum Feld-Art. Regt. Nr. 12, v. Rabenhorft, Pr. Lt. im Feld-Art. Regt. Nr. 12, sowie Weigel, Pr. Lt. im Feld-Art. Regt. Nr. 28, Leßterer unter Enthebung von der Funktion als Adjutant der Art. Brig. Nr. 12, zu Hauptleuten und Battr. Chefs, befördert. Js- bary, Seconde-Lieutenant im Feld -Ärtiüerie - Regiment Nr. 12, Markowsky und Rühlemann, Scconde-Lieutenants des Fuß- Art. Regts. Nr. 12, zu Pr. Lts. befördert. Mühlmann, Sec. Lt. iîn Fuß-Art. Regt. Nr. 12, unter Beförderung zum Pr. Lt., zum Feld-Art. Regt. Nr. 28, und Frank, Sec. Lt. im Fuß-Art. Regk. Nr. 12, unter Beförderung zum Pr. Lt, zum Feld-Art. Regt. Nr. 12 verseßt. v. Kirhbac<h, Pr. Lt. im Feld-Art. Regt. Nr. 12, zum Adjut. der Art. Brig. Nr. 12 ernannt. Thiele, S T Rich- ter, Jäd>el, v. Wilu>i, v. Larish und Friedlein, Pork. Fähnrs. des Feld-Art. Regts. Nr. 12, zu außeretatsmäß. Sec. Lts. der Art. ernannt. Groshupf, har. Hauptm. im Pion. Bataillon Nr. 12, zum Hauptm. und Comp. Chef, und Schneider, har. Pr. Lt. im Pion. Bat. Nr. 12, zum Pr. Lt. ernannt. Pienißt, Pr. Lt. im Pion. Bat. Nr. 12, der Char. als Hauptm., und Sey- f Sec. Lt. im Pion. Bat. Nr. 12, der Br als Pr. Lt. yers lichen. Richter, Unteroff. im Pion. Bat. Nr. 12, zum Port. Fähnr. ernannt.

Fe der Neserve nnd Landwehr. : Januar. ucher T, Major zur Disp., zum Bezirks-Com- mandeur des 2, Bats. Regts. Nr. 106 exnannt. Verlohren, Hauptm. zur Disp. und Adjut. des Landw. Bezirks-Kommandos zu Leipzig, mit der Stelle eines 2. Offiziers bei diesem Bezirks-Kommdo. beliehen. v. Bünau, Hauptm. zur Disp., zum Adjut. des Landw. Bezirks-Kommdo. Zwi>au ernannt. Beyer, Sec. Lt. der Landwehr- Jnfant. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 105, zum Prem. Lt. der Landw. Inf. Wuchert, Sec. Lt. der Landw. des Trains des Ref. Landw. Bats. Nr. 108, zum Pr. Lt. der Landw. des Trains, un Heyde, See. Lt. der Res. des Schüßen-Regts, Nr. 108, zum Pr. Lt, der Reserve befördert.