1875 / 39 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Fama, 12, Februar, Getraidemarkt, (f. T. B}

Weizen und Roggen loco geschäftslos, beide auf Termine matt.

Weizen 126 pfd. pr. Februar 10 Kilo nette 184 Br, pr. April-Mai 1000 Kilo netto 181 Br., 180 @d , r, Mai-Juni 1906

Kilo netto 182 Br., Br.,

182 Gd.,

181 Gd, pr. Juni-Juli 1000 Kilo netto 184 183 Gd, Roggen pr. Februar 1000 Kilo netic 150 Br. 148 62,

e. April-Mai 1006 Kilc netto 145 Br., 144 Gd, pr. Mai-Juni {080 il

6 netto 144 Br.,, 143 Ga, 1437 Br., 142} Gd. Hafer geschäftslos, loco und pr. Februar 564, pr. Mai Pz. still, pr, Februar 4414, pz. April-Maj Juni-Juli pr. 100 Liter 100% 451 Kafae Sack. Petroleazzs matt, pr. Febrnar 12,25 Gd,, Dezember 12,15 Ga.

Gerate still 200 Pfâ. 56. 45, pr. Mai-Juni 45, pr. Umsatz 12,25 Gâ.,

rühig, Standlara mhite taco 12,40 Bz,

pr. Februar. März 12,00 Gd. Pr

pr. Juni-Juli 1000 Kilo

notto

Rüb8? flan,

Spiritzs 1500

August-

Antwerpen, 12. Februar, Nachm, 4 Ubr 30 Min, (V. T.B)

Getreidemarkt (Schlussbericht). unverändert. Hafer unverändert.

Petroleum-Markt, loco 273 bez, und Br, bez, 28 Br, pr. September 31 Br. Pr. 32 Br. Ruhig.

London, 12, Febraar, Nachm, (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht).

(Schlussbericht),

Getreide weichend, Hafer 1 sh, niedriger.

Regen. Liverpool, 12, Februar, Nachm {Baurmwollon- Wochenbericht.)

Fremde letziem Montag: Weizen 5250, Gerste 6970, Hafer 50,86 | ‘Wetter: Starker |

Weizen ruhig. Gerste besser, Donau 18}. Raffinirtes pr. Februar 27 bez., 274 Br., pr. März 273 September - Dezember |

(M. T. B.)

Type

Roggen

Weiss,

Zufubren seit | 0 Qrtrs. |

Fochenumsatz sg], y. amerikan. . isgl, für Spekulat. d j) MURDOFE Ï io e WURRL Köin Wirklicher Export . Import der Woche . T davon amerikan. . Schwim. n. Grossbritannies S L davon amerikan. ; S | Liverpaol, 12, Februar. (W. T. B} Weizen 1—2 d,, Mehl 6 d, Mais 18 4d. niedriger, Liverpool, 12 Februar. Nachmittags. (f

——— Ea

Königliche Schauspiele. Sonntag, den 14. Februar.

stellung). Oberon, König der Elfen.

: i Romantische Seen-Oper in 3 Abtheilungen, nach

Gegen- | wärtige Woche. '

!

90,000) 44,000 12,000|

7,000)

71,000)

7,000]

73,000

Opernhaus. (41. Vor- '

dem Französischen |

788,004

398,000 427,000 298,000)

x L Wetreidemurtet,

Vorige Woche,

77,000 45,009 7,000

6,000 |

64,000 6,000 74,000

743,000 |

405,000 407,00 263,000

Yoltersdorff-Theater.

Sonntag: Zum 9. Male:

Baumwolle, Spekulation und Verschiffungen weise !/16 billiger.

Afidal.

64 fair Egyptian 83.

Roheisen.

E

Unverändert.

(Zohlassberickt.} Umeaiz 12,000 B., davon für Export 2000 Ballen.

grössere Frage bei jedoch starkem Angebot, theil-

Amerikanische

Orlezns 71/16, miädling amerikan, 73, fgir Dhollerat 9{. middling fair DBhollerah 47, ged tiddling Dhellarsh 4t, zdidal Dhollerah 4}, fair Bengal 44, fair Broach 51, good fair Oomra 53, fair Madras

new fair Oomra ddt,

9, fair Pernam 8}. fair Smyrna

Gilas&ow, 12, Februar, Mittags. (W. T. B.) Mixed nnmbers warrants 73 sh. 3 d.

Paris, 12, Februar, Nachmittags. (W. T. B.) rodukténmarkt. (Schlussbericht.) Weizen ruhig, pr. Febr.

24,25, pr. März-April 24,25, pr. Mai- E _—S Pr. Mai-Juni —,—. März-Aprü 51,75, | Juni 53,00. Rüböl weichend, pr. Fe | pr, Mai-Anugust 75,00, pr.

| Roggen pr. ¿Februar August —,—, P, 51,590. ‘S

pr.

September-Dezember

August 25.00, pr. Mai-Juni 24,75. März-April --„—, Mehl rubig, Mai-Anugust 53,50, pr. br. 73,50, pr. März-April 7425,

pr. Mai- Februar Mai-

pr.

77,00. Spiritus

fest, pr, Februar 53,75, pr. Mai-August 54,50,

Water rintera 1%/,, M/

Produktenmarx Weizen loco —, Pr.

| Hafer loco 5,00, per Mai 4,75. Mai 12,25. Wetter: 4 Grad Kälte. Kort, 19 i

( loco E Dr.

u e S A U C E

Getreidefracht 104.

New-Work, 12. Feb: uar, Abends. Baumwollen- Woch

Yicenechester, 12, Februar, n 2 D Armitage 73, 12r Water Taylor 94, 20r Wate Hicholls 102, 30r Water Gidiow 117, 30r Water Clayton #ule Mayoll 12, 49r Medio Wilkinson 134, 36r Warpcops Qualitä Sowland 13, 40r Double Weston 1347, G6O0r O&Pfd. 117. Markt ruhig, Preise fest, S6. Petersburg, 12. Februar, Nachm. Talg loco 489,00,

Roggen leco —, Hanf loco —,—,

‘kt, Mai 9,50,

Februar.

A R S, os irvan 1 T} x I 25 É Tübjahrsweizon 1 D Mais

Ee LRETLA A 2

G 4

ir rôfizing Muscovades) 73, Kaffee (Rio- } Wilcox) 143 C.

Nachmittags, (W

Back

T. B.)

132, 401

Double Weston 15: S (N: T: B) per August 48,%5. pr, Mai 6,25. Loinsaat (9 Puâ)

L e , (C

(ol

clear) 108

4 1, x i SAOL

(T. B)

enbericht. Zufubren in allen Unions-

häfen 104,000 B., Ausfuhr nach England 54,000 B., nach dem Kon-

tinent 18,000 B.

Meyer). Wollmarkt: Vest. Supra- Wollen

)

Vorrath 848.000 B. EBuenos=Ayres, 14. Januar,

Vorrath 185,000 Arroben. 99, do. für Bonne moyenne 80 Doll.

(V. B)

(Von Sievers &

Notirung für Zufuhren der

| letzten 14 Tage : 320,000 Arroben. Verschiffung nach Bremen seit letzter

E Post E

7 Uhr. Montag: Dieselbe Vorftellung. Berliner Stadttheater.

von Th. Hell. Musik von C. M. v. Weber. Ballet |

von Hoguet. Anfang 7 Uhr. Schauspielhaus. (44. Vorstellung.) manusschlacht, Drama in 5 Aktien von Heinrich v. Kleist. Für die Bühne neu bearbeitet von Ru- dolph Genée. Anfang halb 7 Uhr. Montag, den 15. Februar. Opernhaus. (42. Vorstellung.) Rieuzi,

Ballet von P. Taglioni. _ Adriano: Frl. Brandt. Frl. Grossi. Rienzi: Hr. Niemann. Salomon. Orsini: Hr.“ Schmidt. Sride. Anfang halb 7 Uhr. Schauspielhaus. (45. Vorstellung). Lustspiel in 1 Aft von G. zu Putliß. Hierauf: Ein gefährlicher Freund. Lustspiel in 1 Akt von A. Fresenius. Zum Schluß: Vom Stamm der Asra. Luspiel in 1 Akt von Hedwig Dobm. Anfang halb 7 Uhr. Dienstag, 16. Februar. stellung.)

agner. Lehmann.

Badekuren,

Opernhaus.

mit Benußung ciner Novelle des Barrili, von E. | Hierauf :

Wichert. Musik von Richard Wüerst. Eine Tänzerin auf Reisen. Episode mir Tanz von Hoguet. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. (46. Vorstellung.) Die Herr- manuss{chlacht. Drama in v. Kleist, Für die Bühne neu bearbeitet von Ru- dolph Genée. Anfang halb 7 Uhr.

9 Akten von Heinrich |

Die Herr-

: Sonntag, den 14. sebruar: Gastspiel des Hrn. | Siegwart Friedmann vom Stadttheater

| Die BVluthochzeit, Trauerspiel in 4 Albert Lindner.

tag: Dieselbe V

Friedensbote: | _Colonna: Hr. | Raimondo: Hr. i

; der leßte der Tribunen. | Große tragische Oper in 5 Abtheilungen von R. ! Irene: Frl. |

î

{ Sonntag

Carl IX.: Hr. Friedmann.

dorstellung.

National-Theater.

_Sonntag: Kean, Schauspiel in 5 Akten von L. | Schneider. E Montag : Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater.

g und folgende Tage: : Paula. Schauspiel in 2 Abtheilungen und 4 Akten { von H. Harrys.

Zum

Paula: Fr. Meyse

| Graf Thunau: Gr. Wisbeck, Herrma

helm: Herr Benemann,

) (43. Vor- | A-ing-fo-hi! Komische Oper in 3 Akten, |

1

1 j

| Sauteuil 20, Parquet 15, Meyers Konditorei,

Meldungen um Billets zum Zuschauerraum des !

dritten Ranges für den am 3.

März d. J. stattfin- |

Johanna: Frl.

Böttchers Soiréen für instruktive Unterhaltung im

Saaltheater des Schauspielhauses.

Sountag, den | 1) Ober-Italiens Architektur und La pracht.

2)

Die

Sonn

fenheit. 3) Fata morgana.

denden zweiten Subfkriptionsball werden nicht mehr

angenommen; alle derartigen Gesuche, welche nach

dem 12. d. M. eingegangen sind und selbstverständ- | lich auch diejenigen, welhe noch eingehen sollten, |

müssen unberückfihtigt bleiben. General-Intendantur der Königlichen Schauspiele.

Wallner Theater.

Sonntag: 21. Gastspiel des Frl. Mila Roeder: Zum 26. Male: Schöuröschen. :

Montag: 22. Gastspiel des Frl. Mila Roeder: Zum 27. Male: Schöuröschen.

Victoria-Theater.

_ Sonntag und Montag: Gastspiel der ersten Solotänzerin Demoiselle Anais Letourneur, vom Drurylane-Theater in London: Die sieben Naben. Romantisches Zaubermärchen in 4 Akten, mit Ge- sang und Ballets von Emil Pohl. Musik von G. Lehn- hardt. Die dekorativen Arrangements und Maschinerien erfunden und ausgeführt von Carl Brandt. Die Deko- rationen, mit theilweiser Benußung der Schwind'schen

esken, gemalt von den Gebrüdern Brückner, Hof-

ekorationsmalern in Coburg. Ballets komponirt und arrangirt von Justamant, Balletmeister der großen Oper in Paris. Kostüme entworfen und an- efertigt unter Leitung des Ober-Gacderobiers Happel. Slektrische Beleuchtung vom Inspektor Krämer. Jn Scene geseßt von Emil Hahn.

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater.

Sonntag: Die Fledermaus. Montag: Siroflé-Girofla.

Residenz-Theater.

Sonntag: 2. Gastspiel der K. K. ofschau- spielerin Antonie Ianuisch : Madeleine Moral Schauspiel in 5 Akten von Mofsenthal. (Pervenche : Autonie Iauisch,)

Montag: Dasselbe.

Krolls Theater.

Letter Sountag der Wei nachts-Ausstellung. Dazu: Die Nichte des Millionärs. Concert An: r 4 rhre 2A s 6 De B! ia

ontag: ZUm vorleßten Male: Weihnachts- Ausstellung. Dieselbe Vorstellung.} E

|

1 l

/

lung.

Sonntag, den Parforce-Bor Abends,

13. Februar,

e und ihre physishe

Loge 10 und

Täglich Vorstellung.

Circus Renz.

Friedrichsstraße Nr. 141a.

Sonntag, den 14. Februar: ¡um 4 und 7 1

Eine

lhr. Jagd auf Gira ten und Lamas. | Mazeppa, Pantomime in gefeht, parodirt von Auguf j neuengagirten Künstler und ren und Reiten der vorzüglich

Morgen Montag : Vorstellung. E. Renz, Direktor.

Zwei Vo

In der

Künstlerinnen.

Circus Salamonsky, Markthallen Karlstraße.

stellung mit 40 Jn den nächste rte Elephanten auf ei roßartigste,

was se !Es ist kein Schwindel!

14. Februar: Nur 1

in Berlin gezei Die Eleph

weder von Gummi noch von !!! Korb !!

wirkliche lebende Elephanten. des zahlreichen Publikums, Mittwoch in

war, findet Mittwoch,

1008. 1695. 1712. 1712. 1856.

1759. 1763,

der

für Kinder und Erwach

Nachtfalter,

Abends 7—9 Uhr:

i , Charlottenstr. 56 und Abends an der Kasse. Kinder: Wochentags die

Um 4 Uhr: Komiker-Borstel- fffen, Strauße, Elephan- Vorstellung um 7 Uhr: 5 Tableaux. Ein Stier- . Auftreten sämmtlicher

sten Schulpferde.

Piecen um 7 Uhr n Tagen kommen 8 dref- imal zur Vorführun;. Das

! Auf Berlangen! | welches am vergangenen Nachmittags-Vorstellung keinen Plaß mehr finden konnte, da der Cirkus ausverkauft i | h, den 17, Februar, 3 Uhr Nachmittags, wieder eine Große Extra-Borstellung zu halben Preisen und kommt in dieser Vorstel ]owie ein ganz neues, besond gramm zur Aufführung. Montag: Vorstellung. A. SalamonsKy, Direktor.

lung Sueewittchen, ers gewähltes Pro-

Anfang

zu Wien: Akten von Mon-

3. Male:

l - Galster, un NRied-

Strahl.

| ndschafts- Beschaf-

9 Sgr. in

Hälfte.

rstellungen,

Vorfüh-

Montstre-

gt wurde. anten sind !; es fiad

fene ftatt,

cs

Bruno von Querfart, Apostel der Prenussen Fi

14. Februar.

General-Feldmarschall von Derflin Ludwig von Hagedorn *, Christoph von Gluck *.

Ed, Vogel, Afrikareisender +,

15. Februar.

Fr. August Wolf *. Friedrich IL, König von Prenssen

zu Hubertusburg Fri

Deutscher Personal-Kalender.

Be j

, Schliessf |

eden mit Oest- rreich,

1781.

[ 798;

1848, 1859.

Meine Sarre, Tochter Sarre in Berrin,

_dó. im _Allgemeinen veit letzter Post 13,0500 Ballen,

| 1776. Chr. Gottfr. Hans von Esenbeck e Gotthold Ephraim Lessing +, Beitzke,

Heinrich schreiber *,

Ludwig

General-Feldmarschall Ludwig ven Boyen #, | Minister Adalb. von Ladenberg +#.

Familien-Nachrichten, /

Verlobung mit dem

Danzig, im Februar 1875.

„Statt jeder besonderen und Bekannten die erfreuliche | [260] daß weine liebe Frau Pauline, geb. Schmidt, am 10. Februar cr., früh 73 Uhr, von einem kräftigen Mädchen glüdlih entbunden j Bahnhof Buchholz bei Harburg. John Setwbrißki, Bahnhofs-Inspektor.

Den gestern früh 4 Uhr in Tod seiner geliebten Mutter, Rentmeister Müller, geb. Gefühle des tiefsten Schmerz

Allen Nachricht,

Senn Kaiserlicher Marine-Ingenieur.

Freunden

der hinterbliebene Sohn

Stralsund, den 11

Berlobt: mier: Lieutenant M Emma Rich: Penckwitt (Berlin). —-

mit tow-

[995]

baldigst zur Zah

L. Müller, Regierungsrath. . Februar 1875.

Frl. Felicitas

Vorbeck (Bromberg).

185. |

Totalverschiffffang seit Beginn der Saison 50,000 Ballen. Fracht für Wolle (per Segler) 274 sh. Preis für Salzhäute _— Schlachtungen der letzten 14 Tage Verschiffung von Salzhäuten nach dem Kanal, nach England direkt und dem Kon- tinent seit letzter Post 24,000 Stück. Fracht für Salzhänte Per Segler nominell. Notirung für Talg (Ochsentalg in Pipen) 1414, do für trockene Hänte 60 Realen. Cours auf London 902 d. :

berlin, 12, Februar. An Behlachtrieh war Rindvieh 66 Stück, Schweins 498 Stück, Kälber 870 Stück.

WÆerlira, 12. Februar. Fleischpreiss uuf dam Sohlachtviehnzarkt höchster uitiel niearigster Mark 48 Mark. 39 —- 42 Mark, G An 48-51, 20—22 ,,

SUIZHtriehen «: Schaafvrieh 1047 Stück,

&ladvieh pro Ctr. Schlachtgew. Zehweine pro Ctr. Schlachtgew. Zammel pre 20—23 Kilo. ”s

Kälber: Handel flau, nur Mittelpreise,

,”

Auszahluuzen.

Oesterreiohisoh-Französische Staats-Elsenbahn-Gosellsohasft. Am 1. März fällige Coupons der 3% Obligationen von da ab bej Mendelssohn & Co. in Berlin.

Leipziger Kassenvereln, Dividende von 7,2% Aktie an d-r Kasse des Instituts ; s. Ins in Ne 87,

emals b Paar D R ON, Berliner Land- und Wasser-Transport-Versloherungs- Gesellsohaft, Ord. Gen.-Vers. zu Berlin. Ausreichung meuer Aktien ete.

Kettwigor Stadt-Obligationen. Ausreichung der Zinscoupons L T nebst Talons bei dem Rendanten der Stadtkasse; s. Ins. in Nr, 37.

= 108 Æ. pro

2, März.

Ausweise von Banken ete.

Bank des Berliner Kassenvereins. Bilanz per 31. Dezember

1874; s. Ins, in Nr. 37. A inmadizungen mg Verleoeaungen.

Kettwiger Stadt-Obilgationen. In Folgs von ausloosung zum I, Juli gekündigte Nummern s. Ins. in N 36

Grando Soolété des chemins de fer Rnusses, Behufs Rück- zahlung ausgelooste Nummern von Aktien und Obligationen s, Ins: n N S. /

Deutsohe Hypothekenbank zu Berlin. Am gen Jahres behuts Rückzahlung ITI, Serie s, Ins, in Nr. 37.

Eizsembahn-Einnmalnuezz.

Rumänisohe Eisenbahn. Vom 29 Januar bis 4. Februar

223,095 Fres, (-+ 81,659 Fres,), vom 1, Januar bis 4, Februar

8. Dezember yvori- ausgeloosto 5% Hypothekenbriefe

1_977,175 Fres, (+ 397,274 Fers.)

des Kaufmanns Herrn Heinrich | zeige hiermit ganz ergebenst an. |

Potsdam erfolgten der verwittweten Frau ! Lenb, beehrt fi im | es ergebenst anzuzeigen |

Wegner mit Hrn, Pre- ! artin Gerlach (Cöln). Frl. | : mit Hrn. Stations-Afsistenten Hugo | Frl. Marie v. Wegnern ! Hrn. Hauptmann und Compagniechef v. Let-

¡ Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. L. Caro (Lin-

| denau-Leipzig). Hrn. Regierungs- und Ober- Präsidial-Rath Steinmann (Magdeburg). Hrn. Justizrath Fleck (Conißt). Eine Tochter: j Hrn. pr. Arzt Dr. Schneider (Mogwiß). Hrn. | Hauptmann und Compaguiehes v. Wendstern | l

L i j Geechichts- j

(Stettin). | Gestorben: Frau Divisionspfarrer Marie Hoff- Marie | mann, geb, v. Zedtwit (Trier). Verw. Frau Regierungs-Präsidentin Doris von Byern, geb. v, Rosenberg-Gruszczynska (Merseburg). Hrn. Oberst-Lieutenant z. D. Schwencke Tochter Anna (Lübeck). Hr. Hauptmann ga. D. August Gras-

hof (Cöln).

GSräulein

Meldung.“

-

Bekauntmachung

wegen Aushändigung der Zins - Coupons | Serie 2 zu den Obligatiouen der Rheinprovinz j I, Emission. : | Wir bringen hiermit zur Kenntniß der Inhaber | von Obligationen der Rheinprovinz I Emission, daß die neuen Zinscoupons vom 1. März d. I, ab an | allen Wochentagen Vormittags von 9 bis 12 Uhr gegen Aushändigung der Talons in unserer Koasse in Empfang genommen werden können. Auswärtigen Inhabern, welche die Talons mit der Post einsenden, | werden auf ihre Gefahr und Kosten die neuen Cou- ¡ pons auf demselben Wege bei Deklaration des | Werthes der am 1. Juli fälligen Coupons zuge- | sandt wercen. Auf Korrespondenzea in dieser An- gelegenheit können sich die Direktion und die Kasse nicht einlassen.

Cöln, den 7, Januar 1875.

Die Direktion der Malen Frovinzial-Hülfskasse, Tow.

ist.

Bekanntmachung,

die Einziehung der Weimarischen Baukuoten

zu

Wir haften mit Genehmigung der Großherzoglich Sächsischen Staatsregierung die Weimarischen Banknoten zu

beschlossen und fordern die Inh

10 Thlr. betreffend.

Einziehung der

O TPbhlr.

aber derselben auf, diese Banknoten bei der

Centrale in Weimesr,

Agentur der Weimarischen

Bank in Leipzig,

Weimarischen Filialbank in Dresden, Weimarischen Filialbank in Poeßneck

lung zu präsentiren. Die Einlösungsfrist dauert bis

bis dahin nicht eingelieferten Banknoten zu 10 Thlr.

5, August 1875 und

; 5 sind laut §. 18 des Bankstatuts die in den Händen

des Inhabers annullirt.

Weimar, am 1. August 1874.

Weimarische Bauk.

Hache, Pleissner,

zu der

Hagel-Ver Drdentl

Die Herren Aktionäre der

am V, Márz a. im Gesellschaftslokale hierselbst, Wilhelmstraße Nr. lung unter Bezugnahme der 88. 22 und 24 des am

ergebenst eingeladen.

1) Vorlage des Geschäftsberichtes, des der Revisions-Kommission für das 2) Beschluß über die Ertheilung der

Preußische sicherungs- Actien-Gesellschaft.

iche Generalversammlung. Preußischen Hagel - Versicherungs - Aktien - Gesellschaft werden hiermit

cr., Vormittags 12 Ubr,

62, stattfindenden ordentlichen Generalversamm-

14. Mai 1866 und L j 18. März 186g chvgeänderten Gesellschaftsstatuts

Tagesordnung.

Rechnungs-Abschlusses nebst Bilanz und des Berichtes G. s{äftsjahr 1874.

Decharge.

3) Wahl der Revisions-Kommission pro 187d.

4) Statutenmäßige Wahl von zwei ausscheidenden Abänderung des §, 55 des Statuts. den 13. Februar 1875.

9) Antrag auf Verlin,

Mitgliedern des Verwaltungsrathes.

Die Direktion.

&Srißschen.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

————— iat ; Das Abonnement beträgt 4 A 50 H

j für das Vierteljahr. (Insertionspreis

————_——————_—_—_——— A2 S

Die Chronik des Deutschen Reichs- bis 31. Dezember 1874 in demselben Beilage enthaltenen Artikel,

füx den Naum einer Druckzeile 30 4

Y e 4 Rui E M d i R, p ( Y M— S

Berlin, Montag,

und Königlich Preußischen Sta Bekanntmachungen 2c., 2) Uebersicht der

ublizirten Geseßzen, Verordnun en, Y1 h: 4 R Mig s 50 Pfennigen durch sämmtliche Postämter, die Expedition des Reihs-Anzeigers, 8M.

ist soeben erschienen und zu dem Preise von

| x2 ; Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen

Bestellung an; für Seclin außer Ken Post-Anstalten

Wilhelmstraße 32, und durch Carl Heymanns Verlag, 3W., Königgrägerstraße 109, zu beziehen.

E ————— ———————— —————————————————————————— L EEN

Deutsches Neis.

Der heutigen Nummer des Reichs- und Staats-Anzeigers liegt das Postblatt Nr. 2 bei.

Dassselbe enthält eine Uebersicht der Portosäte für die frankirten Briefe, Postkarten, Drucfsahen und Waarenproben nach dem Inlande, sowie nah dem Auslande mit Angabe der verschiedenen Beförderungswege.

Elsaß-Lothringen.

Se. Majestät der Kaiser haben den Gemeinderath Johann Meder zu Forbach im Bezirk Lothringen zum Bürger- meister dieser Stadt zu ernennen geruht.

Königreich Prenfßen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Dem Ober-Tribunals-Rath Vierhaus hierselbst| zum Prä- fidenten des Appellationsgerihts in Frankfurt a. M. mit dem Charafter als Geheimer Ober-Iustiz-Rath; und

Den Obergerichts - Direktor, Präsidenten Kühne in Celle zum Präsidenten des Appellationsgerichts in Greifswald zu er- nevnen ;

Dem Landgerichts - Sekretär Blumberger in Bonn den Charakter als Kanzlei-Rath zu verleihen; fowie

Den Senator Dr. juris Möllmann zu Osnabrück, der von den dortigen städtischen Kollegien getroffenen Wahl gemäß, als Syndikus der Stadt Dsnabrück ; und

Die bisherigen Beigeordneten: Kaufmann Ï. W. Schif fer und Kaufmann ‘und Fabrikbesizer I. Ibels zu Rheydt, der von der dortigen Stadtverordnetenversammlung getroffenen Wie- derwahl gemäß, als unbesoldete Beigeordnete der Stadt Rheydt auf eine fernere Amtsdauer von sechs Jahren zu bestätigen.

Auf den Mir gehaltenen Vortrag bestimme Ih chinfihtlih der diesjährigen größeren Truppen-Uebungen: 1)-Bei dem \V,, VI, und IX, Armee-Corps finden große Herbst-Uebungen statt, welchen Jh beiwohnen werde. Das V. und VI. Armee-Corps find, nachdem fie für fih geübt, zu einer gemeinsamen Uebung zusammenzuziehen. Alle drei Armee-Corps werden dur Mann- schaften des Beurlaubtenstandes derart kompletirt, daß die in den Friedensetats vorgesehene Mannf\chafts\tärke beim Abrücken zu den Uebungen erreiht wird. Betreffs Zeit und Ort dieser Uebungen will Ih näheren Vorschlägen entgegensehen. 2) Das General-Kommando des Garde-Corps hat hinsihtlih der Üebun- gen dieses Corps Vorschläge zu machen und dabei auf eine Uebung der Garde-Kavallerie im Divifionsverbande Bedacht zu nehmen. Das 3. Garde-Kegiment zu Fuß und das 4. Garde- Grenadier-Regiment Königin betheiligen sich an den Herbst-Uebun- gen des X. beziehungsweise des VIll. Armee-Corps. 3) Alle übrigen Armee-Corps haben, soweit nicht aus pass. 4 dieser Ordre Modifikationen sih ergeben, die im Abschnitt 1. des An- hanges 111, der Verordnungen vom 17. Juni 1870 vorgesehenen Uebungen abzuhalten. 4) Behufs Uebung der Kavallerie im Brigade- und Divifionsverbande find auf 13 Tage zusammen- guziehen a. vom 1. und 11. Armee-Corps je 4 Escadrons des Ostpreußischen Kürassier - Regiments Nr. 3 Graf Wrangel, 1. Leib-Husaren-Regiments Nr. 1, Ostpreußischen Ulanen-Regi- ments Nr. 8, Neumärkishen Dragoner - Regiments Nr. 3, Pommerschen Dragoner-Regiments Nr. 11, Pommerschen Hu- saren-Regiments (Blüchershe Husaren) Nr. 5, b. vom V. und X]. Armee-Corps je 4 Escadrons des Westfälischen Kürassier-Regiments Nr. 4, 1. Westfälishen Husaren-Regiments Nr. 8, 2. Hannoverschèn Dragon:r-Regiments Nr. 16, Herzog- lih Braunschweigischen Husaren-Regiments Nr. 17, 1. Hanno- vershen Ulanen-Regiments Nr. 13, Thüringischen Ulanen-Regi- ments Nr. 6. Zu der sub’ a. bezeihneten Kavallerie-Division stößt die reitende Abtheilung des Ostpreußischen Fe!d-Artillerie- Regiments Nr. 1, zu der zweiten Kavallerie-Division diejenige des 1. Hannoverschen Feld-Artilleric-Regiments Nr. ¡10 Sn adminisirativer Beziehung refsortiren die Kavallerie-Divisionen von den General-Kommandos, beziehungsweise den Intendan- turen derjenigen Armee-Corps, “in deren Bezirk sie üben. 9) Jm Sommer findet bei Coblenz eine Belagerungs-Uebung in der Dauer von ungefähr 6 Wochen ftatt. Die hieran Theil nehmen- den Pionier-Compagnie: bestimmt die General-Inspektion des Zngenieur-Corps und der Festungen. Außerdem ist das Rhei- nische Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 8 auf ungefähr 4 Wochen hierzu heranzuziehen. 6) Von den sub 2, 3 und 4 dieser Ordre bezeihneten Uebungen müssen sämmtlihe Truppen vor dem 30. September in die Garnisonorte zurückgekehrt fein, ohne daß besondere, dem Kriegs-Ministerium zur Entscheidung vor- zulegende Ausnahmefälle abgerechnet eine Benußgßung der Eisenbahn erforderlih wird. Das Kriegs-Ministerium hat- hier- nah das Weitere zu veranlassen.

Berlin, den 11, Februar 1875.

Wilhelm. v. Kameke. An das Kriegs-Ministerium.

Kriegs-Ministerium.

Die Landbaumeister Goldmann, Herzberg, Haupt- mann, Gödeking, Hauck, Schuster, Devin und Bobrik, Lokalbaubeamte der Militärverwaltung resp. in Coblenz, Neisse, Potsdam, Berlin, Cöln, Hannover, Karlsruhe und Danzig, find zu Königlihen Bauinspektoren ernannt worden.

Der Baumeister Kühßte ist als Lokalbaubeamter der Mili- tärverwaltung in Altona angestellt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Akademie der Wissenschaften.

Die Königliche Akademie der Wissenschaften hat in ihrer Sizung am 117 Februar cr. Herrn Professor I. J. Hoffmann in Leiden zum fkorrespondirenden Mitgliede ihrer philosophif- historishen Klasse gewählt.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Dem Fabrikanten Heinrich Bernhard Heß zu Leipzig ist unter dem 12. Februar 1875 ein Patent auf eine kombinirte Brücken- und Tafelwaage in den durch zwei Zeichnungen nachgewiesenen Anordnungen ohne Jemanden in der Anwendung bekannter Theile zu beschränken, L auf drei Jahre, von jenem Tage ‘an gerechnet, und für den

Umfang des preußischen Stagtes erß lt worden. | G

Justiz-Minister kum. Der Kreisrichter Gerfon in Lobsens is zum Rechtsanwalt bei dem Kreisgericht in Schönlanke und zugleih zum Notar im Departement des Appellationsgerichts zu Bromberg mit Anwei- sung seines Wohnsitzes in Czarnikau ernannt worden.

Haupt-Verwaltung der Staats\chulden.

Bekanntmachung.

Durch den in Geinäßheit der Allerhöchsten Verordnung vom 24. April 1824 (Geseß-Samml. S. 82) gebildeten Tilgungs- fonds der Schulden des éhemaligen Freistaats Danzig aus der Zeit vom 13. Juli 1807 bis 1. März 1814 ist in Folge unserer Bekanntmachungen vom 11. Juni 1857, 23. Januar 1858 und 19. Dezember 1864 eine Danziger Stadtobligation über 181 Thaler eingelöst worden. Dieses Dokument ist nach bewirkter Löschung in dem Stammbuche und- nah gehöriger Kassation der Königlichen Regierung zu Danzig übersendet, um es dem dor- tigen Magistrate zur öôffentlihen Vernichtung zu überweisen.

Berlin, den 8. Februar 1875.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. Graf zu Eulenburg. Löwe. Hering. Rötger.

14. Plenarsiÿung des Hauses der Abgeordneten Dienstag, den 16. Februar 1875, Vormittags 11 Uhr. Des or on :

Berathung des Antrages des Abg. Stat auf Aufhebung des Strafverfahrens gegen den Abg. Dr. Roeerath. Erste und zweite Berathung des Entwurfs eines Geseges, betreffend die Theilung des Kreises Koniz. Erste und zweite Berathung des Entwurfs eines Gesezes, betreffend einige Abänderungen der direkten Steuern in den Hohenzollernschet Landen. Erste Be- rathung des Entwurfs eines Geseßzes über die Vermögens- verwaltung in den katholishen Kirhengemeinden.

Nichtamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 15. Februar. Se. Ma'estät der Kaiser und König empfingen _den zum Komman- danten von Frankfurt a. M. ernannten Flügel-Adjutanten Oberst von Lucadou, sowie den Hofprediger Garnisonpfarrer Frommel und den General - Adjutanten Feldmarschall Frhrn. von Man- teuffel, hörten den Vortrag des Ministers für die landwirth- \chaftlihen Angelegenheiten, Dr. Friedenthal, und nahmen die Meldung des zum Compagnie-Chef ernannten Haupimanns im Garde - Füsilier - Regiment, Erbprinzen zu Sachsen-Meiningen, entgegen. R L

Jhre Majestät die Kaiserin-Königin war vor- gestern in der 7. Vorlesung des Wissenschaftlichen Vereins an- wesend und wohnte geftern dem Gottesdienfte im Dom bei, Ein Diner für die Königliche Familie fand geftern bei Sr. König- lihen Hoheit dem Prinzen Carl statt.

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz gab Ihrer Kaiserlihen und Königlichen Hoheit der Kronprinzessin bei der am Sonnabend früh 83 Uhr stattgehabten Abreise bis Potsdam das Geleit, begab Sich dann nah dem Gute Bornstedt, besichtigte“ die Anlagen

auch die Expedition: 3. Wilhelmstr. Nr. 32.

den 15. Februar, Abends.

ats-Anzeigers für das Jahr 1874, enthaltend 1)

* Militär-Pensionsgesegze, e.

Tat T É Et O

Sachregister zu den vom 1. Januar in dem VIl, Jahrgang (1874) der Besonderen

des Neuen Palais und kehrte mit dem Zuge 1} Uhr Nah- mittags hierher zurück. id. Um 5 Uhr begab Sih Höwstderselbe zur Vorlesung in die Sing-Akademie, und um 74 Uhr zum Feste des Offizier-Corps des Berliner Landwehr-Bataillons Nr. 35. pie: / Abends 10 Uhr nahm Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit den Thee bei Ihren Majestäten. f Gestern Vormittag um 10 Uhr wohnte Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit dem Gottesdienst im Dom bei, empfing um 12¿ Uhr den zum Kommandanten von Frankfurt a. M. er- nani:ten Oberst von Lucadou und bcgab Sih um 5 Uhr zum Familiendiner bei Sr. Königlichen Hoheit dem Prinzen Carl.

Der Bundesrath hielt am 13. d. M. die 10. Ple- narsizung. Den Vorsiß führte der Staats-Minister Dr. Delbrü.

Den betreffenden Ausshüssen überwiesen wurden Vorlagën, betreffend den Verkehr mit Pulver und anderen Sprengmitzeln und den Entwurf einer Instruktion für den Rechnungshof.

Hierauf wurde ein Antrag eingebracht, betreffend die dung der Reihs-Schulkommission. a

Sodann wurde Beschluß gefaßt über die einheitlihe Be- nennung der Reichs-Goldmünzen., i | i

Aus\chußberichte wurden erstattet über: a, die Wahl eines Mitgliedes für das Reichs-Ober-Handelsgericht, b. die Reform der Eisenbahn-Frachttarife, c. die Expeditionsgebühr für Eisen- bahnfracht, d. die zu erlassenden Ausführungsbestimmungen zum den Entwurf eines Gesézes über Bauten und sonstige Anlagen an der Jade, f. den Entwurf einer revidirten Elbschiffahrts-Akté, g, den Erlaß von Bescim- mungen über die Ausführung der nä&sten Volkszählung, h, eine Meinungsverschiedenheit bezügli der Verrechnung eines Rübenzuckersteuer-Rückstandes, ). eine Petition der Gastwirthe in Zella wegen der Kommunalsteuer von eingeführtem Bier, k, den Zollerlaß für im Privaîlager verbrannte Waaren, 1. Diäten und Reisekosten der Reichsbevollmächtigten, m. Erinnerung des Rech- nungshofes über Reisekosten von Zollbeamten, n. den Minimal- betrag der Zollerhebung im kleinen Grenzverkehr zwischen Elsaß und Basel, o. den Antrag Mecklenburgs wegen Bestrafung der von Minderjährigen begangenen Feld- und Forstfrevel.

Der Aus\chuß des Bundesraths für Zoll- und Steuerwesen trat heute zu einer Sizung zusammen.

Das Staats-Ministerium trat gestern Mittag um 1 und heute Mittag um 2 Uhr zu Sizungen zusammen.

Im ferneren Verlaufe der Sizung des Hauses der Abgeordneten am 13. d. M. erledigte dasselbe ohne erhebliche Debatten die folgenden Etats: direkte Steuern, indirekte Steuern, Lotterie-:Verwaltung, Seehandlunge-Inftitut, Einnahmen von der Preußischen Bank, Münzverwaltung, General-Ordenskommission, Geheimes Civilkabinet, Dber-Rehnungskammer, Ober-Examina- tions-Kommission zur Prüfung für die höheren Verwaltungs- Aemter, Disziplinarhof, Gerichtshof zur Entscheidung der Kom- petenz-Konflikte, für Zwecke der Landesvermessung, Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten, Gestütverwaltung.

Schluß 3{ Uhr.

Die statistische Centralkommission hielt, wie die Statistische Korrespondenz mittheilt, am 10. d. M. ihre erste Sizung im Jahre 1875. Sie war zusammengetreten zur Begut= achtung einer Vorlage, betreffend die Statistik der Irrenansftalten und eïîner zweiten, betreffend die Notirung der Marktpreise der wichtigsten Lebensmittel für Menschen und Thiere. Beide Vor- lagen waren im Königlichen statistishen Bureau ausgearbeitet worden. Außer den Mitgliedern der Kommisfion wohnten der Sizung als Experte für die erste Vorlage noch bei: die Herren Professor Dr. Westphal und Dr. Guttstadt, für die weite: die Herren Geh. Kriegsrath Kreidel und Intendanturrath Lischke.

Die Statistik der Irrenanstalten anlangend, wurde mit nur sehr wenigen und unbedeutenden Aenderungen, ganz denjenigen Anträgen gemäß gutatlich beschlessen, die in der Zeitschrift des Königlichen ftatistishen Bureaus Seite 248c. und 248 d., rechte Spalte, mitgetheilt sind, d. h. es soll’ über jeden in einer Irren- anstalt aufgenommenen Geisteskranken, alsbald nah seiner Auf-= nahme eine Zählkarte ausgefüllt werden, worin außer dem Na- tionale und dem Berufe des Aufgenommenen in âtiologisher Hinsicht auch noch mitgetheilt werden soll: ob die Eltern des Patienten mit einander verwandt sind und in welchem Grade; ob in der Familie väterliher- oder mütterlicherseits Geistes- oder Nervenkrankheiten, Truntsucht, Selbstmorde oder Ver- brechen vorgekommen sind; ob Patient bereits mit dem Straf= geseß in Konflikt . gerathen oder {hon ein oder mehrmal be- straft ist und. wegen welcher Vergehen oder Verbrechen ; welche Form der Geisteskrankheit bei der Aufnahme wahrgenommen wurde; ob Komplikationen der Geifteskrankheit mit physischen, konstitutionellen Krankheiten, oder ob körperliche Mißbildungen vorhanden sind; 0b Patient sh \chon ein oder mehrmal in Irrenanstalten befunden hat und wie lange überhaupt. Diese

t-