1875 / 40 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[1020] Monats-1Ueberficht

der Ritterschaftlihen Privatbank in Pommern, gemäß §. 40 der Statuten vom 24. August 1849.

Cto. 51/2)

(872) Aufruf. Die pacaute Stelle des Beigeordueten, Syudikus und besoldeten Stadtraths

beim hiesigen Magistrat foll durch einen Juristen, welcher die Staatsprüfung bestanden hat, schleunigst wieder beseßt werden. Die Höhe des Gehalts, welches bisher 3660 Mark betrug, bleibt einer Vereinbarung überlassen. Meldungen unter Bei- fügung der Zeugnisse sind baldigst an den Stadt- verordneten-Vorsteher Herrn Dr. Habedanck hierselbst einzusenden und erscheint eine persönliche Vorstellung wünschenswerth. i

Tilsit, den 6. Februar 1875.

Der Magistrat.

[4141]

_ Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Auzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

e/ ¿ 40. Berlin, Dienstag, den 16, Februar 1875.

D di ce. 3 : E N S S R R E er Inhalt dieser Beilage, in welher auch (vom 1. Mai d. J. an) die im §. 6 des Geseßes über den Markeushuß, vom 30. November 1874, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht

werden, ersheint auch einem C Blait unter dem Titel Central: z-Register für das he Re entral-Haudels-Register für das Deutsche Reih. x». 5», Das Central - Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel tägli.

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich k j stt-: L ntral- Han Regist das D e Kei tann durch alle Post-Anstalten des Jn- E, E E E En Verlag, Berlin ¡BWe, Königgräßerstraße 109, und alle | Abonnement beträgt 3/4 50 „S für das Vierteljahr. j ndiungeu, für Ber in au durd die Crpedition: §W. Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum einer Druczeile 30 S.

»Dffener Brief an a e Militár- und Civil-Behörden des Deutschen Neiches!“-

Der ergebenst Unterzeichnete beehrt fich, Ihnen hierdurch mitzutheilen, daß die C. Brandauer'sche Stahlischreibfedern - Fabrik zu Birmingham eine Schreibfeder konstruirt hat, welhe den Namen «Deutsche Arwee-Feder führt und speziell für die deutsche Militär- und Beamtenwelt bestimmt ist. Diese Feder bürgert si, ihrer vorzüglichen Eigenschaften wegen, aller Orten {nell ein und kann Ihnen auf das Beste empfohlen werden. Sie ist von vorzüglihem Material, äußerst forgfältig gearbeitet, von besondere: Elasticität und hierdurch für \{chwere wie für leichte Hand gleich geeignet. Die Deutsche Armee-Feder sprißt und kraßt richt, sondern gleitet gleih leiht über grobes wie feines Papier und ist äußerst dauerhaft, da fie durch einen neu erfundenen chemischen Prozeß gegen den zerseßenden Einfluß jeder Dinte unempfindlich gemacht wurde. Vorräthig ift die Feder in 3 Spitenbreiten, extrafein, fein und mittel, Der Preis ift per Broß für Behörden resp. Beamten 20 Sgr. Hochactungsvoll

S. Loewenhain, Berlin, W, [171 Friedrichstraße 171.

Agentux und Lager der C. Brandauer’schen Stahlschreibfedern-Fabrik in Birmingham,

Activa.

1) Baarbestände:

a, an gemünztem Ge s

b. an Kassen-An-

weisungen, No-

ten der Preußi- fchen Bank...»

M 1,138,371

Das

287,735 i f _42(, 099 Einzelne Numzu1ern kosten L0 4 -

[10063 Bekanntmachung. Die in der diesseits unterm 27. v. Mts. erlassenen Aufforderung bemerkte Frist zur Bewerbung um die hiesige Forstaufsehersielle (womit der Feldshuß- dienst vereinigt werden foll) wird hiermit auf 3 Monate, somit bis zum 27. April d, I., aus- gedehnt. : Witzenhausen, am 9. Februar 1575.

Der Stadtrath daselbst.

Müller.

[1048] j 7) Die mit 1800 Mark Jahresgehalt verbundene Stelle eines Me Ne TRERE M der 8) hiesigen ersten Bürgerschule soll am 1. Apriï cr. R Aan C T, durch einen Philologen oder pro rectoratu geprüften 9) f (A n o E T Theologen anderweit beseßt werden. 10) Gegen die Staatssculdscheine Meldungen unter Beifügung der Zeugnisse und ad 6 vor, Slaut, realisirte eines Lebenslaufs werden bis zum 10, WVärz cr, 5-Thlr.-Bankscheine . N . 843000

“Belh, den 10. Februar 185 Stettin, den 31. Ianuar 1875. „Der Magisirat, KTTL(. 5584) Direktorium der Ritterschaftlichen Privatbank in Pommern.

[1045] n Fn Sachen der Berlin Phosphate Sewage and In the Matter of The Berlin Phosphate [709]: E Stettiner Î mgt 2 Z . . Hindersin, Pabst. Berlin-Hamburger Eisenbahn. Betriebßs-

Manure Company, mit beschränfter Haftbarkeit und Sowage and Manure Company, Limited : - 1 V4 2,9 e. a - S Dampfmühlen - Aktien- Gesellschaft. ®? Einnahmen pro Monat Januar 1875. Ein-

herabgemindertem E a i A ; und in Sachen der Gefsellschaftsgeieße von 186 And In the Matter of the Companies Act 1867 : Ét S U N Die Aktionäre der Gesellshaft werden hiermit gemäß §. 12 unserer Statuten und unter Hinwei- nahmen für Perfonen 2c. ca. 240,199 4, Einnahmen für Güter 2c. ca. 996,584 Æ, anderweite Einnahmen

Mird hiermit bekannt gemacht, daß am 1. April Notice is hereby given that a Petition presented sung auf deren §8. 12, 15, 16 und 17 zur ca. 36,385 Æ, Summa ca. 1,273,168 4 Dagegen

1874 an den Lord Kanzler ein Antrag gerihtet to the Lord Chancellor on the 1st day of Apiil Ordentlichen Generalversammlung pro Januar 1874 1,182 621 4A Mithin pro Januar

worden behufs Genehmigung eines Beschlusses, wo- 1874 for confirming a Resolution reducing the durch das Kapital der obigen Gesellschaft von Capital of the above Company from £ 300,000 W M Donnerstag, den 4. März cr., 1875 mehr ca. 90,547 M (1018] Vormittags 10 Uhr, S

£ 300,000 auf £ 70,300 Herabgemindert wird. Am to £ 70,300 is directed to be heard on the bth day 5. März 1875 steht Termin in obiger Sache an of March 1875. Combe «& Wainwrighht im hiesigen Börsenhaufse eingeladen. Stimmzettel werden am Eingange des Lokals ab- gereicht werden.

Staple Inn ondonu Stettin, den 2. Februar 1875. Der Verwaltungsrath.

M 1,426,106 « 13,601,437 1,800,993

2 Wide. (6

3) Lombardbestände , L x

4) Staatspapiere und andere Bör-

fen-Effekten

5) Verschiedene

M C, j 6) Staatsschuldscheine bei der König- lichen General-Staatskasselaut 8. 8 der Statuten . A B aasiva. Banknoten und Depositenscheine im Umlauf S Verzinsliche Depositenkapitalien

Die Handelsregistereinträge au dnigreiw Sac ; iens l vei ACtela des veröffentlicht. g s dem Königreih Sachsen werden Dienstags unter | E 494,209 j Der auswärtige Handel des deutschen ! Zollgebiets mit Wein hat in den letzten Jahren ! einen bedeutenden Aufs{wung genommen. Nach den | Hülfs- und Werkzeugmaschinen; 21 mit Maschinen Aufstcllungen des Kaiserlichen statistishen Amts für Weberei. Wirkerei und Spinnerei; 6 mit Ma- betrug: i : schinen für Lithographie uud Druterei 8 mit Feuer- Winfube Ausfubr. Mehr- _Mehr- ( 1prißen und Feuerwehrapparaten; 24 mit landwirth- i: ' einfuhr ausfuhr. schaftlichen Maschinen und Geräthschaften; 21 mit „Ctr. „Ctr. Gtr. (Ztr. Brau- und Brennapparaten; 6 mit Tafel- und 266,800 357,600 L 90,800 | Brückenwaagen; 17 mit Näh- und Strickmaschinen; 236,700 398,100 121,400 | 18 mit Bau- und Schlosserarbeiten : 8 mit Ge- E rf R wehren und Waffen; 12 mit Geldschränfken; 19 mit pp S s 25,200 i mechanischen, phyfikalischen, chirurgischen und Uhr- 27,500 321,10C 6, o magherarbeiten; 41 mit Wirkereien; 81 mit Webe- | 438,800 911,800 Mag 73,000 ; reien in Seide, Leinen, Wolle, Sammt N LO mit 994,900 432,900 122,0 0 ; Posamenten und Stickercien; 15 mit Seilerarbeiten: 830,100 401,300 428,800 | 11 mit Berg- und Hüttenprodukten; 18 mit gegerbs | 654,900 424,200 230,700 tem und lackirtem Leder: 18 mit Luxus- und andern | 1872 999,100 465,100 494,000 : Wagenz 16 mit Sattel- und Geschirrarbeiten; 72 mit 1873 1,608,100 365,100 1,243,000 ; Pozellan-, Thon-, Cement-, Cajolyth- Marmor- Ser- | Mit dem Ende der sechsziger Jahre ist hiernach ! pentin-, Terracotta- 2. Arbeiten ; 65 mit musikalischen j die Einfuhr überwiegend gewesen, während bis da- ! Instrumenten (Blas- und Streichinstrumernten); 32 mit hin der Export größer war; die inländische Pruduk- | Pianofortes; 46 mit Kunst- und Bautischler- j tion ist also niht mehr im Stande, den Bedarf ¿u | Billard-, Parket- und Holzbildhauerarbeiten: 10 deden, Dies erklärt sich aber durch den Umstand, ' mit Drechslecarbeiten in Holz, Perlmutter; 21 mit daß die in den Jahren 1867 und 1868 dem deut: | diversen Holzfabrikaten; 5 mit Decorateur- und | schen Zollgebiet angeschlossenen Landestheile bei der Tapezierarbeiten; 32 mit Blecharbeiten : 12 mit Pas | im allgemeinen vedeutenden Wohlizabenheit ihrer Be- | pier- und Pappfabrikaten; 33 mit Cartonnage- | völkerung zwar in erheblichen Mengen Wein fonsumiren, Buchbinder- und Lederarbeiten ; 53 mit Photographie-, i solchen dagegen nicht produziren. Der Werth der |Lithographie- wie sonstigen Arbeiten : 32 mit Bronze-, | Einfuhr wird für 1873 auf 22,140,000 Thlr. (1872 | Gold-, Silber- und Neusilberarbeiten: 14 mit Lehr- | auf 14,720,000 Thlr.) geschäßt, derjenige der Aus- | mitteln; 4 mit Bürsten- und Pinselarbeiten; 47 | fuhr auf 7,290,000 Thlr. (1872: auf 7,870,000 Thlr.) mit Bekleidungsgegenständen; 15 mit Blumen und | __Was die Weineinfuhr an den einzelnen Grenz- ! Stroharbeiten; 36 mit Nahrungsmitteln, als Bier | strecken betrifft, so steht die Grenze gegen Frankreich | (Felsenkeller, Plauenscher Lagerkeller, Hokfbrauhaus, ! obenan, von wo 1873: 748,425 Ctr. oder 46,5 % | Gambrinus), Mebl, Chofkoladen, Konditorwaaren, | des in den freien Verkehr geseßten Quantums ge- | Senf, Cigarren, Mineralwässer 2c.; 53 mit Chemis- | fommen sind. Außerden gingen ein: über Hamburg |kalien, Droguen 2c.; 123 mit diversen Gegenständen. | 205,247 Ctr. (12,7%, über Bremen 74,996 Ctr. | Hierzu würden noch die Lieferanten des in Aussicht (4,6 %), übe: die Grenge gegen: die Niederlande | genommenen Königspavillons kommen. Betheiligen 110,632 Ctr. (6,9 % ), Belgien 147,807 Ctr. (9,2%), ! werden" sich 203 Orte, wovon Leipzig 85, Chemnitz : N die Schweiz 26,663 Ctr. (3,5 %), ostscewärts , 76, Dresden 356, Aue 13, Baußen 16, Crim- liche Direktion der Niederschlesisch-Märkischeu 103,389 Ctr. (6,4%), nordseewärts 38,006 Ctr, } mitshau 48, -Cunewalde 10, Döbeln 17, Freiberg Eisenbahu. (2,3 %), von Oesterreih 85,506 Ctr. (5,8 %). Das | 25, Leisnig 17, Mittweida 11, Markneukirchen 46, E ; Uber Belgien und die Niederlande, über Hamburg,

S : E Meißen 29, Oederan 10, Pirua 16, Großröhrsdorf N O A ¿ Ÿ L O A « \ 2 ( hel J (11 J ( E Bro )rSDOBrT „Bom 1. Aptil d. Js. neuen Styls treten unter Bremen und sonst seewärts eingegangene Quantum | 26, Zittau 12, die andern Octe unter 10 Ausftelle Zugrundel der durch Bekanntma Zweif | Le ' N ugrundelegung der durch unsere Bekanntmachung hat ohne Zweifel der Hauptsache nach gleichfalls | angeme!det haben. vom 4. November 1874 publizirten reglementarischen aus französischen Weinen bestanden. Die Ausfuhr | E : Bestimmunzen und Waarenklassifikation für den deutscher Weine war am erheblichsten an der Grenze | im Saale des Wôtel de KRussîe zu Olden- | Deutsh-Rusfichhen Eisenbahnverband direkte Tarif- aegen die Niederlande, über welche 1873: 296.009 Ctr ! : z O hs Af 0 gegen die Niederlande, Über welche 1873 : 226,009 Ctr. burg auf L säße für die Beförderung von Gütern aller Art oder fast 70% ausgingen. Außerdem traten aus: / Freitag, den 12. März d, I., Nachmittags Uen Station Breslau der Oberschlesischen Eifen- nah Bremen 38,837 Ctr., nah der S{weiz 38,516 ö Uhr, bahn, den Stationen Görliß und Liebau der Nieder- Ctr., nah Oesterreich 20,572 Ctr., nah Hamburg | \chlesis{ch-Märkischen Eisenbahn, Prag, Kollin und 18,946 Ctr. nah Belgien 8204 Ctr., oftseewärts Pardubiß der Desfterreihishen Nordwestbahn, ferner 4911 Ctr, nah Frankrei 4303 Ctr., nach Ruß- jedoch nur für Flachs die Stationen Hirschberg, R Us 4 N Greifenberg, Rabischau, Ruhbank, Landeshut der Im Jahre 1874 dürfte übrigens die Weineinfuhr | Nieder]chlesi|h - Märkischen Eisenbahn, ParsGnig, eine nicht urbedeutende Abnahme erfahren haben; ! , 1% Mr ; Trautenau, Böhm, Skaliß, Josephstadt, Eisenbrod, sie betrug in den ersten neun Monaten des JFahbres Behörde vermerkt worden. j Liebe zu Gudensberg betreibt daselbst unter der Turnau, Königinhof, Pilnikau, Arnau, Fetddots, 971,574 Ctr. gegen 1,172,078 Ctr. in 1873, hat; Apolda, den 10. Februar 1875. ¡ Firma Heinrich Liebe ein Landesproduktengeschäft ohenelbe, Starkenbah, Königgraeß und Wichstadk- sich also um ca. 200,000 Ctr. vermindert. Auch der ; Großherzoglih Sächsisches Justiz-Amt. | laut Anzeige vom 5. d. Mts. Lichtenau der Oesterreicbischen Nordwestbahn resp. Export in dieser Zeit ist ¿twas zurückgegangen; er | Miel. | Eingetragen am 8. Februar 1875, Südnorddeutschen Berbindungsbahn und Walden F belief sich auf 250,616 Ctr. gegen 962,095 Ctr, im Nr. 676. Die Firma Otto Ely dahier ift er- et De h Que E N N Vorjahre. : Banda ; O Anzeige A E 1875, einer]e 1 Stalktonen er Großea Mud h i E A A S . j Fingetragen am 8. Februar 1875. Eisenbahn: Moskau-Brester Eisenbahn, Witebsk- Fn der Sißung des Vereins für Ca Königliches Kreisgericht Barteustein. Nr. 841. Die Firma Adolf Vingel, Möbel- Oreler Eisenbahn, Libauer Eisenbahn, Orel-Griasi- Ld Gewebe zU Potsda m am 1. d. M kam, | Ln unserm Firmenregister Nr. 48 ifft die Firma | fabrik dahier, ist erloschen laut Anzeige vom 9. d. M 9 , , , d. B : V: L L V ° . l l Ss d uf Z » a M zl e A T ¿ L E r E E E Eisenbahu, Griasi - Zarizyner Eisenbahn, Kursk in Folge der früher bereits durch den Vorsibenden, | des Kaufmanns Carl Goerke zu Pr. Eylau am | a N E aa A L Saa r. 968. Der Möbelfabrikant Adolf Binge

| E Dienstagsnummer ‘enthält außerdem eine Uebersicht über die in der leßtvergangenen | Woche in diesem Blatt veröffentlichten Konfkursbekanntmachungen.

—————— 0A

Dampfmühle vormals Fischer & Co. Aktien-Gesellschaft. Verlin, den 15. Februar 1875. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

er arri M RR S C Zt ad H E E Cüstrin. Königliches Kreisgericht zu Cüstrin. In unsex Firmenregister ist am 13. Februar 1875 unter Nr. 310 eingetragen die Firma G, Stolzeu- berg zu Cüstrin und als Inhaber derselben der Kaufmann Gustav Stolzenberg zu Cüstrin.

ordnet: 20 Firmen mit großen Maschinen, als

Forderungen und N L l Dampfmaschinen 2c. ; 80 mit kleinern Maschinen, als

Verloosung, Amo..:sation, Zinszahlung u. \. w. von söffeutlicchen Papieren. 9,186,672 [1053] e. Ly i 2 E Magdeburger Rückversicherungs-Aktien-Gesellschaft.

Die Dividende für das Rechnungssahr 1874 is heute von unsrem Verwaltungsrathe auf

117 Prozent oder M. 34 pro Aktie festgeseßt worden. Í Die Auszahlung dieser Dividende findet nah §. 42 unseres Statutes unmittelbar nah der auf

den 6. März cr. anberaumten Generalversammlung statt. Magdeburg, den 15. Februar 1875,

Magdeburger Rückversicherungs-Aktien-Gesellschaft.

Für den Berwaltungsrath: Der Direktor. Friedr, Knoblaueka. Roh. Tsehmarke.

843,000 Cüstrim. Königliches Kreisgeriht zu Cüstrin.

In unser Firmenregister ist an: 13. Februar 1875 unter Nr. 311 eingetragen die Firma C. F. Nakow zu Neudamm und als Juhaber derselben der Kauf- mann und Brauereibesitßzer Caxl Friedrich Rafkow zu Neudamm.

Bremen. Jn das Handeléregister ist eingetragen am 9. Februar 1875:

Wehmann & Rasch. Bremen. An Johann Herm. Robert Fitger is am 9. Februar 1875 Prokura ertheilt.

Am 10. Februar 1875.

H. Schulye & Comp. Bremen. Das unter obiger Firma von Heinr. Schulße geführte Schuhmachergeschäft ist mit sämmtlichen Aktivas und Pasfsivas unterm 1. Januar 1870 dur Ver- trag auf die hiesigen Schuhmacher Heinr. Con- rad Wilh. Grünhagen und Wilh. Grün- hagen übergegangen, welche dasselbe seitdem fur gemeinschaftlide Rechnung unter unverän- derter Firma fortführen. Offene Handelsgesell- schaft.

Am 11. Februar 1875:

C, W. Munderloh. Bremen. Die an Georg Heinr. Carl Redecker ertheilte Prokura ist am 11. Febr. 1875 erloschen.

Am 13. Februar 1875:

Pabst & Mootß. Bremen. Carl Wilhelm Emil Mootß ift am 12. Februar 1875 als Theilhaber ausgetreten, und ist damit die Han- delôgesellshaft aufgelöst. Heinr. Wilh. Pabst führt das Geschäft unter Üebernahme fämmt- licher Aktiva und Passiva und unter ugaverän- derter Firma für alleinige Rechnung fort.

Emil Mooh. Bremen. Junhaber: Carl Wilh. (Emil Mooß.

Herm. Ehlers & Co. Bremen. Inhaber: Hermann Ehlers junior und Meta Ehlers, S! einkohlenhändler hierselbst. Offene Handels- gesellschaft, errichtet am 12. Februar 1875.

Sun Fire Office Company. London. An Stelle des verstorbcnen Herm. Viet s ch sen. ist Herm. Vietsch jun. unterm 28. Januar 1875 zum Agenten der Gesellschaft ernannt.

Bremen, aus der Kanzlei des Handelsgerichts,

| den 13, Februar 1875. Funk°, Sekretär.

1863 1864 1865 1866 1867 1868 1869 1870 1871

2,746,275 7,987,315

1,894,459

Vargun. Zufolge Verfügung vom 12, d. M. ist heute in das hiesige Handelsregister Fol. 20 Nr. 27 eingetragen:

Col, 3, Handelsfirma:

C, Fuhrmann & Co.

Col. 4. Ort der Niederlassung: Dargun.

Col. 5. Name und Wohnort der Gesellschafter: Bierbrauereibesißer Carl Ludwig Georg Fuhr- mann und Wilhelm Friedrich Johann Carl Otto, Beide zu Dargun.

Col. 6. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft:

Die Gesellschaft ift eine offene und beginnt mit dem 15, Februar dieses Jahres.

Beide Gesellschafter sind zur alleinigen Ver- ane der Gesellschaft und Zeichnung der Firma efugt.

Dargun, den 13. Februar 1875.

Großhecz, Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht.

and

auf

Combe & VWainwright Staplo Inn London Solicitors- for the Company.

Am 1. Februar cr. ift zum

Schlesisch - Rheinischen Ver-

bands-Gütertarif vom 1. Of-

tober 1872 ein Nacht:-ag X},

din Kraft getreten, welcher er-

S =mäßigte Frachtsäße für Holz-

mit Oderberg enthält. Druck-

exempylare des Nachtrages werden bei unseren Ver- bandöstationen sowie in Berlin unentgeltlih ver- abfolgt. Berlin. den 10. Februar 1875. König-

Anwälte für die Gesellschaft.

REICHSSCHULDEN-TILGUNGSKOMMISSITON, [1029] S T. PETERSBURG.

Nummern der Billette der 2. 4, °% Anleihé, welche bis zum Jahre 1875 gezogen, aber zur Auszahlung des Kapitals noch nicht vVorgestellt worden sind.

Flatow. Bekanntmachung.

Zufolge der Verfügung vom 3. Februar 1875 ift in das hier geführte Firmenregister eingetragen, daß der Kaufmann Julius Klein in Krojanke ein Han- delsgeschäft unter der Firma:

I, Klein betreibt.

Flatow, den 3. Februar 1875. Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

[1041]

ÖDldenburgishe Landesbank. In Gemäßheit der §8. 14—17 des Statuts der

Oldenburgischen Landesbank werden die stimmberech- tiglen Aktionäre der Bank zur

sechsten ordeutlichen Geueral- versammlung

Nr. Nr. det | Serien,

Flatow. Bekanntmachung,

Die in unserm Firmenregister sub Nr. 3 einge- tragene Firma „Theodor Iaroslawski“ ift auf Verfügung von heute gelöfckcht.

ixlatotu, den 8. Februar 1875.

Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung. Fiatow. Bekanutmachung.

Zufcige der Verfügung vom 3. Februar 1875 ift in das hier geführte Firmenregist-r eingetragen, daß der Kaufmann Joseph Rosenbaum in Krojanke ein Handelsgeschäft unter der Firma:

I. Rosenbaum daselbst betreibt.

Flatow, den 3. Februar 1875.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Zeit der Ziehung. Noeunumern der Bilteitte. | Werth der Blllette.

11000L. | 500 L. |100L.

415 | | 28,941, 28,562. | |- 36,702, 36,714. 419 38/007, 38,598. 5431| 50;982. 35 | 587 bis 589. 194 | 16,026, 16,091 bis 16,098. 243 | 20,913, 20,939, 20,946, 20,949, 20,951, 20,957, 20,959. 402 | 36,839 bis 36,841, 36,893. 421 | 38,706, 38,708 38,777, 38,792, 38,793. 438 | 40,417, 40,468, 40,499. 446 | 41.260 bis 41,262, 41,289, 41,295. 5 Alis 50: 65 1 B10F Vis 8,200. 124 | 9,001 bis 9,100. 279 | 24,101 bis 24,200. 484 | 45,001 bis 45,100. 509 | 47,501 bis 47.600;

d 0 7 Handels-Register. Bekanntmachung. Apolds, Bekauntmachung, | Die von dem Kaufmann Friedrih Karl Gründ- | und als deren ling zu Stadktsulza unter der Firma: „Carl Gründ- - hier ling“ in Camburg errichtete Zweigniederlassung ist | 3 erloschen. |

S 319 401

18, März 1871 21872

ß, | Breslau. l Jntunsex Oa ist Nr. 3893 die Firma:

Emil Breit , en Inhabex der Kaufmann Emil Breit heute eingetragen worden. | Breslau, den 11, Februar 1875. hen. / | Königliches Stadtgericht. Abtheilung I. Dies if unterm heutigen Tage unter Fol. 453 ! : R L Es

Nr. 2 Bd. I. des Firmenregisters der unterzeichneten | Cassel Nr. 39. Der Fruchthändler Heinrich

hiermit eingeladen. Tagesorduung :

1) Jahresbericht.

2) Gewinnyvertheilung.

3) Decharge-Ertheilung für die Direktion.

4) Verhandlungen über die künftige Gestaltung der Bank in Folge der neueren deutschen Bankgeseßgebung.

Um zum Erscheinen in der Generalversammlung berechtigt zu sein, ift es erforderli, die Aktien bei Bevollmächtigung zur Stellvertretung auch die Vollmachten spätestens am 4. März d. J. bei der Landesbank zu hinterlegen.

Oldenburg, den 15. Februar 1875.

Die Direktion

| G I O H O e O | m O O A

Flatow. Bekanntmachung.

Die in unserm Firmenregistez sub Nr. 101 ein- getragene Firma „Isidor Litten“ ist auf Verfü- gung von heute gelöscht.

Flatow, den 3. Februar 1875.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

! Bartenstein. Befanntmachung.

911 | 47,701 bis 47,809. 987 | 55,301 bis 55,400.

594 | 56,001 bis 56,100.

der Olden Brofft.

burgischen Landesbauk.

Hanßmaunn. Harbers-

Charkow-Asower Eisenbahn, Baltischen Ei)enbahn, Dünaburg - Witebsker Eisenbahn, Riga-Dünaburget Eisenbahn, Mitauer Eisenbahn, Landwarewo-Romny Eisenbahn, Warschau-Terespoler Eisenbalzn anderer-

1 O5 Ct 924 ry Ñ ; W. 25. Januar 1875 gelöscht. | Hrn. Dir. Langhoff gegebenen Anregung, die An- | E Aida |

gelegenheit der Gründung eines Brandenbur- | wexeltz. | dahîer und der Kaufmann Heinrich Kehrmann von

Dg ‘BelSreaift P î f b L E CLSL e | Oberlahnstein bctreiben seit dem 2. Januar d. J.

Gera. Handelsgerichtliche Bekanntmachung. In dem Handelsregister für den hiesigen Amts-

gischen Central-Vereins für Handel und| Die Provinz Sc{lesien |

des Föniglicien Stadtgerichts zu BVerliz,

| unter der

Firma Adolf Bingel & Co. eine Möbel-

Im Ganzen

Verschiedene Bekanntmachuugen. v Außerordentliche Generalversammlung

Saal-Eisenbahn-Gesellshaft,

Dienstag, den 23. Februar 1875, Vormittags 11 Uhr,

im akademischen Nosensaale zu Jeua. Tagesordnung: I, Aufnahme einer Prioritätsanleihe von drei Millionen N.-Mark, und zwar: 1) 900,000 Mark zur Vermehrung der Betriebsmittel und zur Ausführung von Nac- arbeiten und weiteren nothwendigen Bahnanlagen, 2) 600,000 Mark zur Deckung einer s{webenden Schuld, 3) 1,500,000 Mark zur Befriedigung der Mehrforderungen des Bau- Konsortiums und zu einem Betriebs- und Reservefonds. IT. Antrag auf Ermächtigung des Vorstandes zum definitiven Abschluß eines Vertrages mit dem Bau-Konsortium über dessen Mehrforderungen. Die Aktionäre, welche an der Generalversammlung theilnehmen wollen, haben ihre Aktien vom 17. bis 20. Februar 1875 bei der Hauptkasse der Saal-CEisenbahu- Gesellschaft zu Ieua, den Stationskassen auf den Bahnhöfen: Camburg, Kahla und Rudolstadt, Gebrüder Guttentag in Berlin und Breslau, Merk Christian & Comp. in Münhen und M, M. Warburg & Comp. in Hamburg zu deponiren.

Das Duplikat des Aktien-Verzeichnisses dient zugleih als Einlaßkarte zu der Versammlung und nach Abstempelung bei der betreffeuden Billet-Expedition zur Legitimation für freie Fahrt auf der

Saalbahn. Die Stimmzettel werden den Aktionären am Tage der Generalversammlung, Vormittags von 10 bis 11 Uhr, beim Eingange in den Versammlungssaal verabfolgt.

L seits in Kraft. Die Frachtsäße des Ostdeutsch- Befauntmadl Russischen Tarifs vom 15. November 1871, des E S Ostdeuts{-Moétkauer Tarifs vom 10. April 1872

| f und des Stettin-Schlesisch-Russischen Tarifs vom 1. April 1872, welche nicht {hon durch das bereits publizirte Tarifheft T. aufgehoben sind, werden hier durch aufgehoben und treten die genannten Tarife mit dem 1. April 1875 gänzlich außer Kraft, Der Breslau - Moskauer Tarif via Sosnovice vom 1 März 1873 tritt ebenfalls, insoweit derselbe Tarif säße für die Stationen Minsk, Smolensk, Wjasma und Moékau ter Moskau-Brester Eisenbahn enthält mit dem 1, April 1875 außer Kraft. Exemplare des dieserbalb herausgegebeuen Tarifheftes VI. find vom 20. Februar cr. ab bei den Stationskassen der NBerbandstationen käuflih zu haben. Vromberß,- den 6. Februar 1875, Königliche Direktion der Ostbahn als geschüftsführende Berwaltuug des Deutsch-Nussischen Eiseubahuverbandes,

E

[1052]

t 7 V Es Zum Deutsch-Oesterreih-Ungarischen Verbandtarif vom 1. Oktober 1874 is der Nachtrag IV. ent- haltend Aufhebung der bisherigen Ermäßigungen und anderweite Frachtbestimmuug für mehrere Artikel, gültig vom 15. Februar er. ab erschienen. Berlin und Hamburg, den 14. Februar 1875,

Die Direktion der Verlin-Hamburger Eisenbahn- Gesellschaft.

In unserem Verlage erschien soeben und ist durch alle Buchhandlungen zu beziehen :

- Ausrechuer

von kleinen zu großen Preisen

ür jeden Ort, wo in deutscher L Mark zu 100 Pfennigen gerechnet wird, oder:

Stückrehuung von 0,1 bis 3000 Stück

Kilo, Gramm, Meter, Líter 2c.

Nebst zwei Tabellen : zur Berechuung der Kraukenkassen-Abzüge berechnet von Hermann Sehmidt, Königlicher Eisenbahn-Materialien-Verwalter I. Klasse.

Gewerbe zur Sprache. befißt bereits eine solch2 Konzentrirung ihrer gewerb-

lichen Bestrebungen und hat {on im Jahre 1872 |

ihren 9, Gewerbetag in Hirschberg gehabt; die Pro- vinz Brandenburg mit Auss{chluß von Berlin hat nah hierorts augestellten Ermittelungen bis jeßt 9 Gewerbevereine, und von diesen hat der hiesige die größte Mitgliederzahl und steht unzweifelhaft den Ubrigen an gleichmäßiger Thätigkeit voran; die Ubrigen sind in Landsberg a. d. W,, Forst, Templin,

Beeliß, Crossen, Zossen, Neustadt E.-W. und Trie- |

bel, Kaufmännische Vereine bestehen 14, zum Theil ur Belehrung oder Vergnügen allein; Handels- kammern haben Cottbus und Sorau; Handwerker- vereine werden 34 gezählt. Die Weckung regeren gewerblichen Lebens erscheint hiernach geboten, damit

mehr Gewerbevereine und auch Gewerbekammern |

eingerichtet werden, dazu gehört hierhin die Grün- dung und Förderung gewerblicher Lehranstalten, Ausstellungen und Gewerbegerichte und vîeles Andere. Die gestellte Frage, ob zur Gründung eines folchen Central-Gewerbevereins von Potsdam aus vorgegan- gen werden solle, wurde fast einstimmig bejaht. Jür diesmal entshied man \i{ch für Potsdam als Ort der Versammlung, hinsichts der Zeit für die erste Hälfte des Juni.

seiner Firma beim Handelsgericht behufs Eintragung in das Handelsregister; es gründet sich diesclbe auf die Einshäßung der Bäcker, Brauer und Schlächter in die Steuerklasse A., doch will es scheinen, als ob

Jeder, dessen Gewerbe niht über den Umfang des | Handwerksbetriels hinausgebt, zwar berechtigt, aber |

nicht verpflichtet sei, sich eintrazen zu lassen, der leß- tere Fall aber bedinge die Führung kaufmännischer Bücher.

Wie das Dresdner Journal mittheilt, werden der

[ Hr. Hofbäckermeister Gericke | berichtete über die von ihm verlangte Anmeldung |

Gewerhbe-;

| Zufolge Verfügung vom 15. Februar ¡ am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt :

| 4782 die hiesige Handelsge)ellschaft in Firma:

| W. Schlüter & Co.

, vermerkt steht, ift eingetragen:

| Die Gesellschaft ist durch gegenseitige Ueber-

| einkunft aufgelöst. Der Fabrikbesißer Ferdinand | | Schulße zu Berlin seßt das Handelsgeschäft |

| unter unveränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 8575 des Firmenregisters.

Demnächst ift in unser Firmenregister unter Nr.

| 8975 die Firma:

| W. Schlüter & Comp.

| und als deren Jnhaber der MaschinenLau - Fabrik-

| besißer Ferdinand Schulte hier eingetragen worden.

/

| In unser Firmenregister ist Nr. 8576 die Firma: | W. Kuttner | und als deren Jnhaber der Kaufmann Wolff Kutt- ner hier | (jeßiges Geschäftslokal: Louifenstraße 20) | eingelragen worden. | Der Banquier Jean Fränkel zu Berlin hat für sein hierselbst unter der Firma:

Iean Fränkel | (Firmenregister Nr. 6767) bestehendes Handels- | geschäft dem Kaufmann Guido Salamonsfki zu Ber- | lin Prokura ertheilt und is diefelbe in unser Pro- | furenregister untec Nr, 3003 eingetragen worden.

Gelöscht sind:

| Firmenregister Nr. 5235:

j die Firma Heiur. Quistorp.

| Prokurenregister Nr. 2881: E Die Prokura des Hermann Hundertmark für Î

die jebt gelöshte Firma Heinr. Quistorp. Prokurenregister Nr. 2888:

1819 find ï

In unser Gesellschaftsregister, woseibst unter Nr. |

abrik dahier laut Anzeige vom 9. d. M. Eingetragen am 11. Februar 1875.

Nr. 962. Der Kaufmann Wilhelm Hennigs

| dahier betreibt un:er der Firma Wilhelm Hennigs | dahier, Grüner Weg Nr. 6, eine Cigarrenhandlung ! laut Anzeige vom 10 d. Mts.

Eingetragen Cassel, am 11. Februar 1875. Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Schultheis.

Cöln. Auf Amneldung is heute in das hiesige Handels- (Prokuren-) Register bei Nr. 827 ver- merkt worden, daß die von dem in Cöln wohnenden Kaufmanne Robert Rothen für seine Handels- Niederlassung daselbst unter der Firma: „Nobert Nothen“ dem in Cöln wohnenden Wilhelm Steinmeyer früher ertheilte Prokura erloschen ift. Cöln, den 11. Februar 1875. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber. Crefeld. Auf Anmeldung des Kaufrzanns Victor Lingenbrink, früher in Crefeld, jeßt in Viersen woh- nend, wurde am heutigen Tage bei Nr. 785 des Handels- (Firmen-) Registers des hiesigen König- lichen Handelsgerichtes vermerkt, daß die von dem- selben dabier geführte Firma B. Lingenhbrink, we- gen Verlegung seines Domizils und Handelsgeschäftes nach Viersen, hier erloschen ist. Crefeld, den 4. Februar 1675. Der Handelsgerichts-Sekretär. Enshoff.

Cüstrim. Königliches Kreisgcriet zu Cüstrin In unser Firmenregister ist am 13. Februar 1875 unter Nr. 312 eingetragen die Firma Nobert Linde

bezirk sind heute auf dem Folium der Firma C. Schulze in Gera Fol, 205 folgende Einträge: in Rubr. I. sub 2

12. Februar 1875. Die Firma ist Hauptgeschäft

geworden und wird der die Zweigniederlassung andeutende Zusaß gelöscht laut Protokolls vom 9. und Beschlus}es vom 11. Februar 1875; in Rubr. IT. sub 2 und 3 12. Februar 1875. Kaufmann Paul Friedrich Hartmann ist nicht mehr Jnhaber der Firma und wird derselbe deshalb gelös{cht laut Pro- tokolls vom 5. und Beschlusses vom 11. Fe- bruar 1875; 12. Februar 1875. Franz Ferdinand Théodor Schmidt, Kaufmann in Gera, ist Inhaber ge- worden laut Protokolls vom 5. und Beschlusfjes vom 11. Februar 1875 bewirkt worden. Ferner ist auf dem neuangelegten Folium 209 in Rubr. I. sub 1 folgender Eintrag : 12, Februar 1875, Th. Franz Schmidt in Gera laut Protokolls / vom 5. und Beschlusses vom 11. Februar 1875; und in Rubr. IT, sub 1 folgender Eintrag : 12. Februar 1875. Franz Ferdinand Theodor Schmidt, Kaufmann in Gera, laut Protokolls vom 5. und Beschlusses vom 11. Februar 1875 bewirkt worden. Gera, den 12. Februar 1875. Fürstlih Reuß. Plauisches Justizamt L. Lindner.

Gera. HSandelsgerichtlihe Bekauntmachung. _ Im Handelsregister für den hiesigen Amtsbezirk ist heute avf dem neuen Folium 210 in Rubr. L. sub 1 folgender Eintrag: 12. Februar 1875. W. Hasenpflug, vormals Griesbach’sche Sortiments-Buchhaudlun

Im Uebrigen wird auf die 99. 37 und 38 der Gesellshafts-Statuten verwie?en. Jena, den 25. Januar 1875.

Der Vorstand der Saal-Eisenbahn-Gefellschaft.

auf der Ausstellung, welche verein in Dresden für Erzeugnisse aus dem Ksü- nigreiche Sachsen veranstaltet, 1184 Firmen vertreten | sein, und zwar nah den verschiedenen Branchen ge- |

zu Neudamm und als Inhaber derselben der Kauf- mann und Bäckermeister Georg Robert Linde zu Neudamm.

Preis 1 Mark 25 Pf.

Fiedler & Hentschel, Breslau, Buchdruckerei und Verlags-Buchhandlung, Ohlauerstraßé 58.

die Prokura des Wilhelm Schollwer für die Aktiengesellschaft in Firma: Sommerfelder Tuchfabrik, Färberei, Appretur und

in Gera laut notariell recognoscirter Erflä- rung vom 10. und Beschlusses vom 11, Fe- bruar 1875,

(H. 2500)