1875 / 48 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

\{hußberathungen mit der Aenderung zugestimmt, daß die die verminderten Matrikularbeiträge \{hon allein dazu im ] Das genannte Blatt ist ferner beauftragt, auf das Bestimmteste ders bewilligt werden. Das Comits L

Minimalzahl eines Wahlkreises auf 95,500 Seelen (statt der Stande find, sondern fie beansprucht ein Drittheil für zu versichern, daß die Regierung von der Existenz sowie von strenges Sparsystem in Mnivzeibicna f Pie gewöhnlich, ein 1 nung und freie Feuerung nit verbunde t câu Ke beantragten 26,000) und die Maximalzahl auf 37,500 (statt die herrshaftlihen Kassen, ein Drittheil für die Central- } dem angeblichen Inhalte des Streibens des Ober-Landesgerichts- der Regierung vorgeschlagenen Penfio racht und fast alle von | den jedesmaligen örtlichen Verhältnissen fins, ift für dieselben ein | der Königlichen Akademie der Künste, Histori

37,000 der Anträge) festgestellt werde. Zu diesem Ergebniß ge- | steuer - Kasse und das letzte Drittheil für gemeinnüßige Präsidenten von Hein an den Präsidenten im Prozesse Ofen- mehreren beträgt die Herabseßung 20 ie E Bei | ¿. B. in Berlin für jede derartige tere de R Acquivalent, | bein, gestorben. ünste, Historienmaler Eduard Hol-

langte die Kommission dur das Beispiel der Stadt Bamberg, | Zwecke, als Chausseen, Aufbesserung des städtischen Scul- | heim, Baron Wittmann, erst durch die. öffentlichen Blätter gar noh mehr, namentlich in rah ag bei eiuzelnen \o- E „Und resp. 200 Thlr. in Abzug gebra Ge caiamenielle 300 Der Prinz von Wales empfing am 22. in Marlb iz

Justiz- | Kenntniß erhielt und weder direkt noch indirekt diesen Schritt Privatvermögen besißt. st, daß der Betreffende E UUDORLen der Lehrer- resp. Eehreriincistellen betet Ge Hrn. Dr. C. W. Siemens und überreichte ‘ibm die A 1709 -Dousie

r Mer, als es nah den Uebersichten erscheint. Auch darf nit daille der Gesellschaft zur Pflege der Künste u. \. w. (üociets of

welche als eigener Wahlkreis nur etwas über 25,000 Seelen | wesens, Einrichtung des bevorstehenden neuen wesens und Entschädigung der Geistlichen wegen künftigen Weg- des Präsidenten von Hein beeinflußte. Daß die Regierung nicht Ameri S Á L, er E . h c 14 B E l of h c E s c d G ita. (A. A. C.) Der auf den 22. d. außer Betracht bleiben, daß der Ertrag der Dienstländereien und der endung aut Kit L La ik fis A DERE 0E Deren M E abrifwesen.

aufzuweisen hat. Abg. Hauck wurde weiterhin mit der Auf- alls der Stolgebühren in Folge des Reichsgesches betreffend | bereits bei der Beantwortung der betreffenden Interpellation in t B gebüh Folg L chsgesches, ff e g ff p Jahrestag der Geburt Wafhingtons wurde (ae E Res 2c. nur nach mäßigen resp. Durchschnitts aßen z Be - - Wir erwähnten b in Nr. 45 f . 45, daß eine neue große ita-

stellung ciner Wahlkreisstatistik beauftragt, welhe drei Abthei- E E E nanfianh d Einfül H C Ciutles : f Sit ars Ae icienbauses diese Verfi eurkundung des Personenstandes Un inführung der Civilehe. er gestrigen Sißung des Abgeordnetenyau es diese Versicherung anzen Vereini ck R E

s, daß jene Interpellation eine solche Ge reinigten Staaten als ein allgemeiner Feiertag beobachtet, | aus den tir@liden Mete äeatere VanE nie b E die Ne lienische Landschaft von Josep l : i D celfah nicht voll angerechnet sind. : : oseph Firmenich bis zum 1. März in

lungen zu umfassen hat, nämli: 1) Wahlkreise mit feststehender i / L Seelenzahl; 2) Wahlkreise mit willkürliher Seelenzahl und Daß das erste Drittheil den herrschaftlichen Kassen verbleiben ertheilte, erklärt fich darau 7 3) alle jene Wahlkreise, deren Seelenzahl und demnach deren soll, motivirt die Regierung durch die Kosten, welche dieselben unwürdige und grundlose Beschuldigung nicht enthielt. i Afrika. Der Sultan von Zanzib Fol : In einem weiteren Artikel gedenk : L vent Méesien 00. Eintheilung der Staatsregierung überlassen bleibt. 1866 durh den Eintriit in den Norddeutschen Bund und 1867 95. Februar. (W. T. B.) Mehrere Morgenblätter wie bekannt, dem zur Unterdrückung des oftafrika flellte neulich, ficht darzuthun, wie die Gehälter der Lebr der Hand derselben Ueber- | ellt fei ea Künstlers, Dorotheenstraße 20, zur Ansicht ausge- Die „Ällg. Ztg.® \{chreibt: „Zu dem Entwurf eines | durch die Militär-Konvention, sowie durch die Mobilmachung veröffentlihen eine an fie gerichtete Zuschrift des Ober-Landes- handels nah Zanzibar gesandten britishen K anischen Sklaven- einander ichwanken, sowie den Hdtecibier befe L O je unter | des Nero in Lie Hi e ang, bei den Nuinen der Wasserleitung neuen Landtagswahlgesehes find vom Hrn. Abg. Hauck | des Militärs damals gehabt haben. Mecklenburg-Streligz hat gerihts-Präsidenten v. Hein, in welcher derselbe hervorhebt, don“ die Jnsel Baury als Marinedepot zur Bert olle „Lon- | Provinzen nachzuweisen. Dabei bemerken ole bon l d einzelnen | meisterhaft in feiner tén in Rom* ist, ein Werk ebenso mehrfache Abänderungsvorshläge gemacht worden, die sih in | ein Bataillon Infanterie und eine Batterie. Im Ganzen hätte | sein Schreiben an den Baron v. Wittmann sei ein vertrauliches hohherzige Handlung ist, wie der „Globe“ orft E Diese E Ug ivenigen mit einem Einkommen bis 150 Thlr. L Lari Die Sonne ist soeben nah ines duaitcallerin wie tief empfunden. der Hauptsache auf die Bildung der Wahlbezirke und die Zahl | die Mobilmachung und der Eintritt in deu Norddeutshen Bund Privatschreiben gewesen. Ueber den Inhalt dieses Schrcibens Anerkennung geblieven. Die Regierung hat Mags es ohné E Es und Generung aufgeführten Lehrerstellen theils solche einem {weren Gewitter der Himmel rp ata in der sih nah der von densclben zu wählenden Abgeordneten beziehen (S. unten. | damals ‘den herrshaftlihen Kassen 900,000 Thaler gekostet. Das | wird von dem Präsidenten v. Hein bemerkt, er habe v. Wittmann Dank abstatten lassen. J 9a dem Sultan ihren | fix ‘die ftatististbe e Verbesserung die Verhandlungen zur Zeit der emporgefstiegen und noch rings umgeben von L E lh D. R.), und die wohl als die Kompromißvorschläge zu betraten | Reskript wird an dasselbe Comité gegeben, welche hon für das darauf aufmerksam gemacht, daß die von der Vertheidigung vinzialbebSeden 45A E I eoelangeien Berichte der Pro- | das. Arn bildet der Monte Genaro und die Tiber, pelt find, von welhen Hr. Abg. Iörg kürzlich 1m Klub der „patrio- | gleiche \hweriner Reskript gewählt ist. Es sollen aber speziell Ofenheims versuhte Darstelluug, als sei der Prozeß gegen welche zur Zeit interimislilh Be cis iehen waren, theils folche, | der Thur d N LEPeennE Sonne abspiegelt. Links lieas tischen Fraktion“ gesprochen haben soll. Wenn die Aeußerung | die Ansichten der strelißschen Stände darüber eingeholt werden. | Ofenheim ein von dem Ministerium angestrengter Tendenzprozeß, Nr. 18 des „Amtsblatts der Deutfg : \culstellen, auf deren Eingehen Bedacht Me, theils solche Neben- Nan Boi. ati vat Pes welchem aus er den ungeheuren des Hrn. Ibrg vielleicht einige Hoffnungen erregte, es könnte die Nah Ablauf von 6 Iahren soll das Fischereigesez von 1868, | zuleßt doh in der Behauptung gipfele, daß die Gerichte sih zu verwaltung“ hat folgenden Satt: Guan Reihs-Post- Weide na den obwaltenden besonderen O E und für | die Trümmer der alten a i ail s N Vordergrunde rechts sind Vereinbarung des Wahlgesezes doch mögli sein, so find die | betreffend die Schonzeit 2c., revidirt werden. Der Engere Aus- | Werkzeugen für einen“ unberehtigten Tendenzprozeß hergäben, er 92. Februar 1875. Ausführung des am 11 M i g Vom | €tutommen zur Zeit für genügend erachtet werden A ieses Dienst- | Palmen und Olivenariten rats Ls E von Pinien, Hauckschen Anträge vollständig geeignet, diese Hoffnungen | {huß fragt deshalb an, ob die Regierungen aufgefordert werden | habe deshalb v. Wittmann gebeten, gegenüber solchen, die Un- abgeschlossenen Postvertrages. « Zuni 1674 mit Peru |, Die Statistik des Gouvernements Kier wei Dattelpalmen, an deren Fuß si Écaiilis 5 o drei mächGtige wieder zu zerstören. Wenn bezüglih der Eintheilung der | sollen. Der Landtag beschließt, die Regierungen. um Mitthei- | abhängigkeit und das Ansehen der Gerichte {wer verleßenden C Alg AGTL 8/8 7642 Stüd Großvieh A 2a Diese einfache und bescheidene Komposition erhält rben Ld lerne Wahlkreise bei den leßteren Landtagswahlen vielfah von lungen über gemachte Erfahrungen und um eine Vorlage über | Angriffen seine diskretionäre Gewalt zum Schutze der Gerichte S durch Wölfe und andere wiüde Thiere dértubt A E durch das feine und tiefe Gefühl für die in dieien Lichtelid einer „Wahlkreis-Geometrie“ gesprohen wurde, \o ist eine etwaige Abänderungen zu bitten. zu gebrauchen. Hierin könne aber fiherlih kein Angriff auf die Vereinswesen ihnittlih 2548 E Der Verlust beträgt also_im Jahre durch- sih offenbarende innerliche Naturstimmung. E folche Bezeichnung mit viel größerer Berechtigung auf die Vor- Seit 1872 petitionirt der Landtag um Gesetesvorlage we- | Stellung des“ Richterstandes gefunden werden. Der Preußische Frau C “e e einem einzigen Ga uud über 8000 Stück Kleinvieh in | des bay Se. Majestät der König von Bayern hat den Antra {läge des Hrn. Hauk anwendbar. Aber ganz abgesehen hiervon, | gen Vorsichtsmaßregeln gegen Einschleppung der Cholera-Gpi- Pest, 24. Februar. (W. T. B.) Die vorbereitenden unter Protektorat Ihrer Königlichen A Ol ralen- Bereit, e N K S Ste genehmigt, das „Nach Tisch® ersheint das, was Hr. Hauck in Antrag bringt, praktis gar niht | demie dur einlaufende Schisse. Da bis jegt keine Antwort er- Sritte zur Bildung cines neuen Ministeriums nehmen, wie Carl, hat soeben den 11. SahresberiGt setne Fang B riedri Kunst, Wisenschaft und Literat von der una C greiherrn Arthur von Ramberg ausführbar, und wird hon aus diesem Grunde die Ablehnung folgt ist, soll der Gngere Ausschuß wieder maturiren. von gut unterrichteter Seite verlautet, einen nur langsamen licht. Darnach bestand das Vereinvermögen aim S veröffent- | Berlin. Dem Hause der Abgeordneten is vid Mitteln für Ca E München aus den budgetmäßigen erfolgen müssen. Es zeigt sich eben mehr denn je, daß es der ÆŒbenso sollen die Anträge von 1873 erneuert werden, um ,| Fortgang, weil der Kaiser das größte Gewicht darauf legt, durch res 1874 aus 10,881 Thle, 17 Sgr., gegen 1873 qua 6 2E Püh- \{chrift über den Bau einer Begräbnißst iti ene Dente slege der Kunst für den bayerifhen Kammer der Abgeordneten in ihrer dermaligen Zusammenseßung Herbeiführung einer Vereinbarung unter den Bundesregierungen | Anhören aller bedeutenderen Mitglieder der verschiedenen Par- C Es eine Vermehrung dessellken im R A he Königshaus in Berlin vorgelegt A e, Eg, stellung zu bringen. Das genannte Bild hat auf d Æ. niht mögli sein wird, ein dem allgemeinen Interesse des ganzen iber die Mittheilung gerichtlicher Straferkenntnisse dur die zu- | teien si die persönliche Ueberzeugung zu verschaffen, daß das 4246 Thlr E stattgefunden. 1874 betrugen die Ebinaliter bp dder: Begräbnißstätte für das preußische Königshaus “u Stelle ausftellung in Wien den Preis erhalten. E i vg Landes nicht lediglich der einen oder anderen Partei ent- ständige Iustizbehörd@ an die Heimathsbehörde. künftige Kabinet auch von einem dauerhaften Bestande sein cliebetiabl ät ñ E Ausgaben 2875 Thlr. 3 Sgr. Die Mit- aeichütteit WREDZER noch selbst vor Beschädigung durch HoSwalier __— Die Ne. 10° dex Jllustrirten Fagdzei : Auf früheren Antrag der Stände haben die Regierungen werde. mf 594 - Die Fanfendei M vermehrt und beläuft fich zur Zeit ofm 1V, Mette i E des Höôchstseligen Königs Friedrih Wil- für Jagd, Fischerei und Naturkunde, Bera a E ht —_— E Abg. Hau beantragt zu dem Geseßentwurf die MWenckheim haben in ihrem Gesammtbetrage T A Mitglieder des Vercins haben | Domes eingeleitet ne in Ene mit deu Plane eines neuen Se Königlicher Oberförster , (Leipzig Merlas von Lr Wahl der Landtagsab geordneten u. A.: en des Ober-Appellationsgerihts zu erhöhen. Dare va S die des Jahres | ständige Pläne aincarbcia A Créorderita worden. Nachdem voll- E, G Günther), enthält: Bärenjagden in Thüringen „Der Aus\{huß wolle beschließen: 1) Statt der Abschnitte I. und | sich mit den landesherrlichen Propositionen einverstanden. werden die Verhandlungen behufs neuer Kabinetsbildung fort- Beiträgen sind den Mitteln des Verei [ußer diesen laufenden | worben und der Bau zu eine r er orderliche Grund und Boden er- | Fried L E, Irmish. Jagdstreitigkeiten aus alter Zeit vo I]. fólgende Bestimmungen zu seßen: I. Zahl der Abgeordneten und ; geseßt. 6 Pf. und 123 Thlr. zugeflossen E r Aa 2 Sgr. | war, trat bereits am Ende N unkbeträchtlihen Höhe geführt N S v. Droste-Hülshoff. Durch Verfolgung cities Bildung der Wahlkreise. Art. 1. Die Zahl der Landtagêabgeord- Sachsen-Meiningen-Hildburghausen. Meiningen, Der „Pester Korrespondenz“ zufolge wäre Baron Bela Professor Dreyschock veranstalteten A enivaliBae „einer von Frau | Unternehmens ein, in deren R eine Unterbrechung des | y, f Non: Ein Rattenkönig, Blinder Eifer schadet ier ueten berechnet sich auf Grund der der Wahl vorhergegangenen und | 20. Februar. Die Etats sind nun nah Verabschiedung des Wentheim D om Kaiser mit der Bildung cines neuen Kabinets eines von Herrn Professor P. Cassel 5 ) S Aufführung bez. | Jahrzehnten iu einem ebenso ibres A P anbenen Neubauten seit Tw. | festgestellten Volkszählung im allgemeinen Nerhältnisse von cinem | Straßenbaugesehes, wie die „Dorfztg.“ berichiet, vollständig ab- | betraut den und würde derselbe nunmehr in weitere Ver- gen sind. Die Lotterie, welche wie alliäl li Portrages eingegan- | gebungen unwürdigen Zustande Trümme “leid Bedeutung ibrer Um- l 0E am 22. d. M. in London verstorbene berühmte G Abgeordneten auf 31,500 Seelen nah folgenden Normen: Art. 2 geschlossen. Sämmtliche Beschlüsse und Anträge des Landtages e A eden e red ard aria de S e 8 war, hat 1874 über 105 Thlr, etn aae A E worden dringendes Bedürfniß, diesem Zustande pa Gee befinden. Es ist ein E A E Lyell wurde aur 14. November 1797 in C Vorbehältlich der im Art. 2b, festgestellten Ausnahme darf kein | find von der Staatsregierung genehmigt, insbesondere die Dos handlungen m em 1 d die , um eine &usion 9. bis 10. Dezember 1874 in den Räumlichkeiten des S aue vou gonnenen Bau, soweit als es die Umstände estatt mae, den be- Fat Gorfarshire, geboren, studirte in Oxford, wo er in 1821 gra- Wahlbezirk Weniger als 26,000, und mehr als 37,000 Seelen haben. n r ven 800 000 Mark in Kapital a Kéeife’ und die- Zus arr eme mitta un je Bildung eines neuen Kabi- e Verkaufsbazar ergab nach Abzug aller Roe D207 Se zu Me as damit zugleih für die Alaubien Mitalleder des ere er vrattiliete alentale bobs arr aeg e zugelassen wurde, aber E y e : 3 l : 1(0U tes - 1 L Sar. 6 B 9947 Thl EEY EL OLe Il 2e C hlr. ticherhauset in Xbre A v D - N 4 s mebr : c e e A / Ari Set iee fe einen selbstindigén Wahlkreis, 26,000 Seelen | weisung eines Kirhenfonds von 300,000 Mark für Deus E : i NIBE dle irte betrthtliGe Seifert, Labere Bua V 0 IS: era bura u Et Und des gesammten Staates würdige | Ffir dür die Schweiz und. die gebirataen Tia größerer Seelenzahl für je 31,500 Seelen, und einen Rest- der Geistlichen. Sämmtliche Gehaltsverbefserungen, namentlich Niederlande. Haag, 24. Februar. (W. T. B.) Ee liche Ankäufe betheiligten sich ganz Ea Sa durch beträcht- Slerfsir ita völlia nudaearbeitete Pl Franfreih, Deutschland und Jtalien an, Seine e von betrag von 16,000 und mehr Seelen über 31,500 oder | auch die der Förster, der Geistlihen und Lehrer, sind bestätigt, | der Regierung aus Java zugegangene Depesche meldet, daß da- serin-Königin, Jhre Kaiserlichen R A E die Kai- | weichen um so weniger ein Grund besteht ‘als g von denen abzu- a dieser Reise wurden in den Transaktionen der ia. das Mehrfahe dieser Zahl einen Abgeordneten, währcnd | ebenso die Erhöhung der Wittwenpensionen um 20 Prozent. | selbst in mehreren Departements große Ueberschwemmungen prinz und die Kronprinzessin, Ihre Königlichen D der Kron- | diezen ist, daß unter durhgängiger Benußun E e ge- iamtelt A a veröffentliht und zogen die Aufmerk- Gn E 2 B Seelen O o A Rücksichtlih der Pfarrwittwen ist der Geseÿvorshhlag noch niht | stattgefunden haben. i; ilen Gal, i Friedri Carl, Marie! ea f M En ia L N werden kann. g des Ausgeführten das Sen e e B l T _— auf s d. Su 1830 ommt. T {Bu Tenen ädten, in welchen die Gejammiza : p N T - L D eopold. Vo 21 ( 9213 Cr A L E Ler SGutwur nimut i i E 2 L i E Y Le S : i roßen j r 6d der Abgeordneten mehr als 2 beträgt, kann die Seelenzahl dues D AAT e mib A a U 10 Mart für Großbritannien und Irland. London, 23. Februar. Thaler zu einmaligen Uteeitt 615 a Thlrn. wurden 2080 | 35,4 M. im Quadrat a Eides Auêdehnung einen Ss of Geology“, dem in 1882 und 1833 der t E belt Wahlkreises a. bei einem Abgeordneten auf 47,499 Seelen steigen, e g g id Es I ö bei dem Steuer- Die Königin wird in Folge der anhaltenden Besserung in fortlaufenden Unterstüßungen 534 Thlr, z1 D aide S als 1873), an | nach Innen mit einer offenen Halle von ca. 10 M (e Den L een Bu folgte. Ginige Jahre später verfaßte er aus diesem Werke d g þ. bei zwei Abgeordneten zwischen 93,500 und 39,500 Seelen ide L Ie Pension vor. Endlich verbleibt es auch el Dent teuer dem Befinden des Prinzen Leopold hon am nächsten Frei- stüßungen 195 Thlr. und zu Boos üt e außerordentlichen Unter- | geben ist. Ju der Mitte der Ostwand diein S lichter Tiefe um- Wir betitelt „The Elements of Geology“, das der Leitfüden D werden. Art. 2e. Jede Stadt als selbständiger Wahlkreis is, wenn nahlaß von 3 Terminen Klassen- und Einkommensteuer und | ¿4g von Osborne nah Windsor übersiedeln. wendet, im Vergleiche zu den im Sahre 1873 ven n 45 Thlr. ver- | weiter Kapellenraum mit Abfis zur a an 11,8 M. R A wurde. Lyell besuchte die Vereinigten Staaten ie sie mehr als einen Abgeordneten zu wählen hat, dur den Magistra! 1 Termin Grundsteuer. : s Im Westminster Palace Hotel trat heute die Jahres- stüßungsgeldern von 2145 Thlrn. ein Mehr im J a Unter- | keiten; südlich von dieser Kapelle legen die ¿Räume Fi Ea S le | bung E und gab bei jeder Gelegenheit eine Beschrei- nach den Normen der Art. 2 und 2b. in Spezialwahlkreise für je Nath den sorgfältigen Erhebungen des hiesigen Hülfs- | y ersammlung der aff ociirten Handelskammern des Thalern. Die alljährlih voin Verein Veranfialteie ffa 709 | das Archiv, auf- und abwärts führende Treppen b S S B Sor 2 a die, obwohl sie hauptsählih der einen Abgeordneten einzutheilen. Diese Eintheilung darf nur nah | comités ist die Höhe des dur den bekannten großen Brand ee N S s lidenspeisung fand am 16. Juni statt. Zu derf P P Se der noch weiter nah Süden si anschließenden Sakristei ANAgeaU: | Mitereante G Oen des Festlandcs gewidmet war, viele Vereinigten Königreichs unte» dem Vorsiße des Parlaments Neterane L Ua lde „Zut derselben waren 113 | Feier des Gottesdienstes Ae i Eristei, welche zur e Skizzen des sozialen und L : Deteranen und Invaliden aus den Feldzügen seit 1813 versammelt U esdienstes, namentlich im Winter für eine Versamm- ser Staaten enthielt. In 1 nd , politischen Lebens die- ( 1melt. n i; n 1863 erschien sein zweites großes

0+

4 5116; ; taat käuflich zu erwerben und in der neuen Pinakothek zur Auxr-

\prechendes Wahlgeseß. zu Stande zu bringen.“ ge! i fih jet entschlossen, die Gehalte der Mitglieder und Angehöri- Szlavy, Graf Festetics und Baron g In Folge dessen 1873 um 23 Thlr. 74 Sgr. überstiegen.

Stände erklären | die Bildung eines neuen Kabinets abgelehnt.

feststehenden städtischen Berwaltungsdistrikten oder Bezirken, welche | hiesiger Stadt erwachsenen Schadens wie folgt festgestellt: Ur 6 : ; ; ) unmittelbar zusammenhängen, vor jeder Landtagswahl gemacht On Ae befetat E mitgliedes Mr. Sampson Lloyd zur Erledigung vieler, den Als eine Beihülfe zu M e : ver lung von etwa 500 Perjonen R s r eral Ten enes , E r Bd SGeder Bezirk einer Be eveiwaltungd: | Thir. bér an verspheriem Sn A Tele fi | -PandC und bie Industrie des Landes Veiress@hen Fragen Fe a hat Aalfel und Köuige und Alive Könialieen Obi Le Bn | 10 n a Prediger anen Mun gewagt - Sowoyl für Diesen |- Llerie Uusiage nft ves iters clit R L L N behörde, dessen Seelenzahl zwischen 26,000 und 37 000 Seelen | der Verfust auf 1,067,087 Thlr. Davon tragen die Versicherungs- sammen. Prinzessin Friedrich Carl beträchtliche Saabenvesüeute fowie Gub lich Sin Se Mittelkapelle liegt die Grabkapelle, ein von zwei Ku “vel, | veröffentlicht wurde. S utors leßter Revision vor eiwa 15 Monaten Sriitis a0) Voi 5 e R ae v aare va 258 ge alen 564,259 Jhlr., bas alo C Nene aen M Ge- Frankreich. Versailles 94. Februar. (W. T. B.) Die spenden von Privaten eingegangen. lowie L E ear n Oberlicht erhellter Raum dea f b wurden von zwei Premier Mini sten Ey Un a Fel iee istrikts - Berwaltungsbvezirken welche mehr a 1V \auden mit 502,828 Thlr., so daß si der erlust an Mobilien zu vit E N E A Dir Vorstand des H ei \ r R R E en an]chlteyen, n demselben so A ibm 1848 die Ri 7 “ane . Lord Russell verlie Seelen haben, kann der Ueberschuß vber die Normalzahl“ von 31,500 | dem an Fmmobilien wie 3: 5 stellt. f Hiernach ist das Hülfscomité Nationalversa mmslung erledigte heute die Berathung über den Stände hielt E Mittwech% Mail N r Tochter höherer Schmucksärge aufgestellt werden, während ein n Ee zu B E Lord Palmerston machte ihn 1864 Seelen ganz koder theilweise7zur Bildung von Wahlkreisen nah Art. 2e. | bei Vertheilung der Hülfsgelder verfahren. Diese betrugen etwa gestern an die konstitutionelle Kommissionzurückverwiesenen Artikel 5 SJahresversammlung ab. Jn Folge der Auflö U ister seine | Unter zur Beiseßung der älteren, zur Aufstellung nicht geeigueter Särge läßt keine Familie, so ai A B war jeit 1873 Wittwer und hinter- verwendet werden, während ein eigener Wahlkreis eines solhen Be- | 540,000 Gulden, Man bestritt davon den Bau von Baracfen, | des Wallonschen Gef egentwurfs (Wahl der von der der Vorstand seit April 1874 die H Laterne, ah 5 a des Viktoriabazar hat gus der Domgruft bestimmt ist. Unter der Mittelkapelle sollen ein ie M , B der Baronetstitel mit ihm erlischt. zirks von 31,500 bis 37,000 Seelen zu belassen E A 2e. Aus | eisernen Häusern u. dergl.; es blieben dann noch rund 426,000 Nationalversammlung zu ernennenden Senatoren durch absolute und Töchter mit dem Heimathhause vereini t E tp De le unter der Sakristei ein Beiseßungsgewölbe hergestellt E Expeditic e ammtkosten der britishen Nordpol- den Städten und Distriktsverwaltungsbezirken mit weniger als 26,000 | Gulden. Davon verbleiben zunächst noch 100,000 Gulden in Reserve; | Majorität nah einem Listenscrutinium). Der Artikel wurde gleich- erst nach erfolgter Konfirmation eintreten wied int Salt de O die ur f O des Unterbaues unter den Säulenhallen, und zwar Suivlancatarctat n A der Admiralität soeben veröffentlichter Seelen, sowie den Ueberschüssen der Distriktsverwaltungsbezirke mit | es wurden aber entschädigt für nicht versichertes Mobiliar 56,775 | falls genehmigt und darauf au die Wallonsche Vorlage im Ganzen eine Pensionsermäßigung gewährt. Die ASTEOS s E R ibe Nordhalle in der ganzen, unter der Osft- ‘und Westhalle in | sind 1000 Pîd. St auf 98,620 Pfd. Steil. an. Von dieser Summe mehr als 37,000 Seelen (Art. 2d) hat die Königliche Skagtsregierung, | und für versichertes regulirend 20 Prozent oder 103,225 Gulden, in it 448 941 Stimme stellen beträgt 4, bezw. 8; als Pfleglinge ganzen und halben Frei- | der halben Länge, ist, zu einzelnen überwölbten größern Grabk : d 1000 Psd. Sterl. für Matrosen- und Marinesoldateulöhne er- ; E 7 t ; i L U mit 448 gegen immen angenommen. t 1 , bezw. 8; als Pfleglinge haben 49 junge Mädche bestirumt, die unte 2 ; i ßern Grabkammern | forderlih; 21,270 Pfd. Sterl Ni ; l ne er e M Fe e E00 bis 3 M E E a L Summa 160,000 Gulden, wobei den Armen der Schaden bis 200 Die Versammlung ging sodann zur dritten Lesung des K Hause angehört. 25 von ihnen besuchten die Hanbelsiünle, Die áhdere H ¿lfte a R O Mittelpassage verbunden find. | Matrosen und Marines dfhatti aco De E Kleidung für die f ) o ( of i q 4 fs i s E 7 D too CRowmorhoïs u T alie ft H P h) JIAINnDelS j a V C e ann Halle : M x U : L i e h e r 7 fein, Ba vonbei die geographuscche und kommerzielle Zufammen- Gulden voll, bei mehr mit 50 Prozent 1000 Gulden wird den | Bel eh entwurfs lien, über, Der Organisation der O e E n a Lercnen, Fomtoleistingen 1 E Sia e E E a C P at ta E die! Une de Meise örigfeit festzuhalten ist, feine Gemeinde getrennt werden darf, un L A R i Zffentlihen Gewalten, über. Der erste Artikel des Geseh- Mt nliaoidon abo d Foks )haus hat einen völligen Hausftand, dessen | QArge durch Platten im Fußbode enEnng Dor E ED De UL Equipirung der Schiffe für di iti gehörigkeit festzuhalt st, keine Ger e getrennt werden da f, und | beschädigten Häuserbesißern verhältnißmäßig zu Gute kommen. ) ° Räumlichkeiten jedoch sehr beschränkt sind. Die Handels\chul Die "c Gl) n der Hallen abgedeckt werden \häftigt werden : 500 § x ch ffe für die Expedition be- mehr als Zweitheilung eines Distriktsverwaltungsbezirks vermieden Entwurfs wurde ohne Opposition angenommen. Ebenso wurde im Sommer von 18, im Winte ind. Vie Handelsshule wurde diese Grüfte find zur Begräbnißstätte ausgezei 5 L ; Be Pfd. Sterl. für Löhne an die Handwerk s ldeck l c L D S s ; ; ¿ _von 18, im Winter von 20 Schülerinnen, die Gewerbe- Nation bestimmt gezeihneter Männer der | im Viftualiendepartement ; 32,000 Pfd. Sterl. für Vorrä Ba E werden soll. | Br „Wa it T a E s D n Reg.- | der zweite R wee E f è a N lite A Zöglingen befuht. Das Vermögen des S ean Der Fußboden der Säulenhalle und D Sterl. für den Ankauf des Schiffes Bl, E S G : / Fe Be Der Ÿ i r V ragt 2050 Reich y e S A Z E IUEIES 2D er auten) i; i ie I a tatiti T x q Sachsen. Dresden, 24. Februar. Ihre Majestäten | der N E Ge Ande h Erl G ñ A wählbart Präsident wird auf 7 Jahre ernannt und is von Neuem At ber Fonds der Handels- und Gewerbeschule | 1,6 Meter über dem äußern Setrain um i A ael Sl IEE Schiff „Discovery*) und neuer Maschinen für der König und die Königin find gestern Nachmittag von | yerordnungen, vom 13. Januar 1875 mit 433 gegen 262 Stimmen angenommen. Wallon stellte zu Der Verein gegen Verarmu N fammern über dem höchsten Wasserstande der Spree anlegen zu kön: Db CUNLE Bet „Gy guet“; 225 Pfd. Sterl. für Medikamente Weimar hier wieder eingetroffen. Dem Kammerherrn und ! fe: ; demselben folgenden Zusazantrag : am Mittwoch Abend unter Vorsiß LeR rae Le U De D B Ira eine zu geringe Höhe geben zu müssen. | arktischen Kontos. )e, und 900 Pfd. Sterl. für die Ausgaben des 2 2 . r. + 2p e Y " i D ¿ pl C f 1 L a - 2 D o 4 Geheimen Legationsrath a. D. Ernst Maximilian von Carlo- „Der Präsident der Republik veröffentlicht die Gesehe und wacht R oelanmnlieng ab, Die Zahl der Mitglicder beträat 9541 | wärtige O ne E angelegt. daß der gegen- Gewerb d wiß ist der. Titel und Rang eines Wirklihen Geheimen Rathes Oesterreich - Ungarn. Wien, 23. Februar. In der über ihre Ausführung; er leitet die Perhandlungen bei Staatsver- D erstüßt sind mit Darlehen 1212 Personen, mit Geschenken L venider Velen orden f S ge aut würde, welcher ca. 20 M. Houli 2 be un Sandel. verliehen worden. T: R l " trägen und ratifizirt dieselben; ihm steht das Recht der Begnadigung erjonen, mit Nähmaschinen 380, im Ganzen als 3799 Pers Allerdi Ra 48 L e B s exlin, Die hiesigen Firmen Jacob Landau und die Berlin- heute stait D S des A b dnetenh s üb o 3799 Personen ngs haben des K b 9 ie Berlin-H L 7 ç t 1+ 1 C g 7 e . Im 8 (D ( M I ? e . - heute staitgefundenen Sißung des 2 geordnetenhauses über- | „4 Eine Amnestie kann nur auf Grund eines Gesetzes erlassen wer- Im Ganzen sizd bis jeßt 1529 Nähmaschinen bewilligt word n 1867, anscließend die A) aisers und Königs Majestät am 21. März | Aker Zank haben dem Ntagistrat von Berlin gegenüber die Erklä nen __ Baden. Karlsruhe, 23. Februar. Ihre Großherzog- | mittelte der Kultus- und Unterrichts-Minister Dr. v. Stre- | den. Der Präsident verfügt über die Kräfte der Armee. Er ernennt den Empfängern der im Fahre 1874 bewilligten Nähriaschinen Manisa Bocatitts A Di Absichten Allerhöchst Ihrer Beiden erhabenen abgegeben, daß sie von dem ihnen bis zum 25. d M * cite lihe Hoheit die Prinzessin Elisabeth hat heute Vormittag | mayr den, Jahresberiht des K. K. Ministeriums für Kultus | nach vorgängiger Berathung mit seinen Miniflern den Präsidenten 154 Wittwen, 37 Unverehelichte, 52 Schneider, 57 Arb ter 10 Scub- beweise Gottes eir Pren in Dankbarkeit für die erneuten Gnaden- Optionsrete auf. die dritte halbe Million Berliner Stadt. Ob A agten ah E es zum E E Florenz, | und arg über das Iahr 1874 zur Vertheilung an die, | und die Mitglieder des Staatsrathes. Die Absezung derselben er A 9 Me f; n In die Nähmaschinenscule sind 240 das Land diese E Are Bean S E ed ires dies A Cr A welche gegenwärtig zur Emission gelangen, Gebrauch om und Nea a talien zu begeben. i ‘inzessi itglie s i i -Minister Frei L, i alli Prä e 3 er Minister. onen überwiesen. Die Einnah) ereins b R Ql » U bestimmen ‘r elherem Maße erfahren : Ce wird E le bis Ak Dahn ad Fin In as urs Jos uan R N Tlenbe Mi e: Der Präsident aues Wri Ler nationalen Festliwketten s eien e, darunter 27,904 Thlr. Spa A Sabee 1878 26608 Thlr, erb E Ba V in Se ILET He den a näher getreten Leopold M O der Tabaksfabrik „Union“ (vormals der Begleitung Ihrer Großherzoglichen Hoheit befinden sich die | gierungsvorlagen zur verfassungsmäßigen Behandlung vor: einen | die Gesandten Franfreihs und empfängt die Vertreter der fremden auf B 108 Thlr. an Geschenken, 14,107 Thlr. an Rückzahlungen benen Konkurrenz hat si jedoch troß der großen A etlelEre 840,000 und R S O ein Defizit von mindestens Hofdame Freifräulein von Fahnenberg und der Kammerherr Gesehentwurf, betreffend die Stempel- und Gebührenbefreiung Ee 3 t d die konstitutionelle Kommission darunter 27,789 Pal: E beliefen sich auf 54,474 Thlr. Projekte keines zur Ausführung würdig erwiesen und es wird A Hiaóni itdaathe „elne, Asher (s Alti l bufs eo Lea E Freiherr von Seutter. der Verhandlungen zur Durchführung der Grundentlastung in ieser E as e e A L onstitu es V Sali 6803 Thlr. i La ltrribnts ha O a) an „Geschenken, ea N Verfahren geschritten werden müssen. Diese Er- Aktienkapitals beabsichtigt wird. Ukti-n TLehufs Reduktion des Bezug auf die unveränderlihen Geld- und Naturalleistungen verwiesen und die Berathung desselben auf die Tagesordnung beträgt zur Zeit 24,396 Thal . Das, Vermêgen des Vereins | Li ber yat von Neuem hewiefen, welche Shwierigkeiten fi son Die Lichterfelder Baugesell\schaft beschloß in i der- morgenden Sihung gestellt. Hierauf wurden die Art. 3, 4 ' er. E o Vorbereitungen so großartiger Pläne ergeben und wie ordentlichen Generalversammlung vom 20. d. M. fol v: T S zeitraubend dieselben sind. In naher Zukunft steht also die Aus- | dem Z. 44 ihres Statuts: „Wenn und ‘in so weit der festgefelite

Hessen. Darmstadt, 22. Februar. (Fr. I) Zur | gn Kirchen, Schulen, Pfarren oder firhlihe Dr i 4 gane im Erz- 1 wi L i

Aufbesserung der Pfarr-Minimalgehalte auf 1000 F1. herzogthume Oesterreich unter der Enns und einen Gesegentwurf r A Vorlage angenommen und die Sißzung alsdann auf i Statistische Nachrichten. führung des Wunsches dreier Könige noch nicht und fehlt es d Reingewinn nicht in baare Gel N E A ) ge . eitens des Ministeriums der geistlihen, Unterrichts- und auch gegenwärtig an jedem Anlaß, in eine Erörterung mit bee indes: then vorhanden ift, isi dee AutiGtecatt wie L S ' / t {s

und zur Deckung der Kosten der Landessynode hat das Mini- | ¡egen der dur die Einführung der neuen Maße und Gewichte Der Deputirte Colombet von der äußersten Rechten edizi iten i e p : ;cedizinalangelegenheiten ist dem Hause der Abgeordneten eine Sta- vertretung wegen der ihr verfassungsmäßig zustehenden Mitwirkung Ant Ce den Vorftand iu crtibiiten beim Vartraf L E : Antrag, den Vorstand zu ermächtigen, beim Verkauf a utebitte M ; von Immobilien

sterium des Innern auf Antrag des Ober-Konsistoriums bei | bedin ; ; 1 ; ; : ; : gten Aenderungen in den Bestimmungen über die Verzehrs§- i s : ; 7 On y : : pas es oi Me Vorlage L pti der evangelischen steuer. Das Haus beendete die zweite Lesung der Geschäftsord- brate ein Tee ein, dahin g. daß fein R S G PeN den Stand der Elementarlehrer- und Lehr e- über die weitere Verfolgung dieses Planes einzutreten irhe ein 4proz. Darlehen von 00,000 4 zu gewähren. nung, Die Interpellation der Abgeordneten Fux und Genossen glied der ehemaligen Herrs erfamilien Frankreichs zum Präside : ats R ngen der Monarchie am 1. September 1874, ver- Dagegen ist es aus den oben angeführten Gründen geboten, den Aktien der Gefellshaft zum Nominalbetra d : ten der Republik ernannt werden könne. Dassselbe wurde in orden. Nach derselben betrug die Anzahl der an öffentlichen ursprünglichen Plan der Königlichen Begräbnißstätte fobald' als | She bis zu 250,000 Thlr. an Zahlun sstatt auf das Kaufgeld in möglich soweit auszuführen, als dies ohne der Entscheidung über den | genommenen Aktien zum Zweck der Derabsebnig Ves Settnd Galla

Me&lenburg. Sch{hwerin, 24. Februar. Zur Feier | M Ven e E E E und ü dessen mit 543 gegen 43 Slimmen abgelehnt. rigementarsulen in Preußen angestellten Lehrer 48,879 der Lehre- | pn: l 502; von ersteren kommen auf die Städte 15,125, auf | fünftigen Dombau irgend zu präjudiziren und ohne Eingriff in den um diesen Betrag zu vernichten, angenommen. In den Aufsichtsrath

des Geburtstages Ihrer Königlihen Hoheit der : ; , i i : / Großherzogin-Mutter wurde gestern Mittags eine Parade Abgeordnetenkreisen mit mehr oder weniger Bestimmtheit das Gerücht Spanien. Madrid, 24. Februar. (W. T. B.) Der das Land 33,754, von {kehtzteren auf die Städte 2065 ? Bestand des jeßigen Domes, welchem i d

2 ee verbreitet daß Frhr. v. ein in feiner Eigenschaft als Präsident Des “9 . d d d s Ge- 5 D l [ le adte d 0D, aufs Land 2 Qt 31g ome ! weichem insbesondere dur Verbauung wur e Hr. F, Berndes aus Hamburg ewählt & 187 abgehalten. Nachmittags and im Shlosse Familien- und Î ; N 4 ; König hat gestern den belgishen und den eutschen V6 j er Gesammtbetrag der Gehälter neten freier Wohnun das Licht von außen nicht entzogen werd circa 9000 : 2 urg gewahlt, In 1874 find nur chlof Oberlandesgerihtes aus Anlaß der Verhandlung des Strafprozesses freiem Brennmaterial stellt sih für die Lehrer M 14,234,898 Loe Demgemäß wird vorgeschlagen, Maf A Vaafäbran bee Stb vertbeilt L A R von welcher Summe eine Dividende nicht

Marschalltafel statt, Abends wurden durch den Hoftheater- | gegen Victor Ritter von Ofenhei Vnpfi \fandten zur Entgegennahme ihrer Akkreditive empfangen. / , 1 „D V jeim an den Vorsißenden des Gerichts- für die Lel, U ; ' i V R nen e

Intendanten Baron von Wolzogen unter Betheiligung der Hoch- | hofes in diesem Prozesse Baron n n O ls iag _ Schweden und Norwegen. Stockholm, 0D F üble 5,820,523 n 7.967 Thlr auf e Ne A n cle Sbuaona ie dio Morde cit U E has nerei- I F : E Le Emdener Dampfspin- e r g | Nachdem der König Alphons XI1]. von Spanten c 521 Thlr. fallen, stellt sich somit der Durchschnitt der Gehälter angrenzenden Kapellen nah dem ursprünglichen Plane nnverblczt as: wurde die Kontrahirung einer Aaicibe von 800 es Fa F jen

fürftlihen Herrschaften und mehrerer Damen und Herren der | oder Rügejchreiben gerichtet habe, : ‘bre ff Stadium der Entscheidung | König von Schweden in einem Sreiben Mittheilung von seiner er Lehrer in den Städten auf 385, der Lehrerinnen auf 260 Thlr., fe werden. Auf diese Weise wird unter voller Ausnußung der Davon sollen 12,000 Æ zur Kompletirung der Fabrik und der § ereits ausgeführten Theile dem dringenden Bedürfniß einer würdi- | W, dem ursprünglich nicht genügend vorgesehenen Betciebafonds dienen,

Dg, ay lente Bilder auf e in der Ahnen- M E Proze u g A Klarstellung des Sach f d gallerie hergerihteten Bühne arrangirt. Vorgeführt wurden: von Einfluß gewesen sein soll. Die Klarstellung des SaGvere | Fhronbefteigung gemacht hatte ist am 15. d. das Antwort- auf dem Lande auf 249 resp. 217 Thlr. Für das ganze Königrei ; gem . D, L . 41 : ( ze Königrei 2 x : halts ist dringend nothwendig, denn die Bevölkerung wird durch chreiben ausgefertigt und wurde am selben Tage dem Ge- cneußen beträgt der Durchschnittsgehalt der Lehrer 291, Gere, gen Grabstätte genügt, aber in Bezug auf den Dom einer künftigen Die Anleihe soll in Partial-Obligationen von nicht unter Thle.- Diese Zahlen erbdhen fi dur persönliche und Entscheidung in keiner Weise vorgegriffen. Age mit 6% pro anno verzinst und in 11 Sahreit Torien erden.

Das Schachspiel““, „Der Abschied“ Die Heimkehr“, „Hul- K N H L Soerto A bas ; P j Art veranlaßt, Dem i bigung“ * Eine Scene aus den Räubern“, „Eine Scene aus | egenüber stellen di S Se Suecie m | Fandten E. T. Cindstrand ein neues Kreditiv zugestellt, e Maria Stuart“, e-Schneewittchen'“, „Carneval“, „„Margengruß'' E mitdem n e prggeois s eidics ai i Beide Argen hatten vorgestern Le Stang und don nagen, E e Lehrer zusammen 1,231,500 Thlr. (da- | ¿1 pee La sind bereits früher aus Staatsfonds aufgewendet ; und „Mignon und der Harfner'“. Später fand ein Souper im | Anfrage: Was liegt überhaupt Thatsächlihes [enen Gerüchten zu | wurde zuerst zur Wahl von je 24 Vertrauensmännern gen 9974 das Land) Auen, f bea Städten für Lehrer, u but eigentlichen Bau 0 ‘Begräbnißstätte d s Canubermett,. dee gesells P Uft bat ben Konf aus bei B.) Die inländische Gas- V, N : rir! m( , o t, 2 j 7 r i kurs : y ten, welchze den Justiz-B evollmächtigten und es hnittlih 399, Lehrerinnen 264 Thlr., auf dem Lande für Lehrer 27d, Kosten für Vorbereitung und der Generalkosten kommen. Unter Za- ._— Der Abs{luß der V cui ben Br, I für das Pre 1874 weist einen Reinertrag von 130,568 Frs.

goldenen Saale statt, “an welchem etwas über 100 Personen | Grunde? Hat insbesondere Frhr. v. Hein in seiner Eigenschaft als | Präsident des Obergerihtes dem Vorsibenden des gegen Dfenheim | Nachfolger zu bestimmen haben. In der zweiten Kammer ehrerinnen 224 Thlr.; in der ganzen Monarchie steigt der grundelegung der im Jahre 1847 ausgearbeiteten ausführlichen Kosten- teigerung der Materialien- und | Af. Davon gehen ab 80,000 Frs. für Verzinsung des Aktienkapitals

theilnahmen. \chwebenden Strafprozesses ein Streiben in der angedeuteten Rih- | wurde der Antrag Malmberg wegen Herabsezung des Wahl- Durchschnitt bei den Lehrern auf 316, den Lehrerinnen auf 249 Thlr. anshläge und unter Annahme einer Arbeitspreise seit diesem Jahre um 60 Procent, sind die Kosten für | 290 2 Millionen. Der Ertrag einer Aktie beläuft ih auf 5} %

Malchin, 22. Februar. (H. N.) Bei dem Landtage i ; ; » i jegt auch ein streligshes Reskript über den Antheil dieses als zukommen lassen} Bel N ancegen? Hült das Ministerium census von 800 auf 600 Kronen 2c, der Auslafsung des Con- Wp erwähnte Gesammtbetrag der Gehälter (Lehrer 14,234,898 Thlr. | pi s

roßherzogthums an der Kriegs-Kontribution eingegangen. Die | die Erlassung eines solchen Schreibens überhaupt oder nach irgend stitutions-Aus\{hü}es entsprechend, niht angenommen. Die erste dem Schulg Zeno Thlr.) wird aufgebracht durch Einnahmen aus Me N des obigen Planes auf 3,078,600 # berechnet, Der Reservefonds ift auf 31,000 Frs. angewahsen. Der St

Totalsumme beträgt 393,208 Thlr., wovon 5/, auf Streliy und | einer positiven geseßlichen Bestimmung für zuläsfig und für vereinbar Kammer faßte denselben Beschluß. i und 97 S0 T e 3,114,356 und 168,455 Thlrn, wovon 1,589,589 l en Dec eine erste Rate von 600,000 #4 in den Entwurf Barlezen auf Grundpfand betrug am 31, Dezember 8,366 D Ls

1/, auf das Fürstenthum Rayeburg fallen. Wie das Geld einst- | mit der Unabhängigkeit des Richterstandes ? Christiania, 18. Februar. Das Gage- un! und sonstige Lee E weiter dur Gemieinde- aatshausetats für das laufende Jahr Aufnahme gefundea hat. | F af Uo der Einlagen (gegen Depositoscheine zu 45 %, 5% A

weilen untergebracht und zinsbar belegt ist, darüber will die 94. Februar. Die „Abendpost* erklärt gegenüber dem | Comité hat #ch in den lezten Tagen damit beschäftigt, die 24 von fallen auf L Bean Ss A E UEA A O E A O chen Verein in der Singakademie a L Tire *) belief fih am Jahres\{luß auf 6,897,200 Frs.

Regierung fih erf später äußern. Was die definitive Verwen- | heutigen Leitartikel der „Neuen freien Presse“, daß die Regie- | der Regierung vorgeschlagenen Pensionen durhzugehen. “s endlih qus Staatsfonds mit 1,465,761 é L Su 3% S die Vorieas "iber L E Hr. Pes Dr.-Prey er aus Jena | die vierte Woche Ta Fe net perre in Süd-Wales, nun in

fo ‘hat die Regierung nit die | rung dem in der „Augsb. Allg. 3tg.“ unter dem Titel „PLo- existirt in Norwegen bekanntlich kein Pensionsgeseß s gobei das Land mit 1,155,532 und 13,698 Thlrn. bedacht wird. | mung halten. ie Grenzen der sinnlihen Wahrneh- | dieselbe von Seiten der Eigentbümer der Kotleueden A Bitte

ten muß in jedem einzelnen Fa jenigen Lehrer- resp. Lehrerinnenstellen, mit welchen freie Woh- Am 19, d, M. Abends ist dec Professor und Lehrer an E Bea ‘800 an der Zeh arstatte i Den Bergleuten

G L orden, die Arbeit zu

dung des Geldes betrifft, Absicht, damit Schulden zu bezahlen, weil die Kassen durch ! zeß Ofenheim“ veröffentlihten Artikel vollständig fern stehe. ! Pension eines Beam