1936 / 262 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 09 Nov 1936 18:00:01 GMT) scan diff

[46591] Bekanntmachung.

Die Aktionäre der Schafwolle Aktien- gesellschaft Verlin werden hiex- durch__zu der am Donnerstag, den 10. Dezember 1936, nachmittags 13 Uhr, in den Geschäftsräumen der Gesellshaft, Potsdamer Straße 32 Il, stattfindenden ordentlichen General- versammlung der Gesellschaft einge-

Tagesordnung: Geschäftsberihts für 1935/36 nebît Gewinn- und Ver

zu

des

lustrechnunag. 2. Beschlußfassung über die“ Jahres

rechnung und die Gewinnverteilung. 3. Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

Beschlußfassung über Aenderung des

S 15 Absag 1 der - Gesellshafts-

saßuncen.

. Aufsichtsratswahl[. 6. Verschiedenes. Zur Ausübung des Stimmrechts sind saßungsgemäß nur diejenigen Aktionäre berechtigt, die spätestens am Diens- tag, den 8, Dezember 1936 bis 5 Uhr abends bei der Gesellschafi selbft oder bei der Dresdner Vank in Berlin oder deren Filialen in anderen Städten Deutschlands ihre Aktien oder den Hinterlegungsschein eines deutschen Notars oder der Dresdner Vank hinterlegt haben. Verlin, den 7. November 1936.

Schafwolle A.-G, Der Vorstand.

C Del H SVlengentaun P T r E T, 7 F [42686].

Bilanz per 31. Dezember 1935.

Aktiva. Anlagevermögen: Gb «A 40 000 Gebäude: | Geschäfts- u. Wohn- | Gee L a e 44 000 Fabrikgebäude i 146 900 Maschinen und maschinelle | Ae 10 340|— Werkzeuge, Betriebs- und | Geschäftsinventar . Kurzlebige Wirtschaftsgüter Patente und Schußmarken Beau Umlaufsvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe es Fertige Erzeugnisse . Eigene Aktien, nom. 9 100 Forderungen auf Grund | von Lief. und Leistungen 108 36778 Andere Forderungen 1 477176 Forderung an abhängige | Gesellschaften s 485/69 Kassenbestand eins{l. Gut- | haben bei Reichsbank und |

I J R M e N \

3 252 S 1\— Tis

47 408/46

22 220/02

1520

Drítte Beilage zum Neih8- und Staat8anzeiger Nr. 262 vom 9. November 1936. S. 2

[46385].

Aktiva. T, Anlagen: Grundstücke: a) Düsseldorf 5 = Vetlalî » » + + G

b) Kirchberg

Ge C Zugang « -

Abschreibung MUG 0 e Zugang «5» Abgang 56% 5 Abschreibung Fahrzeuge, Geräte, Jnventar . « Kurzlebige Wirtschaftsgüter . 4 Zugang

Abschreibung TI. Beteiligung . - IIL. Umlaufsvermögen: e Roh-, Hilfs- und Betriebsstosfe « Fertigware 0:00. 0. 0:09 «S Wertpapiere

Kasse, Reichsbank, Postsheck .

IV, Posten der Rechnungsabgrenzung Verl: Vortraa E e Gewinn 1935/36 « o o

Passiva. Aktienkapital S Geseßlicher Reservefonds « Rückstellungen .

Delkredere

. . u e 2E, O EE

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

Verbindlichkeiten: aus Warenlieferungen ¿ gegenüber Banken °

Gewinn- und Verlustrechnung zum

. 156 933,— .. 9080,— 147 853,—

20 000,— . 89 500,— e AONSTO 90 823,70

2 823,70

. 148 800,—

15A O S TS ¿ I 5 364,30 5 365,30

5 364,30

69 110 ¿80/300

RM

167 853

99 410 252 159 301 40 3 934 26

151 78578 19 943 12

72 776/16

59 313

Papierfabrik Kirchberg Aktien-Gesellschaft.

Bilanz zum 30. Juni 1936.

N

16

788 506 32

l 788 506.32 30. Iuni 1936.

Gewinn- und Verlustrechnung.

RM-- 15

387 456 5 000

[46150].

Aufw and.

Löhne und Gehälter. « « s Soziale Abgaben . Abschreibungen auf Anlagen Zinsen Bejsißsteuern . Alle übrigen Aufwendungen . . Gewinnvortrag a. 1934/35 356,79

Reingewinn 1935/36. . 1774,37

0D D.

RM |H 14 055 94 583 35

6 961 46 227 76

5 962 85

5 503 02

9 131/16 35 42554

Ertrag.

Gewinnvortrag aus 1994/10RO .

Leistung des Be- triebes

Außerordentliche Ce S s 2 b

E

RM H |

356 79

34 371 95 697 50

|

E

35 425 54

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund

der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie r rungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und dex Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften. Heilbronn a. N., 31. Oktober 1936

Heilbronner Treuhand-Gesellschafst m. b. H. (Wirtschafts prüfungs-Gesellschaft).

ppa. Waal.

Wirtschaftsprüfer Ma ck.

der vom Vorstand erteilten Aufklä,

Auf Grund des Beschlusses der Generalversammlung vom 4. November 1936

Adelsheim, den 4. November 1936.

Der Vorstand.

E E E S 8

werden für das gesamté Aktienkapital 6% Dividende ausgeschüttet.

Dr. Weng.

§Hochofenwerk Liübect Aktiengesellschaft.

Vilanz zum 30. Juni 1936.

ta

Stand am L L 1986

Zugang Abgang 1935/36

Abschrei- bungen 1935/36

Stand am 30. 6. 1936

262 897 66 1 310|—

131 842 66

560 000'— 56 000 |— 992 120|—

18 297 132 089 32

Z Aufwendungen. RM Lohne Und Gebültet « e «e Sozialabgaben S Abschreibungen auf Anlagen . Andere Abschreibungen (Kunden- V C e S B

Besißbsteuern Alle übrigen Aufwendungen Gewi 1936/36 ¿s

D

0G §0 d S

Preßler.

Die Gejellschaft hat sich uns

Postscheckguthaben .. 1716/93 Andere Bankguthaben . . 553/85 N ay 117+ + / Beru: 5 |

Vortrag aus dem Vor- |

D L S d

E 6 946/60 Verlust des Geschäfts- | jahres .

3 333/82

438 525/91

0. 6. 000

Passiva. Aktienkapital R Reservefonds: Einziehungs-

reserve . s Wertberichtigungsposten: Cd „l Delkredere . Verbindlichkeiten: Hypothek s Auf Grund von Waren- liesg. und Leistungen Gegenüber Banken Andere V

200 000|— 18 000—

| 5 250

83 923 86

74 714/22 37 076/76 Verbindlichkeit. 17 863/64 Rechnungsabgrenzungs- E 1 697/43 438 525/91

Gewinn- und Verlustrechnung.

Aufwendungen,

Löhne und Gehälter. . le Abgaben . á ungen a. Anlagen

Andere Abschreibungen

RM 5 99 474/40 5.63747 9 600 30

5 881 64 10 638 78 12 498/52

D315 Zinjen

Besibßsteuern s Andere Steuern und Ahbh-

gaben . Alle übrig. Verlustvortrag

Vorjahre

E 14 66177 Aufwendungen 106 928/48 aus dem | e S 6 946 60

272 267/96 S G i: | idi

Köln, den 1. Oktober 1936.

Thau, Wirtschaftsprüfer.

190 085/93 15 408/76 26 961 /—

7 358/62 27 475/65 19 885/90

100 052/67 19 943/12 407 171/65

Kirchberg b. Jülich, den 1. Juli 1936. Papierfabrik Kirchberg Aktien-Gesellschaft.

la N}

Meuser.

Erträge. Ueberschuß gemäß S 2010 TIT 1 H.-G.-B. Mieteinnahmen . Kursgewinne“ usw.

Nach unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Papierfabrik Kirchberg Aktiengesellschaft, Kirchberg, sowie der von dem Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der: Geschäftsbericht den geseßlihen Vorschriften. gegenüber verpflichtet, eine von uns: für nötig erachtete Abschreibung auf dén Düsseldorfer Grundbesiß von mindestens RM 110 000,— anläßlich der im nächsten Jahre vorgesehenen BVilanzbereinigurig vorzunehmen.

Rheinish-Westfälishe „Revision“ Treuhand A.-G. Dr. Minz, Wirtschaftsprüfer.

RM

406 472 586: 112

407 171

[46386] . Gesellschaft aus den Herren:

Carl Preßler, Küstrin.

[46393].

Konsul Richard Blecher, Bankier, W.-Elber

Kirchberg b. Jülich, den 4. November 1936. Papierfabrik Kirchberg Aktiengesellschaft. Der VorstanD.

G S R E A R S M A R N S G R S E T S E Ta A E E E Ee E E A R E

Zusammenscßung des Aufsichtsrates. Nach der Wahl vom 3. November 1936 besteht der Aufsichtsrat unserer Bankdirektor Wilhelm Kühn, Jülich, Vorsißender;:

jeld, stellv. Vorsißender; Fabrikdirektor

Adelsheimer Elektrizitätswerk Aktiengesellschaft.

Bilanz per 1. Iuli 1936.

Aftiva. Grundstü . 9 ch0. 9. du Abe o Maschinen . Neuanlage: Dieselmotor: Stand am 1. 7. 1935 Abschreibung . S Sonderabschreibung . « « Motoren und Dynamos: Stand am 1. AbIGLeibia « « - Altmann e . Abschreibung . « °

. . . . . . 0 O9 . 6 .

Wehranlage . Schaltanlage . Zähler

3 gang

Abschreibung . « «

. 2 000,— . 2 500,— S

587,46

RM

10 800

2550|

14 000

4 500|— 175|— 174|—

1'300 400|—

!

D THDOl- 187/46 2 937 46

C

V

980

10 O

Geseßlicher Reservefonds Rückstellungen: 1. für Währungsrisiken - 5 « «

Aktiva.

Anlagevermögen:

Grundstülé 5. Geschäfts- und Wohnge- bÜUdE . 5 E Betriebsgebäude u. andere Baulichkeiten j Maschinen und Betriebs- Uet s ¿a a4 Werkzeuge, Betriebs- und Geschäfts8inventar . Kurzleb. Wirtschaftsgüter Landgut Dummersdorf .

Jm Bau befindlihe Anlagen Beteiligungen

RM S] RM

1 772 000 1377 000 n 2 482 000 —|+ 11 101 000

38 000

140 000

4 | +1

59 174 50 44 476 66 260 018 61 +1449 841 45

66 706 14 095 995 58

|5

l

825

44 706

5 000

RM D 50 65 476 66 257 018 61 1 598 841 45

14 1 095 995 58

RM |ÿ

1 712 000 1 356 000 2 485 000 10 952 000

60 000

ais

135 000'|—

16 910 000

Patente, Ge tane. «ee s Umlaufsvermögen:

1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe .

2. Halbfertige Erzeugnis

¿« DErlige EL¿cU0itile L a

. Wertpapiere

. Vorratsaktien, nom. RM 52 200,— I 1

. Hypotheken .

n Anzahlungen E E E L E 2 E E E

. Forderungen:

a) auf Grund von Warenlieferungen ù.

b) Sonstige Forderungen . « « « Î 9. Forderungen an abhängige u. Konzerngesellshaften 549 929,94 Kasse, Reichsbank- und Postsheckguthaben . .

10.

11. Bankguthaben

Grundkapital:

2 857 863 94j3 067 863 94

D 0

1 722 076,69 821 456,39 1 562 097,72 129 586,98 26 100,

12 441,40 170 695,81

Leistungen

2993 672,97

Passiva.

96 998,50

Rau » e o ea o S

3 090 671,47

147 034,55

1. Stammaktien (Stimmrecht 160000 Stimmen) . . 16 000 000,— 2. Vorzugsaktien (Stimmrecht 3000 Stimmen, in den besonderen Fällêñn lt. § 5 der Saßungen 20 000

Stimmen)

2, Sonstige Rückstellungen + « ck» +

WELIVELIBUHGU E T Verbindlichkeiten:

1. Auslandsdarlehn, durch Grundschuld gesichert

2. Rembourskredit 3. Hypotheken . 5 4. Verbindlichkeiten:

Sn L. Dw T A: 0

o M D: 0.0.00 P

® E 0 P . . . 0 . .

300 000,—

. . 200 566,21 . . 405 965,40

2 522 661,42

1 205 216,66 O00

a) auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen 2 345 259,17

b) Sonstige Verbindlichkeiten . ..

241 851,01

2 587 110,18

5. Verbindlichkeiten aus der Annahme von gezogenen

Wechseln .

.

Rechnungsabgrenzung . . . A Ns Reingewinn: Vörträg aus 1903065 a 2022348 Gewinn aus 1935/90 eas

1 050 000,—

. 817 073,07

Gewinn- und Verlustrechnung 1935/36.

1 271 761,01

16 700 000 —= 345 782 95 683 244 50

L

9 503 851 96 52 77334

27 285-653 05

| 16 300 000

2 050 000

606 531 61 50 000

E

7421 928 % 10 896 69

846 296 49 27 285 653 05

1

Löhne und Gehälter L Soziale Aufwendungen: a) geseßliche b) freiwillige Abschreibungen: a) auf das Anlagevermögen

Uebrige Aufwendungen . Reingewinn: Vortrag aus

D. M S

b) Sonstige Abschreibungen

Zintsen und Bankprovisionen . « « « Steuern: a) Besißsteuern

Gewinn aus

E 1935/36 R

. . 458 479,44 . 200 066,46

B 067 863,91

281 456,96 : 894 165,58 : 918 528/41

3,42 . 817 073,07

rettet rae

0 4.00: 4 S S

RM

6 056 624 29 658 545 90

3 349 320 90 153 419 38

1812 693 99 540 803 57 846 296 49

13 417 704 52

29 223 42

ohlauer Kleinbahn A.-G., Ohlau.

Yahnanlagen:

N Stoffvorräte :

M Nertpapiere «+ - - o - s Kassenbestand s Bankguthaben M Sonstige Forderungen . . M Posten, die der Rehnungs-

E Kaution 50 000,— |

Ma E weséblicher Reservefonds . M (rneuerungsfonds R Spezialreservefonds - - S Nüdstellungq M Caution 50 000,— M Gewinn- u.

om [46143].

Bilanz per 30. Juni 1936. Aktiva. Anlagevermögen :

Betriebsgrundstüdcke, einschl. d. Gleisanlagen,. der Streckdenausrüstung u. der Betriebsgebäude 1325 624,73 Gebäude, die ausscließlih Verwaltgs.- zwecken oder Werkwohngs8.- ¿weden Minen » S000 Betriebsmittel (Fahrzeuge) 231 600,— Geräte und Werkstatt- maschinen 2 100,— Umlaufsvermögen :

1 580 524

Oberbaustoffe 11 170,—

Betriebsstoffe 8 638,28

19 808/28 2672/25 4 256 26 1 370/50 128 470 24

| abarenzung dienen 5 282/01

1 742 384 27 Zassiva. |

1429-200

142 920 /|—

82 153 67

9 817/60

4 115—

Verlustre ch- nung: Geiwvinnvortragá. 1934/35 15 982,17 Gewinn des laufenden Geschäfts- jahres Reingewinn

58 195,83

E 74 178 1 742 384/27

Gewinn- und Verlustrechnung 30. Juni 1936.

—- -——

A. Aufwendungen. Betriebsausgaben : [Persönliche Ausgaben: Besoldungen, Löhne U. sonstige Bezüge, aus- hließlih Löhne der Bahnunterháaltungs- u. Werkstättenarbeîiter ‘53 728,34 Soziale Ab- gaben. 7183,11 Eächliche Ausgaben: Für Unterhaltung und Er- gänzung der Ausstat- tungsgegenstände sowie Beschaffung der Be- triebsstoffe 14 841,24 Für Unter- haltung, Er- neuerung u. Ergänzungd. baulichen An- lagen einschl. Löhne der Vahuunter- haltungs- arbeiter . Für Unter- haltung, Er- neuerungu. Ergänzung d. Fahrzeuge u. masch. An- lagen einsch[. Löhne der WVerkstätten- arbeiter . . Sonstige Aus- gn E O7 Vesibsteuern der Gesell- haft ci Zuweisungen an Fonds . Reingewinn: Gewinnvortrag a. 1934/35 15 982,17 Gewinn des laufenden Geschästs- jahres

16 127,40

13 066,39

74 178 |—

t

235 3766

58 195,83

\|Treuhandgläubigér

Dritte Beilage zum Neich8- und Staat3anzeiger Nr. 262 vor 9. November 1936. S. 3

winn- und Verlustrechnung habe ih ge- prüft und richtig befunden.

Die Aufsichtsprüfung fand durch den Herrn Reichsbevollmächtigten für Bahn- aufsicht in Breslau statt und hat zu keinen Beanstandungen geführt. Der Aufsichtsrat hat von dem Prüfungsergebnis Kenntnis genommen.

Dhlau, den 2. Oktober 1936,

Der Aufsichtsrat. Dr. Thiele, Landrat.

Die auf 4 % festgeseßte Dividende ist ab 15. November gegen Div.-Schein 6 zahlbar bei der Kreis- und Stadt- sparkasse Ohlau.

Der Aufsihtsrat besteht aus den Herren: Landrat Dr. Thiele, Ohlau, Vors.; Landw. Schumann, Eulendorf, stellvertr. Vors.; Dir. b. d. Reichsbahn Sievert, Breslau; Reg.-Rat Maßker, Breslau; Amtsvorst. Maruschke, Thomas- kirch; Dir. Dr. Pundt, Berlin; Kaufmann Egon Niesel, Wansen.

ANCASR O O NEICT IEE I M I H S „Debag“ Betriebsstof}f- Aktiengesellschaft, Berlin. Vilanz zum 31. Dezember 1935.

RM |N

[46380]. Aktiva. Anlagevermögen: Grundstücke 1. 1, 1935 , 9 880,— Abschreibung . 199,— Tankanlagen 1. 1. 1935 797 100,— Zugang in 1935 . . 90 974,99 588 071,99 Abschreibung 44 404,99 Barkasse 1. 1, 1935 2 100,— Abschreibung . 105,— Rangierlokomotive 1. 1. 1935 .. . . 2300,— Abschreibung . 115,— Jnventar 1. 1.19385 L— Zugang in1935 8335,— 336,

Abschreibung . 335,—

843 670

1 995

Umlaufsvermögen:

Forderungen auf Grund

von Warenlieferungen u.

Leistungen . 325 769,55 Kasse und Post-

scheckguthaben 1 536,54 Andere Bank-

guthaben 4 310,97

Treuhandvermögen 659 714,18 Verlust: Verlust in 1935 13 038,69 + Gewinnvortr. aus 1934.

331 617

416,21 12 622

j D 4 1 201 771 Passiva. Aen Verbindlichkeiten:

Verbindlichkeiten auf Grund

von Warenlieferungen u.

Leistungen . 79 1783,86 Verbindlichkeiten

gegenüber

Konzerngesell-

schaften . 184 111,93 Bantktratten-

fredit . . . 350 000,— Bankschulden . 87 517,— Andere Bank-

schulden .. 968,75 Wechselgirovérbindlichkeiten

100 000,— (ohne die

Banktratten) Bürgschaften 18 358,—

500 000

701 771

659 714,18

1 201 771

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1935.

Ausgaben. RM

Abschreibungen auf Anlage- vermögen 45 158 S L O oe 21 279 Bésibstelort a ao od 8 047 Andere Steuern 2 740 Alle übrigen Aufwendungen 67 516 144 742

Y

Einnahmen. Gewinnvortrag aus 1934 Miet- und Pachteinnahmen

sowie Umschlagsgebühren Verlust: j Verlust in 1935

416 131 703

Vetriebs- u, Geschäftsin- |

[46129]

Deutsche Asphalt-Aftien-Gesellschaft der Limmer und Vorwohler Grubenfelder, Braunschweig. Die Aktionäre unserer Gesellschaft wer-

den hierdurch zu der am Freitag, den

27. November 1936, 15 Uhr, in

unseren Geschäftsräumen, Braunschweig,

Friedrich - Wilhelm - Plaß 1, 1. Etage,

stattfindenden ordentlichen General-

versammlung eingeladen. Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichtes und der Bilanz nebst ‘Gewinn- und Ver- A für das Geschäftsjahr

909,

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrehnung für das Ge- schäftsjahr 1935.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichts- rates für das Geschäftsjahr 1935.

4. Aufsihtsratswahl.

5, Wahl eines Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1936.

Zur Ausübung des Stimmrechts in der Generalversammlung stnd nur die- jenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien nebst einem doppelten Verzeichnis von ihnen spätestens am 2. Werktage vor dem Versamnilungstage bei der Gesellschaftskasse, Braunschweig, Friedrih-Wilhelm-Play 1, oder bei der

Braunschweigischen Staatsbank in Braunschweig,

Commerz- und Privat - Vank A.-G., Verlin, und Filiale Han- nover,

Deutsche Bank und Disconto-Ge- sellschaft, Verlin, und Filiale Hannover

hinterlegen. Es genügt au die Hinter-

legung der Hinterlegungsbescheini-

gung eines Notars. Die Hinterlegung ist auch dann ordnungsgemäß erfolgt, wenn Aktien mit Zustimmung einer Hin- terlegungsstelle für sie bei anderen Ban- ken bis zur Beendigung der Generalver- sammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Braunschweig, 2. November 1936.

Deutsche Asphalt-Aktien- Gesellschaft der Limmer und Vorwohler Grubenfelder, Der Vorftand.

R S A N E E I

[46139]. A

Westmärkische Handels- Aktien-Gesellschaft.

Vilanz am 31. März 1936.

Mik

Aktiva. Anlagevermögen: Grundstücke Gebäude . R Maschinen u. masch. Anlag.

3056458 220 827 55 26 19018

. . 0:0. @

ventar: Utensilien « 18 437,06 Autos . . . 8556,03

Véteiligüngên- «6 Umlaufsvermögen:

Wertpapiere C u Hypotheken x Forderungen an abhängige

Gesellschaften . Sonstige Forderungen « « Kassenbestand Pole L ¿0 Reichsbank . Sonst. Bankguthaben Wechsel Verlust

26 993 09 132 500 |—

104 909/20 15 A

24 433/75 39 465 99 28 350/30 110733 215 26 76 155 35 148

24 248 24

752 015/35

Passiva. Grundkapital . . „6 Reservefonds . . Rückstellung für:

Obligationszinsen 9 010,—

150 000 30 000

Steuernach- forderungen 51 563,07 Unterstüßungs- reserve . Verbindlichkeiten: Anleihen der Gesellschaft 250 000,— Sonst. Ver- bindlichkei- ten . . . 246 892,41

Gewinnvortrag - « « « «

1 150,—

496 892 41 13 399 87 752 01535

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. März 1936.

Soll. Gehälter . co

5 535

[42666]

Süddeutsche Mineral- und Fndustrie- Aktiengesellschaft, München. Kapitalherabsetzung.

2. Aufforderung.

__ Die Generalversammlung unserer Ge- sellschaft vom 30. Dezember 1935 hat u. a. beshlossen, das Grundkapital von RM 300 000, auf RM 150 000,— in erleichterter Form herabzuseßen. Diese Kapitalherabsezung wird in der Weise durchgeführt, daß die sämtlihen 1000 Stück Aktien der Gesellshaft im Nenn- betrag von je RM 300,— im Verhältnis von 2:1 zusammengelegt werden. Von zwei bisherigen Aktien bleibt sonach eine

Aktie gültig.

Nachdem die Beschlüsse der General- versammlung in das Handelsregister eingetragen sind, fordern wir hierdurch unsere Aktionáre auf, ihre Aftien bzw. die über sie ausgestellten Jnterims- sheine bis zum 31. Januar 1937 einschließlich

bei der Bayerischen Hypotheken-

und Wechsel-Bank, München, Nürnberg oder Augsburg, unter Beifügung eines arithmetisch ge- ordneten Nummernverzeichnisses in dop- pelter Ausfertigung während der üb- lichen Geschäftsstunden einzureichen.

Den Aktionären wird von den Ein- reichestellen zunächst über die eingereih- ten Jnterimsscheine eine nicht über- tragbare Empfangsbescheinigung erteilt, gegen déren Rückgabe seinerzeit die von der Gesellshaft neu ausgefertigten Fnterimsscheine über die neuen Aktien ausgereiht werden îin der Weise, daß von zwei bisherigen Aktien über je

RM 300,— eine Aftie über Reich83- marf 300,— gültig bleibt. :

Die Umtauschstellen sind berechtigt, aber nit verpflihtet, die Legitimation des Einreichers der Empfangsbescheini- gung zu prüfen.

Den An- und Verkauf von Spizten- beträgen werden die obengenannten Stellen nah Moöalichkeit vermitteln.

Für die mit der Zusammenlegung vevbundenen Sonderarbeiten wird die übliche Provision in Anrehnung ge- bracht; sofern jedoch die Einreichung der Interimsscheine bei den obengenannten Stellen direkt am zuständigen Schalter geschieht und damit ein Schriftwechsel nicht verbunden ist, erfolgt die Kapital- herabsezung fostenfrei.

Jnjsoweit Aktien nicht bis zum 31. Fa- nuar 1937 eingereiht werden oder in einer niht durch zwei teilbaren Zahl eingereiht und seitens der einreihenden Aktionäre der Gesellschaft nicht zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt wer=- den, werden die Aktien nach Maß- gabe der geseßlihen Bestimmungen für kraftlos erflärt. Die an Stelle der sür kraftlos erflärten Aktien auszuge- benden Aktien werden für Rehnunag der Beteiligten nah Maßgabe des Gesetzes verkauft. Der Erlös aus den verkauften Aktien wird nah Abzug der entstehenden Kosten an die Beteiligten nah Verhält= nis thren Afktienbesives ausbezahlt bzw. für ihre Rehnung hinterlegt.

München den 5. November 1936. Süddeutsche Mineral- und Junduftrie-

Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

EGEDU N N I E A E P E E N O A T R E Bat 5 227 D BE Q Polkwiß-Raudtener Kleinbahn-Gesellshaft in Polkwiz.

[45495].

Bilanz am 31.

März 1936.

A. Aktiva, L, Anlagevermögen: Bahnanlage: i

L Bahnbetriebsgrundstücke einschl. der Gleisanlagen, der Streckenausrüstung und der Betrieb8gebäude 387 840,99

2. Betriebsmittel (Fahrzeuge) . ..

3, Geräte und Werkstattmaschinen, sonstiges Geschäfts-

inventar

Umlaufsvermögen: L, Stoffvorräte (Betriebs8-, Baus-,

Werkstattstoffe) . .. 2. Forderungen auf Grund von L

Leistungen Kleinbahnanteile. . , 3: Une e aas 4. Bankguthaben

G G

Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen .„ « »

Verlustvortrag aus 1934/55 ... . ., Verlust im abgeschlossenen Geschäftsjahr «

B. Passiva.

I. Grundkapital:

1. Bevorzugte Stammaktien Lit. A,

2. Stammaktien -Lit.B.-& t 6

IT. Geseßlicher Reservefonds , «» » s 5 Spezialreservefonds Verbindlichkeiten: 1. Anleihen . . 2. Auf Grund von Lieferungen und 3. Aus Ausstellung eigener Wechsel 4. Sonstige . . Wertberichtigungsposten (E O Zugang: a) lt. Regulativ . . .

IV. o 6 0 o, . .

E 0.0 T S0

b) Erlós aus Altstoffen . . Abgang: Verbrauch an Oberbaustoffen . « « - Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen « « . e...

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. März 1936.

Aufwendungen.

L. Beétriebsausgaben: Persönliche Ausgaben: 1. Besoldungen, Löhne und sonstige

der Bahnunterhaltungs- und Werkstättenarbeiter .

Soziale Aba u om e Sachliche Ausgaben:

Unterhaltung und Ergänzung der Ausstattungs- gegenstände sowie für Beschaffung der Betriebs-

e

Unterhaltung, Erneuerung und Ergänzung der bau- lihen Anlagen, einschl. der Löhne der Bahnunter-

haltungsarbeiter . . 5,

arbeiter Ln Ra G Sonstige AULgab, «ae

IL. Besißsteuer der Gesellschaft . » o » ITI. Zinsen . IV. Wertberihtigungsposten. Sollrücklage V. Abschreibung Projektkonto Verlustvortrag aus 1934/35 „o.

ieferungen

rneuerungsfonds): Stand am

Unterhaltung, Erneuerung und Ergänzung der Fahrzeuge, einschl. der Löhne der Werkstätten-

RM [D

21 150

7 162,—

Oberbau- und

Ï 2 464,33

und

0 D ck_S& 174,23

4 073,21 20,26

* 107 351,52 18 191/67

Leistungen .

81 439 75

G Sh

48 412,76 10 783,75

42,—

S 59 238 51 355715 | 56 98136 8 570 75

552 791/44

RM

N

Bezüge aus3\{chl. der Löhne 17 969,40 2 286,75

0: D S S

e

T 225,77 3 979,21 44 752,47

228,90

44 981 37 2 612 60 10 783 75 5 845 59 107 351/52

S. 9 G: §0. S S

für den Erneuerungsfonds

Gewinnvortrag aus 1934/35 , L S 574 83 Roheinnahme nah Abzug der Aufwendungen für E

Betriebss\toffe S e as Sritige aus Beeliaien

Außerorbentlide Gde ea aua

428/40 19 463 89 36 707/20 74 431/45 25 752/30 13 399/87

937/46 3 -500|— 700|—

350,—

Sonderabschreibung 13 038,69 -+ Gewinnvortr.

aus 1934.

Soziale Abgaben . Abschreibungen a. Anlagen

N 4 Besißsteuern Sonstige Aufwendungen . Gewinnvortrag « « «

Erträge. |

Fabrikationsertrag nach Ab-

zug der Aufwendungen

für Roh-, Hilfs- und Be- Sstoffe .

B, Erträge.

Ÿ Vetriebseinnahmen: Personen- und Gepäck- verkehr E 5 349,95 Güterverkehr 153 137,25

Abj reibung °

Roh-, Hilfs- und

E E S S L La

Freileitung dals. L. Betriebseinnahmen:

1. aus dem Personen- und Gepäckverkehr Ä 2 aus dom ltcl ca «A . 3. Pistidé Einnahme « «ee aa

13 208 887 12 . 37 226/05 s 142 367/93

13 417 70452

416,21 12 622/48 144 742/54

Der Aufsichtsrat unserer Gesellschast

3 736,91 33 672,89 8 621,84

| 46 031 64

Werkzeuge . : f - . Umlaufvermögen:

Warenvorräte

s s |

260 036 33 3 651 34

2%, A E. N 6. d E E E A E S E

‘rordentliche Erträge . 1 951/21

Vorjahre 6 946 60

Geschäfts-

Vortrag a. d. des IGDreS .

N ay l117 Ö Crluit

Sala 3 80982

267/96

9-9

“l

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der: Ge- sellschaft sowie der vom Vorstande erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften.

Hannover, den 4. September 1936.

Otto Güttler, Wirtschaftsprüfer. Gebr. Meyer

Aen e 2 Kössenbestand . Bankguthaben:

Bezirkssparkasse Adelsheim . 5

Dresdner Bank, Fil. Heilbronn.

Passiva.

Geseßlicher Reservefonds Erneuerungsfonds Mellen. L A Wertberichtigungsposten: Delkredere Sonstige Verbindlichkeiten . Gewinnvortrag aus 1934/1935 . „„ Réeingewinu 1935/1936 o

Reservefonds:

Chem.-Tehchn. Fabrik A.-G. | Edm. Meyer.

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und

Grundkapital 46 Aktien zu je RM 500,—

2 067 82 9258

2 390 60 331990

7 325 8:

16 687 66

43 422 66

| 23 000

10 800|— 6 803 GOO| 88/50 2131 16

43 422.66

der Bücher un

Rud. Eisner, wiedergewählt. Dr. Drechëler, Lübeck. Hochofenwerk Lübeck Aft Fabry,

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflicht L - d Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschästsbericht den geseßlichen Vorschriften.

gemäßen Prüfung auf Grund

Frankfurt a. M., im Oktober 1936.

Allgemeine Revisions- und Verwaltungs- Aftiengesellschaft.

Schwarz, _ In der heutigen Generalver gewinnes wie folgt beschlossen.

Dr. Horn, Wirtschaftsprüfer. sammlung wurde die Verteilung des Rein-

6% Dividende auf RM 300000 Vorzugsaktien . . . . RM 18 000,—

5% Dividende auf RM 16000000 Stammaktien

Voriras uf Weile Mea a A

Der Vorstand.

Weiter wurde neu in den

800 000,— 28 296,49 É

RM 846 296,49 Die turnusgemäß ausscheidenden Aufsichtsratsmitglieder, die Herren Dr.-Jng-

Berlin, Rudolf Euler, Frankfurt a. Main, Rudolf Hahn, Berlin, wurden Aufsihtsrat gewählt Herr Bürgermeister

Lübeck-Herrenwyk, den 4. November 1936.

iengesellschaft. Paezolt, Dreher, Dr. E, Faust.

Sonstige Ein- nahmen. . 36 431/47 dinsen, soweit Tie die Auf- wandszinsen übersteigen Außerordentliche Erträge Ußerordentlihe Zuwen- dungen s 6s Sonstige Erträge » « « Gewinnvortrag

193 918/67

2 824/28 10 265/26

10 486 1 900|— 15 982/17

236 376/67

30

Ohlau, den 30. Zuni 1936.

Der Aufsichtsrat.

Dr. Thiele, Landrat.

Der Vorstand.

A. Quabbe. Hinze. Bericht des Aufsichtsrates. Len vorliegenden Geschäftsbericht des orstandes jowie die Bilanz und Ge-

besteht aus den Herren Dr. Hermann Lei- sing, Carl F. von Clemm, beide in Berlin, und JFngenieur Nils V. Hansell, London. „Debag“

Betriebsstoff- Aktiengesellschaft.

Nach dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften.

Frankfurt a. M., den 25. Septem- bér 1936,

Allgemeine Revisions- und Verwaltungs- Aktiengesellschaft. Schmelz, Schwärz, Wirtschastsprüfér,

175 718/11 O Miet- u. Pachteinnahmen Außerordentliche Erträge Gewinnvortrag - « « Verlust

24 070 114 000 13 399/87 24 248 24

175 71811

Nach pflichtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise bestätige ich hiermit, daß die Buchführung, der Jahres- abshluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften entsprechen.

Düsseldorf, den 24, Juli 1936.

Dr. Emmerich, Wirtschaftsprüfer.

Verluste: Jm abgeschlossenen Geschäftsjahr . » 5 Vortrag ANS TIOOEIO aaau

| « ‘18 191,07 | . 107 351,52

125 543 19 171 574/83

Den vorliegenden Geschäftsbericht sowie die Jahresbilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung habèn wir geprüft und für rihtig befunden. Die Aufsichtsprüfung hat durch den Herrn Reichsbevollmächtigten für Bahn-

aufsicht in Breslau stattgefunden.

Der -Bestätigungsvermerk des beauftragten Prüfers hat folgenden Wortlaut: „Jch bestätige auf Grund der Unterlagen und der mir vom Vorstand erteilten Aufklärungen, daß die Buchführung und der Jahresabschluß (Jahresabschluß nach dem mix vorgelegten Entwurf) sowie der Entwurf zum Geschäftsbericht den gesezlichen

Vorschristen entsprechen.“ Der Aufsichtsrat.

Pintke, Vorsißender.

Ausgeschieden aus dem Aufsichtsrat ist Herr Landesältester Schwarzlose, Oberwièésenthal. Gewählt sind in den Aufsichtsrat Herr Landesbaurat Reumann, Breslau, und Herr Dr. v. Westernhagen, Berlin.

Der Vorstand,

Brandt,

Rother.