1936 / 278 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 28 Nov 1936 18:00:01 GMT) scan diff

Neichs- und Staat8auzeiger Nr. 278 vom 28, November 1936. S. 2 Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 278 vom 28. November 1936. S. 3

zugunsten des Preußischen Staates (vertreten durch - den Montag, den 30. November 1936. Von den 333 000 Ungelernten sind nur ein Fünftel, nämlig , Rogier 21räsidenten in Exfurt) eingezoge il fie als Teil . NS -K e i L Neuimszeni . | 71 000 odex 21,4 %, zum Ausgleich in andere Bezirke geeigne & E —— Regierungsprahdeunkten 11 Erfurt) eingezogen, weil sie als Te1 Staatsoper: NS.-Kulturgemeinde. „n der Neuinszenierung: : , 7/0, Sg.eI) Cl ä geeignet. Unter 2 des gesamten Vermögens der Peuwag der Förderung marxisti- La Traviata. Beginn: 20 Uhr. Dirigent: Schüler. Einbezichung von 18000 (3 %) Facharbeitern und 5000 (8,2 %) x auerntag [01 G S i Ö scher volks- und staatsfeindlicher Bestrebungen gedient hat. Lit ett E ans An des Reiches Sie I Max R e See Mi weniger { é Z D (Lr Berliner Börse am 28. ITovember. U R N Q Kis 2aone E 08. 2 L 9. M ' 1933 P Det E. eginn: 20 Uhr. i y d D l l | e “ZIr E erp anz wer en konnen B 4 s ¿ & j ; en Me an E E vestebenden Staatstheater—Kleines Haus: Die gefesselte Phantasie. aen e u Jen Ausgleich geeigneten Arbeitslosen nur 302 006 0 Zewismus li Üntergang G es niemals ein inneres Verstehen, niemals ein Vertragen; Allien geschäftslos, Renten still. O E ge zoge Ben | Beginn: 20 Uhr. NS.-Kulturgemeinde. oder 28 % der Gesamtzahl der Arbeitslosen aus. Bei dieser Zahl jedes Vau í denn wesensfremd und feindlich stehen sih gegenüber: spe E Mar don ai des Sbeliaabárl Rechte. L i j E e l R b 36 darf nicht außer Acht gelassen werden, daß alle diejenigen Arbeits- L eri ums. Handel und treuhänderishes Verwalten der Scholle Pen Er 4 io ar 16 on an der Freitagbörse das Geschäft an den Altien- Die Verfügung wird mit der Veröffentlichung im Dienstag, den 1. Dezem er 198 , i losen mitgezählt sind, die sih bei dem ständigen Wechsel zwischen Darré vor ausländischen B e jamtwohl des Volkes. Solange der L E E da ; Ge- aier auf ein unbedeutendes Ausmaß zusammengeschrumpft so Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger wirksam. Staat Gut- E PmdanGsGem E naa Der e A Mee nes E S und Wiederantritt einer neuen lber gesunde DabelapolE, s: Feten ausgeliefert war, solange mußte ex iitrauiE E a Tot 6 chlußbörse fast völlige Stille. Die ersten I 5 v 1926 Nibelungen. 3. Tag: Götterdammeru n g. Beginn: | Arbeitsstelle am Stichtag“ nux vorübergehend in Arbeitslosigkei oliti und feindlich der Einfuh Ey A Es Sturje Im vartablen Verkehr wurden vielfad ir aut di Frfurt, den 25. November 1936. / 2 E E T : g nu1 ( slosigkeit be- S : | . Let er Einfuhr aus dem Auslande gege A5 Ltt t h nur auf R R L S SD 18/4 Uhr. Dirigent: Schüler. : finden. Jhre Zahl mag in einzelnen Berufen gering sein (Bergbau _ Anuläßlih des 4. Reichsbauerntages Frühere Regierungen in Seutsbland Ler dur® Ers&weru Le e s ermittelt, wobei sich naturgemäß eine einheitliche Der Regierungspräsident. Schauspielhaus: Marta Stuart. Beginn: 20 Uhr. ältere Angestellte), jedoh ist sie gerade in den Berufen, die einen führer R. Walther Darré in der Reichsbauernstadt Gosl h ) Ershwerung | Tendenz niht herausshälen konnte. Am Montanmarkt da ( HOSIAar

1 empfing Reichsbauern- | oder Fernhalt E R ) 5 è . s L S iz # 7 ung, der Einfuhr u helfen vers E 1 At aw ht al; m Í ¿ wechselt Dr. M e b e r. Staatstheater—Kleines Haus: Die ge f e \ s elte P h anta \ ie. großen Facharbeltermangel haben, und deren Restbestand an wie auh im verslossenen Fahre die wiederum zahlreich eridi Ï zeljen ve sucht, soweit nte uber lediglich Manneëmann in etwas aroßeren Vetrágen

i richie- i

Un DON

CTi

aupt Verständnis ; E 2 s ständnis für die Landwirtschaft aufbrachten. Aehnlih | wobei eine Kursbesserung um 4 % eintrat Í y 9 144 4 70 NtTral, F

Beginn: 20 Uhr uit 90 S E on Verlratas de Cuslandins L war es in en ube S L é i eginn 20 Uhr. Arbeitslosen gering ist, recht bedeutend. Wenn auch 1m einzelnen nenen er des ausländischen Landvolkes, Dabei richtete er der E oge De Da Ls L) vor! A E Me n 22 n O Z grarmärkte und damit rückwirkend die am 26. ds. Mit P: Neberwien: 1 l “O, VS, O U 14 V/ Uc

T S E E S I R S R S Mittwoch, den 2. Dezember 1936. nicht ermittelt ist, n groß diesex Anteil dex nux vorübergehend an n E Ansprache: verringerte Aufna! ch1 N i u beim Arbeitsamt gemeldeten Arbeitslosen ist, so verringert sich d 5s ilt mir etne freudige Ge A E : L gerte Aufnahmefähigkeit der Agrarländer für industri “eh y 2 7%, an. berwiegend \chwäch - 2 Staatsoper: Tos ca. Beginn: 20 Uhr. Dirigen“: Heger. die von den Arbeitsämtern für den Stichiag ODOe Sah 0 treter des ausländischen Leit ag dier in Goslar die Ver- | Erzeugnisse. Eine allgemeine Me N Sue Ile Wel. See Draunkohlenwerte auf der Tafel, so Rheinbrau1 STichtamtlicheS. Schauspielhaus: An des Re1 ches Pforten. Beginn: 20 uhr. Arbeitslosen überhaupt, wie auch insbesondere die Zahl O für dey hegrußên zu können. FJFhre R Es S in so großer Zahl Die nationalsozialistische Aae Bat E E E i Niederlausizer mit 4 %. Am Li EHRaiM Bea e E Haus: Versprich mir nihts. Ve- | Ausgleich geeigneten 302000 dadur erheblich. Die Unterteilung Beweis dafür, daß Sie der nationalsozialistishen Agr S Len Sie sah, daß dieses Vorgehen auf einem Tougschluß be- E A M : VerkehrSwefen. S e der noh vorhandenen im Beruf voll einsaßfähigen Facharbeiter in großes FMteresse entgegenbringen und Ma Arbeiten G e D O dabei fit E die Einfuhr als solche ist eine Gefahr, sondern vrozek eina L: Donnerstag, den 3. Dezember 1936. die einzelnen Berufsarten und Berufe weist mit aller Deutlichkeit ährstandes mit Aufmerksamkeit verfolgen Vielmehr l ho 1A Ser Ausfu vetätigende sfkupellose Spekulation, die die Bauern “Boie Elettvo Warenproden und Mischsendungen nach dem Staatsoper: Dex Bürger Fourd ain. Dex Dreisp#b. | Wl den bekannten Facharbeitermangel hin. Htiersur nur einige d aus au ein großes Verständnis für unsere A vbeit tottitele Deshalb hebe und Der Einfuhrländer in gleiher Weise ausbeutet. Lieferungen mit Slusland zur Weihnachts- und Iteujahrszeit. Beginn: 20 Uhr. j - Beispiele: Als arbeitôlos wurden im ganzen Reich am 31, Oktober ju Lon, „Q sind die Verhältnisse in jedem M s be T E RER ets zunächst, einmal das deutshe Bauerntum | M Dien anberts Ars E E As E 2 Ses Schauspielhaus: Geschlossen wegen der Hauptprobe zu Don Juan | nur 7500 voll einsaßfähige Maurer gezählt bei einem 1983 ermit age R L niemals das, was für ein EAA S Erbhofgeseß "Red Ra unavyangtg von jeder Spekulation gemacht. Maschinen 7 4 Erfahrungsgemäß wivd vielfach zur Weihnachts- und Neujahrs- und Faust A telten Gesamtstand von 446 000 Maurern, ferner nux 3700 Zimmer- ¡ot einig al s{chlechthin auf ein anderes Land übertra S E sunde Doe ano n m A N A, Marktordnung und ge Interesse für Daim . c O Ton to n6 aro G0 Wol A œŒ e A . Wr f Q c D fori j ($57 r 0 1 HV 1 N 15e Cs 6 E R age ( A E aiSPoD are ( 1 Mo S T4 54 E c. F P Le [L U zeit versucht werden, als Geschenke kleine Warenmengen (Gebä, Staatstheater—Kleines Haus: NS -Kulturgemeinde. Versp ri ch leute (Gesamtstand 168 000), 219 Kupserschmiede_ (Gesamtstand Aber der Zrundgedanke: „Das Bauerntum ist der A s el zu diesem Biel geen eas d die Marksteine auf dem Wege | Auto-Union-Berichts Schokolade, Kleidung, Schuhe usw.) unter der Bezeichnung „Waren- mix nihts. Beginn: 20 Uhr. ' 14 000), 735 Dreher (Gesamtstand 153 000), 645 Werkzeugmacher 5 Doles Und muy deshalb erhalten und gestärkt De 6 Bauerntums q h Le Ice Gesundung des deutschen | Westdt. Kaufhof auf went probe“ oder „Mischsendung“ ins Ausland zu verschicken. Eine der- Ï e j (Gesamtstand 50 000) und 364 Schweißer (Gesamtstand 22 000). Die gleihermaßen für alle Länder. Wehe dem Land Sée sein B, , gut Einfuhr H aber die Möglichkeit, wieder eine vermehrte ache dt Din E artige Versendung ist im allgemeinen nicht zulässig. Nur nah Freitag, den 4. Dezember 1936. Feststellungen über die Einsaufähigkeit der Arbeitslosen werden von um zu einer Menge industrieller Candarbeiter T E Ci E a 2A Erzeugnisse aus dem Ausland zuzu- ) / gewissen Ländern können derartige Gegenstände, die Hamelswert Staatsoper: Fn der Neuinszenierung: La Traviata. Beginn: | nun an laufend vorgenommen, vie das der Bolschewismus mit den arausamsten Mittel will, E Db a S viel t nitt, eine restlose Autarkie herbei- haben und zollpflichtig sind, als „Warenprobe“ oder „Mischsendung“. 90- Uhx. Dirigent: Schüler. ; : Der Bolschewismus trieb den Bauern von seiner Scholl n ur. Ernährung dos Malta nol9 gen Bedarf zu decken und so die N Æ t pte r I j T 2 So : c 2 nta 3 N arg o E! s Li CML D Fr A u lud S S 25 N O p S iee S con: P vershickt werden. Um den unangenehmen Folgen, die sich aus der | Schauspielhaus: Geschlossen wegen dex Generalprobe zu Don Juan zwang S als Arbeiter in Großbetrieben Und 44 T daß dieses Ziel E E s n e Br GIadI Hs ig sein Leben zu fristen. Der Volschewis1 : Dae e S U A gen zu erreichen ist. Wir zu Irijten. Ler Volschewismus zer jen ferner, daß zur restlosen Deckung des Nahrungsmittel-

unzulässigen Versendung von e ROLEIPLMO Gt, On Ee und Faust. 5 SInDE At ein Lebe dungen“ in das Ausland ergeben (Rücksendung, Nacherhebung von S | Klei ‘V j i i 8 Je- D i K î f D hr N it N tórte die Bauernfamilie und br o Ls U A Le A ti U S Gia dungen” in s MuSland geen N o Staaktstheater Kleines Haus: Versprich mir nichts. Be eil 2 T N) ê un Ï e D D e E lie und brachte damit den Lebensquell des bedarfes eine Einfuhr gewisser Nahrungsmittel notwendig bleib _Die zitille war am Gebuhren, Ho l\irafen, Beschlagnayme u. , VOYZU ugen, empstch! ginn: 90 Uhr. uro Um DBexrqiegen,- Ler Bolschewismus rihtete die Ls e wird, um so mehr, als das 28 É AA Ii le notivenDig bleiben och eiwa 15 vartabel aechandelte es sih, v orx der Ausliesexung bei den Postanstalten Erkundigungen & bard ben 0:0 ber 1936 grundlage virtschaft zugrunde. Trostlojigkeit is Bn pan blühende Arbeitäpvrozeß eaen ALOBE Erwerbslosenheer wieder in den enéwerte Rui Gra GKOY s über die Versendungsvorschristen einzuziehen. Eine Anzahl Lünder Sinabons, Je V L + r und Felder. Sein einst reichen Ertrag spendendes Acer- | 1d haben es dur die Praxis der le T NnD Vas Verant | Hie kann niht einmal mehr di ; trag ]pendendes LUder- Mlatéos S Praxis der leßten Jahre bewiesen, ein 663 S R, f 4 )V die eigene Bevolke . “2 aecltetaerte E F s G A E NUT e 2 A N en, Cine 1 A, Z s É x 1A «e A AUUE E R Are ; ¡gene evoiterun rnahre cli InTWDr lanbwtr ch licher zy2 c i E F 2s : prach in Leipzig der Rektox dex Technischen Hoh- So verwandelte der Bolschewismus sein S M E Allerdings müssen zwei E Cie zuzulassen. Am Einheitsmarkt hatten Auslan ¿ Land [1 XxXBU|Le. î Dei SorauSieBunge! ] CVDEN : entwidluna Chade A G a s

0/

E

fonnten ih um

Ee

hat für die Einfuhr von Weihnachtsgaben Einfuhrerleichterungen Staatsoper: Jun. der Neuinszenierung: Bohème. Beginn: Auf Einladung des NS.-Bundes Deutscher Technik und der zugestanden. Jn „Päkchen“, die nah etner Reihe von Ländern 20 Uhr. Dirigent: Blech. D RTA .-Verbände f c r f M ; r iNol@ IY v De í . Ä O ° i A toll t : 4 T It ther ' zugelassen sind, können Waren mit Handelswert versandt werden, Schauspielhaus: 150-Fahr-Feier des Schauspielhauses. Zum | s{chule München, Prof. Dr. Schmidt, über das Thema „Deutsche Und überall da, wo mán das Bauerntum zerstört, muß die Folge 1 E Sie M Gott bed Sao Diatae O H j auch wenn sie zollpflichtig nd. Etat D on Juan U nd Fa u st. Beginn: 20 Uhr. : Kraststoffe und ihre Rohstoffgrundlage“. Zur Ergänzung der sein: Verödung ‘des. Landes, Versiegen des CaBenEaenE O dur vermehrte Aus fihr E Mehreinfuhren Hohenlohe %,. Staatstheater—Kleines Haus: Versprih mir nichts. Be- | heimishen Mineralölvorkommen habe die deutshe Wissenschaft volfes und damit der Verfall dieser gesamten P alis 9. müssen si die Bauern B ere are 2 L Schles. Zink ginn: 20 Uhr. und Technik ihre Aufmerksamkeit anfangs vor allem den Kohlen- _ Das aber will kein gesundes Volk, das kann auch keine ehr in gemeinsamer Verständigung über e Pi iee 16 P Ae S T on f ° e p A f : Ç ., 56 pt lid) aatsführun Rat G, h t S - A )r- 2 D Nr EIE ¡Tig q De l E U 2eit- Kolo Ta lus der erwaltung. Sonntag, den 6. Dezember 1936. E S I E oes M laufe E s E Dan, national gesehen bedeutet die n Beschickung der deutschen Märkte und Abe ‘die L ito T, . By ; s ; 3 azu WDergeganti 6 gd ( „1 E S des Bauernstandes die Vernichtun S C7 iefernden Ware ielt Zut x e 5:4 Itrieattten Staatsoper: Neuinszenierung: Der Rosenkavalier. Be- S0 O S Sn 7 M: M r T S A Qin D. ernihtung eines entschei- a Waren verständigen. as î î at j ent: 4 haltigen Materialien in dieser Hinsicht zu untersuchen. Mit der denden staatserhaltenden Faktors, international aësechen aber di en lebter Richt O S H denen Zuwiderhandlungen im Warenverkehr werden streng Sh ielh: A 2 Aen U 20 Uh Einschaltung des A Su E t den Aufgabenkreis des Vernichtung- desjenigen Elementes S An Metan ae die | Grund von Deut s il S Ansäge auf f Banlen verkehvten Schau)pieiyaus: carta QTUarr. Deginn : Vi I ILTE A R A : A ; 4E L A Ns on orhal s Sa A Leo, 1D UHYES ( Ar en den 7Frie- L 5 on Ul Ctat D gelmionener Handelsverträge v n F ch as O, fts S geahudet. 4 ; x ; ; Vierjahresplanes sei nunmehx die Möglichkeit einheitlichex Ve- n erhält, Denn der Bauer hat keine Eroberungsgelüs 0 bin ber der Auffasluna daß bioï E age vor. S ank notierten 1% fi ! Staatstheater—Kleines Haus: Verspxrich mix nichts. Be- / 6 A ee 62 743 6) R Ras, Se at tetne Eroberungsgelüste, er will r der Aussassung, daß diese Ansäße weiter ausgeba! vothefent # i : s ¿ e ‘Prets Í arbeitung gegeben. Zur Deckun; des Kraftstoffbedarfs jeten am iht über die Grenzen seiner Scholle hinaus. Vom Sta iverden men bat a2 Cre Ster otto on usgebaut | Hypothekenbanken zeichn Eine Anweisung des RNeichsjustizministers. ginn: 20 Uhr. ; Vote Rit O A Du di A möalicd A eringen Sauerstoff rnt ér Den. SOuUtEdi d x Jolle hinaus. Volt Stau v | 2 sanenten Ie Dan das Endziel einer stetigen und dauerhaften urch einen Gewi Q 7: Ht2 N ; ; T UtR 5, esten Rohstoffe geeignel, D1e El en moglch]l g gen CZauerllofs N diejer 1hm: heiligen Scholle und ist deshalb Zusammenarbeit des Bauerntums diesfeits und jenseits de N E OEE Angesichts der Bedeutung, die die Vorschristen über den Montag, den 7. Dezember 1936. gehalt und einen möglichst hohen Wasserstoffgehalt besißen. Dem- Freund des Soldaten, der ihm diesen Schuß brinat Biritér Grenzen erreiht werden kann. Fn Gan Se e E Fer 2 Um Rentenn S Fs - A T H VEYTUBE 1 Z1 3eiragen a

Warenverkehr und die Anordnungen der pom Reichswirtschafts- | Staatsoper: NS.-Kulturgemeinde. Fn der Neuinszenierung: | gemäß seien die vorhandenen Rohstoffe nah der Reihenfolge ihrer d Soldaten gehören álso zusammen. Das Volk, das sein Bauer S

minister mit dex Bewirtschaftung von Waren betrauten Ueber- Don Carlos. Beginn: 20 Uhr. Dirigent: Egk. ** |* Eignung folgendermaßen zu gruppieren: Erdöl, Steinkohle, F tum |chUs!, dient der Sache des Friedens A auern- | in Goslar hören und sehen werden, die Ueberze! S wachungsstellen für die Gesamtwirtschaft haben, hat der Reihs- | Schauspielhaus: NS -Kulturgemeinde. An des Reiches | Braunkohle, Torf, Holz. Großer Wert sei besonders au auf die F Es ist au nicht richtig, daß der Bauer das Streb-e | von unserem ertisten und aufrichtigen Willen zur Zusammenarbeit. justizminister ‘die Strafverfolgungsbehörden angelvie|en, den BU- Pforten Beginn: 90 Uhr Gewinnung des Braunkohlenteers zu legen, wenn auch hier wie wirtshaftlih vom Auslande abzuschließen etwa des R Ms : 5 N L E D E i | mschuldungsanleihe widerhandlungen gegen diese Bestimmungen besondere Aufmerk- | Staatstheater—Kleines Haus: S -Kulturgemeinde. Mirans- | bei der Steinkohle die Verwendungsmöglichkeit des Kokses cine F Erzeugnisse möglichst teuer zu verkaufen. Gewiß E ap L S TE Í samkeit zuzuwenden und auf eine strenge Ahndung, die ihre ab- dolina. Beginn: 20 Uhr z Rolle spielt. Von chemischer und maschinentechnisher Seite werden deutsche Bauer dur die Spekulation um den. gerechte! “P e Mrinisterpräsident Göring fpriht D shreckende Wirkung nicht verfehlt, hinzuwirken. Hinsichtlih des 7 ° 2 : Verbesserungen gesucht, mit dem Ziel, die deutsche Rohstoffgrund- F} [er Arbeit gebracht wurde, damals war es ec. vi er Reichsbauerntag auf dem

e

5 +5 W E s

271

nochmals herzlichst und wünsche, daß Sie aus dem, was Sie hier i , e

Gewichtes der Verfehlungen dürfe kein grundsäßlicher Unterschied Dienstag, den 8. Dezember 1936. lage zu derjelben Ergiebigkeit zu zwingen wie das Erdöl. Als seine trojtlo]e Lage auf die Auslandseinfuhren zurückführte. Und Minis si F ç darin erblickt' werden, ob es sih um eine Zuwiderhandlung gegen | Staatsoper: Gut- und Umtauschscheine ungültig! Gastspiel Maria | Methoden nannte der Redner, von derx Koble ausgehend, einmal r meinte damit, meist ihm sel6st unbeivußt dis Diceai Mio f Vis für S R t Generaloberst Göring, der Beauftragt die Vorschriften über Verbrauch und Verwendung, Ein- und Ver- Caniglia. Aida. Beginn: 194 Uhr. Dirigent: Blech. die Hochdruckhydrierung, ferner die Verwendung von Gasgent- tionale Spekulation gebildeten willkürlichen Preise. Er E N breit O der dem 4. Reichsbauerntag bes fauf, Bezug, Lieferung oder Lagerung für bestimmte Waren oder | Schauspielhaus: Voranzeige für den 9. und 12. Dezember: Hans | ratoren, Kohlenstaubmotoren und die Extraktion. Es sei geglüdckt, diese den Bauer des Auslandes genau so unalütli Mets E S ringt, hat sein Erscheinen zu Fc Rohstoffe oder um unrichtige Angaben bei Erhebungen oder um Spe t ers Höllenfahrt. von der Kohle ausgehend, auch zu flüssigen Kraftstoffen zu ge- F !!e 15n jet. Zenn: Bauer und Bauer werden sich imm r Dae L Baba Er wird bereits am Sonnabend der Veranstaltung einen Verstoß gegen die Buchführungspflicht handelt, da die Er- | Staatstheater—Kleines Haus: Voranzeige für den 9. und 12. De- | langen, und es sei möglich, dies auch bei Torf und Holz zu er- standigen, weil le gemeinsam die heilige Liebe zur Muttértide und f Stadthalle e utshes Bauerntum“ beiwohnen Hebungen der Üeberwachungsstellen erst die Aufstellung eines Be- zember: Hans Sonnen D d ers Höllenfahrt. reihen, wenn au hier wirtshaftlih der hohe Sauerstoffgehalt F} Men; niemals jedoch Bauern und Spekulanten. Bei diee ch4 auperdem am Sonntag, den 29. November bei der wirtschaftungsplanes ermöglichen und die Buchsührungspflicht sich einige Probleme stelle. Jn Gasgeneratoren werden Steinkohle, V! diese Haupttagungdas Wort ergreifen. als ein wirksames Mittel erwiesen hat, Bergehen zu erfennen und Braunkohle, Torf und Holz mit Erfolg verwandt, auh Kohlen- ihnen vorzubeugen. Jn Zweifelsfällen soll eine gutachtliche Stel- Nus der Staatlichen Kunstbibliothek. taubmotoren arbeiten bereits an mehreren Stellen zur Zufrieden- lungnahme der zuständigen Ueberwachungsstelle eingeholt werden. A Fa det Vom Teer ausgehend komme methodish die Hochdrut-

h Jm Rahmen der Veranstaltungen der Staatl. Kunstbiblio- 4 S der Biaitnkohl iz i

thek ‘wird am 3. Dezember, abends 8 Uhr, im Hörsaal des hydrierung der Teere der Steinkohle, der Braunkohle und g An der Front des Nuße d [ ; g ; L gebenenfalls auch des Torfes und Holzes in Frage sowie als N n e s,

Museums für Völkerkunde, Prinz-Albrecht-Straße Ee Saar- weiteres Verfahren die Schwelung. Auch der Koks wird in die Präses Hübbe über die Lage des Hamburger Devisenbewirtschaftung.

Kunst und Wissenschaft. L E I Dehnung der Kraftstoffdecke Os ena durch E Nußenhandels

- : A z : : : Tropsch-Verfahren sowie durh die Verwendung von Gasgent- ; e és . Z

Spielplan der Berliner Staatstheater „Die städtebauliche A Berlins in den leßten S n Gas qus könne man zunächst dur die Polymer- M gerei on at Außenhandelsscule Hamburg veranstaltete Vor- Maßnat;men zur s{härferen Ueberwachung

i 99, November bis 8, Dezember 1936. Fahren. S i sation zu Kraftstoffen gelangen, und weiter duxch die bekanntt S „An Der f¿zront des Außenhandels“ wurde am des Eingançss d c

E A E R 7 Dieser Vortrag wird das Wachstum der preußischen Residenz- | Verwendung von Flaschengas. Jnsgesamt betrachtet haben die : mit einer Abschlußfeier bee Be- a gangs der Ausfuhreriöse.

Sonntag, den 29. November 1936. stadt von 200 000 Einwohnern bis zur Weltstadt von über | deutsche Wissenschaft und Fndustrie die Möglichkeiten der eigenen F hn 1 Sndustti Im Zu

Staatsoper: Ausverkauft! Halka. Beginn: 20 Uhr: Dirigent: | 4 Millionen Menschen darlegen und die Aufgaben, die sich im | Kraftstoffversorgung erheblih erweitert. : i: S p Lu g, H. D. , über „Die Lage | regierung, Blech. Hinblick auf diese gewaltige Entwicklung für das städtebauliche Der Vortragende beschäftigte sich dann mit Schwelversuchen E Tg Ges, unen andels 5 : bisher zu er

Schauspielhaus: Hans Sonnen stößers Höllenfahrt. Schaffen unserer Zeit ergeben, auf Grund eines reichen Liht- | von Pechkohle, Torf und Holz, deren Bedeutung troß des mengen Mor Mes einleitend darauf hin, daß es keinen Hamburger hä: e

außenhandel, jondern nur einen deutshen Außenhandel PESLIESE

Beginn: 20 Uhr. lung i \ deuts del Staatstheater—Kleines Haus: Versprich mix nichts. N | feine V 2E E ginn: 20 Uhï. Ausführungen erganzen. jt die Wissenschaft doch auf diesem Gebte l Sea nitiverleks stag rger Kau : ; inisterpräsident Generaloberst Göring nachgekommen, indem sit E Nen Möglichkeiten nicht aus dem Auge zu | im Einvernehmen mit dem Reichswi die Ausnuzungsmöglichkeiten dieser Bestände „inverttarisiert“ habe, R verdiene G Hamdelsverbindungen erhalten, um neue, | Vordruck 1 der Erxvort A Für die Shwelung des Torfes sei ein billiges Trockenverfahrel geihäftes É ind LEMULNE angepaßte Wege des Transit- | der rportvalutaerklärung, mit dem die Ausfuhre nötig, eine aussihtsreiche Methode sei in Vorbereitung. Zut Autlekeud: a6 L s : angemeldet werden, sowohl hinsihtlih der äußeren Form Schluß wies der Redner daxauf hin, daß nicht die Teererzeugut) Meitwitluna des S Hübbe einen Ueberblick über die | au des Inhalts umgestaltet. Die Form ist E E ian an sih gelöst werden müsse, sondern daß die Forschung a1) Feing dann Es eutshen Außenhandels in der Nahfriegszeit und | worden, als der der Bis G aa E motorisch brauhbare Derivate des Teers herauszustellen habe. M eewofen Pazy Le JEBAe Ee näher ein. Hamburger seien es i r Sendung beizufügende Abschnitt 1B, Obwohl wir in Deutschland ausreichende Beschaffungsmöglit- M reie ¿fte béibritter tor “ees ver Tausch- und Kompensations- | zt war | keiten für Kraftstoffe besigen, sei das Problem einer Verbreite M aeführt auf der uo eich pur Dn hätten zu der Erkenntnis Io Os, R Q EInET Durhschrift des Abschnitts T A aus 0. . . g rung der Treibstoffbasis und. der Verbilligung heimischer Treib- lich daß Deutschland 8 LSEE Außenhandel jet beruhe, nam- aeltaitei worden ist, J uf dem unteren Teil des AbiHnitts I Die Arbeitseinsaßsähigkeit der rheitslojen Ende kiober í 36. stoffe so mannigfaltig, daß die Forschung im Rahmen des Vit Wes dur Ausfubr 4 fe Lon vom Ausland kaufen könne, wie | ist ein Raum für amtlihe Prüfungsverme S jahresplanes noch zahlreiche Aufgaben zu lösen habe. h E S zu en in der Lage jei. Diese Erkenntnis G L f U ungsvermerke vorge¡egen. Ler Die Reichsanstalt für Arbeits! senvermittlung und Arbeits 1. Fácharbeiter, Darüber Sa ale auf wr in dem „Neuen Plan“ gefunden. [T L isher bei Versand der Ware i Ql IeIMSan [id j ULrLveitslo y 1 i L DeIlS- A 1 ' E E E SULUD - naus aber abe eu Füb o Gs N; C G 2uständia : : » i 2 ‘osenversicherung hat erstmals Ende Oktober d. J, eine Bestands- Arbeitslose Facharbeiter insgesamt . 582 000 100 %, S aufgestellt. Dieser sei jedoch E Sia C TR | (ufnahme der noch vorhandenen Arveitslosen nah ihrer Einsat- O obig überhaupt nicht voll 00d 160% Richtige Werkzeuge für spanlofe Formgebung F sin E zur Weliwirtichaft zu lösen und einen E A e E s i tigungé ) injaßsahig . e ae de (7/01 : : : ; it n Zustand anzustreben. Hieraus “ral E E Ea“ f itgegengenommen wird. Z i Das Reichskuratorium für Wirtschaftlichke!F1-, nzustreben. Hieraus “rgäben sich auch die Auf- E S j é e 7 - / aabe G e A E Der Ausbau der deutschen Hochseefisczerei. Si Int At S E sw - ES T ? 4 +7 ck C mda

sammenhang mit den Bestrebungen de [le vorhandenen isenreïserven noch il ir Uj

fasi alé f ltd wiat E (i erwiejen, - _ . , p , 5 . , " 0220 n Ggr Sha 2 e K Die Vorstellung 1st ausverkausft. bildermaterials eróortern. Eine Ausstellung aus den neuerwor- | mäßig geringen Anfalles nicht untershäßt werden dürfe. Wenn M nd or ai jo1 ir eine “ch dandhabung des ystem der L a, 0 Redner ging jodann auf die Bedeutung des Transithandels ei erklärungen den Eingang der Erlöse aus der deutshen Ausfuhr Reichsausftellung der deutschen Textil-

4 L

benen Berliner Stadtplänen der Staatl. Kunstbibliothek wird die | hiex auch keine wirtschaftlihen Großtaten zu erhoffen seien, E Ee Mes A deu! n te der Forderung von s gelte für den Hamburger Kaufmann nah wie vor, die im | Virfsamer zu überwachen. Zu i. Zit

c

S trt ich 24454 pt 5 É rtihastsmintitertum den BEE e rz bis 4. A 19 et in den

D A D S R Sw 2 32 S=; a - ep. D q.

: S2 D _ck

:

‘ähigkeit durchgeführt. Anlaß dazu war einerseits der in einzelnen ; , E 4 d Birufen sich daucrnd. verschärfende Mangel an Facharbeitern, 1m Beruf nicht voll einsaßfähig . 72 000 12,5 %, ie en, denen sih der hamburgishe Außenhandel fi Zukunft andererseits aber das Bedürfnis, für die kommenden Aufgaben im Beruf voll einsaßfähig . « + A E %, Bei der spanlosen Formung wird das Werkzeug dur) ft0enüber sehen werde. Der Redner hob hervor, daf D uen | lieferungen die Verwendung eines besonderen * Gi E u cler M

des Vierjahresplanes gerüstet zu sein, Am 31. Oktober waren bei hiervon für den Ausgleich geeignet . 162 000 21,8 Schneiden, Biegen, Rollen Stanzen, Ziehen, Prägen usw, u gaben im wahrhaften Hanseatengeist gelöst werden E Le t L nderen Vcrdruls vor- | orb eiratssizung der Jndustrie- und Handelska1 den Arbeitsämtern insgesamt 1076 000 Arbeitslose vorhanden, die Fnuerhalb des Kreises der 582 000 arbeitslosen Facharbeiter | ceformt 'Der große wirtschaftliche Vorteil dieser Fertigung® er zutiefst Gemeins E 17 is t | ¡T j R S Ma :

ah den neuen Grundsäyen ausgezählt wurden, davon waren | können demnach 411 000 odex 70,6 % im Beruf voll eingeseßt wer- verfahren liegt darin, daß die Werkstoffe, aus denen die Fertig M Rahmen der 582 000 Facharbeiter (gelernte und angelernte Arbeiter aller Be- | den, aber in der Mehrzahl nux an ihrem Wohnort odex dessen | teile hergestellt werden sollen, nicht zerspant werden. Für die (u9rdandel seien rufsgruppen), 161000 Angestellte, 333 000 ungelernte Arbeiter. | nähster Umgebung. Die Gebundenheit der heute noch zur Versfü- | Herstellung eines jeden Teiles, 4. B. einer Hülse, eines Topf M orieure inm %a1 Untex den 1076 000 Arbeitslosen befanden sich etwas mehr als ein | gung stehenden Reserve an Fachaxbeitern an ihren Wohnort durh | ¿iner Unterlegscheibe usw. braucht man dabet ein neues Weib

Fünftel, nämlich 237 000 (22,0 %) Arbeitsfräfte, die nicht mehr voll | 2as wirtschaftlich vorteilhafte Zusammenleben in der Familie oder eug. Das Werkzeuglager der Herstellerfirmen würde freilih in

einsabfähig sind. Zu dieser Personengruppe gehören diejenigen | durch fleinen Grundbesiß und die in den Unterkommensverhältnissen nermeßlihe wachsen, ‘venn nicht rechtzeitige Vorkehrungen g

Arbeitslosen, die aus Gründen, die in ihrer Person liegen (wie i

l | liegenden Schwierigkeiten des zwischenbezirklichen Ausgleihs kom- | troffen werden, um mehrere verschiedene Teile mit dem elbel körperlihe Behinderung infolge Gebrechlichkeit und Veberalterung | men dadur deutlih zum Ausdruck, daß von den 582 000 Fach- | Werkzeug herzustellen. Der Unsfchuß für wirtschaftliche Fett! tei ür

Behinderung, z. B. bei den Frauen Gebundenheit an arbeitern nur 162 000 oder 27,8 % in ihrem gelernten Beruf auch gung Dad beim Reichskuratorium B)

(17

oder zeitliche Be t _ Wirtschaftlichkeit (RKV den Haushalt und die Kinderpflege), einen angebotenen Arbeits- außerhalb ihres Wohnortes ohne unbillige Härten angesezt werden | arbeitet deshalb schon seit langem daran, Richtlinien füt U play zwar nicht mehr voll, aber mindestens noch bis zu einein Drittel | können, die Vereinheitlichung der Werkzeuge zur (p R ren und ferner neue Bezu ausfüllen können. Die Zahl der Arbeitslosen umfoßt damit alle 2. Angestellte. losen Formung zu (hallen, Dadurch, daß man Einzelteilt Feeeiiosfe fejtzuitell n, dic aush gegen deutsche diejenigen Arbeitskräfte, die bis zu zwei Drittel ihrer Arbeitskraft Arbeitslose Angestellten insgesamt . 161 000 100 %, dex Werkzeuge austa Lie S macht, lassen sih z. B. p oder Arbeitsbereitshaft eingebüßt haben. Bei den Facharbeitern davon waren überhaupt niht voll spannzapfen, Stempelköpse, Schnittkästen, Säulengestelle In und Angestellten ist der Anteil der nicht voll einsayfähigen Arbeits- a 96 000 16,3 %, andere Teile mehr fa ch verwenden. Die Werkzeuge werdet losen ungefähr gleih groß. Es entfallen auf 100 arbeitëlose Fach- im Veruf nicht voll einsayfähig . . 22000 13,5%, also gewissermaßen Eee aus diesen Einzelteilen zu ) h arbeiter 16,8 (99 000) und Ma Angen 16,3 (26 6 N im Beeut voll einsavfähig . . . . 113 000 70,2 %, sammengeieg. R E dieser M sind 3. 2 O IDeEITFeYenNDe SPeZtinillerung gert werde voll Einsabfähige. Unter den Ungelerntken ist dagegen dieser {ntei iervon für den Ausgleih geeignet 46 000 984 %. ringere Kapitalbindung ur das exkzeuglager, kleinerer M Itie biet Väun s tas ‘orteil, den der Ausju9rhande! der Zndu 2 „e Ee Z mit rund einem Drittel (33,6 ®% oder 112 000) wesentlich höher, da p lid is di u i g a den 161 000 An t bedarf für die Werkzeughaltung, schnelle Austauschbarkeit E: o m allem auf die Ue hme des Kredit- Depotzwang für ausländbii4e Wertpapiere. in diese Gruppe während der Wirtschaftékrise 1920 bis 198: eine chnlih liegen dle Verhälinisje vei den Be ) Angestellten, | damit kürzere Unterbrechungszeiten in der Fertigung, Erspo! WMdielcewährung seien Ha: _Kreditverhultnisse und die Fragen der | î ;

aa A M S S S U G ; von denen 113 000 oder 70,2 % in ihrem Beruf und Wohnort, da- +3 Mor ; der Werkzeuge v ung ?fele1 iptaufaaben des Ausfuhrhändlers. Den | e neue Lifte 1. arößere Zahl ehemaliger Facharbeiter, die in ihrem Beruf nicht Foo 16 000 oder 28,4 9 H außerhalb ihres Wohnortes ver- an hochwertigen Werkstoffen, die zum Bay der Wer zeugt WMlleincren un ore V K holt S E mehr unterkommen konnten, abgedrängt wurden und auch bei der S E ia oder 28,4 % auch außerhalb ihres Wohnortes ver- | wendet werden, und O auch kürzere Lieferzeiten. “Mur daun wirks Ls andels zrmen were I Wie die Wirtichaftsgruppe Privates À MWiederbelebung des Arbeitseinsaves z. T. infolge Ueberalterung oder L ; überragende Vorteil einer solchen Vereinheitlihung besteht N hen Van verminderter Leistungsfähigkeit für ihre alten Berufe nicht mehr 3, Ungelernte Arbeiter, | darin, daß Werkzeuge für die Herstellung irgend eines Teiles # ohne weiteres verwendungssähig jind. Nach Abzug der 237 000 nicht Arbeitslose ungelernte Arbeiter ins- ta beliebigen Werkzeugfirma angefertigt und geliefert was voll Einsaßfähigen verbleiten in den drei großen Gruppen der Fach- aan. 333 000 100 %, önnen, wenn die AWF-Richtwerte Fberüdsichtigt werden. “4 arbeiter, Angestellten und ungeiernten Arbeiter 839 000 voll einsaß- davon waren nicht voll einsaßfähig 112 000 336 %, Arbeiten sind in der Zwischenzeit soweit gefördert worden, M Vrâïes Hübbe ata nao «R l U i eviienbe fähig: Arbeitslose. Jm einzelnen führt die Untersuchung dieser drei voll einsabvfähig . 221 000 66,4 %, sie demnächst auh als Normblätter herausgegeben werden. iabmen des S anti tat ne E l E erwahrung auslandijcher Wertpapiere

Gruppen zu folgendem Ergebnis: hiervon sür den Ausgleich geeignet . 71 000 214 95. ——