1936 / 284 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 05 Dec 1936 18:00:00 GMT) scan diff

i L

Ss, 16: E 2 H i i Mittwoch, dén 9. Dezember; Jn der Neuinszenierung: M'a-d ame - Montag, den 44,” Dezéinber, Ap des Reiches Pforten. Yy Be eiti un der rmut ÉE 8. Fahresberit der Reichsanstalt „Diese Anordnung tritt, soweit niht ‘unter 11 etwas anderes Ä c IS t f A A Ls: Mett R Me ginn: 20 Uhr. „Die f g g A A j für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung. Reichzanzeiger und Pre de, Veröffentlichung im Deutschen | Donners ürnberg. Musial Leitung: Sthwieger c. G. Beet Staatstheater Kleines Haus, } Bortrag Bernhard Köhlexrs auf der Kundgebung der Kommission für Wirtschaftspolitik Die Zeit vom 1. April 1935 bis 31. März 1936.

Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger in Kraft. : #& O : : Ÿ 19 Uhr. : t N den“ j Ver\pric<h mi i i der RSDAP., Am Freitag übergab die Reichsanstalt für Arbéitsvermittlung Der Reichsbeauftragte für Seide, -Kunst- y Freitag, den 11. Dezember. In der Neuinszenierung: Bohèm e. Sonag a Dezember. “Versprich mir nichts. Beginy : i A ; i und A T SS lo CeRE ei der OeffentliGteit ihren 8. Jahres seide und Zellwolle. Musikal, Leitung: Ble<h. Beginn: 20 Uhr. Montag, den 7. Dezember Versprich mir nihts. Boegi», Auf der vom Gauwirtschaftsberater des Gaues Berlin der | der Mitwirkung oder dem guten Willen anderer werden wir durch beriht für die Zeit vom 1. April 1935 bis 31. März 1936. Zur Hagemann. Guan den 12. ¡Petenten n der Neamnleay enige De r % Ubr. : My SDAP. C ua A A ion E Wirt- E S resplan E i L E für An Bier- | Erläuterung dieses umfassenden Tatsachenberichts, der mit Hetós j f Rosjéenkavalier. usikal, Leitung: Schüler. éginn: : t : ; : , chaftspolitik de SDAP. hielt der Leiter der Kommission für | fa resplan wivd längst niht so aro ein, wie manche Leute übers is ars den Text anshau= Der Reichsbeauftragte für Baumwollgarne 19/4 Uhr. | 9 g Dienstag, den 8. Dezember, Versprich mir nichts. Begi Wirtschaftspolitik der NSDAP. Pa. Bernhard Köhler. in der | enen politishe Wirtschaftéfühtuns Deutschlands versteht 1b deftaltet Ede M L Darstellungen den T vor Presse-

und -gewebe, Sonntag, den 13. Dezember. Erstaufführung: De x gestiefelte. Mittwoch, den 9." De ber. Mirandölina. Beginn: 2% euen Aula- der Friedrih-Wilhelm-Universität, Berlin, einen esser volkswirtschaftlih zu renen, als die fkapitalistishe oder gar | vertretern u. a aus:

K. Rinke, Du F Kater. Musikal. Leitung: Jäger. Beginn: 14/4 Uhr. D h LE 4 A-GEURRE: A * R, Uj Vortrag über „Die Beseitigung der Armut“. Der gefährlihste | die internationale. Jedoch bedeutet das gleichzeitig das Bekennt- Jm Kampf gegen die Avrbeitslosigkeit ist in der Zeit vom } estvorstellung anläßli<h der Anwesenheit des ungarischen Ene Dezember. Die gefesselte Phantasi Aberglaube ist, so führte der Rednér aus, der Glaube an einè | nis zu höchster Wirtschaftlichkeit und wirtschastlihem Verhalten, 1. April 1935 bis 31. März 1936 wiederum ein großer Erfolg er- Vanelimiltistes. Der Bürger Fourdan. Der | ; it veginn: 20 Uhr. ; E ¡n naturgeseßlihe oder gottgewollte Armut. Ein menschenreihes | nit nur in bezug auf die von der Partei immer wieder geforderte zielt worden. Betrug die Zahl der Arbeitslosen Ende März 1935 | reispiy. Musikal. Mans: Trantow. Beginn: 20 Uhr. Freitag, be Dezember. Versprich mir N Sey Volk bringt alle Vorbedingungen des Reichtums mit si< und Leistungssteigerung, vor allem in der gewerblichen Wirtschaft no< rund 24 Millionen, so wurden ein Jahr später nur no< Pre ußen. Montag, den 14. Dezember. Der Ring des Nibelungen. Vor- Sonnabend, den 12 Dezember. Das kleine Hofkonze, wird niemals arm sein, wenn es diesen natürlichen Reihtum zu | selbst, und nicht nur in bezug auf die sorgfältige Verwaltung der | 1 927 000 Arbeitslose bei den Arbeitsämtern gezählt. Das be- abend: Das Rheingold. Musikal. Leitung: Schüler. f e : z 1Y benußen versteht. Allerdings sind drei Voraussezungen not- } erzeugten Güter, Kampf dem Vevderb, Erfassung von Abfällen U, 1 deutet elite Abnahme um 194%. Diese günstige Entwi>lung

Beta nntmachung. Beginn: 20 Uhx, anni eelloi Versprihmirnihts. Beginl wendig: sondern vor allem auch in einem bewußten und disziplinierten kommt no<h flarer zum Ausdru>, wenn man den Umfang der

: z ; E i i y ähig- | Sparen. Arbeitslosigkei 1000 Ei diesen beiden Stichtagen Nach Vorschrift des Geseßes vom 10. April 1872 (Geseßsamml. Staatliches Schauspielhaus, \ MAUAE, ms ; ; p a E ile zum Einsaß allér angeborenen Fähtg Sparen heißt niht Entbehren, sondern nur rihtig Wirt- a S Eitipohner noch 36,4 S. 357) sind bekanntgemaht: Sauniag, hen K Age itr, A u t B eun: 20 T Montag, den 14, Dezember. Mirandolina. Beginn: 20 y 2. der Wille zur richtigen Bewirtschaftung der eigenen Arbeits- Eten. en h A Ma das d Haus lich die Werkstatt Arbeitslose, am 31 März 1936 jedo<h nur no< 29,3 Tite i ; > : ton m ontag, den 7, Dezember. n de eles orten. Be- z E “5 i es deutschen Volkes gut einzuri ten, als möglichst viel zu ver- | Roraereg M D. ie Feststellung, daß wir das Frühjahr Z 19: September 1996 über die Berlin M Di O V D d i Said 3. e E Und völlige Abwehr jeder Art von Aus- Len e Möglichkeit der Verbrauchssteigerung ergibt sich a S dus halbe Million eiten hl von marsgpiaves fue nationale Felerig und Crosturdgebun: | N Use mör, Don Juan und Fa usi Begim: | ovsegung des Einlieferungstermines für di beutung, A cen Ge eien. dee Verbrathegüor erheblide Verbrateteige: | Lebe lesen, begann baden, wie überhaui de! Racigeng im R R E Ercidtune R Ga dee Ge- Mittwo<, den 9, Dezember. Hans Sonnen stößers | Großen Staatspreise der Preußischen Atademj| Dai in M Van D B I U E Ee rungen eingetreten sind, und zwar nicht nur im genen sondern E S Arbeitslosigkeit N fa weniger sind markung Mühlinghausen dur das Amtsblatt der Regie- Tin, a O U T Uhr. > Es der Künste. e O 5 auh auf den Kopf der Bevölkerung. Der entscheidende Erfolg | die Entwi>lung bzw. der weitere Rü>kgang der Zahl der Ärbeits- A eie NSbeeO Nr. 40 S. 115, ausgegeben am 3. Ok- R as 10. Dezember, aria Stuart. Boginn: Wegen der Ler angerung der Ausstellung „Berl ine) ober ; S La arne F j: inn: | Bildhauer von Shlüter bis r Gegenwart“ j eigendem Maße ve | tb E Le Os A 4 A a s A plan an) Sage T Preußischen Akademie der Künste, Berlin, «wird der / Die nah Is der Epoche der großen Arbeitslosigkeit einen jeder ehrlihen Arbeit zugute kommt. Zeden Rest der Ausbeutung | iffer die au< im B ihtsjahr niht mit der Entwi>lung der das Deutsche Reih (Wel S ‘für Nei E A Sonnabend, den 12. Dezember. Hans Sonnenstößers Einlieferungstermin für die Ein fommensverlust zu buchen haben, der der Arbeit des gan i. | und der Ausbeutungsmöglichkeit im “Volke wird die national- Arbeitslo/enzahl totrfbontiant fanbérn wesentlihe Abweichungen D Ca a L e L Uaniaulett Da Nees Höllenfahrt. Beginn: 20 Uhr. Großen Staatspreise für Malerei und Bildhauerei, Volkes A vollen Fahren gleihkommt, also mit E R L sozialistische Wirtschaftsführung genau so rü>sihtslos entfernen, in Richtung einer stärkeren Zunahme der Zahl- der Beschäftigten in Arnsberg Ne, 15 S. 132, ausgegeben am 7. Novem- | Sonnto- d-n 13. Dezember. Marta Stuart. Beginn: | der auf 7. bis 10, Dezember gels ar, auf 16. bis 18, M éin Vietiel dieser S A O Aas M sie mit e Entrechtung und Ausbeutung des ganzen Volkes aufweist. So stieg diese Zahl um rund eine halbe Million stärker Pes A0, ; E IE : ember d. J. (tägli von ‘9 bis Uhr) verlegt. | Wir haben ferner seit Anfang des kapitalistischen Zeitalters ae9roMen Yat, a E Bay! n ce ott d Me freuen Sülae . der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 8. Ok- ; schlecht gewirtschaftet. Es gibt feine s<le<tere und nahteiligere i artige Entwi>lung läßt nur den außerorden ih erfreulic L O Ant 1936 über die Verleihung des E an N Wirtschaft als die fapitalistishe. Und dasjenige, was am meisten E iewirt tli ü im Vieri 8pl zu, s E n arme B baer gui ies die Molkereigenossenschaft, O B „Aartal“ in / E darunter zu leiden hat, ist ni<ht so sehr die jeweilige Lebens- nergie \<af ihe F hrung m erjahre plan. gehen eleitigt werden fonnte, sondern daß es aut 1 Mis Niederneisen, zum Ausbau einer Annahmerampe und Ä a M haltung, als vielmehr die Bildung von Volksvermögen in jeder Die Durchführung des Vierjahresplans erfordert auf dem | den starken Fahrgang Zugendlicher ohne große Schwierigkeiten i

Schaffung einer Rundfahrt dur< das Amtsblatt der an i j 1 Form: Die kapitalistische Wirtschaft hat Volksyvermö en nur in Gebiet der Ener iewirts aft den Einsa aller Kräfte und eine das Erwerbsleben aufzunebmen. Die bereitê 1M Jahr Zuvor be- 3 De S, 181, ausgegeben am an D e (S î Ci Í L ZOS n I tngenügendem Maße gebildet, viel mehr, aber no< Bildung von [traffe und einheitliche Führung. Zur Erfüllung diefer bodeut: | gonnene gelbigetlen Husnahmelähicleit Lee Tee B IiN e E Êr L A S A | O : : unentbehrlihem ‘Volksvermögen unterlassen. Eines ihrer Kenn- | samen Aufgabe werden Ministerpräsident Generaloberst Göring verstärkt ut ese T L fol edessen ging die Zahl der 0 E des Preußischen taatsministeriuums vom i zeihen war der jüdische S „der den Verbrauch zu | gls Beausftragter für den Vierjahresplan dur< das Amt für N t d3arb B gt lb A P L 350 000 auf rund

. Vftober 1936 über die Verleihung des Enteignungs- Lasten der Vermögensbildung ein eitig steigerte. Diese Einstellung deutshe Roh- und Werk stoffe und der Reichs- und Preußische S0 A0 N er innerhalb Fahresfrist von rund 27 auf Breslan gum Ausbau der Aeigasttale M E Wu {19 an den Bodensghen und Dilsequolen des Woltawon ines | 2e fi gniniser du h die Enetgieabtellung feines Ministeriums | 220 0 zurü e Iases l von 2 Ybnahme bei den

E 0 5 L D f I Df of Mohr, Hen Dodens<aßen und Hilfsquellen des Volkswohlstandes. | ufs en ite wie bisher zusammenwirken. Sonderbestrebungen F L S

Grottkau) in der Gemarkung Mü>endorf dur< das Amt3- Die Versorgung Deutschlands mit inländischen Treibstoffen. Wohnungsnot und Wo nungselend sind d. B. unmittelbar Folgen müssen ost den ordern der Gesamtwirtschaft a des Ge- arbeitslosen anerkannten E ar rial T blatt der Regierung in Breslau Nr. 46 S. 258, ausgegeben Bortr. Dr Fostes?* v d D tf Weltwi tli | G | el kapitalistisher Mißwirtschaft. Weg Me Notstände sind immer meinwohls zurü>treten. B I Ra Ende Ie 1935 auf A 0 A n 5 N, leich _„ am 14. November 1936; e ag + Doste or der Deutschen elíw réschaf chen - Gesellschaft. : Folgen falscher und shle<ter Wirtschaft. _ Zur Vorberéitung und Einleitung der wirtschaftlichen und L as Hodeittet E nade um „ü êe "Arta es 5. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom i : / ' | Endlich aber sind wir Opfer einer ungeheuerlihen Ausbeutung tehnishen Arbeiten wird die Reichsgruppe Energiewirtschaft er Antei E ar O aner N en P Ó L Mes 15. Oktober 1936 über die Verleihung des Enteignungs- Am freitagabend veranstaltete die Deutsche Weltwirtshaft- / winnen. Die Beschäftigung mit der Frage nah Herkunft un gewesen. Die Tribute, die Inflation, die Deflation waren etntge | herangezogen werden, deren Leiter Richtlinien für seine Aufgabe | von Aa 50 % auf Á s a L % der d 2 A n re<hts an die Aktiengesellschaft Greifenhagener Kreis- | [iche Gesellschaft im Preu ischen Oberverwaltungsgeriht efnen Entstehung der fossilèn Brennstoffe hat dem Chemiker man(W hervorstehende Maßnahmen dieser Ausbeutung. , Die Aus- | erhält und den beiden genannten obersten Reichsbehörden in vollem E S ed E ojen zurü>gegangen. Glei a lie bahnen in Greifenhagen zum Ausbau des Bahnhofs Klein Vortragsabend. An Stelle des erkrankten Prof. Dr. Ubhbe- Verwandt chaft zwischen den fossilen Brennstoffen gezeigt, obglei beutungszeit hat uns ebensoviel Menschen gekostet wie der Krieg, Umfang für die Durchführung verantwortlich ist. Da die Reichs- Be „ungesunde Entwi ang, der früheren Jahre ge “a E, Schönfeld durch das Amtsblatt der Regierung in Stettin lohde, der ursprünglih das Thema „Treib- und Spinnstoffe | sie äußerlich E Rente èrschèinen. Der SauptunterlGA Ï dazu no< ungeheure Versäumnisse an Entwi>lung und Aus- gruppe bereits wichtige Maßnahmen, die sih aus dem Eneragie- k esserung ren und s LiaEmenla uge F Wen de

Nr. 44 S. 243, P am 31, Oktober 1936; im Lichte des BVierjahresplanes“ behandeln sollte, sprah | zwischen den esten Kohlen und dem flüssigen Mineralöl liegt ir bildung unserer Begabung. N x wirtschaftsgeses ergeben, vorzubereiten hat, bringt die dur den | den Arbeitslosenhilfe im Rahmen der Reichsanstalt weitere F 6. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom | Dr. Jostes, Abteilungsleiter der Mineralölabteilung des Techn.- em geringeren Wasser toffgehalt der Kohle und den in ihr ent Um alles das dur<hführen zu können, was wir tun müssen, | neuen Auftrag vollzogene Regelung eine Zusammenfassung der (e gemadt. Machtüb zielte beispiellose Rüdaan 19, Oktober 1936 über die Verleihung des Enteignungs- Se, Instituts an der Technischen Hochschule in Berlin, über haltenen wesentli größeren Molekülen. Will- mán daher fLüssigd haben wir jede verfügbare Arbeitskraft so zwe>mäßig wie möglich Bearbeitung der. elektrizitäts- und gaswirtschaftlihen Fragen. Die d Arbe ae j tei cahtu Ee GLALES e A 8 daß No re<ts an das Deutsche Reich (Reichsstraßenverwaltung) „Die Detloraung Deutschlands mit inländischen Treibstoffen“. Treibstoffe aus Kohle gewinnen, so muß man einmal deren Mol einzuseßen. Die 300 000 einsaßfähigen _Avrbeitslosen, die 80 000 wirtschaftspolitischen Maßnahmen auf diesèm Gebiet leitet der er Mien osig E vor a A Pa JurN LEE ritt e, zur Verlegung der Reichsstraße 100 (Halle—Treuen- Der Vorsibende, Gouverneur i, R. Dr. Schnee, Präsident füle verktleinern und zum andern dafür sorgen, daß den kleinere! stellungslosen älteren Angestellten und die Reserven von Arbeits- | Reichs-. und Preußische irtschaftsminister im Einvernehmen mit A ege zur ed Me inb et Arbeilgebe, es litik die s brießen) in der Gemarkung Bergwiß durch das Amtsblatt | der Deutschen Weltwirtschaftlichen Gesellshaft, begrüßte zunächst | Molekülen auch der erforderliche Wasserstoff zugeführt wird. Dies kraft, die in der. da und dort noch unvermeidlihen Kurzarbeit | dem Beauftragten für den Vierjahresplan. Die Entscheidung über en. Eine ae itish begrün ete rbei wat Mg a4 it de v der Regierung in Merseburg Nr. 44 S. 135, ausgegeben | die Vie Vertreter amtlicher und parteiamtlicher Stellen, ist auf verschiedenem Wege möglih. Bei der Braunkohlenschws liegen, müssen voll ausges<höpft werden. Diejenigen, die eglaubt | die Planung und Durchführung der Arbeiten, die die Bereit- dem ga en ausgeht, daß e rihtiger é g Ar Sai am 31. Oktober 1936; i 20 der Wirt haftsgruppen, Verbände und sonstiger Organisationen lung z. B. wird ein Teex erzeugt, aus dem durch Destillation a haben, daß die Forderung nach restloséc Beseitigung der Arbeits- stellung der Giitegie für die industriellen Vorhaben des Vierjahres- L B 0 Mien 0 ne Q mogli i itüben an 7. der Erlaß des Preußishen Staatsmini sowie die übrigen Gäste und führte u. a, weiter aus: Die Ver- | sich ¡Bad Benzin - gewonnen werden kann, den man aber au losigkeit das utopishe Wunschbild eines romantishen Sozialismus | plans gewährleisten, liegt beim Amt für deutshe Roh- und Werk- Be N nen afen, statt p A v: f Silfe ple voll burd- 22. Oktober i nungs anstaltung bewege sih im“ Rahmen der Führerworte anulä lih | no< dur eine zweite: Wärmebehandlung- weiter zu Benzin ver sei, werden nun erkennen, daß die “sittlihe Forderung mit der koîfe des Ministerpräsidenten Generaloberst Göring. d bt L M ann erfo S N A sie lam iaad J sie einheitlih ) für des Parteitages der Ehre: „Jn vier Fahren muß Deutschland | arbeiten kann. Außerdem dient der Teer au< als Ausgang: wirtschaftlichen Notwendigkeit völlig übereinstimmt, ac a nahen C ‘Sche : far, Sch L ain Es 4 R ReR in all den Stoffen pour Ausland Singh unabhängig sein, E gtegial le E Ea Hobe ay < ith B27, zte : a glelden, Feute werden ¿n Aa M Se S and a0 i | P Sg eten ee Qanio E D e B E Arheitälotigkeit "Nr. 44 S. 241, ausfegébeii m 31 Ob bf Mascinenindustrie seeitide Fähigkeit, durch, unsére Chemié un éinperaturei vertr es M8 Dit bél etflférvAn - waefahreaplanes auch einsehen lernen, dase dié pla 9 Bewegung derUnternehmungen ini November. ist die Réithsanstalt dem Ziele ‘einer solchen einheitlih gelentten

y ; / ¿ ( >S De Volkes 3 . Ein zuver= rshleudert und verkommen lassen, soweit, daß bn Volkes darstellen, die vine Wucher und Ausbeutungsgefahr lässigeros Gradmg lte Vi gielinbby die Cal Ins E B G

bunt nsere Arbeitskraft richtig einzusehen. Wir aven fe ‘n der zweiten Arbeitsshlacht, für die der Vierjahresplan den An- losen geeignet, Spiegelbild der Entwi>klung des Arbeitseinsazes t

var a Alt Inn r 2

ial_ G r 1980 l Ma hinenindustrie- sowie dur<h- unfexen -Bèrabau- selbt be afft} und- hohen“ Teinpeétütureir ‘vertkott wevden. “Bei niedrigèn Tei ‘vêviing der Wirtschaftstätigkeit- des einzelnen“ in ‘einen großen S E j S ) E h N “_8/‘der Erlaß des * Preußischen Staatsministeriums vom N Tonnen, 08 der ir es UnabbEn arat A Ck M wird Gleihfalls Schwerlteer gewonnen, der sich in ähn Virtschaftsplan ebenso wirtshaftlih nüßlih' wie sittlih notwendig. |. . Nach Mitteilun des at Reichsamts wurde im | und planmäßig durhgeführten Arbeitseinsaßbpolitik näherge- 22. Oktober 1936 über die Verleihung des Enteignungs- | lande in gewissen Rohstoffen wolle Deutschland, wie der Vor- licher Weise verarbeiten läßt wie Braunkohlens<hwelteer. i ist, Die Sicherheit unserer Währung, die -niht nur für den | November 1936 1 Aktiengesellschaft mit 0,1 Mill. RM Nominal- | kommen. Lavon legt Zeugnis ab sowohl das. Geseg über die re<hts an das Deutsche Reich (Reichs\straßenverwaltung) sißende weiter - betonte, jedo<h keineswegs völlig die Einfuhr Steinkohlenshwelung hatte in Deutschland, mit großen Schwieri, Spharer, sondern au<h für jeden arbeitenden Menschen äußerst | kapital gegründet. Ferner wurden 20 Kapitalerhöhungen um zu- | Einführung eines Arbeitsbuches vom 26. Februar 1935 als auh zum Zwe>e der Verbesserung der Reichsstraße Nr. 252 unterbinden und noch viel weniger die. Ausfuhr, da beide für | keiten zu kämpfen, da der Steinkohlenshwelkoks den Charakta wichtig ist, beruht wie wir seit Fahren immer wieder darlegen es 194 Mill. RM vorgenommen und 16 Kapitalherab- | das Geseß über Arbeitsvermittlung, Verufsberatung und Lehr- (Marburg—Wrexen) in der Gemarkung Rhoden dur das Deutschlands Wirtschaft lebensnotwendig seien. Jm Rahmen | einer gemagerten Kohle hat ‘und deshalb mit ähnlichen Roßhkohlen, ut dem festen Verhältnis von Arbeit und. Brot, A von egungen um zusammen 5,7 Mill. RM. 53 Aktiengesellschaften mit | stellenvermittlung vom 5. November 1935, das die Reichsanstalt Amtsblatt der Regierung in Kassel Nr. 45 S. 223, ausge- | des zweiten Vierjahresplanes solle nux das an Rohstoffen in | an denen Deutschland sehr reich ‘ist, in Wettbewerb treten mußt Lohn und Preis. Der Preiskommissar ist der eigentliche ährungs- | einem Nominalkapital von 21,4 Mill. RM wurden aufgelöst, dar- grundsäßlih sowohl zur alleinigen Trägerin der Vermittlung geben am 7. November 1936; Deutschland selbst erzeugt werden, was aus eigener Kraft dur Zett aber hat er ein durchaus arteigenes Anwenduüngsgebiet go kommissar. Nicht die persönliche .Fnitiative des Unternehmers | unter 1 wegen Konkurseröffnung. Der Kurswert der gegen Bar- von Arbeitskräften als auch der Zuführung des Nachwuchses in 9, der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom Erfindungen hervorgebracht werden könne, damit der Vorsprung funden, so daß der Weg für die Steinkohlenshwelung frei wird beschränkt, sondern nur Bequemlichkeit, Kurzsichtigkeit und zahlung im Monat November (Ptgraebenen Aktien betru 12,8 | die einzelnen Berufe und damit des Arbeitseinsaßes überhaupt 30. Oktober 1936 übex die Verleihung des Enteignungs- anderer Länder, die von der Natur besser ausgestattet seien oder gemacht if B nanstgndigtett | Ï ; Mill. RM: Ferner wurden 94 Gesellschaften mbH., 1392 Einzel- eia hat. Jn der gleihen Richtung liegt die Uebernahme der re<ts an das Deutsche Reich (Wehrmachtfiskus) für eeigneten Kolonialbesiß hätten, ausgeglichen werde. Abschlie- Die Verkokung dex Steinkohle bei hohen Tembperaturen liefe Die politische Ausbeutung haben wir ab eshüttelt. Den Aber- | firmen und Personalgesells<haften und 78 Genossenschaften ge- | früheren Deutschen Arbeiterzentrale und die Ueberleitung er Kasernenbauten in der Gemarkung Arnswalde dur<h das Bens stellte der Vorsizende fest, daß die Veranstaltung wiederum | den für metallurgische Zwe>e erforderlihen Koks und einen Tee: glauben an die A aus eigener Kraft die Arbeit auf- | gründet. Aufgelöst wurden 536 Gesellschaften mbH. (darunter | von der Deutschen Avbeitsfront früher betriebenen nihtgewerbs- Amtsblatt der Regierung in Frankfurt (Oder) Nr. 45 den engen Zusammenhang ¿wischen Technik und Wirtschaft | aus dem Benzol gewonnen wird. Bei der Gewinnung von Benz! zunehmen, haben wir dur praktische Arbeitspolitik zerstört. Auh | 130 von Amts wegen gelöscht), 1292 Einzelfirmen und Personal- mäßigen Stellenvérmittlung auf die Reichsanstalt. S. 243, ausgegeben am 7. November 1936; beleuchte. : sind wir also an die Absaßmöglichkeiten für Koks gebunden. D - die Raumnot werden wir überwinden. Den Aberglauben von gesellshaften ‘(darunter 85 von Amts wegen gelöst) und 130 Ge- : 10. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom Anshhließend ergriff Dr. Jo es das Wort: Wissenschaft | neben bestehen no< die Syntheseverfahren, die neuen zusäßlihe der naturgeseßlihen Abhängigkeit des deutschen Wohlstandes von | nossenschaften. Wi ftlich fertigen heißt richti mefsen. 5. November 1936 übér die Verleihung des Enteignungs- | und Technik unterscheiden die drei fossilen Brennstoffe Steinkohle, | Wasserstoff an die Kohle L Gr e Die Zusammenarbei j : réscha < fertigen Heißi rug me rehts an die Gemeinde Blasheim zum Bau einer Lösch- Braunkohle und Mineralöl, Zur Herstellung von Treibstoffen | zwischen Wissenschaft und Technik hat also. eine Reihe von Wege! FN | 7 Das Reichskuratorium für Wirtschaftlichkeit teilt mit: wasserzisterne durh das Amtsblatt der Regierung in | für ortsgebundene (stationäre) und bewegliche Motoren ist bis in | gefunden, die die Herstellung von Treibstoffen aus Kohle in jede - i Die neuzeitlihe Fertigung ist nur in Verbindung mit einem Minden Nr. 47 S. 173, ausgegeben am 21. November 1936; | die neueste Zeit nur Mineralöl herangezogen worden, da darin | er orderlichen Umfang ermöglichen. Schon heute sind alle diese Et Wirtschaft Des WŒuslandes. hochentwidelten Meßwesen denkbar. Die wachsenden Ansprüche 11. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom die Treibstoffe in vorgebildeter Form enthalten sind und ledia- ebnisse aus den Laboratorien in die Großsabriken gewandert uni an die Austauschbarkeit von Einzelteilen sowohl beim Zusammen- 6. November 1936 über die Verleihung des Enteignungs- lih dur< Destillation abgetrennt werden müssen. Da Deutsh- Faden uns in den Stand, einen sehr beträhtlihen Teil unser MNovember-Ausweis der BJZZ. 3 Milliarden Franken zur Verfügung stellt. Dieser Kredit soll | bau als auch bei deren Ersay haben zwangsweise zu einer immer rets an die Augrabengenossenschaft, Sit Lindenberg, zur | land jedo< über keinen ‘rdôlreihtum verfügt, wurde auf den | Bedarfs aus eigenen Rohstoffen zu deen. / l : BJ 30. No- | einmal zur Verbilligung des Zinssazes für Anleihen, die öffent- oectergehenden Verfeinerung der Meßgeräte geführt. So wird Regelung der infolge des Ausbaues des Augrabens not- Rohstoff zurü>gegriffen, an dem Deutschland sehr reih ist, auf Zu bemerken ist aber noch, daß die Treibstoffherstellung di 6 Basel, 4. Dezember. Tre Ausweis der d P U “die | lihe Körperschaften beim Crédit Foncier aufgenommen haben beispielsweise im Prüfbu<h für Werkzeugmaschinen von einer wendig gewordenen Eigentumsveränderungen in der Ge- die Kohle, um daraus Treibstoffe für unsere Motoren zu ge- | Gesamtkohlenfördevung so gut wie gar nicht belastet. ember 1936 A eine Bilanzsumme von 604,90 Mi S ] oder aufnehmen, zum anderen zur Finanzierung des Programms | Rundsthleifmaschine gefordert, ah die fertig bearbeiteten Teile markung Lindenberg durh das Amtsblatt der Regierung um 2,02 Mill. r. höher ist als die des Bormonats. Die Ein- der großen Arbeiten zur Bekämpfung der Erwerbslosigkeit dienen. | höchstens um 0,005 mm von der undheit abweichen dürfen. Die in Stettin Nr. 46 S. 255 Saeach 14. ÑN 7 j j ; lagen der“ Zentralbanken für eigene. Rehnung sind um 2,01 linderform einer auf der Rundshleifmafhine geshliffenen ber 1936. C ia E ena gu O L E g lagen Lee n 000/29 auf 11040 Mill, stffr. gestiegen Die Ein- S Welle von 1000 mm Lênge und 80 iee Bald FelGliffenen N : agen der Zentralbanken für Re<hnung Dritter gingen agegen B e i Abweichung von höchstens 0,02 mm nat oben und 0 mm j e r j ; 1: ; ¿ r-der Unterzeichnung des französisch- etner l ues 20 2 UEREERT R T E e d und des Börsenvorstandes an der Sammlung, die einen qute um 1,19 Mill. x. von 5,39 auf 4,20 Mill. sfr, zurü>. Die Gel- i D ; h nach unten eingehalten werden. Bei der Prüfung der Güte von Berliner Börse am 5. Dezember. Erfolg ehadi haben dürfte: An den Effektenmärkten blieb e der auf Sicht erfuhren eine Verminderung um 1,109 von 6,15 auf jugoslawischen Handelsvertrages. Dec Ea, De in zahlreichen Fällen o A höhere An- Akti d Rente fr undlich auch 1m Verlauf weiter freundlih., Bei kleinen Kaufen zogen di 5,05 Mill. \e., während die rediskontierbaren Wechsel und Paris, 5. Dezember. Die lezten Schwierigkeiten, die dem Ab- forderungen an die Meßzuverlässigkeit gestellt; z, B. kann man \en und Renken freundlich, Kurse der Anfangnotiz gegenüber meist no<mals um Proze Akzepte “um 6,37 Mill. fr. von 284,26 auf 290,63 Mill. sr. zu- [hluß des französish-jugoslawishen Handelsvertrages im Wege | nah der Jnterferenz-Methode, also bei Verwendung der Licht: Nichtamtliches. Die Wochenshlußbörse eröffnete entsprehend den vorbörslih | bruchteile an, Zu erwähnen sind Buderus mit + 1%, Winter aeZmen, Die Gelder auf Zeit waren uin 6,63 Mill. N von | standen, sind nunmehr, wie von gut unterrihteter Seite verlautet, | wellenlängen, Bruhteile eines (1 = 1/1000 mm) messen. ehegten Erwartungen in reht freundlicher Haltung, wenn auch | hall mit + % (1384), Berliner Maschinen (+ D). 24,29 auf 27,66 Mill. sr. rü>läufig, ebenso „andere Wechsel und | beseitigt worden, so daß die Paraphierung bereits am Sonnabend Eine solhe Verfeinerung der Meßgeräte und Meßverfahren Bertkehrswesen. binsthtlich der getätigten Umsäße keine Geschäftserweiterung ein- Gegen Börsenschluß konnten verschiedene Papiere den im Ve Anlagen“ um 2,09 Mill. sr. von 222,22 auf 220,13 Mill. fr. | vorgenommen werden kann. Die Unterzeichnung wird am Diens- | kann ihren Zwe> aber erst dann voll erreihen, wenn die Áus- E trat. Besondere Beachtung fand- die Rede des französischen Außen- | laufe erreichten Stand nit voll behaupten. Nennenswerte Vet Unter den Aktiven steht der Goldbestand in Barren mit 4460 | tag vom Handelsminister Bastid, der eigens zu diesem Zwe> nah | wahl der Geräte niht mehr in jedem Einzelfall dem Prüfenden Visllíge Glückwunschtelegramme und Gespräche ministers Delbos. in der ec ie Notwendigkeit einer Vevständigung änderungen ergaben sih im großen und ganzen jedo nicht. (38,53) Mill: x. zu Buche, während unter den Passiven die Sicht- | Bel rad reist, vollzogen werden. Das neue Abkommen soll die | allein überlassen bleibt, Jn wirtshaftliG arbeitenden Be- nach dem Ausland zu Weihnachten und Meujahr. | mit Deutschland ‘betont hat; intern regte ferner an, daß die am Am Einheitsmarkt standen, soweit sich Veränderungen et g lagen in Gold mit 27,54 Mill. sfr, auf gleicher Höhe wie im vollständi e Liquidierung des Clearings ermöglichen dadur, daß | trieben werden deshalb Meßgeräte und -verfahren bereits vom Le 2 : : i heutigen Sonnabend zu Ende gehende Zeichnung auf die neue | gaben, Einbußen von durshnittli< 2—3% % Allgem. Bode! Vormonat geblieben sind. : Ñ Frankrei große Kaufaufträge für jugoslawischen Weizen, Mais Arbeitsvorbereitungsbüro vorgeschrieben. Fn der Regel werden Wie in früheren Fahren hat die Deutsche Reichspost die Ge- Reichsanleihe von einem vollen Erfolg gekrönt worden ist wie | verloren sogar 8 RM Gewinne bis zu 8 % gegenüber. Fill E und sonstige landwirtschaftlihe Erzeugnisse erteilt, während Jugo- | hochiwertige Meßgeräte au von, einer bésonderen Stelle des Be- bühren für Glückwunschtelegramme und Gespräche mit dem Aus- man von dèn Banken hört, soll der aufgelegte Betrag sogar über- | Banken war die Stimmung freundli. „Nur Dtsch. Asiaté Fortschreitende Teuerung ‘in Frantrei<. slawien im kommenden Fahr zahlreiche Aufträge an Frankreich triebes verwaltet und gleichzeiti laufend überwacht. : land au<h für das diesjährige Weihnachts- und Neujahrsfest i d : Ahael F: dieser freund- | büßten 5 RM ein. Hyp.-Banken lagen uneinheitli<h. Von Aus i i vergeben will, Ohne Zweifel is unsere S ndu trie auf Grund ihrer Er- wesentlich herabgeseßt, z. T. betragen sie die Hälfte bis ein Drittel | seihnet worden sein —. Angebot war angesichts dieser freund- landsaktien gaben sämtliche Chade-Emissionen nah. Conti Lino Paris, 4. Dezember. Troß aller Bemühungen der Regierung E - fahrungen durchaus in der Lage, Meßgeräte herzustellen, die allen der vollen Säße. Die Bedingungen sind die gleichen wie bisher. | lien Einstellung so gut wie gar nit vorhanden, sodaß bereits leum gelangten 4 % höher zur Notiz. Kolonialanteile. blieb Und der Preisüberwachungskommissare steigen seit der Franken- berehtigten Anforderungen genügen. Dagegen bestehen hinsicht- Telegramme werden in der Zeit ‘vom 14 Dezember bis | kleine Kauforders Kursbesserungen fast auf der ganzen Linie aus- gnt irevdeändeus arbwertung die Preise ständig. Beinahe jeden Tag erfährt man, AAnstieg der Arbeitslosigkeit in der fi dex Kénnzeichnung Lee B der Angaben über die Zu, 6. Januar an den Telegrammannahmestellen, die auch Auskünfte | lösen konnten. Bei den Montanwerten führten Eger Zink | Auch am Rentenmarkt war ein freundlicher Grundton nidl daß der Preis für irgend ein Lebensmittel erhöht wurde. Fett Ts\chechoslowatkei. verlässigkeit der Mit Bubn durchgeführten Mefsungen heute noh Uber Einzelheiten geben, angenommen, Ge sþr ä <e können vom | mit + 1%, Verein, Stahl und Mannesmann mit je + % und zu verkennen. Die Gemeindeumschuldungsanleihe konnte den Wh werden die Preissteigerungen aus der Jndustrie gemeldet. Prag 5. Dezember. Nach der amtlihen Statistik betrug die Unklarheiten, die dur< Verwendung zweier vers<wommener Be- fie Dezember bis 4, Januar ausgeführt werden, Man melde | Hoesch mit + % %. E ; i längerer Zeit unveränderten Kurs von 89,70 auf 89% verbesser ¿mecdie die industrielle Wochenzeitshrift „Usine“ mitteilt, haben Bahl der Arbeitslosen Ende November 511 787. Sie hat sith so- griffe, nämlich Empfindlichkeit und Genauigkeit, no< verstärkt sie rechtzeitig bei seinem Fernamt an, Weihnachts- oder Neu- ,_ Von Braunkohlenwerten bildeten „Rheinbraun mit 2% | Erholt waren auch Wiederaufbauzuschläge um ca. 4%. Reih sämtliche großen Kraftfahrzeugwerke Frankreihs beschlossen, die mit gegenüber dem Monat Oktober um rund 70 000 oder 16 % er- | werden. Der Aus\huß für wirtshaftliche Fertis- jahrsgespräche sind möglich nah Brasilien, Japan, Siam, Syrien, | eine Ausnahme bei im allgemeinen höheren Kursen. Kaliwerte altbesiß blieben au heute wieder gestrichen, Die dem Renten Verkaufspreise der Kraftwagen in Serienherstellung zu erhöhen. höht. Gegenüber dem gleihen Monat des Vorjahres ergibt si fa "9 N beim Reichskuratorium für. Wirt- aft

den britischen Besizungen in Uebersee und verschiedenen anderen verkehrten zum Teil auf Vortags\hlußbasis, die nur bei Wester- markt zuzurehnenden Reihsbahnvorzüge ¿ogen um 3 ail Die Preise wurden zum Teil bis zu 10 % heraufgeseßt. jedo<h ein Rückgang um 167 000 oder 25 %. Dec Anstieg der Er- i<Tett (RRW) hat: Sabir in Monele aftsarbeit Ländern, Auskunft erteilen die Fernsprechämter, Vcu@i Grüppe fetten C M E gon H R i f : fte blieb die L iemlich * ndett tain A ist N erster Reihe saisonbedingt und auf die ver- linien Fie klare und elte Bezeichnungen d Eigen- emis<hen ? 1 1 i /8 : m srasjenrentenmarkte blieb die Lage ziemli< unverändert ingerten Jnvestitionsarbeiten zurü>zuführen. t M ät i tellt D al kheft L N | V E Oie von e A i Jn ub B -Plandbr. u Or, und Komm. -Obl, entwidelt Der Stand der N ONaNs h G Éd et t d h guru>zupüh [ha A S AEOEEG ge Mende h d f Meh e ? 7 lteigern, Dei den Elektrowerten waren nur ittrast mi ih kaum Geschäft. Stadtanleihen waren geringen Schwankunge Paris, 4. Dezember. Nach einer Mittei ung des Minister- liht. Man hat dabei u. a. die Erfahrungen verwendet, die von Kunst und Wissenschaft. + 1%, von Versorgungspapieren Charl. Wasser mit + 1% % nah beiden Seiten unterworfen. Für landschaftl. Goldpf.-Br. er präsidiums beteng bie Zahl der Unterstüßung beziehenden Arbeits- Vor Unterzeichnung eines neuen englisch- a Me Bd Seine bi Ed Rho a D Bee Spielplan d Berli hervorzuheben. Leßtere tendierten sonst aber eher schwächer. So | gaben sih kaum Veränderungen, rovinzanleihen brödelten ver losen in Arantreis am Stichtage, dem 28. November, 407 837, ktanadischen Handelsabtommens. anstalt, als oberster Eichbehörde, bei der Prüfung und Eichung s er Berliner Staatstheater Rd HEW. um 154, Schles. Gas und Elektr. Schlesien je 1 2 einzelt etwas ab. Andererseits waren auch kleinere Gewinne b was eine erminderung um 1635 im Vergleich zum gleichen Zeit- London, 4. Dezember. Zwischen England und Kanada soll die von Waagen gesammelt worden sind. in der Zeit vom 6. bis 14 Dezember. Jer pie en übrigen Märkten, die nur noh An epeuende Mrs | zu 36 zu verzeichnen. Länderanleihen waren bei unbedeutend!!M punkt des Vorjahres bedeutet. Unterzeichnung eines neuen Handelsabkommens bevorstehen. Das Es ist zu wünschen, daß si die einheitliche Kennzeihnung Staatsoper Verkehr e S Aae H en A Lv E as E Mea fuleOL M Een shwankten um Le E Abkommen, dei : E LNZGENI, POVÁE 11, E f / Oren SHen- } tagsstand, Von Jndüstrie-Obl. lagen Arbed eher im Angebot un i werden sollen, soll am 1. Januar in Kraft treten. Die Präfe- einfühyt, weil nur dur einheitlihe Begriffsbestimmungen Fr Sonntag, den 6. Dezember, Ausverkauft, Neuinszenierung: Der | bahnverkehr mit 1% auf. E i brö>elten ab. Auslandsrentéèn waren zumeist leiht abges<hwäht 3-Mislliardenkredit für Zinsverbilligung und renzen, die Eaglgtid Kanada im Ottawaer Abkommen eingeräumt mer L der Beurteilung, Auswahl, Beschaffun js VBerwatiame Rosenkavalier. Musikal, Leitung: Shüler. Beginn: Kurz vor 12 Uhr erschien der Kommissarishe Reichswirt- Der Privatdiskontsaß wurde bei 3 % belassen. Bekämpfung der Arbeitslosigkeit in rankreich. hat, werden erhalten bleiben und Kanada wiederum wird Englands | von Meßgeräten Rettmekas werden können. Eine Reihe Groß- [92s Uhr. | ; schaftsminister, Reichsbankpräsident Dr. Schacht mit der Sammel- Blanko-Tagesgeld verbilligte sich um % auf 24—3%. Paris, 4. Dezember. Zwischen dem Finanzministerium und Handel gegenüber eine Reihe von Konzessionen machen. Der Zwe> | verbrauher von Meßgeräten beabsichtigt, diese AWF.-Richtlinien Montag, den 7. Dezember. In der Neuinszenierung: Don Car - büchse an der Börse und gab damit gewissermaßen den offiziellen Bei der amtlichen Berliner Devisennotierung stellte sich da dem Crédit Foncier wurde jeßt das gelegentlih der Abwertung |- des ganzen Abkommens liegt darin, einen besseren Ausgleich in dem zur Grundlage für das gesamte Angebots- und Beschaffungswesen i u A ember °* Get Nnn: M t s Auftakt zum (Tag des He A e A i u 19,60 (U 6LES : der En auf R A Fomelehene Abkommen getätigt, durch das der Staat dem Crédit ‘| Handelsverkehr beider Länder herzustellen. ju eat Virtie al d Tebnit eine eejondéra Bedeutung für Nusital. Leit gel: Gastspiel Maria Caniglia, Aida. | hacht beteiligten si<h au< Reichsbank-Vizepräsiden MereIe, } Jranz. Franc au 19), der Schweizer Franken au oncier unter besonders günstigen Bedingungen einen Kredit von G s ie gesamte Wirtschaft und Technik erhalten, Musikal, Leitung: Blech. Beginu; 19% Uhr Reichskommissar Sperl, ferner die Herren des Vörsenpräsidiuins (67,24). \ | G : U günstigen Bedingung 8 h

en Einzelheiten in den nächsten Tagen veröffentlicht der Eigenschaften von Meßgeräten bardt bald in der Praxis