1936 / 286 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 08 Dec 1936 18:00:00 GMT) scan diff

[52498]

Friedri<h Schuler, Fabrikant in Mühla>er, hat das Aufgebot des Hypo- thekenbriess über die im Grundbuch von Mühla>er, Heft 943 Abt. 11T Nr. 10, zu- S der Gemeinde (Gemeindespar- kasse) Dürrmenz-Mühla>er eingetragene Aufwertungshypothek im Betrage von 3707,60 Goldmark beantragt. Der Fn- haber der Urkunde wird aufgefordert, [spätestens in dem auf Montag, den 22. März 1937, nachmittags 3 Uhr, vor dem Amtsgericht anbe- raumten Termin seine Rechte anzumel- den und die Urkunde vorzulegen, widri- genfalls deren Kraftloserklärung erfolgt.

Maulbronn, den 4. Dezember 1936.

Amtsgericht.

[52494]

Aufgebot. Die Witwe des Steuer- manns Peter Hermann Emig, Sophie “geb. Müller in Eberbach, hat das Auf- gebot beantragt: Die bisherige Eigen- tümerin der Grundstücke Lgb.-Nr. 1437, 1448, 2160, 3417, 4706, 5199 der Ge- markung Eberbach, nämlih die Witwe des Schiffers Joseph Emig, Sophie geb. Krauth in Eberbach oder ihre Rechts- nachfolger mit ibren Rechten an den Grundstü>ken auszuschließen, da die- selben seit mehr als dreißig Fahren im Eigenbesiß von ihr und threr Rechts- vorgänger, und eine Eintragung in das Grundbuch, die der Zustimmung des Eigentümers bedurfte, seit diesex Zeit nicht erfolgt sei. Die Eigentümerin oder ihre Rechtsnachfolger werden aufgefor- dert, spätestens im Aufgebotstermin am Mittwoch, den 27. Januar 1937, vormittags 10 Uhr, vor dem Amts- gericht, hier, T. Sto>, Zimmer Nr. 12, hre Rechte anzumelden, andernfalls sie mit ihren Rechten an den bezeichneten Grundstücken ausgeschlossen werden.

Eberbach, den 2. Dezember 1936.

Amtsgericht.

[52502] Aufgebot.

Der Reichsinvalide Josef Eutebach aus Bebßdorf in seiner Eigenschaft als Abwesenheitspfleger hat beantragt, den am 4. 1. 1851 in Fischbach geborenen, seit Jahrzehnten verschollenen August Emil Olligschläger, zuleßt wohnhaft in Jungenthal, Gemeinde Wehbach, für tot zu exflären. Der bezeichnete -Ver- chollene wird aufgefordert, sih späte- tens in dem auf den 2, Juli 1937, vormittags 12 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Hauptstraße 68, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfol- en wird. An alle, welche Auskunft über eben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Kirchen, den 2. Dezember 1936.

Amtsgericht.

[52503] Aufgebot.

Der Kaufmann Otto Landsberg in Oldenburg, Theaterwall 24, als Pfleger Für die Nacherben des Louis Wallheimer aus Oldenburg in New York als Mit- erben der verstorbenen Eheleute Philipp Reicher und Elise geb. Wallheimer in Oldenburg, hat beantragt, den ver- schollenen Louis Wallheimer, geb. 13. 5, 1852 zu Oldenburg, zuleßt wohn- haft in New York, vorher in Oldenburg 1. O., für tot zu erklären. Der bezeich- nete Verschollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 9. Juni 1937, vormittags8 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 23 an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft . über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforde: rung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Oldenburg, den 12. November 1936.

Amtsgericht. Ramsauer.

[52504] Aufgebot.

Der Hausmaklex Hermann Christian Wenßtensen, als Nachlaßpsleger der am 26. 4. 1936 verstorbenen Frau Clara Lange Ww. geb. Elies in Hamburg, Königstr. 13, hat beantragt, den ver- schollenen Christian Heinrih Clies, geb. am 14. Februar 1852 in Rosto>, zuleßt wohnhaft in Rosto>k, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf den 1. Juli 1937, mittags 12 Uhr, vorx dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<he Auskunft über L#ben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforde- rung,“ spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Rostock, den 28. November 1936.

Amtsgericht.

[52500] Aufgebot.

Der Kaufmann Edwin Heres in Frei- burg i. Br., Erbprinzenstr. 2, hat als Nachlaßverwalter des am 3. August 1936 in Freiburg i. Br. verstorbenen Buchdru>ereibesißers Wilhelm Krinker das Aufgebotsverfahren zum Zwee der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger wer- den aufgefordert, ihre Forderungen egen den Nachlaß des Verstorbenen pätestens in dem auf Donnerstag, den 4. Februar 1937, vormittags 9 Ubr, vor dem unterzeichneten Gericht, I. Sto>, Zimmer Nr. 121, anbe-

Erste Beilage zum Reichs: and Staatsanzeiger Nr. 286 vom 8. Dezember 1936. S. 2

raumten Aufgebotstermin anzumelden. Jn der Anmeldung sind der Gegenstand und der Grund der Forderung anzu- geben; urkundlihe Beweisstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nachlaßgläubiger, die si<h ni<ht melden, können von dem Erben nur insoweit Befriedigung erlangen, als sih nah Be- friedigung der niht ausgeschlossenen Gläubiger no<h ein Uebershuß ergibt; das Recht, vor den Verbindlichkeiten aus Pflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen berüsihtigt zu werden, bleibt unberührt. Auh haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechen- den Teil der Verbindlichkeit, Freiburg i. Br., 4. Dezember 1936. Amtsgeriht A 2 Geschäftsstelle.

[52501] Aufgebot.

Die geseßlihen Erben des am 6. 9. 1936 in Hagenow verstorbenen Zigar- renhändlers Karl Krey, Hagenow, Lange Str. 64, a) Frau Margarete Dührkop, geb. Krey, b) Witwe Anna Flügge, geb. Krey, beide in Boizenburg a, Elbe, vertreten dur< den Rechts- anwalt und Notar Dr. Fensh in Hage- now, haben das Aufgebot zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubi- gern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, ihre Forde- rungen gegen den Nachlaß des verstor- benen Karl Krey spätestens in dem vor dem unterzeihneten Geriht auf den 9. Februar 1937, vorm. 12 Uhr, bestimmten Termin bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundliche Beweisstücke find in Ur- rift oder in Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welche si<h niht mel- den, können von den Erben nur inso- weit Befriedigung verlangen, als sich nah Befriedigung der niht ausge- shlossenen Gläubiger no<h ein Ueber- [<uß ergibt. Auch haftet den sih nicht meldenden Nachlaßgläubigern jeder Erbe nach Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. :

Hagenow (Me>>l.), 3. Dezbr. 1936.

Amtsgericht.

[52507] Die Schuldverschreibung der Anleihe- ablösungss<huld des Deutschen Reiches von 1925 Nr. 1182 569 über 100 RM; der Auslosungsschein zu dieser Anleihe- ablösungsshuld Gr. 21 Nr. 15 7€9 über 100 RM werden für kraftlos er- klärt. (455. F. 184. 36.) Verlin, den 2. 12. 1936.

Das Amtsgericht Berlin.

[52510]

Durch Auss<lußurteil hiesiger Stelle vom 2. 12. 1936 wurden die am 1. 4. 1911 von dem Gemeinnüßigen VBau- Verein in Elberfeld eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränktex Haftpflicht, ausgegebenen Schuldverschreibunaen Nr. 297, 238, 2399, 240, 241 und 242 je über 100 RM für kraftlos exklärt. (12 F 4/36.)

Amtsgeriht Wuppertal-Elberfeld. [52506]

Es sind für kraftlos erklärt worden: a) Die Schuldverschreibungen der An- leiheablösungsshuld des Deutschen Rei- hes von 1925: Nr. 1 193 707 1 117915 1016753 1598673 598774 241509 über je 1250 RM; Nr. 1206 981 1382566 1245221 598269 1 460010 über je 25 RM; Nr. 1 419 499 922516 über je 50 RM; Nr. 1 654 229 1 762 323 10192 1246 89/40 165400 195833 1973727 1799369 über je 100 RM; Nr. 5092/98 über je 200 RM. b) die Auslosungs\cheine dieser Anleiheab- lösungs\huld: Gr. 35 Nr. 12 707, Gr. 32 Nr. 26 915, Gr. 29 Nr. 15753, Gr, 6 Nr. 57 673, Gr. 20 Nr.- 28774, Gr. 9 Nr. 1509 über je 12,50 RM; Gr. 36 Nr. 25 981, Gr. 42 Nr. 21 566, Gr, 38 Nr. 4221, Gr, 29 Nr. 28269, Gr. 45 Nr. 9010 über je 25 RM; Gr. 7 Nr. 49999, Gr. 21 Nr. 3016 über je 50 RM; Gr, 10 Nr. 37429 Gr. 13 Nr. 55523, Gr. 1 Nr. 10192, Gr. 23 Nr. 20 039/40, Gr. 6 Nr. 15 400, Gr. 22 Nr. 53 927, Gr. 15 Nr. 32 569 über je 100 RM; Gr. 1 Nr. 5 092/93 über je 200 RM. (455. Gen. I1 2. 36.)

Berlin, den 25, November 1936.

Das Amtsgericht Berlin.

[52508] Der Futerimsshein zu der Aktie ir. 319 der Seidenwerk-Spinnhütte A-G. in Celle vom 2. 5. 1934 über 100 Reichsmark ist heute für kraftlos erklärt. Amtsgericht Celle, 28. November 1936.

[52509] Das Amtsgeriht München, Streit- gericht, hat am 28. November 1936 fol- gendes Auss<lußurteil erlassen: Für kraftlos werden erklärt: 1, Die Raten- scheine Nr. 1—4 mit Anteilshein zum Liquidations-Goldpfandbrief der Bayer. Hypotheken- und Wechselbank in Mün- chen, Reihe 1 Buchst. GG Nr. 13 730 zu GM 50,— (Antragsteller: Willi Leibig, Bankbeamter in München-Waldtrude- ring); 2, die Fnhaberaktien der Bayer. Warenvermittlung landwirtschaftliher Genossenschaften A. G. in München zu ursprünglich je 5000 RM und ai zu je 20 GM,- und zwar: a) die Nr. 112 138 und Nr, 112 139 (Antragsteller: Franz Josef Ehleuter in Lachen bei Herbishofen, Schwaben); b) die Nr. 121 976 und Nr. 121 977 (Antragsteller:

Wilhelm Stamm, Kaufmann in Mell-

rihstadt); c) die Nrn. 129 881 129 882 129 883 129884 und 129 885 (Antrag- steller: Dominikus Martin, Landwirt in Wartmannsroth bei Gemünden); d) die Nr. 129 880 (Antragsteller: Josef Reith, Landwirt in Wartmannsroth bei Ge- münden); e) die Nrn. 127 519 127 520 134 646 134 647 (Antragsteller: Bayer. Warenvermittlung landwirtschaftlicher Genossenschaften A.-G., München, Tür- kenstraße 16); f) die Nr. 125 916 (An- tragsteller: Spar- und Darlehenskasse M bei Beilngries e. G. m. u. H. in

ell bei Dietfurt); gs) die Nr. 78415 (Antragsteller: Rudolf Zenetti, Land- wirt in Königsbrunn, Schwaben); h) die Nr. 107 536 (Antragsteller: Peter Wurda>, Landwirt in Altenstadt bei Vohenstrauß); i) die Nrn. 107 532 und 107 533 (Antraasteller: Adam Vibtthum, Landwirt in Altenstadt bei Vohen- strauß); k) die Nrn. 91 611 und 138305 (Antragsteller: Margarete Balz, Guts- besißerswitwe in Wittenfeld); 1) die Nrn. 129 564 129 565 129 566 129 567 (Antragsteller: Andreas Fertig, Guts- besißer in Eichenfürst bei Marktheiden- feld); die unter Buchst, 1 aufgeführten Aktien lauten auf je 5000 PM; m) die Nr. 79192 (Antragsteller: Spar- und Darlehenskassenverein Geldersheim e. G. m. u. H, in Geldersheim); die unter Buchst, m aufgeführte Aktie ist eine Namensaktie. T1. Die Antrag- steller haben die Kosten des Verfahrens zu tragen, und zwar soweit aussceidbar, na<h Maßgabe ihrer Beteiligung, im übrigen nah Kopfteilen.

Amtsgeriht München, Geschäftsstelle für Aufgebote.

[52505]

Durch Auss{hlußurteil vom 26. Novem- ber 1936 ist der Gastwirt Wilhelm Budde, zuleßt wohnhaft gewesen in Warstein, für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 1. Januar 1875 fest- gestellt.

Warstein, den 26. November 1936.

Das Amtsgericht.

4. Vessentliche Sustellungen,

Oeffentliche Zustellung. Der Buch- halter Robert Dill în Breslau 17, Jauer Straße 27, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Freiherr von Gers- dorff in Breslau, klagt gegen seine Ehe- frau Wilhelmine Dill, geb. Hinz, früher in Breslau, jeßt unbekannten Aufent- halts, unter der Behauptung, daß die Beklagte ihn böslih verlassen habe, auf Wiederherstellung derx ehelihen Gemein- schaft. Dex Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 4, Zivilkammer des Land- gerihts in Breslau auf den 9. Februar 1937, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur< einen bei diejem Gevichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. 4. R, 228/36. Breslau, den 3. De- zember 1936. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[52512]

Der Zimmermann Johann Kowale- witz, Dortmund, Brüderweg 22, klagt gegen seine Ehefrau Johanna geb. Thiele auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechts\treits vor die 9, Zivilkammer des Landgerichts Dort- mund auf den 22, 1. 1937, 9 Uhr, Zimmer 77, mit der Aufforderung, sich durh einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Landgericht Dortmund, den 5. 12. 1936.

[52513]

Ladung.

Die Ehefrau Luise Wilhelmine Karo- line Schulz geb. Schulz, Hamburg, Beim Strohhause 31 IIT, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Richard Wulff, klagt gegen ihren Ehemann, den Schlachtergesellen Erih John Herbert Adolf Schulz, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, auf Ehescheidung. Verhand- lungstermin: 25. Februar 1937, 94 Uhr, vor dem Landgericht Haut- burg, Zivilkammer 10.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [52520] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Emma Hafner geb. Moßhauer in Quedlinburg, Stoben- straße 2, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwals Kühn in Quedlinburg, klagt gegen den Schneider Josef Hafner, früber in Quedlinburg, mit dem An- trage, die Ehe der Parteien aus allei- nigem Verschulden des Beklagten zu scheiden. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerihts in Halberstadt, Richard-Wagner-Str. Nr. 52, 1. Sto>- werk, Zivilkammersaal, auf den 26. Fe- bruar 1937, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, si<h dur< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen,

Halberstadt, den 3. Dezember 1936.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[52514] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Anna Brauer geb.

Franke in Bad Sooden Allendorf,

Kirhstr. 115, Fr zeh be T: Rechtsanwalt FJsele in Kassel, klagt egen ihren hemann, Fliejenleger ranz Hermann Brauer, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, früher in Ülzen, Schmiedestr, 10 bei Kander, auf Éhe- scheidung aus $ 1568 B. G-B. und Schuldigerklärung des Beklagten pe- mäß $ 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klä- gerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die III. Zivilkammer des Land- gere in Kassel auf den 17. Fe- ruar 1937, 10 Uhr, mit der Auf- forderung, sih dur<h einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als A vertreten zu lassen.

Kassel, den 2. Dezember 1936. : Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[52515] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Emma Margarete Fhle geb, Klinkradt in Butendiek bei Lilien- thal, Bez. Bremen, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Dietrich in Kassel, flagt gegen ihren Ehemann, den Spe- diteur Heinz Jhle, jeßt unbekannten Aufenthalts, zuleßt in Kassel, Bremer Str. 71, auf Ehescheidung aus $8 1565, 1568 und 1571 II B. G.-B. und Schul- digerklärung des Beklagten gemäß S 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klagerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die ITI. Zivilkammer des Landgerichts in Kassel auf den 28. Januar 1937, 10 Uhr, mit der Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

Kassel, den 28. November 1936. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[52516] Oeffentliche Zustellung.

Die Photographenehefrau Elisabeth Schultes in Ühlfeld, Haus Nr. 14, ver- treten dur< Rechtsanwalt Dr. Veith in Neustadt a. Aisch, eo den Mer tographen Fohann Schultes, früher in ühlfeld, nun unbekannten Aufent- halts, auf Ehescheidung, beantragt Scheidung der Ehe aus Verschulden und auf Kosten des Beklagten und ladet diesen zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites vor die 4, Zivilkammer des Landgerichts Nürnberg-Fürth auf Montag, den 8. Februar 1937, vorm. 9 Uhr, Siß.-Saal 276/11. des Justizgebäudes, Fürther Straße 110, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu seiner Vertretung zu bestellen.

Nürnberg, den 28. November 1936.

Geschäftsstelle : des Landgerichts Nürnberg-Fürth.

[562517] Oeffentliche Zustellung.

Der Obergerichtsvollziehex Heinrich Welther in Köln-Klettenberg, Grafen- werthstraße 3, Prozeßbevollmäctigte: Rechtsanwälte Güngzer in Trier, klagt gegen den früheren Bauassistenten Bernhard Friedri<h Pfahl, früher in Gerolstein (Eifel), jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Feststellung der Ehe- lichkeit. Der Kläger ladet den Beflag- ten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Trier, Juslizptab 1, Zimmer Nr. 65, auf den 23. Fe- bruar 1937, 9 Uhr vormittags, mit der Aufforderung, si<h durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtig- ten vertreten zu lassen.

Trier, don 3. Dezember 1936.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts. [52518] Ladung. ;

Frau Berta Weingart, geb. Fsser, in Stuttgart, Reuchlinstraße 20, klagt gegen den zuleßt in Ehingen a. D. wohnhaften, jeßt mit unbekanntem Auf- enthalt abwesenden Wilhelm Wein- gart, Hausierer, auf Ehescheidung, aus S 1568 B. G.-B. Verhandlungstermin vor der 2, Zivilkammer des Land- gerihts Ulm am Mittwoch, den 17. Februar 1937, vörinittags 9!4 Uhr. 2 R 91/36.

[52519] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Fngeborg Rita Birrenbah, vertreten dur<h das Jugendamt Köln, dieses vertreten durh das Städtishe FJugendamt Düsseldorf, klagt gegen den Heinz Fischer, zuleßt in Düsseldorf, Dorotheenstraße 8, z. Zt. unbekannten Aufenthalts: 1. auf Feststellung, daß der Beklagte als Vater des fklagenden Kindes gilt, 2. der Beklagte wird kostenpflihtig und vorläufig vollstre>- bar verurxteilt, der Klägerin vom Tage der Geburt, 16. Mai 1936, ab bis zum vollendeten 16, Lebensjahre eine viertel- jährliche Rente von 90,— RM im vor- aus, die rü>ständigen Beträge sofort, zu Händen des Vormundes ju zahlen. Es ist am 25. 1. 1937, 9 Uhr, Verhand- lungstermin beim Amtsgeriht Düssel- dors, Mühlenstraße, Zimmer 144, an- beraumt, zu dem dexr Beklagte hiermit geladen wird.

Düsseldorf, den 28. November 19836.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[52521] Oeffentliche Zustellung. ;

Es 1st Klage erhoben von: 1 Erwin Jakob Maierhofer, jeßt Barth, geb. 16. 5. 1926 in Heidenheim a. Brz.,

rü>ständigen Unterhaltsbetrags in Hit von. 3870 RM, 2. Emma Christ Majer, geb. 4. 10. 1920 in Oggenhause egen Georg Ostertag, Schlosser yy Oggenhausen, wegen Feststellung ein rü>ständigen Unterhaltsbetrages Höhe von 3281 RM, 3. Gottlieb Ku Kohler, geb. 15: 2. 1920 in Natthejz egen Georg Osftertag, Schlosser y, Oggenhausen, wegen Feststellung ei rü>ständigen Unterhaltsbetrags Höhe von 2431 RM. Die Beklagt werden zur mündlichen Verkbandsy vor das Amtsgericht Heidenheim a. Y, auf Montag, den 25. Januar 193; vorm. 9 Uhr, geladen. Heidenheim a. Brz., 4, Dezbr. 1g Amtsgericht.

[52522]

Maria Sattler, Dachtel, Kr. Calw, Friedrih Sattler

geb. Gosger, lagt gegen Ja aus Oberjesings

derzeit mit unbekanntem Aufenthalt

Nordamerika, auf Zahlung eines trags von 100 RM jährlih für Untz halt an Stelle der durh Urteil des Ly gerihts Tübingen vont 22. Juni 19 zuerkannten 100 Papiermark. gi mündlihen Verhandlung des Rei streits wird dex Beklagte vor das Ami eriht in Herrenberg (Württ.) 1 Freitag, den 15. Januar 193 vormittags 10 Uhr, geladen.

[52523] Oeffentliche Zustellung. Die am 4. April 1935 in Dresden o borene JFnge Elsa Erler, vertreten du das Jugendamt dex Stadt Frei Prozeßbevollmächtigter: Amtsvormi Mundt in Kiel, Rathaus, klagt gez den Melkex Friy Ernst Wurche, fri in Kiel, Kl. Kuhberg 832/34, bekannten Aufenthalts, wegen Zahlu auf Unterhalt. Zur Fortseßung h mündlichen Verhandlung wird der Y flagte vor das Amtsgericht in Abt. 15, Ringstraße 21, Anbau, 0 Montag, den 15. Februar 193; vorm. 9 Uhr, geladen. (15 C 154/49 Kiel, den 1. Dezember 1936. Das Amtsgericht. Abt. 15.

[52524] Oeffentliche Zustellung.

Frau Anna Orzekowski in Marin burg, Westpr, Hornstraße Nr. ? Prozeßbevollmächtigter: - Rechtsanw Dr. Großni> in Marienburg, klagt geg den Autofuhrhalter Fosef Orzekowsl früher in Marienburg, Westpr., jeßt u bekannten Aufenthalts, mit dem A trage, den Veklagten kostenpflichtig u vorläufig vollstre>bar zu verurteilen, i die Klägerin als Unterhalt monatli 60 RM, zahlbar in vierteljährlichen V ausraten, seit dem 1. April 1936 zahlen. Zux münd"ichen Verhandly des Rechtsstreits wird der Beklagte das Amtsgeriht Marienburg auf | 15, Januar 1937, 10 Uhr, Zim Nr. 15, geladen.

Marienburg, 27. November 19%.

Geschäftsstelle 5 des Amtsgerichts,

[52525] Oeffentliche Zustellung. Dex minderjährige Gerd August V bert in Bochum, vertreten durch städtishe Jugendamt in Bochum, ll gegen den Bergmann August Juni früher in Fröndenberg wohnhaft, |! unbekannten Aufenthalts, wegen F lung rü>ständiger Unterhaltsbeitr mit dem Antrage auf Verurteilung | Zahlung von 2518,65 Æ Zur mil lichen Verhandlung des Rechtsstul ivird der Beklagte vox das Amtsgel in Unna auf den 20. Januar 19) 9 Uhr, Zimmer Nr. 18, geladen, Unna, den 26. November 1936. Die Geschäftsstelle des Amtsgericht [52526] / A Das minderjährige Kind Elst Ködel, geb. am 30. 3. 1921, vert dur< den Vormund, Stadtjugendl Weißenfels, ladet den Arbeiter 2 Richter, „geb. am 14. 1. 1896, zul Weißenfels, Müllnerstr. 31, jeßt kannten Aufenthalts, zu einem Verhu lungstermin am 9. Februar 19% 10 Uhr, vor das Amtsgericht Weiß fels, Zimmer 23, in dem die Klag! beantragen wird, den Beklagten zur lung von 5184 RM Unterhalt für Zeit vom 30. 3. 1931 bis 29. 3, h kostenpflihtig verurteilen. Der # klagte ist Erzeuger der Klägerin. wertbeständiger Titel gegen Bekla) liegt no< nicht vor. 4 Weißenfels, den 2. Dezember 1 Das Amtsgericht.

[52527] Bekanntmachung. Die Ehefrau Friedri<h Voß, Kal! geb. Kleinbe>ex, in Niederbergsl! Kreis Soest, vertreten dur<h den N Ostermann in Werl, klagt gegen Kaufmann Friy Berger, frühe Dortmund, Olpe 45, jeyt unbekan Aufenthalts, auf Einwilligung Löschung der im Grundbuch von * Seralträhe Band 2 Blatt Nr. s! Abt. [Il unter Nr. 3 eingetr Grundschuld von 500 GM/RM. T! zux mündlichen Verhandlung ist auf, 21. Januar 1937, vorm. vor dem Amtsgeriht Werl anber Dex Beklagte wird hierzu geladen. Klägerin ilt das Armenrecht bewilll Werl, den 3. Dezember 1936. Der Urkundsbeamte der Geschäfts

gegen Otto Neidlein, Schlosser von Heidenheim, wegen Feststellung eines

jeßt 18

> GBerlust- und Fundsachen.

8] L Ba : “r Führerschein für Ara genge er Fr eE et und drei b sür den fmeister Alfred Paul Klose, geb. 99 10. 1899 in Baugen, Amts- tmannshaft Baußen, ausgestellt am 1922 von der Amtshauptmann- t Baußen, ift verlorengegangen und d für ungültig erklärt. : daußen, am 20. November 1936. Der Amtshauptmann zu Baußen. 29] Aufgebot. : s ex Versicherungsschein Nr. Mf 118 050 13. Fanuar 1927, lautend auf das n des Herrn Anton Dobmann und Frau Katharina Dobmaun, geboren 8. 9. 1866 und 18. 11. 1871, ist in [ust geraten und wird hiermit gemäß Allgemeinen Versicherungsbedin- gen“ für fraftlos erflärt. derlin, den 5. Dezember 1936. Friedrich Wilh2-lm Lebens- ersiherungs-Aktiengeseilschaft. 7 ie Sparbücher Nr. 2138 und Nr. ) mit Sicherungskarten der Handels- f Aktiengesellshaft, jeßt in Liqui- on, sind verlorengegangen. Die Be- x der Sparbücher werden aufgefor- , innerhalb von Wocheu die hrbücher bei der Unterzeichneten bulegen. Nach Ablauf dieser Frist ver- en die Sparbücher ihre Rechtskraft. undelsbanf Aktiengesellschaft i. L., lin W 8, Französishe Straße 28. (Ünterschrift.)

T E Be 5

Auslosung usw. m Wertvapieren.

339] JFsraelitische Gemeinde Frankfurt a. M. EBetr.: 44 (8) % Anleihe vom Jahre 1928. die Tilgung der planmößig am April 1937 fälligen Rate im Betrag i RM 47 000,— ist gemäß den An- jebedingungen dur<h Rückkauf erfolgt, eine Auslosung nicht stattfindet. Frantfurt a. Main, 3. Dezbr. 1936. Vorstand der JFsraelitisch-n Gemeinde. 551] Bekfanutmachung. Die Tilgung des zum 1. Juli 1937 üdzuzahlenden Teilbetrages wvon 00, NM der Schuldverschreibungen Stadt Hagen vom Jahre 1928 , Ausgabe ist durch freihändigen auf erfolgt. agen, den 2. Dezember 1936. Der Oberbürgermeister. In Vertretung: Dr. Wacup. 088] Der West- und Südjütische : Creditverein. \nfolge $ 37 der Statuten des Vereins d am 7. September 1936 auf. dem ro des Vereins von dem hiesigen No- lus publicus die nachstehenden zu dar ten Serie des. Vereins. Abteilung - für rozentige Anleihen gehörenden . Obli- ionen zur Zahlung am 11. Dezember 6 ausgelost worden, nämlich: 4 %% Anleihe... I. Serie rückzahlbar zu 110, Sitra A à 2000 Kre. Nr. 222 .928 l 249 2567 3479. 4278 4295. 4297 4663 12 4739 5140 5190 5199 5253 5255 10 5452 57E8 5782 5789 5832 5840 Lo (065 7570 TT84 T824 7881 8934 ) 9292 9521 13359 14456 14594 15034. “tra B à 18900 Kr. Nr. 9 1921 (0 2238. ; ; Pra C à 200 Kr. Nr. 571 (726 29), Litra D à 100 Kr. Nr, 3, lese gezogenen Obligationen werden tuns tn unserem Vüxo, von den atbanken îin Kopenhagen und von Teutshen Bank und Disconto-Ge- haft, Filiale Hamburg, Hamburg, t einem Zuschlag von 10 Prozent im « Lezembertermin d. F, eingelöst, nach e Termine keine Zinsen bezahlt Die verlosten Obligationen und Cou- ns 1nd in Deutschland bei der Deut- ’n Vank und Disconto-Gesell- nft Filiale Hamburg, Hamburg, lbar. Der Erlös gelangt im Wege 1 NKapital- resp. Zinsenkompensation er Danmarks Nationalbank Kopen- 9en/Deutsche Verre<hnungskasse, Ber- - âlv Verrechnung, nah Maßgabe der (oaudenen Kompensationsmöglich- e im Verzeichnisse in Klammer auf- „ten Kassenobligationen, die zu den „slgten Terminen ausgelost sind, en aufs neue eingerufen, und wer- h von den Kündigungsterminen ab ie Dinsen von diesen Obligationen hlt, und bei Bezahlung des Obli- tonsbetrages wird der Betrag für fehlende Zinsencoupons abge-

Der We-ft- und Südjütische Ri Creditverein. \ ¿9fobing, am 2. Dezember 1936. eur, P, Lauersen. P. Gund°îen.

Erste Beilage zum Reichs-

7. Aktien- gesellschaften.

[51077] Gaedke Aktiengesellschaft i. L., Hamburg.

Jn der außerordentlihen General- versammlung unserer Gesellshaft vom 2. September 1935 ist die Liquidation unserer Gesellshaft beschlossen worden. Wir bringen nunmehr den auf jede Aktie über nom. RM 100,— ent- fallenden Liquidationserlös von Reichs8- mark 17,90 und den auf jede Aktie über nom. RM 500,— entfallenden Liquidationserlös von RM 89,50 zur Ausschüttung.

Zum Zwecke der Erhebung des Liqui- dationserlöses sind die Aktien nebst einem Nummernverzeichnis in doppelter Ausfertigung, in dem die Nummern der d arithmetis<h geordnet vermerkt sind,

in unserem Vüro, Berlin C 2,

Burgstraße 24, Union-Haus, während der üblichen Geschäftsstunden einzureichen. Die Rücfgabe der Aktien, welche mit einem entsprehenden Stem- pelaufdru> versehen werden, erfolgt zu- glei<h mit dexr Auszahlung des Be- trages, an dem auf die Einreichung folgenden Werktage.

Die bis zum 28. 2. 1937 nicht abge- hobenen Beträge werden nah Ablauf dieser Frist bei der Hinterlegungsstelle des Amtsgerichts Hamburg für den, den es gn hinterlegt.

Hamburg, den- 25. November 1936. Die Liquidatoren. Verichtigung. Der in Nr. 280, 3. Beil., 1. Seite, let:en Absay angegebene Ter- min der Frist muß statt 28. 2, 1936

richtig lauten: 28, 2. 1937.

[52546] Petold «& Aulhorn

Aktiengesellschast, Dresden.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

laden wir hiermit zu der am Dieus- tag, den 29. Dezember 1936, mittags 12,30 Uhr, in den Räumen des Bankhauses Martens & Wey- hausen, Bremen, Am Markt 15/16, stattfindenden 37. ordentlichen Geue- ralversammlung ergebenst ein. Tagesordiztung:

T. Beschlußfassung über Herabseßung des Grundkapitals in erleichterter Form zum Ausgleih von Ver- lusten und Wertminderungen mit bilanzmäßiger Rückwirkung zum 31. Dezember 1935, und zwar:

1. Bericht des Vorstaudes ge- mäß $ 4, Teil 5, Kapitel 11 der L oriuna vom 6. Oktober

2. Herabsezung des Grund- kapitals von RM 495 500,— auf RM 249 000,— durch 3a) Einziehung von nom. RM 4000,— Vorzugsaktien und nom. RM 1500,— Stammaktien, die dex Gesellschaft unentgeltlich zu diesem Zwecke zur Verfügung gestellt worden sind,

5b) Ermäßigung des nah der Beschlußfassung zu a verbleibenden Aktienkapitals von RM 490 000,— dur< Herabseßung des Nenn- betrages oder, soweit zulässig, durh Zusammenlegung der nom. RM. 250 000,— Vorzugsaktien im Verhältnis von 10:9 sowie der nom. RM 240 000,— Stammaktien im Verhältuis von 10 : 1, unter gleichzeitiger Aufhebung der bis- herigen, den Vorzugsaktien nach dem Gesellshaftsvertrage zustehen- den Vorrechte.

. Beschlußfassung über- Erhöhung des auf RM 249 000,— herab- geseßten Grundkapitals auf Reichs- mark 410 000— dur< Ausgabe von nom. RM. 161 000, neuen Stammaktien mit Dividenden- berechtigung ab 1. Januar 1937 und mit bilanzmäßiger Rü>wir- fung zum 31. Dezember 1935, wo- bei RM 60 000,— neue Aktien rtiht dur< Barzahlung, sondern in der Weise übernommen iverden, daß Forderungen gegen die Gesell- schaft in gleiher Höhe eingebracht werden. - -

Festseßung des Mindestkurses, zu dem die Ausgabe der Aktien erfolgen soll sowie der Art und Weise der Begebung, unter Aus- {luß des geseßlihen Bezugs- rehtes- der Aktionäre.

Ermächtigung des Vorstandes ur Durchführung der gemäß

unkt T und 11 der Tagesordnung beschlossenen Maßnahmen im Ein- veruehmen mit dem Aufsichtsrat.

. Vorlegung des Geschäftsberichtes sowie des FJahresabschlusses für das Fahr 1935, untex Berü>sichti- gung dex Beschlüsse gemäß Punkt I und, IT der Tagesordnung und Beschlußfassung über Genehmi- gung dieser Vorlagen.

. Aenderung des Gesellschaftsver- trages, soweit sie si<h aus der Be- \{lußfassung zu Punkt-T und 11 ergeben.

Ermächtigung des Aufsichts- rates, die durh die Beschlüsse der Generalversammlung erforderlich werdenden Aenderungen der Saßungen sowie solche Aenderun- en vorzunehmen, die nur die

sung betreffen.

und Staatsanzeiger Nr. 286 vom 8. Dezember 1936. S. 3

V. Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

VI. Aufsichtsratswahl.

VII. Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1936.

Die Beschlußfassung zu den Punkten I, I] un® IV erfolgt sowohl in gesonderter als auch in gemeinsamer Abstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre.

Aktionäre, welche in der Generalver- sammlung das Stimmreht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätestens am dritten Geschäftstage vor der Generalversammlung, den Tag der leßteren und den Tag der Niederlegung niht mitgerehnet, bei der Gesell- schaftsfasse, bei der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft Filiale Dresden in Dresden oder bei der Commerz- und Privat-Vank A.-G. Filiale Dresden in Dresden oder bei den Herren Martens « Wey- haufen, Bankgeschäft, Bremen, zu hinterlegen und in dieser Hinterlegung bis nah der Generalversammlung zu belassen. Die von der Geschäftsfasse der Gesellschaft oder sonst benußten Hinter- legungsstelle hierüber ausgefertigte, die Anzahl der Stimmen beurkundende Er- klärung bere<tigt zur Stimmführung in der Generalversammlung. An Stelle der Aktienurkunden können au<h Hin- terlegungsscheine eines deutschen Notars hinterlegt werden. Die dem Effektengiroverkehr angeschlossenen Bankfirmen könnén Hinterlegung auch bei ihrer Effektengirobank vor- nehmen.

Dresden, den 5. Dezember 1936. Petzold «& Aulhoru Aktien- gesellschaft.

Der Auffffsichisrat.

Direktox Ernst Woehlke, Vorsitzender.

»Warex“ Grundstii>s-Aktien- [52251]. gesells{<af}t, Berlin.

Die Gesellschaft ist dur< Beschluß der Generalversammlung vom 20. Oktober 1936 aufgelöst. Zu Liquid atoren sind die Unterzeichneten, Dr. Siegfried Tikotin, Berlin, Justizcat Alwin Elsbach, Berlin, bestellt worden.

Die Gläubiger der Gesellschaft wer- den aufgefordert, ihre Ansprüche bei der Gesellschaft anzumelden.

Verlin, Am Park 13, den 1. Dez. 1936.

Die Liquidatoren: Dr. Tikotin. Justizrat Elsbach.

Trachenberger Zuckersiederei. Gewinnverteilung und [51330] Umtauschangebot.

Die von der Generalversantmlung fest- qgeseßte Dividende von 7% auf die Vorzugsaktien und von 54 % auf die Stammaktien wird von heute ab durch die

Dresdner Bank Filiale Breslau,

Breslau,

Dresdner Bank, Berlin, ausgezahlt, und zwar erfolgt die Aus- zahlung bei den Vorzugsaktien gegen Abstempelung der Talons und bei den Stammaktien gegen Einreichung der Aktienmäntel mit Talons beziv. den noch daran haftenden Gewinnanteilscheinen.

Soweit die Einreicher von Stamms- aktien über RM 20,— von dem nach- stehenden Umtauschangebot keinen Ge- brauch machen, ivird die Auszahlung der Dividende von nun ab durch einen ent- sprehenden Stemvelaufdru> auf den Aktienmänteln vermerkt während die miteinzureihenden Talons und die no<h daran haftenden Gewinnanteilsheine ein- behalten werden. Die nicht getauschten RM 20,—-Aktien sind vielmehr bis zum Ablauf der Umtauschfrist ohne Bogen lieferbar. Für die Vorzugsaktien können nah Abstempelung der Talons über die Auszahlung der diesmaligen Dividende neue Bogen erhoben werden.

Umtauschangebot.

Durch Beschluß der heutigen General- versammlung ist der Vorstand unserer Gesellshaft ermächtigt . worden, den Stammaktionären den Umtansh ihrer auf den Nennbetrag von RM 20,— lau- tenden Stücke in eine entsprehende An- zahl Stammaktien mit Nennbeträgen von RM 100,— oder RM 1000,— anzu- bieten und die dafür erforderlichen neuen Aktienurkunden auszugeben. Auf Grund dieses Beschlusses fordern wir die Jn- haber von Stammaktien unserer Gesell- ¡haft über RM 20,— auf, ihre Stüe mit Talons und den daran noch haften- den Dividendensheinen bis zum 8. März 1937 einschließli< in

Vreslau oder Berlin bei der

Dresdner Bank

mit doppeltem A Mex tein zum Umtaus<h in börsenmäßig lieferbare Stammaktien über je RM 100,— oder RM 1000,— einzureichen. * Der Um- taush ist frei von Börsenumsabßsteuer und Provision. Bei der Breslauer Börse wird beantragt werden, daß nach Ablauf der Umtaushfrist nux no< die Stammaktien unserer Gesellschaft über RM 100,— und RM 1000,— lieferbar sein sollen. Die Dresdner Bank ist je- doh auch na< Ablauf der Umtauschfrist bis auf Widerruf bereit, die dann nicht mehr lieferbaren RM 20,—-Stücke in lieferbare à RM 100,— und Reichsmark 1000— zu taushen sowie etwaige Spizenbeträge jederzeit zum jeweiligen amtlihen Kurse zu, übernehmen oder zwe>s Ermöglichung des oben erwähnten Umtausches die erforderlichen Ergänzungs- stü>e zum jeweiligen amtlihen Kurs zu überlassen. j

Trachenberg, den 8. Dezember 1936.

Der Vorftand.

[52550]

Vereinigte Uerdinger Oelwerke

Alberdingk « Boley A. G., Uerdingen. i

Wir laden hierdur< unsere Aktionäre vorsorgli<h zu einer weiteren, am Mittwoch, den 30. Dezember 1936, vorm. 11 Uhr, in unserm Verwal- tungsgebäude zu Uerdingen, Düsseldor- fer Str. 53, stattfindenden außerordent- lichen Generalversammlung er- gebenst ein.

Die Tagesordnung ist die gleiche wie in unjerer Einladung vom 20. 11. 1936 zu der am 19. ds. Mts. stattfinden- den außerordentlihen Generalversamm- lung (vgl. fünfte Beilage zum Reichs- u. Staatsanzeiger Nr. 273 v. 23. No- vember 1936, S. 2), deren Beratung gegebenenfalls in der außerordentlichen Generalversammlung vom 30, Dezember 1936 wiederholt bzw. fortgeseßt wer- den soll.

Hinterlegung der Aktien und Einrei- <ung eines doppelten Nummernver- zeihnisses gemäß $ 9 der Satzung bis spätestens 24, Dezember 1936 bei unserer Gesellschaft oder einem deut- schen Notar oder den Zweignieder: lassungen der

Commerz- und Privat-Bank,

Dresdner Vank,

Deutschzrn Vank und Disconto-Ge- sellschaft,

Kreisbank des Landkreises Kem- pen-Krefeld, alle in Krefeld- Uerdingen.

Uerdingen, den 4. Dezember 1936.

Der Vorstand.

[52551] Joh. Otto Thanscheidt Aktiengesellschaft, Kettwig.

Die Aktionàâre unserer Gesell!chaft werden hiermit zu einer am Dienstag, den 29. Dezember 1936, um 18 Uhr in unseren Geschäftsräumen stattfinden- den außerordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Beschlußfassung über die Umwand- lung der Gesellshaft dur<h Ueber- tragung des Vermögens derselben auf eine gleichzeitig zu errihtende Kommanditgesellschaft oder auf den Hauptgesellschafter.

. Beschlußfassung über Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat so- wie über die Weitergewährung der diesen Organen zustehenden ver- tragsmäßigen Vergütungen bis zur tatsächlih erfolgten Umwandlung.

. Beschlußfassung über die der Üm- wandlung zugrunde zu legende Ver- mögensbilanz.

Stimmberechtigt sind diejenigen Aktio- näre, die gemäß $ 17 der Saßzungen die Mäntel ihrer Aktien oder Depotscheine der Neichsbank odex dex Bank des Verliner Kassenvereins hierüber spä- testens am dritten Tage vor der Ge- neralversammlung, das ist bis zum 27. Dezember 1936, bei derx Kasse unserer Gesellschaft, bei der Kett- wiger Bank A.-G., Kettwig, bei der Deutschen Bank und Disconto-Go- sellschaft, Filiale Essen in Essen, bei einem deutschen Notar oder bei einer Effektengirobank eines deutschen Wertpapierbörsenplates hinterlegen.

Kettwig, den 5. Dezember 1936.

Der Auffichtsrat. Emmerich, Vorsizender.

[52552] Süddeutsche Mineral- und Judustrie- Aktiengesellschaft, Müncheu. Kapitalherabseßzung.

3. Aufforderung.

Die Genexalversammlung unserer Ge- sellschaft vom 830. Dezember 1935 hat u. a. beschlossen, das Grundfapital von RM 300 000, auf RM 150 000,— in erleihterter Form herabzuseßen. Diese Kapitalherabsezung wird in der Weise durchgeführt, daß die sämtlihen 1000 Stück Aktien der Gesellshaft im Nenut- betrag von je RM 300,— im Verhältnis von 2:1 zusammengelegt werden. Von zwei bisherigen Aktien bleibt sona eine Aktie gültig.

Nachdem die Beschlüsse der General- versammlung in das Handelsregister eingetragen sind, fordern wir hierdur< unsere Aktionäre auf, ihre Aktien bzw. die über sie ausgestellten Fnterims- scheine bis zum 31. Januar 1937 einschließlich

bei der Vayerischen . Hypotheken-

und Wechsel-Bank, München, Nürnberg oder Augsburg, unter Beifügung eines arithmetisch ge- ordneten Nummernverzeichnisses in dop- pelter Ausfertigung während der üb- lihen Geschäftsstunden einzureichen.

Den Aktionären wird von den Ein- reichestellen zunächst über die eingereich- ten Fnterimsscheine eine niht über- tragbare Empfangsbescheinigung erteilt, gegen deren Rü>gabe seinerzeit die von der Gesellschaft neu ausgefertigten Interimsscheine über die neuen Aktien ausgereicht werden in der Weise, daß von zwei bisherigen Aktien über je RM 300,— eine Aktie über Reichs- mark 300,— gültig bleibt.

Die Umtauschstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Einreichers der Empfangsbescheini- gung zu prüfen.

en An- und Verkauf von Spiben- beträgen werden die obengenannten Stellen nah Möglichkeit vermitteln.

Für die mit der Zusammenlegung

verbundenen Sonderarbeiten wird die

üblihe Provision in Anrechnung ge-

bracht; sofern jedo< die Einreichung der Jnterimssheine bei den obengenannten Stellen direkt am zuständigen Schalter geschieht und damit ein Schriftwechsel nicht verbunden ist, erfolgt die Kapital- herabsezung fostenfrei.

JFn/sotweit Aktien nit bis zum 31. Ja- nuar 1937 eingereiht werden oder in einer niht dur<h zwei teilbaren Zahl eingereiht und seitens der einreihenden Aktionäre der Gesellshaft niht zur Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur Verfügung gestellt wer- den, werden die Aktien nah Maß- gabe der geseblihen Bestimmungen für kraftlos erklärt. Die an Stelle dec für kraftlos erflärten Aktien auszuge- benden Aktien werden für Rechnung der Beteiligten nah Maßgabe des Gesebes verfauft. Der Erlös aus den verkauften Aktien wird nah Abzug der entstehenden Kosten an die Beteiligten nah Verhält- nis thres Aktienbesißes ausbezahlt bzw. für ihre Rehnung hinterlegt.

München, den 5. Dezember 1938. Süddeutsche Mineral- und Jndusftrie-

Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

[52571]

Hiermit laden wir unsere Aktionäre zu der am Montag, den 28. De- zember 1936, 15 Uhr, in den Ge- shäftsräumen des Herrn Notars Wil- helm Kühne, Berlin W 50, Hardenbergs- straße 29 a—e, stattfindenden außer- ordentlichon Generalversammlung mit nachstehender Tagesordnung ein:

1. Beschlußfassung über eine Er-

höhung des Aktienkapitals, :

2. Aenderung des $ 17 der Gesell-

schaftsstatuten.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche ihre Aktien oder die über dieselben lautenden Sinterlegungs- scheine einer Vank oder eines deut- schen Notars spätestens bis" zum 26. Dezember 1936 bej dem Notar Wilhelm Kühne in Berlin W 50, Hardenbergstraße 29 a—e, hinterlegen.

Ottmuth, den 7. Dezember 1936.

Bata Aktiengesellschaft. Der Vorsißende Des Nufsichtsrates: tonn.

[52568] Hausgefsellschaft Dachauerstraße München A. G. Wir berufen eine außerordentliche

Generalversammlung auf den 23. De-

zember d. J. um 11 Uhr in die

Geschäftsräume des Notariats des Notars

Carl Glonner München XV11, Karls=-

plaß 101, mit nachfolgendex Tages-

ordnung: i L 1. Vorlegung der Zwischenbilanz nebst

Gewinn- und Verlustre<hnung für das Rumpf-Geschästsjahr vom 1. 1, 1936 bis 30. 9. 1936 und Genehmi- gung diejer Vorlage. L

. Beschlußfassung über die Entlastung des Aufsihtsrats und des Vor- standes.

. Bericht über die beabsihtigte Ums- wandlung der Gesellschaft durch Ver- mögensübertragung auf die von den alleinigen Gesellshaftern der beiden Hauptaktionurinnen zu errichtende Kommandit - Gefellshast und Bes hlußfassung über die der Umwand- lung zugrunde liegende Bilanz so- wie über die Umwandlung durch Vermögensübertragung auf die vor- erwähnte Kommandit-Gesellschaft.

Die Anmeldung zur Teilnahme an der

Generalversammlung hat gemäß $ 16

unserer Sazung spätestens drei Tage

vorher in den Vüroräumen der Ge- sellschaft, Dachauer Str. 15/0, zu er- folgen.

München, den 7. Dezember 1936.

Der Vorftand. Dr. Ungerer. Köpp. Schubert.

[52572]

Karlstor Jmmobilien Aktien-

gesellschaft, München.

Die Aktionäre unjerer Gesellshaft wer- den hiermit zu der am Mittwoch, den 30, Dezember 1936, vormittags 11 Uhr, im Konferenzzimmer des Hotels Excelsior, Berlin SW 11, Saar=- landstraße 78, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Auflösung der A.-G. auf Grund des Umwandlungsgeseßes vom 5. Juli 1934.

. Uebertragung des Vermögens der A.-G. auf die Gesellschafter der zu 3. errichteten Gejellschaft.

. Errichtung einer Gesellshaft des bürgerlihen Rechts ($8 1, 3 fff. und 6 der Dur<hfVO. zum Umwand- lungsgeseß vom 14. 12. 1934). l

4. Beschlußfassung über den Gesell- schaftsvertrag.

5. Entlastung. des Vorstands und des Aufsichtsrats.

6. Aufstellung und Genehmiguna der Umwandlungs- (Auflösungs-) Bilanz.

7. Verschiedenes. :

Zur Ausübung des Stimmrechts ist nur derjenige Aktionär berechtigt, der bis spätestens am 4. Werktage vor dem Tage der Geueralversammlung seine Aktien oder einen mit der Angabe der Aktiennummern versehenen Hinter- legungs8fschein der Reichsbank oder eines deutschen Notars bei der Kasse der Gefellschaft in München, Herzog- Wilhelm-Str. 33, hinterlegt.

München, den 8. Dezember 19836.

Der Vorstand.

Niethammer. Dr. Thoma.

Penn Bm em Gz R E di r Ri C R Bd V P G Er N D C is U E A vi L E É R E:

wit 7 Goa: