1936 / 288 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 10 Dec 1936 18:00:00 GMT) scan diff

erster Linie dur< ihre geshäftlihen Ein- richtungen die wirtshaftli<h Schwachen stärken und das geistige und sittliche Wohl der Genossen fördern nah dem Grundsaß „Gemeinnuy geht vorx Eigen- nuß“.

Öttweiler, den 1. Dezember 1936. Das Amtsgericht. Schweinfurt. [52468] Eintrag in das Genoss.-Regifter. Spar & Darlehenskassenverein Dit- telbrunn, eingetragene - Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht, Siß Dittelbrunn: Mit Gen.-Vers.-Beschluß vom 28, Nov. 1936 wurde eine neue Satzung angenommen. Die Fa. lautet nun: Spar- und Darlehenskasse Dit-

telbrunu, eingetr. Gen. usw. Schweinfurt, den 5. Dezember 1936. Amtsgeriht Registergericht.

Sobernheim. i [52469]

Fm Genossenschaftsregister Il ist heute unter Nr. 9 bei der Spar- und Dar- lehnsfasse, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Spon- heim, eingetragen worden, daß die Ge- nossenschaft am 26. April 1936 ein neues Statut festgeseßt hat.

Sobernheim, den 3. Dezember 1936. Amtsgericht.

Sonneberg, Thür. [52470]

Jn unser Genossenschaftsregister ist unter Nr. 13 am 5, Oktober 1936 bei der Verbraucher- und Etrzeuger- genossenschaft „Hämmern““ e. G. m. b. H. in Hämmern eingetragen wor- den: Dur<h Generalversammlungs- beshluß vom 15, Dezember 1935 ist die Satzung geändert und in neuer Fassung angenommen worden. Gegenstand des Unternehmens: Die Genossenschaft för- dert mittels gemeinschaftlichen Ge- schäftsbetriebs die Wirtschaft ihrex Mit- glieder, ohne dabei, abgesehen von an- gemessenen Rü>lagen, Rü>stellungen und Uebrshußvorträgen, selbst Geminn erzielen zu wollen. Sie kann ihre Tätig- keit erstre>en auf: a) den Einkauf von Bedarfsgütern im großen und die Ab- gabe an die Genossen im fkleinen: zu günstigen Preisen gegen Barzahlung, Þ) die Herstellung und Bearbeitung von Bedarfsgütern in eigenen Betrieben so- wie die Beschaffung von Rohstoffen für Ee Zwecke der Mitglieder, c) die lnnahme, Verwaltung und Wiederan- lage von Spareinlagen gemäß der Spar- ordnung, d) die Herstellung und Beschaf- fung von Wohnungen zum Zwe> der Vermietung, e) die Vermittlung von Versicherungen. Die Genossenschaft be- schränkt den Geschäftsverkehx auf den Kreis der Mitglieder. Die Genossen- schaft hat ihren Siß in Mengersgereuth- Hämmern,

Sonneberg, den 1. Dezember 1936.

Amtsgericht, Abt. T.

Sonneberg, Thür. [52471]

Jun unser Genossenschaftsregister ist unter Nr. 17 am 4. Juli 1936 bei der Verbraucher- und Erzeugergenossen- haft Mengersgereuth (Hitler- berge), e, G. m. b. H. in Mengers- gereuth-Hämmern, eingetragen wor- den: Dur<h Generalversammlungs- bes<hluß vom 21. Dezember 1935 ist die Saßung geändert und in neuer Fassung angenommen worden. Gegenstand des Unternehmens: Die Genossenschaft för- dert mittels gemeinschaftlichen Ge- schäftsbetriebes die Wirtschaft ihrer Mitglieder, ohne dabei abgesehen von angemessenen Rü>lagen, Rückstellungen und Uebershußvorträgen selbst Ge- winn erzielen zu wollen Sie kann ihre Tätigkeit erstre>en auf: a) den Ein- kauf von Bedarfsgütern im großen und die Abgabe an die Genossen im kleinen zu günstigen Preisen gegen Barzahlung, b) die Herstellung und Bearbeitung von Bedarfsgütern in eigenen Betrieben s\o- wie die Beschaffung von Rohstoffen für gewerbliche Zwe>ke der Mitglieder, c) die Herstellung und Beschaffung von Woh- nungen zum Zwecke der Vermietung, d) die Vermittlung von Versicherungen. Die Genossenschaft bes<hränkt den Ge- shäftsverkehr auf den Kreis der Mit- glieder.

Sonneberg, den 3. Dezember 1936.

Amtsgeriht, Abt. I.

Stuttgart. [52472] Genossenschaftsregistereintrag vom 3. Dezember 1936.

Nibelungenhaus in Stuttgart, ein- getragene Genossenschaft mit beshränk- ter Haftpflicht, Siß Stuttgart: Genossen- haft aufgelöst durch Generalversamm- lungsbes<hluß vom 21. 11. 1936.

Amtsgericht Stuttgart I.

Tauhterbischofsheim. [52473] Jn das Gen.-Reg. Band Il O.-Z. 56, Firma Landwirtschaftlihe Ein- und Berkaufsgenossenshaft Oberbalbach, Amt Tauberbischofsheim, e. G. m. b, H, wurde am 26. 11, 1936 eingetragen: Neues Statut vom 17. Mai 1936. Tie Firma ist geändert ‘in: „Landw. Ein- u. Verkaufsgenossenshaft Oberbalba, Amt Tauberbischofsheim, eingetragene Genossenshaft mit beschränkter Haft- pfliht.“ Gegenstand des Unternehmens 1st ferner: Die Milchverwertung auf ge- meinshaftlihe Re<hnung und Gefahr. Tauberbishofsheim, 23. Novbr. 1936. Amtsgericht.

Zentralhandelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 287 vom 9. Dezember 1936. S. 4

Treuburg. [52474]

In das Genossenschaftsregister ist bei der Genossenschaft „Ländliche Genossen- shaftsbank e. G. m. b. H. Treuburg“ folgendes eingetragen:

Durch Beschluß der Generalversamm- lung vom 16. Funi 1936 i} die neue Mustersaßung des Reichsverbandes der deutschen landwirtschaftlihen Genossen- schaften Raiffeisen angenommen.

Treuburg, den 21. November 1936.

Amtsgericht. Gn.-R. 26.

Uelzen, Bz. Hann, __ [52475] Eintragung zum Genossenschafts- register 140: Eierverwertung Kreis Uelzen e. G. m. b. H. hat ein neues Statut vom 19. September 1936 ange- nommen. Amtsgericht Uelzen, 2. 12. 19836.

Worms, [52476]

In unser Genossenschaftsregister wurde heute bei der Firma Landiwirt- schaftliche Konsumverein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haft- pfliht in Gundheim, eingetragen: Der Name der Firma is} geändert in: Land- wirtschaftlihe Konsumverein, eingetra- gene Genossenshaft mit beschränkter Haftpfliht in Gundheim. Dur<h Be- s{<luß der Generalversammlung vom 13. Juli 1935 wurde das Statut geän- dert und neu gefaßt.

Worms, den 3. Dezember 1936.

Amtsgericht.

Würzburg. [52477]

Mkt. Seinsheimer Spar- und Dar- lehensfassen-Verein eingetragene Ge- nossenschaft mit unbeschränkter Hasft- pflicht, Siy Markt-Seinsheim:

Die Firma der Genossenschaft lautet nunmehr: Spar- und Darlehenskassen- verein Markt-Seinsheim eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haft- pfliht. Gegenstand des Unternehmens ist jeßt dex Betrieb einer Spar- und Darlehenskasse: 1. zur Pflege des Geld- u, Kreditverkehrs, zur Förderung des Sparsinns; 2, zur Pflege des Waren- verkehrs (Bezug landwirtschaftlicher Be- darfsartikel und Absaß landwirtschaft- liher Erzeugnisse); 3, zur Förderung der Maschinenbenußzung.

Würzburg, den 1. Dezember 1936.

Spar- & Creditverein Laudenbach und Umgebung, eingetragene Genossen- shaft mit unbeshränkter Haftpflicht, Siß Laudenbach:

hat si

Die Genossenschaft

28. Funi 1936 aufgelöst. Würzburg, den 1, Dezember 1936.

Amtsgeriht Registergericht.

am

5. Musterregister.

Bad Salzungen. [52478]

In das Musterregister ist eingetragen worden: Nr. 437, Firma Metallwaren- fabrik Scharfenberg u. Teubert, G. m. b. H, in Breitungen, Werra, ein ver- ¡<lossenes Paket, enthaltend: 1 Bügel mit Verschluß 2278, 1 Bügel mit Ver- s<hluß 2285 1 Bügel mit Verschluß 2290 1 Bügel mit Verschluß 2291, 1 Bügel 5661 mit Vershluß 2296, 1 Bügel mit Vershluß 2298, 1 Bügel mit Verschluß 2299, 1 Bügel mit Ver- [<luß 2300, 1 Bügel mit Verschluß 2301, 1 Siloß 8259, 1 Schloß 8260, 1 Shloß_8263, 1 Schloß 8267, 1 Aufste>- platte 171, 1 Grifföse 123, 1 Grifföse 124 1 Grifföse 125, 1 Grifföse 126, 1 Grifföse 127, die im Jnlande in allen Farbenzusammenstellungen angefertigt werden sollen, Muster für plastishe Er- zeugnisse, Schußfrist drei Jahre, ange- meldet am 27, 11, 1936, 10,45 Uhr. Amtsgericht Bad Salzungen, 27. 11. 1936.

Herbarth, Justizamtmann.

Bad Salzungen, [52479]

In das Musterregister ist eingetragen worden: Nr. 438. Firma Metallwaren- fabrik Scharfenberg u. Teubert, G, m b. H. in Breitungen, Werra, ein ver- shlossenes Paket, enthaltend: 1 Bügel mit Verschluß 2306, 1 Bügel mit Ver- s<sluß 2307, 1 Bügel mit Verschluß 2308 1 Bügel mit Vershluß 2309, 1 Bügel mit Verschluß 2310, 1 Bügel mit Verschluß 2311, 1 Bügel mit Ver- s<luß 2312, 1 Bügel mit Verschluß 2313, 1 Bügel mit Vershluß 2316, 1 Bügel mit Vershluß 2317, 1 Bügel mit Verschluß 2319, 1 Bügel mit Ver- \<luß 2320, 1 BVügel mit Riemenöse 119, 1 Bügel 5656, die im Jnlande in allen Farbenzusammenstellungen ange- fertigt werden sollen, Muster für pla- stishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Fahre, angemeldet 27, 11. 1936, 10,45 Uhr. Amtsgericht Bad Salzungen, 27, 11, 1936,

Herbarth, Justizamtmann.

Darmstadt. [52480] Eintrag in das Musterregister. Jn unser Musterregister ist am

27. November 1936 das von der Firnta

Gebrüder Roeder Aktiengesellschaft in

Darmstadt unterm 27. November 1936,

nahmittags 4 Uhr 46 Minuten, ange-

aller Art und ein Lichtbild, beide mit der Fabriknummer 6. 1261, Der Stan- genhalter für Schußstangen an Herden aller Art und ein Lichtbild, beide mit der Fabriknumer 6. 1261. Der Stan- genhalter ist von besonderer Wirkung infolge seines glattèn Uebergangs von der Stange zum Rahmen, veranschau-

liht im Lichtbild. Die Schußfrist be- trägt drei Jahre. Darmstadt, den 28. November 1936. Amtsgericht.

Fürth, Bayern, [52481] Musterregistereinträge:

1. Adolf Höger, Kaufmann in Zirn- dorf, Fürther Straße 30, 1 Muster einer Karte zur Aufnahme von Ge- brauchsgegenständen, Mustern aller Art, Fabr.-Nr. 100, versiegelt, Geshma>s- muster für plastishe Erzeugnisse, Shug- frist 3 Fahre, angemeldet am 27. No- vember 1936, nachmittags 4 Uhr, Musterreg. Nr. 2811,

2, T. Paul Möbius, Firma in Er- langen, 1 Muster eines Bleistiftspizers in Form einer Dose, deren Außen- flähen abwechselnd glatt und gerieft und deren De>kelrand mit abgerunde- ten Kerben und Flächen versehen sind, Fabr.-Nr. 902a, offen, Geschma>s- muster für plastishe Erzeugnisse, Schut- frist 3 Fahre, angemeldet am 30. No- vember 1936, nachmittags 3 Uhr, Musterreg. Nr. 2812.

Fürth, den 4. Dezember 1936.

Amtsgeriht Registergericht.

Geislingen, Steige. [52482]

Musterregistereintrag für die Württ. Metallwarenfabrik in Geislingen (Steige) vom 4. Dezember 1936, Band I1V Nr. 770:

Metall: Serviettenhalter 6281, Butter- glode 10106, Brotschnittenträger 10511, Ausgußkork 12110, 12111, Silbreuer: kanne 20291, Aschschale mit Tischfeuer- zeug 22976, Barometer 25813;

Glas: Tischlampe 1444, 1445, 1446, 1447, 1441, 1442, 1443, Blumenhalter 1431, 1432, 1433, 1434, 1435, 1436, 1437, 1438, 1439, 1440, 1448/ 1449; 1450, 1452, 1454, 1455, 1456, Sale 1451, 1453, 1465, Dose 1457, 1458, 1463, Likörflashe 1459, 1461, 1462, 1464, Becher 1460, Parfümflakon 1466, 1470, Parfümzerstäuber 1467, 1468, 1471, 1472, Blumenschale 1469, Schutz- frist 3 Jahre, Tag der Anmeldung: e 1936, 15 Uhr, plastishe Erzeug- nisse.

Amtsgericht Geislingen (Steige).

Herford, [52484]

In unser Musterregister ist am 4. Dezember 1936 eingetragen: Nr. 317. Herforder Teppich-Fabrik, Huchzermeyer & Co., G. m. b. H., Herford, 1 ver- siegeltes Paket mit. 33 Mustern für Flächenerzeugnisse (Teppiche), Crinis: 5305, 5328, 5332, 5333, 5335, 5336, 5397, 5338, 5339, 5340, 5341, 5342, 5346, 5347, 5350, 5354; Hatef: ‘65, 66, 73, 74, 75, 76, T7, 78, 79, 80, 82, 83, 84, 85, 86, 87, 88, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 4. Dezember 1936, 9,15 Uhr.

Amtsgericht Herford.

Idar-Oberstein, [52485]

In das hiesige Musterregister ist heute unter Nr. 821 eingetragen: Firma Sohni, Heubah & Co. in Jdar-Ober- stein, 1. Gegenstand: 1 versiegelter Briefumschlag, angebli<h enthaltend 2 Puderdosen, Geschäftsnummern 47473 und 47469, Muster für plastishe Er- zeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemel- det am 26, November 1936, vormittags 11,10 Uhr.

Fdar-Oberstein, 26. November 1936.

Amtsgericht.

Obernkirchen, [52487]

Grafsch. Schaumburg.

; Bekanntmachung.

In unser Musterregister ist unter Nr. 5 bei der Firma H. Heye, Glas- fabrik in Schauenstein, eingetragen: 1 versiegeltes Paket mit 1 Muster einer Flashenmündung, plastishes Erzeug- nis, Fabriknummer 57749, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 1, Dezember 1936.

Amtsgeriht Obernkirchen, 4, 12. 1936.

7. Konkurse und Vergleihsfsachen.

Braunsechweig. [52690]

Veber das Vermögen der offenen Han- delsgesellshaft Tapetenhaus Schwickert & Thomas, Fnhaber: 1. der Kaufmann Karl Schwi>ert, hier, Heinrichstraße 37, 2. der Kaufmann Kurt Thomas, hier, Freytagstraße 1, ist am 3, Dezember 1936, 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter ist Di- rektor i. R. Wilhelm Hinkel, Braun- s<hweig, Kaiser - Wilbelm - Straße 72. Konkursforderungen sind bis zum 25. Dezember 1936 bei dem Gericht an- zumelden. Termin zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über Bestellung eines Gläubiger- ausschusses und eintretendenfalls über die in $ 132 K.-O. bezeichneten Gegen- stände am 24. Dezember 19326, 9 Ühr. Allgemeiner Prüfungstermin am 12. Fa- nuar 1937, 9 Uhr, Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 25, Dezember 1936.

Geschäftsstelle 5 des Amtsgerichts Braunschweig,

Burgstädt. [52691] N 31/36. Ueber das Vermögen der Firma Ernst Knott & Co., Kommandit-

gesellschaft in Taura, wird heute, am 7. Dezember 1936, mittags 12 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- kursverwalter: Herr Rechtsanwalt Ru- dolf Härtling în Hartmannsdorf bei Chemniy. Anmeldefrist bis zum 31, TDe- zember 1936. Wahltermin am 4. Ja- nuar 1937, nahmittags 3 Uhr. Prü- fungstermin am 18. Fanuar 1937, nach- mittags 3 Uhr. Offener Arrest mit ugeigepflicht bis zum 21. Dezember

Amtsgericht Burgstädt, 7. Dezbr. 1936.

Dortmund, [52692]

Ueber das Vermögen der Firma Otto Eigen, Fndustriebau-Ges, m. b. H. in Dortmund, Baurat-Marx-Allee 6a, ist heute, am 5. Dezember 1936, 11 Uhr 35 Min., unter Ablehnung des Ver- gleih8verfahrens das Konkursver- fahren eröffnet worden. Konkurs- vevwalter ist der Dipl.-Kaufmann und Wirtschaftsprüfer Holtshmidt in Dort- mund, Olpe 19, Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 2. Januar 1937. Konkursforderungen sind bis zum 15. Fe- bruar 1937 beim mund anzumelden. Erste Gläubiger- versammlung am 11. Januar 1937, 10 Uhr, vor dem Amtsgeriht Dort- mund, Gerichtsstraße 22, Zimmer 78; allgemeiner Prüfungstermin am 5. April 1937, 10 Uhr, daselbst.

Amtsgericht Dortmund.

Gera. [52693]

Ueber das Vermögen des Bauunter- nehmers Hugo Groh in Gera, Brau- straße 11, hat das Amtsgericht am 7. Dezember 1936, 11,30 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Rechtsanwalt Dr. Leffler in Gera. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigepfliht: 5. Januar 1937. Erste Gläubigerversammlung: 6. Ja- nuar 1937, 10 Uhr. Allgem. Prüfungs- termin: 20. Fanuar 1937, 10 Uhr.

Gera, den 7. Dezember 1936.

Das Amktsgericht.

Köln. Konkurseröffnung. [52694]

Ueber das Vermögen des Peter Brenig, Köln, Jahnstraße 24, Jn- habers der Ankerbrotfabrik in Köln, Bickendorf, Teichstraße 6b, ist am 2. Dezember 1936, 1014 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet worden. Ver- walter ist der Rehtsanwalt Dr, Bun- garten in Köln, Novbertstraße 26, Fern- ruf 211 387. Offener Arrest mit An- geigelcit bis zum 4. Fanuar 1937. Ab- auf der Anmeldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 8. Januar 1937, 1014 Uhr, und all- gemeiner Prüfungstermin am 22. Ja- nuar 1937, 104 Uhr, an hiesiger Ge- rihtsstelle, Justizgebäude, Reichens- pergerplaß, Zimmer 223.

Köln, den 2, Dezember 1936.

Amtsgericht. Abteilung 78.

Triebes, [52695] Anschluß konkursverfahren. Veber das Vermögen der offenen Handelsgesellshaft in Firma Oscar Hupfer, Baumtwvolleberei in Triebes, hat das Amtêgeriht am 5. Dezember 1936, 13,30 Uhr, das Konkursver- fahren eröffnet, nachdem der Antrag auf Eröffnung des Vergleihsverfahrens abgelehnt worden ist, Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Dr, Becher in Triebes. Konkursforderungen sind bis

zum 28. Dezember 1936 beim Amts- |

geriht anzumelden. Am Dienstag, en 5. Januar 1937, vorm. 9,30 Uhr, im Amtsgericht, Zimmer Nr. 7, beshließen die Gläubiger darüber, ob ein anderer Konkursverwalter gewählt und ob ein Gläubigerausshuß bestellt irerden soll, Fn diesem Termin werden auch die angemeldeten Forderungen ge- prüft, Niemand darf an die Gemein- [huldnerin etwas herausgeben oder be- zahlen, was er der Konkursmasse s{hul- det, Wer etwas besißt, was zur Kon- kursmasse gehört, muß es dem Kons- kursverwalter bis 28. Dezember 1936 anzeigen, au<h wenn er sih aus der Sache abgesondert befriedigen will, Triebes, den 5. Dezember 1936. Das Amtsgericht.

Wattenscheid, [52696] Konkursverfahren. N. 7/36. Veber das Vermögen des Kaufmanns Wilhelm Strauscheid, Wattenscheid, Ost- raue, Lederivarengeschäft, ist heute, am 9, Dezember 1936, 10 Uhr, das Kon- kurêverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Rechtsanwalt Dr. Seier, Watten- scheid, Anmeldefrist bis zum 28. Dez. 1936. Offener Arreft mit Anzeige- pfliht bis zum 30, Dez. 1936. ahl- und Prüfungstermin am 9, Januar

1987, 10 Uhr, Zimmer 12, Amtsgericht Wattenscheid,

Berlin, [52697]

Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 7, 12. 1933 verstor- benen Architekten Walter Habarth, zuleßt wohnhaft gewesen Berlin, Schel- lingstr. 13, ist infolge Schlußverteilung na<h Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben worden.

Berlin, den 4, Dezember 1936. Amtsgericht Berlin, Abteilung 352.

Amktsgeri<ht Dort-.

—S

Bonn, Beschluß. [5264 8 N 72/35. Das Konkursve,, fahren über das Vermögen déx offeng Handelsgesellshaft Lengersdorf & V sen in Bonn wird nah Abhaltung da Schlußtermins aufgehoben. Bonn, den 30, November 1936. Amtsgericht. Abt. 8.

Braunschweig. [52699 Das Konkursverfahren über h Vermögen des Restaurateurs Herman Schaper in Braunschweig, Friedrig Wilhelm-Straße 23, ist eingestell weil eine den Kosten des Verfahren entsprehende Konkursmasse nicht vou handen ist. Geschäftsstelle 5 des Amts, gerihts Braunschweig. Freiburg, Breisgau. [5270 Das Konkursverfahren über d Vermögen der Firma Bau esellsdai für elektr. Signal- & Scha tapparat G. m. b. H, in Freiburg i. Br. wurd nah Abhaltung des Schlußtermins ay gehoben. Freiburg i. Br., 3, Dezember 19 Amtsgericht. A 1, (1 N 8/35)

Hamburg. [52701 Das Konkursverfahren über d Nachlaßvermögen des am 17. Novemby 1935 gestorbenen, Hamburg, Mal weg 22, T, wohnhaft gewesenen au manns August Friedrich Heinriß Suffrian, alleinigen JFnhabers dy Firma Heinri<h Kuhlmann Sayonj Dauer Wäsche Vertrieb, Hambu Steindamm 17, Laden, ist nah erfoly ter Abhaltung des Schlußtermins ay 4, Dezember 1936 aufgehoben. Amtsgeriht Hamburg. Abteilung H,

KasselIl. Konkursverfahren. [5270]

Das Konkursverfahren über dz Vermögen des Heinvrih Blatt, Molly reiprodukte, Milchhandlung, Lebens mittel in Kassel, Frankfurter Str, zj wird nah erfolgter Abhaltung de Schlußtermins aufgehoben.

Kassel, den 3. Dezember 1936.

Amtsgericht. Abt. 7.

Kronach, Bekanntmachung. [5270] Das Konkursverfahren über daj Vermögen der Käufmannsehefrau Th rese Knorr in Kronach wurde nach ab gehaltenem Schlußtermin und durchs führter Schlußverteilung aufgehoben, Kronach, den 5. Dezember 1936. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Leipzig. [52704 2 K 185/33. Das Konkursverfah: ren über das Vermögen des Kauf manns Rudolf Lommabsh in Leipzig Gohlis, Berggartenstraße 8, Fnhabe eines Büros sür Hypotheken und Grund- besi unter dér irk Hatdelsrégister iw getragenen Firma „Rudolf Lommatßsh!" in Leipzig, Hindenburgstraße 31l, wird nah Abhaltung des Schlußter mins hierdux< aufgehoben. Amtsgericht Leipzig, Abt. 108, den 1. Dezember 1936.

Stuttgart, [52709]

Das Konkursverfahren über de Nachlaß des verst. Wilhelm Broödet, Inh. der Fa. T, W. Bröder, Heizgerält in Stuttgart-W., Kornbergstr, 304 wurde am 4. Dezbr. 1936 nah Abbhali tung des Schlußtermins aufgehoben

Amtsgericht Stuttgart I.

Zwönitz. [52700]

Nachdem am 5. Dezember 1936 det Antrag eingegangen ist, über das Vet mögen der Kommanditgesellschaft it Firma Gotthilf Kurth in Auerbah i, Erzgeb. das Vergleichsverfahre! nah dem Geseß vom 26. Februar 199 zu eröffnen, wivd zum vorläufigen Vet walter Rechtsanwalt Reichelt in Chem niß, Chemnißer Straße 311, bestell und angeordnet, daß die im $ 57 d Vergl.-O, bezeichneten Beschränkung! der Schuldnerin eintreten und daß dei vorläufigen Verwalter die dort vorg“ sehenen Befugnisse des Vergleichsveb walters zustehen.

Amtsgeriht Zwönit, 7. Dez. 1936.

Köln. Verglei<sverfahren,. [52700 78 ‘VN 12/36. Das Vergleichsver fahren zur Abwendung des Konkurs über das Vermögen des Walter Grahb mann, Juhabers eines Geschäfts !! Waffen und Sportgegenständen !! Köln, Richarbstraße 4, ist dur<h W {luß des Gerichts vom 3. Dezembt 1936 aufgehoben worden, da der Vel gleich angenommen und bestätigt 0! den ist. Der Schuldner hat sich d Ueberwachung dur< einen Sachwalit! der Gläubiger unterworfen, Köln, den 3, Dezember 1936. Amtsgericht. Abt. 78.

Verantwortlich 2 für Schriftleitung (Amtlicher und Nih amtlicher Teil), Anzeigenteil und I den Verlag: Präsident Dr. Schl ans

in Potsdam; | für den Handelsteil und den übrige redaktionellen Teil: Rudolf Lanb

in Berlin-Schöneberg. Dru> der Preußischen Dru>erei-, und Verlags-Aktiengesellshaft, Berlil

ilhelmstraße 32.

Y

Deutscher Reichsanzeiger Preußisher Staatsanzeige

Ds - s ¿ m F N N Wt V I v \s an

>

D A P, P Pi

A /

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis dur die Post 7 monatli<h 2,30 ÆK einschließlih 0,48 K Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 ÆK monatli.

die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32, Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 A, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einschließli des Portos abgegeben, Fernspre<-Sammel-Nr.: A 9 (Blücher) 3333.

I 288 Reichs8bankgirokonto

Bekanntmachung.

Auf Grund des $ 4 Abs. 3 dexr Verordnung über den Bezug von Spiritus zu Treibstoffzwe>en vom 4. Juli 1930 (Reichsgeseßbl. T S. 199) in der Fassung der Verordnung vom 7. Juli 1936 (Reichsgeseybl. I S. 543) seße ih mit Wirkun vom 11, Dezember 1936 den Einlösungsbetrag für Spiritu bezugsscheine auf 27,50 RM je hl Weingeist dex Spiritus- menge fest, ;

Berlin, den 9, Dezember 1936,

Reichsmonopolverwaltung für Brannttiveln.

Nebelung.

Fnhaslt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

fanntmachung über den Londoner Goldpreis. ennungen und sonstige Personalveränderungen.

fanntmachung des Reichsführers-SS und Chefs der Deutschen Polizei über das Verbot der Verbreitung einer ausländischen Druckschrift im Jnland.

tfannlmachung über die Vernichtung von Akten der streitigen Gerichtsbarkeit des Reichsgerihtes aus dem Jahre 1925,

fanntmachung über die Festsegung des Einlösungsbetrages ür Spiritusbezugsscheine.

rordnung über zollamtlih erlaubte allgemeine Lösch- und Ladepläge im Bezirke des Hauptzollamts Kiel.

fanntmahung über die Einrichtung einer Zahlstelle in Deutschland für die 49%, igen auf Schweizer gran lautenden Schuldverschreibungen - der Konversionskasse für deutsche Auslandsschulden.

fanntmahung K P 244 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 9, Dezember 1936 über Kurspreise für inedle Metalle.

kanntmachung des Reichsaufsichisamts für Privatversicherung iber Zulassungen zum Geschäftsbetrieb, Erteilungen der Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb und über die Genehmigung don Aenderungen des Geschäftsplans und Beständsver- 0 indérungen.

Verordnung s

über zollamtlih erlaubte allgemeine Lösh- und Ladepläge im Bezirke des Hauptzollamts Kiel,

Auf Grund der Verovdnung des Reichsministers der

n vom 6, Oktober 1928 (Reichsministerialblait

eite 578) wird G è 89 des Vereinszollgeseßes vom

1. Juli 1869 (Bundesgeseyblatt Seite 317) hiermit verordnett

Als zollamtlih erlaubte ne Lösch- und Ladepläße im

Bezirke des Hauptzollamts Kiel sind unter Vorbehalt jederzeit möglichen Widerrufs künftig zugelassen:

1. Kiel:

a) Die Ufermauer an der Westseite des Hafens von der See-

garten bude 2. hig zum Ende der Hörn, éilGienl der _——— Seegartenbrüde 1 und de» Südseite der Secgartenb , jedoch auss{ließlih der Kaizunge, des Bootshafens und der

ie Erfo hranlagen; : ,

Þ) die befestigte Uferstreke am Querkai an der Hörn von dér Kaistraße bis zur \tädtishen Viehlandebrü>ke vor dem See- grenzs<lahthof aus\<ließlih der Uferstre>ke vor dem Lager- plaß der Firma Franz Ritter;

e) die städtishe Viehlandebrü>ke vor dem Seegrenzschlachthof, beschränkt auf Vieh ausländischer Herkunft;

d) Kiel-Holtenau: Die Ufermauer außerhalb der alten Schleusen zwischen dem Entwässerungssiel und dem Leucht- turmhügel; x i

e) Kiel-Nordhafen: Die Ufermauer an der Südseite des Kaiser-Wilhelm-Kanals westli<h der Prinz-Heinrih-Brü>e vor dem Nordhafen.

2. Rendsburg:

a) Die befestigte Uferstre>e am Kreishafen am Kaiser-Wilhelm- Kanal mit Ausnahme der Anlegebrü>e der Deutsh-Ameri- kanischen Petroleumgeselktschaft; s

b) die e UVferstre>de am Obereiderhafen;

c) die befestigte Userstre>e am Untereiderhafen mit Ausnahme des Löoschplaßes der Firma Zerssen & Co.

3. E>kernförde: Die Ufermauer an der südlihen Hafenseite von der Langebrü>straße bis zur Schußmole einschließli dieser, 4. Heiligenhafen:

a). Die befestigte Uferstre>e und die Anlegebrücken an der Süd- und Westseite des Hafens; : :

b) der Hafendamm an der Nordseite des Hafens mit den An- legebrücen einshließli<h der Quermole.

5, Orth a. Fehmarn : Die Ufermauer an der Ostseite des Hafens zwischen den beiden Ladebrü>en einschließli dieser. 6. Burgstaaken a. Fehmarn: Die befestigten Uferstre>en im Hafen von Burgstaaken einshließli<h der Molen. 7. Neustadt i. Holstein:

a) Die befestigte Uferstre>e an der Ostseite des Hafens von der Anlegebrü>e einshließli<h bis zur Straßenbrüde;

b) die befestigte Uferstre>e an der Westseite des Hafens von der Zufahrtsstraße zum Hafen südlih der Glücksklee Milch- gesellshaft m. b. H. zur Straßenbrüte.

Diese Verordnung tritt mit dem 1. Januar 1937 in Kraft. Mit dem gleichen Tage treten sämtliche bisher er- lassenen Verordnungen, soweit sie die hier aufgeführten all- gemeinen Lösch- und Ladepläßte betreffen, außer Kraft.

Kiel, den 30. November 1936.

Der Präsident des Landesfinanzamts Nordmark.

J. V.: Hampe.

Bekanntmachung.

eim Reichsgericht sollen Akten der streitigen Gerichts- E aus dem Jahre 1925 vernichtet werden. Ein E peisederer Aufbewahrung ist innerhalb vier Wochen nach-

Leipzig, den 8, Dezember 1936. W ir h e lfe n wieder!

Der Präsident des Reichsgerichts. Bumke, C E

Mmtliches.

Deutsches Reich.

tanntmachung über den Londoner Goldpreis

näß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur derung der Wertbere<hnung von Hypotheken und stigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Neichsgesezzbl. 1 S. 569). ver Londoner Goldpreis beträgt am 10. Dezember 1936 für eine Unze Fragen Ge ov oe s 140 Ah OF d, in deutshe Währung nah dem Berliner Mittel- furs für ein englis<es Pfund vom 10. De- , ¡ember 1936 mit NRM 12,195 umgerehnet = RM 86,6099, für ein Gramm Feingold demnah . « « = pence 54,8009, in deutshe Währung umgerechnet. .. . = RM 2,78457.

Verlin, den 10. Dezember 1936.

Statistishe Abteilung der Reichsbank. Reinhardt.

Der Führer und Reichskanzler hat den Kaufmann nien Tiberg zum Konsul des Reichs in Hammerfest (Nor- jen) ernannt.

Bekanntmachung. Betrifft: Verbot einer ausländischen Druckschrift.

m Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- lärung und Propaganda wird auf Grund des $ 1 der ordnung des Reichspräsidenten zum Schuy von Volk und \at vom 28. Februar 1933 "bis auf weiteres im Julande Verbreitung der in Sonderburg/Dänemark erscheinenden

schrift „NS.-Stoßtrupp“ verboten. Verlin, den 4, Dezember 1936.

Der Reichsführer-SS und Chef der Deutschen Polizei im Reichsministerium des Jnnern. J. A.: Müller.

Berlin 8W 68, Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer On seitig bescriebenem Papter völli „MALWND st darin au anzugeben, welche unterstri<hen) oder durch hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrüi>kungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und 55 mm breiten File 1,10 A, einer dreigespaltenen 3 mm ho

en und Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Alle Druckaufträge sind auf ein- dru>kreif einzusenden, e g runa, orte etwa dur<h Fettdru> (einmal Sperrdru> (besonderer Vermerk am Rande)

eile 1,85 A. ilhelmstraße 32.

Berlin, Donnerstag, den 10. Dezember, abends Postíchecttonto: Berlin 41821 19ZG

Bekanntmachung

betr. die Einrichtung einer Zahlstelle in Deutschland für die 4 %igen auf Schweizer Franken lautenden Schuldverschreis bungen der Konversionskasse für deutsche L.

Wir geben hierdurch bekannt, daß die ab 1. Oktober 1936 fälligen Zinsscheine der 4 %igen auf Schweizer Franken lautenden Schuldverschreibungen der Konversionskasse für deutsche Auslandsschulden, die si<h in deutschem Besitz be- finden, nur beim Kontor der Reichshauptbank für Wert papiere, Berlin SW 111, eingelöst werden können. Zu diesem Zwecke e die Schuldverschreibungen bei der Reichsbank oder einer deutschen Devisenbank als Depot hinterlegt sein. Die Einlösung erfolgt in Reichsmark, wobei der Umrechnung der vor dem Tage der Einreichung der Zinsscheine zuleßt notierte amtliche Berliner Mittelkurs für Schweizer Franken zugrunde gelegt wird.

Unsere Bekanntmachung vom 8. September d. J. wird aufgehoben.

Berlin, den 10. Dezember #1936.

Konversionskasse für deutshe Auslandsschulden,

Bekanntmachung KP 244

der Ueberwachungsstelle sür unedle Metalle : vom 9. Dezembex 1936, betr, Kurspreise sür unedle Metalle,

____ 1, Auf Grund des $ 3 der Anordnung 34 der Ueber«- | wachungsstelle für unedle Meta] E

] e voin 24. Zuli 1935, betr. Richtpreise für unedle Metalle (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 171 vom 25. Juli 1935), werden die folgenden Kurspreise

festgeseßt: Aluminium (Klassengruppe T):

Aluminium, nicht legiert (Klasse TA)., . , , RM 144,— bis 148,— Aluminiumlegierungen (Klasse1B). .... 68,— „y T70,— Vlei (Klassengruppe 111) :

Blei, nicht legiert (Klasse IIT A) . « RM 29,50 bis 30,50 Hartblei (Antimonblei) (Klasse IIT B) n 32,— », 33,— Kupfer (Klassengruppe VIIT) :

Kupfer, nicht legiert (Klasse VIIT A) . . . . . RM 60,75 bis 62,75

Kupferlegierungen (Klassengruppe IX) : Messinglegierungen (Klasse IX A) . « RM 44,50 bis 46,50 “Rotgußlegierungen (Klasse IX B) „6175 63,75 Bronzelegierungen (Klasse IX C). . m 2D. 9075 Neusilberlegierungen (Klasse IX D) - * » 60,50 GL5O

Nid>el (Klassengruppe XIIT) : Ni>el, nicht legiert (Klasse XIII A) . RM 249,— bis 269,—

Zink (Klassengruppe XIX) :

Feinzink (Klasse XIX A) . . « « RM 25,— bis 26,— Rohzink (Klasse XIX C) “.— W= E Ziun (Klassengruppe XX) :

Zinn, nicht legiert (Klasse XX A) . ., . . RM 274,50 bis 294,50 Banka-Zinn in Blöcken... ., 296,50 306,50 Mishzinni (Klasse D) «oon o e zx M450 29450 je 100 kg Sn-Jnhalt RM 29,50 bis 30,50 je 190 kg Reft-Jnhalt RM 274,50 bis 294,50 je 100 kg Sn-Jnhalt RM 29,50 bis 30,50 je 100 kg Rest-Jnhalt.

2. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nah ihrer Ver=- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft. Gleich- zeitig treten die Bekanntmachungen KP 235 bis KP 243 außer Kraft.

Berlin, den 9, Dezember 1936.

Der Reichsbeauftragte für unedle Metalle. Stinner.

Lötzinn (Klasse XXD) . . . .,

———

Bekanntmachung. Das Reichsaufsichtsamt für Privatversicherung hat:

A. gemäß $ 5 des Geseßes über die Beaufsichtigung der privaten Versicherungs8unternehmungen und Bausparkassen vom 6. Juni 1931 (Reichsgeseßbl. 1 S. 315) zum Geschäfts4 betrieb zugelassen: 1. dur< Senatsentsheidung vom 26. August 1936 und Ver- fügung vom 29. Oktober 1936: „Die Hanse“ Krankenschut, Gegenseitigkeit in Hamburg,

2. dur<h Senatsentscheidung vom 26. August 1936 und Ver- fügung vom 30. September 1936: : : die Pensionskasse des Bä>kerhandwerks, Versicherungsverein

Versicherungsverein auf

auf Gegenseitigkeit in Berlin.