1936 / 288 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 10 Dec 1936 18:00:01 GMT) scan diff

Üi

schulden des Beklagten. Klägerin ladet Beklagten zux mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Landgerichts Kaiserslautern. auf 19. Februar 1937, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- antvalt zu bestellen. Geschäftsstelle des Landgerichts Kaiserslautern.

[52924] Oeffentliche Zustellung. : Die Ehefrau Erna Klein geb. Wieben in Rendsburg, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Greuer in Rendsburg, klagt gegen den Schiffsbauer Klaus Klein, früher in Rendsburg, jebiger Aufenthaltsort unbekannt, auf Grund des $ 1568 des Bürgerlichen Geseßbuches mit dem Antrage auf Ehescheidung. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits ladet die Klägerin den Beklagten vor die 5. Zivilkammer des Landgerichts in Kiel auf den 17. Februar 1937, vormittags 10 Uhr, mit der Auffor- derung, einen bei diesem Gericht zuge- lajjenen Anwalt zu bestellen.

Kiel, den 4. Dezember 1936.

Geschäftsstelle 5 des Landgerichts.

[52928] Oeffentliche Zuftellung.

, Der minderjährige Günter Wischetki in Landsberg (Warthe) klagt gegen den Arbeiter Karl Lichtblau, zuleßt wohn- haft in Frauendorf N. M., auf Fest- stellung, daß der Beklagte verpflichtet ist, dem Kläger vom 27. 6. 1930 bis 31. 19. 1936 den in dem Urteil des Amtsgerichts Reppen vom 8. 9. 1982 4 C 330. 382 festgeseßten Unterhaltsbeitrag von vier- teljährlih 75 RM, insgesamt also 1933,33 RM zu zahlen. Termin zur mündlichen Verhandlung: 4. März 1937, 9 Uhr, vor dem Amtsgericht Reppen, Zimmer 5. i

Reppen, ‘den 5. Dezember 1936.

Die Geschäftëstelle des Amtsgerichts. [52925]

Oëffentliche Zustellung einer Bei- trittserklärung mit Einspruch und La- dung. Der Kaufmann Adam Silber in Mannheim, vertreten durch Rechtsan- walt „Triebskorn in Schweßtingen, hat als Nebenintervenient gegen das Ver- säumnisurteil des Landgerichts Mann- . heim vom 6. Oktober 1936 Einspruch eingelegt mit dem Antrage, das gegen Kaufmann Walter Kaufmann, zuleßt in Schweßtingen, jeßt an unbekannten D*Xten, erlassene Versäumnisurteil auf- zuheben, den Kläger Rechtsanwalt Dr. Valentin Gaa in Schwezingen als Hivangsverwalter der Jonas Kaufmann Witwe, Friederike geb. Marx, in Ketsh mit der erhobenen Klage abzuiveisen Und dem Kläger die Kosten des Rechts- streits einschließlich der der Neben- Intervention aufzuerlegen. Zum Termin gur mündlichen Verhandlung über den Einspruch und die Hauptsache vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts zu Mannheim am 22. Dezember 1936, vorm. 10 Uhr, wird der Beklagte ge- laden. Mannheim, den 4. Dezember 1936. Dex Urkundsbeamte der Geschäfts- stelle des Landgerichts.

[52926]

Erste Beilage zum Reichs-

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[52929] Vekanntmachung.

Zum 1. April 1937 (agi der Rest- betrag der 5 %igen Westf. Kohlen- wertanleihe der Landesbank der Provinz Westfalen v. 1923 zur Til- gung. Demgemäß werden die noch im Verkehr befindlihen Anleihestücke am 1. April 1937 zur Rückzahlung fällig. Der Rüzahlung wird der reine Er- zeugerpreis der Westfälishen Fettförder- kohle zugrunde gelegt, der einen Monat vor Falligkeit, aljo am 1. März 1937 be- standen hat. Sollte der Erzeugerpreis der Westfälischen Fettförderkohle jo N steigen, daß er an mindestens 30 vorher- gehenden aufeinander folgenden Tagen höher ist, als der Verkaufspreis der eng- lishen Durham Fettförderkohle, Waggon Dortmund, dann tritt bei der Berech- nung der leßtere Preis an Stelle des Erzeugerpreises der Westfälishen Fett- fördertohle ein. Die Bekanntgabe des Rückzahlungsbetrages (d. i. des Geld- wertes für eine Tonne) erfolgt Anfang März nächsten Jahres. Vom 1. April 1937 ab hört die Verzinsung dex West- fälishen Kohlenwertanleihe auf.

Münster (Westf.), 7. Dezbr. 1936.

Die Direktion der Landesbank der Provinz Westfalen.

7. Aktien- gesellschaften.

[50835] Handelsgesellschaft für Auto-Wesen A. G., München.

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Gläubiger der Ge]. werden aufgefor- dert, sih zu melden.

München, Ainmillerstraße 34, im De- zember 1936.

Josef Bauer, Liquidator.

[52930]

Deutsche Telephonwerke und Kabel- industrie Aktiengesellschaft, Berlin. Auslosung der 4!4 % Anleihe von 1912 der früheren Aktiengesellschaft für Elefkftricitäts-Anlagen zu Berlin.

Bei der am 20, November 1936 er- folgten Auslosung sind folgende Teil- shuldvershreibungen zur Rückzahlung am 1. März 1937 gezogen worden:

Stück 291 im Nennwert von je RM 150,—:

Nr. 20 43 45 67 73 116 124 137 180 186 245 258 265 266 271 273 316 368 384 406 467 501 504 510 528 573 575 587 589 593 600 618 620 629 646 665 675 700 702 731 749 752 770 783 803 805 818 824 849 889 929 999 99g 1031 1034 1060 1164 1247 1255 1335 1342 1348 1366 1405 1497 1498 1521 1544 1564 1574 1604 1673 1678 1685 1691 1714 1720 1733 1756 1757 1803 1812

uud Staatsanzeiger Nr. 288 vom 10,

folgende Stücke bisher noch nicht ein-

Dezember 1936. S. 2

Vilanz vom 31. Dezember 1935.

gelöst worden:

5% (414 %) Deutsche Telephon u. Kabel-Obl, 1912. Restanten aus früheren Auslosungen. Stand vom 20. 11. 1936.

Nv. 79 84 88 181 353 361 364 462 514 683 686 724 796 950 1142 1500 1550 1575 1585 1587 2134 2136 2138 2195 2319 2686 2688 2689 2691 2885 2888 2996 3025 3304 3330 3331 3333 3503 3542 3543 3600 3705 4304 4305 4308 4386 4418 4535 4592 4736 4737 4937 4940 5348 5344 5390 5429 5432 5434 5516 5517 5518 5567 5569 5572 5075 - 5579 5580 5582 5583 5590 5604 5605 5606 5614 5620 5621 5624 5769

5834 5835 5861 5974 = Stücf: 83. Verlin, im Dezember 1936. : Deutsche Telephonwerke und Kabel- industrie Aktiengesellschaft.

S L E} e f n a F

[51544]. 1„Degewop“ Gesellschaft wissenshaftlicher Drganpräparate A.-G,., Berlin-Spandau. : Vilanz per 31. Dezember 1935.

RM [H

Aktiva. Inventar: Bestand am 1.1.1935. 66 822,97 Zugang in

1935 ,, 16 482,65

83 305,62 Abgang in 1935 ,. 1000,—

82 305,62

für 1935. 14 687,15

Umlaufsvermögen: G Roh-, Hilfs- und Betriebs-

stoffe . . . 105 995,24 Halbfabrikate 187 664,72 Fertigfabrikate 19 182,27

Von uns geleistete Anzah-

312 842

[52259]. Aktiva. Anlagevermögen:

Fabrikgebäude 67 200,— Maschinen. . Werkzeug und Jnventar .

Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebs-

Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeugnisse . . . Forderungen auf Grund

Kasse u. Postscheckguthaben

Grundkapital... .., Geseßlicher Reservefonds . Delkredere . . Verbindlichkeiten :

Hypothek u. Grundschuld Verbindlichkeiten a. Grund

Verbindlichk,

Grundschuld 50 000,—

Darlehen . . .. Herm.-Thurner-Stiftun

Abschreibung Pon

+ Verlust 1935

Grundstüde Í Geschäftsgebd. 20 300,— Abschreibung 600;—

Abschreibung 1 900,— . 9 525,60 Abschreibung . 1 025,60

stoffe ¿

von Warenlieferungen und Leistungen . . ..

Passiva.

von Warenlieferungen und Leistungen . . .. gegenüber

Banken . . 83 292,77

osten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen .… . ewvinn a. 1934 44 309,44

9 107,75

Gewwinn- und Verlustre für 1935.

312 181

312 181195

RM |D 77 600/— 19 700 65 300

8 500 2/—

171 102|—

27 327 8 237 39 088

65 425 1 002

85 000 800 7 382

75 000

38 777/30

33 292/77 28 803 1318/90 2 931 3 674/60

35 201/69

chuung

lungen Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen . Sonstige Forderungen . S Kassenbestand und Gut- haben beim Postscheck- amt Andere Bankguthaben . S Posten, die der Rech- nungsabgrenzung dienen S Verlust: Vortrag aus 1934 G bzw. 1933. 21 140,67 Gewinn (Ver- lust) in 1935 bzw. 1934. 95,34 V Passiva. Aktienkapital . Reservefonds . , Rückstellungen . « , Verbindlichkeiten: S Anzahlungen von Kunden . . 761,27 Auf Grund v. Warenliefe- rungen und Leistungen Gegenüber ab-

G

o. o .8 6. .

41 758,79

Löhne und techn. Gehälter Kaufmännische Gehälter .

Abschreibungen . Zinsen und Diskont . . Umsaßsteuern. . ..

Erlasse .#.

Getwvinn a.1934 44 309,44 —+ Verlust .

Fabrikationsgewinn . ..

Unverbrauchte Vergleichs-

Aufwand.

oziale Abgaben .

. 0 S700 .

onstige Steuern 5 773,32 . 5 191,50

onstige Aufwendungen . ewinnvortrag p.31. 12.35:

. 9107,75

Erfolg. ortrag aus Vorjahr .

ewinn d. Effektenverkauf Tot E S Eo onstige Erträge .

204 133

RM

91 868

15 188 9 4214 3 982 7 929 4-089

581 35 870

35 201

44 309 156 232 36

2-159 1395

Leipzig, im Juni 1936,

204 13316

Möbelfabrik Thurner & Co.

Akt.-Gesellschaft. Malpricht. dem abschließenden

Nach pflihtgemäßen

Prüfung

Thurner.

Ergebnis auf

Gewinn- und Verlustrechn per 31. März 1936 n

Aufwendungen. Verlustvortrag . ..., Löhne und Gehälter . . . Soziale Abgaben . . Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen Zinsen Besißsteuern der Gesellschaft Alle übrigen Aufwendungen

RM 11 186 89354 15 419 50 809 10 849 8 7896

5 65g 120 536

N 400 064 I

Erträge. Ertrag gemäß $ 261e II 1

- -

.=W,-, 392 174 Verlust: Vortrag 1934/35 1 123,23

Verlust 1935/36 6 789,31 |

T 9198 400 08

Nach dem abschließenden Ergebnis y ner pflichtgemäßen Prüfung auf Gy der Bücher und Schriften der Gesellidy sowie der vom Vorstand erteilten klärungen“ und Nachweise entsprechen | Buchführung, der Jahresabschluß und y Geschäftsberiht den geseßlihen schriften. Darlehenszinsen wurden weh bezahlt noch passiviert; ein Verzicht ly nicht vor.

Karlsruhe, den 24. November 19

Dr. H. Heudorfer.

Jn den Aufsichtsrat wurden gewi Dr. P. Dierle, Karlsruhe, Hermann Stuttgart, Erich Pfaue, Bruchsal, A Weber, Ettlingen.

[52981] Vezugs8aufforderung. Busch-Jaeger Lüdenscheider Met werke Aktiengesellschaft. In der ordentlichen Generalversam lung vom 19, Dezember 1932 unst damals noch Vereinigte elektrotck nische Fabriken F. W. Busch Gebr, Jaeger A.-G. firmierenden { sellschaft ist u. a. cine Erhöhung Grundkapitals um bis zu ny RM 1 500 000,— beschlossen worden. Höhe von nom. RM 1 000 000,— wu die Kapitalerhöhung im Fahre 1) durchgeführt. Dex Aufsichtsrat hat n mehr beschlossen, die restlihen n RM 500 000,— Aktien auszugeben. der ordentlihen Generalversammli vom 30. November d. F. ist ferner | Erhöhung des Grundkapitals um weil nom. RM 500 000,— neue Aktien 1 nom. RM 3 500 000,— beschlossen word Zux Ausgabe gelangen unter {luß des geseßlichen Bezugsrechts Aktionäre in Durchführung dieser Kj talevhöhungsbeshlüsse Stück 1000 auf Y Jnhaber lautende und für das Geschäf jahr 1936/1937 voll dividendenberetit Aktien über je nom. RM 1000,— | von einem Bankenkonsortium mit | Verpflichtung übernommen worden si

sie den Fnhabern derx alten Aktien

Kurse von 106 % zum Bezuge atn) bieten. ]

Nachdem die Durchführung der Ka talerhöhungsbeschlüsse in das Hande register eingetragen worden ist, ford wir unsere Aktionäre hiermit auf, | Bezugsrecht unter folgenden Bedi gungen auszuüben:

1. Dex Bezug ist bei Vermeidung

Beschluß der Generalversamm- j [52979]

E 91. Oktober 1936 is die Auf- der Gesellschaft beschlossen worden. (äubiger werden aufgefordert,

d(nsprüche bei der Gesellschaft anzu-

cheine

Erfte Veilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 288 vom 10. Dezember 1936. S. 3

- Württ. Kreditverein A.-G. Einlösung der Zinsscheine auf 1, Januar 1937.

Die am 1. Fanuar 1937 fälligen Zins-

unserer Goldhypothekenu-

s pn, c : : - ner Schuhfabriken A.-G,, | Pfandbriefe werden mit RM 2,25 r Ros '| für GM 100,— vom Tage der Fällig- keit an eingelöst. : Stuttgart, den 10, Dezember 1936.

L f L, Berlin. Die Liquidatoren. Weigel. Hoffmann.

ftrizitätswerk Zell i. W. Aktiengesellschast, Zell i. W.

Bilanz am 31. Mai 1936.

Aktiven. qnlagevermögen:

Grundstüce (einschl, Wasserrehte). « «« « «« « Zugang « o o o o o ooooooooooo

(Gebäude:

Petriebsgebäude in Mambach und Hausen und

Transformatorenhäuser . « « « Verivaltungs8gebäude . Wasserbauten : A Maschinen und maschinelle Anlagen: Pin 6 lektrische Anlagen . « 7

. . L #:::5D .

Zugang . - « « « « D

Zentralenbeleuhtung . Veitungsneß: Hochspannung « «- »

Zugang . - « -

Abgang - « «5 Niederspannung « Zugang «- - . -

Abgätg e ooo o 9 Transformatorenstationen Zugang « + «+ »

T46 096,65

Abgan S as a 6 Clektrizitätszähler . . « « « Uan e eo

Abgang . - Geschäftseinrihtung B Konto kurzlebiger Wirtschaftsgüter

Zugang

Abhrebg Anlagen zusammen . . «6 Veteiligungen Umlaufsvermögen:

BVau-, Betriebs-, Jnstallationsgegenstände u. Waren

n Arbeit befindliche Anlagen . Wertpapiere Schuldner:

Forderungen auf Grund von Stromlieferüngen,

Warenlieferungen und Leistungen

Forderungen an Konzecngesellschaften 282 424,88 7

Sonstige Forderungen

Vaakguthäbèn Rechnungs8abgrenzungsposten « «

Passiven. pital S : &

licher Reservefonds mgen E berihtigungsposten:

. 161 556,43

62 847,87

1

- 111 351,18

I

RM

102 193 505

RM |5,

102 698

218 349 195 377 413 727

2 421 723

L 47 073 44 343,11

187,54 | 44 530 ; 1 269

1 291,44 8 252,88 | 154 594

2 072,75

1

- 123 973,22

A0 O 0. E 0

Kassenbestand und Postscheckguthaben E é : 60

T3 123,93

687,24 | 112736

2 123,43

142 514 409 846

87 338 989

88 328 37] 4 26 88 302

1

3 582,19

2 3 529 173 1

35 627,22 81

50 357 173 F 5 192

[51334]

Auflösung der Firma ehemalige Konservenfabrik Gonsenheim Wagner «& Co. A.G. i. L.

zu Nierstein.

Die Gesellschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung ‘vom 14. Septem- ber 1926 aufgelöst. Zu Liquidatoren sind die Unterzeichneten:

1. Michael Gshwindt Nierstein.

. Ludwig Marx, Köln, bestellt worden. Die Gläubiger der Gesellshaft werden aufgefordert, ihre Ansprüche bei der Gesellschaft anzu- melden.

Nierstein, den 30. November 1936.

Die Liquidatoren: M. Gs\chwindt., L. Marx.

[52977]

F. Gruner Aktiengesellschaft,

Eßlingen a. N.

Die Aktionäre unserex Gesellschaft werden hiermit zu der am Donners- tag, den 31. Dezember 1936, vor- mittags 11 Uhr, in den Diensträumen des Herrn Bezirksnotars Oettinger, Eß- lingen a. N., Ritterstr. 8, Zimmer 25, stattfindenden vierzehnten ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

TagesZordnung:

1. Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustrehnung auf 31, Dezember 1936 und Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung i Vilanz und der Gewinn- und Vexlustrechnung und über die

Verwendung des Gewinns.

. Beschlußfassung über die Umwand- lung dex Gesellschaft durch Ver- mögensübertragung auf den Haupt- O Héèrxrn Fabrikant Otto Scherieble, Eßlingen a. N., mit der vorliegenden Bilanz auf 31. De- zember 19386 als Umwandlungs- bilanz.

. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichts- rats für die Zeit seit dem 1. Ja- nuar 1936 bis zum Tage der Um- wandlung.

Stimmberechtigt ist jeder Aktionär, der seine Aktien spätestens am dritten Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellschaft oder bei einem deutschen Notar hinterlegt hat und zwei Tage vor der Versammlung eine Vescheinigung übex diese Hinter- legung vorlegt.

Der Vorstand. Scherieble,

E a M [52768].

Neustädter Emaillierwerke H. Ulbricht & Co. A.-G,, Neustadt i. Sa.

Bilanz per 31. Dezember 1935.

3 891 540

1 000 000 11 832 17 658

1 028 894

Aktiva. Grundstücke Baulichkeiten . 170 000,— Abschreibung 83 275,— Maschinen, Oefen u. sonst. Betriebsanlag. 49 456,— Zugänge . . 9678,99

40 000 166 725

[52978] Vogtländish-Erzgebirgische Treuhaud-Aktiengesellshaft

in Plauen i. V.

Einladung zur 15. ordentlichen Generalversammlung am Dienèêtag, den 29, Dêzember 1936, 12 Uhr mittags, in Plauen im Sitzungssaal der Plauener Bank Aktiengesellschaft.

Tagesordnung: 1. Beriht über das Geschäftsjahr 1935/36.

2. Vorlage und Genehmigung der Bi- lanz und der Ertragsrehnung für das Geschäftsjahr 1935/36.

3. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinus.

4. Entlastung der Verwaltungsorgane,

5. Wahl des Wirtschaftsprüfers für 1936/37,

6. -Saßungsänderung: Bezüge des Auf-

sichtsrats betreffend.

Aktionäre, welche stimmberechtigt an der Generalversammlung teilnehmen wollen, haben 1hre Aktienmäntel bis spätestens Dienstag, den 22, De: zember 1936, einschließlich entweder bei dex Gesellschaftskasse in Plauen oder bei der Plauener Bank Aktien: gesellschaft in Plauen bis zum Sthluß der Generalversammlung zu hinterlegen.

Plauen, den 8. Dezember 1936.

Vogtländisch-Erzgebirgische Treuhand-Aktieugesellschaft. Der Aufsichtsrat.

Fx. Meyér, Vorstgénder.

[52980]

Mahn «& Ohlerich Bierbrauerei

Aktiengesellschaft zu Rostock in Mecklenburg.

Zu der am Montag, dem 4. Ja- mar 1937, mittags 12 Uhr, im Geschäftsgebäude der Gesellschaft, Rosto, Doberagner Straße 27, stattfindenden ordentlichen Generalversammsung werden die Aktionäre unserex Gesellschaft ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung und Genehmigung des JZahresabshlusses für das Fahr 1935/36,

. Antrag auf Entlastung des Vor- standes und des Aufsichtsrates.

. Aenderung des $ 21 der Satzung.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

. Wahl eines Bilanzprüfers.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, welche ihre Aktien bis späte- stens 29. Dezember 1936 ein- schließlich bei unserer Gesellschaft, rinem Notar, der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft zu Ver- lin, der Mecklenburgischen Depo- siten- und Wechselbank zu Schwerin oder gemäß $ 8 Abs. 3 unserer Saßung hinterlegt haben.

Rostock, den 8. Dezember 1936,

Der Auffichtsrat

“|der Mahn «& Ohlèerich Bierbrauerei

Aktiengesellschaft zu Rostock. Dr. Paul Wieber1ng, Vorsißender.

Kant Chocoladenfabrik Aktiengesellschaft,

Wittenberg, Bez.

Vilanz am 30. Iuni 1936.

[52030].

$alle.

Aktiva. I, Anlagevermögen: 1. Grundstücke 2. Gebäude: a) Wohngebäude: Bestand 1, 7. 1935 Abschreibungen . b) Fabrikgebäude: Bestand L 7. 1935 Abschreibungen .

Abgang «a0 oa

Abschreibungen . . . . 4. Werkzeuge, Formen, Geschäfts- und Betriebs-

inventar: Bestand 1. 7. 1935 . Zugang

Abl s a d

Abschreibungen . . ,

. Beteiligungen . . . Umlaufsvermögen:

1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe . . 676 922,82 L e SDO SOLTS

2. Halbfertige Erzeugnisse 3. Fertigwaren

4. Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

57 640,— 1 030,— $6 610,—

574 149,— 16 282,—

DOT 867, Sonderabschreibg. 87-000,— 520.867,—

8, Maschinen und maschinelle Anlagen: s*+ Bestand 1. 7.1935 . . , . 633 440,— BUgANde s ede o.

Und Leistuñget eo o ee

r

. Anzahlungen

RM 195 892

5TT 477

55 113,55 688 553,55

S 688 236,55

101 905,55 | 586 331

41 566,46 2 505,50 74 071,96 3 000,— 71 071,96

25 206,96 1375 565

20 200 194 953,73 | 1 131 768/33

357 945/55 3 050|—

Ot ta R I

O S R: B T ERA N En n Me

Abschreibungs- (Erneuerungs-) RNücklagéE

hängigen u. | meiner Entnahme . ..

Konzernge- Grund der Bücher und Schriften der sellschaften 129 445,51 Gesellschaft sowie der vom Vorstand gegenüber erteilten Aufklärungen und Nachweise Banken. , 3843,29 entsprechen die Buchführung, der Jahres- Sonstige . . 276 347,03 e e 0 Ea den Posten, die der Rechnungs- geseßlichen Vorschriften. 4 Leipzig, den 23. Juni 1936. abgrenzung dienen Paul Ala: Gärtner; Wirtschaftsprüfer.

n E E E) Gebrüder Buhl, A.-G., Ettlingen. Vilanz am 31. März 1936.

[51042]. Aktiva. RM Grundstücke 41 000 Gebäude und Wasserkraft 110 000 Maschinen 151 000 Werkzeuge und Jnventar 1 Roh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe Halbfertige und fertige Er- zeugnisse Eigene Aktien (Nennbetrag RM 4160,—) Anzahlungen . Warenlieferungen und SBEiUNget S 0 Sonstige Forderungen . . Wechsel, Scheck3, Kasse, Postscheckund andere Gut- haben bei Notenbanken 7 634 Andere Bankguthaben . . 1 Rechnungsabgrenzungs- posten . 201 21 045/33 | Verlust: 696 418/56 Vortrag aus 1934/35

eDegewop“ Gesellschaft wissen- L R

s g Verlust 1935/36 6 789,31 aftliher Organpräparate A.-G.| _, a BL e V S T MGAR Bürgschaften RM 6000,—

Nach dem abschließenden Ergebnis un-

1980 2062 2185 2311 2508 2678 2881 3072 3183 3372 3502 3646 3715 3969 4018 4282 4360 4504 4659 4784 4983 5081 5250 5351 5506 5617 5709 5770 58356

1884 1913 1939 1953 1965 1974 1994 2009 2024 2035 2047 2058 2098 2128 2128 2137 2144 2180 2208 2212 2218 2232 2247 2303 2312 2344 2372 2397 2467 2486 2520 2527 2552 2607 2618 2631 2701 2706 2744 2751 2766 2875 2894 2925 2017 3032 3057 3064 3105 3114 3120 3161 3173 3182 3223 3260 3324 3350 3352 3363 3411 3414 3426 3435 3465 3466 3514 3522 3529 3554 3555 3610 3664 3665 3668 3679 3682 3698 3749 3795 3804 3816 3871 3940 3977 3985 3986 4006 4007 4017 4099 4101 4174 4181 4201 4223 4249 4257 4261 4274 4283 4332 4402 4416 4436 4437 4450 4477 4523 4540 4573 4589 4636 4656 4692 4705 4721 4723 4730 4738 4811 4899 4906 4951 4953 4964 4993 4995 5040 5052 5065 5071 5110 5118 5162 5185 5192 5225 5254 5260 5265 5278 5280 5287 5968 5378 5398 5413 5427 5479 5947 5560 5570 5574 5588 5597 5647 5662 5668 5680 5687 5692 5722 5723 5740 5743 5762 5764 ¡ 5787 5792 5796 5809 5862 5867 5910 5955 5960 5997.

Die ausgelosten Teilschuldverschrei- bungen werden mit RM 151,25 je E R A 26 Dia RM 150,— zuzügli ,25 Zinsen /

(5 % p. a.) für die Zeit vom 1. 1. 1937 E ToBs y bis 28. 2, 1937, -

Die Einlösung der ausgelosten Teil- shuldverschreibungen erolar vom, 1. März 1937 an bei der

Deutschen Bank und Disconto-

Gesellschaft, Berlin, und ihrer

25 158/94 |

Ausschlusses bis zum 28. Dezemb! 15 338/62 |

1936 einschließlich bei |

der Dresdner Vank in Berlin (l

deren Filialen in Düsseldo Essen, Frankfurt a. M. Hagen i. W., der Commerz- und Privat-BVi Aktiengesellschaft in Berlin 0 deren Filialen in Düsseldo Essen, Frankfurt a. M., Haß! i. W. und Lüdenscheid, dem Bankhaus Hardy «& Co. G. b. H., Berlin, : der WestfalenbankX Aktienge! schaft, Bochum, E während der üblichen Geschäftsstunl anzumelden.

2. Auf je nom. RM 2500,— 0! Aktien kann eine neue Aktie 1 nom. RM 1000,— mit voller M dendenberehtigung für das laufende b schäftsjahr 1986/37 zum Kurse von 106 zuzüglich Börsenumsaßsteuer, frei 8 Stückzinsen, bezogen werden. /

3. Die Ausübung des Bezugsrechts l folgt gegen Ablieferung der Gewi anteilsheine Nr. 3 der alten A Börsen slnit der Bezugspreis zuzlu{

örs entrichten. | j h N 2A Löhne und Ge älter Ls E M Int béi, Briug verbunded fisung an die Abschreibungs- (Erneuerungs-) Rüklage| - 90 000 i L

M reib ; i s | Soziale Abgaben . .

Sonderarbeiten wird die übliche E ung kurzlebiger Wirtschaftsgüter 575/09 | Abschreibungen a. Anlagen vision in Anrechnung gebracht; soser! 1 RA E S 53 517/32 | Andere Abschreibungen . doch die Gewinnanteilsheine nah ! devinn; Vortrag Us T0 t, 2s insen Nummernfolge geordnet, mit einem A Gewinn in 1935/36 . . . Steuern zeichnis in doppelter Ausfertigung Alle übrig. Aufwendungen den obigen Bezugsstellen direkt am, ständigen Schalter während der üblid Geschäftsstunden eingereiht werden ! ein Briefwechsel hiermit nicht verb den ist, erfolgt der Bezug kostens[rel.

Die Bezugsstellen sind bereit, J börsenmäßigen An- und Verkauf

5 528 1 023 365 90 000

1113 365|84 1 500|—

. Forderungen an eine abhängige Gesellschaft . . . Sonstige Forderungen und Darlehen . . .. . Kassenbestand einschl. Guthaben bei Notenbanker 16 107/30 . Andere Bankguthaben 30 501/71

. Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen. .| —— | Verlustvortrag aus 1934/35. . .

59 134,99 Abgänge . . 434,66 58 700,33 Abschreibung 4 069,33 Warenbestände . . . Wertpapiere . .. Forderungen . . .. Flüssige Mittel Post. d. Rechnungsabgrenz. Verlust einschl. Vortrag .

_Die Spar- u. Darlehenskasse Schön- aich e. G. m. b. H. in Schönaih, klagt L gegen r. jur. H. J. Nagel, Wirt- schaftsjurist, zuleßt in Stuttgart, Wächterstr. 3bI, auf Zahlung von 400 RM aus Vertrag. Verhandlungs- termin vor der 3. Zivilkammer des Landgerichts Stuttgart: Donnerstag, C Februar 1937, vormittags Stuttgart, den 4. Dezember 1936. Geschäftsstelle des Landgerichts.

I

Yliveisung 1 / a 1579 87045

2 204 75 158 745 58 3 136 585 78

54 631

126 340 516 122 998 440 162

24 117

535 932

Rücklage für zweifelhafte Forderungen . 1 114 865

bindlichkeiten:

Darlehn einer Konzerngesell schaft

Anzahlungen von Kunden

Sonstige Verbindlichkeiten .

nungsabgrenzungsposten

gewinn; Vortrag aus 1934/3 Gewinn in 1935/36 .

452 15589

748 05 ë . . . . . . . 612 111/75

Getwinn- und Verlustrechnung für 1935.

Soll.

Verlustvortrag aus 1934

bzw. 1933 . „, , Löhne und Gehälter Soziale Abgaben . Abschreibung auf Jnventar ZBlisen s s Besißsteuern .. . Alle übrigen Aufwendungen

: .. | 1681 134/87 107/91 9264/40

E Passiva.

. Grundkapital . .. Reservefonds: 1. Geseßlicher Reservefonds. « 2. Reservefonds I1I Rückstellungen: | 1. Für Pensionen . Ÿ 61 206/— 2, Andere : Í 138 512/35 Wertberichtigungsposten (Delkredere) . Verbindlichkeiten: | 1. Auf Grund von Warenlieferungen u. 2713/41 2, Sonstige Verbindlichkeiten __43 598 07

. Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . . | Reingewinn aus 1935/36. „e o o o

1 690 507 2 520 000

9 621

R

10 000|—

15 714/24 193 839 |—

31 340/33) 47 054 3 891 540

203 839

. Passiva. Grundkapital . . . Rückstellungen . . Delkrederereserve „, . Verbindlichkeiten: Hypothek . . 55 138,80 Warenlieferung.

u. Leistungen 49 976,19 Sonstige . , 26 758,25 Akzepte . Ó, . 500,—

Banken . . . 258 438,86

RM |D

21 140/67 187 66062 11 277/74 14 68715 12 164 72 8 66682 440 820 84

696 418 56

|

[52927] Oeffentliche Zustellung.

Die „„Motag“ Berfier naten gesellschaft in Berlin W 62, Kalckreuth- straße 4/5, vertreten durch ihren Vor- stand, Direktor R. C. Krueger, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Al- fred Gottschalk, Berlin W 15, Uhland- ltraße 161, klagt gegen den Kaufmann Edgar Breitbart, früher in Berlin- Wilmersdorf, Ruhrstr. 19, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 200,00 RM nebst 5 vH. Zinsen seit dem 1. Oktober 1935 zu verurteilen. Zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Charlottenburag, Amtsgerichts- plaß, Zimmer 104, auf den 12. Fe- bruar 1937, 9 Uhr, geladen.

Vln.-Charlottenburg, 5. Dez. 1936. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

. 135 000 . 2 120 8 000

199 718 35 60 000

s Gewinn- und Verkustrechnung é für das 36. Geschäftsjahr vom 1. Iuni 1935 bis 31. Mai 1936. .

i Soll. RM RM lebs- und Verwaltungskosten, Instandhaltung: : 39 484/63

hne und Gehälter E e 110 380 06}

46 311 48

3 686 47

103 030/48

3 136 585/78 1935/36.

RM \Z

2 177 308/37 4 005 96 401 96

54

46 179

stige Aufwendungen einschl. Strombezug . 149 864

(Gesamtsumme der Löhne und Gehälter einschl. Jn- stallationslöhne . RM 46 243,13) : : ale Abgaben : g 3145/14 'esamtbetrag der. Sozialabgaben RM 3677,90) ern: Vesißsteuern A Sonstige Steuern '

73 170

1 440 4 200

390 812/10 535 932/10

Haben.

Ertrag nach Abzug der Auf- wendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebss\toffe

Außerordentliche Zuwen- dungen

Verlust: Verlustvortrag aus 1934 bzw, 1933

21 140,67

M010; 5E

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr

Aufwendungen. RM [8 Erträge. Löhne und Gehälter .. .,„. 992 522/43} Rohertrag . . Soziale Abgaben 61 461/70} Mieterträge- . . Abschreibungen auf Anlagen . . 181 424/51} Kursdifferenzen . . Andere Abschreibungen 17 859/04} Beteiligungsgewinn Die «S 22 766/361] Außerordentliche 13 621/26 | Besißsteuern 151 566/51] Erträge . . .. 42 580/72 | Alle übrigen Aufwendungen . . 672 646/901! Verlustvortrag aus 330 055/39 | Verlustvortrag aus 1934/35 158 745/58} 1934/35 . . —— | Reingewinn aus 1935/36 103 030 48 M 2 362 023/51 2 362 023 51 Der Auffichtsrat. Dr. Oscar Rabbethge, Vorsißender.

Der Vorstand. Hans Schwendt. : i

Nach dem abschließénden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund

20D Qo P

Aufwendungen.

3 946 13 56 081/56 Verlustvortrag

10 567

14 846/79 209 027/84 17 407/86 7 344/33

2 375/21 22 851/39

675 373

47 054/57 400 238/37

Gewinn (Ver- 21 507 64

\ 95,34 158 745 58

Haben. rag R250 . . S . G P L . e. . e. \ahmen aus Stromlieserungen ...., tschuß aus Jnstallationen und Verkäufen . ledene Einnahmen „6 erordentliche Erträge

. 15 714/24 874 775/85 6 1241] 4415/55 208/62

Erträge. Warenerlös abzügl. d. Auf- wendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Mieten

7 912

304 084/04 1 709|— 144/63

587 254

0-0 0:0: 0E M

[52736] Aufruf. Versicherungsshein Nr. 415 593 der Berlinischen Lebensversicherungs-Gesell- haft Aktiengesellshaft auf das Leben er Frau Katharina Wader in Saar- brüden 1, Hohenzollernstraße 128, ist abhanden gekommen. Ansprüche aus der Versicherung sind innerhalb zweier Monate bei uns geltend zu machen; anderenfalls erfolgt Kraftloserklärung des Versicherungsscheines.

Verlin, den 5. Dezember 1936. Berlinische Lebeusversicherungs- - Gesellschaft Aktiengesellschaft, Verliu SW 68, Markgrafenstraße 11.

Filiale Köln und bei dem Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie., Köln, gegen Ablieferung der Stücke mit den dazugehörenden Zinsscheinen, von denen der erste am 1. Juli 1937, der lebte am 1. Juli 1942 fällig wird. Werden diese Zinsscheine niht mit den ausge- losten Teilschuldvershreibungen abge- liefert, so wird der Gegenwert der feh- lenden Zinsscheine von dem. Kapital- betrage gekürzt. Die Verzinsung der ausgelosten Teil- shuldvershreibungen hört mit- dem 28, Februar 1937 auf.

Aus den frühereu Auslosungen sind

serer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der

schriften.

Berlin, den 12. Februar 1936. Deutsche Treuhand-Gesellschaft, Horschig, Wirtschaftsprüfer. ppa. Grevel, Wirtschaftsprüfer.

Der in der Generalversammlung ge- wählte Aufsihtsrat seut sih wie folgt zusammen: 1. Direktor Wilhelm Stoldt, 2. Syndikus Paul Fuhrmann, 3, Dr, Friß | Coerper.

Grundkapital... . Geseßlicher Reservefonds . Bech è A é z ; ; ¿| Wertberichtigungsposten . Geschäftsberiht den geseßlihen Vor Langfristige Darlehen

Verbindlichkeiten a. Waren- Akzepte . ; Bankschulden . . . . Sonstige Verbindlichkeiten Rechnungsabgrenzungs-

Bürgschaften ‘6000,—

Mass:

lieferungen

posten

80 000 8 000

& 123 10 849 261 823

50 540 54 096 54 605 53 203

9 011

687 204/64

Bezugsrechten zu vermitteln.

4. Bis zur Fertigstellung der 12 Aktienurkunden erhalten die Eines zunächst niht übertragbare Kassen tungen. Die Aushändigung der A Aktien erfolgt bis spätestens 31. e 1937 gegen Rückgabe dieser Kasse tungen bei der Stelle, die die tungen ausgestellt “hat. ‘Die Bez stellen sind berechtigt, aber nit : pflichtet, die Legitimation der Vorl der Quittungen zu prüfen. d

Lüdenscheid, den 10. Dezember / Busch-Jaeger Lüdenscheider Me

werke Aktiengesellschast.

400 238137

Der Vorstand. Martens. gg ah dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund üher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- igen utd Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Nistsbericht deu geseßlichen Vorschriften.

Vorlin, den 26. November 1936.

Deutsche Treuhand-Gesellschaft.

Janssen, Wirtschaftsprüfer.

Siegmund, Wirtschaftsprüfer. -

ie Generalversammlung vom 4. Dezember 1936 wählte neu in den Auf- ti Herrn Direktor Dr.-Jng. Herbert Albrecht, Mitglied des Vorstandes der Wertragungswerke Rheinselden, Rheinfelden (Baden).

Außerordentliche Verlust einschl. Vortrag . 24 117/72 330 055/39

Der Aufsichtsrat, Der Vorstand. Nach dem Ergebnis unserer pflicht- gemäßen Prüfung auf Grund dex Bücher und Schriften sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres- abschluß und der Geschäftsbericht den ge- seylichen Vorschriften. Dresden, den 27, Mai 1936. Treuhand- Aktienges. Géhrke. ppa. Hofmann.

der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprehèn die Buchführung, der Jahresabschluß und der

Geschäftsbericht den geseßlihen Vorschriften.

Magdeburg, den 17. Oktober 1936.

Dr. jur. Br. Schulz, Wirtschaftsprüfer. E Vorstehende Bilanz und Getvinn- und Verlustrechnung wurde durch die am 2. Dezember 1936 stattgefundene 50. ordentliche Generalversammlung genehmigt und durch diese beschlossen, von dem Reingewinn von .# 103 030,48 RM 10 000,— dem geseßlichen Reservefonds zuzuweisen und die restlihen RM 93 030,48 zur

Minderung des Verlustvortrages zu verwenden. ausscheidenden

Von den turnusgemäß

Aufsichtsrats8mitgliedern, Herren

Dr. Oskar Rabbethge, Vorsißender, Alèxander Wendroth-Sielcken und Hugo Pries wurden wiedergewählt: Herr Dr. Oskar Rabbethge, Herr Hugo Pries. A Der Aufsichtsrat besteht jeßt aus den Hexren: Dr. Oskar Rabbethge, Klein-

wanzleben; Thomas H. Morgan, ‘Hamburg.

Direktor | Karl Büchting, Kleinwanzleben;

Hugo Pries, Hamburg: