1936 / 291 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 14 Dec 1936 18:00:00 GMT) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 291 vom 14. Dezember 1936. S. 4

Schlachtviehpreise an deutschen Märkten in der Woche vom 7. bis 12. Dezember 1936,

Durcbschnittsvreise für 50 kg Lebendgewiht in NM.

a. M.

Marktorte:

Dortmund | Frankfurt

Hannover

Magdeburg

Mannheim Nürnberg Stuttgart Wüuppertal '

Ochsen:

Bullen:

42,0 38,0 32,0 24,0

Kühe:

Färsen: 39,0

Kälber: 63,0

53,0 38,0

54,5

Schafe:

> ° [1 f

49,5 44,0 42,0

LSÈ S

_-

G5 Gr

56,0 55,0 54,0 52,0 50,0 55,0

Schweine :!) a

n r

bi o I D I

oos

_ _

_

_-

_- _

P

Tr en Ann

Ga naccnÑ aanuaÑn A

> S ©

Neichédurchschnittspreise

der Märkte

1936

November [ 16.—21. | 23.—28, |30.11.—5.12. |

Dezember 7—12.

Ochsen, vollfleischige (b). « « « . -- Kühe, vollfleischige (b) « « j Kälber, mittlere (b) Schweine, 100—120 kg (c) «

15 . 15 15 15

E 36,9 50,2 51,8

39,4 36,8 50/5 51/8

39,5 36,8 49,8 51,8

Bezeichnung der Schlachtwertklassen siehe Monatsübersicht in Nr. 286 vom 8. Dezember 1936. 1) g1 = Fette Spe>sauen.

Berlin, den 12, Dezember 1936,

Wagengestellung für Koble, Koks und Briketts im Ruhrrevier: Am 12. Dezembex 1936: Gesiellt 27609 Wagen. Am 13. Dezember 1936: Gestellt 13977 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „D. N. B. am 14. Dezember auf "61,75 46 (am 12. Dezember auf 61,75 4)

für 100 kg.

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 12. Dezember. (D. N. B.) Auszahlung London 26,00 G., 26,10 B., Auszahlung Berlin (verkehrsfrei) 211,94 G., 212,78 B., Auszahlung Warschau (verkehrsfrei) 99,80 G., 100,20 B. Auszahlungen: Amsterdam 288,60 G., 289,72 B., Zürich 121,80 G., 122,28 B, New York 5,2995 G., 5,3205 B.,, Paris 24,70 G., 24,80 B., Brüssel 89,60 G, 89,96 B.,, Stockholm. 134,00 G, 134,54 B.,, Kopenhagen 116,00 G., 116,46 B, Oslo 130,60 G., 131,12 B.

Wien, 12. Dezember. (D. N. B.) [Ermittelte Durhschnitts- kurje im Privatclearing. Briefl. Auszahl.] Amsterdam 293,57, Berlin 216,59, Brüssel 91,14, Budapest —,—, Bukarest —,—, Kopen- hagen 117,78, London 26,40, Madrid —,—, Mailand 28,12} (Mittel- furs), New York 538,33, Oslo 132,59, Paris 25,09, Prag 18,814, Sofia —,—, Sto>holm 136,07, Warschau 100,81, Zürich 123,81, Briefl. Zahlung oder Sche> New York 533,51.

Prag, 12. Dezember. (D. N. B.) Amsterdam 15,50, Berlin 11,423, Zürih 654,00, Oslo 702,00, Kopenhagen 624,00, London 139,623, Madrid —,—, Mailand 150,00, New York 28,45, Paris 132,65, Sto>holm 720,00, Wien 530,00, Polnische Noten 535,00,

Belgrad 66,077, Danzig 537,00, Warschau 536,50.

Budapest, 12. Dezember. (D. N. B.) [Alles in Pengö ] Wien 80,454, Berlin 136,20, Zürich 78,175, Belgrad 7,85.

London, 14. Dezember. (D. N. B.) New York 4905/16, Paris 105,16, Amsterdam 900,75, .Brüssel 29,004, Jtalien 93,12, Berlin 12,18, Schweiz 21,323, Spanien 61,50 nom., Lissabon 110,18, Kopen- hagen 22,40, Wien 26,15, Fstanbul 611,00 B, Warschau 26,00, Buenos Aires in $ 15,00, Rio de Janeiro 412,00.

Paris, 12. Dezember. (D. N. B.) [11,05 Uhr; Schlußkurse.] Deutschland 865,00, London 105,15, New York 21,453, Belgien 362,75, Spanien —,—, Ftalien 113,00, Schweiz 493,25, Kopen- hagen“ —,—, Holland 1167,75, Oslo —,—, Sto>kholm —,—, Prag 75,90, Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau —,—.

Amsterdam, 12. Dezember. (D. N. B.) [Amtlich.] Berlin 73,90, London 9,003, New York 183,75, Paris 8,564, Brüssel 31,06, Schweiz 42,23, talien —,—, Madrid —,—, £Cslo 45,27}, Kopenhagen 40,25, Sto>kholm 46,45, Prag 649,00.

ri <h, 14. Dezember. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 20,28}- Loudon 21,33, . New Yorf 435,00, Brüssel 73,574, Mailand 22,924, Madrid —,—, Berlin 175,00, Wien: Noten 78,00, Auszahlung 81,30, Fstanbul 345,00.

Kopenhagen, 12. Dezember. (D. N. B.) London 22,40, New York 458,00, Berlin 183,80, Paris 21,45, Antwerpen 77,40, Zürich 105,30, Rom 24,35, Amsterdam 249,25, Stockholm 115,65, Oslo 112,70, Helsingfors 9,97, Prag 16,35, Wien —,—,

Warschau 86,75. Sto>kholm, 12. Dezember. (D. N. B.) London 19,40, Echweiz. Pläve 91,50,

Berlin 160,00, Paris 18,50, Brüssel 67,50 / Amsterdam 216,90, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,60, Washington

Statistisches Reichsamt.

Osl o, 12. Dezember. (D. N. B.) Londón‘19,90, Berlin 164,50 Paris 19,15, New York 407,50, Amsterdam ‘222/25, " Zürich 94,25, Helsingfors 8,90, Antwerpen 69,50, Stockholm 102,85, Kopen- bagen 89,25, Rom 22,00, Prag 14,65, Wieñ® 77,50, Warschau 77,75.

Moskau, 6. Dezember. (D. N. B.) 1 Dollax 5,048, 1 engl. Pfund 24,74, 100 Reichsmark 202,62. :

London, 12. Dezember. (D. N. B.) Silbex Barren prompt 218/16, Silber fein prompt 227/g, Silber auf Lieferung Barren 213/16, Silber auf Lieferung fein 227/g, Gold 141/10.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M. 12. Dezember. (D. N. B.) 5 9/9 Mexik. äußere Gold —,—, 4} %/ Frregation —,—, 5 9/9 Tamaul. S. 1 abg, —,—, 5 9/0 Tehuantepec abg. —,—, Aschaffenburger Buntpapier 70,00, Buderus —,—, Cement Heidelberg 162,00, Dtsch. Gold u. Silber 260,00, Dtsch. Linoleum ‘157,00, Eßlinger Masch. 96,50, Felten u. Guill. —,—, Ph. Holzmann 132,00, Gebr. Funghans —,—, Lahmeyer 134,50. Mainkraftwerke 95!/z, Rütgerswerke —,—, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 131,50, Zellstoff Wald-

,

hof 160,00.

Hamburg, 12. Dezember. (D. N. B.) [Schlyßkurse.] Dresdner Bank 104,50 G., Vereinsbank 123,00, Lübe>-Büche 75,75, Hamburg- Amerika Paketf. 1439/3, Hamburg-Südamerika 38,25 G., Nordd. Lloyd 14,75, Alsen Zemènt 165,00 G, Dynamit Nobel 84,00, Guano

„—, Harburger Gummi —,—, Holsten - Brauerei - 112,00 G.,

Neu Guinea —,—, Otavi 22,50 G.

Wien, 12. Dezember. (D. N. B.) Amtlich. [Fn Schillingen.] 5 9/9 Konversionsanleihe 1934/59 105,50, 3 9/ Staatseisenb. Ges. Prior. 1——X 64,65, Donau-Save-Adria Obl. 72,35, Türkenlose —,—, Oesterr. Kreditanstalt-Wiener Bankverein —,—, Ungar. Creditbank —,—, Staatseisenbahnges. 32,00, Dynamit Nobel 478,00, Scheide- mandel A.-G. —,—, À. E. G. Union ‘nom. 100 Schill. Lit. A , Brown - Boveri -Werke —,— Siemens -Schu>kert —,—, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Montan 37,50, Felten u. Guilleaume 160,15, Krupp A.-G,, Berndorf 124,00, Prager Eisen —,—, Rima- Murany 83,00, Sktodawerke —,— Steyr-Daimler-Puch A. G. 237,50, Leykam Josefsthal 45,00, Steyrecrmühl 98,00.

Amsterdam, 12. Dezember. (D. N. B.) 7 9/9 Deutsche Reichsanl. 1949 (Dawes) 18,00, 5F 9/6 Deutsche Reichsanl. 1965 (Young) 19,50, 6$0°/¿ Bayerische Staats - Obligat. 1945 —,—, 7 9/9 Bremen 1935 —,—, 6 9/9 Preuß. Obl. 1952 —,—, 79/6 Dresden Obl. 1945 ——, 79% Deutsche Rentenbank Obl. 1950 —,—, 7 9/9 Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 —,—, 7 9/0 Deutscher Sparkassen- und Giroverband 1947 —,—, 7$ 9/6 Pr. Zentr.-Bod.-Krd. Pfdbr. 1960 —,—, 79% Sächs. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amster- damsche Bank 150,50, Deutsche Reichsbank —,—, 59/6 Arbed 1951 —,—, 5409/0 Arbed Obl. 117,00, 79/6 A.-G. f. Bergbau, Blei u. Zink Obl. 1948 —,—, 7/6 R. Bosch Doll.-Obl. 1951 —>—, 89/9 Cont. Caoutsch. Obl. 1950 —,—, 72/0 Dtsch. Kalisynd. Obl. S. A 1950 —,—, 7 9/9 Cont. Gummiw. A. G. Obl. 1956 25,00, 6 09/9 Gelsen- firhen Goldnt. 19234 —,—, 69/9 Harp. Bergb. -Obl. m. Opt. 1949 —,—, 69/0 J. G. Farben Obl. 1945 —,—, 7 9/9 Mitteld. Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —,—, 79/0 Rhein.-Westf. Bod.-Crd.- Bank Pfdbr. 1953 25,00, 7 9% Rhein - Elbe Union Obl. m. Op. 1946 —,—, 7 9/0 Rhein. - Westf. E. -Obl. 5 jähr. Noten —,—, 7 9% Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 69/9 Siemens-Halske Zert. ge- winnber. Obl. 1930 —,—, 79/9 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 —,—, 64 9/9 Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 —,—, J. G. Farben Zert. v. Aktien —,—, 79/9 Rhein-Westf. Elektr. Obl. 1950 —,—

a

397,00, Helsingfors 8,60, Rom 21,00, Prag 14,25, Wien 75,00, Warschau 75,25. i

6 9/9 Eschweiler Bergw. Obl. 1952 21,00, Kreuger u. Toll Windst. Obl. —,—, 69/9. Siemens u. Halske Obl. 1930 —,—, Deutsche

'

Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) —,—

' Gold-Dolla1s « ¿« «

: Notierungen der Kommission des Berliner Metallbörsenvors vom 14. Dezember 1936. (Die Preise verstehen si<h ab Lager in Deutschland für Lieferung und Bezahlung):

Originalhüttenaluminium, 98 bis 2

99 9/6 in Blötken . « « » « 144 NM für 100 desgl. in Walz- oder Drahtbarren

99 9% 148 Neinnickel 98 99 9% [R 12 (200 R E 269 Antimon-Negulus « Ca Feinsilber . « » « «+ « » « « 40,30-43,30

"” "” "” "” x

Telegraphische Auszahlung.

14, Dezember Geld Brief

1250 12,53 0,753 0,757 42,06 42,14

0,149 0,151

3/047 3,053

2/491 82/495 54/48 5458 47,04 47,14 1220 12/23

67,93 68,07 5/385 5,395 11/605 11,625 2/353 2357

13543 1835,71 15,14 15,18 54/72 54,82

13,09 13,11 0,708 0,710/

5,654 5,666 48,37 48,47

41,94 42,02 61,32 61,44 48/95 49,05 47,04 47,14 11/08 11,10 1,813 1,817 62,90 63,02 57,18 57,30 20,48 20,52 8,7566 8,774 1,978 1,982 1,384 1,386 2,488 2,492

12. D Geld

Aegypten(Alexandrien und Kairo... «« Argentinien (Buenos Ne as Belgien (Brüssel u. Antwerpen) . Brasilien (Nio de Faneiro) Bulgarien (Sofia) . Canada (Montreal). Dänemark (Kopenhg.) Danzig (Danzig) « « England (London). Estland (Neval/Talinn) . , Finnland (Helsingf.) Frankreih (Paris). . Griechenland (Athen) Holland (Amsterdam und Notterdam). . Jran (Teheran) . Island (Neykijavik) . Jtalien (Nom und Mailand) . Japan (Tokio u. Kobe) Iugoslawien (Bel- grad und Zagreb). Lettland (Niga) . Litauen (Kowno/Kau- nas) Norwegen (Oslo) . . Oesterreih (Wien) . Polen (Warschau, Kattowiy, Posen). Portugal (Lissabon). Numänien (Bukarest) Schweden, Sto>kholm und Göteborg) . . Schweiz (Zürich, Basel und Bern). Spanien (Madrid u. Barcelona) Tschehoslow.- (Prag) Türkei (Istanbul) . Ungarn (Budapest) . Uruguay (Montevid.) Verein. Staaten von Amerika (New York)

1 ägypt. Pfd. 1 Pap.-Pes. 100 Belga

1 Milreis 100 Leva

1 fanad. Doll 100 Kronen 100 Gulden 1 engl. Pfund

100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Fres. 100 Drachm.

100 Gulden 100 Rials 100 isl. Kr.

100 Lire 1 Yen

100 Dinar 100 Lats

100 Litas 100 Kronen 100 Schilling

100 Zloty 100 Escudo 100 Lei

100 Kronen 100 Franken 100 Pejeten 100 Kronen

1 türk. Pfund 100 Pengö 1 Goldpeso

1 Dollar

42,07

54,46 47,04 67,93 11,60

135,41 15,14 54,70 13,09

48/37 41,94 61,29 48/95

47,04

62,87 57,17 20,48

Ausländishe Geldsorten und Bankno

14. Dezember Geld Brief 20,38 20,46 16,16 16,22

4,185 4,205

245 92,47 2,45 2,47 0,725 0,745 41,92 42,08 0,13 0,15

2,453 92,473 54,32 54,54 47,05 4723 12,175 12,215 12,175 12,215

5,322 5,36 11/556 11/595 135/10 135/64

12,97 13,03 5/68

5/64 41,70 41,86 61,40

6116 49,00 49,20 47/23

47,05

Geld 20,38

Notiz 16,16

für 1 Stüd

1 Dollar 1 Dollar 1 Pay.-Pefo 100 Belga 1 Milreis 100 Leva ._¿| 1 fanad. Doll . | 100 Kronen . | 100 Gulden 1 engl. Pfund 1 engl. Pfund ._./ 100 estn. Kr. . | 100 finnl. M. 100 Frs. 100 Gulden 100 Lire 100 Lire 100 Dinar 100 Lts 100 Litas 100 Kronen

Sovereigns | | 20 Francs-Stüke .. /

Amerikanische: 1000—5 Dollar. . 2 und 1 Dollar. . Argentinische. . » + « Belgische... Brasilianische . Bulgari|\che Canadische . « Dâäni)che Dane aa oe Englische: große « . . 1 £ u. darunter Estuische . ….« P : Französische Holländische . « « « « Ftalienische: große . 100 Lire u. darunt. Jugoslawische e Lettländische . . «. Rae ae T A orwegishe . « «. « net Oesterreich. : große. . | 100 Schilling 100 Schill. u. dar. | 100 Schilling P data 100 Zloty umänische: ei und neue 500 Lei | 100 Lei unter 500 Lei . . | 100 Lei Schwedische . « « « «| 100 Kronen Schweizer: große .„ .| 100 Frs. 100 Frs. u. darunt, | 100 Frs. Spanische . .. « « .| 100 Peseten Tschecho|lowakiscbe: 5000, 1000 u. 500 Kr. | 100 Kronen 100 Kronen 1 türk. Pfund [100 Pengö

2,45 2,45 0,72 41,92 0,13

54,30 47,05 12,17 12,17

5,32 11/55 135/08

12,97 5/64

41,70 61,13

47,05

e— e

62,73 57/03 57/03

100 Kr. u. darunter Türkische * Ungarische

1,84

Verantwortlich:

und für den Verlag: Präsident Dr. Schlange in Potsdam;

ür den Handelsteil und den übrigen redaktionellen ! R dolf Lanbh\c<h in Berlin-Schöneberg.

Berlin, Wilhelmstraße 832. Sechs Beilagen

(eins<l. Börsenbeilage und zwei HZentralhandelsregister

0,149 3,047 9,490

12,195

9,989 2,393

0,709 5,654 6,

11,075 1/813

8,761 1/978

1,374 18 2,488

4,185

Dru> der Preußishen Dru>erei- und Verlags-Aktiengelel

tand

prompte

kg

Fn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten,

ezemby Vris

12,495 128 0,748

0 Ll

01 d 24 O) 4711 12

5 114

1858 15,18 M 131

01

40

gd

Gld

0

4 110

g

10

ten

12, Dezembt

Bi

2 164 40

“d M 00 420 00

2,452 5

49,00

62,70 57,02 57,02

8,90

für Schriftleitung (Amtlicher u. Nichtamtlicher Teil), Anzeige

Teil: dd

beilag

im Deutschen NeichSanzeiger und

Berlin, Montag, den 14. Dezember

68 291

Erste Beilage

Öffentlicher Anzeiger.

Preußischen Staatsanzeiger

1936

Ane Dru>aufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig dru>reif eingesandt werden.

Art und Wortkürzungen werden Verufungen auf die Ausführung

gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingerei<hte Dru>vorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>kausträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen ni<ht völlig dru>reif eingereiht werden,

; Untersucungé- nd Strafsachen.

0) _Veschluf. ¡n der Dienststrafjahe gegen den adtinspekltor Josef Neupauer aus eélau, Hedwigstraße 14, z. Zt. unbe- nten Aufenthalts, wird der Ange- ldigte hiermit öffentlih in dem gegen anhängigen Dienststrafverfahren vor Dienststrafkfammer bei der Regie- g zu Breslau auf Donnerstag, den . Januar 1937, 9,30 Uhr, im jerungsdienstgebäude, Am Lessingplay, fer Sißungssaal, geladen. Er ift des nstvergehens dur< unerlaubte Ent- jung von seinem Amte bei der Stadt- altung Breslau, und giyar seit länger 8 Wochen, angeshul igt. Der Be- te der Staatsanwaltschaft wird wegen es Dienstvergehens die Strafe der enstentlassung gegen den Angeschul- ten beantragen. Die öffentlihe Zu- ung der Ladung nebst An}chuldi- géshrift gem. $ 8 Sit 3 der StO. in Verbindung mit $$ 204, 205 3PO, wird bewilligt. Aushang er- t sristgemäß am s><warzen- Brett des hlerungêdienstgebäudes in Breslau, Lessingplag.

Breôlau, den B Seiemper 1936.

ienststraffammer bei der Regierung

zu Breslau. Leske. Dr. Hoepfner. Roß. 667]

jn der Strafsache der Staatsanwalt- t Flensburg 2. Is. 379/36 en den Kaufmann und Buchdru>ker inz Gebh in Flensburg, Schiffbrü>e 2l, Beschuldigter, wegen Ver- ens gegen 8 42 I Ziffern 1, 3, 6 | Devisengeseves vom 4. Februar O, $74 Str.-G.B., wird die dur< Be- des unterzeihneten Gerichts vom ltober 1936 angeordnete Beschlag- me des Vermögens des Gebh nah % Absatz V der Durchführungsver- ung zum Geseß über die Devisen- iirtschaftung vom 4. Februäe 1935 SVl, I S. 114 fff) au gehoben, weil h der Anordnung se<s Wochen ver- igen sind. leuêburg, den 7. Dezember 1936. Tas Amtsgericht. Abt. II[,

0] Oeffentliche Ladung. n der Strafsache gegen 1.-den flüh- n Arzt Dr. med. Walter Socha- vi, früher in Hannover, Deister-- je 6 und Rühmkorffstr. 18, wohnhaft, ‘en in Breslau, 2. die flüchtige Ehe- t Ile Sochaczewski geb. Meyer- A er in Hannover, Rühmkorff- t 8, wohnhaft, geboren in Banteln, [9 ronau, findet wegen der Be- agung, in Hannover im Jahre 1936 3 etlonen, die am 31. 3, 1831 An- (0e des Deutschen Reiches gewesen di in der Zeit nah dem 31. 3. 1931 he dem 1. Januar 1988 ihren in- N Wohnsiß aufgegeben haben, ite ihnen als S dener zu a "de Reichsfluchisteuer nebst Zu- Né, niht binnen einem Monat nah l e des inländischen Wohnsißes ent- h F haben. ZBuwiderhandlung l 1; 4 Ziff. 2; 6; 9 Ziff. 1 dh Siebenter Teil der Vierten erhei des Reichspräsidenten zur n Lon Wirtschaft und Punzen g lo “Que des inneren Friedens e 181 (RGBl. 1'S. 699, 731), 19 1gajuna der Verordnung vom Gei 22 (RGBl. 7 S. 571, 572) und 399) 00m 18, Mai 1934 (RGB(. 925) Oktober 1934 (RGBl. 1 850) und 28. Juni 1935 (RGB[l. 1 —, vor der Strafkammer 1 in è Hauptverhandlung in Han- Ca Saal 61) am Montag, ie werder I Di E in d, Verden die Flüchtigen mit “ilweise geladen, daß die g ee

1. Untersuhungs- und Strafsachen, 2. Zwangsversteigerungen, L Oeffentlihe Zustel efffentlihe Zustellungen, 5. Verlust- und Fundfacen,

6. Auélosung usw. von Wertpapieren,

7. Aktiengesellschaften,

Änderungen redaktioneller vom Verlag ni<ht vorgenommen. früherer Dru>ausfträge sind daher

stattfinden wird und das Urteil vollstce>- bar ist. 12 K Ms. 5/36. Hannover, 7. Dezember 1936. Der Oberstaatsanwalt.

3. Ausgebote.

[58668] Sammelaufgebot und Zahlungssperre.

Aufgebot folgender angeblich abhanden gekommener Urkunden is beantragt: a) der Schuldverschreibungen der An- leiheablösungsshuld des Deutschen Reiches von 1925, b) der Auslosungsscheine zur Anleiheablösungsshuld des Deutschen Reiches von 1925: 1. a) Nr. 1874 286 über 25 RM, þ) Gr. 13 Nr. 33 286 über 25 RM, 2. a) Nr. 144647 über 12,50 Reichsmark, 3. a) Nr. 1.621 683 über 100 RM, 4. a) Nr. 79139 über 12,50 Reichsmark, b) Gr. 3 Nr. 19139 über 1250 RM, 5. a) Nr. 1273 780 über 100 RM, b) Gr, 24 Nr. 16 980 über 100 RM, 6. a) Nr. 226 516 über 50 RM, b) Gr. 8 Nr. 16516 über 50 RM, 7. a) Nr. 52 155 über 12,50 RM, b) Gr. 2 Rr. 22155 über 12,50 RM, 8. a) Nr. 1564 355 über 12,50 RM, Nr. 1 305 016 über 50 RM, b) Gr. 5 Nr. 53 355 über 12,50 RM, Gr. 3 Nr. 55516 über 50 RM, 9. a) Nr. 21 789 über 50 RM, b) Gr. 1 Nr. 21780 über 50 RM, 10, a) Nr. 593 649 über 12,50 RM, Nr. 593 5388 über 25 RM, b) Gr. 20 Nx. 23 649 über 12,50 RM, Gr. 20 Nr. 23 538 über 25 RM, 11. a) Nr. 1701 982 über 12,50 RM, Nr. 1 832 831 über 25 RM, b) Gr. 10 Nr. 40982 über 12,50 RM, Gr. 11 Nr. 51831 über 25 RM, 12. a) Nr. 1632278 über 12,50 RM, Nr. 1 536 520 über 100 RM, b) Gr. 8 Nr. 31 278 über 12,50 RM, Gr. 6 Nr. 39 720 über 100 RM, 13. a) Nr. 1 141 100 über 12,50 RM, Nr. 1227 948 über 25 RM, b) Gr. 33 Nr. 20 100 über 1250 RM, Gr. 37 Nr. 16948 über 25 RM, 14. a) Nr. 1 267 221 übex 12,50 Reichsmark, Nr. 1 146 181 über 50 RM, Nr. 1 301 431 über 100 RM, b) Gr. 37 Nr. 26 221 über 12,50 RM, Gr. 29 Nr. 16 681 über 50 RM, Gr. 25 Nr. 14 631 iber 100 RM, 15. a) Nx. 212 928 über 50 RM, b) Gr. 8 Nr. 2928 über 50 RM, 16, a) Nr. 1634712 und Nr. 1843 242 über je 12,50 RM Nx. 1784643 über 100 RM, b) Gr. 8 Nr. 33712 und Gr. 15 Nr. 82 242 über je 12,50 RM, Gr. 14 Nr. 47843 über 100 RM, 17. a) Nr. 1928007 übex 100 RM, b) Gr. 21 Nr. 38207 über 100 RM, 18. a) Nr. 38279 über 12,50 RM, Nr. 36195 über 100 RM, b) Gr. 2 Nv. 8279 über 12,50 RM, Gr. 2 Nr. 6195 über 100 RM, 19. a) Nr. 1 698 276 über 100 Reichsmark, b) Gr. 11 Nr. 51 476 über 100 RM, 20. a) Nr. 1 131 857 über 12,50 Reichsmark, b) Gx. 33 Nr. 10857 über 12,50 RM. Die Jnhabex derx Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 14, Juli 1937, 11 Uhr, vor dem Le GNEten Gericht in Berkin C 2, Stralauer Str. 42/43, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 14, anberaumten Aufgebots termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserflärung der Urkunden erfolgen wird. Zugleih wird derx. Reihsschulden-- verwaltung in Berlin wegen der oben zu 5, 8 und 13—15 bezeihneten Urkunden verboten, an einen anderen Jnhaber als: zu 5: an den Privatmann Robert Win- terhalder in Löffingen (Baden), Amt Neustadt i. Shwarzivald, zu 8: an die Witwe Martha Schulze geb. Schulze in Berlin NW 21, Havelbergex Str. 24, zu 13: an den Rentenempfänger Albert Meyer in Bremen, Mainstr. 28 zu 14: an die Witwe Frau Anna Seifert geb. Thieme in Friedersdorf bei Pulsniy in Sa., Post Radeberg-Land, Haus Nr. 18, zu 15: an den Fohann Wellendorf in Schilksee über Kiel, eine Leistung zu be=- wirken. (456 Gen. II. 5. 36.) Berlin, den 9. Dezember 1936.

8. Kommanditgesells<haften auf Aktie 9. Deutsche fa Pg Saten gs

10. Gesellshaften m. 11. Genossenschaften,

[53682] :

Die Ehefrau Elisabeth Fri>e geb. Rie> in Berlin-Grunewald, Franzen- bader Str. 14, vertreten dur< Rechts- anwälte. Dres, Rustenbah und Fuchs, hier, hat das Aufgebot des Hypotheken- briefes vom 3, Oktober 1933 über die im Grundbu<h von Braunschweig Band 46 A Blatt 49 in Abteilung Ill unter Nr. 17 für die unverehelihte Eli- sabeth Rie>, hier, eingetragene Dar- lehnshypothek von 45 230,80 GM bean- tragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. Juni 1937, 12 Uhr, vor dem Amtsgeriht Braunschweig, Zimmer Nr. 22, anberaumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erxflärung der Urkunde erfolgen wird.

Amtsgeriht Braunschweig. 22.

[53669] Aufgebot.

_ Die Witwe Wilhelmina Helena verw. Steinberg geb. Cze<h in Hamburg und der Photograph Karl Max Alfred Stein- berg in Hamburg, Billh. Röhrendamm Nr. 54a, vertreten dur<h die Rechts- anwälte Fustizrat Dr. Menzel und Dr. Bechert in Zittau, Sa., haben bean- tragt, den von dem Amtsgericht Zittäu ausgestellten Hypothekenbrief über die im Grundbuche für Zittau, Blatt 2659 in Abteilung 11 Nr. 3 verb. 7, 12, 13 auf das Hausgrundstü> des Gold- arbeiters Paul Deutshmann in Zittau, Nr. 1050 F des Brandkatasters, am 4. August 1913 eingetragenen Aufwer- tungshypothek von GM 1250,— (ein- taujendzweihundertfünfzig) mit Zinsen von 44 vH. seit 1, August 1913 für eine Forderung des verstorbenen Rent- ners Karl A Max Steinberg in Zittau, esen Erben sie sind, für kraft- los zu, erklären. Der Juhaber der Ur- funde wixd aufgefordert, spätestens in dem Aufgebotstermin vom 30. März 1937, vormittags 9 Uhr, seine Rechte bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklä- rung der Urkunde erfolgen wird.

Zittau, den 9. Dezember 1936. Das Amtsgericht.

[53671] Aufgebot.

Die Witwe Linda Reiber Il geb. Lindemann in Görsbach Nr.66 und deren Tochter, die Landwirtsehefrau Frieda immermann geb. Reiber in Görsbach

5 Nr. 66, haben das Aufgebot zur Aus- | V

shließung des Eigentümers des Grund- stüu>s Flur Berga Band 3 Blatt 50 Ktbl. 8 Parz. 560/277 Plan 6 c in den Riethwiesen und Jä>el, Wiese von 23,50 a, beantragt. -Als Eigentümer ift im Grundbuch der Schulze Abiß Gott- fried Rode in Görsbach eingetragen. Die Ehefrau Zimmermann hat ferner das Aufgebot zur Ausf<ließung der Eigen- tümerin des Grundstü>s Flur Berga Band 3: Blatt 23 -Ktbl. 5 Parz. 1115/809 Plan 9c in den kalten Piplibwiesen in Größe von 8,20 a beantragt. Als Eigen- tümerin dieses Grundstü>ks steht im Grundbu<h no< die Ehefrau Emilie Magdalene Rode geb. John in Görsbach eingetragen. Die eingetragenen Eigen- tümer find seit Jahrzehnten verstorben. Die unbekannten Erben * dieser Eigen- tümer werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 5. Januar 1937, 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls thre Aus- schließung erfolgen wird.

Kelbra a. Kyffh., 9. Dezember 1936.

Das Amtsgericht.

[53433] Aufgebot.

Der Schmied Ddo Höhn îin Lons- heim hat beantragt, den verschollenen Johann Georg Friedrich, geboren am 17, Juni 1825 in Lonsheim, zuleßt wohnhaft in Lonsheim, für tot zu er- klären. Der bezeihnete Verschollene wird aufgefordert, sich E UtGes in dem auf den 8. Juli 1937, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Ge- riht, Zimmer 11, anberaumten Aufge- botstermine zu melden, a3 nfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, späte- tens im Aufgebotstermine dem Gericht nzeige zu machen.

Alzey, den 5, Dezember 1936.

Amtsgericht.

[53434] Aufgebot. Heinrih Baumann in Heilbronn hat

Andlung auch bei ihrem Ausbleiben

Amtsgericht Berlin,

beantragt, den verschollenen Wilhelm

1E R und Invalidenversicherungen, 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

ankausweife

Vaumann, Kürschner, geb. 5. 11, 1867 in Winterlingen, zuleßt wohnhaft in New York, Amerika, für tot zu erklären, Der bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sih spätestens in dem auf Montag, den 28. Juni 1937, 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu mel- den, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunst über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- [Eg spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu machen. Valingen, den 9, Dezembex 1936. Amtsgericht,

[53672] : Aufgebot.

_ Fräulein Christiane Marie Oben in Kiel, Holtenauer Straße 105, vertreten durh Rechtsanwalt Peter Hahne, hier- selbst, hat beantragt, ihren verschollenen Bruder, den Buchhalter Lorenz Oßten, geboren am 23, August 1868 zu Hörup bei Nordha>stedt, verschollen seit dem 31. Dezember 1912 in Amerika, zuletzt wohnhaft in Kiel, für tot zu erklären. Ver bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 4. Juli 1937, vormittags 19 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung er- folgen wird. An alle, welhe Auskunft

- [über Leben oder Tod des Verschollenen

u erteilen vermögen ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufge- botstermin dem Geriht Anzeige zu machen. 23 b F. 53/36.

Kiel, den 9. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. Abteilung 23.

[53673] Bekanntmachung.

Das Amtsgeriht Neunburg vorm Wald erläßt folgendes Augebot: Richard Weiß in Werdau in Sachsen, vertreten dur< Foachim-Friedrih Moser, Sippenforsher in Bad Sooden-Allen- dorf, hat als Enkel bzw. Neffe, den An- trag gestellt, folgende vier verschollene Personen für tot zu erklären: 1. Georg Johann Weiß, geboren am 6. Avril 1884 in Pra>kendorf, 2. Barbara Weiß, geboren am 30. September 1859 in Nunzenried, 3. Anna-Maria Weiß, ge- boren am 14. Oktober 1870 in Prad>en- dorf, 4. Auna Weiss, geboren am 17. Mai 1860, sämtliche zuleßt wohnhaft in Ziegelhütte, A.-G. Neunburg vorm Wald. Die Verschollenen werden daher aufgefordert, sih spätestens an dem auf ienêtag, den 15. Juni 1937, vor- mittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht hier, Sibungssaal, anberaumten Auf- gebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Fer- ner ergeht die Aufforderung an alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, svätesten® im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Neunburg vorm Wald, 20. 11. 1936.

Amtsgericht. Kanzler, Amtsgerichtsrat.

[53436] Aufgebot.

Die Arbeiterin Auguste Erbe geb. Wittwer in Shmochwiß über Liegniß und die xda verehel. Scholz geb. Erbe in Goldberg in Schlesien, Liegniber Straße 36, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Streih in Goldberg i, Schles, Obere Radestraße 10, haben beantragt, ihren emann bzw, ihren Vater, den am 24. Juni 1873 in Jenk- wiß i. Schles. geborenen Arbeiter Paul Gustav Erbe, zuleßt wohnhaft en in Pirna, für tot zu erklären. Der be- Nee Verschollene wird aufgefordert, ih [pätestens in dem auf Freitag, den 2. Juli 1937, vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht be=- stimmten Aufgebotstermine ju melden, ividrigenfalls Tine Todeserklärung er- [olgen wird. Alle diejenigen, die über Leben oder Tod des Verschollenen Aus- kunft zu erteilen vermögen, merden auf- gefordert, alsbald, spätestens im Auf- gebotstermine, dem Gericht Anzeige zu erstatten.

Amtsgeriht Pirna, 5. Dezember 1936. Dr. Haase.

[53674] Augebot.

Der Rechtsanwalt Eduard Senst in Wesermünde-G., hat als Nachlaßpfleger des am 2W. Juli 186 in Wesermünde-G. O Kaufmanns Erdmann Le das Aufgebotaverfahren [um Zwe>e der Ausschließung von E b gläubigern beantragt. Die Nachlaß- gläubiger werden daher aufgefordert, chre Forderungen gegen den Nachlaß des

verstorbenen Kaufmanns Erdmann Lefke

pateliens in dem auf Dienstag, deu 23. März 1937, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zims mer 16, anberaumten Aufgebotstermin bei diesem Gericht anzumelden. Die Ans meldung hat die Angabe des Gegenstan- des und des Grundes der Forderung zu enthalten; urkundliche Beweisstü>ke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen, Die Nachlaßgläubiger, welche sih nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Vevbindlihkeiten aus Pflichts teilsre<hten, Vermächtnissen und Aufs lagen berüdsihtigt zu werden, von dem Evben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als si< nah Befriedigung der niht ausges<hlossenen Gläubiger no< ein Uebershuß ergibt. Die Gläubiger aus Pflichtteilsre<hten, Vermächtnissen und Auflagen sowie die Gläubiger, denen der Erbe unbeschränkt haftet, werden dur das Aufgebot nit betroffen. Wesermünde-G., 5. Dezember 1936, Das Amtsgericht.

[58676]

Durch Aus\{lußurteil 1 I 2/36 vom 25. 9, 1936 werden die Namensaktien Nr. 2057, 2534, 2535 und 2832 der Feuers versicherungsge]ellsi<aft Rheinland, A.-G, in Neuß, mit dem JFnhalt: „Aktie über 500 RM, Herr Fustizrat Burghary kl, Düsseldorf, ist an der Feuerversiherung RHeinland A.-G. mit 500 RM beteiligt und als Eigentümer in das Aktier|buh

E für kraftlos erflärt.

uß, den 2. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. Abt. 1.

[53677] Veschlufß.

Der am 5. Mai 1923 vom Amtsgericht Oldenburg zur Akte V1 75/23 nah dem am 14, Februar 1922 in Oldenburg, seinem legten Wohnorte, verstorbenen Rechnungsrat Friedrich Gebken erteilte Erbjchein wird für fraftlos erklärt.

Amtsgeriht Oldenburg i. O.

[53675] Beschluß.

Nachlaßsahe nah der Witwe Vogel Vally Schönberg, geborenen Kaifer, die am 8. Januar 1931 an ihrem Wohnsip zu Berlin-Charlottenburg, Ebereschenallee 39, gestorben ist. Das Testamentsvollstre>erzeugnis vom 14. Januar 1931 wird für kraftlos erklärt. —. 19/6. VT. 60. 31.

Verliun-Charlottenburg, 3. 12. 1936,

Das Amtsgericht. Abteilung 19.

[53670]

Durch Auss<hlußurteil vom 4, Dezems ber 1936 ist der verschollene Tischler Ludwig Emil Konrad Wilhelm Dietrich Hermann von Wittkamp, geb. am 24, Februar 1842 in Tetmold, für tot erklärt. Z

Das Amtsgericht Hannover.

4. Veffentliche Zustellungen.

[53678] Oeffentliche Zustellung.

Es klagen: 1. der Dreher Karl Paul Ufschlag, Bad Cannstatt bei Stuttgart, vertreten dur< R.-A. Petig, Bremen, gegen den Heizer Wilhelm Narr, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Forde=« rung; 2. die Ehefrau des ehemaligen Gastwirts Julicianus Hermann (Felix) Godenir, Mathilda Katharina geb. Roden, Bremen, vertreten dur<h R.-A. Dr. Winkelmann, Bremen, gegen ihren CaR ä. T E O alts, wegen scheidung gem. $ 156 B. G.-B.; 3. die Ehefrau des Ma- shinenbauers Otto Karl Rittmeyer, Louise Charlotte geb. Krüger, Bremen, vertreten dur<h R.-A. Petig, Bremen, gegen ihren Ehemann, z. Zt. unbekann- ten Aufenthalts, wegen Ehescheidung gem. $ 1568 B. G.-B.; 4. die Ehefrau des Artisten Wilhelm Joseph Conrad Schramur, Else geb. Pacyna, Blumen=- thal (Unterweser) vertreten durch R.-A. Bredehöft, Bremen, gegen ihren Ehemann, z. Zt. unbekannten Aufent= halts, wegen Ehescheidung gem. $ 1568 B. G.-B.; 5. die Ehefrau des Schau- fensterdekorateurs Albert Rudolf Karl Fitzner, Elisabeth Minna Hedwig geb. Wasfferwhal, Timmersdorferstrand (Öst gge) vertreten dur< R.-A. M. Smidh

remen, gegen ihre Ehemann, z. Zt, unbekannten Aufenthalts, wagen Ehe« scheidung gem. $ 1567 B. G.-B.; zu 1 mit dem Antrage, den Beklagten kojtem

Eta durch gegen Ds ür vorläufig vollitre>bax zu erflärende