1936 / 291 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 14 Dec 1936 18:00:00 GMT) scan diff

i P; M (i

V S e n

i Grundkapital

. Posten, die der Rechnungs-

[52267]. Friedrichsfelde-Lichtenberg Terrain- Aktien-Gesellschaft. Vilanz am 31. März 1936.

E ee pet j Aktiva. RM N Anlagevermögen: Terrains . . 241 116,12 Abgang . . 6930,30 | 234 185 Geschäftsinventar . . 1 Verlust: Vortrag aus 1934/35 10 886,24 Gewinn aus 1935/36 . 9 691 23

243 878

1 195,01

Vajsiva. a 150 000 Verbindlichkeiten gegenüber einer Konzerngesellschaft Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen

92 243

1 634/06 243 878105 Gewinn- und Verlustre<hnung. _

Aufwendungen. RM |5 Sen e 3 996/52 Besißsteuern 4 710/96 Notariats- und Gerichtskosten 965/19 Alle übrigen Aufwendungen . | 8 691/33 Gewinn 1990/30. e o «o «1.2 195/01

19 559/01

Erträge. Pachteinnahmen Außerordentlicher Ertrag: Ter-

rainverkaufsfonto . .. «

9 48931

10 069/70 19 559/01

Der Vorstand. Enders. Goldmann.

Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht. den. geseßlihen Vor- schriften.

Berlin, den 20. Novembex 1936.

Dr. jur. Hubext Breitenfeld, Wirtschaftsprüfer. E E Hit R O E 1 L SQLe Er T E E I ER [52263]. Budapesterstraße 31 Grundstü>s- __ Aktiengesellschaft, Berlin. Bilanz am 31. Dezember 1935.

| aas

RM |Y

63 132/60 180 000|—

Aktiva. Anlagevermögen: Grundstü Wohngebäude Umlaufvermögen: Rük- ständige Mieten . 2837 Verlust : Vortrag aus T4 Verlust aus

1985... T492,79

44 112,19

51 604 8 294 974/88 Paßsiva. Grundkapital . . Verbindlichkeiten: Hypothekenschulden Verbindlichkeit gegenüber einer Konzerngesellschaft Sonstige Verbindlichkeiten

75 000

180 000

25 512 |— 13 829/38

abgrenzung dienen . . 633/50 294 97488 Gewinn- und Verlustrechnung.

Aufwendungen, RM _|Ñ . Hausverwaltung:, , , , WLDNE 1, e ATO/GS T b) Soziale Abgaben 66,62 c) Besißsteuern , 8136,45 a) Zinsen (vgl. Zif-

(A) E e) Sonstiges (vgl.

Ziffer 4) . . . 8850,80 . Zinsen (vgl. Ziffer 1 d). . . Notariats- und Gerichtskosten . Alle übrigen Aufwendungen (vgl. Ziffer 1 e)

1

Zweite Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 291 vom 14, Dezember 1936. S. 2

[53189]. Bilanz zum 31. Dezember 1935.

Aktiva. 1, Barreserve: ; : a) Kassenbestand (deutsche und ausländische Zahlungsmittel, Gold). . 1323,36 b) Guthaben auf Reichsbankgiro- u. Postshe>konto 45 903,16

2. Fällige Zins- und Dividendenscheine . « « e e « - . - « 3. Sche>s . . 4 Wel ea ao s O 5, Schaßwechsel und unverzinsliche Schaßanweisungen des Reichs und der Länder G Jn Position 5 sind enthalten: RM 57 211,— Schaßwechsel und Schahanweisungen, ‘die die Reichsbank beleihen darf

6. Eigene Wertpapiere: i a) Anleihen und verzinsliche Schaßanweisungen des Reichs und der Länder I 70 596,— b) Sonstige verzinsliche Wertpapiere «. « « « « 72473 484,55

S 04 Ds Sr M P >09. 0 E. 0 0e O D

c) Börsengängige Wertpapiere s j d) Sonstige Wertpapiere . E, 7 929,61 |

Unter þ und d enthaltene Schuldverschreibungen eigener Emissionen RM 943 052,71 Von den eigenen Wertpapieren find nom. RM 48295 800 Umschuldungsobligationen des Umschuldungsverbandes deutscher Gemeinden ins Deckungsregister eingetragen Jn der GOanitalnine 6 sind enthalten RM 71604943,85 Wertpapiere, die die Reichsbank beleihen darf. 7. Konsortialbeteiligungen . a o 8. Kurzfällige Forderungen unzweifelhafter Bonität und Liqui- Dität gegen. RLCOIFIEUE o os e aao ai oe O9 darunter täglich fällige Guthaben RM 5 469 395,92 9, Forderungen aus Report- und Lombardgeschäften gegen börsengängige Wertpapiere . « «e... 10. Vorschüsse auf verfrachtete oder eingelagerte Waren « « - -

11. Schuldner: a) Kreditinstitue «e « « 2031 601,79 L 1041721404

b) Sonstige Schuldner . Jn der Gesamtsumme 11 sind enthalten: RM 5525,—- gede>t dur<h börsengängige Wertpapiere, RM 1292649,16 gede> durch sonstige Sicherheiten, M 5827936,80 Darlehen aus der Arbeitsbeschaffung8- aktion 12, Hypothekenforderungen und Grundschulden: a) Jn das Deekungsregister eingetragen . . « 16411 168,26 Weitere De>ung unter eigene Wertpapiere nom. RM 73000,— Umschuldungs8- obligationen b) Aufwertungs- u. sonstige Hypothekendarlehen 5 834 449,84 c) Landwirtschaftliche Zusabßforderungen u. For- derungen aus der Zinskonversion 396 246,48

13. Langfristige Ausleihungen: a) Jn das Deckungsregister eingetragene Kom- munaldarlehen s Weitere De>kung unter eigene Wertpapiere nom. RM 48 222 800,— Umschuldungs- obligationen b) Darlehen aus Emissionen zentraler Kredit- institute: 1. Deutsche Rentenbank-Kredit- anstalt 2. Deutsche zentrale 3, Deutscher Sparkassen- und : Giroverband und Deutsche * Girozentrale Berlin. .. . 2380 904,18 c) Darlehen aus nicht registerpflichtigen eigenen Anleihen ) darunter Kommunaldarlehen Reichsmark 7125 474,26 darunter Kohlenpreisdarlehen t 42 662 = RM 560 925,10 d) Sonstige langfristige Darlehen: 1, Aufwertungs- und sonstige Kommunal- darlehen 30 214 247,27 2. Sonstige langfristige Forde- rungen 2 843 351,31 33 057:598,58

14. Zinsen und Verwaltungskostenbeiträge von langfristigen Aus- leihungen: anteilige: fällige: a) von’ Hypotheken, Grund- und Rentenschulden . ... ... . 1949,88 b) von Kommunaldarlehen . . . . 408 025,55 e) von‘Darlehen aus Mitteln fremder Emissionen d)’ von jonstigen Darlehen

33 143 108,49

4 877 582 72 Landesbanken- 3611 545,53

10 870 032,43

12 123 802,24

557 279,04 361 824,81

73 294,26 97 288,36

680 558,05

33 037,70 49 549,33 T 001 690,88 Davon von ' Rentenbank-Kredit- : anstalt-Darlehen ...... 27783,89 15 337,87 15, Durchlaufende Kredite i A 16, Dauernde Beteiligungen ginschl, der zur Beteiligung bestimmten Wertpapiére Se O Davon bei anderen Kreditinstituten RM 2 836 000,—, Abschreibungen 1935: RM 200 000,—, 17. Bétriebsfonds der Westfälischén Landes-Bausparkasse . « « « 18, Grundstü>e und Gebäude: a) dem eigenen Geschäftsbetrieb dienende « « 161 900,— Umbuchung von Sonstige RM 12 700,— b) Sonstige

Landesbank der Provinz Westfalen.

mud d

373 413

72 552 010

p S P b

14 448 16

E #4

89 194 641

1 582 248

445 326 3 035 990

100 000

4, Langfristige Anleihen und Darlehen: a) Eigene Anleihen: 41% Kommunalschuldver- schreibungen . . . . « « « 76 803 500,— 6% dto. Proteststüde . . . 102 200,— 76 905 700,—

414% Goldpfandbriefe . . . 16 247 800,— 6% dto. Proteststü>de . . . 48 100,— 16 295 900,— Unverzinsliche Schuldverschreibungen zu land-

wirtschaftl. Zusaßforderungen . . . . 414% Westfälische Goldanleihe von 1923 . 5% Westfälische Kohlenwertanleihe nom.

t 44 258 U E 414% Schuldscheinanleihe von

1930/31 « « « 6925 381,12 5% dto. von 1930/31 . . . 2161 641,39

7% garantierte Anleihe der Landesbank von 1927 (Hollandanleihe) hfl. 3 548 000,— . .

6% Dollargoldnotes von 1928 (Amerika- anleihe) $ 771 000,— 1918 248,—

Anleiheablösungsshuld der Provinz Westfalen 28 213 ( 646/21 142 046 128,91

166 991,01 2 876 853,—

584 648,18

9 087 022,51

5 996 120,—

b) Emissionen zentraler Kreditinstitute: Anleihen der Deutschen Rentenbank- Kreditanstalt .. . . . . 4893 703,07 Anleihen der Deutschen Landesbankenzentrale . . 28305 949,98 Anleihen des Deutschen Spar- - kassen- und Giroverbandes

und. der Deutschen Giro- zentrale . .. . 12 120 470,18 19 320 123,23

c) Sonstige Darlehen 748 976,63 _ 41 Zinsen auf langfristige Anleihen und Darlehen: . a) Von im Umlauf befindlichen eigenen Anleihen: anteilige: fällige: aa) Kommunalschuldverschreibungen“ 862 715,51 58 047,— bb) Pfandbriefe . . —,— 259 438,29 ce) Sonstige Anleihen... .. 249 467,82 71 213,83 b) Emissionen zentraler Kreditinstitute *) 141 180,30 —,— c) Sonstige Darlehen 94,36 —,— 1 253 457,99 388 699,12 5. Durchlaufende Kredite . « « 5 E O 6, Betriebskapital „6 « e o e « 7800 000,— abzüglich Kapitalherabseßung e e o « « 5 000 000,— 7. Reserven nah $ 11 KWG. 8. Pensionsfonds. .. . « 9, Rückstellungen . . . « « 10, Wertberichtigungen. . « ««« S 11,- Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen 12. Eigene Ziehungen im Umlauf RM 2 069 000,— 13, Verbindlichkeiten aus Bürgschaften, Wechsel- und Sche>bürg- schaften sowie aus Garantieverträgen RM 7 266 389,42 , 14, Eigene Jndossamentsverbindlichkeiten: a) aus weiterbegebenen Bankakzepten RM —,— b) aus eigenen Wechseln der Kunden an die Order der Bank RM 110 000,— 6c) aus sonstigen Rediskontierungen RM 1 393 918,88 Jn den Passiven sind enthalten: Gesamtverpflichtungen KWG. $ 11 Abs. 1 RM 36 302 907,29, Gesamtverpslichtungen KWG. $ 16 RM 36 302 907,29, Gesamthastendes Eigenkapital KWG. $ 11 Abs. 2 Reichs- mark 2 800 000,—

. 0 P

Aufwendungen, 1. Geschäfts- und Verwaltungskosten*):

a) Gehälter und Löhne . «..

b) soziale. Abgaben . .—. . + . o o- °

c) sonstige Aufwendungen . . . « . -

2. Steuern (davon Besißsteuern RM 25 536,40) 3, N an den Pensionsfonds 4, Binsaufwand: :

a) für eigene Emissionen: Pfandbriefe Kommunalobligationen « « «o. Sonstige .

b) für Emissionen und Darlehen zentraler Kredit-

institute davon Rentenbank-Kreditanstalt RM 193 323,99

Abschreibung auf eigene Effekten . « « « o o o.

Verlust aus der Zinskonversion. « e - o 2 ooo

Disagio und Gebühren . «eee

8, Beihilferückerstattung . . « « « « « « n, e 9. Abschreibungen auf Beteiligungen und Mobilien . 10. Zuführung an Wertberichtigung und Rückstellungen

Erträge. 1. Zinsen und Verwaltungskostenbeiträge:

a) auf Darlehen aus eigenen Emissionen: Deckungshypotheken . . . « « 8838 089,43 Ersaßde>ung für Pfandbriefe . 2 920,— De>ungskommunaldarlehen . « 1 607 623,40 Ersaßde>ung für Kommunal-

obligationen . . Darlehen aus sonstigen eigenen Emissionen

« 1104 274,07 29 639,89 « 300 259,73

811 704,51 » 3 895 092,88 « 1 127 203,30

. . . . . . . . . . . . . 1 048 846,39

841 009,45

e e « 1928 912,— 3 536 535,40 815 874,26

162 114%

)

210 609 ¿I

*) Davon anteilige Zinsen v. Rentenbank-Kreditanstalt-Darlehen RM 2418 Gewinu- und Verlustre<hnung zum 31. Dezember 1935.

RU |

14341

Ï R 78170

6 8828

5 870 M 1 078M 23100 1 2748 2020! 5 851

93 634

Zweite Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 291 vom 14, Dezember 1936, S. 3.

1901.Westfälische Landes-Bausparkasse.

Bilanz zum 31. Dezember 1935.

thaben

parka alen ( thaben thaben verzins

Aktiva.

bei der A L O

¿ntrale für est- . . . 18 106 . 115

sse

Girozentrale) . -

bei Sparkassen

beim Postsche>amt

ene Wertpapiere . - *

udarlehen nah

Filgungeit «ee stungsrüdstände

ri

yentar sten, hbgrenz

Vertrag

Gewinn- und Verlust

A hälter

ziale Abgaben . « - ustige Aufwendungen rausgabte Zinsen bershuß 1935 « « «

ung dienen

¿liche Schaßanweisungen

Abzug. der

üsse an Provisionsvertreter nd kleine Debitoren . « « «

“teilte, noch nicht ausgezahlte Pert ssummen RM 724 000

RM

93 895 248 541

1 081 920 2 989

2 902

5 942

1876 593/95 re<nung zum 31. Dezember 1935.

Passiva. Betriebsfonds . , Sicherheitsrüklage Sparbeträge . .. Sparbeträge aus ge-

stundeten Ver- Mg: e oe Zeitrenten . . Kreditoren . . Posten, die derRech- nungsabgrenzung E S 484 Ueberschuß 1935 . 10 035 l Zugeteilte, noch nicht ausgezahlte Ver- tragsfummen RM 724 000,—

RM 100 000 71 320 1 240 880

93 905 346 718 13 249

1 876 593

ufwendungen.

RM

23 349/84 524/29

3 567/41 101 700/07 10 035/84

139 177/45

Di Erträge. Vereinnahmte Be Verwaltungskosten- Veitrage c Sonstige Erträge .

RM |5 114 374/36

17 33171 7 471/38

139 177/45

Münster (Westf.), den 28. Februar 1936.

811].

Aktiengesellschaft Katholisches Gejsellenhaus, Essen.

Bilanz zum 30. Juni 1936.

Mer Staatskommissar für die Landesbank der Provinz Westfalen.

Schmidt.

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund Bücher und Schriften der Bausparkasse sowie der erteilten Aufklärungen und weise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht geseblichen Vorschriften. Jm übrigen haben auch die wirtschaftlichen Verhältnisse Bausparkasse wesentliche Beanstandungen nicht ergeben.

Berlin, den 8. April 1936. Deutsche Revisions- und Treuhand - Aktiengesellschaft. Hesse, Wirtschaftsprüfer. Dr. Rittstieg, Wirtschaftsprüfer.

Aktiva. Anlagevermögen: indstücke

bäude: 1935

Stand am 30. 6. . 109 000,—

Vbschr.1935/36 1 100,—

bilien: 1935 Zugang

1935/36

bschr. in

Stand am 30.6,

8870, in / 891,90 9761,90 1935/36 971,90

ttzeug u. Leinen: Stand

am 30, 6 ugang

1935/36 .

bschr.in ‘teiligun

. 1935 in

3088,—

252,31

3340,31 1935/36 1670,31 gen

Umlaufsvermögen:

rtpapie

Le e L

arenbestände , 5

)rderung inkgutha stsche>

L e ben S

M

Passiva.

undkapi

tal

‘servefonds . .,

idstellun erbindlid

gen « 5 )feiten:

Dypotheken E 01G 6 een Verbindlichkeiten auf

Grund

rungen ..

von Warenliefe-

Vereinssparkasse . .. sten der Nechnungsab-

Brenzung N evinnvortrag

eivinn 14

78,39 135/36 25,90

Aufwendungen.

hne und Gehälter

157 966

157 966113

Gewinn- und Verlustre<uung ür das Geschäftsjahr 1935/36.

RM 36 700

107 900

Il

1

1 277 807 445 53 320

5 700 570 12 096 85 882 8 500 19 542 24 444 1 125|—

104/29

RM 21 433/16

[52276]

Vereinigte Elektro-Werke A. G. S. A. des Appareils Electriques, Saarbrücken.

Gemäß Beschluß der Generalver- sammlung vom 29, 6. 1936 und Be- kanntmahung im Reichs- und Staats- anzeiger Nr. 196, 204, 212 werden die nachstehend angeführten Aktien unserer N hierdux< für Fraftlos8

erklärt:

Aktien à 100 Francs 297 Stück die Nummern: 7001—7009, 7028—7089, T7063—7064, T075—7082, 7084—7089, 7093—7096, 7123, 7129 bis 7143, 7162—7174, 7312, 7396, 7453 bis 7455, T468—T7471, T7482—7512, T7516, 7517, T569—7572, T584—7588, T7596, 7597, 7601—T7603, 7663, 7664, 7682 bis 7686, 7694, 7695, 7729, T7787, 7935 bis 7940, 8784, 8785, 8806, 8807, 8810,

8811 8822, 8823, 8830—8977, 8980.

Aktien à 500 Franes 19 Stück die Nummern: 11501—11503, 11505 bis 11509 11545—11550, 11555/56, 11880 bis 11883.

An Stelle dieser kraftlos erklärten Aktien werden gemäß Umtvandlungs- beshluß v. 29, 6. 1936 43 Aktien von 100 Reichsmark gebildet und diese mit der Spiße von RM 12,— sowie weite- ren Spißen am Mittwoch, den 20. Ja- nuar 1937, vormittags 11 Uhr, öffentlich versteigert.

Die Versteigerung findet statt im Vüro des Herrn Dr. Karl Meuer, Saarbrücken, Cecilienstraße 9.

Saarbrücken, den 5. Dezember 1936. Der Aufsichtsrat. Der Vorstand,

[52262]. Vaugesells<haft am Teltowkanal Aktiengesells<haft, Berlin. Vilanz am 31. Dezember 1935.

Aktiva. RM |5 Anlagevermögen: Terrain 195 183/25 Verlust: Vortrag aus

10 Verlust aus 1935 .

22 551,83

35 180 230 363

. 12 628,80

Pafßsiva. 200 000

[53187]. Westf älishes Pfandbriefamt für Hausgrundstüce. Vilanz zum 31. Dezember 1935.

RM |H 719 847/80

Aktiva. Guthaben bei Banken . Eigene Hypothekenpfand-

briefe s Eigene Wertpapiere . .. Dem Pfandbriefamt zu-

stehende Hypotheken

(sämtlich in De>ung) . [26 055 902/91 Landwirtschaftliche Zusaß-

forderungen Zusabforderungen gemäß

Zinskonversionsgesey . Sonstige Forderungen , Anteilige Zinsen und: Ver-

waltungskostenbeiträge . Rückständige Leistungen: Fällige Zinsen und Ver-

waltungsfkostenbeiträge 197 787,61

Fällige Tilgungs-

beträge . . 69 126,70 Jmmobilien:

Zugang 1935 20 658,92 Abschreibungen 20 657,92 | 1 Posten, die der Re<hnungs-

abgrenzung dienen .

251 804/30 22 018/87

269 583 125-100

227 222

266/914

3 578 27 977 302

Passiva. Stammeinlage « « « « - Rückstellungen Wertberichtigungen « « Verbindlichkeiten:

Jm Umlauf befindliche

Hypothekenpfandbriefe Anteilige Zinsen von

Pfandbriefen . . . Fällige Zinsen von Pfand- E e Sonstige Verbindlichkeiten Posten, die der Rechnungs-

abgrenzung dienen « « Gewinn:

Vortrag aus 1934

6 541,21

1 000 000 234 654 754 207

25 682 300 196 552

85 853 6 032

1 873

Gewinn aus

1935 . 16 829 27 977 302

Gewinn- und Verlustrehnung zum 31. Dezember 1935.

RM 55 316

10 288,57

Aufwendungen. , Gehälter und Löhne . « « Abschreibungen: auf Immobilien 20 657,92 sonstige Abschr. 2 462,06 Zinsen von Hypotheken-

pfandbriefen . . . . « Sonstige Aufwendungen . Verluste, auf eigene Wert- PaNIere «+ « . o... o Géwinn: Vortrág aus 1934 6 541,21

23 119

1 275 354 27 177

38 470

Bruttogewinn

1935 . . . 055 288,57 61 829,78

abzüglich Ver-

zinsung der

Stammeinlage 45 000,— | 16 829/78

7 1 436 269/36 Erträge.

Zinsen und Verwaltungs- kostenbeiträge von Hypo-

ete as ee

Sonstige Zinsen . . Außerordentliche Erträge . Sonstige Erträge . . Gewinnvortrag aus 1934

1 378 376/45 276441

14 309|— 39 278/29

6 541/21

1 436 269136

Münster (Westf.), den 2. Juni 1936. Der Staatsïrommissar für die Landesbank der Provinz Westfalen. t Schmidt.

Nath dem abschließenden Ergebnis un- serer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Schriften, Bücher und sonstigen Unter- lagen sowie der erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchfüh- rung, der Jahresabschluß und der Ge- \chäftsberiht des Westfälischen Pfand- briefamtes für Hausgrundstü>e den geseß- lichen Vorschristen. Auch die wirt\chast-

35 330— | NM

dationsrate einbehaltene, aber bisher infolge Stundung no< niht an das Reih angeführte Betrag steht daher anteilmäßig zur Verfügung derjenigen, die am 18. 12. 1934 Eigentümer der Genußscheine waren. : Wir bitten die Herren Genußschein- inhaber, bei den nahstehenden Bank- geschäften: Hardy «& Co. G. m. b. S., Ber- lin W 8, Markgrafenftr. 36, Dresdner Bauk, Dresden, oder bei der Gesellschaftskasse, Berlin N 65, E A 170/172, Ansprühe auf Zahlung von 16,— für einen Genußschein bis zum 31. Dezember 1936 anzumel- den, und zwar bei demjenigen Bank- geschäft, bei dem die 7. Liquidationsrate erhoben worden ist. Fn jedem Falle muß die über die leßte Ausschüttung ausgestellte Bankabrehnung vorgelegt werden, aus der die vorgenommene Kürzung ersihtlih ist; außerdem sind ie Genußscheine einzureihen und, oweit sie in der Zwischenzeit verkauft ind, eine diesen Verkauf beweisende rkunde. Berlin, den 11. Dezember 1936. Dresdner F LIMELIROIE A. G. i. L.

ihre

| Der Liquidator: Dr. A>kermann. :| s

f53192]. Verein3bank Crimmitschau A.-G. vorm. C. G. Händel.

Bilanz per 31. Dezember 1935.

Aktiva. RM [5 Anlagevermögen: Grundstücke (ohne Baulich- feiten): Wert am 1. 1. 1936 . .. 9 000,— Abschreibung 8 000,— Geschäfts- und Wohnge- bäude: Wert am 1. 1. 1935... 13480,— Abschreibung 4 480,—

Umlaufsvermögen: Bank- guthaben .. - «

Verlust: Vortrag vom Vorjahre 60 546,17

Gewinn vom Jahre 1935 423,56

Außerdem: Rükgriffs8forderungen: aus gewährten Konto- forrentkrediten 843 471,— aus gewährten Diskontkrediten 65 219,59

908 690,59

Passiva. Grundkapital: * Stammaktien (Stimmzahl 5400) . . . 108 000,— Vorzugsaktien (Stimmzahl 1800) . .. Rückstellung Außerdem: Haftungsverbindlichkeiten der Stadtbank Crimmit- schau gegenüber: wegen Kontokorrent- frediten . 843 471,— wegen Dis- fontkrediten 65 219,59 908 690,59

30 000,—

1839 700

- Gewinn- und Verlustrehnung auf das Iahr 1935.

Soll. Verlustvortrag vom Vorjahre. Géschäftsunkosten Se eia S a S Abschreibungen (auf Grund-

stüde)

. . . . . . - .

Haben. Provisionen . « « . - Bien o o as Grundstüc>k8ertrag «- « Sonstige Einnahmen

[45660].

I. Landsberger & Co. A.-G.,

Glogau.

Bilanz per 31. Dezember 1935.

Aftiva, Sven . s Wertpapiere . Eigene Aktien

Hypotheken A Forderungen « -

Wechsel Kasse

a 13/46 E oae

BVantguthaben 6 e Avale 300 000,— Verlust

Passiva. Altienkáäpital . e Wertberichtigungskonto:

Rückstellung auf: Pete s «é se So p s S6

Depositengläubiger . Gläubiger in laufender

Red » e e 4 B e 00 Avale 300 000,—

10/— 5 125— 1|—

10 000|— 276 560/03 98/90

750/60 594 34 |

286 901 24

580 041 11

210 000

175 000|—

3 000/—

89 317/09 |

90 497 60 12 226 42

580 04111

Gewinn- und Verlusire<hnung 1$35.

per 31. Dezember

Vortrag 1934 Handlungsunkostenkonto Provisionskonto . . « Grundstückskonto ,„ « Hausertragskonto ,„ Mietekonto . . . « Hypothekenkonto . - Abschreibung auf: Debitoren . « - Eigene Aktien Rückstellungen auf: Debitorenkonto . Hypothekenkonto

Forderungsnachlaßkonto . C E Verlustvortrag 87 363,72 Verlust 1935 . 199 537,52

287 704 46

E

87 363/72 4 060/40 6/05

123 34

2 442/72 165

2 543 48 3 886 95 9 11280

175 000/— 3 000|— 253 94 549 28

286 901 24

287 704/46

S. Landsberger & Co. Aktien gesellshaf}t, Glogau. Der Vorstand. f o S e r

[52264].

Münchenerstraße 23 Grundstü8s Aktiengesellshaft, Berlin. Vilanz am 31. Dezember 1935.

Aktiva. Anlagevermögen: Gn e S. ee Wohngebäude . .. « « Aufwertungsausgleih . . Restliche Hauszinssteuerab-

lösung Forderung gegen eine Kon- zerngesellschaft . . « « Verlust: Vortrag aus 1934. -. . 192687 Verlust aus 1935 4 402,35

Konsortialeffekten 36000,—

Passiva, Güindläpital. Wertberichtigungen « « « Hypothekenschulden . .. Verbindlichkeiten aus Lei-

stungen Posten, die der Rechnungs- abgrenzung dienen . Herausgabeverpflichtung RM 36 000,—

RM [|Z 30 875 92 625 20 000

8 400

1 630

12 328/72

|

165 859 11

|

20 000|— 9 262/50 131 000|— 5 18211

| 414 50

|

165 859 1E

Gewinn- und Verlustre<nung.

Aufwendungen.

. Hausvertwaltung: a)Ldhne .. c b) Soziale Abgaben e) Zittsen ««« d) Besibsteuern e) Sonstiges (vgl.

auch Ziffer 4) . 7 693,07

1 359,86

83,64 . 8 392,76 . 3045,01

RM |H

20 574 34 j

R S A S oh aa R Ai n Ac ad ntg id Ea E Ba

a L20017

Grundkapital Verbindlichkeitén gegenüber einer Konzerngesellschaft

s 14 Verlust: : Vortrag vom Vorjahre

60 546,17

, Abschreibung auf Hauszins- | steuerablösung : 4 200|— . Notariats- und Gerichtskosten 185 64

vziale Abgaben

schreibungen auf Anlagen insen

lichen Verhältnisse des Pfandbriefamtes für Hausgrundstü>ke haben wesentliche Be- anstandungen nicht ergeben.

Erträge. . Mieteinnahmen . Außerordentliche Erträge

. 72703 3 742/21 6 559/82

b) auf Darlehen aus Mitteln zentraler Kreditinstitute 591 172,94

Zugang 1935: RM 44 385,18, davon Rentenbank-Kreditanstalt RM 210 252,87

Abgang 1935: RM 158 296,97, 29 006

(Umschuldungsanleihe) . . 3/87 Be I e 32/79

28 100/68

Nach dem abschligßenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vor- christen mit der Einschränkung, daß not- wendige Abschreibungen auf Wohngebäude unterblieben sind. Der Bilanzwert des Wohngebäudes übersteigt den derzeitigen Wert erheblich.

Berlin, den 20. November 1936.

Dr. Hubert Breitenfeld, Wirtschaftsprüfer.

Jn der am 30, November 1936 stattge- fundenen ordentlichen Generalversamm- lung der Aktionäre sind die ausscheidenden Aufsichtsratmitglieoer Direktor Dr. Ewald Engels, Kausmann Wilhelm de Weerth jun., Generaldirektor Dr. Stefan Klein, Rechtsanwalt Dr. Artur Hajdu auf die saßungsmäßige Dauer wiedergewählt

worden. Der Vorstand. Enders, Goldmann,

Umbuchung auf a: RM 12 700,—, 19. Geschäfts- und Betriebsausstattung Zugang 1935: RM 2 320,83, Abschreibung RM 2 319,83. 20. Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen . « « «o. Fn den Aktiven sind enthalten: Anlagen na< KWG. $ 17 Abs. 1 RM 376 860,85, Anlagen na< KWG. $ 17 Abs. 2 (Aktivon 16—18) Reichs- mark 4 408 090,17. t

Passiva, 1, Gfäubiger:

a) seitens der Kundschaft bei Dritten benußte Kredite —,— b) jonstige im Fn- und Ausland aufgenommene

Gelder und Kredite (Nostroverpflichtungen) . 25 994 244,40 -

c) Einlagen deutscher Kreditinstitute . .. . 53 237,39

d) fonstige Gläubiger. . . Von den Summen c und d entfallen: 1, RM 1 503 414,87 auf jederzeit fällige Gelder, 2, RM 126 404,51 a. feste Gelder und Gelder a. Kündigung Von 2 werden durch Kündigung oder sind fällig: a) innerhalb 7 Tagen RM —,—, b) darüber hinaus bis zu 3 Monaten RM —,—, c) darüber hinaus bis zu 12 Monaten RM 45 750,—, a) über 12 Monate hinaus RM 80 654,51. 12, Verloste und gekündigte Pfandbriefe und Schuldverschreibungen 2. Verpflichtungen ‘aus der Annahme gezogener und ‘der Aus- stellung eigener Wechsel (Arbeitsbeschasfungsakzepte) . . « «

3, Spareinlagen « » « - o o o oa aid» vi o Éo a

1 576 581,99

27 624 063

893 234 5 327 910

——

träge) . . 8, Provisionen « 4, Erträge aus dem Effekten-, Devisen- und Sortengeschäft 5. Tilgungs- und Kursgewinne auf eigene Emissionen « « - 6, Erträge aus dauernden Beteiligungen . «« « - - - - - 7, Bruttoertrag der Girozentrale Westfalen vom 1, 1, bis 30. 9, 19

d 4 d 0. 00 0..0 0 E S. 0: $0: E70: 95 0. Q E E E E00 0 0: 0000/5010020 A S 0D S

8. Mieteinnahmen e 600 E... E. 0/0. 0.0 E . 9, Außerordentliche Erträge « « «oooooo 10, Gewinn aus Kapitalermäßigung « - o...

enthalten.

Schmidt.

bericht der Landesbank der Provinz Westfalen den geseßlichen

Beclin, den 24, Oktober 1936.

2, Zinsüberschüsse (mit Ausnahme der gesondert nachgewiesenen Be-

*) Jn den Verwaltungskosten sind die Verwaltungskosten x D Hauptkasse Abt. B, Girozentrale Westfalen, für die Zeit ‘vom 1, 1. bis 39.

2 4520 P 118 .| 1210 13817 * | 1368 8128 1314 © | 53670 . 5 000 N

23 6340 der Provi

Münster (Westf.), den 31. Dezember 1935/5. August 1936. ald Der Staatstommissar für die Landesbank der Provinz Westf

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfun L J der Schriften, Bücher und sonstigen Unterlagen sowie der a o der F und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß Vorschristel

“U j eso N Abteilung „Westfälische Landes-Bausparkasse“ der Landesbank hat einen g k Rana db dak aufgestellt und einen besonderen Jahresbericht T, Hinbli> auf die noch in der Durchführung begriffene Abwi>lung der crübrigt sich eine Stellungnahme zu den wirtschaftlichen Verhältnissen.

: ü Deutsche Revisions- und Treuhand-Afktiengesellschaf Sai Wieisbaftdprlifon: Dr. Rittstieg, Wirtschastsprüfer-

è übrigen elvinn 1935/36 .

ruttoertr

ußerordentlicher Ertrag. : i

Vir bestätigen l mäßer P gen h

Schri Dn Vorst

euifs

Dr, G1 Essen,

Katholische

eo Fehr

Erträge. ag

itenberg.

Aufwendungen

igen hiermit, daß nach pflicht- rufung auf Grund der Bücher sten der Gesellschaft sowie der Vas stand erteilten Aufklärungen und f Le die Buchführung, der Jahres- bli as e der Geschäf 1 Vorschri Essen, d N

tsbericht den ge-

ten entsprechen.

G e fart 1936, Llrts<haf}ts prüfun

Aktiengesell\<eft, 9

Dr. Allekotte.

den 12, Oktober 1936,

Aktiengesellschaft

s Gesellenhaus.

Der Vorstand.

enberg. Franz Langenberg. Earl von Dablan, z

———_—_—

859/97 24 613/36 25/90

57 961/45

Posten, die der Rechnungs-

Berlin, den 13. Juni 1936,

1 357|—

230 363 Gewinn- und Verlustre<hnung.

abgrenzung dienen . .

53 289/31 4 672/14

57 961/45

Aufwendungen, RM |5 Set Ce 814/40 Besißsteuern. . . . è © « « | 3561/27 Notariats- und Gerichtskosten 367/98 Alle übrigen Aufwendungen . | 7885

12 628

Erträge.

Verlust 1935 12 628

12 628/80

Der Vorstand. Enders. Goldmann.

Nach dem. ‘abschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buthsührung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften. j

Verlin, den 20, November 1936,

Dr. Hubert Breitenfeld, Wirtschastsprüfer,

Deutsche Revisions- und Treuhand - Aktiengesells<haf#t. Hesse, Wirtschaftsprüfer. Dr. Rittstieg, Wirtschaftsprüfer. [53694]

Dresdner Albuminpapierfabrik Aktiengesellschaft i. L., Verlin N 65, Müllerstr. 170/172. Bei der leßten Ausschüttung vom 18. 12. 1934 war vorsorglih auf die Genußscheine ein 10 iger Steuer- abzug vom e e einbehalten. Gegen den Bescheid des Zentralfinanz- amtes, das die A auch hbin- sihtlih dex Aktien forderte, R wir Einspruch und gegen die Einspruchsent- sheidung Berufung eingelegt. Gegen die uns günstige Entscheidun es Finanzgerichts hatte das Zentralsinanz- amt Rechtsbeshwerde beim Reichs- finanzhof erhoben. Der Mane hof hat diese Beschwerde mit Bescheid vom 14. 7, 1936. zurü>gewiesen und ausgesprochen, daß eine Kapitalertrag- steuerpflicht weder für die Aktien noch

für die Genußscheine besteht.

1, Der béi Ausschüttung der 7, Liqui-

Gewinn vom Jahre 19090 S Ca 423,55 62 71 231/65

Aus dem Aufsichtsrat is saßungs- gemäß ausgeschieden Herr Fabrikbesißer Alfred Wolf, Erimmitschau.

Neugewählt sind die Herren Bank- direktor Carl Heymann, Dresden, Fabrik- besißer Alfred Wolf, Crimmitschau.

Crimmitschau, am 31, Dezember 1935/9, Januar 1936.

Vereinsbank Crimmitshau Aktiengesellschaft vormals C. G. Händel. Zeidler.

Nach dem abschließenden Ergebnis mei- ner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsberiht den geseßlichen Vor- schriften.

Crimmitschau, am 23. Januar 1936.

Prof. Dr. H. Großmann, Wirtschaftsprüser.

. Alle übrigen Aufwendungen

(vgl. au< Ziffer 1e) « -

Erträge. 1. Mieteinnahmen .

A Zille « « e q oa

A Verlusi » e « o °

Der Vorstand. Enders.

Nah dem abschließenden

1 653/95 26 613/93

26 613/93

Goldmann.

Ergebnis

meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- k ärungen und Nachweise entsprechen die

Buchführung,

der Jahresabschluß und

der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften mit folgender Einschränkung: Die

erforderlichen

bschreibungen vom Ges

bäudetvert sind im Jahre 1935 ebenso wie im Vorjahr unterblieben. Abschreibungen auf den Aufwertungsausgleich sind unter» blieben. Der Ansaß des Bilanzpostens ist

zu beanstanden.

Verlin, den 20. November 1936, Dr. Hubert Breitenfeld, Wirtschaftsprüfer.