1936 / 296 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 19 Dec 1936 18:00:00 GMT) scan diff

Neihs- und Staatsanzeiger Nr. 296 vom 19. Dezember -1936.

„Das Kölner Messeprogramm 1937.

__ Dank der steigenden Erfolge der leßten Kölner Messen konnte inzwischen für die nächste Kölner Frühjahrsmesse (14.—16. März) die Ausstellungsfläche der „Allgemeinen Messe“ (Haushalt- und Küchenvedarf) nahezu ganz und die Ausstellungsfläche der Kölner Möbelmesse bereits zu mehr als-.der Hälfte belegt werden. Einen guten Auftrieb erfährt auch die „Westdeutsche Textilpropaganda“ (14. —21. März), für die: erstmalig das Erdgeschoß der Westhalle beansprucht wird. Diese Abteilungen der Frühjahrsmesse werden dur< Sondergruppen mit besonderen wirtschaftlihen Aufgabén erganzt.

Für . den Herbst sind die „Kölner Herbstmesse“ und die „10. Westdeutshe Gastwirts- und Hotelfachmesse“ genehmigt. Beide Veranstaltungen werden im September durchgeführt. Eine erste Mitteilung an die an der Gastwirtsn:esse interessierten Wirt- schaftsgruppen und Fachkreise brachte bereits jeßt eine überraschend starke Anfrage nach Ausstellungsflächen. Als weitere Veranstal- tungen werden eine „Westdeutsche Rundfunkausstellung“, eine tech- nische Fachveranstaltung „Stanzen und Pressen“ und eine „West- deutsche Büroausstellung“ vorbereitet.

_Deviísenbewirtschaftung.

Neiseverkehr nach der Tschechoslowatei.

Mit Runderlaß Nr. 176/36 D. St. Ue.. St, vom 16. De- zember 1936 hat der Leiter der Reichsstelle für Devisenbetvirt- schaftung im Anschluß an RE. 50/36 D. St. Ue. St. neue Be- stimmungen über den Reiseverkehr nah der Tschehoslowakei her- ausgegeben. Danach wird der Höchstbetrag, bis zu dem ohne Genehmigung je Person und Kalendermonat die in dem deutsh- tschehoslowakishen Reiseverkehrsabkommen vorgesehenen beson- deren Reisezahlungsmittel erworben werden. können, mit sofortiger Wirkung von 500 RM auf 350 RM herabgeseßt. Die Devisen- stellen können jedoch für Reisen, die aus gesundheitlichen Gründen exforderlih sind, den Erwerb und die Verbringung von Reise- zahlungsmitteln bis zu einem Höchstbetrage von 500 RM gench- migen. Der Höchstsaß von 500 RM jährli<h in Abschnitt Ill Ziff. 1 des RE. 50/36 D. St. Ue. St. bleibt unberührt.

H R R A TTST T S TT S T E TTE ED Wirtschaft des Nuslandes.

Bevorstehende Abschaffung der Goldklausel in Holland.

Amsterdam, 18. Dezember. Bei der zweiten Kammer des holländischen Parlamentes ist ein Geseßentwurf eingereicht ivor- den, nach dem die Goldklausel in Zahlungsverträgen, soweit sie sih auf das holländishe Juland erstre>en, aufgehoben werden soll. Dasselbe gilt für Mieten, Pachten, Zinsen und ähnliche Forderungen. Die Neuregelung sell alle vertraglichen Bestim- mungen mit Goldklausel betreffen, die vor dem 27. September 1936, d. h. vor der Abwertung des Guldens, abgeschlossen wor- den sind. l

Der Geseventwurf faßt den Begriff der Goldklausel sehr weit auf, so daß nicht nux ausgesprochene Gold- oder Goldwertklauseln unter das Geseß fallen sollen, sondern auch alle Klauseln in Ver- trägen, die, wie immer anch geartet, zum Ziele hab?n, den einen Vertragspartner vor den Auswirkungen der Guldenabwertung zu hüben. Der mitgeteilte Geseßeniwurf ist eine natürliche Folge der Abwertungspolitik dex holländischen Regierung. Bisher haben fast alle Abwertungsländer in den geseßlihen Bestimmungen über die Goldflausel einen ähnlichen Standpunkt eingenommen, wie er jeßt auh in Holland zum Ausdru> kommt. Es sei noch er- wähnt, daß der Entwurf in seinem Art. 4 ausdrü>lih die an der Amsterdamer Börse notierten Anleihen von der Anwendung des Gesebes ausschließt. :

Abschluß der ungarisch-tschechoslowakischen Wirtschaftsverhandlungen.

Budapest, 19. Dezember. Das Ungavishe Telegraphen- Korrespondenzbüro meldet amtlih: Die am 16. November d. J. in Budapest aufgenommenen ungarisch-tschehoslowakischen Wirt- schaftsverhandlungen hatten drei Ziele, und zwar: 1. Die Fest- seßung des Rahmens sowie die Regelung des beiderseitigen Waren- austausches für das Fahr 1937, 2. die Textierung eines neuen allgemeinen Handelsvertrages, 3. die Festlegung der Grund- prinzipien zur Regelung des Flugwesens und Flugverkehrs.

Nachdem die Handelsabordnungen der beiden. Staaten auf Grund ihrèr mehrwöchigen -Verhandlungen alle -drei exwähnten

Hielseßungen «erreiht häber, sind! -die Wirtschaftsverhandlungen -

am 18. Dezember mit fölgeiidem Ergébnis abgeshloössen worden:

1. Das Abkommen zur Regelung des gegenseitigen Waren- austaushes im nächsten Jahre. ist abermals auf den durch die bisherige Praxis bewährten alten Grundprinzipien aufgebaut worden und zeigt bezüglich. des Rahmens einen erheblichen Fort- schritt, nahdem der Wert der beiderseitigen Warenkontingente von der für das laufende Jahr seinerzeit mit rund 120 Millionen fest- geseßten Basis im nächsten Fahre auf rund 180 Millionen erhöht werden konnte.

2, Der Text des neuen Handelsvertrages, der das Handels- abkommen vom Funi 1935 erseven soll, wurde fertiggestellt. Einen

Anhang dieses neuen Handelsvertrages wird au< das neue Veterinärabkommen bilden, das noch im Laufe des nächsten Fahres zustande kommen und spätestens am 1. Januar 1938 in Kraft treten wird.

Außerhalb des eigentli<hen Rahmens des Handelsvertrages, jedo<h gleichzeitig mit demselben, wird auch noch ein Zollkartell- Abkommen und eine Konvention über den Grenzverkehr abge- schlossen werden. Die Verhandlungen hierüber sollen bereits zu Beginn des nächsten Jahres aufgenommen werden. Es ist zu erwarten, daß der nene Handelsvertrag und auch die beiden Er- gänzungekonventionen gegen Mitte des nähsten Jahres in Kraft treten.

3. Neber die Frâäge der Regelung des Flugverkehrs wurde zwischen den beiden Staaten jezt zum erstenmal verhandelt; die Besprechungen führten einstweilen zu der Regelung gewisser grundlegender Prinzipien, die in einem besonderen Protokoll fest- gelegt wurden.

Ungarische Baumwollindustrie vor Betriebs- einschränkung.

Budapest, 19. Dezember. + Wie verlautet, shweben in der ungarishen Baumwollindustrie Verhandlungen über die Errih- tung einer Preiskonvention und eine 10 %ige Einschränkung der Erzeugung. Jn den Herbstmonaten, als Devalvationsbefürchtungen gehegt wurden, zeigte sih auf dem flachen Lande gesteigerte Nach- [rage nah Textilwaren, wodurch die Aufträge bei den Fabriken eine wesentlihe Zunahme erfuhren. Nachdem die Devalvations- befürhtungen hinfällig geworden waren, trat eine starke Ab- shwächung der Nachfrage auf dem Textilwarenmarkt ein, mit der Preissenkungen einhergingen. Diesem Uebelstand soll nun dur Produktionseinshränkung entgegengewirkt werden.

Warenverkehr mit Rumänien.

Das Rumänische Finanzministerium hat, wie bereits berih- tet, angeordnet, daß vom 1. Januar 1937 ab alle gusländischen Waren]endungen, die auf arderem. Wege ls: dem ‘reinen- See-

‘öder Flußwèg nach oder dur<h Rumänien béfördert und bei einer

rumänischen Zollstelle abgefertigt. werden sollen, von der ¡„„ÎNter- nationalen Anmeldung für das Zollamt“ begleitet sein müssen. Dieses Zollpapier muß den Sichtvermerk mit Stempel des Zoll-

amts des Herkunftsortes der Waren oder einer Grenzzollstelle

tragen. Zwe> des Sichtvermerks ist, zu beweisen, daß die An- gaben in dem Zollpapier richtig sind, namentlih die Angaben Uber den Absender, die Art und den Wert dex Waren. Die deut- hen Zollstellen sind angewiesen, auf Antrag die für Waren- sendungen nah oder dur< Rumänien erforderlichen Jnternatio- nalen Anmeldungen gebührenfrei mit dem Sichtvermerk zu versehen.

C

.__ Kurs der Veichsbank für die Abrechnung von Wechseln, Sche>ks und Auszahlungen auf

British-Jndien: 100 Rupien = 7,54 Pfund Sterling,

Niederländish-Jndien (niederl.-indische- Gulden): Ber- liner Mittelkurs für telegraphi)<he Auszahlung Amster- dam - Rotterdam zuzüglich !/4 9/4 Agio, '

Palästina (Palästina - Pfunde): Berliner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung London zuzügli !/, °/, Agio,

Südafrikanische Union und Südwest-Afrika (süd- afrifkanische Pfunde): Berliner Mittelkurs für telegra- phishe Auszahlung London: Ankaufskurs: abzüglich ?/g 9/9 Disagio; Abgabekurs: abzüglich 1/5 9/, Disagio,

Australien (australishe Pfunde): Berliner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung London abzüglih 20s °/, Disagio,

Neuseeland (neuseeländishe Pfunde): Berliner Mittelkurs für telegraphische Auszahlung London abzüglich 19, %/, Disagio.

Kurse verstehen sich für telegraphische Auszahlung und sind für Nmsäßze bis NM 5000,— verbindlich.

Ankaufspreise der Neichsbank für ausländische Eilber- und Scheidemünzen:

für Posten im Gegen- wert über NM 300,—

41,40 2,40

für Posten im Gegen- wert bis N M 300,—

- 1 Belga « 4+ «+.0,40/100 Belgas . ¿: Le Dollar 2,884. L Dollar (% «

. Krone . . 0,50 [100 Kronen . «« . 953,— Gulden . 0,4511100 Gulden ... . 46,50 Schilling -. « 0,58 1 Pfund 5 11/90 Eesti - Krone . 0,65 100 Eesti - Kronen . 67,— Marfkfa . . .0/05]100 Matkkla. .... 5—

Belgien . « i Franc. . « «0,1011100 Francs . 11,—

Canada Dänemark , ia England . Estland . Finnland . Frankreich olland . Sale Litauen . Luxemburg . Norwegen . Oesterreich

Pole

Gulden . . . 1,3011100 Gulden . 130,— 11,50 39, 10,30 59,50 48, 46,50 6

A O E Lia... O38 T1000 S Franc. . . «.0,10/100 Francs . Krone. . . , 0,5614100 Kronen . . Schilling . 0,47 100 Schillinge .

S. „046110080. % S{Mhweden . 1 Krone. . . .0,581100 Kronen . Schweiz. . . . 1 Franken . . . 0,56|100 Franken Spanien « . . 1 Peseta . . —,— 100 Peseten . « Tschehoslowakei 1 Tschechen- 100 Tschechen-

Krone, 4»: 0/07 Kronen , Ver. Staaten

von Amerika . 1 Dollar « + + 2,384 1 Dollar «

D D. D D A Q A S

Berlin, 18. Dezember. _Preisnotierungen für Nahrungs=- mittel. (Einkaufs8preise des Lebensmitteleinzel-

handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpa>ungen.)

Bohnen, weiße, mittel 36,00 bis 37,00 4, Langbohnen, weiße, hand-

verlesen 42,00 bis 45,00 #, Linsen, kleine, käferfrei —,— bis —,— Æ, Linsen, mittel, käferfrei 51,00 bis 54,00 Æ, Linsen,

große, käferfrei 55,00 bis 70,00 4, Speiseerbsen, Vict. Konsum,

gelbe 4800 bis 50,00 #4, Speiscerbsen, Vict. Riesen, gelbe

50,00 bis 53,00 Æ, Geshl. gla). gelbe Erbsen 11 63,50 bis 64,50 M, do. TIT 58,00 bis 59,00 e, Reis, nur für Speise- zwe>e notiert, und zwar: Perser-Reis 32,50 bis 33,50 M, Brasil. Japan-Reis 44,00 bis 45,00 Æ, Roggenkaffee 38,00 bis 38,50 M, Gerstenkaffee 38,00 bis 39,00 4, Gerstengraupen, mittel und fein 40,00 bis 42,00 Æ, Gerstengraupen, grob 37,00 bis 828,00 M, Gerstengraupen, Kälberzähne 33,00 bis 34,00 M, Gerstengrüße 34,00 bis 35,00 Æ, Haferflo>ken 40,00 bis 41,00 4, Hafer- grübe, gesottene 44,00 bis 45,00 #, Roggenmehl, Type 997 24,55 bis 25,50 Æ, Weizenmehl Type 790 32,00 bis 33,00 M, Weizenmehl, Type 405 837,00 bis 838,00 M, Weizengrieß, Type 405 89,00 bis 42,40 Æ, Kartoffelmehl 34,00 bis 35,00 M, Zucker, Melis 68,35 bis 69,35 4 (Aufshläge na< Sorten- tafel), Röstroggen, glasiert, in Sä>ken —,— bis —,— H, Röstgerste, glasiert, in Sä>en —,— bis —,— x, Malzkaffee, glasiert, in Sä>ken 45,00 bis 47,00 4, Rohkaffee, Brasil Super1or bis Extra Prime 8304,00 bis 350,00 4, Rohkaffee, Zentral- amerikaner aller Art 330,00 bis 462,00 4, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 8396,00 bis 420,00 U, Röstkaffeec, Zentralamerikaner aller Art 432,00 bis 558,00 Æ, Kakao, stark entölt —,— bis —— #, Kakao, leiht entölt —,— bis —— M, Tee, <hinés. 810,00 bis 880,00 4, Tee, indish 960,00 bis 1400,00 A, Ringäpfel amerikan. extra <hoice 290,00 bis 300,00 Æ Pflaumen 40/50 in Kisten 120,00 bis 122,00 4, Sultaninen Kiup Caraburnu Auslese { Kisten 55,00 bis 57,00 ‘M, Korinthen <hoice Amalias 50,00 bis 52,00 46, Mandeln, süße, handgewählte, { Kisten 260,00 bis 270,00 M, Mandeln, bittere, handgewählte, { Kisten 270,00 bis 280,00 M, Kunsthonig in F kg- Packungen 70,00 bis 71,00 #, Bratenschmalz in Tierces —,— bis —— Æ, Bratenschmalz in Kübeln —,— bis —,— s, Berliner Rohshmalz —,— bis —— , Spe>, inl., ger, —,— bis —,— M, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 46, Markenbutter gepa>t 294,00 bis 296,00 M, seine Molkereibutter in Tonnen 284,00 bis 286,00 4, feine Molkerecibutter gepakt 288,00 bis 290,00 4, Molkereibutter in Tonnen 276,00 bis 278,00 Æ, Molkereibutter gepa>t 280,00 bis 282,00 M, Land- butter in Tonnen 262,00 bis 264,00 4, Landbutter gepa>t 266,00 bis 268,00 4, . Allgäuer Stangen 20 9/9 96,00 bis 100,00 M, Tilsiter Käse, vollfett —,— bis —,— , e<hter Gouda 40 9% 172,00 bis 184,00 #4, e<ter Edamer 40 9% 172,00 bis 184,00 M, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis —,— x, Allgäuer Romatour 20 %/9 120,00 bis —,— 4. (Preise in Reihsmark.)

a ——— S

Notierungen

der Kommission des Berliner Metallbörsenvorst | i

vom 19. Dezember 1936.

(Die Preise verstehen \sih ab Lager in Deutschland für Promph

Lieferung und“ Bezahlung):

Originalhüttenaluminium, 98 bis 99% n Blôden.. u s desgl. in Walz- oder Drahtbarren 99 4 ¡ E Reinni>kel, 98 99% « « Antimon-Negulus. « « « « « + Feinsilber ai Al

* 40,50-43,50

Jn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphisq Auszahlung, ausländische Geldsorten und Bauknot, |

Telegraphische Auszahlung.

Aegypten(Alexandrien

und Kairo .… . « . | 1 ägypt. Pfd. | 12,515 12,545] 12,52

Argentinien (Buenos

Aires) 1 Pap.-Pes. 0,756 0,760) 0,756

Belgien (Brüssel u.

Antwerpen) .… . | 100 Belga 42,08 42,16 1] 42,08

1 Milreis 0,149 0,151 0,149 Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva. 3,047? 3,0531 3,047 Canada (Montreal) . | 1 kanad. Doll] 2,490 2,4941 2,491 Dänemark (Kopenhg.) } 100 Kronen | 54,55 54,65 } 54,57 Danzig (Danzig) . « | 100 Gulden 47,04 47,14 | 47,04 England (London). « | 1 engl. Pfund | 12,215 12,245f 12,22

Brasilien (Mio de Janeiro)

Estland

(Neval/Talinn) . . | 100 estn. Kr. 67,93 68,07 ] 67,93 Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M.| 5,395 9,405. 5,395 Frankreich (Paris). . | 100 Fres, 11,62 11,64 | 11,625 Giiechenland (Athen) | 100 Drachm.| 2,353 2,3571 2,353

Holland (Amsterdam

und Notterdam). . | 100 Gulden [136,19 136,47 136,06 Iran (Teheran) . . . | 100 NRials 15,18 15,22 | 15,18 Island (Neykjavik) . | 100 isl. Kr. 154,79 54,89 ] 54,81

100 Lire 13,09 13,11 | 13,09

Italien (Nom und Mailand) .

——— 19. Dezember | 18. Dejenty Geld . Brief. Geld Bu

Japán (Tokio u. Kobe) 1 Yen 0,711 90,713} 0,711 (1

Jugoslawien (Bel-

grad und Zagreb). | 100 Dinar | 5,654 5,666| 5,654 Lettland (9iga) . , . | 100 Lats 4847 48,57 1 48,47

. | 100 Litas 4194 42,02 ] 41,94 Norwegen (Oslo) . .| 100 Kronen | 61,40 61,52 } 61,42 Oesterreih (Wien) . | 100Schilling | 48,95 49,05 ] 48,95

Litauen (Kowno/Kau- na E

Polen (Warschau,

Kattowitz, Posen) . | 100 Zloty 47,04 ‘47,14 | 47,04 Portugal (Lissabon) . | 100 Éscudo | 11,095 11,115] 11,10 Núumänien (Bukarest) | 100 Lei 1,813 1,817] 1,813

Schweden, Stockholm

und Göteborg) .| 100 Kronen | 62,98 63,10 } 63,00

Schweiz (Zürich,

Basel und Bern), | 100 Franken | 57,19 57,31. | 57,16

Spanien (Madrid u.

- Barcelona): . ., ,| 100 Peseten.-[. 19,73 19,77 119,73 Tschechoslow. (Prag)! | 100 R “P 8,726 ‘8/744 8,786. 8, Türkei: (Zstanbul) . 7} l türk. Pfund] 1,978 * A 1,978

1,384 1,386| 1,384

Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö Uruguay (Montevid.) | 1 Goldpe]o Verein. Staaten von i

Amerika (New York) | 1 Dollar 2,488 2,492] 2,488

————_

Ausländishe Geldsorten und Banknoten,

Amerikanische:

1000—5 Dollar. .| 1 Dollar 245 2,47 | 2,45 2 und 1 Dollar. . | 1 Dollar 240 2,47 | 2,45 1 Pap.-Peso | 0,728 0,748] 0,728 100 Belga | 41,96 42,12 | 41,96 1 Milreis 0,13 0,15 f 0,13

Argentinische. « « Belgische. « » o o Brasilianische Í : Bulgari\che . | 100 Leva Canadische . « á Däni\che . é Danziger . . í

Estnishe . . .. «. .| 100 estn. Kr.

Finnische . « « « « « « | 100 finnl. M.| 5,34 5,38 5,34 iFranzösishe . „« «.| 100 Frs. 1157 11,61 | 11,575

1 fanad. Doll] 2,452 2,472] 2,453 100 Kronen | 54,39 54,61 94,41 « . e | 100 Gulden 1208 A us Englijche: große .. . |1 engl. Pfund | 12, 2,21 2,195 1 £ u. darunter | 1 engl. Pfund] 12,19 12,23 | 12,199

19. Dezember ‘f 18. Dezemt Geld Brief | Geld

Sovereigqns. « . | Notiz 20,38 20,46 | 20,38 20 Francs-Stüe « «|| für 1616 16/22 | 16,16 Gold-Dollars . . . .|| 1 Stud } 4185 4205| 4/185

Bri

M 128 120

11

Holländische . . . . .| 100 Gulden [135,86 136,40 [135,73 1864

Italienische: große . | 100 Lire

100 Lire u. darunt. | 100 Lire 13,07 13,13 | 13,07 Jugoslawische . . . ¿| 100 Dinar 5,64 5,68 ] 5,64

Lettländische . . . « .| 100 Lats

Litauische . . « « « . .| 100 Litas 41,70 41,86 } 41,70 Norwégische . . . „.|100 Kronen | 61,24 61,48 ] 61,26

Oesterreich. : große. . | 100 Schilling

100 Schill. u. dar. | 100 Schilling | 49,00 49,20 | 49,00 100 Zloty | 47,05 47,23 | 47,05

Polnihe. .. Numänische: 1000 Lei

und neue 500 Lei | 100 Lei

unter 500 Lei... |100 Lei

Schwedische . .… , .|100 Kronen | 62,81 63,07 | 62,83 100 Frs. 57,04 57,26 157,01 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs. 57,04 57,26 | 57,01

Schweizer: große ..

Spanische . .… .. ,| 100 Pej1eten Tschecho)lowakiscbe:

5000, 1000 u. 500 Kr. | 100 Kronen 100 Kr. u. darunter | 100 Kronen 8,87 Türkische... .. . .|1türf. Psund| 1,84 Ungarishe 1100 Pengö _—

Fortseßung des Handelsteils in der Ersten Beilage

Verantwortlich.

8 für Schriftleitung (Amtlicher u. Nichtamtlicher Teil), Anzeigen“

und für den Verlag:

Präsident Dr Schlange in Potsdam; für den Handelsteil und den übrigen redaktionellen

Rudolf Lanys\ch in Berlin-Schöneberg.

Dru> der Preußis>den Druckerei- und Verlag3-Aktienge

Berlin, Wilhelmstraße 32. Sechs Beilagen (einshl. Börsenbeilage-“ und zwei Zentralhandelsregist

®

1310 d u 61A 4 1) ad B 51D

Teil: sensánt

maligen 4 erbeilag®ŸW. 4% Unleihe von 1

un Deutschen Reichsa r. 296

Erste Beilage nzetger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Sonnabend, den 19. Dezember

| Fortsezung des Handelsteils, N

Berlin, 18. Dezember. ahrungsmitteL. Pfeffer, |<wa is 195,00 M, ,

3 195 Zimt (Kassia), ganz, ausgew. —,— bis —_— K n Sä>ken 20,30 bis 20,80 4, ;

bis 24,40 Æ, Siedesalz

fleisch 10/6 45,00 bis 50,00 4, Margarine, i : _194,00 bis 198,00 4, do. lose 194,00 bis Margarine, Spezialmarken, gepad>t 172,00 bis 176,00 M, , lose 172,00 bis —,— M, Margarine, Konsum, gep. 112,00 bis A Speiseol, ausgewogen 140,00 bis 157,00 M. (Preise in

t

dunkel, in Eimern 59,00 in Eimern von 124 kg

in Eimern von 124

Spanien

Rumänien

Koks und Briketts 1m

Wagengestellung für Kohle, i Dezember 1936: Gestellt 28 111 Wagen.

uhrrevier: Am 18.

Die Elektrolytkupfernotierung eftrolytkupfernotiz stellte sih laut Berl 19. Dezember auf 63,75 4 (am 1

der Vereinigung für deutsche iner Meldung des „D N. B,“ 8. Dezember auf 63,75 M)

Berichte von auswärtigen Devijsen- und | Wertpapiermärtkten.

Danzig, 18. Dezember. 026, 26,12 B., Auszahlung Berlin 2,78 B, Auszahlung Warschau (verkehrsfrei) 99,80 G., 100,20 B. Oslo, en: Amsterdam 289,60 G., 290,72 B., Zürich 121,70 G., | Paris 19,15, New ork 406,50, Amsterdam 222,50, Zürich 94,00

5,3155 B,, Paris 24,70 G., | Helsingfors 8,90, en-

89,86 B, Sto>kholm 134,10 G., | bagen 89,25, Rom 22,00, Prag 14,60,

116,56 B, Oslo 130,70 G., | TT7,7T5.

Moskau, 11. Dezember. (D. N. B Pfund 24,74, 100 Reichsmark 202,56.

ew York 5,2945 G. E Kopenhagen 116,10 G.,

Vien, 18. Dezember. se im Privatclearing. Brie 6,47, Brüssel 91,09, Budapest gen 117,97, London 26,44, Madrid s), New York 538,14, Oslo 132 bfia —,—, Sto>holm 136,33, iefl. Zahlung oder She> New

Prag, 18. Dezember. (D. N. B.) 46, Zürich 656,50, Oslo 705,00, Ko 0,25 Madrid —,—, -Mailand 8,30, Stohóölm 723,00, Wien lgrad 66,077, Danzig 539,00!"

(D. N. B.) [Ermittelte Durhschnitts8- zahl.] Amsterdam 294,85, Berlin

,—, Mailand 28,123 (Mittel „81, Paris 25,13, Prag 18,814, Warschau 100,81, Zürich 123,82, York 533,32.

150,00, New York 28,55, Paris 530,00, Polnische Noten 540,00,

j Amerika 21,41, England 10 , «alien —,—, Schweiz 4 kg | ——, Kopenhagen —,—, Oslo —,-—, Sto>holm —,—, Belgrad | —,—. Staatseisenbahnges. mandel t —,—, A. E. G. Union nom. 1060 vi Ps A Paris, 19. Dezember N. B. 0 Ly oi —,—, rown - Boveri - Werke —,—. Siemens -Schu>ert 160,00, Berlin 864,00, Enalakd E M —,—, talien 112,70, Schweiz 4921 a) Oslo —,—, Stockholm —,—, , Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau —,—.

_Amsterdam,. 18 Dezember. (D. N. B.) sAnmtlich.] Berlin 78,50, London 8,973, New York 18211/6, Paris 8,53}. Brüssel 30,91, Schweiz 42,00, Jtalien —,—, Wêéadrid —,—

—,—, Holland —,—,

——

Kopenhagen 40,073, Sto>holm 46,30, Prag 645,00. 4 Züri <, 19. Dezember. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 20,314, London 21,36 New Yort 435,00, Brüssel 73,60, Mailand 22,924, Madrid —,—, Berlin 175,00, Wien: Noten 79,50, 81,25, Fstanbul 345,00.

Berlin 160,00, Paris

, Budapest, 18. Dezember. (D. N. B.) [Alles Ö Wien 80,454, Berlin 136,90, Zürich 78,17}, Belgrad Lia A

London, 19. Dezember. (D. N. B.) New York 491 00, Paris : 105,13, Amsterdam 8971/2, Brüssel 29,08, inie 93,31, Si —— Lahmeyer —,—, F V <hentlihe Notierungen für | 12,20, Shweiz 21,36, Spanien 64,00 nom., Lissabon 1108/16, Kopen- | —,—, Voigt u. Häffner —,—, Westeregeln 130,00, Zellstoff Wald- b ie gmpong, ausgew. 185,09 | Lagen 22,40, Wien 26,25, Jstanbul 612,00, Warschau 26,00 | hof 162,00. Muntok, ausgew. 220,00 b1s | Buenos Aires in £ 15,00, Rio de Janeiro 412,00.

; ; _ Paris, 18. Dezember. (D. N. B.) [S ;

, Steinsalz in Paeungen Veutshland —,—, London 105,15, New S L N m AGICR ao 24 M Tou 24 bis 22,80 1, Spanien —,—, Jtalien 112,70, Schweiz 492,00, agen jedesalz In , 9, -, HU>ersirup, hell, i ,50, H 9 A Eo E A ,VU, at 89,00 bis 90,00 4, Speisesirup, Pr, Y 1 Dolland 1172,00, Oslo 527,75 3 70,00 c Ee PN ss (0 bis 80, s aumenmus aus getr. Pfl. in Eimern von Dou

O 15 kg 68,00 bis 70,00 4, do. aus getr. und fr. Pfl. Ee Deutsch bis 80,00 „e, Pflaumenkonfiture in Eimern von 124 kg | 1171 50 99 bis 94,00 M, Erdbeerkonfiture / bis 106,00 M, Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste —,— bis Dt. Büchsen jjenmarken, gepa>t

—_,—, Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau —,—. Paris, 18. Dezember. (D. N. B.) [Anfangsnottierungen, Fret-

,

Warschau 86,50,

Sto>kholm, 18. Dezember. (D. N. B.) London 19,40, l ) 18,50, Brüssel 67,50, Schweiz. Pläve 91,50, Amsterdam 216,75, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,60,

B.) Auszahlung London | 396,00, Helsingfors 8,60, Rom 21,00, Prag 14,25, (verkebrsf1ei) 211,94 G.,, | Warschau 75,25.

Bukarest —,—, Kopen-

Amsterdam 15,623, Berlin penhagen 626,50, - London

London, 18. Dezember

18. Dezember. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 164,10, | winnber. Obl. 1930 —,—,

Wertpapiere.

5,15 Belgien 3621/,, Holland 9221/4, Spanien L Warschau | Oesterr. Kreditanstalt-Wiener Bankverein —, Ungar. Creditbank

l Ropeitlues

,

.) 1 Dollar 5,047, 1 engl.

Lon 4 (D. N. B.) Silber Barren prompt 21,25, Silber fein prompt 2215/4, Silber auf Lieferung Barren

21,25, Silber auf Lieferung fein 221/,4, Gold 141/64.

mana

1936

L E

71,00, Buderus 121,75, Cement Heidelberg 163,25, Dtsch. Gold u. Silber 264,90, Dtsch. Linoleum 161,50, Eßlinger Mas. —,—, Felten u. Guill. 139,00, Ph. Holzmann 134,50, Gebr. Funghans

Mainkraftwerke —,—, Rütgerswerke

Hamburg, 18. Dezember. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 10525, Vereinsbank 123,50 Lübe>-Büchen 78,00, Hamburg- Amerika Paketf. 15,50, Hamburg-Südamerika 39,50, Nordd. Lloyd

Kopenhagen | 15,25, Alsen Zement! 164,00, Dynamit Nobel 85,50, Guano

, Stockholm 5431, Prag | 114,00, Harburger Gummi —,—, Holsten-Brauere! 111,50 Neu Guinea 315,00, Otavi 21,75. Wien, 18. Dezember. (D. N. B.) Amtlich. [Jn Schillingen.] land —,—, Bukarest —,—, Praa —,—, Wien | 5/9 Konversionsanleihe 1934/59 105,05, 3 9% Staatseisenb. Gef. Prior [—X —, Donau-Save-Adria Obl. 71,55, Türkenlose —,—,

31,395, Dynamit Nobel 545,00, Scheide-

ien 3621/,, Brüxer Kohlen —,—, Alpine Moutan 37,68 Felten u. Guilleaume

Prag —,—,

—,—, Krupp A.-G., Berndorf 123,00, Prager Eisen —,—,- Rtima- Murany —,—, Skfodawerke —,— Steyr - Daimler - Puch A. G. 232,00. Leykam Josefsthal 43,00 Steyrermühl 94,50. Amsterdam, 18. Dezember. (D. N. B.) 7 %/4 Deutsche Reichsanl. 1949 (Dawes) 18! „, 53% Deutsche Reichsanl. 1965

Oslo 45,15, | Young) ——, 64% Bayerische Staats - Obligat. 1945 —,—,

Obl. 1945 ——, 7%

7 9/0 Bremen 1935 —,—, 6 %% Preuß. Obl. 1952 —,—, 7%/9 Dresden Deutsche Rentenbank Obl. 1950 —,—, 7 9/9 Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 —,—, 79/4 Deutscher Sparkassen- und Giroverband 1947 —,—, 74 9/9 Pr. Zentr.-Bod.-Krd.

Auszahlung Pfdbr. 1960 —,—, 79/6 Sächj. Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amister-

,

Stockholm | Caoutsch. Obl. 1950 —,—,

damsche Bank 146,25 Deutsche Reichsbank —,—, 59%/9 Arbed 1951

Kopenhagen, 18 Dezember. (D. N. B.) London 22,40, | —,—, 54% Arbed Obl. 115,50, 7%/4 A.-G. f. Bergbau, Blei u. Zink New York 457,25, Berlin 183,40, Paris 21,45, Antwerpen 77,25, | Obl. 1948 —,—, 7% R. Bosch Doll.-Obl. 1951 —,—, 89/9 Cont. Zürich 105,10, Rom 2435 Amsterdam 250,25, 115,65, Oslo 112,70, Helsingfors 9,97, Prag 16,15,

7% Dtsch. Kalisynd. Obl. S. A 1950

Wien —,—, | —,—, 79/9 Cont. Gummiw A. G. Obl. 1956 —,—, 6 9/9 Gelsen-

Wajhington | Bank Pfdbr. 1953 —,—

firhen Goldnt. 1934 —,—, 69% Harp. Bergb. - Obl. m.- Opt. 1949 ——, 69/0 F. G. Farben Obl. 1945 —,—, 79/9 Mitteld. Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 —,— 79% Rhein.-Westf. Bod.-Crd.s

7% Rhein - Elbe Union Obl. m. Op.

Wien 75,00, | 1946 —,—, 79/9 Rhein. - Westf. E. «Obl. 5 jähr. Noten —,—, 7 %

Siemens-Halske Obl. 1935 —,—, 69/9 Siemens-Halske Zert. ge-

79/0 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 —,—,

9% Verein. Stahlwerke Obl. Lit. C 1951 L Be F. G. Farben o Q: ert. v. Aftien 42,50, 79/9 Rhein-Westf. Elektr. l. 1950 —,—, E N 13h B 6 9% Eschweiler Bergw. Obl. 1952 —,—, Kreuger u. Toll Windst. L Obl. —,—, 6% Siemens u. Halske Obl. 1930 —,—, Deutsche

Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission) —,—

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Bradford, 18. Dezember. (D. N. B.) 50er Kammzüge

22 d, 64er Durchschnitt - Merinotammzüge 36 4d, 50er Durcþ- shnitt-Kreuzzuhtkammzüge 214 4.

i a a es E: S CUIOS (D: E Am Gewebemarkt

; [wirkten ih die Arbeitsstreitigkeiten in der Spinnindustrie ungünsti

__ Frankfurt a. M, 18. Dezember. (D. N. B.) 59%/ Mexik. | aus. Garne lagen fest. | t p

d äußere Göld ‘8/,, 47 9/, ZFetregation —,—, 5 9% ZIamaul. S. 1 abg.

Warschau 538,25. ——, 59/0 ‘Tehuantepec abg. —,—, Aschaffenburger Buntpapier | 25/— sh per Stü.

Die Urnsggtätigkeit war jedo begrenzt.

‘Water Twist Bundles notierten 10%,4 d per 1b, Printers Cloth

Öffentlicher Anzeiger.

1. Untersuhungs- und Strafsachen,

2. Zwangsversteigerungen, 3, Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust- und Fundsachen,

6. Auslosung usw. von Wertpdäpieren,

7. Aktiengesellschaften,

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien, 9. Deutsche Na iGasten,

10. Gesellshaften m. 11. Genossenschaften, 12. Unfall- und Inbvalidenversiherungen,

13. Bankausweise,

14. Verschiedene Bekanntmachungen.

gegenstandslos; ma

werden. Der Verla

November 188 Kaufmanns Jvan Laza- gewesen in Dresden-A,, emäß $ 290 der nung mit Beschlag belegt

4 K Ms 1/35 des Land- ls D sden vom 16. Oktober näher Gründe des Verdachts der ziehung und der Flucht vor solgung vorliegen.

resden. 31. Strafkammer.

händlers Stefan

Aufgebot.

in Elly Thomas aus Sessnerstraße 3, hat das Schuldverschreibungen der Pfännerschaft 906 Nr. 3606,

Ane Dru>aufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier böllig drud>reif eingesandt werden. Änderungen redaktioneller Art und Wortkürzungen werden vom Verlag niht vorgenommen. Verufungen auf die Ausführung früherer Dru>aufträge sind daher ßgebend ist allein die eingereihte Dru>vorlage. deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet gmußjede Haftung bei Dru>aufträgen ablehnen, erten Dru>vorlagen niht völlig dru>reif eingereiht werden.

. Untersuchungs- und Strafsachen.

ß vom 12. Dezember 1936. J Antrag des Oberstaatsanwalts resden wird das im Deutschen Vermögen des

Nr. 3607, Nr. 3608 über ursprünglich je 500 Papiermark, aufgewertet auf je 75 RM und der 5 % Anleihe von 1913 Nr. 2331 über ursprünglich 500 Papier- mark, aufgewertet auf 75 RM, bean- tragt. Der Jnhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 2. Juli 1937, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 68, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird. Eisleben, den 2, Dezember 1936. Amtéêgericht.

[54879] Aufgebot. i

Die Altsizerin Albertine Schmeling geb. Dallmann in Zwirniß, Kreis Bel- gard, als Haupt der fortgeseßten Güter- gemeinshaft Schmeling hat das Auf- gebot des angeblih verlorengegangenen, auf den Namen ihres verstorbenen Ehe- mannes Albert Schmeling lautenden Sparbuches Nr. 15 518 über 637,81 der Kreissparkasse Belgard a. Pers. bean- tragt. Der Fnhaber des Sparbuches wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 18. März 1937, 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaum- ten Aufgebotstermine seine Rechte an- zumelden und das Sparbuch vorzulegen, widrigenfalls die M des Sparbuches erfolgen irird.

Belgard (Vers.), 2. Dezbr. 1936.

Das Amtsgericht.

[54881] Aufgebot.

Der Uhrmachermeister Georg Kuppe in Wansen hat das Aufgebot des ver- loxengegangenen Hypothekenbriefes vom 28, März 1908 über die auf dem Grund- buhblatte des Grundstü>s Stadt- Wansen Nr. 236 in Abteilung 11] unter Nr. 1 für den Kaufmann Josef Kitscher in Wansen eingetragene Hypothek von 1000 GM, aufgewertes Restkaufgeld, be- antragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 23. März 1937, 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaum- ten Aufgebotstermine seine Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde exfolgen wird.

Wansen, den 4. Dezember 1936.

Amtsgericht,

[54882] Aufgebot.

1, Rehtsanwalt Paul Miblaff, Char- lottenburg, Goethestr. 12, als Verwalter des Nachlasses des am 27, 11. 1935 ver- storbenen, zuleßt in Charlottenburg, Courbièrestr. 16, wohnhaft gewesenen Ingenieurs Dr. Fakob Emil Noegge- rath 37, F. 90. 36 —, 2. Rechts-

anwalt Richard Kohlmann, Berlin

W 50, Tauensgienstr, 12 B, als Pfleger des Nachlasses. des am 4. 1. 1936 ver- storbenen, zuleßt in Charlottenburg, Gustloffstr. 50, wohnhaft gewesenen Kaufmanns Karl Puto 37. F. 96.

36 —, 3. Rechtsanwalt Dr. Georg Dirk-

sen, Charlottenburg, Kaiserdamm 114,

als Pfleger des Nachlasses: a) der am

18. 8. 1936 verstorbenen, zuleßt in Ber- lin-Wilmersdorf, Duisburger Str, 2a,

wohnhaft gewesenen Witnme Fna Nosen-

kilde geb. Maßen 37. F, 98. 36 —,

b) der am 20. 7. 1936 verstorbenen, zu- leßt in Berlin-Wilmersdorf, Pauls- borner Str. 87, wohnhaft gewesenen Witwe Helene Brzoza geb. Arndt 37. F. 110. 36 —, c) der am 28 8. 1936 verstorbenen, zuleßt in Berlin-Wilmers- dorf, Spichernstr. 5/6, wohnhaft gewese- nen Katharina Jaruschewski 37, F.

116. 36 —, 4. Rechtsanwalt Dr. Georg Künkel, Charlottenburg, Windscheid- straße 29, als Pfleger des Nachlasses der am 27. 8. 1936 verstorbenen, zuleßt in Charlottenburg, Kaiser-Friedrich- Straße 61 a, wobnbaft gewesenen Buch- halterin Martha Sternberg 37. F. 112. 36 —, haben das Aufgebotsver- fahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufge- fordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen zu 1 Jakob Emil Noeggerath, zu 2 Karl Puto, zu 3a na Rosjenkilde geb. Maßen, zu 3b Helene Brzoza geb. Arndt, zu 3e Katha- rina Jaruschewiki, zu 4 Martha Stern- berg spätestens in dem auf den 26. Fe- bruar 1937, 12 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Amtsgerichtsplag, Zimmer 113, anberaumten Aufgebots- termine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der For- derung zu enthalten. Urkundliche Be- wreisstü>e sind in Urschrift oder in Ab- schrift beizufügen. Die Nachlaßgläubi- ger, welche si<h niht melden, können, unbeschadet des Rechtes, vor den Ver- bindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Vermächtnissen und Auflagen berücksih- tigt zu werden, von den Erben nur in- soweit Befriedigung verlangen, als sich nah Befriedigung der nicht ausge- schlossenen Gläubiger no<h ein Ueber- [huß ergibt, Auch haftet ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Erbteil entsprechen- den Teil der Verbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pflichtteilärehten, Ver- maächtnissen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erben unbeschränkt haften, tritt, wenn sie sih nit melden, nur der Rechtsnachteil ein, daß jeder Erbe ihnen nach der Teilung des Nach- lasses nur für den seinem Erbteil ent- sprehenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Verlin-Charlottenburg, 9. 12. 1936.

Amtsgericht,

[54883] Aufgebot.

1. Rehtsanwalt Dr. Gustav Schwarz, Berlin W 15, Kurfürstendamm 169/170, als Pfleger des Nachlasses des am 10. 12. 1934 verstorbenen, zuleßt in Berlin-Wilmersdorf, Berliner Str. 11/12, wohnhaft gewesenen Kaufmanns Theo- dor. Müller 37. F. 109. 36 _—, 2. Rechtsanwalt Dr. Georg Dirksen, Charlottenburg, Kaiserdamm 114, als Pfleger des Nachlasses der am 18. 9. 1936 verstorbenen, zuleßt in Berlin- Wilmersdorf, JFenaer Str. 20, wohn- haft gewesenen Rentnerin Anna Fischer 37. F. 115. 36 —, 3. Rechts- anwalt Max Franz Hahn, Berlin W 15, Kurfürstendamm 43, als Pfleger des Nachlasses des am 13. 10. 1936 verstor- benen, zuleßt in Charlottenburg, Kur- fürstendamm 63, wohnhaft gewesenen Sandor Goldstein 37. F. 118. 36 —, 4. Rechtsanwalt Hermann Haened>e, Berlin W 30, Landshuter Str. 1, als Pfleger des Nachlasses des am 1. 10. 1936 ‘verstorbenen, zuleßt in Berlin- Wilmersdorf, Kreuznacher Str. 40, ir ohnhaft gewesenen Zeichenlehrers Wal- ter Wendel 37. F. 120. 36 —, 5. Rechtsanwalt Rudolf Möller, Berlin W 50, Augsburger Str. 21, als Pfleger des Nachlasses der am 14. 6. 1936 ver- storbenen, zuleßt in Charlottenburg, Schillerstr, 22, wohnhaft gewesenen Frau Anna Abe geb. Spallek 37. F. 121, 36 —, haben das Aufgebotsver- sahren zum Zwecke der Ausschließung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden - daher aufge- fordert, ihre Forderungen gegen den Nachlaß der verstorbenen zu 1 Theodor Müller, zu 2 Anna Fischer, zu 3 Sandor Goldstein, zu 4 Walter Wendel zu 5 Anna Abe geb. Spallek spätestens in dem auf den 5. März 1937, 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Amts- gerihtsplas, Zim. 113, anberaumten Aufgebotstermine bei diesem Gericht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten.