1936 / 298 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 22 Dec 1936 18:00:00 GMT) scan diff

Erste Beilage zum Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 298 vom 22, Dezember 1936. S. 2

Öffentlicher Anzeiger.

Aue Dru>taufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig dru>reif eingesandt werden. Art und Wortkürzungen werden vom Verlag niht vorgenommen. Verufungen auf die Ausführung früherer Druckaufträge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Dru>kvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>kaufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen nicht völlig dru>reif eingereiht werden.

1. Untersu<hungs- und 6trassachen.

[55363] Beschluß.

Jn der Strafsache gegen den Bahn- beamten Franz Soßna in Kattowiß (Ostoberschlesien) wegen Devisenver- chens wird zur Sicherung der Geld- strafe und Einziehung das gesamte in- ändishe Vermögen des Franz Soßna aus Kattowiß (Ostoberschlesien) insbe- sondere dex ihm gehörige, in Brünne, Kreis Oppeln, gelegene Grundbesiß (Grundbu<h von Brünne Band 16 Blatt Nr. 639) beshlagnahmt ($8 45 Abs. 3 des Devisengeseßes vom 4. Februar 1935).

Kupp, den 18. Dezember 1936.

Amtsgericht.

[55364]

Steuerste>brief und Vermögens-

beschlagnahme.

Karl Ullmann, geb. 2. Dezember 1879 zu Nürnberg, und seine Ehefrau, Olga geb. Wallerstein, geb. 2. März 1885 in Fürth, beide zuleßt wohnhaft in Nürnberg, Tiergartenstr. 56, zur Zeit im Ausland, shulden dem Reich eine Reichsfluchtsteuex von 833 336,75 RM, die am 1. August 1934 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 5 v. H. für jeden auf dem Zeitpunkt der Fälligkeit L lkenden angefangenen halben Monat.

Gem. $ 9 Ziff. 2 ff. der „Reichsflucht- \steuervorschriften“ Reichssteuerbl. 1934 S. 599, Reichsgeseßbl. 1931 Teil T S. 699, Reichsgeseßbl. 1932 Teil T S. 571 und Reichsgeseßbl. 1934 Teil I S. 392 wird hiermit das inländische Vermögen dex Steuerpflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichs- fluhtsteuer nebst Zuschlägen, auf die gem. $ 9 Ziff. 1 a. a. O. festzuseßende Geldstrafe und alle im Steuer- und Strafverfahren entstandenen und entste- henden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristishen Personen, die im {Fn- land einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren Siß, ihre Geschäfts- leitung odex Grundbesiß haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Leistun- gen an die Steuerpflichtigen zu bewir- ken; sie werden hiermit aufgefordert, unverzüglich, spätestens S eines Monats dem unterzeihneten Finanzamt Anzeige über die den Steuerpflichtigen zustehenden Forderungen odex sonstigen Ansprüche zu machen.

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwec>ke dexr Er- füllung an den Steuerpflichtigen eine Leistung bewirkt, ist ah $ 10 Abs. 1 der Reichsfluchtsteuervorschriften hier- dur<h dem Reih gegenüber nux dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Be- \{<lagnahme gehabt hat und daß ihn auch kein Verschulden an derx Unkennt- nis trifft. Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich.

Wer seine Anzeigepflicht vorsäßlih oder fahrlässig nicht erfüllt, wird nah 8 10 Abs. 5 der Reichsfluchtsteuervor- schriften, sofern nicht der Tatbestand der Steuerhinterziehung odex der Steuer- gefährdung ($8 396, 402 der Reichs- abgabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsabgabenordnung) bestraft.

„Nah S$ 11 Abs. 1 der Reichsflucht- steuervorschriften ist jeder Beamte des Polizei- und Sicherheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des HZoll- fahndungsdienstes sowie jeder andere Beamte der Reichsfinanzverwaltung der um Hilfsbeamten dexr Staatsanwalt- {haft bestellt ist, verpflichtet, die Steuer- pflihtigen, wenn ‘sie im «znland be- troffen werden, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die Aufforderung, die obengenannten Steuerpflichtigen, falls sie im Fnland betroffen werden, vorläufig festzunehmen und sie gem. 8 11 Abs. 2 der Reichsfluchtsteuervor- schriften unverzüglih dem Amtsrichter des Bezirls, in welchem die Festnahme erfolgte, vorzuführen

Nürnberg, 7. Dezember 1936.

Finanzamt Nürnberg-Ost.

——

Untersuhungs- und Strafsachen, wangsversteigerungen, ufgebote, Oeffentliche Zustellungen, Verlust- und Fundsachen,

1. 2. 3, 4. 5, 6. 7.

Aktiengesellschaften,

Anderungen redaktioneller

3. Aufgebote.

[55367] Aufgebot. f

Der Landwirt Wilhelm Möller, Ost- steinbek, der Kolonialwarenhändler Carl Bartels, Lohbrügge, Hermann-Göring- Straße 56, haben das Aufgebot der Hypothekenbriefe über folgende für die Antragsteller eingetragenen P gen beantragt: 1. 2000,— Goldmark, eingetragen im Grundbu<h von Ost- steinbek Band T Blatt 36 in Abt. IlI Nx. 4, 2. 1000,— Goldmark, eingetragen im Grundbu<h von Sande Abt. Loh- brügge Band 12 Blatt 460 Abt. IIl Nr. 4. Die Fnhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. Juni 1937, vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Ur- kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfol- gen wird.

Reinbek, den 14. Dezember 1936.

Das Amtsgericht.

[55368] Aufgebot.

Die in Gütern getrennt lebende Ehe- frau Willy Jansen, Liese geb. Gillet, in Saarbrü>en 3, Lessingstr. 41, hat das Aufgebot des Grundschuldbriefes bezügli<h der im Grundbuche von St. Johann Band 78 Blatt 3368 Abt. 3 Nr. 4 für sie eingetragenen Briefgrund- {huld in Höhe von 6000,— Fres. ge- mäß $ 1003 ff. ZPO. beantragt. Der JFnhaber der Urkunde wird .aufgefor- dert, spätestens in dem auf den 21. Juli 1937, 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgeriht Saar- brü>en, Heudu>str. 1 a, Zimmer Nr. 46, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die .Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Saarbrücken, den 8. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. Abt. 22.

[55369] Aufgebot.

Der Hilfsarbeiter Martin Alfons Seib aus Hainstadt hat das Aufgebot des verlorengegangenen Hypotheken- briefes vom 23. Funi 1926 Uber die auf dem Grundbuchblatt 288 der Ge- markung Hainstadt bei Offenbach a. M. in Abt. El Nr. 6 für die. bürgerliche Gemeinde Hainstadt eingetragene, bis zu 12 v. H. verzinslihe Baudarlehens- forderung von 200,— GM beantragt. Der JFunhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Frei- tag, den 30. April 1937, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Seligenstadt, den 15. Dezember 1936.

Amtsgericht.

[55365] Aufgebot.

Der Bauer Gerrit Hendrik Bosman aus Holländis<h Bre>klenkamp hat das Aufgebot zur Ausschließung der Eigen- tümer der in der Gemarkung Lage ge- legenen, im Grundbuche von Bre>len- kamp Band 1 Blatt 12 eingetragenen Grundstücke Nr. 1: Vrielmannskamp, A>kex, Kartenblatt 6 Parz. 44 in der Größe von 8,07 a, Nr. 2: Das Hall, Ackex, Kartenblatt 6 Parz. 129 in der Wiek von 21,95 a, Nr. 3: Slüthmate, Wiese, Kartenblatt 6 Parz. 211 in der Größe von 62,66 a, gemäß $' 92h B. G.-B. beantragt. Die Eheleute Landbauer - Hindrik Seißen geb. Mo- lendyk und Stina geb. Seißen zu Holländish Bre>lenkamp, Haus Nr. 38, die im Grundbuch als Eigentümer ein- getragen sind, werden aufgefordert, spa- testens in dem auf den 8. März 1937, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- ri<ht, Zimmer Nr. 2, anberaumten Auf- gebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Ausschließung er- folgen wird. Amtsgericht Neuenhaus, 14. 12. 1936.

[55366] Aufgebot.

Der Landwirt. Karl. Bxzoska und dessen Ehefrau, Amalie geb. Malonnek, aus Worfengrund haben das Aufgebot

Auslosung usw. von Wertpapieren,

8. Kommanditgesellshaften auf Aktien,

9, Deutsche Mole alen,

10. Gesellschaften m. b. H,,

11. Genossenschaften, ú 12. Unfall- und Invalidenversicherungen,

®

und dessen Ehefrau Wilhelmine geb. Linka in Worfengrund eingetragenen Eigentums an den Grundstü>ken Finster- damerau Band I1 Blatt 41 (Gemarkung Finsterdamerau, Parzéllenkartenblatt 1 Nr. 327/233 mit einer Größe von 1,61,90 ha) und Worfengrund Band 15 Blatt 12 (Gemarkung Worfengrund, Paxrzellenkartenblatt Nr. 235/87 und 236/86 mit einer Gesamtgröße 0,70,60 Hektar) beantragt. Es werden daher alle Personen, die das Eigentum an den aufgebotenen Grundstü>ken in Anspruch nehmen, aufgefordert, spätestens in dem auf Freitag, den 18. März 1937, vormittags 9 Uhr, Zimmer 12, anbe- raumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls thre Aus- nd mit dem Rechte erfolgen wird.

Ortelsburg, den 18. Dezember 1936.

Das Amtsgevicht.

[55370] Aufgebot. 1. Die Ehefrau Hinke l in Bremervörde, Bergstraße 13, 2. die Ehefrau Kattau geb. Tietjens in Bremervörde, Bergstraße 4, haben be- antragt, den verschollenen Arbeiter Peter Tietjens, geb. am 19. Fuli 1897 in Ottendorf, zuleßt wohnhaft in Bremervörde, für tot zu erklären. Dex bezeichnete Verschollene wird aufgefoLz dert, sih spätestens in dem aid den 21. Juli 1937, vormittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfol- gen wird. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotster- mine dem Geriht Anzeige zu machen. Amtsgericht Bremervörde, 16. 12. 1936.

eb. Tietjens

[55374] Aufgebot. i

Oeffentl. Notar Friedrih Sigloch în Bad Cannstatt hat als Nachlaßverwalter in der Nachlaßsache des am 20. 11. 1935 in Zuffenhausen tot aufgefundenen verh. Reijenden Johannes Maute in Stutt- gart-Zuffenhausen, Bergstr. 35, das Auf- gebot zwe>s Ausschließung "vvn-?Nach-' laßgläubigern in dieser Nahlaßsache be- antragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des Johannes Maute Ipatestens in dem vor dem Amtsgericht Stuttgart T, Olgastraße 10, I1. Sto, Saal 289, auf Mittwoch, den 10. Fe- bruar 1937, vorm. 9 Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermin anzumelden. Die Anmeldung einer Forderung hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu enthalten. Urkundlihe Beweisstücke sind in Ur- chrift oder Abschrift beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, welhe sh nicht melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pflicht- teilsre<hten, Vermächtnissen und Auf- lagen berüdfsihtigt zu werden, von den Erben nur insoweit Befriedigung ver- langen, als sih na< Befriedigung der nicht ausgeshlossenen Gläubiger noch ein Veberschuß ergibt, auch haftet ihnen nach der Teilung des Nachlasses jeder Erbe nux für den seinem Erbteil ent- sprechenden Teil der Verbindlichkeit.

Amtsgericht Stuttgart [.

[55376]

Durch Ausshlußurteil vom 14. De- zember 1936 1st das Sparkassenbuch Nr. 18501 der Stadtsparkasse Naum- burg (Saale),- ausgestellt auf den Namen der Witwe Anna Röhrborn geb. Friedel in Naumburg (Saale), Neumauer 4a, mit einem Bestand von 243,46 RM am 8. Juni 1936, für kraftlos erklärt worden.

Amtsgeriht Naumburg (Saale), den 14, Dezember 1936.

[55377]

Durch Auss<hlußurteil vom 14. De- zember 1936 ist das Sparkassenbuch der Sparkasse des Prenzlauer Kreises in Pkenzlau Nr. 11 744 über 613,56 RM, ausgestellt für die Schulsparkasse der Ortsschulinspektion Schönermark, Kreis Prenzlau, für kraftlos erklärt worden.

Prenzlau, den 14. Dezember 1936.

Das Amtsgericht,

[55375] Beschluß.

Der ‘Evbschein des Amtsgerichts Han- nover vom 21.- Oktober 1929 über die Beerbung des am 6, September 1929 in Hannover, seinem leßten Wohnsitz, verstorbenen Oberingenieurs Hermann Friedrich . Aßmann wird für kraftlos erklärt.

Hannover, den 18. Dezember 1936.

Amtsgericht: 7.

[55372] Vekannimachung. Der in der Nachlaßsahe des am 4 August 1930 in München gestorbenen

13. Bankausroeis. 14. Verschiedene

e Bekanntmachungen.

Erbschein vom 21. Fuli 1932 des Amts-

geri<hts München wird für kraftlos

erkiärt.

München, den 17. Dezember 1936... Amtsgeriht München.

Vormundschasts- und Nachlaßgericht.

[55371] Der verschollene Arbeiter Stanislaus Wienschowski, geboren am 9. Mai 1895 in Zamoscie, Kreis Petrikau in Polen, wird für tot erklärt. Als Zeit- punkt des Todes wird der 31. Dezember 1935, 12 Uhr, gene,

Amtsgeriht Elze (Hann.),

17. Dezember 1936.

[55378]

Durch Aus\chlußurteil vom 19. No- vember 1936 ist der am 31. Fuli 1899 geborene, zuleßt in Salzwedel wohnhaft gewesene Lrib Schleidt für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 1. JFa- nuar 1933 festgeseßt.

Rüdesheim a. Rhein, 16. Dez. 1936.

Das Amtsgericht.

4. Vefsentliche Zustellungen.

[55379] Oeffentliche Zustellung. Rüth, Afra, z. Zt. in A Klä- gerin, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Dr. Panholzer in München, klagt gegen Rüth, Hans, Mitropa- kellner, zulegt München, Pestalozzi- straße 32, zur Zeit unbekannten Aufent- halts, Beklagter, nicht vertreten, wegen Ehescheidung mit dem Antrage zu er- kennen: I. Die Ehe der Streitsteile wird aus Verschulden des Beklagten geschie- den. II1. Der Beklagte hat die Kosten des Verfahrens zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vox die 2, Zivilkammer des Landgerichts Mün- hen I auf Donnerstag, den 11. Fe- bruar 1937, vormittags 9 Uhr,

einen bei diesem Gerichte zugelassenen" Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtig- ten zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekanntgemacht. : München, den 10, November 1936. Geschäftsstelle des Landgerichts, L.

[55380] Oeffentliche Zustellung. Die Ehefrau Hans Alt, Gertrud geb. Zech, in Dillingen, Saar, Göbenstr. 8, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Rishar in Saarlautern, klagt gegen ihren e den Reisenden Hans Alt, früher in Dillingen, Saax, Kloster- straße 5, zur Zeit unbekannten Wohn- und Ausfenthaltsorts, mit dem Antrage: 1. die vor dem Standesbeamten in Dillingen am 7. November 1925 ge- hlossene Ehe der Parteien ju scheiden, 2. den Beklagten für den alleinshuldi- gen Teil zu erklären, 3, den Beklagten die Kosten des Verfahrens! aufzuerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streites vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts in Saarbrücken auf den 25. Februar 1937, vormittags 914 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevoll-

mächtigten vertreten zu lassen. Saarbrücken, 17, Dezember 1936.

Hauschild, Justizsekretär,

als Urkundéibeamter der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[55381]

Ladung. Else Gruber, geb. Faßler, Sao Paulo, Brasilien, klagt gegen Ernst Gruver, Arbeiter, auf Ehescheidung (8 1568 B. G.-B.) bei der VITI, Zivil- kammer des Landgerichts Stuttgart. Verhandlungstermin: 26. Februar 1937, 10 Uhr.

[55382] Oeffentliche Zustellung.

Jn dem Rechtsstreit . Kupfer, Fried- ri< Konrad, geb. 10. 8. 1930 zu Schweinfurt, unehelih, geseßlih ver- treten dur<h das Stadtjugendamt Amtsvormundschaft Schiveinsurt, Kläger, gegen Siebenlist, Friy, Konditor- Gebilie, geb. 9, 12. 1904 zu Würzburg, z. Zt. unbekannten Aufenthaltes, Be- flagten, wegen Unterhaltes, klagt der Kläger mit dem Antrage: 1. Der Be- flagte wird verurteilt, an das klägerische Kind die in der Zeit vom 10. 8. 1930 bis 31, 12, 1936 entstandenen und ge- \huldeten Unterhaltsansprüche in Höhe von 2520 RM nachzuentrichten. I. Der Beklagte hat die Kosten dieses Ver- fahrens zu tragen. Der Beklagte wird zur mündlihen Verhandlung auf

Sitzungssaal 91/1, mit der Aufforderung, |

Schireinfurt a. M., Sitzungssaal Y, 4 geladen. J Schweinfurt, den 18. De Geschäftsstelle des Amt Schweinfurt.

ember 19 Sgerits

[56083] Oeffentliche Zustellung, Jn dem Rechtsstreit Gärtner, Ey unehel. Kind, geb. 20. 4. 1932 zu G bach, gesetliîi vertreten dur Jugendamt Crailsheim, dieses im zeß vertreten dur das Stadtjugend Schweinfurt, Klägerin, gegen Reim, Anton, Sattler in Schweinfurt, unbekannten Aufenthaltes, Beklzz wegen Unterkalts, klagt die Klig mit dem Antrage: Dem Beklagten kj fällig zu vevurteilen, der Klägerin je den Vetrag von 1425 RM zu bez Der Beklagte wird zur mündlichen Y handlung auf Dienstag, den 19. inuuar 1937, vorm. 8/4 Uhr, das Amtsgeriht Schweinfurt q. | Sitzungssaal Nr. 50, geladen. Schweinfurt, den 18. Dezember 1d Geschäftsstelle .des Amtsgerichts Schweinfurt,

[55384]

Jn Sachen der Anneliese D geboren am 26. «uni 1922 in V geseßli<h vertreten dur<h das Zu amt Schwäb. Hall als Amtsvorn Klägerin, gegen den Jakob Messin Elektrotehniker, zuleßt wohnhaft Worms, jeßt mit unbekanntem Aus halt abwesend, Beklagten, ist Ur zur mündlichen Verhandlung auf nerstag, den 4. März 1937, 1 mittags 9 Uhr, Saal 23, anbera Der Beklagte wird daher ersu, diesem Termin zu erscheinen. Wen nicht erscheint und sih auch nit d eine mit schriftli<her Vollmadt sehene volljährige Person vertreten | kann der Gegner sofortigén Eintril das Streitverfahren verlangen unh Antrag entweder Versäumnisurteil( Entscheidung nah Lage der Alten gehen.

Worms, den 15. Dezember 196,

Amtsgericht.

[55378] Oeffentliche Zustellung, Die Gesanglehrerin Frau Luise Y mann, Bochum, Wurangelstraßt Prozeßbevollmächti ter: Rechtéail R. Withake in Bochum, klagt gegei Handelsvertreter Heinz Kreiget zuleßt wohnhaft in Frankfurt, zur unbekannten Aufenthaltes, mit den trage, den Beklagten kostenpflihti{ vorläufig vollstre>bar zu verurl! an die Klägerin 600 RM nebst Zinsen seit dem 1. 1. 1934 an tändigem Honorar für erteilte 6! nbe, u zahlen. Die Klägerin den Beklagten zur mündlichen handlung des ehts\treits vot 6. Zivilkammer des Landgerihli Bochum i. W., Zimmer 39, al 25.- Februar 1937, 9 Uhr, 11 Aufforderung, si<h durh einen diejem Gerichte zugelassenen anwalt als Prozeßbevollmätigte treten zu lassen. Bochum, den 18, Dezember 1 Geschäftéstelle des Landgeri!

5, Verlufst- ul Fundsachen, [55385]

Erledigung. Die im Reichéal Nr. 215 v, 15. 9, 1936 unter Wp gesperrten Wertpapiere sind ernt

Berlin, 19, Dez. 1936. (A

Preufß. Landes-Krim.-Pol.

Bekanntmachung. Die in Nr. 87/36 des M Reichéanzeigers als verloren ge 3000,— RM 5 % Maxim Rosenberg Hyp.-Obligationen * L a Nr. 6920 2/1000, haben sih inzwischen funden. A Paderborn, den 15. Dezem Dex Bürgermeister als Ortspolizeibehörde. A [55388]

Gerling-Konzern Lebe versicherungs-Akticnges! | Kraftloserklärung, eines Hinterlegungs Der Hinterlegungéschein D A bruar 1932 zur Versicherung" s des Herrn Diedrich Bud> 1 i ist abhanden gekommen. v t rehtigter si< innerhalb f nate ni<ht meldet, V legungsschein außer Kraft, Kön, den 18. Dezember

[55387]

0e

1996.

Donnerstag, den 14. Januar 1937,

des für die Eheleute Johann Wieschollek

Kaufmanns Karl Treumann erteilte

vorm. 814 Uhr, vor das Amtsgericht {

Der Vorstand.

R

88 Aufgebot. Pu Versicherungsshein M 604 844 L: März 1931, lautend auf das Ben des Herrn Friy Deeg aus Bre- nz, geboren am 3. 6. 1874, ist in Ver- uft geraten und wird hiermit gemäß n „Allgemeinen Versicherungsbedin- ungen“ für kraftlos erklärt. P Berlin, den 19, Dezember 1936. Friedrih Wilhelm Lebens- versiherungs-Aktiengesellschaft.

j, Auslosung usw. hon Wertpapieren.

Ausloosungen ver Aktiengesell!: schaften, Kommanditgesellschaften (f Aftien, deutschen Kolonial: gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. und Genossenschaften werden in den sür diese Gesellschaften bestimmten \interabteilungen 7—11 veröffent: iht; Auslosungen des Reichs und her Länder im redaktionellen Teile.

991]

Die am 2. 1. 1937 fälligen Zinsscheine nserer (ehem. 8%, 7% %, 7% und 4%) ab 1. 4. 1935 44 % Gold- jand- und Goldkreditbriefe werden jn Fälligkeitstage ab unter Umrech- ung von 1 Goldmark = 1 Reichsmark

vie solgt eingelöst: r _Hinsschein- einlösunasbetrag RM

ó

Kapitalbetrag GM

10 000,— 5 000,— 3 000,— 1000,— 500 11,25, 100,— 2,25. Vom 1, Februar 1937 ab werden egen Einreichung der Erneuerungs- heine zu unseren 44% (chem. 8%) Goldfredit- briefen Reihe 10, 44% (chem. 6 %) Gosldkredit- briefen Neihe 12 und 4% % (chem. 6 27) Goldpfand- briefen Reihe 5 die neuen (2.) Zinsscheinbogen an un- erer Kassenstelle kostenfrei ausgehän- jigt. Die Erneuerungsscheine zu obigen Anleihen sind mit einem vom Einreicher ah Stü>kwert. und nach der laufenden Nummernfolge geordneten, aufgerehne- en und unterschriebenen Verzeichnis inureihen. . Die Ausreihung der euen Zinssheinbogen erfolgt, wenn hie Erneuerungsscheine nicht eingereiht berden können, an. den Vorzeiger der Jnhaberschuldvers<reibungen,“ - sofern ein Widerspruch .dagegen rechtzeitig von iner anderen Seite erhoben worden ist. Dresden, am. 18. Dezember 1936. ireditanstalt Sächsischer Gemeinden.

5390]

Vei der am 14, Dezember vorge- mmenen planmäßigen Ziehung der /4(8) prozentigen Eßlinger Stadt- tleihe von 1926 Buchstabe S—U burden zur Rü>zahlung auf 1. April 97 ausgelost:

Lon Buchstabe 8 die Nummern 24 t 32 359 54 73 79 82 97/98 104 113 18 120 153 164 172 173 176 183 186 1) 216 223 225 234 236 2583 257 265 b 278 283 294 306 325 327 330 331 M6 351 354 357 367 381 391 394 397 M) 407 423 427 429 441 443 446 457 ) 464 468 494 499 508 511 513 519 0 524 604 625 629 632 646 648 666 4 673 674 679 680 683 688 713 716 N 764 776 783 785 T89 792 T94 799. Von Buchstabe T die Nummern 806 P 921 954 984 991 1014 1021 1032 124 1133 1250 1279 1291 1307 1327 M7 1453 1475 149.

Lon Br'chstabe V die Nummern 1569 002 1663 1731 1799 1832 1863 1898 Nl 1984 2000 2026 2047.

erner werden gemäß Ziff. 4 der An- vine immungen auf 1. April 1937 jlndigt : N Buchstabe T die Nummern 992

„Nit dem 1, April 1937 endigt die insung der gezogenen und gekün- igten Stüe. Eßlingen a. N., 16. Dezember 1926. Der Oberbürgermeister. Stadtpflege.

225,—,

112/50! 67,50, 22/50,

603921.

des Königreichs Norwegen.

‘losung am 20. November 1936. bar am 1, Juli 1937 bei der Haupt-. M der Hypothekenbank in Oslo und i E Filialen und den Filialen der Norges v in Norwegen, in Hamburg bei hi g L. Behrens & Söhne, in Berlin errn S. Bleichröder und bei der gehen Bank und Disconto-Gesell- Bunt in Frankfurt a. M. bei der Deutschen x n Und Disconto-Gesellschaft, in Kopen- Sei Den Danske Landmandsbank, j e og Vekselbank, Serie 1898 auch ulm, holms Enskilda Bank in Sto- 107 und für Serien 1900, 1902, 1905, ind und 1909 auch bei Crédit Lyonnais h Pque de Paris et des Pays Bas

Ars, Lit, A Serie 1885.

4284 4319 4344 4443 4489 4561 4602 4704 4767 4861 4935,

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 298 vom 22, Dezember 1936. S. 3

1409 1746 2018 2523 3008 3754 4211

1530 1754 2020 2563 3048 3933 4215

1536 1820 2071 2612 3225 3960 4298 4316 4495 4586 4630 4795 4870 4889 5051 5069 5078 5083 5088 5136 5288.

Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 22 35 117 197 415 424 429 444 493 516 544 631 645 669 699 718 838 850 902 1027 1083 1137 1234 1274 1391 1505 1554 1612 1650 1739 1853 1922 2070 2082 2123 2153 2208 2391 2404 2481 2504 2560 2859 2927 2977 3009 3013 3080 3101 3211 3232,

Lit. F à Kr. 400,— Nr. 60 90 244 325 334 356 403 415 417 425 437 440 482 498 502 538 597 600 673 734 861 869 900 906 913 1026 1051 1119 1229 1261 1264 1282 1292 1365 1451 1458 1707 1752 1833 1869 1909 1944 2010 2023 2248 2253 2544 2740 2824 2826 2926 2950 3025 3258 3265 3333 3349 3380 3769 3778 3872 3968 4013 4163 4402 4452 4473 4538 4662 4673.

i Serie 1886. Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 85 128 133 154 331 423 505 594 601 781 983 1028 1043 1113 1158 1211 1265 1354 1410 1461 1573 1588 1661 1922 1958 1969 2159 2248 2264 2268 2279 2307 23590 2442 2464 2471 2486 2541 2546 2571 2637 2643 2661 2725 2995 83098 3294 83270 3293 3426 3469 3502 3523 3536 3542 3575 3631 3647 3731 3761 3810 3857 3962 4195 4268 4342 4367 4421 4482 4679 4709 4982 5034 5089 5093 5215 5260 5328 5353 5354 5389. Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 54 110 177 352 444 503 524 685 936 958 985 1078 1105 1116 1164 1176 1180 1227 1363 1440 1478 1628 1688 1693 1712 1733 1787 1801 1821 1883 1941 1969 Es 2063 2103 2123 2209 2338 2526 Lit. F à Kr. 400,— Nr. 18 91 108 111 206 237 238 422 491 558 652 905 1014 1085 1110 1228 1280 1292 1417 1611 1623 1654 1911 2015 2038 2088 2091 2095 2151.

Serie 1887. Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 140 242 266 448 462 594 652 718 726 1115 1153 1247 1318 1328 1418 1534 1567 1654 1656 1720 1754 1806 1825 1855 1879 1925 1963 1986. Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 190 214 271 280 334 664 746 765 766 769 822 832 842 1019 1097 1125 1288 1315 1423 1440 1447, Lit. F à Kr. 400,— Nr. 7 117 321 507 526 566 634 681- 683 1076 1216 1221 1284 1316 1502 1530 1587 1598 1620 1738 1747 1804 1806 1814 1876.

Y Serie 1889. Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 21 206 329 380 430 446 476. 406 450 553 610 632 684 800 850 936 998 1007 1009 1062. Lit. F à Kr. 400,— Nr. 83 202 475 479 489 545 629 722 891 935 1200 1297 1511 1555 1613 1680 1802 1835 1857 1858 1870 1981 1985.

Serie 1891. Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 2 34 150 h 370 392 441 516 579 606 674 1059 1060. Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 93 107 412 493 523 581 624. Lit. F à Kr. 400,— Nr. 13 167 307 Let 430 440 452 532 600 637 754 857

5.

1629 1895 2243 2796 3363 3977

1654 1925 2244 2903 3659 4040

1665 1961 2250 2928 3713 4167 4572 4581 4942 5034

1699 1977 2448 2999 3727 4176

s

Serie 1892.

Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 72 73 84 444 449 506 542,

Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 173 293 349 448 462 464 558 592 722 873 887. Lit. F à Kr. 400,— Nr. 91 264 398 446,

Serie 1893. Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 36 70 71 248 250 607 698 807 901 943 1025 1074 1090 1209 1265. Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 45 86 245 340 341 550 671 788 855 880 1048 1123 1176 1192 1196 1210. Lt. F à Kr. 400,— Nr. 174 367 436 461 481 494 547 803 1007 1132 1168 1239,

Serie 1894.

Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 51 118 186 262 274 305 393 411 436 550 591 810 832.

Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 21 167 212 323 534 537 554 587 629 1049 1117 1155 1252 1283 1368,

Lit. F à Kr. 400,— Nr. 65 94 359 472 536 1006 1138 1263 1270 1313 1368 1410 1411 1430 1449 1499 1555 1592 1625 1642 1915 2052 2104 2165.

Serie 1895.

Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 68 73 153 289 369 622 691 736 789 1023 1092 1138 1141 1344 1371 1477. Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 213 219 312 424 436 487 532 698 934 969 1080 1195 1210 1335-1354 1583 1616 1752 1840 1867.

Lit. F à Kr. 400,— Nr. 37 169 334 350 387 421 587 660 693 714 749 852 997 1193 -1317 1524 1532 1599 1664 1922 2089 2273 2351 2574 2923 2941 2951 3034 3192 3253 3352 3591 3699 3728 3796 4043 4046 4263 4269

Serie 1898.

m 439 ¿D Kr. 4000,— Nr. 108 204 Ilg 689 714 715 721 728 782 895

1066 1130 1258 1372 1376 1387 [- 1198,

Lit. A à Kr. 4000,— Nr. 31 124

nuar 1926.

1934,

1935,

falltag 1. Januar 1936. nuar 1936.

nuar 1936,

1. Juli 1936.

1. Juli 1936.

1923.

1932.

1936.

nuar 1936. 1, Juli 1936. 1. Juli 1936,

1932. 1934, 1934.

Lit. B à Kr. 2000,— Nr. 73 7 á A 4 145 345 346 409 597 712 730 749 1078 1598 1546 1585 1592 1638 1652 1777 Lit, F à Mr. 400,— Nr. 59 167 191 221 273 481 503 576 637 TTL 772 iel e 1253 1376 1529 1599 1646

1805 1820 2192 22

2777 2869 2896. E

Serie 1900. Obligationen à Kr. 360,— Nr. 114 150 311 423 485 723 724 824 961 1202 1415 1483 1546 1554 1608 1737 1768 1850 2191 2529 2664 2829 2886 2908 3048 3427 3442 3532 4018 4276 4501 4583 4669 4742 4860 4946 5167 5525 5626 5633 5665 5759 5764 5769 5771 5833 6057 6243 6351 6591 6606 6617 6742 6769 6790 6956 7030 7269 7342 7615 7678 7967 7977 8062 8437 8604 8716 8770 8860 9019 9110 9388 9737 9900 9970 10442 10674 10714 10966 10978 11190 11300 11312 11442 11596 11687 11721 11766 11767 11859 11933 12161 12424 12483 12627 12636 12713 12835 12877 12887 12911 13009 13049 13089 13093 13223 13475 13488 13855 13870 13882 14002 14334 14453 14583 14691 14822 15241 15394 15492 15600 15603 15705 15896 16169 16341 16394 16429 16465 16594 16899 16909 16961 17010 17012 17049 17325 17528 17562 17614 17653 17859 17938 18036 18066 18229 18255 18517 18624 18642 18671 18751 18880 18901 18966 18973 19010 19031 19160 19165 19567 19626 19757 19783 20017 20047 20079 20346 20361 20636 20706 20717 20770 20958 20978 21002 21132 21169 21583 21587 21720 21765 21878 21901 21983 22094 22193 22373 22406 22417 22487 22666 22809 22866 22974 23124 23150 23239 23305 28516 23894 23923 24108 24111 24204 24401 24404 24441 24565 24762 24887 24893 24986 25030 25241 25276 25358 25817 25861 25887 25970 26221 26222 26465 26814 26954 26970 27012 27156 27162 27175 27305 27342 27377 27394 27446 27589 27605 27727, Nach dem Zahlungstermin 1. Juli 1937 werden keine Zinsen mehr vergütet. Die Serien 1902, 1905, 1907, 1909, 1914 werden durch Ankauf amortisiert.

Restanten :

Serie 1885. E A Nr. 3482, Verfalltag 1. Juli

Lit. F Nr. 2689, Verfalltag 1. Ja- nuar 1927, | 4 e

Lit. F Nr. 3370, Verfalltag

1927, Lit. F Nr. 3940, Verfalltag Verfalltag

1, Juli 1, Juli 1, Juli L

Lit. B Nr. 91, 1, Juli 1935,

1929, Verfalltag Juli nuar 1934.

Lit. A Nr, 1608,

Lit. B Nr. 2163, Verfalltag 1. i 1935. e E

Lit. P Nr. 2904, 1931. Lit. A Ne. 3504, 1933. Verfalltag 1, Ja- Verfalltag 1. i 1934. a Lit. F Nr. 3794, V É i rie s erfalltag 1, Fuli Lit. A Nr. 1437, 2285, Verfalltag Lit. F“ Nr. 3802, Verfalltag 1, i 1935. 0 Lit. A Nr. 739, 2284, Verfalltag 1. Ja- nuar 1936. : : ! A

Lit. B Nr. 1810, Verfalltag 1. - nuar 1936. 1 ad. a M8 Lit. F Nr. 445, 1267, Verfalltag 1. Ja- nuar 1936. R e

it. A Nr. 2276, 4641, Verfallta L Juli 1936. : / [Oas

it. B Nr. 856, 2531, 3190, Verfallta E E A as Lit. F Nr. 62, 577, 754, 1075, 1353, 1758, Verfalltag ‘1. Zuli 1936.

i Serie 1886. Lit. A Nr. 4822, Verfalltag 1, Ja- Lit. B Nr. 28, Verfalltag 1. li 1933, E Lit, A Nr. 1642, Verfalltag 1, Zuli Lit. B Nr. 1073, Verfalltag 1. Zuli 1934, e tes Lit, A Nr. 5006, Verfalltag 1, Juli Lit. A Nr. 1119, 1822, 1974, Ver- Lit. B Nr. 1594, Verfalltag 1. Ja- Lit. F Nr. 668, 1685, Verfalltag 1. Ja- Lit. A Nr. 4557, 4683, Verfalltag 1362, Verfalltag

Serie 1887. Lit, F Nr. 211, Verfalltag 1, Juli

Lit. F Nr. 661,

Lit. B Nr. 360, Verfalltag 1. Januar Lit. A Nr. 570, Verfalltag 1. Januar Lit. B Nr. 1390, Verfalltag 1. Ja- 1283, 1295, Verfalltag 1554, Verfalltag

Serie 1889. Lit. F Nr. 1340, Verfalltag 1. Juli

Lit. B Nr.

Lit. F Nr. 259,

Lit. B Nr. 268, Verfalltag 1. Juli Lit. F Nr. 1663, Verfalltag 1. Juli

154 156 568 668 728 918 989 1133

nuar 1936,

“Lit. F Nr. 1, Juli 1936, Serie 1891.

Lit, A Nr. 614, Verfalltag 1. li u i erfalltag Juli

Lit. F Ne. 522, Verfalltag 1. < p x falltag Januar A Nr. 726, 814, Verfalltag

564, 1008, Verfalltag

Lit. 1. Juli 1936. Lit. F Nr. 389, Verfalltag 1, Juli 1936.

- Serie 1892, Lit. A Nr. 40, Verfalltag 1. Juli 1935.

: Serie 1893, Lit, F Nr. 487, Verfalltag 1. Juli 1927, Lit. F Nr. 52, Verfalltag 1. Juli 1935. Lit. B Nr. 669, Verfalltag 1. Januar

1936, i Serie 1894, Lit. A Nr, 804, Verfalltag 1. Juli

1936. F Nr. 290, « Verfalltag 1. Juli

Lit. 1936, S Sre 1895. it. r. 1588, Verfalltag 1. ° nuar 1928. G a a A Nr. 236, Verfalltag 1. Januar

a F Nr, 3200, Verfalltag 1. Juli

Lit. F Nr. 2813, V l 7 i 1032! , Verfalltag 1, Juli

ee B Nr. 1551, Verfalltag 1. Januar Lit. F Nr. 2831, Verfalltag 1. Juli

1935, Lit. A Nr. 88, 384 478, Verfallta C is Lit. F Nr. 190, 1132, 2259, 2268, Verfalltag 1. Juli 1936. ; Serie 1898. Lit. B Nr. 780, Verfalltag 1. Juli 1927. R B Nr. 1958, Verfalltag 1. Juli E F Nr. 2671, Verfalltag 1. Januar Lit. B Nr. 486, 762, 1041, Verfallta 18 Januar 1936. \ ( ; | s 8 S Verfalltag 1. Zuli 1936, it. r. 1244, 1657, VSerfallta 1, Juli 1936. E Lit. F Nr. 628, Verfalltag 1. Zuli 1936.

Serie 1900.

Nr. 8225, Verfalltag 1. Januar 1917, Nr. 22118, Verfalltag 1. Zuli 1919. Nr. 1617, 10586, 14761, Verfalltag 1. Juli 1920. Nr. 19824, nuar 1921, Nr. 10588, 1923.

Nr. 24264, Verfalltag 1. Januar 1924. O 21968, 24258, Verfalltag 1. Juli

Nr. 17007, 24265, Verfalltag L Ja- nuar 1928.

s 1730, 2204, 9113, Verfalltag 1. Juli Nr. 5964, Verfalltag 1. Januar 1930. Nr. 25477, Verfalltag 1. Juli 1930. Nr. 573, 15783, 24261, Verfalltag 1. Januar 1931. /

Nr. 27131, Verfalltag 1. Juli 1931. Nr. 3393, 9154, 13261, 16389, 18805, 21369, 22288, Verfalltag L Januar 1932. Nr. 90, 14445, 23172, 26492, Verfall- tag 1. Juli 1932.

E 97, 10989, Verfalltag 1. Januar Nr. 95, 15461, 15467, 21806, Verfall- tag 1. Juli 1933.

Nr. 1418, 12714, 13483, 17212, 20176, 21171, -Verfalltag 1. Januar 1934.

Nr. 1899, 2727, 16024, 24045, 25428, Verfalltag 1. Juli 1934.

Nr. 3790, 7464, 8226, 12956, 14762, 15281, 15782, 16562, 17990, 19913, 21525, Verfalltag 1. Januar 1935.

Nr. 156, 200, 1229, 4426, 7023, 7440, 8500, 8583, 11762, 12233, 12732, 14997, 17312, 17833, 18493, 18709, 20491, 22429, 23147, 25303, 25431, 25611, Ver- falltag 17 Juli 1935.

Nr. 1419, 1672, 1922, 2508, 3078, 4061, 8221, 9223, 9974, 11517, 12159, 14870, 16560, 16876, 17837, 18474, 19454, 19904, 20722, 21163, 21223, 24202, 24295, 24745, Verfalltag 1, Ja- nuar 1936.

Nr. 241, 293, 694, 990, 2209, 3802, 3950, 4244, 4356, 5206, 5748, 6214, 7811, 9887, 10043, 11663, 12143, 12619, 14845, 15749, 15892, 16380, 18903, 19815, 19910, 20659, 21047, 21460, 21972, 22697, 22869, 23007, 23162, 24226, 26138, 26311, 26354, 27246, 27492, Verfalltag 1. Juli 1936.

Dslo, i Hypotekbankens direksjon, den 30, November 1936,

Chr. Hornsrud.

Jakob Schjerven.

Torjus Værland,

19

24262, Verfalltag 1. Ja- 17502, Verfalltag 1. Juli

7. Aktien- gesellschaften.

[55683] BVogenerneuerung. Die Ausgabe der Zinsscheinbogen zu unsern 5/4 % Liquidations-Gold- pfandbriefen Serie 32 erfolgt frühe- stens im April 1937. Wir bitten, von einex vorzeitigen Einsendung der Erneuerungsscheine Ab- stand Moi,

utshe Hypothekenbank

Lit. F Nr. 898, 1172, Verfalltag 1. Ja-

(Actien-Gesellschaft),

[55485]

Die für den 30. Dezember 1936 angeseßte außerordentliche Geuera(- versammlung findet nicht statt. Rofßweiner Maschinenfabrik A. G.,

Roßwein, Sa. Der Vorstand. MenschneL.

[55481]

Die * Aktionäre unserer werden hierdur< ‘Zur ordentlichen Generalversammlung auf Freitag, den 15. Januar 1937, vormittags 11/4 Uhr, in den Sizßungssaal der Dresdner Bank, Dresden, König- Fohann-Str. 3, eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichtes des Vorstandes und des Aufsichts- rates sowie der Bilanz nebst Ge- winn- und Verlustrehnung für das mit dem 30. September 1936 ab- shließende Geschäftsjahr sowie Be- \<hlußfassung über diese Vorlagen.

. Beschlußfassung über die Verwen- dung des Reingewinnes.

. Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat für das mit dem 30. Sep- Eer 1936 abschließende Geschäfts- jahr.

Wahlen zum Verwaltungs- Aufsichtsrat.

Wahl des Bilanzprüfers für das Geschäftsjahr 1936/37.

Diejenigen Aktionäre, die in der Generalversammlung Anträge stellen oder stimmen wollen, haben gemäß $ 25 der Satzungen ihre Aktien spätestens am 12. Januar 1937 oder die über deren Hinterlegung ausgestellten Be- scheinigungen eines Notars oder einer Effektengirobank spätestens am 13. Januar 1937 während der üblichen Geschäftsstunden bei

der Gesellschaftskasse in Dresden, Chemniger Straße 6, :

der Dresdner Bank in Dresden und deren Niederlassungen,

dem Bankhause Gebr. Arnhold, Berlin,

dem Bankhause Hardy «& Co. G. m. b. S., Berlin,

der Commerz- und Privat-Vank Aktiengesellshaft in Berlin, Dresden, Hamburg und Han- nover,

dem Bankhause Bayer «& Heinze,

Chemnis, dem Bankhause S. Bleichröder,

Berlin,

zu hinterlegen, bis zum Schluß der

Generalversammlung dort zu belassen

und die Hinterlegungsscheine in der

Generalversammlung vorzuweisen. Dresden, den 21. Dezember 1936. Radeberger Exportbierbrauerei

Aktiengesellschaft. Der Auffichtsrat. Dr. Georg Kan z.

Gesellschaft

4. 5.

und

[55483] :

Eichbaum-Werger-Brauereien A. G., Worms a. Rhein.

Zu der am Donnerstag, den 21. Januar 1937, vormittags 11 Uhr, im oberen Saal der Gast- stätte „Zwölf Apostel“ in Worms statt- findenden 50. ordentlichen General- versammlung laden wir hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft ein. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Bilanz nebst Gewinn- und Ver- lustre<hnung für das Geschäftsjahr 1935/36.

. Beshlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr 1935/36 und über die Verwendung des Reingewinns.

. Beschlußfassung über die Entlastung E Vorstands und des Ausfsichts- rats.

4. Aufsichtsratswahl. 5. Wahl des Bilanzprüfers.

Die Aktionäre, welhe an der Gene-

ralversammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien spätestens am 3. Werktage vor der Versammlung, d. h. spätestens am 18. Januar 1937, bei einer der folgenden Stellen zu hinterlegen und bis zum Ablauf des Verjammlungstages zu belassen

bei der Gesellschaftskasse

Worms,

bei der Deutschen Bank und Dis- conto - Gesellschaft, Berlin, und deren sämtlichen Niederlassun- gen,

bei der Dresdner Bank, Berlin, und deren sämtlichen Nieder- laffungen,

bei der Frankenthaler Volksbank A. G., Frankenthal, Pfalz,

bei der Reichs:Kredit-Gesellschaft

Aktiengesellschaft, Berlin W S8, Behrenstraße 21/22.

Dieselbe Wirkung hat die Hinterle- gung bei einem Notar mit der Maß- gabe, daß die Bescheinigung hierüber mit den Nummern versehen svätestens am 2, Werktage vor der Versamm- lung vor 6 Uhr abends bei einer der Anmeldestellen einzureichen ist. Die Aktionäre erhalten eine Veschei- nigung über die hinterlegten Stü>e so- wie die Eintrittskarte zur General- versammluna. Gegen Rückgabe der Hinterlegungs- bescheinigungen werden nah dex Ver- sammlung die hinterlegten Stücke wieder ausgehändigt. Worms a. Rhein, 19. Dez. 1936. Der Vorstand.

in

Verliu NW 7, Dorotheenstr. 44.