1936 / 299 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 23 Dec 1936 18:00:01 GMT) scan diff

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 299 vom 23. Dezember 1936. S. 4

| ; Erste Beilage É bi Raduas inéù Adas itinsti î L 34. Nr. 43 728 292. 10. 1936 s E e den Spitta, Wies | er N Wfduntniutg iber die Auagube 2 nier f | 1, 1900 illi mae mi GsectowiaaiY zut DEUENCHEN ReichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

(1) Mantelvertrag zwischen den Spißenverbänden, Wirt- | qusländische Währung lautender Schuldverschreibungen der

E atten O usländische Währ : - Nx. 43818 vom 30. 10. 1936 „Hummel-Hummel“, y, t. 299 Berli j schaftsgruppen und Fachgruppen der Kreditinstitute, Konversionskasse für deutshe Auslandsschulden, abgedruckt in 35. Nr Y S V * erlin Mitt ¿ woch, den 23. Dezember 1936

i 2 : Ñ L E : : ; [lltag: 4. 12. 1936. ülti i : (2) Abkommen über die Festseßung von Höchstzinssäßen | Nummer 295 des Deutschen Reichsanzeigers und Preußischen lies N Pbenee: MS * (Bummd-pum e m

: e L L Dia, u Nba Bei s 2. Y Reichshauptstadt“ lauten Ausfertigungsdatum vom 20. 11, 1936. e Se : Y (3) Abkommen über die Berechnung der Zins- und Pro leßten Zeile des 2 Absates statt S) . Nr. 43 867 -vom 4. 11. 1936: Vorsvan G 9 É S D fügungsberetigten zur Einzahlung der Gefäll Abf: : visionssägze bei der Weitergabe von Geldern an Dritte (Soll- | „Reichshauptbank“, Sund Berfalltag: 4 12. 1936. E (Um m líche . eutsches Neich. der Zollgüter übergeben werde A efälle und zur Abfuhr 8 34,

zinsabkommen), neuem Haupttitel: Vorspann „Ein kleiner go! A (Fortsezung.) L 20. ino die im $ 23 gesebte Frit nicht innegehalten, so kann die

(4) Wettbewerbsabkommen E Bekanntmachung, betreffend Zulassungskarten. Gu h D dleittqungdban e u 1V. ist hn 1 bes Genter, niht fristgemäß verfügt ($ 18), so auf Üeran assung deé Leltexs der Einsuhrlelle ove: ves Sollubfertt:

erkläre ich gemäß 8 38 des Reichsgeseßes über das Kredit- Folgende Zulassungskarten sind ungültig: 20. 11. 1936. : : Geshäfttliunden. d. V36. 6. nad Cs Ab as Rice a9 f 2 Abs. 1 gungsstelle für "den Lagerverkehr einem Spediteur übergeben

wesen vom 5. Dezember 1934 Reichsgeseßbl. 1 S. 1203 1. Nr. 34 837 vom 26. 10. 1933 „Der Kampf ums Maires Berlin, den 21. Dezember 1936. 8 8. fahren. 9 gu ver ct ois es sie auf Kosten des Empfängers vom Zollhof zu ent- 1e ANSOMGRREEBUBNO, horn“. Verfalltag: 26. 11. 1936. Gültig nur Nr. 43 906 Der Leiter der Filmprüfstelle. Die regelmäßigen Geschäftsstunden für das HZA. München- | 1 5; Leden Waren gem. Abs. 1 in amtl. Gewahrsam genommen, | Abgesertigte Güter, au i gart geh O

Der Reichskommissar für das Kreditwesen. vom 11. 11, 1936. B R L M : 9 B: Dr, Bac meister. tandsberger Strahe e dem Feren Präsidenten des LFA. A Vihandtune CUILNa in oster (orsamsráume us für Gebührenanspruch Be get gm A ves ciliaien

E ** Polo Tee), Werbetonfilm. Verfalltag: 28. 11. 1936. Hngen des Hauptzollamts bekanntzugebez oe 9n den Hauptein- | spätestens bei der Herausgabe der Wart ven dem Empsangs- | lic ben ers in amtlichen Gewahrsam genommen, wobei hinsicht-

[pätestens bei der li der Kosten der $ 20 Abs. 2 gilt. Gültig nur Nr. 43 980 vom 13. 11. 1936. Zollhofs-Ordnung für E ae E

Bekanntmachung. 3. Nr. 43778 vom 29. 10. 1936 „Auf kleinen Fließen“ V. g 21 $ 35. 4 meTe E E " „O, das Hauptzollamt Mlinchen-LandsSberger Strqj C : Alle Personen, die în d afer Harra aeE nis Der Zentrale Kreditaus te folgende Be- Schmalfilm). Verfalltag: 29. 11. 1936. Gültig nur H Warenverkehr. Mineralöle dürfen auf dem Zollhof ni . Sie si 1 fe wen Hollabfertigunasräumen beschäftigt bine net Kreditausshuß hat heute folge: R Me E g Auf Grund der Verordnung des Herrn RdF. yy 8 9. sobald als mögli elde B a U! lagern Sie sind | waren, haben, wenn sie Pastücke, Taschen, Rusäcke, Koffer usw. 0 y

: : ; ¿ 1 Und ‘rhnen. mit sih führen, d f 8 l i A 4. Nr. 40 513 vom 30. 10. 1936 „Pelze“ (Werbetonfilm). | 26. Oktober 1929 über Erlaß von Zollhof8ordnungen (Ry Für das Verfahren bei der zollamtlichen Abfertigung der ceiht verderbliche, feuergefährliche und übelriechende Waren | Sie B a E N lentor Ps e

Ó Ï i C4 i . x 2 7 ; e . werden in die oll all i ckie fin! f S Auf Grund des $ 1 des Abkommens über die Festseßung es, L 12, 1936. Gültig nur Nx. 43 988 vom | S. 656) wird verordnet: ; u M e e S ¡Güter gelten neben den Ge- dem Eintreffen u f. T e Pia Ai lotort i an eds auf E Padstücke, Taschen und der- der Höchstzinssäße für hereingenommene Gelder (Habenzins=- . 11. . | : : ; (hes : : verderbliche Waren oder in die sogenannte Fe bri en vorzuietjen und sih darüber auszuweisen, daß sie zur lone e 92 Dezernbèr 1936 werden folgende Höchst- 5. falltac N E S Sue E A una a i Beschreibung der Oertlichkeit, a) Einbringung der Waren E S E Entfernung der Waren aus der HHA.-Anlage berechtigt sind. R A ¡ autag: . ° . WUIIg 1 E 81 x v ; 36 Me E datum vom 13. 11. 1936 : D Î S 10. Wenn bei der Gestellung von Umzugsgu t die Zollbegleit ; A

I. Für täglich fällige Gelder ($ 2 des Abkommens) \ i S ; ; ; Das YBollhofsgebiet des HZA. München-Landsberger Stu N at 5 G i papiere eine genaue Angabe 0 Ta ttA glett- , In unbedenklihen Fällen kann der Leiter der Einfubrstelle “1 in provion eler Moiguana osen ar L | O Me O T itrlaua un Bn Hn | umfaßt dié HAA Anlage un det fandäberger Strass «igl ton Begleitpapiere find vom Waren führe ode dem Vertägungs: | L -oenen unverpatten Gegenfiände nit enthalten (o das es | hel er Abfertigung größerer miteinem Zallpapier angenelbete: 2. in provisionspflichtiger Rechnung höchstens . 2/0 S6 E U 2 : 36 mi A 3, | horen die Zollhalle (Yollboden) mit Terrasse u anschließ herechtigten sofort nah Ankunft dem mit der UÜebernahe,s mzugsgut nur dann ausgeladen und tn die Zollhalle über- njendungen, deren zollamtlihe Gattung und Gewichtsfest- S i: 3 des Y 8 und £8 22—25 1936. Gültig nur Nr. 42 954 vom -27. 7. 1936 mit Aus- | sen Abfertigungssälen, der vordere und der hintere Zollhof s FttreHtigter E J ebernahme der nommen werden, wenn dem Zollpapi R E : eßung keine Schwierigkeiten bereitet, die Abfuhr von Teilpost-en IT, La ($ 6 des Abkommens und-$$ ertigungsdatum vom 19. 11. 1936. (Neue Länge des | die von der Landsberger Straße. ausgehenden drei Zusahrts\trj Güter betrauten Zollbeamten zu übergeben. zeichnis, das die geladenen Le been N L gebun vor Beendigung der Gesamtabfertigung gestatten, C RS 1. mit geseßlicher Kündigungsfrist Höchstens. « « «3 % Films: 515 m.) A zu diesen Zollhöfen. A : 8 11. Zeichen und Nummern sowie die sämtlichen unvevrpackten Gegen- Hollbehandlung dieser Teilmenge beendet und die Entrichtung der

2, mit vereinbarter Kündigungsfrist von 7. Nr. 40 610 vom 11. 11. 1935 „Jebt bin ih“ (Werbeton- Il. _ Die mit der Eisenbahn ankommenden Massengüter werden e namentli enthält, beigefügt ist. Beim Ausladen ist vom Abgaben gesichert ist. e

a) 3 Monaten bis weniger als 6 Monaten höch- film). Verfalltag: 8, 12. 1936. Gültig nur Nr. 44 065 Allgemeine Bestimmungen. auf das Anschlußgleis 2 odex 3 im hinteren Zollhof verbracht. ebernahmebeamten jedes übernommene Stück auf dem Ver- FUr Niederlagegüter trifft die Entscheidung der Leiter der Zoll- stens | | 31/,% vom 23. 11. 1936. i : 8 9. Mit der Bahn eingehende Kraftwagen, Benzin-, Benzol- und Peer An Die vollständige Entladung is auf dem abfertigungsstelle sur den Lagerverkehr.

*»@ b) 6 Monaten bis weniger als 12 Monaten 8. Nv. 42 357 vom 7.5. 1936 „Mit der Hamburg-Amerika- Das Zollhofsgebiet untersteht dem Vorsteher des zMletroleum-Tankwagen, beladene und leere Möbelwagen sowie d): 2 di ' is i Her sQTist zu bescheinigen. e , Bei der Abfertigung von zollfreien oder vow 2..ciarations-

E E Ie 35/,% Linie rund um die Welt“. Verfalltag: 11. 19, 1936. Münhen-Landsberger Straße. Dieser übt darin das Haus lebende Tiere werden auf dem Anschlußgleis 4 oder 5 im hinteren A A Ie N rstellung des Verzeichnisses hat der Warenführerx sheingütern kann der Abfertigungsbeamte, dec alindestens im c) 12 Monaten und darüber höchstens... . 4 %- Gültig nur Nr. 44088 vom 26. 11. 1936. aus und erläßt die näheren Anordnungen im Rahmen dieser ,Fd-!hof hinterstellt. . 06a lenfige Verfügungsberectigte Sorge zu tragen. In ge- Range eines Bollinspektors (A 4 e 2) stehen muß, eine Teilabfuhr . Für Kündigungsgelder ($ 3 des Abkomméèns) mit einer 9. Nr. 43 921 vom 9. 11. 1936 „Reklamefilm 5 für Herren- nung. Alle übrigen mit der Bahn ankommenden Güter werden auf lnatmtes oen fe a E kleinere Stücke des | [hon auf Grund der Nachschau gestatten. Kündigungsfrist von mindestens bekleidung“. Verfalltag: 12. 12. 1936. Gültig nur 8 3, dus Anschlußgleis 1 in der sogenannten Perronhalle verbracht, dort fügungsberectigten verpackt weben L NEEE E Be ) Wegsch bes Laa s

1. 1 Monat und weniger als 3 Monaten höchstens 214% Nr. 44 110 vom 27. 11. 1936. Das Zollhofgebiet darf nur betreten, wer dort zollrectl| uitladen und nah Vertwviegung und Vergleichung mit den Angaben / : g g affung #8 Packmatcrials.

2. 3 Monaten und weniger als 6 Monaten höchstens 3 % 10. Nr. 43 937 vom 10. 11. 1936 „Burgtheater“. Verfalltag: Obliegenheiten oder sonstige geschäftliche Verrichtungen voi! Zollpapier in die Zollhalle na Geb Der übernehmende & 23. i S 87.

3. 6 Monaten und weniger als 12 Monaten höchstens 314% i “v4 A Veamte hat die richtige Ücbernahme dur Unterschrift im Zoll- Zollgüter, deren Vevpackung bei : v, R Das Packmaterial der zur HBollabfertigung gestellten Sen-

13. 12. 1936. Gültig nur Nr. 44 106 vom 28. 11. 1936. | nehmen hat. A Ler, p g bei der Uebernahme in die Zoll- O l i ! g ge]

4. 12 Monaten und darüber 37/80 11. Nr. 34 838 vom 26. 10. 1933 „Brennende Grenze“ Wer sih im Zollhofsgebiet aufhält, hat die Bestimmu,Fwier zu bestätigen, halle beschädigt sind, müssen von dem Verfügungsberetigten so- dungen ist, soferne es nicht wieder zur Verpackung der abge- a (Schmalfilm). Verfalltag: 25. 11 1936 dieser Ordnung zu beachten und den Anordnungen des Haupty E j S 12. fort wieder ordnungsgemäß verpackt werden. fertigten Waren Verwendung findet, von dem Verfügungsberech- des Abkommens) in Einzelbeträgen von unter (Schma fi, m). Der 16 1938 n R des Nordens“ | amtsvorstehers und der diensttuenden Zollbeamten Folge zu lei Nicht mit der Bahn ankommende, unter Zollüberwahung Jm übrigen siehe $ 7 Abs. 2 dieser Ordnung. tigten gleichzeitig mit den abge fertigten Waren 16 000,— B Gti, Me L 4e O8 e a E RoTlonen, die wegen Eigentumsvergehens oder wegen Wfchende, verpackte Waren, die beim Hauptzollamt abgefertigt aus der SZA.-Anlage wegzuschaffen.

. Für feste Gelder ($ 4 Absah 1 des Abkommens3), sofern (Schmalfilm). Verfalltag: 25. L ‘des Erzes“. V widerhandlung gegen die Zoll- oder Steuergeseße bestraft [qrerden sollen, werden unter Uebergabe der Zollpapiere bei Tor 11 d) Besichtigung. „Die Aufsihtsbeamten haben streng darauf zu achten, daß das der Betrag im Einzelfall mindestens 15 000, RM 13. Nr. 43 732 vom 22. 10. 1936 „Jnferno des Erzes“. Ver- kann der 8A. -Borsteber zeitweise odex dauernd vom Zutritt (in die Zollhalle übernommen. & 24. Packmaterial restlos aus der Zollhalle und den Zollhöfen entfernt \

für hereingenommene Gelder (Habenzinsabkommen), Staatsanzeigers vom 18. Dezember 1936 muß es in der vor- .

ausmacht, mit einer Laufzeit von mindestens falltag: 13. 12, 1936. Gültig nur mit Ausfertigungs- ollhofsgebiet ausschließen. Ebenso kann der Hauptzollamt Unter Zollüberwachung stehende, mit eigener Kraft eingehende Besichtigungen v i ind n in |- wird. Der Torboamte am Ausgangstor ist von den Aufsichts- 1. 30 bis 89 Zinstagen höchstens 1% datum vom 30. 11. 1936. : / ber La die sich entgegen einer an sie ergangenen Warn Fahrzeuge und t mit der Eisenbahn ankommende, unverpackte Ao ute ies Solbeanier M Mas L Ain beamten darüber zu unterrichten, daß Packmaterial mit den Waren unter dem am Tage der Hereinnahme geltenden 14. Nr. 42 216 vom 15. 4. 1936 mit Ausfertigungsdatum taat in ungehöriger oder den Dienst störender Weise assengüter werden in den hinteren Zollhof verbracht. sind die Waren wieder zu verpacken. R oder höchstens . . 1%% vom 19. 5. O D E Ce halten, den Aufenthalt im Zollhofsgebiet auf Zeit untersagen, 8 13 L 6 gift Es gf Fen gamen a Verpackungsmaterial, wie Seen REGSDAI En TE -eldbera“. Verfalltag: 11. 12. . Gültig nur ä E : / i: : 49. thlen, Mcaltlen usw., für eigene Zwele an ih zu nehmen. e A B isfontsaßb, A um den Feldberg falltag g 8 4. Zollgüter, für die im Augenblick ein Zollpapier nicht vor- Das Oeffnen der in der Hollhalle niedergelegten Packstücke g lih z h

1% mit Ausfertigungsdatum vom 27. 11. 1936. A i g V [papier i . l ; ¡ ; 8 s zu unterlassen, was das ZollMhelegt werden kann, w F S ; unter dem am Tage der Hereinnahme geltenden 15. Nr. 41 376 vom 30. 1. 1936 mit Ausfertigungsdatum S B R gee ea E Weren Mer inden fönnte,| E ces n i E tente Se in die Zollhalle | ist nur mit Erlaubnis des zuständigen Zollabfertigungsbeamten VI

r Hödistens 1 9 , s Ü omme ) fond lebernahmebuh eingetragen, | zulässig, Fnsbesondere ist jede Veränderung des Jnhaltes ei ü ikven ü

ee eigen Read Barfaliag: 11, 12, 1986, Güliig nux mit Aussertigungs: | S Kauchen_in der Zollhalle und in den ansqlieja jrammes wind. Die ritige neetnthine f fin Perier Be E ofertigung verboten. qo n8eblhren, gebihren d PlaggebieE E L E Nf er Dee n e | 10M I vom E L E Ausfertigungsdatum | 9 die Störung der Ruhe und O : F ais O *| auf; QiE die Benübung der Kranen und Aufzüge sind Kran- und 360 Binstaren und daribes Wes 1,06 | 1986, Gûsdg nuf mit Aubfertlaungabatum vom M: 11 | L 0) O Seelen ler Sa Guf den 20 detnsendungen werden db dex bemer an ffht stehenden | gefälle und sonstigen Abgaben und Gebühren diesen Weeoneng | intere des Verfügungöberectigten Waagegebühren und für die dea wo L „Olympische Spiele 1936“, _ das Mitbringen vor Hunden —— au an der Leine Fefibernahmebeamten im unteren Abfertigungssaal zugeführt. | $20 As. 1 Sas S Uar Gre Riederlage- und Plahgebühten nach den bestehenden Tarifen und unter dem jeweiligen Reichsbankdiskontsabß. 2 I. Das Olympische Feuer kommt nah Berlin (Schmal- . das Anbieten und Feilhalten von Waren aller Art, 3 r E . bleibt unberührt. Ordnungen zugleih mit den Abgaben zu entrichten.

: i C A 15 i : : r: das Einstellen von Fahrrädern in die Zollhalle und. 0 E j ; B. E v LtaD: 16. 12. 1936. Gültig nur Nx. 44 120 Abfertigungöräume. Fahrräder können auf M A P allengites E freien As sür die eine Bollabferti- Der Abholer hat sich über seine Berehtigung zum Empfang E I. Auf Grund des $ 2 Absay 2 des Abkommens über die | 1g N n 43 512 vom 29. 9. 1936 Olympische Spiele 1936“ sigers an den dafür C e N een di ses eines Nämli Se ibeines e E uE i E er- der abgefertigten Waren auszuweisen. Als Ausweise gelten o Haftung. Berechnung der Zins- und Provisionssäße bei der Weitergabe / I Olympisches Berlin, Olympisches Dorf, Olympische e Bortebr E M ! f / | -, Ausfuhr- | quittungen, Frahtbriefe, Pafetkarten oder die an ihrer Stelle $ 39. oon Geldern an Dritte (Sollzinsabkommen) vom 22. De- Kampfstätten (Schmalfilm). Verfalltag: 16. 12. 1936.

lvormerksheines; Abferti zollanm 2 : Ne E : Y Meine Ls Li ber seele bungen) R C En NA ober Une eaen E IUSMG Begleitscheine, Niederlagescheine Der Reichsfiskus haftet für die in die ösfentliche Niederlage zember 1936 wird der Normalsaß für den Sollzins auf 1 % Gültig nur Nx. 44 121 vom 1. 12. 1936. E “e 98. aufgenommenen Waren nah $ 102 des VZG.

$ 5. : Wilhalle übernommen und, wenn sie in die Zollhalle vorüber- iber Reichs disk d der Normalsay für die Kredit- : j i u“ Das Aufstellen von Kraftwagen in den Zufahrtsstraßen i! Wthend bis zur Abfertigung C: sollen, in T nas S 13 In ; ; E j: Waren, die nach erfolgter Abfertigung den Verfügungsberech- über Reichsbankdiskont und der Normalsaß 19. Nr. 43 513 vom 29. 9. 1936 „Olympische Spiele 1936“, , ä Die Waren sind von der Ablassungsstelle nah genauer Prü- tigten zur Abfuhr überlassen worden sind oder für die die Voraus-

et 7 : a bîa : Â : î ; | % öf ürfen Kraftwagen und sonstige Fihrende Uebernahmeb i i Z ut provision auf 4 % pro Monat festgeseßt. ITI. Die Eröffnungsfeiern in Berlin am 1. August 1936 | boten. Jn den Hollhöfen N dies s Bufubé und Abfuhr etn E uh eingetragen. fung der Zollpapiere abzulassen. Die als Ausweise dienenden Zoll- | sezungen des $ 34 dieser Ordnung vorliegen, lagern in den

a, Sollzin8 ; S ilm). Verfalltag: 16. 12.-1936. Gültig nur | zeuge nur so lange verkehren, als die ett cat s freien Verkehrs, für die eine Zollabferti- | und Beförderungspapiere sind, soweit sie nit bei der Zollstelle | Räumen des H22 “e : L

der Rormalsat für die Spann, die zur Ecrechnung des Netto- | Nr. 44 122 vom 1. 12 n Bo med het diefen in den Sotlhbfen ux Ancona e Wid (gin Beispiel. Abfertigung auf Aus srhr. jurüdbleiben, mit dem Stempel „bgulasfen“ unier Angee des | fügungaberechtigien, --2-u! den Bolhöfen auf 'Gesahr des Ver- zinssaßes zu dem gewogenen Durchschnitt der Zinssäße für | 20. Nr. 43 684 vom 19. 10. 1936 „Olympische Spiele 1936“, straßen hierzu nur in mäßiger Geschwindigkeit (Höchstgeshwn iden in den hinteren Zollhof verbraht. Die Antragspapiere sind | amten H Dei L eas gleiche gilt gem. $ 27 B, für Waren, die nah $ 20 hereingenommene Gelder hinzugeschlagen werden kann, für VI. Leichtathletik: Pan Und Wurfübungen. Zehn- | keit 10 km, Pferde im Schritt) E ist nur widern| l der Einfuhrstelle dem zuständigen Beamten zu itbergeben, der & 29. dieser Ordnung in amtlihen Gewahrsam genommen worden sind. dié” folgenden Wirtschaftskammerbezirke wie folgt festgeseßt: kampf (Schmalfilm). Berfalltag: 16. 12. 1936. Gültig Das Radfahren in dem N D eber zeitweise (. ® M Mtige Uebernahme im Antragspapier zu bestätigen hat. Die abgestempolten Ausweise hat dèr Jnhaber unter Vor- Für die Sicherheit der vovübergehend in den Hollhöfen nur Nv. 44 123 vom 1. 12. 1936. gestattet und kann vom HZA. Leere Fässer und sonstige Umschließungen sowie Geräte, die zur | führung der 7 Zollhalle stehenden Fahrzeuge und der auf ihnen befindlihen Gegenstände

Sh E A ; : l i j : ‘den. d [e ugehörigen Waren d 3 d Gar ‘o Mot Et : Für den Wirtschaftskammerbezirk: : 21, Nr. 43 685 vom 19. 10. 1936 „Olympische Spiele 1936“, | dihterem oder lebhafterem Verkehr) untersagt werden füllung von Flüssigkeiten in der Niederlaae bestimmt sind, | bestellten Tele M érgeben. ‘Dieser e L Abgabe ilbernimmt die Reichsfinanzverwaltung keine Haftung. VITITI.

C DPYElISEN ao ao 66 ° VII. Kanusport (Shmalfilm). Verfalltag: 16. 12. 1936. Ill, fen nur mit Zustimmung des Leiters der Zollabfertigungs|telle | zu prüfen und mit Eütern nah Anzahl, Verpackungsart : Schlesien. S j (70, Gültig nur Nr. 44 124 vom 1. 12. 1986. : J Sf A o U it den Sägécvedlene in das Zollhofgebiet eingebracht werden. Zeichen und Nummern genau zu atialtidiec E Ansage ailen é:

: e a R : „04 22. Nr. 43 686 vom 19. 10. 1936 „Olympische Spiele 1936“, L 6, ; Ua, Zeichen und Nummern dur den Abholer ist Strafbestimmungen. b) Stadt B N ° go VIIT. Rudern (Schmalfilm). Verfalltag: 16. 12. 1936. Die in den Zollhöfen und in den Zolldiensträunen im b) Ausladung und Niederlegung. eroolen. 8 40.

T4 : ; d $ 30. Zuwiderhandlungen gegen die Bestimmungen dieser Ord 4. Pommern . « «e ooooo s 2/ Gultig nur Nr. 42126 vom 1, 12, 1996, ; verkehr zu leistenden Arbeiten, namentlih das Entladen ael 8 16. Ergeben sich bei der Prüf keine Anstände ä der die im R ieser O ee dahinter g c Mo baid 23. Nr. 43 689 vom 17, 10. 1936 „Bilderlegen im Shwimm- den von unter Zollüberwachung stehenden Fahrzeugen und M Vann die Ausladung der angefahrenen Zollgüter aus den N n sich bei der Prüfung keine nstände, so trägt der | oder die im ahmen dieser Ordnung erlassenen Anordnungen ($ 2) a) ohne Hamburg und die Kreise Land Hadeln, Stade, becken, ein Kameradschaftssport der Schwimmerinnen“ oden das M oan und Aufstapeln der aren “nl senbahnwagen zu erfolgen hat, ea dio Bolikehörde, Ot ort Aer Ee Be A E LOO werden nah $ 413 der Reichsabgabenordnung geahndet. Harburg-Wilhelmsburg (Stadt) und Harburg Land (Schmalfilm). Verfalltag: 16. 12. 1936. Gültig nur ‘Personal der Laderinnung Gutleben u. Weidert J O ül 70s Abladen der Güter von den Fahrzeugen, insbesondere aus | Namens und des Datums und übergibt die Waren, wenn die IX b) die Kreise Land Hadeln, Stade, Harburg-Wilhelms- Nr. 44 126 vom 1. 12. 1936. München, das heißt den sogenannten Amtsladern un ‘éffentli 1 Eisenbahnwagen, P pte in einem Zug erfolgen und darf in der | Vorausseßungen dafür vorliegen, dem freien Verkehr. Schlußbe tin ) e ads und Harburg Land « « « « ? | 24. Nr. 43708 vom 24. 10. 1936 „Kunstschwimmen, 2 arbeitern deren n S e T b aus [Stiel Mee Uerd u T Ee E Paares Lea der Ge- Sinngemäß sind die zollamtlich abgefertigten Waren, die in : y v raa c) Ppambvurg E E S / 8 (Schmalfilm). Verfalltag: 16. 12. | Niederlage, wie Ein- und Auslagexung, ua / Mng des Leiters der Einfuhrstelle oder bei unmittelbarer i b j i s D ; j R ; Bre S 10 Gilia Tr Ne ior oi i 12. 1936. Laderinnung vorbehalten loweii t diese Dee E Etahme in die öffentliche Niederlage (Zollkeller) der Genehmi- A R E S E Tie Sa. liegt im Pförtnerzimmer des Hauptzollamts E 95. Nr. 43 799 vom 28. 10. 1936 „Olympische Spiele 1936“, | Anordnungen bzw. geseßliche esti oe lich überlassen) ° veiters der Zollabfertigungsstelle für den Lagerverkehr. , ä ur Einsicht aus, *Dort sollen auch die vom HZA.-Vorsteher im

: s N l Î R E n aus Dio M tg i : veriveigern und den Abholer an die Ablassungsstelle, die dann | î ; 5 / b) a, Cs . XVI. Boxen (Schmaïfäæz. Verfalltag: 16. 12. 1936. Niederlageregulativs) den Me N egel L auf die Zollbelangt Die Waren müssen bei Ausladung zur Erleichterung der Ab- ahmen diefer Can allgemein erlassenen Anordnungen zur

4 ; Gehilfen igung 1; d ;- | das Weitere im Benehmen mit dem zuständigen Abfertigungs- | Kenntnisnahme nieder t werden. 8, Düsselborf 4% . s Gültig nux Nr. 44129 vom 1. 12. 1936. uge E ng nah Anleitung der Hallenbeamten bzw. der Abferti- | beamten g. F. unter Meldung an den Stellenketter zu veranlassen ) E

; : Arbeiten, die beamten übersichtlih gelagert werden : 42 . Westfalen und Lippe 9 5 2, 11. 1936 „Olympische Spiele 1936“, ; übri rbeiten, insbesondere bei Arbeiten, dit _ 7 g Ges MELNEN, S : hat, zu verweisen. i i: S 42. i ohne beide Lippe ° M [X ‘Segeln (Schmalfilm). Bertaiioe: 16° 12. 1936. oe Os cor, 4. 4 Umfüllen von iter 0 freien Verkehrs, für die eine Zollabfertigung nicht g 31. Diese Ordnung tritt am 1. Januar 1937 in Kraft. b) beide Lippe « - Gültig nur Nr. 44 131 vom 1. 12. 1936. Aus- und Einpaen leicht zerbrehlicher Gegenstände usw. ten mit Ge p ¿Be Mit Zollgütern Fusammeugetaden D, j Bei der Akfholung von Umzugsgut oder von Reisegepäck Gleichzeitig tritt die von der vorm. Generaldirektion der Zölle - Rheimtand 27. N 13 851 vom 2. 11. 1936 „Olympische Spiele 1936“, | die Verfügungsberechtigten eigene Leute beschäftigen. Beine migung des Leiters der Einfuhrstelle ausgeladen | ist vom Abholer der Empfang der einzelnen Stücke ziffernmäßig in | Und indirekten Steuern erlassene Bekanntmachung, Gefen . Ne. A E Wasserball (Schmalfilm). 7 hrt were DUge ohne Niederlegung durch die Zollhalle durh- | der Bemerkungsspalte des Ablassungsbuches sowie auf dem etwa „Die Regelung des Verkehrs beim Hauptzollamt München [, 2. Mitteldeutschland (Magdeburg) XI. Kunst- und Turmspringen, : Z 7. n nah $ 22 abgegebenen Verzeichnis zu bestätigen. an der Landsberger Straße“ 3, Mitteldeutschland (Weimar) “Gaien As 5. Bayern . Baden . Württemberg und Reg.-Bez. Sigmaringen . . Saarpfalz

Verfälltag: 16. 12, 1936, Gültig nux Nr. 44 132 vom Die Laderinnung haftet für alle durch Verschulden det 1 8 17. i f

t N E 7 : : i betreffend, vom 1. Juli 1912 Nr. 95 ; 1. 12. 1936, lader und ihrer Hilfsarbeiter entstandenen eschädigung qm Bedürfnisfalle können mit (Sevehmigung des Leiters 9-09, A Generaldicelion der Bolte u e Ca AEE

x ichen R Einfuhr | gung des - Für die im’ Freien in d llböfen T d s Zölle und indirekten Steuern 1912 . Nr. 43829 vom 2. 11. 1936 „Sachs, halte Wacht“ ü llamtlihen Gerätschafben und zollamt ichen o u9rstelle unabgefertigte Waren ausnahmsweise im hinteren ur die im Freien in den Zollhöfen lagernden Waren über- . 540/42 ‘aft. E (800 Jahre Kampf um Glaube und Volkstum in Sieben- S Uabigunain bis die Amtslader oder ihre Hilf ofe im Freien gelagert werden. Die Eefahr trägt eren nehmen die dort die Aufsicht führenden Zollbeamten die Ausgangs- 2 R bürgen) (Schmalfilm). Verfalltag: 16. 12. 1936. Gültig | den Zeltoüteon oder Umschließungen Mis wahr A t Sihe der Verfügungsberehtigte, dem es überlassen bleibt, die | überwachung. / München, den 14, Dezember 1936. nux Nr. 44117 vom 1. 12. 1936. : sie unverzüglich der zuständigen Hoa er E amit tterihäde zum Beispiel gegen Verlust, gegen Diebstahl oder f) Abfuhrfrist. Der Präsident des Landesfinanzamts München 29, Nr. 40 948 vom 16. 12. 1935 „Helfende Liebe in der | an uzeigen, die alsbald, E dea en an den Umsließ! “(1t, geeigneten Maßnahmen zu treffen. S 33, Weisensee ; . Großstadt“ (Schmalfilm). Verfalltag: 19. 12, 1936. zuste len hat. Geringfügige Ausbesserungen Hilfsarbeiter | : i Die verzollten und die sonstigen zollamtlih abgelassenen : s i Z u : » roßsta (Schm i: llgütern haben die Amtslader und ihre Hl! “anch c) Weitere Abfert h Ai Die vorstehenden Höchstzinssäße und Normalsäße treten Gültig nur Nr. 44171 vom 4. 12. 1936. von $0 G der Abfertigungsstelle unentgeltlich vorzun! L ertigung. Waren müssen nah der Zollabfertigung und nah Zahlung der am-1. Januar 1937 in Kraft. ; 30. Nr. 42 493 vom 19. 5. 1936 „Die leßte Gelegenheit“. nah Anordnung 2 ie L C Beilage.) E S 18. S D aictieu bis As A L idlnk des ädt [Vas L Berlin, den 22. Dezember 1936. Verfalltag: 20. 12. 36. Gültig nux Nr. 44195 vom (Fortseßung in der in Wnträge auf weitere Abfertigung der dem HZA. zuge- Éetligung F ZIEa Wertktages A E Bollballe a Jud den Soll: Bekanntmachung. Sia Marti 5. 12. 1936. i und U; lind tunerhalb 7 Tagen, soweit es sih-um Reise- höfen entfernt werden. Die am 23. Dezember 1936 ausgegebene Nummer 121 E oto git 31. Nr. 40 589 vom 6. 11. 1935 „Gelöstes Azetylen“. Ver- Verantwortluh: eit), Ani diesen Frie L G E E Jn besonderen begründeten Fällen kann der Leiter der Ein- | des Reichsgeseßblatts, Teil 1, enthält: Ern st. falltag: 16. 12. 1936. Gültig nur Nr. 44 137 vom jür Schriftleitung (Amtes E / h nitgerechnet” Der Leiter der Einfuhritelle kann die Frist | fuhrstelle auch eine angemessene Verlängerung der Frist für die Erbhofrechtsveïördnung (EHRV). Vom 21. Dezember 1936. e 1G 1. 12. 1936. / _ und für den , dam; MQründeten Ausnahmefällen verlängern. Absuhr zulassen, soferne der Verkehr dadurch nicht erschwert wird Erbhojperfahrensordnung (EHVfO). Vom 21. De ember 1936 Noi n 22, Dezember 193 u J u z l in Pots l; [ verlängern. : 2 : H 1 Ö k Berlin, den 22. Dezember N 32. Nr. 43286 vom 8. 9. 1936 „Einzelmann N / Pealnent Dee bele rebatlionellt Tel und der Verfügungsberechtigte schriftlich auf alle Schadensersay- Umfang: 6 Bogen. Verkaufspreis: 0,90 RM Postversen- Vorstehende Beschlüsse des Zentralen Kreditaus\schusses film). Verfalltag: 19. 12, 1936. Gültig nur Nr. 44 183 für den Ra Ls Lans d in Berlin-Schönebera. „F d; A : S 19. | ir jun e a N He O S dungsgebühren: 0,15 RM für ein Stück bei Voreinsendung auf erkläre ih hiermit für allgemeinverbindlich. vom 4. E 1936, mit neuem Haupttitel. „Knitterfrei Druck der Preußiscen Druckerei- und Verlags-Aktien* E Agte u nasberehtigten von der Zollstelle qur Nieder- DAiDAI oder Minderung der Waren verzichtet (5 s. 2 | unjer Postscheckonto: Berlin 96 200. R L 7 / ¿ WBerbetonfilm). : ; j; ten von, ch erttgungsantrage ausgehändigten - Zollpapiere ‘e : : N j i 2 Der Reichskommissar für das Kreditwesen. 33 r. 43 92 ie 10. 11, 1936 „Rumänien von heute“. Berlin, Wilhelmstraße 32 linen HSZA. niht entfernt und müss-n noch am Tage der Bei abgefertigten Niederlageqütern entscheidet der Leiter der EON E 40, den 23. Dezember 1936. Ernt. i Verfalltag: 18. 12, 1936. Gültig nur mit Ausfertigungs- : Sieben Beilagen jsterbäil] den, D119 vor Schluß der Geschäftêstunden zurückgegeben Zollabfertigungsstelle für den Lagerverkehr im Benehntien mit dem Reichsverlagsamt. Dr. Hubrich datum vom 3. 12. 1936. (einschl. Börsenbeilage und zwei Zentralhandelsreg! —* gilt au für diejenigen Zollpapiere, die dem Ver- | Leiter der Einfuhrstelle. j

e ee 2îe o o. S. 0 D S O 0+ 00 S Q _S 0.0 0 0.0.0.6 G6 G. 0 00ck S G0. D V 6. 00 0 S S SS 0%. 0. 0.60 S G S S $ S 00ck 0.0 9.0 S

[5]

—, .