1936 / 302 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 29 Dec 1936 18:00:01 GMT) scan diff

Die Genossenschaft beschränkt Geschäftsbetrieb auf den Kreis Mitalieder.

Merzia, den 10. Dezember 1936. Das Amtsgericht. Abt, 3. Merzig. Belanntmahung. [56028] In das hiesige Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 59 die Genossen|chaft unter der Firma „Milchlieferungsge- nos’e"[chaft Hargarten eingetragene Ge- nossen]chast mit beschränkter Haftpflicht“ mit dem Sibe in Hargarten eingetragen werden. Das Statut trägt das Datum

des 18. September 1936.

Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirt]haft gewonnenen Milch auf gemeinschaftlihe Rehnung und Gefahr.

Die Genossenschaft beshränkt ihren Ge- shäfstsbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder.

Merzig, den 10. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. Abt. 3.

ihren ihrer

Merzig, Beklanntmachung. [56029] _Jn das hiesige Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 60 die Genossenschaft unter der Firma „Milchlieferungsge- nossenschaft Ballern eingetragene Ge- nossenscaft mit beschränkter Haftpflicht“ mit dem Siß in Ballern eingetragen worden. Das Statut trägt das Datum des 21. September 1936.

Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft gewonnenen Milch auf gemeinschaftliche Rechnung und Gefahr.

Die Genossenschaft beshränkt ihren Ge- schäftêbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder.

Merzig, den 10. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. Abt. 3. Merzig. Bekanntmachung. [56030] Jn das Hiesige Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 61 die Genossenschaft unter der Firma „Milchlieserungsge- nossenschaft Bachem eingetragene Ge- nossenschaft mit beshränkter Haftpflicht“ mit dem Siß in Bachem eingetragen worden. Das Statut trägt das Datum des 18. September 1936.

Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft gewonnenen Milch auf gemeinschaftliche Rechnung und Gefahr.

Die Genossenschaft beshränkt ihren Ge- s{häftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder.

Merzig, den 10. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. Abt. 3.

Merzig. Bekanntmachung. [56031]

Jn das hiesige Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 62 die Genossenschaft unter der Firma „Mil{lieferungsgenossen- schaft Silwingen eingetragene Genossen- ¡hast mit beihränkter Haftpflicht“ mit dem Sit in Silwingen eingetragen wor- den. Das Statut trägt das Datum des 21. September 1936.

Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft gewonnenen Milch auf gemeinschaftlihe Rechnung und Gefahr.

Die Genossenschaft beschränkt ihren Ge- \häftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder.

Merzia, den 10. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. Abt. 3. Merzig. Bekfanntmahung. [56032

Jn das hiesige Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 63 die Genossenschaft unter der Firma „Milchlieferungsge- nossenschaft Hilbringen eingetragene Ge- nossenschast mit beshränkter Haftpflicht“ mit dem Siß in Hilbringen eingetragen worden. Das Statut trägt das Datum des 27. September 1936.

Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung der von den Mitgliedern in ihrer Wirtschaft gewonnenen Milch auf gémeinshaftlihe Rehnung und Gefahr.

Die Genossenschaft beschränkt ihren Ge- schäftsbetrieb auf den Kreis ihrer Mit- glieder.

Merzig, den 10. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. Abt. 3.

Mühlhausen, Thür. [56033]

Fn das Genossenschaftsregister ist bei Nr. 76, Obstbaugenossenshaft Bicken- riede, e. G. m. b. H. in Bickenriede, am 8. Dezember 1936 eingetragen: Die Ge- nossenschaft ist gemäß $$ 2, 3 des Ge- seßes vom 9. Oktober 1984 von Amts wegen gelöscht worden. Eine Liquidation findet nicht statt.

Amtsgeriht Mühlhausen (Thür.).

München, [56034] BVergwerkssiedlungs8genossenschaft Hausham - eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht. Siß Hausham. Die Genossenschaft ist aufgelöst, München, den 19. Dezember 1936. Amtsgericht. Naumburg, Saale. [56035] Jm Genossenschaftsregister Nr. 44 m bei der Obstverwertungsgenossenschast Naumburg - Querfurt - Eckartsberga in Naumburg a. S. eingetragen: Die Ge- nossenschaft ist dur die Beschlüsse der Generalversammlung vom 17. und 928. 9, 1936 aufgelöst. Der Abteilungs- leiter Werner Schwanit und der Pro- kurist Erich Jankowsky, beide in Halle (Saale), sind zu Liquidatoren ernannt. Amtsgeriht Naumburg (Saale), den 22. Dezember 1936.

Hentralhandelsregisterbeilage

Neustadt, Holstein, [56036]

Jn das Genossenschaftsregister wurde am 18. Dezember 1936 unter Nr. 54 die Elektrizitätsgenossenschast eingetragene Genossenschast mit beshränkter Haft- pflicht zu Nienhagen eingetragen. Der Gegenstand des Unternehmens ist die Versorgung der Mitglieder mit Elektri-

zitat.

Neustadt i. Holst., 18. Dezember 1936. Das Amtsgericht. Osterode, Harz. [56037] "Jn das Genossenschaftsregister Nr. 52 ist bei der Verbrauchergenossenschaft Kalefeld, e. G. m. b. H., Kalefeld, ein- getragen: Durch Beschluß der General- versammlung ist ein neues Statut vom

31. 7, 1936 angenommen worden. Amtsgericht Osterode (Harz), 19. 12. 1936.

Salzwedel. [56038] Jn unserem Genossenschaftsregister

Nr. 77 ist heute eingetragen worden:

Die Vertretungsbefugnis der Liquida-

toren ist beendet. Damit ist die land-

wirtschaftliche Buchführungsgenossen-

schaft für den Kreis Salzwedel erloschen. Salzwedel, den 19. Dezember 1936.

Das Amtsgericht.

Schleswig. [56039]

Jn unser Genossenschaftsregister Nr. 122 ijt heute bei der Genossenschaft „Meierei-Genossenschaft, e. G. m. b. H. in Geltorf“ folgendes eingetragen:

Gegenstand des Unternehmens ist jeßt auch die Versorgung der Mitglieder mit den für die Gewinnung, Behandlung und Beförderung der Milch erforder- lichen Bedarfsgegenständen (Beschluß der Generalversammlung vom 7. September 1936).

Schleswig, den 17. Dezember 1936.

Das Amtsgericht. III.

Uslar. [56040]

Eintragung vom 15. Dezember 1936 im Genossenschaftsregister Nr. 34 Wasser- leitungsgenossenschast e. G. m. u. H. in Güntersen: Die Genossenschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 29, April 1935 aufgelöst.

Amtsgericht Uslar.

Vechta. [56041] _JIn das hiesige Genossenschaftsregister ist heute zu der unter Nr. 64 einge- tragenen Genossenschaft „Landwirtschaft- lihe Bezugsgenossenshaft Varnhorn- Siedenbögen, e. G. m. u. H. in Varn- horn-Siedenbögen“ folgendes einge- tragen: Die Vertretungsbefugnis der Liquidatoren ist beendet.

Amtsgericht Vechta, 19. Dezember 1936.

5. Musterregister.

Bad Salzungen. [56042]

Fn das Musterregister ist eingetragen worden: Nr. 439 Metallwarenfabrik Scharfenberg & Teubert, G. m. b. H. in Breitungen/Werra, ein verschlossenes Paket, enthaltend: 1 Bügel mit Ver- {hluß 2289, 1 Bügel mit Verschluß 2297, 1 Bügel Nr. 5644 1/4, 1 Schloß 8261, 1 Schloß 8262, 1 Schloß 8265, 1 Schloß 8266, 1 Grifföse 129, 1 Grifföse 132, 1 Grifföse 133, Muster für plastishe Er- zeugnisse, die im Fnland in allen Far- benzusammenstellungen und Ausführun- gen angefertigt werden sollen. Schußfrist rei Jahre, angemeldet am 9. Dezember 1936, 10,15 Uhr.

Bad Salzungen, 10. Dezember 1936. Amtsgericht Abt. Il. Herbarth, Justizamtmann als Rechbpfleger,

Brandenburg, Havel. [56043] Fn das Musterregister ist am 21. De- zember 1936 bei der Firma Emil Kum- merlé, Kammgarnspinnerei, Branden- burg (Havel), eingetragen: Die Ver- längerung der Schußfrist ist am 17, De- zember 1936, vorm. 9,45 Uhr, auf weitere 7 Fahre angemeldet. Amtsgericht, Abt. 7, Brandenburg (Havel).

Elsterberg. [56044]

Jn das Musterregister ist eingetragen worden:

Nr. 136. Firma Hugo Stompe in Elsterberg, 1 versiegelter Umschlag, an- geblih enthaltend 13 Flächenmuster für baumwollene Bettdamaste, Fabriknum- mern 1014, 1015, 1016, 1017, 1018, 1019, 1020, 1300, 1301, 1802, 1308, 1304, 1805, angemeldet am 10. De- s 1936, nachmittags 4 Uhr, Shuß- rist 3 Fahre.

Amtsgericht Elsterberg, 22. Dez. 1936.

Emmendingen. [56045] Amtliche Bekanntmachung. Musterregister Bd. T O.-Z. 22. Firma Aluminiumwerk Tscheulin G. m. b. H. in Teningen, 1 Geschmacksmuster: Aluminium-Folien Muster, Druckdessin Type Hamburg 1, offen, Fahbrikmuster: Druckdessin, Type „Hamburg 1“, für Fläten- und plastishe Erzeugnisse, Schubfrist 5 Jahre, angemeldet am 13. Dezember 1936, vormittags 8/4 Uhr. Musterregister Bd. T O.-Z. 23. Firma Aluminiumwerk Tscheulin G. m. b. H. in Teningen, 1 Geshmacksmuster: Aluminium-Folien Muster, Drukdessin Type „Köln 1“, offen, Fabrikmuster Druckdessin Type „Köln 1“, für Flächen- und plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 5 Jahre, angemeldet am 13. Dezember 1936, vormittags 84 Uhr.

Musterregister Bd. T O.-Z. 24. Firma Aluminiumwoerk Tscheulin G. m. b. H. in Teningen, 3 Geschmacksmuster: ge- prägte, gefärbte Aluminium-Folien Pastellfarben 1, 2 und 3, offen, Fabrik- nummern Pastellfarben 1, 2, und 3, für Flächen- und plastische Erzeugnisse, Schubfrist 5 Jahre, angemeldet am 17. Dezember 1936, vormittgas 84 Uhr.

Emmendingen, 17. Dezember 1936.

Amtsgericht. I.

Liibeck. [56046]

Am 14. Dezember 1936 ist in das hiesige Musterregister eingetragen:

Nr. 483. Emil Haidorjer, Konditor- Obermeister, Lübeck, Jnhaber der Firma Aug. Maret, Lübeck, ein Muster Mar- zipantorte mit reliefartigen Darstellun- gen und verschiedenfarbig eingewickelten Marzipanpralinen umrandet, Geschäfts- nummer 1, plastishes Erzeugnis, Shuß- frist 3 Jahre, angemeldet am 11. De- zember 1936, 12 Uhr.

Amtsgericht Lübeck.

Waldenburg, Sehles, [56047]

Jn unser Musterregister Nr. 530 ist am 2. Dezember 1936 eingetragen worden:

Krister Porzellan - Manufaktur, Ak- tiengesellshaft, Waldenburg (Schlesien), ein versiegelter Karton, enthaltend die Dekore Nr. 5551, 5558, 5565, 5566, 5568 und Dekor „Kobalt antik“, geschüßt als Flächenmuster der Keramik, Schußfrist 3. Jahre, angemeldet am 21. Dezemlber 1936, 10 Uhr 50 Min.

Amtsgeriht Waldenburg, Schles.

7. Konkurse und Vergleichsfsachen.

Bonn. . [56332] Konkursverfahren. : (8 N 61/36.) Ueber den Nachlaß des Johann Peter Schliebusch, zuleßt wohn- haft in Gode8sberg-Lannesdorf, Jnhaber einer Lebensmittelgroßhandlung, wird heute, am-22. Dezember 1936, 14 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- fursverwalter: Rechtsanwalt Gansen II in Bonn, Münsterstraße 18. Anmeldefrist und offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. Fe- bruar 1937. Erste Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 12. Februar 1937, 11 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Wilhelmstraße 23, Zimmer 104. Bonn, den 22. Dezember 1936. Amtsgericht, Abt. 8.

Essen, Rubr. . [56236] Konkursverfahren.

Ueber das Vermögen der Witwe Theo Droll, Elisabeth geb. Hubert in Gladbedck, Johannes{traße 29, mit einer gewerblichen Niederlassung inEssen-Karnap,11.Schocken- bede Nr. 30, is heute das Konkurs ver- fahren eröffnet. Konkursverwalter ist Rechtsanwalt Cordes in Essen, Zweigert- straße 51. Offener Arrest und Anzeige- pflicht bis zum 9. Januar 1937. Anmelde- frist bis zum 15. Januar 1937. Gläubiger- versammlung: 20. Januar 1937, 11 Uhr. Prüfungstermin: 12.Februar 1937, 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Essen, Zweigert- straße 52, Zimmer 33.

Essen, den 22. Dezember 1936.

Amtsgericht. Essen, Ruhr. . [56237] Konkursverfahren.

Ueber den Nachlaß des am 20. Oktober 1936 zu Essen, seinem leßten Wohnsibe, verstorbenen Architekten Emil Schweser in Essen, Goldfinkstraße 52, ist heute das Konkursverfahren eröffnet. Kon- fursverwalter ist Rechtsanwalt Backwinkel in Essen, am Handelshof 1. Offener Arrest und Anzeigepflicht bis zum 15. Januar 1937, Anmeldefrist bis zum 1. Februar 1937. Erste Gläubigerversammlung den 21. Januar 1937, vorm. 11 Uhr. Prü- fungstermin den 11. Februar 1937, vorm. 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 30.

Essen, den 22. Dezember 1936,

Amtsgericht.

Frankfurt, Main, . [56238]

42 N. 163/36 ac. Ueber den Nachlaß der am 24. Mai 1936 zu Frankfurt a. M. verstorbenen, dortselbst Gutleutstraße 166, wohnhaft gewesenen Frau Alexandra Schmitt, geb. Schramm, is am 18. De- zember 1936, 11 Uhr 10 Minuten, das Konkursverfahren eröffnet worden. Der Rechtsanwalt Dr. Donsbach in Frank- furt a. M., Hasengasse 7, ist zum Konkurs- verwalter ernannt worden. Arrest mit Anzeigefrist und Frist zur Anmeldung der Forderungen bis zum 22. Januar 1937. Erste Gläubigerversammlung: 22. Januar 1937, 914 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin: 12. Februar 1937, 914 Uhr, an Gerichtsstelle, Klapperfeldstraße 3, IL.Stock Zimmer 16.

Frankfurt am Main, den 18. Dez. 1936.

Amtsgericht, Abteilung 42.

Hilpoltstein. . [56239] Bekanntmachung.

Das Amtsgericht Hilpoltstein hat mit Beschluß vom 21. Dezember 1936, vor- mittags 10 Uhr, nah Ablehnung des Ver- gleichsverfahrens das Anschlusßzkonturs- verfahren über das Vermögen der Landwirtseheleute Johann und Kreszenz Strobel in Marquardsholz Hs. Nr. 7, eröffnet. Als Konkursverwalter ist

Rechtsanwalt Dr. Ludwig Seiy in Hil-

“zum 1.

zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 301 vom 28. Dezember 1936. S. S8

poltstein ernannt. Offener Arrest ist er- lassen. Konkursforderungen sind bis zum 1, Februar 1937 bei dem Gericht anzu- melden. Termin zur Beschlußfassung über Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines anderen Gläubiger- ausschusses und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände is auf Freitag, den 15. Ja- nuar 1937, 15 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf Frei- tag, den 5. Februar 1937, 15 Uhr, je vor dem Amtsgericht Hilpoltstein anberaumt. Anzeigefrist bis 14. Januar 1937. Hilpoltstein, den 21. Dezember 1936. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Königsberg, Pr. . [56240]

Ueber das Vermögen des Tischler- meisters Otto Schulz, Königsberg (Pr.), Georgstraße 25, ist am 18. Dezember 1936, 11,30 Uhr, das Konkursverfahren er-

öffnet. Konkursverwalter : Justizinspektor | g

i. R. Lemke, Königsberg (Pr.), Schrötter- straße 7. Anmeldefrist bis 2. Februar 1937, Erste Gläubigerversammlung am Mittwoch, den 3. Februar 1937, 10 Uhr, Zimmer 288. Allgem. Prüfungstermin am Mittwoch, den 10. Februar 1937, 10 Uhr, Zimmer 288. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 27. Januar 1937, Amtsgericht Königsberg (Pr.).

Markranstädt. . [56333]

Ueber das Vermögen des Landschafts- gärtners und Gartenbauarchitekten Oito Albert Moßdorf in Göhrenz, Post: Leip- zig C 2, Land, wird heute, am 23, De- zember 1936, vormittags 11,45 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- fursverwalter: Herr Rechtsanwalt Dr. Kloß, hier. Anmeldefrist bis zum 25. Fe- bruar 1937. Wahltermin am 18. 1. 1937, vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin am 95. 2. 1937, vormittags 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 13. 2. 1937.

Markranstädt, den 23. Dezember 1936.

Das Amtsgericht.

Neuhaldensleben, . [56241]

Ueber das Vermögen der Firma Wil- helm Bauer, Schuhwaren, Neuhaldens- leben, wird heute am 21. Dezember 1936, 12 Uhr, das Anschlußkonkursver- fahren eröffnet. Der Rechtsbeistand Keßler, Neuhaldensleben, Maschenpro- menade la, wird zum Konkursverwalter ernannt. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht und Forderungsanmeldungen bis Februar 1937. Erste Gläubiger- versammlung am 19. Januar 1937, 11 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 11. Februar 1937, 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Stendaler Straße Nr. 8, Zimmer Nr. 10.

Amtsgericht Neuhaldensleben. Ss8chwerin, Mecklb. . [56242] Konkursverfahren.

Konkurseröffnung am 23. Dezember 1936, vorm. 10 Uhr. Gemeinschuldner: Malermeister Hans Vick, SchwerinMecklb., Lüßowstr. 1. Konkursverwalter: Rechts- anwalt Dr. Hans Jessel in Schwerin, Mecklb. Anmeldefrist für Konkursforde- rungen bis zum 11. Januar 1937. Erste Gläubigerversammlung am 13. Januar 1937, vorm. 9 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 3. Februar 1937, vorm. 9 Uhr, an Gerichtsstelle, Zimmer 31. Offener Arrest mit Anzeigepflicht nach $ 118 K.-O. bis zum 11. Januar 1937.

Amtsgericht Schwerin, Mecklb.

Erlangen. . [56243]

Das Amtsgericht Erlangen hat mit Beschluß vom 17. Dezember 1936 da3 Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bäckermeisters Leonhard Bär in Erlangen, Neuestr. 34, nah rechts? kräftiger Bestätigung des Zwwangsver- gleichs aufgehoben.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Leipzig. . [56244]

(107 N 151/35.) Das Konkurs- verfahren über das Vermögen des Ingenieurs Paul Jürgens in Leipzig C 1, Querstraße 26/28, allein. Jnhabers eines Fabrikationsgeschäfts radio - technischer Spezialartikel, daselbst, wird gemäß F 204 der Konkursordnung mangels Masse ein- gestellt.

Amtsgericht Leipzig, Abt. 107, 16, Dezember 1936.

Neumarkt, Oberpf. . [56245]

Das Amtsgericht Neumarkt (Dbver- pfalz) hat mit Beschluß vom 21. De- zember 1936 das Konkursverfahren über das Vermögen des Vereins „Motor- sportfreunde Bayerns, e. V. in Neumarkt (Oberpf.), nah Abhaltung des Schluß- termins aufgehoben.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Neustadt, Haardt. Bekanntmachung. Das Konkursverfahren über das Vermögen von Franz Marneth, Jnhaber einer Kolonialwarenhandlung mit Fein- fostgeschäft in Neustadt an der Wein- straße, wurde mit Gerichtsbeschluß vom 21. Dezember 1936 mangels einer den Kosten des Verfahrens entsprechenden Konkursmasse eingestellt. | Geschäftsstelle des Amtsgerichts Neustadt an der Weinstraße.

Vechelde, . [56247]

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Ingenieurs Karl Friedrich Hauer in Béttmar ist, nachdem dex in dém

[56246]

m

Vergleichstermine vom 39. November 1936 angenommene Zwangsvergleich durch rechtsfräftigen Beschluß vom gleichen Tage bestätigt ist, aufgehoben. Vechelde, 21. Dezember 1936, Amtktsgericht.

Weoliîhagen, Bz. Kassel. [56248] Jn der Konkurssache Weigold, Wolf, hagen, is an Stelle des Rechtsantwaltz Karl Munk Rechtsanwalt Dr. Hölting in Volkmarsen zum Konkursverwalter ernannt. (N 1/32.) Wolfhagen, den 22. Dezember 1936, Amtsgericht.

W.-Elberfeld. [56249]

(13 N 46/36.) Das Konlur® ver: fahren über den Nachlaß des am 30. 7, 1935 zu W.-Elberseld, Moriyßstr. 8, ver storbenen Kaufmannes Heinrich Aufen- anger jr. wurde nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins am 22. 12. 1936 aus: ehoben. Amtsgericht W.-Elberseld, Abt. 13.

Duisburg-Ruhrort. . [5625 4 VN 3/36. Der Kaufmann Walt Siefken in Duisburg-Meiderich, Ga sträucherstr. 40, hat die Eröffnung di gerichtlichen Vergleich verfahrens ba antragt. Der Antrag is am 17. 12. 193 eingegangen. Als vorläufiger Vertoalteriß der Diplomkaufmann Walter E. Messing in Duisburg-Meiderich bestellt. Duisburg-Ruhrort, den 19. Dez. 198 Amtsgericht.

Eutin. . [56334]

Veim hiesigen Amtsgericht ist heute ein Antrag auf Eröffnung des gerichtlichen Vergleihsverfahrens zwecks Abwer- dung des Konkurses über das Vermöget des Gemischtwarenhändlers Hans H. Ebe ling in Krummensee bei Sielbeck eing gangen. Zum vorläufigen Verwalter i} der Prozeßagent Hans Holst in Eutin, Plöner Straße 6, bestellt.

Eutin, den 22, Dezember 1936,

Amtsgericht. Abt. L.

Mülheim, Ruhr. . [5625]

Auf den am 21, Dezember 1936 bj Gericht eingegangenen Antrag di Möbelgroßhändlers Hans Partenheim in Mülheim (Ruhr), Hindenburgstr. 6 auf Eröffnung des Vergleichsverfah rens über das Vermögen des Antraz stellers als Jnhaber der Möbelgroßhand lung „Ruhrtal“ in Mülheim (Ruhr), Hi denburgstr. 67, wird der Wirtschaftstreu händer Artur Grüße in Mülheim (Ruhr gemäß $ 11 V.-OD. zum vorläufigen Ve walter bestellt.

Mülheim (Ruhr), den 23. Dez. 1936,

Amtsgericht.

Berlin. « [562 Der Liquidator der Firma Philiyy Lewy & Lachoyki GmbH. in Liqu. i Berlin W 8, Kronenstraße 32, Herstellun und Vertrieb von Konsektionswaren alle Art, hat den am 4. Dezember gestellte! Antrag auf Eröffnung des Vergleichs verfahrens zur Abwendung des Kon kurses über das Vermögen der Gesellscha am 21. Dezember 1936 zurücktgeno men. Das Amt des vorläufigen Verwal ters Kurt Ackermann in Berlin-Nieder shöneweide, Brißer Str. 18, ist beende Berlin, den 22. Dezember 1936. Amtsgericht Berlin. Abt. 3583,

Dortmund. . [56253

Das Vergleihsverfahren über de Nachlaß des am 30. 8, 1936 verstorbene Kaufmanns Bruno Hofmann, Dortmun Freiligrathstraße 15, welcher eine gewe! liche Niederlassung, Herstellung von Máÿ uniformen und Zubehör, in Dortmun? Märkische Straße 1, und Köln, Hohe staufenring, betrieb, is am 21. Dezemble 1936 infolge Bestätigung des Verglei aufgehoben worden.

Amtsgericht Dortmund.

Hameln. . [562 Das Vergleihsverfahren über di Vermögen der Firma Berliner Modehau Inhaber: Karl Tadge in Hameln, Oste straße 41, ist nah Bestätigung des Ve gleichs aufgehoben. Amtsgericht Hameln, den 19. Dez. 1938 Itzehoe. . [5633

Das Vergleichsverfahren über d Vermögen des Kaufmanns William Bö! ger in Jhehoe is durch Beschluß vo! 23. Dezember 1936 nach Bestätigung d Vergleichs vom 21. Oftober 1936 gen/ $ 90 Abs. 1 Ziffer 1 der Vergleich8ordnu! aufgehoben worden.

Das Amtsgericht Jhehoe.

Neuss. . [5625 Jn dem am 28. 10. 1936 eingestellt Vergleihsverfahren des inzwisds verstorbenen Richard Jötten, Büderich Neuß, wird die Eröffnung des Anschli fonkurses über seinen Nachlaß abgeleh! Neuß, am 21. Dezember 1936. Amtsgericht. 5 V N 4/36.

Rüdesheim, Rhein. . [5638 Gesch.-Nr. V. N. 1/36, Jn dem V gleichsverfahren über das Vermö des Bauunternehmers Max Merz Rüdesheim am Rhein wird der in de Vergleichstermin vom 16. Dezember 19!

angenommene Vergleih hierdurch stätigt. Jnfolge der Bestätigung des V! gleichs wird das Verfahren aufgehobe Rüdesheim a. Rh., den 16. Dez. 1936. Das Amtsgericht,

Deutscher Reichsanzeiger Preußischer Staatsanzeiger.

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch E E aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90 Æ& monatli. in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser 10 F. Sie werden nur des Betrages einscließlich A 9 (Blücher) 3333,

monatli 2,30 ÆK einschließlich 0,48 K Zeitungsgebühr, Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen

gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.:

i Le 302 Reichsbankgirokonto

Berlin, Dienstag, de

Anze

55 mm breiten 92 mm breiten Mteiaen deo eitig riebenem Papter ist darin auch anzugeben welche Worte etwa dur Fettdruck unterstrihen) oder dur S

vervorgehoben werden follen. vor dem Einrückungstermin

igenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm foren un

ile 1,85 A. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle ilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge sind auf ein- völlig druckreif einzusenden, s einmal

perrdruck (besonderer Vermerk am Rande) Befristete Anzeigen müssen 3 Tage bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

Fel 1,10 A, einer dreigespaltenen 3 mm hohen und e

S

n 29. Dezember, abends

Postïcheckkonto: Berlin 41821 1936 ge |

Fnhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

pf --ntmachung über den Londoner Goldpreis.

tro:ofoll vom 22. Dezember 1936 über die Abänderung des Handelsvertrages zwischen dem Deutschen Reich und der Republik Finnland vom 24. März 1934.

Anordnung über Beschränkung der Herstellung von Röhren aus Stahl oder dessen Legierungen. Vom 24. Dezember 1936.

ritte Anordnung zur Ergänzung der Anordnung über eine Marktregelung für Hohlglas. Vom 18. Dezember 1936.

nordnung über die Verlängerung der Geltungsdauer der An- ordnung über Beschränkung der Herstellung von gepreßten und gewalzten Bleifabrikaten.

nordnung zur Verlängerung der Anordnung über Beschrän-

fung der Herstellung von Zinkwalzerzeugnissen.

etrieb der Zucker-, Stärkezucker- und Rübensaftfabriken im

Monat November 1936.

lebersiht über den während des Monats November 1936 in den

jreien Verkehr - übergeführten und unversteuert aus dem

Geltungsbereih des Geseßes ausgeführten Zucer.

nordming über die Aenderung des Verbots der Errichtung | zur Herstellung von Superphosphat vom

T

- über Genchmigungen gemäß $8 des Lust- 1

om 26. Juni 1935. rx die Entrichtung freiwilliger Beiträge in der er Angestellten- und der fnappschaftlichen Pen- ung beim Aufenthalt im Ausland. Vom 98. Dezember 1936 und Begründung.

ilmverbot. # zefanntmachung auf Grund des-$ 7 des Maisgeseßes.

nordnung BG 14 der Ueberwachungsstelle für Baummwollgarne und -gewebe. (Bestandsmeldung zum 31. 12. 1936). Vom 29. Dezember 1936.

Anordnung Nr. 6 der Ueberwachungsstelle für Edelmetalle. (Jnkraftireten der Anordnung 5 vom 26. Oftober 1936). Vom 28. Dezember 1936.

Bekanntmachung der Ueberwachungsstelle für Edelmetalle über Genehmigungsbescheide.

Becanntmachung KP 255 der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 28. Dezember 1936 über Kurspreise für unedle Mietalle.

Penig über den Jnhalt des Reichsgeseßblattes Teil I, Nr. 123.

Preußen.

Viehseuchenpolizeilihe Anordnung über die Ein- und Durchfuhr von Knochenmehl pp. und Knochen. :

Bekanntmachung der Preußish-Süddeutschen Staatslotterie über Loserneuerungen.

G

Amtliches.

Deutsches Reich.

Vekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß $ 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur

Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und

sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark)

___ lauten (Veichsgesezzv1. 1 S. 569),

Der Londoner Goldpreis beträgt am 29. Dezember

für eine Unze Feingold - « / _=

in deutshe Währung nach dem Berliner Mittel-

furs für ein englishes Pfund vom 29. De-

zember 1936 mit NM 12,25 umgerechnet

für ein Gramm Feingold deinnah- « «- -

in deutshe Währung umgerechnet « « - - Berlin, den 29. Dezember 1936.

Statistische Abteilung der Reichsbank.

Reinhardt.

1936 141 sb 4 d,

NM 86,5666.

pence 54,927 6,

= RM 2,78318.

Ubänderung des Handelsvertrags zwischen

dem Deutschen Reich und der Republik Finnland.

Nachstehend wird der deutsche Wortlaut des Protokolls über die Abänderung des Handelsvertrags zwischen dem Deutschen Reich und der Republik Finnland vom 24. März 1934 veröffentlicht, das am 22. Dezember 1936 in Berlin von den deutshen und finnischen Bevollmächtigten unterzeichnet worden ist. Der Zeitpunkt des Fnkrafttretens des Protokolls wird noch bekanntgegeben werden.

Protokoll vom 22. Dezember 1936

über die Abänderung des Handelsvertrages zwishen dem Deutschen Reih und der Republik Finnland vom 24. März 1934, Jm Zusammenhang mit der folls vom heutigen Tage über die Verlängerung der Geltungs- dauer des Handelsvertrages zwischen dem - Deutschen Reich und der Republik Finnland vom 24. März 1934 haben die vertragschließenden Teile folgendes vereinbart:

I. Jm Tarif B des obenerwähnten Handelsvertrages wird fol- gendes eingefügt:

„Anmerkung zu Nr. 708 a: - a

Waren, die unter die Nr. 705 a des Zolltarifs fallen, werden zu dem Gewichtszoll der jeweils in Frage kommenden nterpolition verzollt, wenn der Zollpflichtige Verzollung nah dem Gewicht beantragt.“

Unterzeichnung des Proto-

s I B Protokoll tritt sofort nä& Erledigu erforderlichen geseßgeberishen Maßnahmen, wel troffen werden, in Kraft. S E Geschehen in doppelter Urschrift in deutscher und finni- scher Sprache in : Berlin, am 22. Dezember 1936. Für die Deutsche Regierung: Hemmen. Für die Finnische Regierung: Pitkäniemlt.

e baldmöglichst ge-

2, Anordnung

über Beschränkung der Herstellung von Röhren aus Stahl oder dessen Legierungen.

Vom 24. Dezember 1936,

Auf Grund des Gesetzes über Errichtung von Zwangs$- fartellen vom 15. Juli 1933 (Reichsgeseßbl. T S. 488) ordne

ih an: G S 1.

Bis zum 31. Dezember 1938 ist es verboten:

a) neue Unternehmungen, in denen Röhren ($ 3) hergestellt

oder aufgearbeitet werden sollen, zu errichten, :

den Geschäftsbetrieb bestehender Unternehmungen auf die

Herstellung oder Aufarbeitung von Röhren ($ 3) zu er-

weitern, i: L

c) die Herstellung von Rohrsorten, die von bestehenden Unter- nehmungen seit dem 1. Juli 1933 nit hergestellt worden sind, aufzunehmen, : N

d) in bestehenden Unternehmungen, in denen Röhren ($ 3) her- gestellt oder aufgearbeitet werden, die Leistungsfähigkeit für die Herstellung und Aufarbeitung von Röhren (S 3) zu er- weitern, ï

e) Betriebéstätten zur Herstellung oder Aufarbeitung von Röhren ($& 3) wieder in Betrieb zu nehmen, sosern |te am 98. August 1934 länger als 12 Monate stillgelegen haben.

Den Beschränkungen dieser- Anordnung unterliegt nit die Herstellung von Röhren, die- vom Hersteller zum Einbau in Maschinen und Apparate benötigt werden oder zur Verbindung von Maschinert, Apparaten oder Behältern innerhalb desselben Gebäudes zu dienen bestimmt sind.

b)

Der Deutsche Reichsanzeiger und Preußische Staatsanzeiger erscheint in der Zeit nach Weih= nachten bis nach Neujahr wie foigt:

Nr. 303 Mittwoch, den 30. Dezember 1936,

» 304 Donnerstag, » 31+. 1 Montags, 4. Januar 1937.

» »

ver in FiniläarS E

T n E

S 3. Röhren im Sinne dieser Anordnung sind gewalzte, gezogene, geshweißte und genietete Rohre aus Stahl oder dejjen Legierungen, auch solhe mit geshlossenem unverschweißten oder mit offenem Schliß. 8 4.

Jch behalte mir vor, Ausnahmen von den Vorschriften des 8 1 zuzulassen. S 5,

Wer einer Vorschrift des $ 1 zuwiderhandelt, fann durch polizeilihen Zwang nah Maßgabe der Landesge]eße zur Beachtung der Vorshhrift angehalten werden. Er wird vom Kartellgericht mit einer Ordnungsstrafe bestraft, wenn ih es ‘beantrage. Die Ord- nungsstrafe wird in Geld festgeseßt; ihre Höhe ist unbegrenzt.

S 6, Diese Anordnung tritt am 1.

behalte mir vor, sie jederzeit ganz oder

Berlin, den 24. Dezember 1936. Dex Reichs- und Preußische Wirtschaftsminister. F, V.: Posse.

Januar 1987 in Kraft. Jh teilweise aufzuheben.

Dritte Anordnung zux Ergänzung der Anordnung über eine Marktregelung für

Hohlglas. Vom 18, Dezember 1936.

Auf Grund des Gesezes über Errichtung von Zwangs- fartellen vom 15. Juli 1933 (Reichsgeseubl. 1 S. 488) ordne ih an:

1. Ju $ 10 Saß 2 meiner Anordnung über eine Markt- regelung für Hohlglas vom 15. Februar 1934 (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 40 vom 16. Februar 1934) in der Fassung der Ziffer 3 meiner An- ordnung über eine Verlängerung der Marktregelung für Hohl- glas vom 22. Juli 1935 (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 169 vom 23. Juli 1935) werden die Worte „mit Ablauf des 31.

Dezember 1936“ erseßt durch die Worte „mit dem Ablauf des 31. März 1937.

2, Diese Anordnung tritt mit ihrer Verkündung in Kraft.

Berlin, den 18. Dezember 1936. Der Reichswirtschaftsminister. Mit der Führung der Geschäfte beauftragt:

Dr. Hjalmar Schacht, Präsident des Reichsbankdirektoriums.

Anordnung.

Auf Grund des Gesetzes über Errichtung fartellen vom 15. Fuli 1933 (Reichsgeseßbl. 1 ich an:

Die Geltungsdauer meiner Anordnung über Beschränkung der Herstellung von gepreßten und gewalzten Bleifabrikaten vom 31. Juli 1934 (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 177 vom 1. August 1934) in der Fassung der Anordnung vom 25. Juni 1935 (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 147 vom 27. Funi 1935) wird bis zum 31. Dezember 1937 verlängert.

Berlin, den 24. Dezember 1936. Der Reichs- und Preußische Wirtschaftsminister. J. B.: Posse.

von Zwangs- S. 488) ordne

Anordnung.

Auf Grund des Gesetzes über die Errichtung von Zwangs- fartellen vom 15. Fuli 1933 (Reichsgesebbl. 1 S. 488) ordne ich an:

Die Geltungsdauer meiner Anordnung über Beschrän= kung der Herstellung von Zinkwalzerzeugnissen vom 24. Fe- bruar 1934 (Deutscher Reichs- und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 48 vom 26. Februar 1934) in der Fassung der Anordnung vom 22. Februar 1936 (Deutscher Reichs- und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 47 vom 25. Februar 1936) wird bis zum 31. Dezember 1937 verlängert.

Jn $ 1 Absay 2 der Anordnung wird das Wort „Zink- stäbe“ gestrichen.

Berlin, den 24. Dezember 1936.

Der Reichs- und Preußische Wirtschaftsminister. J. V.: Posse.

n