1899 / 137 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des Rentners Franz Beier zu Badewiß werden | I. Am 22. September 1892 sei in Ochsenwärder | an denselben wieder zurüdgelangte Wechsel über | urtbeil des K. Landgerichts Kempten vom 9. No ; Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen | mittags 9 Uhr, mit 7 ; i;

daher alle unbekannten Eigenthumsprätendenten auf“ der in Müssen (Kreis Lauenburg a. d. Elbe) B *. aGitai vie Vétbek ‘Iant Bosiati 2 s L N Wia „Dber-Landeg- Verbandlung des Rechtsstreits vor das Königliche | bei E A Sihe 2 R E es Pei peeTORe ebelihe Gütergemeinschaft | [20153] Lieferung von Samaterial.

E spätesten T Auf botgtermin as A, "Or Lodins Händler ri (Friedris) Bur: K Eisen babnbaudotations-Hauptka als entbüum And ist zur mündlichen Verbandlung über vie ugt, Amtsgericht T zu Berlin, Abtheilung 67, auf den | beseller. Pu Zwecke der öffentlihen Zuftellung Fédung Var Notar, E, N dnr, Mugeinandert Die Lieferung von 15 760: Drillih, 43874 m tüd spätestens im Aufgebotstermine den n m f li : 28. September 1899, Vormittags 9+ Uhr, | wird dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Kosken des Rechtsstreits zur Lat ih fas ae lade D ébte L Saband E T era

tober 1899, Vormittags 10 Uhr, bei dem mester verstorben. Derselbe werde beerbt | der Gemeinde Hochalkingen im Suldfkatafter_vor- | rufung die öffentliche Sißung des _ Ersten Zivil- Stadtbahn 26/27. 11 2D 9. j R, i j unterzeihneten Gerichte ( Trter 16 anzumelden, von feiner im Rubrum unter 111 genannten gemerkten 49/oigen Bayr. Eisenbahnanlehens-Obli- | senats des K. Dber-Landebgerichts Augöburg vom E ERUE h S libéa Juftelng Bi titefet N N A Perfeint: L144 S) Weber. | den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des | veraeben werden. widrigenfalls fie mit ihrigen etwaigen Real- antragstellenden Wittwe und seiner Schwester- | gationen Serie 384 Kat.«-Nr. 95 915 und 95 916 zu | Mittwoch, den 22, November 1899, Vor- RaB der Klage ‘bekannt gemacht. [20128] Bekanutmachüng. Nechtsftreits vor die Zweite Zivilkammer des König- | Offerten mit Muster und Preisangabe sind bis

ers Led): / è anjprüchen auf das Grundftück werden ausges{hlofsen tochter Marie Frie, geb. Gallois. Angeblich | je 200 #4; mittags 9 Uhr, im Sißungssaale, Zimmer Nr. 15, Berlin, den 8. Juni 1899. Der Kaufmann M. Li : lichen Landgerihts zu Saarbrücken auf den 3, No- | zum 24. Juni 1899, Vormittags 10 Uhr, und ihnen deshalb ein ewiges Stillschweigen aufer- sollen noch zwei Schwestern des Erblafsers 4) E den E ti EOeaa ut des Qs besiiwuß, ain) a em eladen (L.'S) Mey Gerichtsschreiber treten Bau den E L Sa See E MOSDe Mem tt0gs 93 Uhr, mit der hierher einzureihen. „, N x les bschüg, di 9. Juni 1899 : ela i Die ; e erselben Be Ben forige e o fauhriet ar B. Handelsbank fin Guten i E L TTEen K Ea tig des Königlichen Amtsgeri@ts 1. Abtheilung 67. E G, dahier, flagt gegen den Hausierer aclafignen ? Angl ju tellen Da erige ai Ee E N im diesfeitigen eo den 9. Jun tr s N 1 Z . 2 i j i ihae m : ¿ - 2 y 6 fe IA T er offent. j Qureau zur infiht aus un inen au egen Königlihes Amtsgericht. antragftellenden Kurator nicht bekannt. München M Nr. 16 p f ta vis gonnen Rehiäaumalt v, bestellen: Ler klägerishe [20138] Oeffentliche Zustellung. Weiden, nun ete 2) Aetutedtie N L urt U n6 wird dieser Auézug der Klage be- | Erstattung der Schreib- und Ma Es wird das beantragte Aufgebot nunmehr dahin 9) der A j E E we Ie G E e Serusung8ai 8 gen E ns x abers a eôgeriht Der Buhdruckereibefißer Hermann Klokow zu | Amtsgerichte Weiden auf Zahlung eines Maren “S S ciitken ben 3 j 1 Æ ver Post übersandt werden. B i erlafsen : hier, als De ften j E On B bela, eis ab g is, lac Ne See En Herlin, Alte Fäcobsträße 40/41, vertreten dur den | kaufschillings, den leßterer dem ersteren auf Grund A E ri Juni 1899, Zwiscbenbändler finden keine Berücksichtigung. fgebot zwecks Todeserklärung. Es werden kofer gehörige Pon ein L, 2 Sf D els Le i 099: em Klagsantrage erkennen. Dieser Rechtsanwalt Dr. Barnau hier Rosenthalerstraße 32, | eigener Lieferung und als Zessionar des Kaufmanns Gerichtsscreik g L L Lz Aa Königliches Proviautamt Rastatt. Der seit etwa 30 Jahren verschollene Stellmather | 1) alle, welche an die vorgenannten Verlafsenshaften | bank hier, d. d. 7 ünchen, den 30. Juli , ge: | Antrag lautet : # Ri flagt gegen den Ferdinand Stein zu Berlin, Friedrih- | J. Stoinitsh in Cham schuldet, mit dem Ant ? (E reiber des Königlichen Landgerichts, rich Läkamp, geb. am 31. Januar 1840 zu Erb- oder sonstige Ansprüche zu haben ver- | zeihnet die Direktion: Grau Jodelbauer, IengA 1) die Ehe zw en den S A eilen wird aus strafe 228, jetzt unbekannten Aufenthalts, aus einem | Ürtheil dabin zu erlaffen : ' ntrag, 90131] O VoE tr 7 ödinghausen, Kreis Melle, Zuleßt wohnhaft in meinen, und diese Bank Belhein gh, Ne rtvaniere n Ee , Palen E hefray am fue nd getrennt. Wesel, mit dem Antrage auf Verurtheilung des | I. Der Beklagte fei sculdig, 106 4 35 4 Haupt- [ Nr. 3671 gg add Zustellung. : bs incinnati (Amerika), wird aufgefordert, sich spätestens 2) alle diejenigen, wel betrage von 6700 M A pie Herrn A. Rand fes (n ) Beklagte hat die Koiten ehtsftreits zu Beklagten zur Zahlung von 1500,00 4 nebst 6 9/6 | fahe sammt 6 °/6 Zinsen hieraus seit 1. Jaruar 1899 | A ît es Ae: des Mechanikers Emil | = in dem auf Freitag, deu 22. Juni 1900, a. zur Sache I: dem alleinigen Erbrehte der Aufbewahrung und erwaltung als offenes Depo Magen b pu B “i 1899 Zinsen seit dem 11. März 1899 und 5,00 Wesel- | an den Kläger zu bezahlen. h Citete Schnabel, res anie, geb. Karle, ver- D) Verloosung A. von Werth- Vormittags 10 Uhr, vor dem ‘unterzeichneten im Rubrum unter I genannten antragstellenden | übergeben erhalten zu haben; ; a sburg- en-D ugt S Dsl gun Zis unkosten, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | 11. Derselbe habe \sämwtlihe Prozeßkosten zu | z. Zt. an unbeka f in Lun ‘hat gegen ibren L Gericht bestimmten Aufgebotstermine zu melden, Geschwister der Erblafserin; 6) der Mantel der der Hauptmannsw tiwe Helene ie Gerichtsschrei o des i -Lande8gerichts handlung des Rechtsftreits vor die 2. Ferienkammer | tragen beziehungsweise zu erseßen y : Kl e mit dem Ant E weilenden Ebemann papieren. m Nichtmeldungsfalle foll alsdann der 2c. Läkamp b. zur Sache IT: dem alleinigen Erbrehte der | von Scadck, geb. Freiin von Lynker, in Berlin ge- ugsburg, für Handelssachen des Königlichen Landgerichts T zu | II1. Das Urtheil werde für vorläufig vollstreckbar | zu ‘Aiidrei ihr N EED E, fie sini eretigs f r l e nigen abjue

D E h : E U - | böri z - Obligati i y ; -Sekretär. in. ü :

für todt erklärt und sein Vermögen den nächsten im Erbenzeugniß Anlage §8 des Aufgebots- | hörigen au porteur - Obligationen der 4°/oigen (L S.) Haudck, K. Ober Berlin, Jüdenstraße 58, auf den LL. Auguft L899, } erklärt. Gen N: 9Rt (19452 Bekanntmachuna.

bekannten Grben oder Nachfolgern überwiesen werden. antrages genannten Personen, nämlich: der | Bayerischen Prämien - Anleibe vom Jahre 1866: Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Zug!eich wird der Beklagte zu dem mit dies- lireits ift er A Ailtenmer Bat Nano) jrssDie Luloo!ungen O diesem Sab: ¡n tilgenden t er des Gr. Land- | Schuldscheine der Stadt Aachen und der

Alle Personen, welche über das Fortleben des Ver- Wittwe, den sechs Kindern und der Enkelin | Serie Nr. 2448 Kat. Nr, 122 387 zu 300 4; [20142] Oeffentliche Zustellung. bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | aerihtlidem Beschluß vom 7 : f idt: t auf S schollenen Kunde geben können, werden aufgefordert, des Erblassers, ud 7) die dem Gütler Josef Burger i Pelchen- | Nr. 9756. Der Gußpußer Franz direk: A bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung | den 22. Scüieaber 1899. Borritta D Ua; Lite "1899. V auf Samôtag, den 21. Of. | früheren Stadtgemeinde Burtscheid finden wie davon Mittheilung zu machen. Für den Fall der c. zur Sache IIs: dem alleinigen Erbrechte der | hofen gehörige 4 2/0 Eisenbahn- Anlehens-Obligation | beim, vertreten dur Rechtsanwalt Pr. euts, wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. anberaumten Verhantlungttermin ae Dies stimmt wel on ane 9 Uhr, Termin be« | folgt statt: | | demnächstigen Todeserklärung werden etwaige Erb- im Rubrum unter IIT genannten antrag- | Serie Nr. 798 u 400 4: flagt gegen seine Ehefrau Glisabetb, geb. Schreiber, Berlin, den 8. Juni 1899. wird biermit, nachdem mit diesgerichtlihem Beschluß Se , j welchem der Beklagtz hierdurch geladen | 1) die Ausloosung der Schuldscheine der auf und Nachfolgeberehtigte zur Anmeldung ihrer An- stellenden Wittwe und der Shwestertochter | Kat. Nr. 47A 7 att | [4 Dir am gubeTannten Arten, frdhes 14 Wamnben, Behm, Gerihtsschreiber des Königlichen vom 7. d. M. die öfentlie Zutellung an den Bee | Waldshut, den 9. Juni 1899 Grund der Allerböcbsten Privilegien vom 2. Oktober sprüche aufgefordert, widrigenfalls bei der Ueber- des Erblaffers, Marie Frie, geb. Gallois, 8) der dem Bätermeister Kaëvwar Spieler in unier der Bebauptung, daß sie ibn ad verlassen Landgerihts I. 7. Kammer für Handelssachen. | klagten bewilligt worden ist zum Zwecke dieser | Der Geri téschreiver G Bb 4ER 1878, 18. Februar 1884, 8. März 1886, 27. Februar weisung des Vermögens des Verschollenen auf sie widersprechen wollen, hiermit aufgefordert, solhe | Waldsee (Württemberg) gehörige Mantel des 4% habe, wit dem Antrage auf Ebesheidung, und E N öffntlihen Zustellung bekannt gemacht s roh, Landgeri@ts: Jacob. | 1893 und 18. Februar 1895 aufgerommenen Anleihen Feine Nücksiht genommen werden wird. An- und Widersprüche bei der Gerichtsschreiberei | Pfandbriefes der Süddeutschen Bodenkreditbank, | ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des 130 O Weiden, den 9. Juni 1899 ; 936 G EEHES am Samstag, den 24. Juni ds. Js., Vor- Melle, den 6. Juni 1899. des unterzeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, | dahier: Serie 28 Litt. J. Nr. 595 154 zu 500 M; Rechtsstreits vor die Zivilkammer des Groß- E Kir L T ERERL E Zustellung. / Der Kal Geridts: E featga: Sf FiRt L N O i ini wittass ¡10 'u S . . S8, Königliches Amtsgericht. I. 2. Stock, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem 9) der der Privatiere Elisabetha Kilchert in Nagel herzogl. Landgerichts zu Mannheim auf Samstag, b "Séroete Pereve Ebert verw. gew. Zakrzewski, : AUS : (L. S.) Finf. : dts 8 s oil Urtheil des Königlichen Land- 2) die Ausloofung der auf Grund d-8 Aller- auf Mittivoch, den 4. Oktober 1899, Vor- | bei Wunsiedel gehörige Mantel des 3 9/o igen Pfand- den 21. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, | eb. Schroeter, zu Dresden, vertreten durch die [20133] Oeffentlich Zuste! ü gerichts, IIT. Zivilkammer, zu Köln vom 6. Mai | hz&sten Privilegiums vom 28 November 1877 auf [20120] Nufgebot. mittags LL Uhr, anberaumten Aufgebots- | briefes der Süddeutschen Bodenkreditbank hier: mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- chtsanwälte A. Höffer und Dr. Henze daselbst, Nlbert Levy, Kauf c Zuste d 1899 ist zwischen den Edeleuten Andreas Roth und | genommenen Anleikè: äm Samétag, den 1. Juli In den Naÿlaß der am 3. Mai 1596 zu Frank- termin, im Justizgebäude Dammthorstraße 10, | Ser. 37 Litt. H. Nr. 108 592 zu 1090 #4; rihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke klagt gegen den Blumenfabrikanten Grnst Klaube | 1.1 ¿ti Vi A in Schirmeck, Prozeß: | Anna Maria Joscfine, geb. Hütten, zu Köln die | ds. Js ebeufalls Vormittags 210 Uhr mas : i ; S g ai ne 7 U D . H. Nr. 108 592 zu 108 ; der öfentlihhen Zustellung wird dieser Auszug der zu Dresden, jeßt unbekannten Aufenthali®, auf Zah- evollmächtigter: Rechtsanwalt Justiz-Rath Wündisch, | Gütertrennung ausgesprochen. Ote E ags 5 E. s Mi ledigg: vauitoriienen La Mat Par E in A D t af ua Be 10) bieder ed Iuth-Wiatonier anal Dee ever Klage. bekannt qouiaht lung eines von ihr am 15, April 1899 dem Be klagt gegen Ernst Lang, Kaufmann in Paris, Köln, den 7. Zuni 1899 i Die Es geschehen im großen Sißung8- üfler, geb. 10. September , find mangels etner und zwar Uuswartige Thuntl unter De- f in ‘Neuendettelsau ge ôrigen Mäntel der 45 °/s Baye“ : ; Br N T (S 4 Âtrau d’Eau-Straße S ch (e 4 ee R Y E saale tes Rathbauses bierselbft. setitwilligen Verfügung der Erblafserin die geseßlichen stellung eines hiesigen ZuftellungsbevoUmächtigten j rischen Eifenbahn-Änlehens-Obligationen vom Jahre Mannheim, den 9. Juni 1899. : klagten O auf Verlangen jederzeit rückzahl- E A Quas G R B) Geritssreil Goetbling, i Aachen, den 7. Juni 1899. Erben berufen. Die Erblasserin hat weder voll- bei Strafe des Ausschlusses. Kommissions-Kat. Nr. 995 Gerichté schreiber des Großherzogl. Landgerichts: baren Darlehns von 4500 ( st. 3. und auf Ein- | p uar 1897 ab ehl f z! rege Parteien rate . Fee erihtés{reiber des Königlichen Landgerichts, Der Ober-Bürgermeister : bürtige, noch balbbürtige Geschwister hinterlassen. | Hamburg, den 6. Juni 189. 1852 der Kafe Nürnberg: Fasse-Kat. Nr. 1076 Klug. willigung zur Rüzahlung einer von. der Klägerin | don Verkauf der Kundichaft betrifft ie aufgelöst zu | [20147] _ Bekanntmachung Veltman. Der verstorbene Vater der Crblafserin Jacob Müller as Amtsgericht Hamburg. if ä ; c S 2 v 00 M. e ge eine : L | Ls Ie qung ' stammt i der Ehe des Johann Aci Müller N für Aufgebotsfacen. und E i S zu je 1000 Fl.; Pas L, e ed E Scur Smidt zum Zwet Rer nEeruag: des eger L en Sar: streits zur Last M er iG es e R Beiádn Selten dri 16 Moi O M EiES O 7 1 [20030] S E ; T oi : f iti : j sridter. Ô - Fal. T. n Sachen der verebeltckchte , ; t f êT- Endli 2 I e a: = L TET zwischen den Draul- } L r, L e N Kleinen, Walde, „mit Shruttne, gen (46.) Se orp Mrs uar L: 11) die den Rehténachfolgern der + Kaufmanns- | Luîse, geb. Schünemann, in Berlin, Klägerin und legt bat, mit dem Antrage auf Verurtheilung des | Ur mündlien Verhandlung des Rechtsstreits vor | leuten Shubmaher Wilhelm Schmit und Frau Ausloosung von 1872 er Greizer Stadt- Munchs. Von den weiteren Abkömmlingen aus Beröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber. i x g 1 Bekl ; die Erste Zivilkammer des Kaiserlichen Land Wittwe B j 2 M D e dieser Ebe ift als lebend nur bekannt der Enkel N T Tit See A tete va p a Ana Ao S euiunge oe: vertreien dur A T dex q E. Ftägrin 00% nebt Zins 5, 0/, [zu Zabern auf den 2 “Blabee 1899 dervto Exéoline E N ereitahie SdUN Mie t ge O R. audlest Johann Christian Müller in Gevelsberg, Westfalen, | luf" S I de abette Hupler, beide von N Hrenberg, | Fene Ernst August Smidt, zuleyt in Stargard ion die Mlägerin 1500 nebft Zinsen zu 5 %/o | mitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen r. | Caroline, geb. Viering, Spejereidändlerin, dde | u Schuldfcheinen der Stadt Greiz vom Sohn von Conrad Müller und Vetter der Erb- Auf Anirag folgender Nachlaßpfleger : des f Privatiers Ioh. Paul ogel in Urnverg, Friseur Ernst August Schmidt, zuleht in Stargard b O Prt / zu zahlen, Vbait dedadten Gericht a 1 P RE Oen r t re einzugegende She etne R JERELN t der Sia t Greiz vom ohn b L ter k 4 S LE j ; Ï u willigen, daß diejenigen 1500 Æ, die gedachten Gerichte zuge afsenen Anwalt zu be- | vollständige Gütertrennuzg bezügli ibres beider- 1, Juli 1872 sind für den Amortifationsbeirag lasserin, welher die Erbschaft als geseßliher Erbe 1) des Stellenbesißers Adolf Zahn in Mühlrädliß, nämlich ù i2Lyt y i. Pomm, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten und die Klä S DéT Mee 6, die | ellen. Zum Zwee der öffentliczen Zustellung wird | feitizen Vermögens im Sinne des Artikels 1536 des j Von 29 700 folgende Nummern gezoae er der Rehtswohlthat des Inventars angetrete 9) des Arbeiters Karl Gebel in Eisemost, 1) dem landeëabwesenden großjährigen Kaufmann | Berufungsbeklagten, dur einen Anwalt nicht vertreten, | 0 n der Arresisace C. Ar. ITT 91/99 in | d jf èlas Z: N L E Orb Cho on E Ten 23028 des Tw I A Mae Fer eug rh p 7 Die A Mutter tex Erblafserin Dicria 3) des prafktischen Arztes Dr. Georg "Glog in E E Ae Ste ete UER ads wegen Ebefheidung, hat die Klägerin durch Sils 2 O SIaA Na en Nene am Nennweribs M U So Sti 10 gemacht. DlrgeiGen GeleBbuchs. rheinischen Rechts verabredet T F: S AUT N G MELS EAP L - ) ; l , - urator athäus Speier, Bahnadjun orts\elbst, | ri “Ma "& ‘Yer- l ( d r r. itt. 4 , N it 1599. en. i „Lätt, E. ck . T1VL 118 110. 1209 196.205. Und falt Ble: 8, Bes fon ais tre: | Ses, qugeemeifees Pat Bernt in Mitt: | g ben Men for Pee V Ebe | He Wt S Mana M e See de L Der ander. Sekretär; Berger | Velbert doi Ce Meri Ligl: Amtogeritto: - | - Lütt: C: Ne, 26 21 26 285 290 328 33 L 10 LPLE 2 in Nürnb so ; ; : F ; m Stud in eutscwer Reichs-Anleibe Litt. D Etat S ) eriht3schreiber des Kgl. Amtsgerichts: . C, Ne. 226 231 295 280-299. 328-3939 Ansbach mit einer Frau unbekannten Namens und | rädliß, ogel in Nürnberg, vertreten dur®) einen ormund | lichen Landgerichts in Stargard i. Pomm., durch welches Me. 7183 über 500% fe rebst Kuvons auf 1. Of- | (20146) Müller, Aktuar E 336 346 354 355 370 383 389 462 492 496 :

F ; i L i ägeri i Jes s; ü, je nebst Kupons auf 1. Ok- A e 45 : Müller, Aktuar. 336 346 354 3595 370 383 389 462 492 496 903 inbekannter Herkunft. Ob und welhe weiteren | werden die Erben Adolf Huber, Schreinermeister in Laus, die Klägerin mit der auf Trennung der Ghe ge 5 D E O a Die E g ker L 207 E20 579 589 590 739 789 939 Ia Nathkommen 2 dieser Ehe vorhanden find, ist nicht ñ n, der an 27. E 1898 in Mühlrädlig ge- N Gie ninbertähtigen Frieda Aua d Rubol cigiften mne Tel alta Berufung R Dloeu D E h des „Muial. Amts Sa E Gas Je Dies E E 1 968 1024 1038 1043 * 1047 U TEN ¡728 ermittelt. Auf Antrag des gerihtlich bestellten Nach- | torbenen ittwe Charlotte Röhle, geb. Werner, | =" ,. @-yf G Le n eingelegt. Die Klägertn lader den agen zur 3e Z OIES, =IFIIOD mächtigter: Rechtsanwalt Krüs n IL. in B L 1146 1166 1167 121 ; 1217 1222 1233 1246 1256

a X Fd ; Œ 298 i if in Nürnbera, gebörigen Mäntel } mündlichen Verhandlung über die Berufung vor den zurüdckgezablt werden, Mer: G rujemann 11. tn Darmen, 3 T 4 2 46 1166 1167 1216 1217 1222 1233 1246 1296 laßpflegers, Rechtsanwalts Jaffé dahier, werden 9) des am 30. Januar 1898 in Eisemost ge- Speier, Kaufmann ‘1 Bea) mündlichen Verhandlung über dite Derufung c. die Kost es Rectsftrei : ert . |fagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennun n d is un nvali 1 d G- A 1277 1281 1298 1299 JAIL 3 1358 136 ; e Dersonen i torbenen Arbeiters Ernst Stel der 49/0 Bayerischen Grundrenten-Obligationen au f Dritten Zivilsenat des Königliden Ober-Landes- . en des Rechtsftreits eins{ließlich die ; a E AT nung. oi L LSLN FAAA. DENS S AAAE FA {358 1368 1410 lait nahem Pexsonérie eie 1 den E ! 3) des am 10. CeAIR 1825 in Klein-Kotenau P E: Li n, R 1 32340/44818 und j gerichts O Sittiin auf den A I 1899, E A T H rvdere im Ge U be L abe AGDS BorziGaes SUke, Versi erung. | U vil L ear; c M s teben, wie deren Vetter Johann Christian Müller, | gestorbenen Hautbesißgers, früheren Müllermeisters L [99 zu 1e ‘3 j Vormittags D Uhr, mit der Aufforderung, einen 4. das Ucthei E 10 F U ragene vor dem Königlichen Landgerichte III, Zivilf A c pn, Us Ee DURE 1 U D IEULA U E en n , Mal prag: 9 + Kaufmanns- | bei ti Gerichte zugel Anwalt zu be- __d. das Uctheil zu a., c. gegen Sicherheitsleistung | 5j U L ADEIIGuIIeTA I [17549] I ordere deren Inhaber auf, die Kaptikalveträge am also mindeftens im 4. Grad mit ihr verwandt sind, Johann Karl Fiebig, 12) die den Rehtsnahfolgern der 7 ei diesem Gericte zugela}tenen An zu de für vorläufig vollstreckbar fla hierselbst. rz: Thüringische 31. Dezember dieses Jahres gegen Rückgabe insbesondere etwa noch lebende Kinder oder Kindes-| 4) des am 1. Dezember 1898 in Mühlrädlig ge- wittwe Lisette Krauß, bezw. Kaufmannétochter | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird N: I A EN Elberfeld, den 8. Juni 1899. D f è ber Scblibfélae uebi 2A RFEE QLOTI C kinder des Shean Dereis Müller, oder der | storbenen Uhrmachers Emil Wieland Babette Hutler, beide von Nürnberg und Erben der | dieser Autzug aus der Berufungssrift mit dem Be- E An D tigten Pir M Nen: Meran. GerihtssGreiberei F önizliven Landgerichts. | Baugewerks-Berufsgenossenschaft biefigen Stadt-Hauptkaffe zu erh en Unie ein Christine Munchs, oder des Andreas Hofmann aufgefordert, sih spätestens in dem Aufgebots- verstorbenen Privatiere Karoline Krauß von dort, } merken bekannt gemacht, daß der Klägerin das Körlalibén - Landge its die HIL Bomamm ges i ciidboiia E Sr Zu der am Mittw den 28, Juni G, | gedaten Tage bdrt die N E I oder seiner unbefannten Ehefrau, aufgefordert, ihr s am 21, März 1900, Vormittags V T E landesabwesenden großjährigen Kaafmann ette e v 1899 4. November L zer übe vér [20132] Vormittags 10: U ‘im Hotel her Gri ® Von der Ui Säkre: [898 erfélaten; Ausloosung 5 T Ent z ; L L E A ide8abw ¡roß Ï 99. ' S Bs l , 7 : S Ls 2 , 1 Preuße E T omn gae apa E N turen Unf Ae Cbr Nára 1900, fai f f R ltcicaa s Vie Nachla asien Konrad Vogel von Nürnberg, pertreten dur seinen aut Weit li h der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte it, T UAEE NUBERUNG Fen Klage. |zu Erfurt stattfindenden ordentlichen Genofsen- | Suldschciue Nr. 236 366 und 468 Bornilézás 10 Uhr "beeilen Termin bei den sich meldenden und legitimierenden Geben in | Kurator Mathäus Speier, Bahnadjunkt dortselbst, | Gerichtsschreiber des Königlichen Ober-Landesgerichts. bugelaßenen Anwall . pt: bestellen. „Zum Zwee der Hartmann, S ah E FABNE A JCYRLFENETIRMIMILNK werden die Herren Delegirten | ® e 1g A, Ae: PraJemt ers worden, Tele i Duetguit Nachlaßgericht ie Bésbefuung L Erniañgèlig solcher abec Mee Fiskus verabfolgt 2) dem minderjährigen Konditor Friedrich Milbelm S S “biue ichen Zustellung wird dtefer Auszug der Klage Klägerin "Pro efbevollnäHti iee T echts Spôöd, gemaß S 8 des Statuts hierdurch ergebenst eins P TElZe i De ions ini 1899, d A ¿ erforderlihen Legitimationen geltend zu “machen werden werden, und die sih später meldenden Erben Vogel in Nürnberg, vertreten dur seinen Vormund Ee E ; ast Süpfl- hie flaut E : Ra I Der Vorftany S UtRee, Me HERARM [Order eg cionen g du M e d c Adolf Huber, Streinermeister in Lauf [20129] Oeffentliche Zustellung. Der Gericbtsschreiber beim Königlichen Landgericht | “11? Fler, Hagr ggen ihren genannten Eheman, Tagesordnung : Thomas, Ober-Bürgermeister. d [ls sie als f ihr Erbrecht tend | alle Verfügungen der Erbschaftsvesizer a uerkennen dolf Huber, JTEINE | Laus, S 5 T ; g Zt bekannt! t 3 N Œœ f ; tag ata E S A schuldi äe Rechnungélegun 1 ch Erf L 3) der minderjährigen Frieda Augusta Vogel in In Sachen der Kuratel über Varia, illeg. der Dresden, den 8. Juni 1899, de. Die, e, unbekannten Orten abwesend, auf Ber- 1) Verwaltungsberiht aus dem Jahre 1898, ————————— werden angesehen m K 6. Mai 1899 Nu g L ConBetn N ut E E Bors Nürnberg, vertreten durch ihren Vormund Rudolf ledigen großiährigen Fabrikarbeiterin Barbara Htr- Geißler, Sekr. “L ARN (Alt R (F “B, Klagerin dave: den_ Be- 2) Bericht „über die Vorprüfung und Beschluß- | [20029] Frankfurt A: hes Anttgeridhte 11 Huungen, foadern nur Perausgabe des not Bor” | Speier, Kaufmann in Nürnberg warn von Paselmüble, vertrtten durd ren Vormund : lagten zur mürdlien Verbandlung des Redbiötrelis | fassana über die bnabme der Jahresrechnung | Ausloofung dex Gre zer Wasserwerks- . : : s if Tip» Münz | t, Fabrikarbeiter in Haselmühle, und 91: S A y Er S 'BherzogUWen Lands I i Anleihe Lüben, den 1. Juni 1899. 4) dem praktischen Arzt Dr. Philipp Münz in Yann, Fe Nor : L [20139] Oeffentliche Zustellung. gerihts zu Karlsruhe auf Montag, deu 30, Ok- 3) Voranschlag für die Verwaltunaskosten de D Cou ¿fiau N ECiA talt s (20118) Aufgebot, ; RHOTiQey AuntageriGs, Vi ver Setretärtwittwe Albertine Wiendl dortselbst e eO R ben Lebitei Stdlasset Georg Gieh: G E N Sen ius M Tag euro, | een I hes gel Ubr, mit bec Aus | Genossenschaft für das Jae d Ne Nt Lo D É Die Geschwister der unvereßelidßt verstorbenen ao A SCM E E 6) der Badergebilfenswittwe Stetanie Fischer hübl von Freising, z. Zt. unbekannten Aufenthalté, S E tee N Poel at Ule Bn En, HHER A dem. FRAEN Gerichte zu- 4) Wahl von 4 Vorftantsmitgliedern und deren | Greiz sind die Nummern 34 109 155 213 221 Friederica Mathilde Schul, nämli : __ [2014 ] * l dortielbt è Beklagter. wegen Vatershaît und Alimentation, N ets ns ä ly in Magde- | gelaffenen nwalt zu bestellen. Zum Zwecke der (Srfaßmänner. 230 234 304 350 396 473 und 517 gezogen worden a, die Schwester derselben, Maria Catharina Königl. Württemb. Amtsgericht Tettnang. 7) dem Stadtmazistrat Nürnberg wurde vom K. Amtsgertchte Amberg vie bffentitiche zit Dariburg-Wailobke, jet unbetan L A eentbalts Zielen ZUGNg wird diescr Auszug der Klage | 5) Wahl des Ausschusses für die Vorprüfung der | Es wird dies mit dem Bemerken bekannt emacht, O bet n U Saduan Der am Is 1 Ain dies gehörigen Mäntel der 40/9 Bayeris@en Grundrenten- D Ls Lei bier A e e auf Grund der Wechsel bom 30. Januar 1898 pre ‘Karlöruhe “den 6. Juni 1899 6) R s (bin Érirèitens daz am IL. R EgEMEN dieses Jahres die Be- ‘bem: S d} S L J. L 1 Tangenargel, G Vit ps . Kat. Nr. 10504/15057, | wtuigIt, ie Klagyartei zum Ärmenre@te zu; e 30. Fuli 1898, mit dem Ant ch6 rit , e OLIES ) Antrag des Vorstandes, belressend den an- iräge geaen Rückgabe der vorgenannten Schuldscheine Richter : seitigen Amtsgerichtsbezirks, gestorbene Privatier Fer- Obligationen au- Portgur: al E r er- Erklä der Sc ; Fortenfache Ter- F ' em Antrage auf Verurtbeilung s N (Unterschrift), tbeiligen Meservefonds bei WBetriebsüber- | nebst Ziasleisten und Zinsscheinen bei —py des Bruder derselben, Adolph Schult, und S RLOEY S E O G S e ruar A a O ¿zu je 1000 FI. werden Ali vet Arblicder, H E s Ene tis Pn Pablung seit a8 R N ela S Aua Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Landgecichts. weisungen nah § ‘32 Abs. T 5 Ves Unfall, P E e Gnpiara, A rata ‘der Bruder derselben, Heinri Carsten | Grohwald), angeb geboren am 21. Februar E Í i L bestimmt auf Dienstag, den 22. A st 1899 Dos É“ 0. ; von 9 5 / 7 Versicherungsgesct:s. N E L S E E I Ed See Z ' Ot ta d t Saniaabera 4 : : IL, Antragsteller haben die Kosten zu tragen | bestimmt auf Dien2tag, deu A: ugu V eit 30. d el- ; R e 7 Nest gge t S ai Von da an hört die Verzinsung aus. Schulß; , n 182 in eten a5 Königsberg in Preußen, hat ein E E E Gebiibcen A Maßgabe A “16 Vormittags § Uhr. Hiezu wird Beklagter mit n E L in ile T (78 edle” I eis Oeffentliche Zustellung. 7) Bestimmung des Ort:s für die näcstjährige Greiz, den 8. Juni 1899. j die Wittwe des verstorbenen Kaufmannes | am 28. Juli 1897 erridtetes Testament und einen tbeiliaung, die Aus! nad Kopftheilen (je 1/12) dem Beifügen geladen, daß die Einlassungsfrist auf und Big 7m p P 0. DeT Toy gen le esrau Heinrich Lampe, Margaretha, ge- _ Genossenschaftéversammlung. Der Vorftand FürftlichGer Refideuzstadt Hermann Jobannes Peter Eckmann, Anna Testamentszettel vom 12. November 1898 binter- eiligung, die Auslagen na opftheilen (je 1/12). ei Monate bestimmt ist. Die Klagspartei wird n auf vorläufige Vorstreckbarkeitsertlärung des | borene Cbaron, zu Saarlouis, vertreten durch Nechts- 8) Geschäftliches und Verhandlung über etwaige R Au 68 ObereBüeciezmailtd 3 Ô Wilhelmine Juliane Eckmarnn, geb. Hage- | lassen, welche Verfügungen an einem äußeren Mangel M R S L B 122 s e cil dabin Laätiraaen LOLEE Der Kläger ladet „den Beklagten zur | anwalt Glecke zu Saarbrüken, klagt gegen ibren Anträge. Be A Thomas, Ober-Bürgermeister. mann; nit leide n und am 3. Februar d. Z8. or dem er Kgl. Sc V ed U neider. 1) Beklagter sei schuldig, die Vaterschaft zu oben- múndliden » Hexbandlung , Wene Penn Loe Eee I Ehemann S Lampe, m e Erfurt, den 1. Juni 1899. [18060] E der Sohn des Erblassers, der Königliche hiésigen Amtsgericht eröffnet worden sind. Zn leseni] raneé t ; “n und für dasselbe cinen erientamm O e öniglihen | zu Saarlouis, jeßt ohne befannten Aufenthaltsort, Der Genofsenschafts-Vorstand. önigli i andi . Gi Professor Otto Theodor Heinrich Eckmann ; M AS hat der U SL: Gen E Durch Mi bee mtetziibuetel Ge- sährlidhen, e N E Yorcnigltbaten a L AI2U TG Uke Ln Ves On wegen Gütertrennung mit dem Antrage, die zwischen M. Pinkert, Voisiyender. Dona O ellschast König Willem ‘aguient die Tochter des Erblassers, Bertha Marie | die Kinder etner verstorbenen Slhwetler, Veartette | ih T E TRDQ-LAE La: WaiaiTaltonk Klimentationsbeit n 120 Æ von der Geburt ; ; Aar T T D | O E I L E C L I E I I N E S E E N E E L D T I E DEE E E I I Die Direktion macht bekannt, daß s t e i ers, Bee c R f ts vom 2. Juni 1899 ist das Sparkassenbuch der | KltmentartonLbe! rag von 120 von ; rung, einen bei dem gedahten Gerichte lasse ie Direktion mat bekannt, das der gesammte Köhn, geb. Eckmann, im Beistande ihres | Krueger, geb. Grunwald, in Königsberg: r ¿dtishen Sparka Berlin: Nr. 523 215 über | des Kindes bis zu defsen zurückgelegtem 13. Lebens- Anats “de B zugelas)znen E noch im Um1auf befindliche Reft der 43 °/qi Ehemannes, des Malermeisters Ernst | a. Hermann Krueger, Steindrucker in Eimsbüttel, flädliien Spartate, zu Sh Me, SEEA LAN S E IEN ie Half j itigen S es auf nwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen 6 uf \ ch 2 ; Obligati „S ibe Raiaels Calau Christian Hinrich Köhn; Tat | Mügzeakampfsir. 39 in Hamburg, Könt L ebel oe, Ee fee -b a Ore, iche Wulle me [ei tzeitiuen S ae Seichen- Bens wird dieser Auszug der Klage bekannt 4) Verkäufe, Berpa tungen, Berdingungen A. E S, oe SeAliott Kör, der Sohn des Erblassers, der Ingenieur | Þb. Rudolf Krueger, Altergraben Nr. 18 in Konig8- | ck aftlos erklä le / a. kosten, falls das Kind innerhalb der Alimentations- i ; 2017 s z ° ° Willem [U im Betrage von Fl. 2438 00 i : , tlos erklärt worden. osten, falls das Kind innerhalb der AUmen Magdeburg, den 7. Juni 1899 [20174] Pra tvollîstes Ritt t Deutschlaud n im Betrage von holl. Fl. 2438 000 Siegmund Hans Eckmann; berg, y rae c ' 18 veri kranken oder sterben follt trihten, N P ; e l erjeegu eli sch auds per 1. Juli 1899 üindigt und i und Aan E E j e : erlin, den 2. Jun! 1899. periode erkranken oder fierben Jolle, zu ent 9 9 , : , _A, Guli A2 gekündigt und al pari . die minderjährige Tochter des Erbla)sers, } L Maria, geb. Krueger, Ehefrau des Tislers 7 önigliche Amts ericht 1. Abibeilung 82. 2) an die Kindeëmutter eine Tauf- und Kinddbet!- Geri{ts\creib L RUWQ N, Aa in der romantischsten Vorgebirgsgegend Bayerns gelegen, aus einem an Naturs@önkteiten unübe ¡Gen | SUrücfgezahlt wird. Gleichzeitig gelangt der an A Ernestine Eckmann, vertreten dur Speßhardt in Berlin Königliches Amtsgerich g Mi } ihtsshreiber des Königlichen Landgerichts. H. 1. | 0 E Le e E gele gi n Wond nübertrefflichen d E fi n dei Anna Erne} mann, vertreten D Speydardt d blebersfalle je deren Kinder zu Erben s kosten-Entschädigung von 30 M zu bezahlen, | L Labyrinthe der idvllissten Seen, sowie auch aus Wald un etwas Oekonomie bestebend, besonders für E age fällige Kupon Nr. 29 zur Einlösung. ihre unter a. genannte mütterliche Bor- UUD, M S d : E schiedene Legat | [20144] Landgericht Hamburg 3) die Koîten des Rechtsstreits zu tragen, [20134] Oeffentliche Zustellung. Fischerei-, Jagd- und Naturfreunde, sowie als Repräsentationsfg für reibe Herrschaften geeignet, nebst Mit dem 1, Ju i dieses Jahres bört die Verzinsung Lie MIAD jähr Enkelin des Erblasser? bt: Vlervom | werdêi die geseplichen Erben des Oeffentliche Zuftellung 4) de uen ia soweit gefeblich zulässig, îr In der als Feriensah2 bezeichneten Rechtssache des N einer Halbinsel gelegenen Schlofse um den festen Preis voa 46 600 000,— baar zu verkaufen Me Ma an S gat anen Ta . die minderjadrige Sn lin des Grola}er®, IeBT. d )ELDE ( - O / R E, ä vollstreckbar erklärt. Bierkrauereib iters # 1 ; G ‘ra c urch die Wle -v:1lga tons» Fnhaver werden ersuht, ihre Dorothea Juliane Adelheid Köhn, ver- Berfstorbenen, welche nicht ermittelr werden fonnten, Die Gbefrau Minna Henriette Sophie Wüns, Amberg, den 7. Juni 1899. e rege S Mons jar Spre Bayerische Jmmobiliengesellschaft München (Act. Gef.), Glückstr. 10 3. Obligationen mit dem Kupon pro 2. Januar 1900 treten dur ihren väterlichen Vormund | mit dem Anfügen in Kenntniß geseßl, Wap, nen sie | geb. Seeba!e, e airnig ie? voin melibs “nd Qi av Gert{tsschreiberei des K. Amtsgerichts. anwalt Sttifer in Sor en bea B M eater mre und den folgenden und dem Talon nebst einem S S LA Letortenta A indi Anf tungtlo 1 E r qufiändi en Gericht dbedes den “Schiffstod Walter Albert Heinrich Wünsch, Kal. Sekretär (L. S) Kollerer. Wirth Karl Hofmann zum Stern in Horb “Zt. | [19759] [19339] doppelten Nummernverzeichniß bei dea nahgenannten 111. die Wittwe des verstorbenen Händlers und | Anfechtungsklage vel dem g L / x mit unbekanntem Aufenthalt abwescnd, Beklagten, | Verkauf von alten Oberbau- 2c. Materialien. Eisenbahn-Direktionsbezirk Altona. i 4e wr] jg «T Bb, TUE Steinsieck & Co

fri K s: Fd oim | und dies hierher nachgewiesen haben, die leßtwilligen unbekanuten Aufenthalts, wegen Ehescheidung vom i : 1 agt L n alte t tra ama ie ntl bie D RCOS A en werden würden. Bande, mit dem Antrage, dem Beklagten aufzuerlegen, [20126] Oeffentliche Zustellung. ] Forderung aus Darlehen betreffend, ladet der Kläger G t Gisenschienen, E Verdingung N in Fraukfurt a. M. bei der Frankf Frau Anna Carolina (Caroline) Henrietta | Den 6. Juni 1899. die Klägerin binnen einer gerichtsseitig festzusegenden | Der Stellmacher Ferdinand Hegermann zu Berlin, e Beklagten zu dem auf Dienstag, deu 290 L Stahblschienel, ae der Arbeiten und Licferungen zur Herstellung des Filiale der Deutsch en Bank LANTFUTLET (Henriette) Burmester, geb. Burmester, ges. Dberamtsrihter Hofmeister. Frist wieder bei sich aufzunehmen, andernfalls aber | Skaligerstrake Nr. 129, klagt namens seines Mündelf, b 2. Auguft 1899, Vormittags Uhr, an- 290 t Schwellen aus Schweiß- und Flußeisen, | 1 nfkörpers der Nebenbabn Pattbura in Hamburg bei der "Filiale b D MWillhoeft, vertreten dur ihren Kurator, den die Ehe der Parteien vom Bande zu scheiden, und j des am 80. Oktober 1898 von der Dienftmagd Mèarie e E ¿zur mündlihen Verhandlung des ¿Ee b G ORAE und Drabt, Ae cat ntOrPers E AELENIGNA Tingleff —Sonderburg Bauk in Bauibura, er Dreôsduer [20159 ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung | Henriette Auguste Hentschel außerehelich geborener streits vor die SZiviifammer des K. Land- 104 t Eisenschrott | in größeren und kleizeren | im Ganzen oder in 3 Loofen. in Hannover bei Herrn Gottfried Herzfeld, 9,7 3,9

A

peenta E Eu SOIE E I GCÓ dee Ep I P R E

22 325

E E Ey

E E ls

Hausmakler Julius Eduard Benjamin, ; E aa En Ner gerihts NRottroeil mit Nuff 4; Stablsch{rot Stüd ae i ämmtlihe Antragstell ert de Das Königl. Amtéegeriht München I, Abih. A. | des Rechtsstreits vor die VI. Zivilkammer des Land- j Kindes Martha Selma Oentschel, gegen den Df! c weil mit der Aufforderung, rehtzeitig Stadblscrott Stücten, Loos I: 134009 cbm Bodenbewegung, 460 cbm in Leipzig bei Herr: Ç e A Ecidtoanalt Deiie, Ds Müter, f. Z,-S,, hat uilerin K Y M. folgendes Ausshluß- | gerichts zu Hamburg (Altes Rathhaus), Admiralität- | siherungéagenten Carl Stuve, früber zu Berlin, (S 244 Z-P.-D.) einen bei diesem Gericht zu- | n Leipzig bei Herrn H, S+ Plaut,

haben unter der nachstehenden Begründung den | urtbeil erlassen : traße 56, auf den 30, Oktober 1899, Vor- | Bredowstraße Nr. 19, jeßt unbekannten Aufenthalt, gelaffenen Rechtsanwalt für \ich zu bestellen. Dies ,

| i ; j ff A f on

Erlaß eines Aufgebots beantragt: I. 1) Die dem Zeichner und Glasmaler Paul mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | auf Anerkennung der Vaterschaft und Zahlung v jan E 53 ( bet

1. Am 9 Februar 1899 sei hierselb die in | Gehring rahier gehörige Schuldverschreibung Nr. 168 | dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- | Alimenten, mit dem Antrage: : Notitbeil: b | Mit. C S c Mauerwerk. 520 m MRohrdurhläfse und 1600 qm } obengenannten Zahlstellen nah Ablauf von fünf beli i H j ¿ Spar- und Kreditbank | stellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird | 1) den Beklogten für den Vater des von der unver ttweil, den 8. Juni 1899 Mit entsprehender Aufschrift versehene Angebote | Wegebefestigng, C ; p Allermöhe geborene unverchelihte Friederica | Anl. -Buch Lätt. A- der Snich j hel am Fischer, Gerichtsschreiber des K. Landgerichts. | sind an die unterzeichnete Direktion versiegelt Und L008 [IL: 316 000 cbm Bodenbewégung, 1640 ebm “a Getn der kis ran A6 Zuni 1899 inkl. ein-

athilde Schultz todt aufgefunden. München, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ehelihten Marie Henriette Auguste Hentf l «1 2: y 6 000 con A tes Vtrihé Erben seien die im | Haftpflicht, a DurR leßtere dem Paul Gehring be- amburg, den 7. Juni 1899. j 30. Oktober 1898 geborenen Kindes Namens Marta (20136) L E Pototee, bis zum Termine Montag, den | Mauerwerf, 1350 1m Rohrdurchläfse und 1700 qm | gelieferten Obligationen wird vom 1. Juli d. J Rubrum unter 1 a., b. und e. genannten antrag- scheinigt, von demselben ein mit 43 9/6 verzinélies ahlftedt, Gerichtsschreiber des Landgerichts. Selma Hentschel zu erklären, Rind Die Firma Wp tan Bares, + Juli d. Js., Vormittags 11 Uhr, ein- | Wegebefeftigung. | ab ausgezahlt. eDs stellenden Geschwister der Erblafserin. gegen 36 monatlihe beiden Theilen freistehende E S 2) ihn zu verurtheilen, für das _vorgedate “en folger J. Jacob. hie nis Vai & Co., Nach- zureichen. lagsfrist 15 T Termin: Mittwoch, deu 5. Juli 1899, Formulare zu Nummernverzeichnissen sind bei den . Am 9. April 1899 sei hierselbst der in Ham- Kündigung rückzahlbares Darlehen von 18 990 Æ | (20145) Bekanntmachung. _| von dessen Geburt bis zum zurückgelegten er déi Meyer und D f Tai pam der tal ten - “aua Di Zuschlagsfrift 1 age. __ | Vorm. 10 Uhr, im Bureau der unterzethneten } genannten Zahlstellen vom 20. Juni d. I. ab kosten- burg geborene Kaufmann Hermann Johannes 70 4 empfangen zu haben; In Saten des Schlossers Friedrich Brombeiß | Lebensjahre 18 4, vom ersten bis zum zurückgelegt Wolff-Ev r. Schmoll, klagt gegen den Waldemar le Berkaufsunterlagen liegen im Zimmer 39 | Boauabtbeilung. fret erhältlich. A Peter Eckmann verstorben. 9) der d. d. Münden, den 27, Juli 1897, von in Meutin, Klägers und Berufungsklägers, vertreten f zweiten Lebensjahr 16,50 #&, vom zweiten bis ca ale Zens ved, z. Zt. ohne bekannten Wohnort, | unseres Verwalitungsgebäudes zur Einsicht aus und | Zeichnungen und Bedingungen können daselbst ein- | Apeldoorn, den 1. Juni 1899, Derselbe werde von den im Erbenzeugniß | dem Kunstschreiner Lorenz Hingerle hier auf den dur Rechtsanwalt K. Advokaten Justizrath Puy in | zurückzelegten sehsten Lebensjahre 19: und v2 ntrage auf Zahlung von # 2272,50 | werden gegen postfreie Ginfendung von einer Mark | gesehen und die Verdingung?unterlagen gegen kosten- Königl. Niedecländische

E s L _ Î N L ; nebst 5 9/, Zinf §4 ; (in k : t eto i“ Af y f p 4 L E , Ak Go ivati S ¡ i 7 Augébursa, gegen dessen Ehefrau Maria Elisabeth ! sechsten bis zum zurückgelegten vierzehnten Lebentjahre : ¿0 Ben: seit 1. Juni 1898 und auf vor- | (In Laar, nit in Briefmarken) von dem diesseitigen | freie Einsendung von 3 # für ein Loos, 4 M. 50 ck è Gi Ges Anlage 8 des Aufgebotsantrages ge- | Privatier F. S. Reiser dabier gezoger: n T E E [lest zum e ei 8e und Erziehung?- läufige Vollstreckvarkeitserklärung des Urtheils ey. | Rechnungsbureau abgegeben. für zwei Loose ub 6 für drei Loofe U Lui B: M BRe N A V. Millekens

nannten Personen, nämli: diesem acceptierte 3 Monat? a dato an eigene Ordre Brombeiß von Reutin,?zuleßt in Skt. Gallen, nun | 12 an monatlihen Verpflegung T eno gegen Sicherbeitsleif E 1 E

nt | e E Ei ; s ¡ digen sofort, die lau! Sicherheitsleiftung, und ladet ‘den Beklagten St. Johann: Saarbrücken, im Juni 1899. : Se e . N SE

seiner Wittwe, zahlbare, auf den Hausbesiger Jakob Eisenrieth hier unbekannten Aufenthaltes, Beklagte und Berufungs- { kosten, und zwar die rückständigen \of E et jur mündlichen Verhandlung des Rechtöftreits e Sönigliche Eisenbahn-Direktion. Lee e frift 6 Wos Präsident, Direktor. Sekretär. Antrasé . Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu 1 B t Graveusteiu (Schleswig), den 8. Juni 1899.

t

C E 960 m Robrdurhläfse und 2300 qm Das Du-likat des Verzeichnisses wird quittiert V Ns aohkofosti » a V 1 L9 i L

; e r , 7 E “e egebeseiltgung, UTU eaebe Ai ay Als a

wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung bekannt | follen im Wege des öffentlihen Verdings verkauft L003 11: 153 000 cbm Bodenbewegung, 400 chm ura, Uns A Rg: du bng ora, e gina

seinen jechs Kindern und im Wege des Indossaments übergegangene, von beklagte, nicht vertreten, wegen Chescheidunsg, wurde j den in vierteljährlichen Theilzablungen, !

m iner Gnfeli dies iter b ¿e und nach erfolgtem Protest } die öffentliche Zustellung der klägerischen Berufung f zu entrihten und das Urtbeil hinsichtlich des S L L | e e E 0 Baklund but ‘Ginlösung ai Megreswege vom 30. Mai 1899 gegen das flagabweisende End- ' zu 2 für vorläufig vollstreckbar zu erklären. trafiburg auf den 18, Oktober 1899, Vor- Königliche Eisenbahn-Bauabtheilung.