1899 / 143 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Minister für Landwirthschaft 2c. Freiherr von Hammer- | tretenen Sinne bei Berathung des Gesezes aufgefaßt habe. In den Die Abgg. Dr. Kelch (fr. kons.), Dasba ch (Zentr.), Freiherr v M Gesundheitspaß wieder verladen. Eine diesbe ügli : i Jtein: q 9 Motiven dieses Geseßes aber, welhe ih den Herrn Freiherrn von Eynatten Zentr.) und Freiherr von E E (Zentr. unterftüßen Es den desen ausgestellt. Au Mea Ves “Sihl Mur i: i 3, : Ta T (74 Sid E 5 L (24), Beg) 1 CUEE , . . (0) 1 rona ,

Q den Wunsch dieser Beamten, während Abg. Freiherr von Erffa digung der Quarantänezeit und stattgefund Desinfekti 3K : l Meine Herren! Herr Graf Kaniß hat im Eingang seines leßten Zedliy durchzulesen ersuche, heißt es ganz ausdrü>lih: die Geschäfte, (fons.) höhstens dem Antrag auf Ueberweisung ex Miwégüne t gr S Bifsagiererri [mb ras L bringen. s o Freiburg } Auluebag C E E G) i

Vortrages hervorgehoben, daß, wenn man der Rentengutsbildung seit | die der General-Kommission in diesem Gesehe überwiesen würden, | stimmen zu können erklärt. Tusl Dort A ab 2 Se Be Mentenqutsgesebes von 1891 nahgehe, zweifellos Mißgriffe | sollten als Geschäfte in Auseinandersepungösachen behandelt werden. | Das Haus beschließt die Uczenresueg zur Berütksihtigung. bara f e M Séfolivenne Lie Lekbter- Me 5 (13), Winsitdel 1 (1). 42: Fürth Stadk 1 (1), Nürnberg Stadt festgestellt würden. Ih kann dem Herrn Grafen Kaniß in beshränktem | Wo die General-Kommission aber Auseinandersezungssachen leitet, Sthluß nah 3/4 Uhr. Nächste Sigung Dienstag 11 Uhr boote in den Hafen zu s{hleppen. In diefem Falle werden die Lade- Starkenburg Arbe E E L G) E A nens i C

: i bri i i Charfreitagsvorlage). räume in der Quarantänestation versiegelt und in Tusla wieder ge- b E 7 Umfang Ret geben. Ih habe wiederholt hier im Hause | konzentriert sie in si< alle übrigen regiminellen Befugnisse | (Ch freitag ge) éfffnet. Bei Schiffen, die nah Rußland bestimmten Reis und Ge Rheinhessen. ‘alo! Y E H ann Le G Vemzenhau en O T (2)

bei Berathung des Etats ausgeführt, daß mit der Einführung des | anderer Behörden. Es ift also mit deutlihen Worten in den Motiven ide führen, können die Laderäume Antrag des Gesetzes ven 1891 eine vollständig neue, sehr s<hwierige Aufgabe an | ausgesprochen, was die Absicht dieses $ 12 gewesen ist. : Literatur. O cene in der Duaranttnestatión verfiegelt E rz S ie s E pen E, 24), Seinfeld 7 (24), Shwabach 2 (6), Uffenheim die Verwaltungsbehörden bezw, General-Kommission herangetreten sei, Fch gebe aber zu, daß diese Frage nur von Bedeutung ift gegen- General Della Rocca, 1807 bis 1870. Lebenserinne- Ande Gemüse, Früchte und andere ähnliche Gegenstände, welche ß Med>lenburg-Strelit 2 S) N Gbern B e Gerolibafen rbe wes BR 4 E

7 0D n rungen zur Geshihte der Einigungskämpfe Italiens, in offenen Körben und Behältern aus Flehtwerk ohne Leinwand- ; L daß man zunäthst Erfahrungen habe fammeln müssen, und daß an- | über der Bebauptung des Herrn Grafen Kaniß, daß das Reskript Mit Genebmigung des Verfassers überseßt und bearbeitet don L. Éa bede>dung von Alexandrien ankommen, werden bei Ankunft E Oldenburg | urs Lo ahe Mpgen, A inn A apa

fängli< hin und wieder Mißgriffe vorgekommen seien. Aber | der drei Minifter gesezwidrig gewesen sei; im übrigen, für die bier Bodenhausen. Mit einem Titelbilde und zwei Uebersi<tsk, iffes den Empfängern ausgeliefert. (Vergl. „R.-Anz.“ N i; es

Bi N E zu s daß, E E Lehrzeit | demnächst zu behandelnde I a T eat Berlin 8M E. S. Mittler L Sobn Königliche Hofbudbbandlung Ls 8. d. M.) gelief (Vergl. „R.-Anz.“ Nr. 133 Es e Miltenberg 2 (2), Keuftadt a. S. 5 (10) Obetnburg 2 (2), D dsen- mehr oder weniger vor war, i [d v b del u regeln sei, diese besondere Frage überha r. geh. 6 A Der Versa}sser ert in fefselnder Weise B i S ' H x G : 7

/ D P 2 n üng ‘von, 1 bel den Ansiedelungen M res 6 E Gi Ie Us London, 19. Juni. (W. T. B.) Nah einer Meldung des Sen Atenen t Stadt 1 (1), Augsburg 1 (7), Donauwörth 1 (1 Schafherde), Füfsen

ü ü ï S i n eigenen Grinnerungen die kriegerishen und politishen Ereig- - Rentengütern und Rentengüterkolonien im Ganzen do fehr günftige | keine große Bedeutung gs nisse, welhe zur Wiederaufrihtung des italienis<hen Königreichs geführt Gouverneurs von Hongkong sind dort in der lezten Woche 109 Gou e ps n terun B Ly Mibidelbin 2 (9) ‘nebaurg a D, 6 (27) G)

Ergebnisse erzielt sind. Wenn die Herren mal Gelegenheit nehmen Meine Herren, i< habe von meinem persönlihen Standpunkt G : : wollen, in der Lausitz, also nit weit von Berlin, eine größere Zahl |} aus garnichts dagegen, wenn die Kommission sich auh mit den weiteren E or eas L daltian A Ea E L A E ritailan N 200 MURENT AUT M 1 Mie n Autatt Urngreeg Ulm 1 (1), Nördlingen 3 (7, darunter 2 Schafherden), Ober- von Rentengutskolonien anzusehen, so werden Sie mit der Fragen beschäftigt, die Herr von Zedlitz angeregt hat, namentli<h au< } der jugendli%e Prinz Karl Albert von Carignan, von der Volksgunst Schwarzburg „Sondersh. E Lde S ae C E E at M E Ueberzeugung heimkehren, daß dort wohlhabende, wohlsituierte | mit der Frage einer anderweiten Regelung des Verfahrens der General- E, E ne A E erl arung E e hineingezogn Nachweisung Schwarzburg -Rudolstadt Stadt 1 (2), Dresden Altstadt 1 (1), Dreden ) Neustadt l (1, kommunale Verbände mit durchaus zufriedenen Ansiedlern ge- | Kommissionen in ihrer Zusammenseßung, wenigstens O fie die Vilte Er ift bard Vie wie diese Jugendereignifse E über den Stand von N Tag Deutschen Reich E Ties Gie Ln Et T Sn E T U) Ben Sra : (7). gründet sind. hier fraglihen Aufgaben zu erledigen hat. as fönnen | jy dem s<heuen und oft s{wankend erscheinenden Wesen am 15. Juni ' Reuß jüngerer Linie. . 18 (72), Dshag 2 ( » T TOS Sornndte 9 )e I 2 4 4 n e , - j , x j ! 2 3 ' 2 á 2 i Dann i| von Herrn von Zedlitz, wie im Jahre 1895, so au< | ganz nüßlihe Anregungen für die Regierung werden. Mein Herr as Gn e Lind ; Pes tens L Karl (Nah den Berichten der beamteten Thierärzte zusammengestellt im 77| Schaumburg-Lippe Stadt » 7 E i L 4 d e TAL Dae jegt wieder der Wunsh zu erkennen gegeben, daß, wenn ih Kollege, der Herr landwirthschaftliche Minifter, hat ja au< {on im T Theilen B E Funn freaden S cmabt Jud rén n Kaiserlichen Gesundheitsamt.) : di Ste galattis berg 1 (4), Schwarzenberg 3 (3), Zwi>kau 10 (16, darunter ihn rihtig verstanden habe, die General-Kommission und deren Aufgaben, | Ganzen diese Frage als eine sehr beahtenswerthe bezeihnet und ih | qu von den monarchis<h gesinnten Elementen mit Mißtrauen Je: Nachstehend sind die Namen derjenigen Kreise (Amts- 2c. Bezirke) 1 Shlahthof), Auerba< 2 (2), Glauchau 6 (9). 49: Badnang 1 (1),

das V bei denselb talt i. 6 j i vom Standpunkt der Erfahrungen des Landwirth- \ i ) verzeichnet, in wel<hen Roß, Maul- und Klauenseuche, L | 2 Besigheim 3 (41), Böblingen 3 (15), Heilbronn 4 (23), Leonberg 2 (2) au das Verfahren bei denselben umzugestalten sei. Ih möchte aber | bereit erklärt dabei vom Slandpun fahrunge ndwirth- | trachtet sah. Es is ein Verdienst Della Rocca’s, der von Jugend ode: Scweineseude (eins<l. Schweinepest) s (e L 82 P M Marba< 1 (1), Maulbronn 2 (2), Ne@arsulm 3 (20), Stuttgart

Herrn von Zedlig bitten, daß er diesen seinen Gedanken, den er im | \{afts-Ministeriums mitzuwirken. Wir kommen dann vielleicht dazu, daß | auf am Hofe zu Turin gelebt hat, den räthselhaften Charakter des Königs berrs{ten. Die Zahlen der betroffenen Gemeinden und Gehöfte 83| Ober-Elsaß . 3 (9), Vaihingen 1 (1), Weinsberg 4 (16). 50: Calw 1 (3),

à â i damit in ein neues Licht gerü>t zu haben. Weiterhin folgt dann eine j ; l A s G Jahre 189 s{on dargelegt hat, näher präzisiert. Ich bin fehr bereit dur eine anderweite Ordnung auf diesem Gebtete die ganze Frage wegen der Swilderung der Unabbängigkeitsbestrebungen Ftaliens, die von Männern sind letztere in Klammern bei jedem Kreise vermerkt; sie Lothringen }|8 Ll Sotbriugen Mer E Beers M, D A ras

in der Beziehung stimme i< mit dem Herrn Finanz-Minister völlig | Kompetenz der Kreisausshüsse in den Hintergrund tritt und kaum | Zie Orsini, Mazzini, Garibaldi u. A. geleitet und dur immer neue Auf- umfassen alle wegen vorhandener Seuchenfälle oder au nur wegen 8, g | j überein —, einer weiteren Entwi>elung der Aufgaben der General- | no< Bedeutung hat. N U Rärpfe, unterstüßt wien Alle A S aco Se S rvertien Gehöfte, in welhen die Seuche nah den a. Maul- und Klauenseuche. Li: Debcitaen L U), Siboreiirf S 0) S8 s Haut n L O Kommission nähér zu treten, au< rüdsihtli< des Verfahrens J kann nur immer von meinem Standpunkt und von meinen | und Patrioten, die Italien damals gezeitigt hat, werden in dem Buche geltenden Vorschriften no< nicht für erloschen erklärt werden konnte. 2: Darkehmen 1 (1). 3: Elbing 2 (2), Marienburg i. Westpr. | Ebingen 12 (91), Geislingen 4 (7), Göppingen 1 (1) Leutkirdh 3 (9)

General Della Rocca, der selbst an den nationalen Rot (Wurm). 13 (25), Dirschau 5 (7), Pr. - Stargard 14 (35), Berent 3 (3). } Münsingen 8 (35), Ravensburg 1 (1), Ulm 3 (4). 53: Sto>ah

zwe>mäßige und wünschenswerthe Aenderungen eintreten zu Lebenserfahrungen wiederholen, daß, wenn man eine große, neue Auf- vorgeführt, denn a i , r ; Kämpfen seines Vaterlandes in hervorragenden Stellungen theilge- : 4: Stuhm 1 (2), Marienwerder 4 (5), Rosenberg-i. Westpr. 12 (15), | 1 (2), Villi 5 (22). : isa 3 (< 6 lassen. Aber sowohl bei der Verhandlung im Jahre 189 | gabe sich stellt, man die DurWfhruno derselben mögli wenig | nommen hat, ist mit fast Allen in enge Berührung gekommen, Preußen, Stadtkreis Berlin 1 (4). Reg.-Bez. Potsdam: | Löbau 1 (1), Strasburg i. Westpr. 4 (8), riesen 15 (19), Freiburg 10), Staufen 2 (34), Lbrra Us), Kehl 4 (9), “aube

wie au< heute find eigentli<h nur vage, allgemeine Wünsche | kompliziert machen muß. Wir wissen alle, wie sehr die Dinge | Seine Memoiren gewinnen badur< no< eine besondere Anziehung, otsdam Stadt 1 (1). Reg. - Bez. Frankfurt: Züllihau- | Thorn 6 (21), Kulm 6 (9), Graudenz 9 (14), Schwey 13 (24), | 3 (3), Oberkirch 1 (1), Offenb ntg N zum Ausdru> gekommen. Sie wollen si< aber ver- | verzögert werden, wenn in derselben Sache mehrere, vielleicht | daß sie niht etwa in der tro>enen Weise des rü>wärtsshauenden Histos- Me Greie È UTA T S S I Koniy 1 (?), Schlohau 1 (4), Flatow 1 (6), Deutih_ Zas 56: fee 6 N, air t C Us), S Sitabeitn i (S1) gegenwärtigen, wie außerordentli \<wierig es ist, das Zuständigkeits- | nah ganz verschiedenen Gesichtspunkten handelnde Behörden kon- Ee And A der (Eee e S e I mge Bor fifsa 1 (1). Reg.-Bez. Bromberg: Inowrazlaw 1 (1) Wit- L cin S UN “fledecbernin d (1), Earlottnbura Stadt L (1). Mosbach 2 U “e bi ufobeim 4 (91), 9 Saiten d E gebiet der verschiedenen Behörden unter einander neu zu regeln, nah- | kurrieren müssen. Es is ein gewaltiger Unterschied, ob ' s fowo 3 (3), Reg. -Bez. Liegnitz: Hoyerswerda 1 (1). Reg-Bez. VRTRR ( On T L E Ae I L E, A , Wertheim 3 (21).

h zu regeln, nah f Oben Quticn i O P nba s (2) Ren. Boi, A N Teltow 8 (15), Jüterbog-Lu>enwalde 21 (55), Zauh-Belzig 23 (174), | 57: Darmstadt 3 (33), Bensheim 7 (73), Dieburg 2 (3), Groß-

dem wir ein so kompliziertes Zuständigkeitsverhältniß der verschiedenen Sie es nur mit einem Minister zu thun haben, oder ob BERZ Potêdam Stadt 3 (4), Osthavelland 10 (25), Westhavelland 1 (1), | Gerau 2 (10), Heppenheim 1 (21), Offenbach 3 (19 58: Gi Behörden unter einander dur die Landesverwaltungsgeseßgebung ein- Sie es mit drei Ministern zu thun haben. (Heiterkeit.) Seit dem 1. April d. J. erscheint hierselbst eine neue Zeit- 1008: Sat 2), ema U Se Ma Ano Ruppin 4 (11), Oftprigniß 7 (16). 7: Königsberg i. Nm. 13 (40), | 1 (1), Aléfeld 1 (1), Büdingen J (29), Friedberg 2 (2), Gauterbac geführt haben, wie es früher ni<ht der Fall war. Und jeder von uns weiß aus Erfahrung, aus der Praxis, jeder \{rift, betitelt „Heer und Flotte“, die ihrem Programm zufolge Baliets Reag.-Be 'OB G da Ae je E eus i (1) Soldin 19 (60), Arnswalde d (52), Friedeberg i. Nm. 5 (5), Landsberg | 1 (12, darunter 1 Schafberde), Schotten 1 (3). 59: Alzey : : i 4 i: ¿ Î i | für Alle, die des Königs Ro> tragen oder getragen haben sowie für . g. De ervayern: cunizen Sta (1). | 2 (8), Lebus 9 (23), Weststernberg 1 (1), Oftsternberg 3 (3), Züllichau- | 4 (87), Bingen 2 (3), Oppenheim 2 (2), Worms 6 (55). 60: E E g A Noufal Valle, (E L E c gert A ier wait 6d p drei | Militär- und Marinefreunde“ bestimmt ist und in Bild und Wort Nee) O An, anab 1 (N) Donaute (1). | Schwiebus 2 (4), Kroffen 4 (15), Lübben 1 (3), Luckau 1 (6), | Boizenburg 1 (10), S Gu Güstrow 2 (2), Roîto> 4 (5), verpflihtet, zur Kenntniß des hohen Hauses zu bringen. Die An- | Ministern zu thun hat, dauert die Sache gerade dreimal solange, | alles Interessante aus dem Leben im Heere und bei der Flotte zur . Jagstkreis: Neresheim 1 (1). onaukreis: | Kottbus 1 (1). S: Demmin 1 (2), Anklam 2 (3), Ue>ermünde 2 3); Gnoien 6 (11), Malchin 2 (2). 61: Wei 7 (36) Ny ? J F ; Ebingen 2 (2). Elsaß - Lothriugen. Bezirk Ober-Elsaß: | Randow 11 (26), Greifenbagen 19 (126), Pyrig 13 (26), Sachs Eisena 6 (92), R is (29), Mecitret Gel N Ane

\chauungen über die Mitwirkung der General - Kommissionen im An- | als wenn er mit einem Minister zu thun hat. Wir wollen aber E p R e D n Die ms {pWenene Mülhausen 1 (1) 10 (57), N L 400 8 n C Weiterbera 1 (9), M eas o O ek

delungsve {ei Ü s ögli i gli neueste Nr. 5 charakterisiert sich als „Paradenummer" und giebt ein an- / i‘ , vtaugar 24), Kammin Srelsenverg , Regen- | Neustreliß 4 (4), Neubrandenburg 44 (91). 63: Jever 2 (4). 66: E as E e Hh A M T E Fe N ais O a C T N \cauliches Bild. von der Frühjahrs-Parade auf dem Tempelhofer Zusammen : 29 Gemeinden und 34 Gehöfte. walde 22 (44). 9: Schivelbein 6 (6), Neustettin 2 (2), Belgard Braunschweig 12 (21), Wolfenbüttel 38 (197), Serettedt. 59 (1721 ge zu lein, : r im Hause hervorgetreten sind, ur<führen, , I g Felde vor Ihren Majestäten dem Kaiser und der Kaiserin sowie L seuch 9 (6), Kolberg-Körlin 4 (6), Köslin 1 (1), Bublitz 1 (4). 10: Greifs- | Gandersheim 6 (50). 67: Meiningen 8 (34), Hildburghausen 9 Mir liegt augenbli&>li< ein Antrag der Landwirthschaftskammer für f zu behalten. von dem am darauffolgenden Tage veranstalteten, hö<\ interessanten ungen]eu<ze. ; wald 3 (3). 11 : Wreschen 17 (17), Jarotschin 10 (17), S(roda 26 (34), | (21, darunter 1 Schäferei), Sonneberg 11 (30), Saalfeld 6 (25). die Provinz Pommern vor, welcher bezwe>t, die Entscheidung über Nun, meine Herren, hat der Herr Graf Kaniy hervorgehoben, die Ren E esa bei L „Une E O Bea 3 ¿tian F (e a Ma D E Bot 49 S a 1E S Polen S 2 eue T ani Fenburs 62 GU oda 4 (32). 69: E Stadt 1 (1), à > B « j ¿ Z x photographischen Aufnahmen verdienen außer der Rethe von Parade- ; é „Bej, ; - 2 L ornif 14 è amter 2 (2), eseri 2), | Königsberg Stadt 1 (2), Coburg 6 (18). 70: Ohrdruf Stadt 1 (1), E N e ad ed A Ds "a ad E J Ua oe M N QUE Photograp I i Porträt Ihrer Majestät der Kaiserin zu Pferde leben 2 (2), Wolmirstedt 1 (1), Neuhaldensleben 1 (1). Neutomischel 1 (1), Gräg 8 (22), Bomst 9 (16), Fraustadt 10 (23), | Gotha 14 (76), Obrdruf 3 (109), Waltershausen 12 (78). “L: - A eßlih in die Hand der Landeskulturbehörden zu Jnlere}e, day le geYOrt WUTDEN, er 1E WMEPDER I MESOTS ur } Hervorhebung die Bilder des Straßenlebens während der Rülkkehr Zusammen : 8 Gemeinden und 8 Gehöfte. Schmiegel 6 (6), Kosten 16. (35), Liffa 12 (34), Rawitsh 4 (18), | Dessau 22 (356), Côthen 20 (85), Zerbst 18 (177), Bernburg,

Tegen, weil die durhaus objektiv zu dieser Frage ständen und nah | re<ts.) Die Landräthe müssen sie dur< die Polizeibehörde hören aiestät des Kaisers sowie das große Bild „Der Kaiser an Gostyn 13 (25), Koschmin 11 (22), Krotoschin 15 (36), Pleschen 50 (73) 8 (24), Ballenstedt 3 (6). 72: Sondershausen 3 (9 Seiner Maijestà | , das groß x tai Maul- ‘und Klauenseuche und Schweineseuche : : : i ) "Get 8) hausen 3 (9), Gbeleben ibrer ganzen Zusammenseßung und tehnishen Vorbildung die | lassen, ihre Bedenken zu Protokoll nehmen; sie kommen also zur | der Spiße der Fahnen - Kompagnie“, Das Feuilleton bringt eine (einschl. Schweinepest) Ostrowo 23 (68), Adelnau 23 (132), Schildberg 8 (23), Kempen i. P. | 2 (4), Gebren 1 (1). 73: Frankenhausen 3 (4), Rudolstadt 3 (33), geeignetsten Behörden seien, um in objektivster Weise diese Frage der Geltung in diesem ganzen Verfahren. Aber der Widerspruch | anziehende Profe von von Oppeln-Bronikowski. Den Frauen e C 4 (5), 12: (3zarnikau 2 (16), Kolmar i, P. 4 (7), Wirsig 3 (9), Königsee 3 (5). 75 : Reuß à. L. 1 (13). 76: Gera 1 (3), Schleiz Wirtb\chaftlic;keit zur Entscheid bri Würde di Antrag d der Nachb fa do< nit allein maßgebend sein; ma giebt Eva A. von Arnim Rathschläge über das Reiten und Fahren, Betroffene Kreise 2c. !) Schubin 2 (2), Inowrazlaw 15 (33), Strelno 18 (20), Mogilno | 2 (11). 77: Stadthagen Stadt 1 (3). 78: Salzuflen Stadt - zur Entseidung zu bringen. Würdediesem Antrag der E P AT: :20RN i gebend sein; man f} Heer und Flotte“ erscheint vierzehntägig (Verlag: Berlin W., : 57 (102), Znin 10 (28), Wongrowiy 43 (67), Gnesen 8 (9), Witkowo } 1 (3), Brake 2 (20). 80: Bremen 2 (4). 81: Geestlande 1 (3), Landwirtbschaftskammer von Pommern stattgegeben, so würde selbst- fann do< niht vor jedem Widerspru<h eines wirklichen Potsdamerstr. 121k.) und is dur alle Buchhandlungen und Post- | Maul Schweine- | 11 (19). 13: Gr.-Wartenberg 6 (25), Oels 28 (69), Trebniß | Bergedorf 1 (1). 82: Straßburg 9 (44), Erstein 6 (28), Hagenau verständlich daraus auc folgen, daß in dem weiteren Rekursverfahren | oder vermeintlichen Interefsenten stille stehen. Also darüber muß ae f beziehen (Preis des Heftes 50 «3, Abonnement viertel- Preußische | Regierungs- 2c. Bezirke lags Fn 3 Bs Mis: S Lt R 1D Ste O Ce enau 2 O 2 (25), Fa (27) Zabera 10 U s s s (T ; " ; 15 A). t O N e eins{l. 24) Q 4 ¡ u 5), Brieg :¿ Altkir , Colmar 7 (17), Mülhaufen (45, darunter 1 Herde), das Ober-Landetkulturgeriht wieder als oberste Instanz einträte. Entscheidung getroffen werden. Und diese Widersprüche gehen ja au jähr ih D ) Monatsschrift für Gemüth und Geist. Klauen- | S Sibeino 1 29): Strehlen 15 (46), Nimpts< 10 (15), Münsterberg 13 (35), Rappoltsweiler 3 (26), Thann s (25). 84: Bolchen 2 (9), E

A T A i ; x ; er Türmer. o sowie totdeé i / e j j : Dann greife i< no< mit ein paar Worten auf eine Aeußerung | an den Kreisaus\huß, und der Kreisausshuß, der nun gehört wird, Herausgeber I. E. Freiherr von Grotthuß. Preis vierteljäbxlid ici ae 0E seuche pest P at Pei, 5 C E ea S S A Rel 3 (25), Forbach 10 (47), Saarburg 8 (43), r , S ; ¿ , Neurode , Habelschwer aargemün ;

zurü>, die Herr Graf Kaniß am Schlusse seiner Ausführungen kann sich fragen, ob er diese Widersprüche der Interessenten zu den . Stuttgart, Greiner u. Pfeiffer.) Im Sunihcft findet man : 4 Æ (Stuttgart, Gr welche in welche nicht 6 Us 14: Grünberg 1 (3), Freistadt 5 (9), Sagan 8 (7), Sprottau Zusammen: 3329 Gemeinden und 12798 Gehöfte 2c.

machte. laube, i de i t wohl inigen maten will. Also sie kommen do< zur vollcn Gektung. f wtkever eine Fülle vortreffliher Darbietungen, von denen hier folgende . i N I< g k bes Bagscduig Zat «e Jowodl, 1 Es N 19M Y 6 (12), Glogau 19 (37), Lüben 12 (32), Goldberg-Hainau 3 Cy b. Schweineseuche (cinschließli<h Schweinepeft).

die Aeußerung des Herrn Finanz-Ministers jedenfalls aber die (Zuruf des Abg. Grafen Kaniß.) Die General - Kommission hervorgehoben seien : „Das Verhältniß des Volkes zur bildenden Regierungs- E ad t i P N / t“, cine lose Plauderei von Peter Rosegger. , uschkin?8 Leben?- Liegnitz 4 (11), Jauer 1 (1), Görliß Stadt L M Gs 1D, F l S 7 2 (5 : Kunst‘, eine lo! 8 Pul Bezirke 15: Kreuzburg 1 (1), Ratibor 1 (1), Leobs<üß 1 (2), Pleß 2 (12). U T T U "S: Vieriibues i Wekye M 1 Res

meine fals verstanden. Daraus, daß man die bisherige Zuständig- nimmt keine Rü>sicht, sagen Sie, es sind aber do< auch tp, : tZhri

R , , é [ A , zur Gedenkfeier seines 100 jährigen Geburtstages, von ; Sa _

keit der Landesfkulturbehörde aufre<t erhält, folgt keineêwegs, daß an | diese Widersprüche nit immer begründet. (Ah! rechts.) | Alexander von Reinholdt. „Die deutschen Eichen und ihr Thier- getheilt sind. 16: Osterburg 6 (28), Salzwedel 4 (d), Gardelegen 14 (74), Stendal | derg i. Westpr. 1 (1), Briesen 1 (1). 6: Oberbarnim 1 (1), Teltow 2 (8), Jerihow T 31 (194), Ferihow II 8 (74), Kalbe 15 Cp 1 (1), Ruppin 1 (1), Ostprignip 1 (1). 7: Landsberg 1 (1), Frank-

S Le E aa i : ibeibaupt bet eder Ni b y Dr. W. Marshall. Kritik: „Unaufgeführt ric der Verpflichtung der Landeskulturbehörde, über die geseßli< bere<- | Ein soles Verfahren kommt überhaupt bei jeder Niederlaffung und, | leben“ von Professor Dr arsha T Ie | L. Wanzleben 21 (109), Magdeburg Statt 1 (5), Wolmirstedt 16 (96), |} furt a. O. Stadt 1 (2), Weststernberg 2 (3). S: Demmin 1 (1),

: Ee 5 : : : t : n ih Schlaikjer; „Hermann von Boyen“ von Theodor tigten Einspruhsre<te gegen die Bildung von einzelnen Kolonaten | ih mö@te sagen, bei jedem Bau vor. Wenn jemand mir eine Fabrik Dramen“ von Erich As ) S, Neubaldensleben 26 (221), O leb E : 3 ( A A ia i : : - Das französishe Theater der Gegenwart. eubaldenéleben (221), Oscheréleven 14 (57), Ascheréleben 3 (3), | Randow 2 (3), Saaßig 1 (1), Ka ] “a Shiemann; Banner IEIENIS d D Halberstadt Stadt 1 (1), Halberstadt b (20), Wernigerode 8 (8). | 1 (3), Rie: Korlis ‘1 1 E e L

bezw. Kolonien zu entscheiden, irgend etwas geändert werde. Wollte in die Nähe seßt, muß ih mich au, wenn ih protestiere, weil die- Rundschau : Neuere Forschungen zur Nölkerkunde“ von Professor j Ofty ußen j / l

man das, so müßte man das Gesetz von 1876, welches den Angrenzern selbe unbequem und nachtheilig ist, {ließli der Entscheidung des Dr. Th. Achelis; „Die Auéstellung der Berliner Secession“ von reuße \ Zie S LA 79 (48), E 20 (130), Pom. 1 (1). 10: Greifswald 2 (2), Grimmen 1 (1). 11: Schroda

als den Nähhstbetheiligten ein Einspruchsrecht beilegt, aufheben, Kreisausschusses unterwerfen. Also dieses ift do< {hon vorgesehen. Willy Pastor; „Das Kind ohne Namen“ (Von den Berliner Bühnen) Westpreußen 7 dendera e Crosder i Gebirgskreis g! (14), R Seebeeis Gr! Dn Bats x D Rawitich e) e Plesch N L (0 -- 1 V1 S G , 3 . Z , 2 2 1 aw! , el en ,

und von der Aufhebung dieses Gesetzes ist do< niht die Rede. Ich glaube (Zuruf re<ts: das nennt man Verwaltungsftreitverfahren !) ) ) von Rudolf e ier; Eelepathie: von Lme. Offene cte: 13 O) Sanarehausen 2 (8) Edarteberga # (14), Querfurt 4 (19), | Ostrowo 3 (4), Adelnau 1 (1). 1D: Ciarnikau 1 M L N also, daß in der Beziehung Herr Graf Kaniy die Auffassungen, die seitens Im übrigen werden wir ja gern in der Kommission mitarbeiten, | "Rgtionalcharaktere“ von Karl Mayer. Türmers Tagebuch : Friedend- Bräutbtitb Merseburg 17 (35), Weißenfels 7 (21), Naumburg 3 (9), Zeiß | 2 (2), Wirsiß 1 (1), Wongrowiß 1 (1), Gnesen 4 (4). 13: Gr ae ; S 6 (7). LS : Worbis 2 (2), Heiligenstadt 1 (1), Langensalza 2 (30), | berg 1 (1), Oels 3 (4), Trebniß 18 (22), Milits< 2 (3), Guhrau

der Vertreter der Staatéregierung zum Ausdru> gekommen sind, und wir werden sehen, was die Kommission herausbringt. Wir werden d [bstkritik; Die Verwundeten des nächsten Krieges ; EJTL S L l Ug j C E s Ñ tongrey und Del v0 l Weißensee 11 (31), Erfurt 10 (37). 19: Éiderstedt 1 (1), Husum } 1 (2), Woblau 14 (18), Neumarkt 4 (5), Breslau 26 (28), Dblau 5 (13),

fals< verstanden hat. Selbstverständlih ist es nur die Absicht, die | aber nihts genehmigen können seitens der Staatsregierung, was eine | Das „rasierende Orakel“. Novellen, Skizzen, Gedichte von Clara s 2 (5) D E A A / } Bre S biakd ) i i i ifü von Sydow, Zah. Topelius, Paul und Viktor Margueritte, Stig 1 (1), Pinneberg 3 (5), Altona Stadt 2 (3), Herzogthum Lauenburg | Brieg 1 (1), Strehlen 5 (6), Nimptsh 2 (3), Münsterberg 1 (1), Zuständigkeit der Landeskulturbehörden aufre<t zu erhalten, daneben | wesentlihe Ershwerung dieser großen sozialen Aufgabe herbeiführen Stigfon, Werber, l Grotowsky, Bruno U aden: Als | 4 (14). 20: Neustadt E Rbge: L1 (41), Hannover 2 (5), Linden | Frankenstein 2 (2), Shweiduiz 6 (9), Striegau 6 (7), R ua

Posen . . « « - «+ | 26/340/758 2 (6), Springe 14 (82), Hameln 2 (16). 21: Peine 7 (14), | 2 (2), Neurode 1 (1). 14: Grünberg 1 (4), Freistadt 4 (4),

aber au die Bestimmungen des Geseges von 1876, welhe den Be- | würde. (Hört hört! links.) Wenn der Herr Abg. Hobreht und | Funstbeilage (Photo ä ä

E: 11 V Os DeE : V gravure) enthält das Juniheft eine Porträt des P 21319 ; : Mari L 9 (82), G :

theiligten unter gewissen Vorausseßungen ein Einspruchsreht gegen | Herr von Zedliß die Staaklsregierung überpriigen „Iiinlèn,-! däß einx russischen Dichter Alexander Pushkin. e i Getlae s f gr Rd 22/240 602 P Tkertera ban l 9) "22: (Felle 4 (15), Gifhorn Sven 2 (4) Sihönau » D Boltkenbair L 00N (Landesbut 3 0) | iNa attet [240 9 (14), . L 2). : S ' I 2 (4), Sh 2 (2), enhain , Landeshut p

>

bo I M P M M O t O S

N T S E A i E E ZES ZIO A E

rvor | tot erbo E cite F A

s

Provinzen,

in Regierungs-Bezirke getheilt find.

Gehöfte

= | Kreise 2c.

o | Gemeinden

M |

o | Gemeinden

> | Kreise 2c. O | Gehöfte

3.

Königsberg «: «4 Gumbinnen +6! fi L] Banz) ties! alc ds 29490 6a Marienwerder. . « « | 14|/ 75132 Merlin ils A San Gul Tes Lad LOEBLS

rankfurt ._. . « «1 13| 66/221 Stils oth «141/8913881 M Ba «2:4: dursl: «21100 10H 20 Stralfündis «es >58] g4g8t 8

pk |

M

n

H | | |

2A D bT E O S E O O b f

| | |

O INAIDIR I M Laufende èr,

L d O MNN

D

A L E D P O f I H C P

o —_ O ©®

rift i und E |4L i É B y R

„Der Bür, illufirierte WohenswLn fe Gin Sghlesien Liean Zuri oe f AEhDO 119 10 (23), Burgtorf 11 (23), S'enbagen 2 (42), Lüneburg Stadt 1 (1), | Görlig Stadt 1 (1). 15: Grof Strehlig 4 (5), Beuthen 1 (1),

Lüneburg 2 (3). 24: Hümmling 1 (1), Bersenbrüd> 5 (18), Melle 1 (1), } Königshütte Stadt 1 (1), Zabrze 3 (3), Kattowiy 4 (4), Leobschütz

25 : Emden 1 (2), Leer 3 (3), Weever 1 (1). 26: Warendorf 8 (8), | 2 (2), Pleß 1 (1), Grottkau 4 (5). 16: Salzwedel 2 (3),

Be>tum 9 (42), Lüdinghaufen 14 (164), Münster 4 (6), Stelnfurt } Jerihow 11 1 (1), Kalbe 1 (2), Oschersleben 1 (1), Aschersleben

8 (57), Coesfeld 8 (38), Ahaus 4 (9), Borken 1 (2), Reklinghausen | T (1), Halberstadt 1 (1). 17: Saalkreis 1 (1), Delißsh 2 (2).

8 (36). 27: Bielefeld Stadt 1 (10), Bielefeld 3 (3), Wiedenbrück 19 : Plôn 1 (1), Kiel 1 (1), Rendsburg 2 (2), Stormarn 1 1

2 (3), Paderborn 2 (6), Büren 1 (3), Höxter 2 (12). 28: Lipp- | Pinneberg 1 (1). 21 : Marienburg i. Han. 1 (1), Duderstadt 3 (3).

stadt 6 (9), Soest 3 (5), Hamm 10 (12), Dortmund Stadt 1 (2, | 22: Burgdorf 1 (1). 26: Steinfurt 2 (2). 27: Höxter 1 C

darunter eine Weide), Dortmund 8 (17), Hörde d (12), Bochum 6 (6), | 28: Lipvstadt 1 (1), Gelsenkirchen 1 (1), Hagen 1 (2). 29 : Hofgeis-

Gelsenkirhen 4 (5), Hattingen 3 (3), Hagen 6 (34), Schwelm 1 (2), | mar 1 (7), Marburg 3 (5), Gelnhausen 1 (1), Shmalkalden 1 (1).

Iserlohn 4 (9, darunter 6 Weiden), Altena 4 (6). 29: Cassel | 30: Oberwesterwaldkreis 1 (1), Nheingaukreis 1 (1), Untertaunus-

2 (11), Friylar 1 (2), Melfungen 1 (1), Rotenburg i. H-N. 4 et freis 1 (?). 31: Meisenheim 2 (5). 82: Kleve 2 (2), Krefeld 1 (3),

Kirhain 2 (46), Fulda 1 (2), Hanau 6 (15), Schlüchtern 1 (1), | Geldern 2 (2). 34: Trier Stadt 1 (1), Trier 1 (1), Saarbrüden

Schmalkalden 3 (10), Rinteln 1 (2), Geréfeld 2 (11). 30: Dill- } 1 (1). 37: München Stadt 1 (2), Nosenbeim Stadt 1 (1), Freising

freis 1 (1), Westerburg 1 (1), Unterwesterwaldkreis 1 (2), Limburg (1). 39: Kusel 2 (2), Pirmasens 3 (20). 42: Erlangen Stadt 1 (1),

2 (10), St. Goarshausen 1 (3), Rheingaukfreis 2 (2), Untertaunus- | 145: Löbau 1 (1). 49: Heilbronn 3 (20). 53: Bonndorf 1 (1),

freis 1 (1), Ufingen 3 (8), Obertaunuskreis 3 (11), Höchst 1 (1), | 60: Gadebusch 2 (2), Schwerin 2 (2), Güstrow 1 (3). 61: Eisenach

Frankfurt a. B. Stadt 1 (1). 31: Koblenz 1 (1), Sankt Goar | 1 (1). 62: Neubrandenburg 1 (1). 66: Braunshweig 1 (1).

5 (9), Kreuznah d (18), Cochem 1 (1), Maven 4 (13), Adenau | 74: Kreis der Eder 2 (2). 77: Bückeburg Stadt 1 (1), Büte-

L e y I S) a E s Eo R D Stadt 1 (2). 81; Geefstlande 1 (1).

Krefeld Stad , Krefe 23), Mülbeim a. Fuhr e usammen : 280 Gemeinden und 38 N

Ruhrort 4 (6), Gen ä ea 7 (16), En 0 (15), Rams Zuf 380 Gehöfte

7 (17), Düsseldorf 2 (4), erfeld Stadt , Mettmann 2 (7), w

Lennep 3 (5), Solingen 2 (3), Neuß 4 (11), Grevenbroich 16 (43), Handel und Gewerbe.

Gladbach 2 (3). 33: Wipperfürth 1 (1), ummersbah 3 (5), Sieg- Konkurse im Auslande.

kreis 4 (11), Köln Stadt 1 (1), Köln 5 (7), Bergheim 10 (20), Serbien. }

Euskirchen 4 (4), Bonn 2 (4). 34: Bitburg 2 (19), Bernkastel Abraham I. Loewy, Manufakturwaarenhäntler in Belgrad.

3 (5), Trier Stadt 1 (1), Trier 2 (4), Merzig 2 (4), Saarlouis 4 (7), | Anmeldungstermin: 3,/15, Juli d. J, Verhandlungstermin:

Saarbrüd>en 12 (61), Ottweiler 1 (1), Sankt Wendel 9 (12). 35: Erkelenz | 6./18. Juli d. I. :

2 (8), Geilenkirchen 1 (1), Malmedy 1 (1). 36 : Hechingen 2 (14). Francesko Tonitto, Steinmeß in Belgrad. Anmeldungs-

37: München Stadt 1 (1), Aichach 1 (2), Dahau 1 (3), Gbers- | termin: 1./13. Juli d. J, Verhandlungstermin: 5./17. Juli d. J.

berg 2 (5), Erding 1 (1), Freising 1 (1), Friedbera 1 (1), Mühldorf j

6 (14), München 1 2 (3), München 11 1 (1), Pfaffenhofen 4 (10), Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks

Scrobenhausen 2 (9), Traunstein 1 (1), Wasserburg 2 (2), Weil- an der Ruhr und in Oberschlesien,

heim 2 (2). 38: Dingolfing 1 (1), Grafenau 2 (3), Kelheim 2 (30), An der Ruhr sind am 19. d. M. geftellt 14 869, niht recht-

Landshut 1 (1), Vilshofen 1 (2). 39: Frankenthal 9 (5), Hom- | zeitig gestellt 120 Wagen.

burg 3 (6), Kaisertlautern 2 (2), Kirchheimbolanden 3 avi Kusel Fn Oberschlesien sind am 19. d. M. gestellt 5424, nicht reht-

4 (6), Landau 1 (3), Ludwigshafen a. Rh. 4 (88), Neustadt a. H. } zeitig gestellt keine Wagen.

y Speyer 1 (26), Zweibrücken (19). 40: Beilngries 3 (38), i i | i

1), Kemnath 2) Neumarkt 8 (49), Berl in, 19. Juni. Marktpreise na< Ermittelungen des Roding 1 (1), Tirschen- | Königlichen Polizei Präsidiums (Höchste und niedrigste Preise.) Per

eizen 16,40 M; 15,20 A *Noggen 15,10 #4;

M) prmd

die Einzelansiedelungen und Kolonialbildung giebt. Es handelt si< | Aenderung in der Kompetenzfrage das Werk, welches sie selbst ver- L Bod) Pech! 1 nur darum, wel<e Behörde zuständig sein soll, über die bere<htigter | treten, fördeite statt zu hindern, dann wird wenigstens meine persön- S Ls 1 Bd ret „Friedris U L Wotonten E L Sir cs aidiid: (Aki MAD Weise erhobenen Einsprüche zu entscheiden. liche Stellung von demselben Augenbli> an eine andere werden. ges Südsee eine betbubere Kolonialnummer mit pielen Bildern Magdeburg . . « - » | 16/174/978 Im übrigen bin ih befriedigt darüber, daß die Angelegenheit, wie Abg. Ehlers (fr. Vag.) erklärt, daß alle Freisinnigen dem An- | nah Skizzen von Hermaun Grösser, dem Direktor der Jaluitgesell- Sachsen Merseburg . «- . «. +16 E

es ans&einend die Absicht des hohen Hauses if, an eine Kommission trag Kaniy mindeftens mißtrauish gegenübersländen. Wenn nah | schaft, der lange Jahre in der Südsee, u. a. au auf Yap gelebt hat. S G Ine 101 E : T Z T * tiefem Antrag eine Aenderung eintrete, sei garnicht auégeshlofssen, daß | Der ausführliwe Artikel ftüßt si auf Privatmittheilungen und Briefe S@l.-Holftein 11| 24 verwiesen wird. Es sind allerlei re<t s<wierige und verwi>elte na< anderer Seite Mißstände hervorträten. Mit der Kommis*on3- und bringt eine Fülle interessanter Einzelheiten aus dem Leben der 31/16 Fragen zu entsheiden, und es wird leiter sein, dieselben eingehender | berathung if der Redner einverstanden. i Susdfante. Der Preis der Einzelnummer beträgt 20 4, der viertel- 37/151 in der Kommission zu behandeln, wie es hier im bohen Hause mögli Der Antrag des Grafen Kaniß wird der Kommission | jährliche Bezugspreis 2,50 Hannover SOILSE ift. Im möchte also empfehlen, den Antrag auf Kommissionsberathung | überwiesen, welche mit der Berathung des Gesezes über die 7! 20 anzunehmen. E E öffentlichen Lasten bei Grundstüstheilungen 2c. | Gesundheitswesen, Ehierfeanfheien und Absperrungs- dus ize-Nräfi 8-Ministeri n Léa eauftragt ist. s aßregeln. 36:

E Die Den des Staats-Ministeriums, Finanz-Minister Es folgt die Derniyung von Pediakonen, u N Der Ausbru< der Maul- und Klauenseuche ist dem Meine Herren! Nur no< zwei Worte. Herr Graf Kaniß ift E g rat tx egt Genosse t Weise Ln ers Kaiserliben Gesundheitsamt gemeldet worben vom Slachtviebhefe | Hessen-Naffau! [22] Cassel „+««- 24/166

der Ansiht, daß die Bildung von kleineren und mittleren Gütern in | Ministers des Innern wird der Regierung als Matertal überwiesen. S MURLLE F ReR Ter Ga ale S i Wiesbaden - - : « « [ 11| 17| 41 größerer Zahl, als sie jeßt in vielen Bezirken des Oftens vorhanden __ Mehrere Petitionen von Gisenbahn-Betriebssekretären um Be- | !! Ham RAR AUE z 0 E Salant find, auf die Milderung der Leutenoth gar keinen Einfluß hätte. Er förderung zu Cisenbahn-Sekretären werden dur< Uebergang zur Rheinland (|: Si se P

E / : * Tagesordnung erledigt. j i : : Gi scheint sogar der Meinung zu sein, daß die Leutenoth dadur auf Eine Petition von Cisenbahn-Sekretären in Berlin um andere Zufolge Verordnung der “Koricith italienishen Regierung vom i Aachen S 090, 4/10

dem Lande nur no<h größer würde. Da see ih ihm einfah die | Festsezung des Besoldungsdienstalters der aus den Betrieb8-Sekretären t te | Autorität des hohen Hauses entgegen, welhes vor kurzem als ein Peeeracbitienés Eisenbahn-Sekretäre wird, entgegen dem auf Ueber- 12. de M ble Eiufuhr von U Ee Tee gten Hohenzollern Sigmaringen . « « - 2| 14 Front ; 6 T E ; gang zur Tagesordnung lautenden Kommissionsantrag, nah dem An- elung Oberbayern. . , « « 28| 96 wesentlihes Mittel, die Leutenoth zu bekämpfen, die Vermehrung pan0 e Aba, Dr. Kel< (fr. kons.) der Regierung zur Erwägun Ländern kommen, nah Italien verboten. L A Niederbayern . - - - 7| 37 von Klein- und Mittelbesis im Osten ausdrü>kli< bezeichnet hat. | herwiesn. L TITE geno Die Königlich italienische Regierung hat dur sanitätapoli M at aa vi 1015S IATO Fh will daher weiter auf die Sache nicht eingehen. lehrere Petitionen von Weichenstellern, Pa>meistern, Eisenbahn- Verordnung om, 18, d Se eiben angecebnclen [auitären Maß - Bayern E A 20/102

Fh selb bin der Meinung, daß für den ersten Augenbli> bei bureau- und Kassendienern, Eisenbahnshaffnern, Eisenbabnportiers, | 1 ahmen (vergl. „R.-Anz.* Nr. 127 vom 1. d. M,) aus\{ließli in R j gs e > 488 V Begrürdung solcher Güter, namentli wenn die bisherigen Inftleute Bahnwärtern 2c. fe S eere rbalt Le r eee den Häfen von Genua, Livorno, Neapel, Nisida, Palermo, Ptessina, Unterfranken t fn 89/558 oder Arbeiter sich solhe Besitzungen kaufen, allerdings die Leutenoth po; Arif vom Haufe beschlossenen Gehaltserhöhungen sur erledigt zU | Brindisi und Venedig zur rede S follen. Schwaben G 36 9% des betreffenden Gutes dadur< vergrößert werden kann. Aber Aba. von Knapp (nl.) beantragt, eine Erhöhung des Gehalts „Mitederlande. Z | a F c id betradte das als einen Uebergang; i< bin überzeugt, daß | der Eisenbahnportiers der Regierung a empfehlen, zieht aber, nah- Lid, Oas mde e M inister bes. Innern Hes ord Ea Sahsen Aud L D OEA L s auf die Dauer nah den Erfahrungen, welhe wir im ganzen Westen deur ppe ein MeSlertp gs F mm Een De Abg, Poeiyerr S atn 16. d. M, verfügt: 1) Alexandrien ift als von der Pest ver- Citi dag ll 32| 59 e ee orbings Tie Leutenoth verriagert und -die Seßhaftigkeit der | Erf fa (kons) dee E e Nah dem Kommissionbantrage: feucht zu betraten. 2) Die im 1. Absag des Artikels 8 des Gese bare ¿i r, 7) 11) [181 Bewobner der betreffenden Orte, wenn sie die Hoffnung haben, au< Petitionen von Cisenbahn-Telegraphisten um Verseßung der vom 28. März 178 E 10s vors Tes D eo Nest. Württemberg E Ti ; d Ra einmal einen fleinen Besiß zu bekommen, erhöht werden wird. Aber Eisenbahn-Telegraphifter in die Klasse der mittleren Beamten bean- frift für verdächtige Schiffe wird au zehn Lage [eltg Paf E R / i 371157

; ; ; É ol dnung zu Türkei. _ ih) gehe, wie gesagt, niht weiter darauf ein, benn das Haus hat sich | tragt die Budgetkommission dur Uebergang zur Tagesor s in Kon 1 (2 son zu derselben Ansiht bekannt. erledigen. Zufolge Beschlusses des internationalen Gesundheitsrazh : ne 1D), Eschenba

1

; E Abg, Saenger (fr. Volkép.) beantragt die Ueberweisung der stantinopel können Schiffe, welhe Reis, Getreide und K er y A , s 9 9B.-N. 1 (1) Paraber 2 (2) Nun \ iherr von Zedliß, das Lätte kein Mensch wissen iti ä ber früchte für Konstantinovel geladen haben, diese Ladung ) An Stelle ' der Namen der Regierungs- 2c. Bezirke ift die | Neustadt a. Wn e hei g , / “ei E E ias tbr 18 in lem hier va Me u rer 1 aiser 9 lärt. E E L O 1A A N laictänestation auf Leichterboote ausladen und auf Schiffe mi entsprehende lfde. Nr. aus der nachstehenden Tabelle aufgeführt, ruth 1 (1). 41: Forhheim Stadt 1 (1), Bamberg 1 b (18), [ Doppel-Ztr. für: *

D O

Gt s n 9 Schleswig Hannover Hildesheim . Lüneburg

Stade . Osnabrück Auri

26| Münster . 362 Westfalen Z Minden . 11| 37

M | MOINNN

Arnsberg. 22 DE 3 61/122

Es | —J S fa f DO

I FESEEl LEE R Et l

lw!

R aa Bl 1e i 2A a:

|

1 3

LERSEER.