1899 / 147 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 | j j , . É

S

f gp ra erme I E S I T S Ss P fv t ra N A

E

ebot der unbekannten Erben des bier für Louis Bader Lfervierten Theiles tes Nachlasses der zu Weßlar verstorbenen Eheleute Daniel Christoph Schmidt und Anna Margarethe, geb. Hinkel, zu veranlassen.

Louis Bader, Sobn der Gheleute Archivar Adam Bader und Ernestine Henriette, geb. Schmidt, zu Karlsrube, ist am 2. August 1848 zu Philippeville in Afrika ohne bekannte Erben verstorben. Alle die- jenigen Personen, wel&e als Erben bezw. Rechts- nachfolger des Vorgenannten oder aus anderen Gründen Ansprühe an den Nathlaßtheil zu haben glauben, werden aufgefordert, si unter Nachweis ibrer Berechtigung spätestens bis zum 1. No- vember 1899 bei dem unterzeichneten Gerit oder dem Rachlaßrfleger, Kommissionär Ernft Böker hierselbst, zu melden, widrigenfalls gemäß 8 4 ff, des Geseßes vom 12. März 1869 über den Antrag E S E

etlar, 7. Jun h 4 Königliches Amtsgericht. IL.

[23076] Aufgebot. i :

Auf Antraa der Direktion des Actien-Vereins der Hamburger Schüßzen-Gesellschaft, vertreten dur die biesigen Rechtsanwälte Alexander und Dr. Jur. A. L, Wex, wird ein Aufgebot dahin erlassen:

Es werden alle, welhe aus irgend einem Grunde Rechte oder Ansprüche irgend welcher Art an den Actien-Verein der Hamburger Schüßzen-Gesellschaft zu haben vermeinen, bier- mit aufgefordert, solde Rechte und Ansprüche bei der Gerihts\chreiberei des unterzeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Stock, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 11. Oktober 1899, Vormittags 11 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, 1m Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und zwar Auswärtige thunlichst unter Bestellung eines biesigen Zustellungsbevollmächtigten bei Strafe des Aus\chluses. i

Hamburg, den 16. Juni 1899.

Das Amiggeriht Haup é Abtheilung für Aufgebotsfachen. (gez.) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber.

[23074] Aufgebot. A Auf den Antrag des Nechtêanwalts Wolinski zu Posen als Naclafpflegers werden die Rachlaß- gläubiger tes am 8. Mäcz 1899 zu Posen ver- storbenen Kaufmannes Vincert Szwamberski aus Posen aufgefordert, svätestens im Aufgebotstermine am 25. September 1899, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprübe und Rechte gegen den Nachlaß unter Angabe des Grundes mit Einreichung etwaiger urkundliden Beweitstücke oder deren Ab- {rist anzumelden, widrigenfalls sie gegen die Benefizialerben ihre Ansprüche nur noch soweit geltend maten fönnen, als der Nachlaß mit Aus{luß aller seit dem Tode tes Erblassers aufgekommenen Nugzungen durch Befriedigung der angemeldeten An- sprüche nit erschöpft wird. Die Einsicht des bebufs Erbaltuna der Rechtéswoblthat in den Szwamberski- {hen Nahlaßpflegschaftsakten XT1 S. 13 nieder- gelegten Nachlaßoerzeichnisses ist Jedermann ge|tattet.

Posen, den 17. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

23077 Aufgebot. _ y Auf Antrag des Rentiers Carl Fink zu Temvel- énrg werden die Nachlaßgläubiger aufgefordert, ibre An‘vrüche und Reckte an den Nachlaß des Ritter- gutébesigers Otto Fiuck zu Brulgrin späteftens in dem auf den 4, Oftober 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumtzn Termine arzumelden, widrigenfalls sie ibre Ansprüche gegen die Benefizialerben nur in!]oweit geltend machen Fönnen, als der Nahlaß mit Ausfluß aller seit dem Tode des Erblassers aufgekommenen Nuzur.gen durch Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht ershöôvft wird. Die Einsicht des bebufs Erhaltung der Rechiswoblthat niedergelegten Naclafverzcichnif]es ist Jedermann gestattct. j Tempelburg, den 2. Juni 1899. Königlies Amtsgericht.

23063 m Namen des Königs! J [ Auf is rf der verebelichten MNentier Auguste Richter, geborenen Rönne, zu Berlin, vertreten durch den Rechtéanwalt Raske daselbst, hat das Köntg- liche Amtsgericht zu Spandau am 14, Funi 1899 für Recht erkannt : ; Y 4

Der zur Zeit verschollene, in den Jahren 1899 und 1856 zu Spandau wohnhaft gewesene Büchsen- mater Heimktert Eduard Albert Rönne, geboren am 27. November 1830 zu Treuenbrießen, wird für todt erklärt. Die Kosten des Verfahrens werden der Antragstellerin auferlegt.

23370 j : s Königliche Amtsgericht zu Havelberg hat am 13. Juni 1899 folgende Urtheile verkündet : 1) Der am 1. Febrvar 1838 zu Quitöbel geborene Bootémann Ghriftian Göttling aus Quißöbel wird für todt erklärt. Die Kosten des Berfahrens sind aus seinem Nachlaffe zu entnehmen. 9) Der am 2. Jmuar 1845 zu Harelberg geborene Arbeiter Karl August Grenz wird für todt erftlärt.

Die Koften tes Verfahrens find aus dem Nachlafse

zu entnehmen.

[23058]

Verkündet am 21. Juni 1899.

Runge, Gerichtsschreiber. Im Namen des Königs! In Sachen, betr. Todeterklärung

Amttgerichtsrath Büning für Recht e.kaunt: Gpticheidung.

Der Schiffskapitän Wille Gerdes de Vries zu Rordgeoratfehn, geboren zu Lammerffebn am 10. Fe- bruar 1867 als Sobn der Eheleute Schiffer Jann Wilken de Bries und Wükke, geb. Evers, zu Lammerk- fzbn, wird für todt erflärt und setner Ehefrau die

MWiederverbeirathung gestattet. Die Kosten des Ver

E des Schiffé- fapitáns Wilke Gerdes de Vries zu Nordgeorgsfeon, bat das Königliche Amtégeriht in Leer, dur den

22738

[ wek Aus\chlußurtheil des unterzeichneten Amts- erihts vom 14. Juni 1899 ist der von der Deutschen Lebendvers\derun(s Gesellschaft in Lübeck am 18. Mai 1860 ausgestellte Depositalshein über die Hinter- legung der auf das Leben des Premier-Lieutenants a. D. Robert Magnrs Fischer ausgestellten Police Nr. 21 360 der genannten Gesellschaft für kraftlos erklärt.

Lübeck, den 20. Juni 1899.

Das Amtsgericht. Abth. 5.

23352] Bekanntmachung.

[ n der Aufgebotésache des Zieglers Gustav Jas und der Altsißertohter Marie Jas, beide aus Kunzendorf, bat das Königliche Amtsgericht, Abthei- lung L Saalfeld O.-Pr. am 24. Mai 1899 für Recht erkannt:

Die Depesitalschzine Nr. 157 und 344 des Vorschußvereins zu Saalfeld O -Pr., eingetragene Genoffenschaft mit unbeschränkter Haftpfl: ht, über 630 Sechébundertdreitig Mark, bezw. 250 KZwethundertfünfzig Mark Spareinlage werden für fraftlos erklärt, und werden die unbekannten In- haber der bezeihneten beiden Urkunden mit ihren etwaigen Ansprüchen aus diefen ausges{lofsen. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen den Antrag- stellern zur A

i R. W. Saalfeld, O.-Pr., den 31. Mai 1899. Königliches Amtsgericht.

{230483) Bekanutmachung.

Dur Auéshlußurtheil des unterzeichneten Ge- richts vom 9. Juni 1899 sind die Sparkassenbücher der biesigen Kreissparkasse:

1) Nr. 9995 über 763,26 #4 lautend auf Max Strehlau,

9) Nr. 9996 über 96,48 A lautend auf Gustav

Strehlau, 3) Nr. 11754 über 23,87 A lautend auf Hermann

Strehlau, 4) Nr. 16 088 über 16,99 4 lautend auf Auguste Strehlau, für kraftlos erklärt worden. Bromberg, den 9. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

[23069] Bekanutmachung. 54 Das Sparkassenbuch Il Nr. 37 034 der städtischen Sparkasse zu Königsberg üker 57 M 58 S ift für E eir pv E E e ano öuigsberg, den 14. Junt j Königliches Amtsgericht. Abth. 10.

23057 Bekanntmachuug. S

l Oa Aués{lußfurtbeil des btefigen Königlichen

Amtsgerichts vom 17. Juni 1899 ift ]

a. das Hyvotbeken-Jrstrument über die auf dem

Grundftück des Gutsbesigers Reinhold Kokbliß iu

Zirlau Freihaus BI. 53 Zirlau in Abtbeilung TI1

Nr. 5 eingetragene Lypotbekenpoft von 1C0 Thalern,

b. das Sparkassenbuch der ftädtishen Sparkafse

¡zu Freiburg i. Sl. Nr. 4423 über 407,89 #,

für fraftlcs erffärt. i

Freiburg i. Schl., den 20. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

[23353] :

Dur& Auss{lußurtheil vom 20. Juni d. Js. ift

das Quittungsbuch der Kreisfparkafse hierfelbft,

Nr. 7261, lautend über 82,85 c auf Jokann Moriß

zu Kolleélcuken gemäß Antrag des leyteren für kraftlos

erklärt worden, i

Saarburg b. Trier, den 21. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 10. Juni 1899,

Born, Gericbtéschreiber. i Auf den Antrag des Besizers August Glowienka in Kerstinowen, erkennt das Königliche Amtsgerict, Abtbeilung 6, zu Sensburg durch den Amtsrichter Brocher für Recht : Der Hvvotbekenbrief über 300 Tklr. = 900 M Darlehn, einaetragen aus der Schuldurkunde vom 8. Februar 1873 am 27, Februar 1873 für den Lzbrer Friedri Orisb in Langenbrück in Ab- tbeiluna IIT Nr. 18 des Grundbucs des dem Be- iter Auaust Glowienka in Kerstinowen gebörigen Grundsticks Kerstincwen Bl. 2, gebildet aus dem Hyv otbekenbriefe vom 27. Februar 1873 und der Schultur?urde vem 8. Februar 1873, wird für kraftlcs erklärt.

[23349]

[23355] Bekanutmachung. Durh Aussiußurth-eil des Herzoglichen Amts- gerihts zu Bernburg vom beutigen Tage it auf Antrag des Berechtigten der alt Forderung2dokument für die Witiwe Glisabeth Freye, geb. Krömmling, in Güsten auégefertigte Kaufvertrag vom 15./15. Juli 18683 über 2040 M, eivgetragen im Grundbvche von Güsten Band 11 Blatt 93 auf dem Grundstücke des Æleischermeisters Friedrih Freye in Güsten, für kraftsos ertlärt worden. Bernburg, den 16. Juni 1899, Herzogl. Anhalt. Amtsgericht, Suhle.

Im Namen des Königs! Verkündet am 10. Juni 1899. Born, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag des Schneidermeisters Gustav Funk in Aweyden crkennt das Königlihe Amts- zeriht, Att-eiluna 6, 1 Seusburg dur den Amts- ricter Broehec für Recht: z i

Die Hypothekenurkunden über folgende im Grund- eute tes dem Schneidermeister Gustav Funk zu Awevden gebörigen Srundstücks Aweyden Blatt 32 einge:ragenen Posten :

L Abtbeilung i11 Nr. 9 über 4 Thlr., eingetragen aus tem tre!Eräftigen Zablungebefebl des König- lichen Kreiägerihis zu Senéburg vom 1. September 1866, fowie 7 Sgr. Koften für den Partikulier . | Adolf Gzieslick in Rastenburg, gebildet aus dem Hyvothekenbuchauszuge vom 8. November 1866 und

(23046)

1

fabrens trägt die vorbezeihnete Ghefrau.

[22781] Bekanutmachung. Durch

heutigen Tagz ift der etwa im Jahre 1816 in Gräy

geborene Vècses Flatau für todt erflärt. Grâäg, dea 19. Juni 1899, Könial:ches Amt? gericht.

Urtheil des vnterzzihneten GSerihts vom j

dem rechtéfräftigen Z1ahlungémandat des Königlichen } Kreisgerihts Senëbuïg vom 1. September 1866, b, Abtbeilung 111 Nr. 16 über 9 Tblr. 23 Sgr.,

Aougli@en Kreisgerichts Sensburg vom 9. März 1

und 10 Sgr. Kosten, eingetragen aus dem Fest- sezungsdekret vom 21. September 1870 Partikulier Adolf Czieslick in Aweyden, aus dem

c. Abtbeilung 111 Nr. 19 über 2 Tblr. 19 Sgr.

für den j ebildet vothekenbuhs8autzuge vom 5. Januar 1871 und Os Festsezungsdekret des Königlichen Kreiegerihts Sensburg vom 21. September 1870, d. Abtheilung TIT Nr. 20 über 8 Thlr. 12 Sgr. sowie 21 Sgr. Kosten, eingetragen aus dem reht8- kräftigen Erkenntniß des Königlichen Kreisgerichts Sensburg vom 2. Dezember 1870 für den Parti- kulier g Gun in A So ELet 870 ias otbefenbuchSaus¡uge vom 10. Februar n O Erkenntniß des Königlichen Kreisgerichts Sens- burg vom 2. Dezember 1870, werden für fraftlos erflärt.

{23059] Bekanntmachung.

Durch Aus\{lußurtheil vom 16. dieses Monats ist dur das unterzeichnete Gericht für Recht erkannt worden: - |

Der Speizialpfandbrief der Ostpreußischen Land- schaft Nr. 6 über 50 Thaler, eingetragen aus dem Bewilliguncsprotokoll vom 2. Juli 1851 auf dem Grundstücke des Carl Pilzecker, Koßiolken Nr. 4 in Abtheilung 111 unter Nr. 2, wird für kraftlos er- kläct. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Gemeindekirhenrath von Leibchel auferlegt. Goldap, den 18. Juni 1899.

B Königliches Amtsgericht. Abth. 1,

23054 l In t Aufgebots\ache des Dokuments der Post Krummwiese Nr. 1 Abtheilung 1T1 Nr. 2 hat das Königliche Amts8geriht in Wronke dur den Gerichts- Affsesjor Koffka für Necht erkannt: Das Dokument, gebildet über die im Grundbuche von Krummwiese Nr. 1 Blatt 129 Abtheilung TII Nr. 2 eingetragene Poft von 300 Thalern, zahlbar nach dem Tode des Johann Gottfried Hellwig, sowie einer lebenslängliden Rente von 40 Thalern jährlich für Fohanna Hellwig, aeb. Schaefer, bestehend aus der Ausfertigung des Schenkungsvertrages zwischen den Hellwig?schen Ehegatten vom 29. August 1845 und dem Eintragungsvermerk vom 4. Oktober 1845 nebs Ingrofsationsnote, wird für kraftlos erklärt. Wronke, den 20. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

Keffka.

23050 l “674 unterzeichnete Amtsgeriht hat durch heute verfündetes Ausschlußurtheil die Hypotbekenurkunde des Amtsgerichts Hildesheim 111 vom 17./19. März 1880, inbalts welcher der Antragsteller feinen beiden Söhnen erfter Ebe Heinrih und Wilbelm Klingen- berg zur Sicherung wegen des Brautschatguts ihrer verstorbenen Mutter Johanne, geb. Bähre, eine Hypothek von 3752 # bestellt bat, eingetragen in das Hypothekenbuch des 6. Bezirks, Abth. T Band II Fol. 114 Pag. 287 lfde. Nr. 19, später übertragen in das Grundbu von Sarstedt Band IITl Art. 116 Abtbeilung Ill Nr. 1, für kraftlos erklärt. Hildesheim, 21. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht. T

[23149] Bekanntmachung.

Durh Auss{lußurtheil des Königlichen Amts- gerihis in Nauen vom 16. Juni 1899 sind die Hypothekenbriefe vom 31. Juli 1851 bezw. 19. Januar 1853 über die im Grundbuhe von Eßgin Band I Blatt Nr. 27, Abtbeilung III Nr. 1 bezw. Nr. 2 für den Fischer Friedrich Fischer eingetragene Darlehns- forderungen von 100 Thaler nebst 4 °/s Zinsen seit 1. April 1851 bezw. 150 Thaler nebst 49/0 Zinfen seit 1. Oktober 1852 für kraftlos erklärt. Nauen, den 16. Juni 1899.

Königliches Amtegericht.

[23150] L i : 7 Durch Auss{lußurtheil vom beutigen Tage ift das aus dem Hypothekenbrief vom 29. September 1882 und Ausfertigung der Urkunde vom 26. Septemöer 1882 bestehende Hypothekendokument über die îm Grundbu&e von Schwerftedt Band VIII Art. 364 für den Landwirth Cbristian H2un zu Shwetstedt eingetraaene Hyvothet von 900 4 für kraftlos erklärt. Weißensee, den 20. Juni 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 1, 23055 Bekanntmachung, i Durch Urtbeil des unterzeihneten Amtsgerichts vom 9. Juni 1899 is na erfolgtem Aufgebot die nahbezeihnete Hypothekenurkunde für kraftlos erklärt : Die Hypotbekenurkunde vom 29. November 1844 über die für die Wittwe Marie Sch{cy, gebor. Liebau, im Grundbuche von Alah Band 2 Artikel 76 und Artikel 294 in Abtheilung IIT etnzetragene Hypothek von 400 Thalern wird jür kraftlos erklärt. Die Rechtsnachfolger der verstorbenen Gläubigerin, sowie die Inhaber des oben bezeihneten, üver diese Schuldpost gebildeten Dokuments werden mit ihren Ansprüchen auf die Poft autge\{lossen. Erfurt, den 17. Juni 1899. Königliches Amtsgericht. Abth. 2, [23051] Jm Namen des Königs! Verkündet am 15. Juni 1899. Ferzykiewicz, für den Gerichtsschreiber. Auf den Antrag 1) des Lehrers Nepomucen Gruszczhnéfi zu Glfánica, als eingetragener Eigen- tbümer des Srundstüds Adelnau Stadt 26, 2) der Gastwirth Johann und Pauline, geb. Ee, Marszatekf’s{en Eheleute zu Biadaszfki, als ein- getragene Gigenthümer des Grundstücks Adelnau Stadt 336, vertreten tur den Rechtsanwalt Justiz- rath Schulze zu Oftrowo, erkennt dos Königliche Amtsgericht zu Adelnau dur den Amtsgerichtsrath Weber für Recht : : Das Hypothekendokument, welizes gebildet ift über die im Srundbuche des Grundstücks Adelnau Stadt 26, Adelnau Stadt 336 in Abth. 1IT unter Nr. 2 bezw. 12 eingetragene Post von 300 Thlr., vom 1. Mai 1872 ab mit 549% in halbjährlihen Raten am 2. Januar und 1, Juli verzinsliczes Darlehn, für die Deutsche Hypothekenbank zu Meiningen aus der

e 1872 ex decreto vom

| eingetragen aus dem rechtéfräftigen Erkenntnifse des Königliccen Kreitgerihts Sensburg vom 9. März 1870 túr den Partikulier Adolf Czieslick in Aweyden, | gebildet aus dem Hypotbekenbuchtauëzuge vom ! 4. Juni 1370 und tem rehtéfräftigen Urtheil des

Obligation vom 20. Zuni © Di | 9, Zuni 1872 eingetragen, wird für fraftlos erflärt. | Die Kosten des Verfahrens haben Antragsteller zu

[23056]

Im Namen des Königs!

Verkündet am 16. Juni 1899, Wolf, Aktuar, als Gerichtsschreiber. Auf Antrag ‘des Oekonomen Albert Klockmann in Wolmirsleben, vertreten dur den Rechtsanwalt Schneider in Egeln, erkennt das Königliche Amts, œue Ly Egeln durch den Amtsrichter Freytag ür : Das Dokument über die im GrundbuGe von Wolmirsleben Band I Blatt 4 Abtbeilung 11] Nr. 4 eingetragene Poft von 14 000 Thalern Kurant nebst 49/0 Zinsen aus dem Erbtheilunasvertrage vom 9. Dezember 1861 für die unverehelihte Sofie Elisabeth Bräutigam zu Wolmirskeben, bestehend aus der Auéfertigung des Grbtheilungsvertrages der 3 Geschwister Bräutigam ju Wolmirsleben über den Nalhlaß ihrer Eltern, des Ackermanns Johann Andreas Bräutigam und Ebefrau, geb. Niemann, und daran gehängtem Hypotbekenbuh8auëzug vom 16, Januar 1862, wird für kraftlos erklärt.

Freytag.

[23061] Jm Namen des Königs! In der Napiertki’[hen Aufgebots}ahe F. 23/98 erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Neidenburg durch den Amtsrichter Missuweit für Recht : Die Rechtsnachfolger der verstorbenen Hypothekengläubiger Mathias, Jacob, Anna, Adam und Gottlieb, 5 Geshwister Siegmund, werden mit ihren Ansprüchen auf die Hypothekenpost von 17 Thalern 45 Groschen Natererbtheil, cingetragen in Abth. II1 Nr. 1 des Grundbuchs des Grundstücks Rettkowen Blatt 4, ausges{lofsen. i Neidenburg, den 15. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht. Abth. 6.

[23060] j ; Nachstehendes am 17. Juni 1899 verkündete Aufr

gebotéurtheil

Im Namen des Königs! Auf den Antrag des Bauerhofsbesißers Otto Arndt zu NRichnow, vertreten durch Rechtsanwalt Rentmann zu Berlinchen, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Berlinchen durch den Amtsgerichts- rath Kommallein für Ret: 1) Die unbekannten Berechtigten der auf dem Grundstück Richnow Band 11 Blatt Nr. 15 Ab- theilung I Nr. 1 für die unverebelichte Louise Sommer eingetrageren 1C0 Tblr. rüdftändiger und übereigneter Kaufgelder aus dem Vertrage vom 12. November 1845 werden mit ihren Ansprüchen auf diese Forderung au3ges{hlofsen, : 2) Die Hypotkekenurkunde über das Abtbeilung 1II Nr. 2 Rihnow Band 11 Blatt Nr. 15 für die vier Geschwister Mietelfeldt eingetragene Vatererbe aus dem Rezefse vom 18. Dejember 1861 wird für krafilcs ecrflärt. 3) Die Kosten des Aufgebots fallen dem Vauer- hofsbesizer Otto Arndt zu Richnow zur Laft. wird bierdur veröffentlicht. Berlinchen, den 20. Juni _ 1899.

Stoeffers, Sekretär,

Gerichtsschreiber des Königl. Amtêgerihts.

(23047] E R Folgendes Auss{lußurtbeil is ergangen: Im Namen des Königs! Verkündet am 5. Juni 1899, Gulschinski, Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache i 1. des Wirths Thomas Paë aus Komorotw, IT. der Wittwe Therese Tarnowicz, geborenen Bukowska, in Swildberg, “O : : ITI. des Wirths Thomas Lipski in Kaliszkowice Kaliskie, i 1VŸ. des Wirths Wojciech Gajda in Komorow, L D ici a. rTiedTt r : b. Oskar Gläser (in Ditosberg, V1. des Aderbürgers Anton Bacik in Schildberg, sämmtlich vertreten dur Retsanwalt Radziszewt?ki in Schildberg, hat das Königlie Amtsgericht zu Sgildberg durch den Amtsrichter Borhard für Recht erfannt: Die unbekannten Rechtsnachfolger folgender Posten: A. auf Komorow %6 A. in Abtheilung 111 Nr. 1: c. 39 Thaler 15 Sgr. 8 Pf. des August Zotgde!, s. 39 Tblr. 15 Sgr. 8 Pf. des Johann Repomucen Zotadet, ;

f. 39 Tblr. 15 Sgr. 8 Pf. der Agnes Zotadek,

g. 39 Tblr. 15 Sgr. 8 Pf. der Catharina Zctadek,

B. der auf Schildberg 83 in Abtheilung II[ unter Nr. 1: I111_ 592 Thaler 1_ Sgr. 6 Pf. fällige Kaufgelderrückstand nebst 5 °/9 Zinsen seit 8. Januar 1874 für die Bürger Joseph Jurkiewicz, Gajetan Zielewicz, Handelsmann Salomon Unger sen. und Heimaun Weiß, minderjährigen Michael Jurkiewicj, unverekelidte Franciska Bukowska, Ehefrau det Bürgers Michael Zycki, Catharina, geb. Bukowska, und deren Ehemann Michael Zycki, verwittwete Tarnowicz, Therese, geb. Bukowtka, verehelichte Fleishermeister Narekiewicz, Caecilie Marianna, geb. Tarnowicz, unverehelihte Catharina Tarnow!ci, unverehelichte Marianna Staáiewska, minorennen Joseph Stasú'zrsfi minorennen Ladiélaus Stabiewski, minorenne Eleonore Stas:ewska, sämmtlich ju Schildberg, 1 :

C. der auf Kalisz¡kowice Kaliskie Nr. 46 A. in Abtbeilung 111 Nr. 1: 409 Thaler Darlehn des Anton von Karénicki, E

Nr. 5: 60 Thaler Darlehn nebst 16 °/9_ Zinsen des Konditors Gustav Rosenberg zu Kempen,

D. der auf Komorow 35 in Abtkteilung 111 Nr. 4: 150 #4 Erbtheilsforderung des Franz Golaf,

E. der auf Ottosberg 25 bezw. 45 in Abthei- lung E E 1 bezw. 1 bþ.: 20 Thlr. 23 Sgr.

f. ne 9% Zinsen,

werden mit ihren Ansprüchen auf ihre Posten aut- geschlcfsen. 0E [2

Dem Peter Stadiewski in Wilda, Joseph Stabiews d in Breélau, Marianna Staúiewsfa in Berlin pu - Eleonore Pakular; in Philadelphia wird die Que führung ihrer Rechte vorbehalten bezügli der Post B,

Die Eigenthuméprätendenten auf das Grund 58 Schildberg im Katasterauszuge vom 24. Mai 1 y mit der Nr. 5 des Kartenblatts und 764/1 glóder, abichnitt bezeichnet, 6 a 37 qm groß, im Befiß An Aterbürgers Anton Bacik, werden mit ihren sprüchen auf dasselbe ausgeschlof

Die Kosten des Verfah: ers stellern antheilweise zur Last.

Schildberg, den 16. Juni 1899.

en. fallen den Antrag*

| tragen.

Königliches Amtsgericht.

Dritte

Beilage

zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 24. Juni

M 147.

1. Untersuhungs-Sachen,

2. Aufgebote, Zustellungen u. ber

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

——————————————

Ni

[Ey I

2) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

Ausschlußurtheil. Verkündet am 10. Funi 1899. Born, Gerichtsfchreiber.

Auf den Antrag der Grundbesißer Johann Todzy und Ludwig Balzer zu Rofsoggen erkernt das König- lihe Amtsgeri@t, Abtheilung 6, zu Sensburg durch den Amtsrichter Broecher, daß die unbekannten Be- rechtigten mit ihren Ansprüchen auf die im Grund- buhe von Rofsoggen Bl. 9 Abtb. IIl Nr. 2 und von Rof}oggen Bl. 82 Abth. 111 Nr. 1 eingetragene bezw. übertragene Post von 20 Thlr. 1 Sgr. 3 Pf. nebs 5 Prozent jährlicher Zinsen aus der Obligation vom 8 Mai 1847, für die minorenne Louise Glaubißz eingetragen zufolge Verfügung vom 12. Mai 1847, wie biemit geschieht, auszushließen und die Post im Grundbuche zu Iöfchen.

Sensburg, den 10. Juni 1899.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 6. [22737] Bekanntmachung.

In der Aufgebotssahe Rasche is durch Urtheil vom heutigen Tage für Recht erkannt:

Die Hypothekenurkunde über das auf den Grund- stücken des Landwirths Guftav Rashe zu Albring- hausen im Grundbuche von Esborn Blatt 49 Ab- theilung T1 Nr. 5 für die Eheleute Johann Diedrich Putsch eingetragene Wohnung3- und Lebtagsrecht wird für kraftlos erklärt.

Hagen, den 14. Juni 1899. Königliches Amts8geri@t.

[22742] Bekanntmachung. Durch Ausschlußurtheil des Königl. Amtsgerichts in Haltern vom 6. Juni 1899 i} der Hypotheken- brier vom 9. April 1875 über die im Grundbuche von Kirchsviel Haltern Band 52 Blatt 3 Abth. I1I Nr. 19 für den Rentner Justus Waldthausen zu Neuenkirchen eingetragenen Kaution von 15 000 für kraftlos erflärt. : Haltern, den 6. Juni 1899, Königliches Amtsgericht.

[23049]

[22736] _ Vekanntmachung. Durch Ausschlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtsgerichts vom 19. Juni ce. if die Hypotheken- urfunde vom 31. Mai 1845 über die im Grundbuch von Uetersen Band Ill Blatt 144 Abtheilung IIT sub 3 für Johann Busch in Lander eingetragene, zu 4% jährlich verzinslihe Darlehnsforderung von 180 4 (150 2 Kurant) für kraftlos erklärt worden. Uetersen, den 19. Juni 1899. Königliches Amtsgericht. {22730} Bekanntmachung. Dur beutiges Aus\{chlußurtheil if der Hypotbeken- brief vom 7. Juni 1852 über die bei Missen Band T Blatt Nr. 20 Abtbeilung kIII1 Nr. 3 aus der Obligation vom 1. November 1851 für die ver- ehelihte Bauer Glingig, Anna Christiane, geb. Jacubas{ch, ¡u Missen, eingetragenen 1200 Thaler cingebrahtes Vermögen für kraftlos erklärt. Kalau, den 16. Juni 1899, Königliches Amtsgericht.

[22728] Bekauntmachung, Die Hypothekenurkunde über die Kaution von 1200 Æ, eingetragen in dem Grundbuche des Ritter- guts Dzierzchnica in Abtbeilung ITIT Nr. 29, ift im Wege des Aufgebotsverfahrens für kraftlos erklärt. Schroda, den 18. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

{22740] Bekanntmachung.

In der Aufgebotssache der unverebelihten Johanna Bush in Schwartau hat das Köaigliche Amtsgericht, Abth. 4, zu Kiel am 20. Juni 1899 für Necht erkannt : :

Die von dem stud. med. Jürgen Heinrih Busch in Kiel am 18. Juni 1891 an die unverebelichte Johanna Busch in Kiel ausgestellte Schuldurkunde über 1200 Reichsmark mütterliche Erbgelder nebft angebeftetem Hypothekenbrief vom 20. Juni 1891, eingetragen im Grundbuche der Stadt Kiel Band II1 Blatt 144 in Abtb. 1I1 sub Nr. 9 am 20. Juni 1891, wird für kraftlos erklärt.

Wegen.

Von Rechts Königliches Amtsgericht. Abth. 4,

Kiel, den 20. Juni 1899.

m Namen des Königs! erfündet am 14. Juni 1899. Weinschenk, Gericbtsschreibergeh.

In der Aufgebotssahe der Schuldurkunde vom 14, November 1873 über die im Grundbuche von Drochtersen Band II1l Blatt 91 Abtheilung 111 Nr. 1 (früher im Grundbuhe von Drochtersen Band V Art. 208 Abth. 111 Nr. 2) für die Wittwe des weil. Schmiedemeisters Carften Schildt aus Theisbrügge eingetragene Hypothek von 1000 Thalern hat das Königliche Amtsgericht in Freiburg a. E. dur den unterzeichneten Richter für Recht erkannt :

Die über die im- Grundbuche von Drohtersea Band I1ITL Blatt 91 Abtheilung 111 Nr. 1 (früher im Grundbuche von Drochtersen Band V Artikel 208 Abtheilung 111 Nr. 2) zu Gunsten der Wittwe des weil. Schmiedemeifters Carsten Schildt aus Theis- brügge eingetragene Hypothek von 1000 Thalern ausgefertigte Shuldurkunde vom 14. November 1873 wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Aufgebote- verfahrens trägt Wittwe Schildt.

U.

Goeman.

[22734]

Scheidingen Abth. 111 Nr. 7.

[22739]

Johannes Sohn, zu Linden bei Hannover, als jetzigen Eigenthümers der belasteten Grundstüdcke, sowie des

[22733 Durch Ausf{@lußurtheil des Königlihen Amts- gerihts zu Posen vom 17. Juni 1899 sind die etwaigen Berechtigten der angeblih getilgten, wie folgt lautenden Post Glowno Kolonie Nr. 1 Abth. 111 Nr. 7: 60 Thaler nebft 5 °/a Zinsen seit dem 1. Juki 1857, Kostenersaß und Eintragungs- kosten für den Justizrath Doeniges zu Posen aus dem Erkenntnisse vom 27. Juni 1869 und dem Wechsel vom 3. März 1857, auf Requisition des Proiefirihters vom 3. August 1860 im Wege der Exekution zufolge Verfügung vom 2. September 1860 eingetragen, mit ibren Nechten auf dieselbe ausgeschloffen. Posen, den 17, Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

[22735] Verkündet am 12. Juni 1899. Krause, Gerichtsschreiber. Im Namen des Köuigs! In der Aufgebotésahe des Besizers Gottlieb Grudzinski in Samplatten hat das Königliche Amts- geriht in Pafenheim dur den Amtsrichter Hoeler für Necht erkannt: Der Zweig - Hypothekenbrief über den für den Rechtsanwalt Magnus in Allenstein gepfändeten und ihm zur Einziehung überwiesenen Theilbetrag von 98,29 Æ der auf den Grundstücken Samplatten Blatt Nr. 59 und 122 in Abtheilung II[ Nr. 5 bezw. 4 für die Kätnerfrau Amalie Grabosch, geb. Iwan, verwittwet gewesene Stovienski in Wefsolowen eingetragenen Hypothek von 820 Æ wird zum Zwecke der Löschung der Post für kraftlos erklärt. Hoeler.

[22741] Bekanntmachuug. Durch Ausf{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts vom 3. d. Mts. sind folgende Hybothekenurkunden für kraftlos erklärt worden : 1) vom 17./28. Mai 1859 über 1000 Thlr. theils Darlehn, theils für gekauften Hafer, für den Korn- bändler Adam Koh zu Werl eingetragen Bd. 16 Bl. 39 des Grundbuchs von Werl Abth. 111 Nr. 6, 2) vom 13./28. März 1862 über 600 Thlr. für gekauften Hafer, für denselben eingetragen daselbst Abth. [11 De L S . Dezember 1862 3) vom R E —über 350 Thlr, Dar- lehn, für M P N Abth. II1 Nr. 8, 24. September 1852 6 4) vom 99. Mai 183 über 72 Thlr. Rest- kaufgeld, eingetragen Bd. 9 Bl. 23 des Grundbuchs von Büderich Abth. 111 Nr. 3 für Anton Knoppe zu Wickede und abgetreten an den Fruchthändler Adam Koch i A D är 5) vom T7 Sil 1860 über 8 Thlr. Darlehn, eingetragen daselbst Abth. III Nr, 6 für Landwirth Eberb. Biermann zu Holtum und abgetreten an den Fruchtbändler Adam Koch zu Werl,

31. Juli 4 6) vom 12. August 1864 über 42 Thlr. als Rest

der ursprünglih eingetragenen 45 Thlr, 22 Sgr. Darlebn, eingetragen daselbs Abth. 111 Nr. 7 für Ackersmann Anton Poggel in Büderih und abge- treten an den Kornhändler Adam Koch zu Werl, 7) vom 16./28. Januar 1865 über 60 Thlr. Kauf- geld und Darlehn, eingetragen daselbs Abth. 111 Nr. 8 für Handelêmann Bernhard Neubeck zu Unna und abgetreten an den Fruchthändler Adam Koch

zu Werl, 25. Juni Z ¿

8) vom "14 Sul 1868 über 80 Thlr. Kaufgeld, für den Kornhändler Adam Koch eingetragen daselbst Abth. [T1I1 Nr. 9,

5. Mai L z

9) vom B: Sub 1867 über 300 Tblr. Darlehn, für den Kornhändler Adam Koh zu Werl einge- tragen Bd. 1 Bl. 7 des Grundbuch3 von Bremen Abth. [Il Es 19,

10) vom 3 Sor 1856 über 200 Thlr. Dar, lehn, eingetragen Bd. 7 Bl. 40 des Grundbuchs von Büderih Abth. T1T Nr. 4 für den Krämer Wil- helm Koerdt zu Holtum und abgetreten an den Korn- bändler Adam Koch zu Werl,

12. Novemb 11) vom L Sgember 1858 über 100 Thlr.

Darlehn, für den Kornhändler Adam Koch zu Werl eingetragen daselbst Abth. 111 Nr. 5,

28. April 19) vom Tz 1g; 1870 über 200 Thlr. Darlehn,

für den Kornhändler Adam Koch eingetragen Bd. 4 Bl. 38 des Grundbuchs von Werl Abth. 111 Nr. 12,

20. Mai L 13) vom 75 November 1969 über 500 Thlr.

Darlehn, eingetragen Bd. 8 Bl, 36 des Grundbuchs von Büderich Abth. 111 Nr. 8 für den Handels- mann Franz Lüke zu Holtum und abgetreten an den Fruhthändler Heinrih Koch zu Werl,

14. Septemb 14) vom “Ot 1855 über 900 Thlr.

Darlehn, für den Kornbäntler Adam Koch zu Werl eingetragen Bd. 1 Bl, 68 des Grundbuchs von

Werl, 7. Juni 1899. Königl. Amtsgericht.

Im Namen des Königs! Verkündet am 16. Juni 1899, Schilling, Gerichtsschreiber. Auf Antrag des Handelsmanns Johannes Trappe, | L

f

Kaufmanns Franz Ludolph zu Duderstadt, als

| Deffentlicher Anzeiger.

au?geschloffen. fteller zur Last.

[23033] Oeffentliche Zustellung.

Schmidtstr. 8, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt | v. Holzendorff bier, klagt gegen ihren Ehemann, den Kaufmann Albert Huth, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen böliher Verlassung, mit dem Antrage, die zwischen den Parteien bestehende Ehe dem Bande nach zu trennen und den Beklagten

Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Nechtsstreits vor

25, November 1899, Vormittags 10 Uhr,

General-Bevollmächtigten der Franz Erben, erkennt das Königliche Amt8geriht zu Duder- stadt dur den Amtsgerichtsrath Jacobs für Recht : Die aus der Shuld- und Pfandverschreibung vom 19. Oktober 1881 und dem Hyvothekeneintrage vom 20. Oktober 1881 bestehende Hypotbekenurkunde über die im Hypothekenbuche des Landbezirks Duderstadt Bd. 49 Nr. 217 zu Lasten des Maurers und Handel3- manns Johannes Trappe zu Langenhagen und zu Gunsten des Müßenmachers Franz Osburg zu Duderstadt verzeihneten, bei Anlegung des Grund- buchs im Grundbu@e von Langenhagen Bd. X Art. 443 in Abth. 11l unter Nr. 3 eingetragene, nah dem Ableben des Gläubigers auf defsen Universalsuccessoren vererbte Hyvpothekenforderung von 300 A nebst 59/9 Zinsen seit 15. Oktober 1881, wird damit für kraftlos erklärt. Duderstadt, den 16. Junt 1899, Königliches Amtsgericht. Abth. L.

[22729] __ Vekanntmachung. Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Amt8- gerihts vom 16. Juni 1899 ift dahin erkannt worden: 1) der Hypothekenbrief vom 19. Januar 1842 über 60 # Darlehn, eingetragen für die Städtische Sparkasse von Reinerz auf dem Grundstück Blatt 3 Ratschenberg Abth. 111 Nr. 2, __2) der Hypothekenbrief vom 21. September 1861 über die Theilpost von 600 4 Darlehn, eingetragen für den Pfarrdotation8zushußfonds der evangel. Kirche zu Reinerz auf dem Grundstück Blatt 30 Biebersdorf, werden für kraftlos erklärt zum Zwee der Löschung der Posten, über welche sie gebildet sind, 3) der Hypotbekenbrief vom 8. Mai 1848 über 24 000 Thlr. Restkaufgeld, eingetragen in Abth. Ill Nr. 9, neue Nr. 18, altes Folium der Herrschaft Friedersdorf, wird für kraftlos erklärt bebufs Ausfertigung einer neuen Hypotbeken-Urkunde über noch 1681 Thlr. 20 Sgr. 6 Pf., 4) der Hypothekenbrief vom 14. Oktober 1875 über 600 Æ Darlehen, eingetragen auf dem Grundstück Bl. 144 Goldbah Abth. IIT Nr. 3, wird für kraftlos erklärt behufs nahträgliher Legitimation des Antragstellers bezüglih der ein- aetracenen rüdständigen Kaufgelder auf Goldbach Bl. 144, 5) die unbekannten Inhaber der Post von 600 4 Restkaufgeld, eingetragen auf dem Grundftück Bl. 221 NRückers Abth. I1Il Nr. 1 für den Bauergutsbesigzer Iosef Viecenz zu Rückers, werden mit ihren AÄn- sprüchen auf diese Poft ausges{lossen.

Reinerz, den 16. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

[22732] Durch Aus\{lußurtbheil des unterzeihneten Amts- gerihts vom 9. Juni 1899 if für Recht erkannt : Die etwaigen Berechtigten folgender im Grund- buche von Lohne Band 6 Blatt 48 Abth. 111 Nr. 7 einaetragenen Poft: _ Eine Abfindung von 15 Thalern, eingetragen für jedes der Geschwister 1) Georg Andreas, geb. 10, No- vember 1845, 2) Anna Marie, geb. 21. November 1848, 3) Adolph, geb. 30. August 1851, 4) Sophie, geb. 23. August 1856, 5) Arnold, geb. 24. Juni 1859, Goecke zu Opmünden, sowie das Necht der- selben auf freie Herberge im Falle der Krankheit oder furzer Dienstlosigkeit, eingetragen auf Grund des Uebertrag8vertrages vom 24. August 1864 und des Antrages vom 3. Mai 1865 auf Nr. 2, 3, 7 und 8 und nahträglich ex decr. vom 17. Mai 1866 auf Nr. 9, werden mit ihren Ansprüchen auf die Poft au8ges{lofsen. Soeft, den 9. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht. (222601 Jm Namen des Königs! In Sachen, betreffend das Aufgebot eingetragener Forderungen, hat das unterzeihnete Amtsgericht in der Sißung vom 9. Juni 1899 auf den Antrag des Le Johann Topolewski aus Wonno für Recht eriannt: I. Die unbekannten Berechtigten der im Grund- buhe des dem Besitzer Johann Topolewski in Wonno gehörigen Grundstücks Wonno Bd. I Bl. 6 in Abth. 111 für den früheren Bergmann Franz Cyglicki, unbekannten Aufenthalts, eingetragenen Forderungen, nämli: 1) des unter Nr. 9 eingetragenen Erbtheils von 96 Thaler 27 Silbergroschen 3/5 Pf. nebst Zinsen, 2) des unter Nr. 10 c. eingetragenen Kaufgeldes von 309 M 30 4 nebst Zinsen werden mit ihren Ansprüchen auf diese Posten

11. Die Kosten des Aufgebots fallen dem Antrag- Von Nechts

Löbau, den 9. Juni 1899. Königliches Amtsgericht.

Wegen.

e

R. 323. 99 C. K. 0. Die Frau Iokanna Hutb, geb. Otto, zu Berlin,

ür den allein {huldigen Theil zu erklären. Die i die Zwanzigste ivilkammer des Königlihen Landgerichts 1 zu erlin, Füderstr. 59, 11 Tr., Zimmer 139, auf den

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten. Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen.

[23030]

j Kommandit-Gesellschaften auf Aktien U. Aktien-Gesellsch. Erwerbs- und Wirthschafts-Genofsenschaften.

ederlafsung 2. von Rechtsanwälten.

Bank-Ausweife. Verschiedene Bekanntmachungen.

Osburg'schen | Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug

der Klage bekannt gemacht. Berliu, den 20. Juni 1899. Lehmann, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 20.

[23031] Landgericht Hamburg. Oeffentliche Zuftellung.

Die Stewardes Bertha Maria Catharina Rebecca Heise, geb. Albert, zu Hamburg, vertreten dur Rechtsanwälte Dres, Donnenberg, Jaques, Strack u. Bagge, klagt gegen ihren Ehemann, den Kellner Georg August Friedrih Heise, unbekannten Auf- enthalts, wegen bösliher Verlaffung, mit dem An- trage: den Beklagten für einen böslihen Verlafser seiner Ebefrau zu erklären und die zwischen den Parteien bestehende Ehe vom Bande zu scheiden, und ladet den Beklagten zur mündliten Verhand- lung des Rechtsftreits vor die IIT. Zivilkammer des Landgerihts zu Hamburg (Altes Rathhaus), Admiralitätstr, 56, auf den 28, November 1899, Vormittags 97 Uhr, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Gerichte zu- gelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diesec Auszug der Klage bekannt gemat.

Samburg, 22. Juni 1899,

i Diederichs, Gerichts\hreiber des Landgerichts. Zivilkammer 3.

[23027] Oeffentliche Zuftellung.

Die Schlofsergesellenfrau Barbara Puff, geb. Szar- madck, zu Thorn, Prozeßbevollmächtigter : Nehtsanwalt Aronsohn in Thorn, klagt gegen den Sthloffer- gesellen Wilbelm Puff, früher zu Thorn, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe sie böôslih verlassen habe, auf Ehe- scheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verbandlung des Rechtsftreits vor die 2. Zivilkammer des Königlihen Landgerichts zu Thorn auf den 20, November 1899, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwedke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. 2. R. 15/99. Thorn, den 20. Juni 1899,

Link, i Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[23034] Oeffentliche Zuftellung. Josefine, geb. Bried, zu Rappoltsweiler, Prozeß- bevollmähhtigter: Nechtsanwalt Goldmann hier, klagt gesen ibren Ehemann, den Sesselmaher August nton Olry, z. Zt. ohne bekannten Aufenthaltsort abwesend, mit dem Antrage: die zwischen den Par- teien bestehende Ebe für aufgelöt zu erklären und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündli Verhandlung des Nechtsstreits vor die Erste A kammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Ül- haufen i. Els. auf den 31, Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. La Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Mülhausen i. E., den 21, Juni 1899,

(L, S.) Hansen,

Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Landgerichts.

[23028]

Oeffentliche Zustellung und Ladung. Elisabetha Schmalenkberger, Ehefrau von Albert Faceth, Ackerer, sie in Haßloh wohnhaft, Klägerin im Armenrechte, durch Rechtsanwalt Henn in Kaifers- lautern als Prozeßbevollmächtigten vertreten, hat gegen ihren genannten Ehemann, früher in Cripp- stadt wohnhaft, z. Z. ohne bekannten Aufenthalt, Beklagten, zur Zivilkammer des K. Landgerichts Kaiserslautern Klage auf Ebescheidung erhoben mit dem Antrage, die Ehescheidung zwischen den Parteien auëzusprehen und dem Beklagten die Prozeßkosten zur Last zu legen. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentlihe Sißung der Zivilkammer des K. Land- gerihts Kaiserslautern vom 3. November 1899, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, fich einen bei dem Prozeßgerichte zugelassenen Rechts- anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung an dem Beklagten wird dieser Klageaus- zug befannt gemacht.

Kaiserslautern, den 20. Juni 18998, Der Gerichtsschreiber bei dem K. Landgerichte : Müller, K. Sekretär.

Oeffentliche Zustellung. Anna Rosina Rietsch, Webecgébefräan von Regntiÿ-

losau, vertreten durch Rechtsanwalt Gruber in Hof, klagt gegen Rietsch von Regnitlofau, z. Zt. unbekannten Auf- enthalts, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, zu

ihren Ehemann, den Weber Géorg

rkennen: 1) die zwishen den Streitstheilen bestehende Ebe

wird dem Bande aach getrennt,

2) Beklagter Georg Rietsh wird für den allein huldigen Theil erklärt, 3) derselbe hat sämmtlihe Kosten des Rechts-

ivil-

streits zu tragen bezw. zu erftatten.

Termin zur mündlichen Verhandlung vor der

kammer des K. Landgerichts Hof is auf Freitag, den P, Dezember 1899, angeseßt, wozu der Beklagte mit der Aufforderung geladen wird, zugelaffenen Rechtsanwalt zu seiner Vertretun bestellen. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Vorm. 9 Uhr,

einen bei dem genannten Gerichte zu Zum Zwecke der öffentlichen Feftélhg

Hof, den 22. Juni 1899,

Zum

Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts. (L. S.) Kirndorfer, K. Ober-Sekretär.