1899 / 149 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

3) 80 gescloffenen Güterwagen für normale Spurweite. B. 19, Juls waren anwesendder Staatsfekretär des Innern,Staats-Minister Dr. Graf | den Kaiserpreis, „Kantig“ den weiten, „Tenn F E S as iu L M E 2 do a Sema T offenen Güterwagen für s{male j von Posadowsky, der Staatssekretär des Reichs-Scaßamts Dr. Freiherr Renn-Yzhten der Klasse 6h: Else” den erften, „Ni Sea i ) E r e : ci L a g e L Spurweitze. Angebote in geciGlofseuns Briefums{lag mit der Ma Gen pon Ame, A Dres A per F Lo Mets een Lees: Kreuzer Yaten der lafie g: „Fun“ den erften Drs | : i Paten: k Fs ; | Îu i : zu A 1: „Hjul“, u A 2: nBromsevogne“, m A L im | Thür als L fang L ne ebeime ber- Dau! S eute Abend veranstaltete Blumenkorso des Kaiserlichen 4 : : 4A I E ; pr : aar A N for emalt Spor“ werden im | Thür als Vertreler des Miniskeriums e öffentlichen Arbeiten, | Yachtklubs nahm troy zeitweiligen Regens einen glänzenten V D ui I-Z f | s z g Exveditionsbureau der Eiseabadao@iliung, “TernbabGtorvet 8/9, | der Bürgermeister Kirsdner mit den Stadträthen Dr. Straß- | Mehr als bundert in buntfarbigem Blumenshmu> prangende Bor um t 1BRA (n 7 Ç V Il ci er uni nl l rel l (nl ad nl cl c . Christiania, entgegengenommen. Zeichnungen und Bedingungen im | mann, Bail und Dr. Weigert sowie viele Vertreter der Wissenschaft. | bewegten si, geführt von Dampspinafsen, in vier langen S{leppzügen Gi 7 e éi E E i 99 ii ciner Ko | Berlin, Dienstag, deu 27. Juni 1899.

B des Direktors der Maschinen-Abtheil ebenda. Aus Breslau war Profeffor Ponfi>, aus Leipzig Profefsor Birh- | um die Y2cht „Hohenzollern Die Führung übernabm der Vize- t NESAR irektors der Maschinen»Abtheilung irs<feld, aus Halle Professor. Ebert erschienen. Für den General- Admiral Thomsen in einem mit einer Kornblumenkrone iz Mi 149.

tabgarzt der Armee Dr. von Goler wobnte der General-Oberarzt Dr. | Boote; dann folgten in bunter Reihe Dihunken, italienische ù Theater und Mufik. Schjerning der Feier bei. Für die Akademie der Wissenschaften | deln, Kanoes 2c. Fhre Majestäten der Kaiser lar N Im N öulgtiges pes b s use findet morgen enr ; Auf- E vorsi nbe ULLE toe Protellor DOV- E Ka gl eri L en, G e Es Sa warfen fort, i führung von Richard Wagners Oper „Der fliegende Hclländer“ arité Geheimer Ober-Regierungsratb Spinola un eneral. Arzt ! während Blumen auf die Doole. mmtlihe im Hafen liegen A c. in folgender Beseßung ftatt: Daland: Herr Mödlinger; Sentä: | Dr. Shaver eingefunden. Die Universität wurde offiziell dur den | Sports- Yachten batten über den Torpen geflagat. E Berichte vou deutschen Fruchtmärkten. Fräulein Hiedler; Erik: Herr Grüning; Mary: Frau Göge; Steuer- Rektor Geheimen Metdizinalrath Professor Waldeyer, den Pro- Kiel, 27. Fuxi. (W. T. B.) Die See -Negatta des j mann: Herr Lieban; Holländer: Herr Hoffmann. Kapellmeister | rektor Professor Dr. S{moller und den, Univetsitätsri<ter Kaiserlichen Yachtklubs von Kiel. nah C>ernföôrde t Strauß dirigiert. Geheimen Regierungsrath Daude, die thierärztlide Hochschule begann heute \rüh 8 Uhr bei starkem Nordwest. Seine G a Qualität : Am vorigen Außerdem wurden Im Königlichen S@ausvielhause gelangt morgen Lessing!'s | tur< den Rektor Geheimen Regierungérath Professor Dr. VDie>kerboff Majestät der Kaiser nabm an Bord tes „Meteor*, Ihre Ó | Verkauft Durchschnitts- Markttage Markttage Lustsviel „Minna von Barnbelm“ zur Aufführung. Die Beseßung | und Profeffor Dr. Schvtz vertreten. Dem Geheimen Medizinalrath | Maiestät die Kaiserin auf der „Iduna“ an der Wettfabrt gering j mittel | gut auste Berkaufs- ; g (Spalte 1) ift folgende : Major von Tellheim: Hzrr Ludwig ; Minna von Barnkbelm : | Professor Dr. Virchow wurde beim Betreten des neuen Hauscs bon theil. Es ftarteien 53 Yaten in vier Klafsen, darunter die engli- / D î Menge Durh- na< überschläglicher Fräulein Poppe; Franziska: Fräuicin Hausner ; Just: Herr Kraußne>; teen! Pcofefsor Israel ein Rosentougquet überreiht. Nachdem die schen Kreuzeryacten. Die Bahnlänge beträgt für die großen Yachten i Gezahlter Prets für 1 Doppelzentner werth hnitts- Schäzun verkauft Wirth: Herr Oberländer; Paul Werner: Herr Molenar; Dame | Erfcienenen in der Aula Play cenomuen batten, nahm Professor | 51 Seemeilen. In Edernförde findet für die Mitglieder des j E Bts höchster |Doppelzentn Grat dem Doppelzentner in Trauer : Fräulein Lindner ; Riccaut de la Marlinière: Herr Grube; | Virchow das Wort zu ciner längeren Ansprawe, in der er allen denen, | Kaiserliten Yacbtklubs ein Brerabend statt. niedrigster | höchster niedrigster | hö<ster niedrigster er oppelzentner | (Preis unbekannt) Graf von Bru<hsall : Herr Arndt. die das Werk gefördert, vor allen den Behörden, Dark Ed>ernförde, 97 Iuni. (W. T. B.) Kurz na< 12 Ukr «K “K % M M M Im Neuen Königlichen Overn -Theater wird morgen aussyre<, auf die Bedeutung des Museums ‘ür die Wissen- | trafen die ersten Yachten der zweiten und dritten Klasse ein, „Die Fletermaus“ gegeben. schaft hinwies und setner Freude Auësdru> gab, daß das Haus | welche von Kiel direkt na< E>ernfördè (20 Seemeilen) gefahren waren, Weizen. Das Sgiller - Theater {ließt morgen die Schauspiel- | einen so \<önen, lihten und in jeder Beziehung geeigneten Plaß Die großen Yachten werten gegen 2 Uhr erwartet. Die Stadt bat 1440 {14,40 | 15,80 15,80 Saiscn mit den vier Einaktern _Liebeëträume“ von Mor | gcfundin hab». Er gedachte sodann in längerer Ausführurg der Ent- festli geflaggt. ris 4 Strehlen i. Sl. 13,00 1490 | 1510 4 (15,50 15 70 Drever, „Die {nelle Verlobung“ von Paul Ernst, „Ein Scäfer- stehung der Sammlungen, die ibre ersien Otjekte der Sammeltbätig- : E 5 ß Striegau « « t ee 14,50 | gs S R 16 00 16.00 Eand&en* von Georg Engel, „In Zivil“ von Guftav Kadelburg feit der Privatärzte verdanken, und sHilderte nicht minder eingebend München, 27. Juni. (W. T. B.) Bei ‘einem Auëflug in das Grünberg s ° “T 0 15,70 15,70 16,20 16,20 Am Donnerstag wird die Sommer-Oper mit dem „Wilif{hüß“ von | das Verhältniß des Museums zu der Universität. Er ging ferner Kaisergebirge bei Kufstein sind am lehten Sonntag zwei Löwenberg - Ñ I E : 15,20 15/50 15/50 15/90 15-90 Lorßing eröffnet. no auf die bauliche Einrihiung des Museums ein und zeigte dann | Münchener Offiziere von der A>eripiye abgestürzt; : Zniñ +6 - * ; L 44 R 14,30 14,70 15,30 16,00 ie T einzeln: der bervorragerdsten Dbjekte, die auf dem Tis der | der eine von ibnen war sofort todt, der andere wurde s{wer ver- Breslau « -_ 20 Bi? 1296 | 16,00 16,00 | 16,10 16,10 Zu Ehren des Professors Albert Lös<horn, welcher heute scin | Aula ausgeftellt waren und lebhaftes Jateresse erregten. Im wundet aufgefunden. Glogau . « Í B SILR 6 1600 1650 1650 16.70 80. Lbentjahr vollendet, veranstaltete das Akademishe Institut | Namen der Universität richtete der Nektor, Geheime Medizinal- : ; r U E E 15, ' ' F ! für Kirchenmusik, defsen S@üler der Genannte in den Jahren rath Professor Wakldeyer einige Worte an die festliche __ Wien, 26. Juni. (W. T. B.) Die Lokomotive des beute Roggen. 1839 bis 1841 gewesen ift, und dem er scit dem Jabre 1851 ununter- | Versammlung, Auh ktie Universität habe Anla®, an der früh um 2 Uhr in Mürzzuschlag einfahrenden Personenzuges 1350 1 13,70 h! 13,80 14,00 brohen als Lebrer des Klavierspie!s angebört hat, in der festlié | Feier tbeilzunebmen, da das Museum, das seines Gleiden auf der | streifte die Lokomotive eines Lastzuges. Beide Lokomotiven . Posen. « +_-_° S SUE 30 13.00 1345 | 1345 | 13,90 13,90 -sdmüdten Aula des Instituts Hheut- Vormittag eine würdige } ganzen Melt niht habe, aud ihren Zwe>en dienftbar sein werde. entgleisten. Vier Pafsagiere und ein Bahnbediensteter sind leiht ver- Strehlen i. Sl. iur M B60 13,20 1340 | 13,60 | 13,80 14,00 i f L 13,90 13,90

F ubelfeier, bestehend aus musikalisen Vorträgen, einer Ansprade | Darauf erfolgte cin Nundgang dur die Räume des Museums. leßt. Zwei Gepä>kwagen wurden teshädigt. Striegau « »-* . 2/60 1360 |! ant aa

des Profefscrs Theodor Krause und der ÜUeberceihung einer kunst- T j ; R R B Grünberg . « « E 13, 12:80 | 13,30 | 133000 | 13,80

vollen Adresse im Namen des Instituts. Der Berliner Verein für Volkserziehung, der feine | Großwardein, 26. Juni. (W. T. B) Der Fluß Koeroes Löwenberg - »+ e eas O 12,80 (20 | «1320: (21-18208] 1350: |--- 13,560

Thätigkeit vor allem im „Pestalozi-Frôbelbause“ entfaltet, bielt am | ist aus den Ufern getreten. Das Dorf Dragomjesd wurde Oppeln C E ;0 13,00 E60 h 1oifa/9B 1607: 6088 1660 16/60

Bei dem morgigen Orgelvortrag des Musikdirektors Otto | Sountag unter dem Borsit des Direktors im Aut wärtigen Amt, übers<wemmt, und daë Wasser drang in die Häuser eimn. Sowohl Aalen: ») e «e . . , 16,090 10 f 1340 |: 1340 I 13'60 13.60

© ienel in der Marienkirche (Mittags 12 Uhr) werden die Opern- Wirklichen Gebeimen Raths Reichardt im Reichstagsgebäude seine | dort wie in den Dörfern Negerfalva, Cziganyesd und Lelesd ; Zuin j Tode r He A 13,10 H E el 5106010 S Le

séngerin Fräulein Margarete Schrên, die Konzertsängerinnen Fräu- Generalversammlung ab. Das letzte Jahr ist für den Verein | sind dur die Hotfluth alle Saaten zu Grunde gerihtet worden, Breslau . « « « Ain > 12,90 P T | 130 t 5'430 | 14,50 1450

lein Fanz y Gerih und Fräulein Marie Hundehagen, das Streich- | ein ret bedeutungëvolles geworden: er hat die Recht- einer Der Verkehr ift unterbrochen. Glogau 4 8 am Hr 20 14,10 E A 13D 13.90 | 13,90 14,40

«uartett der Herren W. Haber, E. Niegis, A. Lebbe, G. Pi>ert | juristishen Person erlangt und seine Hauptarstalt, das „Pestalozzi- S MEE L G S SG G 2 Neuß . = _— Í , , /

jcwie Herr Ad. Bolte mitwirken. Der Eintritt ist frei. Frôbelhaus* aus den bisherigen Räumen in der Steinmetstraß? nah Temesvar, 26. Juni. (W. T. B.) Im Bergwerk von Gerste.

—Ì den beiden stattlihhen Neubauten in der Barbarofsastraze (Nr. 74) ver- | Anina fand beute ein Wassereinbru< ftatt, dem eine 11,80 11,80 | 12,66 1265 | 13,50 13,50

Felix Philippi's vieraktiges Schauspiel „Das Erbe, das | [egen können, wele die bohberzige Gönnerin, Frau Baurath Wenßel- | Explosion s<lagender Wetter folgte; vier Arbeiter wurden L Strehlen i. Schl. é i; | T duc 210 ee s Lo bekannte Repertoirestü> des Berliner Theaters, ift soeben in der He>mann, auf eigène Kosten bat errichten laffen, und die lebenégefährlih, ie>s s<wer und fünf leiht verwundet. Striegau. - « + C K 11,10 ira I 1a 1200 Sn U Sélesisen Verlagsanstalt von D. Scottlaender in Breslau im | nun dem Verein als lastenfreies Eicenthum übertragen werden - f | i Znin . e E Areag y 1230 12,30 | 12,50 1250 12.70 12,70 Dru> erschienen (Preis geh. 2 H, geb. 3 #4). sollen, wäbrend der Verein es übernimmt, der Geschenkgeberin Rom, 27. Juni. _(W.T.B.)_ In der vergangenen Nat ift in Breslau. «+ * 9,90 10,60 f , i | i j

- i ! eine zehnjährige Rente im Gesammtbetrage von 150000 Æ Pisa und Florenz ein mehrere Sekunden anhaltendes Erdbeben Hafer.

._ Im Anschluß an den ersten Theil von „Breitkovf und f zu zahlen. Im ersten Hause fund errihtet eine Krippe, | verspürt worden. 9 j 9 2:36 12,35 12,70 12,70 25 Härtel's Verzeichniß anttiquar 1] <er Musikalien“ (Instru- | ein von 150 bis 180 Kindern besuchter Kindergarten mit Vermittelung8- 26. Sieben L Ss «o so oes 12,00 P1900) 12/29 390 | 13/20 13.40 7 mentalzusi) ershien soeben ein zwetter Theil, der die | und Elementarklasse, ein_von 70 Kindern besuhtes Nachmittagébeim, Striegn:— Es 1220 | 1240 | 1270 | 12, | ; | ; : f 13,60 13,60 h 14,09 | 14,00 è

| |

|

j |

j T I E

Gesang8musik enthält. Auch diee Abtheiluxg wird wie die erste | das Kindergärinerinnen-Seminar, - das im Somm:r-Sermester 93, im T , ; ; f Grünberg «- C S (i ; | : é C von der Verlagshandlung (Breitkopf u. Härtel in Leipzig) kostenlos | Winter-Semefster 101 Sgülerinnen gehabt hat und 20 bézw. 14 Nah Schluß A S eingegangene Löwenberä . + , 12,20 | 12,20 f LFS | Ggr | Ten I | 945 12.60 1260 abgegeben. Jnébesondere Musikbibliotbeken und Sammlern wird na< beftandener Prüfung entlaffen fonnte, und das „Viktoriaheim“ epelmen. Oppeln . b s E G 12,40 | 1240 _} 12, | 12,69 | 2,0 4 / d i> j i L Zapf Erf ; ç E - ; D: : : 1540 | 1548| 15,60 15,69 341 15,50 15,46 damit G O e Rene E früherer Zeit | als Persionak für junge Mädchen, die gus zu D cox London, 27. Juni. (W. T. B.) Jm Verlauf seiner Aalen - E R LY ' | / | 1600 16:00 / ' von zun thetl zibendem Werth zu geringem Preise zu erwerben. ausbilden wollen. Im zweiten ause befindet fich die von Frau estrigen Nede in Birmingk am sagte Chamberlain: Giengen. « - O G Rie A “E Ph 3/90 p s N H B GH-dwig Heyl geleitete Koh- und auskaltungéscule, in der im leßten E e L 9 ; (4 S IABRY @ E N S t a R go! 12D 1 12,90 | 12,90 | 13,2 i

E 2 Es S E res A 4 t è 0 iede aen | N c 3,0 ¿ Ä ° . , „Bayreuth 1899“ betitelt sich die diesjährige Ausgabe des | Jahre 8 Schülerinnen das Examen als Lehrerinnen der Koc- und NE R tanten E Ss E e nien 4 L R en n, LUITS S o M is | A, h E | f : S | S o 398 1310 1320 | 23.6. j „Prafiischen Handbu<s für die Festspielbesucher“ von Tei Haushaltungékunde abgelegt haben. Der Vcrein unterhält außerdem | 7 bestärk d E 7 di britis E Ì Goa O T F O T M56 (00 | O 0 Ee P L71090: 14.60 15 912 14/13 1415 | “26:6, 5 Wild, das Li Ge e E regetnisa zur FeN pie teS eiven D ene der im E Hause, in der E ras A tische V g agten ite e E 2 SUZÚR 00G «a 0216 Ad estaSTIDUYS 1] | ll e L j ibeilt. Der Durihshnittgpreis wird aus d O a Sea in drei Sprachen (deuti, eng is< und französii<) in Constantin | Steinmekstraße, verblieben ift, und einen indergarten in der j ‘ung und da ritische Boll jeten ge]patien. as die Ne j ntner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgethe er Dur(schnittspreis wird aus den unabgerundeten Za en berehnet. Wild's Verlag zu Leipiig erscheint und alles Wifsenswerthe entbält, | Teltowerstraße und Hat außerdem die Leitung des Kinder- | glerurg anlange, so bestehe nicht die geringste Begründung fü: Ea leo E Erri, e e De Soalten für Sf Ner bat die A eaing: daß der e Preis nit vorgekommen ift, ein Punkt (.) in den leßten se<s Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt. was dem Besucher Bavreutbs den Aufentbalt zu etnem genußreiden | beims in der Luthergemcinde. Die Gesammicinnahmen diese Behauptung. Die Regierung sei in Bezug auf die zu E T ITE und angenehmen GRAs A, Das mit den Porträts der bei den j des Tei LIEYO mit Bs 99 e 406 L 131595 M ; | verfolgende Politik durchaus einmüthig und immer durchaus diesjährigen Festspiclen mitwtrtenden Sanger und Sängerinnen 2c. } verausgabt wurden in8gesamm 595 M Die Differenz wurde i evn ç Î tats N S nb ; V

j 7 ) 2e | einmüthig gewesen. Nachdem sie diese MRge gee E Preußischer Landtag. Art. 86 unbedenkli< zulässig ift, eine Bestimmung dahin zu treffen, Justiz-Minister Schönstedt:

geshmüd>te Buch ift durch jede Buchhandlung für den Preis von 2M | dur ein Darlebn der Frau Baurath Wenzzel-He>marn in Höbe von f ce 4! .+ t 7 - ; 1 7 : o r 4 E Ia d en ng è A B . - e d by ¡u beziehen, 50 000 A gede>t. Die Etrrichtungskoften im neuen Hause beliefen | S n geno habe, werde sie für deren ur<führun wie sie im Entwurf vorgesehen ift, daß Schenkungen über 5900 M Meine Herren! Ih will sehr gerne die Erklärung wiederholen,

F ; A Rürgor, | Sorge tragen. à ; - ; A fi allein auf 43 000 4 Neu in den Vorstand traten u A. Bürger- | "8 g Haus der Abgeordneten ibrem ganzen Betrage nah der Genebmigung dur< die Königlide | daß die Justizverwaltung beabsichtigt, bei Einführung der Grundbu{hs-

i iges. meister Dr. Gerhardt-S<höneberg und der Gebeime Ober: Regierungs? Madrid, 27. Juni. (W. T. B.) Ja Valencia fanden o c«& Cu det i e : E 2 ; ; ed Lat tin rath Dr. Krohne. S s E gestern Kundgebungen statt, die C gungen Tag andauerter. 89. Sißung vom 26. Zun! 1899, Staatsregierung unterliegen, und daß es innerhalb dieser Befugniß | gesege im Herzogthum Nassau die Sitten und Gewohnheiten der

¿ Das e 2 egierungs- und Baurath Diestel auf dstem Ge- ; : M : E i Die Gendarmerie mußte feuern und verwundete zwei Personen Auf der Tagesordnung sieht die zweite Berathung des au< freisteht, die Genehmigung nur für cinen Theil zu gewähren, | dortigen Bevölkerung in weitgehendstem Umfange, soweit es mit dén Me ee Bts érd ffnét worde L i Äli E Sie Set Ah Duc G As s (ié s Bs t E E Auch in Murcia fanden Kundgebungen statt. Die Unruhe Entwurfs eines Ausführungsgeseßes zum Bürger- | für einen anderen Theil dagegen zu perjagen. Gesetzen irgendwie si vereinbaren läßt, zu berüsihtigen, um diesen »tammittag Te net worden. em fe Men ZAite, V X Nat G) ( en UDVS 1 eier î A rf î » T; F I : c g 1 tai ç ; alt 4 in der Aula des Museums vollzog, wobnte eine glänzende Bersamm- | Hafen waren folgende : Gs erkielten : Renn-Yachten der Klasse 5a : M S EBNNNA wiederholten hch gestern O Len E E soll Schenk en oder Zuwendungen Der Herr Abg. Smidt hat sich darauf berufen, daß Bestim- | Uebergang jo sonend wie nur mögli zu gestalten. Ich will au [lung bei. Der Minister der geiftlicen 2c. Angelegenheiten D. Dr. Besse | „Vikinoen“ dea ersten, „Beowulf“ den zweiten Preis ; Renn- Yachten : Nach Artikel 6 10 e R : D Ri: a it mungen, wie er sie wünscht, wonach also nur bezüglih des Betrages, | ferner die Erklärung gern abgeben, daß dem speziellen Wunsch, den Ge mil E Mehermen Ober-Regierungêrath Dr. ZLQUaRN, dem | der Klasse 5b: „Rakete“ den erften, „Di>>en“ den zweiten, „Lunula“ von R gs iuristishs Personen igs oder va. uet der die Summe voa $000 übersteigt, die Genehmigung der Staats. | dét Here Mos: U ausgesproen hat, in mögtyst p eheimen Medizinalrato Dr. Pittor, en Gebeimen Medizinalrä i dritte is iht“ das Renn f ie Ruder- , : « 4 i e e e de e o C ; y 5 « ç ris ; ; Â imen Medizinalratb Dr. Pistor, den Geheimen Viedizir alrätben | ten dritten Preis („Irrlibt“ gab das Rennen auf, da die Ruder (Fortseßung des Nichtamilichen in der Ersten und Zweiten Königliche Kcgrdninti bestimmten Behörden bedürfen, wenn | regierung versagt werden könne, daß solche Bestimmungen son im fange Gerichtstage in Nassau einzuführen, soweit dies die Interessen ; römischen Recht bezüglich des Nerbots von Schenkungen über 500 Solidi | der Justizverwaltung gestatten, stattgegeben werden wird.

Dr. Kir<zer und Dr. Moeli, dem Geheimen Ober-Regierungératb Dr. vinne gebro>en war) ; Kreuzer-Yachten der Klafse 5: „Daisy* den Smidt und dem Gebeimen Regierungsrath Dr. Elster erschienen. Ferner | ersten Preis; Renn - Yachten der Klafse 6a: „SchneewittWen“ Beilage.) sie 5000 M übersteigen. : : G p. Le : E S Abg. Schmidt - Warburg (Z.) beantragt, die Worte „in | bestanden bâätten. Solche Schenkungen seien in Höhe von 500 Solidi Bei Art. 14, betreffend das Gesinderecht, bedauert E RNEN E M Aa : E N R B E) 2 CESCER Ut E 22 - SESE 5A vollem Betrage“ u streichen; entsprechend „den Bestimmungen des | gültig gewesen und nur wegen des Mehrbetrags ungültig oder anfe<htbar. A j t E n R E R SUZEERLE —— Artikels 86 des Ausführungs8geseßes würden dann Schenkungen von e Mibtiakeit dieser Anführung zugeben, aber daraus er iebt Abg. Dr. Hirs (fr. Volksp.), daß niht eine Beseitigung der Wette rberi . Juni 1899 und wie im Osten shwachen Winden dauert in | maus Billetreservesaßyu Nr. 1/1899. Anfan ; Si > hr als 5000 4 wenigstens in Höhe der 9000 Gültigkeit erlangen. Jch will die Richtigkeit diejer nt Ung: See h gievt | «lten Gesindeordnung angestrebt sei, daß sogar in einem Punkte eine 8 2ens. * Deutschland, wo fast überall Regen gefallen ist, das | Tf Ubr. Sonntag: Die Fledermaus Billet- Residenz - Theater. M O ai Mi Bis 5nstedt: sih no< nit ihre Zwe>mäßigkeit. Ih glaube, daß in der Praxis | Verschärfung eintreten solle, nämli< bezüglih der Ansprüche der fühle und trübe Wetter fort. Fortdauer der küblen | reservesaß N& 9/1899. Anfang 74 Uhr. ‘u Lautenburg. Mittwoh: Der Schlafwageu-Kon' Justiz-Minister <önste s | fiER „Su | vie Anwendung diefer Bestimmung vielfa zu großen Unzuträglich- | Dienstherrshaften an das Gesinde bei Verlegung des Dienstverhält- Witterung in Norddeutschland zunähst noth S Ur 7 troleur. (Le contrôleur des Wagons - lits,) Meine Herren! Es ist mir zunäst ein Bedürfniß, nicht nur in | p iten geführt hat, und daß wir ebensol<hen Unzuträglichkeiten gegen- nisses. Das sei ein sozialer Rükschritt. erwarten. t : : Deutsches Theater Mittwoch : Die a in 3) Alten 0 Me MIOR. ian meinem perfönlichen Namen, sondern ih glaube, sagen ¿u dürfen, au überstehen würdr wenn wir jeßt den Antrag Schmidt annehmen. Justiz-Minister Schönstedt: / î S i R 7 d . . U rtragung_ acob/on. Í a A V. K ifsion, î G R D : é - èutsFe Mea? Räuber. Anfang 7# Ubr. (Georges Godefroid: Richard Alexander.) Vorder: n Namen der Königlihen Sag ta eg einne M R Meine Herren, wohin führt namentli eine folhe Bestimmung, S ! laube, der Herr Abg. Dr. Hirsch bewegt sih E Donnerstag; Die Jüdin vou Toledo. Zuw Einficdler. Lustspiel in 1 Akt von Benno der die Aufgabe zugefallen war, diese umfassenden Geseye zunä®st ; *nde bandelt Grundstü Meine Herren! I glaude, der Perr' 22g irs g ] D Jüdin von Toledo. Donnerétag und folgende Tage: Der Schlafwagen" ¡uspreen für den großen Eifer und die Gewifsenhaftigkeit, für die | wie sie {on der Abg. Schmidt erwähnte, oder auch um | Abfay des Art. 14 neues Recht eingeführt werde. Die Sahe liegt viel- id Juwelen, die einen höheren Werth repräsentieren ? | mehr so, daß der Art. 14 das bisher bestehende Recht für den ganzen

Königlihe Schauspiele. Mittwo<: ODpern- E Kontroleur. Vorher: Zum Einfiedler.__ indlihkeit, ih mnö<té fast jagen, für die Liebe, mit Kleinodien, i G N / L JauipI Sorgfalt und Gründlichkeit, ih Du Jf Ing Es würde nothwendigerweise dahin führen, daß folhe Gegenstände | Umfang der Monarchie aufre<t erhält. Nur in einzelnen Gesinde-

haus. 164. Vorstellung. Der fliegende Solläuder, Schiller-Theatcr. (Wallner-Theater.) Mitt» I E der se si< der Lösung ibrer Aufgabe unterzogen hat. (Bravo!) zj Ó : L

Romanti’che Oper in 3 Aten von Richard Wagner. O I (leßte Schaufpiel-Vorftellung) : Familien-Nachrichten. Sei ren 37 Sizungen-mit meinen Kommissarien ausnahmslos verkauft würden und baß nun ‘aus dem Erlöse $000 Æ an denjenigen, | ordnungen wac allerdings die Kompensationsbefugniß der Herrschaft mit

A Schouspielhau Liebesträume. Komödie in 1 Akt von Max | Ner1obt: Frl. Margot von Gertdorff mit Hr" beigewohnt, und i kaun sagen, es ist uns allen eine Freude gewesen, | dem die Zuwendung zu gute kommen solle, fielen, während der Rest | (Entschädigungsansprüchen aus Dienftvergehen des Gesindes gegen die z E E E D rtin—- s ' der staatlihen Genehmigung unterläge. Lohnansprüche des leyteren ausdrücklich ausgesprohen. Das war der

Schauspielhaus. 173. Vorstellung. Minna vou E L uftsvie : i ; ;

Baruhelm, oder: Das Soldatenglück. Lustspiel EuE kt E E Sala Rittmeifter Felix Grafen von Rittberg (Berlin— an den Verhandlungen theilzunehmen. Die Meinungsperfchieden- i ) NRE ] A j : 1810, d E a 16 |in 5 Aufzügen ton Gotthold Ephraim Lessing. | stünd<en. Spiel in 1 Akt von Geora Engel, —| Wi &rl, Zlse von Kühn mit Hen. Wderte" beiten, die in dér Kommission laut geworden sind, sind in einer Meine Herrén, das wäre eine nah meîner Auffafsung jedenfalls | Fall in der preußischen Gesindeordnung n e ander E, E 17 } Anfang Uhr. 7; Ju Civil, S{wank in 1 Akt von Gustav Sadjofeky (Erfurt). Frl. Gertrud Noel Meise erledigt, daß niemals der Versuch gemacht worden ist, die | niht wünschenswerthe Komplikation. F glaube aber, man kann | Theil von S<leswig-Holstein, in Nassau und einigen anderen Landes- 7 T Se E Se DEEO Kadelburg. s mi Dn Ee B Leut. d. R. Ern! Gegner zu überstimmen, sondern nur, sie zu überzeugen, und es ift | auc sagen, daß unter der Herrschaft des Geseues, wie der Artikel in | theilen. In denjenigen Bezirken, in denen eine solche ausdrüdliche [15 | Meilhac und Halévy. Bearbeitet von C. Haffner S umeeptas, R Le (Grsinng Hnd Berne G eboren: Ein Sohn: Hrn. Oberleut, Fricdris das in einem weiten Umfange gelungen. Meine Herren, i glaube, | dem Gntwurfe vorgesehen ift, jeder, der nunmehr Summea oder | Vorschrift nicht bestand, existierte aber ebensogut das Kompenfations- ¡liz | 14 | und Richard Geré?. Musik von Johaun Strauß | 3 Akten von Albert Lorging per in | “pon Zedliß (Heringédorf). Eine To!e! daß die Kommission bei diesen großen Arbeiten unker der fördernden | Gegenftände im Werthe von über 5000 einer juriftishen Person | re<t und zwar auf Grund des allgemeinen Rechtes, weil ein Verbot L F. 13 RARI VOR Een Graeb, g infang 74 Ubr. Billet- | Freitag. Abends 74 Ubr: A Bass0o Porto. | Ven. BO Eo N Borde le jem A Leitung ihres Vorsitzenden si in der That um das Land wohlver- | zuwenden will, si dabei sagen wird: die ganze Zuwendung unterliegt | der Kompensation aus den Vorschriften des allgemeinen Rechts nicht ? balb be E A L Übr t E Ia S N Cavalleria rusticana. ) tin Saiplnzaiin Lotbar n f (Bo Richthofen dient gemacht hat. der staatlihen Genehmigung, und daß er in diesem Bewußtsein- seinen | herzuleiten war. Wenn nun dieser neue Absayz in dem Entwurf ge- roclfenlos | 19 c ¿ - ar z att. le Ldeaters (Oels). i; Zu den besonderen Vorzügen, die ih der Kommissionsberathung Entschluß fassen wird. Wenn wir davon ausgehen können, dann, | ftrihen würde, so würde dadur@ der Erfolg erzielt werden,

beit | Billets bere<tizen zum Eintritt in den Garten. e : ) 2 2 i A : s wed | + Donnerstaza: Opernhaus. 165. Vorstellung. Theater des Westens. Somtrner - Oper. | Gestorben: Le Geh Rege Ba und Land- nahrühme, möchte ih au den renen, daß die Kommission sh im | glaube ih, liegt eia Bedürfniß, den Artikel in dem von dem Herrn | daß es auf Grund des Einführungsgesezes In denjenigen b r

b bed. | 18 Samen T g A Bizet. | Direktion: M. Heinrich. Mittwo<: In der neuen rath a. D. Konstantin Frhr von Scheren Laufe der Verhandlungen überall diejenige Selbstbeshränkung auferlegt Antragsteller gewünschten. Sinne umzuändern, nit vor. Ich kann | Provinzen, wo in den Gesindeordnungen die Kompensationsbefugniß Kegen 14 n ¡ry 2 nd L e tedt). R

13,20 ° ° .

ul

' ,

|

1

j

i

Ï

H

1

Î R

'

4 b

i

j

j 7 G _ j B i _

Wetter.

Temperatur

in °

Bar. auf 0 Gr.

u. d, Meeressp. Celfius

9G. =4°R.

red. tun Millim.

2'beded>t

2'halb bed. |

2 Nebel

3!|wolkig

2 wolfenlos | ftill'wolfenlos |

pak bed pee fred jur duk 1 O d C e O7

1231 —I MONNN=IND m O O O

G

Ld _—.. -_. n rnfs

ed v cs ey

i C5 pi rerer F

y A &rwtinemunde

V et Ln ry Iteufahrwafser

Memel ; Paris f C fti Nunfter WBff.! }

Karlsruhe Wiesbaden. -

[Q Eo Eo en c S | 27 E rf e

:

S

22

C7 js O5 fie f

¿vv, na | Münchener Einrichtung : Die Zauberflöte. (Breslau). Hr. Pastor Emil Wiedf j ; : i i Besti 2 des Gatwurfs ili statuiert is, bei diesem Rechte verbliebe, In den anderen 5 lwolfig 14 | einer Novelle des Prosper Mórimée. Anfang | Donnerstaa : Satspiel Theodor Rer: Gaste | Hrn. Oberftleut. a. D. Oito von Lossau Sobe hat, die dur< die Sah- und Geschäftelage geboten war. Meinerseits Le nur bitten, es au< heute bei der Dejlimmuns N lede N 7 l L u A leo s if E E Bas »Rezxen 12 [74 ér: G a dn bis lid Frau Moran-Olden. Das goldene Kreuz. E E, Hr. Rentmeister Hermann Uttik: fann i< nur den Wunsh und die Hoffnung aussprechen, daß das | zu belassen. bus, beseitigt w ps und es würde alfo gerade dadur< ein Schnitt halb bed. 16 Schauspielhavs. 174. Borsteluung. uf der | Hierauf: Cavallería rusticana. SDaavor). [ diesem trefflichen Beispiel nah lichkeit folgen möge. Der Antrag wird darauf ab elehnt. ziehung, gt werden, r e

f q Brenn Dreier fflih Ey g f ghgeled in das bisher bestehende einheitliche Re<ht gemacht werden, Das hak

beit 5 Sonnenseite. Lustspiel in 3 Aufzüger: von Oscar Sonnabend: Volksthümli , 35: F e S{mi i : ; Qinaf : E er 15 olksthümlihe Opern-Vorstellung Das führt ini auf den Antrag des Herrn Abg. Schmidt. Dicser Zu Art. 10, nah welchem der geseßliche Zinsfuß auf und deshalb ist dieser neue Absag in den Entwurf aufgenommen worden, dem die Königliche Staats-

c: 1 F

1 O M O5 S

3

C

E I E e A

I I I S S B D H , 1 1 1 t O8

A Blumenthal und Gustas Kadelburg. (Ribard von | zu halben isen : Margarethe. j ; : ; ; ; L ; . ; Le Ñ Bri>k: Herr Hermann Boettcer, vom Residenz- M Ap uim S (De T A Q Berlin. Antrag ist in der Kommisfion wiederholt Gegenstand der Berathuns | 4 y. “H. herabgeseßt wird, erklärt auf eine Anregung des Abg. | die Kommission vermeiden wollen, fill halb bed 91 | Theater in Berlin, als Gast.) fufang 74 Uhr. Z B Expediti ie in Berlin gewesen, hat aber die Zustimmung der Mehrheit nit gefunden. Er | yon Bredow (Tons.) der be, daß nit davon die Rede O mSEZLH -x Wit M Neues Opern-Theater. Die ledermaus. Belle-Alliance-Theater. Belle - Alliance- exlag der Expedition (Sol) Merlagsó beruht zunächst auf der Auslegung des Art. 86 des Einführungsgeseßes iz-Minister Sch önstedt: regierung si angeschlossen hat. Ih glaude, da? " E : Veber INL DEE L Billetreseroesap Nr. 64. Anfang 7# Ubr. ftraße 7/8. Friß Reuter - Cyclus. Leßte Woche. Dru> der Norddeutschen Be ea und Verlag? um Bürgerlichen Geseßbuch, die von seiten des Herrn Antragstellers Justiz-Minifter Sch önstedt: sein kann, daß hierdurh ein Rückschritt in sozialer Beziehung gemacht, ; Ga C E eeigen S tber bew ih ias: reli ie D R M vai SBigns württembergisDen Anstalt Berlin SW Wilhelmstraße es dahin Hl daß derselbe cine Bestimmung wie sie hier vorgesehen ist J nehme keinen Anstand, die in der Kommission von dem Herrn | ynd daß das Verhältniß des Gesindes zur Herrschaft irgendwie ver- in Veebindung fst-herde Theildepre}fion Uber dem | äs. (Ltte Vorflellung Op S i > I f j i E s / / ; z (i 2 wesilkhen Oft'eegebiete ‘ruft ix Webselwirkung mit E Eccien.) t e ea De aden ele V l Fug 5 Me ir Sieben Beilagen reihsgeseulih verbiete. Meine Herren, das ist eine Frage der Inter- Regierungsvertreter abgegebene Erklärung hier noh N als | {le<tert werde. Es handelt si, wie gesagt, nur darum, das be G s D Stotiland na meg reizenden d Schauspielhaus. Freitag: 175. Borlielluog- Denen m „Molemergerten Großes Doppel-Konzert (eins<ließli<h Börsen-Beilage), eitens pretation des Art. 86. Die Kommission hat \si<- mit überwiegender der Anschauung der Staatsregierung entsprechend zu bef ima f stehende Recht beizubehalten.

ocdrudgebiete über ter êfiliden Mordiee wie | Abonnement B 25. Veritellung. aria Stuart. | mit Variété-Vorftellung. sowie die Inhaltöaugabe zu Nr. 6 des L 5M ; ie Königlich Qu den Art. 12 und 25 (Beurkundun und Auslasung Ab ‘¿Hi . (Es wäre besser gewesen, eine solche Aufrehnung ohdrugebiete über er o esilide Winde | (Letzte Vorstellung im S ¿ E r ehrheit dieser Ausführung nit anges{lossen, und die Königiiche Zu den Urt. 14 g . Dr. Hirs<: G E T e Teri gg A Alpen E F e Ubr P n N o Ste D Bircicineing, benen Ao igers (Kommanditgefel Ba? pte Staatsregierung is ebenfo nicht in der Lage, #< ihr heute anzu- | von Grundstücksverkäufen) bemerkt auf cine Anregung des der Gntschädigungtanspriße der ie egi; dem Lohn des gerizte. Bei wefilihen, in Sütdeutshland südliczen | Nenuct Overn-Theater. Sonnabend: Die Fleder- vom 19. bis 24. Jun: 1899. shließen. Wir sind der Ansicht, daß es nah dem Wortlaut des Abg. Dr. Lotichius (nl.) der esindes niht vorzu /