1899 / 151 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ks

j | j |

ralici id S C E R

h A sf E il d Sia tén Geri

urch Au ußurtheil des unterzeicznetèn Gerichts S C D S erem “uind s e Hypothekenurkunde ü%e im Grund- buche von Oeventrop Bd. 1 S 8 Nie UT nter 2 Ô Ie npas S Ret von 24 Thlr. 10 Sar. g. für den Jörael N“. ) “toird

für kraftlos erklärt. Gi v va oatds 2) Dér B. L. No cdwald und seine unbekannten Rechtsnawfolger "verden mit ibren Ansprüchen auf die 1m Gr"rd{4ch von Arnsberg Bb. X11 Bl. 47

Abth. IIL unter Nr. 5 eingetragene Post von Shesfer und seine un-

173,58 4 aus8geshlofsen,

3) der Johann Franz bekannten Rechtsnachfolger werden mit ihren An- sprüchen auf die im Grundbude von Sundern Bd. [111 Bl. 58 Abth. IIT unter Nr. 5 eingetragene Poft von 90 Thlrn. gemein Geld Abfindung aus- gesWlossen,

4) der Auktionskommissar Rohleder und feine un- bekannten Rechtsnachfolger werden mit ibren An- sprüchen auf die im Grundbuche von Arnsberg Bd. XX1I11l Bl. 35 At‘h, 111 unter Nr. 3, Bd. 1 Bl. 34 Abth. 111 unter Nr. 5, Bd. XIÿ Bl. 41 Abth. 111 unter Nr. 8 eingetragene Post von 5 Tblrn. 14 Sgr. 4 Pfg. ausgeschloffen.

Arnsberg, den 17. Juni 1899.

Königliches Amtsgerict.

[24284]

Durch Aus\{lußurtheil hiesiger Stelle vom 6. Juni 1899 sind die Inhaber der im Grundbuch von Hohenwulsch Bd. 1 Bl. Nr. 7 Abtb. 11T Nr. la. u. b. aus dem Nezesse vom 13. Mai 1788 für den In- validen Cbristian Foelsch in Salzwedel und die ver- ebelihte Margarethe Elisabeth Gewert in Hoben- wulsch eingetragenen Abfindungen mit ihren An- sprüchen auf die betreffenden osten ausgeschlofen.

Bismark, den 9. Juni 1899.

Königl. Amtsgericht.

124017] Bekaunutmachunug.

Durch Ausschlußurtheil vom beutigen Taze werden die nacstehend näher bezeichneten Urkunden: I. Die Hypo- thekendokumente über folgende, auf dem Grundstüd Potsdam Band XV Blatt Nr. 1131 für den Kauf- mann Hern:ann Joachim in Berlin eingetragenen Posten: a. 1200 6 Abtheilung III Nr. 15, gebildet aus der Schuldu:kunde und dem Hypothekenbriefe vom 5. Juli 1878 und dem Umschreibung8vermeik vom 26. September 1883, b. 2000 „« Abtheilung III Nr. 16, gebildet aus der Shuldurkunde vom 14. No- vember 1879 und dem Hypothekenbriefe vom 18. No- vember 1879 , c. 3000 \ Abtheilung II1 Nr. 17, gebildet aus der Schuldurkunde vom 16. Oktober 1882 und dem Hypothekenbriefe vom 21. Oktober 1882, d. 3000 6 Abtheilung IIT Nr. 18, gebildet aus der Schuldurkunde vom 6. April 1883 und dem Hypothekenbriefe vom 10. April 1883, 0. 2250 Abtheilung 111 Nr. 19, gebildet aus der S@uld- urkunde vom 29. November 1883 und dem Hypo- thekenbriefe vom 30. November 1883, f. 4000 #6 Abtheilung 111 Nr. 20, gebildet aus der S{uld- urkunde vom 2. März 1884 und dem Hypotheken- briefe vom 2. April 1884, g. 3000 & Abtheilung 111 Nr. 21, gebildet aus der Schuldurkunde vom 122 Sul 1884 und dem Hypothekenbriefe vom 16. Juli 1884; II. das Hypothekendokument über die auf den Grundstücken Alt-Tspliy Band TV Blatt Nr. 129 und Band V Blatt Nr. 146 Abtbeilung ITIT Nr. 1a. bezw. 1 für den Handarbeiter Wilhelm Krause zu Alt-Töplit eingetragenen 200 Thlr., gebildet aus der Schuldurkunde vom 28. März 1846, dem Hypo- thefensdheine vom 28. März 1846 und dem Um- {hreibungévermerle vom 20. Oktober 1855; IIT. das Hypothekendokument über die auf dem Grundsiüd

ahrland Band I1 Blatt Nr. 128 Abtheilung III

ir. 2 für “den Alifiger Joachim Friedrih Teichert zu Fahrland eingetragenen 200 Thlr., gebildet aus der Schuldurkunde rom 23. November 1865 und dem Hypothekenschein vcm 29. November 1865, für kraftlos erklärt.

Potôdam, den 22. Juni 1899.

Ksnigliches Amtsgericht. Abth, 1.

[23779] Bekanntmachung.

Durch Aués{lußurtheil des Königlichen A15ts- erichts ¡u Ottmachau vom 23. Juni 1899 sind L ldaihe Urkund?n:

1) dec Oypothekcnbrief über die für den Arbeiter Carl Probit in Woiß auf Woiß Bd. 1V Bl. 64 in Abtheilung 111 Nr. 5 zufolge Verfügung vom 91. September 1846 eingetragenen 15 Thaler Muttererbtbeil, verzinélich zu 5 °/o, und über dessen auf deziselben Grundftücke in Abtheilung T11 Nr. 6 eingctrager.es Ret auf die Hälfte des Uebershufsses des künftigen Veräußerungépreise3 des Grundftückes über die Summe von 150 Túalecn,

2) der Hypotheleubrief über die für den S@hul- lehrer Carl Müller in Groß-Carlowiß auf Persken- st-in Bd. T Bl. 6 in Abtbeilung Il] Nr. 5 zufolge Verfügung v-m 3. März 1841 eingetragenen 60 Thaler Darlehn, ¿u d ?%/6 verzinsli,

* A 10. S g s) ‘bee Sltbotbeteibief ho 2 Be L

26. September 1826 über die für die unverebelichte Franzisca Hackauf auf Gläfendorf Bd. 1 Bl. 21 in Abtheilung 111 Nr. 2 zufolge Verfügung vom 26. September 1826 eins getragenen 20 Thaler 24 Silbergroschen 62/7 Pfennige mütterliche und väterlihe Erbegelder und über deren auf demelben Grundstück in Abtheilung 111 Nr. 3 eingetragenen 45 Thaler Auéstattungëquantum,

4) der Hypothekenbrief vom ta a 1874 über

1. Vai

die für die S{ulfozieiät in Woiß auf Woiß Bd. Il 31. 52 in Abthcilung 111 Nr. 9 zufolge Verfügung vom 1. Mai 1874 eingetragenen 200 Thaler Darlehn, mit 5 2/9 verzinéli,

5) der Hypothekenbrief rom 11, Juli 1887 über die für die verwittwete Vühlenauszüger Stiller,

ouife, geb. Andersh, in Heinersdorf auf Heinert- dorf Bd. I1 Bl. 39, Bd. 19 Bl. 43b., Bd. IlI1 V1. 84 in Abtbeilung 111 Ne. 11 bezw. 22 und 7 auz Grund der Verhandlung vom 8. Februar 1887 einge: "agenen 5000 4 Darlebn, verzinslih mit 4 °/o vom 8, Sevbruar 1887 ab,

6) der “Hrundschuldbrief vom 22. Januar 1896

ie Fn den Käsefabrikanten Caëpar S@âttin

in Shwamme. "iß auf Schwammelwiy Bd. YFII Bl. 261 in Ab ‘Heilung Til Nr. 4 eingetragenen 700 4 Grundsu. verzinslich mit 9 °/o,

7) der Hypothe1 “brief über die auf Mösen

Bd. 111 Bl; 20 in A&theilung II1 Nr. 1 für das

| Fundationsärar ver katholischen Kirhe in Ratbs | Dezember

mannsdorf zufolge Verfügung vom s. Dezem 1811 eingetragenen 12 Thaler Darlebn, mit 5 °/o

verzinélich, J 4 8) ver Hypothekenbrief vom l S ie-1840

über die für die 3 Geschwister Josef August, August

ranz und Caroline Otte auf Klodekbah Bd. II

l. 49 Abtheilung IIL Nr. 2 auf Grund des Erb- rezesses vom 1. Februar 1840 zufolge Verfügung vom 16. März 1840 eingetragenen aler 4 Silbergrofchen 4F Pfennige mütterlies ErbtHeil und Kleiderbonifikation nebft 5 °/o Zinsen,

werden für kraftlos erklärt.

Ottmachau, den 23. Juni 1899,

Königliches Amtsgericht.

Im: Name des Königs!

Verkündet am 22. Juni 1899.

Bödrich, Gerichtsschreiber.

In Sachen, betreffend das Aufgebot / verlorener Hypothekeninstrumente, erkennt das Königliche Amts- geriht zu Neumark Westpr. dur den Amt8- ribter Fisher für Net:

1) Der Hyvothekenbrief vom 11. März 1884 üker die auf dem Grundbu(ßblatt von Kamionken Nr. 32 Abthl. T1 Nr. 2 þ. für Peter Nehring (jeßt Kätbner in Gr.-Ballowken) eingetragene, zu 69/6 fcit dem 18. Dezember 1872 vebünolithe und bet Großjäbrig- keit des Gläubigers fällige Vatererbtheils-Forderung von 54 Thalern N tes R As

. Junt, 3. ZUU (D, des Erbrezesses vom —BO C TEN und dent DEaS igen Hypothekenbriefe wird für kraftlos erklärt.

2) Die Kosten des Aufgeboteverfabrens fallen dem Delta ohann Kalies in Kamionken zur Last. 9 / .‘

[24020]

[24012]

Fu Nattieu des Königs! Nerkfündet am 30. Mai 1899. Erdmann, Gerichts\{reidber.

n der Aufgebotésahe des Häuèlers Ernsi Sing- hoff und dessen Ehefrau Wilbelminz, geb. Quilizs, in Battin und des Häuslers Gottfried Stolle in Klöden, alle vertreten durch den Rechtsanwalt Prüschenk von Lindenkofen in Jessen, hat das Könige- lie Amtsgericht in Jessen dur den Amtsgeriht8- rath Becker für Necht erkannt :

a. die eingetragenen Gläubiger: Häusler Heinri Hente in Battin und Häuëler Christian Valding ebenda und deren ihrer Person und dem Aufenthalte na unbekannten Rechtsnachfolger der im Grund- bude von Battin Band 11 Blatt 60 in Ab- theilung IIT unter Nr. 6 und 8 verzeichneten Posten von 18 Thlr. 26 Sar. und 2% Thlr. 14 Sgr. nebst den Kosten dieser Eintragungen werden mik ibren Arxsprüchen auf diefe Poften ausges{lossen.

b. Die Hypothekenurkunde über das im Grund- buche von Scönefeld Band 111 Artikel 39 für den Leinewebermcister Johann Karl Jörick-e in Globig und später für dessen Sohn, den Lehrer Friedrich Hermann Iöricke in Radis, eingetragene Darlehn von 250 Tklr., bestehend aus der Obligation d. d. Rißôden, den 18. Fanuar 1842, mit Ingrofsations- note vom 15. Februar 1842, den Hypotbekenscheinen vom 15. Februar 1842 und 93, Februar 1853, der Acceptationsverhandlung vom 19. Februar 1853 und der Erbrezizzausfertigung vom 7, April 1846, wird zum Zwecke der Lösung dieser Post im Grundbuche für kraftlos ezflärt.

c. Die Kosten dieses Aufgebotsverfahren werden zur einen Hälfte den Singboff’[hen Eßeleuten und zur anderes dem Stolle zur Last gelegt.

[24013]

Durch Aués@lufurthcil des Königlichen Amt?- gerichts zu Oderberg i. M. votn 22. Juni 1899 ift der am 29. März 1854 gefertigte Hypothekenbrief über die im Grundbuch von Niederfinow Band I Blatt Nr. 16 Abibeilung 111 Nr. 8 für Frau Grncstine Hinze zu Nieder finow eingetragene Var- lebnsforderung von €03 Thltn. für kraftlos erklärt.

Odcrberg i. M., den 22. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

[24011] Bekanntmachung. Dur) Aus\(lußurtbeil des unterzeichneten Ge- ridts vom beutigen Tage ift für Net erkannt:

I. Es werden für kraftlos ertlärt:

1) die Hypothekenbriefe über die in dem Grund- bu von Gülye Band I Blait Nr. 21 und Band Il Blatt Nr. 89 in Abih. IIT unter Nr. 1 und 2 bezw, Nr. 11 und ? für den Zimmermeister Johann Christoph Müyßliß zu Rhinow eingetragenen Hypotheken von 78 Thalern und 32 Thalern 10 S

9) die 4 Hypothekenbriefe über 1) 300 Thaler, 2) 500 Thaler, 3} 690 #4 und 4) 1700 S, welche über die im Grundbue von Prichen zu 1 und 2 in Band I Blatt Nr. 33, zu 3 in Band T Blait Ne. 33 und Band 11 Blatt Nr. 57, und zu 4 in Band 111 Blatt Nr. 106 in Abth. IIT unter Nr. 1, bezw. Nr. 2 bezw. Nr. 3 und 1 bezw. Nr. 1 für den verstorbenen Rentier August Wilke eingz- tragenea Posten ven 1) 300 Thaler, 2) 500 Thaler, 3) 600 Æ und 4) 1709 S gebildet sind,

3) der über tie in tem Grundbu von Siölln Band 1 Blait Nr. 2 in Abtb. I1l uñter Nr. 3 für die verehelichte S{hmitevemeister Katharine Sophie Brösike, geb. Schulze, zu Stölln eingetragene Opa nos noch 109 Thalern gebildete Hypotheken-

rief, i

4) der über die im Gruntbuch von Müktlit Band I Blait Nr. 29 in Abtb. 1IT unter Nr. 9 iür den Wekermeister Florian Fur zu Branden- burg eingetragene Hypothek von 120I H gebildete Hypothekenbrief.

11. Die unbekannten BereckStigter :

1) der in dem Grundbuch ton Gülpe Band I Blatt Nr. 21 und Band 11 Blatt Nr. 89 in Abth. TIT unter Nr. 1 und 2 bew. Nr. 11 und 2 für den Zimmermeister Johann Christoph Viütliß zu Rhinow eingetragenen Hypotheken von 78 Thalern und 32 Thalern 10 Sgr.,

9) der in dem Grundbu von Stölln Band I Blatt Nr. 2 in Abth. IlI unter Nr. 3 für die verehelihte Schmiedemeister Katharine Sophie Brösicke, geb. Schulze, zu Stölln eingetragenen Hypotkek von ncch 100 Thalern, werden mit ihren Anprüchen auf diese Forderungen auszes{lofsen.

Rathenow, den 9. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

(23772) Im Namen des Königs! Verkündet am 9. Junt 1899. Rosk i , als Gerichtsschreiber. Su der Aufgebotêsache der Besiterwitiwe Auguste Pipin, geb. Giga, zu Pageldienen, vertreten dur eWztéanwalt Fuchs zu- Tilsit, hat das Könt liche Amtsgericht in Tilsit durch den Gerihts-Afseffor Kadgien für Recht erkannt : “Die unbekannten Berechtigten zu nahfolgenden auf Pleine Nr. b baftenden ypothekenposten, nämli: “a Abth: 111 Ne. 1: 10 Thlr. 22 Sar. 6 Vf. väterlicher Erbtheil des David, : b. Abth. 111 Nr. 2: 10 Thlk 22 Sgr. 6 Pf. Plas{ken, aus dem unter

väterlicher Erbtheil der Grita,

Geschwister Taruttis zu dem 8. März 1854 bestätigten Erbtheilungsvergleiche vom 6, März 1854 nebst fünf Prozent jährlicher Zinfen, zahlbar am 6. März; etngetrans zu gleichen Rechten zufolge Verfügung vom 25. März 1854,

werden mit ibren Ansprüchen auf diese Posten ausges{lofen; die Kosten des Verfahrens falleû der Antragstellerin zur Last.

Tilsit, den 9. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

[23773]

Dur Arss{lußurtheil des Königlichen Amts- gericio zu Hultshin vom 20. Juni 1899 ist für

echt erkannt:

Die etwaigen Berchtigten der Judikat-Hypothek yon 6 Thlr. 14 Sgr., eingetragen für dea Handels- mann Joseph Schaal zu Ludgerzowiß in Abth. T11 Nr. 7 des den Bergmann Johann und. Johanna Opisf’schen Eheleuten gebörigen Erundstücks Nr. 2 Ludgerzowitz aus dem Mandate der Königlichen Kreisgerichts-Kommission zu Hultschin vom 183. Mat 1868, werden mit ihren Ansprüchen auf bie Post

ausges{lofsen. Hultschin, den 20. Juni 1899, Königliches Amtegericht,

[24018] Bekauntutachung Durch Aus\&lußuitkeil vom 22, Juni 1899 fuid die unbckanrten Berechtigten bezüglich folgenter

Posten: f

Blatt Nr. 84 Alt-Patschkau Abtbl. IIT Nr. 1 von 13 Thlr. 13 Sgr. 5 Pf. für die Geschwister Josef, Alois, August, Heinrich und Maria Springft,

Blatt Nr. §83 Kamitz Abtbl. 111 Nr, 10 von 10 Thlr. 20 Sgr. 9 Pr. Extrajudizialkosien für den Kanzlisten Kobig ¿u Groittau,

Blatt Nr. 1 Heinzendorf Abtbl. -IIT Nr. 4 Lon 50 Tólr. für die Häusler und Shuhmaher Johann nd deren, geb. Thiel, Farniof’[hen Eheleute zu

eia

mit ibren AnfvyrüGhen bezügli aef@Slofsen worden.

Patschkau, den 23. Juni 1899.

Königliches Amtsgericht.

[242695] Oeffentliche Zustellung.

Der Former Richard Stemmler zu Berlin, ver- treten dur den Rechtsanwalt Preibis hier, welWer geaen seine Ebefrau Alma Stemmler, geb. Korn, früher zu Berlin, dann zu Hoboken in New Yersey, Amerika, jet unbekannten Aufentbalt3, wegen Ebe- brud;s auf Ekbetrennung geklagt hat, verlangt jetzt dur Klagenactrag die Ehescheidung anch noi wegen bözliger Verlassung, er klagt mit dem Antrage auf Ebescheidung wegen Ehebruchs und böslicher Ber- lassung, und ladet die Beflagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 22. Zivil- fammer des ŒÆsuiglihen Landgerichts T zu Berlin, Jüdenstraße 59, T1 Treppen, Zimmer 119, auf den 19. Oktober X829, Vorutittiagss 10 Uhr, mit der Nufforderunga, einen bei dem gedachten Gerichte zugclaffenen Unwalt zu bestellen. Zum Zwecke der êffentlichen Zustellung wird dieser Auz2zug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, ten 26, Junt 1899.

Hahn, GeriWtsscreiber des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 22.

[24268] Oecffeutlice Zuftellung.

Die Frau Fohanna Hermine Friederike Slück-, geb. Graf, zu Berlin, vertreten durch den Recht2- anwalt Dr. Felix Vik zu Berlin, klagt gegen ibren Efemann, den Kauftnann Gustav Friedrich Julius Schlücke, früher zu Berlin, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen böëliher Verlassung, mit dem An- trage auf Ehescheidung, und ladet den Beklagten zur mündlicen Verhantlung des Rechtsstreits vor ‘die 22, Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T zu Berlin, Füder c. 59, 11 Treppen, Zimmer 119, auf den 23. Oktober 1899, Vormittags 16 Uhr, mit der Aufforderung, einen ‘bei’ dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen.“ Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird diefer Aus:ug der Klage bekannt gematt.

Berlin, den 2s. Juni 18399.

Habn, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 22,

[24267] Oeffcniliche Zuftellung. “Die verebélichte U:fula Ortlieb, geb. Dominiak, in Eribbohm, Prov. Schleswig- Hotftiein, Kr. NRendt- bura, Prozeßbevollmächtigter NeSktéanwalt Viosfon :u Berlin, Chaz1lottenstraße 65, klagt gegen ibren Gbemann, ven Arbeiter Karl Heinuih Ortlicb aus Gatow, zuleßt zu Gusow aufhältlich gewesen, jeßt unbekannten Bufenthalts, in den Akten 7. R. 139. 99 wegen böslicher Verlassung auf Ebe- eidung, mit dem Antrage, das Band der Che zwischen den Parteien zu trennen und den Beklagten für den allein s{ulzicen Theil zu erklären, ihm auŸ die Kosten des Verfahrens zur Last zu legen. Die Klägerin ladet ten Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die Siebente Sivils kammer des Köniolichen Landgerihis IT zu Berlin, Hall:iches Ufer 28/31, Zimmer 40, auf den 12. De- zember 1892, Voraittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu gelaffenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befannt gemacht.

Berlin, den 20. Juni 1899.

Groß, als Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts 11. Zivilkammer Te

[24027] Oeffentliche Zustellung,

Die Arbeiterfrau Anna Kroschinski, geborene Rueckbrodt, zu Pangriy Kolonie, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtéanwalt Aron in Elbing, flagt gegen ihren Ghemann, den Arbeiter Johann Krofchinski, unbekannten Aufenthalts,

dieser Posten aut-

unter der Behauptung, :

daß er sie körperlih gemißhandelt und dann bözlj verlassen hate. mit dem Antrage, auf Trennun der Ehe uxd Erklärung des Beklagten für den alles {huldigen Theil. Die Klägerin ladet den Beklagten jus eite Ziv E e h A alrels vo ] pveite ammer des Kön en Land zu Êlcinn auf den 1. Dezember 1899, V mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bej dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt ¡F bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemaht. R. 31/99 Elbing, den 22. Junt 1899. I 4 : (Unterschrift) Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[24024 Oeffentliche Zustellung.

In Sagen des Arbeiters Gustav Adolf Kowolk: in Flensburg, Norderstraße 63, Klägers, vertreten bur den Rechtsanwalt ThoboU in Flensburg, gegen seine Ebefrau Catharina . Anna Christiane Ko, walke, geb. Krobn, unbekannten Aufenthalts, Be: klagte, wegen Ebeschcidung ist Termin zur münd- lihen Verhandlung auf Mitttvoch, den 29, No. vember 1899, Vormittags 10 Uhr, Saal Nr. 55, vor der Zweiten Zirilkammer des König- lien Landgerichts hier, bestimmt, wozu die Be klagte mit der Aufforderung geladen wird, einen beit tis E O E So Anroalt zy estellen. um Zwecke der öffentlichen Zustellun wird diese Ladung bekannt gemacht. 9 G

Flensburg, den 19. Juni 1899.

j Petersen,

Gerichtsf{reiber des Köntglihen Landgerichts.

[24928] Oeffentliche Zustellung.

Der Arbeiter Karl Müller zu Graudenz, vertreten dur den Justizrath Kabilinski in Graudenz, klagt gegen seine Ebefrau Caroline Müller, geb. Melentin, unbekannten Aufenthalts, auf Ebescheidung wegen böéliWer Verlassung, mit dem Antrage: die Ebe der Parteien zu trennen und die Beklagte für den allein \{uldigen Theil zu erklären, Und [adet die Be, klagte zur mündlicen Verhandlung des Nechts streits vor die II. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Grautenz auf den L9. Dezember 1899, Vormittags D Uhr, mit der Auf forderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu gelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemacht. R. 25/99.

Graudenz, den 22. Juni 1899.

: Naujoks, Geritsschreiber des Könicglihen Landgerichts,

[24026] Oeffeutlicze Zuftellung.

Die verehelihte Bergmann Henriette Jllner, geb, S{hol;, in Wolfenbüttel, ProzeßbevoUmähtigter: Rechtsanwalt Dr. Ablaß in Hirschberg, klagt gegen ibren Ehemann, den Bergmann Gustav Jllner, zuleßt in Rothenbach, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, die Che der Parteien zu trennen, den Beklagten für den allein huldigen Theil ju erklären, ihm au die Kosten des Rechisftreits auf z¡uerlegen. Die Klägerin ladet den Beklagten jur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor di: Erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts Hirschberg i. S(lef. auf den 20, November 1899, Vormittags D Uhr, wit der Aufforderung, einz bet dem gedackten Gerichte zugelaffenen Anwalt x bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellz wird dieser Auszug der Klage bekannt gemat.

Hirschberg, den 21. Juni 1899.

E Siebert, Gerichts\hreiber des KöntgliWwen Landgerichts,

[24629] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Köbler, Johanne, geborene Wassernarz, zu Barg b. Magdeburg, Prozeßbevollmächtigter: Justizrath Dr. Stern zu Magdeburg, klagt gegen ièra Ehemann, den Lederfärber Heinrich August Köhler, früber zu Burg b. Magdeburg, jeßt unbekannta Aufenthalts, wegen b3élicher Verlassung mit dex Antrage, die Ebe der Parteien ¿u trennen und den Dr klagten für den allein shuldigen Theil zu erklären. D? Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verla luna des Rehtéftreits vor die Vierte Zivilkammer d Königlichen Landgerihts zu Magdcburg, Dontl# Nr. 6, auf den 29, November 1899, Ver mittags 2 Uhr, mit der Aufforderung, cinen Æ dem gedahten Gerfhte zugelafsencn “Antoalt bestellen. Zum Zwedckez der böffentlilhen Zustellurz wird dieser Austug der Klage bekannt gema®t.

Magdeburg, den 23. Juni 1899,

__ -Könnecke, Sekretär, GeriGtsschrciber des Königlichen Landgerihts. Landgericht Hamburg.

[24268] Santa s effeutliche Zustellung. i

Di- Egefrau Anna Auguste Câcilie Cleve, ¿t Rittmölle-, 11 Hauburg, vertreten dur Ret anwalt Dr, Nolte, welch2 gegen ihren Ehemar% den Heizer Johann Hermann Joseph Cleve, 2 bekannten Aufentbalts, wegen böslicher Bec fung Klage erboben hat, ladet ben Beklagten # mündlichen Verbandlung des Nechtsftreits vor Erfte Zivilkammer des Lanbtgerihts zu Hamb? (‘Altes Ratbhaus), Admiralitätstraße 56, auf ?= 3. Novembcr 1899, Vormittags ©: ubr, mit der Aufforderung, einen bei dem geda! Gerichte zugelassenen Anwalt zu beftellen. 2 Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diese Ladurg Eecfannt gemaMt.

Hamburg, dea 26. Juni 1899. i

M. Clauff, Gerichtsschreiber des Landgeri®t?, [24272] Oeffentliche Zustellung. j

Der Rentier Jacob Petersen in Debening, Proz bevollmächtigter : Rechtsanwalt Stahn zu Apen 22 klagt gegen den Häuétler Thôger Audersen, zule5! in Norderbostrup, jet unbefannten Aufen122% wegen reftliher 150 M aus einem am 1, No 1896 veratbfolgten baaren Darlehn von 450 #, ?, dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten vorläufig vellftreckbares Urtheil zur Zaktluns De 150 A nebft 3# 9/0 Zinsen feit dem 1 Novemts 1896. Der Kläger ladet den Beklagten zur E, lien Verbandlung des Rechtsstreits vor das liwe Amtsgericht zu Apenrade auf Sounabend- d 16. September 1899, Vormittags 10 17

um Zwecke der öffentlihen Zustellung wird Auszug der Klage bekannt gemacht.

Apeurade, den 24. Juni 1899,

Mahntcke, ; als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgeri#

- 1 2)

dicie

Dritte Beilag

eutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den 29. Juni Beffentlicher Anz

d. J. ab in unserer Stad zu nehmen, Und hört die V

M154

Üntersuhungs-Sachen. ustellungen u. der +3. -Unfall- und Inpaliditäts- 2: 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c 5. Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

Oeffentliche Zustelluu 94, Die Wittroe Fr Schöneberg bei Berlin, Rechtsanwalt Dr. Haas hi mann Walther Mondt, zu unbekannten Aufenthalts, ällige,- vor

‘Lommatdit-Gesellfchaften auf Attien u. Aktién-Geselsch. afts-Genöfsenschaften. tehtsanwälten.

Erwerbs- und Wirth Niederlassung 2c: von 9. -Bänk-Ausweise.

0. Verschtedene Bekanntmachunge

N eiger.

Die Inhabér aufgefordert, die Nomtnalheträge derfélben gegen iexe und der Zinsichéîné Nr: 95—10 serer Stadt-Hauptkaffe oder oder Ephraim

dieser Anleibeshzine rverden bierdurch d. Js, ab Rückzabe der

t-Haupikasse Empfakg

erzinsung von diefem Tage vom leßten Dezember

ers Julius Beute- zu Neviges, Prozeß- Bloëm ünd Dr. ihren / Ghemann ümdlihen Ver- t auf den 17, Oktober 1899, vor dem Königlichen Land- ivilkammer. den 20. Júnt 1899. ;

berei des Königlichen Landgerichts.

]

Ehefrau des S{hmiedemeist fuhr, Emma, geb. Schlegtendabl, bevclmäctigte: Recktsanwälte Dr. Wesenfeld in Barmen, klägt gegen auf Gütertrennung. bandlung ift bestimm Vormittags D Uhr, gerichte, II. Z Elberfeld, Gericht8\{reti

ausgeloosten Pap nebst Talons in un ‘het ten: Bangjuters H. Bach hier Meyer & Sohn in Hannovex in Empfang zu

Ausloosungen sind noch nit zur Einlösung gekommen Nr. 1589, 2841 Und 2929 über je 200 Zuglei bringen wir Obligationen Ul. 28400 M dur 2 Anutgabe gelan 200: M (142 St Ausloosung von

Aus früheren Verloosungen find folgende

Nunfinern rückftändig: 1): aus: dex Verloosung vom 18. Februar Abschnitt C. Nr 583" über 9) aus der Verloosung vom 24. Februar

Nr. 493 über 500 4 der Anleihe

iedecike Ldike in ertiin zue m

Prozeßbevollmächtigter : ér, tagt gegen den K leßt in Karlsruhe, jeyt aus Miethe, mit dem An- läufig vollstreckbare Ver eflagten zur Zahlung von 32 Zins vom 1. Februar 1899 an, zur mündlichen Ver- echtöstreits vor das Großherzogliche Amtsaeri@t zu Karlsruhe auf Dienstag, 10. Oktober 1899, Vormittags 9 Uhr. Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, 24. Junt 1899,

Kätzenbeérger, Gerichtsshreiber des' Großherzoglichen Amtögerichts.

Oeffentlichè Zuftellung. Schneidermeister Carl, Dep vertreten dur NRe(tsanwalt Dr. gegen ven Alfred May, Ingenieur, zuleßt ict ohne bekannten Wohn- und Forderung, mit dem Antrage Kläger 344 4 nebst 5 o 1. Januar 1899 zu zablen, wolle fende Urtheil für vorläufig voll-

und. Tadet den Beklagten zur 4 des Rechtsstreits vor die öniglichen. Landgerichts zu fforderung,, einen bei

zugelassenen der öffentlihen Zustellung

200 M ‘der Anleihe Von dén früherèn

trage auf koftenf urtheilung des B 75 A4 nebst 5 %o und ladet den

zur Kenntniß, daß von den Ausgabe der Betrag von ternichtung der "noch Nummern 3013 bis 3154' zu je ck) amortisi-rt worden ift, Obligationen dieser Ausgabe im laufenden Jaÿre also nicht stattfindet. Nordhausen, den 24. Juni 1899. Der Magistrat.

Abschnitt B. Bekanntmachung. : ; Kaiserlichen Landgetichts zu Die Vexzin &Funt 1899 wurde die

eléuten Anton Meyet,

sung dieser rückständigen Nummern hat mit dem 1. Oktober 1897 bezw. 1898 aufgehört. den 20. Juni 1899. Der Magistrat.

(Unterschrift.)

] Durch Urtheil des Colmar i. Els. vom 2 | Trenning der zwischen" den Eh Rebmann in Petersbolz, Und Louts, bestehenden Gütergemeinf Der Gérichts\chteiber: Meyer, H

Halberstadt,

chaft ‘ausgesprochen. „Gerichtsschreiber,

/9 Obligationen der Entwäfserungs®- Genossenschaft der Jlmenau-Ni Bei der heute in Gegenwart eines genommenen Verloosung vou O folgende Numm

Bekanutmachung. Bei der am heutigen Tage für Ausloosung zur sten Privilegiums vom 18. Ok 1884 ausgegebenen vierprozeutigen Anleihescheine ves Kreises Touderu im Gesammtbetrage von 9 000 000 46 find fosgende Nummern gezogen worden :

YL. Au&gabc, Buchstabe A. zu 5000 M Nr 14 33* 130 190.

TY. Ausgabe, Buchstabe W. 1415 64 236/244 314 320 327 C 596632 687 699 757 777 870 895 999, Diese Kceid-Ankleiheshrine werden den Besißern vng gekündigt, vom 2. Januar erth derielben nebft den bis Dezember 1899 fälligen Zinfen gegen Nük- Anleibescheine mit den Zinsscheinen het der Kreis-Kommunal-Kasse in Tondern, der Vereinsbank in Hamburg oder dér Kreditbauk in Tondern zu erheben.

Bom genannten Tage zinsung der ausgeloosten wird der Betrag etwa fehlender, nuar 1900 fälliger Zinsscheine von betrage abgezogen werden.

Tonderu, den 24. Juni 1899.

Der Kreis: Ausschuß des Kreises Tondern. v. Brockhufen, Negierungs-Assessor, stellvertretender Votsitender.

Bekanntmachuug.

Bon der auf Grund des vom 16. Juli 1884 37 prozentigen Kreis - Darkehmen, ziveite Ausgabe, von 150 000 4 sind nach dem im Jahre 1899 2600 46 zu tilgen.

Bei der Ausloosung am 14. Oktober v. sind nachstehende Nummern gezogen :

A. 19 à 1000 e . 1K

B. 26 60 à 500 Æ .

C. 54 121 183 à 200 M

rtbeil des Köntglichen Land- zu Düsseldorf vom 30. Mai Eheleuten Geschäftsführer geb. Engels, hier die

Durch rechtskräftiges U gerichts, 1. Zivilkämméetr, zwischen den Adolf Benuer ‘und’ Joséfa, Gütertrennung au8gesprohen. den 22, Juni 1899.

hts\hreiber des Königl. Landgerichts,

Notars vor- bligationen sind das Jahr 1899

ern gezogen : stattgehabten Tilguag der _ gemäß Obligationen 1887. E. Nr. 114 à 3009 4 C. Nr. 230 235 241 263 à 1000 M D. Nr. 720 729 832 922 957 à 500 M E. Nr. 1301 à 3009 M. LI. Obligationen 1890, Litt. A. Nr. 155 à 1000 M Die Rückzahlung derselben er lieferung mit den dazu Kupons und Talons am der Firma Simon Heinemanu Kur- & Neumärkischen Darlehnskasse zablung8termin Lüneburg, Eutwässerungs-Ge der Ilmenau-Niederuug- Der Direkter: C. Syonagel.

Bekanntmachung, betreffend das 8s °/0 Frankfurt a. Bei der am 13. Juni cr. Verloosung von Schuldve 3140/0 Anleheus der Stadt Látt. V. vom 1. Dezem nachverzeihnete Nummern zur r 1899 gezogen: 2 Stück zu 5000 M

21 Stück zu 20 616 710 724 76L 776 815 103 1112 1242 1244 1267 1283 135

22 Stück zu 1000 M 6395 6506 6592 6706 6760 6782 6947 8497 919 9260 9357 9478 9664 9747 9799 9828 9898 9931 10038 10116. 8 Stü zu 50 11869 12145 12245 12349

11 Stück zu 13198 14090 14206 142 14730 14962 15302 15477. Die JFuhaber vorverzeihneter S werden von der Verloosung wit dem daß fie die Kopitalbeträge, deren bis zum Rückzablungstermin (1, De- folgt, geaen Rückaabe der Suld- Neihe I Nr. 7—20 1. Dezember 1899 tkafse erheben Tönnen.

oute zu Landeck (Schlesien), in Köln, klagt ge wobnhaft in Köln, Aufenthalt8or, wegen auf Verurtheilung, Zinsen seit dem auch das zu erla

Düsseldorf, S ch midt, Geri

des Königlichen Düsseldorf vom | zwishen den Eheleuten Martin targaretha, geb. Thelen, zu Krefeld

hen Landgerichts,

] ch rechtskräftiges Urtheil

Zivilkammer, zu zu 1000 M

Landgerichts, 3 3829 389 441

3. Funi 1899 i Toussaint, und V die Gütertrennung ausges Gerihts\chretberei des Königli

H B I E E RT I N M E T S RATE IINA 3) Unfall- und Fuvaliditäts- A. Versicherung.

L rage] d

———

4) Verkäufe, Verpachtungen Verdingungen 2.

M., Vormittags 10 Uhr, Belie-Alliancestraße 6, ein Fohlen

olgt gegen Ein- nicht fälligen 2. Januar 1900 bei in Lüneburg oder ritterschastiichen

mündlichen Verbandlun 111. Zivilkammer des K Köln auf den LL1. Novem mittags 9 Uhr, mit der Au dem -gedahten Gerichte bestellen. Zum Zwecke wird dieser Auszug der Klage bekannt g Goëtthling, Geridts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

Oeffentliche Zustell

Der Mechaniker W. Weist zu bevollmähhtigter: Rechtsanwalt Haminers gegen den Kaufmann fannten Aufenthalts, Behauptung, daß Beklagte 1898 fäuflih empfangenes F Waaren und ausgeführte Rêp 11,80 A verschulde, mit dem Antrag, redbare Verurtheilung des Be- on 111,80 ( nebst 69/0 Zinsen Der Kläger ladét den Bés- Verhandlung des Rechts- Amtsgeriht zu Kottbus 1899, Vormittags uses Marktvläg 13 a., ¿cke der óôffentlichen

der Klage bekannt

mit der Aufsforder 1900 av den Nennw

gabe der Kreis -

hört die Verzinsung auf. 1 und Anweisungen

den 27. Januar 1899. Genossenschaft

ab findet bie weitere Kapitalien. M U ge nah dem 2. Jas S TEN dein Kapital-

jeßt unbe- Anlehen der Stadt

M. Litt, V.

\ta1tgefundenen zweiten rschreibungen des Fraukfurt a. M. ber LS9G wurden Rückzahlung auf

Moriy Jacoby, früher zu Kottbus, unter der r für ein am 23. A abrrad, sowie für später

citag, den 30. d, araturèn dem Freitag m

werden auf dem Kasernenhofe, zwei unbrauchbare- Dienstpferde und meistbietend verkauft.

1. Garde-Dragoner-Negiment.

Kläger noch 1 auf vorläufig vollst klagten zur Zahlung v seit dem 4. März cr.

klagten zur mündlichen streits vor das Königliche auf den 19. September 9 Uhr, im Zimmer 2 des Ha eine Treppe hoh. Zum Zw Zustellung wird dieser Auszug

gemacht. Kottbus, den 24. Juni 1899, Hausmann, Aktuar, Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung Anna Peiser au Rechtsanwälte Weyer und Tilsit klagt gegen die Besißer Pleine, von denen der en Aufenthalts ift, bereits verstorbene Auftrage der beklagtén elbe ein- Pferd für b dasselbe der béflagten Ehefrau Kaufgeld für sie ausgelegt habe, e Ehefrau, welche jeht mit dem bekannten Aufenthalts, in Güter- thet ist, au durch Verzinsung Tode des Ghemanns der Klägerin, hat, dieselbe anerkannt hat, mit tige Verurtheilung zur o Zinsen seit dein Tage ae Vollstreckbarkeits- Klägerin ladet den blién Verhañbluna des as Köntgaliche Amtsgericht zu Tilsit den 6. November 1899, um Zwecke der öffentlichen uszug der Klage bekannt

L, Dezembe Allerböchsten Privilegiums zu Chausseezwecken ausgegebenen Anleihe des Kreises im Gesammtbetrage

in offentliche in öffentlicher Amortisationsplan

n unter Ver-

0 1043 1089 1102 9 1386 1409 1432

Nachstehende - Materialien Verdingung an- déèn Mindestfordernte luß vergeben werden:

300 m Band, graues baumwollenes,

b. £5500 kg Dertrin,

c. 38 900 Bogen Kartonpappe,

d. 650 kg Spiritus - Lackfarbe (50 kg braune, 300 kg grüne und 300 kg rothe),

e. 12590 kg Seife, weiße,

f. 105 900 Stüd Schnallen, eiserne,

2, 55 960 Stück CTreibschnüre,

b, 38 000 Stück Wandungsbürsten, wozu ein Termin auf Dienstag, 1899, Nachimittago9 L Uhr, anberaumt wird. 4 für die voraufgeführten insicht aus, können auch de einzelne Material-

1551 1591,

6. 9510 12747 12909 Ta Die mit vorstehenden Nummern bezeichneten Kreiss Obligationén des Kreises zum 1. Oktober diefes Aufforderung gekündigt, n Rükzabe der Obligationen in k ande, sowie der dazu gehörig

Darkehmen werden den

M. 79 14313 14323 14437

huldveishreibungen Anfügen in

Die Altsizerwittwe s Uigschen

Prozeßbevollmäßtigte: den vollen Kapitalbetrag urófähtgem Zus- en, erft rach dem 1 älligen Kupons und Talons zu der ge- hiefigen Kreis- Kommunal-Kafse in Empfang zu nehmen. Die U-bersendung der Valuta dur die Pof ebenfalls erfolgen, dieses geschieht jedoch auf Gefahr

und Kosten des Empfängers Vom 1. Oktober 1899 hört die ausgelooften Obligationen auf, der nit eingelieferten Zinsscheine

von dem Kapital in Abzug gebrat.

Darkehmen, den 2 März 1899. Namens des Kreis, Ausschufses:

Der Vorsizende: Eggert.

y den 25. Juli Dr, Zimmer in. 2 im diesseitigen Reschat’schen Eheleute aus beklagte Ebemann jeyt unbekannt unter der Behauptung, daß Ehemann der Klägerin im Ebefrau im Jahre 120 Æ gefauft un übergeben, au das und daß die beklagt Besitzer Reschat, un gemeins{haft verheira dieser Schuld bis ¡um welchen léttere beerbt 4 dem Antrage auf fkostenpflih Zablung. von 120 Æ nebst 5 9, der Klagezustellung und vorläufi erflärung dieses“ Urtheils. beflagtéèn Gheman Rechtsstreits vor d (Zimmer Nr. 19) ‘auf Vormittags 9 Uhr. Zustellung witd diefer

d Tilfit, den 14, Juni 1899. Kogel, Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerihts.

Geschäftszimmer Die L'eferungsbedingungen Materialien liegen hier zur G egen Einsendung von 1 s für je

1te abschriftlich bezogen werden.

Proben von den unter a., c, d, © ten Materialien sind bis spätestens zum den 18, Juli 1899 hierhec einzu-

ist das jedem

tober 1899 f

Kenntniß gefeßt, Verzinsung nur zember 1899) er vershreibungen und der Zinsfchein- nebst Zinsfein-Anweif an bei unserer Statt-Haup Rückständig find: Aus der ersten Verloosung per 1. Dezember 1398:

den 13. Juni 1899. Rechnci-Amt.

1895 für dies

, f, g: und b, ungen von

Verzinfitng der und wird der bei der Aus8zablung

Dienstag,

Nr. 546 9385 94163 Fraukfuri a. M., Magistrat,

Für die abzugebenden Exemplar Bedingungen

den 24, Juni 1899.

Spandau, Munitionsfabrik.

Königliche Direktion ber WESRI S I E A V S C I R T I E I E 5) Verloosung 2?

papteren.

Bekauntmachung. am 22. Februar d.

Bekanntmachuug.

ni d. Js. abgebaltenen öffent- ichneten “Magistrats sind der Stadt Nordhausen Nummern ausgeloost worden : 2 64 65 94 95 102 132 3 316 329 371 406 408 422 9 634 660 671 672 675

817 849 872 880 897 927 1046 1059 1113 1208 1210 1268 1301 1318

1361 1362 1392 1394 1407 2 1536 1576 1580 1743 1751 1776 1930 1933 1949 2142 2162 2156 2383 2404 2439 2555 2565 2969 2638 2641 2648 2752 2769 2784 2907 2940 3086 3189 3412 3472 3658 3666 3690 3796 3825 3913 3928 4326 4365 4528 4581 4723 4740 4912 4946

In der am 23. Ju lien Sihung des unterze von den Aulecihescheinen L, Ausgabe folgende zu 1000 A 33 9 140 156 157 302 31 453 480 567 602 60

zu 500 806

Bekauntmahung-+

Non der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 14. Januar 1888 zu Chaufseczweckden auäge- 32 prozentigen Kreis. Anleihe dritte Ausgabe, im Ge- 100 „Á sind nach deu Amorti- zur tilgen.

n zur mün

c. von Werth-

Kreises Darkchmen, sammtbetrage von 155 ( fationsplan im Jahre 1899 33090 {4. Oktober v. I. stattgefundenen Ausloosung find nacstebende Nummern gezogen : A. 36 à 1000 v l E B. 3271 8 à 500 . . C. 9/77 114 171 à 200 M .

&. \tattgehabten Halberstädter Stadt-Auleihe- Nummern gezogen worden :

m 28. Februar 1882: 107 113 114 132 S0 483 490 579 582 613

J Ne. 29 80 144 147 148 195 270 31 476 483 561 562 28 742 859 860 991 1062 1091 1109 1147

9 265 296 474 490 6 638 654 655 707 723 724 über

Ausloosung von Bei der am

scheinen {ind folgende 1) Von der Auleihe vo

Abschuitt A. 146 277 368 369 396 4 634 635 über je

Ubschnitt 8. 971 279 289 343 344 390 4 7 609 695 698 712 7

zu 200 M 1450 1463 1482 1483 151 1643 1650 1658 1687 1725 1837 1882 1890 1894 1895 1979 1994 2035 92176 2205 2208 9496 2499 2512 9598 2602 2609 2682 2688 2700 9816 2823 28951 9991 2998 3039 3304 3309 3353 3511 3540 3573 4733 3744 3749 3862 3866 8867 4093 4143 4205 4457 4495 4502 4584 4592 4605 4814 4816 4837 5038 5066 5120 5143 5230 6247 5264 5394 5344 5352/5383 5402 5442 5496 50TL 5,639 5642 5681-6691 5724 5753 5777 bT82.

Nr. 20 41 106

E

Oeffentliche Zustellung.

Die Firma Marschall u. Geißinar, lung in Pforzheim, Mocs 1 in Ulm, kla Aufenthaltsort abwe Wirth zum \{chwarzen Ab läufig vollstreckbares Urtheil Forderung avs Kauf, nebst

Die mit vorsteßenden Nummern bezeichneten Kret Obligationen des Kreises Darkebmen Inhabern zum U. Oktober d. J. mit der forderung gekündigt, den vollen Kapitalbetrag geaen

bligationen in fucéfäbigem Zustande rít nah dem 1. Oktober Talons zu der gedachten Kreci®&Kommunal-

vertreten durch Rechtsanwalt t gegen ‘den mit unbekanntem Foh. Georg ler in Ulin, ‘beantragt vor- wegen 265 M. 90 -&S 6 9/9 Zins aus 42 M. 94. März 1899 und aus 223 #4 10 n an, fowie wegen Rückgabe“ je hörigen Fasses M. G. Nr. 593 it 34 Æ, endli wegen und ladet ‘den Béklagten

2076 2098 2230 2249 2532 2545 2618 2621 2703 2719 2854 2897 3061 3072 3372 3410 3585 3592 3765 3791 3875 3879 4236 4251 4505 4510 4652 4711 4842 4907

578 597 60 912 918 925 986 987 1194 über je 500 M Abschnitt C. 540 580 611 61

Rückgabe der sowie der dazu gebörigen, e 1899 fälligen Kupons und Vorfallzeit bei der hiefïgeut Kasse in Empfang zu nehmen. Die Uebersendung der Valuta ebenfalls erfolgen, dieses geschieht je und Kosten des Empfängers. i Voi 1 Oktober 1899 hört die ovstèn Obligationen auf, und dex nit etngeltekerte!r lung von? dem Kapita

Nr. 1 56 9 80 seit von zér Klagezustellù des der Klägerin "ge event. Ersay des Wérths m der Kosten des Verfabtens, zur müntlichen “Verhaûdlung! vor“ dds btésfeitige Gericht auf Mittwoh, den:4. Oktober 1899, esèx Auszug déèr Kláge wird ung: bek nt gemächt.

e vom 28. Februar 1891: 51 54 74 241 245 über je

Nr. 104 112 161 156 219 384 0 M 8 134 167 217 336

200 M. 2) Von der Auleih Abschnitt A. Nr. 1000 M Abschnitt B. 385 456 498 500 über je 50 Abschnitt ©. Nr. 3 75 1 341 359 386 liber je 200 Diese Auleihec\scheine 1, Oktober d. JI- elben nebst den An ' ine find dié WVétrà

durch. die Poß kann auf Gefabr

exzinsuna der wird dèer Werth 1 Zinsscheine bei der l in Abzua gebracht. 2. Mârz 1899,

ns des Kreis. Aus\Guf}e®: Der: Vorfißende: Eg ert.

Vorm. 9 Uhr. Di zweck3 öffentlicher Zuste Ulm, den 22. Juni 1899. Gammuerdinger, H.-Gerichtsschrétber:- des K." Amtsgerichts.

werden hiermit zum Gegen Rükgabe weisungea“ zum Empfang der ge vom 1, Oftober