1899 / 153 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e:

C S E E a: D T 5 T N E P E

ba Arbeitskräîte feblen und vielfa _zur digen Betriebsregelung ver

n; die Arbeit wurde sof “und vielfach die Brie |

Land- und Forstwirthschaft.

In den die Berichte der land- und forstwirths{aftlihen Sach-

verständigen bei den Kaiserlichen Vertretungen im Auslande enthalten- den Beilagen zu den Nrn. 10 und 11 A enen der Deutschen Landwirthschafts-Gesellschaft“ vom 25, Mai und 26. A N der Sachverständige in St. Petersburg etnen eingebenden iht über die Entwickelung der rusfischen Zucker- ewinnung, ihre beutige Lage und Zukunft, der Sachverständige in ashington einen Aufsaß über die Forsten der Vereinigten Staaten von Amerika, und der Sackverständige în Buenos Aires berichtet über die Verwerthung der landwirtbschaftlichen Erzeugnisse in Chile.

Die 13, Wander- Ausstellung der Deutschen Land- wirthschafts-Gesellshaft, welGe in der Zeit vom 8. bis 13. Juni in Frankfurt a. M. stattfand, war von 146 487 Per- onen besucht; diese Zahl wurde nur von den Ausstellungen in Ham-

urg mit 165 944 und in Berlin mit 156 046 Besuchern übertroffen. fue die nächften drei Jahre sind Posen, Halle a. S. und Mann- eim als Ausftellungöstädte gewählt.

Verkehrs-Anstalten.

Laut Telegramm aus Köln (Rhein) is die dritte englische Post über Ostende vom 30, Juni ausgeblieben. Grund: Stürmisches Wetter auf See.

Bei Postfrachtstücken ohne Werthangabe bis zum Gewicht von 10 kg wird nach allen am Packetdienst tbeilnehmenden Posft- anstalten in Deutsch-Südwestafrika (Kap Croß, Gibeon, Go- babis, Groß - Barmen, Keetmanshoop, Lüderißbuht, Okahandja, Omaruru, Outjo, Otjimbingue, Rehoboth, Swakopmund, Warmbad, Windhoek) der bizherige Taxzuschlag für die Beförderung zwischen dem Ausschiffungshafen und dem Bestimmungsort niht mehr erhoben. Bei Sendungen nach Orten, an welchen eine Postanstalt mit Paket- dienst nit besteht, werden die besonderen Beförderungskoslen nicht mehr vom Ausschiffungshafen, sondern von der dem Bestimmungsort stbelegenen Poflanstalt mit Paketdienst ab vom Empfänger eiz-

gezogen. :

Bremen, 30. Iunt. (W. T. B) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Karlsruhe“, n. Australien best., 29. Juni in Antwerpen angek. „Königin Luise“ 29. Juni v. New York n. Bremen abgeg. „Darmstadt“, n. Australien best, 30, Juni in Colombo angek. „Gera“ 29. Juni v. Fremantle n. Bremen abzeg. „Lahn“, n. New YVork best., 29. Juni Lizard pass. „Willchad“ 29. Juni v. Bremen in Baltimore angekommen.

Der Norddeutsche Lloyd bes@Gloß den Bau eines neuen Doppelschrauben-Scchnelldampfers ton 23 bis 24 Knoten Schnelligkeit für den Dienst Bremen—Nerw York. Die Ausführung \foll einer deutschen Werft übertragen werden.

1. Juli. (W. T. B.) Dampfer „Bamberg“ 29. Junt Nam. Recse v Singapore n. Penang fortges. „Schönburg“ 29. Juni Abds. Neise v. Antwerpen n. Oporto fortges. „Mark“ 30. Juni Nahm. Neise v. Southampton n. Antwerpen fortges. „Preußen“, v. Ost-Afien kommd.. 30. Junt Mrgs. tn Antwerpen ang. „Ems“, n. New York best., 30. Juni Mrgs. in Neapel ang. „Pfalz“, n. d. La Plata best, 30. Juni Vorm. Quéssant p32}. „Ellen Rick- mers“ 30. Juni Vorm. in Tfsintau angek. „Kaiser Wilhelm 11.“ 30. Funi Nahm. v. Genva n. d. Weser abgeg. „Bayern“, n. Ost- Asien best., 30. Juni Nahm. in Shanghai angek. „Maria Rickmers“ 30. Juni Vorm. in Galveston angekommen.

Hamburg, 29. Juni. (W. T. B.) Hamburg-A merika- Linie. Dampfer „Galizia" Mittwoch, „Venetia“ gestern in Havre, „Canadia” und „Patricia“ gestern in New York, „Palatia“, v. New York kommend, gestern, „Syrta", „Heim“, „Helvetia“, heute, v. St. Thomas kommend, in Hamburg eingetroffen. „Fürst Bismarck“ geftern v. New Vork n. Hamburg abgeg. p„Andalusia“ Gibraltar passiert. i

London, 30. Juni, (W. T. B) Union-Linie, Dampfer „Norman“ heute auf Heimreise in Southamvten angek. „Gaécon“ gestern auf Heimreise v. Kapstadt abgeg, „Gaika“ heute ‘avf Ausreise y. d. Canarischen Inseln abgegangen.

Theater und Musik.

Deutsches Theater. ;

Herr Josef Kainz, der von der nächften Spielzeit an dem Hofburg - Theater in Wien angehören wird, verabschiedete fh geftern als König Alfons in Grillparzer?s Trauerspiel „Die Jüdin von Toledo“, derselben Rolle, in welcher er im März d. J. auch die Neibe der Auffüß rungen eröffnet hatte, die ihm Gelegenheit geben follten, sich noch einmal in seinen Hauptrollen vorzustellen. Welche ‘Bedeutung Kainz in den 16 Jahren seiner hicfizen Wirksamkeit er- Tangt hat, in weldem Maße er an der Entwickeluna und dem Aufs{chwunge betheilict war, welWe in dieser Zeit die deutsche Schauspielkunst gerade in Berlin e:fahren hat, is an dieser Stelle bet der Würdigung der cinzelnen Leistungen des Künstlers oft genug

gestern

Sle d’'Aix . - Tj ais TE s (o

res!p ?illim,

starker Regen.

Stationen. Wetter,

in ? Celsius

59G, =

Temperatur

i, gestrigi chied8abends dargebra _\türmisckhen S um Beifall und ee bercbbredend, dea

0 ellte. Dem öffen

762 |NW 5ISededckt 18 761 |ONO 3l/halb bed. | 17 761 still|halb bed. | 23

1) Nam. Gewitter. 3) Nats Regen,

Uebersicht der Witterung. Eine umfangreïhe Depression breitet si vom

Ums - dru “ift, Eât unaen, in lebe ihm aure, Erst na

zunehmen, und: dankte nah S@luß ‘der Aufführung mit wenigen herz-

lihen Worten, in denen f auch seine geleg- ntlihe Wiederkehr in Aus-

tlihen Abschied Folite ein intimerer, bei ge-

offenem Vorhana, auf der Bühne, wo Direktor Dr. Brahm vor

den versammelten Kollegen des Künstlers, demselben im Namen des Deutschen Theaters einen goldenen Lorbeerkranz überreichte,

Im Neuen Königlichen Opern -Theater geht morgen die Strauß'she Overette „Die Fledermaus“ mit Herrn Philipp als Eisenftein und Fräulein Dietrich als Adele in Scene. Im Garten findet von 4 Uhr ab Militärkonzert statt.

Im Theater des Westens werden morgen die Brüll’sche Oper „Das goldene Kreuz“ und „Cavalleria rusticana“ von Maëécagnt gegeben. Am Montag geht zum 19. Male „Vie Zauber- flôte" in Scene. Am Mittwoch gastiert die amerikanische Sängerin Miß Thea Dorrs als Carmea. Am Sonnabend findet die Premnidre des Musikdramas „Die versunkene Glocke* von Heinrich Zoellner statt.

Im Residenz-Theater verbleiben dér Siwank „Der Schlaf- wagen-Kontroleur“ und das Lustspiel „Zum Einsiedler“ auch in ter nächsten Woche auf dem Spielplan.

Manuigfaltiges.

Der Magistrat bes{chloß in seiner gestrigen Sizung, zur Förderung des naturkundlichen Unterrichts in den nächstjährtaen Etat für Vorträge über die Fortschritte auf dem Gebiete der Naturwissen- shaften, über neue Entdeckuagen, neue Apparate, praktishe An- wendungen und insbesondere für Grxkursionen die Summe von 4000 6 cinzustellen, Ferner wurde auf Anregung der Stadtverordneten - Versammlung beschlossen, den städti- Gen Stipendienfonds für Studierende der Berliner Unt» versität, der bisher nur 3600 betrug, auf 10 000 \ zu erbößen. Ein Antrag, der Jerusalemerkire zur Errichtung eines Lzicheuhauses einen Beitrag zu gewähren, wurde abgelehnt. Zur (Frrichtung einer Gemeinde-Doppelschule foll ein Grundstück in der Sellerîtraße an- gekauft werden. Zur Verbreiterung der Friedeastraße soll cin hierzu erforderlihes Gebäude des Georgenkirhhofs von 323 qm erworben werden.

Der „Freiwillige Erziehungsbeirath für \chulent- lassene Waisen* hielt gestern Abend im Nathbkause unter dem Vorsitz des Landgerichts-Direktors Dr. Felish seine dritte General- versammlung ab. Der Vorsißende konnte konstatieren, daß {ih der Verein, welcher bereits 3009 Mitglieder zählt, au im abge- laufenen Geschäftsjahr gut entwickclt und in immer weiteren Kretfen Anerkennung gefunden hat. Durch Allerhöchste Kabinetsordre sind dem Verein die Nete einer juristischGen Person verliehen worden. Nah dem Berliner Vorbild haben sich freiwillige Erziehungsbeiräthe in Darm- ftadt, Kottbus, Ziker und Tempelburg gebildet; Vertreter der Städte Frankfurt a, D., Hamkurg, Gothenkturg und Kopenhagen besuchten das Verein8burcauzum Studium derZiele und der Organisation. In der letztge- nannten Stadt hat si bereits ein Erziehungébeirath fkonstituiert. Behufs Ausbreitung der Idee des Freiwilligen Erziehungsbeiratbs über ganz Deutschland ist ein Comits in der Bildung begriffen. Der Verein selbst, der sich, wie bekannt, vater- und elternTloser, unehelicher und dauernd vom Vater verlassener Kinder annimmt, um ihnen in den auf ihren Au?ttritt aus der Schule folgenden Zahren mit Nath und That bei- zustelen, verfügt bereits über 16C0 Pflzger und Pflegerinnen und hat feit seiner Gründung von den 6862 gemeldeten Kindern 485 mit 2822 A. unterstützt. Im leßten Berichttjzhr wurden 1220 Kinder unterg-bracht. Durch erhebliche Unterstüßungen des Vereins konnten drei Knaben die Realschule, etn Mädchen die höhere Töghterschule und eine das Lehre- rinnen-Seminar besuchen; ein anderes Mädhen wird zur tech- nischen Lehrerin ausgebildet und cine vierte besußt das Oberlin - Seminar. Von den etwa 500 gemeldeten Mädchen wurden 106 in Dienftverhältnisse gebraht. Unterstäßt wurden 222 Pfleclinge, und zwar 115 Mädchen und::107 Knaben; die 156 einmaligen und 66 laufenden Unterstößungen erforderten 9818 A. Eine ‘große Anzahl Kinder werden außerdem von den Pflegern und Pflezerinnen direkt unterstüßt. Im Jahre 1898 wurden 671 Knaben und 334 Mädchen einem Beruf zugeführt ; zu diesen 1005 Pfleglingen, kommen noch 215 Kinder hinzu, die keinen festen Beruf ergriffen haben, weil sie zunächst zur Kräftigung threr Gesundheit haben untergebraht werden müfsen, oder betreffs deren die Angabe des gewählten Berufs fehlt. Das Vereinsvermögen beirägt bereits 40 082 M 63 S.

Im wissenschaftlichen Theater der „Urania " wird der scenisch auégestattete Vortrag „Das Land der Fjorde, eine Nordlandsfahrt von Hamburg bis zum Nordkap“, nur noch bis zum Beginn der Ferien des Instituts, also bis Sonntag, den 9. Juli, auf dem Mepertotire bleiben.

Der Zoologishe Garten hat neuerdings wieder mehrere interessante Geschenke erhaltcn. Herx Kommerzienrath Lucas s{-nkte einen ausgewasenen Pavian ton der Küste Deutsch-Ostafrikas, ein sehr hoczbeiniges, rothgelbes Thier. Aus unserem dortigen Shuhgebiet

toth Ogilb)“ nennt. \—

find niht weniger alsz vier vershieden2 Abarten des Pavians bisher be-

Pienttag! Die Fledermaus. Nr. 3/1899. Anfang 7# Uhr.

Mittwoch: Die Fledermaus. 2) Naim. Gewitter und | Nr. 4/1899 Anfang 7F Ukr.

Nr. 5/1899. Arfanga 74 Uhr. Nr. 6/1899, Anfang 7F Uhr.

Donnerstag: Die Fledermaus, Billetrefervesatz Sonnabend: Die Fledermaus. Billetrcservesatz

þ ikindani, der ge hu H vom Rufyi, Langheld?s y et und der Bea Darin aus

Pav s_ dem agarassi-Gebiet ur der -Stepyve.« Außer dem De ‘waren alle- diese Ab-

arten hier {on lehend avsgeste er jeßt angekommere Pavian gehört zu Abart, welhe man „gelvgrauer Babuin (Papio | Aus dem deutschen Shußgeblet in Neu- Guinea is} ebenfalls eix Sendung angekommen. Herr G. Tappenbeck machte dem Garten €Ä Geschenk mit sieben ua - Hunden, sener Nasse, welche von den Eingeborenen Deutsch - Guineas vielfach ge-

halten wird. Ï i Am morgigen M des Monats Juli beträgt der i

derjenigen

Eintrittspreis nur 25 Von Na@mittazs 4 Uhr vet Militär-Doppel-Konzert Fg, \ Ymittaz hr an findet

E E E E E.

Travemünde, 1. Juli. (W. T. B) Die Yat „Hoben- zollern“, mit Jhrer Majestät der Raifecit an Se, traf gestern Nachmittag um 52 Ubr hier ein und mate auf der Rhede fest. Das Seebad is beflaggt. Als erste der bei der Wettfahrt von Kiel nach Travemünde betheiligten Yachten lief gestern Abend 97 Uhr die Yacht Seiner Majestät des Kaisers „Meteor" hier ein. Die übrigen Yachten folgten in : kurzen Abftänden, die leßte langte um 3 Uhr früh hier an. Seine Majestät der Kaiser übernahtete an Bord der Y2t „Hohen- zollern“ und fuhr Vormittags 11} Uhr die Trave aufwürts.

Bremen, 30. Juni. (W. T. B.) In dex Jutespinneret und Weberei „Bremen“ brah heute Abend ein Brand aus, durch welchen fünf große Lagershuppen mit werthvollem Inhalt z:r- stört wurden. Die bald nach Ausbruch des Feuers eintreffende Feuer- wehr konnte si zunähst nur auf die Rettung zweier weiteien ge- füllten Schuppen beschränken. Die großen Arbeits- und Maschinen- räume des Etablissements waren außer Gefahr, sodaß eine Störung des Betriebs nicht zu erwarten ist. Ueber die Entstehung des Feuers alie e Bestimmtes angegeben werden; es wird Brandstiftung vermuthet.

Zürich, 1. Juli. (W. T. B.) Der V1. Allgemeine Deutsche Journalisten- und Schriftstellertag, zu welhem üter 400 Tkeilnehmer erschienen sind, ist heute Vormittag im großen Festsaale der Tonkhalle eröffnet worden. Professor Bot entbot den Willkommen. Gruß der Journalisten Zürichs; MNegierungs-Präsident Stoeßel und Stadt- Präsident Pestalozi begrüßten die Anwesenden im Namen der kanto- nalen und der städtishen Bebörden. Redakteur Zabel-Berlin dankte und bradte ein Hoh auf die Stadt Zürich aus.

New York, 30. Juni. (W. T. B.) Heute begannen hierselbft die Festlichteiten zur Feier des Jubiläums des fünfzig- jährigen Bestehens des nordamerikanishen Sänger- bundes. 4000 Sänger sind zugegen.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Lübeck, 1. Juli. (W. T. B.) Seine -Majcstät der Kaiser ist mit Gefolge, in welhem sich auch der Chef des Zivilkabinets, Wirklihe Geheime Rath Dr. von Lucanus und der Gesandte Graf Wolff - Metternih befanden, hier ein- getroffen und von dem Bürgermeister Dr. Klug und den Übrigen Vorstandsmitgliedern des hiesigen Yachiklubs empfangen worden. Seine Majestät begab Sich alsvald zu Wagen nach dem Nathskeller, um an dem Frühstück des Klubs theil- zunchmen. Die Stadt hat geflaggt. Die Bewohner bereiteten Seiner Majestät einen enthusiastishen Empfang.

Konstantinopel, 30. Juni. (W. T. B.) Nach hier eingegangenen brieflichen Nachrichten plünderten in der jüngsten Zeit Detachements der kur dishen Milizreiterei (Hamidié) unter dem Vorwande, nach armenishen Agitatoren zu suchen, in der Kaza Bulanyk und im Sand|hak Musch ver- schiedene armenische Dörfer, darunter die große Ortschaft Hoschgel di, und verübten andere arge Ausschreitungen.

Konstantinopel, 1. Juli. (Meldung des Wiener K. K. Telegr. Korresp.-Bureau.) Der russishe Botschafter Sinowjew führte in der vorgestrigen Audienz Beschwerde über die Aus- \hreitungen der Kurden in dem russishen Grenzgebiet.

Bukarest, 1. Juli. (V. T. B) Dex Senat nahm gestern Abend in längerer Sißung eirstimmig als Antwort auf die Thronrede, mit welcher die Parlaments-Sesston er- öffnet wurde, cine die Thronrede paraphrasierende Adresse an. An der Debatte bctheiligten sich auch der Minister - Präsident Cantacuzene sowie die Minister Jonescu und Fleva.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.)

Vorher: Zum Einsiedler, Lufispi-l in 1 Akt von Ben1o Jacobson. * Aafang 7F Ubr.

Montag und folgeade Tage: Der Schlafwagen: Koutroleur. Vorber: Zum Einfiedler.

Familien-Nachrichten. Verlobt: l, Charloite von Ahblefeldt mit Hrn, Leut, Wt bin Noenthien Charloitenbyrg).

,

Billeireservesaßz Billetreseroesatz

Bar. auf 0 Gr. D fu. d. Meeresîp. red. in D

N D

Bellmulet . . Aberdeen . . Christiansund Kopenhagen . Stockholm . aranda . t.Petersburg| '

=—I—JI=A Qi en S 20 T

halb bed. bededt Nebel wolkig bedeckt wolkig Dunst

R R On

Cork, Queens- town Cberbourg . 121 ylt o d. mburg . winemünde Neufahrwasser

Meme : Münster Wi, S . Münth

. . 1

» a e

halb bed, Regen Regen halb bed.

Ib A feeb DI5 C0 O U D] j D C5 I O MO E

Ozean über den Nordwesten von Kontinental-Guropa und Skandinavien bis zur südlichen Ostsee aus mit Gebieten niedrigsten Luftdrucks über Sütschottland vnd an der Südnorwegishen Küste. Bci schwachen Winden aus südlichen Nichtungen i das Wetter in Deutschland, wo im Binnenlande Regen, im Süden und Westen zum theil in Begleitung von Gewitter- erscheinungen, gefallen ist, wolkig, im Binnenlande durhweg kübl; Wustrow haite 24, Cassel 22, Wies- baden 50, München 22 mm Regen. Reguerische

Witterung zu erwarten. ; Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Neues Opern- Theater. Sonntag: Die Fledermáus, Komische Operetté mit Tanz in 3 Alten nah Meilhac und Hal6vy. Bearbeitet von C. Haffner und Richard Genée Musik von Pevon Strauß. Tanz von Emil Graeb. Billetreservesaß Nr. 2/1899, Anfang 7x Uhr. Im Garten findet von NaGmittags 4 Uhr ab Militär-Konzert statt. Die Theatcr-

strañe 7/8, Sonntag:

Theater des Westens. Sommer - Oper. Direktion: M, Heinrih. Sonntag: Das goldene Kreuz. Hierauf: Cavalieria resticana.

Montag: In der neuen Münchener Einrichtung :

Die Zauberflöte. Mittrooh: Gastspiel von Miß Thea Dorrés.

Carmen. Sonnabend: Zum erften Male: Die versunkene

Glocte.

Belle-Alliance-Theater. Eine kranke po e in 3 Aften von G. von WVioser.

hr. Im Sommergarten: Konzert mit Varióté-

Vorstellung.

Residenz - Theater, Direktion: Sigmund

Lautenburg, Sonntag: Der Schlafwagen-Kon- j contrôleur des Wagons - lits.)

troleur. SHwank wie Akten von Alexandre Bisson. In

Belle - Alltance-

amilie. F Anfang

billets bers{htigen zum Eintritt ja den Garten.

deutsGer Uebertragung von Benno Jacobson.

QUPG M EA E E E S C A E H E M S r ram r ee M e,

&rl. Maria von Richter mit Hrn. Pastor Volkmar Grosse (Groß-Nosainen, Kr. Maricnwerder— Leipzig).

O. Ein Sohn: Hrn. Leut. von Rauh Büdteburg). Eine Tochter: pen. Postor Gaoblee (Schönwaldau, R.- B. Weanthz). Hrn, Oberförster Augustin (Laskowiß b. Ohlau).

Gestorben: Hrn. Hauptmann. Wangemann Sohn Landsberg a. W.). Hrn, Oberlehrer Dr. A. Groth

ohn Heinri (Berlin), Fr, Emmy Heinbur4, eb. Rievers (Charlottenburg). Hr. Pastor errmann Queitsch (Pogarell - Alzenau, BVes- Breslau).

Verantwortlicher Nedakteur:

Direktor Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin. ODruck der Norddeutschen Buchdruckerei und Verlags“ Anftalt Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Acht Veilagen (einshließli} Börsen-Beilage),

und das Post-Blatt Nr. 3,

zum Deuischen Reichs-Anzei

M 153.

r st e Beilag e ger und Königlich Preußischen Staats-

Berlin, Sonnabend, den 1. Juli

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Qualität

geri

ng mittel

Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster M,

höchster |\ niedrigster | höchster M. M. M,

niedrigster M

böster

M:

Doppelzentner

E

Verkaufs- werth

dh

Anzeiger.

Durchschnitts - preis für zentner

M

na S D (Preis unbekannt)

Außerdem wurden

am Markttage

(Sp

übershlägliher en vet oppelzentner

- T. Q. R Q W =I #&

E

= - % « «

es P

—.

-

I

S E: P

Go S

_——

e

s o

ps

ody

e

in

Allenstein Thorn .

U e 8 R Strehlen i. Sl. Liegniß . Í Hildesheim . Mayen . , ree 4 Geldern . Landshut Augsburg Bopfingen „, L S{werin i. M. . Altkirch , ¿A Trebnitz . Breslau .

Sagan

Neisse .

L E A Bruchsal ; Arnstadt i. Th.

Aller stein

Thorn.

Sorau .

aid Ma ¿4 Sc{neidemühl . Köliär t Pit Strehlen i. Schl. it E E Hildesheim . Mayen

Krefeld

Geldern , Landshut Augsburg Bopfingen E ia e Schwerin i. M. . Altfirh . “Anklam . Trebniß . Breslau .

Mes Dill... » Arnstadt i. Th.

Allenstein Sat, Schneidemühl Köolinar i P; Strehlen i, Sl. Liegniß A Mayen

Krefeld . Altkirch . Trebniß . Breélau .

Neisse

Allenstein Thorn ; 2s isa . Rawitich .… , Schneidemühl . Kolmar i. P. . , Strehlen i, S].

E A Hildesheim .

Mayen 4 N L Geldern . . Saarlouis , Lantshut

Augsburg Winnenden . Bopfingen . E Schwerin i. M. Altkirch . k; Demmin Anklam .. Trebniß . Breslau .

Ee Neuß . ,

.

merkungen.

E L E E E E N! O

S L A Neisse E 2

Bruchsal M : / Arnstadt i. Th. Die verkaufte M

15,43

15,59 14.70

13,00 13/70

16,40 15,33 17,00 17,20

16,90 13,00 13,00 16,48

15,50

13,5

13,70 13,40 12,80 13,40

13,00 13,30

14,60 15,00 {6,40

11,72 14,00 10,00 13,10 14,05

¿2,30 14,50 13,00

11,80 12,00

12,94 10,00

9,90 11,50

14,00

13,50 12,10 12,00 12,80

19,00 1150

14 50 17,40 13,98 13,60 15,20

12,00 15,84

15,00 10,00 11,80 13,60

——_

enge wird auf volle Pra liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die

W e 15,47 15,80 16,00 15,30 15,50 14,40 15,10 15,40

15,43

15,50 14/90

13,00 13/70

15,47 15,50 16,00 15,10 15,20 14,40 15,10 15,20

16,90 17,67 18/60 17,40 18,00 15,30

14,75 14,70

16,70 16,67 18,20 17,40 17,05 15,00

14,50 14,30

16,70 16,33 18,00 17,20

16,90 14,00 14/00

16,48

15,50 16,00 Ma 17,00 s 15,60

16,50 17,00 15,60

13,63 13,50 14,00 14,00 13,80 13,60

13,65 13,50 15,50

13,25

13,70 13,69 13,40 13,40

13,00 13,30

13,63 ‘13,40 14 00 13,80 13,40 13,60

13,65 13,50 15,30

15,20 15,71 16,80 16,60 16,00 14,50

14,30 12,50 13,80 13,40 13,90 15,60 15,00

Ge 12,60 | 14,70 13,30 12,65 15,50

12,00

14,90 14,90 15,00 15,71 16,40 16,60 taa 16,60 r 15,50

A 14,00 11,72

14/00 14,30 1100 | 1200 13/40 13/60

14,05 ns 13,40 13,40

15,60 15,00 :

12,30 14,50 13,00

11,80 12,00

12,60 14,70 13,30

12,65 13/50

11,50

11,00 | 1150 | 12,00 10,60 | 12,10 | 12,40 11,50 uni pen S

T S

12,94

E (500 T 12.90

13,70 | 12/50

12,60 13.20

12 35 12,00 15.20

rat

15,00 12,70 13,70 12,40 12,33 13,20

14,00

13,50 12,30 12,30 12,80

12,00 12,35 1150 12/00 E 15,00

15,50 17 80 16/67

15,00 17/60 15/59

15,00 17,60 15,05

No

izen, 15,50 16,20 16,30 15,50 15,80 16,10 16,00 15,70 16,90 18,00

18,80 17,60

15,30 17,16 15,00 15,30 16,59 15,20 16,50 17,50 16,00

genu. 14,00 13,80 14,30 14,20 13,80 13,80 13,75 14,39 14,50 14,34 14,00 15,20 16,43 17,00 18,80

14,50 12,26 14,50 13,90 14,10 14.29 14,10 13,90 16,00 15,40

L E 12,90 15,00 13/60 13,10 13,50 | 14,50 | 16/00 |

13,52 12,590 13,00 12,50

fes 16,00 13,09 14,00 12,60 12,60 13.60 13,50 12.70 13,00

15,00 13,60 15,50 17,80 17,20

15,50 16.20 16,30 15,70

15,80 1610

16,00 16,70 17,20 19,00 19,00 17,60

15,60 17,40 15,50 16,00 16,59 16,10 16,70 17,50 16,00

14,00 14,00 14 30 14,40 14,20 13,80 13,75 14,30 14 50

14,34 14,50 15,50 16,43 17,00 18,80

15,00 12,80 14,50 13,80 14,60 14,29 14,10 14,40 16,00 15,60

12,90 15,00 13,60 13,10 13,50 14 50 16,00

14,12 13,00 14,09 12,50

16,00 13,20 14,09 12,80 13,09 13,60 13,50 12,70 13,09

15,00 14,60 16,00 18,00 18,28

57 46 15 40 100 100

300 95 50 84 78

16,09 310 15,80 t

15,80

15,60 15,70

15,60 15,00 16,30 13,50

15,00 15,40

15,20 15,50 15,00 15,40 13,00 14,00 ¿

17,49 35 13,50 3 14,00 20 13 20 50 13,00 G 13,80 35 12,40 276 14,60 15 16,50 L 15,40 25

13,50 16,66 13,50 14,00 13,03

13,00 15,84

13,30 10,50 12,10 13,69

13,50

11,50 12,00

12,30 12,60 12,80 —— 13,80

12,00 13,60 15,50

16,50 15,00

13,50

15,50 15/00

15,40

entner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitget eilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unab

edeutung, daß der betreffende Preis niht vorgekommen ist, ein Punkt (

737 583 188 528

1 350 1 250

4 540 1 425

1 487 1 324 4 750 1 107

135

780 41 267 585 480 3 367 210 377

790

15,83

15,50 15,30 15,40

15,34 16,00

16,87 17,80 18,55 17,29

17,00 14,45

16,50 15/65 16,40

15,75

13,75

14,29 13,50 13,60 13,75 14,00

15,40 1434

15,00 15,90 16,75 17,14

12,00 14,43 12,10

14,17 12,00 14,00

15,31

13,30 13,10 13/33

16,00

13,80 11,65

12,00

12,93

12,70 12,50 13,20 13,50 12,50

15,13 15,00

15,80 17,70 16,95 15,33 15,60 15,00

17,30 13,50 13,35 11,70

13,70 1220 14/00

15,08

15,72

15,50 15/30 15,50

15,20 16,00

16,90 17,75 18,42 17,33

16,93 14/45

16,60 15,60 16,40

15,80

13/59

13,76 13,29 13,40 13,20 13,50

15,30 14,34

15,00 15,97 16,80 16,80

14,30 12/12

14,10 13,40 13,75

15,50

13,10 12,85 13,00

16,00

11,70 12,00

12,87

12,85 12,50 13,20 13,50

12,50 |

15,10 15/00

15,15 17,30 15,95 15,25 15,70 14,00

17,00 13,50 13,55 11,70

14,00 12/20 14/10

15,18

SES. Pa,

DDP

24, 6. gerundeten F

. ) in den leßten sechs Spalten, daß entsprehender

h

r

l

pk De

en iht fehlt.