1899 / 155 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A / ags J aAequat ‘ovinzen“ Aethiopiens ernannt worden sei. An tien : : V g E i | : | t : e N Lip Negietungshotes, Peröffentliht, wie „W. T. B.“ Gleichze a iee Saite E, des provinces 64 u: | a, 7 20 milien hautsYen Meg fttes Le 1 irg 400086 (+ 1851 h der Mbsos einsWließlib der F HaftvfliGtaesep, die Gesehe zum Schuge des eitigen Eigenthum, f Land- und Forstwirthschaft. ai et, das nacstehènde, an dèn General: G ouverneur | toriales“ anerkannt und deren Gebiet um die Dedscha Pro: : 1894/95 1895, Fre Deputate 241 231 (4+ 22259) t; zur Bereitung anderer Produkte } über die Abza Inggael Eile, die Erwerbs- und Wirthschaftägenossen- : y es f von Finland gerichtete Kaiserliche Reskript: vinz vermehrt worden. N S 10 A R N 1070 1085 A1 Aud wurden 155 489 (+ gute 4 elei v 66 (H Pers R Wucher de Ua L n Wettb werb, Das Börse L pot [eh G Sa E ce E e E : ei der 18. Mai l : M c “P außerordentli T 7 c 6 Werken mit einer mittleren Belegschaft von ersonen uer und den unlauteren Wettbewerb, da rsen- und das Depotgese [2 w, 9%. 899. i i ten C s E H 2 E Ce 8btenng por Spr sali nf Wg d Delautes | Butdaunte met fr Uu n to]ta ofe" | Dadenctal die Basen, me fie rie Sit via dete er die erregte Stimmung, welche durch die bevorstchende | Volksraads die Mitglieder desselben auf ribaldozenten ea 730 736 3 C es V x i ; ; e ck s } tbeilrocise zerstreut, und man hofft jeßt, daß in {zen und zu ars Tz RRE O ) D ; es gefordert, in der r 3 lief sich auf 33650 (+4 809) &, der Absay einschließlich ter | das HandelsgeseßbuY für das Deutsche Reih nebit der Allgemeinen ; n A e cie Gs E Ei mae, Finland | Frage der Unabhängigkeit Transvaals Festigkeit zu zeigen, und zwar Me 27 “ea 2445 2494, S e auf 22312 (— 343) t; zur Bereitung anderer Produkte f deutshen Wechselocdnung und den hauptsählichen fonstigen in das S ae A ee oe iee 2 j anlaßt worten sei. Zu meinem Bedaraey wn ht pt e Ho und den Entwurf zu einer Erweiterung der Vertretung der ordent- ordent- Ho wurden 2289 (— 103) k verwendet, Die Förderung von Vieh- und | Handelsreht einschlagenden Reichsgeseßen“, mit ausführlihen Sab- | werden wird. Dabei ist jedoch zu bemerken, daß der Saaten- des Lanomarschalls Talmans, daß die ständischen Mbrirbtet «den W Goldfelder im Volksraad vorgelegt, welcher für Johannesburg Rd lidhe liche E Privat- Gewerbesalz mit Einschluß des Bestandes betrug 2493 (— 122) t, | registern von A. G. Fus, Landgerichts-Direktor in Leipzig (gebunden ftand in den einzelnen Gebieten sehr ungie®& ist. Während gemeinen staatlichen Nußen nit erkannt haben “fas grGatgS Reth. zwei weitere Mitglieder vorsèbe: n der ros ros fe Dée dozenten der Absaß eins{ließlich der Deputate 2255 (— 85) t. 4 46), Ja der Ausstattung der vorerwähnten Guttenias’schen Aus- } ¿x in den Gouvernements Kiew, Podolien und Charkow vielfa, wendigkeit dieser Maßnahmen bedingt wird, und sich über diesclben In Bloemfontein fand vorgestern eine Konferenz fefforen ff gren Wiedercabe der iämmilihen benbelöreWtliben Nebergelote! un ineor | namentlich in Winterroggen und Sommergetreide unbefriedigend ist, unftatthafte Kritiken erlaubten. Fch beauftrage Sie,: zur allgemeinen [, ftatt, an welcher der Präsident des Oranje-Freistaats Steijn 1894/95 102 31 32 E / ledercabe der sämmtlichen handelsrecztlihen Nebengeseße, au inso- | lauten die Berichte aus den übrigen Gouvernemènts ziemli) günstig. E t UEO daß diese Kritikea uarictig find und der feit | das Mitglied des Ausführenden Nathès des Oranje-Frei- | n0el.-theol. Fakultät i 1895/96 107 32 29 I das e He Baradiiieit i weiteffen Fecilen E R i Tite Befe llten Goa an Ce cle ft 2 r E H as Me Se _ Anfang dieses Jahrhunderts bestehenden Lage der Dinge niht cnt- | staats Fischer, der Führer der Afrikander in der / a 7 1896/97 109 32 31 : (a “ut or E 7 ; 5 2 : G7 2 “J welche stellenweise, besonders in einigen Gegenden des Gouvernemen1s j » H i / E ch Þ- ofen gemeinnüßigen Sache der Shwindsuchts-Beklämpfung thunlichst | geseße beschränkt bleiben. Ein Blick in die Anmerkungen zeigt, wie ; Ñ Nt, Dona E Nat, E M ierendon I e en kolonic Hofme er, der Minister Herholdt,, der Staats- kathol.-1heol. Fa?ultät 1895/08 “6 s : 4 fußbar gemacht werde, unverzüglich im Druck erscheinen zahlrei deren Eingriffe in das Handeléreht find. Diese Form ter batien, dab fie äls Wiebsatier verwendet kictdeit mee f d dem finishen Volke bekannt werde R ch bei der Th b stei f Prokurator der üdafrikanischen Republik Smut s und der 1896/97 5 11 2 und wird vorausfihtlich bereits Mitte Fuli zur Aus- | Bearbeitung hat dea Vortheil, daß sie ein klarîs und sideres Bild j y die heilige Pfliht übernommen habe Mir dad Wokt ronvelleigung | Unter-Staatssekretär des Aeußern Grobler theilnahmen. ‘Das 1894/95 152 25 9 abe gelangen. Bei der großen Anzahl der Referenten und | der nah dem 1. Januar 1900 geltenden Rechtsgrundlagon, eine bei Odessa, den 24. Juni 1899. Der Saatenstand hat fi im _ \chèn Scepter untecstehenden Völker ih déger unde Mh, e Ergebniß der Konferenz ist noch unbekannt Fischer solle die | iuristischen Fakultät | 1895/96 152 24 Hi Vortragenden f L s L P C iter si O fg O C B E A B R B E O Or He zei ‘abi irg prets E O N) ; Lo A n Ä S: : i d erial umfassen und von anderen Kongreßberihten ih. dadur üße gtebt. efunden haben. In Süd-Bessarabien, in der Umgegend von Odessa, d aae der as Sis en tigen eden : ‘Die Sbaesonben Tina Ai ee R Ne 1894/05 E N 4 8 wesentli unter/dtiden dane s It oge e leme i In tonteinen f Pecage S ies: E pcorobg g eß- Ktolajew e eron an e Mas Dalrpr wird etne gn : j aren. des ; ( THA 5 tändlihen Darstellung au ernerstehenden ohne weiteres zugäng- f gebung Gericbteverfafsung, Zivilprozeßordnung, Konkursor nung, ndige ißernie in Getreide befürhtet; Regen kann nur noch zu Als Erbschaft der Vergangenheit übernahm ih) die Sorge für die | Pretoria abgereist. Hofmeyer und Hetrholdt haben gestern die medizinischen Fakultät . ( 1895/96 216 197 12 274 per, Der Bericht, dessen Preis ein sehr mäßiger sein wird, ift | Anfehtungsgeset, Zwangöperfteigerungsgeseß“, mit alphabetischen Sach- | einer späteren kleinen Heuernte fowie all-nfalls zum Mais- und

räzisierung der Beziehungen des Großfürftenthums zu dem russischen | Rückreise angetreten 1896/97 21s 213 11 289 exi in j j i

M : \ j } s ; direkt durch bas Kongreßbureau oder den Buchhandel zu beziehen. f registern und einer Zusammenstellung der Paragraphenfolge in der Kartoffelertrag verhelfen. Ja Kischinew hat es in den leßten Tagea

aiserreihe. In diesen Ecwägungen find von mir am 3. Februar die Demselben Bureau ist ferner folgende Depesche aus philosophisch:n fatultät | 1895/96 556 259 a S868 A Sn s ridten L Beclin V Müdclauta De A N Zegen Mulnetleridig, (gebunbên 2 G), Dier sind also bie Érnzeboff R S LERE ae tan M E E E xntebofffnungen ‘belebte ;

Grundbestimmungen bestätigt worden, welche die Bestimmungen üb . i ; ; | j ch ä j ivi / in ei Bände ¿ fl ngen über | Kapstadt zugegangen: Die in Bloemfontein verbreitete 1896/97 556 293 46 388 3 Ober SIanarih He Ante Dr Aa Rep lag 9, a S Brau beit ans Seil L Srbdben, Aus Taurien, mit Ausnahme des zentralen Theils der Halbinsel

den Erlaß allgemeiner Reichgeseße, die auch Finland betreffen, st it tal; seyen In der dur diesen legislativen, auch für die Zukunft Seis Meinung, das Mitglied des Ausführenden Rathes des Oranje- Die Gesammtzahl der Lehrkräfte betru i L ü i Ï i îünfsti ¿i _ ; M Tf - T E E 2A , g im Winter-Halbjahre : ür den Kongreßpreis, welher anläßlich des Tuberkulose- } Druck- und Ausstattung sind. gut. Krim, treffen ungünstige Nachrichten ein; in den zentralen Kreisen der S De ¡Frbanepttn Ordnung erbält die zukünftige Thätigk-it des E Wen Rec E UE Var IGaNs Sir Alfred Milner s, van flo E ° Sie if also in den folgenden 20 Dai Corgrees in Berlin, o die beste: Arbeit B er „die Tuber- Eine Ausgabe der Konkursordnung nebst dem Einführungs- | Krim sz2hen Sommersaaten, Gerste und Hafer zwar {chlecht, aber gu G 24 ien anbtag:8 ihre Richtung. Diese Ordnung wird auch män glaube viel d ritander für unzutreffend erklärt: | 9 Tis 0 v. /H. gewachsen. t fulose als Volkskrankheit und deren Bekämpfung“ | geseß und dem sogenannten Anfehtungegeseß (Reihägeseß, be- | Winterweizen infolge reihlihen at iu befriedigend. Auch t nörd- E h iven Gntwurfe des Militärgeseßes in Erwägung gezogen f pu aude vielmehr, daß für die Regicrung von Transvaal s lehrten geftiftet worden is, sind, wie wir der „Heilstätten - Korr.“ | treffend die Anfechtung von Nechtshandlungen eines Schuldners außer- | lichen Theile des Gouvernements Cherson sowie im Gouvernement ri tige L ih A Zhnen eine feste Handlungswetse erwarte, um die | tene ahlreform annehmbar sei, wenn nicht die Präsidenten- in der entnehmen, folgende Bestimmungen geltend: Die befte populäre j halb des Konkursverfahrens) in der Faffung vom 20. ‘Mai 1898, mit | Jekaterinoëlaw haben si die Saaten besser gehalten, sodaß man ge Sedeutung der zur Verstärkung der Bande zwischen dem Reiche | wahl und die Wahl zum General-Kommandanten auf eine ev.-theolo- kath.-theolo- juristi- medizi- philoso- Schrift über dic Tuberkulose als Volkskrankheit und deren | Nachweis des bisherigen deutschen und preußishen Nechts, sowie der wenigstens eine {wache Mittelernte erwartet. Leinsaat fteht überall

und dem Großfürstenthum ergriffenen Maßnahmen in den Gemüthern | von den Wahlen zum Volksr is if 5 j j j hei is üt ‘ten i Meinber- ie übriaens ni í ¿ ) aad getrenn gischen gishen {en nischen phisch. fämy im Umfang von 3 bis 5 Druckbogen erhält den | Entscheidungen des Reicbsgerihts, Inbaltsübersikten und fonstigen | s{lecht. Fn den Weinbergen, die übrigens nit schlecht stehen, ist 0 te Basis gestellt ultät s E C von 1000 b In dem Falle, daß die | Bemerkungen, hat der Oberlandesz1erihtsrath a. D. W. Ch. Frande la ‘Menge Käfer unt Insekten aufgetreten.

der Bevölkerung zu befestigen hoffe ih, daß die treuuntertkänig: il i G Ren, ! re bânig! Er- | würden, Auch sei nur ein solches Wahlsyste Fa hatsoden C Ee ali hre der i nicht zweifle, dur } bei welchein die Berehitunt zur Boltdracae n N N DEO | R S 102 91 143 - 198 521 Preisrichter entscheiden, daß zwei Arbeiten den Preis erhalten | im Verlag ven L. Schwann in Düsseldorf erscheinen lassen (kart. _ Auf dem Lande bet den Produzenten befinden sich noch alte Vor- i s andesa Ö er trt H i ollen, darf der Preis getheilt werden. a3 Amt dec Preizrichter rei ). Auf jeder Seite dieser Handautg neben räthe an Tr l iht. AliGtera werde und Ihnen die Innehaltung meinet Direktiven Landesangehörige auf sieben Jahre, zur Präsidentenwahl d | außerordentli Eu 12 99 155 215 906 llen, darf der Preis getheilt d Das Amt dec Preizricht Preis 1 46). Auf jeder Seite dieser Hand êgabe ist neben dem Tert th Weizen; fonstige Vorräthe fast garnicht : n ! zur Wahl des General-Kommandaat É Un Prof fo l f RSR as 22 7 25 163 242 Lobe übernommen die Herren: Geheimer Medizinalrath, Professor | und den Anmerkungen cin genügender freier Naum zu handshrifilichen In den Magazinen Odessas sind die Befiände gering und werden Der Emir von Buchara ist, wie „W. T. B.“ meldet enthalt im Lande b inkt en auf zehn Jahre Aus: 6s H oren 1848/80 32 26.1.9213 2293 Dr. B, Fränkel, Geheimer Medizinalrath, Professor Dr. Gerhardt, | Bemerkungen vorhanden. Die Abänderungen der Geseye find durch | von den Spekulanten im Hinblick auf das Steigen der Preise zurück- gestern in Begleitung seines Sohnes in Pjatigorsk ta der Voraus\ d ite werde, und nur unter Professoren T0 5 ] 5 5 34 M Kapitän z¿, S. Harms, Direktor des Kaiserlichen Gesundheits- | verschiedenen Druek hervorgehoben. gehalten. : L getroffen. Der Emir gedenkt dort drei Wochen zu verbleibén usSjegung, ie Berechtigung zu den leßt- 18 / 9 12/141 46 g amts, Wirklider Geheimer Ober - Regierungsrath Köhler, General- _Gine fehr anfprehend ausgestattete Handausgabe derselben Gesetze, Gestern rourden die in Magazinen und Barshen vorhandenen und sih alsdann nah Wladikawkas zum Sdairtent d genannten Wahlen keine rückwirkende Kraft haben solle. Ein | Privatdozenten \ aaa 27 395 223 280 Arzt, Professor Dr. von . Leuthold, Geheimer Medizinalrath, | die jedoch lediglih einen korrefren Abbdruck der Konkursordnung, des | Depots folgendermaßen veranschlagt: Terek:Kosaken, denen er seit vier Jahren angehört, zu S Ln R M LAT O, besagt, die Verhandlungen in Dozeuten {1880/87 156 65 208 589 1077 Tre auf Seite ‘bere Regiecin cat De a A Sach ais * E E Ven D Zus Limallelinag Ne t S ‘42 100 at B / . en velden Naads würden wahrscheinlih bis heute ver- üb t 3 0 von Ballhausen, Geheimer Ober- Regierungsrat r. Naumann, }| enthält, mit Sachregisler und einer vergleihenden Zusammenstellung vagen e 7 hoben werden, dx1 man ei : ; : 5 erhaupt \ 1896/97 177 73 233 728 1283 Ober-Stabsarzt Dr. Pannwiß, Staa18-Ministér, Staatssekretär des | der Paragraphenfolge der alten und der neuen Konkursorduung hat Dos L OELOO U Ftalien, Min d n Ein. weiteres Telee runa, ua erd Ea Ses In den eren zehn Jahren ift die Zahl der Dozenten in der Jnnern Dr. Graf von Aosavonüty- Wehren und der Herzog von Ratibor. | noch die Verlagsbuchhandlung von Preuß u. Jünger in Breslau ver- Gute. 12000 Der bisherige deutsche Botschafter in Rom Freiherr | Fischer habe eine längere Unterred Í oria bejagt, evangelisch-theologishen Fakultät um 21 oder 13,46 -v. H.,, in der Die Arbeiten müssen bis zum 1. Dezember an den Geheimen Medizinal- | anstaltet (geb. Preis 1,20 46). Die Aenderungen, welche ‘die alten Ge e E 4 7 500 von Saurma-Jeltsh hat, wie „W. T. Y.“ meldet este habt, bei welcher di gere Unterredung mit der Exekutive ge- katholish-theologishen um 8 oder 12,31 v, H., in der juristishen um rath, Professor B. Fränkck, Berlin W., Bellevuestraße 4, eingesandt | Gesche durh die Novelle erfahren haben, si1d hier dur cinen senk- I s 359 Na chmittag dem König ‘Mia "Abber j - gestern L, vel welder die abgeänderten Vorschläge bezüglich der Wahl- ] 29 oder 12,02 v. H., in der medizinishen um 139 oder 23,60 v. H werden, Die Arbeiten sind mit einem Motto zu versehen und | rechten Stcich an der Seite bes Paragraphen markiect. Leinsaat 400 ( ufungsschreiben berehtigung esprochen worden seien, denen der eanje-reistaat in der philosophischen um 206 oder 19,13 v. H. gestiegen. Name und Wohnung des Autors in einem verschlossenen Briefs Die Stadtverordneten. ! Ein Führer dur das bestehende S A ¿ O ë va Eg U

überreicht. und die Ka ; 4; Lr / : l DOHI i Í : O i pfolonie zustimmten. Möglicherweise werde o f- Was die einzelnen Klassen der Dozenten anbetri umschlage beizufügen, welcher dosselbe Motto trägt. Die mit dem | Necht, zunächst durch die Preußishe Städteordnung für die öftlihen glich \ Hof nbetrifft, so erfuhren 1mschlag ¡uiüg ch Provinzen vom 30. Mai 1853. Von A. W. JIebens, Wirklichern zusammen . . 019 300 T1yelwer1.

Wie die in Nom erscheinenden Abendblätter meld n, joll | meyer na i ; i i j ie bei Z j j

; ¿ C er N, retoria kommen, um ; die ordentlihen Profefforen cinen grd i i krönte Arbeit bezw. die beiden gekrönten Arbeiten gehen in )

gegen die Deputirten de Felice, Prampolini, Morgari und bel Bolköraad zu verständigen. sich mit der Exekutive philosophischen Fakultät, nämlich un E Hie C A, A e Bis des deutschen ‘Zentral-Comit6s ¿ur Errichtung bon Heil- } Geheimen Rath, Senats- Präsidenten des Köntglichen Dber-Verwal- Da der Export daniederlTiegt, sind die Frachten sehr billig, Sie

und Nofri, welche in der Eißung der Deputirtenkammer am Dem „Standard“ wird aus Kimbe l Kap! j dieser (+ 51) und in der medizinischen: (+ 50), die Privatdozenten ftätten für Lungenkranke über, welches für teren Druck und billigte | tungs8zer chts a. D., Mitglied der Stadtverordneten-Versammlung zu sind “bereits 2 5 fh, für di: englische Tonne gefallen während sie

30. v. M. die Urnen auf die Érde geworfen haben follen, | telegra hiect de Mis Uahlnd L rley C apkolonie) | gleihfalls in den beiden genannten Fakultäten (+ 108 und + 66) Verbreitung forgen wird. Der Ausfall der Entscheidung der Preis- f Charlottenturg. Verlag von Julius Springer, Berlin. Kart. Preis 3 4 for st 8—10 h eee j i H j

Anklage erhoben worden sein. / At M Le E Se EA en a N reistaats Von 1886/87 bis 1896/97 betrug in Hunderttheilen die Zu- (+) rihter wird dur öfentlihe Blätter bekannt gemacht. Der Verfasser, der Jahre lang als Vorsizender des I. Senats des N Auf dem Hbessaer Markt wird für Winterweizen guter Qualität Arenze gegen Kimberley zu wohnendén | oder Abnahme (—) preußishen Ober-Verwaltungsgeri{ts mit Angelegenheiten der Stadts mehr als ein Rubel bezahit, ein Preis, der in leßter Zeit selten

Burghers Waffen und Munition vertheilien 7 i 1a: Mi Stadty / z i t i e Ü emeinden befaßt war und es als itglied des Stadtverordnetens Î Der S Spauien, E, ibt , für z Zur Arbeiterbewegung. Kollegiums zu Charlottenburg cu zur Zeit noch ift, hat hier seine reihen era nen T s L Satt eg Preise am hiesigen Playe L e a ga L an e PaA P vW. T. B“, Tin ordent- Honorar- Pit Aus Recklinghausen und Bruhch wird der „NRhein.-Westf e L d oe Bo raugen zu ce po E P 98 K : m Kop nSverktra m en ereini ¿ riDats a n », è en Bearbeitung de ets der adiverorbneten verwerthet. Au ; en 8 reinigten [iche Pro Ztg.“ gemeldet, daß bei der gestcigen Frühschiht auf Zehe „General dex Grundlage der Stäbteordnung vom: 30, Mai 1863 bebündelt ex | Ulla. - » s A n g 2% Vf. Me E r ot. oft

Staaten genehmigt i dozenten « owi : 4 j i | ; in der Pro- fessorcen Blumenthal“ sowie „Recklinghausen 11“ sämmtlihe Knappen an- F A Weitere Kundgebungen in Bar ¿ : essore L te „König Ludwig*“ bei d den rechtliwen Charakter der Stadtverordneten-Versamwlurg im all- ; B Ba g g Barcelona gaben gestern der Parlamentarische Nachrichten. an preuß. Univer- Nores Ltt S RL Bie En, 2 BE Ä nsstan d bex Berge gemeinen, ihre Zusammenseßung und Wahl, ibre Zuständigkeit, die B h D 7 g 7 D L 8 108

Gendarmerie Veranlassung, einzuschreite j etri Bez! Magi sung zuschreiten. Nachdem sie mit ev.-theol. Fa-} sitäten .... +4 9,09 + 37,90 + 100,00 +4- 50,00 arbeiter in Herne und Umgebung ift also beendet. Leitung und ten Betrieb der GWescäfte, die Beziehungzn zum Magistrat rothe Osima 30 40. 105

blanker Waffe vorgegangen war, wurde die RNuhe wi Die Beri ü i i ; e, : gan ; wicder- le erihte über ‘die gestrigen Sißungen des kultät ; a und. zur Aufsichtebehörde, die Stadtoerordneten als Einzelne hergestellt. Zwei Polizcibeamte wurden verwundet Eine | Herrenhauses und des Hauses d u an and. deutschen Aus Elberfeld wird der „Köln. Ztg." berihtet: Gestern zu ficht. e, die erordt als lu, E e 0 T e E : er Abgeordneten be- Universit ; 8GA7 A y ; T i î m- | die Städte mit Bürgermeister-Berfassung, Berlin, sowie die neueren | ; g niversitäten . + 4,26 + 66,67 66,67 36,36 L legten bie Seidenfärber in sämmtlichen Betrieben und die Baum EiEseordnungen. Ube aile Fräcen - cUU VaC E as Gei Te Saudonieta 2 ial s

/ } fitäten .. . ..—+ 8,33 4+ 75,00 +— 0 50 09 langen 21 A Lohn, 50 „§ für jede Ueberstunde, zehnslündige Arbeits- s i j j Í Ï 05 num 106 T7

l Das Herrenhaus ehrte in der heutigen (15.) Sigzung, Faftultät an and. deutschen es 290, e g am S R Ubr SHhluß der Arbett. 8 Gebrauche bestimmten Büchern unterscheidet es si aber durch seinen Gerîte (mit 8%: Beimischung). „2a aa 671

Niederlande. welcher der Vize-Präsident des Staats-Ministeriums, Finanz: Universitäten . + 7,41 + 33,33 + 109,09 50,00 In Magdeburg ist der „Magdb. Ztg.” zufolge ein großer a T Ie ul E SUG A E E T D Ma (o tod aa de A l L U Der Ausschuß für Shiedsgericte Mt An Minister Dr. von Miquel und der Minister für Landwirtl an preuß. Univer- Theil der Shhmiedegesellen in einen Ausftand eingetreten. Die E a ebt vcati L if d Sin Ei DARE er ari A DIUHCR 14 E D ZOAIE E

„M. T. B.“ zufolge, gestern die Prüfung des A ntrags Sir schaft 2c. Freiherr von Hammerstein beiwohnten, zunächst N syn P e —+ 8,08 + 8,33 -+ 150,00 + 30,00 Gehilfen batten den Schmiedemeistern die früher vorgelegten For- e rüntans bes Anfichten iat ung h Uverau. ein Landy

lian Pauncefote's über den Schiedsgerichtshof beendet Gratk Zau Y a l T d. M. verstorbenen Mitgliedes 1 Valversitäten : + 8,64 +—0 +133,33 667 moge Me r PLeE “Die Meister erklärten. sich eret A Das K ommunalabgaben-Gesey und das Gefeß wegen Mit dem 1, Januar 1900, an welchem Tage das Bürgerliche :

und ist dann zur Berathung der Artikel des russishen Vor- on PUcter-Durghauß in der üblichen Weise A / i die aufgestellten Höheren Lohnforderungen je nach den | Aufhebung direkter Staatsfteuern vom 14, Jali 1393 nebst den er- Geseßbuch vom 18. August 1896 und das HandelögeleSbuh vom

S

chlages über schied8gerihtlihes Verfahren und ciwa ent- und ertheilte sodann für die“allgemeine Rechnung über den | medizinischen tet, E LD O 13:98 : : i; ' bewilli Wi gänzenden Geseßen, Verordnungen und Ausfühßrungsanweisungen, für O N itt ins A Pa ageo Streitigkeiten übergegangen. Heute findet die p Staatshaushalt dee Jahres vom 1. April 1895/96 die Ent- Fakultät a deutschen BI O MAMS 1198,06 4206,07 der Alban, h H Dag pri ert ehe d Bt den praltishen Gebrauch ¡zusammengestellt uny E G. A. ui O Deuisde Rede aue Stelle ded Libeciten Se H : Grotefend, Geheimem Regierungsrath. Düsseldorf, Verlag von MNech18zustandes ein einheitlices Necht. Dieses neue Recht des VBieh-

Sipung des Auss\husscs statt, in der über die Fra 4 lastung. Universitäten . + 83,57 +4 52,86 + 10: 2 den Mont d Sonnabenden bis 6 Uh 1 : i , ge des obli- i 4 : i t j 4 92,86 -—+ 109,00 4+ 21,78 ) der Arbeitszeit an den ontagen und Sonnabenden bis 6 Uhr 2, S Kart (180% Diese fomméntutdri\@e Bes andes es Y } neu gatorischen Schiedsgerichts verhandelt wer j Zur Uebersicht über die Staats-Einnahmen und -:Au3gaben an preuß. Untyer- | Abends; an den übrigen Wochentagen soll jedo wie bisher bis 7 Uhr | L Schwann. Kart. Preis 1,80 “R T E, / handels füc die deutschen Viebhzüchter und Viehhändler in populärer geri ) den soll gabe / arbeitung der sämmtlihen das Kommunalabgabenwesen betreffenden Weise darzustellen, hat der Rechtsanwalt und Notar A. Stegemann

des Jahres 1897/98 beantragte die Etats- und Finanz- | vbilosophi- itäten ..…. . + 9,06 11,11 + 66,67 +- 62,07 | gearbeitet werden. Die Fordeiung der Gesellen, die neu einzustellenden Ke : i - z5 x g ' ' ' 40d M gearvelleL werden, Ie 1g : ' Aue . | Gesetze, Verordnungen und Autführungsanweisungen der Minifter S N ; s{enFakultät)an and. deutschen 7 Gesellen aus\{ließlich vom Atbeitênahweis der Gewerkschaften Magde des Jnnern und. -hee-Finanen ift getan,“ bie? Viattiscke Aleidüna in Meile in einer unter dem Titel , Der Viehhandel im Deut-

Velgien. kommission, die vorgekommenen Etatsüberschreitungen und ¡tg ; ; ; h ! tals ; Univerfitäten . + 4,08 + 76,40 28,97 +- 13 33 S burgs zu beziehen, lehnten die Meister ab. Í l G hen Reiche nach dem vom 1. Januar 1900 an geltenden Die Parteien der Linken der Nepräsentanten- | AWberetatsmäßigen Ausgaben nachträglich zu genehmigen. an preuß, Unis V + L 08 au’ bezteh g Js E ie MerReN J N: Eee v Nehte In Verlag von Paul Parcy, Berlin, ershienenen Schrift

kammer sprachen sih, wie „W. T. B.“ berichtet, in einer Vis zum Schluß des Blattes nahmen hierzu Graf von versitäten. + 9,94 + 2,16 + 92,86 + 45 85 L ; Preis 1 4) unternommen. Der Viehhanoel umfaßt den Viehkauf- gestern abgehaltenen Versammlung für die Zurücziehung der SingigeMini. tes D / 20 7 102,864 40,85 Steuerauss{üssen einen Dienst zu leisten, Beigegeben sind der Be- Bres A a von: Toiea, gén Gs e G Diet:

räsident des Staats-Ministeriums, | überbaupt /an and. deut- n ; Literatur. MWoahlvorlage und Auflösu ; Miet das Wort. Unis arbeituna Muster für Grandsteuer-, Brau- und Biersteuer-, Hunde- tausObandel D R Hi ; dl : d abre dus B sung der Kammer zum Zweck eines Sil : "M O E . +4,88 +6077 + 36,11 418241 f Don dem E Aen egten L DAE ia Sala, etosteuetes mner Beoeebenenernangens I A M ernan 2a Pte gegen ej alia Vas Haus er eordneten erlheilte i im Ganzen... 7,39 + 25,27 2009 4-318 ge]ammte preu -deu e eseygebungs-Material“, owie ein sorgfältig zusammengestellte ahre] ; ; Untersciede, weist der Viehtaushhandel gegenüber dem Vieh- - S IN Aer i N da jet ean aid egierungsrath G. A. Grotefend Das Königlich sächsische Landesstrafrecht. Zu- faufbendel Feine Belonterheiten auf, Die gexannte Schrift besbränkt

An verschiedenen Punkten von Brüssel fanden ges ; : , : : 5 / gestern heutigen (88. Ch -Mini G di welhes von dem Geheimen h ¿ Abend zahlreiche flcine Versammlungen statt. Die Redner gen (88.) Sipung, welcher der Justiz-Minister Schön stedt Das Zahlenverbältuiß der außerordentlichen Professoren und herausgegeben iet ne die Gesege und Verocdnungen, sowie die | \sammenzestellt ‘und erläutert von Dr, von Feilißsch, Landgerichts» fich daher auf die Darstellung tes Viehkaufhaudels. Die für leßteren -

7 î î 7 7 4 b it Ï i i i V i f î y e : I z äußerten ihre Zweifel an der Aufrichtigkeit der erwarteten P Hak ama S E Sie O fol ahr E D f T em Ausführung8-Anweisungen, Erlasse, Verfügungen 2c. der preußischen | rath in Zwickau. 1. Band. Roßberg'che Hof- Buchhandlung in | «estendea Bestimmungen finden auf den Viehtauschhandel ent- Regierungsvorlage und ermahnten die Bevölkerung zur | 5: : ‘agen zu dem Entwurf N : : und deutschen Zentralbehörden aus den Geseßfammlungen für das Kntg- | Leipzig. Geb. Preis 6 4 Diese auf zei Bände berehnete | \yrechende Anwendung, Da wohl nirgends so viel Streitigkeiten g eines preußishen G b f 100 ordentlie Professoren entfielen 1p g g g Wachsamkeit. Es ereignete sich kein Zwischenfall. Für Gerihtsb dei e eseves über As freiwillige du erordentlide Privat- reih Preußen und das Deutsche Reich, dem Reichs-Zentralblatt, | Handausgabe des im Königreiche Sachsen neben dem Nelchsrehte und Aergernifse vorkommen wie beim Viehhandel, fo dürfte f zur heute ist die Bürgergarde einberufen w ordén, da man mit ) arteit wegen der vereideten Auktionatoren in Professoren boten dem Jusftiz-Ministerialblatt, dem Minifsterialblatt für die innere geltenden Landesstrafrech1s fol dem Juristen und Verwaltungsbeamten Verbütung derfelden die Kenntnißnahme von ven Ausführungen des der Möglichkeit t 1 : einzelnen Theilen der Provinz Hannover nachdem sie nun- 3 2 Verwaltung, dem Zentralblatt für die Unterrichtsverwaltung, dem | das zeitraubende Nachschlagen an entlegenen Stellen ersparen und die V s für Landwirth Säntl bl könnten. Es verlautet, daß bie Bürge “elche | Mehr gedruckt vorlagen, nochmals seine Zustimmung Und | evangelisch-therleetsGenFakultät S4 087 1896/97 | 1886/87 1896/97 firhlihen Geseg. und Verordnungsblatt, dem Amtsblatt des Reichs- | Lösung rft R eL el T, e (Mnmenbarteis hrer R e As : R N Le gergardijien, 1 nahm sodann die Vorlage im Ganzen endaülti L atholis- ifche2ns g 3/7: / 26 ( E ostamts, dem Cisenbahn-Verordnungsblatt, dem Zentralblatt der | gefeplicher Vorschriften erleichtern. Sie bietet in dem vorliegeuden erften werden. sollen, - Die Brgergordsten dagegen“ fockere "W | Veri ee Or [cbentwurf, enthallend- die landesgesehlicien | jaisilden Gat: O N U O À ibaebuns, ute anden, alten Be feygungen iee | Bode gen, Got ud Baan (Hs ir at 99407.4 Laditn | GesundheitAwesen, Thierkrankheiten und Absperrungs G Ï - : ( : ; z; 4 / la Al A ih zusammengestellt enthält, e age von L. f un ] Jcasre en Geleße ees o bürgerliches Recht, an Kundgebungen theilzunehmen. Wie aus D T me Gebühren der Rehtsanwälte und m E Tae S E E S 70 11263 13442 Swan, ia Düsseldorf als itattlicher Band bes Inliegaia 1898 | nungen, betréffend allgemeine ftäatöbürgerlihe Verhältnisse, allaemeine Maßregeln. Lüttich gemeldet wird, zogen gestern 15000 Sozialisten und | Le Porf svollzieher, soll nah dem Antrage“ des Abg. V Ea Ez L ar oa a7 E G0'3e erschienen (geb. Preis 10,50 4), Aagefügt ist demselben wiederum | siherheits-und woblfabrtspolizeilih2 Bestimmungen, Wege, nad Wasser- Der Au3bruch und das Erlöfhen der Maul- und Liberale mit rothea und blauen Fahnen durch die Straßen S: } 4 (Zentr.) in dritter Verathung en bloc ange- 1A B Ee | [r 4 i ein hronologisch:s Register der mitgetheilten Geseye, Verordnungen, | polizei, Handel und Gewerbe, Bergbau, Lan- und Forstwirthschaft, Klauenseuche urter Schweinen ist dem Kaiserlichen Gesundheitsamt der Stadt. Dem Gouverneur der Provi nz wurde eine P.tition S wes 0 E R e tis: vel Mz ATEEE ee aaen Beh at: Kunde S gli Lem reSpen und wt» Zagd No Filerei S E Eig e eral gemeldet worben ¿ou T M4 zu Ut Spe E f ad erreicht in welcher verlangt wird daß dec König das mi ionsbe Glü : e De e T1, aut suHrI, da e Koms- Kohlen- d Sal i ¿ i en Fnhya e uches,. lowie ein ausführliches, die enuzung des- mentarform L s Ausbruch der aul- vnd Klauenseuche unter den rweinebeftänden - E Ee T E V / t ó , ; en- un alzgewinnung im Ober-Bergamt3bezirk j ih: Ped;t sowie isterielle Verordnungen und Nt : Ministerium zur Zurlicfziehung der Wahlvorlage veranlasse. | bitter deshalb. die Regierungsvorlage wiederber fel M álle. : (lben Je "des vergatallerin, Goa a neuer Reibs- | Entscheidungen berangezogen. Den Text begleiten fortlaufend Ver- | vom BViehhofe u Nürnberg am 3. d, M. Rumäá Justiz - Minister Schönstedt: Der Vorredner hat wohl zu |, In den Monaten Januar bis März des laufenden Jahres wurden Justizgeseße zeichnet ih dur präzise Fassung der Erläuterungen aus': | merk: übec Zufkändizkeit und Verjährung. p / umänuien. Art. 3 gesprohen; denn Art. 8 führt keine Erhöhung der Ge- | îm Ober-Bergamtöbezirk Halle Steinkohlen auf 1 Werke (wie andelsgeseÿbuch vom 10. Mai 1897 nebst Abdruck des Ge2- Die Schwetz nebst den angrenzenden Theilen yon Verkehrs-Anstalten.

Die Deputirtenkammer hat gestern, wie „W. T. B.“ | bühren ein. t in demselben Zeitraum des Iahres 1898) gefördert, dessen mittlere eßes über die Anigelegeübelten der freiwilligen Gerihtebarkeit und des | Oberitalien, Savoyen und Tirol. Handbuch für Reisende : tig n meldet, mit 84 gegen 7 Stimmen den Adreßentwuürf in der | x; Die Abgg Dr. Porsch und Schettler (konf.) weisen darauf | Belegschaft 40 Personen betrug; unter diesen befanden si 27 eigent- Gerichtsverfafsungsgeseßes (Titel 7, Kammern für Handelssachen), ver- | von K. Baedeker. 28. Auf!age. Mit 54 Karten, 12 Stadt- Budapest, 4. Juli. Der „Pesti Naplo* erfährt von zuständiger Spezialdebatte angenommen Jm Laufe der Debatte erklärt hin, daß es fi nur um eine redattionelle Aenderung handele, keines- | liche Bergarbeiter. Die neue Förderung mit Einschluß des Bestandes lichen mit dem Allgemeinen deutshen Handelsgeseßbuch, dem | vlänen und 12 Panoramen. Leipzig, Verlag von Karl Baedeker. | Seite, daß der Eiserne Thor- Tarif am 1. September in der Minister-Präsident Cantacuzin o: die konservative Vartei | "89 L Fe SUEC dee S der Meltisanwllte. bel -RP“ Auf n j raleiA Ae E H Vierteljahr Bürgerlichen Geseßbuch und der Rechtsprechung des MReichagerichts Des A L DeTe gb genen G H ars Ne A Kraft tritt.

E S : E : orlage wird unverändert genehmigt. ea der Absaßg au a t, dér ei d eihs.O : « | Auflage es wohlbewä ene : verschlicße sich nicht den liberalen und demokratishen Jdeen; Das Sus arlids t darauf én N ehmig Lis Bedarf des Werkc8 auf 42 (+ 3) t, Der Werth Lir bra ; eti ved Ler Monin G Ret L of T-xt und Karten auf dem Lausenden zu erbalten, „be,w. zu er- die Negi s i gt darauf eine Reihe von Petitionen M he 6 D ge, Vorsigendem Y Z j

e Regierung sei fest entschlossen, die Ordnung aufreht zu er: | die zumeist nur crsönliches Jnteresse hab / | kauften Koblen betrug 8200 (— 2292) 4, d. i. 5,95 (+ 0,30) 46 ür Handelssahen am Landgericht Mann a (3. Guttentag, | weitern und zu verbessern Die nah dem Siegfried - Atlas und der Bremen, 3. Zuli. (W. T. B.) Norddeuts{Ger Lloyd. alten und gegen sozialistishe sowie andere Agitatoren mit j Fnilerejje haven, nah den Be- durhshuittlih für 1 t. Braunkohlen wurden auf 277 (4+ Verl s ¿ diesem | Ouicur-Karte im Mafftabe von 1: 150000 bezw. 1:250000 | Dampfer „Pfalz“, n. d. La Plata best., 2. Juli in Villa Garcia trenge vorzugehen, 8 1 Elek be Bea Fomissiouen. Werken mit einer mittleren Belegschaft von 29 435 E 660) Per: | Buche kennt, Ste it r Bli Bai A Vera S ETTCiclen Karten sivd auf Grund des neuesten Ma- f an E R t alien (ome, S, oli D Gen K angek. e alles. onen gefördert, y 0 793 426 s f texi d eigener fahrungen des Herausgebers ergänzt. } „Sochsen* 2. Juli v. Ost-Asien in Colombo angek. „Prinz Heinrich“,

i Amerika, A Die Vie M8 Ara mit EinlSla V B eler baa L A Vin e “i Prctite c Belbeiben Anspru Stu bietet die ‘vorliegende Avflage wieder ficken neue Blätter: drci | u, Ost-Asien best, 3. Zuli Suez passiert. , ler 1. Juli v. New

Einer Meldung des „W. T. B.“ aus Buenos Aires } 9 837 981 (+ 186 637) t, der Absay 4 200 612 (+ 159 507) t, der raschester Ortentierung, verbunden mit größter Kürze, stellen. Zucch 4 Jurakärtchen, eine Karte tes Val d'Illiez und der Dent du Midi, } York n, Genua abgeg. „Mark“, y. d. ‘La Plata kommend, 1. Zuli A ufolge verlautet doct, der Präsident No c de Mitt eigene Bedarf der Werke 1195 337 (+ 38 786) t. Der Werth dec dieser Anforderung: wird das Buch in vollem Ma T gerecht, indem } Karten der ÜÚmgebung des Großen St. Bernhard, der Umgebung von | in Autweipen angek. „Preußen* 2. Juli v. Ost-Asien “in Bremer- N Bs p Ti e ; a werde Welfle verkauften Kohlen ftellte sih auf 9125 109 93: Jen id:3- ß ' Neichs- | Siders und des Einfishthals bis Zinal, sowie der unteren Visp1bäler. | haven angekommen. É E C IKE Ju M. nah Uruguay abreisen, wo er den Vorschlag einer 2,17 (— 0 09) A für l t im Durchschnitt V R On 61D) f aus den Entscheidungen des Reichs-Oberhandelsger Gg, des E L jehi en Reisenden, welche ni@t fortwährend den ganzen Band 4. Juli. (W T B.) Dampfer „Kaiser Wilhelm 11 ra voil E Leit südamerikanischen Republiken unter- Statiftik und Volkswirthschaft. Steinsalz wurde auf 7 Werken (wie in demselben Zeitraum en vinsblägigen d jeseben r Tay et in Aber i und des A T f wellen, die Benußung zu erleichtern, sind Druck und | 3. Juli auf Nückceise Gibraltar passiert. (eRarldzabe* 3. Juli a eiten wolle. Er beabsichtige ferner, die Präsidenten derselben | Die Lehrkräfte der Universitäten des Deut des Vorjahres) mit einer mittleren Bele {äft von 738 (+ 104) dränater Fassung herausgeshält is. Wer tiefer in den gewaltigen | Einband jeßt so eingerichtet, daß das Handbuch bequem in fol, } v. Soutbawvyton n. Genua fortges, „Bamberg“ 2. Juli Reise v. E go E De n “ti wis ide T 8 Ders Oen, 1894/95,1895/96, 1896/97 anb ver U letA ee 1 Mir: Bn, befor: unter elen lanen ih 500 G 45) eigentliche Stoff eindringen will, dêm sind die Handbaten dazu in der Art | gende | N Lia e Y E Ste zerlegt Mee | Bnang ú n Ait «Aren8bury* 1. Juli Reise V. Santos n. / e uver P b. e e d p erall: von. ums{riebenen & ausg ann: 1. Nöôrdliche elg; L ' j E k ' i E

Rüftungen in Süd-Amerika berathen werden ie sebung BeE Korr.) Im Nazstehenden wird der eigentliche Lehrkörper trug 65 29 6 2439) t, der Absah einshlielid Lr Debutate 953 D ta A N S E Ma, bunçen St, Gotthard ; 111. Berner Oberland; 1V. Süewestlice Hamburg, 3. Zuli. (W. T. B.) Hamburg-Amerika-

: : der Universitäten im Deutschen Reich, nämlich die Professoren und | (4+ 1548) t; zur Bereitung 6nderer rodukte wurden -16 474 Nicht nur das Handelsgesehbuch einsließlih des Seerechts, die | Schwelz, Genfer See, unteres Rbonethal ; V. Ctamonix, Wallis und | Linte, Dampfer , Heicynia Sonnabend in t. Thomas ( Afrika. Privatdozenten, behandelt, wobei zu leßteren auch solhe Personen ge- (2 3457) t verwendet. Kals alz wurde auf 6 Werk 1 it ci Wechselordnung und das Geseg ter die freiwillige Gerichtsbarkeit | tas angrenzente italienishe Alpengebiet ; V1. Südöstlihe Schweiz, «POEO, y. St, Tromes, „Patria“ abend v. “Ner Der „Agence Havas“ wird aus D jibuti’/berichlet daß batten Bie aiko S d Sreeeitien if A T eas erhalten mittleren Belegschaft yon 8926 (-+ 48 ersonen gewonnen ; M sowie die einshläzigen Bestimmungen der Grundbu ordnun unt a infüin ‘bec eie TOR Tur nad alle Bubdenbirarakte Die n r E AO L O E i Vbiaa Sag „Bens F ; i L ren u / 2 j 1 y einzelnen : 1 N , rb, v A «F A eontjeff- vom Negus .Menelik zum . Gouvern ür - der mitenthalten, - E O E IEE sind in den Zahlen nicht Bie Mim Förderung mit * GinsGluß g Ny Pergarbeiter. N Augen Lies ale 161 handelte lie j eittege Aba bas Egieben, r Ens galia“ yesteun Sciay, Saxonic." Gibraltar passiert,

; ordentliche rofefsoren a

A: w--A S

kath.-theol.

Auferlegung neuer Steuern zu widersegzen.

L , e el a e 0 s c p L o S J Ó a rceion { ß f ch r | er rf e g fu pieuß Univer 7 wollfärber theilweise die Arbeit nieder. Die Seidenfärkter ver : E TABF G sicher Aufl G; erei ¡ Ftisde Noggen

F ¡M f