1899 / 156 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

nserate mmmt au: die Königliche edition für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expedition Mh Me Es

des Dentschen Reihs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers

| Der Bezugspreis beträgt vierteljäyrlüih 4 4 50 S. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 ». |

Einzelne ummern kosten 25

| 8Ww., Wilhelmstraße Nr. 32.

M 156.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem früheren Rendanten der bisherigen Generalkasse des Ministeriums der geistlichen, Unterrichts: und Medizinal- Angelegenheiten, Gebeimen Rechnungsrath Hasselbach zu

D den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der

leife,

dem Landgerichtsrath a. D. Bernard zu Danzig, dem Gerichtsschreiber a. D., Kanzleirath L Glogau, dem Steuereinnehmer erster Klasse a. D., teuer - Rendanten Ferdinand zu Breslau, bisher zu Rosenberg O.-S., und dem

ber-Amtmann und Stadtrath a. D. Sto>mann zu Naum-

burg a. d. S. den Rothen Adler-Orden vierter Klasse,

dem bisherigen Kassierer bei der Staatsschulden-Tilgungs- kasse, Rehnungsrath Krebs zu Waidmanns|ust im Kreise Niederbarnim den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse,

dem Steuereinnehmer zweiter Klasse Krüger zu Werder a. H. im Kreise Zauch-Belzig, dem O Goltermann zu Harburg, dem Haupt-Steueramts-A}sistenten Krüger zu Köln a. Rh., dem Zollamts-Assistenten Thimm zu Kappeln im Kreise Schleswig und dem Prinzlihen Hege- meister G elch zu Forsthaus Kölpin im Kreise Flatow den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse,

den Lehrern Hiller zu Harburg und Kühn zu Guben den Adler der Înhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern,

dem Gerichtsvollzieher Hartung zu Hildesheim, dem Steuer - Aufseher Schmidt zu Klettendorf im Landkreise Breslau, dem Gerichtsdiener a. D. Angermann zu Freien- walde a. O. und dem Diener bei der Thierärztlichen Hoch- die zu Berlin Karl Möller das Allgemeine Ehrenzeichen, owie

dem Arbeiter Heinrich Keppler zu Breitenbach im Kreise Worbis die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

j Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst geruht :

den nachbenannten Reichsbeamten die Erlaubniß zur An-

legung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Jnsignien zu j

ertheilen, und zwar:

des Ritterkreuzes erster Kl asse des Königlich

sächsishen Albrehts-Ordens:

dem Postrath Engelke zu Dresden;

des Königlich sächsishen Albrehtskreuzes:

den preußishen Staatsangehörigen, Ober-Telegraphen- Assistenten Holtorff zu Leipzig Chemniß; der Ritter-Jnsignien. erster Klasse des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albrecht's des Bären:

dem Postrath Albre <t zu Magdeburg;

der Ritter-Jnsignien zweiter Klasse desselben Ordens:

dem preußischen Staatsangehörigen, Postsekretär Bierotte zu Côthen (Anhalt); der silbernen Verdienst-Medaille des Herzoglich anhaltishen Haus-Ordens Albreht's des Bären: “dem preußischen Staatsangehörigen, Briefträger Scharfe zu Ballenstedt ;

der Fürstlich lippischen silbernen Verdienstt-

Medaille:

dem Postagenten Jensh zu Schloß Neudorf (Bezirk

Posen);

ferner:

der Königlih rumänishen Medaille „Serviciu credincios“ erster Klasse:

dem Postassistenten Steinhauer zu Koblenz.

Deutsches Reich.

Dem Kaiserlihen Gesandten Freiherrn von Menßingen in Tanger ist auf Grund des $ 1 des Gesehes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit 8 8 des Geseßes vom 6. Februar 1875 für das Sultanat Marokko die Ermächtigung ertheilt worden, bürgerlih gültige Eheschließungen von Reichsange- BANL Un Su Ygeno) en, mit Einschluß der unter deuischem

huge lebenden weizer, vorzunchmen und die Geburten, Heirathen und Sterbefälle von solchen zu beurkunden.

re<htskräftige Urtheile des Königlichen osen vom 13. ärz und 24. Mai eitung „Nowa Reforma“ binnen Jahresfrist zweimal eine Verurtheilung auf Grund der $8 41 und 42 des Strafgeseybuchs erfolgt ist,

Nachdem dur Landgerichts zu B d. J. gegen die in Krakau erscheinende

und Kretschmar zu |

Berlin $W., Wilhelmstraße Nr. 32.

Berlin, Mittwoch, den 5. Juli, Abends.

1899.

wird auf Grund des $ 14 des Geseßes über die Presse vom 7. Mai 1874 (Reichs-Gesegbl. S. 65) die fernere Ver- breitung dieser Druishrift auf die Dauer von zwei Jahren hierdur<h verboten. Berlin, den 29. Funi 1899. Der Reichskanzler. Jn Vertretung : Graf von Posadowsky.

s

Flaggenatteste find ertheilt worden von dem Kaiser- lihen Konsulat in Groningen :

1) unter dem 16. Juni d. J. der in Waterhuizen aus Eisen neu erbauten, bisher unter keiner Flagge euen Kufftjalk „Wilhelm“ von 73,98 Registertons Netto-Raum- C nah dem Uebergange derselben in das ausschließliche Figenthum des deutshen Reichsangehörigen Hinrich Schumacher in Oberndorf a. d. Oste, welcher Oberndorf zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat;

2) unter dem 17. Juni d. J. dem in “ailigian pen aus Eisen neu erbauten, bisher unter feiner Flagge gefahrenen Schooner „Genius“ von 171,39 Registertons Netto-Raum- gehalt nah dem Uebergange desselben in das aussließli<he Eigenthum des deutschen Reichsangehörigen Heinrih Johann. Fisser in Bremen, welher Bremen zum Heimathshafen des Schiffes gewählt hat.

Königreich Preußen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Hilfs-Bibliothekar an der Universitäts- Bibliothek zu Marburg Dr. Carl Haeberlin ist zum Biblio- Mas an der Univerfsitäts-Bibliothek zu Göttingen ernannt worden.

Den Oberlehrern am Gymnasium in Weßlar Dr. Karl Czwalina und Dr. Gustav Heep ist der Charakter als Professor beigelegt worden.

Am Squllehrer-Seminar zu Drossen ist der bisherige kommissarische Hilfslehrer Js berner endgültig als Seminar- Hilfslehrer angestellt worden.

Ministerium für Handel und Gewerbe.

Bei dem Ministerium für Handel und Gewerbe is der Kreissekretär Karl Morawski zum Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator und der Bureau-Diätar Hugo Bose zum Geheimen Registrator ernannt worden.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Bekanntmachung. Bei der heute öffentlih in Gegenwart eines Notars be-

| wirkten Verloosung der Köthen-Bernburger Eisen-

bahn- Aktien sind folgende Nummern gezogen worden:

Nr. 2545, 2546, 2549, 2052, 2654 bis 2661, 2563 bis 9566, 2568, 2569, 2571 bis 2578, 2580 bis 2589, 2691 bis 9697, 2599, 2602 bis 2607,

zusammen 50 Stü über je 100 Thlr. = 5000 Thlr.

= 15000

Dieselben werden den Besißern zum 1. Januar 1900 mit der Aufforderung gekündigt, die in den ausgeloosten Nummern verschriebenen Kapitalbeträge vom 2. Januar 1900 ab aegen Quittung und Rückgabe der Aktien und der nach diesem Termin zahlbar werdenden Zinsscheine Reihe IV Nr. 7 bis 10 nebst Anweisungen zur Abhebung der Zinsschein- reihe V bei der Staatsshulden-Tilgungskasse hierselbst, Tauben- straße 29, zu erheben. Die Zahlung erfolgt von 9 Uhr Vormittags bis 1 Uhr Nachmittags, mit Ausschluß der Sonn- und Festtage und der leßten drei Geschäftstage jedes Monats.

Die A geschieht auch bei den Regierungs-Haupt- kassen und in Frankfurt a. M. bei der Kreiskasse. Zu diesem ge können die Effekten einer dieser Kassen schon vom

. Dezember 1899 ab eingereicht werden, welche Le der Staats- <ulden-Tilgungskasse zur Prüfung vorzulegen hat und na erfolgter Feststellung die Auszahlung vom 2. Januar 1 ab bewirkt. i

Der Betrag etwa fehlender Zinsscheine wird vom Kapital zurü>behalten. : i

Vom 1. Januar 1900 ab hört die Verzinsung der verloosten Aktien auf.

Zugleich werden die bereits früher. ausgelooften, aus der Kündigung zum 1. Januar 1899 noch rüständigen, mit Binsseinen Reihe IV Nr. 6 bis 10 nebst An A zur Abhebung der Zinsscheinreihe V ab- zuliefernden Aktien Nr. 3872, 3877 und 3895 wiederholt und mit dem Bemerken au en, daß deren Verzug mit dem genannten Tage aufgehört hat.

{ied bewilligt.

Die Staatsschulden - Tilgungskasse kann si<h in einen Sqhriftwehsel mit den Jnhabern der Aktien über die Zahlungs- leistung nicht einlassen. E

Formulare zu den Quittungen werden von den oben bezeichneten Kassen unentgeltklih verabfolgt.

Berlin, den 1. Juli 1899.

Hauptverwaltung der Staatsschulden. von Soffnrani.

Bei der Hauptverwaltung der Staatsschulden find der Kassen - Sekretär Ernst Schulße zum Buchhalter und der Diätar Krohn zum Kassen-Sekretär ernannt worden. -

Personal-Veränderungen.

Königlich Preuftische Armee.

Beamte der Militär-Verwaltung.

Durch Allerhöchstes Patent. 25. Mai. Untermann, Registrator der Ober-Militär-Examinationskommission, der Charakter als Kanzleirath verliehen.

Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 18. Mai. Sr aef, E in Leobshüß, zum 1. Juni 1899 nah

n verseßt. j j

24. Mai. Kramb, Kasernen-Jnsp. in Köln, nach Trier verseßt. -

25, Mai. Knoll, Garn. Verwalt. Kontroleur in Altona, als" Garn. Verwalt. Insp. nah DiGoiabuug, Mein >e, Kasernen-Jnsp. in Gnesen, na< Altona, Gnilka, Garn. Verwalt. Kontroleur în Gleiwiß, als Garn. Verwalt. Insp. na<h Sensburg, Franzky, Kasernen-Jnsp. in Mülhausen i. G.,, nah Gleiwiß, Iven, Garn. Verwalt. Kontroleur in Braunschweig, als Garnison-Verwaltungs- Inspektor nah Stallupönen, Ruthenberg, Kasernen - Inspektor in Dieuze, nah Braunschweig, Bra>, Kasernen-Jnsp. in Trier, nah Dieuze, Hertell, Garn. Verwalt. Insp. in Glaß, nah Frei- burg i. B., Müller, Garn. Verwalt. Insp. in Freiburg i. B., nach Gießen, Dümmel, Garn. Verwalt. Insp. in Meß,.na<h Glaß, verseyt. Löffler, Garn. Verwalt. Kontroleur in Mey, als Garn. Verwalt. Insp. in die 2. Amtsmitgliedstelle eingerü>tt. Kmuch, Kasernez-Insp. in Graudenz, nah Mey, Winkler, Garn. Verwalt. Ober-Insy. in Hanau, nah Allenstein, verseßt. Kühn, Garn. Verwalt. Ober-Jnsp. auf dem Truppen-Uebunasplay Arys, nach Hanau, Edelmann, Garn. Verwalt. Kontroleur in Deutsch- Eylau, als Garn. Verwalt. Insp. auf den genannten Uebungs- plaß, Groß mann, Garn. Verwalt. Kontroleur in Halberstadt, nah Burg, Brinkmann, Garn. Verwalt. Kontroleur in Diedenhofen, na< Wolfenbüttel, Seidel, Garn. Verwalt. Kontroleur in Rasten- burg, nah Beeskow, letztere drei vom 1. Oktober 1899 ab als Garn. Verwalt. Inspektoren, Frhr. v. Eberstein, Kasernen-Jnsp. in Jüterbog, nah Fulda (vom 1. Oktober 1899 ab als Garn. Verwalt. Insp. auf Probe); die Kaserneu-Inspektoren: Weber Il. in Berlin, nah Halberstadt, Markert in Mey, nah Diedenhofen Bratke in Thorn, nah Rastenburg, Haberland in Stettin, na ite ai. i <, Garn. Verwalt. Ober-Ius

. Mai. i\<, Garn. Verwalt. Ober-Insp. in Schweidni

unter Aufhebung seiner Verseßung na< Gnesen, als Dietae O Probe na< Thorn, Bo >, Garn. Verwalt. Insp. in Leobshüß, na Gnesen, Breuer, Garn. Verwalt. Kontroleur in Köln, als Garn. Verwalt. Insp. nah Leobschüß, verseßt.

1. Juni. Conrad, Kasernen-Jnsp. auf Probe in Spandau, zum Kasernen-Jnsp. ernannt. - 12. Juni. Buch, Roßarzt der Landw. 1. Aufgebots, der Ab-

13. Juni. Bader, Garn. Verwalt. Insp. in Strasbur W.-Pr. auf seinen Antrag zum 1. Oktober 1899 mit Pension in Dea Nuhestand verseßt. c.

15. Juni. Herrgesell, Proviantamts-Kontroleur in Posen, na<h Altona, Moebes, Proviantamts-Afst. in Verden, als Proviant- amts-Kontroleur auf Probe nah Posen, Pohrt, Proviantamts-Assist. in Karlsruhe, na< Berlin, zum 1. Zuli d. I, Kurschat, Kasernen-Insp. in AHIGAE i. Pr., na< Dt. Eylau, versetzt, Gilfrich, veteRE tut pn vom 3. Bad. Drag. Regt. Fen Karl Nr. 3 zum Moarit, Rar lere Hellner, Jost, Unter-Roßärzte der Nes., zu Roßärzten des Beurlaubtenstandes, ernannt.

17. Juni. Schmid, Baurath zu Erfurt T, na< Meh 1, rom, Garn. Bauinsp. zu Met 1, nah Königsberg IL, Knothe,

arn. Bauinsp. zu Mea 11, na< Erfurt 11, verseßt. Gerber, Kantner, Elm, Lindemann, Garn. Verwalt. Ober- Inspektoren in Trier bezw. Bromberg, Schöneberg und Magdeburg, zu Garn. Verwalt. Direktoren, Thiel, Seichter, Detering, Stahn, v. Ameln, Garn. Verwalt. Inspektoren ín Tilsit bezw. Diedenhofen, Rendsburg, Colmar und Schleswig, zu Garn. alt. E rens L Graewe, Latowski, Giers@,

asernen-Inspektoren in Bromberg bezw. Allen und Graudenz, zu Garn. Verwalt. Kontroleuren, ernannt. ry

21. Juni. Müller, Rendant vom Kad

R M NULI L e cten R é (8 al adettenhaufe zu n, an adettenhaus Ge C A A 1. Oktober 1899 verse nth qu R E . Funi. Kosma>, Amtsrath, Administrator des ont : depots Wehrse, auf seinen Antrag zum 1. Oktober 1899 mit Penfion n in E ad E, Stei K MRN s . Juni. eller, end. Sekretär von der 1d. des Garde-Korps, auf seinen Antrag zum 1. Juli 1899, Raib Few tee ot-Administrator und Kön E ann zu ba zum 1.

. R., ei Peafion in den lt verseyt.